Layout 1 - Wohnungsgenossenschaft Einigkeit eG Aschersleben

Сomentários

Transcrição

Layout 1 - Wohnungsgenossenschaft Einigkeit eG Aschersleben
Havariedienst
Für Havariefälle in den Wohnungen, die außerhalb der
Sprechzeiten der Genossenschaft auftreten, stehen den Mietern der
Genossenschaft folgende Havariedienste zur Verfügung.
Gewerk
Elektroanlagen:
Rohrverstopfung:
Schlüsseldienst:
Heizung/
Sanitäranlagen:
Was gilt als Havarie?
Dazu gehören z. B.:
Elektro
Rohrverstopfung
Schlüsseldienst
Zuständigkeit
Erreichbarkeit
Fa. Grobe
0171 / 428 48 01
Lange Reihe 3, 06449 Aschersleben
Fa. Dittmann
0171 / 428 48 01
Liebenwahnscher Plan 23, 06449 Aschersleben
Rohrservice Traut
0171 / 404 11 65
Marienstraße 48
03473 / 80 72 00
06449 Aschersleben
Fa. Kegel
034785 / 2 03 31
Lindenstraße 10, 06333 Arnstedt
Fa. Willig
03473 / 80 88 88
Askanierstraße 49
0171 / 406 26 04
06449 Aschersleben
Fa. Mertens
0171 / 650 13 12
Walkmühlenweg 50
03473 / 29 27
06449 Aschersleben
Ereignisse, die Leben und Gesundheit unserer
Wohnungsnutzer sowie die Funktionsfähigkeit und
Nutzbarkeit von genossenschaftlichen Wohnungen
und Wohngebäuden gefährden bzw. in Frage stellen
Totalausfall der Elektroenergieversorgung in
Wohngebäuden bzw. in einzelnen Wohnungen
Verstopfungen im Hausabflusssystem
Defekte am Schliessystem und an Schlössern
der Hauseingangstüren und Wohnungstüren
(Schließzylinder der Wohnungstüren sind Mietersache)
Heizung/Sanitäranlagen/Gas Totalausfall der Wasserversorgung
Wasserrohrbrüche in Wohngebäuden
Gasgeruch in Wohnungen und Wohngebäuden
Totalausfall der Heizungsanlagen
Rohrbrüche im Heizungssystem
Havariezeiten:
Mo. u. Do. ab 18:00 Uhr, Di. u. Mi. ab 15:30 Uhr
Fr. ab 13:00 Uhr, Sa. u. So. ganztägig
IMPRESSUM: Die Mitgliederzeitschrift „Wohnen & mehr“ wird herausgegeben von der Wohnungsgenossenschaft “Einigkeit” eG.
Texte:
Wohnungsgenossenschaft “Einigkeit” eG
Fotos:
Wohnungsgenossenschaft “Einigkeit” eG, Layoutzone GbR
Layout und Druck:
Layoutzone GbR, Herrenbreite 10, 06449 Aschersleben
Nachdruck – auch auszugsweise – nur mit Genehmigung der
Wohnungsgenossenschaft “Einigkeit” eG.
Seite 2
Inhaltsverzeichnis
Seite
Havariedienste
2
Kleingärten kommen wieder groß in Mode
4
Aktion „Aschersleben wird blumig 2010“
5
Ein ganz besonderer Pfingstausflug
6 und 7
Herrenlose Katzen werden zum Problem
8 und 9
WG “Einigkeit” ist ein verlässlicher Partner
10 und 11
Wohnen in der Ascherslebener Innenstadt
12 und 13
Gelbe Tonne wurde nicht ausreichend geliefert
14
Antwortkarte
15
„Mieter werben Mieter“
16
„Kinderzimmer frei, für Kinder bis drei“
16
Seite 3
Kleingärten kommen
wieder groß in Mode
Kooperation mit dem Regionalverband der Kleingärtner
Viele Jahre lang waren Kleingärten,
vor allem bei den jüngeren Menschen nicht sehr beliebt. Inzwischen
ändert sich das Bild und der eigene Garten gewinnt
wieder an Attraktivität. Ein
Kleingarten ist
eben mehr als
nur ein Stück
Grund und Boden, er bedeutet Lebensqualität, Urlaubsgefühl,
frische Luft, Sonne und
körperlichen Ausgleich. Das alles ist fast kostenlos zu haben. Jungen Eltern mit Kindern bietet ein Kleingarten einen Ort, wo Kinder gefahrlos
spielen und die Natur entdecken können. Das Leben und Mitwirken in einer
Gemeinschaft gibt vielen einen zusätzlichen Sinn und Halt im Leben und
darüber hinaus einen Ausgleich zum
immer schneller werdenden Berufsalltag.
