Bodensee-Gruppenplaner 2008/2009

Сomentários

Transcrição

Bodensee-Gruppenplaner 2008/2009
Bo d e n s e e - G r uppenplaner 2008/2009
Touren, Ausflugsziele & Highlights
rund um den See!
www.friedrichshafen.ws
Willkommen zu einem Streifzug durch die Bodenseeregion!
Das Team der Tourist-Information Friedrichshafen freut sich
darauf, Sie hier begrüßen zu
dürfen. Die junge und lebendige
Stadt Friedrichshafen steht am
Ausgangspunkt unserer Entdeckungsreise. Die Messe- und
Zeppelinstadt zeichnet sich auch
durch ein reichhaltiges Freizeitund Kulturangebot aus. An der
Uferpromenade flanieren, bei
einer Tasse Kaffee in einem der
zahlreichen Straßencafés den
Blick über die schneebedeckten
Schweizer Alpen schweifen zu
lassen oder sportlich aktiv sein
beim Surfen, Segeln, Wandern
oder Schwimmen – eine Vielzahl
von Urlaubsaktivitäten stehen
zur Auswahl.
Friedrichshafen – der ideale Ausgangspunkt für Ihre Reise…
Inhalt:
Service-Partner Tourist-Information . . . . . . . . . 4
Straße, Schiene, Flugverbindung. . . . . . . . . . . . . 5
Wissenswertes von A-Z . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6-7
Sehenswürdigkeiten in Friedrichshafen . . . . . 8-9
Führungen, Touren, Wanderungen . . . . . . . 10-13
Veranstaltungen, Feste, Märkte . . . . . . . . . . . . 14
Messetermine 2008/2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Veranstaltungstermine 2008/2009 . . . . . . . 16-17
Restaurants, Cafés, Biergärten . . . . . . . . . . 18-19
Zentrumsplan Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . 20
Panoramakarte Bodenseeregion . . . . . . . . . . . . 21
Übersicht Ausflugsziele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Ausflugsfahrten mit dem Bus . . . . . . . . . . 24-27
Ausflugsfahrten mit dem Schiff . . . . . . . . . . . . 28
Stadtführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28-29
Ausflugsziele / Kulturdenkmäler . . . . . . . . 30-45
Museen / Ausstellungen . . . . . . . . . . . . . . . 46-53
Besichtigungen & Weinproben . . . . . . . . . 54-55
Kulturelle Angebote / Musik . . . . . . . . . . . 56-63
Freizeitparks und Thermen. . . . . . . . . . . . . 64-75
Besonderheiten / Erlebnisfahrten . . . . . . . 76-78
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Schifffahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Durch die zentrale Lage, die günstige Infrastruktur und die hohe Bettenkapazität unserer Stadt ist Friedrichshafen der ideale Ausgangspunkt für Gruppenreisen. Herrliche Tagestouren rund um das Dreiländereck Deutschland, Österreich und Schweiz erwarten den Gast sowie Ausflüge in die Kulturgeschichte und in die Landschaft
einer einzigartigen Region.
Den Bodensee sehen und erleben – sprechen Sie mit uns, wir unterstützen Sie gerne bei Ihrer Planung.
Ihre Tourist-Information Friedrichshafen
2
3
Servicepartner
Tourist-Information
Alles unter einem Dach
Ihr Partner vor Ort –
Tourist-Information Friedrichshafen
Bahnhofplatz 2, 88045 Friedrichshafen
Postfach 24 60, 88014 Friedrichshafen
Tel. 07541 3001-0, Fax 72588
[email protected]
www.friedrichshafen.ws
24 Stunden aktueller Zimmernachweis:
telefonische Ansage tagesaktueller Freimeldungen
von Zimmern in Hotels, Gasthöfen und Pensionen
Tel. 07541 19412
Unsere Serviceleistungen
w Gästebetreuung
w Vermittlung von Reiseführern (z.B. Busbegleitung)
w Vermittlung von Stadtführungen (deutsch, englisch,
französisch, spanisch, italienisch)
w Vermittlung von Radtourenführern
w Vorverkäufe für Bregenzer Festspiele, Zeppelinflüge,
historischen Dampfer Hohentwiel, BodenseeErlebniskarte, Ausflugsfahrten mit dem Bus
w Zimmerreservierung für Friedrichshafen und Region
w Prospekt-, Text- und Fotoservice für diverse
Publikationen
w Begleitende Werbe-, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Rufen Sie uns einfach an! Wir helfen Ihnen gerne
weiter. Tourist-Information Friedrichshafen –
alles unter einem Dach!
Straße, Schiene,
Flugverbindung
Das Team
w Leiter der Tourist-Information:
Claus Vechet, Tel. 07541 3001-11
[email protected]
w Kongresse und Tagungen:
Brigitte Glatzel, Tel. 07541 3001-12
[email protected]
Inge Klein, Tel. 07541 3001-15
[email protected]
w Messen:
Luise Dentler-Fach, Tel. 07541 3001-23
[email protected]
Sandra Barkmann, Tel. 07541 3001-13
[email protected]
Julia Fikentscher (OutDoor und Klassikwelt)
Tel. 07541 708415, [email protected]
w Gruppenreisen-Zimmervermittlung:
Melanie Raßmann, Tel. 07541 3001-14
[email protected]
Birgit Bentele, Tel. 07541 3001-14
[email protected]
Marika Groh, Tel. 07541 3001-19
[email protected]
w Stadtführungsvermittlung:
Marika Groh, Tel. 07541 3001-19
[email protected]
Inge Klein, Tel. 07541 3001-15
[email protected]
w Marketing, PR:
Anja Wilhelm, Tel. 07541 3001-16
[email protected]
Die BodenseeErlebniskarte führt Sie
auf eisige Gipfel, zu tropischen Gärten und
zu über 170 weiteren Ausflugszielen
rund um den Bodensee.
Mit dem PKW
Mit der Bahn
Mit dem Flugzeug
Aus Richtung Stuttgart:
≥ A81 und A98 bis zum Autobahnende
≥ Stockach, B31n (in Richtung Lindau)
bis Friedrichshafen
In Deutschland:
≥ InterRegio- bzw. RegionalexpressAnschluss aus Richtung Basel, Freiburg,
Offenburg, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm,
Augsburg bis Stadtbahnhof
Friedrichshafen
≥ IC-Anschluss aus Richtung Dortmund
≥ Direktflüge ab Berlin, Frankfurt,
Düsseldorf, Hamburg, Dresden, Köln/Bonn,
Wien, Graz, London-Stansted, Dublin, etc.
≥ Über das Drehkreuz Frankfurt kann
die Anreise aus aller Welt erfolgen
Aus Richtung Ulm:
≥ B30 über Ravensburg nach
Friedrichshafen
Änderungen vorbehalten | www.tmw-kn.com 04/06
Aus Richtung München:
≥ A96 Richtung Lindau,
Abfahrt Sigmarszell/Friedrichshafen
≥ B31 bis Friedrichshafen
4
Aus Richtung Zürich:
≥ A7 bis Kreuzlingen/Konstanz
≥ Autofähre Meersburg
≥ B31 bis Friedrichshafen
Aus Richtung St. Gallen:
≥ A1 bis Romanshorn
≥ Autofähre Friedrichshafen
Die Erlebniskarte gibt es bereits ab 39,– Euro
und ist erhältlich bei allen Tourist-Informationen
am Bodensee oder bei:
Internationale Bodensee Tourismus GmbH
+49 (0) 75 31 / 90 94 90
www.bodensee.eu
Wenn einer eine Reise tut...
