St. Immaculata - Pastoraler Raum Dortmund

Сomentários

Transcrição

St. Immaculata - Pastoraler Raum Dortmund
St. Immaculata-Gemeinde Dortmund-Scharnhorst
Die Pfarrgemeinde St. Immaculata entstand im Jahr 1904 im Umfeld der damaligen Zeche
Scharnhorst, die Arbeitsplätze bot für viele Menschen, die oft aus den Gebieten Mittel- und
Osteuropas hierher kamen. Auch die räumliche Nähe zum Arbeitgeber Hoesch zog viele Menschen
an. Sie alle wurden gerne aufgenommen und integriert, und sie brachten eigene Traditionen aus
ihrer Heimat mit. Diese Traditionen fanden und finden sich auch heute noch im Leben der Gemeinde
wieder.
Inzwischen sind in verschiedenen Teilen der Gemeinde neue Wohngebiete entstanden, in denen oft
junge Familien wohnen, aber auch Wohnungen speziell für ältere Menschen sind hinzugekommen,
ebenso der städtische „Seniorenwohnsitz Westholz“. Hier gibt es gute Kontakte, und die Bewohner
des Seniorenheimes werden gezielt zu Gemeindeveranstaltungen eingeladen; Angebote für jüngere
Menschen werden entwickelt und angenommen.
Zu besonderen Geburtstagen der Gemeindemitglieder (18, 30, 50 Jahre, 70, 75, 80 Jahre und dann
jährlich) erhalten diese Post von der Gemeinde. 70-, 75-, 80jährige und ältere werden vierteljährlich
zu einer Geburtstagsfeier eingeladen. Täuflinge erhalten zu ihrem Festtag ein Geschenk der
Gemeinde und Neuzugezogene werden mit einem Begrüßungsschreiben, Brot und Salz und wichtigen
Informationen zur Gemeinde begrüßt.
Die Gemeinde bietet neben der sonntäglichen Eucharistiefeier ein vielfältiges liturgisches Angebot,
zu dem neben Werktagsgottesdiensten, regelmäßigen Gottesdiensten im Seniorenwohnsitz und der
Fronleichnamsprozession auch andere spirituelle Angebote (z.B. Rosenkranzgebet,
Kreuzwegandacht, Maiandacht, ökumenisches Taizégebet u.a.) gehören. Im Zusammenhang damit
stehen oft auch Begegnungsmöglichkeiten im Pfarrheim, z.B. beim Sonntagstreff, Seniorentreff,
Osterfrühstück oder gemeinsamen Frühstück nach Werktagsgottesdiensten.
Zur Gemeinde gehört ein eigener Kindergarten, dessen guter Ruf über die Gemeindegrenzen hinaus
wahrgenommen wird, und der zu Familiengottesdiensten und anderen Veranstaltungen wie z.B. dem
Martinszug in das Gemeindeleben eingebunden ist. Ein Förderverein unterstützt die Arbeit des
Kindergartens materiell.
In der Gemeinde gibt es ein vielfältiges Gemeinschafts-, Gruppen- und Vereinsleben. Jährliche
Höhepunkte sind das Gemeindefest und der Adventsbasar, die eine große Ausstrahlung auch in den
Stadtteil haben. Eine Gruppe ehrenamtlicher Helfer kümmert sich neben der Instandhaltung von
Gebäuden und Außenanlagen auch um die nötigen Rahmenbedingungen für Veranstaltungen. Die
bestehenden Gruppen und Vereine leiden – wie überall – unter sinkenden Mitgliederzahlen und
einem relativ hohen Durchschnittsalter. Deshalb arbeiten sie eng zusammen bei der Planung und
Durchführung gemeinsamer Veranstaltungen. Als ergänzendes Angebot zur Belebung des
Gemeindelebens wurde inzwischen ein Förderverein gegründet – „GemeindeAktiv“ –, der nicht nur
eigene Veranstaltungen durchführt, sondern auch junge und ältere Menschen in der Gemeinde dabei
unterstützt, neue Angebote zu schaffen.