Die Kleingärten dienen nicht nur dem
privaten Nutzen, sie sind auch ein Teil
der „grünen Lunge“ hier in unserer
Heimatstadt Aschersleben. Die kultivierten Flächen prägen an vielen Stellen das Stadtbild und steigern die Attraktivität unserer Stadt. Für Mitglieder
Seite 4
der Wohnungsgenossenschaft haben
wir gemeinsam mit dem Regionalverband ein Sonderangebot
erarbeitet.
Wer in diesem
Jahr
einen
Garten über
den Regionalverband pachtet, bekommt
den Pachtzins
für das gesamte nächste Jahr
geschenkt.
Gärten gibt
es in Aschersleben rund um die Stadt und bestimmt
auch vor Ihrer Haustür. Sprechen Sie
uns an, wir finden den Richtigen für
Sie.
Zur Kontaktaufnahme können Sie sich
direkt an den Regionalverband wenden oder die Wohnungsgenossenschaft kontaktieren.
Regionalverband Aschersleben
der Kleingärtner e.V.
Herrenbreite 28
06449 Aschersleben
Tel: 03473 / 80 74 66
Fax: 03473 / 22 16 63
Mail: [email protected]raschersleben.de
Aktion „Aschersleben
wird blumig 2010“
WG “Einigkeit” unterstützt den Förderverein der LaGa
Die Landesgartenschau erfreut sich
großer Begeisterung. Um diese Begeisterung noch weiter auszudehnen, ruft
der Förderverein Landesgartenschau
Aschersleben 2010 e.V. zum Wettbewerb „Aschersleben wird blumig
2010“ auf. Ziel dieses Wettbewerbes
ist es, die Stadt im
Allgemeinen nachhaltig zu verschönern. Da auch
wir, als Genossenschaft, sowohl die
LaGa, als auch
diesen Wettbewerb
aktiv unterstützen, möchten wir unsere
Mitglieder dazu aufrufen, an diesem
Wettbewerb teilzunehmen. Enthalten
Sie uns Ihre schönen Blumen nicht vor,
denn auch Sie können dabei mitwirken, dass die Landesgartenschau in
guter Erinnerung bleibt.
Die zwei Kategorien des Wettbewerbes „Aschersleben wird blumig 2010“
lauten Fassade/Balkone/Vorgärten
und verborgene Schätze (z.B. Hausgärten, gestaltete Innenhöfe, spektakuläre Bepflanzungen). Die Jury, welche sich aus dem Förderverein Landesgartenschau, der AGW, der WG “Einigkeit” eG, dem Wochenspiegel und
Blumenexperten zusammensetzt, bewertet nach den Kriterien optischer
Eindruck, Pflanzenqualität, sowie Anlehnung an die Kategorien. Jedoch
fließen auch freie Entscheidungen mit
in die Bewertung
ein. In der Kategorie Fassade/Balkone/Vorgärten werden drei Preise á
250 Euro verlost.
Auch in der Kategorie 2, verborgene Schätze, bekommen die drei
Besten Preise im
Wert von ebenfalls
250 Euro. Fotografieren Sie Ihr Lieblingsplätzchen im Garten oder auf
dem Balkon und senden Sie die Bilder
mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift
bis zum 30.09.2010 ein:
Förderverein Landesgartenschau
Aschersleben 2010 e.V.
