METAV Daily Ausgabe 2 vom 12.03.2014

Сomentários

Transcrição

METAV Daily Ausgabe 2 vom 12.03.2014
Photo: L. Kellenberger
Hydrostatic guides
09392
Like Measuring
Machines
A B-axis with hydrostatic guides and direct
drive increases the positioning accuracy, traversing speed in cylindrical grinding: Page 6
HocHleistungsbearbeitung
Mehr Werkzeuge
---> www.maschinenmarkt.de/
compositesworld
Bild: Miksch
Ein Kettenmagazin kann durch raumsparende Bauweise viele Werkzeuge aufnehmen.
Die aktuell konzipierten Versionen stellen 180
Plätze zur Verfügung: Seite 22
Ausgabe 2 ∙ Mittwoch, 12. März 2014
Vdma-arbeitsgemeinscHaft medizintecHnik gegründet
Bild: ISF, TU Dortmund
Maschinenbau und Medizin im Dialog
Tobias Heymann, ISF:„Weil
Anwender anspruchsvoll
erzeugte Oberflächen auch kontrollieren müssen, brauchen sie
robuste Messsysteme.“
dortmunder scHleifseminar
Topthema
Harald Preiml (links) als Vorsitzender und Dr. Wilfried Schäfer als Geschäftsführer stehen der neuen VDMA-Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik vor und wollen den Dialog zwischen Maschinenbau, Medizin und Medizintechnik fördern.
Die neue Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik im
VDMA ist am ersten Messetag
auf der Metav gegründet worden und geht mit über 80 Mitgliedern an den Start. „Ziel ist,
eine Plattform rund um die Produktionsausrüstung und die
Produktentwicklung für die Medizintechnik zu bieten“, sagte
Harald Preiml, frischgebackener
Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft, an der sich 14 Fachbereiche des VDMA beteiligen.
Ein Dialog zwischen Maschinenbau, Medizin und Medizintechnik findet laut Preiml bisher
nur unzureichend statt. „Das
wollen wir ändern und alle Beteiligten in der Wertschöp-
fungskette an einen Tisch holen,
um das Optimum für alle Beteiligten und letzten Endes für den
Patienten zu erreichen“, betonte
das Vorstandsmitglied der Heitec AG. Die Herausforderungen
seien vielfältig und am besten
interdisziplinär zu lösen.
Als langfristige Mitgliederzahl für die Arbeitsgemein-
schaft nannte Geschäftsführer
Dr. Wilfried Schäfer 200 bis 300
Unternehmen. „Davon sollten
etwa ein Drittel Medizingerätehersteller sein“, ergänzte Preiml.
Den Mitgliedern Hilfe bei Regulierungsfragen zu geben sowie
der Dialog mit Forschungspartnern, das seien erste Aufgaben
der neuen Plattform. (rk)
Für unterwegs
News, Bilder und Produktinformationen immer
aktuell, immer auf den Punkt und 24/7 verfügbar.
DeviceMed finden Sie ab sofort auch auf dem
Smartphone oderTablet-PC.
---> mobil.devicemed.de
online neWs
Heute schon getwittert
twitter.com/tweets
Das gefällt mir
facebook.com/metavdaily
Highlights im Fokus
youtube.de/metavdaily
Messedaten & Fakten
metav.de/
Fundiertes Wissen
maschinenmarkt.de/
08685
Bild: Kroh
Die Kernkompetenz des
Schleifens bleibt die Fein- und
Feinstbearbeitung. Bessere Maschinen und Prozesse haben
aber dazu geführt, dass dieses
Verfahren auch andere Techniken ersetzen kann – bei schwer
zerspanbaren Werkstoffen zum
Beispiel das Fräsen und Hartdrehen. Seite 14
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
3
Bild: Schulz
Messe News
Mit modernster 3D-Druck-Technik können detailgetreue Modelle generativ gefertigt werden, die dem Operateur eine exakte Darstellung des medizinischen Problems liefern. Der
Objet500 Connex3 von Stratasys ermöglicht außerdem den Druck von mehrfarbigen Multimaterialkomponenten.
geNeratiVe fertiguNg
3D-Drucker erzeugt brillante Prototypen
„Wir sind stolz, dem Metav
Publikum die neuste Entwicklung mit Polyjet-Technologie
von Stratasys, den Objet500
Connex3, hier zum ersten Mal
präsentieren zu können“, freut
sich Oliver Herrmann, Vertrieb
RTC Rapid Technologies
GmbH. Im Rahmen der von der
Messe Erfurt in Kooperation
mit dem VDW organisierten
Rapid Area in Halle 15 feiert der
laut Stratasys weltweit bislang
einzigartige 3D-Drucker Weltpremiere.
Der Objet500 Connex3 basiert auf der patentierten simultanen Multimaterial-Polyjet-
VDW-NachWuchsstiftuNg
Technologie und kann 3D-Modelle mit bis zu 14 verschiedenen Materialien in einem einzigen Vorgang in Farbe drucken.
Das System eignet sich laut Stratasys optimal für Designer und
Konstrukteure, die die unterschiedlichen Materialkomponenten in komplexen Bauteilen
oder Baugruppen effektiv demonstrieren möchten.
Im Herstellungsprozess wird
flüssiges Material über Pumpen
in die Druckköpfe transportiert,
dann erhitzt, um eine gewisse
Viskosität zu erreichen, um
dann schichtweise in sehr dünnen Schichten von 0,016 mm
aufgespritzt zu werden, erklärt
Herrmann. Der großzügige
Bauraum misst 500 mm ×
400 mm × 200 mm für große
Modelle oder viele Bauteile. „Je
nach Größe des Modells können
wir 12 mm pro Stunde in der ZAchse aufbauen“, so Herrmann.
Wunder der Technik
Bild: Schulz
Technik zum Mitmachen
Die Sonderschau Jugend will auch dieses Jahr wieder junge Menschen für den Maschinenbau begeistern. In Halle 14 können Schüler
bei der Produktion einer Wasserwaage selbst Hand anlegen oder
Berichten von Azubis aus der Praxis lauschen.
Ob Zähne, Schulter-, Hüft- oder Kniegelenke – die„Medical
Man“-Schaupuppe demonstriert auf der Sonderschau„Metal meets
Medical“ eindrucksvoll die Einsatzmöglichkeiten modernster Medizintechnik.
Auch gebe es durch die Kombination von Materialien und Farben ungeahnte Möglichkeiten,
erläutert der Vertriebsmann.
Zahnärzte könnten beispielsweise aus biokompatiblem Material Vorschablonen herstellen,
um die Löcher für die Implantate zu bohren. (bs)
Ä RTC Rapid Technologies GmbH,
www.rtc-germany.com,
Halle 15, Stand E04
Hochleistung im
Mineralgussgestell
Metal Meets MeDical
Bild: Messe Düsseldorf
Mit bislang weltweit einzigartiger Technologie erzeugt der
Objet500 Connex3 farbenprächtige Bauteile aus verschiedenen Multimaterialkomponenten.
Knuth Werkzeugmaschinen präsentiert die X.mill 700 als Metav-Highlight. Es handelt sich um ein CNC-Bearbeitungszentrum, das jetzt über eine
Siemens 828D gesteuert wird. Für ihre
hohe Präzision ist das MineralgussMaschinengestell verantwortlich, wie
Knuth herausstellt. Die Hauptspindel
erreicht 8000 min-1 und optional
30.000 min-1. Im Eilgang werden
60 m/min gefahren, wobei die Achsen
mit 1 g beschleunigt werden.
Innengekühlte Kugelumlaufspindeln sorgen für reibungsarmen Betrieb
und konstante Temperaturen. 300 kg
trägt der Maschinentisch und die Verfahrwege betragen in X 700 mm, in Y
und Z jeweils 500 mm. (pk)
Ä Knuth Werkzeugmaschinen
GmbH,
www.knuth.de,
Halle 16, Stand D48
MM Metav Daily 2
4
Mittwoch, 12. März 2014
Messe News
ÖlFeldiNdustrie
experteN-ForuM FAserverbuNdwerkstoFFe
Die Ölfeld-Rohrbearbeitung ist
für Horn ein Markt mit großem
Wachstumspotenzial. Die
Gewindeherstellung ist dabei
ein Schwerpunkt.
Faserverbundwerkstoffe (FVK)
sind ab heute Thema auf der
Metav. Wie es um deren Beund Verarbeitung steht, zeigt
ab 10 Uhr ein Experten-Forum
in Halle 15 am Stand B47.
Würde man die Öl- und
Gasbohrgestänge der derzeit
aktiven Fördertürme und -plattformen aneinanderreihen, so
käme man auf eine Gesamtlänge
von weit über eine Million Kilometer. Durch Verschleiß der
Gestänge sowie neue Förderstätten müssen diese immer
wieder ersetzt und neu produziert werden. „Dieser Bereich
hat weltweit ein riesiges Marktvolumen“, urteilt Andreas Vollmer, Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei
der Paul Horn GmbH.
Die Gestänge werden aus 8
bis 12 m langen Rohren verschraubt und Horn übernimmt
die Komplettbearbeitung dieser
Ölfeldrohre. „Wir bieten Werkzeuge für die Vorbearbeitung
mit Abstechen, Fasen und Schälen und für das Gewindeschneiden an“, so Vollmer. Vor allem
für die selbstdichtenden Gewinde sei eine hohe Genauigkeit
erforderlich. Dafür hat das Tü-
FVK-Experten zeigen die
Möglichkeiten zur wirtschaftlichen Bearbeitung dieser Hightech-Materialien im Rahmen
einer Veranstaltung, initiiert
von Carbon Composites e. V.
und MM Compositesworld.
„Fertigungstechnik und Automatisierungssysteme für die
effiziente Bearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“ lautet
der Titel des Forums, das heute
und morgen stattfindet.
Behandelt werden beispielsweise die Themen:
Ä Multi-Material-Head zur laserunterstützten Verarbeitung
gängiger FVK-Halbzeuge (Clemens Buschoff, FraunhoferIPT).
Ä Strategien zur Bearbeitung
von FVK (Alistair Forbes,
Fraunhofer-IPA).
Ä Optische Qualitätsprüfung
für die Bearbeitung von FVKTeilen (Adrian Klieber, Fraunhofer-IPA).
Ä Untersuchungen zur Klebe-
Die Ölfeldindustrie im Visier: Andreas Vollmer, Vertriebsleiter und
Mitglied der Geschäftsleitung der Paul Horn GmbH, mit einem Scheibenfräser für das Trennen von Rohren.
binger Unternehmen ein Sechsfach-Werkzeugsystem entwickelt, das in einem Durchgang
die Stirnseiten der Rohrenden
plant, innen und außen fast sowie die konische Gewindeform
mit drei jeweils um 120° versetzten Werkzeugkassetten erzeugt.
In naher Zukunft ist die
Ölfeld-Rohrbearbeitung laut
Vollmer ein zentraler Bereich,
für den Horn das Werkzeugspektrum deutlich ausbauen will. Das gelte sowohl für
Standardwerkzeuge als auch für
Sonderlösungen. „Wir erwarten
in den kommenden Jahren ein
deutlich zweistelliges Wachstum in diesem Segment.“ (rk)
Ä Paul Horn GmbH,
www.phorn.de,
Halle 14, Stand D63
Bild: Vogel Business Media
Fokus FVK-Bearbeitung
Bild: Kroh
Genaue Rohrbearbeitung
Wissenswertes zum Thema Beund Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen vermittelt ab
heute ein Experten-Forum in
Halle 15 am Stand B47.
vorbereitung (Olav G. Schulz,
SLCR Lasertechnik GmbH).
Ä Hochleistungswerkzeuge für
die CFK-Bearbeitung (Christian
Gauggel, Gühring KG).
Ä Die aktuelle CompositesMarktentwicklung (Dr. Elmar
Witten, Composites Germany).
Alle Vorträge werden in deutscher Sprache gehalten. (pk)
Ä Experten-Forum Metav 2014,
Halle 15, Stand B47
ArbeitsplAtzbeleuchtuNg
Viel Licht und kein Schatten
“The EC-400 horizontal machining centre is ideal for unmanned operation,” Udo Sauer from German distributor ARO-tec GmbH says.
horizoNtAl MAchiNiNg ceNtres
Highly Productive
The Haas EC400 horizontal machining centre is the workhorse of many production shops.
While the Haas UMC-750
universal machining centre
takes centre-stage on the
company’s booth this year, the
advantages of the EC400 horizontal machining centre (HMC)
exhibited should not be overlooked, says Udo Sauer from
German distributor ARO-tec
GmbH. “The horizontal machining centre with its twin-pallet
system and triple-auger chipconveyer system is ideal for high
productivity demands,” he explains.
On a footprint of 508 mm ×
508 mm × 508 mm, the 400-mm
pallet HMC is the workhorse of
many production shops and is
available with a 70-pocket automatic tool changer and optional
through-spindle coolant. (bs)
Ä Haas Automation Europe,
www.haascnc.com,
Hall 16, Booth C06
In der Montage, bei filigranen Tätigkeiten – etwa in der
Uhrenfertigung – oder bei
Prüfaufgaben, ist die optimale
Ausleuchtung des Arbeitsplatzes unerlässlich. „Bei der Arbeitsplatzleuchte PL150 kann
die Farbtemperatur stufenlos
eingestellt werden“, erläutert
Dipl.-Ing. Andreas Reschke,
Leiter Marketing bei TSL. „Dies
ist in dieser Form bisher einmalig auf dem Markt“, so Reschke
weiter.
Das Farbspektrum lasse sich
zwischen warmweiß (3000 K)
und kaltweiß (7000 K) einstellen. Die Veränderung der Farbtemperatur biete dem Anwender einige Vorteile. So könnten
beispielsweise Konturen bei
Licht mit einem höheren Anteil
an kaltweißem Licht besser erkannt werden.
Weitere Besonderheiten der
PL150 sind laut Reschke die
Blend- und Schattenfreiheit. Ein
gleichmäßig leuchtender Lichtleiter (Prismatik) in der Leuchte
Bild: Schnell
Photo: Schulz
Arbeitsplatzleuchten und
robuste LED-Leuchten für
schwierige Anwendungen
zeigt TSL-Escha auf der Metav .
Wie die Arbeitsplatzleuchte PL150 blend- und schattenfreies Arbeiten ermöglicht, zeigen Stefanie Ruf und Andreas Reschke von TSL auf
dem Stand des Unternehmens.
verhindere störende Leuchtdichten und Reflexionen. Die
einzelnen LED-Lichtpunkte
werden auf mehrere Zehntausend Linsen verteilt, bei denen
jeder einzelne Punkt so schwaches Licht ausstrahlt, dass es
auch bei direktem Hineinschauen nicht blendet.
Die Schattenbildung wird
vermieden, so Reschke weiter,
indem die Lichtstrahlen mit Mi-
krolinsen in die komplette Prismatik umgeleitet werden. So
werde eine homogene Lichtverteilung erreicht. Der Effekt geht
so weit, dass, selbst wenn die
Lichtaustrittsöffnung teilweise
verdeckt ist, kein wahrnehmbarer Schatten auftritt. (us)
Ä TSL-Escha GmbH,
www.tsl-escha.com,
Halle 16, Stand B26
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
5
PräzisioNs-ruNdschleifeN
Äußerst steife Führungen
Mafac Elba im Einsatz: Um den gestiegenen Reinigungsanforderungen gerecht zu werden, ist die Bauteilreinigung häufig fest in den
Fertigungsprozess integriert.
