MWB-2015-20 - Maiser Wochenblatt

Сomentários

Transcrição

MWB-2015-20 - Maiser Wochenblatt
Mittwoch, 21. 10. 2015
Jahrgang 13
20
Wochenblatt
Generalanzeiger für Meran, Mais und das Burggrafenamt
Sanierung der Kirchturm-Glocke
14-tägig - Poste Italiane SpA – Versand im Postabonnement – 70 % - NE BOZEN, Gebühr bezahlt / taxe percue. Bei Unzustellbarkeit an das CPO Amt in Bozen zurücksenden, kostenpflichtige Rückgabe an den Absender. Nur im Abonnement erhältlich. Mit Werbebeilage I.P.
In
guten Händen bei Ihrem
Handwerker
Seite 3
Editorial & Inhalt
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wie auf unserer Titelseite unschwer zu erkennen, hat die große Glocke im Pfarrturm
St. Nikolaus ein ziemliches Problem und kann
schon seit einiger Zeit nicht mehr geläutet
werden. Dieser Tage wurde die Glocke vom
Turm geholt und nach Deutschland zu einer
Spezialfirma gebracht, die sie wieder in Ordnung bringen wird. Zu Ostern soll sie dann
wieder richtig im Einsatz sein. Näheres dazu
lesen Sie auf Seite vier.
Seit dem 29.03.2015 befinden wir uns in der
Sommerzeit. Dabei wurde die Uhr um eine
Stunde von 02:00 auf 03:00 Uhr vorgestellt,
„die Nacht war eine Stunde kürzer“.
Die nächste Zeitumstellung ist am kommenden Sonntag, den
25.10.2015 um 3:00
Uhr. Die Uhr wird dann
um eine Stunde zurückgestellt, „die Nacht ist
also 1 Stunde länger“.
Dabei findet der Wechsel von der Sommerzeit
in die Winterzeit (Normalzeit) statt.
Die Zeitumstellung ist also wie alles im Leben.
Man muss immer erst etwas geben (eine
Stunde im Frühling), bevor man etwas zurückbekommt (eine Stunde am kommenden
Wochenende).
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit
Ernst Müller
Inhalt
Editorial & Inhalt .......................................................................03
Nikolaus-Glocke wird nach Sprung saniert ............................04
Infos aus der Gemeinde ...........................................................05
Eröffnungsveranstaltung Merano WineFestival ...................06
AEW feiert mit Tania Cagnotto ...............................................06
Volles Haus in Meran zum Auftakt der Bausparwoche ........08
Vater von Udo Jürgens auf dem Evangelischen Friedhof geehrt..08
Singen vom Blatt, leicht gemacht ...........................................09
Auf geht’s auf die Alm..............................................................09
AEW und SEV: Zusammenarbeit ausgeweitet .......................10
Interkulturelles Festl war ein voller Erfolg ..............................10
Urania präsentiert Führungswechsel ...................................... 11
Leipzig – immer eine Reise wert..............................................12
Handwerk hat goldenen Boden ..............................................12
Meran wird wieder zum Eiskunstlauf-Mekka ........................13
Netzwerkabend mit Mrs.Sporty-Gründerin ...........................13
Veranstaltungen in Algund......................................................14
Internationales Turnier um die Raiffeisen-Wandertrophäe ..15
„Federballer“ verlängern Sponsorvertrag mit der Raiffeisenkasse ..15
Maiser Service Blatt..................................................................16
Kleinanzeiger.............................................................................16
Infoseite .....................................................................................19
Infos & Veranstaltungen ..........................................................21
Pfarrnachrichten .......................................................................22
Fortbildung................................................................................24
Fahrt ins Blaue ..........................................................................25
Der Eiserne ................................................................................27
Das Projekt She Culture............................................................28
Trialogische Treffen – erstmals auch in Meran ......................29
Die Weihnachtskarte, die hilft .................................................29
Obst und Gemüse selbst dörren..............................................30
Gesundheitssystem zukunftsfähig machen ...........................31
Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie‘s gewusst? ..............32
Tipps für Bücherwürmer ..........................................................34
Impressum.................................................................................34
Leute von heute ........................................................................34
O: ... der Achammer wor auf der Kutsche
beim Traubenfest …
U: ... Ischwoll schian vom SVP Obmann ...
St: ... i hon mi vorsichtsholber gegen die
Fahrtrichtung gsetzt ...
Maiser Wochenblatt - Info-Box
nächste Ausgabe:
Redaktionsschluss:
Internet:
Kontakte:
Redaktion
Werbung
Werbung allgemein
Verwaltung
Mittwoch, 04.11.2015
Freitag, 30.10.2015
www.wochenblatt.it
Ernst Müller
Robert Bernard
Helmuth Fritz
Telefon
333 - 464 333 4
338 - 303 74 66
0473 - 49 15 05
335 - 63 777 53
Fax 0473 - 49 15 03
Postanschrift: Pfarrgasse 2/b, 39012 Meran (BZ)
E-Mail
[email protected]
[email protected]
[email protected]
[email protected]
Titel
Nikolaus-Glocke wird nach Sprung saniert
Seit Herbst 2014 ist es sicher: Die große Glocke der Pfarrkirche St. Nikolaus hat einen Sprung und muss unbedingt
geschweißt werden. Wir haben den Pfarrgemeinderatspräsidenten der Pfarrei St. Nikolaus, Andreas Pobitzer, gefragt,
wie es jetzt weitergeht.
Arbeiten am oberen Pfarrplatz zu tun. Um die Glocke wieder auf ihren angestammten Platz zu bringen, müssen diese Arbeiten abgeschlossen sein.
Geplant und gewünscht ist aber, dass sie zu Ostern
wieder läuten wird. Sobald die Glocke wieder auf
ihren Platz gehängt werden kann, müssen alle Glocken mit den Daten der ursprünglichen Vermessung
des Geläutes wieder „gestimmt“ werden – eine
sehr aufwendige Arbeit, die dafür sorgt, dass alle
Glocken wieder richtig miteinander harmonieren
und das Läuten schonender für die Glocke wird.
Wie ist man darauf gekommen, dass die
Glocke einen Sprung hat?
Ein musikalischer Mensch mit einem
geschulten Ohr hört, dass der Ton nicht
mehr stimmt. Im Herbst 2014 hat man schon
gehört: da stimmt etwas nicht. Unser Dekan war
einer der ersten, der das festgestellt hat. Daraufhin hat man im Dezember die erste Kontrolle
gemacht und dabei den Sprung entdeckt. Jetzt
ging das Ganze erst los: Es musste ein Fachmann
geholt werden, es brauchte Genehmigungen von
den verschiedensten Ämtern und Institutionen,
unter anderem vom Landesdenkmalamt, bevor
man die Sache überhaupt konkret angehen
konnte.
Der jetzige Sprung ist aber nicht der erste,
oder?
Nein, der erste Sprung war 2004. Auch
damals wurde schon genau der gleiche
Ablauf durchgeführt, auch damals wurde die Glocke geschweißt und man hat sogar während der
Restaurierungsarbeiten noch einen zweiten
Sprung entdeckt, der ebenfalls gleich beseitigt
worden ist. Der einzige Unterschied ist der, dass
man jetzt zusätzliche, sehr genaue Vermessungen
des gesamten Geläuts machen kann. Dadurch
wird erreicht, dass der Klang der Glocke nach der
Reparatur mindestens genauso gut, möglicherweise sogar besser als vorher sein wird.
Sollte eine Glocke nicht länger als 10 Jahre
halten?
Das kann man so nicht sagen. Es gibt X
Fälle, wo Sprünge nach zwei bis drei Jahren schon wiederaufgetaucht sind, aber das kann
man nicht beeinflussen. Das kommt sogar schon
bei neuen Glocken vor, dass sie bald gesprungen
sind. Dazu kommt allerdings, dass unsere Glocke
eine alte Glocke ist, sie wurde 1908 gegossen
und hat auch – im Gegensatz zu sehr sehr vielen
anderen Glocken aus dieser Zeit – die Kriege
überlebt. Die meisten Glocken wurden zu Kriegszeiten eingeschmolzen, um daraus Kanonen zu
gießen. Da unsere Glocke von Kaiser Franz
Joseph I. zu einem guten Teil mitfinanziert
wurde, hat der letzte Kaiser und König von Österreich-Ungarn, Kaiser Karl, mit einer Sonderbewilligung unsere Glocke vor der Einschmelzung
gerettet. Diese historische Vergangenheit ist
auch der Grund dafür, dass eine neue Glocke
nicht in Frage kommt – obwohl die Kosten für
eine neue Glocke– wenn man den gesamten Aufwand berechnet – auch nicht sehr viel höher
wären.
?
!
Diese Woche wird die Glocke abmontiert,
wobei zuerst die Vermessung des Geläutes
stattfinden wird, anschließend wird der Klöppel
abmontiert und der Weg über das Turmfenster
nach draußen freigemacht. Am Mittwoch (Anm. d.
Red. also heute) wird die Glocke dann abgeseilt
werden und dann kommt sie nach Deutschland,
nach Nördlingen, ins Glockenschweißwerk
Lachenmayer, wo sie Anfang nächsten Jahres
geschweißt werden wird. Das ist mit einem ziemlichen Aufwand verbunden, da die Glocke nur sehr
langsam an die Schweißtemperatur angepasst
werden kann.
Wann wird die Glocke wieder zurück
sein?
Wann die Glocke dann wieder aufgehängt
werden kann, hat in erster Linie mit den
!
?
!
?
!
?
!
Mit welchen Kosten wird für die Reparatur
gerechnet?
Man rechnet mit 70.000 Euro. Der gesamte
Betrag teilt sich relativ gleichmäßig zwischen den einzelnen Arbeitsschritten wie Vermessung, Abbau, Transport, Schweißen, Rücktransport, Aufbau und Intonation auf.
?
!
?
!
Wie werden diese Kosten aufgebracht?
Ja – das ist ein guter Punkt. Zunächst einmal durch natürlich durch das Land, die
Gemeinde, die öffentliche Hand, durch Spenden
der Bevölkerung – 2004 hatten wir wirklich große
Unterstützung durch die Bevölkerung und darauf
hoffen wir auch jetzt wieder. Dann haben wir den
Flohmarkt der kfb-Frauen veranstaltet, dessen
durchaus beachtlicher Erlös für die Glockenreparatur vorgesehen ist. Zusätzlich sind wir derzeit
noch in einer Planungsphase, um weitere Möglichkeiten einer finanziellen Unterstützung zu
organisieren.
Es gibt aber eine eigene Kontonummer,
wenn jemand in die Fußstapfen des Kaisers
treten will und sich an der Finanzierung der Glockenreparatur beteiligen möchte?
Ja natürlich – wir sind froh über jede noch
so kleine oder große Spende, um dieser
Glocke, die den Menschen der Stadt so sehr ans
Herz gewachsen ist, bald wieder ihre Stimme
zurückzugeben.
?
!
Spendenkonto zur Unterstützung
der Sanierung der großen Glocke:
Pfarrei St. Nikolaus - Meran
IBAN: IT 24 H 06045 58590 000 000 365 105
Kennwort: Glocke
Die Spenden sind steuerlich absetzbar.
Gemeinde Meran
Infos aus der Gemeinde
Neuer Kinderspielplatz an der
Karl-Wolf-Straße eingeweiht
Im Rahmen einer offiziellen Feier wurde der neue
Kinderspielplatz an der Karl-Wolf-Straße eingeweiht. Die von der Stadtverwaltung errichtete
Anlage wurde in Absprache mit den Vertretern
des Kindergemeinderates und des VKE (Verein für
Kinderspielplätze und Erholung) sowie mit den
Anrainern geplant. Der Spielplatz verfügt über
Rutschen, Kletter- und Gleichgewichtsspiele und
einen zu verschiedenen Zwecken nutzbaren,
24x13 Meter großen Fußballplatz mit Kunstrasenbelag. Das Beregnungssystem ist ferngesteuert,
die Stahlgatter werden vollautomatisch geöffnet
und geschlossen. Öffnungszeiten: vom 1. April bis
30. September von 8:00 bis 22:00 Uhr, vom 1.
Oktober bis 31. März von 9:00 bis 20:00 Uhr. Der
neue Spielplatz erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 2.200 Quadratmetern. Kosten: 255.000,00
Euro, davon 92.000,00 Euro für den Ankauf und
die Installation der Spielgeräte. Mitte April 2013
hatte der Meraner Gemeinderat im öffentlichen
Interesse einen Raumordnungsvertrag genehmigt,
um dieses Vorhaben verwirklichen zu können. Die
Errichtung des neuen Spielplatzes war auch von
den Anrainern in einer öffentlichen Petition gefordert worden, welche sich die Stadtverwaltung zu
eigen gemacht hatte.
Von links: Vizebürgermeister Andrea Rossi, Stadtrat Stefan Frötscher, Bürgermeister Paul Rösch,
Stadträtin Gabriela Strohmer, Darien Di Blasio und
Simeon von Aulock, Vertreter des Kindergemeinderates 2013-2014.
Direkte Demokratie: Erstes
Treffen der Arbeitsgruppe
Kürzlich fand im Meraner Rathaus das erste Treffen der Arbeitsgruppe „Direkte Demokratie“
statt. Diese Gruppe setzt sich aus Mitgliedern aller
im Gemeinderat vertretenen Parteien zusammen
und wird vom Vizebürgermeister Andrea Rossi
koordiniert. Ihre Aufgabe ist es, Vorschläge zur
Anpassung der Gemeindesatzung an den Einheitstext der Regionalgesetze über die Ordnung der
Gemeinden der Autonomen Region Trentino-Südtirol in Sachen Bürgerbeteiligung und Volksabstimmung zu erarbeiten. Dabei wird ein großes
Augenmerk auf ein partizipatives Verfahren
gerichtet. Der von der Arbeitsgruppe ausgearbei-
tete Entwurf soll zuerst der Bevölkerung, dann
dem Stadtrat und schließlich dem Meraner
Gemeinderat zur endgültigen Genehmigung
unterbreitet werden. Vizegeneralsekretärin Daniela Cinque und der Bozner Wirtschaftsexperte
Thomas Benedikter stehen der Arbeitsgruppe
beratend zur Seite.
Bis 15. November Fahrzeuge mit
Winterreifen ausrüsten
(Lpa) In einem Monat gilt die Winterausrüstungspflicht: Bei Schnee und/oder Eisbildung auf der
Fahrbahn müssen Fahrzeuge in Südtirol mit homologierter Winterausrüstung ausgestattet sein.
Vom 15. Oktober bis zum 15. November dauert die
Umrüstphase. Darauf verweist das Kraftfahrzeugamt des Landes und rät, sich rechtzeitig an die
Fachwerkstätte zu wenden, um lange Wartezeiten
und Engpässe zu vermeiden.
Bürgermeister Rösch stellt neuen
Kabinettsleiter vor
Bürgermeister Paul Rösch hat den Kollegen des
Stadtrates den neuen Kabinettsleiter vorgestellt.
Er heißt Lukas Elsler, ist 26 Jahre alt und hat
bereits sein Amt angetreten. Elsler hat das Franziskanergymnasium in Bozen besucht und an der
Ludwig-Maximilians-Universität München Philosophie studiert. Sein Aufgabenbereich umfasst die
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Pflege institutioneller Beziehungen, Zeremoniell und Ehrungen, Städtepartnerschaften sowie visuelle Kommunikation und „neue Medien“.
Der neue Kabinettsleiter, Lukas Elsler
17. - 24. Oktober
Das Spektakel – Instant Acts gegen
Gewalt und Rassismus – Tanz, Theater,
Akrobatik aus der ganzen Welt
Infos Jugenddienst Meran 0473-237783
24. Oktober
Preiswatten Bürgerkapelle Untermais
Anmeldung bei Florian 333-7773541
oder Alexander 349-6610610
Raiffeisensaal Beginn um 15:00
28. Oktober
Gründungsveranstaltung
Chapter BNI Morgenduft
Raiffeisensaal 7:45-12:00
29. Oktober
MGM-Tourismus-Dialog
Reputationsmanagement für die
Tourismusbranche, Kommunikation
und Kundenbindung im Social Media.
Raiffeisensaal 18:00-21.30
30. Oktober
Raiffeisen – Weltspartag
Fest der Raiffeisenkasse Meran
„Sparbüchsenparty“
Raiffeisensaal 14:30-17:30
Genuss
Eröffnungsveranstaltung Merano WineFestival
am Freitag, 23. Oktober 2015 im Vereinshaus Peter Thalguter in Algund und Kunstausstellung „DAS FASS“
Dieses Jahr steht das Gartendorf Algund bei
Meran erneut ganz im Zeichen edler Weine. Bei
der Eröffnungsveranstaltung Merano WineFestival 2015 am Freitag, 23. Oktober 2015 ab
19.00 Uhr im Vereinshaus Peter Thalguter in
Algund erwarten Sie anmutende Weinaromen
aus ganz Italien.
Rund 250 verschiedene Sekte, Weiß-, Rot- und
Süßweine, darunter auch zahlreiche Spitzenweine, aus den bedeutendsten Weinanbaugebieten Italiens, von den Meereslagen Siziliens,
über den Apennin bis zum Weinbau in den
Alpen, sowie auch Weine aus der neuen und
alten Welt werden zur Verkostung angeboten.
Bei der „Anteprima Merano WineFestival“
haben Besucher die einzigartige Möglichkeit
verschiedene Spitzenweine wie zum Beispiel
einen Brunello di Montalcino und einen Barolo
zu vergleichen.
Hochwertige Produkte und kulinarische Spezialitäten von Algunder Produzenten, wie zum Beispiel die wohlschmeckenden Käsekreationen der
Algunder Sennerei, Südtiroler Qualitätsspeck
und Wurstwaren der Algunder Metzgereien
Gstör und Von Pföstl, die süßen Verführungen
der Konditoreien Überbacher und Eppacher und
die Brotspezialitäten der Bäckerei Tauber sowie
die Weine der Kellerei Meran Burggräfler runden
den Abend im Zeichen erlesener Weine ab und
machen die Gaumenfreude perfekt.
Speziell zu den kulinarischen Produkten aus
Algund, wird ein typischer Algunder Rosengarten der Kellerei Meran Burggräfler zur Verkostung angeboten.
Die Verkostung Merano WineFestival wird in
diesem Jahr von der exklusiven Kunstausstellung „Das Fass“ begleitet. Die Ausstellung
umfasst 16 Bilder und Kunstwerke von bekann-
Weinverkostung in Algund (oben Tourismusverein Algund | Daniela Prossliner, unten MGM | Frieder Blickle
ten nationalen und internationalen Künstlern,
zum Thema „Das Fass“, als Symbol des Handels- und Kulturaustausches entlang der „Via
Claudia Augusta“. Auch im Wappen von Algund
ist das Fass mit einer Weintraube erhalten und
symbolisiert den Weinbau, welcher um Algund
seit Jahrhunderten betrieben wird.
Für € 20,00 machen Sie einen unvergesslichen
Ausflug in die spannende Welt der Weine mit
feinen musikalischen Klängen und unzähligen
Leckerbissen aus Südtirol.
Tickets gibt es an der Abendkasse oder im Tourismusbüro Algund. Auch eine telefonische Kartenreservierung ist möglich.
Tickethotline: 0473 448 600.
AEW feiert mit Tania Cagnotto
Nach ihren großen Erfolgen bei den Europameisterschaften in Rostock und den Weltmeisterschaften in Kazan hat die AEWGruppe beschlossen ein Fest zu Ehren seiner Werbeträgerin zu organisieren.
Kürzlich hat Mauro Marchi, Präsident der
Etschwerke-Gruppe, vor dem Energy Store in der
Goethe Straße in Bozen, Tania Cagnotto für ihre
herausragenden Leistungen prämiert. Cagnotto
hat bei den Europameisterschaften in Rostock
dreimal Gold (1-Meter-Brett, 3-Meter-Brett und
3-Meter-Brett Synchron) und bei den Weltmeisterschaften in Kazan einmal Gold und zweimal
Bronze geholt (Gold im 1-Meter-Brett und Bronze
im 3-Meter-Brett und 3-Meter-Brett Synchron
Mixed). Damit hat Cagnotto Geschichte geschrieben und konnte sich nach den vielen Erfolgen bei
den Europameisterschaften endlich auch bei den
Weltmeisterschaften behaupten.
