Niederrhein: Wo die Logistik zuhause ist

Сomentários

Transcrição

Niederrhein: Wo die Logistik zuhause ist
Niederrhein:
Wo die Logistik zuhause ist
Logistikstandort Niederrhein
www.ihk-niederrhein.de
Logistik lebt von Teamwork
„
“
Thomas Illig
General Manager,
Amazon Fulfillment Germany GmbH
„
“
Heiko Brückner
2 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
CEO,
H&S Container Line GmbH
und Haeger & Schmidt
International GmbH
„
“
Ludger van Bebber
Geschäftsführer,
Flughafen Niederrhein GmbH
„
Dr. Peter Langenbach
“
Geschäftsführer,
Hülskens Transport GmbH & Co. KG
„
“
Hans-Michael Dietmar
„
Vice President Global Ocean
Operations Global Ocean Freight,
DB Schenker AG
“
Susanne Convent-Schramm
Geschäftsführerin,
Convent Spedition GmbH
Logistikstandort Niederrhein Seite | 3
„
n
alle wichtige
d
in
s
n
io
g
e
R
In der
use.
ranche zu Ha
B
r
e
d
r
e
y
la
den­
P
ung der verla
n
h
a
rz
e
V
e
g
n
Die e
istik,
ft mit der Log
zur
den Wirtscha
en, die Nähe
ch
lä
F
te
e
n
ig
gee
hohe
ung und die
Spitzenforsch
n hieran
kräften habe
ch
Fa
n
a
te
h
Dic
en Anteil.
entscheidend
enbach
Dr. Peter Lang
bH & Co. KG,
Gm
t
or
sp
an
Tr
ses
er, Hülskens
ehrsausschus
Geschäftsführ
des IHK-Verk
Vorsitzender
4 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
“
Inhaltsverzeichnis
Eine fruchtbare Ebene für Logistik
6
Fruchtbringend kultiviert – innovative Prozesssteuerung
7
Wurzeln des Erfolges – leistungsfähige Verkehrswege
9
Auf neuen und alten Wegen – Verkehrsanbindung und Verkehrsprojekte
14
Nährboden für Logistikunternehmen – Nähe zu den Verbrauchermärkten
16
Verwurzelt in der Region – weltweit zuhause
18
Ansprechpartner
20
Impressum
22
Logistikstandort Niederrhein Seite | 5
Eine fruchtbare Ebene
für Logistik
Selbstverständlich – was wir benötigen, ist immer unmittelbar verfügbar. Wer länger als einen Tag auf ein Buch warten muss, das er
lesen will, ist verärgert. Grillkohle kann man zur Not auch sonntags
kaufen, und das Ersatzteil für den kaputten Kühlschrank oder die
kaputte Heizung sollte schon am nächsten Tag eingebaut sein. Was
vor wenigen Jahren noch ein Hexenwerk gewesen wäre, ist heute
selbstverständlich. An dieser Selbstverständlichkeit hat der Niederrhein einen großen Anteil. Hinter dem, was wir als selbstverständlich
betrachten, steckt Logistik, und die ist heute bei weitem mehr als
der Transport von Gütern von A nach B. Logistik ist einer der entscheidenden Zukunftsfaktoren.
„
Die Ans
prüche a
n
geword
en. Opti die Logistik sin
mierung
d vielfä
Nutzung
ltiger
san
von Res
sourcen sätze zur effizi
Betrieb,
enten
schaffen
aber vor
im oper
a
Sicht W
ativen
ettbewe llem auch aus
strategi
rbs
standor
scher
t Duisbu vorteile. Am W
i
r
s
g
s
Forschu
e
b
n
e
s
h
c
and
ha
ngsanfr
agen int eln wir derar ti ftsge
erdiszip
linär.
