Midi Maxi - p

Сomentários

Transcrição

Midi Maxi - p
Midi & Maxi Ver. 13-01
DE Installations- & Betriebsanleitung
Midi
Maxi
Ver. 13-01
Betriebsanleitung Midi & Maxi
®
P-LIGHT ist auf völlig getrennte Beleuchtungsstromkreise ausgelegt, d. h. die 2
Beleuchtungsstromkreise des Anhängers/Aufliegers werden mit Midi = max 2x25 W /
Maxi = max 2x100 W an Klemme Nr. 5 & 7 angeschlossen. Die Stromkreise sind zwar
voneinander getrennt, werden jedoch beide mit Drucktaste 1 ein- und ausgeschaltet.
Wenn das Stand-/Positionslicht erlischt (beispielsweise beim Abkuppeln des
®
Anhängers/Aufliegers), wird P-LIGHT aktiviert, sodass angeschlossenes Standlicht ganz
®
einfach mit P-LIGHT ein- und ausgeschaltet werden kann.
Wenn der Anhänger wieder ans Fahrzeug gekuppelt wird und die Fahrzeugbeleuchtung
eingeschaltet wird, beginnt auch das Stand-/Positionslicht am Anhänger automatisch zu
®
leuchten (einschließlich der über die P-LIGHT -Klemmen 5 & 7 angeschlossenen Leuchten).
Gleichzeitig beginnt der speziell entwickelte elektronische Booster automatisch, die
®
P-LIGHT -Spezialbatterien mit Midi < 5 A / Maxi < 10 A wieder aufzuladen.
®
P-LIGHT verfügt zudem über einen „AUX“-Ausgang z. B. für den Betrieb einer
Fernsteuerung. Maxi verfügt auch über einen mit Drucktaste 2 gesteuerten „Options“Ausgang z. B. für Arbeitsscheinwerfer, Blinklicht, Schrankbeleuchtung usw.
®
Die Elektronikbox P-LIGHT weist einen geringen Ruhestrom auf (< 3 mA), weshalb die
Batterien vollständig aufgeladen sein müssen, bevor der Anhänger/Auflieger für einen
längeren Zeitraum abgestellt wird. Beträgt die Abstelldauer mehr als 1 Monat, muss der
Hauptschalter ausgeschaltet werden.
Anschlussempfehlung
Für eine maximale Betriebsdauer werden zugelassene LED-Leuchten empfohlen. Das gilt
®
insbesondere dann, wenn P-LIGHT häufig genutzt wird oder das Winterklima häufig
Minustemperaturen aufweist. (Eine Temperatur von -20 °C verringert die Batteriekapazität
um 40-50 %).
Zur Berechnung der Betriebsdauer bei unterschiedlicher Stromaufnahme gilt das
Naturgesetz für Strom/Spannung. Bei einem 24-V-System entspricht eine
Leistungsentnahme von 24 W (1 A) etwa 1 Betriebsstunde/Batterie Ah.
Midi verfügt über eine Batteriekapazität von 17 Ah, sodass die Betriebsdauer bei einem
Verbrauch von 48 W ca. ≈ 8 h, 24 W ≈ 17 h, 12 W ≈ 36 h beträgt. Maxi verfügt über eine
Batterie mit 40 Ah, was 48 W ≈ 20 h, 24 W ≈ 40 h, 12 W ≈ 80 h entspricht.
(Gilt für voll aufgeladene Batterien in gutem Zustand bei einer Temperatur von +20 °C.)
1
Ver. 13-01
®
Anschlussanleitung für die P-LIGHT -Elektronikbox
(Seriennummer ab: Midi 63300, Maxi 71300)
®
Zum Anschluss des P-LIGHT eine Fahrzeugleitung (RKKB) verwenden. Zur Sicherstellung
einer vollständigen Aufladung und Funktion sollten die Leiter zwischen dem
®
Kupplungskopf des Anhängers/Aufliegers (zum Lkw) und den P-LIGHT -Klemmen Nr. 3, 4 &
6 an der Elektronikbox einen Querschnitt von Midi = min 1.5mm² / Maxi = min 2.5mm²
aufweisen. Die Leiter für die übrigen Anschlüsse sind entsprechend den angeschlossenen
Verbrauchern zu bemessen.