Die Etschwerke wollten die Gelegenheit nutzen
mit der Bozner Wasserspringerin nicht nur auf ihre
großartigen sportlichen Erfolge anzustoßen, sondern gleichzeitig sich bei ihr auch für die ausgezeichnete Zusammenarbeit als Werbeträgerin der
AEW-Gruppe bedanken.
Nach der Prämierung stand Tania Cagnotto ihren
Fans für Autogramme und Fotos zur Verfügung.
“Tania Cagnotto ist jene Vertreterin der Südtiroler träger sehr glücklich und auch dank ihr konnten
Sportwelt, welche am meisten die Werte von AEW unsere Werbekampagnen die gewünschte Wirverkörpert: Leidenschaft, Einsatz, Ausdauer und kung erzielen“, betont Mauro Marchi abschlieLeistungsorientiert. Wir sind mit unserem Werbe- ßend.
(v.l.n.r): Andrea Lanzingher (Generaldirektor Etschwerke Trading GmbH), Paula Aspmair (Präsidentin
Etschwerke Trading GmbH), Mauro Marchi (Präsident Etschwerke Ag) und Tania Cagnotto.
Bausparen
Volles Haus in Meran zum Auftakt der Bausparwoche
PR-Info
Bereits am Montag fand im Rahmen der landesweiten Woche zum Thema Bausparen und Pensionsvorsorge eine Reihe von Impulsreferaten im
großen Saal der Raiffeisenkasse Meran statt.
Neben einer Vielzahl eigener Kunden konnte der
Direktor der Bank, Dr. Josefkarl Warasin, auch
viele eigene Berater, aber auch Kundenbetreuer
und Kunden umliegender Raiffeisenkassen am
Hauptsitz in der Freiheitsstraße begrüßen.
Die Wohnbauberaterin der Meraner Bank erläuterte anschaulich die wesentlichen finanziellen
Elemente auf dem Weg zum Eigenheim, neben
dem klassischen Bankkredit, der Wohnbauförderung der Provinz und der unbedingt notwendigen
Eigenmittel stand das neue Bausparmodell des
Landes im Mittelpunkt ihrer Ausführungen.
Die wesentlichen Aspekte der Steuerbegünstigungen bei der Wiedergewinnung von Wohnraum
hingegen waren Thema bei Dr. Lorin Wallnöfer.
Der bekannte Meraner Steuerberater fesselte
seine Zuhörer, trotz der Komplexität vieler Steueraspekte, mit seiner halbstündigen Ausführung.
Highlight des Abends war dann der weitum im
ganzen Land bekannte Baubiologe Matthias
Bauer. Der Dorf Tiroler kann aus einem Erfahrungsschatz in 30 Jahren Baubiologie schöpfen
und gab neben vielen Tipps zu Baumaterialien und
deren Wirkungen auch eine Reihe lustiger Anekdoten aus seiner Beratungstätigkeit im Lande zum
Besten.
Bei einem Glas Wein konnten sich die „zukünftigen Bauherren“ noch mit den Referenten und den
Bankberatern zu einzelnen Aspekten austauschen
und den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Im Bild die drei Referenten der Raiffeisenkasse,
Matthias Bauer, Anita Waldner und Lorin Wallnöfer.
Vater von Udo Jürgens auf dem Evangelischen Friedhof geehrt
Familiengeschichten sind nicht nur spannend und
interessant, sondern auch Wegweiser und deutend
für das eigene Leben. Ein Tag mit Angehörigen der
Familie Bockelmann verbrachten Gemeindemitglieder der Evangelischen Gemeinde und zahlreiche
Touristen am vergangenen Mittwoch in Meran. Mit
einer Andacht durch Pfarrer Martin Krautwurst am
Grab von Heinrich Bockelmann (Großvater von Udo
Jürgens -Bockelmann) auf dem evangelischen
Friedhof am Vormittag und dem traditionellen
Erzählcafe im Pfarrhaus am Nachmittag wurden
nicht nur alte Erinnerungen aufgefrischt. Welche
Parallelen gibt es zu heute, wo wiederholt sich
Geschichte und wie können wir aus Geschichte lernen? Johanna Bockelmann-Doll Cousine von Udo
Jürgens, las aus dem alten Gästebuch des Großvaters Heinrich, der die letzten Jahre hier in Meran
verlebte. Sie zeigte bisher unveröffentlichte Fotos
und Texte aus ihrem Familienbesitz und gab hilfreiche Hintergrundinformationen. Am Abend wurde
der Zweiteiler der Familiensaga aufgelegt, der die
Familiengeschichte der Bockelmanns über drei
Generationen beschreibt und man kam gut ins
Gespräch. Viele Unterlagen, die noch nicht erforscht
und aufgearbeitet sind, lassen auf eine Fortsetzung
des Thementages hoffen. Ein Fernsehteam der RAI
begleitete die Veranstaltungen in Meran und wird
im kommenden Jahr darüber in einem Beitrag über
den Evangelischen Friedhof berichten.
Im Pfarrhaus der Evangelischen Gemeinde Meran
verfolgten viele interessierte Gäste und Einheimi-
sche die Familiengeschichte der Bockelmanns über
mehrere Generationen. Udo Jürgens ist nur einer
von vielen Persönlichen der großen Familie. Mit
Robert, Nikolai und Johanna Bockelmann waren
gleich drei Insider der Familie zu Gast.
Parrer Martin Krautwurst
Musik
Singen vom Blatt, leicht gemacht
Fortbildung des Südtiroler Chorverbandes
Vom Blatt zu singen ist gar nicht schwer. Das ist das
Credo von Karl Heinz Schmitt. Der als Dozent für
Musiklehre und Gehörbildung im gesamten deutschsprachigen Raum tätige Referent führte am 16. und
17. Oktober 37 Sänger und Sängerinnen im Meraner
Kolpinghaus in die Kunst ein, Noten beim ersten
Lesen in Gesang umzusetzen. „Im Basiskurs lernen
die Teilnehmer, mit den Notenzeichen entspannt
umzugehen und auch dann voranzukommen, wenn
etwas nicht alles gleich auf Anhieb gelingt“, sagt der
Chorleiter und erklärt den Teilnehmern, die großteils
keine Vorkenntnisse in der Notenlehre haben, nebenbei auch Begriffe wie Kadenz oder Auftaktregel. „Wir
haben in diesem ersten Kurs die vorzeichenfreien Tonleitern kennen gelernt und ich musste dabei gar nicht
mit dem Klavier helfen“, erzählt der Referent. Dass es
wie von selbst geht, bestätigt auch eine Teilnehmerin:
„Wir lernen sehr schnell und es geht ganz einfach. Ich
freue mich schon auf den Aufbaukurs in vier Wochen.“
Dann werden die Vorzeichen auf dem Programm stehen. Dass der Kurs, den der Südtiroler Chorverband
jedes Jahr organisiert, bei Südtirols Sängern und Sängerinnen so gut ankommt, liegt auch an der sorgfältigen und doch humorvollen Art des Referenten. „Ich
achte darauf, dass die Teilnehmer mit Vorkenntnissen
nicht anfangen vorzusingen und so den Anfängern
die Motivation nehmen. Das Vorsingen würde nur
Stress bewirken, die Singfreude ist die einzige Voraussetzung“, sagt Schmitt, der sich über die hohe Musikalität und die konzentrierte Mitarbeit der Südtiroler
Teilnehmer freut. „Es fällt mir vor allem ihre präzise
Art auf, etwa beim Singen der Vokale.“ Daran sehe
man, dass in Südtirol viel an der Stimmbildung gearbeitet werde. Dass Notenlehre nicht trocken sein
muss, beweist die aufgeräumte Stimmung, die im
Saal herrscht: Und so erklingen bald zuerst Silben,
Notennamen und schließlich Lieder durch den Raum
– natürlich „vom Blatt“ gesungen.
Bild: Karl Heinz Schmitt und die Teilnehmer der Schulung „Singen vom Blatt, leicht gemacht“
Auf geht’s auf die Alm
Jugendcamp der Bürgerkapelle Obermais 2015 Ende Juli bei der Hasleralm in Platt / Passeier
Das Jugendcamp der Bürgerkapelle Obermais dient zur
Fortbildung und ist ein Jahreshöhepunkt für unsere
Jungmusikanten. Die Alm befindet sich im hinteren
Passeiertal bei der 17 Jungmusikanten, sechs Lehrer
und 2 Köchinnen Unterkunft fanden. Professionelle
Lehrer haben die Jugendlichen betreut und ihnen verschiedene Spieltechniken und Atemübungen gezeigt.
Der Tagesablauf gestaltet sich wie folgt: Frühstück, verschiedene Musikproben (Register und Gesamtproben),
Spiel und Spaß. Für das Kochen erklärten sich zwei Marketenderinnen bereit. Am Sonntag wurde ein Grillen
mit Konzert der Jugend veranstaltet um den Eltern das
Resultat zu zeigen und den Kindern eine Freude zu
bereiten. Es hat sich gezeigt, dass sich alle Jugendlichen
sehr wohl gefühlt haben und sich schon auf das nächste
Jugendcamp 2016 freuen. Ein Dank gilt der Familie
Weger für die Bereitstellung der Hasleralm.
Im September haben wieder die Jugendproben mit
unserer neuen Kapellmeisterin Deborah Walzl begonnen. Sie wird die Jugendlichen in diversen Proben auf
die nächsten Auftritte (St. Martinumzug, Nikolaus
usw.) vorbereiten.
Der Jugendleiter Josef Schwarzbach
Energie
AEW und SEV: Zusammenarbeit ausgeweitet
PR-Info
Der SEV (Südtiroler Energieverband) und die Etschwerke Trading GmbH (Aew) erweitern ihre Zusammenarbeit. Das neue Abkommen sieht neben den Vertrag für die Lieferung und den Einkauf von Strom und für die Betreuung der Genossenschaften und Produzenten, nun auch den Verkauf von Strom aus industriellen Fotovoltaikanlagen in ganz Italien auf dem freien Markt vor.
Durch diesen Vertrag können die Mitglieder des SEV ihre
Energie zu vorteilhaften Bedingungen und nach transparenten Klauseln vermarkten, wie Rudi Rienzner, der
Direktor des SEV, und Andrea Lanzingher, der Generaldirektor der Etschwerke Trading GmbH, betonen.
Der Vertrag beinhaltet ein Energievolumen von 200
Millionen kWh, das entspricht einem Umsatz von
rund 10 Millionen Euro, dazu kommen noch rund 7,5
Millionen Euro Umsatz aus erneuerbaren Zertifikaten.
Die große Neuheit besteht aber darin, daß ab sofort
Besitzer von industriellen Fotovoltaikanlagen durch das
Abkommen ihren selbstproduzierten Strom auf dem
freien Markt gewinnbringend verkaufen können und
nicht mehr auf die Förderungen des GSE (Gestore Servizi
Energetici) angewiesen sind. „Wir sprechen hier von
ungefähr 70 MW an Leistung, welche über das ganze
Staatsgebiet verteilt sind“, betont Andrea Lanzingher.
Die Etschwerke Trading GmbH ist laut Rienzner ein
zuverlässiger Partner des SEV, da das Südtiroler Unternehmen nicht nur günstige Preise anbietet, sondern
auch mit der Qualität der Dienstleistungen, der Genauigkeit der Fakturierung, der Datenverwaltung und mit
höchster Professionalität überzeugen kann.
„Mit dem Vertrag stellen wir erneut unter Beweis,
dass wir für Südtirol arbeiten und lokale Produzenten
und Genossenschaften dabei unterstützen, ihre Ener-
gie am hochkomplexen Strommarkt bestmöglich zu
verkaufen. Der SEV ist hierfür ein idealer Partner“,
betont abschließend Andrea Lanzingher.
Andrea Lanzingher, der Generaldirektor der Etschwerke Trading GmbH und Rudi Rienzner, der Direktor des SEV
Interkulturelles Festl war ein voller Erfolg
Ganz im Zeichen der Interkulturalität feierten wir heuer unser
Herbstfest im Garten des Obdachlosenhauses Arché: Für unser
leibliches Wohl sorgten freiwillige Frauen, welche unsere Südtiroler Küche mit Speisen aus Thailand, Indien und Albanien bereicherten. Als Gäste durften wir den Sozialassessor der Gemeinde Meran
Herrn Frötscher Stefan, die langjährige Mitarbeiterin des Sozialamtes der Gemeinde Meran Frau Brigitta Dunkl, sowie zahlreiche Freiwillige unseres Hauses begrüßen. Dank der musikalischen Unterhaltung und dem guten Essen wurde das Fest ein voller Erfolg für
alle Beteiligten, im Besonderen für unsere Gäste.
Führungswechsel
Urania präsentiert Führungswechsel
Die Volkshochschule urania meran präsentierte den
neuen Präsidenten Manfred Rainer und stellte die
gemeinsam die mit der Raiffeisenkasse Meran eingegangene strategische Partnerschaft vor. Wie bereits
bekannt musste der langjährige Präsident Paul Rösch
aufgrund seiner politischen Funktion das Präsidentenamt in der urania meran niederlegen. An seine Stelle
ist nun Manfred Rainer, der langjährige Vizepräsident
getreten, der bereits seit 1981 in der urania meran
ehrenamtlich tätig ist, also kein unbeschriebenes Blatt
ist. Hauptberuflich leitet Manfred Rainer das Unternehmen Develey Italia, ehrenamtlich hat er bereits
viele Jahre das Controlling und die Finanzplanung in
der Volkshochschule geleitet. Dieses Know How
konnte die urania meran gerade in den letzten beiden
Jahren gut gebrauchen, war sie doch auch vom landesweiten ESF-Skandal betroffen und musste in Folge
der nur langsam erfolgenden Abrechnung vergangener Projekte von Seiten des zuständigen Landesamtes
hohe Vorauszahlungen und Zinsbelastungen auf sich
nehmen. Von Seiten des Verwaltungsrates, zu dem
neben dem Präsidenten die Vizepräsidentin Monika
Gamper, die Direktorin Marlene Messner und die Verwaltungsleiterin Gertrud Laimer gehören, zeigt man
sich zuversichtlich, diese schwierige Situation in
absehbarer Zeit bewältigt zu haben. Zur Konsolidierung beigetragen hat außer einem strengen Sparprogramm auch der neue Bankenpartner, die Raiffeisenkasse Meran. Direktor Warasin zeigte sich stolz auf die
neue Partnerschaft, er sehe viele Gemeinsamkeiten
zwischen beiden Organisationen, beide seien Genossenschaften und beide lokal für die Stadt Meran tätig.
Marlene Messner verwies auf die vielfältige kulturelle
Arbeit der letzten Jahre, in Form von besonderen Projekten wie „Die neuen Meraner“ oder „Gatterer
9030“ wolle man mehr als nur nachfrageorientierte
Weiterbildung anbieten, sondern aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufgreifen und eine solidarische und humanistische Bildungseinrichtung sein.
Offenheit gegenüber den italienischsprachigen Mitbürgern, aber auch gegenüber den neuen Meranern
sei eine Selbstverständlichkeit und Notwendigkeit.
Der scheidende Präsident Paul Rösch und der neue Präsident Manfred Rainer
Sportmedizin im Krankenhaus Meran jetzt im Hochparterre
Die sportmedizinischen Ambulatorien befinden sich weiterhin im Hauptgebäude des Krankenhauses „Franz
Tappeiner“, jetzt aber im Hochparterre in den Poliambulatorien (nach der Rolltreppe links) und nicht mehr in
den Räumen im Erdgeschoss. Die Annahme erfolgt am Schalter der HNO/Sportmedizin, die Untersuchung wird
in den Ambulatorien 0.412, 0.413 und 0.414 durchgeführt. Vormerkung (wie bisher) über das Sekretariat des
Dienstes für Sportmedizin Bozen, Claudia-De-Medici-Str. 2 (persönlich, telefonisch, per Fax oder Mail) unter:
Tel. 0471 435 630 Mo - Fr von 09:00 - 13:00 h | Fax 0471 435 650 | E-Mail: [email protected]
Der Zugang zum Dienst erfolgt mit einem gültigen Ausweis | mit der Anfrage des jeweiligen Sportvereins auf
dem entsprechenden Formular | Mitzubringen sind außerdem das ausgefüllte Anamneseblatt (im Falle von
Minderjährigen mit der Unterschrift eines Elternteils) sowie eine Harnprobe
Sport
Leipzig – immer eine Reise wert
Es war das 26. Internationale Schwimmfest vom
SC DHfK Leipzig. Zum 26 mal nahm auch der SCM
an diesem Schwimmfest teil. Gleichzeitig zu diesem Termin war es auch das einjährige Bestehen
mit dem Hauptsponsor Raiffeisen Meran.
Den zweitägigen Wettkampf nutzten wir in diesem Jahr auch um die Stadt Leipzig auch einmal
anders kennenzulernen. Eine Bootsrundfahrt auf
den Wasserkanälen und unter den Brücken von
Leipzig, über die wir sonst nur mit dem Auto rollen, mit einer urigen, mit vielen Geschichten
gespickten Stadtführung zu erleben, war ein
beeindruckendes und bleibendes Erlebnis.
Nach diesen Stunden auf dem Wasser ging es dann
ab in die Schwimmhalle, um uns auf den nächsten
Tag vorzubereiten. Der Körper und ganz besonders
der Kopf mussten sich erst einmal wieder von einer
25 m auf eine 50 m Bahn um- und einstellen. Dies
gelang allen SCM Schwimmern an den beiden darauf folgenden Wettkampftagen sehr gut.
Miriam Innerhofer gelang gleich bei ihrem ersten
Start eine persönliche Bestleistung über 50m Kraul in
28,26‘‘. Erst bei den Italienmeisterschaften im August
in Rom war sie persönlichen Rekord geschwommen.
Die Lagenstaffel über 4 x 50 m Lagen in der Besetzung Sonja Profaizer, Viviane Graif, Elin Kienzl
Hinteregger und Miriam Innerhofer stellten gleich
zu Beginn der neuen Saison einen neuen SCM
Rekord in 2.07,45 auf. Der alte Rekord stammte
vorne: Reihe vlnr Monika Thurener, Snja Profaizer, Anna Santer, Elin Kienzl Hinteregger, hinten Vivane Graif,
Thomas Santer, Christoph Gamper, Miriam Innerhofer
noch aus der Zeit der schnellen Ganzkörper „Gummiära“ 2008/2009. Gleiches gelang Viviane Graif
über 200m Brust und Christoph Gamper über 50m
Brust. Mit insgesamt neun Bestleistungen, drei
Handwerk hat goldenen Boden
Kunst kommt von Können. Und sie können etwas:
Das Team von Tischlermeister Walter Senn und
seinem Betrieb in der Handwerkerzone Klobenstein.
Vor 50 Jahren hat Betriebsgründer Senn angefangen und von Fenster, Türen, Böden, Betten über
Schränke einfach alles gemacht. Im Laufe der
Jahre hat er sich aber immer mehr auf maßgeschneiderte Inneneinrichtungen konzentriert und
heute macht diese Richtung den Löwenanteil der
Aufträge aus.
Anfänglich waren die Möbel aus der Möbeltischlerei Senn gradlinig und sachlich in der Form, bis
sich Senn mit der Philosophie von Rudolf Steiner
befasste und unter anderem eine Ausbildung
zum Raumtherapeuten in Freiburg machte. Steiners Impulse auf Pädagogik, Landwirtschaft,
Medizin und Kunst, um nur einige Gebiete zu
nennen, übten auf den Möbeltischler bei der
Gestaltung der Einrichtungen einen grundlegenden Einfluss aus. Seither ist die Devise, dass
unser Schaffen darauf ausgerichtet sein soll, dass
es dem Menschen und seiner Umwelt gemäß ist,
Grundsatz des Betriebes. Wohn- und vor allem
Schlafräume sollten so gestaltet werden, dass
von ihnen eine wohltuende, ja auch eine gesunde
Wirkung ausgeht. Das heißt, dass die Formgebung der Möbel dem Organismus des Menschen
gemäß ist. Der menschliche Körper hat ja auch
keine Ecken und Kanten, die schmerzhaft wären.
neuen Vereinsrekorden und einem Medaillensatz
mit einmal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze
kehrten die acht Sportler/Innen mit ihrem Trainer
von Sachsen nach Südtirol zurück.
