Statut der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" - DDR

Сomentários

Transcrição

Statut der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" - DDR
Statut der Pionierorganisation "Ernst Thälmann"
Unsere Pionierorganisation "Ernst Thälmann" ist die sozialistische Massenorganisation der Kinder
in der Deutschen Demokratischen, Republik. Jeder Schüler bis zum 14. Lebensjahr kann Mitglied der
Pionierorganisation werden.
Unsere Pionierorganisation "Ernst Thälmann" wird von der Freien Deutschen Jugend geleitet. Sie
erzieht in enger Zusammenarbeit mit der sozialistischen Schule, den Eltern und den Werktätigen die
Pioniere. und Schüler am Vorbild Ernst Thälmanns zu klassenbewußten Sozialisten. Wir wollen und
wirken aktiv mit, daß alle Jungen Pioniere und Schüler zu aufrechten sozialistischen Patrioten und
proletarischen Internationalisten heranwachsen, die aktiv an der Gestaltung des gesellschaftlichen
Lebens in unserer Deutschen Demokratischen Republik teilnehmen. Wir handeln als unerschütterliche
Freunde der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Bruderländer, üben aktive Solidarität mit
allen um ihre Freiheit und Unabhängigkeit kämpfenden Völkern und hassen den Imperialismus.
Die Partei der Arbeiterklasse hat unserer Organisation den Namen des Arbeiterführers, des großen
Patrioten und Internationalisten, des Freundes der Sowjetunion Ernst Thälmann gegeben. Sie verlieh
uns das rote Ehrenbanner und allen Thälmannpionieren das Recht, das rote Halstuch zu tragen. Wir
Pioniere wollen uns Ernst Thälmanns immer würdig erweisen.
Wir wollen und wirken aktiv mit, daß alle Jungen Pioniere und Schüler den hervorragenden
Patrioten unseres Volkes und revolutionären Kämpfern der Arbeiterbewegung nacheifern und gute
Taten für unsere Deutsche Demokratische Republik vollbringen.
Wir wollen und wirken aktiv mit, daß alle Jungen Pioniere und Schüler gern und gut lernen, die
Arbeit lieben, jede Arbeit und die arbeitenden Menschen achten und am Kampf der Arbeiterklasse und
aller Werktätigen für Frieden und Sozialismus teilnehmen.
Wir wollen und wirken aktiv mit, daß alle Jungen Pioniere und Schüler sich mit dem MarxismusLeninismus, der Weltanschauung der Arbeiterklasse, beschäftigen. Wir eignen uns die neuesten
Erkenntnisse aus Wissenschaft und Technik an, erobern uns, die Schätze der Kunst und Kultur,
greifen gern zum Buch und gewinnen alle für eine regelmäßige sportliche Betätigung.
Wir gestalten unser Pionierleben so, daß bei allen Jungen Pionieren und Schülern der Wunsch
entsteht, würdige Mitglieder der Freien Deutschen Jugend - des treuen Helfers und der Reserve der
SED - zu werden.
Gemeinsam mit der Freien Deutschen Jugend, den Eltern, den Lehrern und Werktätigen helfen wir
allen Kindern, unsere Pioniergebote und Pioniergesetze zu verstehen und danach zu handeln.
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
1
DIE GEBOTE DER JUNGPIONIERE
WIR JUNGPIONIERE
lieben unsere Deutsche Demokratische Republik.
WIR JUNGPIONIERE
lieben unsere Eltern.
WIR JUNGPIONIERE
lieben den Frieden.
WIR JUNGPIONIERE
halten Freundschaft mit den Kindern der Sowjetunion und allen Ländern.
WIR JUNGPIONIERE
lernen fleißig, sind ordentlich und diszipliniert.
WIR JUNGPIONIERE
achten alle arbeitenden Menschen und helfen überall tüchtig mit.
WIR JUNGPIONIERE
sind gute Freunde und helfen einander.
WIR JUNGPIONIERE
singen und tanzen, spielen und basteln gern.
WIR JUNGPIONIERE
treiben Sport und halten unsere Körper sauber und gesund.
WIR JUNGPIONIERE
tragen mit Stolz unser blaues Halstuch.
Wir bereiten uns darauf vor, gute Thälmannpioniere zu werden.
GESETZE DER THÄLMANNPIONIERE
Wir Thälmannpioniere
lieben unser sozialistisches Vaterland, die Deutsche Demokratische Republik.
