zum - Markt Lichtenau

Сomentários

Transcrição

zum - Markt Lichtenau
40. Jahrgang
Donnerstag, 05. April 2012
5/2012
Redaktionsschluss nächste Ausgabe: 20. April 2012
Einladung zur Gründung einer Bürgerphotovoltaik-Genossenschaft
am Dienstag, 17. April, um 19.30 Uhr, in der Aula der Grund- und Mittelschule Lichtenau
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
auf dem Gemeindegebiet Lichtenau (bei Oberrammersdorf entlang der Autobahn) entsteht eine Freiflächen-Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von ca. 5 MW. Diese Anlage wird derzeit geplant. Die Pläne wurden im Amtsblatt veröffentlicht.
Damit die Bürgerinnen und Bürger Lichtenaus die Möglichkeit haben, sich auch mit geringeren
Summen an dem Projekt zu beteiligen, ist die Gründung einer Genossenschaft vorgesehen, die diese
Anlage übernehmen soll.
Wir wollen damit folgende Ziele erreichen:
1. Die Wertschöpfung aus den Erträgen der PV-Anlage soll in unserer Region bleiben. Wenn es
uns gelingt, über die Genossenschaft die Finanzierung sicher zu stellen, bleiben auch die Gewinne in der Region.
2. Viele wünschen sich die Möglichkeit, sich auch ohne eigene Dachfläche an der nachhaltigen
Energieerzeugung zu engagieren. Die Genossenschaft bietet die Möglichkeit, sich bereits mit
einer Summe von 500,--€ an einer PV-Anlage zu beteiligen.
Wir wollen an diesem Tag alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen, sich über diese Möglichkeiten unverbindlich zu informieren, auch wenn sie nicht gleich Mitglied in der Genossenschaft
werden wollen. Die Gründung der Genossenschaft an diesem Abend ist ein erster Schritt.
Die Genehmigung der Genossenschaftsgründung ist abhängig von den wirtschaftlichen Konditionen
der errichteten PV-Anlage. Damit wird das finanzielle Risiko für die Genossenschaftsmitglieder minimiert. Weitere und detaillierte Informationen bekommen Sie an diesem Abend.
Ich freue mich, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger diesen Informationsveranstaltung bzw.
die Gründungsversammlung besuchen.
Mit freundlichen Grüßen
Uwe Reißmann
Erster Bürgermeister
Markt Lichtenau
-2-
05.April 2012 Nr. 5/2012
Einladung zur Gründung einer eingetragenen Genossenschaft
„Energie-Genossenschaft Lichtenau e.G.“
Lichtenau, den 05. April 2012
Uwe Reißmann, Birkenallee 2, 91586 Lichtenau
Friedrich Bauer, Ballmannshof 1, 91586 Lichtenau
Name und Anschrift der Einladenden
Wir laden ein zur Gründungsversammlung der Energie-Genossenschaft Lichtenau e.G.
am Dienstag, 17. April 2012, um 19.30 Uhr,
in der Grund- und Mittelschule Lichtenau, Schulweg 12, 91586 Lichtenau
Tagesordnung:
1.
Eröffnung und Begrüßung
2.
Wahlen
a) eines Versammlungsleiters
b) eines Schriftführers
3.
Erläuterung des Gründungsvorhabens mit anschließender Diskussion
4.
Erklärung zur Errichtung der Genossenschaft
Energie-Genossenschaft Lichtenau e.G.
91586 Lichtenau
5.
Beschlussfassung über den Inhalt und Unterzeichnung der Satzung
6.
Erste Generalversammlung
Wahlen zum Vorstand und Aufsichtsrat
7.
Verschiedenes
Vorankündigung
„Lichtenau im Kleinformat“ – Zeichnungen von Hans-Herbert Hofmann
von 1983 bis heute
Ausstellung
von Donnerstag, den 12.07.2012 bis
05.08.2012 in der Festung Lichtenau
(Staatsarchiv)
Markt Lichtenau
-3-
05.April 2012 Nr. 5/2012
Bericht
aus der Bürgerversammlung (Auszug)
den Austausch der Fassaden und Fensterelemente
und für die Betonsanierung vorgesehen.
Bürgermeister Reißmann begrüßte in der Alten Turnhalle wieder ca. 150 Bürgerinnen und Bürger.
Jedes Jahr zur Bürgerversammlung wird eine besondere Gruppe von Menschen eingeladen, um symbolisch
Dank zu sagen für ihre ehrenamtliche Arbeit.
Dieses Mal sind für mich die Männer und Frauen der
Freiwilligen Feuerwehren ein Beispiel selbstlosen
Engagements. Die Geschichte der Feuerwehren zeigt
sehr eindrücklich, wie wichtige Aufgaben der Existenz-sicherung nur durch solidarisches und gemeinsames Handeln umgesetzt werden kann. Damals wie
heute sind die Feuerwehren für unsere Sicherheit
unverzichtbar.
Die abgeschlossene Abwasserplanung für den Gemeindeteil Zandt in Höhe von 22.000.-- € lässt erkennen, dass wir in den nächsten Jahren hierfür entsprechende
Investitionsmittel einplanen müssen.
1.
Infrastruktur
Im Jahr 2011 konnte die energetische Sanierung der
Schulturnhalle abgeschlossen werden. Hier waren noch
126.000,-- € zu bezahlen. Insgesamt hat uns die Sanierung 1,35 Mio. € gekostet (Wir blieben mit wenigen
Ausnahmen im Kostenansatz). Aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung und des Landes Bayern erhielten wir einen Zuschuss von 900.000,-- €.
Die Hackschnitzelheizung für das Schulzentrum wurde im Jahre 2011 ebenfalls fertig gestellt und die letzte
Rate in Höhe von 180.000,--€ bezahlt. Die Gesamtkosten für die Hackschnitzelheizung inklusiv der Heizungsvernetzung betrug 690.000,--€. Die bewilligten
Zuschüsse betrugen 266.000,--€. Damit entstand für
die Marktgemeinde für die Hackschnitzelheizung inklusiv der Heizungsvernetzung ein Finanzierungsbedarf
von ca. 430.000,-- €. Die ersten Berechnungen zeigen bereits deutlich, dass wir mit unserer neuen Heizzentrale mit Hackschnitzel im Vergleich zu den fossilen
Brennstoffen (Gas, Öl) deut-liche Kosteneinsparungen haben. Der Preisanstieg bei Öl und Gas war ja
vorauszusehen. Allerdings nicht in diesem dramatischen
Ausmaß.
Neben
den
deutlich
reduzierten Betriebskosten halten wir mit dem Kauf
der Biomasse in unserem Gemeindegebiet die Wertschöpfung in der Region – wir kaufen das Holz bei
unseren Waldbauern und nicht das Gas von den Russen oder das Öl von den Arabern. Mit unserem eigenen
Wald von ca. 70 ha haben wir zusätzlich ein großes
Biomassen-Reservoir zur Verfügung, aus dem wir
einen Teil der Hackschnitzel beziehen. Zur langfristigen Sicherstellung der Lieferung mit Hackschnitzel
vereinbarten wir eine Liefergemeinschaft mit der
Forstbetriebsgemeinschaft.
Wir haben 2011 auf das Turnhallendach sowie auf das
Dach der Kläranlage eine PV-Anlage für insgesamt ca.
200.000,-- € installiert. Die Investitionen werden zu
100% von den Erträgen aus den Anlagen finanziert,
so dass hier keine zusätzlichen finanziellen Belastungen auf den Gemeindehaushalt zukommen. Die PVAnlagen sind der konsequente Weg der Gemeinde, den
CO2-Ausstoß deutlich zu senken.
Für die Sanierung des sogen. „Bau 77“ der Grund- und
Mittelschule sind Gesamtkosten von 2,8 Mio. € angesetzt. Davon sind ca. 1 Mio. € für die Sanierung der
Flachdachflächen (soll zum Satteldach werden), für
Das Gleiche gilt für die Planung der Abwasserdruckleitung für Herpersdorf, die höchstwahrscheinlich
noch vor Zandt umgesetzt wird, da hier im Zusammenhang mit unserer Erschließung des Gewerbegebietes schon einiges vorbereitet wurde.
Mit den beiden Ortschaften haben wir dann fast alle
Ortsteile an eine zentrale Abwasseranlage angeschlossen.
Der Gemeindeteil Malmersdorf wurde an die gemeind-liche Wasserversorgung angeschlossen. Dabei
sind Kosten von 98.000,--€ angefallen.
Die Gesamtkosten für die Instandsetzung des Büschelbacher Brunnens beliefen sich auf 115.000,-- €.
Die Renovierung des Brunnens (als einzige ernsthafte
Alternative gab es den Anschluss an die Fernwasserversorgung, die kein Büschelbacher Bürger wollte) hat
Kosten von 190.000,-- € verursacht. Abzüglich der
Zuschüsse verblieben für die Gemeinde Kosten von ca.
134.000.-- €, die zum Teil auf die Büschelbacher
Wassernutzer umgelegt werden.
In den Ortsteilen sind die Flurbereinigungsmaßnahmen
fast abgeschlossen. Insgesamt hat der Markt Lichtenau hierfür ca. 2 Mio. € (netto abzüglich der Zuschüsse) aufgewandt.
Wir haben im Jahr 2011 einen Auftrag zur Versorgung
des gesamten Gemeindegebietes mit Breitband vergeben. Die Technologie ist eine sogen. Hybrid-Lösung.
Um die Ortsteile insbesondere im Zandtbachtal zu versorgen, wird mit Richtfunk gearbeitet. Wo es sinnvoll
erscheint, wird Glasfaserkabel eingesetzt.
Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf insgesamt 314.000,-- €. Abzüglich der Zuschüsse von
100.000,-- € verbleiben für die Marktgemeinde Kosten
von 214.000,-- €, die in den Jahren 2012 und 2013
anfallen. Wir haben im ersten Bauabschnitt die Versorgung von Immeldorf mit dem Gewerbegebiet, im
zweiten Bauabschnitt 2013 die Versorgung der restlichen Ortsteile geplant.
2. Arbeitsplätze und Gewerbesteuer
Wesentliche und sichtbare Entwicklung im wirtschaftlichen Sinne ist der Beginn der Vermarktung und
Erschließung unseres Gewerbegebietes A6 bei
Malmersdorf.
Es bestehen neben der Fa. Karas derzeit zwei weitere
Projekte in der unmittelbaren „Baubeginnsphase“.
Die Firma Franke Elektronik aus Neuendettelsau und
die
Firma Spectrum aus Ansbach werden in den nächsten
Wochen mit dem Bau beginnen.
Derzeit haben wir für die Erschließungsstraßen ca.
380.000,--€ ausgegeben.
Markt Lichtenau
-4-
3. Soziale und kulturelle Aktivitäten
Ein weiteres besonderes Projekt im abgelaufenen Jahr
war die Übernahme der Betriebsträgerschaft des
gemeindlichen Kindergartens durch die evangelische
Kirchengemeinde.
Im Jahre 2011 konnte das Jugendzentrum in Lichtenau den 10-jährigen Geburtstag feiern.
Im Jahr 2011 konnten wir das letzte Dorfgemeinschaftshaus in Schlauersbach einweihen.
Zweifellos war die Aufführung des Fränkischen
Sommers in der Festung mit „Carmina Burana“ ein
kultureller Höhepunkt.
Der Museumsverein hat im Jahr 2011 die ersten Lichtenauer Museumstage durchgeführt. Das mit viel Liebe und großen Mühe geschaffene Ausstellungsambiente war den Lichtenauer ein reger Besuch wert.
Bekanntmachungen
Vollzug der Wassergesetze und des Bayer. Verwaltungsverfahrensgesetzes;
Einleiten von gesammeltem Niederschlagswasser
aus dem Gewerbe- und Industriegebiet „A6 – Immeldorf“ im Ortsteil Immeldorf in das Dorfbächlein
durch den Markt Lichtenau, Landkreis Ansbach
Das Landratsamt Ansbach hat mit Bescheid vom
05.03.2012, Az.: 632-20 SG 43gr die gehobene Erlaubnis für die Einleitung von gesammeltem Niederschlagswasser aus dem Gewerbe- und Industriegebiet
„A6 – Immeldorf“ im Ortsteil Immeldorf in das Dorfbächlein durch den Markt Lichtenau, Landkreis Ansbach
befristet bis 31.12.2031 erteilt.
Eine Ausfertigung des Bescheides mit Rechtsbehelfsbelehrung und den zugrunde liegenden Antragsunterlagen liegt zur allgemeinen Einsicht bei der Gemeindeverwaltung Lichtenau, Zimmer E 01 in der Zeit
vom
10.04.2012 bis 24.04.2012
(zwei Wochen) während der Dienststunden aus. Der
Bescheid wurde dem Antragsteller zugestellt. Mit dem
Ende der Auslegungsfrist gilt der Bescheid auch gegenüber den übrigen Betroffenen als zugestellt.