WICHTIG:
®
P-LIGHT verfügt über eine
Bauartgenehmigung nach ECE Nr. 10. Damit
diese gilt, müssen eingehende Kabel, die an
Klemme Nr. 3-7 angeschlossen werden, wie im
Bild gezeigt mit dem montierten Ferritkern
montiert werden (gilt nicht für Midi).
Elektronikklemmen
Klem.nr. Beschreibung
®
1.
Batterie +24 V, angeschlossen an P-LIGHT -Batterie (werksseitig).
2.
Anschluss von GND (Masse) der Batterie an die P-LIGHT -Batterie (werksseitig).
3.
Eingangsmasse (-) vom Fahrzeug/Anhänger Midi = 1.5mm² / Maxi = 2.5mm².
4.
+24-V-Eingang „Beleuchtungsstromkreis 1“ vom Kupplungskopf des
Anhängers Midi = 1.5mm² / Maxi = 2.5mm².
5.
+24-V-Ausgang „Beleuchtungsstromkreis 1“*, wird am Stand-/Positionslicht
®
angeschlossen, das bei der Fahrt sowie mit P-LIGHT beim Kurzzeitparken
leuchten soll.
HINWEIS: Darf nicht mit Kabeln verbunden sein,
die an Klemme 4 oder 6 angeschlossen sind.
6.
+24-V-Eingang „Beleuchtungsstromkreis 2“ vom Kupplungskopf des
Anhängers Midi = 1.5mm² / Maxi = 2.5mm².
7.
+24-V-Ausgang „Beleuchtungsstromkreis 2“*, wird am Stand-/Positionslicht
®
angeschlossen, das bei der Fahrt sowie mit P-LIGHT beim Kurzzeitparken
leuchten soll.
HINWEIS: Darf nicht mit Kabeln verbunden sein,
die an Klemme 4 oder 6 angeschlossen sind.
8.
+24-V-Eingang „Option“ (Nur Maxi, Midi = keine Funktion), Direktbetrieb an
Klemme 9. Wird beispielsweise ein Blinklicht an Klemme 9 angeschlossen, kann
hier der Rückfahr-Stromkreis des Anhängers angeschlossen werden, sodass das
Blinklicht aktiviert wird, wenn das Fahrzeug rückwärtsfährt.
2
®
Ver. 13-01
Klem.nr. Beschreibung
9.
+24-V-Ausgang „Option“*, z. B. Blinklicht/Arbeitsscheinwerfer, max. 200 W.
(Maxi = Aktivierung mit Drucktaste 2, Midi = keine Funktion).
10.
+24-V-Ausgang „AUX“*. Stets +24 V, unabhängig davon, ob ein Fahrzeug
angeschlossen ist oder nicht. Auch keine Steuerung mittels Drucktaste. Für den
Betrieb einer externen Fernsteuerung oder einer Vorrichtung mit eigenem
Tastenfeld wie z. B. einer Schrankbeleuchtung usw. Das Kabel ist bis zum
Wippschalter vorbereitet, wo die gewünschte Anlage angeschlossen wird.
(Midi = max. 50 W/Maxi = max. 200 W).
* = Mit Batterie-/Energiewächter, siehe weitere Informationen auf der nächsten Seite.
Maximale gleichzeitige Leistungsaufnahme von Midi = max 100 W / Maxi = max 270 W
Klem.nr. Beschreibung
21.
Keine Funktion.
22.
Keine Funktion.
23.
Minuskabel zu Drucktaste 2 „Option“ (aktiviert Klemme 9).
24.
Pluskabel zu Drucktaste 2 „Option“ (aktiviert Klemme 9).
(„Option“ Nur Maxi, Midi = keine Funktion)
25.
Minuskabel zu Drucktaste 1 „Parken“ (aktiviert Klemme 5 & 7).
26.
Pluskabel zu Drucktaste 1 „Parken“ (aktiviert Klemme 5 & 7).
Der Kabelsicherungshalter ist zwischen den Batterien und der Sicherung (20 A) montiert.