Aus Richtung Österreich:
≥ über München
≥ A96 Richtung Lindau
≥ Abfahrt Sigmarszell/Friedrichshafen
≥ oder über Arlberg/Bregenz/Lindau
≥ Tel. 11861, www.bahn.de
Aus der Schweiz:
≥ SBB-Strecke Basel/Lindau
≥ oder bis Romanshorn und mit der
Bodenseefähre im Stundentakt nach
Friedrichshafen
≥ Tel. 0041 900 300 300, www.sbb.ch
≥ Tel. 07541 28401, www.fly-away.de
Auskünfte über nicht aufgeführte Flugverbindungen erhalten Sie in Ihrem Reisebüro
am Heimatort.
Als Alternative zum Flughafen Friedrichshafen steht der Flughafen Zürich (Schweiz) zur
Verfügung. Vom Flughafen Zürich besteht
eine Direktverbindung mit Bahn und Fähre
nach Friedrichshafen.
Aus Österreich:
≥ über München/Ulm
≥ oder ÖBB-Strecke über Bregenz/Lindau
bis Friedrichshafen
≥ Tel. 0043 51717, www.oebb.at
5
Wissenswertes von A-Z
in Friedrichshafen
Das Wichtigste auf einen Blick
ADAC
w Böhme-Automobil GmbH (ADAC-Vertretung)
Gutenbergstr. 17, 88046 Friedrichshafen,
Tel. 07541 60300
w ADAC-Pannenhilfe, Tel. 0180 2222222
w ADAC-Geschäftsstelle
Jahnstr. 26, 88214 Ravensburg, Tel. 0751 361680
Bodensee
Fläche: 571,5 qkm, Länge: 69 km, Tiefe: 254 m,
Breite: 14 km (zwischen Friedrichshafen und
Romanshorn); Bodenseerundwanderweg: 273 km
Anrainerstaaten: Deutschland, Schweiz, Österreich
Fähre: Autofähre Friedrichshafen – Romanshorn
(Schweiz) ganzjährig in Betrieb
Information: Tel. 07541 9238-389
www.bsb-online.com
Katamaran: Friedrichshafen – Konstanz (siehe S. 77)
Information: Tel. 07541 971090-0 und
07531 363932-0
www.der-katamaran.de
Frei- und Seebad Fischbach (Stand März 2008)
Strandbadstr. 11, 88048 Friedrichshafen-Fischbach
Tel. 07541 41771, www.friedrichshafen.de
Öffnungszeiten:
01.06. bis 31.08.: täglich 9-20 Uhr
Mitte Mai und Anfang September:
Mi bis Fr 10-20 Uhr und Sa bis Di 10-19 Uhr
Eintrittspreise (Stand März 2008):
Erw. € 3,40 / Ki. (4 bis 16 J.) € 1,70
ab 17 Uhr: Erw. € 1,50 / Ki. (4 bis 16 J.) € 0,80
Sauna: Erw. € 8,40 / Ki. (4 bis 16 J.) € 4,20
Fundbüro
Im Rathaus, Bürgerservice,
Adenauerplatz 1, 88045 Friedrichshafen
Öffnungszeiten: Mo 8-13 und 14-16 Uhr / Di, Mi
8-13 Uhr / Do 8-13 und 14-18 Uhr / Fr 8-12 Uhr
Information: Tel. 07541 203-2143, Fax 203-2159
Kino
w Kino-Center, Paulinenstr. 10, 88046 Friedrichshafen
Programmansage: Tel. 07541 22380
www.kino-fn.de
w Cineplex Friedrichshafen im Bodensee-Center,
Meistershofener Str. 14, 88045 Friedrichshafen
Programmansage: Tel. 01805 546636
www.cineplex.de
w Kinostudio 17 im Kulturhaus Caserne
Fallenbrunnen 17, 88045 Friedrichshafen
www.caserne.de
6
Wissenswertes von A-Z
in Friedrichshafen
Kleinkunstbühnen
w Bahnhof Fischbach
Eisenbahnstr. 15, 88048 Friedrichshafen
Tel. 07541 44224, Fax 44227
Tel. 07541 44226 (nur Kartenvorbestellung)
[email protected]
www.bahnhof-fischbach.de
w Kiesel im K42
Information: Kulturbüro, Olgastr. 21
88045 Friedrichshafen
Tel. 203 3300, www.kultur-friedrichshafen.de
w Kulturhaus Caserne
Fallenbrunnen 17, 88045 Friedrichshafen
Kartenbestellung: Tel. 07541 583338
www.caserne.de
Musikmuschel
Uferstraße, bei der Freitreppe
Graf-Zeppelin-Haus
Kultur- u. Congress-Centrum, Olgastr. 20
88045 Friedrichshafen
Verwaltung: Tel. 07541 2880, Fax 288150
Kartenvorverkauf: Tel. 07541 288444, Fax 288446
[email protected], www.gzh.de
Grenzübertritt
Für Fahrten in die Schweiz, nach Österreich oder
Liechtenstein ist ein Personalausweis oder Reisepass
erforderlich.
Für Busse: Bei Fahrten in die Schweiz darf ein Bus eine
Maximallänge von 12 m nicht überschreiten.
In der Schweiz ist außerdem noch eine sogenannte
Schwerverkehrsabgabe zu zahlen.
Information: Zollamt am Fährhafen
Friedrichshafen, Tel. 07541 388-7340, Fax 388-7355
Romanshorn, Tel. +41 71 466-7380, Fax 466-7386
Hallenbad (Stand März 2008)
Ehlersstr. 10, 88046 Friedrichshafen,
Tel. 07541 33973, www.friedrichshafen.de
Öffnungszeiten:
Mo geschlossen / Di 12-19 Uhr / Mi 9-21 Uhr /
Mi 13.30-14.30 Uhr nur Frauen und Kleinkinder /
Do 9-19 Uhr / Fr 9-21 Uhr / Sa 10-19 Uhr /
So und feiertags 9-17 Uhr
Voraussichtlich Juli und August geschlossen
Eintritt: Erw. € 3,40 / Ki. (bis 16 Jahre) € 1,70
Sauna: Erw. € 8,40 / Ki. (bis 16 Jahre) € 4,20
Parkplätze für Omnibusse (Stand März 2008)
w Parkplatz am Fährehafen / Eckenerstraße,
mehrere ausgewiesene Busparkplätze;
gebührenpflichtig: 5 Std. € 1,50 / 10 Std. € 2,w Kreuzung Friedrichstraße / Olgastraße
(an der Abzw. zum Graf-Zeppelin-Haus),
Zufahrt aus westl. Richtung, 3 ausgewiesene
Busparkplätze (gebührenfrei)
w Stadtbahnhof / vor dem Seehotel, 1 öffentlicher
Busparkplatz (nur Kurzzeitparkplatz; gebührenfrei)
w Ausweichparkplatz am Seehasenfest:
ehemaliges IBO-Gelände, Zufahrt Colsmanstraße
Schifffahrt (siehe Umschlag-Rückseite S. 80)
siehe: Ausflugsfahrten mit dem Schiff S. 28
Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH
Seestraße 23, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 9238-389, Fax 9238-372
[email protected], www.bsb-online.com
Strandbad (Stand März 2008)
Königsweg 11, 88045 Friedrichshafen,
Tel. 07541 28078, www.friedrichshafen.de
Öffnungszeiten:
täglich von ca. Ende Mai bis Anfang September,
9-20 Uhr (nur bei guter Witterung)
Eintritt: Erw. € 1,40 / Ki. (4 bis 16 J.) € 0,70
ab 17 Uhr Erw. € 1,- / Ki. (4 bis 16 J.) € 0,50
Omnibusse zum Mieten (mit Fahrer)
w Regionalverkehr Alb Bodensee GmbH (RAB)
DBZugBus, Stadtbahnhof 1, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 3013-0, Fax 3013-81, www.bahn.de/rab
w Funk Touristik
Krumbach 15, 88069 Tettnang
Tel. 07542 7215, Fax 6968, [email protected]
w Strauss Reisen
Oberhofer Straße 6, 88069 Tettnang
Tel. 07542 5300-0, Fax 5300-55
[email protected], www.strauss-reisen.de
w Omnibus Wegis GmbH
Gehrenbergstr. 23, 88697 Bermatingen
Tel. 07544 95550, Fax 5377
[email protected], www.wegis-reisen.de
w Weishaupt Reisen
Pfingstweider Straße 32, 88074 Meckenbeuren
Tel. 07542 4860, Fax 21862
[email protected], www.weishaupt-reisen.de
Öffentliche Toiletten
w Wilhelmstraße (Nähe Rathaus)
w im Uferpark: Toiletten im Lammgarten
(unterhalb des Stadtbahnhofs)
w Karlstraße (Antoniusplatz)
w am Hinteren Hafen (Parkplatz)
w gegenüber Parkhaus Altstadt (ZOB)
w Parkhaus Franziskus
w in Ailingen: am Rathaus Ailingen
w in Fischbach: am Fildenplatz; an der TouristInformation, Fischbach, Zeppelinstr. 300
Wellenbad (Stand März 2008)
Leonie-Fürst-Str. 4, 88048 Friedrichshafen-Ailingen
Tel. 07541 55415, www.friedrichshafen.de
Öffnungszeiten: Ende Mai bis Mitte September
(nur bei guter Witterung).
