Informationsbroschüre Eltern 2015/2016

Сomentários

Transcrição

Informationsbroschüre Eltern 2015/2016
Wissenswertes über den Kindergarten
und die Primarschule Binningen
Schuljahr 2015/ 2016
1
Unsere Schule
In dieser Broschüre erhalten Sie wichtige Informationen über die Primarstufe Binningen.
Detaillierte Angaben sind ab Schuljahresbeginn 2015/ 2016 auf der neu gestalteten Homepage www.primarschule.binningen.ch, sowie im Schulprogramm enthalten.
In unserem Schulprogramm finden Sie genaue Informationen zum Aufbau und der Organisation der Primarstufe. Das Schulprogramm ist das Umsetzungsmedium für kantonale Verordnungen und Gesetzte auf Gemeindeebene. Sie erhalten das Leitbild und das Schulprogramm auf der Homepage der Gemeinde Binningen
www.binningen.ch/documents/Schulprogramm.pdf oder im Schulsekretariat.
Die Grundhaltung unserer Schule spiegelt sich im Leitbild mit folgenden Schwerpunkten
wieder:
 Allgemeiner Umgang
 Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten
 Beziehungen zwischen Lehrpersonen und Lernenden
 Beziehungen zwischen den Lehrpersonen
Anhand der Homepage, des Leitbildes und des Schulprogramms können Sie die Vielfalt der
Primarstufe wahrnehmen. In dieser Vielfalt begleiten wir Ihr Kind mit Ihnen durch die schulische Laufbahn.
2
Kontakt und Kommunikation
Uns liegt viel daran, den Kontakt zu Ihnen zu pflegen, Ihre Anliegen ernst zu nehmen und im
Rahmen der Möglichkeiten einer Volksschule den Lernweg der Kinder zu unterstützen. Die
Lehrpersonen fördern diesen Kontakt durch Elternabende, in persönlichen Gesprächen,
durch gemeinsame Veranstaltungen und weiteren Angeboten.
Bitte geben Sie wichtige, Ihr Kind betreffende, Informationen an die Klassenlehrperson weiter. So kann die Lehrperson optimal auf Ihr Kind eingehen.
Falls Ihr Kind von einer Situation betroffen ist, welche seinen Gemütszustand oder seine
Schulleistungen beeinträchtigen könnte, ist eine Information an die Klassenlehrperson unerlässlich. Informieren Sie die Lehrperson auch über allfällige Krankheiten Ihres Kindes, damit sie bei einem Vorfall entsprechend reagieren kann. Die Lehrpersonen, die Schulleitung
und auch die Behörden unterstehen der Schweigepflicht.
Probleme sind besser lösbar, wenn sie frühzeitig angegangen werden. Falls ein Problem
zwischen Schule – Lehrpersonen, Eltern – Kind oder Kind – Kind auftritt, warten Sie nicht zu
lange und gehen Sie folgender massen vor:
1. Besprechen Sie das Problem immer zuerst mit den betroffenen Lehrpersonen
2. Kommt es wieder um zu keiner befriedigenden Lösung, wenden Sie sich an die Schulleitung.
3. Führt auch dies zu keiner Verbesserung der Situation, ist der Schulrat die nächste Instanz.
Für allgemeine, die Schule betreffende Fragen ist selbstverständlich die Schulleitung zuständig.