Zentrum
6 | Seite
für Logis
tik & Ve
“
P
Wissensc rof. Dr. Alf Kimm
s
h
r Univers aftlicher Direkto
ität Duis
r,
burg-Ess
en
rkehr de
Logistikstandort Niederrhein
Fruchtbringend kultiviert –
innovative Prozesssteuerung
Die Logistik greift immer tiefer in die Prozessketten ein. Logistik­
unternehmen übernehmen damit mehr und mehr die Prozess­
steuerung. Die Forschungsagenda Logistik wird wesentlich durch
die Logistikunternehmen der Region mitgeschrieben.
Im EffizienzCluster LogistikRuhr entwickeln sie gemeinsam mit Wissen­
schafts- und Forschungseinrichtungen neue Konzepte. Die regionale
Nähe der Akteure ist dabei ein wesentlicher Vorteil und die Basis
des vom Bundesforschungsministerium mit 40 Millionen Euro unter­
stützten EffizienzClusters LogistikRuhr. Dass Logistik heute weit mehr
ist als der Transport von Gütern, zeigen das Zentrum für Logistik &
Verkehr der Universität Duisburg-Essen sowie die in dem Forschungsvorhaben engagierten Fraunhofer-Institute der Region mit außergewöhnlichen Projekten. Logistik ist heute Schwarmforschung, Cloud
Computing, Geonavigation, Finanz- oder Personalmanagement.
Logistikunternehmen wickeln nicht nur tatsächliche Warenströme
ab, sie sind auch verantwortlich für die parallelen Informations- und
Geldströme. Dieses setzt ein neues Denken und eine enge Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern und Know-how-Trägern aus der
Wirtschaft voraus. Die Grundlagen für die Logistik der Zukunft werden
wesentlich am Niederrhein mitgestaltet.
„
ber für die
innovativer Trei
t
is
ik
st
gi
Lo
ie
del die
D
dustrie und Han
In
et
et
bi
ie
S
n:
Regio
tägliches
tzungen für ihr
einidealen Vorausse
kelt gleichzeitig
ic
tw
en
d
un
t
äf
t.
Gesch
en für die Zukunf
ng
su
lö
ik
st
gi
Lo
zigartige
it den
zt sie effektiv m
et
rn
ve
er
tn
ar
P
iviIhre
d schafft Attrakt
un
en
kt
är
M
n
te
weltwei
n.
sche Investitione
tät für ausländi
Erich Staake
nder, Duisburger
Vorstandsvorsitze
“
Hafen AG
Logistikstandort Niederrhein Seite | 7
Universität Duisburg-Essen:
Top-Logistik-Hochschule
2011 wurde die Universität Duisburg-Essen zum fünften Mal in Folge zur besten Logistikhochschule Deutschlands gewählt. In dem fakultätsübergreifenden Zentrum für Logistik & Verkehr (ZLV) der Universität arbeiten mehr als 30 Lehrstühle
zusammen. Das interdisziplinäre Forum ist hinsichtlich Größe und Konzeption einzigartig in Deutschland und bietet den
Studierenden ein breit gefächertes Spektrum an logistikaffinen Studiengängen. Das ZLV ist einer der zentralen Akteure im
EffizienzCluster LogistikRuhr. Weitere Informationen unter www.uni-due.de/zlv.
EffizenzCluster LogistikRuhr:
GröSStes Forschungsvorhaben der Branche in Europa
Das Logistikcluster ging 2010 als einer von fünf Siegern aus dem Spitzenclusterwettbewerb des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung (BMBF) hervor. Das Projekt hat ein Forschungsvolumen von 100 Millionen Euro, von denen
40 Millionen Euro aus der BMBF-Spitzencluster-Förderung kommen. Damit ist das Logistikcluster das derzeit größte
Forschungsvorhaben der Branche in Europa. 120 Unternehmen und 11 Forschungseinrichtungen sind an dem in
30 Teilprojekte untergliederten Vorhaben beteiligt. Weitere Informationen unter www.effizienzcluster.de.
Know-how-Träger in der Schiffstechnik:
Einzigartiges Forschungszentrum DST
Mit dem DST – Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e. V. verfügt der Niederrhein über ein
einzig­artiges Forschungszentrum. Am DST werden neue Transportsysteme und Schiffstypen entwickelt. Das Forschungs­
zentrum verfügt über einen Flachwasserfahrsimulator sowie verschiedene Testtanks und Einrichtungen zur Strömungssimulation. Weitere Informationen unter www.dst-org.de.