PR-Info
Verfolgt man mit dem Auge Linien, die in einer
schwingenden Führung sind, so wirkt das auf das
Auge belebend. Diese Art der Gestaltung kann
man daher organisch – dynamisch bezeichnen.
Zudem ist es unerlässlich, die Wände mit zarten
Farben zu lasieren, weil der Raum sich dadurch
weitet. Dass Farben einen Einfluss auf den Menschen haben, ist schon sehr lange bekannt.
Jedoch nicht weniger wichtig sind auch die Formen, die einen ganz besonderen Eindruck auf
uns ausüben.
Der Erfolg gibt dem Betrieb recht: Immer wieder
bekommt Senn von seinen Kunden bestätigt, wie
wohl sich die Bewohner in den neugestalteten
Räumen fühlen.
12 | 13
Sport
Maiser Wochenblatt
Meran wird wieder zum Eiskunstlauf-Mekka
28. Internationaler Kürlauf-Wettbewerb um den Freundschaftspokal vom 30. Oktober bis 2. November in der
Meranarena mit 360 Athleten aus fünf Ländern
Die Meranarena ist von Freitag, den 30. Oktober,
bis Montag, den 2. November, wieder Schauplatz
des internationalen Eiskunstlauf-Kürlauf-Wettbewerbs um den Freundschaftspokal. Die 28. Auflage wird ausgetragen. In allen Altersklassen
messen sich insgesamt 360 Athleten und Athletinnen aus fünf Ländern. Die Wettkämpfe beginnen an allen vier Tagen um 8 Uhr. Meran hat im
Eiskunstlauf eine große Tradition. Die Passerstadt
war schon immer eine Hochburg in dieser Sportart. Zwei Athletinnen des SC Meran haben sogar
den Sprung zu den Olympischen Spielen geschafft,
Karla Tichatschek, die Ende Jänner dieses Jahres
gestorben ist, 1960 in Squaw Valley (USA) und
Karin Telser-Pechlaner 1984 in Sarajewo (damals
Jugoslawien). Einer, der in früheren Jahren mit
der Organisation von vielen renommierten internationalen Eiskunstlauf-Wettbewerben Meran
zur Eiskunstlauf-Hochburg gemacht hat, ist Eduard Köcher. 39 Jahre lang hat er die Sektion Eiskunstlauf des SC Meran geleitet. 21mal hat
Köcher zwischen 1970 und 1990 den internationalen ISU-Wettbewerb der Juniorinnen um die
Trophäe „Meraner Frühling“ veranstaltet. Mit der
amerikanischen Olympiasiegerin Kristi Yamaguchi und der fünfmaligen Europameisterin und
schwarzen Perle Surya Bonaly aus Frankreich
waren damals zwei absolute Spitzenathletinnen
in der Passerstadt am Start. Der langjährige
General-Sekretär und Manager des SC Meran,
seinerzeit auch Technischer Direktor im Italieni-
schen Eisportverband, ist am 4.
November 1995 gestorben.
Seitdem wird der internationale
Kürlauf-Wettbewerb des SC
Meran um den Freundschaftspokal, den Köcher noch 1987
ins Leben gerufen hat, jedes
Jahr in seinem Gedenken ausgetragen, in diesem Jahr bereits
zum 20. Mal. Beim Kürlauf-Meeting des SC Meran
geht es jedes Jahr auch um die
Eduard-Köcher-Gedächtnis-Trophäe, die dem Läufer und der
Läuferin mit der höchsten
Punktezahl von seinen Söhnen
Klaus und Helmuth Köcher
überreicht wird. Am Samstagabend wird um die Köcher-Gedächtnis-Trophäe gelaufen. Die
veranstaltende Sektion Eiskunstlauf des SC Meran veranstaltet jeden Montag und Freitag von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr
und am Samstag von 10:10 Uhr
bis 11:10 Uhr in der Meranarena
Eislaufkurse für Anfänger. Eine
Schnupperstunde ist unverbindlich möglich. Infos gibt es
unter der
Telefonnummer 333- 7263842 (kk).
Eduard Köcher war fast 40 Jahre lang Vorsitzender der Sektion
Eiskunstlauf beim SC Meran
Netzwerkabend mit Mrs.Sporty-Gründerin
Valerie Bönström kommt am 28. Oktober nach Meran
PR-Info
Jetzt haben Sie die große Chance, Valerie Bönström, die Gründerin von Mrs.Sporty,
kennen zu lernen und die ganzen Informationen rund um Mrs.Sporty aus erster Hand
zu bekommen.
Wer ist diese charismatische Frau, die hinter Mrs.Sporty steckt? Und wie sieht ihr
Erfolgsrezept aus? Tausche dich mit ihr und den anderen Teilnehmerinnen aus.
Erfahre interessante Erlebnisse von Mrs.Sporty Mitgliedern und Mitarbeitern.
Für Snacks und Getränke ist
gesorgt. Komm gerne auch in
Begleitung. Wir haben Platz
für maximal 30 Teilnehmer.
Melde dich bitte einfach mit
Vor- und Nachname und
Anzahl der Personen bei Mrs.
Sporty Meran an.
Tel. 0473 237036 oder schicke
bis spätestens 25.10.15 eine
Mail an:
[email protected]
Wir freuen uns auf einen
gemeinsamen Nachmittag
am 28. Oktober im Mrs.
Sporty Club Meran Pfarrgasse 2 ab 15.00 Uhr und ab
17.00 Uhr im Frauenmuseum
bei der Eröffnung der
Gast-Vitrine „Frauen und
Sport“.
Algund
Veranstaltungen in Algund
Do. 22. bis So. 25.10. 10 - 17 Uhr Kirchplatz Algund
Algunder Bauernmarkt
Angeboten werden verschiedenste Speck und
Wurstwaren, Käseprodukte, Brotspezialitäten,
Imkereiprodukte, Destillate und Liköre, Fruchtaufstriche und Sirupe, Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenstände, Wohlfühlprodukte, Trockengestecke,
Kränze und Heufiguren, sowie einem reichem Sortiment verschiedener Kräuterprodukte, wie Tees,
Salze, Gewürzmischungen, Naturkosmetik.
Donnerstag, 22.10. 19:30 Uhr, Aula der Schule
Kleine Gefühlskunde für Eltern
Der Schulsprengel Algund lädt alle Interessierten
herzlich zum Vortrag und zur Buchvorstellung von
Vivian Dittmar „Kleine Gefühlskunde für Eltern“ ein.
Vivian Dittmar wird erklären, wie Kinder emotionale
und soziale Kompetenzen entwickeln: Wofür sind
Gefühle überhaupt da? Warum haben Kinder so
viele intensive Gefühle? Was brauchen Kinder, damit
sie ihre emotionale und soziale Kompetenz gut entwickeln können? Wie kann ich mit meinen eigenen
Gefühlen so umgehen, dass sie meine Beziehungen
zu Kindern bereichern statt behindern?
Do. 22. – So. 25.10. Minigolfplatz
45. Internationales Minaturgolfturnier
und 4. Progolf-Challenge
Das internationale Turnier in Algund zählt zu den
traditionsreichsten Turnieren in Europa. Die Premiere ging am 30. und 31. Oktober 1971 über die
Bühne. Seit 2012 wird parallel zum Minaturgolfturnier ein Filzgolfturnier, die Progolf-Challenge, ausgetragen. Weitere Infos unter www.amvalgund.it
Freitag, 23.10. 19 Uhr Raiffeisensaal
Anteprima Merano WineFestival 2015
Die Besucher und Besucherinnen erwarten rund
180 verschiedene Sekte, Weiß-, Rot- und Süßweine
aus den bedeutendsten Weinbaugebieten Italiens,
aber auch Weine aus der neuen und alten Welt.
Neben den Weinen stellen viele Algunder Betriebe
Was ist los in Algund?
kulinarische Spezialitäten aus Algund vor, welche
auch verkostet werden können. Kartenvorverkauf
im Tourismusbüro Algund, Tel. 0473 448600
Foto: Daniela Prossliner, Tourismusverein Algund
Samstag, 24.10. 18 Uhr, Öffentliche Bibliothek
Südtiroler Kastanienküche
Manfred Ziernheld, Autor von „Südtiroler Kastanienküche - 100 Rezepte“, wird Kastaniengerichte
vorstellen, einige können auch verkostet werden.
Das Einführungsreferat hält Christoph Gufler,
Co-Autor des Buches „Südtiroler Kastanien in Vergangenheit und Gegenwart“. Die Veranstaltung
findet anlässlich des Tages der Bibliotheken statt.
Sa. 24.10. 20 Uhr, Vereinslokal La Quercia, Bauhausstr. 9
Justizirrtümer und ungelöste Prozesse
Der Circolo Culturale la Quercia lädt aller Interessierten zum Vortrag in italienischer Sprache von
Dr. Edoardo Mori zum Thema „Justizirrtümer und
ungelöste Prozesse“ ein.
Dienstag, 27.10. 19 Uhr Küche Thalguterhaus
Vegetarisch essen - Vor- und Hauptspeisen
Zusammen kochen wir mit frischem Gemüse und
Küchenkräutern aus dem Garten einfache vegetarische Gerichte. Die zubereiteten Speisen lassen wir uns
anschließend schmecken. Der Kurs mit Markus Walzl
kostet 69 Euro. Infos und Anmeldung: Urania Meran,
Tel. 0473 230219, E-Mail: [email protected]
Mittwoch, 28.10. 19 Uhr Küche Thalguterhaus
Kochkurs: Vollkornbrote selber backen
Aus frisch gemahlenen Vollkornmehlen (Weizen,
Roggen, Dinkel, Hafer ....) backen wir verschiedene
Brote. Sie erfahren, was „echtes Vollkornbrot“ ist
und wie wertvoll dieses für unsere Gesundheit sein
kann. Der Kurs mit Rita Mairhofer Bernardi kostet
65 Euro. Infos und Anmeldung: Urania Meran, Tel.
0473 230219, E-Mail: [email protected]
Do. 29.10. 20 Uhr Dachtheater Thalguterhaus
Di. 03.11. 20 Uhr Dachtheater Thalguterhaus
Mi. 04.11. 20 Uhr Dachtheater Thalguterhaus
Theater: Die Eisernen
Die Steinachbühne Algund bringt die Tragikomödie Die Eisernen von Aldo Nicolaj auf die Bühne,
Abonnieren Sie unseren Newsletter
und wir informieren Sie regelmäßig
über die Veranstaltungen in Algund!
www.thalguterhaus.it
mit Theo Rufinatscha und Erwin Oberhuber als
Darsteller. Regie führt Andy Geier, für die Musik
zeichnet Matthias Ladurner verantwortlich. Das
Stück reflektiert kritisch-ironisch den Jugend- und
Schönheitswahn unserer Gesellschaft und den
verkannten Wert und Reichtum des Alters. Die
Karten kosten 10 Euro und können im Thalguterhaus reserviert werden, Tel. 0473 220 442, Mail:
[email protected]terhaus.it.
Fr. 30.10. 20:30 Uhr Raiffeisensaal Thalguterhaus
Thorsten Havener Live!
Der Körpersprache-Code
Havener errät streng geheime PIN-Nummern und
weiß genau, wohin Sie als nächstes in den Urlaub
fahren. „Wie hat er das bloß gemacht?“ Diese Frage
stellt sich zwangsläufig jeder, der Havener live erlebt.
Dabei schaut er einfach nur genauer hin! Er ist einer
der größten Entertainer Deutschlands und passionierter Experte unserer alltäglichen Körpersprache,
der das, was er tut, selbst als „Körperlesen“ bezeichnet. Wohin zeigen die Füße? Hat die Augenbraue
gezuckt? Und was sagt uns dieses Lächeln? Kartenvorverkauf in allen Athesia-Geschäften, Bazar
(Bozen), Non Stop Music (Meran) und online unter
www.ticketone.it. Eintritt: 34,50 Euro.
Sa. 31.10. 20 Uhr Raiffeisensaal Thalguterhaus
Aufg’spielt – Aufsteiger 2015
Radio Tirol lädt alle herzlich zum Finale des Radio
Tirol Musikwettbewerbs ein. Die acht Finalisten
sind Die Zwoa Kemitna, Thomas Walder, Sonja
Lang, Tiroler Stolz, Jason, Jung Puschtra, Tiroler
Burschen und Manu.
Donnerstag, 05.11. 20:30 Uhr Raiffeisensaal
„1 - 2 oder 3“ mit Holger Schüler
Der „Hunde-Erziehungsberater“ zeigt Ihnen die
richtige Arbeit von Mensch und Hund, egal ob 1, 2
oder mehrere, auf ganz neue Weise. Lehrreich,
amüsant und ohne Tricks. Holger Schülers Ziel ist
es, ein Team aus Mensch und Hund zu bilden. Kartenvorverkauf in allen Athesia-Geschäften, Bazar
(Bozen), Non Stop Music (Meran) und online unter
www.ticketone.it.
14 | 15
Sport
Maiser Wochenblatt
Internationales Turnier um die Raiffeisen-Wandertrophäe
Algunder wollen ihre Siegesserie beim Heimturnier fortsetzen
Das älteste internationale Minigolfturnier Südtirols
wird von Freitag bis Sonntag zum 45. Mal auf der
Eternit-Anlage in der Sportzone Algund ausgetragen. Es ist wie immer das Schlussturnier des Südtiroler Miniaturgolfherbstes und das letzte Turnier der
heimischen Minigolfsaison. 39 Jahre lang war die
Eternit-Anlage des Sporthotels Des Alpes in Algund
die Spielstätte des Turniers. Veranstalter ist der MV
Algund, der 1971 von Peter Kirchlechner, Klaus
Köcher, Richard Fabi, Franz Waldner und einigen
Minigolf-Begeisterten als MV Des Alpes gegründet
wurde. In seinem 45-jährigen standen dem Verein
Peter Kirchlechner, Othmar Leimgruber, Leonhard
Gamper und seit einigen Jahren Roland Brunello als
Präsident vor. Gleich in seinem ersten Gründungsjahr veranstaltete der MV Des Alpes sein internationales Minigolfturnier, dessen 45. Auflage von Freitag bis Sonntag in Algund über die Bühne gehen
wird. Von 1964 bis 1967 hat Ende Oktober im Meraner Marconi-Park bereits ein internationales Minigolfturnier stattgefunden, der Meraner Herbstpokal.
Der MGC Meran war der erste Minigolfverein Südtirols. Die erste Minigolfanlage in Südtirol wurde zu
Ostern 1963 im Meraner Marconipark eröffnet.
Schon einmal war Algund Austragungsort einer
Miniatur-Europameisterschaft und zwar 1977. 40
Jahre nach der EM ist Algund im Jahre 2017 mit dem
Europacup erstmals wieder Schauplatz eines Bahnengolf-Großereignisses.
Nach ihrem mäßigen Abschneiden bei den ersten
zwei Turnieren im Südtiroler Miniaturgolfherbst in
Im Bild der MV Algund von links: Vereinspräsident Roland Brunello, Simon Brunner, Alexander Lang und Roland Gasser.
Naturns und Lana wollen die Minigolfer des MV
Algund bei ihrem Heimturnier wieder Gas geben.
Fünfmal in Folge haben sie in den letzten fünf Jahren im Mannschaftswettbewerb die Raiffeisen-Wandertrophäe gewonnen. In diesem Jahr
wollen sie ihre Siegesserie fortsetzen. Die Vorrunden des internationalen Turniers in Algund beginnen am Freitag um 10 Uhr mit der ersten Gruppe.
Die zweite Gruppe bestreitet am Samstag ab 10
Uhr ihre vier Vorrunden. Die Zwischenrunden
beginnen am Sonntag um 9 Uhr. Die Endrunden
und das Superfinale sind ab 13.30 Uhr vorgesehen.
Etwa 130 Minigolfer aus fünf Ländern werden im
Einsatz sein. Als Aperitif gibt es am Donnerstag
auf der Filzanlage in Algund ab 10 Uhr zum vierten
Mal die Progolf-Filz-Challenge.
„Federballer“ verlängern Sponsorvertrag mit der Raiffeisenkasse
„Die Sektion Badminton im Sportclub Meran hat
kürzlich wieder den Sponsorvertrag mit der Raiffeisenkasse Meran um zwei Jahre verlängert. Bei
der Unterschrift des Vertrages wurde von Präsident Karl Freund und Sektionsleiter Wilram Pardatscher die Wichtigkeit dieser finanziellen Unterstützung hervorgehoben, und herzlichst dem
Meraner Bankinstitut, vertreten durch Direktor Dr.
Josefkarl Warasin, gedankt. Diese bereits schon
seit Jahren andauernde Zusammenarbeit ermöglicht der Sektion Badminton, auch weiterhin in die
Jugendarbeit zu investieren. Die Meraner Badmintonspieler gehören national zur Spitze und haben
immer wieder Athleten in die Nationalmannschaft
gesandt.“
v.l.n.r.: Sektionsleiter Wilram Pardatscher, Direktor Dr. Josefkarl Warasin, Präsident Karl Freund
Maiser Service Blatt
Ausgabe 20 vom 21. Oktober 2015
Kleinanzeiger
REGLEMENT
BIETE ARBEIT
 Zoeschg GmbH aus Meran/Obermais sucht zur
Verstärkung des Teams ab sofort 2 Elektrikergesellen
und 1 Elektrikerlehrling. Wir bieten interessante und
abwechslungsreiche Tätigkeiten hauptsächlich im
Industriebereich, sowie Jobsicherheit und übertarifliche Bezahlung. Ist das Dein Job? Dann freuen wir uns
auf Deine Bewerbung an: [email protected]
...........................................................Tel. 0473/231214
 Verkäufer oder Verkäuferin mit Fachkenntnissen für
den Verkauf von Fleisch- und Wurstwaren gesucht,
eventuell auch in Teilzeit. Max Siebenförcher,
Meran-Gratsch
.................................Tel. 0473-443095 | 335-7049111
 Erfahrene Baristin bei durchgehender Arbeitszeit für
die Wintersaison gesucht. Unterkunft vorhanden.
Hotel Edelweiß Pfelders
...........................................................Tel. 0473-646713
 Roden von Obstanlage ums Holz zu vergeben, Lana
.................................Tel. 366-7130091 | 0473-440418
 Verkäufer/in (Teilzeit, 20 Stunden) für Obstgeschäft in
Obermais gesucht. Profil: Sie sind jung, freundlich,
flexibel, belastbar, motiviert und haben idealerweise
schon Erfahrung.
...........................................................Tel. 377-1239022
FAHRZEUGE
 Alte Motorräder und Vespas zu kaufen gesucht, auch
ohne Papiere
...........................................................Tel. 338-6277044
 Opel Meriva mit Gasanlage, deshalb nur 6,50 €/100
km, BJ 2008, sehr viele Extras, für € 3.000,00 zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 338-7868207
IMMOBILIEN
 Verkaufe Obstwiese in den Untermaiser Auen (ca.
7.000 m²)
...........................................................Tel. 333-2710269
 Meran, Maiastrasse, zentrale/ ruhige Lage, gepflegte
Vierzimmerwohnung mit Privatgarten, Keller und
Garage zu verkaufen.
...........................................................Tel. 335-1207248
 Verkaufe 3-Zimmerwohnung (wie neu) in St. Leonhard
Pass für € 260.000,00
...........................................................Tel. 338-3037466
 Einfamilienhaus in Obermais, sonnige und ruhige Lage
mit Garten zu verkaufen
...........................................................Tel. 348-7498855
 Meran, Karl-Wolf-Straße, Nähe Schulzentrum,
Krankenhaus und neuem Kinderspielplatz: Wunderbare, helle 5-Zimmerwohnung zu verkaufen. Verkaufsfläche 157 m², Nettowohnfläche 109 m². Doppelgarage;
keine Maklergebühren.