Lichtenau, 05.04.2012
Reißmann, Erster Bürgermeister
Bekanntmachung
05.April 2012 Nr. 5/2012
Länge:
Baulastträger:
Widmungsbeschränkung:
Fl. Nr. 649
130 m
Markt Lichtenau
Keine
Die Widmungsunterlagen können während der üblichen Öffnungszeiten jederzeit im Bauamt, Zimmer
1.05, eingesehen werden.
Markt Lichtenau, den 05.04.2012
Reißmann, 1. Bürgermeister
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Widmung kann innerhalb eines Monats nach
seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Ansbach, Promenade 24 - 28, 91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts Klage erhoben
werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten
(Markt Lichtenau) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid
soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der
Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die
übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:
Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom 24.06.2004
(GVBl S. 229) und vom 23.06.2006 (GVBl S. 330) wurde
das Widerspruchsverfahren für die Zeit vom 01.07.2004
bis 30.06.2007 probeweise abgeschafft. Die bisherige
Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen, ist daher nicht mehr gegeben.
Bekanntmachung
Vollzug des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes ( BayStrWG )
Im Straßenbestandsverzeichnis des Marktes Lichtenau
wird folgende Eintragung vorgenommen.
Eintragungsverfügung vom 19.03.2012
Bezeichnung des Straßenzuges:
Fl. Nr:
Gemarkung:
Anfangspunkt:
Endpunkt:
Länge:
Baulastträger:
Widmungsbeschränkung:
Herpersdorfer Straße
216/2
Lichtenau
Einmündung Windsbacher Straße Fl. Nr.
885/13
Einmündung GV –
Straße bei Fl. Nr. 218
320 m
Markt Lichtenau
Keine
Vollzug des Bayerischen Straßen- und Wegegesetzes ( BayStrWG )
Die Widmungsunterlagen können während der üblichen Öffnungszeiten jederzeit im Bauamt, Zimmer
1.05, eingesehen werden.
Im Straßenbestandsverzeichnis des Marktes Lichtenau
wird folgende Eintragung vorgenommen.
Markt Lichtenau, den 05.04.2012
Reißmann, 1. Bürgermeister
Eintragungsverfügung vom 19.03.2012
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen diese Widmung kann innerhalb eines Monats nach
seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Ansbach, Promenade 24 - 28, 91522 Ansbach, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts Klage erhoben
werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten
(Markt Lichtenau) und den Gegenstand des Klagebegeh-
Bezeichnung des Straßenzuges:
Fl. Nr.:
Gemarkung:
Anfangspunkt:
Endpunkt:
Herpersdorfer Straße
216/2
Lichtenau
Ende Herpersdorfer
Straße bei Fl. Nr. 218
Einmündung St 2223
Markt Lichtenau
rens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid
soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der
Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die
übrigen Beteiligten beigefügt werden.
Hinweis zur Rechtsbehelfsbelehrung:
Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom 24.06.2004
(GVBl S. 229) und vom 23.06.2006 (GVBl S. 330) wurde
das Widerspruchsverfahren für die Zeit vom 01.07.2004
bis 30.06.2007 probeweise abgeschafft. Die bisherige
Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen, ist daher nicht mehr gegeben.
Bericht aus der Verwaltung
Friedhof Lichtenau
und Unterrottmannsdorf
Demnächst führen wir wieder an den aufgestellten Grabmälern auf den Friedhöfen in Lichtenau
und Unterrottmannsdorf die jährliche Überprüfung der
Standsicherheit durch. Die Regelprüfungen sind Anfang Mai geplant. Grundsätzlich soll diese Überprüfung
nach der Frostperiode erfolgen.
Werden bei der Überprüfung Mängel festgestellt, so hat
der Friedhofsträger unverzüglich Sicherungsmaßnahmen durch Hinweiszettel oder Hinweisschilder, in
schweren Fällen das Abnehmen und das Umlegen des
Grabsteines zu treffen. Außerdem sind die Nutzungsberechtigten unter Fristsetzung zur Beseitigung der
Gefahren aufzufordern.
Nach fristgemäßer Instandsetzung des Grabsteines
werden wir eine entsprechende Nachprüfung durchführen.
Als Nutzungsberechtigter oder Grabpfleger sollten Sie
im Lauf des Jahres selbst ab und zu eine Prüfung vornehmen. Sollten Sie dann feststellen, dass das Grabmal nicht mehr ordnungsgemäß befestigt ist, bitten wir
Sie, dafür Sorge zu tragen, dass die Befestigung des
Grabmals umgehend erfolgt, damit kein Personenoder Sachschaden auftreten kann.
Ihre Friedhofsverwaltung
....Überwachung der Grenzzeichen
von Zeit zu Zeit gehen die Feldgeschworenen der einzelnen Gemarkungen die Grenzen ab und überwachen die Grenzzeichen.
Es ist eine gesetzliche Pflicht der Eigentümer und Nutzungsberechtigten von Grundstücken, dafür zu sorgen, dass die von den Feldgeschworenen oder Vermessungsbehörden angebrachten Grenzzeichen erhalten und erkennbar bleiben.
Durch die immer moderner und größer werdenden
Maschinen in der Bau- und Landwirtschaft kommt so
mancher Markstein „unter die Räder“. Leider kommen
aber nicht alle Schädiger ihrer Verpflichtung nach und
legen die evtl. zugeschütteten oder zugewachsenen
Grenzsteine frei.
Wir bitten daher besonders Landwirte und die Bewohner von Neubaugebieten ihre Grenzsteine freizulegen
-5-
05.April 2012 Nr. 5/2012
und weisen darauf hin, dass die Freilegung von den
Grundstücksbesitzern durchgeführt werden muss. –
Eine Freilegung der Grenzsteine muss den Feldgeschworenen gemeldet werden, damit sie nachprüfen
können, ob die Grenzsteine auch noch auf dem richtigen Platz sitzen. Falls ein Grenzstein nicht mehr vorhanden ist, muss beim Vermessungsamt ein Antrag
auf Grenzfeststellung gestellt werden.
Ortsbürgerversammlung
Herzliche Einladung ergeht an alle Bürgerinnen und
Bürger des Ortsteil Rückersdorf zur
Ortsbürgerversammlung
am Montag, 16. April 2012, 19.30 Uhr
im Gasthaus Schmidtkunz, Rückersdorf
Themen:
1. Bericht des Bürgermeisters
2. Informationen
3. Sonstiges
Uwe Reißmann
Erster Bürgermeister
Funkalarmierung der Freiwilligen Feuerwehren
im Landkreis Ansbach;
Im Monat April entfällt die Alarmierung.
Ortsbürgerversammlung
Herzliche Einladung ergeht an alle Bürgerinnen und
Bürger des Ortsteil Oberrammersdorf zur
Ortsbürgerversammlung
am Freitag,20. April 2012, ca. 20.30 Uhr,
im Anschluss an die Jahreshauptversammlung der
FFW Oberrammersdorf
im Gasthaus Blank, Oberrammersdorf.
Themen:
1. Bericht des Bürgermeisters
2. Informationen
3. Sonstiges
Uwe Reißmann
Erster Bürgermeister
Hinweis für Dauerparker auf dem Festplatz:
In der Zeit vom Mittwoch, 16. April bis
Donnerstag, 24. Mai 2012 wird der Festplatz durch die Jugendverkehrsschule
Heilsbronn belegt. Wir bitten um Beachtung !
Offizielle Meldestellen Hubschrauberlärm:
(Online-Meldestelle der BI:www.etz-langts.de)
Stadt Ansbach: 0981/51-532
[email protected] ansbach.de
US-Armee: Ansbach:0981 / 183-1600
Illesheim: 09841/834718 [email protected]
Bundeswehr: 08../8620730; [email protected]
Markt Lichtenau
-6-
05.April 2012 Nr. 5/2012
Frühling in Lichtenau und unseren Ortsteilen
Osterbrunnen in Fischbach 2012
Wichtiges auf einen Blick:
Bürgersprechstunde:
Donnerstag, 26. April 18.00 – 20.00 Uhr
Im Rathaus, Ansbacher Str. 11
Nächste Sitzung des Marktgemeinderates
Donnerstag, 19. April 2012, Beginn: 19.30 Uhr,
im Rathaus, Ansbacher Str. 11, Lichtenau
Nächste Sitzung des Bauausschusses
Montag,
16. April 2012, Beginn: 18.30 Uhr
im Rathaus, Ansbacher Str. 11, Lichtenau
Bitte reichen Sie Ihre Bauanträge bis spätestens 4 Werktage
vor dem Sitzungstermin ein, da die Bauanträge vorab von
der Verwaltung zu prüfen sind. Nur so kann grundsätzlich
sichergestellt werden, dass die Bauanträge in der folgenden
Sitzung behandelt werden.
Nächste Notartage:
Donnerstag, 05. April 2012, 14.00 Uhr,
Donnerstag, 03. Mai 2012, 14.00 Uhr,
im Rathaus, Ansbacher Str.11, Lichtenau
Terminabsprache mit dem Notariat ist notwendig.
Tel.Nr. 09872 / 80 56-0
Rathaus - Öffnungszeiten
Ein Herzliches Dankeschön geht auch an die vielen
Helferinnen und Helfer, die in diesem Jahr wieder in
Lichtenau und in den Ortsteilen die Osterbrunnen geschmückt haben. Dieser zwischenzeitlich schöne
Brauch ist ein erster optischer Gruß für den Beginn
des Frühlings.
Dank an die Helfer beim Obstbaumschnitt
Roggenberg
Ein ganz besonderes Dankeschön geht an die zahlreichen Helfer, die wieder engagiert bei der Obstbaumaktion am Roggenberg mitgemacht haben.
Vor allem auch bei den Landwirten, die ihre Schlepper
und Kipper zur Verfügung gestellt haben sowie bei
der Firma Friedrich Leidel für die Unterstützung.
Auch beim Obst- und Gartenbauverein, Herrn Georg
Häßlein mit seinen Helfern und unseren beiden neuen
Bauhofmitarbeitern, die alle mit großer Leidenschaft
geholfen haben. Herzlichen Dank auch an unseren
„Gemeindeschäfer“ Werner Paulus.
Besonders bedanken möchte sich der 1. Bürgermeister auch beim 2. Bgm. Friedrich Bauer, der wie immer
zuverlässig und professionell die Planung und Organisation übernommen hat.
Uwe Reißmann, 1. Bürgermeister
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
08.00 – 12.00 Uhr
08.00 – 12.00 Uhr
08.00 – 12.00 Uhr
08.00 – 12.00 Uhr
Telefon:
Fax:
Mail:
Internet:
13.00 – 18.00 Uhr
13.00 – 16.00 Uhr
13.00 – 16.00 Uhr
09827 / 92 11 - 0
09827 / 92 11 – 33
[email protected]
www.Markt-Lichtenau.de
Wertstoffhof – Öffnungszeiten ab 01.April 2012
Mittwoch:
Samstag:
17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Wir weisen darauf hin, dass Möbel nur zerlegt angeliefert werden dürfen. Pappkartons müssen klein
geschnitten werden, bevor sie in den Container verbracht werden können.
Müllabfuhr:
Restmüll:
Biotonne:
Samstag, 14. April 2012 Samstag, 07. April 2012
Freitag, 27. April 2012 Freitag, 20. April 2012
Freitag, 11. Mai 2012 Samstag, 05. Mai 2012
Grüne Tonne:
Gelber Sack:
Dienstag, 08. Mai 2012
Montag, 11. Juni 2012
Donnerstag, 05. April 2012
Mittwoch,
09. Mai 2012
Die Entsorgerfirmen bitten um Bereitstellung der Tonnen und des gelben Sackes bereits ab 06.00 Uhr
Fundgegenstände
Zwei Schlüssel,
ein Kinderfahrradheim (an der Sparkasse)
Die Fundgegenstände können während der allgemeinen Öffnungszeiten im Rathaus, Ansbacher Str.11,
Lichtenau, besichtigt bzw. abgeholt werden.
Markt Lichtenau
Abfallberatung für private Haushalte
Verteilung der Gelben Säcke im Landkreis Ansbach.
Sehr geehrte Kreiseinwohnerinnen und Kreiseinwohner,
die bisherige Verteilungspraxis der „Gelben Säcke“
stößt bei vielen Bürgern auf Unverständnis und sorgt
daher verständlicher Weise oftmals auch für Verdruss.