8 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
Wurzeln des Erfolges –
leistungsfähige Verkehrswege
Kisten, Paletten, Container, Pakete, kaum ein Gut, das nicht irgendwie verpackt transportiert werden muss.
Vieles kommt oder wird über die großen Seehafenstandorte Antwerpen und Rotterdam verschifft. Sie sind die natürlichen Partner der
Region und das Gate des Niederrheins zur Welt. Die Verkehrsverbindungen in die Niederlande oder nach Belgien sind seit Jahrhunderten
ausgebaut worden und werden immer noch weiter ertüchtigt. So soll
die Bahnstrecke zwischen Emmerich und Oberhausen in Verlängerung
der als Betuwe-Linie bezeichneten Güterstrecke des Hafens Rotterdam um ein drittes Gleis erweitert werden. Der Ausbau der A 57, der
A 59 sowie die beiden Ortsumfahrungen im Zuge der Rheinbrücke bei
Wesel sind Beispiele für Maßnahmen, die dazu beitragen, dass der
Niederrhein auch weiterhin weitgehend staufrei zu erreichen ist.
Neben den exzellenten Bahn- und Straßenanbindungen ist die Binnenschifffahrt das große Pfund der Region. Die Binnenschiffsregion Nr. 1 in
Deutschland profitiert nachhaltig davon, dass die Binnenschifffahrt
selbst dann noch über Kapazitäten verfügen wird, wenn die anderen Verkehrsträger aufgrund der Mengenentwicklung an der Belastungsgrenze operieren. Mit einem Schiffsumschlag von heute etwa
60 Millionen Tonnen pro Jahr und fast 90 Millionen Tonnen Umschlag
einschließlich der Bahnfracht ist der Niederrhein nach Hamburg
und den Bremischen Häfen einer der wichtigsten Güterumschlagplätze der Republik. Europas größter Binnenhafen – duisport –
ist das Herz der Region. Von seiner Ausstrahlungs- und Anziehungskraft profitieren alle trimodalen Standorte.
Mit dem Airport Weeze verfügt der Niederrhein zudem über einen sich
prosperierend entwickelnden Flughafen. Rund 2 bis 3 Millionen Passagiere nutzen den grenznahen Flughafen jedes Jahr.
„
Der S
ta
Krupp ndor t Duisb
u
S
b i n d u t e e l E u r o p rg b i e t e t f ü
e mit
ng un
r Thys
dir
d
s
Verne
t z u n g h e r vo r r a g e e k t e r R h e i e n na
nd
be
einzig
a r t i g e i g l e i c h ze i e r i n t e r m o n daler
tiger K
Lo g i s t
unden
i k vo r t
eile.
nähe
Direkto
rin, Th
yssen
Krupp
“
Ulrike
Steel E Höffken
urope
AG
Logistikstandort Niederrhein Seite | 9
Seehafenprognosen lassen gute
Perspektiven für die Region erwarten
Der Niederrhein profitiert wesentlich von der Verkehrsmengen-Entwicklung in den Seehäfen Antwerpen und Rotterdam. Alleine der
Hafen Rotterdam geht für die kommenden Jahre von einer Verdreifachung der Containermengen aus. Aufgrund der räumlichen Enge in
den Seehäfen müssen Mehrwertdienstleistungen künftig verstärkt im
Hinterland erbracht werden.
„
Unsere Herausforderung
sind
die Container. Bis 2030 erw
artet
man, dass sich die Meng
en für
das Hinterland verdreifac
hen.
Der Rhein als Hauptschla
gader
verfügt über ausreichende
Kapazitäten, um die steige
nden
Mengen zu bewältigen.
