Echo34Allgaeu Ausgabe 01 2013

Сomentários

Transcrição

Echo34Allgaeu Ausgabe 01 2013
Jahrgang12, Ausgabe 01
März 13, Preis €0,50
Neuer Vorstand & 2 neue Ehrenmitglieder
Mit unser Mitgliederversammlung
am 15. März war die Neuwahl unseres
Vorstandes verbunden. Der 1.Vorsitzende O.d.R. Schneider und der
2.Vorsitzende OSFw.d.R. Groborsch
wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Dieses Jahr war diese Veranstaltung
jedoch besonders spannend, da es bei
den Neuwahlen zu den schon länger
angekündigten Veränderungen kam.
Sowohl der 2. stv. Vorsitzende
Gottfried Kräften, als auch der
Schatzmeister Anton Reinold, wie
auch Schriftführer Josef Gerber hatten
schon vor längerer Zeit angekündigt,
in der neuen Legislaturperiode für das
Amt nicht mehr zur Verfügung zu
stehen. Hatten diese drei doch die
Funktionen teilweise schon seit
Gründung des Vereins ausgeübt. Ich
möchte mich auch an dieser Stelle bei
allen dreien für die geleistete Arbeit
ganz herzlich bedanken. Außerdem
war es mir eine besondere Ehre
sowohl Anton Reinold als auch
Gottfried Kräften mit großem Beifall
zu Ehrenmitgliedern ernennen zu
dürfen (Bilder rechts). Josef Gerber
bekam die Ehrennadel, die bereits
früher, besonders verdiente Geschwaderangehörige erhielten.
Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den alt bewährten und den
neuen Vorstandsmitgliedern. Die drei
neuen sind einerseits mit dem
ehemaligen Geschwader aber auch
der Traditionsgemeinschaft bestens
vertraut, so daß die Kontinuität im
Vorstand gewährleistet bleibt.
Für unser Nachbargeschwader in
Lechfeld endet am 21. März der
Flugbetrieb. Auch dort hat sich jetzt
eine Traditionsgemeinschaft gebildet.
Wir pflegen einen regen Kontakt - der
Vorsitzende ist unser Altkommodore
Gen.Maj.a. D. von Mengden.
Ihnen allen ein frohes Osterfest
Ihr
Heinrich Schneider
l Neuer Vorstand &
2 neue Ehrenmitglieder
l Flughafenstraße
l Der Vorstand berichtet
l ARGE Museum
l Allgäu - Airport
l Buntes Allerlei
l 08.04.2013 um 20 Uhr
Preisschafkopf im
Traditionsheim
Die neue Vorstandschaft von links nach rechts: Edmund Mikusch Schriftführer; Klaus
Streipert 2. stv. Vorsitzender; Werner Zettler Schatzmeister; Heinrich Schneider
Vorsitzender; Stephan Groborsch 1. stv. Vorsitzender
Bild: Traditionsgemeinschaft
l 06.05.2013 um 20 Uhr
Preisschafkopf im
Traditionsheim
l 12.05.2013
int. Museumstag im
Traditionsheim und
Shelter 11
l 03.06.2013 um 20 Uhr
Preisschafkopf im
Traditionsheim
l 29.06.2013 um 18 Uhr
Standkonzert auf dem
Marktplatz in MM
l 30.06.2013 ab 9:30 Uhr
10. Jahrestag
Flugplatz
Physikalische Therapie
Bild: Lothar Geis
Noch steht es - das Gebäudeensemble an der ehemaligen Hauptwache. Nach dem Willen
des neuen Eigentümers soll es jedoch weichen. Nur der Turm soll erhalten bleiben. Dafür
hat sich die Gemeinde Memmingerberg stark gemacht. Dieser Turm wäre auch für unsere
Gemeinschaft ein zwar etwas kleineres, aber auf jeden Fall sehr geeignetes Gebäude, um
in eine gesicherte Zukunft zu gehen. So dürfen wir schon jetzt sehr gespannt darauf sein,
was am Ende dabei heraus kommt.
Manfred Rapp
Masseur und Heilpraktiker
Waldfriedhofstraße 3
87700 Memmingen
Termine nach Vereinbarung
08331 - 980 980
Nach wie vor gibt es jeden
Freitag um die Mittagszeit
im Traditionsheim ein
kleines Mittagsgericht.
