Weitere Inforamtionen

Сomentários

Transcrição

Weitere Inforamtionen
Pfingstsonntag, 15. Mai 2016 - 16 Uhr
Romantischer Klavierfrühling mit Schumann
und Chopin
Gryta Tatoryte und Naru Wakamatsu
Pfingstmontag, 16. Mai 2016 - 18 Uhr
Die Preisträger internationaler Wettbewerbe spielen Balladen
von F. Chopin und Stücke von Clara und Robert Schumann.
Gryta Tatoryte, geb. 1989 in Litauen.
Sie spielte u.a. unter Leitung von
M.Venzago,C.Diederich,R.Šervenikas
Teilnahme bei den Schwetzinger
Festspielen 2011, beim SchleswigHolstein Musikfestival 2013 und
beim „Vilnius Festival 2014“, 2. Preis
beim Dr. Hermann- Büttne r- WettBewerb in Karlsruhe 2014. Preisträgerin des Wettbewerbs
„Zeitgenuss“ 2015 in Karlsruhe
Naru Wakamatsu, geb. 1984 in Japan,
Ausbildung an der Music Academy
Liszt Ferenc und der Hochschule für
Musik Karlsruhe.
Gewinner der Porrino Piano
Competition (Italien, 2014) und
mehrfacher Preisträger international
beachteter Klavierwettbewerbe.
Dem Ursprung seines Namens versucht das Arcadia-Consort
Berlin in seinem neuen Programm nachzuspüren.
Ausgangspunkt ist der Roman des jungen Sir Philip Sidney
(1554-1586), welchen er für seine Schwester, die Gräfin von
Pembroke schrieb. In Madrigalen, Songs und
Instrumentalstücken wird das idyllische, freie Schäferleben und Wonnen und Wirrungen der Liebe und der
Traum von einer besseren Welt besungen.
Die
zehn
Sänger und
Instrumentalisten bringen Werke
von Morley,
Bennet, Gibbons, Byrd,
Tomkins
und Purcell
mit Gesang, Flöten, Geigen, Gamben und Laute zu
Gehör.
Franziska
Hauptmann
studierte
Musik
im
Hauptfach Gesang für das
Lehramt an der Universität
Landau /Koblenz. Mit
weiterem Gesangsunterricht wie z.B. im Rahmen
der Wiener Meisterkurse
schärfte sie ihr künstlerisches Profil. Neben ihrer Tätigkeit
als Lehrerin gibt sie Konzerte als Sopranistin. Erste
Opernerfahrung sammelte bei der Produktion von „Hänsel
und Gretel“ in der Rolle der Gretel.
Achim Silbernagel, von Beruf Winzermeister, ist als Sänger
und Chorleiter im Nebenberuf tätig. Er ist ein gefragter
Tenorsolist in Oratorien und Konzerten. Mit Peter Imo hat
er bereits zahlreiche Liederabende gestaltet.
Peter Imo ist als Pianist und auch als Musiksachverständiger
bei „Jugend musiziert“ bekannt. Zudem gibt er musikwissenschaftliche Einführungen in Orchesterwerke und
Opern in der Festhalle in Landau.
Samstag, 28. Mai 2016 - 18 Uhr
Süße Klänge -
Sonntag, 29. Mai 2016 - 18 Uhr
Glanz und Exil
Samstag, 4. Juni 2016 - 18 Uhr
„Ging ein Mädchen Gras zu mähen ...“
Sonntag, 5. Juni 2016 - 18 Uhr
Mit Gesang durch den Tag
das leiseste Tasteninstrument stellt sich vor
Myklos Spany (Clavicord)
Musik an zwei Königshöfen zur Zeit Ludwig XIV.
Ulrike Mauerhöfer (Flöte) und
Irene Müller-Glasewald (Cembalo)
Lieder und Duette von Brahms bis Strauss
Anne Lünenbürger (Sopran), Sybille Hummel
(MezzoSopran/Alt), Stephan Kohlenberg (Klavier)
Lieder zum Mitsingen...
mit dem Gemischten Chor des Gesangvereins
Leinsweiler 1876
Der ungarische Organist und Cembalist Myklos Spany ist ein
international gefragter und vielseitiger Tastenvirtuose. Als
Solist und auch Ensemblemitglied gibt er in vielen Ländern
Europas Konzerte für Alte Musik,
wobei er sich besonders für die
Wiederbelebung des Clavicords
einsetzt. Er unterrichtet an
Hochschulen in Mannheim,