Eintritt: Erw. € 2,80 / Ki. (4 bis 16 J.) € 1,40
ab 17 Uhr Erw. € 1,50 / Ki. (4 bis 16 J.) € 0,80
7
Sehenswürdigkeiten
in Friedrichshafen
Schauen Sie sich doch mal bei uns um...
Zeppelin Museum Friedrichshafen
„Technik und Kunst“ (siehe auch S. 56)
Auf ca. 4.000 m2 wird die Geschichte und Technik
der Luftschifffahrt sowie eine überregional bedeutende Sammlung zur Kunst- und Kulturgeschichte
des Bodenseeraumes und Oberschwabens präsentiert.
Hauptattraktion des Museums ist die 33 Meter lange
Rekonstruktion eines Teils von LZ 129 Hindenburg, die
nach den Originalplänen und in Originalgröße erbaut
wurde. Zahlreiche Abteilungen wie Bauarten, Fahrphysik, Start und Landung, Konstruktion, Motoren,
Gondeln, Geschichte der zivilen Luftschifffahrt, Funk
und Navigation sowie Geschichte der militärischen
Luftschifffahrt vermitteln einen Überblick über die
Facetten der Luftfahrtentwicklung. Unterstützt wird dies
durch Bildschirmterminals, an denen Informationen aus
den Bereichen „Technik“ und „Kunst“ abgefragt werden
können. Bibliothek und LZ-Archiv bieten interessierten
Laien und Fachleuten Materialien zur Vertiefung und
Forschung an.
Das Museumsrestaurant lädt zum Verweilen ein, der
Museums-Shop hat Bücher, Modelle und Souvenirs rund
um das Thema Zeppelin, aber auch zur Kunstgeschichte
des Bodenseeraumes.
Wechselausstellungen: siehe Seite 16
Führungen: Gruppenführungen bis max. 20 Pers.;
deutschsprachig € 50,- / fremdsprachig € 55,Gruppeneintrittspreis: € 6,50 pro Pers.
Dauer: 60-90 Min. Eine Anmeldefrist von 3 Wochen ist
empfehlenswert. Anmeldeformulare können unter der
untenstehenden Telefonnummer bestellt werden. Es gibt
kostenlose Führungen für Einzelpersonen in der Dauerausstellung samstags 14 Uhr, in der Wechselausstellung
samstags um 15.30 Uhr. Gegen eine Gebühr von € 3,kann ein Audio Guide (akustischer Führer) ausgeliehen
werden (Preise gültig für 2008).
Öffnungszeiten: Mai bis Oktober, Di bis So 9-17 Uhr /
November bis April, Di bis So 10-17 Uhr / Juli, August
und September auch Mo geöffnet.
Eintritt: Erw. € 7,50 / ermäßigt € 3,(Preise gültig für 2008)
Adresse: Zeppelin Museum Friedrichshafen
Seestraße 22, 88045 Friedrichshafen
Tel.-Zentrale 07541 3801-0, Fax 3801-81
Anreise: per Schiff, Katamaran und Fähre direkt vor den
Haupteingang · per Bahn direkt bis Station „Hafenbahnhof“ · per Auto der Wegweisung „Museum“ folgen;
Parkmöglichkeiten im Parkhaus „Altstadt“ und Parkplatz „Seeparkplatz“ · per Reisebus Busparkplätze am
„Seeparkplatz“.
8
Sehenswürdigkeiten
in Friedrichshafen
Öffnungszeiten: April bis Oktober täglich 10-17 Uhr /
November bis März, Di bis So 14-17 Uhr
Eintritt: Erw. € 3,- / Ki. € 1,Führung: Kosten auf Anfrage. Bitte beachten Sie, dass
sich Schulklassen generell vorher anmelden müssen
(auch wenn Sie das Museum ohne Führung besichtigen möchten) und das Museum geschlossen besuchen
sollen. Sonderkonditionen für Schulklassen auf Anfrage.
Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
Anmeldung: Schulmuseum, Herr Steinhauser
Friedrichstr. 14, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 32622, [email protected]
www.schulmuseum-fn.de
Aussichtsturm an der Hafenmole
Vom 22 m hohen Aussichtsturm am Hafen, der im Jahr
2000 errichtet wurde, bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf Stadt und Schlosskirche auf die Obstgärten im
Hinterland und ein herrlicher Panoramablick auf die Berge.
Die Schlosskirche…
…mit den beiden 55 m hohen Kuppeltürmen aus
Rorschacher Sandstein ist das Wahrzeichen der Stadt.
Sie wurde von 1695 bis 1701 unter Leitung von
Christian Thumb erbaut und zählt zu den berühmten
oberschwäbischen Bauwerken des Barocks. Seit 1812 ist
sie evangelische Kirche. Im Jahre 1944 wurde die Kirche
bei einem Luftangriff teilweise zerstört. Von 1947 bis
1951 wurde sie renoviert und anschließend der evangelischen Gemeinde zurückgegeben.
Besuchszeiten: von Ostern (Karsamstag) bis eine Woche
vor dem Reformationstag (31. Oktober) täglich 9-18 Uhr.
Für Besichtigungen geschlossene Zeiten:
Mi ab 14.30 Uhr, Fr Vormittag bis 11 Uhr, So Vormittag
und während Trauungen.
Information, Anmeldung und Führung:
Evangelisches Pfarramt, Schlosskirche 1
88045 Friedrichshafen, Tel. 7541 21308, Fax 23195
[email protected], www.evkirche-fn.de
Die Uferpromenade…
…präsentiert sich, von der Rotachmündung bis zum
Schloss, mit herrlichem Rundblick auf See und Alpen,
als eine der längsten und schönsten am Bodensee.