3
Adressen und Telefonnummern
Adresse:
Gemeinde Binningen
Sekretariat/ Schulleitung/ Schulrat
Curt Goetz – Str. 1
4102 Binningen
Sekretariat:
Ulrike Krafft, Primarstufe
Mail: [email protected]
Tel. 061 425 53 52
vakant, Kinder- und Jugendzahnpflege
Tel. 061 425 53 53
Monique Schmidt, Mittagstisch und
Nachmittagsbetreuung, Ferienbetreuung
Mail : [email protected]
Tel. 061 425 53 51
Dominic Burkhalter, Gesamtschulleiter
Sprechstunden nach Vereinbarung
Mail: [email protected]
Tel. 061 425 53 56
Sarah Gosteli, Schulleiterin
Sprechstunden nach Vereinbarung
Mail: [email protected]
Tel. 061 425 53 54
Regula Kaiser, Schulleiterin
Sprechstunden nach Vereinbarung
Mail: [email protected]
Tel. 061 425 53 54
Schulleitung:
Schulrat:
Sven Brüschweiler, Schulratspräsident
Tel. 061 421 15 37
Sprechstunden nach Vereinbarung
Mail: [email protected]
Mitglieder :
Paolo Bernbach (Vizepräsident)
Alexandra Alt
Philippe Meerwein
Adrian Schmidlin
Sabina Senn Cantoni
Charlotte Marti
4
Telefonzeiten Sekretariat
Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Vormittag
Nachmittag
09.00 Uhr – 11.30 Uhr
09.00 Uhr – 11.30 Uhr
09.00 Uhr – 11.30 Uhr
09.00 Uhr – 11.30 Uhr
09.00 Uhr – 11.30 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr
14.00 Uhr – 16.00 Uhr
--
Sprechstunden nach Vereinbarung
Erreichbarkeit während den Sommerferien:
Jeweils in der 1. und 6. Ferienwoche ist das Sekretariat besetzt.
In der 2. – 5. Ferienwoche können Sie in dringenden Fällen via Hauptnummer der Gemeindeverwaltung 061 425 51 51 erfahren, wer von der Schulleitung telefonisch erreichbar ist.
5
Kontaktangaben Kindergärten
Jede Lehrperson in der Primarstufe verfügt über eine Mailadresse mit
[email protected]
Anlagebetreuung:
Alex Süss
Christoph Marti
Tel. 061 426 90 26
Tel. 061 426 90 25
Stufenvorsteherin:
Renate Haslimeier
Tel. 061 421 38 86
Karin Merkli,
Ivanka Hrnjak, Agnes Glutz,
Simone Trächslin
Nicole Ruf
Monique Straumann
Eva Morandi
Christina Faye
Marianne Düblin, Mireille Leu
Pascale Santschi
Renate Haslimeier
Nadine Aenis, Flurina Fischer
Zita Vonderschmitt
Ariane Steinbach
Margrit Oswald, Sibylle Schweizer
Michèle Smith
Céline Mundwiler, Cornelia Ecsedi
Tel. 061 421 95 04
Kindergärten:
Meiriacker I (KG 01/ IKG)
Meiriacker II (KG 02)
Meiriacker III (KG 03)
Neusatz I (KG 04)
Neusatz II (KG 05)
Mühlematt I (KG 06)
Mühlematt II (KG 07)
Blumenstrasse I (KG 08)
Blumenstrasse II (KG 09)
Pestalozzi (KG 10)
Schlosshof (KG 11)
Bruderholz (KG 12)
Walter – Fürst (KG 13)
Pestalozzi (VHD)
Fachlehrpersonen:
Tel. 061 421 95 42
Tel. 061 421 50 44
Tel. 061 421 41 34
Tel. 061 302 40 75
Tel. 061 426 90 20
Tel. 061 426 90 21
Tel. 061 421 38 86
Tel. 061 421 23 28
Tel. 061 421 97 77
Tel. 061 421 10 44
Tel. 061 421 13 05
Tel. 061 421 47 37
Tel. 061 421 07 74
Katrin Grüninger, Monique Riggio, Nicole Grob,
Sibylle Schweizer, Regula Kaiser, Sandra Müller, Nicoletta
Stalder
6
Kontaktangaben Margarethenschulhaus