Um weiterem Frust entgegen zu wirken, möchten wir
Ihnen daher einen kleinen Einblick in das Tagesgeschäft mit dem Abfall gewähren.
Nach der Auswertung der durch die beauftragte Firma
Edelhäuser Wertstoffe GmbH gesammelten Mengen
an Leichtverpackungen im Jahr 2011 konnte ermittelt
werden, dass im gesamten Landkreis ca. 2,7 Mio.
„Gelbe Säcke“ ausgegeben wurden. Im gleichen Zeitraum wurden dagegen nur ca. 1,7 Mio. „Gelbe Säcke“
eingesammelt. Demnach ergibt sich eine Differenz
von einer Million „Gelber Säcke“, die offensichtlich
zweckentfremdet eingesetzt und nicht in den Kreislauf
zurückgeführt wurden. Anhand der vorliegenden Sammelmengen und des durchschnittlichen Gewichtes
konnte außerdem die Richtzahl von 9,5 Säcken pro
Einwohner und Jahr errechnet werden. Die angegebene Zahl soll dabei den Gemeinden und Ausgabestellen als Hilfestellung und Berechnungsgröße dienen, um
die Ausgabe der „Gelben Säcke“ bedarfsgerecht zu
stückeln.
Wie das Foto auf der nachfolgenden Seite ganz deutlich zeigt, gehen einige Kreiseinwohner mit den „Gelben Säcken“ sehr sorglos um. Offensichtlich horten
einige Kreiseinwohner die „Gelben Säcke“ ohne tatsächlich einen Bedarf zu haben. So verwenden nach
Auskunft des beauftragten Unternehmens einige
Haushalte noch immer „Gelbe Säcke“, die seinerzeit
von der Firma Herz ausgegeben wurden. Angesichts
der Tatsache, dass die Firma Herz bereits seit 5 Jahren nicht mehr mit der Entsorgung der „Gelben Säcke“
beauftragt ist, ist dies ein weiteres Anzeichen dafür,
dass die „Gelben Säcke“ offensichtlich nicht bedarfsgerecht und zweckentfremdet eingesetzt werden.
Das Landratsamt
Ansbach bittet daher aller Kreiseinwohnerinnen
und Kreiseinwohner
um Verständnis dafür, dass die
Gemeinden und Ausgabestellen bei der Verteilung der
„Gelben Säcke“ sehr restriktiv vorgehen und nicht jedem Kreiseinwohner eine unbegrenzte Zahl an „Gelben
Säcken“ ausgeben können. Diese restriktive Verteilungspraxis soll in erster Linie den Missbrauch der
„Gelben Säcke“ eindämmen und darüber hinaus alle
Kreiseinwohnerinnen und Kreiseinwohner zur konsequenten Abfalltrennung anhalten.
Beachten Sie bitte auch, dass die „Gelben Säcke“ nur
dem Anschein nach kostenfrei sind.
-7-
05.April 2012 Nr. 5/2012
Denn auch die Entsorgung von Verpackungen zahlen
Sie beim Kauf eines Produktes mit. Die Entsorgungskosten sind bereits im Kaufpreis einkalkuliert. Die Herstellungskosten der „Gelben Säcke“ sind den allgemeinen Entsorgungskosten hinzuzurechnen. Wenn Sie
also die „Gelben Säcke“ zweckentfremdet einsetzen
oder die Leichtverpackungen aus Kunst- und Verbundstoffen über Ihre Restabfallbehälter und nicht über die
„Gelben Säcke“ entsorgen, zahlen Sie doppelt!
Dies können Sie nur vermeiden, indem Sie Ihren Abfall
trennen und die „Gelben Säcke“ zweckentsprechend
verwenden sowie Ihren Verbrauch an „Gelben Säcken“
dem tatsächlichen Bedarf anpassen!
Die gelben Säcke sind erhältlich bei:
- den Gemeinden
- den Sammelfahrzeugen und
- der Fa. Edelhäuser , Am Igelsbach 11 – 13
Rothenburg o. d. Tauber
Ihre Abfallberatung beim Landratsamt Ansbach
-----------------------------------------------------------Wir weisen auf die nachstehende Bekanntmachung
des Landratsamtes Ansbach hin:
Tierseuchen
Tuberkuloseuntersuchung bei Ziegen, die zusammen mit Milchkühen gehalten werden
1. Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin,
dass Ziegen, die gemeinsam mit Milchkühen gehalten
werden, auf Tuberkulose zu untersuchen sind. Diese
Verpflichtung ergibt sich aus der Verordnung (EG) Nr.
853/2004, deren Einhaltung überdies ein Prüfkriterium
der Cross-Compliance-Kontrollen im Bereich Lebensmittelsicherheit darstellt. Milchviehhaltern, die in ihren
Beständen auch Ziegen halten, drohen bei Nichteinhaltung dieser Vorschriften Abzüge nach CC-Recht.
2. Für die Untersuchung der Ziegen auf Tuberkulose
wird in Bayern folgende Verfahrensweise festgelegt:
1. alle Ziegen des Bestandes müssen einmalig auf
Tuberkulose getestet werden;
2. neu eingestallte Ziegen müssen jeweils einmalig
auf Tuberkulose getestet werden und dürfen erst
nach Vorliegen des Ergebnisses zur Milchwinnung genutzt werden;
3. regelmäßige Wiederholungsuntersuchungen sind
in unauffälligen Beständen nicht erforderlich.
Unter die genannte Anforderung fallen auch die Betriebe, die Ziegen und Kühe auf einem Betriebsgelände
in verschiedenen Stallungen halten.
Die Untersuchungen müssen durch den Lebensmittelunternehmer in Auftrag gegeben und bezahlt werden.
Als Untersuchungsverfahren steht der Tuberkulintest
zur Verfügung (0,1 ml bovines Tuberkulin intrakutan),
der durch den Hoftierarzt verabreicht und wie für Rinder beschrieben ausgewertet wird. Bei zweifelhaftem
oder positivem Ergebnis wird der Amtstierarzt hinzugezogen, der über weitere Maßnahmen entscheidet.
Für eventuelle Fragen sollen die betroffenen Landwirte
sich an Ihren Hoftierarzt bzw. an das Landratsamt Ansbach – Veterinäramt (Tel. 0981/468-8001) wenden.
Mit freundlichen Grüßen
gez. Dr. Moser, Ltd. Veterinärdirektor
Markt Lichtenau
-8-
Die Polizeiinspektion Heilsbronn bittet um Ihre
Mithilfe:
Zeugenaufruf
Sachbeschädigung an Bäumen
Tatzeit: Oktober bis Dezember 2011
Einer oder mehrere bislang unbekannte Täter haben im
Schutzbereich der Polizeiinspektion Heilsbronn bislang
mehr als 80 Jungbäume abgeknickt. Dabei entstand
nach bisherigen Schätzungen ein Gesamtsachschaden
in Höhe von ca. 11.000 Euro. Der überwiegende Teil
der Tatorte befindet sich parallel zu Ortsverbindungsstraßen.
Folgende Tatorte sind bislang bekannt:
• Gemarkung Altendettelsau, zwischen
Ziegendorf und Altendettelsau
• Gemarkung Wernsbach und Moosbach
• Rückersdorf,
Gemeinde Lichtenau
• Gottmannsdorf,
zwischen Heilsbronn
und Gottmannsdorf
• Neuendettelsau,
Ortsteil Mausendorf
• Heilsbronn, Gemarkung Weißenbronn
Wer kann Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen
geben?
Wer hat in den vergangenen Monaten verdächtige
Wahrnehmungen im Unfeld der Verkehrsverbindungen gemacht?
Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiinspektion
Heilsbronn, die jederzeit unter der Telefonnummer
09872 / 9717 - 0 erreichbar ist – oder wenden Sie
sich an jede andere Polizeidienststelle.
Bündnis für Familie
startet Ehrenamtsbörse
Das Bündnis für Familie im
Landkreis Ansbach bietet Bürgerinnen und Bürgern ab sofort
die Möglichkeit mit einem Eintrag in der Datenbank
ehrenamtliche Tätigkeiten anzubieten oder zu suchen.
"Wir möchten Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, aber auch Vereine oder Organisationen,
die ehrenamtliche Unterstützung suchen, eine Plattform bieten, um Kontakte zu knüpfen", erklärt der Vorsitzende des Bündnis-Projektteams und Weidenbacher
Bürgermeister Gerhard Siegler. In Bayern engagieren
sich bereits 37 Prozent der ab 14-Jährigen ehrenamtlich. In ganz Deutschland sind es bereits mehr als 23
Millionen Menschen.
Landrat Rudolf Schwemmbauer, der das Bündnis für
Familie im Landkreis Ansbach seit seiner Gründung im
Jahr 2006 unterstützt, hofft, dass viele Einträge folgen
05.April 2012 Nr. 5/2012
werden, um das Ehrenamt im Landkreis weiter zu fördern. „Die Unterstützung ehrenamtlich tätiger Bürgerinnen und Bürger ist eine Herzensangelegenheit und für
den Fortbestand unserer Gesellschaft unersetzlich", so
der Landrat.
Mittels weniger einfacher Schritte, lässt sich bereits ein
Eintrag genieren. Zuerst muss sich der Nutzer registrieren, um dann in einem zweiten Schritt das Angebot
einzustellen. Die Einträge werden von den Mitarbeiterinnen des Bündnisbüros überwacht und frei geschaltet. Sie helfen auch gerne bei Fragen zu dem neuen
Angebot unter der Telefonnummer 0981- 468 5407
weiter.
Wiedereinstieg für Frauen – Zurück in das Berufsleben
Frauen, die wegen Kinderbetreuung oder Pflege eines
Familienangehörigen ihre Erwerbstätigkeit unterbrochen haben und wieder in das Berufsleben zurückkehren möchten, sind oft hoch motiviert und qualifiziert.
Dennoch stoßen viele von ihnen bei ihrem Wiedereinstieg nach wie vor auf Hindernisse.
Welche Chancen und Möglichkeiten bieten sich Frauen, die nach der Elternzeit oder einer Pause in den
Beruf zurückkehren wollen? Über dieses Thema wird
das „Bündnis für Familie“ gemeinsam mit den Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes und des Jobcenters mit einem Infotag am Mittwoch, den 18. April
2012 von 9.00 bis 13.00 Uhr im kleinen Schrannensaal in Dinkelsbühl informieren.
Um bei dem Wiedereinstieg weder die Nerven noch
den Überblick zu verlieren, wird Gelegenheit geboten,
sich von Fachkräften zu verschiedenen Themen rund
um den Wiedereinstieg beraten zu lassen und sich an
Infoständen zu informieren. Die Teilnehmerinnen erhalten dabei von erfahrenen Expertinnen unter anderem
praktische Tipps für Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräch, Informationen über die Rente sowie
Kinderbetreuungsmöglichkeiten im Landkreis.
Zudem besteht im Anschluss an die Vorträge die Möglichkeit, mitgebrachte Bewerbungsunterlagen vor Ort
fachmännisch überprüfen zu lassen sowie typgerecht
geschminkt zu werden und anschließend Bewerbungsphotos aufnehmen zu lassen.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen zu den Projekten und Aktionen
des Bündnisses für Familie im Landkreis Ansbach finden sich auf der Internetseite des Bündnisses unter
www.familienlandkreis.de.
Das PROJEKTTEAM FAMILIE wurde im Rahmen des Bündnisses für Familie im Jahr 2006 gegründet, um den Landkreis
Ansbach familienfreundlicher zu gestalten. Landrat Rudolf
Schwemmbauer hat das Bündnis auf den Weg gebracht,
damit sich Familien im Landkreis wohl fühlen und junge Menschen hier eine Familie gründen wollen. Dazu erarbeiten
Bürger, Unternehmer und Vertreter aller Institutionen im
Bündnis für Familie konkrete Verbesserungsvorschläge. Das
PROJEKTTEAM FAMILIE unter dem Vorsitz des Weidenbacher Bürgermeisters und Kreisrats Gerhard Siegler steuert
das Bündnis. Ihm gehören Kreisräte sowie Vertreter der Verwaltung an. Weitere Informationen finden Sie im Internet
unter www.familienlANdkreis.de
Für Rückfragen bei diesen Informationen: Telefon
(0981) 468-1110 Telefax (0981) 468-18 1101 E-Mail
[email protected]
Markt Lichtenau
-9-
05.April 2012 Nr. 5/2012
Bericht aus der Praxisklasse Lichtenau
Schulnachrichten
Praxiszug der Mittelschule Lichtenau
Einladung zum Informationsabend
am Mittwoch, 09 Mai 2012, um 19.00 Uhr
für interessierte Schüler und Eltern
im Grundschulgebäude Schulweg 12, Zimmer 16
Die Praxisklassen
Der andere Weg ins Berufsleben
→
→
→
→
→
→
ein Praxistag wöchentlich
mehrere Blockpraktika in Betrieben
Eintritt in die Klassen 8, 9, 10 möglich
Hauptschul- und Qualifizierender Abschluss
für Schüler/innen aus der Stadt Ansbach
und dem gesamten Landkreis Ansbach
Aufnahme ab dem 13. Lebensjahr
(Ausnahmen nach Absprache)
www.volksschulelichtenau.de/praxiszug
[email protected]
Mittelschule Lichtenau,
Schulweg 12,
91586 Lichtenau, (09827)1793
Unsere Öffnungszeiten:
Dienstag: 17.00 - 21.00 Uhr
Mittwoch: 17.00 - 21.00 Uhr
Freitag:
18.00 - 22.00 Uhr
Nächstes Konzert:
Samstag, 14. April 2012
sons of hollister firesale
Beginn: 20.30 Uhr ab 14 Jahren Eintritt: 3,00 €
Wir suchen einen Fernseher mit einem möglichst
großen Bildschirm – für Spiele.