TeilereiNiguNg
Anlagen genau angepasst
Ob einfache Zwischenreinigung oder High-End-Reinheit:
Mafac stellt sich als Partner
für individuelle Reinigungsanforderungen vor.
Als Serienfertiger von Einund Mehrbadanlagen bietet das
Unternehmen vielseitige Möglichkeiten und erprobte Konzepte. Die jeweils nötige Reinigungsqualität werde durch
Kombinationen neuartiger Rei-
nigungs-, Spül- und Trocknungsverfahren erzielt. Mafac
setzt dabei auf umweltschonende wässrige Reinigungsmedien
sowie energie- und ressourcenschonende Technik, wie das
rotierende Warmluft-Impulsblassystem oder das HeißluftTrocknungssystem. (si)
Ä Mafac Ernst Schwarz Maschinenfabrik GmbH & Co. KG,
www.mafac.de,
Halle 15, Stand B52
L. Kellenberger aus St. Gallen in der Schweiz hat die Kelvera-Baureihe von PräzisionsRundschleifmaschinen um eine
Variante erweitert, die auf der
Metav vorgestellt wird. Die neue
Maschine hat eine Baulänge von
750 mm, was der Schleiflänge
entspricht. Der nur umlaufende
Werkstückspindelstock für eine
Belastung von maximal 200 kg
ist mit einem Direktantrieb erhältlich und ergänzt die bereits
eingeführte schwere Ausführung für Belastungen bis 300 kg.
Die den Angaben des Unternehmens zufolge äußerst steifen, hydrostatischen Führungen
bilden die Basis für große Leistung und Dynamik in Richtung
der X- und der Z-Achse. Hohe
Eilganggeschwindigkeiten und
optimierte Abrichtkonzepte sollen kurze Zykluszeiten garantieren.
Die neue B-Achse weist laut
Kellenberger eine vierfach höhere Eilganggeschwindigkeit als
Bild: L. Kellenberger
Bild: Mafac
Die neue Version einer Baureihe von Rundschleifmaschinen
hat eine B-Achse mit einer
vierfach höheren Eilganggeschwindigkeit als bisher.
Hohe Eilganggeschwindigkeiten und optimierte Abrichtkonzepte
sollen kurze Zykluszeiten garantieren – das ist eine Voraussetzung
für Effizienz.
bisher auf. Sie ist hydrostatisch
gelagert und verfügt über einen
Direktantrieb.
Aufgrund des hydrostatischen Führungssystems sind
Tisch und Schlitten jederzeit
vollständig vom Maschinenbett
getrennt. Das gewährleistet eine
verschleißfreie Führung!
Das Maschinenbett besteht
aus einer massiven Gusskonst-
ruktion und ist zur Aufnahme
hoher Bearbeitungskräfte bis zu
einer Schleifleistung von 20 kW
ausgelegt.
Optional ist ein in die Maschine integriertes Beladesystem des Typs Kelportal. (hk)
Ä L. Kellenberger & Co. AG,
www.kellenberger.com,
Halle 16, Stand B34
Effiziente Montage
Die Vorteile moderner Arbeitsplatzsysteme kommen erst dann
voll zum Tragen, wenn sie mit effizienter Fördertechnik verbunden sind. SSI SCHÄFER verknüpft die verschiedenen Arbeitssituationen zu einer Fertigungslinie, bei der keine Zeit mit der
Weiterleitung von Baugruppen verschwendet wird.
Besuchen Sie uns in Halle 15, Stand G37!
FRITZ SCHÄFER GMBH
[email protected] · www.ssi-schaefer.de
MM Metav Daily 2
Messe News
AITiCrN-Beschichtung
verlängert Standzeit
Kemmler Präzisionswerkzeuge
präsentiert auf der Metav auch eine
neue Produktreihe von Schneidwerkzeugen. Dazu gehören VHM-Fräser,
VHM-Bohrer, Aluminiumfräser, sonstige Fräswerkzeuge, Gewindebohrer
und Bohrstangen – und das alles in
zahlreichen Ausführungen. Die VHMFräser sind mit AITiCrN beschichtet,
wodurch Kemmler zufolge eine bis
30 % längere Standzeit erreicht werden
kann. Mit dieser Erweiterung des Angebots stehe ein einzigartiges Vollsortiment für die Zerspanung von der
Werkstückaufnahme und -spannung
bis zu Zerspanungs- und Messwerkzeugen zur Verfügung, betont das
Unternehmen. (hk)
Ä Kemmler Präzisionswerkzeuge
GmbH,
www.kemmler-tools.de,
Halle 14, Stand A17
MaschiNeN- uNd VorrichtuNgsbau
Platten und Stäbe aus dem Katalog
Aus einer Vielzahl von spannungsarm geglühten Platten
und Stäben können Kunden
bei Meusburger wählen. Der
neue Produktkatalog hilft,
schneller zu finden, was man
sucht.
Für den Maschinen- und
Vorrichtungsbau bietet Meusburger Platten und Stäbe aus
spannungsarm geglühtem Qualitätsstahl und hochfestem Aluminium. Aus dem knapp 200
Seiten umfassenden Katalog
können Kunden zum Beispiel
zwischen P-Platten und NPPrzäzisionsstäben wählen. Online ist der Katalog ebenfalls
verfügbar. Hier ist er direkt mit
der Möglichkeit zum Einkauf
verknüpft. Meusburger setzt auf
die Vorteile der Standardisierung: Komplexe Systeme lassen
sich aus dem Normalien-Programm zusammenstellen. Bereits fertig bearbeitete Normalien reduzieren Rüst- und Bearbeitungszeiten.
Zusätzlich bietet Meusburger
auf Anfrage individuelle Lösungen auf CNC-Bearbeitungszentren an. Das Portfolio hier umfasst: Brennschneiden, Tieflochbohren, Fräsen, Schleifen und
Drehen. (ff)
Bild: Meusburger
6
Mittwoch, 12. März 2014
Das Sortiment für den Maschinen- und Vorrichtungsbau umfasst zum
Beispiel P-Platten und NR-Rundstäbe.
cad/caM
Schonende Bewegungen
Ä Meusburger Georg GmbH &
Co KG,
www.meusburger.com,
Halle 14, Stand B47
hydrostatic guides
Like Measuring Machines
Ä Fehlmann AG,
www.fehlmann.com,
Halle 16, Stand H51
Bohrwerkzeuge
in kleiner Ausführung
Am Stand stellt Arno-Werkzeuge
die kleinen, leistungsstarken, MiniSysteme AMS und SIM zur Bohrungsbearbeitung ab 2,5 mm beziehungsweise zum Innenstechen vor. Sie sind
jetzt verkleinert ab einem Durchmesser
von 6,7 mm verfügbar. Die patentierte
Schnittstelle mit 3-Punkt-Auflage des
SIM-Systems garantiert nach Herstellerangaben Wechselgenauigkeit und
einen starken Kraft-Formschluss.
Das AMS-System bietet weitere
hochpräzise geschliffene Vollhartmetall-Schneideinsätze neben einem
prozesssicheren Fixierungssystem.
Sonderwerkzeuge produziert Arno in
eigener Fertigung nach Wunsch des
Kunden. (ff)
Ä Karl-Heinz Arnold Arno-Werk-
zeuge GmbH,
www.arno.de,
Halle 14, Stand B17
Bild: Open Mind
Die Fräsmaschine Picomax 95 mit
drei Achsen von Fehlmann bietet einen
großzügigen Aufspanntisch für die
Zerspanung von zähen Materialien.
Hier können optional eine in die Steuerung integrierte vierte und fünfte
Achse aufgebaut werden. (ff)
Photo: L. Kellenberger
Großer Aufspanntisch
mit bis zu fünf Achsen
Konstante Werkzeugbewegungen sorgen für verrundete Zustellungen.
Hydrostatic guide elements slide on an oil cushion which is permanently under pressure – no mixed friction occurs.
Am Messestand von CAD/
CAM-Softwarehersteller Open
Mind können sich CNCFachleute zeigen lassen, wie
Hypermill die Möglichkeiten
der Maschinen ausreizt.
A B-axis with pre-tensioned
hydrostatic guide system and
direct drive increases both the
positioning accuracy and the
traversing speed in cylindrical
grinding.
Ein wichtiger Aspekt der
auf der Metav präsentierten aktuellen Verbesserungen in
Hypermill ist die optimale Ausnutzung der Dynamik moderner Werkzeugmaschinen bei
gleichzeitiger Verhinderung
ruckartiger Bewegungen. Abrupte Richtungswechsel bei hoher Geschwindigkeit sollen
Oberflächen und Werkzeuge
nicht unnötig belasten. Die optimierte Konturkompensation
ist das beste Beispiel für weiche,
maschinenschonende Bewegungen. Dabei werden Werkzeugbahnen auf Bereiche mit
plötzlichen Richtungsänderungen analysiert. Im Rahmen der
Konturkompensation werden
dann an kritischen Konturänderungen kleine Übergangsradien
eingefügt. Beim Fünf-AchsBohren seien die Bewegungen
jetzt ebenfalls weicher: Zwischen Bohrungen könnten verrundete Zustellungen im G1 mit
erhöhtem Vorschub verwendet
werden. Das mache die Werkzeugbewegungen konstanter
und harmonischer und verkürze
die Positionierzeiten, heißt es.
Neuigkeiten bietet Hypermill
auch bei der werkzeugbezogenen Optimierung. So haben die
Entwickler dafür gesorgt, dass
Tonnen- und Tropfenfräser
jetzt bestmöglich genutzt werden können. Die Bearbeitungsstrategie Fünf-Achs-Form-Offsetschlichten nutzt die schlanke
Form des Fräsers in Verbindung
mit dem angeschliffenen großen
Radius. (vs)
Ä Open Mind Technologies AG ,
www.openmind-tech.com,
Halle 14, Stand B121
Over 20 years experience
gathered by L. Kellenberger in
Switzerland in the development
and construction of longitudinal
hydrostatic guides have gone
into a new B-axis with pre-tensioned hydrostatic guides and
direct drive, extending the performance spectrum in cylindrical grinding – with the machine
type Kelvera, for example,
which is on show at the Metav.
In the pre-tensioned hydrostatic guides, the moving parts
move on an oil cushion which
stands permanently under pressure. Correspondingly, no
mixed friction occurs and, of
course, no wear, in contrast to
hydrodynamic guides. This is
the precondition for the high
precision and speed which can
be achieved with this concept.
According to Kellenberger,
traversing steps of 0.0001°
present no problem – this is
“measuring machine precision”,
we are told. This high positioning accuracy apparently allows
a similar positioning of the
grinding discs to that obtained
on the linear X- and Z-axes.
The high positioning accuracy reportedly improves dimensional accuracy especially in
cases in which surface dressing
is not possible after swivelling,
as in grinding with CBN or diamond discs, for example.
The direct drive, according to
L. Kellenberger & Co. AG,
works friction-free and enables
high traversing speeds and fast
tool changes. (hk)
Ä L. Kellenberger & Co. AG,
www.kellenberger.com,
Hall 16, Booth B34
KARUSSEL DREH- UND FRÄSCENTREN
... denn auf den Kopf kommt es an!
09688
STARRBETT FRÄS- UND BOHRCENTREN
FAHRSTÄNDER FRÄS- UND BOHRCENTREN
Maximale Produktivität
durch Komplettbearbeitung
auf einer SORALUCE F-MT
r
Ver f ah
w e ge 4
300 m
600 x 1
1
x
0
0
0
m
bis Ø 2100 mm
Sichern Sie sich den entscheidenden Wettbewerbsvorteil
+ Geringer Invest und geringer Platzbedarf durch den Einsatz von nur einer Maschine
+ Komplettbearbeitung durch Fräsen und Drehen auf einer Maschine in einer Aufspannung
+ Weniger Zeitaufwand und höhere Genauigkeit durch Wegfall von Rüstarbeiten
+ Hauptzeitparalleles Spannen durch Nullpunktspannsystem
BETT FRÄS- UND BOHRCENTREN
+ Schnellere Bearbeitung und weniger Logistikaufwand durch den Wegfall von Liegezeiten
und Arbeitsschritten = geringere Stückkosten bei höherer Genauigkeit
Fordern Sie weitere Informationen zur F-MT an: [email protected]
Wir stellen aus:
Halle 15, Stand A21
Details abrufen:
BIMATEC SORALUCE
Zerspanungstechnologie GmbH
Am Steingraben 6
D - 65549 Limburg a.d.Lahn
Telefon: +49 (0) 6431 9782-0
Telefax: +49 (0) 6431 71102
Email: [email protected]
Internet: www.bimatec.de
MM Metav Daily 2
8
Mittwoch, 12. März 2014
Messe News
Der Messtaster ist mit Messpunkten versehen, die von der Kamera
des Scanners erkannt werden.
BettfräsMaschiNeN
VerMesseN VoN oBerflächeN
Der Kraftprotz im Portfolio
Bewegungsfreiheit erhöht
Die von Volmatec vorgestellte Bettfräsmaschine KNC
U-1050 von Kiheung hat Verfahrwege von 2000, 2500 oder
3000 mm in X-Richtung,
1050 mm in Y-Richtung und
1300 oder 1600 mm in Z-Richtung. Sie gehört zu den kleine-
Der handgeführte Messtaster MI-Probe mini von Aicon
wurde für das Vermessen von
Oberflächen mit dem Breuckmann-Scanner Stereoscan entwickelt. Das stiftförmige Gerät
Eine kleinere Bettfräsmaschine
schließt eine Lücke im Angebot des südkoreanischen Maschinenbauers Kiheung.
Eckenradius von 0,8 mm erzielen
Schnitttiefen bis 9,3 mm und sind zum
Fräsen von 90°-Schultern geeignet.
Die Wendeschneidplatten bestehen
aus der neuen Hartmetallsorte AS4B
und sind beschichtet mit TiAlN. Horn
zufolge sind damit hohe Standzeiten
beim Schruppen und beim Schlichten
zu erreichen. Eine Innenkühlung mit
Austritt in Richtung Wirkstelle der
Schneiden trägt dazu bei. (hk)
Ä Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul
Horn GmbH,
www.phorn.de,
Halle 5, Stand B49
Neue Schnittstelle
zu ATMS-Software
Das Werkzeug- und Betriebsmittelverwaltungssystem FA Tool von Fasys Industrie-EDV-Systeme bietet nun
eine bidirektionale Datenbank-Schnittstelle zur ATMS-Software von Achterberg für intelligente Ausgabeautomaten an. Über die neue Schnittstelle
werden alle an Ausgabesystemen der
Marke Toolbase erfassten Buchungen
wie etwa Entnahme, Zugang, Warenein- und -ausgang, Stornierung und
Inventur automatisch übernommen
und in FA Tool verbucht. Dadurch lassen sich alle Lagerbereiche zusammenführen und zentral organisieren. Optional lässt sich die Verwaltungssoftware
FA Tool direkt mit einem ERP-PPS-System verbinden. (hk)
Ä Fasys Industrie-EDV-Systeme
GmbH,
www.fasys.de,
Halle 14, Stand A108
Bild: Aicon
Die Maschine gehört zu den kleineren Modellen im Angebot des
Kiheung-Händlers Volmatec.
ren Modellen des Händlers, der
ausschließlich Maschinen von
Kiheung vertreibt, und wird als
der „Kraftprotz“ unter den Bettfräsmaschinen bezeichnet. Der
flache Ausleger – Flat Ram – gewährleiste hohes Zerspanvolumen auch bei voll ausgefahrenem Zustand, heißt es. (hk)
Ä Volmatec CNC Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG,
www.volmatec.de,
Halle 15, Stand A37
Ein handgeführter Messtaster
vereinfacht das Vermessen von
Oberflächen mit einem 3DScanner. Auch verdeckte Geometrien lassen sich mit dem
stiftförmigen Gerät erfassen.
ist 15 cm lang und macht das
Erfassen von verdeckten Geometrien ohne Umstellung des zu
messenden Teiles möglich. Es
ist nicht an Kabel gebunden,
sondern mit Messpunkten versehen und wird deshalb von den
Kameras des Scanners erkannt.