Jede Lehrperson in der Primarstufe verfügt über eine Mailadresse mit
[email protected]
Schulhausvorsteher:
Jan Süss
Tel. 061 421 78 94
Anlagebetreuung:
Alex Süss
Tel. 061 426 90 26
Lehrpersonen:
EKb
1a
2a
3a
4a
5a
6a
KK 2- 4
KKD
Tanja Sauter, Kathrin Aeschlimann
Jan Süss, Sarah Gosteli
Antonia Reichenstein, Katja Oesterhelt, Marlise Plüss
Caroline von Wyl, Anita Biedert
Hüsne Kaya
Olivia Nuñez
Markus Jeppesen, Judith Krisztmann
Viviane Urech, Daphne Fischer
Verena Riemeck, Cornelia Graf
Fachlehrpersonen:
Integrative Schulungsform
Textiles Werken
Deutsch als Zweitsprache
Musikgrundkurs
Förderunterricht
Fremdsprachen
Religion
Andrina Pletscher, Daniela Galvagno
Christa Wenger
Catherine Stöckli, Marlise Plüss, Andrina Pletscher
Tamara Sokcevic
Catherine Stöckli, Marlise Plüss
Antonia Reichenstein, Nadine Saladin
Christine Gschwind, Annette Jäggi, Rebecca Floriano,
Petra Schmid
7
Kontaktangaben Neusatzschulhaus
Jede Lehrperson in der Primarstufe verfügt über eine Mailadresse mit
[email protected]
Schulhausvorsteherin:
Kathrin Thommen
Tel. 061 421 12 00
Anlagebetreuung:
Christoph Marti
Tel. 061 421 99 62
Lehrpersonen:
1b
2b
3b
4b
5b
6b
Melanie Josi, Beatrice Beyeler
Andreas Schär, Andrea Neuhaus
Evelyne Oes, Fatima Winkler
Christian Ritschl, Yannick Thommen
Maria Giglia
Kathrin Thommen
Fachlehrpersonen:
Integrative Schulungsform
Textiles Werken
Deutsch als Zweitsprache
Musikgrundkurs
Förderunterricht
Fremdsprachen
Religion
Monika Pucher, Rachel Nuñez
Ivanka Hrnjak
Regula Kaiser
Sarina Schär
Thomas Guéniat
Thomas Guéniat, Fatima Winkler
Kerstin Suter, Barbara Nüesch, Caroline Amend,
Beatrice Coray, Peter Schmid
8
Kontaktangaben Meiriackerschulhaus
Jede Lehrperson in der Primarstufe verfügt über eine Mailadresse mit
[email protected]
Schulhausvorsteherin:
Lukas Beglinger
Tel. 061 421 03 80
Anlagebetreuung:
Christoph Marti
Tel. 061 421 99 62
Lehrpersonen:
1c
1f
2c
2f
3c
3f
4c
4f
5c/ IK
6c
Brigitte Juillerat, Fatima Winkler
Valentin Rohr (Stellvertretung Katharina Kunz), Noëmi Reber
Michelle Luterbach, Meret Duckert
Sarah Laukemann, Fatima Winkler
Yasmine Schaub, Muriel Matéfi
Jeannine Schwald, Muriel Matéfi
Lukas Beglinger
Anita Meerwein, Muriel Matéfi
Christian Hügli, Benjamin Schwerdt, Karin Müller
Tanja Aeby
Fachlehrpersonen:
Integrative Schulungsform
Textiles Werken
Deutsch als Zweitsprache
Musikgrundkurs
Förderunterricht
Binniger Füchse
Fremdsprachen
Religion
Monika Pucher, Lars Jaeger
Denise Aeschlimann, Priska Anderegg
Katharina Kunz, Sandra Müller, Meret Duckert,
Muriel Matéfi
Pascale Gerfin
Thomas Guéniat, Muriel Matéfi, Fatima Winkler
Kathrin Aeschlimann, Noëmi Reber
Thomas Guéniat, Melanie Fallet
Christine Gnand, Rebecca Floriano, Claudia Fuso,
Caroline Amend, Stefanie Diez, Angelika Gitzi
9
Kontaktangaben Mühlemattschulhaus
Jede Lehrperson in der Primarstufe verfügt über eine Mailadresse mit
[email protected]
Schulhausvorsteherin:
Anlagebetreuung:
Tel. 061 426 90 24
Christoph Marti