Heike Rosenkranz, Leiterin des Jugendzentrums
Tel.: 09827 / 24 07 40 Mail: [email protected]
Gemeindebücherei
Öffnungszeiten:
Donnerstag 18.00 – 19.00 Uhr
- außer in den Ferien Ihre
Gemeinde-Bücherei
in der Volksschule Lichtenau
Schauen Sie sich doch mal wieder um – Wir haben
neue Bücher - auch für Kinder !
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus
organisatorischen Gründen am 03. Mai geschlos-
sen haben.
In den Praxisklassen der Mittelschule Lichtenau können ab sofort große Reden geschwungen werden –
am selbst gebauten Rednerpult. Die nunmehr elfjährige
Kooperation mit der Berufsschule Ansbach machte es
möglich, dass die Schüler Referate und Vorträge nun
stilgerecht am eigenen Werk präsentieren können.
Anstatt das gewünschte Pult einfach aus dem Katalog
zu bestellen, beschlossen die Schüler, ihre handwerklichen Erfahrungen im Bau- und Metallbereich zu nutzen und selbst aktiv zu werden. Nach ausführlicher
Planung und den nötigen Materialeinkäufen wurde
unter Einsatz aller Kräfte ein höhenverstellbares
Rednerpult konstruiert, das nun sowohl kleine als
auch große Referenten benutzen können. Die Berufsschullehrer Siegmund Bürkel, Uwe Köstner und Helmut Potsch standen mit Rat und Tat zur Seite.
Bei der feierlichen Übergabe am 15. März in der
Werkstatt der Berufsschule lobte deren Leiter, Johannes-Jürgen Saal, das Geschick und das Engagement
der Schüler. Die Rektorin der Mittelschule Lichtenau,
Anna Margareta Weidinger, bedankte sich für die
fruchtbare Zusammenarbeit der beiden Schularten
ebenso wie der verantwortliche Lehrer des Praxiszuges Lichtenau, Günther Schmidt-Falck.
Der Praxiszug lädt am Mittwoch, 9. Mai, um 19.00
Uhr zu einem Informationsabend an der Mittelschule
Lichtenau ein. Auskunft über diesen besonderen
Schulzweig gibt auch die schuleigene Homepage
www.volksschule-lichtenau.de/praxiszug.
Anmeldetermine an den Ansbacher Gymnasien
An den drei Ansbacher Gymnasien (Gymnasium Carolinum, Platen-Gymnasium, Theresien-Gymnasium)
finden in der Zeit vom 07. bis 10. Mai 2012 jeweils
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis
16.30 Uhr, am 11.Mai 2012 nur von 08.00 Uhr bis
12.00 Uhr, die Anmeldungen zur Aufnahme in die 5.
Klassen für das kommende Schuljahr statt.
Dieser Termin wurde vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus festgelegt. Bitte beachten Sie diesen Zeitraum! Spätere Anmeldungen dürfen in der Regel nicht mehr berücksichtigt werden.
Markt Lichtenau
- 10 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
LAURENTIUS–GYMNASIUM
Im April/Mai beginnen folgende Kurse, bitte rechtzeitiges Anmelden nicht vergessen.
17.04. Indisch Kochen nach Sri-Lanka-Art für Anfänger
18.04. Rückenschule
18.04. Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz
19.04. Mosaikdeko für den Garten
24.04. Mehlspeisen – Süßes zum Sattessen
25.04. Gewaltprävention und Selbstverteidigung für
Frauen ab 16 Jahren
26.04. Wir nähen einen Mädchenrock
02.05. Schwimmender Lichterglanz
08.05. Blütenfeen für Kinder ab 4 Jahren
12.06.. Indisch Kochen – Neue Rezepte
14.06. Picknickdecke selbst genäht
16.06. Salate
19.06. Schabloniertechnik – wir veredeln Kleidungsstücke
23.06. Runde Küchle backen
26.06. Gipsgießen für Kinder ab 6 Jahren
Anmeldungen sind auch über das Internet möglich.
www.sachsen-b-ansbach.de/vhs
Kursangebot Sachsen / Lichtenau
www.markt-lichtenau.de
oder direkt bei den jeweiligen Gemeinden.
Übertritt an das Johann-Sebastian-BachGymnasium Windsbach
Anmeldetermine für die Aufnahme in die 5. Klasse
des Gymnasiums
Montag,07.05.2012, bis Donnerstag, 10.05.2012,
von 08.00 bis 12.00 Uhr, von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag, 11.05.2012, von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Bitte legen Sie bei der Anmeldung die folgenden Unterlagen vor:
• Übertrittszeugnis
• Abstammungsurkunde oder Familienstammbuch
• Passfoto für Schüler, die nicht aus dem Landkreis
Ansbach kommen
und mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren
• gegebenenfalls Sorgerechtsbeschluss in Kopie
Gleichzeitig ist die Anmeldung für die kostenlose offene Ganztagsbetreuung möglich.
gez. J. Rabe, OStD
Sprachliches und Naturwissenschaftlich-technologisches
Gymnasium, Musikgymnasium
Moosbacher Str. 9, 91575 Windsbach
Tel. 09871/315, FAX 09871/7448
E-mail: [email protected], Homepage:
www.jsbg.de
Europaschule auf dem Löhe-Campus
Waldsteig 9, 91564 Neuendettelsau
Sprachliches und Sozialwissenschaftliches Gymnasium
Tel. 09874 8-6415 oder 8-6425, Fax: 09874 8-6841
E-Mail: [email protected],
Homepage: www.laurentius-gymnasium.de
Anmeldung für die 5. Jahrgangsstufe
vom 16. bis 19. April 2012, 9-17 Uhr
Für die Anmeldung sind die „Zwischeninformation zum Leistungsstand“ und die Geburtsurkunde (jeweils in Kopie) erforderlich.
Achtung: Das Übertrittszeugnis im Original muss bis
spätestens 3. Mai 12, 13.00 Uhr nachgereicht werden.
Wir führen folgende Ausbildungsrichtungen:
Neusprachliches Gymnasium (E, L, F)
Sozialwissenschaftliches Gymnasium (E, F oder E, L)
Das Laurentius-Gymnasium bietet eine 5. Klasse auch als
gebundene Ganztagsklasse an, die Ihr Kind täglich (außer
Freitag) bis 16.15 Uhr besucht und die reformpädagogische Ansätze in den Unterricht integriert.
Michael Otte, OStD, Schulleiter
Anmeldung an der Laurentius-Realschule,
Löhe-Campus, Neuendettelsau
Die Anmeldung zur Aufnahme in unsere 5. Klassen (Regelklasse, Bandklasse oder gebundene Ganztagsklasse)
für das Schuljahr 2012/2013 findet ab Mittwoch, 02. Mai
bis Donnerstag, 10. Mai 2012, jeweils von 8:00 Uhr bis
16:30 Uhr (durchgehend) und am Freitag, 11. Mai von
8:00 Uhr bis 13:00 Uhr statt.
Voranmeldungen zur Terminvereinbarung sind jederzeit möglich.
Mitzubringen sind das Originalübertrittszeugnis und eine
Kopie der Geburtsurkunde. Anmeldungen für Übertritte in
höhere Jahrgangsstufen sind auch danach noch jederzeit
möglich.
Persönliche Beratung durch Schulleiterin
Frau Heike Geßner: Tel. 09874/86444
-------------------------------------------------------------------------
Staatliches Berufliches Schulzentrum Ansbach
Als erste staatliche Berufsschule in Bayern in Qualitätssicherung zertifiziert nach DIN EN ISO 9001.
Anmeldenachmittage:
Montag,
23.04.12, ab 15:00 Uhr
Dienstag,
22.05.12, ab 15:00 Uhr
Mittwoch,
20.06.12, ab 15:00 Uhr
Donnerstag,
26.07.12, ab 15:00 Uhr
Dienstleistungs- und Pflegeberufe
• Assistent/in für Ernährung und Versorgung
• Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in
• Kinderpfleger/in
• Hauswirtschafter/in
• Berufe in der Agrarwirtschaft
Ausbildung ohne Schulgeld; Berufsausbildungsförderung möglich
Folgende Anmeldeunterlagen sind mitzubringen:
-Kopie des letzten Zeugnisses
(Zwischenzeugnis 2012)
-tabellarischer Lebenslauf
-2 Lichtbilder
Brauhausstraße 9b, 91522 Ansbach
Tel.: 0981/4884620; Fax : 0981/48846244
[email protected]; www.bsz-ansbach.de
Markt Lichtenau
- 11 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
Anmeldung zum Übertritt in die JohannSteingruber-Schule, Staatliche Realschule Ansbach sowie Anmeldung für die offene und die gebundene Ganztagsschule
Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule
Staatliche Realschule Heilsbronn
Ansbacher Straße 11, 91560 Heilsbronn
Telefon (09872) 2598 Telefax (09872) 6867
Internet: www.realschule-heilsbronn.de
E-Mail: [email protected]
Die Anmeldung ist von Montag, 7. Mai bis Donnerstag,
10. Mai 2012, jeweils in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr und
am Freitag, 13. Mai 2012, von 8.00 bis 11.00 Uhr im Sekretariat der Realschule, Schreibmüllerstraße 12, 91522 Ansbach, möglich.
Für Schüler aus der 4. Jahrgangsstufe sind das Übertrittszeugnis und die Geburtsurkunde vorzulegen, während für
die Voranmeldung zum Übertritt aus der 5. Jahrgangsstufe
der Mittelschule und aus dem Gymnasium das Zwischenzeugnis genügt.
Unser Bildungsangebot:
• mathematisch-naturwissenschaftlicher Zweig
• wirtschaftswissenschaftlicher Zweig
• fremdsprachlicher Zweig
• handwerklich-praktischer Zweig
• Kooperation mit der Fachoberschule Ansbach
• Förderunterricht in verschiedenen Jahrgangsstufen
• Wahlunterricht unter anderem in Kunsterziehung, Chor
und Instrumentalmusik, Französisch, Naturwissenschaften,
Hauswirtschaft
• Chor- und Bigbandklasse in der 5. und 6. Jahrgangsstufe
Ganztagsschule in der 5. Jahrgangsstufe:
Nach der erfolgreichen Einführung einer gebundenen Ganztagsklasse im letzten Schuljahr beabsichtigen wir, unser
Angebot auf zwei Eingangsklassen auszudehnen. Die Klassenstärke soll in diesen Klassen auf 25 Schüler begrenzt
werden. Diese Schülerinnen und Schüler werden durch die
besondere Gestaltung des Stundenplans intensiver beschult. Fächer für praktisches und kreatives Arbeiten, Sport
und Phasen der Entspannung werden gleichmäßig über die
Woche verteilt und gewährleisten einen rhythmisierten Unterrichtsablauf. Das gemeinsame Mittagessen und betreute
Lernzeiten sind feste Bestandteile des pädagogischen Konzepts. Geringe Kosten entstehen gegebenenfalls nur für das
Mittagessen und zusätzliche Unterrichtsmaterialien. Die
Schüler dieser Klasse werden täglich von 8.00 Uhr bis
15.45 Uhr betreut. Am Freitag endet der Unterricht um
12.50 Uhr.
Darüber hinaus bieten wir wieder die flexible Betreuung in
der offenen Ganztagsschule an.
Anmeldungen für beide Formen der Ganztagsschule müssen ebenfalls im oben genannten Zeitraum vorgenommen
werden.
Räumliche Verhältnisse
Die Erweiterung und Generalsanierung des Schulgebäudes
wird bis September 2012 abgeschlossen sein. Alle Klassen
finden dann in dem hochwertig ausgestatteten Schulgebäude optimale Bedingungen für einen modernen Unterricht
vor.