Hier befindet sich der Hafen für Fahrgastschiffe der
„Weißen Flotte“, der Autofähre in die Schweiz sowie des
Katamarans nach Konstanz. Die Ausbesserungswerft
für Bodenseeschiffe hat hier ihren Platz, ebenso der
Vorführhafen der „Interboot“-Messe und nicht zuletzt
der Gondelhafen mit Bootsverleih und der Yachthafen
des Württembergischen Yachtclubs.
Der Buchhornbrunnen am Adenauerplatz
Seit Sept. 2001 schmückt der Brunnen (entworfen vom
Künstlerehepaar Rumpf) den Adenauerplatz direkt vor
dem Rathaus. Der stilisierte Baum, eine Buche, sowie
das schräg im Buchhornbecken liegende Horn, ergeben
das Wort „Buchhorn“, den ursprünglichen Namen der
Stadt. Weitere Figuren zeugen von der industriellen
Entwicklung der Stadt.
Zeppelin-Brunnen
Die Brunnen-Figur blieb wie durch ein Wunder während
der Kriegsjahre 1944 inmitten der zerstörten Stadt
nahezu unversehrt. Zum Zeppelin-Jubiläumsjahr 2000
wurde der Brunnen als Rekonstruktion des 1909 errichteten Originals wieder aufgestellt.
Das Zeppelin-Denkmal
Unweit des Zeppelin-Brunnens, im Stadtgarten, ragt das
Denkmal des Grafen auf. Es wurde geschaffen von dem
aus Friedrichshafen-Manzell stammenden und in Salzburg lebenden Bildhauer Prof. Toni Schneider-Manzell.
Zeppelinhangar und Zeppelinrundflüge
Bestaunen Sie das Starten und Landen des Zeppelin NT
von der Aussichtsterrasse oder buchen Sie das unvergessliche Erlebnis eines Rundfluges. 12 Passagiere pro
Gondel.
Information: Tourist-Information, Tel. 07541 3001-23
und Tel. 07541 5900-0, www.zeppelinflug.de
Zeppelin-Pfad Neu ab April 2008
Die neuen Hinweistafeln des Zeppelin-Pfads machen einen bedeutenden Aspekt der Stadtgeschichte erfahrbar
und bieten einen anschaulichen Zugang zu markanten
Stationen der Entwicklung Friedrichshafens im 20. Jhd.
Das Klangschiff
Nach seiner langen Reise nach Sarajewo, der Partnerstadt von Friedrichshafen, warf das „Klangschiff“ nun
endgültig seine Anker hier aus. Das vom Breisgauer
Künstler Helmut Lutz geschaffene Kunstwerk wurde der
Stadt Friedrichshafen übergeben. Es steht neben dem
Yachthafen an der Uferpromenade im See und wird
während des Kulturufers immer wieder in künstlerischmusikalische Aktionen einbezogen.
Schulmuseum Friedrichshafen
beim Graf-Zeppelin-Haus gelegen. Das Schulmuseum
zeigt die schulische Entwicklung Mitteleuropas, beginnend bei der Klosterschule (ca. 800 n. Chr.) bis in die
heutige Zeit. In insgesamt 19 Räumen werden zahlreiche
schulische Themen dargestellt, wie die Entwicklung der
verschiedenen Schularten, Strafen, Zeugnisse, das Leben
der Hütekinder, Berufsschulwesen, Lehr- und Lernmittel
und Arbeitsbedingungen der Lehrer und Lehrerinnen.
9
Führungen, Touren,
Wanderungen
Geschichte & Geschichten
Stadtführungen
Stadtführungen in Friedrichshafen
w Die Stadtführung umfasst einen ca. 1 1/2- bis
13/4-stündigen Stadtrundgang zu Fuß mit Führung und
Besichtigung der barocken Schlosskirche sowie einer
Einführung im Zeppelin Museum Friedrichshafen
„Technik und Kunst“. Mit Bus auch Besichtigung des
Zeppelin NT möglich.
Deutschsprachige Führung ab vereinbarten Treffpunkt
im Stadtzentrum, € 50,- (Stadtführungen in englisch,
französisch, italienisch u. spanisch: € 55,-).
Zusätzlich: Eintrittspreis für das Zeppelin Museum
(Gruppen-Ermäßigungen).
Frühzeitige Anmeldung und Information:
Tourist-Information Friedrichshafen
Inge Klein, Tel. 07541 3001-15
[email protected]
Marika Groh, Tel. 07541 3001-19, Fax 72588
[email protected]
w Thematische Führung: „Adel verpflichtet“ – Welche
Schicksale verbergen sich hinter den Straßennamen von
Friedrichshafen? Ein Ausflug in die „Belle Epoque“ der
großen Adelshäuser. Bei einem Spaziergang (ca. 1 1/2 Std.)
erfahren Sie vor Ort Wissenswertes, Nebensächliches und
gelegentlich auch Unrühmliches über die Namensgeber
der Friedrichshafener Straßen. Eine Führung durch die
barocke Schlosskirche ist inbegriffen. Bei Regenwetter
kann die Veranstaltung auch im Gasthaus stattfinden.
Kosten: € 50,Information: Angela Staberoh, Tel. 07541 51244
[email protected]
Werftführungen bei der Deutschen Zeppelin-Reederei
Neben den Rundflügen mit dem Zeppelin NT bietet die
Deutsche Zeppelin-Reederei auch geführte Besichtigungen
der Werft an. Die Führungen können in deutsch, englisch,
französisch und italienisch bestellt werden. Die geführten
Gruppen bestehen aus maximal 25 Teilnehmern.
Dauer: ca. 45 Min.
Führungen: Mo bis Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Eintritt: Erw. € 8,50 / € 10,50 (Sa)
Schüler, Studenten, Azubis, Rentner, Behinderte € 4,50
/ € 5,50 (Sa)
Mindestgebühr pro Gruppe € 110,- / € 125,- (Sa)
Besichtigungen an Sonn- und Feiertagen bei Mehrpreis
von € 30,- und Führungen in engl., franz. und ital. bei
Mehrpreis von € 25,- pro Gruppe möglich.
Information und Anmeldung: Frau Eich
Tel. 07541 5900-343, Fax 5900-516
[email protected], www.zeppelinflug.de
Die Anmeldungen müssen immer schriftlich erfolgen
und werden dann bestätigt.
10
Führungen im Bodenseegebiet / Busbegleitungen
w Frau Cleiss, Gaggstr. 10, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 55735, (deutsch, französisch)
w Frau Enzenmüller, Ailingerstr. 58
88046 Friedrichshafen, Tel. 07541 71436, (deutsch)
w Frau Hermann, Andreas-Strobel-Straße 11
88677 Markdorf, Tel. 07544 6813
(deutsch, französisch, italienisch)
w Frau und Herr Krapf, Wolfenesch 14/1
88048 Friedrichshafen
Tel. 07541 53281, (deutsch, englisch)
w Frau und Herr Meneghini, St.-Die-Str. 12
88045 Friedrichshafen, Tel. 07541 31062
(deutsch, englisch, französisch, italienisch)
w Frau Staberoh, Tulpenweg 6
88046 Friedrichshafen, Tel. 07541 51244
(deutsch, englisch, französisch, spanisch)
w Frau Stöcklin, Eugen-Bolz-Str. 8
88094 Oberteuringen, Tel. 07546 917298
(deutsch, italienisch, französisch, spanisch)
Museen
Feuerwehrmuseum, Friedrichshafen-Ettenkirch
Nostalgische Brandmelder, Schutzanzüge der verschiedenen Jahrzehnte, historische Löschfahrzeuge u.v.m.
werden im ehemaligen Gerätehaus der Feuerwehr Ettenkirch gezeigt. Besichtigung nach Voranmeldung.