Tel. 061 421 99 62
Lehrpersonen:
EKa
1d
1e
2d
2e
3d
3e
4d
4e
5d
5e
6d
6e
KK 5 – 6
Corinne Degen, Silvia Blättler
Maddalena Pezzulla, Iona Neuburger
Franziska Suter, Julia Genrich
Bea Hoffmann, Nicole Catania
Christine Weiss, Eva Andris
Simone Derungs
Valerie Steiner, Katja Gesierich
Simone Walpen, Lars Jaeger
Richard Binggeli, Daniela Galvagno
Vincent Pedrazzi
Elsbeth Colombet, Nadir Ak
Danilo Fabbri
Mathias Rohrer, Daniela Kella
Tina Glauser, Myriam Ziegler
Fachlehrpersonen:
Integrative Schulungsform
Textiles Werken
Deutsch als Zweitsprache
Musikgrundkurs
Förderunterricht
Fremdsprachen
Religion
Daniela Kella, Fabienne Sala, Daniela Galvagno,
Michel Lütholf
Annemarie Criblez, Priska Anderegg
Daniela Kella, Romana Furrer, Barbara Laeser, Michel Lütholf
Pascale Gerfin
Barbara Laeser, Romana Furrer
Miriam Walter, Daniela Kella, Melanie Fallet
Angelika Gitzi, Rebecca Floriano, Fay Isenschmid,
Christine Gschwind, Petra Schmid, Kerstin Suter,
Beatrice Coray
10
Kontaktangaben übrige Angebote
Logopädischer Dienst
Leitung
Familienzentrum
Meiriacker
Mühlematt
Pestalozzi
Tel. 061 422 00 30
Tel. 061 421 88 38
Tel. 061 422 00 35
Tel. 061 421 88 38
Tel. 077 477 12 21
Tel. 061 422 00 30
Schulpsychologischer Dienst, Gorenmattstrasse 19
www.schulpsychologie.bl.ch
Tel. 061 552 70 40
Vorschulheilpädagogischer Dienst, Postgasse 16
Tel. 061 421 07 74
Aufgabenhilfe (kostenlos), Pestalozzischulhaus
Jeweils am Mo und Di von 15.00 Uhr – 18.00 Uhr
Familienzentrum, Beratungsstelle Curt Goetz – Str. 21
M. Dietrich (Heilpädagogische Früherziehung)
D. Dombrowski (Vorschule und Kindergarten)
C. Vögtli (1. – 6. Klasse)
Psychomotorik
Tel. 061 425 53 78
Tel. 061 926 63 35
Tel. 061 422 00 44
Tel. 061 421 40 41
Tel. 061 926 63 30
Musikschule Binningen – Bottmingen, Kronenweg 16
Tel. 061 421 90 79
Schulärzte
Herr Dr. M. Sidler Hauptstrasse 129, 4102 Binningen
Frau Dr. R. Walther, Hauptstrasse 129, 4102 Binningen
Frau Dr. C. Wandt, Hauptstrasse 129, 4102 Binningen
Frau Dr. E. Kaiser, Hauptstrasse 125, 4102 Binningen
Tel. 061 421 40 40
Tel. 061 421 06 83
Stiftung Kinder- und Jugendbetreuung, In den Schutzmatten 6
Tel. 061 421 28 38
Fachstelle Kinder- und Jugendschutz BL
Rathausstr. 24, 4410 Liestal
[email protected]
Tel. 061 552 59 30
11
Terminkalender fürs Schuljahr 2015/ 2016
Schulferien:
Herbst
Weihnachten
Fasnacht
Frühjahr
Sommer
Samstag, 03. Oktober 2015 - Sonntag 18. Oktober 2015
Donnerstag, 24. Dezember 2015 - Sonntag, 03. Januar 2016
Samstag, 06. Februar 2016 - Sonntag, 21. Februar 2016
Samstag, 19. März 2016 - Sonntag, 03. April 2016
Samstag, 02. Juli 2016 – Sonntag, 14. August 2016
Schulfreie Tage:
Donnerstag, 05. Mai – Samstag, 07. Mai 2016 (Auffahrt)
Montag, 16. Mai 2016 (Pfingsten)
Offizielle Elternabende:
Montag, 24. August 2015:
Donnerstag, 27 August 2015:
Montag, 21. September 2015:
Donnerstag, 19. November 2015:
Mittwoch, 25. November 2015:
Dienstag, 26. Januar 2016:
Elternabend Lehrplan Volksschule 1. Zyklus
