04.Feb. - 24.Mrz - Evangelischen Kirchengemeinde Botnang

Сomentários

Transcrição

04.Feb. - 24.Mrz - Evangelischen Kirchengemeinde Botnang
Evangelische
Kirchengemeinde
Botnang
Nr. 01/2014
04. Februar - 24. März 2014
Liebe Leserinnen, liebe Leser!
Sind Sie glücklich?
Vermutlich werden die wenigsten von Ihnen jetzt wohl froh oder zufrieden, laut oder leise
„Ja!“ sagen. Vermutlich sind die meisten unter Ihnen - wie ich - eher auf der Suche nach
dem, was man Glück nennt. Diesen besonderen Momenten, in denen einfach alles besonders gut und schön ist. Meistens kann man auch ganz schnell aufzählen, was einem denn
fehlte zum Glücklichsein. Und wüsste man nicht, wo suchen, die Liste der Glücksbücher,
Ratgeber und Rezepte ist unendlich lang.
Auch die Kirche hat jetzt ein Glücksrezept - in Form der Jahreslosung. Sie kommt aus dem
73. Psalm und heißt: „Gott nahe zu sein ist mein Glück.“ Eine fromme Lebensweisheit? Im
Psalm ist es fast der Schlusssatz und hat eine Vorgeschichte. Denn der Beter oder die Beterin
redet sich zu Beginn erst einmal den ganzen Ärger von der Seele, dass Gott denen Wohlergehen
schenkt, die sich gar nicht um ihn bemühen. Ja, die Gottlosen leben in Saus und Braus, ohne
Qual und Mühsal. Die „sind glücklich in der Welt und werden reich.“ Da kann die Beterin
oder der Beter nur zusehen, voller Neid und verbittert gegen Gott. Dann aber macht er oder
sie sich auf den Weg in Gottes Haus, um Gott all das verärgert zu klagen. Das scheint etwas
zu ändern. Etwas passiert, was gar nicht im Psalm steht. Aber statt der Klage und des Ärgers
endet der Psalm mit dem Blick auf Gott. Er erzählt davon, wie es ist, wenn Gott einem nahe
kommt: man wird gehalten und geleitet, erfährt Trost und so auch Glück.
Folgt man dem 73. Psalm ist der Weg zum Glück ein sich Aufmachen zu Gott. Das Glück
selbst aber etwas, was ich nicht machen oder erzwingen kann - etwas, das sich vielmehr da
einstellen kann, wenn ich erfahre, dass ich auch im Unglück gehalten, getragen und bewahrt
geblieben bin.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes
und glückliches Jahr 2014,
Ihre
Ökumenische Nach der gelungenen ökumenischen Sternsingeraktion setzen wir unsere
Bibelabende ökumenischen Aktivitäten mit zwei gemeinsamen Bibelabenden fort.
Am 6. Februar um 20 Uhr laden wir zu einem ersten gemeinsamen
Bibelabend ins Eugen-Bolz-Haus ein. Das Thema an diesem Abend wird
sein: Verborgen zeigt sich Gott der Welt - Texte aus dem Markusevangelium.
Die Einführung wird Pfarrer Dr. Hardecker geben.
Der zweite ökumenische Bibelabend findet im Rahmen unseres elfer raus
Botnang am 11.2. um 19.11 Uhr im Gemeindezentrum im Fleckenwaldweg
statt. Das Thema für diesen Abend heißt: Orientierung für die ganze Welt
- Die Bergpredigt Jesu. Die Einführung hierzu wird Pater Gregor Kosielski,
zusammen mit einem Theologen aus der chaldäischen Gemeinde geben.
Zu beiden Bibelabenden laden wir Sie herzlich ein!
Diakonieverein Alle Mitglieder des Diakonievereins und alle Interessierten sind am
Botnang Samstag, 22. März um 15 Uhr herzlich ins Gemeindezentrum im
Fleckenwaldweg zum Mitgliedernachmittag eingeladen. Wir freuen uns,
dass wir für dieses Jahr die Historikerin und promovierte
Literaturwissenschaftlerin Frau Dr. Alexandra Birkert gewinnen konnten,
die uns mitnehmen wird auf einen Spaziergang durch Stuttgart auf den
Spuren Albrecht Goes'. Wie schon in den letzten Jahren werden Sie gut
mit Kaffee und Kuchen versorgt werden und Neuigkeiten aus der Diakonie
und aus dem Diakonieverein in Botnang erfahren.
