Triberger Singvogel- und Musikautomaten

Сomentários

Transcrição

Triberger Singvogel- und Musikautomaten
Triberg - Einzigartig Schwarzwald
EEine
ine Stadt mit „Pfiff“
Triberger Singvogelund Musikautomaten
Einst gingen sie um die Welt:
Der Triberger Pfeifer, ein Klassiker unter den Musikautomaten,
oder die täuschend echten Vogelstimmen der Singvogelautomaten Marke Griesbaum. Das
Schwarzwaldmuseum zeigt und
spielt die schönsten Exemplare
Triberger Fein(st)mechanik, die
ihr Publikum heute wie gestern
in ihren Bann ziehen.
07.04.2014 - 30.09.2014
Täglich von 10 - 18 Uhr
Schwarzwaldmuseum Triberg
www.schwarzwaldmuseum.de
Triberg - Einzigartig Schwarzwald
Von Triberg in die Welt
Unterhaltungsmusik ist eine Wortschöpfung des 19. Jahrhunderts. Denn jetzt,
im Zuge der Industrialisierung, entstehen erstmals sowohl Klassen- als auch
Massenbedürfnisse nach Vergnügung und Kurzweil. Mit frühen Schlagern,
„Melodien für Millionen“, beginnt der Siegeszug mechanischer Musikinstrumente und unterhaltsamer Automaten.
Im 20. Jahrhundert, der Epoche des Rundfunks, lebt das Phänomen der Musikautomaten, mal verspielt, mal detailverliebt in immer neuen technischen
Modifikationen weiter. Das Schwarzwaldmuseum Triberg zeigt in einer Sonderausstellung einige der originellsten und technisch versiertesten Exemplare
dieser Zeit. Dazu gehören der kuriose „Triberger Pfeifer“, in den 30er Jahren
von der Firma Karl Griesbaum hergestellt und weltweit vertrieben, oder erlesene Singvogelautomaten der Triberger Firma Eschle. Vertreten ist ebenso das
Unternehmen Matthias Griesbaum, das mit Schlagermelodien, Hochglanzlack
und Klebebildchen auf ihren Zigarettenspendern die plüschige Konsumlaune
der Nachkriegsära bedient.
Die Ausstellung:
Die Sonderausstellung umfasst Singvogeldosen, Singvogelkäfige und pfeifende Figuren, die alle in Triberg produziert wurden, und die jeweils ihren
Zeitgeist widerspiegeln.
•
Geschnitzte Pfeifer aus Elfenbein
•
Seltene Singvogelautomaten
•
Frühe mechanische Dosen: aus Holz, versilbert, handbemalt, oder
emailliert
•
Mechanische Zigarettenspender und Schmuckkästchen: Unikate und
seltene Sammlerstücke
Die Triberger
Unternehmen:
1905 – 1941
Fa. Karl Griesbaum sen.: Singvogelkäfige und
pfeifende Figuren
1946 – 1988
Fa. Karl Griesbaum KG jun.: Singvogelkäfige
1949 – Ende 60er Jahre
Fa. Mathias Griesbaum: Zigarettenspender
und Schmuckkästchen
1922 – 1928
Fa. Eschle sen.: Vogelautomaten
1950 – 1977
Fa. Robert und Otto Eschle jun.: Singvogelkäfige und –dosen
Seit 1988
Fa. MMM (Rüdesheim): Singvogelkäfige.
Schwarzwaldmuseum
Schwarzwaldmuseum Triberg
Wallfahrtstraße 4
78098 Triberg
Telefon 07722 - 44 34
Triberg

Documentos relacionados