Hecknerstraße 6
06449 Aschersleben
E-Mail: [email protected]
Ansprechpartner: Michael Rother
Telefon: 03473 / 99 31 413
Auch wir stehen Ihnen gerne jederzeit
bei Fragen zur Verfügung, Telefon:
03473/9241-0. Wir hoffen auf ein großes
Interesse und wünschen viel Glück.
Seite 5
Ein ganz besonderer
Pfingstausflug
115 Mitglieder der WGE wollten mit nach Potsdam
Ein besonderes Ziel, Potsdam und ein
besonderer Termin, Pfingstsonntag,
das waren sicherlich die Gründe für
einen enormen Zuspruch für diesen
Mieterausflug.
115 Interessenten hatten sich für unseren Ausflug, welchen wir durch das
Unternehmen Mendorf-Reisen organisieren und durchführen ließen, gemeldet. Durch diese hohe Teilnehmerzahl mussten einzelne Programmpunkte der Reise, wie zum Beispiel
das Mittagessen, neu organisiert wer-
den. Am 23. Mai ging es dann um 7.00
Uhr am Busbahnhof Aschersleben los.
Nachdem jeder zwar nicht seinen reservierten Platz, aber dennoch einen
Platz im Bus gefunden hatte, konnte
die Fahrt beginnen.
Aufgrund einer Havarie an einem geplanten Reisebus musste ein Ersatzfahrzeug eingesetzt werden. Leider
passten die Sitzplatzreservierungen
dann nicht mehr zu den Sitzen im Bus,
hierfür entschuldigt sich Mendorf-Reisen ausdrücklich.
Eine Mitgliederfahrt, die alle in schöner Erinnerung behalten.
Seite 6
Fortsetzung von Seite 6
Ein ganz besonderer Pfingstausflug
Noch ahnte keiner, wie schön das Nach einiger Aufregung über das
Wetter an diesem Tag noch werden „Wie geht es weiter“ hatten die Busfahwürde. Nach einem kurzen Stopp auf rer des Reiseveranstalters dann doch
der Autobahn kamen wir pünktlich in die entsprechenden Informationen.
Potsdam an. Dort wurden wir bereits Im Sonnenschein warteten wir gerne
von den heimischen Reiseleitern er- auf unser Schiff, die MS Sanssouci, ein
wartet. Einer geführten Besichtigung erst im April diesen Jahres in Dienst
von Schloss Sanssouci stand nichts
mehr im Wege.
Aber nun hieß es
der gelben Blume
bzw. dem karierten Schirm, den Erkennungszeichen
der Reiseleiter zu
folgen. Nach vielen interessanten
Informationen
über Friedrich den
Großen und seine
Mannen
sowie
über die Baumeister von Sanssouci
Immer einen Ausflug wert, das Schloss Sanssouci.
und Potsdam allgemein fuhren wir zum Mittagessen in gestelltes Fahrgastschiff der Weißen
den Ratskeller. Gestärkt setzten wir die Flotte Potsdam GmbH. Kaffee und KuStadtrundfahrt fort. Dabei gab es wie- chen gab es im Unterdeck. Danach
der viele interessante Informationen hatte jeder Gelegenheit die Schlösser
über die verschiedenen Sehenswür- von Potsdam und die wunderschöne
digkeiten der Stadt. So zum Beispiel Seenlandschaft vom Sonnendeck aus
die Stadttore, wie Jägertor, Branden- zu genießen. Viel zu kurz war die Zeit
burger Tor und Nauener Tor, das Hol- an Bord. Es hieß Abschied nehmen.
ländische Viertel, die Russische Kolo- Auf einer entspannten Rückfahrt konnnie Alexandrowka und vieles mehr.
ten die Eindrücke eines schönen und
Um 14.00 Uhr trafen sich die drei Busse am Ende doch gelungenen Ausfluges
in der Nähe des Schiffsanlegers.
ausgewertet werden.