In Wort und Tat ergreifen wir immer und überall Partei für unseren Arbeiter- und Bauern-Staat, der ein
fester Bestandteil der sozialistischen Staatengemeinschaft ist.
Wir Thälmannpioniere
tragen mit Stolz unser rotes Halstuch und halten es in Ehren.
Unser rotes Halstuch ist Teil der Fahne der Arbeiterklasse. Für uns Thälmannpioniere ist es eine
große Ehre, das rote Halstuch als äußeres Zeichen unserer engen Verbundenheit zur Sache der
Arbeiterklasse und ihrer Partei, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, zu tragen.
Wir Thälmannpioniere
lieben und achten unsere Eltern.
Wir wissen, daß wir unseren Eltern viel verdanken.
Wir befolgen ihren Rat und helfen ihnen immer. Wir wollen bewußte Gestalter der sozialistischen
Gesellschaft werden.
Wir Thälmannpioniere
lieben und schützen den Frieden und hassen die Kriegstreiber.
Durch fleißiges Lernen und durch gute Taten stärken wir den Sozialismus und helfen den
Friedenskräften der ganzen Welt. Wir treten immer und überall gegen die Hetze und die Lügen der
Imperialisten auf.
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
2
Wir Thälmannpioniere
sind Freunde der Sowjetunion und aller sozialistischen Brudervölker und halten Freundschaft
mit allen Kindern der Welt.
Die Freundschaft mit der Sowjetunion ist uns Herzenssache. Die Leninpioniere sind unsere besten
Freunde. Wir arbeiten eng mit den Pionieren der sozialistischen Länder und allen fortschrittlichen
Kinderorganisationen in der Welt zusammen. Wir üben aktive Solidarität mit allen um ihre Freiheit und
nationale Unabhängigkeit kämpfenden Völkern.
Wir Thälmannpioniere
lernen fleißig, sind ordentlich und diszipliniert.
Wir eignen uns gründliche Kenntnisse und Fertigkeiten an und treten überall für Ordnung, Disziplin
und Sauberkeit ein.
Wir sorgen dafür, daß jeder ehrlich lernt, sein Wissen anwendet und daß bei ihm Wort und Tat
übereinstimmen.
So bereiten wir uns auf das Leben und die Arbeit in der sozialistischen Gesellschaft vor.
Wir Thälmannpioniere
lieben die Arbeit, achten jede Arbeit und alle arbeitenden Menschen.
Wir lernen von den Arbeitern, Genossenschaftsbauern und den anderen Werktätigen und packen
schon heute bei der Arbeit mit zu, wo immer es auf unsere Hilfe ankommt. Wir schützen das
Volkseigentum.
Wir Thälmannpioniere
lieben die Wahrheit, sind zuverlässig und einander freund.
Wir streben immer danach, die Wahrheit zu erkennen, und treten für den Sozialismus ein. Wir erfüllen
die von uns übernommenen Aufgaben und stehen zu unserem Pionierwort. Wir sorgen dafür, daß
unsere Gruppe eine feste Gemeinschaft wird, und helfen kameradschaftlich jedem anderen Schüler.
Wir Thälmannpioniere
machen uns mit der Technik vertraut, erforschen die Naturgesetze und lernen die Schätze der
Kultur kennen.
Wir interessieren uns für das Neue in Wissenschaft und Technik. Wir nehmen am
naturwissenschaftlich-technischen Schaffen teil, betätigen uns künstlerisch, fördern die Talente und
beweisen unser Können.
Wir Thälmannpioniere
halten unseren Körper sauber und gesund, treiben regelmäßig Sport und sind fröhlich.
Wir stählen unseren Körper bei Sport, Spiel und Touristik. Wir interessieren uns für die Schönheiten
unserer Heimat und wandern gern. Wir rauchen nicht und trinken keinen Alkohol.
Wir Thälmannpioniere
bereiten und darauf vor, gute Mitglieder der Freien Deutschen Jugend zu werden.
Wir interessieren uns für die Geschichte des sozialistischen Jugendverbandes und die Taten der FDJMitglieder. Ihre hervorragenden Leistungen sind uns Vorbild und Ansporn. Wir verwirklichen mit ihnen
gemeinsame Vorhaben.
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
3
I. Das Mitglied der Pionierorganisation
In unserer Pionierorganisation gibt es Jungpioniere und Thälmannpioniere. Jungpioniere sind
Schüler aus den 1. bis 3. Klassen. Thälmannpioniere sind Schüler aus den 4. bis 8. Klassen.