Außerdem findet jede
Woche am Montag Abend
ab etwa 1630 Uhr ein
Beercall statt. Wir würden
uns freuen auch Sie bei
uns begrüßen zu dürfen.
Flughafenstraße
Bild: Lothar Geis
streiche: Schleifweg
setze:
Flughafenstraße
gültig: ab sofort
Hoch hinaus ...
Der Vorstand berichtet
(GK) Der Winter hatte auch die
Umgebung des Traditionsheimes fest
im Griff, so daß durch unsere
bewährte „Heimbestatzung“ mehrfach kräftig Schnee geräumt werden
musste. Für unsere Besucher waren
die benötigten Parkplätze immer frei
Dafür herzlichen Dank. Die gestiegenen Heizkosten sind auch für unser
Vereinsheim nicht unerheblich. Leider
ist auch in diesem Winter eine weitere
„Öl-Nachlieferung“ erforderlich
geworden.
Im Heim selbst wurden mehrere
„Ausbau- und Verschönerungsarbeiten“ vorgenommen, um den
„Museumscharakter“ für das Heim
noch etwas mehr herauszustellen.
Allerdings darf auch der eigentliche
Zweck unseres Traditionsheimes als
Begegnungsstätte nicht vernachlässigt und aus den Augen verloren
werden. Längerfristig ist der Verein
nur über die Mitglieder lebens- und
überlebensfähig. So ist gerade in den
Begegnungsräumen nach nunmehr
etwa 10 Jahren immer noch ein
„rustikales“ Provisorium aus einer
Sammlung verschiedener teilweise
fast antiker Möbelteile zu sehen. Dies
wird von doch einigen unserer aktiven
Mitglieder aber auch unseren neuen
Gästen (eventuellen Mitgliedern) so
festgestellt und wird kommuniziert.
Hier ist für den neuen Vorstand ein
nicht unerheblicher und dringender
Handlungsbedarf vorhanden.
Im Berichtszeitraum lag die Vorbereitung der Mitgliederversammlung im besonderen Fokus und
Augenmerk des Vorstandes, zumal
(siehe auch Bericht Seite 1) mit
Abschluß dieser Legislaturperiode
auch einige neue Vorstandsmitglieder
zu wählen waren. Die Mitglieder des
bisherigen Vorstandes, insbesondere
der 2. stellvertretende Vorsitzende,
der Schatzmeister und der Schriftführer, die sich nach teilweise sehr
langen „Amtsperioden“ nicht mehr
zur Wahl stellten, möchten sich auch
auf diesem Weg für die gute
Zusammenarbeit bei Ihnen allen,
unseren Mitgliedern bedanken. Dem
neuen Vorstand wünschen wir viel
Glück, Erfolg und Beharrlichkeit in
der Verfolgung der angestrebten
Ziele im Sinne unserer auch gemeinnützigen Gemeinschaft.
Der Dämmerschoppen am 21. Januar
mit dem Thema: „Die Museumslandschaft im Unterallgäu“, fand
nicht so den rechten Anklang, die
Besucherzahl ließ zumindest zu
wünschen übrig. Auch hier wurde wie vorab schon erwähnt - deutlich,
daß man die Aktivitäten nicht nur auf
das Museum beschränken darf,
sondern den Mitgliedern auch andere
Themenbereiche anbieten muß.
Umfangreiche Aktivitäten und
Gespräche gab es darüber hinaus mit
verschiedenen Stellen im Bezug auf
mögliche Optionen für unser
Traditionsheim. Konkrete Ergebnisse
sind derzeit allerdings immer noch
nicht zu vermelden. Dies wird wohl
auch noch einige Zeit in Anspruch
nehmen, und so werden wir weiter in
unseren derzeitigen Räumen
verweilen. Allerdings ist die Lösung
dieses Problems einer der Hauptaufträge an die neue Vorstandschaft.
Bezüglich des Beitragseinzuges
mußten wir einmal mehr festgestellen,
daß einige Mitglieder die Änderung
ihres Kontos nicht mitgeteilt haben.
Nun muß der Verein erneut die “Bankplatzer“ auf Kosten der Gemeinschaft
tragen. Ob diese Kostenübernahme
auch in Zukunft zu Lasten des Vereins
gehen soll, wäre bestimmt auch ein
Gedanke wert.