Seite 7
Herrenlose Katzen
werden zum Problem
Unkontrollierte Vermehrung birgt Gefahren
Die unkontrollierte Vermehrung von
Hauskatzen führt in einigen Wohngebieten zu immer mehr Problemen und
Schwierigkeiten. Besonders betroffen
ist im Moment das Objekt Walkmühlenweg 16 – 26. Durch die Aufräumarbeiten auf dem ehemaligen GPGGelände und durch das Herrichten
der unmittelbar an den Block angren-
zenden Fläche wurde das Ausmaß
sichtbar. Aus diesen Gründen möchten wir unsere Mitglieder auf einige
Sachverhalte hinweisen:
Wenn jemand (aus falsch verstandener Tierliebe) herrenlose Tiere füttert,
also im rechtlichen Sinne in Eigenbesitz nimmt, erwirbt er auch das Eigentum daran. Im § 958 in Verbindung mit
§ 872 BGB ist dies geregelt. Füttert man also
eine Katze, gehört sie
demjenigen vor dem
Gesetz. Im §2 des Tierschutzgesetzes sind
die Pflichten eines Tierhalters definiert. Jeder
Katzenbesitzer sollte
sich also über seine
Pflichten klar sein.
Bei Verstoß gegen das
Tierschutzgesetz wegen z.B. mangelnder
Pflege, verhaltensbedingter Unterbringung
der Katze, angemessener Ernährung oder
Verwahrlosung drohen
empfindliche Strafen.
Als Grundstückseigentümer werden wir die
Wer herrenlose Katzen füttert, Katzen in Tierheime
erwirbt das Eigentum an den Katzen. bringen lassen.
Seite 8
Fortsetzung von Seite 8
Herrenlose Katzen werden zum Problem
Die Kosten hierfür, sowie alle anderen Unfall verursacht. Muss ein Kind auf
entstehenden Kosten, werden den Ei- dem Fahrrad dem Tier ausweichen
gentümern der Katzen im Sinne des und gerät dabei selbst in LebensgeBGB auferlegt. (Sollte die vorherige fahr, etwa weil es mit einem LastwaAufforderung zur Unterlassung nicht gen kollidiert, trifft den Halter des Tieberücksichtigt werden.) Da es
res eine Mitschuld an dem Unsich bei Katzen um Reviertiefall. Hierfür wird er zur VerantAchtun
g
re handelt, die nur andere
wortung gezogen. Das
WICHT
Katzen in ihr Revier einmuss jedem klar sein, der
IGER
HINWE
dringen lassen, wenn gesich ein Tier anschafft
I
für uns S
nug Nahrung zur Verfüoder eben nur füttert.
e
Mieter re
gung steht, ist anzunehDie Liebe zum Tier könnte
innen
und M
men, dass die Tiere von
unserer Meinung nach
ieter
Mietern des Hauses Walkbesser zum Ausdruck gemühlenweg 16 – 26 gefüttert
bracht werden, wenn Kontakt
werden. Ebenfalls betroffen
zum hiesigen Tierheim in der Vasind die R.-Lehmann-Straße, die Otto- lentina-Tereschkowa-Straße aufgeLilienthal-Straße 13 – 17 und die Ram- nommen werden würde. Hier können
dohrstraße.
sich Tierfreunde einbringen oder auch
Das sind Fakten aus der Betrachtung
Patenschaften übernehdes Tierschutzes. Ein anderer
men.
Aspekt ergibt sich aus der
Sicht der Haftung eines Tierhalters nach §833 BGB.
Wenn also jemand
herrenlose Tiere
(Katzen) füttert und dadurch Eigentum
erwirbt,
haftet diese
Person, beispielsweise dann,
wenn diese
Katze einen
schweren
Seite 9
WG “Einigkeit” ist
ein verlässlicher Partner
20. Vertreterversammlung auf dem LaGa-Gelände
Am 23. Juni fand auf dem Gelände
der Landesgartenschau in Aschersleben im Gastrozelt Rosarium unsere 20.
Vertreterversammlung statt.