Die Bewegungsfreiheit erhöht
sich dadurch deutlich. (hk)
Ä Aicon 3D Systems GmbH,
www.aicon.de,
Halle 16, Stand B66
DrehMaschiNeN uND DrehautoMateN
Schnitttiefen bis 7 mm pro Werkzeug
Bei einer flexibel konfigurierbaren Drehmaschine können
die beiden Kreuzschlitten an
der Hauptspindel quer auf das
Werkstück wirkende Schnittkräfte egalisieren.
Maier Werkzeugmaschinen
in Wehingen hat eine Langdrehmaschine aus seiner ML-Baureihe auf den Markt gebracht
und stellt sie nun auf der Metav
vor. Die Maschine des Typs ML
C6 bietet eine Vielzahl an Bearbeitungsmöglichkeiten und eignet sich dadurch gleichermaßen
für einfache und komplexe
Werkstücke. Insbesondere lange
Teile wie Knochennägel oderschrauben sollen sich kostengünstig damit herstellen lassen.
Ein wesentlicher Vorteil sei
es, dass bis drei Werkzeuge simultan im Eingriff stehen könnten – zwei an der Hauptspindel
und eines zur Rückseitenbearbeitung an der Gegenspindel.
Dadurch ließen sich Nebenzeiten einsparen.
Kurze Hauptzeiten ergeben
sich, weil die beiden unabhängig
voneinander programmierbaren
Kreuzschlitten an der Hauptspindel die quer auf das Werk-
Bild: Maier Werkzeugmaschinen
Das zum Patent angemeldete
Tangentialfräsersystem M409 von Paul
Horn überzeugt dem Unternehmen
zufolge vor allem durch seine Wendeschneidplatten in rhombischer Form,
mit denen Schaftfräser mit Schneidkreisdurchmessern von 32 und 40 mm
sowie Aufsteckfräser mit Schneidkreisdurchmessern von 40, 50, 63 und
80 mm bestückt sind. Die präzisionsgeschliffenen Wendeschneidplatten
des Typs 409 erzielen Horn zufolge
höchste Genauigkeiten bei bester
Oberflächengüte. Ein positiver Spanwinkel und ein positiver Axialwinkel
sollen für einen weichen Schnitt sorgen, die Nebenschneide mit integrierter Schleppfase erzeuge beste Planoberflächen, heißt es; eine zusätzliche
Freiflächenfase bewirke einen stabilen
Keilwinkel und einen besonders ruhigen Fräsprozess. Die Fräser mit einem
Bild: Volmatec
Wendeschneidplatten
mit weichem Schnitt
Die Maschine gibt es als reinen Langdreher und als Lang-Kurzdreher,
der vom Langdreher innerhalb von 20 Minuten in eine Kurzdrehmaschine verwandelt werden kann.
stück wirkenden Schnittkräfte
egalisieren. Dadurch sind
Schnitttiefen bis 7 mm pro
Werkzeug möglich, ohne dass
die Präzision leidet – auch bei
Teilen von mehr als 1 m Länge.
Die Maschine ist modular
aufgebaut. Die Basis der
neunachsigen Grundmaschine
ist ein stabiles, schwingungfreies Maschinenbett aus Polymerbeton. Die Eilganggeschwindigkeit beträgt bei allen Achsen
32 m/min. Der Hauptspindel-
hub ist nach Bedarf zwischen
220, 320 und 450 mm wählbar.
Haupt- und Gegenspindel dienen auch als C-Achsen.
Der Hauptspindelmotor wird
bis 15 kW angeboten. Für Teile
mit maximal 100 mm Länge
steht ein pneumatischer Auswerfer zur Verfügung. Eine Teilerutsche und ein Werkstückförderband sind integriert.
Die Langdrehmaschine ML
C6 gibt es mit 20, 26, 32, 36 mm
Stangendurchlass als reinen
Langdreher oder als Lang-Kurzdreher MLK C6. Bei der KLK C6
wird eine spezielle Führungsbuchseneinheit verwendet, mit
der sich der Langdreher in nur
20 Minuten in eine Kurzdrehmaschine verwandeln lässt. Dazu werden die Führungsbuchse
und die Synchroneinheit demontiert.
Weitere Optionen machen
aus der Standardmaschine C6
einen Drehautomaten, wie er in
einem ganz speziellen Fall gebraucht wird. Die Maschine
lässt sich zum Beispiel mit zusätzlichen angetriebenen Werkzeugen für die Quer-, Frontund Rückseitenbearbeitung
ausstatten.
Außerdem verfügbar sind eine Brandschutzanlage, eine
Hochdruckpumpe, ein Späneförderer, Esprit-Programmierund Prozesssoftware, Messmöglichkeiten mit Blumtaster, ein
Reduzierrohr für die Abführung
langer Teile, eine Gewindewirbeleinheit, ein Stangenlademagazin und mehr. (hk)
Ä Maier Werkzeugmaschinen
GmbH und Co. KG,
www.maier-machines.de,
Halle 17, Stand C33
© Messe Düsseldorf
Constanze Tillmann
© DMG
Präzision in der Medizintechnik
Unter der Marke "Metal meets Medical" präsentieren auf der Sonderschau
Medizintechnik dieses Jahr wieder zahlreiche Unternehmen und Forschungsinstitute den Besuchern ihre Lösungen für die Herstellung medizintechnischer
Produkte. Im angeschlossenen Vortragsforum werden die Besucher täglich
anhand zahlreicher Fachbeiträge und Best Practice Beispiele aus Wissenschaft
und Industrie über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Medizintechnik informiert. Abgerundet wird die Sonderschau durch eine Kooperation mit
der Rapid.Tech, über die sich zahlreiche Aussteller aus dem Bereich der generativen Verfahren am Stand beteiligen.
Information: Niklas Kuczaty,VDW
Corneliusstraße 4, 60325 Frankfurt am Main, GERMANY · Tel. +49 69 756081-48, E-Mail [email protected]
MM Metav Daily 2
10
Mittwoch, 12. März 2014
Messe News
ZerspaNeN voN Leichtbau-WerkstoffeN
Die große Bandbreite heutiger Leichtbauwerkstoffe erfordert auch eine Vielfalt von
Schneidstoffen, denen auf der
Metav zwei Veranstaltungen
gewidmet sind: das MetavTechnologieforum „Zukunftsfähige Zerspanprozesse“, das heute, am 12. März 2014, von 13 bis
17 Uhr, und morgen, am
13. März 2014, von 9 bis 13 Uhr,
im Congress Center CCD Ost,
Raum R, stattfindet; dazu
kommt noch das Expertenforum Composites, das vom ersten Messetag an bis zum Freitag,
dem 14. März 2014, täglich auf
dem Messestand von Vogel
Business Media in Halle 15,
Stand B47, Vorträge über die
Bearbeitung von Verbundwerkstoffen anbietet.
Ganz klare Vorteile
bei Beschaffungskosten
Nach Einschätzung von Dr. Steffen Reich, Leiter Forschung und
Entwicklung der GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik
und Entwicklung Schmalkalden
e.V., einem Mitveranstalter des
Metav-Technologieforums über
das Zerspanen, werden klassische Schneidstoffe des Leichtbaus wie polykristalliner Diamant (PKD) oder monokristalliner Diamant (MKD) und auch
beschichtete – nicht diamantbeschichtete – Hartmetalle an
Bedeutung gewinnen: „Die unübertroffene Universalität des
Hartmetalls erlaubt die Bearbeitung nahezu jeder beliebigen
Materialkombination. Darüber
hinaus sind auch klare Vorteile
im Bereich der Beschaffungskosten vorhanden“.
Monokristalline Diamanten
wird man laut Dr. Reich „weiterhin auf die ‚edle Nische‘ der Erzeugung von Hochglanzoberflächen beschränken. Dafür gibt es
bislang keine wirkliche Alternative. Ein Einsatz in weiteren Bereichen, die auch durch andere
Schneidstoffe abgedeckt werden
können, ist auf Grund der hohen Kosten nicht zu erwarten“.
Walter Frick ist Fachjournalist in Weikersheim.
GFE-Manager Dr. Steffen Reich:
„Die unübertroffene Universalität des Hartmetalls erlaubt die
Bearbeitung nahezu jeder Materialkombination.“
Gühring-Entwicklungsleiter
Dr. Stefan Sattel:„Der Trend
geht klar zu nanostrukturierten
Schichten für maximalen Verschleißschutz.“
handenen Restriktionen, insbesondere bezüglich der Spanleitgeometrien, konnten überwunden werden. Das kommt insbesondere der Prozesssicherheit
der Werkzeuge zugute und
gleicht im Wettbewerb mit anderen Schneidstoffen – etwa
diamantbeschichtetem Hartmetall – vorhandene Defizite aus“,
erläutert Dr. Reich.
Nach Ansicht von Dr. Stefan
Sattel, Leiter Forschung & Entwicklung der Gühring KG, Albstadt, kommen Hartmetallwerkzeuge vor allem bei Durchmessern unter 10 mm zum
Einsatz: „Mit Hartmetall sind
auch bei kleinen Durchmessern
problemlos komplexe Geometrien für Bohrer und Fräser realisierbar.“ Für die effiziente Zerspanung hybrider Strukturen
wie zum Beispiel Kombinationen aus CFK, Aluminium, Titan
und VA-Stahl seien Vollhartmetallwerkzeuge ebenfalls unentbehrlich.
PKD- und CBN-Werkzeuge
versprechen stabile Prozesse in
der Serienfertigung: „Dank der
scharfen Schneiden ist sauberes
Durchtrennen der Fasern möglich. Auch abrasive Verbundwerkstoffe können delaminationsfrei zerspant werden. Außerdem sind hohe Schnittgeschwindigkeiten realisierbar“,
sagt Dr. Sattel. „Beide Schneidstoffe bringen außerordentlich
gute Eigenschaften für die spanende Bearbeitung mit und haben je nach Anwendung verschiedene Vorteile. Dabei eröffnet der Einsatz von selbstschärfenden Geometrien gänzlich
neue Möglichkeiten bei der Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen.“ Um maximale Standwege zu erreichen, sind Diamantbeschichtungen in Verbindung mit Hartmetall-Werkzeugen laut Dr. Sattel unbedingt
notwendig: „Der Trend geht klar
zu nanostrukturierten Schichten für maximalen Verschleißschutz.“
Peter Büttler, Director Business Development der Komet
Schweiz AG und Verantwortlicher für die Leichtbauaktivitäten der Komet Group, Besigheim, macht klar: „Die Entwicklungsschwerpunkte
liegen
hauptsächlich in der Geometrieoptimierung für die unterschiedlichsten Bearbeitungsaufgaben und Werkstoffe.“ Diamantwerkzeuge (PKD) sollten
immer unter möglichst stabilen
Bearbeitungsverhältnissen eingesetzt und unbeschichtete oder
zum Teil auch diamantbeschichtete Werkzeuge vorzugsweise bei manuellen oder Roboterbearbeitungen verwendet
werden. MKD oder PKD seien
gegenüber Hartmetall „die wesentlichen härteren Werkstoffe
und schneiden im Standzeittest
wesentlich besser ab“.
Für Sönke Lange, Key Account Manager Aircraft der
Kromi Logistik AG, Hamburg,
Bild: Seco Tools
Walter Frick
PKD und durch chemische
Gasphasenabscheidung beschichtete CVD-DickschichtDiamanten stellen Reich zufolge
in einigen Anwendungsfeldern
konkurrierende Schneidstoffe
dar. Dabei werde PKD eher im
Bereich der Schruppbearbeitung verwendet, CVD-Dickschicht-Diamant typischerweise
zur Schlichtbearbeitung. Nachdrücklich weist der Schmalkaldener Experte aber darauf hin,
dass nicht alle Leichtbauwerkstoffe mit Diamant bearbeitbar
sind.
Die generelle Frage nach der
längeren Standzeit sei nicht seriös zu beantworten, denn die
Antwort hänge vom Einsatzfall
und der Art des Schneidstoffs
ab: „Natürlich wird bei einem
rein abrasiven Verschleiß der
härtere Diamant Vorteile gegenüber dem Hartmetall haben“,
sagt Dr. Reich, „sind jedoch andere Verschleißmechanismen
vorhanden wie etwa Diffusion
und Adhäsion oder gar dominierend, kann der Vorteil auch
beim Hartmetall liegen.“
Wie auch in anderen Bereichen der Zerspanung sollte die
Auswahl der Werkzeuge nicht
nach der Standzeit, sondern
nach den Fertigungskosten erfolgen. Es könne also durchaus
sinnvoll sein, ein Werkzeug einzusetzen, das im Vergleich zu
einem Wettbewerbsprodukt eine geringere Standzeit aufweise,
aber beispielweise durch höhere
Zerspanparameter geringere
Fertigungskosten ermögliche.
Bei der Bearbeitung von CFKBauteilen und Sonderwerkstoffen wie beispielsweise Graphit
haben sich inzwischen Diamantbeschichtungen einen festen Platz erarbeitet. Sie konkurrieren bei einigen Anwendungen insbesondere mit PKD.
Weitere Verbesserungen bezüglich der Morphologie in der
Kantenschärfe sind in Zukunft
zu erwarten. Leider, so Reich,
„ist das Problem der Entschichtung bislang nicht gelöst. Außerdem gewinnen auch andere
Kohlenstoffschichten an Bedeutung, deren Schwerpunkt insbesondere bei der Bearbeitung von
Materialien mit hoher Adhäsionsneigung liegt“.
Eine zunehmend wichtiger
werdende Möglichkeit, den Anwendungsbereich der Schneidstoffe zu erweitern, ist die Laserbearbeitung von kubischkristallinem-Bornitrid (CBN)
und
Diamantwerkstoffen.
„Durch das Einbringen von
Spanleitgeometrien
und
Schneidkantenpräparationen
kann der Einsatzbereich der
Schneidstoffe erweitert werden.
Die bis vor wenigen Jahren vor-
Bild: GFE
Marilyn Monroe wusste es
nicht besser:„Diamonds are a
girl’s best friend“, trällerte sie
vor über 50 Jahren – inzwischen sind Diamanten auch
mit den LeichtbauwerkstoffZerspanern befreundet und
buhlen„Kopf an Kopf“ mit den
Hartmetallen um ihre Gunst.
Jeder Bewerber erhält immer
wieder neue Chancen.