Weltgebetstag Am Freitag, den 7. März 2014 laden wir alle ein, mit uns den Weltgebetstag
2014 - Ägypten um 19.00 Uhr in der Christus-Erlöser-Kirche zu feiern. An diesem Tag
beten und singen Christinnen und Christen aus unterschiedlichen
Konfessionen und Kirchen rund um die Welt und leben so Ökumene. Der
WGT 2014 wurde vom ägyptischen WGT-Komitee erarbeitet. Während der
Arbeit an ihrer Gottesdienstordnung ereignete sich 2011 der „Arabische
Frühling“. Die politische Lage Ägyptens hat sich seither mehrfach geändert. Doch die Bitten und Visionen der Frauen bleiben hochaktuell: Alle
Menschen in Ägypten, christlich oder muslimisch, sollen erleben, dass sich
„Frieden und Gerechtigkeit Bahn brechen, wie Wasserströme in der Wüste“.
Auch die Forderungen der ägyptischen Revolution bleiben aktuell: Brot,
Freiheit, menschliche Würde und soziale Gerechtigkeit! Am Weltgebetstag
2014 und darüber hinaus schließen wir uns diesem Anliegen an. Mit der
Kollekte werden Frauen- und Mädchenprojekte weltweit gefördert (aktuelle Infos: www.weltgebetstag.de).
Für den Gottesdienst wird wieder ein Projektchor gebildet. Proben für
dieses Chorprojekt sind am Montag, 17.2. und Montag, 24.2.2014, jeweils
um 20 Uhr im Saal der Christus-Erlöser-Kirche. Info und Anmeldung bei
Hedwig Noebels ([email protected], Telefon
69 61 83). Herzliche Einladung!
2
Am Samstag, 22. März um 10 Uhr feiern wir den ersten ökumenischen Gottesdienst
Gottesdienst für kleine Leute in diesem Jahr, diesmal in der für kleine Leute
St.-Clemenskirche in der Lortzingstraße – mit zwei Taufen.
Bei diesem Gottesdienst ist ganz speziell an Kinder im Alter von 0-6
Jahren und deren Eltern gedacht. Im Gottesdienst wird gesungen und
gebetet, eine Geschichte erzählt, gebastelt und gespielt.
Und nach einer halben Stunde ist dieser erste Teil des Vormittages dann
auch schon vorbei, aber in den Gemeinderäumen unter der Kirche geht
es weiter mit Kaffee, Saft, Brezeln und Hefezopf und guten Gesprächen
dabei.
Ein altes Wort ist wieder en vogue: Achtsamkeit. Während der Begriff im TatOrtStraßenverkehr oder in anderen Lebensbereichen von Ausdrücken wie z.B. Gottesdienst
Vorsicht verdrängt wurde, erlebt es einen Aufschwung in der religiösen
Literatur. Es scheint einen Aspekt auszudrücken, der in der heutigen hektischen und lauten Zeit verloren zu gehen drohte.
Die Gestalttherapeutin Susanne Breuninger-Ballreich hat sich mit dem
Begriff und der Haltung dahinter befasst. Am Sonntag, den 16. Februar
um 19 Uhr wird sie erklären, wie Achtsamkeit eine Hilfe im täglichen
Leben sein kann. Dieser Gottesdienst bildet den Schlusspunkt der TatOrtTrilogie zum Thema Zeit.
Auch in diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam mit muslimischen ChristlichVertreterinnen und Vertretern des Arbeitskreises Christen und Muslime in muslimisches
Stuttgart um den Frieden in der Welt und für einen wirklichen, kritischen Friedensgebet
und offenen Dialog zwischen den Religionsgemeinschaften beten.
Am Donnerstag, 20. Februar um 18 Uhr soll in der Winterkirche im Großen
Saal des Gemeindezentrums Nachdenkliches von Christen und Muslimen
zum Friedenspotential ihres Glaubens laut werden. Auch Gebete aus islamischer und christlicher Tradition werden vorgetragen, um so miteinander die Friedenssehnsucht beider Religionen zu hören. Im Anschluss an
die gemeinsame Fürbitte von Christen und Muslimen um Frieden in unserer Welt wollen wir die Gelegenheit nutzen und bei einem kleinen Imbiss
ins Gespräch kommen mit unseren muslimischen Nachbarinnen und
Nachbarn. Die ganze Gemeinde ist herzlich eingeladen bei dieser
Begegnung und dem gemeinsamen Beten um Frieden und Verständnis
dabei zu sein.
Und selbstverständlich sind dann auch alle Botnangerinnen und Botnanger
ganz herzlich eingeladen zu unserem Gegenbesuch in der Omar-ibnAllchattab-Moschee in Stuttgart-Bad Cannstatt in der Waiblinger Str. 30,
wo wir am Dienstag, 18. März um 17.30 Uhr miteinander zur Fürbitte um
Frieden zusammen sein wollen und auch dort danach eingeladen sind zu
Begegnung und Gespräch.