Herbert Argmann; Realschuldirektor
•
•
•
•
•
•
Anmeldung für Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse
Grundschule für das Schuljahr 2012/2013
Übertritt aus Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in die Jahrgangsstufe 5 der Realschule bei 2,66 oder besser Durchschnitt aus Deutsch/Mathematik/Heimat- u. Sachunterricht
im Übertrittszeugnis
Die Anmeldung für das Schuljahr 2012/2013 findet im
Sekretariat der Realschule Heilsbronn statt:
Montag, 7. Mai bis Freitag, 11. Mai 2012
jeweils von 08:00 bis 13:00 Uhr
sowie nachmittags nach Vereinbarung
Zur Anmeldung legen Sie bitte vor:
Das Übertrittszeugnis der Grundschule (Original)
Die Geburtsurkunde bzw. das Familienstammbuch
Ggf. Sorgerechtsbeschluss bei Alleinerziehenden
zwei Passbilder
Entscheidung Profilklasse:
Bandklasse, Bläserklasse, Musicalklasse, Fußballklasse
Forscherklasse (Naturwissenschaftliches Arbeiten/
Umwelterziehung), Entscheidung offene Ganztagsschule
(zwei bis vier Tage in der Woche)
Seit Schuljahr 2011/2012
Möglichkeit der Anmeldung in eine gebundene Ganztagsklasse (verpflichtend für zwei Jahre, eigenes Profil, vier Tage in der Woche)
Der Probeunterricht findet von
Montag, 21. Mai bis Mittwoch, 23. Mai 2012
in der Realschule Heilsbronn statt.
Anmeldung für Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Mittelschule (Hauptschule) für das Schuljahr 2012/2013 in die
5. Klasse Realschule bei Notendurchschnitt 2,5 Probeunterricht für SchülerInnen der 5. Jahrgangsstufe ist nicht
möglich.
Telefonische Voranmeldung für Schülerinnen und Schüler
der 5. Jahrgangsstufe (mit dem Durchschnitt in Mathematik
und Deutsch nicht schlechter als 2,5 im Zwischenzeugnis)
durch die Erziehungsberechtigten im Zeitraum von 30.04.
bis 04.05. 2012.
Die endgültige schriftliche Anmeldung erfolgt mit dem
Jahreszeugnis der 5. Jahrgangsstufe am Mittwoch 1.
August 2012, wenn der Durchschnitt in Mathematik und
Deutsch nicht schlechter als 2,5 ist. (Terminvereinbarung
notwendig.
Die zur Anmeldung erforderlichen Unterlagen können Sie
unter den gen. Telefonnummern erfragen.
Weitere Auskünfte können gerne persönlich oder telefonisch (Telefon: 09872-2598) bei der Schulleitung und beim
Beratungslehrer, Herrn Erlwein (Telefonsprechstunde am
Freitag, 09:45 – 10:30 Uhr 09872/9569339) eingeholt werden.
Schulleitung:
Roman Glöckner, Realschuldirektor
Jürgen Katzenberger, Realschulkonrektor
Josef Gerstlacher, Realschulkonrek
Markt Lichtenau
- 12 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
Interessengemeinschaft Georgimarkt:
„Die Kulturspalte“
Das
Wiesether Blasorchester,
Gebrauchtfahrradmarkt
Immeldorf
am Georgimarkt
mit konstant guter Musik
Deshalb laden wir sie dieses Jahr wieder zum Frühlingskonzert in Lichtenau ein. Unsere Konzertreihe
steht in diesem Jahr unter dem interessanten Motto:
„Ein etwas anderer böhmischer Abend.“
Wir suchen:
Samstag den, 21. April 2012, um 19.30 Uhr,
in der „Alten Turnhalle“ zu Lichtenau
gebrauchte Fahrräder
Auch wenn der Eintritt frei ist, (eine Spende für die Orchesterjugend ist willkommen), erwartet Sie unter der
professionellen Leitung von Herrn Jürgen Bermannseder ein interessantes musikalisches Angebot zum
Thema:
Wir verkaufen für Sie, in Kommission,
gegen eine geringe Gebühr,
am Georgimarkt in Immeldorf, 22.04.2012
„Lust auf Böhmen“.
Und diese Lust bekommt man, wenn nicht nur die allseits bekannten Polkamelodien, sondern auch Klassik
und Schlager dieser Region gespielt werden
Der Abend wird eröffnet mit dem „Prager Wenzel Choral von 1541“, einem äußerst geschichtsträchtigen
Stück. Nach dem „ Marsch“ aus Figaros Hochzeit folgt
das „Largo aus der Neuen Welt“ von Antonin Dvorak,
aufgeführt erstmals 1894 im schönen Karlsbad.
Beim Thema böhmische Musik kann natürlich auch ein
Karel Gott, die goldene Stimme aus Prag, nicht fehlen.
Das Wiesether Blasorchester präsentiert ihn mit einem
Medley.
Es folgt eine Marschparade von Robert Stolz, u.a. mit
der Polka „Wie Böhmen noch bei Österreich war“.
Im musikalischen Gedächtnis der Bevölkerung sitzt
natürlich der weltbekannte böhmische Musiker Ernst
Mosch unverrückbar fest mit schier Hunderten von
eingängigen Ohrwürmern, wie dem „Dompfaff“ oder
den „Kindern von der Eger“ oder dem romantischen
„Mondschein an der Eger“. Ein Höhepunkt dürfte der
vielleicht nicht ganz so bekannte „Solotrommlermarsch“ von Ernst Mosch sein.
Wenn von Polka die Rede ist, dann dürfen auch ein
Peter Schad mit seiner „Kuschel Polka „und der Dirigent des Wiesether Blasorchesters mit seiner „Hannes
Polka“ nicht fehlen.
Viel Vergnügen wünscht Ihnen der Kulturbeauftragte
der Gemeinde Lichtenau
und das Blasorchester Wieseth
Annahme:
So. 22.04. ab 09.00 Uhr mit
anschließendem Verkauf
Immeldorf, bitte Ausschilderung folgen
Abholung: So. 22.04. um 17.00 Uhr
Weitere Info unter Tel.: 09827 / 72 82
oder per Handy: 0178 / 45 36 310
Kinderflohmarkt
ab 12.00 Uhr Uhr
im Kinderhof Messerer, Immeldorf
mit tollen Aktionen
Markt Lichtenau
- 13 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
Georgimarkt Immeldorf
22. April 2012
09°°
Festgottesdienst m. Pfr. Ebeling
09°°–17°° Fahrradmarkt
Annahme und Verkauf siehe Ausschilderung
10°°
Markteröffnung
10°°-18°° Markt mit ca. 60 Ausstellern
ab 12°°
Kinderflohmarkt im Hof Messerer
14°°
Luftballonwettbewerb
Gewerbeverband LiSa
Mitmachen lohnt sich! - Es gibt attraktive Preise zu gewinnen!
16°°
Konzert in der St. Georgskirche
Gesangverein Eintracht Immeldorf mit Gästen
17-18°°
Abholung Fahrräder
Kunsthandwerk, Direktvermarkter, Vereine,
Handwerk, Karussell
Kaffee und Kuchen der Landfrauen
Die Dorfgemeinschaft Immeldorf freut sich über Ihren Besuch
Info unter: 09827-6943 oder 0152-23516065
Markt Lichtenau
- 14 -
Kommunale
Unfallversicherung Bayern
Bayerische Landesunfallkasse
Wir gratu
gratulieren
sehr herz
herzlich !
München, 20. März 2012 Pressemitteilung
Herrn Johann Wolkenstörfer, Zandt 26,
am 27. April zum 87. Geburtstag.
Frau Marie Biehringer, Büschelbach 5,
am 02.Mai zum 79. Geburtstag.
Herrn Otto Bach, Lichtenau, Luitpoldhain 14,
am 04. Mai zum 75. Geburtstag.
Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen an
dieser Stelle zu Ihrem Ehrentag gratulieren
dürften.
Außensprechtage des ZBFS Zentrum Bayern
Familie und Soziales (Versorgungsamt)
Nürnberg:
Der nächste Außensprechtag wird im Landratsamt
Ansbach, Zi.Nr. U 60, am Dienstag, 10. April 2012, in
der Zeit von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr durchgeführt.
Der nächste Orthopädische Sprechtag im Landratsamt Ansbach, Crailsheimstr. 1, Zimmer U 60, findet
am Donnerstag, 05. April 2012, und 10. Mai 2012, in
der Zeit von 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr statt.
Deutsche Rentenversicherung
Nordbayern
Beratungsstelle Ansbach
Stahlstraße 4, 91522 Ansbach
Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
05.April 2012 Nr. 5/2012
08.00 Uhr – 15.00 Uhr
08.00 Uhr – 18.00 Uhr
08.00 Uhr – 12.00 Uhr
Terminvereinbarung: Telefon: 0981 / 460 82-0
Fax: 0981 / 460 82-30
Beratungsstelle Nürnberg:
Richard-Wagner-Platz 1, 90443 Nürnberg
Telefon: 0911 – 2380-0, Fax: 0911 – 2380-192
---------------------------------------------Senioren – gemeinsam unterwegs
Die Caritas-Kreisstelle Herrieden bietet für Senioren
(unabhängig von Konfession und Einkommen) folgende
Erholung an:
12. – 22. Mai 2012 Riezlern/Kleinwalsertal, Hotel
Traube; Preis 500,00 Euro (incl. Busfahrt, Übernachtung im DZ; mit Halbpension u. versch. Zusatzleistungen)
Begleitet wird diese Seniorenfreizeit von erfahrenen
und geschulten Betreuerinnen, die verschiedene Aktivitäten (Wanderungen, Gymnastik, Ausflüge usw.) anbieten und auch bei auftretenden Problemen immer
ansprechbar sind. Genauere Informationen sind in der
Caritas-Kreisstelle erhältlich, Tel.-Nr. 09825/923880
Versicherungsschutz für Babysitter
Babysitter müssen bei der gesetzlichen Unfallversicherung angemeldet werden
Endlich einmal wieder ins Kino oder Essen gehen – Eltern brauchen und genießen solche Auszeiten ganz besonders. Noch entspannter sind diese Stunden, wenn
ein lieber und zuverlässiger Babysitter das Kind betreut.
Was Eltern allerdings wissen sollten: Sobald sie einen
Babysitter einsetzen, sind sie Arbeitgeber. Sie müssen
den Babysitter deshalb auch zur gesetzlichen Unfallversicherung anmelden. Das gilt selbst dann, wenn der Babysitter nur ab und zu abends auf die Kinder aufpasst
und dafür ein paar Euro bekommt. Eltern, die diese Anmeldung versäumen, müssen gegebenenfalls mit einem
Bußgeld rechnen, falls dem Babysitter ein Unfall passiert. Darauf weist die Kommunale Unfallversicherung
Bayern (KUVB) hin.
Sicher Babysitten – klare Absprachen
Ein schöner Abend sollte nicht jäh mit einem Unfall enden. Deshalb, so die KUVB, sollten Babysitter mindestens
zehn Minuten vor der vereinbarten Zeit bei der Familie
sein, um sich alles zeigen oder sich auf den aktuellen
Stand bringen zu lassen. Die Eltern sollten auf jeden Fall
ein paar Euros für den Notfall und eine Telefonnummer
hinterlassen, unter der sie erreichbar sind.
Umfassender Schutz für wenig Geld
Falls dem Babysitter bei der Ausübung seiner Tätigkeit
oder auf den Hin- oder Nachhauseweg etwas passieren
sollte, dann ist er über die KUVB umfassend versichert.
Wir übernehmen die Kosten für Arzt, Heilbehandlung
oder sonstige Maßnahmen. Für diesen Versicherungsschutz zahlen die Eltern nur 35,- Euro im Jahr, wenn der
Babysitter weniger als zehn Stunden in der Woche eingespannt ist. Falls es mehr sein sollte, beträgt der Jahresbeitrag 70,- Euro. Anmelden kann man einen Babysitter direkt bei der KUVB unter www.kuvb.de/service/
haushaltshilfen oder per Fax (089 36093-135).
Unter Umständen ist für den Babysitter auch die MinijobZentrale der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See zuständig, wenn es sich um eine geringfügige Beschäftigung mit einem monatlichen Verdienst von höchstens 400 Euro handelt. Bei einer Teilnahme am sogen. Haushaltsscheckverfahren entfällt eine
gesonderte Anmeldung bei der KUVB. Ob eine Anmeldung bei der Minijob-Zentrale möglich ist, erfahren interessierte Eltern unter der Rufnummer 01801-200504 oder unter www.minijob-zentrale.de. Darüber hinaus stehen auch die Mitarbeiter/innen der KUVB für Rückfragen
unter 089 36093-432 zur Verfügung.