Information und Anmeldung: Tel. 07541 2032200
Schulmuseum Friedrichshafen
Führungen: siehe Seite 8
Führungen, Touren,
Wanderungen
Touren
Corvus Natur- und Wildnisschule, Bodensee
Was brauche ich, um mich draußen wohl zu fühlen?
Ist diese Pflanze essbar? Welches Tier ist hier vorbeigekommen, und wie muss ich mich verhalten, dass ich es
einmal sehen kann? – Wer diesen und vielen weiteren
Fragen nachgehen möchte, ist bei uns richtig. Denn
es ist unser Anliegen, dem Einzelnen die Natur wieder
näher zu bringen: Neugier zu wecken, Kreativität zu
entdecken, Faszination zu entfachen. All dies geschieht
beinahe automatisch, wenn wir uns auf die Natur einlassen und mit einfachen Mitteln in und mit ihr leben.
Dabei geht es nicht um hartes Survivaltraining, sondern
um die Vermittlung von Fertigkeiten und das Verstehen
von Zusammenhängen. Mit viel Spaß und einem Hauch
von Abenteuer erfahren wir Dinge, die uns helfen in
dieser Welt wieder besser zu (über-)leben. Gelehrt wird
u.a. Feuermachen mit dem Drillbogen, Ernährung aus
der Natur, Fährtenlesen, Gerben, die Sprache des Waldes,
erhöhte Wahrnehmung, u.v.m.
Unser Team besteht aus Wildnislehrern mit pädagogischer Ausbildung in Bezug auf Wildniswissen, Nahrung und Erdphilosophie durch indianische und nichtindianische Lehrer, Studien an Hochschulen und Lehrern
des traditionellen Handwerks sowie durch Aufenthalte
bei Naturvölkern.
Information und Buchung: Corvus Natur- und Wildnisschule, Postfach 1304, 88003 Friedrichshafen
Tel. 0700 26788762 (12 Ct./Min.), Fax 0700 26788762
[email protected], www.corvus-bodensee.de
Zeppelin Museum „Technik und Kunst“
Führungen: siehe Seite 8
Zeppelin-Zeitreise - zum Mitmachen
Das Auditorium wird bei der Zeppelin-Zeitreise von der
Autorin in das aktive Erleben der großen Zeit der
Zeppeline miteinbezogen – z. B. Berühren der Goldschlägerhaut und des Originalporzellans, Schätzen des
Gewichts von Zeppelin-Gerippeteilen u.v.m. Sind Sie
neugierig zu erfahren, ob der Amerikaner George Kelly
in Panik aus der brennenden Hindenburg springt oder
ob er zunächst versucht, seine Frau Anne dem Flammenmeer im Speisesaal zu entreißen? Angela Staberoh
ist Autorin mehrerer Bücher unterschiedlicher Themenbereiche (u. a. „Das Traumluftschiff“).
Dauer: ca. 1 1/2 Std.
Honorar: € 160,Teilnehmer: max. 60 Pers.
Information: Angela Staberoh
Tel. 07541 51244, [email protected]
Geführte Radtouren
Umweltfreundlicher Aktiv-Urlaub in Friedrichshafen und
der Bodenseeregion. Entdecken Sie interessante Ziele
mit dem Fahrrad. Unsere langjährig erfahrenen Radbegleiter führen Sie – im gemütlichen Tempo – in die idyllische Landschaft der Bodenseeregion. Sie zeigen Ihnen
die Sehenswürdigkeiten auf der Strecke und kehren mit
Ihnen in eine der vielen gemütlichen Radler-Gaststätten
am Bodensee ein.
Information und Tourenvorschläge:
Wolfgang Beurer, Tel. 07542 7149
[email protected]
Geführte Kanuwasserwanderungen
Den Bodensee und die Flüsse der Bodenseeregion von
einer Seite erleben, wie sie nicht jeder kennt. Ob nun
eine Flusstour mit dem Kanu auf unserem Hausfluss,
der Schussen, oder eine Kanutour entlang dem schönen
Bodenseeufer. Kanufahren ist der ideale Freizeitspaß
für Einzelpersonen, Familien und Gruppen. Kurse und
Touren nach Absprache.
NEU: Vom Fahrrad ins Kanu – kostenloser Fahrradtransport vom Treffpunkt der Kanutour zum Zielort.
Dauer: 3 bis 4 Stunden
Kosten: € 15,- pro Pers. inkl. Ausrüstung und Bootstransfer. Nur für Schwimmer!
Information und Anmeldung:
Kajak & Bergsport Sport Schmidt GmbH, Scheffelstr.4,
88045 Friedrichshafen, Tel. 07541 23531, Fax 33753
[email protected]
www.sport-schmidt-gmbh.de
Romantische Fahrt mit der Pferdekutsche
Im gemütlichen Tempo, beim Klappern der Hufe auf
den schmalen Wegen des schönen Bodensee-Umlandes,
betrachtet man mit Muße die idyllische Landschaft. Im
Frühjahr führt der Kutscher Walter Sauter seine Pferde
durch die herrliche Blüte der Zwetschgen-, Kirschenund Apfelbäume und weiß dabei vieles zu erzählen.
Auch im Sommer und Spätsommer zeigt er seinen
Gästen so manche Reize und versteckte Winkel einer
Umgebung, die man besonders mit den gemächlichen
2 PS seiner Pferdekutsche entdecken kann.
Termine: Mai bis September mittwochs um 18 Uhr ab
Immenstaad. Für Gruppen werden die Planwagenfahrten
auch an anderen Tagen durchgeführt.
Kosten: für eine Kutsche (max. 16 Pers.) erste Stunde
€ 80,- / jede weitere Stunde € 30,Max. Teilnehmerzahl: 30 Pers.
Information: Herr Sauter
Tel. 07545 1541 und 0171 7110046
11
Führungen, Touren,
Wanderungen
bbq-donut-Vermietung
Freizeit-Spaß direkt auf dem Wasser. Erleben Sie den
neuen Partyspaß: Grillen – Feiern – Gute Laune, so was
haben Sie noch nie gesehen!
Mit dem bbq-donut mit max. 10 Sitzplätzen können Sie,
auch ohne Führerschein, eine gemütliche Tour auf dem
Bodensee genießen.
Die bbq-donut-Vermietung Friedrichshafen bietet Ihnen
einen bodenseeweiten, einmaligen Service: Sie haben
die Möglichkeit für Ihre Festlichkeit unsere bbq-donuts
zu buchen.
Termine: April bis Oktober
Max. Teilnehmerzahl: 60 Pers.
Kosten: € 49,- pro Stunde je bbq-donut (inkl. flache
Tischplatte und Reinigung) für max. 10 Personen.
Vorbestellung von Getränken und Essen möglich (kein
Verzehr von mitgebrachten Getränken und Speisen)
Information und Anmeldung:
Wasserparty-fn, Eugenstr. 13, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 921570 und 0171 7375928
[email protected], www.wasserparty-fn.de
q u ad -b o d ensee
Schnellsuche im Internet:
www.eventlocations.info
L 08 8265
Fr i ed r i c hshafen
Wanderungen
Wanderungen und Spaziergänge in Friedrichshafen
und Umgebung
Tipp: Friedrichshafener Wanderbuch von Rainer Barth,
ISBN 3-86136-056-X
Weitere Informationen: Tourist-Information Friedrichshafen, Tel. 07541 3001-0, Fax 72588
quad-bodensee bietet unzählige Eventbausteine um
Ihre Veranstaltung zum vollen Erfolg zu machen.