Bild: Gühring
Diamant bleibt scharf, Hartmetall bleibt günstig
Seco-Tools-Manager Heinz Peter
Boost:„Diamantscheiben überzeugen durch enorme Standzeiten, die gerade in der Serienfertigung von entscheidender
Bedeutung sind.“
ist „nicht immer das angeblich
beste Werkzeug auch das wirtschaftlich Sinnvollste“. Die Vielfalt an Beschichtungen von
Leichtmetallen und Faserverbundwerkstoffen erfordere auch
unterschiedliche Bearbeitungsstrategien, um beispielsweise
eine Delamination zu verhindern. Je nachdem, ob der Bearbeitungsprozess manuell, semiautomatisch oder vollautomatisch geführt werde, ergäben
sich völlig andere Anforderungen an das Zerspanungswerkzeug.
Wie lange ein Werkzeug ausreichend scharf bleibe, werde im
Wesentlichen durch den Prozess bestimmt: „Der Austausch
eines stumpfen Werkzeugs im
laufenden Prozess ist im allgemeinen wirtschaftlich nicht
sinnvoll. Bei seriennahen Prozessen gibt es bei CFK-Werkstoffen deshalb einen Trend zu
diamantbeschichteten Vollhartmetall-Werkzeugen, da sie bei
den abrasiv wirkenden Materialien eine höhere Wirtschaftlichkeit erzielen.“
Starke Argumente
durch enorme Standzeiten
Heinz Peter Boost, Leiter Produktmanagement der Seco
Tools GmbH, Erkrath, bringt
die Frage nach Diamant oder
Hartmetall auf den Punkt: „Diamantschneiden überzeugen
durch enorme Standzeiten, die
gerade in der Serienfertigung
von entscheidender Bedeutung
sind. Hartmetallwerkzeuge auf
der Basis von Wendeschneidplatten, sowohl unbeschichtet
und poliert als auch beschichtet,
ermöglichen dem Anwender
eine interessante Alternative,
wenn vorrangig Kosten pro
Schneide im Vordergrund stehen.“
Auch zu den Standzeiten gibt
Boost eine klare Antwort: „Diamant bleibt länger scharf, Hartmetall bleibt länger günstig.
Wenn hohe Anforderungen an
die Zähigkeit bei ungünstigen
Zerspanungsbedingungen gestellt werden, kann es aber auch
umgekehrt sein. Das zeigen
neueste Untersuchungen im
Rahmen von hochschulnahen
Forschungsprojekten, bei denen
unbeschichtete, polierte Wendeschneidplatten im Vergleich
zu beschichteten und mit Diamant bestückten zum Einsatz
kamen. Hier überzeugten die
beschichteten Hartmetall-Wendeschneideplatten aufgrund der
längsten Standzeiten.“
Ä Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW),
www.vdw.de,
Halle 16, Stand H39
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
11
SelektiveS laSerSchMelzeN
Das Dreh-Fräszentrum kann mit verschiedenen Kraftspannfuttern
ausgerüstet werden.
Dreh- uND FräSzeNtruM
Spitzenweiten bis 7100 mm
Die Maschinen der FTM-700Serie sollen einen optimalen
Zugang zum jeweils zu bearbeitenden Werkstück zulassen.
Das
Dreh-Fräszentrum
FTM 700 hat ein stabiles
60°-Schrägbett im 70°-Ständer.
Der Umlaufdurchmesser ist
700 mm über Bett. Spitzenweiten bis 7100 mm sind möglich.
Die Maschine ist mit einer Siemens-Steuerung 840 D SL mit
Shopturn zum Drehen und Fräsen ausgestattet. Sie kann mit
verschiedenen Kraftspannfuttern ausgerüstet werden. Ein
12-fach-Werkzeugrevolver für
statische oder angetriebene
Werkzeuge, Gegenspindel und
Späneförderer bilden eine starke
Bearbeitungseinheit. (vs)
Ä WMS Werkzeugmaschinen
Service & Vertriebs GmbH,
www.wms-werkzeugmaschinen.de,
Halle 17, Stand A34
SLM Solutions präsentiert erstmals die vollständige Prozesskette zur generativen Fertigung von der Datenerstellung
über das Selective Laser Melting bis zur Pulverrückgewinnung und Wiederaufbereitung.
SLM Solutions zeigt auf der
„Rapid.Area“ den aktuellen Entwicklungsstand des SLM-Verfahrens. Das Unternehmen präsentiert mit seinen Systemen
zur generativen Fertigung vom
Entwurf bis zum fertigen Produkt die gesamte Prozesskette.
Der Besucher erhält so Einblicke, wie die Herausforderung
unterschiedlicher Losgrößen –
bei chirurgischen Instrumenten
zum Beispiel die Variantenvielfalt – kosteneffizient gelöst werden kann.
Dr. Markus Rechlin, Geschäftsführer der SLM Solutions GmbH: „Wir verstehen
uns als Wegbereiter und Impulsgeber in der Fertigungstechnik für viele Branchen. Mit
unseren Anlagen setzen wir
schnell spezifische Anforderungen an komplexe Produkte mit
Materialien wie Chrom-Kobalt,
rostfreie Stähle oder Magnesi-
Bild: SLM Solutions
Bild: WMS Werkzeugmaschinen
Komplette Prozesskette
Vom Entwurf über das fertige Produkt bis zur Wiederaufbereitung
des Pulvers: SLM Solutions stellt die gesamte Prozesskette in den Mittelpunkt.
um um, die teilweise schwer
zerspanbar sind, strenge Richtlinien erfüllen müssen, die
gleichzeitig hauchdünn und
dennoch robust sein müssen.“
Einen weiteren Schritt, die
additive Fertigungstechnik weiter zu beschleunigen, ist SLM
Solutions mit den neuen Anlagen zur automatischen Pulverrückgewinnung gegangen. Sie
zeigen erneut die zukunftswei-
sende Technologie für produzierendes Gewerbe, Industrie,
Forschung und Wissenschaft
auf. In den generativen Fertigungsverfahren steckt ein großes Potenzial für eine schnellere, wirtschaftlichere und nachhaltigere Fertigung. (mi)
Ä SLM Solutions GmbH,
www.slm-solutions.com,
Halle 15, Stand B18
MM Metav Daily 2
Messe News
FiNe DRilliNg tools
Nadelöhr der Fertigung
Referenten von bedeutenden Unternehmen berichten über Erfahrungen mit
der Qualitätssicherung in
der modernen Fertigungstechnik.
Unter dem Titel„Quality Road“
organisiert der VDW an allen Messetagen in der Halle 16, Stand D67,
ein Vortragsforum, auf dem exemplarische Lösungen zur Qualitätssicherung – Best Practice – vorgestellt werden.
Für die Veranstaltung stellen
zahlreiche bedeutende Unternehmen Referenten zur Verfügung:
unter anderem Jenoptik Industrial
Metrology, Mitutoyo Deutschland,
Die
Nikon Metrology, Steinbichler Optotechnik, Carl Zeiss Industrielle
Messtechnik, Aicon 3D Systems
und das WZL der RWTH Aachen.
Wie der VDW zu der Veranstaltung erläutert, geht es auch in der
industriellen Fertigung längst nicht
mehr nur um ein Produkt. Qualität
und Innovation werde mit eingekauft, heißt es. Außerdem müsse
das Produkt zeitnah und in der benötigten Menge zur Verfügung
stehen. Die Qualitätssicherung dürfe deshalb nicht zum Nadelöhr
werden, betont der VDW. (hk)
Ä Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW),
www.vdw.de,
Halle 16, Stand D67
neue Generation in der Drehbearbeitung
Dynamic Lathe
Verlängerte Standzeit des
Werkzeugs um bis zu 300%!
DYNAMIC MOTION
TECHNOLOGY
Besuchen Sie die
Live-Präsentation!
Halle 14, Stand A121
Mastercam / InterCAM-Deutschland GmbH
Am Vorderflöß 24a • 33175 Bad Lippspringe
Tel. + 49(0)5252-989990 • www.mastercam.de • [email protected]
Setting Work Halved
A fine drilling tool with pre-set
cassettes for cutting inserts
has the advantage that now
only the diameter has to be
set.
Mapal presents, under the
motto “Producing quickly, safely, efficiently”, leading technology in tool solutions for modern
production processes. These
include production solutions
tailored to customers’ needs as
well as very special fine drilling
tools with guide runners and
very sensitive adjustment mechanisms for diameter and tapering, as are required in precision
drilling.
Different cassettes available
The fine drilling tools on show
at the Metav 2014 with the new
Easy-Adjust system have the
advantage that now only the diameter, and not the taper as
well, has to be set, thus halving
the adjustment work per cutting
insert.
The taper is achieved by
means of the pre-set cassette
which carries the inserts. For
different tapers, different cassettes are available.
Photo: Mapal
VDW-Quality-RoaD
Pre-set cassettes for cutting inserts also raise process security during
cutter changes.
The biggest advantage of another piece of setting equipment
– the Uniset-P – is, according to
Mapal, the previously unknown
ergonomic features, enabling
better access to the tool. The
reason for this is the construction of the portal, in which the
instrument is space-savingly integrated. With this device, tools
of up to 500 mm in diameter
and 600 mm in length can be
measured and set. In the standard model, it is designed for
measurements with reflected
and with transmitted light. (hk)
Ä Mapal Dr. Kress KG,
www.mapal.com,
Hall 14, Booth F30
lageRtechNik
Mit Kanban abgestimmt
Auf der Metav 2014 präsentiert
die Bito-Lagertechnik Behälter- und Regallösungen für die
sichere Bereitstellung schwerer
Werkstücke.
Der Spezialist hat dafür verschiedene Behälterserien im
Programm, die in unterschiedlichen Höhen und Ausführungen erhältlich sind, wie zum
Beispiel den Schwerlastbehälter
aus Kunststoff, die Bitobox SL,
mit den Grundmaßen 800 mm
× 600 mm. Der Behälter kann
Lasten bis 500 kg aufnehmen
und lässt sich auch bei hoher
Belastung sicher stapeln, so der
Hersteller. Klappdeckel schützen die Artikel beim Transport
vor Staub.
Ausstattung mit Kufen
vereinfacht Handhabung
Der Behälter besitzt ein großes
Innenvolumen. Durch die Ausstattung mit Kufen ist bei der
Lagerung in Regalen eine einfache Handhabung mit Staplern
gewährleistet. Ein weiterer Vorteil bestehe darin, dass er auf
Rollenbahnen läuft. Dadurch ist
er auch in Paletten-Durchlaufregalen wie dem innovativen
Bild: Bito-Lagertechnik Bittmann GmbH
12
Mittwoch, 12. März 2014
Der Großbehälter Bitobox SL ist so robust, dass das kontinuierliche
Handling mit schweren Teilen problemlos möglich ist.
Bito-Pro-Flow-System einsetzbar, heißt es weiter.
Bito hat außerdem ein Komplettsystem aus Behälter- und
Regaltechnik entwickelt, das die
Kanban-Methode bei der Montage unterstützt. Die Bitobox
CTB (C-Teile-Behälter) wird je
nach Bedarf mit Tiefen von 300
oder 400 mm angeboten. Die
Breite beträgt 156 mm und die
Höhe 140 mm. Der Behälter ist
damit auf die im Kanban-Prozess bevorzugten Regalabmessungen abgestimmt. Er kann
mit Unterteilern ausgestattet
werden und eignet sich sowohl
für das Ein- als auch für das
Zwei-Behälter-Kanban, so die
Angaben. (vs)
Ä Bito-Lagertechnik Bittmann
GmbH, www.bito.com,
Halle 16, Stand D58
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
13
StaubbekäMpfuNg
Automatische Abreinigung bei allen Filtern
DreheN uND SchleifeN
Schnell und präzise
Eine Reihe von Vertikaldrehmaschinen mit einem integrierten Automatisierungskonzept zum Transport der Werkstücke in den Arbeitsraum soll
besonders prozesssicher sein.
Bild: Emag
Das traditionsreiche Maschinenbauunternehmen Emag
verweist bei seinem Messeauftritt auf den hohen Innovationsdruck, der auf der Metall verarbeitenden Industrie laste. Gefordert seien kurze Bearbeitungszeiten, flexible Losgrößen
– und das bei höchsten Qualitätsanforderungen. Vor diesem
Hintergrund stellt das Unternehmen passgenaue Produktionslösungen vor, die – wie es
heißt – für „regelrechte Produktivitätssprünge“ sorgen sollen.
Um den Zusammenhang zwischen Innovationen und Erfolg
eines Unternehmens zu verdeutlichen, macht Emag auf eine Studie des Beratungsunternehmens Price Waterhouse
Coopers aus dem vergangenen
Jahr aufmerksam, nach der die
Emag-Salach-Geschäftsführer
Müller:„Bei der Herstellung von
Wellen sind noch enorme Produktivitätssprünge möglich.“
am innovativsten bewerteten
Unternehmen um 16 % schneller wuchsen als andere.
Unter diesem Aspekt sind
Messen wie die Metav auch für
Emag wichtige Innovationsindikatoren und Plattformen für
Information. „Wir wollen verdeutlichen“, sagt Jürgen Müller,
Geschäftsführer der Emag Salach GmbH, „welche Bedeutung
innovative Produktionstechnik
für die Entwicklung in wichtigen Branchen wie dem Automobilbau oder der Energietechnik
hat. Bei der Herstellung von
Futterteilen, Wellen und ähnlichen Bauteilen sind noch enorme Qualitäts- und Produktivitätssprünge möglich.“
Besondere Bedeutung soll dabei der von Emag entwickelten
Pick-up-Automation zukommen. Alle ausgestellten Drehund Schleifmaschinen verfügen
über dieses integrierte Automationskonzept, bei dem die
Werkstücke mithilfe der Arbeitsspindel in den Arbeitsraum
der Maschine transportiert werden. Ausgestellt wird:
Ä die vertikale Pick-up-Drehmaschine VL 2 für das Weichund Hartdrehen mit günstigem
Preis-Leistungs-Verhältnis,
Ä das vertikale Pick-up-Drehzentrum VL 3, das sich durch
hohe Präzision und minimale
Umrüstzeiten auszeichnet,
Ä die vertikale Drehmaschine
VT 4-4 mit Vier-Achs-Prozessen, die Wellen von zwei Seiten
aus bearbeiten kann,
Ä das vertikale Dreh- und
Schleifzentrum VLC 100 GT,
das in einer Aufspannung
Schleifen mit vorgelagerten
Drehprozessen kombiniert,
Ä und das Härtesystem MindM von Eldec für einfache Wärmebehandlungsaufgaben. (hk)
Ä Emag Holding GmbH,
www.emag.com,
Halle 17, Stand A17
Bild: Air Fresh Service Industriefilter
Die vertikale Pick-up-Drehmaschine zeichnet sich durch geringen
Platzbedarf und ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis aus.
Das Patronenfiltersystem
Air Jet DF wurde von Air Fresh
Service Industriefilter im Hinblick auf Nicht-Atex-Anwendungen konzipiert: zum Beispiel
für Schweißrauch und Schleifstaub, Laser- und Plasmaschneiden und Hallenluft. Alle Filter
haben eine automatische Abreinigung, die wahlweise im
Druckdifferenzmodus oder zeitgesteuert arbeitet. Ein standardmäßiger Labyrinthvorfilter lässt
nur kleinste Partikel in das
Hauptfiltersystem durch.