Auch wenn sich ihre Mail-Adresse
ändert, ist dies für uns von Interesse.
Nur mit Ihrer aktuellen Adresse
können wir Sie mit unseren Vereinsinformationen versorgen.
Ein wichtiger kommender Termin ist
der „10. Jahrestag“. Wir hoffen auf
gutes Wetter, damit an diesem
Wochenende im Juni (29./30.06.) ein
schönes Fest im Südbereich Shelterbereich stattfinden kann.
Hierzu werden auch dieses Jahr
wieder nähere Informationen in der
lokalen Tagespresse sowie auch über
unsere Internetpräsenz unter
www.echo34allgaeu.de mitgeteilt.
In diesem Sinne „Carpe diem“ - Nutze
den Tag!
Museumsführer für das Unterällgäu & Memmingen
... mit weltbestem
Verpackungsdruck.
COR-1-Plus-Verpackungen
bedeuten Druck mit
Eindruck dank vielfach
prämierter KOLB Drucktechnologie
HANS KOLB
WELLPAPPE
HANS KOLB Wellpappe
GmbH & Co. KG
Dr.-Lauter-Straße 2
87700 Memmingen
Tel. 08331 / 975 0
Fax. 08331 / 975 235
[email protected]
www.besser-verpacken.com
(SG) Einen Tag nach der Mitgliederversammlung fand am Samstag den
16.03.2013 das Frühjahrstreffen der
„Arbeitsgemeinschaft der Museen im
Unterallgäu und der Stadt Memmingen“ (ARGE) in den Räumen der
Traditionsgemeinschaft statt. In
dieser ARGE ist auch die Traditionsgemeinschaft Mitglied.
Neben diversen Punkten zur
Museumsarbeit stand bei dieser
Veranstaltung ein besonderes Ereignis auf der Tagesordnung, die
offizielle Vorstellung der neuen
Museumsbroschüre für den Landkreis Unterallgäu und die Stadt
Memmingen.
Zu diesem Anlaß haben die verantwortlichen Leiter der ARGE, Dr. Otto
Kettemann (Bauernhofmuseum
Illerbeuren) und Dr. Hans-Wolfgang
Bayer (Kulturamt der Stadt
Memmingen) die Oberhäupter aus
Landkreis und der Stadt eingeladen.
Für den Landkreis Herrn Landrat
Hans-Joachim Weirather, für die
Stadt Herrn Oberbürgermeister Dr.
Ivo Holzinger, für die Gemeinde
Benningen Herrn Bürgermeister
Meinrad Bernhard und für die
Gemeinde Memmingerberg die
Leiterin des Bauamtes Frau Müller.
Der Vorsitzende der Traditionsgemeinschaft Schneider, begrüßte als
Hausherr die Tagungsrunde und
stellte unsere Gemeinschaft sowie
unser Museum vor. Danach wurde
die Tagesordnung abgearbeitet und
anschließend ein Rundgang durch
unsereAusstellung angeboten.
Unser Bild zeigt einen Teil der Tagungsteilnehmer vlnr.: Bgm Meinrad Bernhard;
Tagungsteilnehmer; Oberst a.D. Heinrich
Schneider; Frau Müller; Herr Dr. Bayer;
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger;
Landrat Hans-Joachim Weirather
Dieses Angebot wurde von allen
Teilnehmern gerne angenommen.
OStFw a.D. Georg Ziegler führte mit
OTL a.D. Günter (Batzi) Borscheid
durch unsere Sammlung. Bevor es
zur Luftfahrtzeugausstellung im
Südbereich ging, wurde dann der
neue Museumsführer offiziell vorgestellt.
Im Shelterbereich wurden die Be-
sucher von unserer Technik-Crew
bereits erwartet. Der Vorsitzende
Heinrich Schneider stimmte die
Gruppe durch einen kleinen Abriß
über die Arbeit und das Tun dieser
Abteilung unserer Gemeinschaft auf
die Ausstellung ein. Die darauffolgende Besichtigung der Exponate
fand ein einhellig positives Echo und
sehr anerkennende Worte.