Heiko Brückner
CEO, H&S Container Line
GmbH und
Haeger & Schmidt Internat
ional GmbH
„
30
30
25
20
18
15
10
overuisburg Turb
D
in
rt
ie
z
u
d
n Hoch­
Siemens pro
weit gefragte
lt
e
w
ie
d
m
ktlich
dichter. U
hier aus pün
n
o
v
r
te
h
ic
rd
Qualität
leistungsve
erten hohen
rd
fo
e
g
r
e
d
elt zu
und mit
e r g a n ze n W
d
in
n
e
d
n
u
k in
an unsere K
nsere Logisti
u
12
0
2
ir
w
n
abe
versenden, h
ebaut.
eblich ausg
rh
e
rg
u
b
is
Du
ki
. Axel Hoynac
Dr
Betriebsleite
10 | Seite
“
Prognosen der Häfen Antwerpen und Rotterdam
für den Containerumschlag in Mio. TEU*
Logistikstandort Niederrhein
r, Siemens AG
9,74
7,31
5
0
2009
Antwerpen
“
2030
Rotterdam
Quelle: Hafenbehörde Rotterdam, Antwerpen
* Standardcontainer (Twenty-foot Equivalent Unit)
Entwicklung des Containerumschlags am Niederrhein
Der Duisburger Hafen ist der einzige Binnenhafen der Welt, der es im Ranking der größten
Containerhäfen der Welt hinter den Megaterminals von Shenzen und Shanghai unter die
Top 100 der Containerseehäfen geschafft hat.
Containerumschlag in
den Häfen am Niederrhein in
Mio. TEU-Standardcontainer*
(*Zahlen bis 2006 ausschließlich Umschlagmengen des Duisburger Hafens)
1,45
1,5
1,26
1,2
1,13
1,02
0,9
0,61
0,6
0,3
0
0,34
0,36
0,71
1,02
0,79*
0,46
2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011
Quelle: IHK-Statistik
Logistikstandort Niederrhein Seite | 11
Region mit dem am schnellsten
wachsenden Flughafen
Der Airport Weeze erschließt sich seit der
Inbetriebnahme 2003 systematisch das große Passagierpotenzial der Grenzregion auf
deutscher und niederländischer Seite. Er profitiert dabei wesentlich von dem Engagement
der irischen Fluggesellschaft Ryanair, die den
Flughafen zu einer ihrer zentralen Homebases gemacht hat. Seit 2009 ist der Flughafen der drittgrößte des Landes hinter den
Flughäfen in Düsseldorf und Köln / Bonn mit
einem Aufkommen von rund 2,5 Millionen
Passagieren im Jahr.
Fluggäste der NRW FlUghäfen in
Mio. Passagieren 2011
Stadt
Düsseldorf
20,339
Köln/Bonn
9,623
Weeze
2,421
Dortmund
1,822
Münster/Osnabrück
1,324
Paderborn Lippstadt
0,975
Quelle: Statistik ADV
12 | Seite
2011
Logistikstandort Niederrhein
Entwicklung der Fluggastzahlen in Nordrhein-Westfalen
bezogen auf das Jahr 2005
600 %
Veränderung in %
500 %
400 %
300 %
200 %
100 %
0 %
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011*
Quelle: Statistik ADV und eigene Darstellung
Düsseldorf
Dortmund
Köln/Bonn
Münster/Osnabrück
Weeze
Paderborn/Lippstadt
* Der Einbruch 2011 ist auf die Einführung der Luftverkehrsabgabe zum 1. Januar
2011 zurückzuführen. Bedingt durch die Grenznähe sind Passagiere auf Flug­
häfen in den Niederlanden ausgewichen, für die keine Abgabenpflicht gilt.