...........................................................Tel. 349-5006482
 Neuwertige, sonnige 3-Zimmerwohnung bestehend
aus Wohnküche, zwei Schlafzimmern, Bad, Tages-WC,
Keller, Dachgeschoss und zwei Balkonen in Moos/Dorf.
Keine Kondominiumsspesen.
...........................................................Tel. 349-5982668
PARTNER GESUCHT
 Mitt-Vierziger sucht Partnerin
...........................................................Tel. 349-0520460
SUCHE ARBEIT
 Frau sucht Arbeit als Büglerin, Putzfrau oder als
Haushaltshilfe
...........................................................Tel. 320-0824113
 Stelle als Putzfrau für ein bis dreimal in der Woche
gesucht.
...........................................................Tel. 327-0262699
 Zwei Frauen aus Meran suchen 1 bis 2 Mal wöchentlich 3 - 4 Stunden Arbeit im Haushalt oder Büro
putzen.
...........................................................Tel. 327-1518944
 Einheimischer Mann sucht Stelle in Ober- oder
Untermais – auch halbtags
...........................................................Tel. 329-1365067
 Suche im Raum Meran Reinigungsarbeiten aller Art
(auch Fenster, Wintergärten oder Veranden)
...........................................................Tel. 329-1365067
 Einheimische, verlässliche Frau sucht vormittags Arbeit
in Meran als Kinderbetreuerin (viel Erfahrung), in der
Seniorenbetreuung, oder als Hundesitterin
...........................................................Tel. 338-4180901
 Einheimische Frau sucht Arbeit am Vormittag von 9 bis
12 Uhr als Haushaltshilfe, eventuell auch mit Kochen
...........................................................Tel. 339-6561567
 25-jährige sucht Teilzeitarbeit als Verkäuferin, Kellnerin
oder Schneiderin ab November
...........................................................Tel. 340-7034572
 Näherin sucht Arbeit. (Nähen, Haushalt, Bügeln usw.)
...........................................................Tel. 344-2093667
 18jähriges Mädchen aus Meran sucht Arbeit als
Haushaltshilfe, Betreuung älterer Personen oder
Kindern, oder auch Verkäuferin im Raum Meran
...........................................................Tel. 345-2445040
 Einheimischer, junger Mann sucht Arbeit in Gärtnerei
oder Gartenbaubetrieb in Ganzjahresstelle im Raum
Burggrafenamt.
...........................................................Tel. 349-2312260
 Einheimische Frau sucht Teilzeitarbeit - bevorzugt
Bürotätigkeit.
...........................................................Tel. 366-3144623
Annahmeschluss für Kleinanzeigen ist der jeweilige Freitag
vor dem Erscheinungsdatum (= Redaktionsschluss). Nach
diesem Termin eingehende Anzeigen werden erst in der
nächsten Ausgabe publiziert.
Unvollständige Anzeigen werden nicht veröffentlicht. Das
Maiser Wochenblatt ist nicht verantwortlich für Herkunft,
Inhalt, Qualität und Wahrheitsgehalt der Anzeigen. Es hat
das Recht, Anzeigen zu überarbeiten, zu kürzen oder umzustellen. Es übernimmt keine Garantie für Erscheinen und
Platzierung. Das Maiser Wochenblatt behält sich vor, Anzeigen, deren Inhalt gegen das Gesetz verstößt oder nicht dem
Charakter des Maiser Wochenblattes entspricht, nicht zu
veröffentlichen. Die Kleinanzeigen sind nur für die private
Nutzung kostenlos, gewerbliche Nutzung sowie Anzeigen
zum Zweck des An- und Verkaufs von Immobilien sind auch
für Private kostenpflichtig. Pro Ausgabe ist nur eine Kleinanzeige zulässig und pro Kleinanzeige dürfen maximal drei
Artikel zum Kauf angeboten werden. Zu bezahlende Anzeigen müssen mindestens zehn Wörter umfassen, pro Wort
werden zwei Euro berechnet
 Junger Mann aus dem Senegal, wohnhaft in Meran,
sucht Arbeit.
...........................................................Tel. 380-2417130
 Suche Arbeit (z.B. Privatwohnungen putzen) in Meran
...........................................................Tel. 388-4003801
 Nette Frau mit Erfahrung aus Lana sucht Arbeit als
Haushalts-oder Reinigungskraft, Betreuungs- oder
Pflegeperson.
...........................................................Tel. 393-0398851
TIERE
 Meerschweinchen zu verschenken (in Obermais)
...........................................................Tel. 335-6090660
 Grünwangenrotschwanzsittiche Nachzucht 2015 zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 347-4024528
 Singsittich Männchen, Farbe gelb, Junges von heuer
zu verkaufen.
...........................................................Tel. 347-4024528
 Sonnensittich-Pärchen mit Papieren zu verkaufen.
...........................................................Tel. 347-4024528
UNTERRICHT
 Erfahrener Lehrer bietet Mathematik-, Deutschnachhilfe und Hausaufgabenbetreuung in Meran und
Umgebung, auf Wunsch auch bei Ihnen zu Hause an.
...........................................................Tel. 346-2359595
VERSCHIEDENES
 Tischlerarbeiten - Einrichtungen, Möbel nach Maß
jeder Art, kurzfristig lieferbar. Ergänzungen,
Änderungen, Reparaturen bestehender Möbel,
Restaurierungen. Karbacher Innenausbau - Meran
...........................................................Tel. 0473-237407
 Junge Meraner Familie sucht Gemüsegarten bzw. Acker.
...........................................................Tel. 335-1312312
ZU KAUFEN GESUCHT
 Kommode mit Schubladen, ein Farbfernseher, ein
Handy mit großen Tasten zu kaufen gesucht.
...........................................................Tel. 0473-443501
Wir reparieren
Groß- + Kleinuhren
in unserer eigenen Werkstätte.
Goldstube Furlan in Schenna
Tel. 0473-945991
Ihre Kleinanzeige können Sie bequem im Internet aufgeben:
www.wochenblatt.it/kleinanzeiger
Handlesen
Ewald Steinkeller
333-6456860
ZU MIETEN GESUCHT
 Zuverlässige Einheimische sucht eine große, helle
Räumlichkeit für ein Yoga-Studio im Raum Meran,
Nähe Zentrum zu mieten.
.................................E-Mail [email protected]
 Berufstätige Frau sucht ab Jänner 2016, 2-Zimmerwohnung in Algund mit Balkon und Parkplatz.
...........................................................Tel. 320-4123889
 Suche große Wohnung zu mieten
...........................................................Tel. 327-7742676
 Lehrerin sucht helle 3-Zimmerwohnung für längere
Zeit zu mieten.
...........................................................Tel. 335-6780037
 Ebenerdiges Magazin mit ca.50 m² dringend in Meran
oder Umgebung zu mieten gesucht
...........................................................Tel. 338-2107725
 Berufstätiges Pärchen sucht Immobilie zu mieten.
Voraussetzung: Zwei Schlafzimmer, zwei Bäder,
Balkon/Terrasse, Keller/Garage
...........................................................Tel. 340-7134364
ZU VERKAUFEN
 Tresor gebraucht zu verkaufen: Modell Casseforti
Verona, Höhe: 150 cm, Tiefe: 70 cm, Breite: 70 cm,
hoher Sicherheitsstandard; Modell Leicher München,
Höhe: 100 cm, Tiefe: 65 cm, Breite 61 cm
...............................E-Mail: [email protected]
 Neuer Gärtopf aus Steinzeug zum Einsäuern von
Gemüse für € 65,00 zu verkaufen
...........................................................Tel. 0473-231088
 Neuwertige Autoreifen und Felgen 14 Zoll, eine gute
Schiausrüstung und verschiedene Flohmarktartikel zu
vergeben.
...........................................................Tel. 0473-443501
 Verkaufe Luftmatratze INTEX, für zwei Personen
geeignet (kaum benützt) für € 30,00; Schreibtisch aus
Ahorn im gutem Zustand für € 80,00; zwei braune
Teppich-Läufer in gutem Zustand für € 10,00. Preise
sind verhandelbar.
...........................................................Tel. 320-6911395
 30 Kinderbücher für Jungen ab 10Jahren für € 49,00
zu verkaufen.
...........................................................Tel. 333-2386391
 Diverse, gut erhaltene Spielsachen für Jungen (Lego,
Playmobil, Puzzle, Bücher usw.) sehr günstig
abzugeben.
...........................................................Tel. 333-4927501
 Neue CONSTRUCTA - 5 Kg-Waschmaschine zu
verkaufen
...........................................................Tel. 333-7852055
 Alte Waagen; Kupferartikel; Computerzubehör;
verschiedene Haushaltsartikel zu verkaufen
...........................................................Tel. 333-9555666
 Elektrische Leinwand (1,40 x 2,00 m) für Heimkino zu
verkaufen. Preis: € 100,00
...........................................................Tel. 335-6755670
 Kinder-Mountainbike 20 Zoll, grün-weiß, in gutem
Zustand für € 75,00 (verhandelbar) zu verkaufen
...........................................................Tel. 335-7556311
 Flachbetten (einzeln oder doppelt); Federbetten; eine
Geschirrspülmaschine und ein Herrenfahrrad zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 338-3874964
 Holzherd/Einbauherd Marke Demanincor, Farbe weiß,
neuwertig, Kaminanschluss hinten links unten und
oben, Maße 60 x 60 x 85 cm.
...........................................................Tel. 338-7927565
 Verkaufe zwei gut erhaltene Matratzen 80 x 1,90 für €
100,00
...........................................................Tel. 338-8215682
 Neuwertiges Herrenfahrrad zu verkaufen.
...........................................................Tel. 339-1653000
 80,00 Euro-Gutschein bei FunWorld/OpenGames
Meran (Spielwaren, PC-Konsolen-Spiele,
Smartphones u.v.m.) wegen Nichtgebrauchs für €
60,00 (verhandelbar) abzugeben. Achtung: Der
Gutschein verfällt am 29.11.2015 (Weihnachtsgeschenke...)
......................................... Tel. 340-1502176 (nur SMS)
 Verkaufe Apfelsaf in 5l-Säckchen für € 8,00
...........................................................Tel. 340-2800146
 Tischplatte ohne Füße 122 x 72 x 3,2 cm; Sitzbank L
122 cm - T 55,5 cm H 85,5 cm mit klappbarem
Sitzbrett und integrierter Truhe. Alles in massivem
Buchenholz und sehr gutem Zustand.€ 150,00
(verhandelbar)
...........................................................Tel. 340-5729364
 Wegen Wohnungsauflösung verschiedener Hausrat
und Bilder für € 99,00 zu verkaufen
...........................................................Tel. 340-8051230
• Schöne Vierzimmerwohnung mit großem Garten,
Parkplatz, Garage, Klimahaus A, in Untermais.
82m² netto. Preis 390.000,00€ (Ri134)
• Helle 2 oder 3 Zimmerwohnung, Brennerstraße in
Meran. 70m² netto. Preis 210.000,00€ (Ri137)
• Neuwertige sonnige 3-Zimmerwohnung in kleinem Kondominium, Romstraße. 55 m² netto. Preis
260.000,00€ (Ri284)
• Sonnige 2-Zimmergartenwohnung in sehr schöner
und ruhiger Lage, Coministraße. 49 m² netto mit 55
m² Garten und Garage. Preis 155.000,00€ (Ri287)
• Vierzimmer-Penthouse-Wohnung im sanierten
Altbau in der Fluggigasse, 118 m² netto. Garage
möglich. Preis 320.000,00€ (Ri123)
• Elegante 4-Zimmerwohnung mit Garten, Terrasse
und vielen Feinheiten in Obermais, 125 m² netto.
Weitere Informationen erhalten Sie bei uns im
Büro. (Ri289)
• Miete: neu sanierte 2-Zimmerwohnung mit Terrasse in der Ortweinstraße. 70 m² netto. 800,00€
pro Monat (Ri288)
• Miete: sonnige und vollmöblierte 3-Zimmerwohnung in der Manzonistraße. 102m² netto.
1.200,00€ pro Monat (Ri268)
• Miete: Dreizimmerwohnung im Jugendstilhaus in
der Matteottistraße. 110m² netto. Preis 1.100,00€
pro Monat. (Ri240)
• Verschiedene Garagen / Lagerräume. Garibaldistraße, Romstraße, Piavestraße, Leichtergasse,
Brennerstraße, Wolkensteinstraße, Zueggstraße,
Cavourstraße.
Gerne finden wir auch für Ihre Immobilie
den geeigneten Käufer.
Maiser Service Blatt im Maiser Wochenblatt
Ausgabe 20 vom 21. Oktober 2015
Kleinanzeiger
 Komplettes Zimmer, in sehr gutem Zustand günstig zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 345-5715282
 Neues E-Bike, Winora XP3 (hat Designpreis gewonnen), 250 W Nabenmotor, Lithiumbatterie. Fotos auf
Anfrage oder direkt probieren in Meran.
...........................................................Tel. 345-9250460
 Verschiedene Flohmarkt-Artikel günstig zu abzugeben
...........................................................Tel. 347-9848538
 Kinderwagen Knockin samt Zubehör, Buggy 3 Räder
sportlich, Tischsitz, Radsitz, Kinderbett mit 2 Betten, 2
Kissen, Matratze und Matratzenschoner, alles gut
erhalten und sauber, komplett Für € 300,00 zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 349-4457515
 Klavier - BURGER & JAKOBI mit elektronischer
Stummschaltung Quiet Time GT2 zu verkaufen.
Wunderbarer, körpervoller Klang; Klavierbank inbegriffen; Verkaufspreis: € 5.500,00
...........................................................Tel. 349-5006482
 Verkaufe zwei gut erhaltene Kinder-Ski-Helme der
Marke Briko. Größe M – 56 für € 20,00 pro Helm.
...........................................................Tel. 349-5006482
 Schöne Tiffany-Lampe, Höhe 50 cm - Schirmdurchmesser 30 cm für € 80,00 zu verkaufen
...........................................................Tel. 349-5006482
 Elegantes Hutschenreuther 8-Personen-Speiseservice,
edles Porzellan, Design: Chateau Vert, dreimal
benützt, absolut intakt, 64 Teile, aus Platzgründen für
€ 1.700,00 abzugeben (Neuwert ca. € 2.450,00).
...................................... Tel. 349-5006482 (Frau Anita)
 Neue Schneeketten der Marke König, Größe T2
...................................... Tel. 349-5006482 (Frau Anita)
 Stabiles und leichtes Fotostativ aus Aluminium zu
verkaufen. Maximale Höhe: 130 cm, Minimale Höhe:
68 cm
...................................... Tel. 349-5006482 (Frau Anita)
 Hochwertige Malstaffelei der Marke Winsor &
Newton, bestens erhalten, äußerst benutzerfreundlich.
Leicht und schnell auf- und auch wieder abzubauen. €
50,00
...................................... Tel. 349-5006482 (Frau Anita)
 Neues Galileo-Flüssigkeitsthermometer, Höhe 44 cm
für € 15,00 zu verkaufen
...................................... Tel. 349-5006482 (Frau Anita)
 Komplette Hockey Goalie Ausrüstung günstig zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 392-3765920
 Dampfsauger „Polti“ mit Zubehör für € 50,00 zu
verkaufen.
...........................................................Tel. 392-3765920
ZU VERMIETEN
 2-Zimmerwohnung mit eingerichteter Wohnküche
und Autoabstellplatz in Untermais zu vermieten.
............................................................Tel 333-2447878
 1-Zimmerwohnung, möbliert, mit Autoabstellplatz in
Untermais zu vermieten.
...........................................................Tel. 333-2447878
 Möblierte 1-Zimmerwohnung mit Balkon in Meran,
Leopardistraße für € 450,00 + Kondominiumsspesen
zu vermieten.
...........................................................Tel. 333-4066825
 Vermiete Ferienwohnung in Saltaus
...........................................................Tel. 338-2554933
 4-Zimmerwohnung in sehr ruhiger Lage in Meran
(Zentrumsnähe) langfristig zu vermieten
...........................................................Tel. 342-3230142
 Zimmer mit Dusche und WC in ruhiger Lage Nähe
Krankenhaus mit Autoabstellplatz an referenzierte
Mieter längerfristig ab sofort zu vermieten.
...........................................................Tel. 342-3230142
 Zimmer in Bahnhofs- und Zentrumsnähe zu vermieten.
...........................................................Tel. 347-2894479
 2-Zimmerwohnung mit Terrasse in Obermais zu
vermieten.
...........................................................Tel. 349-1442886
ZU VERSCHENKEN
 Holztisch 85 cm auf 120 cm und verschiedene
Vorhänge zu verschenken
...........................................................Tel. 331-4565845
 Wohnzimmerschrank in Nuss furniert, Breite 2,80 m
gegen Selbstabholung zu verschenken
...........................................................Tel. 338-1484610
Infoseite
herzentral e
Die Verbra uc
iert:
Südtirol info rm
Neue Energieverbrauchskennzeichnung
für Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher
Mit 26. September 2015 müssen Warmwasserbereiter und –speicher mit einem EU-Energielabel ausgestattet werden. Die Energieverbrauchskennzeichnung ermöglicht eine
leichtere Vergleichbarkeit der einzelnen Produkte.
Die Liste der im Jahre 1994 eingeführten Etikettierungspflichten für Haushaltsgeräte wird immer länger. Neben Kühl- und Gefrierschränken, Waschmaschinen und Wäschetrocknern, Geschirrspülern,
Elektrobacköfen und Dunstabzugshauben, Lampen
und Leuchten, Raumklimageräten, Fernsehern und
Staubsaugern müssen ab 26. September auch die
Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher mit
dem EU-Energielabel versehen werden.
Neben der schnelleren Vergleichbarkeit der einzelnen
Haushaltsgeräte hat die Einführung des Energielabels
auch zu einer Senkung des Energieverbrauches beigetragen. Je nach Haushaltsgerät, konnten in den letzten
20 Jahren, sogar Reduzierungen von über 70% erzielt
werden. Dies wirkt sich positiv auf die Umwelt und auf
den Geldbeutel der Verbraucher aus.
Ab 2017 neues Energielabel geplant
Da die Haushaltsgeräte immer weniger Energie verbrauchen, mussten in den letzten Jahren neue Energieeffizienzklassen (A+, A++, A+++) eingeführt wer-
den. In Zukunft soll auf diese „Plus-Klassen“ wieder
verzichtet werden und die Einstufung der Geräte in
gewissen Zeitabständen neu definiert werden.
Außerdem ist geplant den Verbrauchern weitere
Informationen über QR-Codes, Links und eine
europäische Datenbank zur Verfügung zu stellen,
um eine transparentere und genauere Vergleichbarkeit der einzelnen Produkte zu gewährleisten.
Für weitere Informationen rund ums Thema Stromsparen steht die Verbraucherzentrale (technische Bauberatung) jeweils montags von 9-12 und 14-17 Uhr telefonisch unter 0471-301430 zur Verfügung.
Es können auch persönliche Fachberatungen vereinbart werden (Anmeldung erforderlich!). Zudem sind
kostenlose Informationen in den jeweiligen Informationsblättern und in der Rubrik F.A.Q (häufig gestellte
Fragen) übers Internet unter www.verbraucherzentrale.it jederzeit zugänglich. In Papierform sind die
Informationsblätter im Hauptsitz in Bozen, den
Außenstellen und im Verbrauchermobil erhältlich.