3
Ökumenische In Botnang gibt das Kreidezeichen „20*C+M+B*14“ über der Haustür späSternsinger testens seit diesem Jahr keinerlei Auskunft über die Konfession der
unterwegs Hausbewohner. Denn zum ersten Mal kamen in diesem Jahr Kaspar,
Melchior und Balthasar aus beiden Botnanger Kirchengemeinden.
Neugierig und gespannt ließen sich darum einige Kinder, Jugendliche
und Erwachsene aus der Evangelischen Kirchengemeinde erstmals einführen in den Ablauf und die Bedeutung der Sternsingeraktion. Um dann
nach dem ökumenischen Aussendungsgottesdienst für die Sternsinger in
der Christus-Erlöser-Kirche loszuziehen. Sie waren dort gut informiert
worden über das Flüchtlingslager in Malawi, in das das gesammelte Geld
gehen wird. Sie konnten ihre Lieder und Sprüche. Und zogen so von Tür
zu Tür. Am Dreikönigstag kamen alle Sternsinger dann zu einem ökumenischen Abschlussgottesdienst in der Auferstehungskirche zusammen
und wurden dort auch für ihre Mühen mit einem Pizzaessen belohnt. Den
letzten Auftritt hatten die Könige dann im Bezirksamt - ebenfalls mit
einer kleinen Belohnung: Keksen, Getränken und lobenden Worten unseres Bezirksvorstehers Wolfgang Stierle.
Den evangelischen Neulingen hat es Spaß gemacht, auch wenn es ganz
schön anstrengend war. Und es hat sich gelohnt! Denn für die Kinder im
Flüchtlingslager in Malawi ist eine ordentliche Spendensumme zusammengekommen.
Aussendung der ökumenischen
Sternsinger
Sternsinger im
Bezirksrathaus
Fotos: H. Pachner
4
In der Zeit der Winterkirche, in der wir miteinander unsere Gottesdienste Politische
im Großen Saal des Gemeindezentrums feiern, widmet sich das Politische Abendgebete
Abendgebet am Freitagabend um 19 Uhr der Frage der Religionsfreiheit
in unserer Welt und der Situation von Christen weltweit. Dabei werden
besonders Regionen in den Blick genommen, in denen diese Freiheit derzeit nur sehr eingeschränkt verwirklicht und gelebt werden kann.
Folgende Länder, das Zusammenleben der verschiedenen Religionen dort,
die Freiheit oder Unfreiheit des Bekenntnisses und die Christen in diesem
Land stehen dabei jeweils im Mittelpunkt: Türkei (am 14.02.), Nigeria (am
28.02.), Ägypten (am 14.03.), Äthiopien (am 28.03.) und Saudi-Arabien
(am 11.04.).
Zu dieser Reihe des Politischen Abendgebetes hat der Friedenskreis unserer Kirchengemeinde auch eine kleine Ausstellung im Foyer des
Gemeindezentrums gestaltet.
Im April letzten Jahres haben 31 Neukonfirmierte unmittelbar nach ihrer Gottesdienst
Konfirmation begonnen mit dem „Traineeprogramm“. Alle vierzehn Tage Abschluss
bekamen die Jugendlichen dieses Programms im Verlauf eines Traineekurs
Dreivierteljahres nun viel geboten zu Themen wie Spiel- und
Religionspädagogik, rechtliche Grundlagen der Jugendarbeit und
Programmgestaltung. Und an verschiedenen Orten haben die Trainees
ihre neuen Kompetenzen dann auch schon ganz praktisch umgesetzt. Sie
haben sich als Mitarbeiter in der Kinderstadt Nikodelingen engagiert und
beim Kinder- und Jugendfestival. Sie haben im Advent einen Gottesdienst
gestaltet und sind als Begleiter von Kaspar, Melchior und Balthasar mit
den Sternsingern durch die Gemeinde gezogen. Und haben den neuen
Konfirmanden beim Wochenende in Sonnenbühl ein abwechslungsreiches Programm geboten.
Alle Trainees sind dabei geblieben. Auch an anstrengenden Abenden. Und
dies vor allen Dingen wohl wegen der perfekten Durchführung dieses
Programms durch die „ejbler und ejblerinnen“ (ejb = evangelisches jugendwerk botnang): Hannah Zimmermann, Franziska Baer, Stefan Becker,
Viola Schneider, Jil Weller und Corinna Wetzel, denen wir hier auch einmal ganz herzlich Danke sagen möchten für ihr tolles Engagement in dieser Sache.
Nun bekommen die Jugendlichen am Ende ihres Traineeprogramms ein
Zertifikat überreicht - so wie es sich für potentielle Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter in einer Kirchengemeinde gehört - im Gottesdienst am 23.