Markt Lichtenau
- 15 -
Kirchliche Nachrichten
Kath. Pfarrgemeinde Sachsen – Lichtenau
Gottesdienste und Termine
Sonntag, 01.04.2012 PALMSONNTAG KOLLEKTE
FÜR DIE BETREUUNG DER HEILIGEN STÄTTEN IM
HEILIGEN LAND
Sachsen:
10.00 Uhr
Hochamt als Familiengottesdienst mit Segnung der Palmbüschel, Prozession und Kinder-Passion,
Eucharistiefeier und Übergabe der Kreuze an die Kommunionkinder
Lichtenau: 08.15 Uhr Beichtgelegenheit
08.45 Uhr Palmweihe am Parkplatz, Prozession,
Hochamt
Mo, 02.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Mi, 04.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Do, 05.04. 19.00 Uhr Beichtgelegenheit
20.00 Uhr Abendmahlsamt mit Fußwaschung, anschl. Ölberg-Wache (eucharistische Anbetung)
Freitag, 06.04.2012 KARFREITAG FAST- UND ABSTINENZTAG
Sachsen: 15.00 Uhr Feier vom Leiden und Sterben
Christi
16.00 Uhr Wache beim Heiligen Grab
16.00 Uhr Beichtgelegenheit
Lichtenau: 09.00 Uhr Beichtgelegenheit
10.00 Uhr Kinderkreuzweg
Sa, 07.04. 20.30 Uhr Lichtenau: Feier der Osternacht
Übergabe der Kommuniongewänder an die Kommunionkinder
Sonntag, 08.04.2012 HOCHFEST DER AUFERSTEHUNG DES HERRN, OSTERSONNTAG
Sachsen: 10.00 Uhr Hochamt mit Speisenweih
Lichtenau: 08.45 Uhr Hochamt mit Speisenweihe
16.00 Uhr Hl. Messe in polnischer Sprache
05.April 2012 Nr. 5/2012
17.00 Uhr 13. Weggottesdienst "Jesus - ein
Schatz in meiner Hand" (Kommunion)
Fr, 20.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 22.04.2012 3. SONNTAG DER OSTERZEIT
Sachsen: 08.15 Uhr Beichtgelegenheit
08.45 Uhr,Hochamt (Predigt Diakon Pillmayer)
Lichtenau: 10.00 Uhr,Hochamt (Predigt Diakon Pillmayer)
Mo, 23.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Mi, 25.04. 18.00 Uhr Hl. Messe in den Anliegen der
Woche für das Leben
18.30 Uhr Rosenkranz in den Anliegen der
Woche für das Leben
Do, 26.04. 17.00 Uhr 14. Weggottesdienst "Ich bin gesegnet und gesandt" - "Ich bleibe Jesu Freund"
20.00 Uhr JVA: Gottesdienst und Gespräch
Fr, 27.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 29.04.2012 4. SONNTAG DER OSTERZEIT
Sachsen: 10.00 Uhr Hochamt
Lichtenau: 08.15 Uhr Beichtgelegenheit
08.45 Uhr Hochamt
Mo, 30.04. 18.30 Uhr
"Komm, lieber Mai, und mache…" Ökumenisches
Maiansingen bei der Katholischen Kirche Lichtenau,
anschl. gemütliches Beisammensein
Dienstag, 01.05., MARIA SCHUTZFRAU BAYERNS
Sachsen: 10.00 Uhr Hochamt
Lichtenau: 19.00 Uhr Erste feierliche Maiandacht
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lichtenau
Termine, Veranstaltungen...
Di, 17.04. Gymnastik nach den Ferien
„Wir pflegen und hegen unsere Gelenke“
Di,
24.04.
„Lebensgeschichten“
– wir schreiben unsere
Montag, 09.04.2012 OSTERMONTAG
Geschichten.
Pfr. Welte
Sachsen: 08.45 Uhr Hochamt (Predigt Diakon Pillmayer)
Lichtenau: 10.00 Uhr Hochamt (Predigt Diakon Pillmayer) Di, 01.05. Feiertag – HdB geschlossen!
Di, 08.05. Pflanzen und Tiere des Jahres 2012
15.30 Uhr Hl. Messe im Altenheim
R. Hartmann / R. Stahl
Do, 12.04. 20.00 Uhr JVA:Gottesdienst und Gespräch
Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 14.30 Uhr und
Fr, 13.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
enden gegen 17.00 Uhr.
19.00 Uhr Hl. Messe
Sonntag, 15.04.2012 2. SONNTAG DER OSTERZEIT
ODER SONNTAG DER GÖTTL. BARMHERZIGKEIT WEIßER SONNTAG
Sachsen: 10.00 Uhr Hochamt
15.00 Uhr Andacht zum Barmherzigkeitssonntag mit Aussetzung
Lichtenau: 08.15 Uhr Beichtgelegenheit
08.45 Uhr Hochamt
Mo, 16.04. 18.30 Uhr Rosenkranz
19.00 Uhr Hl. Messe
Do, 19.04. 14.00 Uhr Hl. Messe z. Seniorennachmittag
14.30 Uhr Seniorennachmittag - Osterfeier Musikalischer Höhepunkt: Die drei Sopranetten aus
Heilsbronn
Besondere Gottesdienste:
08.04., 05.30 Uhr, Osternacht mit anschl. Osterfrühstück
08.04., 09.30 Uhr, Osterfestgottesdienst
Markt Lichtenau
- 16 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
Evang.-Luth. Kirche Unterrottmannsdorf
06.04., 09.00 Uhr
08.04., 09.00 Uhr
22.04., 09.00 Uhr
06.05., 09.00 Uhr
Karfreitag (mit Abendmahl)
Pfrin. Dr. Kemnitzer
Osterfestgottesdienst
PfaV.i.A..Bernd Rosner
Misericordias Domini
Pfr. Dr. Neumann
Cantate
Pfr. Hopf
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Immeldorf
Kennt jeder das Gleichnis vom Barmherzigen Samariter
-und dann noch umgesetzt in die heutige Zeit?
Eine mitreißende Geschichte…!
am Samstag, 05. Mai 2012, um 17.00 Uhr,
in der evang.-luth. Kirche Lichtenau
Eintritt frei!
Über Spenden freuen wir uns selbstverständlich
Leitung: Katrin Daubinger
Die Mäusekids und Singfratzen wurden im September
2002 gegründet. Ich weiß, dass das für Erwachsenenvereine und Chöre noch ganz jung ist und auch nicht
der Rede wert. Aber für Kinder- und Jugendliche ist das
eine sehr lange Zeit. Vor allem. weil eine Sängerin mich
mittlerweile immer öfter in der Chorleitung unterstützt
und schon von Beginn an dabei ist und mir eine gute
Stellvertreterin ist, was sie auch schon bei Auftritten
bewiesen hat und eine 2. Sängerin bereits seit 8 Jahren
dabei ist. Die meisten sind so um die drei - fünf Jahre
dabei. D.h. aber nicht, dass wir Aufnahme-Stopp haben.
Ganz im Gegenteil. Wir freuen uns über jeden oder jede
neue Sängerin. Unsere Altersgruppe ist im Moment von
8 - 14 Jahren.
Bei Interesse: Tel.: 09827 / 72 77
Ihre Katrin Daubinger
Besondere Gottesdienste und Termine:
05.04., 19.30 Uhr Jugendgottesdienst mit Addi M.
08.04., 05.30 Uhr Osternacht m.anschl.Osterfrühstück
08.04., 09.00 Uhr Osterfestgottesdienst
09.04., 09.00 Uhr Osterfestgottesdienst
14.04., 19.30 Uhr Konfirmandenbeichte
15.04., 09.00 Uhr Konfirmation
22.04., 09.00 Uhr Festgottesdienst zur Eröffnung
des Georgimarktes
Sonntag, 22.April 2012, 16.00Uhr
Mit Musik in den Frühling
Musik zum Georgimarkt
mit dem Gesangverein Immeldorf
und Gästen
Markt Lichtenau
- 17 -
Apothekendienst
Donnerstag, 05. April 2012
3) Burg-Apotheke Burgoberbach
Münster-Apotheke Heilsbronn
Freitag, 06. April 2012
4) Schloss-Apotheke Bruckberg
Markt-Apotheke Bechhofen
Samstag, 07. April 2012
5) Stadt-Apotheke Wolframs-Eschenbach
Ostersonntag, 08. April 2012
6) Anthemis-Apotheke Aurach
Laurentius-Apotheke Neuendettelsau
Ostermontag, 09. April 2012
7) Löhe-Apotheke Neuendettelsau
Markgrafen-Apotheke Weidenbach
Dienstag, 10. April 2012
8) Fontana-Apotheke Heilsbronn
See-Apotheke Muhr am See
Mittwoch, 11. April 2012
9) Burg-Apotheke Lichtenau
Seefeld-Apotheke Wörnitz
Donnerstag, 12. April 2012
10) Stadt-Apotheke Merkendorf
Freitag, 13. April 2012
11) Praeventicus-Apotheke OHG Petersaurach
Anthemis-Apotheke Herrieden
Samstag, 14. April 2012
1) Heide-Apotheke Bechhofen
Kloster-Apotheke Heilsbronn
Sonntag, 15. April 2012
2) Apotheke Lehrberg
Stadt-Apotheke Windsbach
Stadt-Apotheke OHG Herrieden
Montag, 16. April 2012
3) Burg-Apotheke Burgoberbach
Münster-Apotheke Heilsbronn
Dienstag, 17. April 2012
4) Schloss-Apotheke Bruckberg
Markt-Apotheke Bechhofen
Mittwoch, 18. April 2012
5) Stadt-Apotheke Wolframs-Eschenbach
Donnerstag, 19. April 2012
6) Anthemis-Apotheke Aurach
Laurentius-Apotheke Neuendettelsau
Freitag, 20. April 2012
7) Löhe-Apotheke Neuendettelsau
Markgrafen-Apotheke Weidenbach
Samstag, 21. April 2012
8) Fontana-Apotheke Heilsbronn
See-Apotheke Muhr am See
Sonntag, 22. April 2012
9) Burg-Apotheke Lichtenau
Seefeld-Apotheke Wörnitz
Montag, 23. April 2012
10) Stadt-Apotheke Merkendorf
Dienstag, 24. April 2012
11) Praeventicus-Apotheke OHG Petersaurach
Anthemis-Apotheke Herrieden
05.April 2012 Nr. 5/2012
Mittwoch, 25. April 2012
1) Heide-Apotheke Bechhofen
Kloster-Apotheke Heilsbronn
Donnerstag, 26. April 2012
2) Apotheke Lehrberg
Stadt-Apotheke Windsbach
Stadt-Apotheke OHG Herrieden
Freitag, 27. April 2012
3) Burg-Apotheke Burgoberbach
Münster-Apotheke Heilsbronn
Samstag, 28. April 2012
4) Schloss-Apotheke Bruckberg
Markt-Apotheke Bechhofen
Sonntag, 29. April 2012
6) Anthemis-Apotheke Aurach
Laurentius-Apotheke Neuendettelsau
Montag, 30. April 2012
7) Löhe-Apotheke Neuendettelsau
Markgrafen-Apotheke Weidenbach
Dienstag, 01. Mai 2012
8) Fontana-Apotheke Heilsbronn
See-Apotheke Muhr am See
Mittwoch, 02. Mai 2012
9) Burg-Apotheke Lichtenau
Seefeld-Apotheke Wörnitz
Donnerstag, 03. Mai 2012
10) Stadt-Apotheke Merkendorf
Da uns der wöchentliche Apothekendienst bereits vorab
einmal jährlich mitgeteilt wird, können wir nicht für die
Richtigkeit der o.a. Termine garantieren.
Ärztlicher Bereitschaftsdienst
01805-191212
Die Integrierte Leitstelle Ansbach, Notruf für Rettungsdienst und Feuerwehr ist seit November 2011
in Betrieb.
Ab sofort gelten folgende Nummern:
112 Notruf
Für alle medizinischen Notfälle und alle Feuerwehreinsätze, Vorwahlfrei aus Festnetz und
Handy
19222 Krankentransport
Für Anmeldungen bei einem Krankentransport,
Vorwahlfrei nur aus Festnetz
Wir sind zuständig für die Stadt Ansbach, Landkreis Ansbach, sowie Landkreis Neustadt/Aisch,
Bad Windsheim
Neue Mail-Adresse:
[email protected]
Markt Lichtenau
- 18 -
Nächste Ausgabe:
Redaktionsschluss:
03. Mai 2012
20. April 2012
SPD-Ortsverein Lichtenau
Herzliche Einladung ergeht zu unserem monatlichen
Stammtisch am Montag, 07. Mai 2012, um 20.00 Uhr,
in die Weinstube Leidel.