Ärztliche Feiertagsdienste
Sprengel Meran
Sa. 24. 10. 15 Dr. Pasquale Giannelli
338 482 4239
So. 25. 10. 15 Dr. Pasquale Giannelli
338 482 4239
Sa. 31. 10. 15 Dr. Fabio Salvio
Lana
347-6343903
So. 01. 11. 15 Dr. Fabio Salvio
Lana
347-6343903
Partschins-Algund-Tirol-Kuens-Riffian-Marling-Schenna-Hafling-Vöran
Sa. 24. 10. 15 Dr. Waltraud Tscholl
Dorf Tirol
340-5035097
So. 25. 10. 15 Dr. Waltraud Tscholl
Dorf Tirol
340-5035097
Sa. 31. 10. 15 Dr. Josef Kiem
Algund
335-5360603 | 335-5432910
So. 01. 11. 15 Dr. Josef Kiem
Algund
335-5360603 | 335-5432910
Lana-Tisens-Tscherms-Burgstall-Gargazon - unsere lb. Frau i. Walde / St. Felix
Sa. 24. 10. 15 Dr. Christian Zanella
Lana
349-4353177
So. 25. 10. 15 Dr. Christian Zanella
Lana
349-4353177
Sa. 31. 10. 15 Dr. Pietro Murrali
Meran
327-0264769
So. 01. 11. 15 Dr. Pietro Murrali
Meran
327-0264769
Ultental Laurein - Proveis
Sa. 24. 10. 15 Dr. Paula Mair
Lana
349-8837901 | 0473-561570
So. 25. 10. 15 Dr. Paula Mair
Lana
349-8837901 | 0473-561570
Sa. 31. 10. 15 Dr. Paula Mair
Lana
349-8837901 | 0473-561570
So. 01. 11. 15 Dr. Paula Mair
Lana
349-8837901 | 0473-561570
Diensthabende Apotheken
Öffnungszeiten: Mo - Fr 08:30 - 12:30 / 15:30 - 19:00 Uhr
Sa: 08:30 - 12:30 Uhr. Nachtdienst: ab 08:30 Uhr, 24 Stunden durchgehend
Tag
Apotheke
Adresse
TelefonFr. Fr.
Mi. 21.10.2015
St. Damian Apotheke
Klosterstr. 53
0473-447 545
Do. 22.10.2015
St. Georg Apotheke
Dantestr. 10
0473-237 677
Fr. 23.10.2015
Central Apotheke
Mühlgraben 6
0473-236 826
Sa. 24.10.2015
Madonna Apotheke
Freiheitsstr. 123
0473-449 552
So. 25.10.2015
Apotheke Untermais
Romstr. 118
0473-236 144
Mo. 26.10.2015
Salus Apotheke
Piavestr. 36/A
0473-236 606
Di. 27.10.2015
Drusus Apotheke
Rennweg 58
0473-236 357
Mi. 28.10.2015
Bayrische Hof Apotheke
Lauben 76
0473-231 155
Do. 29.10.2015
St. Damian Apotheke
Klosterstr. 53
0473-447 545
Fr. 30.10.2015
St. Georg Apotheke
Dantestr. 10
0473-237 677
Sa. 31.10.2015
Central Apotheke
Mühlgraben 6
0473-236 826
So. 01.11.2015
Madonna Apotheke
Freiheitsstr. 123
0473-449 552
Mo. 02.11.2015
Apotheke Untermais
Romstr. 118
0473-236 144
Di. 03.11.2015
Salus Apotheke
Piavestr. 36/A
0473-236 606
Alle weiteren Turnusdienste finden Sie unter www.provinz.bz.it/apotheken
Do. 22.10. 18:00 Uhr
Everest
„Der Everest ist ohne Zweifel der
gefährlichste Ort auf der Erde“, sagt
der erfahrene Bergsteiger Rob Hall seiner Gruppe von Amateuren, die bei seiner Firma für 65.000 Dollar eine Tour
zum Gipfel gebucht haben. Trotzdem
wollen sie alle das Abenteuer auf sich
nehmen und unter der Führung von Hall und seinem Team
von Kollegen und Sherpas auf den höchsten Berg der Welt
klettern. Zu den Kunden gehören unter anderem der Mediziner Beck Weathers aus Texas, der Postangestellte Doug
Hansen, die japanische Fed-Ex-Mitarbeiterin Yasuko
Namba und der Reporter Jon Krakauer, der über die Expedition berichten will. Nach eingehender Vorbereitung
beginnt am 10. Mai 1996 der Aufstieg zum Gipfel. Um
Staus auf der Route zu vermeiden, tut sich Halls Gruppe
mit der des Kollegen Scott Fischer zusammen. Doch ein
Schneesturm bringt die Bergsteiger in tödliche Gefahr.
So. 25.10. 16:00 Uhr
Inside out
Das kleine 11-jährige Mädchen Riley führt
eigentlich ein ganz beschauliches Leben in
der ländlichen Gegend von Minnesota.
Doch als ihr Vater in San Francisco einen
neuen Job an Land ziehen kann, wird sie
aus ihrer gewohnten und geliebten
Umgebung herausgerissen und muss sich
plötzlich in einer Großstadt zurechtfinden. Riley ist mit dieser
Veränderung sehr unzufrieden und plötzlich beginnen die
unterschiedlichsten Emotionen in ihr verrückt zu spielen. Die
Gefühle sind sich uneins darüber, wie sie das Mädchen am besten durch den veränderten Alltag navigieren.
Fr. 23.10. 20:30 Uhr | Sa. 24.10. 18:00 Uhr
So. 25.10. 20:30 Uhr
Ära Durnwalder – Der Abschied
Der bayerische Filmemacher und Künstler
Herbert Achternbusch hat einmal gesagt:
„Dieses Land (Bayern) macht mich fertig,
und ich werde solange dableiben, bis man es dem Land ansieht“.
Luis Durnwalder war 25 Jahre Landeshauptmann, und man sieht
es dem Land an, dass er da gewesen ist.
Die Dreharbeiten zum Film haben am Tag der Nominierung seines
Nachfolgers im Mai 2013 begonnen. Der Film begleitet Durnwalder bis zum Ende seiner Amtszeit und bis zur letzten Fahrt nach
Hause - in seinem Dienstwagen.
Am Freitag, 23.10. Filmpremiere in Anwesenheit des Regisseurs
Karl Prossliner.
Do. 29.10. 20:30 Uhr
Auf Skiern am Limit
Das Steilwandskifahren ist ein Sport, in
dem Fehler lebensgefährlich sind. Zwei
absolute Könner in diesem Bereich, der Osttiroler Thomas Gaisbacher und der Schweizer Samuel Anthamatten, haben es sich
zum Ziel gesetzt, die steile und ausgesetzte
Nordostwand des 2687 Meter hohen
Siomskopfes in den Lienzer Dolomiten mit
Ski zu befahren.
Sie kommen auch auf einen Pionier des Steilwandskifahrens zu
sprechen, dem der Film ein Denkmal setzt: dem Südtiroler Heini
Holzer, der in 1970er Jahren über 100 Steilwandabfahrten als erster absolvierte und 1977 bei der Befahrung der Nordostwand des
Piz Roseg im Engadin tödlich abstürzte.
Anhand von Holzers Abfahrten führt der Film in die Geschichte
dieser extremen Spielart des Skifahrens ein, erklärt die Vorbereitungen auf eine Abfahrt, die Zielfindung und endet mit dem Tag
des tatsächlichen „drop in“ in die Nordostwand des
Siomskopfes…
In Anwesenheit von Markus Holzer.
In Zusammenarbeit mit dem Alpenverein Südtirol.
Maiser Service Blatt im Maiser Wochenblatt
Ausgabe 20 vom 21. Oktober 2015
Wir empfehlen ...
Donnerstag, 22. Oktober
„Geh mit“-Törggelewanderung Gröden
Dienstag, 27. Oktober
Törggeleausflug der Seniorengruppe ins Eisacktal
Anmeldungen und Informationen beim
AVS – Sektion Meran | 39012 Meran,
G.-Galilei-Str. 45 | Tel. 0473 237134
Samstag, 24. Oktober 2015
Dankeswallfahrt nach Hl. Geist im Ahrntal
Mittwoch, 28. Oktober 2015
Wanderung: Feldthurns-Pinzagen-Brixen
Mittwoch, 11. November 2015
Wanderung: Spondinig-Lichtenberg-Glurns
Anmeldungen bei:
Siegfried Gufler, Tel. 335 5467 100
oder im KVW Bezirksbüro Meran | Tel. 0473 220 381
Der Kirchenchor Untermais
stellt sein Programm vor:
•
Am Sonntag, 25. Oktober, Erntedankfest, 10:00 Uhr, singt der Kirchenchor Untermais unter Leitung von Julia Perkmann:
Missa Laetatus sum von Wolfram Menschick
Gott gab uns Atem von Fr. Baltruweit/G. Göttsche, an der Orgel
begleitet von Leonardo Carrieri.
•
Am Sonntag, 1. November, Allerheiligen:
10.00 Uhr: Kassiansmesse von Karl Norbert Schmid,
mit Orgelbegleitung
14.00 Uhr zur Seelenandacht und am Friedhof
•
Am Montag, 2. November, Allerseelen, singt der Kirchenchor um
20.00 Uhr zum Wortgottesdienst am Friedhof und
zur anschließenden Eucharistiefeier.
Großer Flohmarkt der Kolpingfamilie Meran!
Wir sammeln wieder! Jede Zuwendung ist willkommen, nur sollte
es auch verkäuflich sein: guterhaltene Gegenstände und funktionsfähige Geräte (keine Röhrenfernseher oder älter als 7 Jahre).
Abgabeort ist das Kolpinghaus Donnerstag und Freitag jeweils
17.00 bis 19.00 Uhr oder auf telefonische Vereinbarung bei Emil
Niederfriniger +39 347-3562179.
Abgabe bis 30. Oktober möglich.
Der Flohmarkt der Kolpingfamilie findet am Sonntag, 8. November
von 9 bis 17 Uhr im Kolpinghaus Meran, Cavourstr. 101, statt.
Der Reingewinn ist für soziale Zwecke vor Ort bestimmt.
Infos & Veranstaltungen
oktober
Preiswatten der Bürgerkapelle Untermais
Die Bürgerkapelle Untermais lädt alle spielfreudigen Watter zumPreiswatten ein!
Am Samstag, 24. Oktober im KiMM Untermais
mit Beginn um 15 Uhr.
Es erwarten euch viele schöne Preise und a Hetz!
Nenngeld € 20,00 (Inkl. Essen)
Anmeldung bei Florian - Tel. 333-7773541 oder
Alexander - Tel. 349-6610610
oder per E-Mail [email protected]
50 Jahre Gamperheim Meran – sei dabei!
Mit einem Tag der offenen Tür feiert das Bubenheim
am 31.10.2015 von 10 bis 16 Uhr seinen Geburtstag.
Interessierte, besonders alle unsere ehemaligen Heimschüler sind herzlichst eingeladen.
Anmeldung erwünscht aber nicht vorausgesetzt:
0473446399 oder [email protected]
Herbstkonzert
der Stadtmusikkapelle Meran
Samstag, 31. Oktober 2015 um 20 Uhr im Kursaal Meran
Kapellmeister: Martin Graber - Eintritt frei
Mein schönes Südtirol
Sepp Thaler
Herr der Ringe Johan
de Meij, arr. Paul Lavender
Schmelzende Riesen
Armin Kofler
Second Suite for Band
Alfred Reed
Carmen Overture
Georges Bizet, arr. Jean-Michel Sorlin
Ich gehör nur mir
Kunze & Levay, arr. Simon Felder
Der König der Löwen
Elton John, arr. Calvin Custer
All that Jazz
John Kander, arr. Harald Kolasch
Das Dschungelbuch
Robert und Richard Sherman, arr. Rob Balfoort
Do. 22.
20:30 Uhr
Fr. 23.
20:30 Uhr
So. 25.
20:30 Uhr
Auf euer Kommen und ein gemütliches Beisammensein freut sich
die kfb der Pfarreien St. Nikolaus und Maria Himmelfahrt
Her mit dem Geld
Eine kabarettistische Revue
von Felix Czermak
Her mit dem Geld
Eine kabarettistische Revue
von Felix Czermak
november
Di. 03.
20:30 Uhr
Otello darf nicht platzen
von Ken Ludwig
Premiere
mit: Paul Demetz, Thomas Hochkofler,
Lukas Lobis, Dietmar Gamper,
Andrea Haller, Liz Marmsoler,
Patrizia Pfeifer, Magdalena Schwellensattl
Regie: Rudolf Ladurner
Bühne: Helfried Lauckner
Kostüme: Katharina Marth
Maske: Gudrun Pichler
Bühnenbau: Robert Reinstadler
Einladung zum Frauen-Preiswatten
Samstag, 7. November um 14:00 Uhr
im Pfarrzentrum Maria Himmelfahrt
Speckbacherstraße 24, Meran
Anmeldungen (innerhalb 3. November)
Frau Luisa M Addis - 338-8266857 oder
Frau Rita Ungericht - 0473-221941
Eintritt € 15,00 (inklusive ein Getränk und Abendessen)
Es winken tolle Preise
Her mit dem Geld
Eine kabarettistische Revue
von Felix Czermak
mit: Andrea Haller, Patrizia Pfeifer,
Magdalena Schwellensattl,
Thomas Hochkofler
Regie: Rudolf Ladurner
Musik: Marco Facchin
Kostüme: Katharina Marth
Maske: Gudrun Pichler
Bühnenbau: Robert Reinstadler
Do. 05.
20:30 Uhr
Otello darf nicht platzen
von Ken Ludwig
Otello darf nicht platzen - Farce von Ken Ludwig - Deutsch
von Ursula Lyn | Der Ort: ein mittleres Provinztheater in den
USA (oder anderswo). Dank der vom Förderverein aufgebrachten Gelder hat der Theaterdirektor endlich einen Sänger von Weltklasse unter Vertrag. Angesetzt ist Verdis Oper
„Otello“, doch der Gast hat nach einem Ehekrach zuviel
gegessen und getrunken und Unmengen von Tabletten
gegen seine Unpässlichkeit eingenommen. Die Folge: In
seiner Hotelsuite ist er in einen todesähnlichen Schlaf
gesunken. Die Honoratioren der Stadt und die bekanntermaßen fanatischen Opernfans warten inzwischen auf ihren
Startenor. Ein Alptraum! Was tun? Der Assistent des Intendanten wird überredet, sich -schwarz geschminkt - als Tito
Merelli auszugeben und an seiner Stelle den Otello zu singen. Doch kaum, dass der falsche Otello in Kostüm und
Maske in Richtung Bühne unterwegs ist, erweist sich auch
unser Heldentenor wieder als quicklebendig und durchaus
willens, seinen Opernpart zu singen. Und somit beginnt
zum uneingeschränkten Vergnügen des Publikums eine
rasante Verwechslungskomödie.
Pfarrnachrichten
Gottesdienste:
Montag bis Freitag: Hl. Messe um 9 Uhr
Samstag: Hl. Messe um 9:00 und 18:00 Uhr
Sonntag: Hl. Messe um 9 / 11 und 19.00 Uhr
Freitag, 23. Oktober
9.00 Uhr: Heilige Messe
19.00 Uhr: Oktoberrosenkranz, Gestaltung:
kfb-Frauengruppe und Frauensinggruppe St. Nikolaus
Samstag, 24. Oktober
9.00 Uhr: Heilige Messe
15.00 Uhr: Tauffeier für Eleni Eva Charalampopoulos
18.00 Uhr: Vorabendmesse
Sonntag, 25. Oktober – Erntedank
9.00 Uhr: Gottesdienst zum Erntedank, musik.
Gestaltung: Stadtpfarrchor / Jugendchor Prisma
11.00 Uhr: Familiengottesdienst, Gestaltung:
Kinderchor + Eltern
19.00 Uhr: Heilige Messe
Freitag, 30. Oktober
9.00 Uhr: Heilige Messe
19.00 Uhr: Oktoberrosenkranz, Gest. Walter Depaoli
Samstag, 31. Oktober
9.00 Uhr: Heilige Messe
18.00 Uhr: Vorabendmesse
Sonntag, 1. November – Allerheiligen
9.00 Uhr: Hochamt für die Pfarrgemeinde,
musik. Gestaltung: Chor, Streicher und Orgel –
„Missa brevis in B“ (KV 275 von W. A. Mozart
11.00 Uhr: Heilige Messe
19.00 Uhr: Heilige Messe
Montag, 2. November – Allerseelen
9.00 Uhr: Gottesdienst für die Verstorbenen seit 1. 11.
2014, Gest. kfb-Frauengruppe und Frauensinggruppe
Mitteilungen:
Der Rosenkranz: Das Evangelium beten, Einladung zum Rosenkranzgebet an den Freitagen
des Monats Oktober um 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus.
Erntedank-Sonntag wird am 25. Oktober in der
Stadtpfarre St. Nikolaus begangen. Um 11 Uhr
Familiengottesdienst – gestaltet vom Kinderchor
und Eltern. Die Grund- und Mittelschüler sind eingeladen, Erntedank-Körbchen mitzubringen. Diese
Lebensmittel werden durch die Pfarr-Caritas St.
Nikolaus an die Bedürftigen der Stadt verteilt.
Hl. Messen:
Sonn- und Feiertage: 10 Uhr, Werktage: 7 Uhr
Anbetung:
Sonn- und Feiertage: 11 bis 19 Uhr
Montag und Dienstag: 7:30 bis 19 Uhr
Mittwoch bis Samstag: Tag und Nacht durchgehend (mit Beginn Mi. 7:30 Uhr bis Sa. 22 Uhr)
Rosenkranz und Eucharist. Segen:
Sonn- und Feiertage: 16 Uhr, Werktage: 17 Uhr
Liturgisches Morgen- und Abendgebet:
Nur an Werktagen: 6:35 Uhr
Abendlob: An Sonn- und Werktagen: 18:35 Uhr
Pfarrnachrichten
Bürostunden:
Mo, Mi, Fr 9-10 Uhr, Di 10 bis 11 mit Dekan Pamer,
Do 9 - 11 Uhr mit Pastoralassisten Tobias Degasperi
Gottesdienste an Werktagen: Di, Do, Fr
18 Uhr, Mi. 17 Uhr Eucharistiefeier (de-it), Sa
18:30 Uhr, So 9 Uhr
Samstag, 24. Oktober
18:30 Uhr: Vorabendmesse
Sonntag, 25.Oktober
9:00 Uhr: Pfarrgottesdienst, musikalische
Gestaltung: Familienchor
10:00 Uhr: Pfarrstube u. Pfarrbibliothek
13:30 Uhr: Erntedankbittgang nach Riffian
Dienstag, 27. Oktober
15:00 Uhr: Seniorenverein
20:00 Uhr: Offene Bibelrunde
Samstag, 31. Oktober
17:00 Uhr: kfb-Offenes Singen
18:30 Uhr: Vorabendmesse
Sonntag, 1. November
9:00 Uhr: Festgottesdienst
10:00 Uhr: Pfarrstube u. Pfarrbibliothek
14:30 Uhr: Totengedenken u. Gräbersegnung im
Stadtfriedhof
Montag, 2. November
19:30 Uhr: Pfarrgottesdienst für die Verstorbenen 2015
Dienstag, 3. November
8:30 Uhr: Müttergebet
Einladung zur Bibelrunde: Die Bibel ist ein lebendiges Buch – richtig tot und abgetan für alle Zeiten ist
nichts in ihr. Du weißt nicht, wie viele Wörter in der Bibel
auf dich warten, um in dein Leben einzugreifen. Aber
irgendwann – zum richtigen Zeitpunkt – werden sie dich
losreißen, um dir ins Herz zu dringen. Willst du dich
berühren lassen, so bist du herzlich eingeladen, mit uns
die Apostelgeschichte zu lesen und dich darüber auszutauschen. Anmeldung nicht erforderlich, eventuell Bibel
mitbringen. Di. 27.10. 20 Uhr im Pfarrzentrum
Öffnungszeiten des Gemeindebüros:
Mo, Di, Fr 10 bis 12 Uhr, Mi, Do 16 bis 18 Uhr
Sonntag, 25. Oktober
10.00 Uhr Gottesdienst
17.00 Uhr „Die Csardasfürstin“ Operettenabend
im Pfarrhaus
Dienstag, 27. November
20.00 Kirchenchor
Samstag, 31. Oktober
17.00 Uhr Gottesdienst zum Reformationstag
mit Abendmahl
Sonntag, 1. November
10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
16.00 Ökumenische Andacht zum Gedenken an
die Verstorbenen (in der Kapelle auf dem Evang.
Friedhof in Meran)
Dienstag, 3. November
20.00 Kirchenchor
Hinweise:
Die Kirchengemeinde bietet zu jedem Gottesdienst zeitgleich einen Kindergottesdienst an.