Alle Mädchen und Jungen können mit dem Eintritt in die Schule Jungpioniere werden, wenn sie unter
der Fahne der Pionierorganisation das Pionierversprechen abgeben:
"Ich verspreche, ein guter Jungpionier zu sein. Ich will nach den Geboten der Jungpioniere
handeln."
Die Aufnahme erfolgt durch den, Freundschaftsrat in einer Feierstunde. Der Freundschaftsrat
überreicht den neuen Mitgliedern das blaue Pionierhalstuch und die Mitgliedskarte der Jungpioniere.
Jungpioniere lesen die "ABC-Zeitung". In der 3. Klasse bereiten sich die Jungpioniere darauf vor,
das Gelöbnis der Thälmannpioniere abzulegen.
Jeder Jungpionier, der nach den Pioniergeboten handelt, kann mit Beginn der 4. Klasse
Thälmannpionier werden.
Thälmannpionier können alle Mädchen und Jungen von der 4. Klasse an werden, wenn sie das
Gelöbnis der Thälmannpioniere ablegen:
"Ernst Thälmann, ist mein Vorbild. Ich gelobe, zu lernen, zu arbeiten und zu kämpfen, wie es Ernst
Thälmann lehrt. Ich will. nach den Gesetzen der Thälmannpioniere handeln. Getreu unserem Gruß bin
ich für Frieden und Sozialismus immer bereit."
Das Gelöbnis wird in einer - feierlichen Veranstaltung gesprochen. Den Thälmannpionieren werden
das Mitgliedsbuch und das rote Pionierhalstuch überreicht.
Thälmannpioniere lesen die TROMMEL und entrichten monatlich einen Mitgliedsbeitrag von -,10
Mark. In der 7. Klasse bereiten sie sich unmittelbar auf den Eintritt in die FDJ vor.
Jeder Thälmannpionier, der nach den Pioniergesetzen handelt, kann auf Empfehlung seiner
Pioniergruppe und durch Beschluß der Leitung der FDJ-Grundorganisation der Oberschule mit Beginn
der 8. Klasse Mitglied der Freien Deutschen Jugend werden.
Die Mitgliedschaft in der Pionierorganisation endet durch Austritt oder Aufnahme in die Freie
Deutsche Jugend.
II. Die Rechte und Pflichten des Pioniers
Jedes Mitglied der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" hat die Pflicht, nach den Geboten der
Jungpioniere bzw. nach den Gesetzen der Thälmannpioniere zu leben und zu handeln, zu allen
Pionierveranstaltungen und zu feierlichen Anlässen als Jungpionier das blaue und als
Thälmannpionier das rote Halstuch zu tragen.
Jedes Mitglied der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" hat das Recht, aktiv am Pionierleben
teilzunehmen und in seiner Pioniergruppe und -freundschaft das Pionierleben mitzubestimmen und
mitzuplanen, als Thälmannpionier den Gruppen- und Freundschaftsrat, als Jungpionier der 2. und 3.
Klasse den Jungpionierrat zu wählen und in die Pionierräte gewählt zu werden,
das Pionierabzeichen sowie zu Pionierveranstaltungen und zu feierlichen Anlässen die
Pionierkleidung zu tragen, sich mit Vorschlägen und Wünschen vertrauensvoll an die Pionierräte, den
Gruppen- und Freundschaftspionierleiter und an alle Leitungen der Freien Deutschen Jugend bis zum
Zentralrat zu wenden.
III. Die Symbole der Pionierorganisation
Das rote Halstuch ist das Symbol der Thälmannpioniere. Das blaue Halstuch ist das Symbol der
Jungpioniere. Unser Pioniergruß lautet: Für Frieden und Sozialismus - seid bereit! - Immer bereit!" Wir
führen den Pioniergruß aus, indem wir die rechte Hand mit geschlossenen Fingern über den Kopf
erheben.
Unser Pionierabzeichen besteht aus den Buchstaben "JP" (Junge Pioniere), drei lodernden
Flammen und der Inschrift "Seid bereit". Das Mitgliedsbuch des Thälmannpioniers bzw. die
Mitgliedskarte des Jungpioniers ist das wichtigste Dokument des Pioniers und weist ihn als Mitglied
der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" aus.