Februar um 10 Uhr in der Winterkirche.
Im Anschluss an diesen Gottesdienst ist dann noch Zeit und Gelegenheit,
die „Trainees“ kennen zu lernen und mit einem Glas O-Saft, einer Tasse
Kaffee oder einem Glas Sekt auf ihren Erfolg anzustoßen.
5
Wahlergebnisse Kirchenwahlen
Bei den Wahlen zum Kirchengemeinderat und zur Landessynode hat die Kirchengemeinde
in Botnang wie folgt gewählt:
Als Mitglieder des KGR Botnang wurden gewählt und erhielten die angegebene Anzahl an
Stimmen:
Dr. Mark Bachofer
Sieglinde Bihler
Ernst Hauschild
Friedhelm Jetter
Stephan Karle
Elke Kühnle
1051
764
606
1278
913
660
Anita Merla
Stefanie Pfisterer
Ulrike Pföhler
Tanja Schulz
Tom Sixt-Rummel
Johanna Wetzel
935
921
703
544
946
726
Die neu gewählten Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäte wurden im
Gottesdienst am 12. Januar von Pfarrer Hardecker in ihr Amt eingesetzt. Wir wünschen dem
neuen Kirchengemeinderat eine gute und segensreiche Arbeit!
Im selben Gottesdienst bedankte sich das Pfarrerteam bei den ausscheidenden
Kirchengemeinderäten Karl Bayer, Dr. Ulrich Breuninger, Peter Lenz und Dorothee Kreißig,
sowie Werner Frank, für deren Arbeit zum Wohl der Kirchengemeinde. Die versammelte
Gemeinde honorierte dieses Engagement mit einem herzlichen Beifall. Im selben Gottesdienst
wurde auch des im letzten Jahr verstorbenen Kirchengemeinderats Hans Schmidt gedacht.
Der bisherige Vorsitzende, Friedhelm Jetter, wurde vom KGR als Vorsitzender für weitere
6 Jahre wieder gewählt. Wir gratulieren!
Bei der Wahl zur Landes-Synode, dem „Kirchenparlament“ unserer württembergischen
Landeskirche wurden im Wahlkreis Stuttgart gewählt: a) Laien: Dieter Abrell, Prisca Steeb,
Brigitte Lösch, Amelie Hödl, Peter Reif sowie b) Theologen: Dr. Karl Hardecker und Franziska
Stocker-Schwarz
In Botnang wurden auf die Kandidaten die folgenden Stimmenzahlen abgegeben (in
Klammern das Gesamtergebnis in Stuttgart):
Lebendige Gemeinde
a)
Abrell 201 (10.376)
Glöckler 91 (9.905)
Steeb 332 (13.747)
b)
Stocker-Schwarz 164 (13.448)
Evangelium und Kirche
a)
Göhring 170 (6.499)
Wittmershaus
192 (7.367)
b)
Ahlers 125 (8.296)
Offene Kirche
a)
Ehrmann568 (10.256)
Lösch 823 (17.337)
Hödl
813 (16.758)
Reif
789 (14.992)
b)
Hardecker
1531 (19.651)
Kirche für morgen
a)
Brenner 234 (9.298)
Wörner 239 (10.054)
b)
Löw
153 (10.066)
6
Unser neuer Kirchengemeinderat (nicht im Bild: J. Wetzel)
Der Instrumentalkreis wünscht allen Musikinteressierten ein gesegnetes InstrumentalJahr 2014 und wünscht sich für das neue Jahr, dass ein paar Streicher neu kreis
dazukommen.
Die nächsten Proben finden am 6., 13. und 27. Februar, 13. und 27. März
um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum statt. Am 16. Februar werden wir den
Gottesdienst musikalisch bereichern.
Den elfer raus botnang gestalten wir im Februar als ökumenischen elfer raus
Bibelabend. Hierbei werden Texte aus der Bergpredigt des botnang
Matthäusevangeliums im Mittelpunkt stehen. Pater Gregor Kosielski,
sowie ein Theologe aus der chaldäischen Gemeinde, werden eine sicher
interessante Einführung geben.
Wie jedes Mal beginnen wir mit einem Essen um 19.11 Uhr, an das sich
dann Einführung und Gespräch über die Texte anschließen wird. Wir
laden alle, die an der Bergpredigt und am ökumenischen Gespräch interessiert sind, herzlich ein!
Beim elfer raus im März wird uns der frühere Jerusalemer Probst und derzeitige Geschäftsführer der Schneller-Schulen, Dr. Uwe Gräbe, einen
Vortrag halten zum Syrienkonflikt und den Reaktionen der Christen im
Nahen Osten. Dr. Gräbe ist auf Grund seiner vielen Kontakte in den Nahen
Osten und seiner häufigen Reisen dorthin ein kompetenter Kenner dieser
schwierigen Lage, die seit dem Syrienkonflikt noch verworrener geworden ist. Der Abend wird uns auf alle Fälle eine Klärung verschaffen.