Die Filter sind vom Institut
für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) geprüft, das über
das BGIA und das BIA auf die
1935 eingerichtete Staubbekämpfungsstelle zurückgeht,
und gewährleisten eine sichere
Abscheidung auch bei erbgutverändernden Emissionen. Entnahme und Wartung erfolgen
auf der Reingasseite, sodass
Kontaminierung so gut wie vermieden wird. Energieoptimierte
Luftmengenregelung mittels
Frequenzumrichter ist als Option möglich. (hk)
Die Filter gewährleisten eine
sichere Abscheidung auch bei
erbgutverändernden Emissionen.
Ä Air Fresh Service Industriefilter
GmbH,
www.filtertechnik.de,
Halle 15, Stand B50
Neu: Statt „Alt“ in Düsseldorf!
Präzision
Gründung 1938
Werterhalt
Kompetenz
Ressourcen
schonend
Stabilität
Zuverlässigkeit
Marktführer
Kontinuität
Nachhaltigkeit
Qualität
140.000
Maschinen weltweit
Seit über 75 Jahren steht WEILER für Präzisions-Drehmaschinen.
Seit 20 Jahren auch für zyklengesteuerte Drehmaschinen.
Seit einem Jahr gibt’s bei uns die weltweit einzige
4-Bahnen-Präzisions-Drehmaschine mit WEILER Zyklenautomatik.
Seit Wochen freuen wir uns schon auf Ihren Besuch
auf unserem METAV 2014 Stand in Düsseldorf.
Sie sind herzlich eingeladen!
www.skpwerbung.de
Bild: Emag
Ein Patronenfiltersystem ist
standardmäßig mit einem Labyrinthvorfilter ausgestattet,
der nur kleinste Partikel in das
Hauptfiltersystem durchlässt.
11.– 15. März Düsseldorf
Halle 17, Stand B 27
www.weiler.de
WEILER Werkzeugmaschinen GmbH
Friedrich K. Eisler Straße 1
D-91448 Emskirchen
Tel. +49 (0)9101-705-0
Fax +49 (0)9101-705-122
[email protected] • www.weiler.de
MM Metav Daily 2
14
Mittwoch, 12. März 2014
Messe News
5. DortMuNDer SchleifSeMiNar
Angepasste Funktionsflächen – ein Topthema
Die Kernkompetenz des
Schleifens bleibt die Feinund Feinstbearbeitung. Leistungssteigerungen der Maschinen und bessere Prozessauslegung haben aber dazu
geführt, dass dieses Bearbeitungsverfahren andere Technologien auch ersetzen kann –
bei schwer zerspanbaren
Werkstoffen zum Beispiel das
Fräsen und Hartdrehen.
Anpassung der Schleifscheibe
an den Prozess erreichen lässt.
Wegen der höheren Anforderungen an das Schleifen hat das
Angebot an Scheiben mit
Grundkörpern aus Carbonfaserkunststoff (CFK) stetig zugenommen. Mit solchen Schleifscheiben sind Schleifumfangsgeschwindigkeiten bis 250 ms
und mehr möglich. Wie Heymann beobachtet hat, werden
solche CFK-Schleifscheiben
mittlerweile von einer Handvoll
Unternehmen angeboten.
Das dritte Schwerpunktthema „Prozess“ behandelt die
Feinstbearbeitung. Zu diesem
Themenfeld stellen Referenten
neue Verfahren vor, die über das
Schleifen hinaus auch das Finishen beherrschen.
Insgesamt will das 5. Dortmunder Schleifseminar einmal
mehr das Fachgespräch zwischen Industrie und Forschung
in Gang bringen und kanalisieren. Genügend Gesprächsstoff
dürften die Referate bieten, für
die das ISF prominente Industrievertreter und Wissenschaftler gewinnen konnte.
Reibungsarme Laufflächen
senken Kraftstoffverbrauch
„Trockenbearbeitung von CFK
mittels Hohlschleifstiften“, „Super-Micro-Bandfinishen ohne
Kühlschmierstoffe“ und „Magnetfinishen zur Präparation von
Vollhartmetall-Werkzeugen“ –
schon diese drei aktuellen Publikationen von Dipl.-Wirtsch.Ing. Tobias Heymann zeigen,
dass sich beim Schleifen doch
einiges bewegt. Der Leiter der
Abteilung Schleiftechnik am ISF
fasst den derzeitigen Stand zusammen: „Die Leistungssteigerung und bessere Prozessauslegung der Schleifmaschinen und
ihrer Werkzeuge haben dazu
geführt, dass dieses Verfahren
nicht nur bei der Endbearbeitung angewandt wird, sondern
mittlerweile auch andere Technologien ersetzen kann. Wenn
es um schwer zerspanbare
Werkstoffe geht, substituiert es
beispielswiese das Fräsen oder
Hartdrehen.“
Die eigentliche Kernkompetenz des Schleifens ist und bleibt
jedoch die Fein- und Feinstbearbeitung, bei der angepasste
Funktionsflächen entstehen. Die
Nikolaus Fecht ist Fachjournalist in Gelsenkirchen.
Auch die Kühlschmiermittel-Versorgung steht beim Schleifen im Blick – esterbasierte Schmiermittel
scheinen Fuß zu fassen, weil sie problemlos und kostengünstig zu entsorgen sind.
in diesen Fällen zu bewältigenden Aufgaben betrachtet Heymann als ein Topthema, das
beispielsweise in der Automobilindustrie mit dem Blick auf
Verringerung des Verbrauchs
angesagt sei. Beispiele dafür
sind Motoren, die dank modifi-
zierter Laufflächen reibungsärmer arbeiten und so weniger
Kraftstoff verbrauchen. Dazu
kommen neuerdings Anwendungen in Bereichen, in denen
höhere Abtragraten gefordert
sind – das Stichwort dafür ist
Tiefschleifen.
Bild: ISF, TU Dortmund
Das Schleifen gilt als eine
eher konventionelle Fertigungstechnik, die nicht viel Neues zu
bieten hat. Diese Ansicht will
das Institut für spanende Fertigung (ISF) der TU Dortmund
auf dem 5. Dortmunder Schleifseminar während der Metav
widerlegen. Auf der zweitägigen
Veranstaltung am Donnerstag,
dem 13. März 2014, von 12 Uhr
30 bis 16 Uhr 30, und am Freitag, dem 14. März 2014, von
9 Uhr bis 14 Uhr, sollen unter
anderem feingeschliffene Funktionsflächen, mikrostrukturierte Verdichterschaufeln und endbearbeitete Großwälzlager thematisiert werden. Das Seminar
findet im Congress Center CCD
Ost, Raum M statt. Die Anmeldung ist noch kurzfristig möglich.
Bild: ISF, TU Dortmund
Nikolaus Fecht
Dipl.-Wirtsch.-Ing. Tobias Heymann, Leiter Schleiftechnik am ISF:
„Weil Anwender anspruchsvoll erzeugte Oberflächen auch kontrollieren müssen, brauchen sie robuste Messsysteme.“
Dieser Entwicklung entspricht das ISF auch mit den
Themen des Schleifseminars,
das sich in drei Schwerpunkte
gliedert. Unter der Überschrift
„Maschine und Umfeld“ nehmen Referenten verschiedene
Aspekte wie etwa die Kombinationsbearbeitung oder die Endbearbeitung von Großwälzlagern unter die Lupe. Dazu
kommt ein weiterer Gesichtspunkt: „Weil Anwender anspruchsvoll erzeugte Oberflächen auch kontrollieren müssen, brauchen sie robuste Messsysteme für den direkten Einsatz
in der Fertigung“, sagt Heymann.
Ein weiteres Thema ist mit
Hinblick auf Energieeffizienz
auch die KühlschmiermittelVersorgung. Auf diesem Gebiet
scheinen esterbasierte Schmiermittel als Bio-Alternative zu den
Kühlschmierstoffen auf Mineralölbasis Fuß zu fassen, weil sie
sich ohne Probleme und kostengünstig entsorgen lassen.
Beim Themenschwerpunkt
„Werkzeuge“ berichten Fachleute beispielsweise über neue Bindungszusammensetzungen und
Kornspezifikationen
von
Schleifscheiben. Dabei geht es
unter anderem um die Frage,
was sich mit einer optimalen
Sehr viele Informationen
von zahlreichen Herstellern
Die Bandbreite der Themen
reicht von der Kühlschmierstoff-Zuführung unter den Gesichtspunkten Energieeffizienz
und Prozesssicherheit (vorgetragen von der Blazer Swisslube
GmbH, Stuttgart) über das Sintern von mikrostrukturierten
Verdichterschaufeln (von Prof.
Berend Denkena, Institut für
Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, Universität
Hannover), die wirtschaftliche
Schleifprozessentwicklung für
Pkw-Kolbenringe (von der Federal Mogul Burscheid GmbH,
Burscheid) bis hin zum Superfinishen mit Piezounterstützung
(von der Supfina Grieshaber
GmbH & Co. KG, Wolfach).
Ebenso wie der ISF-Leiter
Prof. Dirk Biermann hält auch
Abteilungsleiter und Organisator Tobias Heymann einen Vortrag über neue Schleiftechnologien. Die beiden Wissenschaftler schätzen die Messe aber
nicht nur als bewährten Veranstaltungsort für das ISF-Schleifseminar.
Prof. Biermann: „Die Metav
in Düsseldorf eröffnet die Chance, gebündelt sehr viele Informationen von zahlreichen Herstellern von Schleifmaschinen
und -werkzeugen zu bekommen.“
Ä Institut für spanende Fertigung
(ISF) der TU Dortmund,
www.isf.de,
Congress Center CCD Ost
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
claMpiNg techNology
Metal Meets Medical
An electrically driven zeropoint clamping system with a
holding force of 38 kN is selfinhibiting and therefore safe in
a power failure as well.
Der Oberflächenbeschichter
AHC Oberflächentechnik beteiligt sich bei Metal meets Medical. Dort ist zu sehen, wie mit
dem Verfahren technisch Eloxal Injektionsknöpfe für Insulinpens gegen Hautschweiß
geschützt werden.
The electrically driven clamping
element is distinguished by the
short clamping and releasing
times.
at the Metav. All control and
pressure valves are permanently installed, minimising the
work required for the pipe installation and saving the space
that the pipes would otherwise
need. (hk)
Ä Römheld GmbH,
www.roemheld.de,
Hall 14, Booth D43
Technisch Eloxal am Drücker
Insulin öffnet die Körperzellen für die Aufnahme von
Glukose. Produziert die Bauchspeicheldrüse kein oder zu wenig Insulin, kann es von außen
zugeführt werden. Dazu wird
das Insulin mittels eines Insulinpens in das Fettgewebe der
Haut gespritzt. Ein Pharmaunternehmen hat jetzt einen komfortabel zu handhabenden Insulinpen entwickelt. Die funktionelle Oberflächentechnik kam
hierbei ins Spiel, um hautfreundliche Injektionsknöpfe
dafür zu entwickeln.
Die Injektionsknöpfe bestehen aus einer hochfesten Aluminiumlegierung, die als Anlaufschutz und zum Schutz vor
Hautschweiß mit technisch Eloxal beschichtet wird. Bei diesem
galvanotechnischen Verfahren
wird die Oberfläche von Aluminiumwerkstoffen in eine dichte
und harte Oxidschicht umge-
Bild: AHC Oberflächentechnik
From their E-TEC range of
zero-point clamping systems
and electrical clamping devices,
Römheld is showing at the
Metav a solution including the
Stark Speedy E-TEC electrically
driven zero-point clamping system with a pull-in force of 7 kN
and a holding force of 38 kN. It
is distinguished by short clamping and releasing times, we are
told, and can reportedly be
combined problem-free with
other hydraulic and pneumatic
zero-point clamping systems. It
is self-inhibiting and therefore
safe even in a power failure.
Recently re-worked and available at a reduced price, a compact swivel clamping unit is on
show which offers space-saving
clamping of workpieces in pockets or recesses which are only a
little higher than the clamp.
Complex hydraulic clamping
assemblies can be controlled, in
restricted spatial conditions, by
a combination of valve modules,
likewise presented by Römheld
Photo: Römheld
Problem-Free Combination
Diese Injektionsknöpfe für Insulinpens widerstehen dank ihrer
Beschichtung mit technisch Eloxal chemischen Stoffen mit pHWerten von 5 bis 8.
15
Späne beim Fräsen
gezielt abgeführt
Unter dem Motto„Schnell, sicher,
effizient produzieren“ präsentiert Mapal technologisch führende Werkzeuglösungen für moderne Fertigungsprozesse. Dazu gehört der PKDPlanfräser Eco-Feed-Blue, der Vorteile
im Hinblick auf die Teilereinigung bietet, die bei der Serienfertigung hohe
Kosten verursachen kann.
Eine spezielle Spanleitgeometrie
hält Späne von der Werkstückoberfläche fern, sodass die Werkstücke weitgehend sauber aus dem Bearbeitungsprozess kommen. Durch neue Fräseinsätze werde auch bei zähem und
langspanendem Material eine deutlich
wandelt. Diese Schicht ist beständig gegenüber neutralen
Stoffen von pH 5 bis 8 und widersteht bei entsprechender
Schichtdicke kurzzeitig sauren
oder alkalischen Angriffen.
Die Injektionsknöpfe haben
eine unterschiedliche Beschaffenheit (rau beziehungsweise
glatt), die das Erkennen erleichtert. Die Beschichtung unterstützt diese taktilen Oberflächen. (si)
bessere Oberflächengüte erreicht,
heißt es. Die Leichtbauweise ermögliche hohe Drehzahlen. Dadurch sei der
Fräser prädestiniert für HochleistungsAluminiumzerspanung. (hk)
Ä AHC Oberflächentechnik GmbH,
www.ahc-surface.com,
Halle 15, Stand F11
Ä Mapal Dr. Kress KG,
www.mapal.com,
Halle 14, Stand F30
Von der CNC-Werkzeugmaschine über Präzisionswerkzeuge für die Zerspanung, Warenausgabesysteme, Spannmittel, Messwerkzeuge bis hin
zu den Produkten rund um die Schleiftechnik.
Überzeugen Sie sich von unserem Produktprogramm und unseren Dienstleistungen und
besuchen Sie uns in
Halle 15 · Stand A03
WOLLSCHLÄGER & HOMMEL.
ALLES AUS EINER HAND.
www.wollschlaeger.de
www.hommel-gruppe.de
MM Metav Daily 2
Messe News
MarkierSySteM
VDW-SoNDerSchau zur MeDiziNtechNik
Unikate, kleine Lose, Serien
Auf der vom VDW organisierten
Sonderschau„Metal meets Medical“
in Halle 15, Stand F11, demonstrieren mehr als 20 Unternehmen neue
technologische Lösungen aus der
Medizintechnik, unter anderem aus
den Bereichen Dental, Implantate,
chirurgische Instrumente und Formenbau. Besonders wichtige Themen wie Prozesssicherheit, Miniaturisierung, Genauigkeit und Prozessverkettung stehen im Mittelpunkt.
Produktionstechnische Forschungsinstitute geben Einblicke in aktuelle
Forschungsprojekte.
Abgerundet wird die Sonderschau durch das in den Stand integrierte Vortragsforum und ergänzt
durch eine Kooperation mit der Messe Rapid.Tech, über die sich Aussteller aus dem Bereich der generativen
Verfahren am Stand beteiligen.
„In der Medizintechnik wird mit
sehr unterschiedlichen Losgrößen
gefertigt“, benennt Simon Veit, Pro-
Bild: Siemens
Renommierte Unternehmen
führen in einer Sonderschau
vor, wie sie mit hohen Anforderungen und unterschiedlichen Losgrößen in der Medizintechnik umgehen.