Der Aufsichtsratsvorsitzende Joachim
Häusler und der Vorstandsvorsitzende
Peter Schröter konnten für das Geschäftsjahr 2009 eine positive Bilanz
ziehen. So konnte die Leerstandsquote im Jahr 2009 auf einen, für Sachsen-Anhalt, sehr guten Stand von 5,6%
gesenkt werden (Vorjahr 7,4%). Das
Geschäftsjahr 2009 schloss mit einem
Bilanzgewinn in Höhe von rund 280 T€
ab. Die Vertreter bestätigten den Jahresabschluss einschließlich der Bilanz
und der Gewinn- und Verlustrech-
nung. Sie beschlossen, den Bilanzgewinn in die Rücklagen einzustellen
und erteilten Vorstand und Aufsichtsrat die Entlastung für das Geschäftsjahr 2009. Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde noch ein Beschluss
zu Kreditvergaben der WG gefasst
und es erfolgte die Wiederwahl von
drei Aufsichtsratsmitgliedern. Mit dem
ausgewiesenen positiven Jahresergebnis können die Mitglieder der WG
“Einigkeit” eG auch weiterhin davon
ausgehen, dass ihr Vermieter ein verlässlicher Partner am Wohnungsmarkt
in Aschersleben ist, welcher auch in
Zukunft Stabilität bei den Mieten garantiert.
Der Vorstand und der Aufsichtsrat stellten zur Vertreterversammlung
das Jahresergebnis für 2009 vor.
Seite 10
Fortsetzung von Seite 10
WG “Einigkeit” ist ein verlässlicher Partner
2009 setzte die Genossenschaft ihr
Konzept von Rückbau bzw. Abriss und
Modernisierung konsequent fort. So
wurde die Ziolkowski-Straße 16 – 26
abgerissen, der Block Walkmühlenweg 16 – 26 erhielt eine Wärmedämmfassade und 2 Blöcke Mehringerstraße, Pfeilergraben (mit zusammen 36
Wohnungen) erhielten Balkone und einen Vollwärmeschutz.
Außerdem konnte durch den Vorstand
die Fertigstellung der ersten Wohnun-
gen der Genossenschaft in der Altstadt von Aschersleben bekannt gegeben werden (siehe auch Seite 12
und 13 in dieser Ausgabe). Den Abschluss der Versammlung bildete ein
gemeinsamer Rundgang im Bereich
Rosarium, Stadtpark und Eineterrassen
unter fachkundiger Führung des Geschäftsführers der LaGa GmbH Herrn
Herzog. Für sein Grußwort und die
Führung möchten wir uns an dieser
Stelle recht herzlich bedanken.
Die Vertreter der Wohnungsgenossenschaft erteilten dem Vorstand und
dem Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2009 die Entlastung.
Jürgen Herzog, Geschäftsführer der LaGa GmbH, lud zu einem
gemeinsamen Rundgang über das LaGa-Gelände ein.
Seite 11
Wohnen in der
Ascherslebener Innenstadt
Der erste Bauabschnitt ist bereits abgeschlossen
Im Zentrum von Aschersleben
befinden sich viele verschiedene
Dienstleister in unmittelbarer Nähe, z.B. Kino, Cafés, Apotheken,
Geschäfte, usw. In den nächsten
zwei Jahren wird ein interessantes Wohnquartier inmitten der
Stadt entstehen, welches die Objekte Über den Steinen 29/30,
Über den Steinen 31 und die Ölstraße 9 umfasst. Mit der Sanierung des Objektes Über den Steinen 29/30 ist der erste Bauabschnitt bereits abgeschlossen.
Die ersten Wohnungsübergaben
fanden am 24. und 25. Juni statt.
Trotz eines harten Winters und
des vorhandenen Bauzustandes
konnte der Fertigstellungstermin
eingehalten werden. Das Ergebnis wird als positiv bewertet, da
es architektonisch und funktionell nach der Vorplanung gestaltet wurde. Das aus Zwei- und
Drei-Zimmerwohnungen bestehende Objekt berücksichtigt die
städtebaulichen Forderungen
des Denkmalschutzes. Es ist barrierefrei gebaut, hat einen integrierten Aufzug und nach FertigDie Bauarbeiten gehen zügig voran, stellung des gesamten Projektes
der Fußbodenbelag ist verlegt und die einen direkten Zugang zur TiefBalkone sind angebracht. garage.