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
4
Unsere Pionierkleidung besteht aus einer weißen Bluse und dem dunklen Rock für Mädchen; aus
einem weißen Hemd und dunkler Hose für Jungen; dem Pionierhalstuch und dem dunkelblauen Käppi
mit dem Pionierabzeichen für Mädchen und Jungen. Auf dem linken Ärmel tragen wir ein
Pionierabzeichen, Wir tragen die Pionierkleidung bei Pionierveranstaltungen, an Fest- und Feiertagen
unserer Republik und zu besonderen Anlässen.
Jede Pioniergruppe hat einen Gruppenwimpel. Er ist blau wie die Fahne der Freien Deutschen
Jugend und trägt auf beiden Seiten das Pionierabzeichen. Der Gruppenwimpel wird bei den
Zusammenkünften der Pioniere mitgeführt.
Jede Pionierfreundschaft hat eine Freundschaftsfahne. Sie ist blau wie die Fahne der Freien
Deutschen Jugend und trägt das Pionierabzeichen, die Aufschrift "Für Frieden und Sozialismus immer bereit!" sowie den Namen der Pionierfreundschaft. Die Freundschaftsfahne wird bei
Veranstaltungen der Pionierfreundschaft, Demonstrationen und anderen besonderen Anlässen
mitgeführt.
Zu den Symbolen der Pionierfreundschaft gehören weiterhin die Trommel und die Fanfare. Sie
werden gemeinsam mit der Freundschaftsfahne, den Gruppenwimpeln, einem Bildnis Ernst
Thälmanns, dem Ehrenbuch und der Chronik der Pionierfreundschaft an einem Ehrenplatz auf
bewahrt.
Das höchste Symbol der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" ist das rote Ehrenbanner - mit den
Bildnissen Ernst Thälmanns und Wilhelm Piecks und der Aufschrift "Zum Kampf für die Sache Ernst
Thälmanns und Wilhelm Piecks - seid bereit".
IV. Die Pioniergruppe und die Pionierfreundschaft
1. Die Pioniergruppe
In den 1. bis 3. Klassen werden Gruppen der Jungpioniere gebildet.
In den Gruppen der Jungpioniere lernen wir, nach unseren Pioniergeboten zu -leben und zu
handeln. Wir bereiten uns darauf vor, gute Thälmannpioniere zu werden. Jungpioniere im 2. und 3.
Schuljahr wählen einen Jungpionierrat.
Gruppen der Thälmannpioniere werden in den Klassen 4 bis 7 gebildet. In den Gruppen der
Thälmannpioniere lernen wir, nach unseren Pioniergesetzen zu leben und zu handeln. Wir bereiten
uns darauf vor, gute Mitglieder der Freien Deutschen Jugend zu werden. In allen Gruppen der
Thälmannpioniere wird jährlich ein Gruppenrat gewählt. Monatlich findet eine Mitgliederversammlung
statt. Die Gruppen der Thälmannpioniere helfen den Jungpionieren.
Jede Pioniergruppe führt ein Gruppenbuch.
In den Gruppen. der Jungpioniere und der Thälmannpioniere sollen sich alle Pioniere wohl fühlen,
gemeinsam lernen, arbeiten und fröhlich sein. In den Pioniergruppen unterhalten wir uns über
politische Ereignisse. Wir überlegen, wie wir die Pionieraufträge gut erfüllen können, helfen uns beim
Lernen in der Schule, sprechen über die Leistungen und das Verhalten der einzelnen Mitglieder, loben
gute Taten und helfen denen, die Schwierigkeiten haben. Wir beraten und besprechen den Plan der
Pioniergruppe, fassen Beschlüsse und übernehmen Aufträge. Dabei beachten wir die Interessen der
Pioniere.
Die Pioniergruppe trifft sich mit den Eltern, mit FDJ-Mitgliedern, mit der Patenbrigade. Sie führt
interessante Gespräche mit Werktätigen und Arbeiterveteranen. Die besten Arbeiter nehmen wir uns
zum Vorbild. Wir- wollen werden wie sie,
Die Pioniergruppe trifft sich in der Schule, im Hort, im Wohngebiet, im Dorf, im Betrieb, in
Pionierhäusern und Stationen, in Klub- und Kulturhäusern, auf dem Spiel- und Sportplatz und in
Ferienlagern, Sie unternimmt Wanderungen und Fahrten.
Nach ihren Wünschen und Interessen und nach bestimmten Aufgaben können sich die Pioniere
einer Pioniergruppe zu Pionierbrigaden zusammenschließen. In diesen Gemeinschaften spielen wir
zusammen, gehen unseren Lieblingsbeschäftigungen nach, erfüllen Aufgaben der Pioniergruppe und
helfen einander beim Lernen.