„
Sie
us erreichen
Von Weeze a
pa,
in ganz Euro
über 50 Ziele
in
neuer Verb
und die Zahl
ir
t weiter zu. W
dungen nimm
ch
s als deuts
verstehen un
n.
cher Flughafe
is
d
n
ä
rl
e
d
ie
n
indi00 direkt und
Mit rund 2.0
Airigten ist der
rekt Beschäft
ten
iner der größ
port Weeze e
ve.
le
er im Kreis K
Logistikplay
“
bber
Ludger van Be
bH
Gm
n
ei
rh
er
ed
Ni
er, Flughafen
Geschäftsführ
Logistikstandort Niederrhein Seite | 13
Auf neuen und alten Wegen –
Verkehrsanbindung und Verkehrsprojekte
Amsterdam
3
Am Niederrhein greift ein exzellentes und leistungsfähiges Infrastrukturnetz Straße, Schiene und Wasserweg nahtlos ineinander. Die Erhaltung und der Ausbau der Infrastruktur ist Voraussetzung und Herausforderung für den Logistikstandort zugleich.
Emmerich
Kleve
31
Rotterdam
57
Wesel
Weeze
59
2
NIEDERLANDE
42
Duisburg
Essen
40
Antwerpen
Die Autobahnen A 3, A 40, A 42, A 57 und A 59 bilden das Grundgerüst
der Straßeninfrastruktur. Über diese Autobahnen sind alle wichtigen
Industrie- und Hafenstandorte der Region angebunden. Mit der geplanten Ertüchtigung der B 288 zur A 524 würden zusätzlich parallel zur
A 40 und A 44 zwischen Duisburg und Düsseldorf Kapazitäten geschaffen. Diese Erweiterung würde, zusammen mit der neu gebauten
B 8n in Verlängerung der A 59, die Anbindung des Duisburger Südens
optimal ergänzen.
40
52
Das wichtigste Bahnprojekt der Region ist der dreigleisige Ausbau der
Schienenverbindung zwischen Emmerich und Oberhausen in Verlänge­
rung der Betuwe-Linie auf niederländischer Seite.
Zudem braucht die Region eine direkte Schienenverbindung nach Antwerpen. In NRW ist ein parteienübergreifender Konsens zum Eisernen
Rhein gefunden. Jetzt muss das Projekt auf Bundesebene vorangebracht werden.
61
44
44
Düsseldorf
52
3
57
Der Bezirk der Niederrheinischen IHK.
14 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
61
Im Kreis Kleve wird vor allem an einer verbesserten Erreichbarkeit des
Airport Weeze gearbeitet. Auch die Querverbindungen in die Niederlande müssen mit zunehmendem grenzüberschreitenden Verkehr
weiter ertüchtigt werden.
Logistikstandort Niederrhein Seite | 15
Nährboden für Logistikunternehmen –
Nähe zu den Verbrauchermärkten
Kennzahlen der Region
Niederrhein
1,3 Mio. Bevölkerung
60 Mio. Konsumenten im Umkreis
von drei Autostunden
2.200
Logistikunternehmen
88 Mio. Tonnen Güterumschlag
in den Häfen, Bahn und
Binnenschiff 2011
40.600 hafenabhängig Beschäftigte
sind alleine dem Duisburger
Hafen zuzurechnen
2.000
16 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
Beschäftigte Euregionales
Logistikzentrum Airport
Weeze
„
Nähe
n zählt die
F ü r A m a zo
berg
. Mit Rhein
n
e
d
n
u
K
len
m
zu
sehr zentra
n
e
in
e
ir
w
haben
ehrs­
it guter Verk
m
rt
o
d
n
ta
S
.
anbindung
Thomas Illig
“
ager,
General Man
bH
Gm
y
an
rm
lfillment Ge
Amazon Fu
Hamburger vom Niederrhein – für die Logistiker der Region ist das kein
Widerspruch. Die Region ist prädestiniert für Frische- und Lebensmittel­
logistik. Die Versorgung von großen Fastfood-Ketten wird von hieraus
ebenso organisiert wie die des Blumengroßhandels. Was zählt, ist die
Nähe zu den großen Verbrauchermärkten an Rhein und Ruhr. Kurze
Wege sind der Nährboden, nicht nur für die Logistik leicht verderblicher
Waren. Viele andere Logistiker wissen diesen Vorteil zu schätzen. Mehr
als 2.200 Logistikunternehmen sind am Niederrhein tätig.