Siemens-Manager Claus Bieder:„Gefragt sind effizientere
Fertigungslösungen bei
hohem Qualitätsstandard.“
duktmanager Steuerungen für Werkzeugmaschinen bei der Dr. Johannes
Heidenhain GmbH in Traunreut, ein
zentrales Problem, mit dem Medizintechnikhersteller täglich konfrontiert sind.
Während im Dentalbereich die
Fertigung von Unikaten den Alltag
bestimme, führe bei chirurgischen
Instrumenten die Variantenvielfalt zu
kleinen Losen. Hüft- und Kniegelenke entstünden hingegen in einer
kosteneffizienten, prozessorientierten Serienfertigung. Unabhängig
von der Losgröße sind Veit zufolge
vor allem die regulatorischen Anforderungen sehr hoch.
Heidenhain ist einer der Teilnehmer der Sonderschau. Dazu kommen 3D Laser, AHC Oberflächentechnik, Agie Charmilles, Citizen,
DMG Mori Seiki, FIT – Fruth Innovative Technologien, Forecreu, Fuchs,
Paul Horn, Renishaw Sandvik, Siemens, Solidcam, Trumpf, Zapp und
mehrere Forschungsinstitute.
Von all diesen Unternehmen wird
viel erwartet.„Gefragt sind flexiblere
und effizientere Fertigungslösungen
bei hohem Qualitätsstandard und
gewährleisteter Produktionssicherheit“, sagt Claus Bieder, Senior Manager Business Development bei
Siemens, Erlangen. Effizienz bedeutet für ihn vor allem Geschwindigkeit
durch die gesamte Prozesskette.
Weitere zentrale Themen sind die
eingesetzten Werkstoffe, die oft
schwer zerspanbar sind, Hygiene,
Präzision und Beschichtungen. (hk)
Ä Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken (VDW),
www.devicemed.de,
Halle 15, Stand F11
Großes leicht markiert
Die Sic Marking Group und ihre
deutsche Tochter Sic-Wostor
Markiersysteme GmbH stellen
das neue Lasermarkiersystem
für Arbeitsplätze XL-Box vor.
Dabei handelt es sich um
eine vergrößerte Version des im
letzten Jahr eingeführten Lasermarkierers L-Box. Das Gerät ist
laut Hersteller auf die Markierung von größeren Werkstücken ausgelegt und enthält eine
Ytterbium-Faserlaserquelle, die
oberflächliche wie auch vertiefte Markierungen erlaubt. Für
die Beschriftung stünden neben
den Ziffern, Buchstaben und
Symbolen von gängigen Computerschriften auch Strichcodes, Datamatrix-Codes und
Logos oder Bilder zur Verfügung. Das Lasermarkiersystem
liefere in kurzer Zeit kontrastreiche und scharfe Ergebnisse,
die gut lesbar sowie durch Kamera- und Scannersysteme auswertbar seien.
Die XL-Box erlaubt das einfache Bestücken mit großen
Werkstücken. Eine pneumatisch
angetriebene, automatische Tür
schließt den Arbeitsbereich ab
und fährt innerhalb des Gehäuses hoch, um die Konfektionie-
Bild: Sic-Wostor
16
Mittwoch, 12. März 2014
Das Markiersystem XL-Box ist für
größere Werkstücke aus Metallen oder Kunststoffen ausgelegt.
rung mit Werkstücken durchzuführen. Ein automatisches
Achsensystem positioniert den
Laser vertikal. Der Arbeitsbereich umfasst laut Hersteller
maximal 550 mm × 550 mm ×
370 mm, die Breite des Gesamtsystems liegt bei 653 mm. (si)
Ä Sic-Wostor Markiersysteme
GmbH,
www.sic-marking.de,
Halle 16, Stand E58
FiVe-Face MachiNiNg
Suchen Sie gezielt!
Und effektiv!
Numerous Processes
Integrated
Sprechen Sie
Sie bei Ihrer Suche
Such
Su
c e nach qualifizierten
quali
lifi
fizi
zierten
Führungskräften
Fach- und Füh
hrungskräften genau die Zielgruppe an,
die Sie erreichen
n möchten!
Mit MM MaschinenMarkt erreichen Sie print + online
jeden Monat über 420.000* Fertigungs-Spezialisten!
*Heftauflage: 40.100, Visits: 389.946
(IVW, 02/2013)
---> www.maschinenmarkt.de
www.vogel.de
The F-MT multi-function
machine by Bimatec Soraluce
for turning, milling and grinding is said to open up new dimensions in five-face processing
by integrating a number of processes. Heavy and bulky workpieces in particular, which usually still have to be processed on
different machines – such as
drilling units or carousel turning or grinding machines – can
apparently receive five-face
processing on this machine,
thus saving time and costs.
This is a great advantage, we
hear.
The rotating table, integrated
into the machine bed, is capable
of both carousel turning and
precise positioning. All processes can be carried out in a
single clamping. Automated
swivel heads enable bevels of
Photo: Bimatec Soraluce
09069
A multi-function processing
centre is fitted with swivel
heads, allowing bevels to be
machined as well without
re-clamping the workpieces.
The longitudinal traversing path of 4000 mm also enables the processing of long and awkward welded constructions.
absolutely any kind to be machined without renewed clamping.
The multi-function processing centre is especially suitable
for processing complex parts,
such as those found in the fields
of energy, aerospace, rail vehicles or fittings. The longitudinal
traversing path of 4000 mm
enables long and awkward weld-
ed components to be processed
as well. By means of an available
pallet system, workpieces can be
clamped away from the machine, saving time when they are
changed. (hk)
Ä Bimatec Soraluce Zerspanungstechnologie GmbH,
www.bimatec.de,
Hall 15, Booth A21
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
3D-MeSStechNik
Platzsparer für viele
Sägeaufgaben
SpaNNtechNik
Robuste CFK-Doppelstruktur Von fünf Seiten zugänglich
Der Anwendungsbereich dieses Kompaktspanners für beengte Platzverhältnisse wurde durch konstruktive Maßnahmen erweitert.
Ein hochpräziser Scanner mit
zwei 16-Megapixel-Kameras
kann auch schwer zugängliche
Objektbereiche vollständig
und sehr genau erfassen.
Zeitsparendes Rüsten und
Lösungen für beengte Platzverhältnisse sind zentrale
Gesichtspunkte bei einem
Angebot von Spannmitteln für
die spanende Bearbeitung.
Aicon präsentiert auf der
Metav die jüngste Version der
Breuckmann-Scanner: das System Stereoscan-R16, das dreidimensionale Messtechnik auf
höchstem Niveau bieten soll.
Der Scanner ist nun mit zwei
16-Megapixel-Kameras ausgestattet und zeichnet sich laut
Aicon durch eine extrem hohe
Detailauflösung und eine Messgenauigkeit aus, die bisher nur
von Koordinatenmessmaschinen bekannt ist. Diese Systemkonfiguration wird bevorzugt
bei großen Messfeldern verwendet, wobei zwischen hoher Kameraauflösung oder schneller
Datenerfassung gewählt werden
kann. Die anfallenden Datenmengen lassen sich mit der
Messungen bis 3000 °C
Die Video-Pyrometer CS Video
und CT Video von Optris sind digitale
Infrarot-Thermometer, bei denen erstmals ein Video-Modul und ein Laservisier zur Bestimmung des Messflecks
parallel genutzt werden können. Dadurch sind exakte Messfeldmarkierungen ab 0,5 mm möglich. Der Messbereich erstreckt sich bis 3000 °C. (hk)
Ä Optris GmbH,
www.optris.de,
Halle 16, Stand B64
Ä Aicon 3D Systems GmbH,
www.aicon.de,
Halle 16, Stand B66
Mit der Kastopractical E 2 präsentiert das Unternehmen eine Gehrungsbandsäge für den Werkstattbereich, die
sich durch einfache Bedienung und
ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten
auszeichnet, wie der Hersteller herausstellt. Mit ihren kompakten Maßen sei
sie im Vergleich zu ähnlichen Sägetypen außerdem ein echter Platzsparer.
Bild: Römheld
Bild: Aicon
Der Scanner bietet eine Messgenauigkeit, wie man sie bisher nur bei
Koordinatenmessmaschinen kannte.
Mess- und Auswertesoftware
Optocat bearbeiten.
Die asymmetrische KameraAnordnung soll Flexibilität bei
anspruchsvollen messtechnischen Aufgaben gewährleisten.
Auch schwer zugängliche Objektbereiche lassen sich den Angaben zufolge noch vollständig
erfassen.
Dank der robusten CFK-Doppelstruktur soll das System
nicht nur im geschützten Laborumfeld, sondern auch unter
realen, rauen und anspruchsvollen Industriebedingungen detailgenaue, hochpräzise 3DDaten zur direkten Weiterverarbeitung liefern. Durch Tausch
der Objektive und Umpositionierung der Kameramodule
lässt es sich schnell an unterschiedliche Aufgabenstellungen
anpassen. (hk)
17
Römheld stellt auf der Metav eine Reihe von neuen Systemen und Elementen aus der
Fertigungs- und WerkstückSpanntechnik vor. Im Mittelpunkt stehen Komponenten
zum zeitsparenden Rüsten, zum
Spannen bei beengten Raumverhältnissen und elektrisch
angetriebene Spannelemente.
Die gezeigten Bohrungsspanner sind überarbeitete Direktspannmittel, die dem Unternehmen zufolge dank kürzerer
Rüstzeiten zu mehr Produktivität beitragen können. Sie eignen
sich zum Positionieren und
Spannen von Werkstücken, die
in der Auflagefläche über Bohrungen mit Durchmessern zwi-
schen 6,6 und 17,7 mm verfügen, und ermöglichen das Bearbeiten von fünf Seiten. Sperrluft
verhindert das Eindringen von
Flüssigkeiten und Spänen. Auf
dem Messestand zeigt Römheld
zwei verschiedene Bohrungsspanner zum Spannen eines
Zylinderkopfes für die Mehrseitenbearbeitung.
Für beengte Maschinenräumen bietet das Unternehmen
eine breite Auswahl an Kompaktspannern, die zur Metav
um zwei Neuheiten mit einem
erweiterten Anwendungsbereich ergänzt wurden. Die hydraulisch betriebenen Komponenten bieten den Vorteil, dass
die Spannpunkte beim Be- und
Entladen frei sind. Zum Einschwenken reicht bereits eine
schmale Tasche oder Vertiefung
am Werkstück. (hk)
Der Sägevorschub ist stufenlos regulierbar und die ebenfalls stufenlos konzipierte Gehrungseinrichtung lässt sich
laut Kasto von -45 bis 60° variieren. Die
Kastopractial E 2 verfügt über zwei
Schnittgeschwindigkeiten sowie eine
integrierte Kühlmittelanlage.
Eine elektrisch abgesicherte Schutzhaube soll zusammen mit einer automatischen Abschaltung nach Schnittende für eine maximale Betriebssicherheit sorgen. Speziell die Säge des Typs
Kastopractical E 2 ist für den manuellen
Betrieb ausgelegt, wie es weiter heißt.
Zusätzlich stehen in derselben Maschinenbaureihe aber auch die Kastopractical U für den halbautomatischen
sowie die Kastopractical A 2 für den
komplett automatisierten Betrieb zur
Verfügung. (pk)
Ä Römheld GmbH,
www.roemheld.de,
Halle 14, Stand D43
Ä Kasto Maschinenbau GmbH & Co.
KG, www.kasto.de,
Halle 17, Stand A57
MM Metav Daily 2
Messe News
Bild: ZCC Cutting Tools
18
Mittwoch, 12. März 2014
Die Planfräser mit einem Anstellwinkel von 67° wurden für die Gussund Stahlbearbeitung entwickelt.
Spindel weniger belastet
Präzise gefertige Plattensitze
und eine besondere Anordnung der Schneidplatten qualifizieren neue Planfräser
für höchste Anforderungen.
Die Planfräser des Typs
FMD 02 mit einem Anstellwinkel von 67° wurden vom chinesischen Hersteller ZCC Cutting
Tools für die Guss- und Stahlbearbeitung entwickelt. Mit
hochfestem Stahl und speziel-
lem Verschleißschutz für die
Fräskörper, präzisen Plattensitzen und einer besonderen Anordnung der Schneidplatten
würden die Fräser höchsten Anforderungen gerecht, heißt es.
Der neu entwickelte Plattensitz
optimiere das Schneidverhalten
– dadurch soll die Spindel weniger belastet werden. (hk)
Ä ZCC Cutting Tools Europe GmbH,
www.zccct-europe.com,
Halle 14, Stand D62
Die Community auf XING
für Medizintechnik!
be
on ü
r
l
08854
Mitg
This sealing solution, in the lubricant-tolerant material H-Ecopur, was produced using SKF’s Seal Jet technology.
SealS for rotatiNg diStributorS
Simple Fitting
The dynamic PU seal solutions
for rotating distributors and
rotary unions can be fitted
more easily using snap fittings
and are more resistant to
notch damage than PTFE.
The sealing elements by the
SKF Economos Deutschland
GmbH, made from their own
in-house developed polyurethane working materials of
the Ecopur family, are made
specifically to match the application. They apparently offer
many clear advantages compared to conventional elements
00
18.0ieder!
Sch
Photo: Beismann
SchNeidwerkzeuge
made from PTFE compounds,
such as easy fitting, media resistance and low wear.
Depending on the requirements profile, seals with inner
or outer action and geometries
optimised in relation to the contact surfaces and working spaces can be produced. The basic
profiles, R09 and R10, consist of
a rectangular or O ring, which
provides the initial pretension,
along with a rotating ring made
of XS-Ecopur with synergetically working fixed lubricant
content. For sealing solutions in
PU working materials, it is true
that they can be fitted particu-
larly easily into the working
spaces in question and do not
have to be calibrated, the manufacturer tells us. Ecopur is, furthermore, substantially more
resistant to notch damage than
PTFE.
The PU sealing solutions on
show can be employed as double-acting rotating distributor
seals or, single-acting, as end
seals. They can be realised in
both turned and injected versions. (mi)
Ä SKF GmbH,
www.skf.de,
Hall 16, Booth E60
reiNiguNgStechNik
Mobiles Gerät mit starker Saugleistung
moderiert von
Werden Sie Mitglied
in der Community!
` Diskutieren Sie
mit Experten und
Spezialisten!
m u ni t y
m
co
` Bauen Sie Ihr Netzwerk aus!
` Finden Sie
Lösungsansätze!
www.vogel.de
Der laut Hersteller für den
Dauerbetrieb konzipierte, ultrakompakte Industriesauger CTS
22 MC der Marke Nilfisk-CFM
schöpft seine Saugleistung aus
einem verschleiß- und wartungsfreien 2,2 kW starken Seitenkanalverdichter. Aufgrund
der geringen Abmessungen von
105 cm Länge, 60 cm Breite und
125 cm Höhe eigne sich das Gerät nicht nur für den Gebrauch
an Einzelplätzen oder Rohranlagen, betont das Unternehmen;
Bild: Nilfisk
Ein kompakter Industriesauger
für den Gebrauch an Arbeitsplätzen kann mit einer Bodenabsaugvorrichtung auch für
die Reinigung von Werkhallen
verwendet werden.