Elternabend Lehrplan Volksschule 2. Zyklus
Informationsveranstaltung Waldkindergarten
Übertrittselternabend
Primarschule - Sekundarschule
Übertrittselternabend Kindergarten - Primarschule
Informationsveranstaltung Eintritt Kindergarten
Weitere wichtige Termine:
Donnerstag, 12. November 2015:
Dienstag, 24. November 2015:
Freitag, 11. März 2016:
Gender - Zukunftstag
Besuchstag Primarschule – Sekundarschule
Besuchstag Kindergarten – Primarschule
Kirchlicher Unterricht:
Dienstag, 3. November 2015:
3. Klasse katholisch und reformiert
Dienstag, 26. Januar 2016 (oder Dienstag, 01. März 2016): 4. Klasse katholisch und reformiert
Es wird erwartet, dass die Kinder, welche einer der beiden Konfessionen angehören an den
Nachmittagen teilnehmen. Kinder, welche keiner christlichen Religion angehören, besuchen
12
den Unterricht nach Stundenplan. Die Einladungen für diesen Nachmittag erfolgen durch
die jeweilige Kirchgemeinde.
Schulweg
Der Schulweg ist ein wichtiges Erlebnis im Leben
des Kindes. Allerdings birgt er wie jeder Weg in
der Öffentlichkeit auch Herausforderungen. Sie
können Ihr Kind darauf vorbereiten, ihn möglichst
gut zu meistern. Erinnern Sie es daran, auf dem
direkten Weg zur Schule zu gehen, und helfen Sie
ihm, sich selbstständig im Strassenverkehr zurechtzufinden.
Setzen Sie Massnahmen zur Sicherheit Ihres Kindes durch (Kleidung, Dreieck, Helmtragen
beim Velofahren). Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass Eltern und Erziehungsberechtigte die Verantwortung für den Schulweg tragen.
Sagen Sie Ihrem Kind, wie es sich verhalten soll,
wenn es von fremden Personen angesprochen
wird.
Bitte bringen Sie Ihr Kind nicht mit dem Auto zur
Schule. Jedes Auto in der Nähe des Schulhauses
oder des Kindergartens kann diejenigen Kinder
gefährden, die zu Fuss unterwegs sind! Der Weg
sollte in der Regel zu Fuss zurückgelegt werden.
Falls Ihr Kind mit einem Fahrrad oder Ähnlichem (Trottinett, Rollschuhe, Likeabike, Einrad,
...) den Schulweg zurück legt, müssen Sie ein bei der Lehrperson vorhandenes Formular
ausfüllen. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie Ihr Einverständnis und übernehmen die
Verantwortung für das Kind auf dem Gefährt.




Kindergartenkinder dürfen nur in Begleitung Erwachsener mit Gefährten
(Trottinett, Rollschuhe, Likeabike, ...) zur Schule kommen.
Schulkinder ab erster Klasse dürfen mit einem Trottinett zur Schule kommen. Das
Formular erhalten Sie bei der Klassenlehrperson.
Schulkinder ab der vierten Klasse dürfen nach Absolvieren des Verkehrskundeunterrichts mit dem Velo zur Schule kommen. Das Formular erhalten Sie bei der Klassenlehrperson.
Sämtliche Gefährte werden ausserhalb der Schulhäuser in den dafür vorgesehenen
Ständern abgestellt. Die Gefährte der Kindergartenkinder müssen von der erwachsenen Begleitperson wieder mitgenommen werden.
13
Gesundheit
Eine gesunde Ernährung unterstützt die Entwicklung Ihres Kindes.
