Regelerweiterung B und C Jugend 2012 - AFCV

Сomentários

Transcrição

Regelerweiterung B und C Jugend 2012 - AFCV
American-Football Verbände
Hamburg & Schleswig-Holstein
Regelerweiterung Hamburg / Schleswig Holstein
für die B und C-Tackle Jugend
Die nachstehende Regelungen, die durch die aktuelle Bundesspielordnung und die Ordnung des
Spielverbundes Nord ergänzt wird, sind ebenfalls zu beachten.
1. Die B und C-Jugend spielt die vorgegebenen Varianten gemäß Beschluss der
Landesverbände (Spielverbund) 9on9, 7on7
2. In der B-Jugendliga wird ausschließlich nur nach den B-Jugendregeln gespielt.
3. Es wird nach dem deutschen Tackle-Regelwerk gespielt außer mit den unten genannten
Ausnahmereglungen
4. Für den Erhalt einer Lizenz im Ligaspielbetrieb
a. Spielvariante 9on9, 16 Spielerpässe
b. Spielvariante 7on7, 13 Spielerpässe
5. Mindestanzahl an Spieler am Spieltag
a. Spielvariante 9on9, 13 Spieler am Spieltag
b. Spielvariante 7on7, 10 Spieler am Spieltag.
6. Spielvariante
a. Wird durch die Landesverbände bzw. Spielverbund festgelegt
b. Turnieraufbaumodus sollte 9on9 gespielt werden, kann durch die Vereine durch
Mehrheitsbeschluss am Spieltag auf 7on7 geändert werden (1 Stimme pro Verein) Bei
Stimmengleichheit, entscheidet die Mannschaft mit den wenigsten Spielern
7. Feldgröße
a. Spielvariante 9on9, normale Feldgröße
b. Spielvariante 7on7, Kurzfeld
8. Sonderreglung Spielvariante 7on7
a. Wenn 7 on 7 gespielt wird, wird das Spielfeld auf 80 x 43 Yards verkleinert. Es gibt
keine Fieldgoal.-Spielzüge und daher auch keine Feldtore.
9. Ballgröße ist Youth-Size
10. Spielzeit wurde gesplittet :
B-Jugend 4 x 10 Minuten
C-Jugend 4 x 8 Minuten
1
American-Football Verbände
Hamburg & Schleswig-Holstein
11. Kein Return u. / o. Kick
a. Der Kick gehört dem Receiving Team und darf von diesem nicht zurückgetragen
werden. Das Receiving Team übernimmt das Angriffsrecht an der Stelle, wo der Ball
gefangen oder gesichert wird. Wird der Ball aus der Luft gefangen, erhält das Receiving
Team 5 Meter Raumgewinn vom Punkt an dem der Ball gefangen wurde. Liegt die erste
Ballberührung hinter dem Ende des Kick, wird der Ball an den Punkt der ersten
Berührung zurückgelegt. Liegt die erste Ballberührung vor dem Ende des Kick, erhält
das Receiving Team den Ball am Punkt des Fanges, bzw. dem Punkt des Recovery.
Das Wegschlagen des Kick in Richtung der gegnerischen Goalline ist nicht erlaubt.
12. Tiefe Blocks sind verboten (Blocks unterhalb der Gürtellinie).
13. Besonderheit in der C-Jugend :
Während des Spiels ist es dem Offense- und Defense-Coach erlaubt, sich zum Huddle auf
dem Spielfeld zu befinden. Es ist den Coaches auf dem Feld jedoch nur erlaubt, mit ihren
Spielern zu kommunizieren. Nach dem Spielstart durch den Referee müssen sich die Coaches
aus der Spielzone rasch entfernen.
14. Für Jugendspieler der Altersklassen B und C werden die Spielerpässe ab 2011
gekennzeichnet
a. 13 jährige Jugendspieler können in den Altersklasse C spielen, wenn sie ihr 13
Lebensjahr im laufenden Kalenderjahr vollenden.
b. 16 jährige Jugendspieler können in den Altersklassen B spielen, wenn sie ihr 16
Lebensjahr im laufenden Kalenderjahr vollenden.
c. Für jede Alterklasse muss ein Spielerpass Ausgestellt sein.
15. Stichtage: Werden durch die BSO §13 geregelt
16. Strafen
a. Verhängte Sperrstrafen werden in allen Altersklassen übernommen.
Beispiel: Ein Jugendspieler bekommt für ein Spiel, 2 Spiele Sperre, so hat dieses auch
Gültigkeit in allen Altersklassen für die eine Spielberechtigung vorliegt und kann
ebenfalls in diesen Altersklassen abgegolten werden.
17. Jugendspieler dürfen grundsätzlich nur 1 Tackle-Football Spiel pro Wochenende absolvieren.
Je ein Spiel Tackle und Flag ist möglich.
Beschlossen am 12.2.2012 durch die Vereine der angehörigen Altersklassifizierung B/C-Jugend in Lübeck auf
der Liga Einteilungssitzung
Schriftform:
Joachim Petersen
Rainer Borst
Jugendobmann u.
Vizepräsident-Jugend
des AFVSH
Jugendwart AFV-Hamburg
2

Documentos relacionados