Kinder- und Jugendhilfe Behindertenhilfe

Сomentários

Transcrição

Kinder- und Jugendhilfe Behindertenhilfe
Rückenstärke: 10 mm
Anspruch
pflegen.
Fortbildung
Fortbildungsprogramm
der Landesgruppe Hessen
1. Halbjahr 2016
Kinder- und Jugendhilfe
Behindertenhilfe
Landesgeschäftsstelle
Hessen
Schiersteinerstraße 86
65187 Wiesbaden
Telefon: +49 611 3410790
Telefax: +49 611 34107910
[email protected]
www.bpa.de
Umschlag_Hessen_Halbjahr1_2015.indd 1
04.05.15 16:47
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Sehr geehrte Damen und Herren,
wir freuen uns, Ihnen heute unseren Seminarkalender für die Fachbereiche Kinder- und Jugendhilfe sowie Eingliederungshilfe für das erste Halbjahr 2016 vorstellen zu können. Zukünftig erhalten
Sie unser vielfältiges und attraktives Seminarangebot für die beiden Fachbereiche in einem extra Seminarprogramm, damit Sie noch schneller die für Sie interessanten Angebote auswählen können.
Selbstverständlich stehen Ihnen als bpa-Mitglied auch weiterhin alle weiteren Seminare des bpa in
Hessen und in den anderen Bundesländern offen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an die
jeweilige bpa.Landesgeschäftsstelle. Die Übersicht aller bundesweit stattfindenden Seminare finden
Sie außerdem auf unserer Homepage www.bpa.de. Dort können Sie sich schnell und unkompliziert für
alle Seminare des bpa online anmelden.
Unser Themenangebot ist auch in diesem Halbjahr wieder sehr vielfältig und auf Ihre speziellen Bedarfe abgestimmt. Das Spektrum reicht von klassischen pädagogischen Themen wie Elternarbeit aus systemischer Sicht, über Kommunikation in der pädagogischen Praxis bis zu der Frage, wie Beteiligung
der Jungen Menschen und den Eltern im Hilfeplanverfahren gelingt. Weiter geht es mit unseren Seminaren zum Thema Arbeitsschutz und Burnout-Prophylaxe. Ergänzt wird dieses Angebot durch Veranstaltungen aus dem Bereich der Betriebs- und Personalführung sowie dem Arbeitsrecht. Zur wirtschaftlich erfolgreichen Führung einer Einrichtung der Jugend- oder Eingliederungshilfe, um rechtsichere
Entscheidungen zu fällen oder Mitarbeitende zielgerichtet weiterzuentwickeln und zu motivieren, sind
diese Seminare sehr hilfreich. Gerade im Hinblick auf die Frage, wie gewinne und halte ich gutes Personal in Zeiten des Fachkräftemangels sind die Angebote aus dem Bereich Personalgewinnung und führung sehr zu empfehlen.
Im Rahmen der bpa.Qualitätsoffensive 2016 gibt es auf das gesamte Fortbildungsangebot 2016 des
bpa für unsere Mitglieder einen Zuschuss in Höhe von 40% der Fortbildungskosten. Wir freuen uns
außerordentlich, dass wir Ihnen unsere Fortbildungen somit zu noch attraktiveren Konditionen anbieten
können! Die konkreten preislichen Auswirkungen entnehmen Sie bitte der jeweiligen Ausschreibung.
Nun noch einige organisatorische Hinweise:
Seit einiger Zeit haben wir die Anmeldeformulare für Landesseminare im Hinblick auf das SEPALastschriftverfahren geändert. Die Teilnahmebedingungen sind gleich geblieben!
Bitte beachten Sie, dass dem bpa nun das SEPA-Mandat grundsätzlich im Original vorliegen muss.
Ein Fax wird nicht als als Original anerkannt. Elektronisch erteilte Einzugsermächtigungen (z.B. per EMail) scheiden von vornherein aus, da das Mandat zwingend unterschrieben sein muss. Auch zukünftig können Sie die Seminargebühren problemlos und zeitsparend per SEPA-Lastschriftverfahren entrichten. Die Erteilung einer Einzugsermächtigung für einzelne Seminare ist seit der Einführung des
SEPA-Verfahrens nicht mehr möglich.
Hinweisen möchten wir darauf, dass Sie zur Finanzierung aller hier aufgeführten Seminare die Bildungsprämie in Anspruch nehmen können. Bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine
Anteilsfinanzierung möglich. Nähere Informationen finden Sie auf Seite 19.
Wir freuen uns sehr, dass Sie unser Angebot wieder zahlreich nutzen werden. Bitte sparen Sie nicht
mit hilfreicher Anregung oder notwendiger Kritik. Hierzu liegen bei den Seminaren jeweils unsere bekannten Beurteilungsbögen aus. Vorschläge für das Fortbildungsprogramm können Sie uns mit dem
anliegenden Bogen übermitteln. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
3
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Bei inhaltlichen Fragen und Anmerkungen sowie Seminarvorschlägen wenden Sie sich bitte an Stefan
Hißnauer oder Astrid Rücker. Bei organisatorischen Fragen (Anmeldungen, Rechnungen etc.) helfen
Ihnen die freundlichen und engagierten Mitarbeiterinnen unseres Sekretariats gerne weiter.
Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.
Es grüßt Sie herzlich das Team der bpa.Landesgeschäftsstelle Wiesbaden und wünscht Ihnen viel
Spaß beim Stöbern in unserem anregenden und vielfältigen Seminarangebot.
Manfred Mauer
Leiter der Landesgeschäftsstelle
Stefan Hißnauer
Landesbeauftragter
Astrid Rücker
Landesreferentin
Oliver Hauch
Landesreferent
Ulrike Herz-Beilstein
Sekretariat
Denise Powrosnik
Sekretariat
Simone Sattler
Sekretariat
Sabine Söngen
Landesbeauftragte
Nele Arzbach
Seminarorganisation
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Übersicht
Teilnahmebedingungen
Seminarwünsche
SEPA-Basislastschriftmandat
Wegbeschreibungen
Informationen Bildungsprämie
Seminarbeschreibungen und Anmeldeformulare
Seite
Seite
Seite
ab Seite
Seite
ab Seite
7
9
11
13
21
23
Seminartitel
Datum
Ort
Für wen?
Starke Menschen - Starke
Lei(s)tung: FührungskräfteCoaching in vier Modulen
19.01.2016
20.01.2016
16.02.2016
17.02.2016
Altenstadt
alle sozialen Einrichtungen
21.01.2016
BiebertalRodheim
03.02.2016
Altenstadt
03.02.2016
Wiesbaden
alle sozialen Einrichtungen
29
16.02.2016
BiebertalRodheim
Kinder- und Jugendhilfe
31
Psychohygiene und BurnoutProphylaxe
Fortbildungsschulungen
Alternative Betreuung
Personalmanagement
angesichts des Fachkräftemangels
Beteiligung, ja bitte! - Wie
gelingt es, Kinder, Jugendliche und Eltern im Hilfeplanverfahren aktiv zu beteiligen?
Betrieblicher
Datenschutzbeauftragter
Chefseminar Arbeitsrecht
aktuell
Haftungs-, Betreuungs- und
Strafrecht für Führungskräfte
Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit – Arbeitsschutzrechtliche Pflichten und die
Rechtsfolgen ihrer Nichtbeachtung
Arbeitsrecht 1 – Einführung
und Einstellung
Gewaltfreie Kommunikation
nach Dr. Marshall Rosenberg
Entwicklungsfördernde
Kommunikation mit Kindern
und Jugendlichen
Ausbildung zum Hygieneverantwortlichen in der Pflege
und der Behindertenhilfe
Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit – Arbeitsschutzrechtliche Pflichten und die
Rechtsfolgen ihrer Nichtbeachtung
Arbeitsrecht 2 – Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses
16.+17.02., 03.
Kassel
+22.03.2016
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
alle sozialen Einrichtungen
Seite
23
25
27
alle sozialen Einrichtungen
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
35
alle sozialen Einrichtungen
39
33
03.03.2016
Wiesbaden
07.03.2016
Wiesbaden
08.03.2016
Darmstadt
10.03.2016
Pohlheim
17.03.2016
Kassel
22.03.2016
BiebertalRodheim
Kinder- und Jugendhilfe
45
11. – 15.
04.2016,
06.09.2016
Altenstadt
alle sozialen Einrichtungen
47
13.04.2016
Fulda
alle sozialen Einrichtungen
49
14.04.2016
Pohlheim
alle sozialen Einrichtungen
51
alle sozialen Einrichtungen
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
37
41
43
5
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Seminartitel
Rechtliche Grundlagen für
Führungskräfte von Einrichtungen der Jugend- und der
Behindertenhilfe, Vertragsrecht SGB VIII+XII
Das 1 x 1 erfolgreicher Mitarbeiterführung – souverän,
motivierend und praxisnah
Ein Bild sagt mehr als 1000
Worte – die Arbeit mit dem
Familien- oder Systembrett
Führungskräfte – Kompetenzen praxisorientiert und kontinuierlich weiter entwickeln
Das 1 x 1 erfolgreicher Mitarbeiterführung für Einrichtungen der Jugendhilfe, der
Behindertenhilfe sowie Heilund Heimpädagogik
Arbeitsrecht 3: Dienstplangestaltung und Arbeitszeitgesetz
Arbeits- und Gesundheitsschutz selbst in die Hand
nehmen – Motivationsund Informationsmaßnahme
zur alternativen Betreuung
Datum
Ort
Für wen?
19.04.2016
Wiesbaden
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
53
19.04.2016
Fulda
alle sozialen Einrichtungen
55
19.04.2016
BiebertalRodheim
Kinder- und Jugendhilfe
57
10.05.2016
Pohlheim
alle sozialen Einrichtungen
59
19.05.2016
Wiesbaden
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
61
19.05.2016
Pohlheim
alle sozialen Einrichtungen
63
30.05.2016
Altenstadt
alle sozialen Einrichtungen
65
Pohlheim
Pflege und Behindertenhilfe
67
Wiesbaden
alle sozialen Einrichtungen
69
Sach- und fachgerechter
Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen Pflege- 02.06.2016
und Betreuungseinrichtungen
Workshop: Zukunftssicheres
Personalmarketing (inkl.
02.06.2016
Fördermaßnahmen Informationen)
Seite
Gewaltfreie Kommunikation
(GFK) nach Dr. Marshall
Rosenberg
09.06.2016
BiebertalRodheim
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
71
Deeskalation und Eskalation
– ein praxisbezogenes Training
14.06.2016
BiebertalRodheim
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
73
Chefseminar Organisationsaufbau – Die andere und
praxisorientierte Art einer
flachen und wirkungsvollen
Unternehmensstruktur
20.06.2016
Wiesbaden
alle sozialen Einrichtungen
75
BiebertalRodheim
Kinder- und Jugendsowie Behindertenhilfe
77
Elternarbeit aus systemi21.06.2016
scher Sicht – Wer fragt, führt!
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Im Hinblick auf die Seminarorganisation bitten wir um die Beachtung einiger weniger für Sie
und uns hilfreicher Details:




melden Sie sich bitte so frühzeitig wie möglich für die Seminare an. Dies erleichtert uns die
Rückmeldung an die Referentin oder den Referenten, ob das Seminar stattfinden kann oder
aufgrund fehlender Teilnehmerzahl abgesagt werden muss. Dies schafft auch für Sie eine bessere Planbarkeit.
bitte achten Sie darauf, für welche Zielgruppe das jeweilige Seminar ausgeschrieben ist. Um
den bestmöglichen Nutzen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sicherzustellen, haben wir
die Beschreibung der Zielgruppen, für die das Seminar geeignet ist, nochmals präzisiert.
Das SEPA-Lastschriftmandat für die bpa.Mitgliedsbeiträge, das Sie dem bpa ggf. bereits erteilt
haben, kann nicht für die Seminargebühren verwendet werden. Aus diesem Grund haben wir
ein zusätzliches Formular beigelegt. Bitte senden Sie dieses bei Bedarf ausgefüllt an unsere
Geschäftsstelle im Original zurück. Die bisherige Möglichkeit, nur für einzelne Seminare Lastschrifteinzüge zu erteilen, fällt aufgrund organisatorischer Gründe weg. Wir bitten um Verständnis.
bei Seminaren, die in der bpa.Landesgeschäftsstelle in Wiesbaden stattfinden, können Sie kostenfrei unsere Tiefgarage benutzen (siehe Wegbeschreibung). Bitte parken Sie dort nur auf den
mit „FREI“ gekennzeichneten Parkplätzen. Das Parkhaus hat insgesamt sechs Untergeschosse, davon steht nur eine begrenzte Anzahl zur Verfügung.
Diese Teilnahmebedingungen gelten für die in diesem Kalender ausgeschriebenen
Fortbildungen:
Anmeldungen sind verbindlich. Sie werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs bei der zuständigen Geschäftsstelle berücksichtigt. Im Falle der Überbuchung wird der Anmeldende unverzüglich informiert. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung; die Teilnahmegebühr ist mit
Rechnungszustellung fällig. Bei schriftlich erklärtem Rücktritt des Seminarteilnehmers, der uns
spätestens am 11. Tag vor dem Veranstaltungstermin erreicht, entfällt die Teilnahmegebühr.
Wird der Rücktritt später erklärt, ist der bpa berechtigt, Mitgliedern 50% und Nichtmitgliedern
70% der Teilnahmegebühr zu berechnen, sofern eine Weitervermittlung nicht mehr möglich
ist. Scheidet ein Teilnehmer im Laufe der Fort-/Weiterbildungsmaßnahme aus, erfolgt keine –
auch nicht anteilige – Rückerstattung der Gebühren. Bei Absage der Veranstaltung wegen zu
geringer Nachfrage oder infolge höherer Gewalt (z.B. Erkrankung des Dozenten) wird der
Veranstaltungspreis erstattet. Ein darüber hinaus gehender Anspruch auf Schadensersatz
gegen den bpa e.V. entsteht nicht, außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten.
7
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Seminarwünsche
per E-Mail hesse[email protected] oder Fax 0611 341079-10
an die bpa.Landesgeschäftsstelle Hessen
1. Für welche fachlichen Themen sehen Sie konkreten Bedarf in Ihrer
Einrichtung?
a) __________________________________________________________________
b) __________________________________________________________________
c) __________________________________________________________________
d) __________________________________________________________________
2. Ich sehe in meinem Unternehmen eher/auch Bedarf an
betriebswirtschaftlichen Themen:
a) __________________________________________________________________
b) __________________________________________________________________
c) __________________________________________________________________
d) __________________________________________________________________
rechtlichen Themen:
a) __________________________________________________________________
b) __________________________________________________________________
c) __________________________________________________________________
d) __________________________________________________________________
3. Das Weiterbildungsangebot ist für mein Unternehmen optimal, wenn es




ganztägig (10:00 bis 16:30 Uhr) stattfindet.
halbtägig (13:00 bis 16:30 Uhr) stattfindet.
mehrtägig stattfindet.
in folgender Form stattfindet:____________________________________
Vielen Dank für Ihre Mühe!!!
9
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Bitte im Original per Post an den bpa senden. Danke
bpa e.V.
Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Gläubiger-Identifikationsnummer:
DE7016000000159438
Mandatsreferenz:
wird separat mitgeteilt
SEPA-BASISLASTSCHRIFTMANDAT
Ich ermächtige den bpa e.V., Landesgeschäftsstelle Hessen, die fälligen Rechnungen
von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom bpa e.V., Landesgeschäftsstelle Hessen, auf mein Konto gezogenen
Lastschriften einzulösen.
Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum,
die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem
Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Name und Anschrift
des Kontoinhabers:
_______________________________________
_______________________________________
_______________________________________
Kreditinstitut (Name):
_______________________________________
BIC:
_ _ _ _ _ _ _ _ | _ _ _
IBAN:
DE _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _
____________
Datum, Ort
_____________________________________________
Unterschrift des Kontoinhabers/Stempel
11
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
bpa.Landesgeschäftsstelle
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Telefon: 0611 – 341079 0
Wegbeschreibung:
Von der A 66 am Schiersteiner Kreuz (Ausfahrt Wiesbaden-Dotzheim) fahren Sie bitte auf die A 643
Richtung Wiesbaden-Stadtmitte. Die Autobahn mündet in die Schiersteiner Straße, hier befindet sich
die bpa Geschäftsstelle gleich am Ortseingang auf der rechten Seite.
Parken:
Ordnen Sie sich bitte von der A 643 kommend direkt rechts ein, nach der Esso-Tankstelle auf der rechten Seite biegen Sie direkt rechts in die Waldstraße und anschließend gleich wieder links in die
Dostojewskistraße ein, hier können Sie einen Parkplatz suchen. Es besteht die Möglichkeit, wenn Sie
bis spätestens 10:00 Uhr anreisen, in der Tiefgarage des bpa zu parken. Bitte biegen Sie von der
Dostojewkistraße aus links in die Teutonenstraße ein. Die Einfahrt der Tiefgarage befindet sich auf der
linken Seite nach dem Haus mit der Nummer 50 (Teutonenstraße).
Es stehen Ihnen in begrenzter Anzahl die mit „FREI“ gekennzeichneten Plätze bis ins 6. UG zur
Verfügung.
www.openstreetmap.org www.creativecommons.org
13
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
DIALOG-Institut Dr. Kilian
Tischbeinstraße 32
34121 Kassel
Telefon: 0561 – 710586
Aus dem Osten kommend
B7 Richtung Kassel – Auffahrt Kassel-Ost zur A7 Richtung Frankfurt/Würzburg
Abfahrt Kassel-Stadtmitte auf A49 - weiter siehe unten
Aus dem Süden kommend
A7 Richtung Hannover – Abfahrt Kassel-Stadtmitte auf A49 – weiter siehe unten
Aus dem Südwesten kommend
A49 Richtung Kassel – weiter siehe unten
Aus dem Westen kommend
A44 Richtung Kassel – Kasseler Südkreuz auf A49 Richtung Kassel-Stadtmitte –
weiter siehe unten
Aus dem Norden kommend
A7 Richtung Frankfurt – Abfahrt Kassel Stadtmitte – weiter siehe unten:
Und jeweils
Abfahrt Auestadion
Bei der ersten großen Kreuzung (Straßenbahn) rechts auf die Frankfurter Straße
Nach ca. einem km (vor dem Weinberg) links abbiegen in die Tischbeinstraße
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Sonnenstraße Evenius GmbH
Karlstraße 22
35444 Biebertal-Rodheim
Telefon: 06409 – 661110
15
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Pflegedienst Wirsing
Vogelsbergstraße 46
(Malteser Haus)
63674 Altenstadt
Telefon: 06047 – 9614 0
Über Autobahn (BAB 45 Hanau – Gießen)
Ausfahrt Altenstadt – Beschilderung in Richtung Altenstadt folgen – am Ortseingang Altenstadt befindet sich
rechts ein Parkplatz (P der Altenstadthalle), diese Einfahrt einbiegen – auf der rechten Seite ist eine Einfahrt
(Feuerwehr/Malteser), diese Einfahrt einfahren – geradeaus am Feuerwehrgerätehaus vorbei – Parkplatz der
Malteser und PD Wirsing.
Über Bundesstraße aus Richtung Frankfurt (B 521)
Ortseingang Altenstadt der Bundesstraße Richtung Autobahn (BAB 45 Hanau – Gießen) folgen – Durch Altenstadt durchfahren – Am Ortsende Altenstadt befindet sich links ein Parkplatz (P der Altenstadthalle), diese Einfahrt einbiegen – auf der rechten Seite ist eine Einfahrt (Feuerwehr/Malteser), diese Einfahrt einfahren – geradeaus am Feuerwehrgerätehaus vorbei – Parkplatz der Malteser und PD Wirsing
Über Bundesstraße aus Richtung Büdingen / Gelnhausen (B 521)
B 521 Richtung Autobahn (BAB 45 Hanau – Gießen) Beschilderung in Richtung Altenstadt folgen – am Ortseingang Altenstadt befindet sich rechts ein Parkplatz (P der Altenstadthalle), diese Einfahrt einbiegen – auf der rechten Seite ist eine Einfahrt (Feuerwehr/Malteser), diese Einfahrt einfahren – geradeaus am Feuerwehrgerätehaus
vorbei – Parkplatz der Malteser und PD Wirsing.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Mediana GmbH & Co KG
Quartier Josefsgarten
Von-Schildeck-Straße 15
36043 Fulda
Telefon: 0661 – 480299 0
17
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Schulzentrum Marienhöhe e.V.
Auf der Marienhöhe 32
64297 Darmstadt
Telefon: 06151 – 5391-0
Telefax: 06151 – 5391-168
Adresse für das Navi: 64297 Darmstadt, Auf der Marienhöhe 32
1. Aus dem Norden und Westen (Frankfurter Kreuz ...) kommend:
•
•
•
•
•
•
A 5 oder A 67 – Ausfahrt "Darmstadt Stadtmitte / Griesheim"
Richtung "Stadtmitte" auf der "Rheinstraße" (wie die Straßenbahn)
Am Kennedy-Platz rechts abbiegen Richtung "Eberstadt" in die "Neckarstraße" (wie die Straßenbahn)
"Neckarstraße" und die verlängerte "Heidelberger Straße" fahren (ca. 4 km geradeaus)
Bei der Haltestelle "Marienhöhe" links in die "Cooperstraße" einbiegen
Die „Cooperstraße“ führt den Berg hoch auf das Gelände der Marienhöhe
2. Aus dem Osten (Dieburg ...) kommend:
•
•
•
•
•
B 26 (Hanauer Straße) Richtung Darmstadt
erste Ausfahrt nach Darmstadt links in die "Heinrichstraße" abbiegen (ca. 2 km geradeaus fahren)
links in die "Heidelberger Straße" abbiegen (ca. 2 km geradeaus fahren)
Bei der Haltestelle "Marienhöhe" links in die "Cooperstraße" einbiegen
Die „Cooperstraße“ führt den Berg hoch auf das Gelände der Marienhöhe
3. Aus dem Süden (Heidelberg, Weinheim ...) kommend:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
A 5 Ausfahrt "Pfungstadt / Eberstadt"
Richtung "Eberstadt" an der Ampelkreuzung links auf die "Karlsruher Straße" einbiegen
nächste Ampel rechts in die "Pfungstädter Straße" (Richtung Eberstadt) abbiegen
nächste Ampel links in die "Walter-Rathenau-Straße" abbiegen, die später in die "Reuterallee" übergeht
am Ende der Straße links in die "Heidelberger Landstraße" abbiegen
2. Ampel rechts in die "Carl-Ulrich-Straße" einbiegen
2. Kreuzung links in die "Heinrich-Delp-Straße" fahren
nächste Kreuzung rechts in das "Steinerne Kreuz" abbiegen (die Verlängerung ist "Auf der Marienhöhe")
am Ende der Verlängerung ist ein Parkplatz (das letzte Haus links ist die Verwaltung)
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Gesundheits- und Lebensbetreuung
„GUT ZEIT“ GmbH
Grüninger Weg 24
35415 Pohlheim
Aus Richtung Norden von der A 5 kommend:
Verlassen Sie die Autobahn A5 an der Ausfahrt Fernwald. Biegen Sie rechts auf die B457 in Richtung
Pohlheim ab. Nach ungefähr 1 km biegen Sie links Richtung Pohlheim ab.
Aus Richtung Süden von der A 5 kommend:
Verlassen Sie die Autobahn A5 an der Ausfahrt Fernwald. Biegen Sie links auf die B457 in Richtung
Pohlheim ab. Nach ungefähr 1 km biegen Sie links Richtung Pohlheim ab.
Weiterer Weg aus beiden Richtungen kommend:
Im Kreisverkehr nehmen Sie die erste Ausfahrt Richtung Pohlheim. An der nächsten Ampel biegen Sie
links auf die L3131 Richtung Dorf-Güll ab. Nach ungefähr 800 m biegen Sie rechts Richtung Dorf-Güll ab.
Nach weiteren 700 m biegen Sie rechts Richtung Industrie- und Gewerbegebiet Garbenteich ab. Bleiben
Sie auf der abknickenden Vorfahrtsstraße. Sie befinden sich nun Am Pfahlgrabenweg. Dieser wird nach
ungefähr 800 Metern zum Grüninger Weg. Das Gebäude befindet sich auf der rechten Seite und ist gut
durch eine große, blaue Glasfassade zu erkennen (Grüninger Weg 24). Der Schulungsraum befindet sich
im 1. Obergeschoss bei „GUT ZEIT“.
©
„ OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA
www.openstreetmap.org www.creativecommons.org opendatacommons.org
19
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Bildungsprämie? Was ist das?
Mit dem Ende 2008 aufgelegten bundesweiten Programm Bildungsprämie werden individuelle berufliche Weiterbildungsmaßnahmen gefördert. Ziel ist es, insbesondere das Bewusstsein und die Eigeninitiative für Weiterbildung im eigenen beruflichen Lebenslauf zu stärken. Weiterbildungsinteressierte, die
die Fördervoraussetzungen erfüllen, können einen 50 prozentigen Zuschuss zu den Kursgebühren
erhalten – maximal jedoch 500 €. Das Programm wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert.
Den Prämiengutschein können Sie kostenlos bei einer der bundesweit über 500 Beratungsstellen bekommen.
Wer darf die Bildungsprämie beanspruchen?
Bedingung für den Erhalt eines Prämiengutscheins ist, dass man mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig ist und eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreitet. Maßgeblich für die
Bildungsprämie ist ein zu versteuerndes Einkommen laut Einkommensteuerbescheid von maximal
20.000 € bei Alleinstehenden bzw. 40.000 € bei gemeinsam Veranlagten unter Berücksichtigung der
Kinderfreibeträge, so wie sie im Einkommensteuerbescheid oder in einem vergleichbaren Nachweis
belegt werden können.
Die Förderkriterien werden bei einem Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle vor Ort individuell
geprüft. Eine weitere formale Voraussetzung für eine Förderung ist daher der Besuch einer solchen
Beratungsstelle, die es bundesweit gibt. Über die Website oder über die kostenlose Hotline 0800 2623 000 kann jeder erfahren, wo sich die nächste Beratungsstelle befindet.
Was wird gefördert?
Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern. Dies reicht vom Lehrgang für ein PC-Programm über KompaktSprachkurse bis hin zu fachspezifischen Fortbildungen, wie etwa einem Grundlagenkurs für Existenzgründer.
Grundsätzlich sind lediglich die folgenden Schritte zu beachten:
 Anspruchsberechtigung überprüfen
 Ein Bildungsangebot des bpa auswählen
 Beratungsstelle kontaktieren und aufsuchen
 Den Gutschein und die Anmeldung bei der Geschäftsstelle des bpa einreichen
 Die Rechnung abwarten und überweisen
Veränderte Förderkonditionen in der 3. Förderphase:
In der 3. Förderphase – ab 1. Juli 2014 – gelten für Personen, die einen Prämiengutschein nutzen
möchten, veränderte Förderkonditionen. Die wesentlichen Änderungen sind z. B:


Die weiterbildungsinteressierte Person muss das 25. Lebensjahr vollendet haben.
Die angestrebte Weiterbildungsmaßnahme darf nicht mehr als 1.000 Euro kosten (Maßstab ist der
Rechnungspreis).
Nähere Informationen zur 3. Förderphase finden Sie auf der Internetseite www.bildungspraemie.info/index.php
Bitte beachten!
Es nicht mehr zulässig, dass der Arbeitgeber den auf der bpa-Rechnung ausgewiesenen Betrag an
den bpa überweist. Die Gebühr muss beim bpa nachweislich vom Teilnehmer selbst angewiesen
worden sein.
21
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Starke Menschen – Starke Lei(s)tung
Führungskräfte-Coaching in vier Modulen
Zielgruppe:
Führungskräfte ambulanter und stationärer Pflegeeinrichtungen, aus Tagespflegen,
Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie der Kinder- und Jugendhilfe
Ziele:
Als leitende Führungskraft erfüllen Sie ein anspruchsvolles Anforderungsprofil, das
neben Ihrer fachlichen Voraussetzung insbesondere auch ausgeprägte persönliche
und soziale Kompetenzen umfasst.
Mit diesem intensiven Führungstraining möchten wir auf die vielschichtigen
Anforderungen eingehen und Ihnen Möglichkeit geben, Ihre Führungsarbeit zu
reflektieren und zielgerichtet zu optimieren.
Modul 1: Das Fundament der Führung (19.01.2016)
Sie werden mit den Grundlagen zielorientierter und wirksamer Mitarbeiterführung
vertraut gemacht. Sie erfahren, welcher Führungsstil in welcher Situation zu Ihnen
passt. Sie lernen, aus Ihren Mitarbeitern das Beste „herauszuholen“ - Stärken und
Schwächen zu analysieren und Ihr Personal bewusst zu führen.
Modul 2: Gesprächsführung (20.01.2016)
Die Kommunikation mit Mitarbeitern zu unterschiedlichen Anlässen ist ein zentraler
Baustein in Ihrem Führungsalltag. Nicht immer werden die Gespräche zielgerichtet
und effektiv durchgeführt und nachbereitet. In diesem Seminar erkennen Sie den
Nutzen und Zweck von Mitarbeitergesprächen bei verschiedenen Anlässen
(jährliches Gespräch, Kritikgespräch u.a.). Sie erhalten Tipps, um sich erfolgsversprechend vorzubereiten und Sie gewinnen Sicherheit, um während des
Gespräches, z.B. in schwierigen Situationen, überlegt zu handeln. Als Führungskraft erlangen Sie dadurch das notwendige Handwerkszeug, um die
Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern positiv und erfolgreich zu gestalten. Sie
lernen praxisnah mit unterschiedlichen Mitarbeitertypen umzugehen und in
unterschiedlichen Gesprächsanlässen zielgerichtet zu agieren.
Modul 3: Die Führungskraft als Konfliktmanager (16.02.2016)
Konflikte im Arbeitsalltag erschweren die Zusammenarbeit, sind belastend für die
Beteiligten, führen oft zu erhöhten Fehlzeiten, nachlassender Qualität und zu
Fluktuation von Mitarbeitern. Hier ist die Führungskraft als Konfliktmanager gefragt.
In diesem Seminar werden wirksame Strategien zur Konflikterkennung und
-analyse entwickelt als Voraussetzung für eine konstruktive Konfliktbewältigung.
Sie erleben Konfliktsituationen und reflektieren typische Konfliktmechanismen. Sie
werden Ihre Wahrnehmung für unausgesprochene Konflikte schärfen und
verschiedene Konfliktsymptome erkennen. Sie erfahren, wie Sie Konflikte souverän
ansprechen und mit Kritik konstruktiv umgehen. Das Seminar wird aber auch
zeigen, dass Konflikte als Chance genutzt werden können, beispielsweise zur
Weiterentwicklung oder notwendigen Veränderung eines Teams oder Unternehmens.
Termin:
19.01.2016
20.01.2016
16.02.2016
17.02.2016
Uhrzeit:
jeweils von
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Pflegedienst Wirsing
Vogelsbergstraße 46
63674 Altenstadt
Dozent:
Hans-Georg Lipp,
Qualitätsmanager,
TQM-Assessor,
Mediationsberater,
Beratung & Coaching,
Bremen
Teilnahmegebühr:
328,00 € (Nicht-bpaMitglieder 656,00 €)
jeweils zzgl. 36,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
218,40 € (Nicht-bpaMitglieder 692,00 €) inkl.
Verpflegung
Modul 4: Personalgewinnung (17.02.2016)
•
was macht Sie eigentlich als Arbeitgeber attraktiv?
•
Die Wettbewerbssituation
•
Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens
•
wie wirbt man richtig
•
Einbindung der Mitarbeiter
•
Erschließen von zusätzlichen Arbeitnehmer-Gruppen
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
23
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Starke Menschen – Starke Lei(s)tung (vier Module)
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 19.01., 20.01., 16.02. und 17.02.2016 von jeweils 10:00 - 16:30 Uhr in Altenstadt mit Hans-Georg Lipp an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 218,40 € (Nicht-bpa-Mitglieder 692,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Psychohygiene und Burnout-Prophylaxe
Zielgruppe:
Leiter und Mitarbeiter aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
sowie der Behindertenhilfe
Ziele:
Psychohygiene als wichtigen Teil der Selbstfürsorge zu verstehen, um
wirkungsvoll einem Burnout-Syndrom vorzubeugen und mehr Lebensfreude zu verspüren.
Inhalte:
Der Arbeitsalltag im Betreuungsdienst bzw. in der Gruppen- oder
Bereichsleitung ist anstrengend und herausfordernd, daran gibt es
keinen Zweifel. Um nicht „auszubrennen“ wird es immer wichtiger, die
Fähigkeit zu einer ausreichenden Selbstfürsorge zu entwickeln.
Selbstfürsorge meint einen „liebevollen, wertschätzenden, achtsamen und mitfühlenden Umgang mit sich selbst und das
Ernstnehmen der eigenen Bedürfnisse“ (Reddemann) sowie
Wünsche zu äußern, Prioritäten zu setzen, Geduld aufzubringen
für seine eigenen Entwicklungsprozesse und die seiner
Mitmenschen, aber auch stolz auf die eigene Leistung zu sein und
Krisen als Chancen für die persönliche Weiterentwicklung zu
nutzen. Und es bedeutet, dass für ein Leben nach eigenen
Wertvorstellungen neben der täglichen Pflichterfüllung Platz
bleibt.
Das Wohlbefinden der Betreuer sorgt u.a. für das Wohlbefinden des
Klientels. Wer möchte schon von gestressten, erschöpften Betreuern
versorgt werden, die oft überfordert sind? Kein Mensch! Somit
profitieren beide, wenn sich die Betreuer „wichtig nehmen“ und auf ihre
psychische Gesundheit achten.
Termin:
21.01.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Renate Lackner,
Diplomsozialpädagogin
und Therapeutin, Violeta
gGmbH, Schlitz
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Wir beschäftigen uns mit dem Begriff des Burnouts, der Selbstfürsorge
und der sich daraus ableitenden Prophylaxe.
Neben zahlreichen Anregungen für den persönlichen und beruflichen
Alltag, die zum Ausprobieren einladen, werden praktische Übungen
angeboten.
Bitte Decke, Matte und bequeme Kleidung mitbringen!
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen.
Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i. H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
25
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Psychohygiene und Burnout-Prophylaxe
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 21.01.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Renate Lackner
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Fortbildungsschulungen Alternative Betreuung
Zielgruppe:
Unternehmer, die sich für die alternative Betreuung im Rahmen der
Unfallversicherung entschieden haben, müssen spätestens fünf Jahre
nach der Erstschulung eine weitere Fortbildung nachweisen.
Ziele:
In der Fortbildung werden die Erfahrungen mit der Umsetzung der
Gefährdungsbeurteilung ausgetauscht und das Thema Unterweisung
als Folge einer Gefährdungsbeurteilung besprochen. Der sichere Umgang mit Bio- und Gefahrstoffen schließt sich als Fachthema an.
Die Fortbildungsmaßnahme baut auf die Informations- und Motivationsmaßnahme auf.
Inhalte:
Bitte bringen Sie Ihren Arbeitsschutzordner (mit Unterlagen zur
Gefährdungsbeurteilung, Gefahrstoffverzeichnis, Betriebsanweisungen
zum Umgang mit Biostoffen, zum Umgang mit Gefahrstoffen und
Hygienepläne), der Ihnen im Rahmen der Informations- und
Motivationsmaßnahme zur Verfügung gestellt wurde, zur Fortbildung
mit.
Sollte der Ordner nicht mehr vorhanden sein, kann er über die BGW,
Frau Bettina Merkel (E-Mail: [email protected]) zum Preis
von 25,00 € nachbestellt werden. Alternativ kann das Material
kostenlos über die Homepage der bgw herunter geladen werden:
www.bgw-online.de.
Termin:
03.02.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Pflegedienst Wirsing
Vogelsbergstraße 46
63674 Altenstadt
Dozent:
Wolfgang Seidel,
MEDITÜV, Bad Sachsa
Teilnahmegebühr:
30,00 € zzgl. 9,00 € für
Verpflegung,
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
23,40 € inkl. Verpflegung
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
27
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Fortbildungsschulungen Alternative Betreuung
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 03.02.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Altenstadt mit Wolfgang Seidel an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 23,40 € inkl. Verpflegung, Exklusiv für bpa-Mitglieder! je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Personalmanagement angesichts des Fachkräftemangels:
Mitarbeitergespräch (Zielvereinbarung – Beurteilung – Kritik)
Zielgruppe:
Das Seminar richte sich an Menschen mit Personalverantwortung
Termin:
03.02.2016
Ziele:
Das Mitarbeitergespräch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter ist ein
Instrument, in dem die Beteiligten regelmäßig (üblicherweise jährlich)
oder bei Bedarf spezifische Inhalte (wie etwa Zielvereinbarungen,
Leistungsbeurteilungen, Weiterbildung, persönliche Rückmeldungen,
Entwicklungsmöglichkeiten, offene Fragen etc.) besprechen. Diese
Gespräche sollten sich an klaren und nachvollziehbaren Vorgaben und
Eckdaten orientieren, die auch als Struktur für die Gesprächsführung
durch die Führungskraft dienen.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Die Elemente sind optional und können nach betrieblichen Wünschen
und Erfordernissen angepasst werden. Wichtig ist, dass etwaige
Beurteilungskriterien realen Anforderungen der Aufgabe entsprechen.
Daher ist eine Aufgabenanalyse notwendig, um geeignete Kriterien zu
finden.
Inhalte:

Kommunikationsregeln

Voraussetzungen für das erfolgreiche Mitarbeitergespräch

Regeln zur Durchführung

Professionelle Gestaltung von
- Kritikgesprächen
- Beurteilungsgesprächen
- Zielvereinbarungsgesprächen
Sie erfahren in diesem Seminar

welcher Vorteil für Sie aus Mitarbeitergesprächen erwächst

warum Mitarbeitergespräche einen erheblichen Motivationsfaktor
darstellen

welche Leitfäden und Hilfsmittel es für die Durchführung gibt
Ort:
bpa - Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Dozent:
Roman Schaan,
Pflegewirt, Fachwirt FM
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
29
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Personalmanagement angesichts des Fachkräftemangels:
Mitarbeitergespräch (Zielvereinbarung – Beurteilung – Kritik)
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 03.02.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Wiesbaden mit Roman Schaan an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Beteiligung, ja bitte! – Wie gelingt es, Kinder, Jugendliche und Eltern im
Hilfeplanverfahren aktiv zu beteiligen?
Zielgruppe:
Leitungskräfte,
Jugendhilfe
Mitarbeiter
aus
dem
Bereich
der
Kinder-
und
Ziele:
Auseinandersetzung mit dem Thema Beteiligung am Beispiel des Hilfeplanverfahrens.
Erarbeitung von bewährten Praxisbeispielen.
Inhalte:
Beteiligung hier, Partizipation dort, ohne geht es heutzutage in der
Kinder- und Jugendhilfe offensichtlich nicht mehr. Das Thema ist
allgegenwärtig, bleibt aber häufig noch abstrakt und wird von den
Praktikern, die alltäglich im Betreuungsdienst arbeiten, als zusätzliche
Anforderung erlebt. „Wir machen das eh schon…, ist immer wieder zu
hören und genau das stimmt! Nur noch oft unreflektiert, geleitet aus der
eigenen Intuition heraus.
Wir wollen es nun strukturierter angehen!
Inhalt dieses Seminars wird es sein, sich mit der Notwendigkeit und der
konkreten Umsetzung von Beteiligungsformen in der Hilfeplanung
auseinander zu setzen und konkrete Anregungen für die Praxis zu
erarbeiten. Denn nur, wer sich mit dem eigenen Anliegen ernst
genommen fühlt, erlebt sich als selbstwirksam. Wie können Kinder,
Jugendliche und Eltern unterstützt werden, im Kreis der „Fachleute“ für
sich selbst zu sprechen?
Es ist bekannt, dass das Gelingen einer Hilfe zur Erziehung (HzE) zu
einem großen Teil auch davon abhängig ist, wie sehr Kinder, Jugendliche und ihre Familien am Prozess der Hilfeplanung beteiligt sind.
Termin:
16.02.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Renate Lackner,
Diplomsozialpädagogin
und Therapeutin, Violeta
gGmbH, Schlitz
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Methoden:
Impulsreferate, Rollenspiele, Gruppenarbeit, OpenSpace (je nach
Teilnehmerzahl)
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen.
Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
31
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Beteiligung, ja bitte! – Wie gelingt es, Kinder, Jugendliche
und Eltern im Hilfeplanverfahren aktiv zu beteiligen?
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 16.02.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Renate Lackner
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Betrieblicher Datenschutzbeauftragter – Seminar in drei Modulen
Zielgruppe:
Mitarbeiter aus Einrichtungen der Pflege und der Behindertenhilfe. Die zum
betrieblichen Datenschutzbeauftragen zu benennende Person darf wegen
möglicher Interessenkonflikte nicht der Inhaber oder Geschäftsführer der
Einrichtung sein.
Ziele:
Nach dem Bundesdatenschutzgesetz sind die meisten Einrichtungen der Altenpflege und der Behindertenhilfe aufgrund der erhobenen Daten verpflichtet,
einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu benennen. In verschiedenen
Rund-schreiben
haben
wir
darüber
informiert.
Wird
kein
Datenschutzbeauftragter benannt, kann die Aufsichtsbehörde bei Verstößen
ein Bußgeld in Höhe von bis zu 25.000 Euro verhängen. Das ist zwar die
absolute Ausnahme, jedoch verdeutlicht es die Wichtigkeit des Themas.
Inhalte:
1. Tag Seminar (16.02.2016):

Einführung in das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Erläuterungen des BDSG

Hinweise und Vorlage der benötigten Formulare zum Datenschutz
2. Tag Seminar und Workshop (17.02.2016):

Verantwortung des Datenschutzbeauftragten

die weitreichenden Aufgaben des DSB

Pflichten des Unternehmens

Verfahrensverzeichnis

internes Verarbeitungsverzeichnis

öffentliches Verfahrensverzeichnis

Inhalt und Form

Datensicherheit

Was verlangt das Gesetz?

Berechtigungskonzept

Praxisbezogene Hausaufgabe bis zum 3. Seminartag
3. Tag Seminar und Workshop (03.03.2016):

Wiederholung der bearbeiteten Themen

Auftragsdatenverarbeitung

gesetzliche Anforderungen

vertraglicher Inhalt

Entwicklung eines Konzepts zur Schulung der Mitarbeiter

Vorlage Mitarbeiter-Informationsbroschüre

Praxisbezogene Hausaufgabe bis zum 4. Seminartag
4. Tag Seminar (22.03.2016):

Wiederholung der bearbeiteten Themen

Mitarbeiter-Datenschutz
Bitte beachten Sie, dass die Urkunde nur ausgestellt werden kann, wenn
10% Fehlzeiten nicht überschritten werden!
Bitte merken Sie sich auch das zugehörige Seminar "Betrieblicher
Datenschutzbeauftragter - Erfahrungsaustausch" am 14.07.2016 in Kassel
vor!
Termin:
16.+17.02.2016
03.03.2016
22.03.2016
Uhrzeit:
jeweils von
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
DIALOG-Institut
Dr. Kilian
Tischbeinstraße 32
34121 Kassel
Dozent:
Helmut Melzer, Dipl.-Btw.
daprocon – Daten- und
Informationsschutz,
35781 Weilburg
Teilnahmegebühr:
328,00 € (Nicht-bpaMitglieder 656,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
196,80 € (Nicht-bpaMitglieder 656,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Sonderrabatt nur für
Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand
des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung eine „Qualifizierungsoffensive“
ausgerufen, in deren
Rahmen
bpaMitgliedern im Jahr
2016 ein Rabatt i. H. v.
40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt
wird.
33
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Betrieblicher Datenschutzbeauftragter - Seminar in drei Modulen
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 16. + 17.02., 03.03. und 22.03.2016 von jeweils von 10:00 bis 16:30 Uhr in
Kassel mit Helmut Melzer an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 196,80 € (Nicht-bpa-Mitglieder 656,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Chefseminar Arbeitsrecht aktuell – Rechtliche Grundlagen für Führungskräfte
von Einrichtungen der Jugend- und der Behindertenhilfe
Zielgruppe:
Inhaber, Geschäftsführer und Personalverantwortliche
Termin:
03.03.2016
Ziele:
Das deutsche Arbeitsrecht unterliegt einem ständigen Wandel. Die
Veranstaltung zeigt Ihnen, welche arbeitsrechtlichen Entwicklungen für
Einrichtungen der Jugend- und Behindertenhilfe wirklich wichtig sind.
Die einzelnen Themen werden anhand konkreter Beispiele aus Ihrem
Arbeitsfeld dargestellt, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf praxisnahen Lösungen und Handlungsvorschlägen liegt.
Uhrzeit:
10:00 - 13:00 Uhr
Inhalte:
Alexander Wischnewski ist Experte für das Arbeitsrecht in sozialen
Einrichtungen. Inhalt der Veranstaltung sind die neusten und wichtigsten arbeitsrechtlichen Herausforderungen für private Einrichtungen. Die
Veranstaltung konzentriert sich vor allem auf folgende Themen:






Aktuelle Entwicklungen zur Nachtbereitschaft und zum Mindestlohn
TVöD-SuE
Statische oder dynamische Verweisung auf Tarifsysteme
Was tun bei zweifelhaften oder häufigen Krankmeldungen?
Krankheitsbedingte Kündigung als letzter Ausweg, dafür aber ohne
Risiko!
Weitere tagesaktuelle Themen
Ort:
bpa – Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Dozent:
Alexander Wischnewski,
Rechtsanwalt und
Fachanwalt für
Arbeitsrecht, Iffland
Wischnewski –
Fachkanzlei für die
Sozialwirtschaft
Teilnahmegebühr:
99,00 € (Nicht-bpaMitglieder 198,00 €) inkl.
Getränke
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
59,40 € (Nicht-bpaMitglieder 198,00 €) inkl.
Getränke
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
35
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Chefseminar Arbeitsrecht aktuell (Jugend- und
Behindertenhilfe)
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 03.03.2016 von 10:00 - 13:00 Uhr in Wiesbaden mit Alexander Wischnewski
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 59,40 € (Nicht-bpa-Mitglieder 198,00 €) inkl. Getränke je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Rechtliche Grundlagen für Führungskräfte von Einrichtungen der Jugend- und der
Behindertenhilfe: „Risiko Betreuen“ – Haftungs-, Betreuungs- und Strafrecht –
Zielgruppe:
Inhaber, Geschäftsführer und Personalverantwortliche
Termin:
07.03.2016
Ziele:
Zu Haftungsfällen und Ermittlungsverfahren kommt es in sozialen Einrichtungen häufiger, als mancher denkt. Der Workshop will Sie für
mögliche Konfliktfelder sensibilisieren und den richtigen praktischen
Umgang mit rechtlichen Risiken vermitteln, damit Situationen der
eventuellen straf- oder zivilrechtlichen Haftung erst gar nicht eintreten.
Sie sollen aber auch die notwendigen Schritte und Verhaltensweisen
für den Ernstfall kennenlernen, etwa wenn Polizei und Staatsanwaltschaft in Ihrer Einrichtung ermitteln, bei Hausdurchsuchungen Berichte
und Dokumentationen beschlagnahmen und Sie oder Ihre Mitarbeiter
befragen. So muss aus einem Problem kein Krimi werden!
Uhrzeit:
10:00 - 13:00 Uhr
Inhalte:
Rechtsanwältin Sybille Jahn ist als Expertin vor allem für das Pflegestrafrecht bundesweit profiliert. Sie verteidigt Ausführende und Leitungskräfte sozialer Einrichtungen seit vielen Jahren in allen Phasen
strafrechtlicher Verfahren und berät auch in Fragen zivilrechtlicher Haftung bzw. Haftungsvermeidung. Ihren erfolgreichen Workshop „Risiko
Pflege“ bietet sie Ihnen hier angepasst auf die Praxis der Jugend- und
der Behindertenhilfe an.
Sie zeigt auf:

wann Haftungsansprüche und strafrechtliche Ermittlungen drohen
und wie man sie mit rechtlich sicheren Organisationsmaßnahmen
abwenden kann

wie es in der Praxis zu Ermittlungsverfahren kommt

was Sie als Leitungskräfte tun können, um sich, Ihre Mitarbeiter
und Ihre Einrichtung zu schützen

wie Sie sich bei Durchsuchungen und anderen Ermittlungsmaßnahmen richtig verhalten und welche Handlungsmöglichkeiten Sie
dabei haben

welche Rechte Sie und Ihre Mitarbeiter als Beschuldigte oder Zeugen haben.
Ort:
bpa – Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Dozent:
Sybille Jahn, Rechtsanwältin, Iffland
Wischnewski
Rechtsanwälte Fachkanzlei für die
Sozialwirtschaft,
Darmstadt
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke
Dabei geht Sybille Jahn auf die rechtlichen Anforderungen insbesondere von freiheitsentziehenden Maßnahmen, die Obhutspflichten des
Trägers für die ihm anvertrauten Menschen und die Aufsichtspflichten
der Mitarbeiter konkret und praxisbezogen ein. Außerdem erläutert sie,
welche Verantwortung die Leitungskräfte auf der organisatorischen
Ebene zu tragen haben und wie die Justizpraxis damit umgeht.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
37
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | „Risiko Betreuen“ – Haftungs-, Betreuungs- und Strafrecht
(Jugend- und der Behindertenhilfe)
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 07.03.2016 von 10:00 - 13:00 Uhr in Wiesbaden mit Sybille Jahn an (bitte für
die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit – Arbeitsschutzrechtliche Pflichten und die
Rechtsfolgen ihrer Nichtbeachtung
Zielgruppe:
Leitungskräfte, Arbeitssicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte
Termin:
08.03.2016
Ziele:
Unternehmen sind dazu verpflichtet ihre Betriebsstätten, technischen
Anlagen und Geräte in der Art und Weise zur Verfügung zu stellen und
die Betriebsabläufe so auszugestalten, dass die Mitarbeiter vor Beeinträchtigungen von Leben und Gesundheit geschützt sind.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Sie müssen Vorkehrungen treffen um Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu vermeiden und haben für eine
menschengerechte Gestaltung der Arbeitsplätze zu sorgen. Dies ist in
den staatlichen Arbeitsschutzregelungen, explizit im Arbeitsschutzgesetz und in den Unfallverhütungsvorschriften der Unfallversicherungsträger verankert.
Inhalte:
Es wird ein Überblick über einschlägige Rechtsvorschriften vermittelt.
Die Teilnehmer sollen mit der Systematik und der Umsetzung der notwendigen Vorschriften vertraut gemacht werden. Dabei besteht sowohl
die Möglichkeit, das notwendige Grundwissen zu erlangen als auch die
bereits vorhandenen Kenntnisse zu aktualisieren.
Themen:

Grundlagen des deutschen Arbeitsschutzrechts

betrieblicher Arbeitsschutz im Bereich der Pflege

Gefährdungsbeurteilung in verschiedenen Versorgungsbereichen

grundlegende Arbeitgeberpflichten

wichtige Gesetze im sozialen Arbeitsschutz (Arbeitszeitgesetz,
Mutterschutzgesetz etc.)
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
vegetarisches Mittagessen aus der Kantine des Schulungszentrums
vorbestellen. Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Ort:
Schulzentrum
Marienhöhe e.V. Verwaltungsgebäude
Auf der Marienhöhe 32
64297 Darmstadt
Dozent:
Dr. Oliver Stegemann,
Rechtsanwalt im
Justiziariat der bpaBundesgeschäftsstelle in
Berlin
Teilnahmegebühr:
60,00 € inkl. Getränke,
Mittagessen in
Eigenregie,
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
36,00 € inkl. Getränke,
Mittagessen in
Eigenregie,
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
39
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit – Arbeitsschutzrechtliche
Pflichten und die Rechtsfolgen ihrer Nichtbeachtung
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 08.03.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Darmstadt mit Dr. Oliver Stegemann an
(bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 36,00 € inkl. Getränke, Mittagessen in Eigenregie, exklusiv für
Mitglieder des bpa e.V. je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Arbeitsrecht I – Einführung und Einstellung
Zielgruppe:
Heimleiter, Pflegedienstleiter, Personalverantwortliche in neuer Rolle
oder als Auffrischung
Ziele:
Einführung und Gesamtüberblick Arbeitsrecht mit Bezügen zu sozialen
Einrichtungen.
Interaktives Training, die Teilnehmer bringen ihre persönlichen
Erfahrungen und Fälle in Diskussionen und den Tagesablauf ein.
Inhalte:
Von der Anbahnung des Arbeitsverhältnisses über den Abschluss von
Arbeitsverträgen, vergütungsrelevanten Fragestellungen (Arbeits- und
Mindestentgelt, Stellung von Berufskleidung, Urlaubsrecht usw.),
Problemen im Leistungsbereich (Leistungsmanagement, Mobbing,
Facebook, Krankenrückkehrgespräche, BEM usw.) hin bis zur
Personalentwicklung (Trainingsvereinbarungen usw.).
Termin:
10.03.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Gesundheits- und
Lebensbetreuung
„Gut Zeit“ GmbH
Grüninger Weg 24
35415 PohlheimGarbenteich bei Gießen
Dozent:
Norbert Hombach,
Rechtsanwalt, Blatzheim
Rechtsanwälte
Kanzlei für Arbeits- und
Sozialrecht in Bonn
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €)
jeweils zzgl. 9,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
54,60 € (Nicht-bpaMitglieder 173,00 €) inkl.
Verpflegung
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
41
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Arbeitsrecht I – Einführung und Einstellung
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 10.03.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Pohlheim mit Norbert Hombach an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 54,60 € (Nicht-bpa-Mitglieder 173,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. Marshall Rosenberg
Zielgruppe:
Alle in sozialen Einrichtungen (Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Pflege) tätige Personen
Ziele:
Kennenlernen einer Haltung und Methode (Gewaltfreie Kommunikation), die den Umgang mit Klientinnen und Klienten erleichtert
sowie Klärung und Erweiterung der persönlichen Handlungskompetenz.
Inhalte:
Ein zentrales Element unseres Miteinanders stellt die Kommunikation,
dar. Kommunikation wird u.a. von unserem jeweiligen Gegenüber aber
unweigerlich auch von uns selbst beeinflusst.
Damit sind wir gerade in pädagogischen und pflegerischen Berufen
besonders gefordert. Denn neben der Fürsorge für den anderen gilt es
gleichzeitig uns Selbst nicht aus dem Blick zu verlieren. Denn nur so
können wir für und mit den uns anvertrauten Manschen positives
erreichen.
Ein sehr effektiver Ansatz ist hierfür die Gewaltfreie Kommunikation
nach Dr. Marshall Rosenberg (GFK). An diesem Einführungstag
werden Sie anhand von persönlichen Beispielen die Haltung und die
methodischen Grundlagen erleben.
Die Gewaltfreie Kommunikation wurde in den 80er Jahren von dem
Psychologen Dr. Marshall Rosenberg auf den Grundlagen der Humanistischen Psychologie entwickelt.
Sie ist eine Methode zur Kommunikation und gleichzeitig Haltung hinsichtlich des Menschlichen. Die jeweiligen Bedürfnisse als Beweggründe von Menschen werden dabei wertfrei in den Mittelpunkt gestellt.
Wertschätzung, Selbstbestimmung, Effizienz, Klarheit, Struktur, Gesehen-werden-wollen oder was es auch ist: unsere Bedürfniserfüllung ist
handlungsleitend und wird doch häufig nicht erkannt – weder von uns
selbst noch dem Gegenüber.
Termin:
17.03.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
DIALOG-Institut
Dr. Kilian
Tischbeinstraße 32
34121 Kassel
Dozent:
Ulrike Michalski, M. A.
Organisationsentwicklerin
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Im Seminar wird mit Impulsreferaten, Vorträgen und praktischen
Übungen gearbeitet.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
43
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. Marshall Rosenberg
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 17.03.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Kassel mit Ulrike Michalski an (bitte für
die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Entwicklungsfördernde Kommunikation mit Kindern- und Jugendlichen
Zielgruppe:
Leitungen und pädagogische Mitarbeiter aus Einrichtungen der Kinderund Jugendhilfe
Ziele:
Auseinandersetzung mit einer pädagogisch angemessenen Haltung,
die Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen unterstützt, Kooperation
ermöglicht und Kontakt fördert, sowie mit der Definition „Autorität“.
Inhalte:
Auf der Grundlage der Marte Meo-Methode, einer von Maria Aarts in
den Niederlanden entwickelten, innovativen Methode zur Unterstützung
von Entwicklungs-, Lehr- und Lernprozessen, wird den Seminarteilnehmern an diesem Tag vorgestellt, welches Kommunikationsverhalten die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen fördert und
wie ein solches aufgebaut werden kann.
Weiter wird das von Haim Omer (Professor für klinische Psychologie in
Tel Aviv) entwickelte Modell der elterlichen bzw. stellvertretenden
elterlichen Präsenz und der Begriff des „gewaltlosen Widerstands“
vorgestellt werden. Der „gewaltlose Widerstand“, wird als effizientes
Instrument angesehen, um Eskalationen zu verhindern. Das Ziel ist die
Wiederherstellung der Verbindung zum Kind und das Wiedererlangen
eines Zustands, in dem die Erwachsenen ihre Rolle als Erwachsene
und das Kind seine kindliche Rolle wieder annehmen können. Nur dann
kann eine Atmosphäre entstehen, in der sich die Nähe und Beziehung
zum Kind zum Ausdruck bringen lassen.
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen.
Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Termin:
22.03.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Ute Sauerzapf, Syst.
Therapeutin &
Supervisorin (SG), Dipl.
Bewegungspädagogin,
Yogalehrerin,
Lehrtherapeutin am
Kasseler Institut für syst.
Therapie & Beratung
e.V., Lehrbeauftragte der
Uni Kassel
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
45
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Entwicklungsfördernde Kommunikation mit Kindern- und
Jugendlichen
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 22.03.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Ute Sauerzapf
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Ausbildung zum Hygieneverantwortlichen in der Pflege
und der Behindertenhilfe
Zielgruppe:
Pflege- und Betreuungsfachkräfte aus ambulanten, teil- und vollstationären
Pflege- und Betreuungseinrichtungen
Ziele:
Gemäß § 36 des Infektionsschutzgesetzes (IFSG) und der TRBA 250 sind
Einrichtungen nach HGBP verpflichtet, innerbetriebliche Verfahrensweisen zur
Infektionshygiene in Form von Hygieneplänen schriftlich festzulegen, mit dem
Ziel, Infektionsrisiken für Bewohner, Kunden und Personal in den Einrichtungen zu minimieren.
Dieser Weiterbildungskurs, der zuerst eine Woche dauert, mit anschließender
Einladung zu einem Kolloquiumstag, (im Preis enthalten, Termin wird gemeinsam vereinbart) vermittelt Kenntnisse über grundlegende Aspekte von Hygienestandards in den Einrichtungen. Insbesondere soll hierbei die Entwicklung
eigener Standards gefördert werden. Hierbei werden Ressourcen und Möglichkeiten ermittelt und aufgezeigt, wie Hygiene sichernde Maßnahmen in den
jeweiligen Einrichtungen umgesetzt werden können.
Inhalte:
Zur Ergänzung zum Hygieneplan müssen die Teilnehmer eine Risikoanalyse
erstellen.
1. Analyse der einrichtungsspezifischen Infektionsgefahren (Risikoanalyse)
in den verschiedenen Bereichen.
2. Bewertung, bei welchen Risiken risikominimierende Maßnahmen erforderlich sind.
3. Festlegung konkreter Maßnahmen zur Risikominimierung.
4. Methoden zur Überwachung der Einhaltung der Risikominimierungsmaßnahmen mit einem vertretbaren Aufwand.
5. Festlegung von Zeitabschnitten, nach denen die Effizienz und Aktualität
des Hygieneplanes überprüft werden.
6. Festlegung von Einzelheiten der Dokumentation des Hygieneplanes und
Schulung der Beteiligten.
Der Kurs ist nach methodischen Gesichtspunkten der Erwachsenenbildung
aufgebaut und folgt dem Gedanken der Bearbeitung der Themen in Workshopform. Die Teilnehmer sollen die eigenen Erfahrungen im Umgang mit dem
jeweiligen Arbeitsgebiet einbringen und reflektieren. Durch den damit einhergehenden Erfahrungsaustausch sollen Potentiale aufgezeigt werden, die den
Teilnehmern neue und/oder andere Wege in der täglichen Arbeit verdeutlichen
sollen. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Weiterbildung und Erfüllung der notwendigen Aufgabenlösung ein ausführliches Zertifikat. Der Weiterbildungskurs Hygieneverantwortlicher befähigt die Teilnehmer, in den jeweiligen Betrieben die Grundlagen für ein Hygienemanagementsystem zu schaffen.
Termin:
11. - 15.04.2016
+ Kolloquiumstag am
06.09.2016
Uhrzeit:
Mo.: 10:00 - 16:30 Uhr,
Di.-Do.: 09:00 - 16:30 Uhr,
Fr.: 09:00 - 14:00 Uhr
Ort:
Pflegedienst Wirsing
Vogelsbergstraße 46
63674 Altenstadt
Dozent:
Harald Geese und
weitere Referenten des
Kompetenz-Netzwerk
Hygiene, Erwitte
Teilnahmegebühr:
550,00 € (Nicht-bpaMitglieder 825,00 €)
jeweils zzgl. 54,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
362,40 € (Nicht-bpaMitglieder 879,00 €) inkl.
Verpflegung
Bitte bringen Sie einen USB-Stick mit, Sie erhalten einige Dokumente zur
weiteren Bearbeitung.
Bitte beachten Sie, dass die Urkunde nur ausgestellt werden kann, wenn
10% Fehlzeiten nicht überschritten werden!
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
47
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Ausbildung zum Hygieneverantwortlichen
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 11. - 15.04.2016 + Kolloquiumstag am 06.09.2016 von Mo.: 10:00 - 16:30
Uhr, Di. - Do.: 09:00 - 16:30 Uhr, Fr.: 09:00 - 14:00 Uhr in Altenstadt mit Harald Geese an (bitte für die
Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 362,40 € (Nicht-bpa-Mitglieder 879,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit – Arbeitsschutzrechtliche Pflichten
und die Rechtsfolgen ihrer Nichtbeachtung
Zielgruppe:
Leitungskräfte, Arbeitssicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte
Termin:
13.04.2016
Ziele:
Unternehmen sind dazu verpflichtet ihre Betriebsstätten, technischen
Anlagen und Geräte in der Art und Weise zur Verfügung zu stellen und
die Betriebsabläufe so auszugestalten, dass die Mitarbeiter vor Beeinträchtigungen von Leben und Gesundheit geschützt sind.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Sie müssen Vorkehrungen treffen um Arbeitsunfälle und arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren zu vermeiden und haben für eine
menschengerechte Gestaltung der Arbeitsplätze zu sorgen. Dies ist in
den staatlichen Arbeitsschutzregelungen, explizit im Arbeitsschutzgesetz und in den Unfallverhütungsvorschriften der Unfallversicherungsträger verankert.
Inhalte:
Es wird ein Überblick über einschlägige Rechtsvorschriften vermittelt.
Die Teilnehmer sollen mit der Systematik und der Umsetzung der notwendigen Vorschriften vertraut gemacht werden. Dabei besteht sowohl
die Möglichkeit, das notwendige Grundwissen zu erlangen als auch die
bereits vorhandenen Kenntnisse zu aktualisieren.
Themen:

Grundlagen des deutschen Arbeitsschutzrechts

betrieblicher Arbeitsschutz im Bereich der Pflege

Gefährdungsbeurteilung in verschiedenen Versorgungsbereichen

grundlegende Arbeitgeberpflichten

wichtige Gesetze im sozialen Arbeitsschutz (Arbeitszeitgesetz,
Mutterschutzgesetz etc.)
Ort:
Mediana Quartier
Josefsgarten
Von-Schildeck-Straße 15
36043 Fulda
Dozent:
Dr. Oliver Stegemann,
Rechtsanwalt im
Justiziariat der bpaBundesgeschäftsstelle in
Berlin
Teilnahmegebühr:
60,00 € zzgl. 9,00 € für
Verpflegung,
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
41,40 € inkl. Verpflegung
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
49
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Arbeitsschutz & Arbeitssicherheit - Arbeitsschutzrechtliche
Pflichten und die Rechtsfolgen ihrer Nichtbeachtung
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 13.04.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Fulda mit Dr. Oliver Stegemann an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 41,40 € inkl. Verpflegung, exklusiv für Mitglieder des bpa e.V. je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Arbeitsrecht II – Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Zielgruppe:
Inhaber, Heimleiter, Pflegedienstleiter, Personalverantwortliche in
neuer Rolle oder als Auffrischung aus sozialen Einrichtungen
Ziele:
Interaktives Training: die Teilnehmer bringen ihre persönlichen Erfahrungen und Fälle in Diskussionen und den Tagesablauf ein.
Inhalte:

Einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Einseitige Beendigung durch Kündigung

Die Kündigung im Kleinbetrieb

Besonderer Kündigungsschutz

Außerordentliche / Fristlose Kündigung

Der Kündigungsschutz nach KSchG

Verhaltensbedingte Kündigung

Exkurs Abmahnung

Betriebsbedingte Kündigung

Personenbedingte / Krankheitsbedingte Kündigung

Zeugnis

Nachvertragliche Pflichten
Termin:
14.04.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Gesundheits- und
Lebensbetreuung
"Gut Zeit" GmbH
Grüninger Weg 24
35415 PohlheimGarbenteich bei Gießen
Dozent:
Norbert Hombach,
Rechtsanwalt, Blatzheim
Rechtsanwälte
Kanzlei für Arbeits- und
Sozialrecht in Bonn
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €)
jeweils zzgl. 9,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
54,60 € (Nicht-bpaMitglieder 173,00 €) inkl.
Verpflegung
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
51
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Arbeitsrecht II – Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 14.04.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Pohlheim mit Norbert Hombach an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 54,60 € (Nicht-bpa-Mitglieder 173,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Rechtliche Grundlagen für Führungskräfte von Einrichtungen der Jugend- und der
Behindertenhilfe: „Verträge sind für schlechte Zeiten“ – Vertragsrecht SGB VIII+XII
Zielgruppe:
Inhaber, Geschäftsführer und Personalverantwortliche
Termin:
19.04.2016
Ziele:
Die Kinder- und Jugendhilfe sowie die Behindertenhilfe sind (in noch
unterschiedlichem Maß) längst verrechtlicht und ökonomisiert. Die
Inhalte der Leistungs-, Prüfungs-, Qualitätsentwicklungs- und Vergütungsvereinbarungen bilden das rechtliche und wirtschaftliche Fundament, auf dem heute die eigentliche fachliche Arbeit erst möglich ist.
Umgekehrt haben Änderungen der Verträge meist erhebliche Auswirkungen auf die Strukturen und Abläufe der Einrichtungen und Dienste.
Am Ende geht es in den Verhandlungen immer um das liebe Geld.
Uhrzeit:
10:00 - 13:00 Uhr
Der Workshop will den Verantwortlichen die vertragsrechtlichen
Grundlagen der einschlägigen Sozialgesetzbücher und der
untergesetzlichen Normen, insbesondere der Rahmenverträge, sowie
wichtige Hinweise für die praktische Umsetzung und die Vertragsanwendung vermitteln und so helfen, die Leistungsangebote auf solide
Füße zu stellen bzw. auf sicherer Basis zu erhalten. Dazu gehört
gerade auch das Vergütungsrecht.
Inhalte:
Rechtsanwalt Jörn Bachem hat seinen Zivildienst in der individuellen
Schwerstbehindertenbetreuung geleistet. Heute ist er Experte für das
Einrichtungssozialrecht, von der Pflege bis zur Teilhabeassistenz in der
Schule. In diesem Workshop erläutert er Grundlagen, Parallelen und
Unterschiede der Sozialgesetzbücher VIII und XII sowie der zusammenhängenden Rechtsnormen im Hinblick auf die wichtigen Fragen der
Praxis:

Welche Verträge sind notwendig?

Wie hängen die Verträge zusammen?

Wer schließt die Verträge ab und für wen gelten sie?

Welche Rolle spielen die Rahmenverträge auf Landesebene?

Welche Inhalte sind besonders wichtig?

Zusammenhang zwischen Leistung, Qualität und Vergütung

Wie kommt man zur angemessenen Vergütung?

Warum die Schiedsstelle vor allem ein Segen ist und selten Grund
zum Fluchen gibt

Welche Rolle spielen die Verträge mit dem Leistungsträger im
Verhältnis zu den Klienten und Bewohnern?

SGB, BGB und WBVG – Verträge systematisch gestalten

Vergütungserhöhungen rechtssicher umsetzen

Zahlungsansprüche effektiv durchsetzen

Die Crux mit der Leistungsbewilligung
Ort:
bpa – Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Dozent:
Jörn Bachem, Rechtsanwalt und Fachanwalt für
Verwaltungsrecht,
Iffland Wischnewski
Rechtsanwälte - Fachkanzlei für die Sozialwirtschaft, Darmstadt
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
53
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | „Verträge sind für schlechte Zeiten“ – Vertragsrecht (Jugend- und
Behindertenhilfe)
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 19.04.2016 von 10:00 - 13:00 Uhr in Wiesbaden mit Jörn Bachem an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Das 1 x 1 erfolgreicher Mitarbeiterführung – souverän, motivierend, praxisnah
Zielgruppe:
Führungskräfte aus sozialen Einrichtungen
Termin:
19.04.2016
Ziele:
Wir suchten Mitarbeiter und es kamen Menschen ...
In diesem Workshop wollen wir Ihnen praxisnahe Tipps und neue
Impulse an die Hand geben, die Ihnen eine souveräne Mitarbeiterführung möglich machen soll.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Inhalte:

häufige Fehler bei der Mitarbeiterführung

klar sein, konkret sein, konsequent sein

Erhöhung von Sensibilität und Durchsetzungsvermögen

Menschen "mitnehmen" und begeistern

Die richtige Mischung aus Vertrauen und Kontrolle finden

Prioritäten setzen, Ziele definieren und vereinbaren

Mitarbeiter gezielt unterstützen durch konstruktive Mitarbeitergespräche

Klarheit durch unmittelbare Rückmeldung

Führungsstile z.B. das Reifegrad-Modell nach Hersey und
Blanchard

Delegation als Motivator
Ort:
Mediana Quartier
Josefsgarten
Von-Schildeck-Straße 15
36043 Fulda
Dozent:
Hans-Georg Lipp,
Qualitätsmanager,
TQM-Assessor,
Mediationsberater,
Beratung & Coaching,
Bremen
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €)
jeweils zzgl. 9,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
54,60 € (Nicht-bpaMitglieder 173,00 €) inkl.
Verpflegung
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
55
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Das 1 x 1 erfolgreicher Mitarbeiterführung – souverän, motivierend,
praxisnah
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 19.04.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Fulda mit Hans-Georg Lipp an (bitte für
die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 54,60 € (Nicht-bpa-Mitglieder 173,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte – die Arbeit mit dem Familien- oder Systembrett
Zielgruppe:
Leistungen und Mitarbeiter aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
Ziele:
Erweiterung des "Handwerkszeugs" in der Eltern- und Familienarbeit
und im Umgang mit Kindern und Jugendlichen
Inhalte:
Durch die Arbeit mit dem Familien- oder auch Systembrett ist es möglich die Situation, Konstellation oder Dynamik eines Einzelnen und eines Systems aus der Vogelperspektive „von oben“ zu betrachten.
Durch ein solch dargestelltes Bild werden Wechselwirkungen, Positionen, Blockaden und Möglichkeiten klarer und bewusster.
Es findet durch die Visualisierung jedoch nicht nur ein Perspektivwechsel statt, sondern es besteht auch die Möglichkeit zu spüren, was
emotional hinter diesen Bildern steht.
In diesem Seminar werden die Grundlagen der Arbeit mit dem Familienbrett theoretisch und praktisch aufgezeigt und vermittelt.
Inhalte der Fortbildung:

Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten des Familienbrettes

Welches Bild soll gestellt werden?

die Arbeit mit Ressourcen

Entwicklungsschritte aktivieren

Prozessgestaltung

Fragetechnik
Anhand von Fallbeispielen oder Anliegen der Teilnehmer wird geübt
und ausprobiert, das Gelernte praktisch umzusetzen.
Wer ein Problem lösen will, muss sich vom Problem lösen“
(Paul Watzlawick)
Termin:
19.04.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Ute Sauerzapf, Syst.
Therapeutin &
Supervisorin (SG), Dipl.
Bewegungspädagogin,
Yogalehrerin,
Lehrtherapeutin am
Kasseler Institut für syst.
Therapie & Beratung
e.V., Lehrbeauftragte der
Uni Kassel
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen.
Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
57
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 19.04.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Ute Sauerzapf
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
SK
________________________________________________
Datum,
Unterschrift: ________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Führungskräfte – Kompetenzen praxisorientiert und kontinuierlich weiter
entwickeln
Zielgruppe:
Führungskräfte aus sozialen Einrichtungen der Pflege und Betreuung
Termin:
10.05.2016
Ziele:
Mit diesem Seminarangebot möchten wir Führungskräfte ansprechen,
für die es wichtig ist, sich kontinuierlich weiter zu entwickeln und sich
eine Vertiefung, Begleitung und Reflexion ihrer eigenen Führungsrolle
wünschen.

Können Führungsstrukturen im beruflichen Alltag umgesetzt
werden?

Welche Probleme treten auf?

Was für eine Rolle spielt hierbei die Führungskraft, welche die
Einrichtung?
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Dieses Seminar verbindet systemisches Coaching, Organisationsentwicklung und Weiterbildung miteinander.
Dozent:
Hans-Georg Lipp,
Qualitätsmanager,
TQM-Assessor,
Mediationsberater,
Beratung & Coaching,
Bremen
Methodisch sind drei Säulen von besonderer Bedeutung:

die Arbeit an einem eigenen Führungsthema,

die kollegiale Beratung und

das Kennenlernen von Konzepten der Organisationsentwicklung,
Leitung und Beratung.
Folgende Themenfelder finden Berücksichtigung:

Rolle-Beziehungsmanagement

Optimierung von Leistung und Arbeitszufriedenheit

Veränderungen nachhaltig gestalten

Nutzung von Instrumenten (Zielvereinbarungs-Prozess, Zielbewertungen u.a.)