Öffnungszeiten Pfarrbüro:
Mo. - Fr. 10 bis 12 Uhr
Gottesdienste in italienischer Sprache:
Samstag: 18.30 Uhr: Hl. Messe
Sonntag: 9.30 Uhr: Hl. Messe, 11 Uhr Hl. Messe
Sa. Beichtgelegenheit um 18:00
Sonntag, 25. Oktober
10.00 Gottesdienst, Thema: Die Freude des
Glaubens entdecken – Impulse aus dem Philipperbrief, mit ProKids Kinderprogramm
Sonntag, 1. November
10.00 Christsein Heute Gottesdienst im Gemeindezentrum, Postgranzstr. 8, Thema: Tod und
Sterben – verdrängen oder sich darauf vorbereiten? mit ProKids Kinderprogramm
Regelmäßige Veranstaltungen: dienstags 9 Uhr
Frauentreff, mittwochs 18.00 Jugendtreff ISY – für
Teens und Jugendliche ab 13 – Musik, Themen,
Gemeinschaft, 19.30 Bibelabend
Besondere Veranstaltungen: Samstag, 24.10.
19.30 ISY Movie Night:Kamilla und Sebastian - Die
sagenhaft schöne Geschichte von Kamilla und Sebastian. FSK ab 6 Jahre - Familien mit Kindern sind herzlich willkommen! Im Jugendtreff ISY, Postgranzstr. 8
Gottesdienste in der Kapuzinerkirche:
Werktage: 06:30 deutsch, 07:30 italienisch
Sonn-Festtage
07:00 deutsch, 08:30 italienisch, 10:00 deutsch
Heilige Stunde: Erster Donnerstag im Monat:
18.00 bis 19.00 Uhr (italienisch- deutsch).
Beichtgelegenheit: Samstag 15.00 bis 18.00 Uhr.
Diese Initiative „Aussprache- und Beichtzentrum
im Kloster“ ist eine Initiative des Dekanates Meran.
Treffen von Gebetsgruppen:
Mo 19.00 bis 20.00, Mi. 19.30 bis 20.30 Uhr.
Am 13. des Monats Treffen der Fatimagruppe.
22 | 23
Pfarrnachrichten
Maiser Wochenblatt
Gottesdienste:
Mo, Di, Mi 8:30, 1.Do im Monat 19:30 Kolpingkapelle,Fr, Sa 19:30, So 8:30, 10 Uhr
Sonntag, 25. Oktober - Erntedank
10.00 Hl. Messe mitgestaltet von den Bäuerinnen
und der Bauernjugend; musikalische Umrahmung Kirchenchor; anschließend Umtrunk auf dem Kirchplatz
Samstag, 31. Oktober
19.30 I. Festtagsgottesdienst
Sonntag, 1. November Allerheiligen
8.30 Hl. Messe mitgestaltet vom Kirchenchor
10.00 Hl. Messe
Gedenken der Verstorbenen:
14.00 Friedhof Untermais
14.30 Stadtfriedhof
Montag, 2. November - Allerseelen
Unsere Gottesdienste jeweils um 10 Uhr & mit
KIGO für Kinder von 4-12 Jahren:
Sonntag, 25. Oktober: Südtiroler Glaubenstag
im Vereinshaus Marling
Sonntag, 1. November: Abenteuer Bibel Gottesdienst (König Salomo)
Gäste sind herzlich willkommen!
Besondere Veranstaltung: Sa.24.10. Seminar
„Islam & Integration“, 3 Blöcke von 14:00-19:30
Uhr, Anmeldung an der Urania Meran.
8.30 Hl. Messe Gedenken der Verstorbenen des Jahres
20 Uhr Lichterprozession Friedhof
Rosenkranz im Monat Oktober Mo und Mi
17.30, Freitag um 19,
Gebet um geistliche Berufe jeden Donnerstag von 10 bis 11.
Eucharistische Anbetung freitags 18:30,
anschließend Abendmesse mit eingebauter Vesper
Mittwochs im Anschluss an die Hl. Messe um 09.00
Laudes, Beichtgelegenheit am Sa. von 18.30 bis
19:15 oder nach Vereinbarung, Tel.0473 236447
Pfarrkanzlei – Öffnungszeiten:
Gottesdienste:
Samstag: 18:30 Uhr: Vorabendmesse in it. Sprache
Sonntag: Hl. Messe 09:45 Uhr
Santa Messa in italienischer Sprache 11:00 Uhr
Pfarrbibliothek im Rebhof
Mo 9.00 - 11.00 | Mi, Fr 15.00 - 17.00
Einladung an alle Paare, die im Jahr 2015 ein
Ehejubiläum feiern
Bei einem gemeinsamen und feierlichen Jubiläumsgottesdienst am Samstag,
den 7. November um 18.00
Uhr in der St. Georgenkirche in
Obermais, wollen wir Gott
Danke sagen für seine Begleitung in all diesen Jahren.
Treue feiern
Liebe Ehepaare in der Pfarre St Georgen/Obermais,
die Sie in diesem Jahr ein „rundes“ Ehejubiläum feiern. Das ist ein guter Anlass, innezuhalten und zu
danken – Ihrem Mann bzw. Ihrer Frau, aber auch
Gott, dem Dritten in Ihrem Bunde.
Die Feier ist Anlass über den gemeinsamen Lebensweg nachzudenken, für all das Schöne, das miteinander erlebt wurde und für die Schwierigkeiten, die
gemeistert wurden, zu danken. Vielleicht gab es
Zeiten, in denen Ihnen nicht zum Feiern zu Mute
war, in denen Sie die Zweisamkeit eher als Last
empfunden haben. Trotzdem haben Sie sich weiter
auf den Weg gemacht und sind sich treu geblieben.
Diese gemeinsame Zeit ist ein einzigartiges
Geschenk, das Sie sich gegenseitig gemacht haben,
aber es ist auch ein Geschenk Gottes. Deshalb
sollte eine glückliche Ehe ihr Bekenntnis zur Liebe
und Treue in den Vordergrund stellen. Eine Ehe, die
auf Liebe und Treue aufgebaut wird, ist eine wünschenswerte Gemeinschaft. Jeder, der sich freuen
kann, in einer solchen Gemeinschaft zu leben, darf
sich selbst, dem Partner und Gott dankbar sein über
dieses Glück.
Wir laden am Samstag, den 7. November all jene
Eheleute herzlich zum Pfarrgottesdienst um 18 Uhr
in die St. Georgenkirche in Obermais ein, welche in
diesem Jahr ein „rundes“ oder „halbrundes“ Jubiläum feiern können. Nach der Messe lädt der Pfarrgemeinderat alle Jubelpaare in den Rebhof, zu
einem kleinen, festlichen Menü.
Der Arbeitskreis „Ehejubiläum“ im Pfarrgemeinderat
hat mit den Vorbereitungen schon begonnen und die
Ehepaare, von denen die Jubiläen bekannt sind, eingeladen. Sollten einige Paare keine Einladung erhalten haben und zur Gruppe der „runden Jubilare“
gehören, können sich diese im Pfarramt oder bei Frau
Gertrud Lahn, Tel. 335-7040362 melden.
nur Mo. – Mi. – Fr. von 8 – 11 Uhr
Gottesdienstordnung:
Di, Do, Fr 7:00, So/Feiertage 8:00 und 10:00
Sonntag, 25. Oktober - Erntedank
8.00 Gottesdienst
10.00 Festgottesdienst mit Prozession anschließend Umtrunk
Sonntag, 1. November – Allerheiligen
10.00 Uhr Festgottesdienst
14.00 Uhr Seelenandacht und Gräberbesuch auf
dem Friedhof
Kindergottesdienst für
4 – 8 jährige
Treffpunkt: 9.50 Uhr am
Eingang der Pfarrbibliothek, Eltern können ihre
Kinder gerne begleiten.
Sonntag, 1. November
Wir freuen uns auf euch!
Das KIGO-Team
Montag, 2. November – Allerseelen
Weitere Termine und Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Pfarrkalender
Fortbildung
Fortbildung
Kenntnisse ab Di. 10.11., 4x, Di, 12:45-14:45
ECDL Base: Textverarbeitung (Word) Voraussetzung: Computer-Grundlagen Kenntnisse ab
Di. 10.11., 5x, Di und Do, 18:30-21:30
Berufliche Weiterbildung:
Texte einfach überarbeiten - für alle, die fremde und
eigene Texte kritisch gegenlesen Di. 27.10., 8:30-12:30
Italienisch Geschäftskorrespondenz Di. 17.11.,
8.30-12.30 und 14-16
EDV:
ECDL Standard: Computersicherheit (ITSecurity) Keine Vorkenntnisse erforderlich ab Di.
27.10., 3x, Di, Do und Fr, 18:30-21:30
Excel spezial: Pivot Tabellen - Voraussetzung:
Excel-Grundkenntnisse Fr. 30.10., 14-18
10-Finger-Tippsystem in 6 Stunden –
Zeitsparendes und effizientes Bedienen der Tastatur
ab Mo. 09.11., 4x, Mo und Mi, 12:45-14:15
Meine eigene Webseite mit Wordpress
für Anfänger - Voraussetzung: ComputerGrundkenntnisse Mo. 09.11. und Mi. 11.11., 15-19
ECDL aktiv - Voraussetzung: Computer-Grund-
Gesundheit:
Sprachkurse für Anfänger
Kombikurs: Wirbelsäulengymnastik und
Pilates ab Mi. 21.10., 8x, Mi, 20-21
Mit Jin Shin Jyutsu zur Ruhe kommen &
auftanken - für Mütter Sa. 24.10., 9-17
Schnupfen ade! - Wie wir mit der richtigen Ernährung
die Abwehr stärken können Mo. 26.10., 19:30-22
Ayurvedische Rückenmassage (Prishtabhyanga)
Praxisseminar Sa. 31.10., 15-18
A1.1 English for holiday – für Anfänger Mi.
04.11., 10x, Mo + Mi + Fr, 18.15-20.30
A1.1 English for Holidays II für Anfänger mit
Vorkenntnissen Fr. 27.11., 10x, Mo + Mi + Fr, 18.15-20.30
Kultur am Nachmittag
Do ab 15 Uhr:
Do. 29.10.: Indonesien - Totenkulte, giftige Drachen
und Vulkane - Lichtbildervortrag“
Do. 05.11.: Der eingeschnürte Leib - eine kleine
Geschichte des Korsetts – Lichtbildervortrag
Kultur:
Literarischer Salon - Weibliche Lebenskunst:
Gertrude Bell ( 1868 Newcastle -1926 Bagdad) - in
Zusammenarbeit mit dem Frauenmuseum Meran Do.
22.10., 19:30-21:30, Meran, Frauenmuseum
Gatterer 9030: Wer war Klara aus Sentlips/St.
Philippen? - Kärntner Slowenen als Opfer der NSVerfolgung - Buchvorstellung durch die Autorin, mit
Einführung durch Dr. Leopold Steurer Fr. 23.10., 19-21
Islam & Integration - Seminar in Kooperation mit der
„Freien Christlichen Gemeinde Meran“ Sa. 24.10., 14-19:30
Gatterer 9030 - Der Graben - Zwei Volksgruppen, eine
Geschichte - Dokumentarfilm von Birgit-Sabine Sommer
(75 min) mit anschließender Diskussion Mo. 26.10., 19-21
Auf dem Weg zu mir selbst – Infoabend
in Zusammenarbeit mit der Katholischen
Frauenbewegung und dem Frauenmuseum Meran Di.
27.10., 19:30-20:30, Meran, Frauenmuseum
Philosophisches Cafè mit Harro von Senger
„Moulüe - Chinesische Planungskunst“ Mi. 28.10.,
20-22, Meran, Villa San Marco
Solidarische Einkaufsgruppe: GasLein Do. 29.10.,
Do. 26.11., Fr. 18.12. und Do. 28.01.16, ab 20.30
Nacht der Trauer und des Trostes urania meran
in Zusammenarbeit mit der Caritas Hospizbewegung
& der Caritas Dienststelle Freiwilligenarbeit &
Pfarrcaritas - für Menschen, die um einen lieben
Menschen trauern; Menschen, für die Trauer ein
Thema ist Sa. 31.10., 19-22:30
Freizeit/Kreativität:
Origami Gruppe - für Liebhaber mit
Grundkenntnissen: Mo. 26.10., Mo. 16.11., Mo.
30.11., Mo. 14.12., 18-20
Vegetarisch essen- Vor-und Hauptspeisen einfach
und schmackhaft zubereiten Di. 27.10., 19-23,
Algund, Thalguterhaus
Vollkornbrote selber backen - einfach und
schnell - In Zusammenarbeit mit dem SGGF Mi.
28.10., 19-23, Algund, Thalguterhaus
Integrierte Volkshochschule - IVHS:
(für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung)
Selbsthilfegruppe „Epilepsie“ Meran Burggrafenamt 4x Mo. 09.11., Mo. 14.12., Mo.
11.01.16, 19-20.30 Uhr
Kulturfahrt: Latsch, AquaForum – Freizeitbad
Sa. 24.10., 13-19, Latsch, AquaForum Latsch
Persönliche Zukunftsplanung - Ein Thema für
Menschen mit und ohne Beeinträchtigung Mo.
09.11., 15-18
Italienisch/Deutsch für Erwachsene:
Italienisch im Büro Mi. 11.11., 5x, 1x
wöchentlich, nachmittags in den Räumen von alpha
beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147
Italienisch Einzelunterricht und Kleingruppen
jederzeit, mind. 5 Treffen, vormittags, nachmittags
oder abends in den Räumen von alpha beta
piccadilly, Sandplatz 2 oder Rennweg 147
Sprachenlounge am 02.11.15 und 16.11.15, 18
Uhr, Sprachenmediathek am Sandplatz
Qualifizierung Beruf
Buchhaltung für Neueinsteiger, Di. 17.11. - Do. 10.12.,
7 Abende, Di. und Do., 19.00 - 21.00 Uhr, KVW Kursraum,
Otto-Huber-Straße 84, Referentin: Katharina Pichler
Das 1x1 des professionellen Trainierens, Mi.
25.11. - Do. 26.11. 2 Tage, 9.00 - 17.00 Uhr, KVW
Kursraum, Otto-Huber-Straße 84, Referentin: Iris Komarek
EDV
Einkaufen und Verkaufen mit eBay, Fr. 27.11.,
18.00 - 21.00 Uhr KVW Kursraum, Otto-Huber-Straße
84, Referent: Harald Zimmerhofer
Mensch Gesellschaft
Lohnstreifen - richtig lesen und verstehen,
Mi. 11.11., 19.30 - 21.00 Uhr, KVW Kursraum, OttoHuber-Straße 84, Referent: Helmut Wahlmüller
Heiraten oder Zusammenleben? Mo. 23.11.,
19.30 - 21.30 Uhr, KVW Kursraum, Otto-Huber-Straße
84, Referent: Burkard Zozin, Rechtsanwalt, Kaltern
Gesundheit Wohlbefinden
Beckenbodengymnastik, Mi. 21.10. - Mi. 02.12.,
6 Abende, Mi., 17.30 - 18.30 Uhr, KVW Turnraum,
Otto-Huber-Straße 84, Eingang Carolinum,
Referentin: Christine Ladurner
Natürliche Kinderapotheke - Fit durch den Winter,
Mi. 28.10., 19.30 - 21.30 Uhr, KVW Kursraum, OttoHuber-Straße 84, Referentin: Marialuise Maier
Alte Hausmittel neu entdecken, Mi. 18.11.,
19.30 - 22.00 Uhr, KVW Kursraum, Otto-Huber-Straße
84, Referentin: Hildegard Schweigkofler Kreiter
ZEN Einführungskurs, Sa. 21.11. - Sa. 28.11., 2
Treffen, Sa., 15.00 - 19.00 Uhr, KVW Kursraum, OttoHuber-Straße 64, Referent: Carsten Koßwig
Selbstverteidigung für Frauen ab 16 Jahren - Modul
2 (Voraussetzung: Teilnahme am Kurs Modul 1), Do. 12.11. Do. 03.12., 7 Abende, Do. und Mo., 19.45 - 21.15 Uhr, KVW
Turnraum, Otto-Huber-Straße 84, Referent: Franz M. Gluderer
Kreativität
Kochkurs: Lustgarten Natur – Kochen und genießen
aus herbstlichen Feldern und Gärten. Mi. 18.11.,
18.00 - 23.00 Uhr, Hotelfachschule Savoy, Referent:
Franz Wallnöfer, Tirol, Hinweis: Infos und Anmeldung
bei Maria Luise Addis, Tel. 338 82 66 857
Ausflug
Fahrt ins Blaue
Wie jedes Jahr veranstaltet der KVW, Ortsgruppe
Meran, für seine zahlreichen Mitglieder (knapp
1.500) eine Fahrt buchstäblich ins Blaue, das
bedeutet, dass die Teilnehmer am Start nicht wissen, wohin die Reise gehen wird.
Ziel war heuer letztendlich Spinges und es haben
wieder mehr als 100 Personen daran teilgenommen. Mit dabei, wie schon in den letzten Jahren
waren Dekan Hans Pamer, KVW Urgestein Erich
Achmüller und der Vorsitzende und Organisator
der Reise, Obmann Siegfried Gufler mit Frau Anna.
Bei dieser Gelegenheit wird den KVW Mitgliedern
nicht nur ein schöner Ausflug beschert, sondern
auch das Mittagessen ist kostenlos.
Wie gesagt war das Ziel dieses Jahr Spinges. Nach
einer fröhlichen Fahrt fand dort in der Kirche ein
gemeinsamer Gottesdienst mit Dekan Pamer
statt, musikalisch umrahmt von den unverwüstlichen Sumserinnen. Das von allen gelobte gemeinsame Mittagessen fand danach im Gasthaus
Rogen statt. Nach einem gemütlichen Zusammensein am Nachmittag führte die Fahrt wieder heim
ins schöne Meran. Ein gelungener feiner Tag für
alle KVW Mitglieder ging damit zu Ende. Ein großes Dankeschön an KVW Obmann Siegfried Gufler
und seinen tatkräftigen Ausschuss.
Stefan Frötscher
Kommunikation & PR
HC Meran Junior besiegt Chiavenna (Sondrio) mit 15:1
Samstag der 26.09. war ein wichtiger Tag im Leben
des jungen Tormanns Simon Andreano. Während des
Meisterschaftsspiels der Serie B der Mannschaft des
HC Meran Junior um Coach Massimo Ansoldi gegen
Chiavenna (Sondrio) hat dieser kurzerhand entschlossen, den jungen Tormann im dritten Drittel
aufs Eis zu schicken. Der erst sechzehnjährige, welcher in den Reihen des HCM Junior gewachsen ist,
hat Mut und Willenskraft bewiesen und somit eine
gute erste Leistung in seinem Debütspiel gezeigt. Er
hat sogar ein kleines „Mini-Shutout“ zu verzeichnen.
Das Spiel endet 15:1 für den HC Meran Junior.
26 | 27
Kultur
Maiser Wochenblatt
Der Eiserne
Das Erfolgsstück „Die Eisernen“ (classe di ferro, 1971) des italienischen Autors Aldo Nicolaj hat knapp 45 Jahre nach der Entstehung
nichts an seiner Aktualität verloren. „Die Eisernen“ dreht es sich um ein zentrales Problem unserer Gesellschaft: das Alter. Der Autor
wirft einen ermutigenden Blick auf das Alter. Kritisch-ironisch reflektiert das humorvoll-ernste Stück den Jugend- und Schönheitswahn unserer Gesellschaft und den verkannten Wert und Reichtum des Alters
Regisseur Andy Geier inszeniert das Stück für die
Steinachbühne Algund, die 2015 das 30-jährige
Jubiläum feiert. Auf der Bühne stehen mit Theo
Rufinatscha und Erwin Oberhuber zwei erfahrene
Darsteller, die vom Musiker Matthias Ladurner
begleitet werden. Erwin Oberhuber, seit 1989 Mitglied des Algunder Theatervereins hat in zahlreichen Stücken das Publikum begeistert. Theaterlegende Theo Rufinatscha kommt im Jubiläumsjahr
zu einem Gastauftritt zurück: Im Jahr 1986 hat er
das erste Stück der 1985 gegründeten Steinachbühne inszeniert: Mit der „Waalhirtsrosl“ hat der
Theaterverein seine Tätigkeit aufgenommen.