Ein Pionier der Brigade wird zum Brigadeleiter gewählt.
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
5
2. Die Pionierfreundschaft
Alle Jungpioniere und Thälmannpioniere einer Schule gehören zu einer Pionierfreundschaft.
Die Pionierfreundschaft vertritt gemeinsam mit der FDJ-Grundorganisation der Schule die
Interessen aller Schüler. Sie arbeitet eng mit den FDJ-Grundorganisationen der Schule und des
Patenbetriebes zusammen. Die Pionierfreundschaft führt Mitgliederversammlungen und
Pionieraktivtagungen, Appelle und Demonstrationen, Wettbewerbe und Rechenschaftslegungen,
Pionierfeste, Wettstreite und Leistungsvergleiche, Feierstunden und Elterntreffen durch.
Sie verwirklicht Pioniervorhaben, unterstützt die Klubs, Arbeitsgemeinschaften und - die
Schulsportgemeinschaft.
Die Pionierfreundschaft gewinnt die Thälmannpioniere für die Teilnahme an der Jugendweihe.
Einmal im Jahr nehmen wir den Bericht des Freundschaftsrates über seine Tätigkeit und die Arbeit
der gesamten Freundschaft entgegen, sprechen darüber, stellen uns neue Aufgaben und wählen den
neuen Freundschaftsrat.
V. Die Pionierräte
In den Pioniergruppen der 2. und 3. Klassen, in den Gruppen der Thälmannpioniere und in der
Pionierfreundschaft werden Pionierräte gewählt. Die besten Thälmannpioniere wählen wir in den
Freundschaftsrat bzw. in den Gruppenrat, die besten Jungpioniere in den Jungpionierrat.
Unter Leitung des Freundschaftspionierleiters und der Gruppenpionierleiter planen und organisieren
die Räte die Tätigkeit der Pionierfreundschaft und der Pioniergruppen. Sie stützen sich dabei auf das
Pionierversprechen und. das Gelöbnis der Thälmannpioniere, die Pioniergebote und -gesetze, die
Pionieraufträge und, die Vorschläge der Pioniere.
Die Pionierräte kümmern sich darum, daß jeder Pionier einen Auftrag übernimmt und ihn
verwirklicht. Sie organisieren die gegenseitige Hilfe zwischen und in den Pioniergruppen sowie die
Zusammenarbeit und Hilfe gegenüber den Jungpioniergruppen.
Die Pionierräte holen sich Rat und Hilfe bei den Pionierleitern und den Freunden der FDJ, bei
Lehrern, Eltern und bei der Patenbrigade.
1. Der Jungpionierrat
Zum Jungpionierrat gehören 5 bis 7 Jungpioniere, der Vorsitzende; der Stellvertreter, der zugleich
für den Gruppenwimpel verantwortlich ist; der Schriftführer und weitere Pioniere, die für bestimmte
Aufgaben verantwortlich sind.
Der Gruppenpionierleiter nimmt stimmberechtigt an den Beratungen des Jungpionierrates teil.
Der Jungpionierrat leitet die Brigadeleiter an.
Der Vorsitzende des Jungpionierrates trägt als Kennzeichen zwei, die Mitglieder des
Jungpionierrates und die Brigadeleiter tragen einen blauen Ärmelstreifen auf der Pionierkleidung
unterhalb des Pionierabzeichens.
2. Der Gruppenrat
Zum Gruppenrat gehören 5 bis 8 Thälmannpioniere: der Vorsitzende; der Stellvertreter, der
zugleich für den Gruppenwimpel verantwortlich ist; der Agitator; der Schriftführer; der Kassierer und
weitere Pioniere, die für bestimmte Aufgaben. verantwortlich sind.
Der Gruppenpionierleiter nimmt stimmberechtigt an den Beratungen des Gruppenrates teil.
Der Gruppenrat leitet die Brigadeleiter an.
Der Gruppenratsvorsitzende trägt als Kennzeichen zwei, die Mitglieder des Gruppenrates und die
Brigadeleiter tragen einen roten Ärmelstreifen auf der Pionierkleidung unterhalb des
Pionierabzeichens.