Eine Verbesserung im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit wird als große Aufgabe für die Zukunft
angesehen. Es gibt eine Messdienergruppe, die nicht nur die Sonntagsgottesdienste bereichert,
sondern sich auch regelmäßig trifft, um Zeit miteinander zu verbringen. Die Sternsingeraktion erfreut
sich großer Beliebtheit und bietet vielen Kindern aus Kindergarten-, Erstkommunion- und
Messdienergruppe die Möglichkeit zum Engagement. Ein eigener Raum im Pfarrheim bietet
Jugendlichen die Möglichkeit, sich zu treffen und eigenverantwortlich ihr Gruppenleben zu gestalten.
Auf dem Kirchengelände wurde für Kinder und Jugendliche eine Spielwiese eingerichtet, die neben
Freizeitgeräten ein großes Feld für Ballspiele bietet.
Weltkirchlich engagiert sich die Gemeinde in einer Projektpatenschaft mit der Kinderhilfe Bethlehem
und dem von ihr unterhaltenen Caritas Baby Hospital, dem die Erlöse regelmäßiger Veranstaltungen
zugute kommen. Das Bonifatiuswerk unterstützen wir durch das Sammeln von Briefmarken; für das
Epilepsiezentrum des Diakonischen Werkes sammeln wir Korken und leiten sie weiter. Konkrete Hilfe
in der Stadt Dortmund leisten wir durch Spenden und ehrenamtliche Mitarbeit in der ökumenischen
Wohnungslosen-Initiative „Gast-Haus statt Bank“.
Der Gemeindefriedhof ist für uns ein wichtiger Bezugspunkt für die Seelsorge. Einladungen an die
Hinterbliebenen zum Totengedenken an Allerheiligen und zum Gottesdienst an Allerseelen lassen
hier die Verbindung nicht abreißen.
Die Gemeinde möchte sich besser in der Öffentlichkeit präsentieren. Hier wird zielgruppenspezifisch
ein stärkeres Auftreten nach außen angestrebt.
Wir pflegen gutnachbarschaftliche Beziehungen zur evangelischen Kirchengemeinde Scharnhorst mit
einem jährlich stattfindenden ökumenischen Gottesdienst, den wechselweise in den jeweiligen
Kirchen stattfindenden Taizé-Gebeten und weiteren Begegnungen, etwa von Gremien oder dem
gegenseitigen Besuch der Gemeindefeste. Der von beiden Gemeinden getragene Ökumenische
Kirchenchor festigt das ökumenische Miteinander zusätzlich.
Viele Aktivitäten der Gemeinde sind in hohem Maße vom Engagement einzelner ehrenamtlicher
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abhängig. Hier ist es uns wichtig, den Kontakt zu den Mitarbeitern
zu halten und das Miteinander durch gemeinsame Treffen, z.B. einen Jahresempfang für ehren- und
hauptamtliche Mitarbeiter oder den Helfertreff nach dem Gemeindefest zu fördern; außerdem
erhalten alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter einen jährlichen Geburtstagsgruß.
Die St. Immaculata-Gemeinde möchte ihre Stärken in den entstehenden Pastoralen Raum positiv
einbringen, die Gestaltung dieses Raumes konstruktiv mitgestalten sowie die anderen Gemeinden im
Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Sie wünscht sich – soweit möglich – die Wahrung ihrer
Eigenständigkeit und Traditionen, zugleich aber auch die Unterstützung ihrer Arbeit und die
Kooperation bei Projekten, die die eigene Leistungsfähigkeit überschreiten.
Donnerstag, 4. Juni
9.30 Uhr
anschl.
