OLEDs beleuchten einen neuen Weg zur Entwicklung

Сomentários

Transcrição

OLEDs beleuchten einen neuen Weg zur Entwicklung
ALA SONDERAUSGABE
Besuchen Sie uns auf der ALA
Jahreskonferenz in Scottsdale,
Arizona, 9. – 11. September
September/Oktober 2012
2
LED Roadshow
On Demand
3
4
LFT-Gewinner bringen
Vorteile für Verbraucher
LightSmart
Erweiterungen
OLEDs beleuchten einen neuen Weg zur
Entwicklung binationaler Standards
Von Mike Shulman / Leitender Ingenieur und Mark Ramlochan / Standards
Es gibt mehrere harmonisierte nordamerikanische Beleuchtungsstandards
für Produkte wie Leuchten, Stehlampen
und Lampenfassungen. Diese Harmonisierungsbemühungen ergeben
eine einheitliche Norm, in die von den
einzelnen Ländern festgelegte nationale
Unterschiede eingebettet sind. Dies
ist ein lobenswertes Ergebnis, aber
angesichts der Länge und Komplexität
des Verfahrens zur Aktualisierung der
Standards stellt sich die Frage, ob dies
wirklich der einzig mögliche Ansatz ist.
Der schnelle technologische Wandel
im Beleuchtungssektor stellt die für die
Entwicklung von Standards zuständigen
Kreise vor die Herausforderung, Dokumente
zu erstellen, die spezifisch genug sind,
um Sicherheitslücken zu vermeiden und
faire Rahmenbedingungen zu schaffen,
aber gleichzeitig so anpassungsfähig und
flexibel sind, dass sie dem Fortschritt und
Innovation nicht im Wege stehen. Die
derzeitigen Verfahren bemühen sich,
diesen Anforderungen nachzukommen.
Im Juni 2012 veröffentlichten UL und
ULC Standards die erste binationale (US /
Kanada) Norm, die mithilfe eines neuen
gemeinsamen Verfahrens zur Normenentwicklung entstand. Der Standard für
organische Leuchtdioden- (OLED) Panels
ANSI/UL 8752 | CAN/ULC-S8752 wurde
von einem einzigen Ausschuss in einem
Weiter auf Seite 4
[ September/Oktober 2012 ]
ALA SONDERAUSGABE
Ein Brief von
Alberto Uggetti
Mit LightSmart
hat UL im
vergangenen
Jahr seine erste
verbraucherorientierte App
vorgestellt.
Im Zuge der
weiteren
Entwicklung
wurde
LightSmart auch
zu einem Werkzeug für BeleuchtungsDesigner und -Fachgeschäfte. Dank
der Möglichkeit, eine Aufnahme
von Ihrem Wohnbereich zu
machen und mit verschiedenen
Lichtquellen zu experimentieren,
können Beleuchtungs-Designern die
dramatische Wirkung der Beleuchtung
in den einzelnen Räumen aufzeigen.
Lampengeschäfte haben jetzt eine von
Herstellern unabhängige mobile App,
mit der sie ihre Kompetenz in Sachen
Beleuchtung unter Beweis stellen
können, damit ihre Kunden informiert
und überzeugt sind, dass sie die richtige
Wahl treffen werden. Wir
freuen uns auch, Ihnen ‘ALA
Showroom Finder’, die vor Kurzem
freigegebene Funktion zum Auffinden
von Ausstellungsräumen, anbieten
zu können. Diese neue Funktion hilft
Kunden, Ausstellungsräume mit einem
breiten Spektrum von Produkten
ausfindig zu machen, und unterstreicht
den Wert eines Beratungsgesprächs
mit Beleuchtungsexperten. Künftige
Entwicklungen von LightSmart
werden weiteren Segmenten der
Beleuchtungsbranche zusätzlichen
Nutzen bringen. Viel Spaß!
