Ab 2009 wieder Türkische Lira Die Deutschen kehren zurück! Super

Сomentários

Transcrição

Ab 2009 wieder Türkische Lira Die Deutschen kehren zurück! Super
TÜRKEI
Das „Y“ für Yeni verschwindet
Ab 2009 wieder
Türkische Lira
22. Mai 2007
15 Prozent Steigerung gegenüber Vorjahreszeitraum
Die Deutschen kehren zurück!
Super Saisonstart für das Urlaubsland Türkei
Die Türkei erlebt einen steilen Anstieg
bei den Urlauberzahlen. In den ersten
vier Monaten seien 4,1 Millionen Touristen ins Land gekommen, meldete
jetzt die Zeitung „Sabah“.
Zahlen des türkischen Tourismusministeriums zufolge entspricht dies einem Anstieg von fast 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit
habe die türkische Tourismusindustrie
nach dem schlechten Jahr 2006 einen
guten Saisonstart hingelegt, kommentierte „Sabah“.
Die seit der Währungsreform zum 1. Januar 2005 eingeführte YTL, auf Deutsch
„Neue Türkische Lira“, wird zum Jahreswechsel 2009 nicht mehr Yeni Türk Lirasi, sondern nur noch „Türk Lirasi“ (Türkische Lira) heißen. Das wurde nach einem Beschluss des Ministerrats am
Dienstag (09.05.) in der Gesetzessammlung Resmi Gazete bekannt gegeben.
Die alten YTL-Zahlungsmittel sind während einer Übergangsfrist von einem
Jahr bis zum 31. Dezember 2009 gültig.
Am 1. Januar 2010 soll die YTL aus dem
Zahlungsverkehr genommen werden.
Die alten Scheine können bis zum 31. Dezember 2019 in den Zweigstellen der Türkischen Zentralbank (Merkez Bankasi)
umgetauscht werden. Erst ab 2020 werden sie wertlos.
Die Neue Türkische Lira wurde im Januar 2005 im Rahmen der Reformbemühungen eingeführt, um die Kriterien für
eine EU-Mitgliedschaft der Türkei zu erfüllen.
Im vergangenen Jahr hatte die Zahl
der Türkei-Touristen bei weniger als 20
Millionen und damit weit unterhalb der
Türkei
Latino-Shakira wird Istanbul verzaubern
Die kolumbianische Sängerin Shakira tritt am 9. Juli in Istanbul auf, und zwar
in der Arena im Stadtteil Kuruçeşme. Tickets können bereits jetzt erstanden werden.
Die Sängerin, die bereits 2 Grammies
und 8 Latin Grammies für sich verzeichnen konnte, besitzt neben der Musik
auch weitere Talente. Zusätzlich zu ihrer
eindrucksvollen Stimme und fließenden
Kenntnissen in fünf Sprachen, schreibt
der Popstar auch Lieder, produziert Platten, tanzt und tritt auch hin und wieder
als Schauspielerin auf.
Seit Mitte der 90er Jahre bestimmte Shakira die lateinamerikanische Pop-Szene,
und ist mit ca. 50 Millionen verkauften Alben nicht nur die bekannteste, sondern
auch erfolgreichste Künstlerin aus Kolumbien. Das Jahr 2001 war ein Wendepunkt in ihrer Karriere: Sie eroberte damals mit ihrem ersten englischsprachigen Album „Laundry Service“ auch den
angelsächsischen Musikmarkt. Das Album wurde in kürzester Zeit über 15 Mil-
lionen Mal weltweit verkauft. Der vollständige Name der 1977 in Barranquilla
in Kolumbien geborenen Sängerin lautet
Shakira Isabel Mebarak Ripoll.
Nun feiert die türkische Kreditkarte Bonus Card ihr 7. Jubiläum durch das Konzert von Shakira, das das Unternehmen
auch sponsert. Organisiert wird der Auftritt Shakiras durch die Stiftung für
Kunst und Kultur Istanbul (İKSV) mit
Unterstützung des Kulturzentrum Beşiktaş (BKM).
Der Ticketverkauf begann bereits am 2.
Mai am Schalter der İKSV und über den
online Ticket-Service www.biletix.com.
Wer Shakira in Istanbul sehen und hören
will, muss sich also beeilen, die Tickets
dürften nicht lange auf Käufer warten
müssen. Rund 150 YTL (ca. 80 Euro) soll
das Vergnügen kosten.
Erwartungen gelegen. In diesem Jahr
hofft die Türkei auf kräftige Zuwachsraten.
Die Deutschen bildeten im genannten
Zeitraum Januar bis April mit rund
760.000 Besuchern wieder die größte
Gruppe der Türkei-Urlauber. Dicht gefolgt von den Russen.
Von dem Besucheransturm profitierten
vor allem die Bosporus-Metropole Istanbul und Izmir. Die westtürkische Hafenstadt Izmir verzeichnet einen Anstieg von 35 Prozent, während Antalya
sich lediglich mit einem Touristenanstieg von 1,7 Prozent im Vergleich zum
Vorjahr begnügen muss.
3
Umfrage
Schnellzuglinie AnkaraIstanbul befürwortet
Einer Umfrage der Türkischen Eisenbahn TCDD zufolge würden 70% der Türken einen Schnellzug bevorzugen. Auf
der Strecke Ankara-Istanbul, die seit einigen Jahren modernisiert wird, wird zurzeit ein neuer Schnellzug getestet.
Die Tests des neuen Schnellzuges laufen
bereits seit dem 23. April dieses Jahres
auf der Strecke zwischen Ankara und der
anatolischen Stadt Eskişehir. Um herauszufinden, ob der neue Schnellzug auch
wirklich von den potentiellen Reisenden
angenommen würde, hat die Türkische
Eisenbahn TCDD an Flughäfen, Busbahnhöfen und Bahnhöfen in Istanbul,
Ankara, Eskişehir und Konya insgesamt
4.352 Personen befragt.
Den Umfrageergebnissen zufolge würde
ein großer Teil der 80.000 Reisenden, die
täglich zwischen Ankara und Istanbul
per Zug verkehren, den Schnellzug vorziehen. Der Umfrage zufolge würden sich
auch die Reisegewohnheiten in der Türkei verändern.
So geben 70 Prozent der Reisenden zwischen Ankara und Eskişehir an, den
Schnellzug nehmen zu wollen. Zurzeit benutzen unter 10.000 Reisenden zwischen
Ankara und Eskişehir lediglich 500 den
Zug, dagegen machen sich 6.000 im Auto
auf die Reise, und 3.500 nehmen den
Bus.
Weltweit liegt Japan im Hinblick auf den
Betrieb von Schnellzügen vorne, gefolgt
von Deutschland, Frankreich, Italien,
Spanien, Belgien und Korea. Nach dem
der Schnellzug in der Türkei eingeführt
werden wird, könnte die Türkei in dieser
Hinsicht weltweit an Platz 8 und in Europa an Platz 6 liegen.