Interview mit Theo Rufinatscha und Erwin
Oberhuber, den beiden Darstellern des Stückes „Die Eisernen“.
Welche Figuren stellt Ihr im Stück dar?
Erwin Oberhuber: Ich spiele Harald Groß, einen
knapp 74jährigen verbitterten Mann. Er leidet darunter, keine Aufgabe mehr zu haben und sieht
kein Lebensziel mehr. Er lebt bei Sohn und Schwiegertochter, spürt aber, dass er mehr geduldet als
wirklich willkommen ist.
Theo Rufinatscha: Meine Figur, Alfred Ziegelmeier, auch 74) wirkt zu Beginn sehr lebenslustig.
Er will nicht zeigen, wie gekränkt er wirklich ist.
Auch er lebt bei einem seiner Kinder und spürt,
dass man ihn nicht gerne aufgenommen hat. Im
Laufe der Handlung merkt man, dass er schikaniert wird.
Was ist an diesem Stück so besonders?
E. Oberhuber: Die Zuschauer und wir Beide auf der
Bühne durchleben ein wahres Wechselbad der
Gefühle: Es gibt Stellen, die einen schmunzeln lassen, aber auch einige Stellen, die einen sehr nachdenklich stimmen. Mir gefällt, wie die beiden Herren im Laufe des Stückes wieder an Lebensfreude
gewinnen: Ein gemeinsames Ziel und vor allem die
Freundschaft beflügelt sie regelrecht.
T. Rufinatscha: Das Stück ist anspruchsvoll zu spielen, wir stehen ja nur zu zweit auf der Bühne – da
muss alles passen. Der Inhalt ist sehr interessant:
Die Thematik ist aus dem Leben gegriffen und
bleibt immer aktuell. Früher oder später kommt
jeder damit in Berührung, egal ob jung oder alt.
Sie sind ja nicht mehr die Jüngsten – wie sieht es
bei Ihnen aus?
Beide: Wir leben noch beide daheim mit unseren
Frauen und stehen noch Mitten im Leben. Wenn
wir ein bisschen über das Stück nachdenken, sind
wir auch sehr dankbar, dass wir noch so eigenständig unser Leben führen können.
Kennen Sie jemanden, der Ähnliches erlebt wie
Harald und Alfred im Stück?
T. Rufinatscha: Solche oder so ähnliche Geschichten hört man immer wieder. Im Gasthaus, in dem
ich arbeite, sehe ich immer wieder ältere Menschen, die traurig darüber sind, dass sie so wenig
Besuch haben – obwohl die Kinder in der Nähe
wohnen. Ich denke das Sprichwort „eine Mutter
kann zehn Kinder erhalten, aber zehn Kinder nicht
eine Mutter“, entspricht leider den Tatsachen.
Warum sollte man sich das Stück anschauen?
E. Oberhuber: So unterhaltsam der Autor die Thematik verpackt ist, ist das Stück auch ein Appell an
unser Gewissen – gerade für junge Menschen.
Man darf nicht vergessen, wir werden alle älter
und hoffen, dass dann noch jemand da ist, der sich
gerne um uns kümmert.
Andy Geier (Regie): Das Stück ist wie ein Spiegel:
es betrifft uns alle und man denkt unwirklich dar-
über nach, was man sich selbst für später wünscht
und wie man sich den Eltern oder älteren Verwandten gegenüber verhält.
Zum Inhalt:
Zwei ältere Herren begegnen sich auf einer Parkbank. Langsam lernen sie sich besser kennen und
erzählen realitätsnah, witzig und berührend von
ihren Sorgen rund ums Älter werden und ihre
Familien. Mit dem Gefühl, von den eigenen Kindern mehr geduldet als geliebt und ausgenutzt zu
werden, planen die beiden Herren die Flucht: eine
Flucht vor der Familie; eine Flucht vor dem Ende im
Altersheim. Noch einmal möchten sie das Leben in
Freiheit genießen. Doch dann passiert das Unerwartete ... Werden sich ihre Hoffnungen auf ein
selbst bestimmtes Leben ohne Bitterkeit, Enttäuschung, Einsamkeit und Hilflosigkeit erfüllen?
Die Eisernen
nach Aldo Nicolaj
Bearbeitung und Regie Andy Geier
Mit Theo Rufinatscha und Erwin Oberhuber
Musik Matthias Ladurner
www.steinachbuehne-algund.it
29.10. bis 05.11.15
Dachtheater ThalguterhausAlgund
Kultur
Das Projekt She Culture
„She Culture“ war ein zwei-jähriges Projekt (2013
bis 2015), das innerhalb des EU-Kulturprogrammes
2007-2013, in dem Projekte der Kooperation zwischen Organisationen, die Analysen der Kulturpolitiken durchgeführt werden und co-finanziert vom italienischen Kultur- und Tourismusministerium, unter
der Patenschaft von „GAI - Associazione Circuito
Giovani Artisti Italiani” (Verein des Zirkels der jungen
KünstlerInnen Italiens).
Das Frauenmuseum in Meran hat dieses Projekt mit
Partnerorganisationen, die sie dazu geholt haben,
stark angeregt.
Das Projekt hatte zum Ziel, die kulturelle Diversität
und den interkulturellen Dialog durch die Analyse
und Bewertung der Genderpolitik im kulturellen
Bereich auf europäischem und nationalen Niveau,
unter besonderer Beachtung der teilnehmenden Länder (Italien, Spanien, Dänemark, Norwegen und
Albanien) zu fördern. In der Analyse und Bewertung
wurde auch darauf geachtet, wie diese kulturellen
Politiken folgende Schwerpunkte fördern:
Die kulturellen Kooperationen, den interkulturellen
und generationsübergreifenden Dialog, den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Arbeitsmöglichkeiten.
Im Projekt wurde die Analyse von einem bedeutungsvollen und zugleich ungewöhnlichen Standpunkt aus gestartet: den Frauenmuseen und ihrer
Rolle, da sie eine einzigartige Beobachterrolle einnehmen, um zu analysieren, was für einen sozialen
Wert die Interaktion zwischen kulturellen und Genderprojekten produziert, nicht nur in künstlerischer
und geschichtlicher Hinsicht, sondern auch in Bezug
auf sozialen Zusammenhalt , lebenslanges Lernen
und dem Freiraum zur aktiven Beteiligung an der
lokalen Gemeinschaft und am Leben einer Gesellschaft, die stets geräumiger und vernetzter wird.
Dabei wurde auch die Beziehung zwischen den Frauenmuseen untersucht und ein Schwerpunkt auf die
weibliche Kreativität in den Museen.
Teil des Projektes war auch eine Kampagne mit der
Realisierung eines Videos zum Thema „Die
Geschlechterdifferenz in der Herstellung von Spielzeugen“, das von jungen Künstlerinnen realisiert
wurde.
Die Hauptziele des Projektes waren: eine Analyse der
Kultur- und Genderpolitik innerhalb der beteiligten Dieses erfolgreich durchgeführte Projekt zeigt auf,
Partner verschiedener Nationen; die Analyse der dass Europa nicht nur von führenden Institutionen,
Aktivitäten und sozialen Einflusses der Frauenmu- sondern wird auch von lebendigen kleineren Praxisseen; die Unterstützung des bestehenden Netzwer- beispielen geprägt wird. Schon alleine durch die länkes der Frauenmuseen in Europa durch die Entwick- gerfristigen gemeinsamen Arbeiten lassen sich viellung eines interaktiven Portals; erfolgreich gestaltete fältige Kontakte herstellen, die das Zusammenwachsich die Realisierung der Kampagne zum Thema „Die sen über die Grenzen hinweg und damit europäiGeschlechterdifferenz in der Herstellung von Spiel- schen Gedanken fördern.
zeugen“.
Eine Vielzahl an Themen rund um das Leben von
Das nationale Statistikamt ISTAT, das ebenso betei- Frauen der einzelnen Partner wurde praxisnah
ligt war, hatte aufgrund einer Erhebung die Kultur- beleuchtet. Sie alle gehen aus unterschiedlicher Perund Genderpolitik sowie die Aktivitäten der Frauen- spektive der Frage nach, wie es um die Chancenmuseen ausgewertet, und daraus angemessene qua- gleichheit derzeit bestellt ist.
litative und quantitative Indikatoren herausgefun- Ein Weg zum Erfolg in der Verbesserung der Chanden.
cengleichheit für Frauen und Männer in allen LebensDie sieben Partner des Projektes waren:
bereichen liegt auch im Aufzeigen von PraxisbeispieECCOM - European Centre for Cultural Organization len, denn diese können starke Impulse für die Gleichand Management aus Rom; Frauenmuseum Meran, stellung der Geschlechter weiter geben.
Interarts und Associacion Promotora del Centre de
Cultura de Dones Francesca BonnemaiKoordinatorin der Frauenmuseen Astrid Schönweger, Leiterin
son, zwei aktive Frauenorganisationen Frauenmuseum Meran, Sigrid Prader, Leiterin Frauenmuseum
aus Barcelona; Die Frauenmuseem aus
Norwegen, Dänemark und Albanien
Bei der kürzlich erfolgten Abschlussveranstaltung in der berühmten Bibliothek
Casanatense in Rom wurden die Ergebnisse durch die einzelnen Partnerorganisationen vorgestellt. Unter den Gästen
sprachen auch Rita Fedeli, Vize-Präsidentin des italienischen Senats, Silvia Costa,
Präsidentin des Kulturkomitees im Europäischen Parlament sprach zum Thema
“Die Geschlechtergerechtigkeit im Europa
der Kulturen sprach sowie Mariagrazia
Bellisario Direktorin für Zusammenarbeit
und internationale Beziehungen UNESCO vom Büro des Ministeriums für
Kulturgüter und kulturelle Aktivitäten und
Tourismus
Sie sprach über Partizipation, Kommunikation, Kreativität: Werkzeuge für die
Inklusion und kulturelle Entwicklung
Meral Akkent, Direktorin des Frauenmuseum in Istanbul sprach über Frauenmuseen als Orte des sozialen Gedächtnis und
der Inklusion.
28 | 29
Infos
Maiser Wochenblatt
Trialogische Treffen – erstmals auch in Meran
Der Verband Angehöriger und Freunde psychisch Kranker organisiert gemeinsam mit dem Verein Lichtung, der Dienststelle für
Selbsthilfegruppen des Dachverbandes für Soziales und Gesundheit, dem Psychiatrischen Dienst Meran und dem Sozialdienst
der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt erstmals in Südtirol, und zwar in Meran, trialogische Treffen für Menschen mit psychischen Problemen, Angehörige, Fachpersonen und alle Interessierten.
Was sind trialogische Treffen?
Menschen mit psychischen Problemen, deren
Angehörige, Fachpersonen und Interessierte treffen sich, nicht um übereinander, sondern um miteinander auf Augenhöhe über die eigenen Erfahrungen zu sprechen. Durch das gegenseitige Zuhören und miteinander reden wird ein Lernen voneinander möglich. In einem Klima von gegenseitiger
Wertschätzung, Offenheit und Vertraulichkeit
kann es zu wirklichen Begegnungen und einem
tieferen, gemeinsamen Verständnis von psychischer Erkrankung kommen.
Jedes trialogische Treffen steht unter einem anderen, gemeinsam vereinbarten Thema, zu dem sich
die Teilnehmer/innen mit ihren Erfahrungen austauschen. Ein/e Moderator/in hütet Zeit und
Thema und sorgt für ein konstruktives
Gesprächsklima.
Absolute Vertraulichkeit muss natürlich
auch bei trialogischen Treffen gewährleistet sein.
Das erste trialogische Treffen findet am Donnerstag, 5. November 2015 von 18:00 bis 20:00
Uhr in der Fachoberschule „Marie Curie“ (Maz-
ziniplatz 1) in Meran statt und steht unter dem
Thema:
„Was mir schon geholfen hat…“
Die Teilnahme ist kostenlos und für alle offen. Es
ist keine Anmeldung erforderlich.
Monatliche Treffen sind in der Regel jeweils am
ersten Donnerstag im Monat von 18:00 bis 20:00
Uhr geplant: 03. Dezember 2015; 07. Jänner 2016;
04. Februar 2016; 03. März 2016; 07. April 2016;
05. Mai 2016; 09. Juni 2016;
Die Weihnachtskarte, die hilft
Der Verein Helfen ohne Grenzen aus Brixen engagiert sich seit 13 Jahren für burmesische Flüchtlinge.
Um Geld für unser Essensprojekt „Yummy! Essen an
Schulen“ zu sammeln, organisieren wir alljährlich
unsere Weihnachtskartenaktion, mit der „Weihnachtskarte, die hilft“.
Bei dieser Aktion stellen uns Südtiroler Künstler kostenlos Weihnachtsmotive zur Verfügung. Aus diesen
Motiven entstehen dann wunderschöne Weihnachtskarten zum Preis von € 1,25 (inklusive Kuvert).
Mit dem Kauf nur einer einzigen Karte, ermöglicht man
einem Kind vier gesunde, warme Mahlzeiten! Ein kleiner
Betrag, der viel bewirken kann, vor allem in einem so schwierigen Moment. Der Erlös aus dem Verkauf dieser Karten
fließt zu 100% in unser Ernährungsprojekt „yummy!“
1 Karte - 1,25 € - entspricht 4 Mahlzeiten
53 Karten - 66,25 € - mit 66 € wird das tägliche Mittagessen für ein Schuljahr für ein Flüchtlingskind an
einer unserer Schulen finanziert
Die Künstler haben uns ihre Motive kostenlos zu Verfügung gestellt. In diesem Jahr bieten wir völlig neue
Motive von Petra Auer (Neustift), Karolina Gacke
(Brixen), Jochen Gasser (Brixen) und Sebastian Ploner
(Brixen).
So bestellt man eine Weihnachtskarte:
Per E-Mail an [email protected]
Bei mehr als 500 Karten Preis auf Anfrage. Persönlicher Aufdruck pro Karte möglich (z.B. Logo und/oder
Eine kleine Auswahl der verschiedenen Motive - mehr auf der Website www.helfenohnegrenzen.org
Text). Wir stellen eine Mehrwertsteuer befreite Lastschrift aus. Die Weihnachtskarten können bei uns im
Büro abgeholt oder werden per Post zugestellt.
Sichert euch euer Lieblingsmotiv und schickt uns
eure Bestellung gleich heute.
Wir danken vom Herzen den Künstlern und euch für
die Unterstützung!
Garten & Balkon
PR-Info
Obst und Gemüse selbst dörren
Im Herbst gibt es im Garten viele Früchte, die
geerntet werden können. Eine bewährte Methode,
diese haltbar zu machen, ist sie zu trocknen. Das
Trocknen oder Dörren von Obst ist eine der ältesten Konservierungsmethoden. Diese Art, Lebensmittel haltbar zu machen, erlaubte es schon unseren frühen Vorfahren, sich gewisse Vorräte für den
Winter anzulegen. Und wer richtig dörrt, wird mit
einem reichen Geschmackserlebnis der Natur
belohnt.
Beim Trocknen entziehen Wärme und Luftzirkulation den Lebensmitteln Flüssigkeit und der Wassergehalt wird auf ca. 7 - 15 % gesenkt. Dadurch
haben Mikroorganismen für ihre Lebenstätigkeit
kein verfügbares Wasser mehr. Die Lebensmittel
werden haltbar und schimmeln nicht. Alle Mineralstoffe bleiben auch nach dem Wasserentzug im
Obst erhalten, jedoch gehen Vitamin C und die
Vitamine der B-Gruppe größtenteils verloren. Um
diesen Verlust möglichst gering zu halten sollte
rasch, aber nicht zu heiß gedörrt werden.
Gedörrt werden kann fast alles, was im Garten
wächst: Birnen, Aprikosen, Feigen, Erdbeeren,
Zwetschgen, aber auch Gemüse wie Karotten, Sellerie, Gurken, Tomaten oder Zucchini. Auch Kräuter und Pilze eignen sich hervorragend zum Dörren. Trockenobst ist eine gute Alternative für
Süßigkeiten und als Snack für zwischendurch, im
Müsli oder als Beilage bestens geeignet.
Wichtig ist, dass die Früchte frisch, reif, jedoch
nicht überreif sind. Die Früchte falls nötig waschen,
Kernhaus und Stiele entfernen, eventuell schälen
und in geeignete Stücke schneiden. Obst kann sich
verfärben. Um dies zu vermeiden einfach mit
Zitronensaft bestreichen. Die geschnittenen
Früchte werden gleichmäßig auf dem Dörrgitter
verteilt, anschließend werden die Einlagengitter
auf das Trockengerät gestapelt oder eigeschoben.
Nun noch die Temperatur und die Dörrzeit wählen
und schon werden die Früchte getrocknet.
Die Früchte schrumpfen beim Dörren sehr stark
zusammen, so bleiben beispielsweise von einem
Kilogramm frischen Äpfeln ungefähr 100 g Trockenäpfel übrig. Die Trockenzeit ist stark von der
Größe der Fruchtstücke, der Luftbewegung und
der Temperatur abhängig.
Ab 12 – 15 % sind Früchte haltbar, sie sind dann
noch weich und biegsam, beim Knicken tritt aber
keine Feuchtigkeit aus. Möchten Sie zum Beispiel
gedörrte Aprikosen - Foto: Andrew Butko
knusprige Apfelchips erzeugen, muss bis auf ca. 7
% Restfeuchte getrocknet werden.
Das Dörren ist prinzipiell auch im Backrohr möglich, dieses benötigt jedoch verhältnismäßig viel
Strom. Daher ist ein spezielles Dörrgerät empfeh-
Früchte 70° C
Äpfel
lenswert. Bei den Haushalts-Dörrgeräten ist darauf zu
achten, die Siebe von Zeit zu
Zeit zu versetzen, da die Temperatur ab dem vierten Sieb um
10-30°C abnimmt. Es gibt
jedoch auch Modelle, bei denen
der Luftstrom horizontal über
die Gitter verläuft, hier ist kein
Umschichten nötig.
Wenn die Trockenfrüchte fertig
gedörrt sind, diese sehr gut auskühlen lassen. Dann sollten sie
am Besten in einem luftdichten
Gefäß gelagert werden. Hierzu
eignen sich Tüten aus Polyethylen, die verschweißbar sind,
aber auch Gläser und Dosen. Die Früchte ab und
zu kontrollieren, denn falls Sie zu kurz gedörrt
wurden bildet sich Kondenswasser, dann unbedingt noch einmal nachdörren.
In Zusammenarbeit mit Inderst Landhandel
Dörr-Tabelle
Zubereitung
Schnitze ca. 15mm dick
Scheiben ca. 8mm dick
Aprikosen
Halbieren, Schnittfläche nach oben
Bananen
Schälen längs halbieren, vierteln
Birnen
Halbieren, Schnittfläche nach oben
Scheiben ca. 8mm dick
Erdbeeren
Halbieren oder ganz
Feigen
Halbieren, Schnittfläche nach oben
Kirschen
Ganz oder entsteint
Trauben
Halbieren, Schnittfläche nach oben
Zwetschgen
Halbieren, Schnittfläche nach oben
Gemüse 70°C Gemüse vorher kurz blanchieren
Erbsen
Hülsen entfernen
Gurken
Ungeschält, Scheiben ca. 1cm dick
Karotten
Schälen, Scheiben ca. 8mm dick
Suppengemüse in feine Streifen schneiden
Tomaten
Schälen, halbieren, Schnittfl. oben
Scheiben ca. 6mm dick
Zucchini
Ungeschält, Scheiben ca. 8mm dick
Pilze 50°C
Gut reinigen, kleinere Pilze nicht schneiden,
Große der Länge nach in Scheiben schneiden
Kräuter 40°C
Ganz dörren oder schneiden, waschen,
auf Gaze/ Zellstoff legen und trocknen lassen
Zeit
6-10 h
6-8 h
10-18 h
8-12 h
15-30 h
6-10 h
9-15 h
10-12 h
10-18 h
12-15 h
10-18h
Dörrprobe
Gut biegsam
Gut biegsam
Biegsam
Biegsam
Biegsam
Biegsam
Biegsam
Trocken
Lederartig
Gut biegsam
Biegsam
8-10 h
6-8 h
6-8 h
6-8 h
10-14 h
7-10 h
7-7 h
Hart
Hart
Hart
Zäh
Biegsam
Hart
Biegsam
2-6 h
Zäh
2-6h
Zerbrechlich
Politik
Gesundheitssystem zukunftsfähig machen
SVP Bezirk Burggrafenamt
Bei ihrer letzten Sitzung hat sich die erweiterte SVP-Bezirksleitung mit der Neuregelung des Landesgesundheitsdienstes beschäftigt. Gemeinsam mit der Landesrätin Martha Stocker wurde klar definiert, dass es Ziel sein muss, die hohe Qualität
der Gesundheitsdienstleistungen auch für die Zukunft sicher zu stellen.