Mit freundlichen Grüßen
Alberto Uggetti
VP und GM Global Lighting
LED Roadshow On Demand
Von Patrick Baglien / Lighting, UL Knowledge Services
Die LED Roadshow mit UL Mitarbeitern und Branchenexperten hat in den
vergangenen zwei Jahren 12 Städte in 6 Ländern besucht. Die Teilnehmer
werden über globale Trends im LED- und Halbleiterleuchtenbereich informiert
und über die SSL-Standards von UL auf den neuesten Stand gebracht und
erlernen Strategien zur effizienteren Abwicklung des Zertifizierungsprozesses
und vieles mehr. Dieses umfassende Paket von Präsenzseminaren wurde in eine
virtuelle On-Demand-Lernerfahrung umgestaltet.
Die virtuelle LED Roadshow von UL, die jetzt online verfügbar ist, umfasst die
nachstehend genannten Themen:
• LED Markttrends
• UL 48 Schilder und Retrofit-Update
• Update zum Thema Sicherheitsstandards für Solid State Lighting
• Einführung in Zhaga
• Programm-Updates zur Steigerung der Energieeffizienz / Energy Star
• UL Solid State Lighting-Komponentenprogramm für Leuchtstofflampen
Jedes Modul enthält fachliche und funktionelle Informationen, die Sie
anderswo nicht finden. Die Seminare sind gebündelt für 100 US-Dollar oder
einzeln für nur 25 US-Dollar erhältlich.
Für Hersteller, die unter immer stärkerem Druck stehen, Produkte schnell und
effizient auf den Markt zu bringen, sind diese Module eine außerordentlich
nützliche Hilfe. Und im Zuge der künftigen Entwicklung der LED- und OLEDTechnologie wird UL seine Kunden weiterhin mit Präsenz- und Online-Modulen
über die neuesten Trends und Standards (UL 8750, LED & UL8752, OLED) auf
dem Laufenden halten.
Weitere Informationen über die LED Roadshow erhalten Sie von Patrick
Baglien unter [email protected] oder 847.664.1019 oder besuchen Sie
ulknowledgeservices.com
[2]
UL.com/lighting
LFT-Gewinner bringen Vorteile für Verbraucher
Von Shari L Hunter / P.E., Business Development Manager
Ich bin immer noch erstaunt, wenn ich auf der Suche nach
Wohnleuchten feststellen muss, dass in den regulären Fachgeschäften
und Discount-Warenhäusern so wenige LED-Leuchten angeboten
werden. Es gibt jede Menge Ersatzlampen und Einbau-Retrofits,
aber nur sehr wenige speziell für LED-Lichtquellen vorgesehene
Leuchten. Wenn Ausstellungsräume zögern, weil die Nachfrage
einfach nicht da zu sein scheint, sollte man sich bei der Suche nach
Ausstellungsprodukten für die Regale zuerst einmal die preisgekrönten
Beiträge zu “Lighting for Tomorrow” anschauen.
Lighting for Tomorrow (LFT)
veranstaltete vor Kurzem seinen zehnten
Beleuchtungswettbewerb in Folge. Diese
jährliche Veranstaltung fand 2003 zum
ersten Mal als "National Fixture Design
Competition" [Landesweiter LeuchtendesignWettbewerb] statt und sollte attraktive,
hocheffiziente Wohnleuchten breiter
verfügbar machen. Teilnahmeberechtigte
Beiträge mussten die ENERGY STAR®Effizienzanforderungen an Wohnleuchten
erfüllen. Ursprünglich gab es sieben
Kategorien von Innenleuchten. In diesem Jahr
gab es 28 verschiedene Kategorien von Innenund Außenleuchten, Ersatzglühlampen,
Umrüstsätzen und Beleuchtungsreglern.
Die diesjährige Rekordzahl von 143 Beiträgen
überraschte selbst die Sponsororganisationen
ALA, CEE und UL. 17 dieser Beiträge wurden
als namhafte Gewinner ausgewählt.