Budapest und Amsterdam.
Im deutschsprachigen Raum war im 18. Jahrhundert das
Clavichord das beliebteste Tasteninstrument. Erst im zweiten
Viertel des 19. Jahrhunderts wurde es vom neueren
Hammerklavier endgültig überschattet. Das Clavichord ist
das leiseste Tasteninstrument und deshalb eher in kleineren
Räumen solistisch einsetzbar. Es war J.S.Bachs liebstes
Hausinstrument. Sein Sohn Carl Philipp Emanuel war der
berühmteste Clavichordspieler und -pädagoge seiner Zeit,
der fleißig für das Instrument komponiert hat. Die
Komponisten der Klassik, auch Beethoven in seinen jungen
Jahren, bedienten sich häufig des Clavichordes. Seine süßen,
leisen Töne ergötzen die Menschen noch heute.
Um 1700 hielt sich der englische König im Exil in Frankreich
auf, unweit von Versailles. Darauf beruht ein vielfältiges,
nicht nur französisches Musikprogramm.
Ulrike Mauerhofer stammt aus
Österreich. Nach Studien in Wien und
Amsterdam befasste sie sich in Basel
mit der Musik des Mittelalters. Mit dem
Ensemble "Fontana musicale" war sie
Preisträgerin beim Internationalen
Wettbewerb für Alte Musik in Brugge
(Belgien). Seit 1986 lehrt sie an der
Musikhochschule in Karlsruhe.
Irene Müller-Glasewald studierte Cembalo in Mannheim und
Biel (Schweiz). Weitere Studien an der
Schola Contorum Basiliensis und
verschiedene internationale Meisterkurse.
Seit 1987 lehrt sie an der Hochschule für
Musik in Karlsruhe. Zudem ist sie als
Korrepetitorin der Internationalen Händel
Akademie in Karlsruhe tätig und bestreitet
Fernseh- und Rundfunkaufnahmen.
Kammersängerin Anne Lünenbürger, gebürtige Landauerin,
ist durch zahlreiche Konzerte im
pfälzischen Kulturleben wohlbekannt. Bis 2008 war sie Mitglied des
Ensembles
am
Nürnberger
Opernhaus. Seither arbeitet sie freiberuflich als Oratorien-, Lied- und
Opernsängerin aber auch als
Dozentin für Stimmbildung und
Gesang an der Universität Mainz.
Sybille Hummel studierte Gesang an der Folkwang Hochschule Essen und Schauspiel am Actors Studio New York. Es
folgten Engagements in Hamburg, Washington, Köln, Bonn,
Berlin. Ihr Anliegen ist es, sich mit
allen Facetten der Stimme in den
künstlerischen Formen aus zu
drücken: Oper, Konzert, Lied,
Musiktheater.
Prof. Stephan Kohlenberg lehrt Gesang an der Musikhochschule Karlsruhe. Aber er ist auch ein gefragter Liedbegleiter.
Gemeinsam singen – hierzu lädt der Gemischte Chor
Leinsweiler alle Konzertbesucher ein. Unter der Leitung
von Achim Silbernagel werden Lieder rund um den
Tagesablauf musiziert, die Lust darauf machen, mit zu
singen. (Texte werden ausliegen)
Leinsweiler
Frühjahrskonzerte 2016
Die Konzerte finden statt in der Martinskirche
in Leinsweiler.
Der Eintritt ist frei. Um Spenden zugunsten
der Künstler wird gebeten.
ARCADIA
The Countess of Pembroke´s Paradise
ARCADIA-CONSORT Berlin
Leitung Beate Dittmann
Samstag; 21. Mai 2016 - 18 Uhr
Zu Gast bei Robert Schumann
Liederzyklus „Myrthen“ (0p. 25) und Liedduette
Franziska Hauptmann (Sopran),
Achim Silbernagel (Tenor), Peter Imo (Klavier)
Der Gesangverein Leinsweiler feiert in diesem Jahr sein
140-jähriges Bestehen. Wie zur Zeit seiner Gründung ist der
gemischte Chor eine feste Größe im Gemeinschaftsleben
des Dorfes. Jede Woche treffen sich die Sängerinnen und
Sänger; die Freude am gemeinsamen Singen führt sie
zusammen.

Documentos relacionados