Neben den kurzen Wegen sind auch die Alternativen zur Straße ein
wesentliches Kriterium für die Standortwahl. Am Niederrhein müssen
die Güter häufig nur auf den letzten Kilometern per Lkw transportiert
werden. Die Alternativen Bahn und Binnenschiff sind attraktiv und
gewinnen weiter an Bedeutung. Green Logistics setzt auf die Reduk­
tion der Schadstoffbelastungen und ist eines der Zukunftsthemen der
Logistik. Der Niederrhein ist hier hervorragend aufgestellt.
„
Unser Unterneh
men hat
Millionen Euro
in
den Standor t in
vestiert.
Duisburg ist fü
r
Kühne & Nagel
eine der
wichtigsten Log
istikdrehscheiben in Euro
pa.
“
Matthias Weine
r
Regionalleiter We
st,
Kühne & Nagel
(AG & Co.) KG
Unternehmen würden sich wieder für den
Niederrhein entscheiden
Eine Befragung der IHK unter rund 1.400 Unternehmen zeigt, dass
diese mit ihrer Standortentscheidung sehr zufrieden sind. Mehr als
90 Prozent würden ihre Standortentscheidung erneut genauso treffen
wie zum Zeitpunkt der Ansiedlung. 55 Prozent der Unternehmen, die
eine Erweiterung planen, beabsichtigen, diese in der Region vorzunehmen.
Logistikstandort Niederrhein Seite | 17
Verwurzelt in der Region –
weltweit zuhause
Der Niederrhein ist traditionell ein starker Logistikstandort. Viele
der großen Logistikunternehmen sind hier verwurzelt. Die Nähe
zu den Niederlanden und die Rolle als internationale Drehscheibe
haben die Region und das Selbstverständnis der Unternehmer der
Region geprägt.
Von den im Handelsregister eingetragenen Unternehmen mit auslän­
dischem Hintergrund haben 57 Prozent einen niederländischen
Stammbaum. Die Logistik ist international und multikulturell. Das
zeigen Unternehmen wie Imperial, Rhenus, das schweizerische
Unter­nehmen Kühne & Nagel, NYK aus Japan oder Gökbora aus der
Türkei. Deutlich wird dieses aber auch durch Unternehmen wie die
Rhiem-Gruppe, die z. B. für Apple die Logistik übernommen hat, sowie
die Bremer Lagerhaus Gesellschaft, die von Emmerich aus die Distribution für Konica-Minolta-Produkte oder adidas organisiert. Neben
den großen international tätigen Unternehmen sind es gerade die
mittelständischen Unternehmen, die das solide Fundament der
Logistik­region ausmachen und die vor dem Hintergrund ihrer regionalen Wurzeln immer wieder innovative Konzepte entwickeln.
18 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
„
Unternehmen hoch zufrieden
mit dem Logistikstandort
wir auf
men setzen
h
e
rn
te
n
U
bietet
es
er Standort
D
Als türkisch
.
m
a
e
T
s
e
lturell
ein multiku
ngen.
oraussetzu
V
te
s
e
b
r
ü
r Göktug
hierf
KBORA Inte
„
hrer, GÖ
Geschäftsfü
Eine Untersuchung der Niederrheinischen
IHK zeigt, dass der Logistikstandort von den
ortsansässigen Unternehmen überwiegend
mit gut bzw. sehr gut beurteilt wird. Die Bedingungen für Logistikunternehmen werden
sogar besser beurteilt als die bereits gute
Bewertung der allgemeinen Standortbedingungen.
rnatio
“
Ahmet Fahi
GmbH
und Logistik
on
iti
nale Sped
Unser F
amilien
unterne
seit 80
hmen i
Jahren
st
im
den Nie
derland Grenzraum z
u
en ansä
Emmer
ssig. Vo
i
c
n
h
au
interna
tionale s steuern wir
Logisti
Die Me
kkette
nsche
die Bas n der Region n.
s
is unse
res Erfo ind
lges.