Herzliche Einladung hierzu!
7
Botnanger helfen Botnangern
Sicher gehen und stehen im Alter
Kursangebot des Evang. Diakonievereins
Botnang für Senioren.
Stürze zu Hause oder unterwegs sind eine der häufigsten Ursachen für die plötzliche
Pflegebedürftigkeit bei älteren Menschen. Viele Menschen haben Angst davor zu fallen
oder das Gleichgewicht zu verlieren... Das kann sich mit diesem Kurs ändern.
Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass sich bei Personen, die diese Übungen regelmäßig ausführen, die Mobilität verbessert wird und ihnen Stürze, Verletzungen und Brüche
seltener passieren. Mit zunehmendem Alter wird es wichtiger, das Gleichgewicht, die
Beweglichkeit, die Reaktionen und die Ausdauer zu stärken.
Nun gibt es erneut die Möglichkeit, in einer Gruppe von maximal 10 Teilnehmern mit
einer erfahrenen, speziell dafür ausgebildeten Ergotherapeutin das Gleichgewichtsgefühl
zu verbessern und die Muskulatur zu stärken. Auf diese Weise kann man einer ganzen
Reihe von kritischen Alltagssituationen vorbeugen. Die Übungen werden im Stehen und
teilweise im Sitzen ausgeführt. Man kann sich aber jederzeit an einer Stuhllehne festhalten und bei Bedarf eine kleine Pause machen. Also kein Grund zur Sorge, dass einzelne Übungen zu schwer und kompliziert sind. Nur Mut - in der Gruppe macht es einfach
mehr Spaß.
Für alle Interessierten gibt es die Gelegenheit, am Montag 24. März entweder im
Gemeindehaus Spitalwald, Paul-Lincke Str. 19 um 14.30 Uhr oder im Gemeindezentrum
Fleckenwaldweg um 16 Uhr die Leiterin des Kurses kennen zu lernen und Fragen zu stellen. Sie können beim ersten Übungsnachmittag ganz unverbindlich teilnehmen. So sehen
Sie, ob der Kurs das Richtige für Sie ist.
Der Kurs findet an zehn Montagen für jeweils eine Stunde statt. Er kostet 80 €. Teilweise
erstatten Krankenkassen die Kosten für einen Kurs. Für Mitglieder des Diakonievereins
gibt es eine Ermäßigung. Zur besseren Planung bitten wir um Voranmeldung.
Falls Sie Fragen haben oder sich anmelden wollen, rufen Sie bitte Frau Renate Müller
unter Telefon 50 53 383 an.
Der Kinderkleiderbasar des Spitalwald- und Burgkindergartens findet am Samstag, den
15. März von 14 bis 16 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum im Fleckenwaldweg statt.
Alles „Rund ums Kind“ kann dort verkauft oder erworben werden. Mit Kaffee- und
Kuchenverkauf! Der Erlös geht an die beiden Kindergärten.
Tisch-Vergabe unter 0711 / 65 86 99 80 oder [email protected]
An der Evang. Fachschule in Botnang, Kauffmannstr. 40, findet am Samstag, 22. Februar,
von 14 bis 16 Uhr ein Kindersachenflohmarkt mit Kaffee und Kuchen statt.
Kuchenspenden sind willkommen, der Erlös geht an den Kindergarten an der Evang.
Fachschule. Kontakt für Tischvergabe unter 0711 / 655 95 39 oder [email protected]
9
Gemeindekreise und Veranstaltungen
GZ – Gemeindezentrum, Fleckenwaldweg 3 GH – Gemeindehaus, Paul-Lincke-Str. 19
FOREN
elfer raus botnang
am 11. jeden Monats um 19.11 Uhr im GZ
oder anderswo
11.2.
11.3.
Ökumenischer Bibelabend.
Mit Pater Gregor Kosielski.
Der Syrienkonflikt und die
Christen im Nahen Osten.
Referent: Dr. Uwe Gräbe,
Geschäftsführer Schneller-Schulen,
früher Probst von Jerusalem
KulturGänge
18.2. „RAF - Terror im Südwesten“
Führung im Haus der Geschichte
Baden-Württemberg. Kosten 5 € ,
Treffpunkt 9.45 Uhr Endhaltestelle
bzw. 10.15 Uhr Foyer des Museums.
