Programmheft 2011

Сomentários

Transcrição

Programmheft 2011
POPPROJEKT 2011 – Die Songs
Als Support-Act spielen „The Rising Beats“ (Milo BeyerShelton, Saskia Kurth, Jada Aduam und Leonard Queitzer aus
der 6g von Frau Thies) zu Beginn zwei Songs: „Grenade“
von Bruno Mars und „Spinner“ von Revolverheld.
Die irische Band „The Script“ gründete sich 2001 in Dublin.
Vor drei Jahren gelang ihnen mit „We cry“ der Durchbruch.
Auch „Breakeven“ und „The man who can’t be moved“
(nach der Pause zu hören) sind typisch für ihren melodiösen
Gitarren-Rock.
Im Vergleich sind die Red Hot Chili Peppers schon eine
Ewigkeit im Rockgeschäft. „Hump de bump” und
„Aeroplane“ (das in der zweiten Hälfte gespielt wird) finden
sich auf ihrem letzten Album „Stadium Arcadium“ aus dem
Jahr 2006.
Die Londoner Sängerin und Schauspielerin Paloma Faith hätte
Backgroundsängerin bei Amy Winehouse werden können,
wagte aber die eigene Karriere – mit Erfolg. Ihr jazziges
„New York“ erschien 2009.
Empire of the sun ist ein australisches Musikprojekt, das seit
2007 besteht. Die Single „We are the people“ dürfte –
einem großen Mobilfunkunternehmen sei Dank - kaum
jemanden entgangen sein.
Vorsicht beim Mitklatschen: „Money“ von Pink Floyd steht
fast durchgehend im 7/8-Takt. „Apologize“ (OneRepublic)
zählt zu den Balladen, die auch ohne Timbalands Studiotricks
nur mit Klavier und Gesang funktionieren.
Special Guest Nico schreibt seit einigen Jahren eigene Songs.
Auf dem Album, das demnächst erscheinen soll, werden
„Irgendwo, irgendwann“ und „Ein Sturm“ sicher zu finden
sein.
PAUSE
Die US-amerikanische Punk/Hardcore-Band „Rise Against“
gründete sich 1999 in Chicago. In „Swing Life Away” (2005)
zeigen sie sich von ihrer sanften Seite.
Bis zu ihrem 17. Lebensjahr will Lisa Lavie nur die Musik von
Mariah Carey gehört haben. Die kanadische Sängerin und
Songwriterin erarbeitete sich ihre Karriere über YouTubeVideos wie „Angel“ und steht nun selbst im Rampenlicht.
Dass die Finanzkrise auch ihr Gutes hatte, zeigt sich im Fall
von Aloe Blacc. Der einstige Finanzberater knüpft in seinem
Retro Soul an Otis Redding und Marvin Gaye an. „I need a
dollar“ schildert die bittere Armut vieler Schwarzer in den
großen Städten der USA.
Es folgen mit Rihanna („Fire Bomb“) und Santana
(„Smooth“) alte Bekannte aus den PopProjekten der letzten
Jahre, bevor wir das Tempo mit Jan Delay und „Oh Jonny“
noch einmal anziehen.
Erst 19 Jahre alt war die Londoner Soulsängerin Adele
(Adkins), als sie 2008 ihr Debütalbum „19“ (u.a. mit
„Hometown Glory“) veröffentlichte. Im letzten Jahr folgte
„21“. Unser Abschlusssong „Rolling in the deep“ erinnert an
die Tradition schwarzer Musik von Worksong bis Blues.
Ralf Brandhorst
Das
PopProjekt 2011 sind:
Felix Asmus (Gitarre, 10d), Lukas Goetz
(Schlagzeug & Klavier, 10g), Marcel Lübker (Gitarre,
Gesang, Klavier, S4), Noemi Brachvogel
(Schlagzeug, S4), Sunshine Nerval-Wilken (Gesang,
9g), Robin Pulow (Bass, S2), Lynn Regenstein
(Gesang, S2), Veshna Kaiser (Gesang, 10e), Phoebe
Eckert (Gesang, 9g), Lara Wills (Gesang, 8g), Lea
Nischan (Gesang, S2), Alina Henning (Posaune, S2).
Special Guests: The Rising Beats (Milo BeyerShelton, Saskia Kurth, Jada Aduam, Leonard
Queitzer), Nico Brettschneider, Florian Keck
Music Assistance: Rodrigo Menendez
Ton & Technik: Florian Keck, PPST (PopProjekt
Soundteam: Marcel, Robin, Felix & Lukas)
Licht: Constantin Heller/ Lena Diekmann
Plakat-Layout: Lynn Regenstein
Catering: Medienprofile S2 der HHS
Gesamtleitung: Ralf Brandhorst
Das PopProjekt im Internet: www.hhs-popprojekt.de
E-Mail: [email protected]

Documentos relacionados