Die Saugleistung schöpft das
Gerät aus einem wartungsfrei
konzipierten 2,2 kW starken Seitenkanalverdichter.
mithilfe einer Bodenabsaugvorrichtung könne es auch als mobile Einheit für die Reinigung
von Werkhallen, Lagern und
Regalen verwendet werden.
Aufgrund der Luftförderung
von 88 l/s und des 50 l fassenden
Schmutzbehälters könne das
Gerät auch groben und sperrigen Abfall aufnehmen – laut
Nilfisk alles, was durch den
70 mm breiten Maschineneinlass passt.
Nilfisk-CFM ist eine Marke
der Nilfisk-Advance GmbH, die
zu Nilfisk-Advance A/S mit
Hauptsitz in Bröndby in Dänemark gehört. (hk)
Ä Nilfisk-Advance GmbH,
www.nilfisk-cfm.de,
Halle 15, Stand F45
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
19
software für die arbeitsplaNuNg
Exakte Sollzeitermittlung und präzise Planzahlen
Für Arbeitsplanungen und Kalkulationen bietet HSi die Software HS mit verschiedenen
kundenspezifisch anpassbaren
Modulen an. Mit ihrer Hilfe ist
eine Verbesserung der Durchlaufzeiten möglich.
HS-Plan ist ein technologieorientiertes Arbeitsplanungssystem
mit fertigen HSi-Verfahrensbausteinen zur schnellen und exakten Ermittlung von Sollzeiten.
men integriert ist. HS-Cad ist
eine Lösung zur effektiven
Übernahme von Daten aus dem
CAD-Prozess. In Kombination
mit den bewährten Verfahrensmodulen der HSi-Technologiebasis werden schnell und exakt
Sollzeiten ermittelt, Arbeitspläne oder Kalkulationen effektiv
erstellt.
eine schnelle Generierung von
technologie- und länderspezifischen sowie betriebswirtschaftlichen Kalkulationsvarianten.
Auf der Basis einer transparenten, vergleichenden Kostenkalkulation bezüglich Technologie,
Standort und Lieferanten sowie
unter Berücksichtigung von
Staffelpreisen lassen sich fundierte Entscheidungen treffen.
Präzise Arbeitsplanung setzt
exakte Sollzeiten voraus
HS-Plan (Arbeitsplanung) und
HS-Mont
(Arbeitsplanung
komplexer Montagevorgänge)
liefern exakte Sollzeiten und
führen zu präzisen Planungen
sowie kurzen Durchlaufzeiten.
Im Modul HS-Kalk/
TK lassen sich technologie- und länderspezifische Kalkulationsvarianten
erzeugen – im Beispiel: D und CZ.
Bild: HSi
Neue mehrstufige
Sollzeitermittlung
Die Standardsoftware wird an
die kundenspezifischen Anforderungen angepasst. Hierzu
gehört die schnelle Abbildung
von Verfahren, zum Beispiel zur
transparenten Kalkulation umfangreicher Bohrwerksbearbeitung im SAP-System. Das Modul HS-Plan/IS SAP wurde neu
mit einer speziellen mehrstufigen Sollzeitermittlung versehen.
Eine weitere Neuerung besteht
in der Ergänzung der maschinen- um eine mitarbeiterbezogene Auftragsplanung. Somit
stehen auf der Metav die technische Kalkulation, Arbeitsplanung und die Nutzung von
CAD-Daten für die Kalkulation
bei den Präsentationen am
Stand im Vordergrund.
HS-Kalk/TK (technische Kalkulation) ist ein System zur
kompletten Kalkulation von
Einzelteilen und Baugruppen.
Das Softwaremodul ermöglicht
Bild: HSi
HSi bietet Einzel-, Serienund Lohnfertigern selbst anpassbare Softwaremodule für
die Arbeitsplanung. Durch die
Automatisierung der schematischen Abläufe in der Arbeitsplanung und in der Kalkulation
reduziert sich hier der Aufwand. Das Ergebnis ist eine Kostensenkung und eine Verbesserung der Durchlaufzeiten.
Zur schnellen Ermittlung dieser
Sollzeiten für die Teilefertigung
dient die HSi-Technologiebasis,
die für mechanische Bearbeitungsverfahren wie Fräsen, Drehen, Bohren, Erodieren sowie
für komplexe Montagevorgänge
vorkonfigurierte Verfahrensmo-
dule enthält. Neben diversen
bereits existierenden Schnittstellen zu den gängigsten Systemen kommt im Falle der Integration HS-Plan/IS zur Anwendung, sodass beispielsweise
HS-Plan vollständig in SAP
oder anderen ERP/PPS-Syste-
CAD-Kopplung
zur Sollzeitermittlung
Zur Verkürzung der Durchlaufzeit in der Arbeitsvorbereitung
können CAD-Daten übernommen werden. Das jeweilige
CAD-System stellt die Formelemente-Listen als XML-Datei
bereit und der HSi-Server liest
diese Daten automatisch ein.
Somit kann sowohl eine automatische Zeitberechnung als
auch eine Komplettzeitermittlung durch ergänzende Berechnungsabläufe erfolgen. Die
Übernahme der Zeiten in einen
im ERP-System erfassten Arbeitsgang vermeidet redundante Arbeiten. Eine konsistente
Durchgängigkeit von der Konstruktion bis zur Arbeitsplanung
ist gesichert.
HSi-Lösungen bieten kurze
Einführungszeiten, einfache Bedienung und webbasierte Anwendungen. Sie laufen auf allen
gängigen Betriebssystemen. (ff)
Ä HSi GmbH,
www.hsi4m.com,
Halle 14, Stand A104
VertikalbearbeituNgszeNtruM
Halle 17
Stand A34
Die Drehzahl auf Maximum
Bild: Kadigo
Als Messehighlight zeigt
Kadigo das ständerverfahrbare
vertikale Bearbeitungszentrum
QVM-610 A II des taiwanischen
Herstellers Tongtai, das über
Das Bearbeitungszentrum verfügt über einen Zweifach-Palettenwechsler und ist mit einer
Fanuc-Steuerung ausgestattet.
einen Zweifach-Palettenwechsler verfügt und standardmäßig
mit einer Fanuc-CNC ausgestattet ist. Diese günstige Anlage sei
für den Einsatz in der Automobilindustrie besonders geeignet,
um eine präzise und effiziente
Fertigung zu gewährleisten. Der
Hauptunterschied zu handelsüblichen Modellen ist die Spindeldrehzahl von 15.000 min-1
sowie ein Werkzeughalter des
Typs ISO 40. Die Hochleistungsspindel kann optional mit
Kühlmittel durch die Spindel
und einem Spindelkühlsystem
ausgestattet werden. (pk)
Ä Kadigo Werkzeugmaschinen &
Zubehör Handels GmbH,
www.kadigo.de,
Halle 16, Stand H26
Preis + Leistung = Ihr Vorteil
www.fathaco.com
Wir präsentieren auf unserem
Messestand Halle 17 Stand A 34:
FAT / Haco zyklengesteuerte Drehmaschine
Modell TUR 630 MN x 2000
mit Spindelbohrung 105 mm, Spindelnase DIN 55029
D1-8, Antriebsleistung 18,5kW, Umlauf-Ø über Bett 630 mm,
Umlauf-Ø über Schlitten 370 mm
Sonderausstattung: 8-fach Sauter Werkzeugrevolver-Kopf bidirektional, feste Körnerspitze MK5, 3-Backen Handspannfutter Fabr. Schunk, Lünette Ø 10 - 180 mm
Weiteres Lieferprogramm: konventionelle, servo-konventionelle,
4-Bahnen Bett, zyklengesteuerte, CNC-Schrägbett Drehmaschinen,
Dreh- & Fräszentren und Sonderdrehmaschinen
Vertretung Deutschland:
WMS Werkzeugmaschinen Service & Vertriebs GmbH
Siemensring 98 in D-47877 Willich
Tel.: 0 21 54 - 94 58 0, Fax: 0 21 54 - 94 58 40
www.wms-werkzeugmaschinen.de, [email protected]
Our finest reserves.
#& ,1"+ ," (
""
///$*!$!
&0' -* !'*' *
! !- -'**'
!!
---#) # &! . !-
&$& ) %& &)
,% "
"% +/!* &&,
,% &,"")
$$) - # (-( (% +++!'!
!!
...#* # &) ,% " %&)
. % & "& /"*
* * && ,1!,
%" -% "$&&
&* /* % *-%& -& *
- * $$* +# ).) )% ,,,!'!
", '', *"& +/#+
+#!(!
##
...%*" %"
09410
) &&- ! -%0(%-%0
-%0(
,1!+ ,!' - ow,
n
r
e
t
Regis
e!
it's fre
-&!#%' *!!
-''' '*0 #!
+!' , &&, * % +/!* !- ''- Read or download archived editions
of ETMM, Europe's leading magazine
for the Tool & Mould Making Industry.
$ )
, #'$ $)# #$' '+ )
+' $ '
#)'$ $#*$ '
)# "$ $+ #- $$ '$
"# ' #"
* *-#"$ *
$$* # ).(
# #' #'#
*'#- *$'#
---> www.etmm-online.com
Like us on facebook!
www.facebook.com/ETMMmagazine
www.vogel.de
, -' (/ *-
,*,& **-
& '". *,&' *'*
$'*' $&"'' "" ,'* " &"
" "&*, Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
21
FaserTasTer
Der Unbekannten folgen
The machine is among the smaller models available from the
Kiheung dealer Volmatec.
Bed-Type MilliNg MachiNes
Bild: Werth
Mit mehreren Hundert Installationen ist er den Angaben
zufolge der erfolgreichste Mikrotaster weltweit. Durch moderne Signalverarbeitung und
64-bit-Steuerungstechnik wird
nun ein geregelter Scanningbetrieb ohne Verwendung von
Vorgabekonturen möglich. Der
Bediener selektiere lediglich den
Start- und den Endpunkt der
Scanbahn und der Sensor folgt
selbstständig der unbekannten
Kontur.
Die Software-Integration erfolgte analog den Funktionen
eines konventionellen messenden Tastsystems. Der Anwender
gewinnt somit einen höheren
Bedienkomfort. Mit dem Fasertaster ist durch vernachlässigbare Antastkräfte im Mikronewton-Bereich beim Scannen
Photo: Volmatec
Der mehrfach patentierte
Werth-Fasertaster ist seit Jahren exklusiv mit Werth-Koordinatenmessgeräten im Einsatz.
Unter anderem konnte er sich
am Markt aufgrund seiner Präzision, kombiniert mit kleinsten Tastkugeldurchmessern,
vielfach bewähren.
Der Fasertaster findet sein Einsatzgebiet beispielsweise in der Medizintechnik – etwa bei Implantaten.
„unbekannter“ Konturen sichergestellt, dass die Werkstücke
nicht beschädigt werden, heißt
es. Taststiftlängen, Tasterelektronik, Sensorversatz und Sensordrift haben nur vernachlässigbaren Einfluss auf das Messergebnis. Die einfache Bedienung bei Beobachtung der
Tastkugel durch die stark vergrößernde Kameraoptik zähle
ebenfalls zu den Vorteilen.
Der vielseitig verwendbare
WFP/S soll seinen Einsatz beispielsweise in der Medizintechnik (Implantate), in der Uhrenindustrie (Miniaturzahnräder)
oder in der Kraftfahrzeugtechnik (Kraftstoff-Einspritzsysteme) finden. (vs)
Ä Werth Messtechnik GmbH,
www.werth.de,
Halle 16, Stand E64
The Powerhouse in the
Portfolio
A rather compact bed-type
milling machine closes a gap
in the range of the South
Korean machine constructor
Kiheung.
The Kiheung KNC U-1050
bed-type milling machine, presented by Volmatec, has traversing paths of 2000, 2500 or
3000 mm on the X-axis,
1050 mm on the Y-axis and
1300 or 1600 mm on the Z-axis.
It is one of the smaller models
from this dealer, who handles
exclusively
machines
by
Kiheung, and is described by the
firm as the “powerhouse” among
the bed-type milling machines.
The flat arm – Flat-Ram – apparently guarantees high cutting
volumes, even at full extension,
we hear. (hk)
Ä Volmatec CNC Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG,
www.volmatec.de, Hall 15, Booth A37
cad-soFTware
Schauen Sie doch mal rein!
Das Konstruktionsprogramm
Megacad ist mit einem
neuen Startmenü ausgestattet
und bietet in der neuesten
Version die Funktion des optischen Schnitts. Damit kann
man einen Blick in das Innere
eines Modells werfen.
messen Sie
Ihre Drehteile immer
noch mit Handmessmitteln
und Profilprojektoren?
Mit Optischen Wellenmessmaschinen von
VICIVISION sind Sie...
20x schneller!
10x sicherer!
5x genauer!
Bild: Megatech Software
Megatech Software präsentiert auf der Messe die neuste
Version des Konstruktionsprogramms Megacad. Nach Herstellerangaben ist es das umfangreichste Update der vergangen Jahre. „Der Fokus der Entwicklung lag darauf, die CADSoftware mit einem Höchstmaß
an Bedienungskomfort auszustatten. So haben wir eine Vielzahl an Kundenwünschen aufgegriffen und umgesetzt“, erklärt Jochen Thoss, Geschäftsführer von Megatech Software.
Die Überarbeitung der neuen
Version wird dem Anwender
gleich beim Öffnen vor Augen
geführt. Denn das neue Startmenü von Megacad 2014 fasst
alle Hauptfunktionen übersichtlich zusammen. So gelangt man
schnell in die gewünschten Untermenüs. Der Umstieg auf True
Color macht es außerdem mög-
WARUM?
Die Helix-Funktion ermöglicht realistische Spiralen mit variabler Steigung, variablem Radius und skalierbarem Querschnitt.
lich, die Modelle nach Belieben
zu kolorieren. 16,7 Millionen
Farben stehen hierfür zur Verfügung.
Hinzu kommt eine Vielzahl
neuer Funktionen im 2D- und
3D-Bereich, beispielsweise ermöglicht der optische Schnitt,
einen Blick in das Innere des
Modells zu werfen. Spiralen
zum Beispiel für Extruderschnecken oder Schrauben las-
sen sich leicht mit der neuen
Funktion Advanced Helix erzeugen, sowohl mit konstanter
als auch mit progressiver Steigung. Außerdem erfolgen Bemaßungen dank Megacad 2014
und einer neuen Fangfunktion
in Windeseile. (ff)
Ä Megatech Software GmbH,
www.megatech.de,
Halle 14, Stand B120
VICIVISION GmbH
Weipertstraße 8-10
74076 Heilbronn
07131 / 7669 870
www.vicivision.com
Halle 16 - Stand C 65
MM Metav Daily 2
Messe News
SägetechNik
In der Laufruhe liegt die Kraft
---> www.maschinenmarkt.de
Die HBE-Dynamic-Baureihe von Behringer ist in vier Modellen erhältlich: 261, 321, 411
und 511, die den Schnittbreiten
entsprechen und laut Hersteller
ein breites Anwendungsfeld in
Stahlhandel, Maschinen- und
Werkzeugbau sowie im anspruchsvollen Metallhandwerk
abdecken. Die Anlagen gelten
als Antwort auf steigende
Marktanforderungen nach stets
effizienteren, wirtschaftlicheren
und präziseren Sägemaschinen.