Seite 12
Fortsetzung von Seite 12
Wohnen in der Ascherslebener Innenstadt
Wir befinden uns im zweiten Bauabschnitt – Über den Steinen 31 – in der
Baugenehmigungsphase, wobei bereits mit den vorbereitenden Maßnahmen wie Abriss- und Sicherungsarbeiten begonnen wurde. Die Fertigstellung ist für Oktober 2010 geplant. Daran schließt sich der Bau der Tiefgarage an. Mit dem Neubau Ölstraße 9
soll Anfang 2011 der letzte Abschnitt
des Projektes in Angriff genommen
werden. Auch hier entsteht ein attrakti-
ver Neubau mit barrierefreien Wohnungen, einem Aufzug, sowie einer
Tiefgarage. Nachdem der letzte Bauabschnitt fertig gestellt ist, werden
auch die Außenanlagen dem Flair
des Projektes angepasst.
Nach der Fertigstellung wird sich ein
attraktives Wohnensemble zwischen
zwei Altbau- und einem Neubauobjekt in der Innenstadt bilden, wo sich
sowohl jüngere als auch ältere Menschen wohlfühlen können.
Die Sanierung des Objektes Über den Steinen 29/30 ist abgeschlossen.
Seite 13
Gelbe Tonne wurde
nicht ausreichend geliefert
Bei Problemen bitte Ihre WG “Einigkeit” informieren
Ab dem 01.01.2010 sollte die Entsorgung von Verpackungen aus Metall,
Kunststoffen und Verbundstoffen über
neue gelbe Müllbehälter erfolgen.
Der gelbe Sack sollte abgeschafft
werden. Sicherlich haben alle Bürger
die großen Schwierigkeiten des neuen Entsorgers bei der Verteilung der
neuen Behälter mitbekommen. Auch in der
Tagespresse waren
diese Probleme des
öfteren ein Thema.
So wurden 240 l Tonnen an Objekten abgestellt, welche bereits mit Großbehältern versorgt sind. Einige Objekte unserer
Genossenschaft erhielten gar keinen Behälter.
Auch bei Nachfragen
und schriftlichen Mitteilungen unsererseits
wurde kaum bzw. sehr
spät reagiert.
Sollten die bisher angelieferten gelben Behälter nicht ausreichen, bitten wir Sie,
sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir
werden dann den EntNicht überall gibt es ausreichend gelbe Müllbe- sorger auffordern, weihälter. Wo Behälter fehlen, reicht ein Anruf bei der tere Behälter zur VerfüWG “Einigkeit” und wir kümmern uns darum. gung zu stellen.
Seite 14
Bitte
Freimachen
Name, Vorname
Straße
Mieter werben Mieter
PLZ / Ort
100 €
Mitgl.-Nr.
Telefon
Unterschrift
Vorschlag für einen Nachbarn
Name, Vorname des zuküftigen Nachbarn
Straße
Wohnungsgenossenschaft
“Einigkeit” eG Aschersleben
K.-Ziolkowski-Str. 8
06449 Aschersleben
PLZ / Ort
Kinderzimmer frei
für Kinder bis drei*
3 Zimmer mieten – 2 bezahlen
3 Jahre lang
45 Euro pro Monat sparen*
*Kinder bis drei Jahre, für die Dauer von drei Jahren und
für ausgewählte sanierte Wohnungen der WG “Einigkeit” eG
Wir beraten Sie gern:
Wohnungsgenossenschaft “Einigkeit” eG
K.-Ziolkowski-Str. 8 • 06449 Aschersleben
www.wgasl.de • Tel. 03473-92410
Antwortkarte
Mieter werben Mieter
Wohnungsgenossenschaft
“Einigkeit” eG
K.-Ziolkowski-Straße 8
06449 Aschersleben
Tel. 03473 92 41-0
Fax 03473 81 11 04
Weitere
Infos auf der
Rückseite