Die Tagungsrunde im Gespräch
Zum Abschluß traf man sich in
Berger‘s Restaurant zum gemeinsamen Mittagessen bevor jeder in‘s
wohlverdiente Wochenende ging.
Für uns bleibt als Resümee, daß neben
neuen interessanten Kontakten bereits
in der Vorbereitung der Tagung gute
für uns sehr hilfreiche Gespräche
stattfanden, die uns die tägliche
Museumsarbeit erleichtert.
An dieser Stelle natürlich auch einen
ganz herzlichen Dank an alle, die zum
gelingen dieser für uns so wichtigen
Veranstaltung beigetragen haben.
Neues vom Allgäu-Airport
(GS) Es tut sich was auf dem Allgäu
Airport
Die deutlich ausgeweiteten Betriebszeiten sind durch das Luftamt
Südbayern nicht ganz so genehmigt
worden wie diese beantragt wurden.
Trotzdem ergeben sich f ür die
Verantwortlichen des Flugplatzes
neue positive Voraussetzungen für
einen wirtschaftlichen Betrieb und für
die Planungen in die Zukunft.
Einzelne Landungen sollen bis
spätestens 2330 Uhr möglich werden.
Das Luftamt Südbayern ist der
Regierung von Oberbayern angegliedert und für die Luftfahrt in
Süddeutschland zuständig. Als
Genehmigungsbehörde ist dieses Amt
für die Sicherheit des Luftverkehrs
zuständig. Allerdings darf man hier
keinen Lobbyisten in Sachen
Luftfahrt erwarten, sondern allenfalls
jemanden der nach den gesetzlichen
Vorgaben z.B. für einen angemessenen Schutz der Bevölkerung
vor Fluglärm auftritt, aber auch
jemanden der die berechtigten
Interessen z.B. des Naturschutzes in
diesem Zusammenhang betrachtet.
Was wurde genehmigt?
Betriebszeiten
- Sicht-, Schul- und Übungsflüge
von 0600 Uhr bis 2200 Uhr
- planmäßige Starts bis 2200 Uhr
- planmäßige Landungen
bis 2230 Uhr
- verspätete Starts bis 2300 Uhr
- planmäßige Landungen von
Flügen die von Drehkreuzen
kommen, oder Maschinen die in
Memmingen stationiert sind
bis 2300 Uhr
- verspätete Landungen
bis 2300 Uhr
- verspätete Landungen mit
Sondererlaubnis bis 2330 Uhr
Startbahn
- die vorhandene Startbahn kann
künftig auf 2981 Meter genutzt
werden (vorher 2750m)
- Verbreiterung der Startbahn auf
45 m (vorher 30m)
Was wurde abgelehnt?
Betriebszeiten
- Sicht-, Schul- und Übungsflüge
von 2200 Uhr bis 2300 Uhr
- verspätete Starts
von 2300 Uhr bis 2330 Uhr
- planmäßige Landungen (außer
Flügen die von Drehkreuzen
kommen, oder Maschinen die in
Memmingen stationiert sind)
2230 Uhr bis 2300 Uhr
- verspätete Landungen außer mit
Sondererlaubnis
2300 Uhr bis 2330 Uhr
„Das ist im Gros das was wir erwartet
haben“ kommentiert der Memmingerberger Bürgermeister Alwin
Lichtensteiger den Beschluß. Ähnlich
äußerte sich auch der Memminger
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger
der die Entscheidung für „einen
vertretbaren Kompromiß“ hält und es
begrüßt, daß der Airport damit etwas
flexibler wird. Auch der Landrat des
Kreises Unterallgäu Hans-Joachim
Weirather sieht die Entscheidung
durchaus positiv, da dem Flugplatz
damit eine Perspektive gegeben wurde
und gleichzeitig die Belange der
umliegenden Gemeinden berücksichtigt wurden.
Auch die Gegner haben sich zu Wort
gemeldet. Direkt nach der Bekanntgabe wurde angekündigt, daß man
juristisch gegen diese Entscheidung
vorgehen will. Wenn von dieser Seite
immer wieder der wirtschaftliche
Betrieb in die Diskussion eingebracht
wird, so muß in diesem Zusammenhang durchaus festgestellt werden,
daß der Allgäu Airport grundsätzlich
kein staatlicher Flugplatz, sondern ein
rein privatwirtschaftliches geführtes
Unternehmen ist, bei dem durch eine
Erweiterung der Betriebszeiten gerade
auch die immer wieder angesprochene
Wirtschaftlichkeit verbessert wird.