Gesch
Susan
äftsfüh
112 116
120
“
ne Con
vent-Sc
onvent
h
Speditio ramm
n GmbH
rerin, C
Anzahl der Antworten
100
83
80
65
60
40
0
20
20
20
17
2
1
2
Wirtschaftsstandort (Ø 2,65)
Quelle: IHK-eigene Darstellung
3
4
Bewertung nach Schulnoten
8
3
5
Logistikstandort (Ø 2,40)
0
0
6
„
es Logistik­
Als international tätig
an am
unternehmen muss m
vertreten
Standort Duisburg
t auf den
sein. Schenker setz
rg .
Bahnknoten Duisbu
“
Ste
r
Hans-Michael Dietma
Operations
an
Oce
bal
Glo
ent
Vice Presid
t, DB Schenker AG,
Global Ocean Freigh
hrsausschusses
rke
-Ve
IHK
llv. Vorsitzender des
Logistikstandort Niederrhein Seite | 19
Ansprechpartner
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg
www.ihk-niederrhein.de
Ocke Hamann
Telefon: 0203/2821-263
E-Mail: [email protected]
DST – Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e. V.
www.dst-org.de
Prof. Dr. Paul Engelkamp
Telefon: 0203/993690
E-Mail: [email protected]
Logistik Initiative Duisburg Niederrhein
c/o Gesellschaft für Wirtschaftsförderung
Duisburg
www.logistik-duisburg-niederrhein.de
Dr. Franz Steltemeier
Telefon: 0203/3639-340
E-Mail: [email protected]
FOM Institut für Logistik- &
Dienstleistungsmanagement
www.fom-ild.de
Prof. Dr. Matthias Klumpp
Telefon: 0201/81004-0
E-Mail: [email protected]
Fraunhofer-Institut für Mikroelektronische
Schaltungen und Systeme
www.ims.fraunhofer.de
Dr. Gerd vom Bögel
Telefon: 0203/3783-0
E-Mail: [email protected]
Logistik, Forschung,
Wissenschaft und Wirtschaft
Universität Duisburg-Essen
Zentrum für Logistik & Verkehr
www.uni-due.de/zlv
Klaus Krumme
Telefon: 0203/3792619
E-Mail: zlv-sekretariat @uni-due.de
20 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
Hochschule Rhein-Waal
www.hochschule-rhein-waal.de
Prof. Dr. Andreas Schürholz
Telefon: 02842/90825-278
E-Mail: [email protected]
Ansprechpartner für Logistikflächen
und -objekte
Gesellschaft für Wirtschaftsförderung
Duisburg mbH
www.gfw-duisburg.de
Dr. Franz Steltemeier
Telefon: 0203/3639-340
E-Mail: [email protected]
wir4 Wirtschaftsförderung für Moers,
Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn und
Rheinberg AöR
www.wir4.net
Frank Putzmann
Telefon: 02841/99996915
E-Mail: [email protected]
EntwicklungsAgentur Wirtschaft (EAW)
Kreis Wesel
www.kreis-wesel.de
Rainer Weiß
Telefon: 0281/207-2018
E-Mail: [email protected]
Wirtschaftsförderung Kreis Kleve GmbH
www.wfg-kreis-kleve.de
Hans-Josef Kuypers
Telefon: 02821/728112
E-Mail: [email protected]
Ausbildung und Weiterbildung
Verkehr und Logistik
Weiterbildung
Niederrheinische IHK
Kontakt: Marie-Theres Simon
Abteilung Service-Center
Telefon: 0203/2821-208
E-Mail: [email protected]
www.ihk-niederrhein.de
Häfen
Airport Weeze
Duisburger Hafen AG
www.duisport.de
Jan Heitmann