Die Persönlichkeit der Leitungskraft
Ort:
Gesundheits- und
Lebensbetreuung
"Gut Zeit" GmbH
Grüninger Weg 24
35415 PohlheimGarbenteich
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €)
jeweils zzgl. 9,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
54,60 € (Nicht-bpaMitglieder 173,00 €) inkl.
Verpflegung
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
59
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Führungskräfte – Kompetenzen praxisorientiert und kontinuierlich
weiter entwickeln
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 10.05.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Pohlheim mit Hans-Georg Lipp an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 54,60 € (Nicht-bpa-Mitglieder 173,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Das 1 x 1 erfolgreicher Mitarbeiterführung für Einrichtungen der Jugendhilfe, der
Behindertenhilfe sowie Heil- und Heimpädagogik
Zielgruppe:
Führungskräfte aus Einrichtungen der Jugendhilfe, der Behindertenpflege sowie Heil- und Heimpädagogik
Ziele:
In diesem Workshop wollen wir Ihnen praxisnahe Tipps und neue
Impulse an die Hand geben, die Ihnen eine souveräne Mitarbeiterführung ermöglichen.
Inhalte:

klar sein, konkret sein, konsequent sein

Prioritäten setzen, Führen mit Zielen

Der richtige Führungsstil

Die richtige Mischung aus Vertrauen und Kontrolle finden

Klarheit durch unmittelbare Rückmeldung

häufige Fehler bei der Mitarbeiterführung

Erhöhung von Sensibilität und Durchsetzungsvermögen

Menschen "mitnehmen" und begeistern

Mitarbeiter gezielt unterstützen durch konstruktive Mitarbeitergespräche

Delegation als Motivator / Verantwortung übergeben
Termin:
19.05.2016
Uhrzeit:
09:30 - 16:00 Uhr
Ort:
bpa – Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Dozent:
Hans-Georg Lipp,
Qualitätsmanager,
TQM-Assessor,
Mediationsberater,
Beratung & Coaching,
Bremen
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
61
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Das 1 x 1 erfolgreicher Mitarbeiterführung für Einrichtungen der
Jugendhilfe, der Behindertenhilfe sowie Heil- und Heimpädagogik
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 19.05.2016 von 09:30 - 16:00 Uhr in Wiesbaden mit Hans-Georg Lipp an
(bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Arbeitsrecht III – Dienstplangestaltung und Arbeitszeitgesetz
Zielgruppe:
Inhaber, Geschäftsführer, Heimleitungen, Pflegedienstleitungen
Termin:
19.05.2016
Ziele:
In der Praxis der Dienstplangestaltung ergeben sich immer wieder
Konflikte mit den Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes und sonstiger
arbeitsrechtlicher Anforderungen. Dies hat für alle Beteiligten hohes
Konfliktpotential. Eine verlässliche Einsatz- und Dienstplangestaltung
ist ein wesentlicher Baustein für Mitarbeiterzufriedenheit. Der stabil
geplante Einsatz ermöglicht es, das oft zu kurz kommende Privatleben
besser zu schützen und Work-Life-Balance und Gesundheitsschutz zu
verbessern.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Inhalte:
In der Praxis der Dienstplangestaltung ergeben sich immer wieder
Konflikte mit den Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes und sonstiger
arbeitsrechtlicher Anforderungen. Dies hat für alle Beteiligten hohes
Konfliktpotential. Eine verlässliche Einsatz- und Dienstplangestaltung
ist ein wesentlicher Baustein für Mitarbeiterzufriedenheit. Der stabil
geplante Einsatz ermöglicht es, das oft zu kurz kommende Privatleben
besser zu schützen und Work-Life-Balance und Gesundheitsschutz zu
verbessern.
In diesem Seminar werden die zugehörigen arbeitsrechtlichen Aspekte
der Dienstplangestaltung vermittelt:

Arbeitszeit und Arbeitszeitgesetz

Überstunden, Mehrarbeit

Bereitschaft und Rufbereitschaft

Flexible Arbeitszeit

Teilzeit / Geteilte Dienste

Vergütungsrelevante Aspekte der Arbeitszeit

Sonn- und Feiertage

Urlaubsrecht

Direktionsrecht

Arbeitsunfähigkeit

Dienstplan unter Vorbehalt

Arbeitszeitkonten usw.
Ort:
Gesundheits- und
Lebensbetreuung
"Gut Zeit" GmbH
Grüninger Weg 24
35415 PohlheimGarbenteich bei Gießen
Dozent:
Norbert Hombach,
Rechtsanwalt, Blatzheim
Rechtsanwälte
Kanzlei für Arbeits- und
Sozialrecht in Bonn
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €)
jeweils zzgl. 9,00 € für
Verpflegung
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
54,60 € (Nicht-bpaMitglieder 173,00 €) inkl.
Verpflegung
Interaktives Training: die Teilnehmer bringen ihre persönlichen
Erfahrungen und Fälle in Diskussionen und den Tagesablauf ein
.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
63
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Arbeitsrecht III – Dienstplangestaltung und Arbeitszeitgesetz
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 19.05.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Pohlheim mit Norbert Hombach an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 54,60 € (Nicht-bpa-Mitglieder 173,00 €) inkl. Verpflegung je Person
(zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Arbeits- und Gesundheitsschutz selbst in die Hand nehmen – Motivationsund Informationsmaßnahme zur alternativen Betreuung
Zielgruppe:
InhaberInnen, GeschäftsführerInnen und Pflegedienstleitungen aus
Pflegeeinrichtungen mit Verantwortlichkeit für den internen Arbeitsschutz und Pflichtübertragung im arbeitsschutzrechtlichen Budget und
Personalwesen
Termin:
30.05.2016
Ziele:
Speziell für Betriebe mit bis zu 50 Beschäftigten ist das Konzept
„Alternative betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung“
gemäß BGV A2 entwickelt worden. Die Grundidee: Als Inhaberinnen
kennen Sie Ihren Betrieb am besten. Wenn Sie den Arbeitsschutz in die
eigene Hand nehmen, können Sie genau dort ansetzen, wo es Ihren
MitarbeiterInnen und Ihrem Betrieb am meisten bringt. Bei Problemen
und Fragen ziehen Sie gezielt Arbeitsschutzexperten hinzu. Wie viel
externe Unterstützung Sie anfordern, entscheiden allein Sie.
Diese Unternehmensschulung findet auf der Grundlage der
Kooperationsvereinbarung zwischen bpa und BGW zur Umsetzung der
Unfallverhütungsvorschrift BGV A2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für
Arbeitssicherheit“ statt.
Ort:
Pflegedienst Wirsing
Vogelsbergstraße 46
63674 Altenstadt
Sie erfüllen mit der Teilnahme an der Motivations- und Informationsmaßnahme eine Voraussetzung, um am Alternativen Betreuungsmodell
der BGW teilzunehmen. Spätestens drei Wochen nach Durchführung
der Motivations- und Informationsmaßnahme muss die Beitrittserklärung zu einer der im Rahmenvertrag angebotenen Betreuungsformen
erfolgen. Danach erfolgt die Meldung an die BGW, sodass der Mitgliedsbetrieb seinen Arbeitsschutz im Rahmen des Alternativen Betreuungsmodell sicherstellt.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Dozent:
Wolfgang Seidel,
MEDITÜV, Bad Sachsa
Teilnahmegebühr:
30,00 € zzgl. 9,00 € für
Verpflegung
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V.
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
23,40 € inkl. Verpflegung
Exklusiv für Mitglieder
des bpa e.V..
Inhalte:

Branchenbezogene Grundkenntnisse der Arbeitsschutzvorschriften
und Regeln kennen lernen

Rahmenbedingungen und Grenzen der Alternativen Betreuung
kennen lernen

Typische Risiken erkennen und Schutzmaßnahmen einleiten

Die MitarbeiterInnen für den Arbeitsschutz motivieren

Hilfe zur Selbsthilfe

Werkzeuge und Materialien
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
65
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Arbeits- und Gesundheitsschutz selbst in die Hand nehmen –
Motivations- und Informationsmaßnahme zur alternativen Betreuung
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 30.05.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Altenstadt mit Wolfgang Seidel an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 23,40 €, inkl. Verpflegung, Exklusiv für Mitglieder des bpa e.V. je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Sach- und fachgerechter Umgang mit freiheitsentziehenden Maßnahmen in teilund vollstationären Pflege- und Betreuungseinrichtungen
Zielgruppe:
Leitungskräfte, Qualitätsverantwortliche, Pflegefachkräfte
Termin:
02.06.2016
Ziele:
Die Anwendung von freiheitsentziehenden Maßnahmen in teil- und
vollstationären Pflege- und Betreuungseinrichtungen rückt zunehmend
in den Fokus der Öffentlichkeit. So titelte die Bild-Zeitung reißerisch
unter Bezugnahme auf den 3. MDS-Bericht: „Jeder 5. Heimbewohner
wird eingesperrt“. Außerdem verpflichtet das Hessische Gesetz über
Betreuungs- und Pflegeleistungen (HGBP) zu regelmäßigen
Schulungen.
Uhrzeit:
10:00 - 14:00 Uhr
Das Seminar soll die Teilnehmer daher in die Lage versetzen, freiheitsentziehende Maßnahmen rechtlich sicher und individuell anzuwenden
sowie nachvollziehbar zu dokumentieren. Dabei ist die Anwendung der
freiheitsentziehenden Maßnahmen innerhalb der Kernprozesse Pflege
und soziale Betreuung so zu realisieren und zu gestalten, dass sowohl
die Selbstbestimmung der Bewohner/Klienten gewahrt, als auch die
rechtlichen Aspekte berücksichtigt werden. Das ist insbesondere für die
Qualitätsprüfungen von zentraler Bedeutung, in denen die regelmäßige
Überprüfung der Notwendigkeit freiheitsentziehender Maßnahmen
abgefragt wird.
Inhalte:
Rechtliche Aspekte der Entscheidung für oder gegen eine
freiheitsentziehende Maßnahme:

Wann sprechen wir von freiheitsentziehende Maßnahmen /
Abgrenzung zu sog. reinen Schutzmaßnahmen

Voraussetzungen für die Anwendung freiheitsentziehender
Maßnahmen

das vormundschaftsgerichtliche Verfahren / Hinweise zum sog.
Werdenfelser Weg

Haftungsrechtliche Aspekte bei der Anwendung bzw. Unterlassung
freiheitsentziehender Maßnahmen

Aktuelle Rechtsprechung zur zivilrechtlichen Haftung

Sach- und fachgerechter Umgang mit notwendigen freiheitsentziehenden Maßnahmen

rechtliche Aspekte zu alternativen Maßnahmen

Anwendung an Beispielen
Ort:
Gesundheits- und
Lebensbetreuung
"Gut Zeit" GmbH
Grüninger Weg 24
35415 PohlheimGarbenteich bei Gießen
Dozent:
Dr. Oliver Stegemann,
Rechtsanwalt im
Justiziariat der bpaBundesgeschäftsstelle in
Berlin
Teilnahmegebühr:
45,00 € (Nicht-bpaMitglieder 90,00 €) inkl.
Getränke
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
27,00 € (Nicht-bpaMitglieder 90,00 €) inkl.
Getränke
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
67
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Sach- und fachgerechter Umgang mit freiheitsentziehenden
Maßnahmen in teil- und vollstationären Pflege- und Betreuungseinrichtungen
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 02.06.2016 von 10:00 - 14:00 Uhr in Pohlheim mit Dr. Oliver Stegemann an
(bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 27,00 € (Nicht-bpa-Mitglieder 90,00 €) inkl. Getränke je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Workshop: Zukunftssicheres Personalmarketing (inkl. Fördermaßnahmen
Informationen) – Wie Sie gute Mitarbeiter gewinnen und binden
Zielgruppe:
Inhaber, Geschäftsführer und Leitungskräfte
Termin:
02.06.2016
Hintergrund:
Der (Fach)-Personalmangel ist ein zunehmend herausforderndes
Thema für Pflege-Unternehmen. Da „menschliche Maßnahmen“ nicht
von heute auf morgen wirken, ist es wichtig, Personalentwicklung
strategisch zu planen. So gelingt es auch zukünftig, passende Fachund Führungskräfte zu gewinnen und zu binden. Hilfreich ist immer
Blick auf das vorhandene Personal: Gute Mitarbeiter sollen gesund und
motiviert „dabei“ bleiben. Der Erhalt der Arbeitsfähigkeit ist eine von
vielen Maßnahmen der Personalentwicklung und damit ein
erfolgskritischer Faktor im Wettbewerb um gute Mitarbeitende.
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Nutzen:
Die Teilnehmer erfahren in diesem Seminar sowohl die Grundlagen
eines strukturierten Personalmarketings als auch welche Maßnahmen
zur Personalgewinnung und -bindung in der Praxis bereits erfolgreich
angewendet werden.
Sie erhalten konkrete, praxisnahe Lösungsvorschläge zur Stärkung der
eigenen Arbeitgebermarke und erarbeiten z.B. mit Checklisten, wie sie
diese für das eigene Unternehmen zeitnah umsetzen können.
Öffentliche Fördermaßnahmen zur finanziellen Bezuschussung von
Personalmaßnahmen werden vorgestellt.
Methoden: Impulsvortrag, Gruppen- und Einzelarbeit, Diskussion
Inhalte:

Mitarbeiterstrukturanalyse zur Erhebung und Zukunftsprojektion
der Ist-Situation

Handlungsfelder des demografischen Wandels im Betrieb
strategisch planen

„Wer soll in Zukunft die Arbeit machen?“

Wirkungsvolle Instrumente für die Gewinnung neuer Mitarbeiter

Arbeitsfähigkeit sichern

Vorstellung von öffentlichen Fördermaßnahmen
Ort:
bpa – Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Dozent:
Ilse Buchgraber, Dipl.
oec. troph., Demografieberaterin, Fachbuchautorin, Lehrbeauftrage
für Kommunikation
(Hochschule TriesdorfWeihenstephan),
zertifizierte Erwachsenentrainerin
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
69
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Workshop: Zukunftssicheres Personalmarketing
– Wie Sie gute Mitarbeiter gewinnen und binden
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 02.06.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Wiesbaden mit Ilse Buchgraber an (bitte
für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. Marshall Rosenberg
Zielgruppe:
Alle in sozialen Einrichtungen (Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe, Pflege) tätige Personen
Ziele:
Kennenlernen einer Haltung und Methode (Gewaltfreie Kommunikation), die den Umgang mit Klientinnen und Klienten erleichtert
sowie Klärung und Erweiterung der persönlichen Handlungskompetenz.
Inhalte:
Ein zentrales Element unseres Miteinanders stellt die Kommunikation,
dar. Kommunikation wird u.a. von unserem jeweiligen Gegenüber aber
unweigerlich auch von uns selbst beeinflusst.
Damit sind wir gerade in pädagogischen und pflegerischen Berufen
besonders gefordert. Denn neben der Fürsorge für den anderen gilt es
gleichzeitig uns Selbst nicht aus dem Blick zu verlieren. Denn nur so
können wir für und mit den uns anvertrauten Manschen positives
erreichen.
Ein sehr effektiver Ansatz ist hierfür die Gewaltfreie Kommunikation
nach Dr. Marshall Rosenberg (GFK). An diesem Einführungstag
werden Sie anhand von persönlichen Beispielen die Haltung und die
methodischen Grundlagen erleben.
Die Gewaltfreie Kommunikation wurde in den 80er Jahren von dem
Psychologen Dr. Marshall Rosenberg auf den Grundlagen der Humanistischen Psychologie entwickelt.
Sie ist eine Methode zur Kommunikation und gleichzeitig Haltung hinsichtlich des Menschlichen. Die jeweiligen Bedürfnisse als Beweggründe von Menschen werden dabei wertfrei in den Mittelpunkt gestellt.
Wertschätzung, Selbstbestimmung, Effizienz, Klarheit, Struktur, Gesehen-werden-wollen oder was es auch ist: unsere Bedürfniserfüllung ist
handlungsleitend und wird doch häufig nicht erkannt – weder von uns
selbst noch dem Gegenüber.
Termin:
09.06.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Ulrike Michalski,
M. A. Organisationsentwicklerin
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Im Seminar wird mit Impulsreferaten, Vorträgen und praktischen
Übungen gearbeitet.
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen.
Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
71
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Dr. Marshall Rosenberg
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 09.06.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Ulrike Michalski
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Deeskalation und Eskalation – ein praxisbezogenes Training
Zielgruppe:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Einrichtungen der Jugendhilfe, der
Behindertenpflege sowie Heil- und Heimpädagogik
Ziele:
In diesem Seminar wird der Teilnehmer / die Teilnehmerin zu eventuell
auftretenden Gewaltsituationen im Arbeitsalltag sensibilisiert.
Welche Form der Deeskalation ist im Grundsatz der Verhältnismäßigkeit angebracht?
Inhalte:
In der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ergeben sich für
Pädagoginnen und Pädagogen immer wieder Situationen, in denen sie
sich mehr aufreiben als ihnen lieb ist. Häufig sind Grenzüberschreitungen und/oder anders interpretierte Situationen der
Auslöser dafür. Vereinbarte Regeln werden nicht eingehalten.
Bei dem Versuch, sie durchzusetzen, kann es zur Eskalation kommen.
Oder die Fachkräfte geben aus Verunsicherung nach, fühlen sich dann
aber ohnmächtig und ausgeliefert. Bei beiden Reaktionsmustern leiden
sowohl die Beziehungen zu den Kindern oder Jugendlichen als auch
das Vertrauen in die eigene Fachlichkeit.
Wichtig ist, zu klären, wann eine deeskalierende Konfrontation oder
wann Eskalation angezeigt ist?
Dieses Seminar setzt da an, wo die Gewalt physisch wird!
Es werden ganz einfache Elemente der „realistischen“ Selbstverteidigung (defence & care) angewendet, um eine Situation zu
deeskalieren.
Diese Form der Selbstverteidigung ist so ausgerichtet, dass es
gleichermaßen für den Anwender sowie den Aggressor schonend ist.
Sie lernen verschiedene Situationen der Gewalt einzuschätzen und
zweckmäßig zu reagieren:

Kennenlernen der fünf Grundtechniken

Situationsbezogene Fallbeispiele

Wie kann mit den eigenen Gefühlen angemessen umgegangen
werden (Selbstkontrolle)?
Termin:
14.06.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Günter Roth,
Krankenpfleger und
Lehrer für defense care,
Lipp Seminare Bremen
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen. Wir bitten
Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
73
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Deeskalation und Eskalation
– ein praxisbezogenes Training
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 14.06.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Günter Roth an
(bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Chefseminar Organisationsaufbau – Die andere und praxisorientierte Art einer
flachen und wirkungsvollen Unternehmensstruktur
Zielgruppe:
Unternehmensleitungen und Entscheider
Termin:
20.06.2016
Ziele:
Wollen Sie führen oder weiter im Arbeitsalltag versinken?
Wenn Sie keine Zeit haben, Visionen zu entwickeln und Neues
umzusetzen ist dieses Seminar für Sie genau das Richtige.
Dieses Seminar bietet Ihnen hier die Möglichkeit, Ideen und
Anregungen zu entwickeln, wie Sie Ihr Unternehmen praxisorientiert
umstellen können, damit SIE mehr Zeit für Führungsaufgaben haben –
wenn Sie es wollen!
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Inhalte:

Welche tollen Möglichkeiten und Chancen bieten flache Organisationen

Mögliche Risiken flacher Organisationsformen

Vom Loslassen können

Palastorganisation

Zeltorganisation

(neue) Aufgaben der obersten Leitung

Klärung der Rollen und Schnittstellen

Erfassen der Stärken und Schwächen der verantwortlichen
Mitarbeiter
Dozent:
Hans-Georg Lipp,
Qualitätsmanager,
TQM-Assessor,
Mediationsberater,
Beratung & Coaching,
Bremen
Ort:
bpa – Landesgeschäftsstelle Hessen
Schiersteiner Straße 86
65187 Wiesbaden
Teilnahmegebühr:
99,00 € (Nicht-bpaMitglieder 198,00 €) inkl.
Getränke
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
59,40 € (Nicht-bpaMitglieder 198,00 €) inkl.
Getränke
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
75
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Chefseminar Organisationsaufbau – Die andere und
praxisorientierte Art einer flachen und wirkungsvollen Unternehmensstruktur
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 20.06.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Wiesbaden mit Hans-Georg Lipp an
(bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 59,40 € (Nicht-bpa-Mitglieder 198,00 €) inkl. Getränke je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Fortbildungen in Hessen | 1. Halbjahr 2016
Elternarbeit aus systemischer Sicht – „Wer fragt, führt.“
Zielgruppe:
Leitungen und pädagogische Mitarbeiter, die in der Elternarbeit und
Familienaktivierung tätig sind
Ziele:
Sicherheit und Orientierung in der Arbeit und im Umgang mit Eltern und
Familien.
Inhalte:
Das “Kunsthandwerk” systemischer Gesprächsführung in der Elternarbeit wird in diesem Seminar vorgestellt, demonstriert und eingeübt.
Die ungewöhnliche, nicht alltägliche systemische Fragetechnik, sowohl
auf inhaltlicher, als auch auf prozessorientierter Ebene in der Arbeit mit
Eltern, steht im Mittelpunkt der Fortbildung. Systemische Gesprächsführung soll dabei unterstützen als pädagogische Fachkraft (Berater) in
dem Sinne arbeitsfähig zu sein, dass es gelingt Eltern mit ihren
Themen und Fragestellungen selber „ins Arbeiten“ zu bringen und
dabei professionell anzuregen und zu begleiten.
Inhalte der Fortbildung:

Zu Beachtendes beim ersten Kontakt mit Eltern

Systemische Haltung

Erzeugung von Unterschieden

Nutzen von eigenen Gefühlen wie Unsicherheit, Nicht weiter
wissen, usw.

Auftragskonstruktion

Fragetechnik

Metakommunikation
Bei Interesse können Sie am Morgen des Seminars vor Ort ein
Mittagessen aus der Kantine der Einrichtung vorbestellen.
Wir bitten Sie, dieses mit dem Dozenten abzusprechen.
Termin:
21.06.2016
Uhrzeit:
10:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Sonnenstraße Evenius
Karlstraße 22
35444 BiebertalRodheim
Dozent:
Ute Sauerzapf, Syst.
Therapeutin &
Supervisorin (SG), Dipl.
Bewegungspädagogin,
Yogalehrerin,
Lehrtherapeutin am
Kasseler Institut für syst.
Therapie & Beratung
e.V., Lehrbeauftragte der
Uni Kassel
Teilnahmegebühr:
82,00 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Teilnahmegebühr nach
Abzug des Rabattes für
bpa-Mitglieder:
49,20 € (Nicht-bpaMitglieder 164,00 €) inkl.
Getränke, Mittagessen in
Eigenregie
Sonderrabatt nur für Mitglieder des bpa
Der Gesamtvorstand des bpa hat in Umsetzung eines Beschlusses der Mitgliederversammlung
eine „Qualifizierungsoffensive“ ausgerufen, in deren Rahmen bpa-Mitgliedern im Jahr 2016 ein
Rabatt i.H.v. 40 % auf die Teilnahmegebühren gewährt wird.
77
Bitte per Fax an den bpa: 0611 341079 10
Seminaranmeldung | Elternarbeit aus systemischer Sicht – „Wer fragt, führt.“
Hiermit melde ich unter Anerkennung der beiliegenden Teilnahmebedingungen nachstehende Personen verbindlich zum o.g. Seminar am 21.06.2016 von 10:00 - 16:30 Uhr in Biebertal-Rodheim mit Ute Sauerzapf
an (bitte für die Teilnehmerurkunden deutlich in Druckbuchstaben schreiben).
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion

bpa-Mitgliedsnummer: ___________
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
___________________________________
Teilnehmername und Funktion
 Wir sind kein bpa Mitglied
Fax-Nr. zur Eingangsbestätigung: ____________________________________________________
Einrichtung: _______________________________________________
Eingangsbestätigung des bpa
________________________________________________
SK
Datum,
Unterschrift:
________________________________________________
Das Teilnahmeentgelt in Höhe von 49,20 € (Nicht-bpa-Mitglieder 164,00 €) inkl. Getränke, Mittagessen in
Eigenregie je Person (zutreffendes bitte ankreuzen):
 überweise ich nach Rechnungserhalt auf das Konto der Commerzbank Bonn,
BIC: COBADEFFXXX; IBAN: DE31 3804 0007 0121 0525 00
 zieht der bpa über den bereits erteilten Lastschrifteinzug ein.
 zieht der bpa über den Lastschrifteinzug ein, das Formular (siehe vorne) sende ich per Post im
Original an den bpa.
 Bildungsprämie oder Bildungsscheck werden in Anspruch genommen, bitte berücksichtigen Sie
das bei der Rechnungsstellung.
Rückenstärke: 10 mm
Anspruch
pflegen.
Fortbildung
Fortbildungsprogramm
der Landesgruppe Hessen
1. Halbjahr 2016
Landesgeschäftsstelle
Hessen
Schiersteinerstraße 86
65187 Wiesbaden
Telefon: +49 611 3410790
Telefax: +49 611 34107910
[email protected]
www.bpa.de
Umschlag_Hessen_Halbjahr1_2015.indd 1
04.05.15 16:47

Documentos relacionados