Der Leiter des Luftamt Südbayern
Herr Uwe Büchner erläuterte, daß mit
dieser erteilten Genehmigung nicht
nur der Wirtschaftsstandort gestärkt
wird, sondern im Allgäu nun eine
direkte Anbindung an die große Welt
möglich ist. Airport Geschäftsführer
Ralf Schmid kann mit den Einschränkungen zu den Betriebszeiten leben.
Für Ihn kam der Bescheid gerade
rechtzeitig zur Eröffnung der Internationalen Tourismusmesse in Berlin.
Dort sind bereits mit mehreren
unterschiedlichen Fluggesellschaften
Gesprächstermine geplant.
In den kommenden Jahren möchte der
Allgäu Airport insgesamt etwa 15
Millionen Euro in die vorhandene
Infrastruktur investieren. So sind
neben den Planungen zur Verlängerung (von 2750m auf 2981 m)
und Verbreiterung (von 30m auf 45m)
der Startbahn aus Sicherheitsgründen,
auch weitere zusätzliche Rollwege
und ein weiterer Ausbau der Hallenvorfelder geplant. Auch die Abfertigungshalle soll vergrößert werden.
Laut Airport Geschäftsführer Ralf
Schmid ist kein Antrag auf Sofortvollzug geplant. Die Genehmigung
eines solchen Antrags würde den
sofortigen Baubeginn ermöglichen.
Außerdem finden derzeit noch Gespräche mit Investoren statt, die diese
Maßnahme maßgeblich tragen sollen.
Auf die Gerüchte hin, ob es einen
Interessenten als Investor für eine
Mehrheitsbeteiligung gibt, erwidert
Schmid daß auch hier noch nichts
entschieden ist.
Bild: Allgäu Airport
Vor Erlaß des Entscheids hat das
Luftamt Südbayern insgesamt elf
Gutachten geprüft. Die Behörde
sieht in den kommenden Jahren eine
starke Nachfrage nach Flugreisen.
Der Genehmigungsbescheid ist zu
finden auf der Internetseite der
Regierung von Oberbayern unter
www.luftamt-südbayern.de
Bild: Allgäu Airport
Bild: Lothar Geis
Winterflugbetrieb auf dem Allgäu
Airport. Auch in diesem Winter
waren enorme Anstrengungen
erforderlich um die Verkehrsflächen zu Räumen und damit den
Flugbetrieb zu gewährleisten.
So sieht sie aus, die neue Zufahrt
zum Terminal des Allgäu-Airport.
Für die Fluggäste ist es dadurch
deutlich einfacher und bequemer
geworden, die Parkplätze und das
Terminal anzufahren.
Wie man sehen kann, wurde auch an
die Radler und Fußgänger gedacht.
Buntes Allerlei
Diese Seite gehört Ihnen. Durch Ihre Mitgliedschaft bei der Traditionsgemeinschaft sind die privaten Kleinanzeigen auf dieser Seite kostenlos!
3
9
7
8
Wir gratulieren:
zum 60er:
SU d.R. K-H. Eichfelder
SU d.R. Peter Fackler
Hfw d.R. Peter Müller
24.04.
11.05.
15.06.
zum 70er:
OStFw a.D. Dieter Müller
HFw a.D. Rainer Götz
Brig Gen a.D. Horst Lemke
Frau Gudrun Petersen
15.04.
13.05.
24.05.
16.06.
5 6 7
3
5 6
2
zum 90er:
Herr Gerhard Olenschläger
Frau Paula Leimgruber
Impressum:
Herausgeber:
Traditionsgemeinschaft
Flughafenstraße 53
87766 Memmingerberg
Telefon: 08331 - 924 715
Telefax: 08331 - 925 7047
[email protected]
Redaktion + Herstellung:
Lothar Geis
Memminger Straße 11
87740 Buxheim
Tel:
08331 - 974663
Fax:
08331 - 974664
e-mail:
[email protected]
Hinweis:
Vom Verfasser gekennzeichnete
Artikel stellen nicht unbedingt die
Meinung des Herausgebers dar. Für
unverlangt eingesandte Manuskripte
wird keine Gewähr übernommen.