Anschrift
quad-bodensee.de
Zeppelinstraße 66-68
88045 Friedrichshafen
Telefon +49/7541/953977
Fax
+49/7541/953978
eMail
[email protected]
Web
www.quad-bodensee.de
Kontakt Andreas Dold
quad-bodensee.de
Beeindruckende Flotte
hat sich von einer kleinen Quadvermietung
zu einem Full-Service Eventdienstleister entwickelt, welcher individuelle Gesamtlösungen für Events, Betriebsausflüge und Firmen
Incen tives anbietet.
Mit über 60 Quads, mehreren Hummer
H2’s, einer Stretchlimousine und einem
umgebauten amerikanischen (Party) Bus,
ist quad-bodensee.de Partner für Shuttle
Services, Junggesellen abschiede, Betriebs ausflüge und Events aller Art.
Dabei überzeugen vor allem die innovativen
Konzepte, welche immer voll im Trend liegen.
Besonders beliebt bei den Kunden sind
Groß events wie der „Demolition Day“ bei
dem die Teilnehmer sich mit Baggern, Quads,
Bullriding, einem Hummer H2 und einem
Hubschrauber austoben dürfen.
12
Veranstaltungen,
Feste, Märkte
Hier wird Ihnen was geboten!
Seehasenfest
Kinder- und Heimatfest mit großem Feuerwerk am
Samstagabend und Festumzug am Sonntagnachmittag.
Termin 2008: 10.07. bis 14.07.
Termin 2009: 16.07. bis 20.07.
Südwestrundfunk-Hafenkonzerte
„Gruß vom Bodensee“. Im Foyer des Graf-ZeppelinHauses finden jeweils sonntags die beliebten Hafenkonzerte statt (mit Live-Übertragung im Radio).
Uhrzeit: 7-9 Uhr.
Eintritt: kostenlos, Einlass ab 5.30 Uhr.
Termin 2008: 15.06. bis 24.08.
Termin 2009: 14.06. bis 30.08.
Bodenseefestival (siehe auch S. 58)
In jedem Jahr sind Orchester-, Kammer- und Orgelkonzerte, Theater, Ballett, Jazz, Literatur und Kabarett feste
Bestandteile des Programms. Dazu kommen Kunstausstellungen, Filme zum jeweiligen Thema und Angebote
für jüngere Festivalbesucher. Weitere regelmäßige
Programmpunkte sind das „Bodensee-Singwochenende“, das Amateursängerinnen und -sängern aus der
gesamten Region die Möglichkeit gibt, gemeinsam mit
professionellen Musikern an jährlich wechselnden Orten
ein kirchenmusikalisches Werk einzustudieren und
aufzuführen, weiterhin das „Literaturschiff“ auf dem
historischen Salondampfer „Hohentwiel“. Gemeinsame
Veranstaltungen mehrerer Orte rings um den Bodensee
fördern den grenzüberschreitenden Kulturaustausch.
Termin 2008: 19.04. bis 11.05.
„Aufbruch zur Moderne“
Termin 2009: 08.05. bis 31.05.
„England“
Information: www.bodenseefestival.de
Promenadenkonzerte
Von Mai bis September meist mittwochs um 20 Uhr und
sonntags um 10.30 Uhr in der Musikmuschel an der
Uferpromenade.
Bregenzer Festspiele
Als Spiel auf dem See steht vom 23.07. bis 23.08.2008
„Tosca“ von Giacomo Puccini und vom 22.07. bis
23.08.2009 „Aida“ von Giuseppe Verdi auf dem Programm.
Information und Buchung: Tourist-Information Friedrichshafen, Luise Dentler-Fach
[email protected],Tel. 07541 3001-23,
Fax 72588 oder www.bregenzerfestspiele.com
Kulturufer
Das sommerliche Kulturfestival direkt am See. Theater,
Musik, Kabarett und Tanz in 2 Zirkuszelten.
Täglich Kindertheater und Aktionswiese für Kinder.
Information: www.kulturufer.de
Termin 2008: 25.07. bis 03.08.
Termin 2009: 31.07. bis 09.08.
Messetermine
2008 / 2009
2008
2009
23.01. bis 25.01.
Motorradwelt Bodensee
Internationale Motorradmesse
März
AQUA-FISCH* – Internationale Fachausstellung für Aquakultur,
Berufs- und Angelfischerei, Aquaristik
14.03. bis 22.03.
IBO – Internationale Bodensee-Messe für Konsum- und
Investitionsgüter
20.03. bis 22.03.
Gebrauchtboot- und Zubehörmarkt
Gebrauchte Segelboote, Motorboote, Ausrüstungs- und Zubehörteil
02.04. bis 05.04.
AERO
Internationale Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt
30.04. bis 03.05.
TUNING WORLD BODENSEE – Internationales Messe-Event für
Auto-Tuning, Lifestyle und Club-Szene
09.05. bis 10.05.
horizon*
die messe für studium und qualifizierte aus- und weiterbildung
21.05. bis 24.05.
KLASSIKWELT BODENSEE – Messe-Event für Oldtimer und Youngtimer zu
Lande, zu Wasser und in der Luft
18.06. bis 19.06.
creative industries
Messe und Kongress der Kreativwirtschaft
27.06. bis 29.06.
26.06. bis 28.06.
HAM RADIO – Internationale Amateurfunk-Ausstellung mit
HAMtronic – Ausstellung für Computer, Hard- und Software
17.07. bis 20.07.
16.07. bis 19.07.
OutDoor
Europöische OutDoor-Fachmesse nur für den Fachhandel
04.09. bis 07.09.
02.09. bis 05.09.
EUROBIKE – Internationale Fahrradfachmesse
Donnerstag bis Samstag: NUR FÜR DEN FACHHANDEL
Sonntag: PUBLIKUMSTAG
20.09. bis 28.09.
September
INTERBOOT – Internationale Wassersport-Ausstellung mit
INTERSURF – Internationale Surf-Ausstellung
Theater, Konzerte, u.ä.
im Graf-Zeppelin-Haus, Vorverkaufskasse,
Tel. 07541 288444, Fax 288446
[email protected], www.gzh.de
Öffnungszeiten: Di bis Fr 11-13 Uhr und 15-18 Uhr /
Mo 15-18 Uhr sowie 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn.
14.10. bis 18.10.
13.10. bis 17.10.
FAKUMA*
Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung
31.10. bis 02.11.
November
Modellbau Bodensee*
Ausstellung für Modellbahnen und Modellsport
14.11. bis 16.11.
13.11. bis 15.11.
MY MUSIC
Internationale Musik-Expo
Weitere Veranstaltungen...
…können Sie im Internet abrufen sowie bei der
Tourist-Information Friedrichshafen erfragen,
Tel. 07541 3001-0, Fax 72588
www.friedrichshafen.de
(Änderungen vorbehalten; Stand: März 2008)
21.11. bis 23.11.
November
Creativa Bodensee
Ausstellung für kreatives Gestalten
28.11. bis 30.11.
November
ReiseMarkt Bodensee*
die neue Urlaubsmesse
01.05. bis 04.05.
Christkindlesmarkt
Ort: Adenauerplatz
Termin 2008: 05.12. bis 21.12.
Öffnungszeiten: So-Do 12-20 Uhr, Fr-Sa 11-21.30 Uhr
Urlaub aktiv – das Ferienprogramm
Geboten werden 2008 für Einzelreisende:
Landwege – Wasserwege – Luftwege
Information: Tourist-Information Friedrichshafen,
Tel. 07541 3001-0, www.friedrichshafen.ws
Gästebegrüßungen
In den Sommerferien 2008 werden erstmalig Gästebegrüßungen im Kiesel im K42 stattfinden.