®
Die Montage muss nach dem Anschließen und vor Inbetriebnahme von P-LIGHT
erfolgen.
(Hinweis: Wenn die Elektronik gestartet und aufgeladen wird, können Funken entstehen.)
Batterie-/Energiewächter
Die Klemmen 5, 7, 9 & 10 sind mit einem Batteriewächter ausgestattet, um eine
Tiefentladung zu vermeiden, die eine Beschädigung der Batterien zur Folge hat (auch
Frostschutz). Die Klemme 10 werden bei 22.5 V und die übrigen bei 21 V ausgeschaltet.
Alle Klemmen werden wieder geöffnet, wenn der Ladevorgang beginnt und die Spannung
23,5 V überschreitet.
®
Die Klemme 10 verfügen zudem über einen Energiewächter, d. h. wenn P-LIGHT 96
Stunden inaktiv ist, werden diese Klemmen geschlossen. Sie werden wieder geöffnet,
®
wenn das Standlicht von P-LIGHT (Drucktaste 1) oder vom Lkw wieder eingeschaltet wird.
3
Ver. 13-01
Programmierbare Einschaltung
Alternative 1
Midi: Brücke Klemmen 23 & 24 für mindestens 20 Sek.
Maxi: Drucktaste 2 (obere Taste) für mindestens 20 Sek. gedrückt halten.
Anschließend wird auf dem Display eine Meldung angezeigt. Zum Ändern den Vorgang
wiederholen.
®
AUT ON = Schaltet IMMER die P-LIGHT -Ausgänge 5 & 7 ein, wenn das Fahrzeug
ausgeschaltet oder abgekoppelt wird.
®
AUT OFF = Schaltet NIE die P-LIGHT -Ausgänge 5 & 7 ein, wenn das Fahrzeug
ausgeschaltet oder abgekoppelt wird(Werkseinstellung bei Lieferung).
Alternative 2
Innerhalb von 10 Sek. die Sequenz „aus-ein-aus-ein“ an der Fahrzeugbeleuchtung
durchführen, dann werden die Klemmen 5 & 7 automatisch aktiviert, wenn das Fahrzeug
innerhalb von 2 Minuten abgekoppelt/ausgeschaltet wird.
Bei dieser Alternative kann der Bediener immer selbst entscheiden, wann P-LIGHT
eingeschaltet werden soll.
®
Funktionen der Sicherungsautomaten
Bei Auslösung eines Sicherungsautomaten werden am
Display der Elektronikbox abwechselnd die Meldungen
„Err“ und „F x“ angezeigt, wobei „x“ für die Bezeichnung
der ausgelösten Sicherung steht. Falls das Fahrzeug nicht
angeschlossen ist, erfolgt die Fehleranzeige nur für 30
Sek. nach Tastendruck, um die Batterieladung zu
schonen. Bei angeschlossenem Fahrzeug erfolgt die
Fehleranzeige jedoch permanent.
HINWEIS: Bei Auslösung eines Sicherungsautomaten
muss die Spannung 15-60 Sek. lang abgeschaltet werden,
um die Sicherung zurückzustellen. Falls die Ursache ein
Kurzschluss in einer Glühlampe ist, muss diese
ausgetauscht werden.
Siche-rung
sbez.
Funktion
1
Klemme 1 (Batterie)
5
Klemme 5 (AusgangsStromkreis 1)
7
Klemme 7 (Ausg.
Stromkreis 2)
9
Klemme 9 (Ausg.
Option)
10
Klemme 10 (Ausg.
AUX)
C
Ladegerät/Booster
Die Klemmen 5, 7, 9 & 10 verfügen über integrierte Sicherungsautomaten (maximale
gleichzeitige Leistungsaufnahme Midi = max 100 W / Maxi = max 270 W).
Falls die Elektronikbox P-LIGHT® umgangen werden soll, müssen die
Leitungen zwischen den Klemmen 4 & 5 bzw. 6 & 7 miteinander verbunden
werden.
4
Ver. 13-01
Integriertes Testprogramm
P-LIGHT® ist mit einem eigenen Testprogramm für die Überwachung und
Fehlersuche ausgerüstet. Das Fahrzeug muss eingeschaltet sein und laufen, damit
das Testprogramm alle Werte anzeigen kann.