Die Preisrichter verbringen zwei volle Tage
mit der Prüfung der Beiträge, die installiert
und betriebsfähig sein müssen. Jedes Produkt
wird von den Preisrichtern individuell
bewertet; daran schließen sich eingehende
Diskussionen an, bevor die siegreichen
Beiträge ausgewählt werden. Die Bewertung
ist sowohl subjektiv als auch objekiv, da die
Lichtqualität als Messwert ausgedrückt oder
als sinnliche Wahrnehmung empfunden
werden kann. Beispielsweise können
Farbtemperatur und Lumenleistung
gemessen werden, aber die Blendung oder
die von der Leuchte ausgehenden Lichtmuster
können nur sinnlich wahrgenommen werden
und werden je nach Alter, Empfindlichkeit
und Sichtwinkel einer Person negativ oder
positiv empfunden. Die Punkte für die
Produktmerkmale werden vergeben und
für die Diskussionssitzungen addiert. Der
empfohlene Ladenpreisbereich und die
Verkäuflichkeit des Produkts sind äußerst
wichtige Bewertungsmerkmale; wenn der
Preis zu hoch ist oder das Produkt nicht die
vom Markt geforderte Ausführung oder den
entsprechenden Stil hat, wird die Regalfläche
im Laden nicht gut genutzt. Prämierte
Produkte müssen deutlich attraktiv sein,
einen besonderen Look haben und ästhetisch
und architektonisch ansprechend sein.
Außerdem müssen sie leicht installierbar und
funktionsgerecht sein, über handelsübliche
Regler verfügen und die funktionellen und
dekorativen Anforderungen der Anwendung
erfüllen. Und schließlich soll die LED-Leuchte
aufgrund ihrer niedrigeren Instandhaltungsund Betriebskosten einen guten Wert
für den Verbraucher darstellen. Häufig
werden von den Versorgungsunternehmen
Rabatte oder andere Anreize angeboten,
um die prämierten Beiträge zu bewerben.
In diesem Jahr war die Herausforderung
besonders groß, da nicht alle Produkte
automatisch in die ENERGY STAR®Anforderungen einbezogen wurden. Es gibt
tatsächlich Produkte für ‘Tomorrow’, die
den anderen im Hinblick auf die etablierten
Effizienzgrenzwerte voraus sind.
Alle Gewinner dieses Jahres finden Sie in
dem jährlichen Auszeichnungskatalog
“Lighting for Tomorrow”, der auf der ALA
Jahreskonferenz und über verschiedene
Kanäle an über 500 Ausstellungsräume
in den USA und Kanada verteilt wird.
UL zeigt die prämierten Designs auch
in seiner LightSmartTM App für iPad-,
iPhone- und AndroidTM-Nutzer.
[3]
Frühere und gegenwärtige Gewinner
sowie die Termine für 2013 finden Sie
unter www.lightingfortomorrow.org
[ September/Oktober 2012 ]
ALA SONDERAUSGABE
LightSmart Erweiterungen!
TM
Die kostenlose LightSmartTM App von UL soll Verbrauchern dabei helfen, ihre
Wohnbeleuchtung auf energieeffiziente Technologie umzustellen. Die App ist für iPhone-,
iPad- und AndroidTM-Nutzer mit den Funktionen Speichern, Suchen, Einkaufen und Lernen
erhältlich. Sparen Sie, indem Sie die laufenden Betriebskosten verschiedener Ersatzlampen
vergleichen. Machen Sie die Lichtmenge oder Lumenzahl und die richtige Farbe für Ihr Haus
ausfindig. Besuchen Sie ALA-Ausstellungsräume, um neue Leuchten zu kaufen und sich von
Experten beraten zu lassen. Informieren Sie sich über die Bestimmungen hinsichtlich des
Auslaufens und der Verfügbarkeit traditioneller Glühlampen. Noch heute herunterladen
vom iTunes® Store oder Google Play. Mehr unter UL.com/lighting
UL erweitert Kapazitäten für IECEE CB
Scheme-Prüfungen in Nordamerika
Als zugelassenes Certified Body Test
Laboratory (CBTL) für die IEC-Kategorie
Lighting and Luminaires (LITE)
ermöglichen die UL-Einrichtungen in
Research Triangle Park (RTP) Herstellern
den Marktzugang zu allen Ländern, die
am CB-Scheme der IECEE teilnehmen.