Termine: 28.07., 04.08., 11.08., 18.08., 25.08., 01.09.
jeweils montags 17 Uhr
22.05. bis 25.05.
* Gastveranstaltung
14
Immer am Puls der Zeit –
Messen in Friedrichshafen
Änderungen vorbehalten (Stand April 2008)
15
Veranstaltungstermine
2008 / 2009
Auf einen Blick…
BAD SCHUSSENRIED
Schussenrieder Erlebnisbrauerei
mit Deutschlands 1. Bierkrugmuseum
30.06.-02.07.2008 Hannes und der Bürgermeister
Tour de Barock
03.08.2008
Oktoberfest
02.10.2008
Fuhrmannstag
03.10.2008
Advents- und Kunstmarkt
22./23.11.2008
Weihnachts- und Pferdemarkt
28./29.11.2008
Silvester im Bierkrugstadel
31.12.2008
Josefstag
19.03.2009
INTERNATIONALER BODENSEE
19.04.-11.05.2008 20. Internationales Bodenseefestival
„Aufbruch zur Moderne“
08.05.-31.05.2009 21. Internationales Bodenseefestival
„England“
FRIEDRICHSHAFEN
19.04.-11.05.2008
27.04.2008
07.06.2008
14.06.-15.06.2008
15.06.-31.08.2008
21.06.-22.06.2008
02.07.-06.07.2008
10.07.-14.07.2008
25.07.-03.08.2008
07.08.-17.08.2008
28.08.-31.08.2008
05./06.09.2008
19.10.2008
05.12.-21.12.2008
21.02.2009
14.06.-30.08.2009
16.07.-20.07.2009
31.07.-09.08.2009
Internationales Bodenseefestival
Verkaufsoffener Sonntag
Charlottenstraßenfest
Internationales Stadtfest
SWR Hafenkonzerte, sonntags
Bürgerfest zum Jubiläum 100 Jahre
Zeppelin-Stiftung
Landesturnfest
Seehasenfest
Kulturufer
Kulinarisches Stadtfest
Weltcup der Aphrodite IOI 2008
Wasserwelten Aktionstage
Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag
Christkindlesmarkt
Fasnetsumzug
SWR Hafenkonzerte, sonntags
Seehasenfest
Kulturufer
Wechselausstellungen im Zeppelin Museum
04.04.-22.06.2008 4. Triennale Zeitgenössische Kunst
Oberschwaben
18.07.-12.10.2008 1908 – 100 Jahre Zeppelin Stiftung
Friedrichshafen
07.11.08-01.02.09 Kunstausstellung –
Elfriede Lohse-Wächtler
Ausstellungen im Grenzraum
29.02.-13.04.2008 100 Jahre Drachenstation Friedrichshafen
25.04.-22.06.2008 Stipendiat der ZF Kunststiftung
Josef Schulz
11.07.-07.09.2008 Ortlos – Vom Sehnen und Suchen
19.09.-09.11.2008 Stipendiatin der ZF Kunststiftung
Monika Czosnowska
28.11.08-18.01.09 Luftfahrt-Blechspielzeug
16
Veranstaltungstermine
2008 / 2009
OBERSCHWÄBISCHES MUSEUMSDORF KÜRNBACH
Korbmachertag
13.04.2008
Oldtimer-Schlepper-Treffen
25.05.2008
10. Kürnbacher Dampffest
07./08.06.2008
„Mit Gunst und Verlaub!“,
29.06.2008
Großer Handwerkertag
„Alles Glück dieser Erde“, Pferdetag
27.07.2008
mit Reiter- und Gespannfahrertreff
„Häusle baue“, Kürnbacher
17.08.2008
Kinderfest
„Feire statt schaffe“, Museumsfest
31.08.2008
Schlachtfest
21.09.2008
Herbstmarkt mit Obstsortenausstellung
12.10.2008
BREGENZ
25./26.04.2008
Stadt der Kinder – die Bregenzer
Innenstadt als großes Spielzimmer
16.05.-18.05.2008 Gamlitz – die Südsteirische Weinstraße
zu Gast in Bregenz
Symphonieorchester Vorarlberg
18.05.2008
Dirigent: Gérard Korsten
Moskauer Solisten. Reihe Bregenzer
21.05.2008
Meisterkonzerte. Leitung: Yuri Bashmet
21.05.-25.05.2008 New Orleans Festival mit Chucky C. Elam
„The King of Feelgood“
Lange Nacht der Musik in den Lokalen
21.05.2008
22.05.-24.05.2008 Musik in der Kornmarktstraße
Musik im Musikpavillon
25.05.2008
29.05.-ca.20.06.08 Tropicana – World Music Festival sowie
diverse Konzerte im Theaterzelt Freudenhaus
07.06.-29.06.2008 Fußball-EM 2008 – Übertragung des ZDF
„EM-Studios“ von der Seebühne
09.07.-23.08.2008 Seelax – Musik- und Theaterfest
Piemonteser Markt
11./12.07.2008
Int. Wasserballturnier – Bodenseecup
26./27.07.2008
2008
23.07.-23.08.2008 Bregenzer Festspiele – „Tosca“ auf der
Seebühne, „Karl V.“ im Festspielhaus,
Orchesterkonzerte, KAZ-Kunst aus der
Zeit
28.08.-31.08.2008 Bregenzer Stadtfest
18.09.-21.09.2008 Classic Bodensee 2008 – Int. Fahrturnier
mit 1-, 2- und 4-Spänner Pony
Semino Rossi
01.10.2008
Sparkasse-Marathon im Dreiländereck
05.10.2008
09.10.-19.10.2008 Bregenzer Genusstage
Lange Nacht der Musik – Blues, Jazz,
13.11.2008
Oldies, Pop in den Lokalen
28.11.-24.12.2008 Weihnachtsmarkt in der Innenstadt
FELDKIRCH
22.05.-01.06.2008 FELDKIRCH Festival
06.06.-08.06.2008 Montfortspektakel
Internationales Gauklerfestival
25./26.07.2008
INSEL REICHENAU
01.08.-03.08.2008 29. Wein- und Fischerfest
KONSTANZ
21.05.-01.06.2008
23.07.-26.07.2008
06.08.-09.08.2008
09.08.2008
30.08.2008
19.09.-05.10.2008
LANGENARGEN
08.05.-12.05.2008
13.06.-22.08.2008
25.07.-28.07.2008
28.05.-01.06.2009
31.07.-03.08.2009
Match Race
Sommerkonzerte, jeweils freitags
Uferfest
Match Race
Uferfest
MAINAU
09.05.-26.10.2008 Saisonale Gärten im Park –
„Gärten der Zukunft“
22.05.-25.05.2008 Gräfliches Inselfest:
Bummeln-Einkaufen-Genießen“
Klingende Mainau
07.06.2008
13.06.-29.06.2008 Wahl der Mainau-Rosenkönigin
„Rosen-Soiree“, mit klassischer Musik
21.06.2008
und Feuerwerk
29.08.-05.10.2008 Wahl der Dahlienkönigin
„Dahlien-Soiree“ im Comturey-Keller
12.09.2008
02.10.-05.10.2008 Gräfliches Schlossfest „Noblesse Oblige“
Lucia-Singen und Lucia-Fest
12./13.12.2008
MEERSBURG
ganzjährig
22.05.-25.05.2008
05./06.07.2008
13.08.2008
Internationale Schlosskonzerte
Droste-Literaturtage
Winzerfest in der Unterstadt
KATIE MELUA – Open-Air-Konzert,
Schlossplatz
12.09-14.09.2008 34. Bodensee-Weinfest