3. Der Freundschaftsrat
Zum Freundschaftsrat gehören 12 bis 15 Thälmannpioniere: der Vorsitzende; der Stellvertreter, der
zugleich für die Freundschaftsfahne verantwortlich ist; der Schriftführer; der Wandzeitungsredakteur;
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
6
der TROMMEL-Reporter; der Hauptkassierer und solche Mitglieder, die als Vorsitzende bzw.
stellvertretende Vorsitzende der verschiedenen Stäbe, Kommissionen und Klubräte tätig sind.
Der Freundschaftspionierleiter nimmt, stimmberechtigt an den Beratungen des Freundschaftsrates
teil.
Zur Lösung von ständigen und zeitweiligen Aufgaben auf bestimmten Gebieten des Pionierlebens
beruft der Freundschaftsrat - eventuell gemeinsam mit der Leitung der FDJ-Grundorganisation - Stäbe
und Kommissionen. Das können sein: der Stab der jungen Agitatoren, der Manöverstab, die
Kommission Technik und Naturwissenschaft, die Kommissionen Sport und Touristik und andere. Für
die Leitung der Klubs der Internationalen Freundschaft, der Klubs junger Künstler und andere werden
- eventuell ebenfalls gemeinsam mit der Leitung der FDJ-Grundorganisationen - Klubräte berufen.
Der Freundschaftsrat berät, und beschließt die Aufträge für die Pioniergruppen und - eventuell
gemeinsam mit der Leitung der Grundorganisation der FDJ der Schule - die Aufgaben für die Stäbe,
Kommissionen und Klubräte und kontrolliert ihre Erfüllung.
Der Freundschaftsrat stützt sich bei der Lösung aller Aufgaben auf das Pionieraktiv der
Pionierfreundschaft,. Ihm gehören alle gewählten Pionierräte und die Pioniere der Stäbe,
Kommissionen und Klubräte an.
Die Mitglieder des Freundschaftsrates nehmen wie die Pioniere aller Stäbe, Kommissionen und
Klubräte am Leben ihrer Pioniergruppe, teil und helfen, es erlebnisreich und interessant zu gestalten.
Der Freundschaftsratsvorsitzende trägt als Kennzeichen drei, die Mitglieder des Freundschaftsrates
tragen zwei rote Ärmelstreifen auf der Pionierkleidung unterhalb des Pionierabzeichens.
VI. Auszeichnungen
Jungpioniere und Thälmannpioniere, die besondere Leistungen vollbringen, können auf Beschluß
des Jungpionier- bzw. Gruppenrates oder Freundschaftsrates folgende Auszeichnungen erhalten:
-
Lob vor der Pioniergruppe oder -freundschaft
-
Abzeichen "Für gute Arbeit in der Schule"
-
Thälmann-Abzeichen
-
Fotografieren vor der Fahne der Pionierfreundschaft
-
Eintragung in das Ehrenbuch der Pionierfreundschaft.
Die Leitungen der Freien Deutschen Jugend, die Freundschaftsräte, Gruppen- und Jungpionierräte
haben das Recht, weitere Auszeichnungen zu beschließen. Die Auszeichnungen werden in die
Mitgliedskarte bzw. in das Mitgliedsbuch der Pionierorganisation eingetragen.
VII. Unsere Pionierorganisation wird von der Freien Deutschen Jugend geleitet
Unsere Pionierorganisation "Ernst Thälmann" wird durch den Zentralrat der FDJ geleitet.
Die Bezirksorganisationen der Pionierorganisation "Ernst Thälmann" umfassen alle
Kreisorganisationen des jeweiligen Bezirkes und werden durch die Bezirksleitungen der Freien
Deutschen Jugend geleitet.
Die Kreis-, Stadt- bzw. Stadtbezirksorganisationen der Pionierorganisation "Ernst Thälmann"
umfassen alle Pionierfreundschaften des jeweiligen Gebietes und werden durch die Kreis-, Stadt- bzw.
Stadtbezirksleitungen der Freien Deutschen Jugend geleitet.
Die Leitungen der Freien Deutschen Jugend berufen für die Pionierfreundschaften und -gruppen
Freundschafts- und Gruppenpionierleiter. Sie tragen als äußeres Zeichen ihres ehrenvollen Auftrages
zu allen Pionierveranstaltungen und zu feierlichen Anlässen das rote Halstuch.
Der Zentralrat, die Bezirks-, Kreis-, Stadt- und Stadtbezirksleitungen der Freien Deutschen Jugend
berufen die Mitglieder der Räte der Freunde der Pionierorganisation "Ernst Thälmann".
Stamm, Klaus-Dieter 29.11.2002
7

Documentos relacionados