Anmeldung im Gemeindebüro,
Tel. 45 99 91-0
Mittagstreff
Donnerstags 12.30 bis 14.00 Uhr GH
Gemeinsames Mittagessen inkl. Getränke
und Kaffee, 5 €
Anmeldung bis Di. im Gemeindebüro,
Tel. 45 99 91-0
Meditatives Tanzen
Donnerstags 19.30 Uhr GH
6.2., 20.2., 6.3., 20.3.
Andrea Hofstetter-Rahn, Tel. 69 67 22
E-Mail: [email protected]
Fit durch Musik und Bewegung
Donnerstags 10.00-11.30 Uhr GZ
Gabriele Hilscher, Tel. 69 17 33
E-Mail: [email protected]
KINDER UND JUGENDLICHE
JUGENDWERK BOTNANG
Traineeprogramm für Konfirmierte
Mittwochs 14-tägig, 18.30-20 Uhr GZ
Hannah Zimmermann, Tel. 0177 38 69 365
Ev. Jugendwerk Botnang (ejb)
Vorsitzender Tobias Glenck,
Tel. 0172/156 34 72
KIRCHENMUSIK
Instrumentalkreis
Proben 14tägig, 19.30 Uhr GZ
6.2., 13.2., 27.2., 13.3., 27.3
Imme Meinke, Tel. 262 68 95
Johanna Wetzel, Tel. 69 14 34
Kantorei
Mittwochs 20.00 Uhr GZ
Martin Tiemann, Tel. 69 51 34
Posaunenchor
- derzeit keine Probenarbeit Kontakt: Friedhelm Jetter, Tel. 126 65 51
E-Mail: [email protected]
KIRCHLICHTHEOLOGISCHE ARBEIT
Gespräch am Montagmorgen
Montags (unregelmäßig) 9.00 Uhr GZ
Fortsetzung der kursorischen
Kirchengeschichte
10.2. Kirche gegen Sozialismus.
Die Kirchen in der DDR (Teil I)
24.3. Kirche im Sozialismus.
Die Kirchen in der DDR (Teil II)
Referent: Wolfgang Mayer-Ernst
11
Gemeindedienst
Dienstags (unregelmäßig) 15.00 Uhr GZ
25.3.
Theologischer DisKurs 2.0
Donnerstags 20.00 Uhr GZ
13.2. Jesus in den Evangelien: Matthäus,
der Mensch
27.2. Jesus in den Evangelien: Johannes,
der Adler
13.3. Einer der vornehmsten Propheten:
Jesus im Koran
Dr. K. Hardecker, W. Mayer-Ernst,
C. Münd, M. Maisenbacher
Kirchengemeinderat
jeweils 19.30 Uhr GZ
4.2., 10.3.
Ökumenischer Kontaktkreis
GZ, 20.00 Uhr
1. Ökum. Bibelabend, 6.2. 20 Uhr
Eugen-Bolz-Haus
2. Ökum. Bibelabend im Rahmen des
elfer raus botnang, 11.2. 19.11 Uhr GZ
Pfr. Dr. K. Hardecker, Tel. 45 99 91-11
Bibeltreff in Botnang
jeden 3. Freitag im Monat, 19.30 Uhr GH
21.2., 21.3.
Kinderkirchenvorbereitung
unregelmäßig
Carola Münd, Tel. 69 66 85
Vorbereitungskreis Ökumenischer
Kleinkindgottesdienst
unregelmäßig, Sabine Hillmer 62 01 290
MINICLUBS
Kinder ab 2 Jahre
„Waldzwerge“
Dienstags und freitags 9.00-12.00 Uhr, GH
Elke Schimpf, Tel. 699 02 91
12
ELTERN-KIND-GRUPPEN
Kinder geboren August-Dezember 2008
Donnerstag 15.30-16.30 Uhr, GZ
Petra Lindenmeyer, Tel. 25 51 296
Kinder geboren Mai-Dezember 2009
Mittwoch 15.00-16.30 Uhr, GZ
Katharina Schmidt, Tel. 48 98 368
SOZIALE UND DIAKONISCHE
GRUPPEN
Arbeitskreis Frieden
Wechselnde Wochentage, GZ
Christiane Lunk, Tel. 69 45 56
4.2., 17 Uhr
Botnanger helfen Botnangern
Besuchsgruppe für ältere Menschen
Renate Müller, Tel. 505 33 83
Sitzwachengruppe Botnang
Sterbebegleitung, Tel. 722 344 70
Information über die Gruppe:
Dorothee Kreißig, Tel. 69 27 39
VERANSTALTUNGEN FÜR
FRAUEN
Handarbeitskreis
Dienstags 14.00 Uhr, GZ
Marianne Eder, Tel. 342 259 73
Kreatives Basteln
19.30 Uhr, GZ
17.2., 10.3., 31.3.