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind am Morgen ein ausgewogenes Frühstück zu sich nimmt. Das Kind ist dann in der Regel leistungsfähiger. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind eine gesunde Zwischenmahlzeit aus Früchten, Gemüse oder Brot in einem angeschriebenen Behältnis (Znünibox) bei sich hat.
Wir bitten Sie, die Haare Ihres Kindes regelmässig bezüglich Läusen und Nissen zu untersuchen und bei Befall die Lehrperson zu
informieren.
Ergänzende Informationen zum Kindergarten
Ihr Kind braucht für den Unterricht Hausschuhe, die gut am Fuss
halten.
Für das Znüni (Zwischenmahlzeit am Morgen) benötigt Ihr Kind
ein kleines Täschchen oder einen Rucksack.
Die Kinder dürfen in der Regel am Morgen bis 8.30 Uhr von der
Einlaufzeit Gebrauch machen. Der Unterricht dauert für alle
Schülerinnen und Schüler bis 12 Uhr. Im 1. und 2. Kindergartenjahr haben die Kinder pro Woche je einen Nachmittag Unterricht.
14
Ergänzende Informationen für die 1. – 6. Klasse
Die Schulhausglocke ertönt in der Regel 5 Minuten vor Beginn
des Unterrichts und dann noch einmal, wenn der Unterricht startet. Zwischen den beiden Glockenzeichen betreten die Kinder das
Schulhaus und setzen sich an ihren Platz, nachdem sie den Schulsack ausgepackt und versorgt haben.
In der grossen Pause gibt es eine Aufsicht. Sie steht den Kindern
bei, falls diese Probleme haben. Während der Pause wenden sich
die Kinder an sie.
Die Pause wird bei jedem Wetter draussen abgehalten. Deshalb
benötigen die Kinder dem Wetter angepasste Kleidung.
Ihr Kind trägt in der Schule Hausschuhe.
Ihr Kind bringt einen Schulsack mit. Die meisten Kinder besitzen
ein Etui. Allerdings werden von der Schule Bleistift, Gummi und
ein Set Farbstifte wie auch Hefte und Lehrbücher gratis abgegeben.
Ihr Kind braucht einen Turnsack mit Shorts, T-Shirt und Turnschuhen mit heller Sohle.
15
Für den Schwimmunterricht braucht Ihr Kind ein Badekleid/eine
Badehose und ein Badetuch. Ziel ist es, dass alle Kinder bis zum
Ende der Primarschule schwimmen können.
Der Schwimmunterricht wird normalerweise durch die Klassenlehrperson erteilt. In der Unterstufe begleiten in der Regel Eltern
die Klasse zum Schwimmen, wobei die Unterstützung auf dem
Weg , in der Garderobe und in der Schwimmhalle wichtig ist.
Bei Ausflügen wird der Transport in der Regel von der Gemeinde
finanziert. Eintritte, Führungen etc. werden von den Eltern bezahlt.
In der Primarschule wird in der Regel einmal ein Lager durchgeführt. Die Eltern leisten einen Beitrag. Bei finanziellen Problemen
können sich die Eltern an die Klassenlehrperson wenden.
Der gesunde Umgang mit Smartphone, Mobiles, IPod und IPad ist
Bestandteil der Medienpädagogik. Die Benützung von privaten
Geräten während der Schulzeit wird auf dem gesamten Schulareal folgendermassen geregelt:
1. Die Eltern bestätigen, dass Ihr Kind ein entsprechendes
Gerät mit in die Schule nehmen darf.
2. Die Schüler/ innen benützen die Geräte ausserhalb des
Schulareals.
3. Die Schüler/ innen müssen die Geräte vor Schulbeginn am
Morgen und Nachmittag ausgeschaltet der Lehrperson abgeben.
4. Die Schüler/ innen holen ihre Geräte nach Schulschluss am
Mittag oder Nachmittag, bei der Lehrperson ab.
5. Es liegt in der Verantwortung der Schüler/ innen, ihr Gerät
bei der Lehrperson abzugeben oder abzuholen.
16

Documentos relacionados