Zu Beginn der Legislaturperiode wurde in das Koalitionsprogramm die Forderung nach der Sicherstellung der medizinischen Versorgung geschrieben. Sie soll qualitativ hochwertig, bedarfsorientiert und steuerfinanziert bleiben. Dass dieses
Unterfangen angesichts der vorhersehbaren Entwicklungen nicht einfach werden würde, war Landesrätin Martha Stocker klar. Um auf die alternde
Bevölkerung, die Entwicklung in der Medizin, den
Fachärzte-Mangel, die geänderten rechtlichen
Rahmenbedingungen und Erwartungen sowie die
jährliche automatische
Kostensteigerung reagieren zu können, wird es
spürbare Veränderungen brauchen. Ein gutes Beispiel für die Notwendigkeit des Handelns liegt im
Bereich der chronischen Erkrankungen. Diese
lagen 2013 bei rund 28%, brauchen aber heute
schon 77% der Finanzmittel des Gesundheitswesens. „Das sind rund 900 Millionen Euro jährlich,
welche für das Wohl der Patientinnen und Patienten richtigerweise aufgewendet werden“, erklärt
Stocker. Aufgrund der demographischen Entwicklung wird der Anteil der Chronisch-Kranken kontinuierlich steigen, für das Jahr 2030 ist er mit 32%
prognostiziert: Waren 2015 rund 100.000 Südtiroler über 65 Jahre alt, werden es in rund 15 Jahren
140.000 sein. Das bedeutet konsequenterweise
auch eine entsprechende Kostensteigerung bei
der Fürsorge. „Um diesen Menschen auch in
Zukunft ein qualitativhochwertiges Gesundheitssystem und damit in diesem Bereich ein relativ
sorgenfreies Leben zu gewährleisten zu können,
müssen wir heute die Weichen stellen“, ist sich
Stocker sicher. Aus diesem Grund wurden vier
Leitlinien festgelegt: Gesundheitsversorgung vor
Ort stärken, alle sieben Krankenhäuser sichern,
die betriebliche Organisation und die internen
Prozesse optimieren, Führungs- und Verwaltungsstrukturen neu ordnen.
Begonnen wird nun mit der Novellierung des Landesgesetzes 7 - mit dem Ziel der Vereinheitlichung
und Verschlankung der Führungs- und Verwaltungsstruktur, um die Durchlässigkeit und die vertikale Weisungsbefugnis zu verbessern sowie
unnötige Bürokratie und kostenintensive Zweigleisigkeit abzubauen. „Der Sanitätsbetrieb wird
reorganisiert. Unter der Leitung der Generaldirektion werden landesweite Supportfunktionen, wie
etwa der IT-Bereich und auch die Personalverwaltung zusammengeführt“, beschreibt die Landesrätin die ersten Schritte. Das soll noch innerhalb
2015 definitiv beschlossen werden, damit
schnellstmöglich Klarheit herrscht.
„Es ist unumstritten, dass ein Handlungsbedarf da
ist und auch, dass Optimierungspotenziale vorhanden sind. Damit die Reform gelingt, müssen
aber sowohl die Verwaltung als auch das medizinische Personal sowie die Bürgerinnen und Bürger
transparent und laufend informiert und in den
Prozess einbezogen werden“, betont Parteiobmann-Stellvertreter Zeno Christanell. Bezirksobmann und Senator Karl Zeller attestiert Landesrätin Stocker hinsichtlich ihres Einsatzes ein gutes
Zeugnis: „Natürlich bringt jede Veränderung Unsicherheiten mit sich. Aber es gibt auch große Chancen Dinge zu verbessern und vor allem für die
Zukunft zu sichern.“ Der SVP Bezirk spricht sich
eindeutig für die Neuregelung des Gesundheitsdienstes aus. Diese soll auf der einen Seite eine
Verschlankung mit sich bringen, auf der anderen
Seite aber auch die lokale Vernetzung und die
sinnvollen peripheren Angebot aufrechterhalten.
Bild: v.l.n.r. Landesrätin Martha Stocker, Bezirksfrauenreferentin Astrid Pichler, Ortsobmann Meran Stadt
Andreas Zanier, Parteiobmann-Stellvertreter Zeno Christanell und Bezirksobmann Karl Zeller: Auch für nächste
Generation muss es ein qualitativhochwertiges Gesundheitssystem geben
Gesundheit
Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie‘s gewusst?
Unter dem Titel „Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie‘s gewusst?“ sendet die Verbraucherzentrale Südtirol immer wieder
sehr interessante Meldungen zum Thema Kulinarik aus, die wir Ihnen, liebe Leser, nicht vorenthalten wollen.
Warum sollte man Orangen nicht
ganz so gründlich schälen?
In der weißen Haut unter der Schale von Zitrusfrüchten befinden sich besonders viele Flavonoide. Diese
zählen zu den sogenannten sekundären Pflanzenstoffen, die von der Pflanze zum Schutz vor Schädlingen und Krankheiten gebildet werden. Beim Menschen können die Stoffe den Stoffwechsel positiv
beeinflussen und antioxidativ wirken. Das heißt, sie
schützen die Körperzellen vor unerwünschten Reaktionen mit Sauerstoff, die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und auch bei Krebs eine Rolle spielen. Es ist
daher durchaus sinnvoll, Orangen und andere Zitrusfrüchte nicht ganz so gründlich zu schälen. Und der
leicht bittere Geschmack der Haut harmoniert durchaus mit dem der süß-säuerlichen Frucht.
Wie lange hält sich
geöffneter Saft?
Für angebrochene Saftflaschen und -kartons
geben die Hersteller oft nur eine Lagerzeit von
zwei bis fünf Tagen an. Werden diese Produkte
gut gekühlt und nicht verunreinigt, halten sie
meist länger. Es ist jedoch ratsam, niemals direkt
aus der Packung oder Flasche zu trinken, um eine
Gärung der Säfte zu vermeiden. Am besten verschließt man das angebrochene Produkt sofort
nach dem Einschenken wieder und stellt es rasch
in den Kühlschrank zurück. So kann der Saft bis zu
14 Tagen verzehrfähig sein. Saure Säfte sind dabei
länger haltbar als süße. In einer Glasflasche lassen
sich Bläschen, Eintrübungen und Schimmel besser
erkennen. Säfte aus Kartonverpackungen sollten
deshalb in gut verschließbare Glasflaschen umgefüllt werden. Trüber Bodensatz im klaren Saft,
oder umgekehrt klarer im trüben Saft, weist auf
beginnende Zersetzung hin.
Fall. Wenn das Sauerkraut nur leicht bissfest
gekocht wird, nimmt der Vitamin C Gehalt sogar
zu. Der Grund ist, dass Weißkraut sehr viel sogenanntes Ascorbigen enthält. Dies ist eine Vitaminvorstufe, die erst durch Erhitzen in aktives Vitamin
C umgewandelt wird. Darüber hinaus schützt das
saure Milieu das Vitamin vor Zerstörung.
Eine Portion gegartes Sauerkraut deckt etwa ein
Viertel der empfohlenen Tagesdosis von 100 Milligramm ab. Das gilt jedoch nur bei schonender
Erhitzung. Zu langes Kochen senkt den Vitamin-C-Gehalt im Sauerkraut deutlich.
Was unterscheidet
braune von weißen Eiern?
Braune Eier liegen im Trend. Viele Menschen halten
diese für gesünder als weiße. Tatsächlich hat die
Farbe der Schale aber keinen Einfluss auf den
Geschmack, die Nährstoffe oder Vitamine. Dass
manche Hühner weiße Eier legen und andere braune,
ist genetisch bedingt. Hühner haben sogenannte
Ohrscheiben hinter dem Ohr. Die Farbe dieser Hautläppchen ist je nach Rasse unterschiedlich. Sind sie
weiß gefärbt, legt das Huhn weiße Eier. Bei roten
Ohrscheiben entstehen in der Regel braune Eier. Die
braune Farbe der Schale bildet sich durch Pigmente
aus dem roten Blutfarbstoff und dem Gallenfarbstoff.
Beides wird in die Kalkschale eingelagert. Die Farbe
des Dotters hat dagegen keinen genetischen Hintergrund. Sie ist ausschließlich vom Futter abhängig.
Braune oder weiße Champignons –
wodurch unterscheiden sie sich?
Champignons sind beliebte Zuchtpilze. Zunächst
wurde nur der braune Champignon kultiviert. Seit
Anfang des letzten Jahrhunderts ist die weiße Sorte
auf dem Markt. In ihrem Nährstoffgehalt unterscheiden sie sich kaum. Beide Pilzarten sind ausgesprochen
kalorienarm und reich an verschiedenen Mineralstoffen, B-Vitaminen und Eiweiß. Braune Champignons
sind allerdings oft teurer als weiße. Sie wachsen langsamer und die Ernteausbeute ist geringer als bei der
weißen Variante, daher der Preisunterschied. Die
dunkle Sorte enthält weniger Feuchtigkeit. Das führt
wiederum dazu, dass ihr Fleisch fester ist und sie intensiver im Geschmack sind. Durch den geringeren Wasseranteil halten sich braune Champignons auch länger
und schrumpfen bei der Zubereitung kaum.
Was ist der Unterschied zwischen
Parmesan und Grana Padano?
Parmesan und Grana Padano sind Hartkäsesorten
aus Italien. Beide werden aus Rohmilch hergestellt
und tragen das EU-Siegel „geschützte Ursprungsbezeichnung“. Was die beliebten Käsesorten wesentlich unterscheidet, ist das Produktionsgebiet, in welchem die Rohstoffe erzeugt und verarbeitet werden
müssen. Grana Padano darf in der gesamten
Po-Ebene hergestellt werden. Die Bezeichnung Parmesan bzw. Parmigiano Reggiano ist dagegen auf
fünf Provinzen rund um Parma beschränkt.
Bei der Parmesanherstellung werden die Kühe, welche die Milch liefern, nur mit Gras und Heu gefüttert.
Die für Grana Padano verwendete Milch darf auch
von Kühen stammen, die Silage (also Silofutter) erhalten. Ein weiterer Unterschied liegt in der Reifedauer.
Parmesan muss mindestens zwölf Monate reifen,
Grana Padano mindestens neun Monate. Dies sind
allerdings nur vorgeschriebene Mindestzeiten. In der
Praxis lagern beide Käsesorten oft deutlich länger.
Enthält gekochtes Sauerkraut
noch Vitamin C?
In den Wintermonaten gilt Sauerkraut als wertvoller Lieferant für Vitamin C. Doch dieses Vitamin ist
besonders hitzeempfindlich. Daher könnte man
vermuten, dass Sauerkraut durch den intensiven
Kochprozess kaum noch etwas davon enthält. Tatsächlich ist bei diesem Gemüse das Gegenteil der
Links braune Champignons (Foto Tomas Przechlewski), rechts weiße Chamigonons (Foto Dennis Myts)
Literatur
Tipps für Bücherwürmer
vorgeschlagen von Horst Ellmenreich
Liebe Leserinnen und Leser,
vom 14. bis 18. Oktober fand in Frankfurt wieder die größte Buchmesse der Welt statt. 7.103 Aussteller präsentierten ihre neuesten Produkte aus der Buch- und
Medienbranche. Das diesjährige Gastland Indonesien, das viertgrößte Land der Welt, gab erstmals im deutschsprachigen Raum einen vielschichtigen Einblick
in seine reiche Literatur- und Kulturlandschaft. Ich muss eingestehen, dass mich das hervorragende 3Sat-Programm anlässlich der Buchmesse einige Stunden
an den Fernseher bannte, aber mir auch zwei Autoren verriet, deren Bücher ich Ihnen vorstellen möchte.
Die Regenbogentruppe von Andrea
Hirata im Hanser Verlag. ISBN: 9783446241466, 272 Seiten, 14,7 x 2,6 x 22 cm,
gebundene Ausgabe
Wenn der Morgen auf Belitung, Indonesien, graut,
kann nichts sie aufhalten. Die Schüler der „Regenbogentruppe“ – Söhne und Töchter von Fischern
und Minenarbeitern – wollen nicht eine einzige
Unterrichtsstunde verpassen, denn für sie ist die
Schule die einzige Möglichkeit, der Armut zu entkommen. Da ist zum Beispiel Lintang, das mathematische Genie, oder Mahar, der Künstler und
angehende Schamane. Und Ikal, der seinen Weg
macht: von der Armenschule über das Studium in
Paris und London zum gefeierten Schriftsteller.
Wie Khaled Hosseini in „Drachenläufer“ verarbeitet Andrea Hirata zugleich seine eigene
bewegende Geschichte und eröffnet uns dabei tiefe Einsichten in ein zerrissenes Land.
Alle Farben Rot von Laksmi Pamuntjak,
Ullstein
Buchverlage.
ISBN:
9783550080869, 672 Seiten, gebunden mit
Schutzumschlag.
Nachdem sich der junge General Suharto
1965 in Indonesien an die Macht
geputscht hatte wurden alle verfolgt die
im Verdacht standen, Kommunisten zu
sein. 1998 sucht eine Frau auf der Gefangeneninsel Buru nach den Spuren des
Mannes, den sie in jenen Tagen geliebt
und dann verloren hat. Entlang der Linien
des indischen Nationalepos »Mahabharata«, jener großen Erzählung von Liebe
und Krieg, entfaltet Pamuntjak das Panorama einer jungen Nation.
Impressum
Herausgeber: Ratio K. G. des Helmuth Fritz & Co. | 39012 Meran, Pfarrgasse 2 / B | Registriert im Register der Druckschriften Nr. 18/2003 Mod. 17; Nr. 10/11 am 22.02.2014
Presserechtlich verantwortlich: Mag. Maren Schöpf (ms)
Redaktion: Ernst Müller (em), Mag. Maren Schöpf (ms), Rosmarie Kössler (rk), Robert Bernard (rb), Helmuth Fritz (hf),
Dr. Klaus Köcher (kk) und jeweils wechselnde Redakteure
Layout und redaktionelle Koordination: FH That‘s All Right GmbH / Druck: Südtirol Druck, Tscherms, Auflage: 6000 - 8000 Stück, erscheint 14-tägig Kleinanzeiger: kostenlos
für private Inserate | Jahresabonnement: 40,00 € (in der Provinz BZ), 70,00 € (im Ausland), nur im Abonnement erhältlich. Kombi-Abonnement 60,00 € (14-tägig das Maiser Wochenblatt und monatlich das
Psairer Heftl) Bankverbindung: Raiffeisenkasse: IT 57 L 08133 58591 000010100641
Redaktions- und Anzeigenschluss: Freitag vor dem Erscheinen, Erscheinungstag Mittwoch. Anzeigenannahme im Maiser Vereinshaus, Meran, Pfarrgasse 2/B,
oder per Tel.: 0473-491 505, Fax: 0473-491-503 oder per E-Mail: [email protected] und [email protected]
Im Sinne des Art. 1 des Ges. Nr. 903 vom 09.12.1977 wird eigens darauf aufmerksam gemacht, dass sämtliche in dieser Zeitung veröffentlichten Stellenangebote, sei es im Kleinanzeiger oder auch in Formatanzeigen, sich ohne Unterschied auf Personen beiderlei Geschlechts beziehen. Fotos ohne Quellenangabe wurden von den Einsendern geliefert oder stammen aus der Redaktion. Das Maiser Wochenblatt
weist darauf hin, dass der Inhalt von beigelegten Werbeprospekten, sowie eingesandte redaktionelle Texte mit gekennzeichnetem Verfasser, ausschließlich der Verantwortung des jeweiligen Auftraggebers
unterliegen und nicht die Meinung der Redaktion widerspiegeln.
Leute von heute
Grad einmal die 50 hat er vollgemacht
und doch schon so vieles dabei geschafft.
Eine tolle Frau und zwei ganz besondere Söhne
bei so einer Familie fehlen einem die Töne!
Vor der Justitia vertri er alle, die in Nöten
doch nicht die Bösen – und wenn sie noch so viel böten
Der Musik ist er ganz besonders zugetan:
Führt den MGV als Vizechorleiter an.
Auch der Quint, dem kleinen Chor
steht er mit viel Enthusiasmus vor.
Und ja - der Sport, der ist im wichtig
nach Tennis in der Früh um sieben ist er fast schon süchtig.
Auf dem Handy mit ner App er kontrolliert,
was dem Federer gerade so passiert.
Das Golfen ist die zweite, sportliche Liebe
da sucht er einen Partner, der mit ihm spiele.
Beim Canaster lehrt er die Gegner das Grauen
wenn er spielt gar bis zum Morgengrauen.
Sehr gerne macht er auch ne Reise,
doch da wird gerätselt nach der Abendspeise!
Ob Japan, Australien – egal wie weit weg
die seimana enigmistica ist immer im Gepäck.
Auch an Essen und Trinken findet er gefallen
der Kulinarik ist er total verfallen.
Gut zu speisen, in Gesellschaft zu singen,
mit Freunden sehr viel Zeit verbringen …
Lieber Ingo wir wünschen dir den immer richtgen Ton, das notwendige Quäntchen Glück, Gesundheit und alles Gute für die
nächsten 50 Jahre. Deine Freunde, Kollegen, die Frühaufsteher, der MGV und natürlich deine Familie
Leute von heute
60sten
Klaus Lanzendörfer zum
34 | 35
Maiser Wochenblatt
Das Dichten ist noch lang nicht aus,
ein Gedicht noch zum 60sten vom Klaus.
Sie ahnen es ganz sicher schon:
der Klaus, zuständig für die Installation von Strom.
Braucht man ihn dringend vor Ort,
kein Problem kommt er sofort.
Sonst will er nicht immer nur laufen,
tut sich ein Luxusauto dann kaufen.
Für alle Neider, leider,
i bin ob jetzt ausn Schneider.
Auf wos i jetzt nou schau,
sein meine Buabn und meine Frau.
Was ich noch vergaß:
Schifahrn macht ihm Spaß.
Ihn stört noch an der Sache,
braucht noch was, dass ich es richtig mache.
Auch Radfahren und wandern,
von einem Gipfel zu dem anderen.
Er und wir freuen uns schon:
Bald winkt die Pension.
Dann interessieren ihn Anschlüsse und Kabel,
gleichviel wie die Geschichte von Kain und Abel.
Das Resultat, ich weiß es schon:
macht ab da der Thomas, sein Sohn.
Wir, deine Freunde und deine Familie, wünschen dir noch
viele glückliche und gesunde Jahre. Und ganz besonders, unter meiner Leitung
das Maiser Wochenbla, deine Zeitung.
Eine hübsche Frau, möcht ich sie nennen,
auch alle anderen die sie kennen.
Resolut in ihrer Art,
einmal zart und einmal hart,
aber alles Harte ist verraucht,
wenn jemand etwas von ihr braucht!
Sie fragt, wos fehlt denn dir?
Wenn es brennt nor kimm zu mir.
Blieb vom Schicksal nicht immer verschont,
dafür mit einem lieben Mann an der Seite belohnt.
Jetzt wieder in Ihrem Element:
Hinter der Theke - weiß jeder der sie kennt.
Bei ihr werden alle Kunden gut gehalten,
die jüngeren und auch die Alten.
Nou a poor Johr, nor isch vorbei,
de lästige Frühaufsteherei.
Nor weart lei mear gwondert, sell woas i,
die Südtiroler Bergwelt freut sich auf di.
Mir wünschn dir nou a guats Leben,
sell soll der Herrgo dir geben.
Alles Gute zum 60. Geburtstag deine Freunde

Documentos relacionados