Ursula Böhm, Tel. 69 84 24
Mütterwerkstatt
Dienstags 20.00 Uhr GH
Doris Jetter, Tel. 126 65 51
VERANSTALTUNGEN FÜR
SENIOREN
Frauengymnastik
- BOTNANG ÜBER 60 Dienstags 16.30 Uhr, GZ
Hildegard Hörsch, Tel. 69 57 91
Donnerstagsrunde
Donnerstags 14.00 Uhr GH
Dorothee Kreißig, Tel. 69 27 39
Mittwochnachmittag im Bürgerhaus
Mittwochs 14.30 Uhr
Ingeborg Gaiß, Tel. 69 46 57
5.2.
12.2.
Führung durch die RAFAusstellung,
Haus der Geschichte, Kosten 4 €
Abfahrt U2 Endstation 13.19 Uhr
Anmeldung bei I. Gaiß
Die Romanows und Württemberg
Vortrag und Einstimmung für 19.2.
Mit Sabine Thomsen, Autorin
19.2.
Ausstellung: „Im Glanz der Zaren“
Altes Schloss, mit Führung
Kosten 10 € , Abfahrt U2
Endstation,
12.19 Uhr, Anmeldung bei I. Gaiß
26.2.
Fasching und gute Laune
mit dem Trio Querbeet
5.3.
Jubiläen 2014 - berühmte
Menschen - wichtige Ereignisse
vorgestellt von Werner Sixt
12.3.
Wie wichtig ist Europa für unsere
Zukunft? Referent: Dr. R. Müller,
in Zusammenarbeit mit der
Zentrale für politische Bildung
Baden-Württemberg
19.3.
„Hilfe es brennt!“
Frank Epple, Kommandant der
Freiw. Feuerwehr Botnang gibt
Brandschutzinformationen
Lange Nacht der Museen
Bei der diesjährigen Langen Nacht der Museen in Stuttgart am 15. März steht auch die
Solitude auf dem Programm - und unser Schmuckstück dort, die Schlosskapelle.
Um 19, 20 und 21 Uhr gibt es dort eine kleine geschichtlich-kunstgeschichtliche Führung
und vor allen Dingen: gute Orgelmusik von unserem Kantor Martin Tiemann.
Impressum:
Herausgeber: Evang. Kirchengemeinde Botnang
Wolfgang Mayer-Ernst (verantw.), Dr. Karl Hardecker, Carola Münd, Dr. Mark Bachofer
Mitarbeiter dieser Ausgabe: Mark Bachofer, Karl Hardecker, Roswitha Kurz, Wolfgang Mayer-Ernst, Carola Münd,
Karin Philipp, Christiane Schäfer, Werner Sixt
Layout und Druck: Uwe Aschenbroich, Forststraße 62A, 70176 Stuttgart
Erscheint 6x jährlich, Redaktionsschluss für die nächste Ausgabe ist am 7. März 2014.
Wir freuen uns über Beiträge zum Nachrichtenblatt aus allen Gruppen und Kreisen. Der Redaktion obliegen die
Entscheidungen, in welcher Ausgabe der Artikel platziert werden kann sowie über ggf. notwendige, sinngemäße
Kürzungen bzw. Änderungen.
13
Evang. Kirchengemeinde Botnang, Tel. 459991-0, Fax 459991-16, www.evkirchebotnang.de
Evang. Pfarramt Süd
Pfarrer Dr. Karl Hardecker, Fleckenwaldweg 7, Tel. 45 99 91 11, E-Mail: [email protected]
Evang. Pfarramt Nord
Pfarrer Wolfgang Mayer-Ernst, Paul-Lincke-Str. 19, Tel. 69 52 81, E-Mail: [email protected]
Evang. Pfarramt West
Pfarrerin Carola Münd, Kauffmannstr.40, Tel. 69 66 85, E-Mail: [email protected]
Ausbildungsvikariat
Vikar Michael Maisenbacher, Paul-Lincke-Str. 19, Tel. 93 59 04 10, E-Mail: [email protected]
Gemeindebüro
Roswitha Kurz, Gemeindezentrum, Fleckenwaldweg 3,
Tel. Zentrale 45 9991 0 ‚ Durchwahl 45 99 91 10, Fax 45 99 91 16, [email protected]
Kirchenpflege der Evang. Kirchengemeinde Botnang
Karin Philipp, Gemeindezentrum, Fleckenwaldweg 3, Tel. 45 99 91 14, [email protected]