05.April 2012 Nr. 5/2012
Unser Museum in Lichtenau am Oberen Tor
mit der Ausstellung
„Sandstein mehr als Baumaterial“
ist für Sie geöffnet:
am Samstag 07. April von 14.00 bis 16.00 Uhr
und
am Sonntag 08. April von 14.00 bis 17.00 Uhr.
Eine Filmvorführung über den Lichtenauer Steinbruch findet jeweils um 15.00 Uhr statt.
Am Sonntag 08. April ist eine Führung durch den
Altort Lichtenau.
Beginn um 14.30 Uhr am Museum
Liebe Freundeskreisbesucher,
Allen Besucherinnen und Besuchern des Lichtenauer
Freundeskreises wünschen wir sonnige Frühjahrstage
und ein frohes Osterfest und freuen uns, wenn wir uns
am Mittwoch, 02. Mai 2012, ab 14.30 Uhr ,
in der Weinstube Leidel in Lichtenau
zu unserer Muttertagsfeier wieder sehen.
Ihr Leiterteam
Der Museumsverein freut sich über Ihr Kommen!
Obst- und Gartenbauverein
Lichtenau und Umgebung
Maulwürfe
Unsere „Maulwürfe“ (Kinder ab 4 Jahren) treffen sich
am Schrebergarten „Kohlplatte“
am Dienstag, 17.04.2012, von 15.30 Uhr – 17.00 Uhr
am Dienstag, 24.04.2012, von 15.30 Uhr – 17.00 Uhr.
Freitag, 13. April 2012
16.30 Uhr bis 20.30 Uhr
Volksschule Lichtenau
Schulweg 12
Der Blutspendedienst weist darauf hin!
Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt
Ihren Blutspendepass mit, zumindest aber einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein).
Weitere Infos: www.blutspendedienst.com
Weitere Information bei
Georg Häßlein
Petra Müller
Liane Eberhardt-Körber
Tel.: 09827 / 1452
Tel.: 09827 / 7861
Tel.: 09827 / 4861
Bitte komme in bequemer Kleidung, die auch schmutzig
werden darf!
Veteranen- und Reservistenkameradschaft
Immeldorf und Umgebung
Einladung
Herzliche Einladung ergeht an alle Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am
Donnerstag, 12. April 2012, um 20.00 Uhr,
ins Gasthaus Rottler, Immeldorf.
Interessierte sind willkommen.
Die Vorstandschaft
Markt Lichtenau
- 19 -
Jahreshauptversammlung
2012
zur Jahreshauptversammlung am 27. April 2012, um
20.00 Uhr, sind alle Mitglieder des TSV Lichtenau in
das Sportheim herzlich eingeladen.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des 1. Vorstandes
3. Bericht der Abteilungsleiter
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung
7. Ehrungen
8. Vorschau
9. Wünsche und Anträge
Anträge sind bis spätestens 13. April bei Erhard Gnibl,
Peter-Vischer-Weg 5, 91586 Lichtenau, schriftlich einzureichen.
Erhard Gnibl, 1. Vorstand
Abteilung
Handball
-Jugend-Handballer
meistern letztes Saison- und Jugendspiel erfolgreich
Neuendettelsau. Am vergangenen Sonntag fand in der
Sporthalle in Neuendettelsau das letzte Saisonspiel der
männlichen A-Jugend des TSV Lichtenau in der Landesliga West statt. Die Mannschaft des HSG Volkach ist
den Lichtenauern seit Jahren als Gegner auf Augenhöhe aber schlagbar bekannt. Die Bilanz der bisherigen
Spiele ging zu 80% zugunsten des TSV.
Dieses Spiel aber lag den A-Jugendlichen besonders
aus zwei Gründen besonders am Herzen. Erstens ist
die HSG Tabellennachbar und somit direkter Konkurrent
um den 3. Platz in der Landesliga West. Zweitens war
es für die sechs Spieler des Jahrgangs 1993 das letzte
Jugendspiel und somit der Abschluss einer beachtlichen
Laufbahn dieses Teams. Zudem fiel auch in diesem
Spiel Sven Barth wegen einer langwierigen Verletzung
aus. Trainer Domscheit musste also wiederum auf dessen wertvollen Tore von „Außen“ und „auf Halb“ verzichten und wie schon laufend in dieser Saison auf Spieler
aus der B-Jugend setzen.
Vor großer Kulisse und einigen Transparenten von Eltern und Fans begann eine äußerst spannende Partie
mit leichten Vorteilen für die HSG, die mit ihrer kompakten Deckung und ihrer körperlichen Überlegenheit viele
Angriffe vereitelten. Die entstandene Blockade im Spiel
konnte durch das drängende Angriffsspiel von Benjamin
Mayer nach kurzer Zeit überwunden werden. Schon
bald fanden die Jungs ins Spiel, die Möglichkeiten wurden schön herausgespielt und erfolgreich zum Abschluss gebracht. Die Abwehr stand effektiv vor einem
starken Sebastian Schiefer im Tor, der nicht nur etliche
sichere Tor verhinderte, sondern mit exakten Pässen
Treffer für den TSV einleitete. Die meist durch den unermüdlichen Florian Blättler vollendet wurden. Der starke Gegner aus Volkach verhinderte jedoch, dass sich
05.April 2012 Nr. 5/2012
der Gastgeber mehr als drei Tore absetzen konnte, ging
einige Male sogar in Führung. Beim Stand von 13:12
ging man in die Halbzeitpause.
Äußerst motiviert gingen die Spieler des TSV in die
zweite Halbzeit. Dass Benni Mayer in Mann-Deckung
genommen wurde, zeigte im Spiel der Jungs um Trainer
Domscheit kaum Wirkung. Flexibel und zuverlässig
sprang Kevin Kroll von seiner Außenposition ein, suchte
die entstandene Lücke und den sich schnell am Kreis
bewegenden Markus Haspel. So konnten auch einige
Siebenmeter für den TSV herausgeholt werden. Dennoch blieb das Spiel weitgehend offen, bis die Lichtenauer Gastgeber in den letzten Minuten die bessere
Nervenstärke bewiesen und sich zum entscheidenden
28:25 durchsetzten.
Die Lichtenauer Handballer hatten sich wieder einmal
behauptet und trotz etlichen Abgängen und Verletzungsausfällen in der Landesliga den 3. Tabellenplatz
erspielt. Entsprechend groß war der Jubel der Angehörigen, Fans und Verantwortlichen des TSV nach diesem
Kraftakt.
Im Anschluss an das Spiel wurden die sechs
A-Jugendlichen, die nun im Lichtenauer ErwachsenenBereich um Tore kämpfen von Jugendleiterin Heike
Barth verabschiedet. Von der Vorstandschaft der Handballabteilung hatte Mario Löffler ein kleines Geschenk
für die „Abgänger“ dabei. Im Namen der Spieler-Eltern
überreichte die Jugendleiterin ein T-Shirt mit der Chronik ihrer Mannschaftskarriere an Sven Barth, Florian
Blättler, Markus Haspel, Kevin Kroll, Benjamin Mayer
und Sebastian Schiefer.
So spielen fast alle 93er seit der E-Jugend zusammen.
Haben in all den Jahren überwiegend in den Landesligen des BHV und als C-Jugend sogar Bayernliga gespielt. Immer konnten sie sich im oberen Drittel der Tabelle etablieren. Dabei halfen sie immer wegen Spielermangel im Bereich des Jahrgangs 1992 bei deren
Punktspielen aus. Und schafften mit den Spielern der
Männer 2 im vergangenen Jahr den Aufstieg in die Bezirksliga. Man kann also abschließend bemerken, unter
den Trainern Ute Marthold (Minis), Heike Barth (EJugend), Friedrich Wimmer (D-, C-Jugend), Robert
Domscheit (B-, A-Jugend, Männer2) wurden Handballer
mit Herz und Seele ausgebildet.
Bildunterschrift:
(hinten v. l.) Markus Geiselseder-Wörlein, Michael Croner(3),
Tobias Marthold, Robin Widder (1), Trainer Friedrich Wimmer,
Sven Barth, Philipp Hammeter; (vorne v. l.) Trainer Robert
Domscheit, Kevin Kroll(3), Markus Haspel (4/1), Florian Blättler (12/2), Benjamin Mayer (5), Sebastian Schiefer, Bastian
Wimmer.
Markt Lichtenau
- 20 -
Jagdgenossenschaft Malmersdorf
05.April 2012 Nr. 5/2012
Jagdgenossenschaft Oberrammersdorf
Bekanntmachung:
Die Jagdgenossenschaft Malmersdorf hat in ihrer Versammlung am 22. März 2012 beschlossen, die Jagdpacht nicht auszubezahlen, sondern für gemeinschaftliche Zwecke zu verwenden.
Herzliche Einladung ergeht an alle Jagdgenossen zur
diesjährigen Jahreshauptversammlung
Der Jagdvorstand
im Gasthaus Blank Oberrammersdorf
Jagdgenossenschaft Herpersdorf
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Protokoll der letzten Versammlung
3. Jahresbericht des Jagdvorstandes
4. Kassenbericht und Entlastung
5. Verwendung der Jagdpacht
6. Wünsche und Anträge
Bekanntmachung:
Die Jagdgenossenschaft Herpersdorf hat in ihrer Jahreshauptversammlung vom 28. Februar 2012 beschlossen, die Jagdpacht nicht auszuzahlen, sondern für gemeinschaftliche Zwecke zu verwenden.
Der Jagdvorstand
Jagdgenossenschaft Fischbach
Bekanntmachung:
In der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Fischbach am 26. März 2012 wurde beschlossen, die Jagdpacht nicht auszuzahlen, sondern für gemeinschaftliche Zwecke zu verwenden.
Einladung
am Freitag den 13.04.2012 um 19.30 Uhr
Der Jagdvorstand
Freiwillige Feuerwehr
Oberrammersdorf
Einladung zur
Jahreshauptversammlung 2012
Termin:
Ort:
Freitag, 20. April 2012, 19.30 Uhr
Gasthaus Blank Oberrammersdorf
Jagdgenossenschaft Schlauersbach-Kirschendorf
Bekanntmachung:
Die Jagdgenossenschaft Schlauersbach-Kirschendorf
hat in der diesjährigen Jahreshauptversammlung am
17. März 2012 beschlossen, die Jagdpacht nicht auszuzahlen, sondern für gemeinschaftliche Zwecke zu verwenden.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Kommandanten und Schriftführers
3. Kassenbericht
4. Ansprachen der Gäste
5. Wünsche und Anträge
Der Jagdvorstand
An alle Mitglieder unserer Wehr ergeht hiermit herzlichste Einladung. Erscheinen bitte in Uniform.
Jagdgenossenschaft Immeldorf
Im Anschluss findet die Ortsbürgerversammlung statt.
Mit kameradschaftlichem Gruß
Euer Kommandant
Gerhard Dietz
Bekanntmachung:
In der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Immeldorf am 10. März 2012 wurde beschlossen,
die Jagdpacht nicht auszuzahlen, sondern für gemeinschaftliche Zwecke zu verwenden.
Der Jagdvorstand
Jagdgenossenschaft Lichtenau
Bekanntmachung:
In der Jahreshauptversammlung am 09. März 2012
wurde einstimmig beschlossen, die Jagdpacht nicht
auszuzahlen, sondern für gemeinschaftliche Zwecke zu
verwenden.
Der Jagdvorstand
Jagdgenossenschaft Unterrottmannsdorf
Bekanntmachung:
Bekanntmachung:
Die Jagdgenossenschaft Unterrottmannsdorf hat in ihrer
Versammlung vom 09. März 2012 beschlossen, die
Jagdpacht nicht auszuzahlen, sondern für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.
Der Jagdvorstand
Markt Lichtenau
- 21 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
Markt Lichtenau
- 22 -
05.April 2012 Nr. 5/2012
Vorankündigung
Einladung
zur Ferien(s)passbesprechung
am 14. Mai um 18.00 Uhr
ins Rathaus
Die Planungen für die kommenden Sommerferien beginnen schon wieder. Damit wir auch in diesem Jahr
ein abwechslungsreiches Ferienprogramm anbieten
können, wollen wir uns zu unserer jährlichen Besprechung am
am Montag, 14. Mai 2012, um 18.00 Uhr,
im Rathaus, Ansbacher Str.11.
treffen. Ihre Mithilfe nehmen wir gerne an.