Festgottesdienst zu
Fronleichnam mit
Prozession
Treff zum Feiertag
mit Imbiss
(Veranstalter: kfd. Teilnehmerkarten im Vorverkauf nach den
Gottesdiensten in der Sakristei
und telefonisch unter Tel. 240612
[Padeberg])
Freitag, 5. Juni
Regelmäßig
stattfindende
Veranstaltungen
Dienstag
10.30 Uhr Gymnastik für Frauen I
(Veranstalter: DJK)
16.30 Uhr Fit im Alter - Gymnastik
für Frauen II
(Veranstalter: DJK)
17.00 Uhr Treffen der Messdiener
19.00 Uhr Kreuzbundgruppe
Donnerstag, 11. Juni
19.15 Uhr Ökumenischer
Kirchenchor
9.30 Uhr
DonnerstagsGottesdienst mit anschließendem Frühstück
(Veranstalter: kfd)
Mittwoch, 17. Juni
ST. IMMACULATA
DORTMUNDSCHARNHORST
(in der evangelischen Kirchengemeinde Scharnhorst)
Mittwoch
18.30 Uhr Yoga
(Veranstalter: DJK)
15.30 Uhr Seniorentreff
Donnerstag
Freitag, 19. Juni
17.00 Uhr Treffen der Messdiener
16.30 Uhr Tanz-Mix für Kidis
(5-7 Jahre)
(Veranstalter: DJK)
Sonntag, 21. Juni
9.30 Uhr
Familiengottesdienst als
Abschlussgottesdienst des
Kindergartens
10.30 Uhr Sonntagstreff für die
Gemeinde
(Veranstalter: Förderverein des
Kindergartens)
17.30 Uhr Tanz-Mix für Kidis
(8-10 Jahre)
(Veranstalter: DJK)
18.45 Uhr Qi Gong
(Veranstalter: DJK)
Der nächste Veranstaltungskalender erscheint mit den Veranstaltungen für die Monate Juli bis
September 2015 rechtzeitig Ende
Juni
April bis Juni
2015
April 2015
Ostersonntag, 5. April
6.00 Uhr
anschl.
AuferstehungsGottesdienst
Österliches Frühstücksbüfett im Pfarrheim mit
allem, was man für einen
guten Start in den
Ostermorgen braucht.
(Anmeldung erforderlich bis zum
Montag der Karwoche [30. März]
nach den Gottesdiensten in der
Sakristei und telefonisch unter
Tel. 236502 [Schwilski]. Kostenbeitrag: Erwachsene 3,50 €, Kinder 2,— €.)
Donnerstag, 9. April
9.30 Uhr
DonnerstagsGottesdienst mit
anschließendem Frühstück
Mittwoch, 22. April
15.30 Uhr Seniorentreff und
Geburtstagsfeier der
Jubilare der Monate Januar
bis März 2015
Mai 2015
Sonntag, 3. Mai
14.30 Uhr Spieletreff
Brett- und Gesellschaftsspiele für alle Generationen (auch eigene Spiele
können mitgebracht
werden)
(Veranstalter: Förderverein
„GemeindeAktiv“)
Mittwoch, 6. Mai
Mittwoch, 15. April
15.30 Uhr Seniorentreff
(Veranstalter: kfd, Caritas und
Förderverein „GemeindeAktiv“)
Freitag, 17. April
17.00 Uhr Treffen der Messdiener
Sonntag, 19. April
9.30 Uhr
Familiengottesdienst
mit dem Kindergarten
(Veranstalter: Förderverein
„GemeindeAktiv“ und kfd.
Anmeldung erforderlich unter Tel.
240612 [Padeberg] oder unter
Tel. 236502 [Schwilski]. Kostenbeitrag: 49,— €, Mitglieder der
Veranstalter: 45,— €)
Freitag, 15. Mai
(Veranstalter: kfd)
15.30 Uhr Es tönen die Lieder...
Wir begrüßen den Frühling
mit Texten, Liedern und
natürlich Kaffee und
Kuchen
mit der Bahn auf den Drachenfels.
Donnerstag, 7. Mai
8.00 Uhr
So ein Tag, der dürfte
nie vergeh‘n!
Tagesausflug mit Schiffstour auf dem Rhein von
Königswinter in Richtung
Remagen/Linz vorbei an
den Inseln Nonnenwerth
und Grafenwerth, Rolandseck, Unkel, Schloss Marienfels und den Ruinen
der Brücke von Remagen.
- Mittagessen im Maritim
Hotel Königswinter - Fahrt
17.00 Uhr Treffen der Messdiener
Mittwoch, 20. Mai
15.30 Uhr Seniorentreff
Freitag, 29. Mai
19.00 Uhr Ökumenisches TaizéGebet in der evangelischen Auferstehungskirche
(Singprobe ab 18.30 Uhr)
Sonntag, 31. Mai
11.00 Uhr Jetzt geht‘s los…
Geistlicher Auftakt für den
Pastoralen Raum: Gottesdienst - Kennenlernen Mittagsimbiss - Aktionen Kaffeetrinken...
Achten Sie auf die
Vorankündigungen!
Juni 2015
Mittwoch, 3. Juni
15.30 Uhr Seniorentreff

Documentos relacionados