Evang. Kassengemeinschaft Stuttgart (Betr. Botnang)
Konto-Nr. 2 915 021, BW-Bank Stuttgart, BLZ 600 501 01,
IBAN DE96 6005 0101 0002 9150 21, BIC SOLADEST600
Vorsitzender des Kirchengemeinderates:
Friedhelm Jetter, Kauffmannstr. 40, TeI. 126 65 51, E-Mail: [email protected]
Evang. Diakoniestation Botnang mit Nachbarschaftshilfe
Kauffmannstr. 40, TeI. 69 26 18
Evang. Diakonieverein
Rechnerin: Ingrid Ziegler, Tel. 6 64 58 40,
Spendenkonto-Nr. 2 291 453, BW-Bank Stuttgart, BLZ 600 501 01
IBAN DE45 6005 0101 0002 291 453, BIC SOLADEST600
Ansprechstelle für ältere Menschen
Renate Müller, Tel. 505 33 83
Gemeindediakonat
in Stuttgart-West und Botnang
Diakon Hermann Kollmar
Büro Paulusstr. 1 (Eingang Bismarckstr. 40)
Tel. 63 80 04 (Di 14-17 Uhr u. Fr. 8.30-12 Uhr)
E-Mail: [email protected]
Gemeindezentrum – Fleckenwaldweg 3,
Mesner Nikodemuskirche
Stefan Vollert, Tel. 45 99 91 22
Gemeindehaus Spitalwald – Paul-Lincke-Str. 19,
Mesnerin Auferstehungskirche
Tel. im GH: 699 33 43
Tatjana Prokopjew, Tel. 699 32 92
Mesnerin Schlosskapelle Solitude
Anna Schmidt-Hellerau, Tel. 69 65 41
Kantor
Martin Tiemann, Tel. 69 51 34
Verein zur Förderung der Ev. Kirchenmusik in Botnang e.V.
Rechnerin: Ellen Schäfer, Tel. 6 99 36 96,
Spendenkonto-Nr. 2 239 439, BW-Bank Stuttgart, BLZ 600 501 01
IBAN DE57 6005 0101 0002 239 439, BIC SOLADEST600
Burgkindergarten – Fleckenwaldweg 3
Leiterin: Cornelia Kreutzer, Tel. 69 26 73
Spitalwaldkindergarten – PauI-Lincke-Str. 19
Leiterin: Friderike Zaumseil, Tel. 69 51 63
Jugendreferentin
Regina Ullrich, EJuS Büro West, Tel. 18771 – 53
14
Gottesdienste
Sol
AK
NK
GZ
=
=
=
=
Schlosskapelle Solitude
Auferstehungskirche
Nikodemuskirche
Gemeindezentrum
Letzt. So. n.d.
Erscheinungsfest
Kindergottesdienst im GZ
Septuagesimä
Kindergottesdienst im GZ
Fr. 7. Febr. 19 Uhr
GZ
Taizé-Gebet
So. 9. Febr. 10 Uhr
GZ
Dr. Hardecker GD mit AM
Opferzweck: Benachteiligte
Fr. 14. Febr. 19 Uhr
GZ
Politisches
Abendgebet
So. 16. Febr.10 Uhr
GZ
Mayer-Ernst
Opferzweck: Orgelrücklage
GZ
GD
TatOrt-GD
Fr. 21. Febr. 19 Uhr
GZ
Taizé-Gebet
So. 23. Febr.10 Uhr
GZ
Mayer-Ernst
Opferzweck: Diakonie
GD
Fr. 28. Febr. 19 Uhr
GZ
Politisches
Abendgebet
So. 2. März 10 Uhr
GZ
Dr. Hardecker GD
Opferzweck: Eigene Gemeinde
Fr. 7. März 19 Uhr
Chr.-ErlöserKirche
So. 9. März 10 Uhr
GZ
Münd
GD mit AM
Opferzweck: Nachrichtenblatt
Fr. 14. März 19 Uhr
GZ
Politisches
Abendgebet
So. 16. März 10 Uhr
GZ
Mayer-Ernst
Opferzweck: Studienhilfe
GD
Fr. 21. März 19 Uhr
GZ
Taizé-Gebet
So. 23. März 10 Uhr
GZ
Dr. Hardecker GD
Opferzweck: Kinder u. Jugend
19 Uhr
Sexagesimä
Kindergottesdienst im GZ
Estomihi
Invokavit
Reminiszere
Kindergottesdienst im GZ
Okuli
Kindergottesdienst im GZ
Weltgebetstag
Bitte beachten Sie, dass wir bis zu den Konfirmationen alle unsere Gottesdienste in der
Winterkirche im Saal unseres Gemeindezentrums feiern.
15
Herzliche Einladung zum
Weltgebetstag
Freitag, 7. März 2014
19 Uhr Christus-Erlöser-Kirche
Thema: Wasserströme in der Wüste – Ägypten
Ausführliche Informationen finden Sie im Artikel auf Seite 2.