Anfragen richten Sie bitte an Scott Travis,
[email protected]
Weitere Informationen finden Sie in der
Pressemitteilung im UL Newsroom unter
UL.com/newsroom
OLEDs beleuchten einen neuen Weg
einzigen Abstimmungsverfahren mithilfe
des Kollaborativen Standardentwicklungssystems (CSDS) von UL genehmigt. Von
der Vorprüfung des ersten Entwurfs bis
zur ersten Abstimmung und erneuten
Vorlage unter Berücksichtigung der
Stellungnahmen nahm der gesamte Prozess
nur vier Monate in Anspruch. Der Standard
hat die ANSI-Zulassung in den USA und
ist gleichzeitig vom Standards Council of
Canada (SCC) als nationaler Standard für
Kanada zugelassen. Der fachliche Inhalt ist
für beide Länder gleich; die Unterschiede
betreffen lediglich die Verweise auf
Komponentenstandards und Codes.
ULC Standards ist seit 40 Jahren als Standardentwicklungsorganisation (SDO) in
Kanada akkreditiert und richtet seine Arbeit
gemäß SCC-Vorschriften an konsensbasierten Grundsätzen aus. Die ersten ULC
Standards wurden Anfang der zwanziger
Jahre entwickelt. Viele ULC Standards dienen
als Referenz für eine Reihe von kanadischen
Codes. Ihre Fachbereiche umfassen unter
anderem Feueralarm- und Signalisierungsan-
(Fortsetzung von Seite 1)
lagen, die Inbetriebsetzung von Life-SafetySystemen (Schutz von Menschenleben im
Brandfall), spannungsführende Arbeitswerkzeuge für Energieversorgungsunternehmen
und Brandschutztests für Baustoffe. Im
Jahr 2002 wurde ULC/ORD-C924 als erste
Veröffentlichung für Beleuchtungsprodukte freigegeben, deren Inhalt auf die USAnforderungen an photolumineszierende
Ausgangsschilder abgestimmt ist. 2010
wurde der Geltungsbereich erweitert und
das Dokument zu einem National Standard
of Canada, CAN/ULC-S572, erklärt. Der
Standard gilt jetzt für photolumineszierende
und selbstleuchtende Ausgangsschilder und
Wegmarkierungen und seine Anforderungen
sind mit den einschlägigen US-Standards
(UL 924 und UL 1994) harmonisiert.
Das Pilotstandardprojekt OLED hat die
Vorteile eines durchgehend koordinierten
und nahtlosen binationalen Prozesses
deutlich gemacht, sodass UL und ULC jetzt
an einem weiteren gemeinsamen Projekt zur
Entwicklung eines binationalen Standards
für Niederspannungsgeräte für Decken-
stromnetze arbeiten. Dieser Standard
basiert auf dem bestehenden Outline of
Investigation [Qualifizierungsentwurf] UL
2577 von UL und unterstützt die von der
Emerge Alliance geförderte Gleichstromverteilungsinitiative. Die Vorprüfung des
Dokuments durch den gemeinsamen UL /
ULC Fachausschuss für Halbleiterbeleuchtung
beginnt voraussichtlich diesen Sommer;
die Abstimmung ist für den Herbst und die
Veröffentlichung bis Jahresende geplant.
Dieser Ansatz zur Harmonisierung der
US- und kanadischen Standards mit einem
Verfahren und unter Mitwirkung eines
einzigen Ausschusses zeigt, dass Innovation
nicht auf Produkte beschränkt ist. Er stellt
vielmehr unter Beweis, dass Produktinnovationen Schritt um Schritt von gleichwertigen
Prozessinnovationen unterstützt werden
können und sollten. Angesichts der
nächsten Welle von Produktentwicklungen
werden UL und ULC Standards weiter nach
Möglichkeiten suchen, um das Verfahren zur
Entwicklung von Standards zu verbessern.
Sagen Sie uns Ihre Meinung:
[email protected]
Anmeldung unter:
www.ul.com/lumeninsights
UL Lumen Insights
[4]
Folgen Sie uns auf
Facebook
@ULdialogue
ULdialogue
UL und das UL Logo sind Marken von UL LLC © 2012. BDi 08/12 120813
DIESER NEWSLETTER DIENT LEDIGLICH ZU INFORMATIONSZWECKEN UND IST NICHT DAZU
VORGESEHEN, RECHTSAUSKÜNFTE ODER ANDERE PROFESSIONELLE BERATUNG ZU GEBEN.