Vibrationsarm durch spezielle
Bandlaufräder-Lagerung
Mit einer sehr hohen Standzeit
von weit über 400 Sägeschnitten
beim Material 42CrMo4 des
Durchmessers 200 mm leistet
etwa die neue HBE261A Dynamic deutlich mehr als der Standard und erfüllt selbst höchste
Ansprüche, so Behringer. Dazu
trügen bekannte Features bei,
wie eine weiter verbesserte
Schnittdrucksteuerung, die das
Bild: Behringer
Nach der EMO 2013 ist nun
auch die Metav eine Gelegenheit, die robuste, energiesparende HBE-Dynamic-Baureihe
von Behringer zu erleben.
Die HBE-Dynamic-Baureihe von Behringer soll den Marktanforderungen nach Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Präzision beim Sägen
begegnen.
Werkzeug vor Überbelastungen
schützt. Ein stabiler Sägerahmen aus schwingungsdämpfendem Grauguss und die beidseitige Lagerung der Bandlaufräder schaffen Laufruhe und präzise Schnitte. In Versuchen
konnten um 30 % höhere Standzeiten nachgewiesen werden
und auch die Qualität der
Schnittoberfläche war sichtbar
besser. Die Schrägstellung der
Bandlaufräder trägt durch die
reduzierte Biege-Wechsel-Belastung zur Schonung der Sägebänder bei.
Nachhaltiger Umgang mit
Energie und Ressourcen sind
Themen, die aktueller nicht sein
könnten und viele Unternehmen beschäftigen. Behringer
will mit der HBE-DynamicBaureihe beweisen, dass Energieeffizienz und eine leistungsstarke Hydraulik keine Gegensätze sind. Durch den Einsatz
moderner, frequenzgeregelter
Antriebssysteme und anwendungsgerecht ausgelegter Getriebestufen sind reine kW-Angaben der Motorleistung schon
lange kein Garant mehr für hohe Schnittleistung. Bei der
HBE261A Dynamic ermöglicht
etwa ein Sägeantrieb mit 2,6 kW
hohen Maschinendurchsatz bei
geringem Energieeinsatz.
Neue Vollverkleidung bietet
dem Anwender viele Vorteile
Durch die neue Vollverkleidung
erfülle sie nicht nur aktuelle CERichtlinien, sondern werde auch
den wachsenden Anforderungen an Bedienerfreundlichkeit
sowie Arbeits- und Umweltschutz gerecht. Die Vorteile:
keine Verschmutzung des Arbeitsumfelds, Geräuschminderung bei guter Einsicht in die
Maschine dank großer Sichtfenster. Das wartungsfreundliche Konzept ermöglicht einen
einfachen Sägebandwechsel und
erleichtert Instandhaltungsoder Reinigungsarbeiten. (pk)
Ä Behringer GmbH Maschinenfab-
rik und Eisengießerei,
www.behringer.net,
Halle 17, Stand B50
hochleiStuNgSbearbeituNg
Die Anzahl der Werkzeuge steigt
Die jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und
Fertigung von Kurven und Kurvengetrieben nutzt Miksch seit
mehr als 25 Jahren erfolgreich
für die Herstellung von Werkzeugwechselsystemen, deren
Kernstück die kurvengesteuerten Werkzeugwechsler sind.
Dazu kommen Kettenmagazine
in unterschiedlichen Ausführungen wie etwa die Systeme
SK-40 und HSK-A63 und auf
Anfrage auch Sonderlösungen.
Das auf der Metav vorgestellte Kettenmagazin MCM 140
kann auf kleinem Raum besonders viele Werkzeuge aufnehmen. Bei den derzeit konzipierten Versionen stehen maximal
180 Plätze zur Verfügung. Die
raumsparende Bauweise gewährleistet laut Miksch auch bei
begrenzten Platzverhältnissen
eine große Packungsdichte.
Auch beim Einbau stehen viele Möglichkeiten offen. Das Ma-
Bild: Miksch
Ein Kettenmagazin kann durch
raumsparende Bauweise viele
Werkzeuge aufnehmen. Bei
den derzeit konzipierten Versionen stehen maximal
180 Plätze zur Verfügung.
09023
22
Mittwoch, 12. März 2014
Das Kettenmagazin kann sowohl in Horizontal- als auch in Vertikalmaschinen eingebaut werden.
gazin eignet sich sowohl für
Horizontal- als auch für Vertikalmaschinen. Es kann an unterschiedliche räumliche Gegebenheiten und an produktionstechnische Anforderungen angepasst werden. Die häufig
vorkommende Kettenlängung,
die Nachspannen erfordert, sei
durch konstruktive Maßnahmen fast völlig eliminiert worden, betont Miksch. Dadurch
werde der Verschleiß verringert
und die Lebensdauer deutlich
erhöht.
Mit dem Kettenmagazin
MCM 140 und einem Werkzeugwechsler mit Greiferarm
von Miksch lasse sich für eine
Vielfalt von Produktionslösungen das jeweils optimale Werkzeugwechselsystem einrichten,
heißt es. Alle Bewegungen, die
für den Werkzeugwechsel notwendig seien, würden dabei mechanisch synchronisiert: ange-
fangen bei der Werkzeugverriegelung im Greiferarm beim
Beginn der Aushubbewegung
über die Drehung bis hin zum
Rückhub des Greiferarms.
Im Vergleich mit sonst noch
verfügbaren Kettenmagazinen
am Markt kann das System
MCM 140 laut Miksch auch mit
seiner Wechselzeit und Geschwindigkeit punkten. Die erreichbaren Wechselzeiten unter
0,5 s und die Kettengeschwindigkeit von 40 m/min seien einzigartig, heißt es.
Erreicht werden diese Werte
unter anderem durch einen
Doppelgreiferarm und vor allem
durch das Kurvengetriebe, das
ohne Hydraulik- und Pneumatikelemente und -Steuerungen
und ohne Servo-Antriebe auskommt. Energieeffizienz sei dadurch gewährleistet, heißt es.
Miksch zufolge ist das nötig,
weil die Anzahl der Werkzeuge
in der spanenden Fertigung
steigt. In der Hochleistungsbearbeitung dürfe der Werkzeugwechsel keinen Engpass darstellen. (hk)
Ä Miksch GmbH,
www.miksch.eu,
Halle 16, Stand F27
Mittwoch, 12. März 2014
MM Metav Daily 2
Messe News
TreaTMeNT of Process Media
uNTERNEHMENSVERZEiCHNiS/COMPANy iNdEx
Works without any Consumable Material
The product lines oil skimmers, electrostatic oil cleaners
and waste water treatment units
were extended by the Friess
GmbH some time ago to include
magnet filter systems for the
removal of metal particles from
cooling water, emulsions, grinding oil and other process media.
These additions are now on
show at the Metav.
The type FMF magnet filter
works with magnets of extremely high field strength which at-
Photo: Friess
A magnet filter removes, with
an extremely high field
strength, metal particles of under 1 µm from cooling water,
grinding oil and other process
media.
The high-performance filter, by
cleaning process media intensively, raises their service lifetime considerably.
23
Firmen, die im Messe-Daily redaktionell erwähnt sind
tract and remove micro-particles of sizes up to 1 µm from the
fluid.
In this way, the process media
are cleaned intensively, thus
raising their service lifetime
substantially. In addition, the
load on the downstream cleaning stages is reduced, which increases the lifetimes of pumps
and valves as well.
At Friess, they emphasise in
particular that the magnet filter
works without any consumable
material at all. From all these
advantages, we hear, there results an enormous reduction of
operating costs. (hk)
Ä Friess GmbH,
www.friess.info,
Hall 15, Booth D43
A
AHC Oberflächentechnik
Aicon 3D Systems
Air Fresh Service Industriefilter
ARO-tec
15
8, 17
13
4
B
Behringer
22
Bimatec Soraluce Zerspanungstechnologie
16
Bito-Lagertechnik Bittmann
12
C
Carbon Composites
Composites Germany
4
4
E
Emag Holding
13
F
Fasys Industrie-EDV-Systeme
8
Fehlmann
6
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung
4
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie
4
Friess
23
G
GFE – Gesellschaft für Fertigungstechnik
und Entwicklung Schmalkalden
10
Gühring
4, 10
H
Haas Automation Europe
Heitec
Hsi
4
1
19
K
M
Mafac Ernst Schwarz Maschinenfabrik 5
Maier Werkzeugmaschinen
8
Mapal Dr. Kress
12, 15
Megatech Software
21
Meusburger Georg
6
Miksch
22
N
Nilfisk-Advance
18
O
Open Mind Technologies
Optris
P
Paul Horn
R
Römheld
Rosink
RTC Rapid Technologies
6
17
4, 8
15, 17
23
3
S
Seco Tools
Sic-Wostor Markiersysteme
SKF
SLCR Lasertechnik
SLM Solutions
T
Technische Universität Dortmund
TSL-Escha
10
16
18
4
11
1, 14
4
V
VDW-Nachwuchsstiftung
3
Verband Deutscher Maschinen- und
Anlagenbau
1
Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken
10, 12, 16
Vogel Business Media
10
Volmatec CNC Werkzeugmaschinen 8, 21
Kadigo Werkzeugmaschinen & Zubehör
Handel
19
Karl-Heinz Arnold Arno-Werkzeuge
6
Kasto Maschinenbau
17
Kemmler Präzisionswerkzeuge
6
Knuth Werkzeugmaschinen
3
Komet Schweiz
10
Kromi Logistik
10
Werth Messtechnik
21
WMS Werkzeugmaschinen Service &
Vertrieb
11
L
Z
L. Kellenberger
5, 6
W
ZCC Cutting Tools Europe
18
iMPRESSuM/iMPRiNT
Bild: Rosink
Redaktion:
Der Frontlader reinigt auch große und sperrige Teile wie Motorblöcke.
TeilereiNiguNg
Frontlader für alle Größen
Der Spezialist für die industrielle Teilereinigung Rosink
GmbH + Co. Maschinenfabrik,
Nordhorn, präsentiert eine Reinigungsmaschine als Frontlader-Ausführung. Das Konzept
basiert auf Wünschen von
Anwendern.
Der Frontlader RFL ist in
den Dimensionen 1250, 1650
und 2000 mm sowie zusätzlich
mit Ausstattungsoptionen verfügbar. Er kann einfach von der
Seite beladen werden. Seine
Form ist auf die Reinigung von
Bauteilen verschiedener Größe
und Geometrie abgestimmt. So
ist beispielsweise die Reinigung
von Flugzeugtriebwerken, Getriebegehäusen und -komponenten, Wärmetauschern und
allgemeinen Maschinenbaukomponenten möglich. Je nach
der Beschaffenheit des Bauteils
kann die Maschine mit einer
Trommeleinrichtung, einer automatischen Beschickungsvorrichtung, verfahrbaren Düsenstöcken und anderen Extras
ausgestattet werden.
Das Frontlader-Konzept setze
auch ein deutsches Unternehmen der Automobilbranche zur
Reinigung von Lkw-Motorblöcken ein. Basis des Reinigungsprozesses sei ein Mehrbadsys-
tem (Waschen/Spülen), im
Standard mit einem Drehteller.
Aufgrund der speziellen Bauform der Motorblöcke ergab
sich eine zusätzliche Herausforderung: Beim Waschen kann
sich Reinigungsflüssigkeit in
den Rundungen und Ecken der
Motorblöcke sammeln. Durch
die Integration eines Impulsgebläses war es möglich, die Verschleppung von Reinigungsmittel in das Spülwasser zu minimieren. (si)
Ä Rosink GmbH + Co. Maschinenfabrik,
www.rosink.de,
Halle 15, Stand B48
Redaktionsanschrift Metav Daily:
Redaktionsbüro am Stand der Vogel Business Media GmbH & Co. KG,
Halle 15, Stand B47, Messe Düsseldorf GmbH, D-40474 Düsseldorf,
Mobil (01 60) 93 98 10 70, [email protected]
Chefredakteur: Frank Jablonski (fj), [email protected] (V.i.S.d.P.)
Chef vom Dienst: Udo Schnell (us), [email protected], Jürgen Schreier (js),
[email protected]
Redakteure: Frank Jablonski (fj), Udo Schnell (us), Frauke Finus (ff ),
Stéphane Itasse (si), Peter Königsreuther (pk), Rüdiger Kroh (rk),
Stefanie Michel (mi), Victoria Sonnenberg (vs)
Redaktionsassistenz: Claudia Bartsch (ck), Christine Fries (cf ),
Carmen Kural (cku)
Layout: Manfred Bayerlein (Ltg.), Brigitte Henig, Michael Scheidler,
Hannah Schesink, Manfred Werner
Produktion: Jennifer Urban, Bernadette Schäfer-Gendron
Freie Mitarbeiter: Ulrike Gloger (ug), Helmut Klemm (hk), Barbara Schulz (bs)
Verlag:
Anschrift: Vogel Business Media GmbH & Co. KG, Max-Planck-Straße 7/9,
97082 Würzburg, Tel. (09 31) 4 18-0, Fax (09 31) 4 18-20 22,
www.maschinenmarkt.de
Geschäftsführung: Stefan Rühling, Tel. -22 05, Fax -20 02,
[email protected]
Publisher: Hans-Jürgen Kuntze, Tel. -22 03, Fax -27 70,
[email protected]
Objektleitung/Projektleitung: Winfried Burkard, Tel. -26 86, Fax -20 22,
[email protected]
Marketingleitung: Elisabeth Ziener, Tel. -26 33, Fax -20 80,
[email protected]
Bankverbindung: Hypo-Vereinsbank Würzburg,
(BLZ 790 200 76) 326 212 032;
Druck: Rheinisch-Bergische Druckerei GmbH, Zülpicher Straße 10,
40549 Düsseldorf
Erfüllungsort und Gerichtsstand: Würzburg
Copyright: Vogel Business Media GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.
Nachdruck, digitale Verwendung jeder Art, Vervielfältigung nur mit schriftlicher
Genehmigung der Redaktion. Fotokopieren veröffentlichter Beiträge ist gestattet
zu innerbetrieblichen Zwecken, wenn auf jedes Blatt eine Wertmarke der
Verwertungsgesellschaft Wort nach dem jeweils geltenden Tarif aufgeklebt wird.
Anzeigenverkauf:
Auskunft über den Anzeigenverkauf national/international:
Winfried Burkard, Tel. -26 86, Fax -20 22, [email protected]
Alles fräsen.
Präzision auf die Spitze getrieben
H A L L E 14 , S TA N D D 6 3
SONDERSCHAU
H a l l e 15, S t a n d F11
Fräsen Sie, was Sie wollen: HORN hat die innovative Werkzeuglösung.
Hocheffizient. Wirtschaftlich. Präzise. Und individuell auf Ihre anspruchsvollen Bearbeitungsprozesse abgestimmt. Wir bieten das weltweit umfangreichste Standardprogramm bis hin zu maßgeschneiderten Sonderwerkzeugen
und Komplettprojektierungen. Als Technologieführer setzen wir Maßstäbe
im Hightech-Bereich – mit mehr als 18.000 Präzisionswerkzeugen und über
100.000 Anwendungslösungen. www.phorn.de
TE
T
E C H N O LO G I E VO
VOR
R S P R U N G I ST H O R N
E I N ST E C H E N
www.phorn.de
ABSTECHEN
NUTFRÄSEN
NUTSTOSSEN
KOPIERFRÄSEN
BOHREN
REIBEN