Nachdruck auch auszugsweise fotomechanische Wiedergabe etc. ist nur
nach ausdrücklicher vorheriger
schriftlicher Zustimmung durch die
Redaktion und mit Quellenangabe
gestattet.
Internetlinks
www.aberger.de
www.mawy.de
www.allgaeu-airport.de
www.fahrschule-heitmann.de
www.kolb-wellpappe.com
www.focus-starfighter.de
www.dbwv.de
www.memminger-brauerei.de
Ihnen im Weg umgehen?
Dankbarer Abnehmer hilft Ihnen umgehend
Platz zu schaffen und Ihren Geldbeutel mit
ein paar Münzen zu füllen.
0157-72731328
Stromy’s Gartenservice
gute, schnelle und preiswerte Gartenpflege
Telefon 07354 - 2398
Suche Wochenschauen u. alte Kinofilme
alle Formate bis 35 mm
[email protected]
Haben Sie noch alte Allgäuer
Stoffdruckmodeln oder Bauernleinen?
08331-72682
Witzig
ER: Schatz, was machst du, wenn ich im
Lotto gewinne?
SIE: Ich nehm mir die Hälfte und hau ab!
ER: Gut, ich hab 12 Euro gewonnen, hier
sind 6 Euro und tschüss...
"Papa, stimmt es, dass in einigen Teilen
Afrikas die Männer ihre Frauen vor der
Ehe nicht kennen?"
"Das ist in jedem Land so, mein Sohn...“
1
4 7
5
2 9 1
18.04.
30.05.
Die Traditionsgemeinschaft
Verschiedenes
aktuell im Internet unter:
Haben Sie noch irgendwelche Raritäten
www.echo34allgaeu.de
die Sie nicht mehr brauchen oder die
4
2
7
8
Haben Sie immer noch Spaß an
unseren SUDOKU‘s? Heute wieder
eine neue Aufgabe. Sicher werden
Sie die Lösung schaffen. Nebenstehend die letzte Lösung.
Noch einmal in aller Kürze: In jedem
9er Kästchen dürfen die Zahlen von
1-9 nur je einmal vorkommen.
Ebenfalls dürfen die Zahlen von 1-9
in jeder 9er Linie egal ob Waagerecht oder Senkrecht nur jeweils
einmal vorkommen.
5
8
4
6
3
2
1
7
5
9
5
7
3
9
6
4
8
2
1
1
2
9
7
8
5
4
6
3
2
1
7
4
3
9
5
8
6
3
8
5
2
1
6
9
7
4
6
9
6
4
5
7
8
1
3
2
7
9
1
6
5
3
2
4
8
4
3
2
8
9
7
6
1
5
6
5
8
1
4
2
3
9
7
Autofahrer: "Schreib a Kist‘n Bier, Warum stehen Männer in der
weil Champagner kannst eh ned Nacht auf?
17 % Müssen aufs WC
schreiben!"
21 % Gehen zum Kühlschrank
62 % Müssen nach Hause
Polizist: "Ihr Name?"
Stimmt - macht zusammen 100 %!
Autofahrer: "ZscherboinskyCrzcypierzak!"
Polizist: "Wie schreibt man das?"
Autofahrer: "Mit Bindestrich!“
Ein junger, gutaussehender Mann
kommt in die Apotheke und sagt zur
Apothekerin mit leidender Miene:
"Ich habe eine Dauererektion. Was
können Sie mir da geben?"
Die Apothekerin überlegt kurz und
antwortet dann: "Freies Wohnen und
drei Mahlzeiten am Tag!“
Polizist: "Was haben Sie denn getrunken?"
Ausbildung macht Spaß
Wir bilden 2013 folgende Berufe aus:
Zerspanungsmechaniker/-in
Industriemechaniker/-in
Industriekaufleute
Informatikkaufleute
Information zu unserer Ausbildung findet Ihr
auf unserer Homepage www.aberger.de
Wer viel gibt, kann viel verlangen!
Wir tun es. Für Sie!
Informieren Sie sich unter www.dbwv.de
oder schreiben Sie an den: Deutschen Bundeswehrverband
Südstraße 123 | 53175 Bonn | 0228/3823-0
Deutscher
BundeswehrVerband