Zum Aufrufen des Menüs die Drucktaste 1 an der P-LIGHT®-Box für ca. 8-10 Sek.
gedrückt halten. Sobald das Programm gestartet wurde, kann die Taste
losgelassen werden. Anschließend startet automatisch ein laufendes Menü auf
dem Display der Elektronikbox. Zuerst wird die Versionsnummer des Programms
angezeigt, dann die Spannungswerte (V) in folgender Reihenfolge:
„U 4“ - Spannung an Klemme 4 (Eingangsstromkreis 1)
„U 6“ - Spannung an Klemme 6 (Eingangsstromkreis 2)
„U 8“ - Spannung an Klemme 8 (Eingang f. Option, nur Maxi)
„U C“ - Ausgangsspannung vom integrierten Ladegerät/Booster
„U 1“ - Spannung an Klemme 1 (P-LIGHT®-Batterien)
Bei Auslösung der Sicherungsautomaten werden abwechselnd die
Fehlermeldungen „Err“ und „F x“ angezeigt, wobei „x“ die jeweils ausgelöste
Sicherung bezeichnet.
JÄHRLICHE Wartung von P-LIGHT®
 Schraubverbindungen, Elektronikbox, Drucktasten, Deckeldichtung, Batteriebefestigung
usw. auf Beschädigung und lockeren Sitz überprüfen.
 Leitungen, Kontakte, Batteriepole usw. auf Schäden oder Oxidation usw. überprüfen.
 Um Korrosion vorzubeugen, müssen Kabelschuhe, Kontakte, Batteriepole usw. bei Bedarf
mit Kontaktfett, Vaseline o. Ä. geschmiert werden.
 Die Batteriekapazität durch einen Belastungstest mit einem hierfür vorgesehenen
®
Prüfgerät kontrollieren. Hierdurch wird sichergestellt, dass P-LIGHT über eine
ausreichende Batteriekapazität für den vorgesehenen Zweck verfügt (unter
Berücksichtigung einer Sicherheitsmarge).
 WICHTIG! Da die Batterien – wie alle wiederaufladbaren Batterien – mit der Zeit an
Kapazität verlieren, ist der Batterietest wichtig, um zu wissen, wann ein Austausch fällig
®
ist. Falls dies nicht erfolgt, reicht die Kapazität von P-LIGHT möglicherweise nicht aus, um
den Anhänger/Auflieger für das Kurzzeitparken hinreichend zu beleuchten oder die
Hydraulikanlage mit ausreichend Leistung zu versorgen usw. Die Batterien also rechtzeitig
auswechseln!
5
Ver. 13-01
Anschlussbeispiel Midi/Maxi
6
Ver. 13-01
Wichtige Hinweise zur Gewährleistung und
Funktion
Die Entnahme von zusätzlichem Strom aus den
Batterien ist nicht erlaubt.
Sämtliche angeschlossenen Anlagen muss gemäß
den Anweisungen angeschlossen werden.
Vor dem Beginn von Schweißarbeiten oder anderen Arbeiten, bei
denen die Elektronik oder die Batterien beschädigt werden können,
müssen diese immer zuerst abgeklemmt werden!
Gewährleistung
Für alle P-LIGHT®-Modelle gilt eine 1-jährige Produktgewährleistung ab
Kaufdatum (Beleg erforderlich).
Wenn also InnoNet AB einen gültigen Gewährleistungsschaden feststellen kann,
erfolgt ein Austausch des gesamten P-LIGHT®-Produkts oder der entsprechenden
Teile. Kosten für Reparaturen, Ausfälle usw. werden jedoch nicht erstattet.
Beim Antrag auf eine Reparatur im Rahmen der Gewährleistung muss immer
sofort InnoNet AB oder die Verkaufsstelle/der Händler konsultiert werden.
Eventuelle Kosten, die ohne Zustimmung der InnoNet AB entstehen, werden
nicht genehmigt!
Hersteller:
InnoNet AB - Olvägen 9 - SE-342 50 VISLANDA - Schweden
Org.-Nr. 556684-9385 – Tel. +46 (0)472-483 83
7

Documentos relacionados