Kleine Busse, feine Messe - Gmelich Leder

Сomentários

Transcrição

Kleine Busse, feine Messe - Gmelich Leder
Technik_Kleinbusse
Aktuelle Modelle
waren in Niederzier
zu bewundern.
Unten: pflegeleichte
Ledersitze von
Gmelich + Söhne
Kleine Busse, feine Messe
Der Karosserie-Fachbetrieb Chr. Schmitz in
Niederzier/NRW war
Schauplatz einer spezialisierten Haus-Messe.
B 16
V
ier aktuelle Busmodelle sind die Hauptakteure, um die sich das Geschehen an
den drei Stationen der nunmehr 8. Kleinbustreffsaison dreht. Nach dem Auftakt der
diesjährigen Veranstaltungsreihe im badenwürttembergischen Dettingen-Ems war der
Karosserie-Fachbetrieb Chr. Schmitz im nordrhein-westfälischen Niederzier Gastgeber des
Branchentreffs. Die Brüder René und Marc
Schmitz boten den eingeladenen Kunden, Geschäftspartnern und Interessenten aus der
Region die Möglichkeit, Neuheiten aus dem
Bereich der Klein- und Midibusse kennenzulernen sowie mit ausgewählten Dienstleistern
zu fachsimpeln. Die HJB Vertriebs GmbH,
die FT-Busvertrieb GmbH und die Deltaplan
Datenverarbeitung GmbH haben sich zusammengeschlossen und organisieren schon seit
acht Jahren an verschiedenen Standorten in
Deutschland Kleinbustreffen.
So manche Busunternehmer haben inzwischen längst erkannt, dass ein Kleinbus
im Fuhrpark sich immer bezahlt macht. Das
Fahrzeug kann dank individueller Anpas-
sungsmöglichkeiten im Schul-, Gelegenheits-,
Shuttle- oder Reiseverkehr eingesetzt werden. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, die
überschaubaren Betriebskosten und Versicherungsprämien gepaart mit hoher Funktionalität und Flexibilität sind Vorteile, die nicht von
der Hand zu weisen sind. So ist es verständlich, dass vor allem bei Unternehmen im ländlichen Bereich häufig gemischte Fuhrparks
mit Omnibussen, Linienbussen und Kleinbussen anzutreffen sind.
Doch Kenner der Branche wissen selbstverständlich auch, dass sich dieses Marktsegment in einem ständigen Auf und Ab bewegt.
Vorsichtig optimistisch beschreibt HansJürgen Bodechtel, Geschäftsführer der HJB
Vertriebs GmbH und einer der Gründer des
„Kleinbustreffs“, die aktuelle Lage: „Im Moment geht es wieder ein bisschen voran“. Sein
Unternehmen hat sich auf den Handel und
Verkauf von Kleinbussen von 8 bis 40 Plätzen
spezialisiert und vertritt Marken wie Atlas, Irmaos Mota und Ferqui. Mit von der Partie war
auch Hans-Peter Klasen, der sich als Gebiets-
vertreter für Sprinter- und Iveco-Kleinbusse
stark machte.
Eyecatcher der Hausmessen-Reihe ist
sicherlich für viele das knallgrüne AtomicModell auf Iveco Daily-Basis. Auch Martina
Schellen von der Firma Busreisen Schellen
aus Krefeld interessierte sich für die Besonderheiten dieses Fahrzeugs, das sich in ihrem
Betrieb beispielsweise für Stadtrundfahrten
mit kleineren Gruppen bestens eignen würde.
Unter dem Motto „Qualität aus einer Hand“
stellte sich der Kleinbusspezialist FT-Busvertrieb aus Oelsnitz/Erzgebirge vor und zeigte
unter anderem den Mercedes-Benz Sprinter
519 CDI Tourer Exclusiv.
Zubehör und Services
Jendrik und Jacqueline Schneider von der Deltaplan Datenverarbeitung GmbH mit Sitz in
Leonberg präsentierten Software-Lösungen,
die für alle Abteilungen und Aufgaben im
Busunternehmen einsetzbar sind. Die Deltaplan-Produkte lassen sich sowohl im Mietbusgeschäft und in der Bustouristik wie auch in
der Disposition, im Linienverkehr und nicht
zuletzt in der Verwaltung von Fuhrpark und
Personal anwenden.
Andreas Bering, Geschäftsführer der Omnibus Vermittlungs Zentrale (OVZ) Heidelberg GmbH aus Sandhausen, brachte zum
Kleinbustreff in Niederzier ein neues Frühjahrsangebot mit. Das „Schnupper-Abo“ zum
Preis von 80 Euro lässt für kurze Zeit interessierte Busunternehmer drei Monate lang den
A N Z EI G E
kompletten Service in Sachen Vermittlungen,
Busanmietungen und Koordination testen.
Franziska Backeler und Sebastian Thoma
von der TM Technischer Gerätebau GmbH
aus Neu-Ulm zeigten Weiterentwicklungen
aus dem Bereich Bordküchenausstattung wie
etwa die Sprinter Coolbox und die Kaffeemaschine Café perfect 40. Vor Ort konnten sich
die Besucher davon überzeugen, wie einfach
das eine oder andere Gerät in einen Kleinbus
eingebaut werden kann.
Hochwertiges
Interieur
Volker Lehmann vertrat die Lederfabrik Gmelich + Söhne aus Großbottwar und
stellte beim Kleinbustreff die Vorteile von
pflegeleichten Ledersitzen vor. Das Unternehmen arbeitet mit vielen renommierten
Busausstattern zusammen und liefert qualitativ hochwertiges Leder auch für die Nachrüstung.
Von den Gastgebern aus dem Hause der
Chr. Schmitz GmbH erfuhren die Teilnehmer des Branchentreffs in Niederzier, dass
der Betrieb auf eine 75-jährige Erfahrung in
der Beseitigung von Unfallschäden zurückblickt sowie mit handwerklichem Können
und technischer Sachkompetenz Karosserieund Lackierarbeiten an Bussen fachgerecht
durchführt.
Terminhinweis: Die dritte Station des
Kleinbustreffs findet am 22. und 23. Oktober bei der Firma Appinger Klimatechnik im
bayerischen Haunersdorf statt.
Dieter Göllner
Schnupper-Abo für
Besucher: OVZ
B 17

Documentos relacionados