Uwe Reißmann
1.Bürgermeister
Einladung
des Heimatvereines
zu einer
Halbtagesfahrt
Richtung Ochsenfurt
Samstag, 21. April 2012
Abfahrt: 13.00 Uhr am Festplatz, Lichtenau
Geplant sind u.a. eine Stadtführung in Ochsenfurt und der Besuch des Trachtenmuseums
Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, an dieser Fahrt teilzunehmen.
Bitte melden Sie sich telefonisch bei Marko Heininger an, Tel. 09827/1461
----------------------------------------Ausflug am 27.05.12 – Pfingstsonntag –
Zum Drumherum in Regen
Das „Drumherum“ in Regen im Bay. Wald ist ein
großes Volksmusikfest mit über 300 Volksmusikgruppen aus Bayern und Österreich. Die Musiker
spielen in allen Straßen und Gassen sowie in den
Wirtshäusern und auf Freilichtbühnen.
Der Ablauf ist folgendermaßen geplant:
Abfahrt: Festplatz Lichtenau um 08:30 Uhr.
Ankunft in Regen ca. 11:00 Uhr.
Hier Aufenthalt zur freien Verfügung – Essen und Trinken ist nicht im Fahrpreis von ca. 15- 18 € enthalten.
Die Rückfahrt muss um 19:00 Uhr pünktlich erfolgen, da
die Busfahrer insgesamt max. 15 Stunden unterwegs
sein dürfen.
Mitfahren kann jeder der Interesse hat, alle sind herzlich
eingeladen.
Anmeldung bitte bei
Edeltraud Heininger, Martin-Behaim-Weg 5
91586 Lichtenau – Telefon 09827/1461
Markt Lichtenau
- 23 -
BraveheartBattle 2012 vs. RSG Lichtenau
Die Radsaison hat schon begonnen, trotzdem haben
Stefan, Jürgen, Gerhard und Martin am BraveheartBattle
2012 in Münnerstadt teilgenommen. Für einen Biker sind
24 Kilometer eigentlich keine Distanz. Jedoch zu Fuß im
März und dabei noch 48 Hindernisse überwinden, das
nennt sich dann härtester Crosslauf Deutschlands und wir
waren dabei. Um es gleich vorweg zu nehmen, wir sind
Finisher und sind im Zeitlimit geblieben. Doch zuerst zu
den Fakten. 2808 Läufer hatten sich angemeldet, gestartet sind dann 2354, ins Ziel geschafft haben es am Ende
2246, von denen 1909 innerhalb der Wertungszeit von
fünf Stunden geblieben sind. Wir starteten in der vorletzten Gruppe und sind nach 10 Minuten auch schon am
ersten Hindernis angekommen. „Killing Hill“, ein etwa 300
Meter langer Abhang mit einer Neigung von ca. 45 Grad
der ins Tal der Lauer führt. Dieser kleine Fluss hat 4 Grad
Wassertemperatur und entweder man geht durch den
Fluss oder man versucht über das Hangelhindernis
„Hangman“ ohne Wasserkontakt den Fluss zu überqueren. Wer den Halt verliert geht komplett baden, was uns
auch passiert ist. Noch 22 km vor einem und schon jetzt
klatsch nass. Noch das schlammige Ufer rauf und versuchen bei Laufen wieder warm zu werden. Kaum den Laufrhythmus aufgenommen und wieder geht es durch die
Lauer zu einer Reihe von Hindernissen am anderen Ufer,
wobei es beim Braveheart keine Pussy Lanes gibt. Heißt
im Klartext Hindernis nehmen oder man fliegt auf der
Wertung. Kaum wieder festen Boden unter den Füßen,
geht es auf allen Vieren auf ca. 100 mtr. zum Kriechhindernis das aus sehr niedrigen Schikanen besteht. Gesteigert wird die Quälerei noch mit Hürden zum Überspringen
und danach geht es sogleich auf allen Vieren weiter – ein
knochenhartes Kombi-Hindernis, an belebter Stelle mit
viel Publikum! Jetzt noch schnell über eine 6 mtr. hohe
Strohballenwand und weiter geht es. Wir bleiben an den
Stationen zusammen, denn das werden wir noch merken,
ein Einzelkämpfer hat hier keine Change und als Team
sind wir auch angetreten. Die "Dünisch Schweinfurt"
bringt euch wieder ans andere Ufer der Lauer, wobei die
Seilkonstruktion zum Teil schon in der Lauer hängt. Und
nun beginnt bei Kilometer 5 die Schlammschlacht. „Neeb
Fields", große Schlammlöcher müssen durchgangen
werden. Zum Teil Knie tiefer Schlamm macht das Vorankommen zur Qual. Und wenn man sich gegenseitig herausgezogen hat, muss man schon wieder in das nächste
Schlammloch springen. Die Schuhe sind nach dem
NeebField gefühlte 2 Kilogramm schwerer. Nun nur noch
über das knochenharten Kletterhindernisse "Wood
Wheels" und schon beginnt die Laufstrecke. Nachdem wir
05.April 2012 Nr. 5/2012
einige Kilometer mit leichteren Hindernissen hatte kommen wir nun zum härteten Teil, dem „Loch Ness" , der
Veranstalter kennt kein Erbarmen, es gibt keine Pussy
Lane, wir müssen durch! Und zwar gleich zweimal: Nach
einer Schwimmübung über etwa 80 Meter kämpfen wir
uns das völlig verschlammte Ufer hoch nur um gleich
wieder in den See zu rutschen und durch knietiefen Morast wieder auf die andere Seite zu waten! Auch da ist das
Ufer glitschig, rutschig und matschig, und wir sind nass
bis auf die Knochen. Jetzt ist es richtig kalt und die Wasserwacht muss einige Läufer aus dem See ziehen, denn
für viele ist hier Endstation. Jetzt geht es den "Hamburger
Hill" hinauf und noch 10 Kilometer liegen vor uns. Gut 150
Höhenmeter müssen auf einer Strecke von etwa 2,5 Kilometern bewältigt werden. Am Gipfel angekommen,
kommt noch eine großes Kriech- und Kletterkombi und
dann geht es 5 harte Steigungen auf und ab. Die Muskeln
beginnen hier zu brennen und es häufen sich die Unfälle.
Zunächst waren 90 Helfer eingeteilt, im Laufe des Nachmittags wurden aber weitere 40 an die Strecke gerufen.
Zudem waren fünf Notärzte und Taucher der Wasserwacht im ständigen Einsatz. Nach dem Waldteil sind es
nur noch 6 Kilometer und auch hier warten noch einige
„altbekannte“ Hindernisse auf die Läufer. Die Zuschauer
hatten ihren Spaß an der Strecke. Noch einmal durch die
Lauer und am Schluss muss nochmals der „Killing Hill“
erklommen werden. Viel Läufer kommen hier nur noch auf
allen Vieren hoch. Die letzten 500 m ins Ziel sind eine
richtige Erlösung. Wir sind zusammen gestartet und zusammen angekommen..... Das war die Hölle, das nächste
Mal
nehmen
wir
wieder
das
Rad...
http://www.braveheartbattle.de
Markt Lichtenau
- 24 -
1.Vorstand:
Günther Huber, Haidweg 7, 91586 Lichtenau,
Tel.-Nr.: 09827 / 925464,
Fax: 09827 / 925466
Handy:, 0173 / 2313 206
E-Mail: huber-fcn @ t-online.de
05.April 2012 Nr. 5/2012
V o r s c h a u Mai 2012
Dienstag, 01.05.2012 Mai-Wanderung !!!
Wir treffen uns um 10.00 Uhr vor der Weinstube „Leidel“
in Lichtenau und wandern, schon traditionsmäßig, zum
Grillplatz nach Oberrammersdorf. Dort möchten wir dann,
wenn möglich den Klassenerhalt unseres „Clubs“, ausgiebig feiern !!!
Unsere Termine
Samstag, 07.04.2012
Auswärtsspiel: SC Freiburg – 1. FCN, um 15.30 Uhr, im
„Badenova-Stadion“, in Freiburg. Es fährt kein Fan-Bus.
Samstag, 05.05.2012
(letzter Spieltag), Heimspiel: 1.
FCN – Bayer 04 Leverkusen, um 15.30 Uhr, im
easyCredit-Stadion, in Nbg. Wir fahren bereits um 12.37
Uhr mit der S-Bahn ab Sachsen, da Stadion ausverkauft
sein wird.
Mittwoch, 11.04.2012
Heimspiel: 1. FCN – FC Schalke 04, um 20.00 Uhr, im
easyCredit-Stadion, in Nbg. Wir fahren mit der S-Bahn
um 17.37 Uhr vom Bhf. in Sachsen.
Wenn Sie noch mehr über unseren 1. FCN-Fan-Club
„Lichtenau – Sachsen 1986 e. V.“, sowie unserem 1. FC
Nürnberg, erfahren möchten, gehen Sie bitte ins Internet auf
unsere NEUE Homepage „lichtenau-sachsen.net“
Samstag, 14.04.2012
Die Vorstandschaft
Auswärtsspiel: 1. FC Kaiserslautern – 1. FCN, um 15.30
V E R E I N S N AC H R I C H T E N
Uhr, im „Fritz-Walter-Stadion“, in Kaiserslautern. Es fährt
aus unseren Nachbargemeinden
ein Fan-Bus. Abfahrt: 10.00 Uhr, Festplatz in Lichtenau,
10.10 Uhr am Bauhof in Sachsen und um 10.30 Uhr am
Bhf. in Ansbach.
Samstag, 21.04.2012
Heimspiel: 1. FCN – Hamburger SV, um 15.30 Uhr, im
easyCredit-Stadion, in Nürnberg. Wir fahren mit der SBahn, dieses Mal bereits schon um 11.37 Uhr vom Bhf.,
in Sachsen, da wir im Wettbewerb „Schluckspecht“
antreten müssen. Hierzu ist es erforderlich, daß wir uns
um 13.30 Uhr, vor der Turnhalle (Haupt-Tribüne) treffen.
Gegen welchen Fan-Club wir antreten müssen, wird uns
noch rechtzeitig mitgeteilt.
Samstag, 28.04.2012
Auswärtsspiel: TSG 1899 Hoffenheim – 1. FCN, um
15.30 Uhr, in der „Rhein-Neckar-Arena“, in Sinsheim. Es
fährt ein Fan-Bus. Abfahrt: 12.00 Uhr, Festplatz in
Lichtenau, um 12.10 Uhr am Bauhof in Sachsen und um
12.30 Uhr am Bhf. in Ansbach. Bitte rechtzeitig beim
2. Vorstand, Jürgen Kreppner anmelden.
Montag, 30.04.2012 Überregionale Fan-Veranstaltung !!!
Es ist uns gelungen, daß wir die JahreshauptVersammlung des Bezirk VI/Mfr., in Lichtenau, in der
Weinstube „Leidel“, im großen Saal (ca. 250 Personen
haben hier Platz) durchführen dürfen. Zu diesem Anlass,
werden auch offizielle des 1. FC Nürnberg erwartet. Ein
Club-Spieler der aktuellen 1. Mannschaft wird uns Rede
und Antwort stehen, sowie an die jüngsten von unserem
Fan-Club, ausgiebig Autogramme schreiben. Wer kommt,
ist noch nicht bekannt.
Folgender Programmablauf ist vorgesehen.
1.) Begrüßung durch unseren 1. Vorstand, Günther
Huber, 2.) Grußworte Alfred Nusselt (Koordinator) Bezirk
VI/Mfr., 3.) Grußworte unserer beiden Bürgermeister, 4.)
Grußworte Ehrengäste, 5.) Rede und Antwortspiel mit
Club-Spieler, 6.) Verabschiedung unserer Ehrengäste
Tagesordnung
1.) Bericht des Koordinator, Alfred Nusselt, 2.) Bericht
stellvertr. Koordinatorin, Claudia Bickel, 3.) Bericht der
Schriftführerin, Claudia Bickel, 4.) Bericht des Kassiers,
Günther Huber, 5.) Entlastung des Kassiers, 6.) Bericht
der Beisitzer a) Michael Meyer, b) Karl Foistner,
7.) Verschiedenes, Wünsche und Anträge
Danach gemütliches Beisammensein.
Die
Monatsversammlung
der
Wanderfreunde
Sachsen findet am Donnerstag, 05. April 2012, im
Vereinsheim der Wanderer statt. Beginn: 20.00 Uhr.
An folgenden Wanderungen nehmen wir teil:
07. / 08. April
06. – 08. April
14. / 15. April
21. / 22. April
28. / 29. April
Grub am Forst
Langenzenn
Kösching
mit Bus
Richtheim
Burk
Startkarten und Auskunft bei:
Manfred Hoffmann, Tel. 6422, Erich
Tel. 6738, oder während der Versammlung.
Abelein,