Telefon: 0203/803-4361
E-Mail:[email protected]
Flughafen Niederrhein GmbH
www.airport-weeze.de
Ludger van Bebber
Telefon: 02837/667002
E-Mail: [email protected]
Ausbildung
Niederrheinische IHK
Port Emmerich – Infrastruktur- und
Immobiliengesellschaft mbH
www.port-emmerich.de
Ulrich Schnake
Telefon: 02822/604100
E-Mail: [email protected]
Kontakt: Dirk Spinner
Abteilung Aus- und Weiterbildung
Telefon: 0203/2821-207
E-Mail: [email protected]
www.ihk-niederrhein.de
Rhein-Lippe-Hafen Wesel GmbH
www.lippemuendungsraum.de
Peter Giesen
Telefon: 0281/207-2342
E-Mail: [email protected]
Schiffer-Berufskolleg RHEIN
(Flachwasserfahrsimulator)
www.schiffer-bk.de
Dr.-Ing. Ralf Härung
Klaus Paulus
Telefon: 02066/218910
E-Mail: [email protected]
Eigenbetrieb Hafen Emmelsum
www.lippemuendungsraum.de
Peter Giesen
Telefon: 0281/207-2342
E-Mail: [email protected]
Hinweis:
Der Hafen Emmelsum, der Rhein-LippeHafen Wesel sowie der Stadthafen Wesel
werden in der zweiten Jahreshälfte 2012
zu einer gemeinsamen Hafengesellschaft
zusammengefasst. Die Kontaktdaten der
neuen Hafengesellschaft lagen zum Zeitpunkt der Drucklegung der Logistikbroschüre
noch nicht vor. Nach Gründung der neuen
Hafengesellschaft ist eine Kontaktaufnahme
jederzeit über die Kreisverwaltung Wesel,
www.kreis-wesel.de, Telefon: 0281/2070,
E-Mail: [email protected], möglich.
Stadthafen Wesel (Stadtwerke Wesel GmbH)
www.stadtwerke-wesel.de
Franz Michelbrink
Telefon: 0281/9660101
E-Mail: [email protected]
Logistikstandort Niederrhein Seite | 21
Impressum
Herausgeber:
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer
Duisburg-Wesel-Kleve zu Duisburg
Mercatorstraße 22-24
47051 Duisburg
Telefon: 0203 2821-0
Telefax: 0203 2821-302
E-Mail: [email protected]
Veröffentlichung: August 2012
Redaktion:
Dipl.-Volksw. Ocke Hamann
Telefon: 0203 2821-263
E-Mail: [email protected]
Bildnachweis:
Michael Neuhaus: S. 2/3, 4, 10, 13, 16, 17, 19, 23
istockphoto.com: S. 6, 11, 15; fotolia: S. 12
Ullrich Sorbe: S. 18
Frank Reinhold (Montage cantaloop): S. 7; Krischerfotografie (Montage cantaloop): S. 17
Hinweis:
Ein besonderer Dank gilt den Unternehmerinnen und Unternehmern, die zum Logistikstandort ein Statement
abgegeben haben. Bedanken möchten wir uns außerdem bei Amazon Fulfillment Germany GmbH. Amazon hat
es uns ermöglicht, im laufenden Betrieb in der Versandhalle des Unternehmens in Rheinberg das Eingangsfoto
zu der Broschüre zu produzieren.
Konzeption/Layout:
cantaloop GmbH
22 | Seite
Logistikstandort Niederrhein
Logistikstandort Niederrhein Seite | 23
Niederrheinische Industrie- und Handelskammer
Duisburg . Wesel . Kleve zu Duisburg
Mercatorstraße 22 – 24
47051 Duisburg
Telefon: 0203 2821-0
E-Mail: [email protected]
www.ihk-niederrhein.de

Documentos relacionados