29.08.-02.11.2008 Keramiken von Jacotte und Roger
Capron, Städtische Galerie im Neuen
Schloss
10.10.-12.10.2008 Mittelalterliches Markttreiben, Oberstadt
RAVENSBURG
Ravensburg läuft
28.06.2008
18.07.-22.07.2008 Rutenfest – historisches Kinderund Heimatfest
Ravensburg spielt – großes Spielefest
06./07.09.2008
28.11.-21.12.2008 Christkindlesmarkt
SINGEN
16.04.2008
Opernstar Salvatore Licitra,
Klassikkonzert – Hohentwiel
Kultband ZZ Top, Konzert
16.07.2008
InExtremo, Konzert
17.07.2008
22.08.-25.08.2008 Sichelhenke, Erntedankfest – Bohlingen
Museumsnacht – in Singen-Hegau20.09.2008
Schaffhausen
Adventsnacht – Domäne Hohentwiel
30.11.2008
15.07.2008
Zeltfestival
Konstanzer Weinfest
Konstanzer Sommernächte
Seenachtfest
Rock am See
Deutsch-schweizerisches
Oktoberfest am See
Suserfest
27./28.09.2008
28.11.-23.12.2008 Weihnachtsmarkt am See
Ballett aus der Partnerstadt La Ciotat –
Stadthalle
Frühlingsfest – GartenManufaktur
19.04.2008
Bohlingen
Marianne & Michael, Konzert – Stadthalle
04.05.2008
4. slowup Schaffhausen-Hegau
25.05.2008
29.05-01.06.2008 BadenSchau 2008 – Messe
Hegau-Halbmarathon
15.06.2008
Stadtparkfest – Stadtgarten
20./21.06.2008
Mittelalterliches Spectaculum
05./06.07.2008
Burgfest, Kleinkunstfestival – Hohentwiel
13.07.2008
TETTNANG
20.04.-05.05.2008
20.04.2008
01.06.2008
05./06.07.2008
03.08.2008
14.09.2008
27.11.-30.11.2008
04.12.-07.12.2008
WEINGARTEN
02.05.2008
21.06.2008
28.06.2008
28.06.2008
30.06.2008
04.07.-08.07.2008
25.07.2008
23.07.-22.08.2008
03.08-07.09.2008
30./31.08.2008
12.10.2008
18./19.10.2008
25.10.2008
07.11.-09.11.2008
04.12.-07.12.2008
20.12.2008
19.02.-25.02.2009
22.05.2009
Lebendiges Barockschloss
Sinfonie im Innenhof – Neues Schloss
Tettnanger Leistungsschau
Montfortfest
Tettnanger Hopfenwandertag
Bähnlesfest – Kleinkunst, Flohmarkt
Schlossweihnacht
Tettnanger Weihnachtsmarkt
Blutfreitag, Europas größte
Reiterprozession
Fête de la Musique – Chorfestival,
Stadtgarten
3. Kunst- und Museumsnacht
A. Bruckner, Messe d-Moll, Württ.
Philharmonie Reutlingen, Leitung:
Roberto Paternostro – Basilika, 19.30 Uhr
2. Weingartener Orgelnacht – Basilika,
20-24 Uhr
Schüler- und Heimatfest mit
historischem Festumzug
Skate-Event „Abgefahren“
Klosterfestspiele Weingarten – Freilichtspiele „Faust I“ v. Goethe und „Die Heirat“
v. Gogol
Int. Orgelkonzerte – Basilika,
sonntags 17 Uhr
Stadtfest mit Flohmarkt
Regensburger Domspatzen – Basilika
Kirchweih-Jahrmarkt
2. Weingartener Kneipennacht
Int. Weingartener Tage für Neue Musik,
Nikolaus Braas
Nikolausmarkt
„The Messiah“ Oratorium von Händel,
Kammerchor Stuttgart, Barockorchester
Stuttgart, Leitung: Frieder Bernius
Schwäbisch-alemannische Fasnet
Blutfreitag, Europas größte
Reiterprozession
WOLFEGG
27.06.-29.06.2008 Internationale Wolfegger
Konzerte im Schloss
05.09.-07.09.2008 Internationale Festspiele
Baden-Württemberg
31.12.08-06.01.09 Wintermusik
Änderungen vorbehalten (Stand: April 2008)
17
Restaurants, Cafés,
Biergärten
Kleine & große Köstlichkeiten
Telefonvorwahl FN=Friedrichshafen: (07541)
Mit Biergarten: q Mit Gartenterrasse: r
PQ = Planquadrat (siehe beiliegender Stadtplan)
Für Reisegruppen (Stand März 2008): Voranmeldung wird
dringend empfohlen. Weitere Restaurants können Sie der
Broschüre „Urlaub & Freizeit“ entnehmen.
SEEhotel Friedrichshafen ~ Bahnhofplatz 2, 88045 FN
Restaurant „Uferlos“ – modernes Ambiente, bekannt für seine
Restaurantaktionen.
3 Räume, 100 Sitzplätze, Tel. 3030, Fax 303100
[email protected], www.seehotelfn.com, PQ K11
Seepromenade
K 42 ~ Karlstr. 42, 88045 FN
Stylische Restaurant-Café-Bar direkt an der Uferpromenade,
moderne Cross-over Küche, basierend auf frischen, regionalen
Produkten und internationalen Gewürzen.
90 Sitzplätze, 160 Sitzplätze draußen direkt am See
Tel. 391955, Fax 391972, [email protected]
www.k42-restaurant.de, PQ L11, q
Föhr Gastronomie GmbH ~ Kurgartenrestaurant,
Graf-Zeppelin-Haus, Olgastr. 20, 88045 FN
Fischspezialitäten, Platz für größere Gruppen, direkt am
Bodenseeufer mit Berg- und Seesicht.
3 Räume, 20-250 Sitzplätze, Tel. 32033, Fax 32044
[email protected], www.grafzeppelinhaus.de
PQ K11, r
Seehof ~ Olgastr. 6, 88045 FN
Wintergarten mit Blick auf den Bodensee. Saisonal ausgerichtete Küche mit regionalen Spezialitäten.
Wintergarten, Terrasse, Tel. 27264, Fax 377228
www.seehof-friedrichshafen.de, PQ K11, r
Lammgarten ~ Uferstr. 27, 88045 FN
Direkt am See gelegen, mit einem großen Biergarten und
schöner Terrasse.
(März bis November) 1 Raum, 50 Sitzplätze,
400 Sitzplätze im Biergarten, Tel. 24608, Fax 34838
www.lammgarten.de, PQ K11, q r
Das Restaurant im Zeppelinmuseum ~ Seestr. 22, 88045 FN
Restaurant mit gehobenem Ambiente, preiswerter
Mittagstisch, abends exzellente Küche.
100 Sitzplätze + Sitzplätze auf der Terrasse, Tel. 33306
Fax 33308, www.zeppelinmuseum-restaurant.de
[email protected], PQ M11, r
Zentrum
Hotel-Restaurant „Buchhorner Hof“ ~ Friedrichstr. 33,
88045 FN
Internationale und gehobene Küche der Bodenseeregion, Fischspezialitäten zu erlesenen Weinen. Hist. Weinkeller.
4 Räume, 110-260 Sitzplätze, Tel. 2050, Fax 32663
[email protected], www.buchhorn.de, PQ K11
el bocado ~ Paulinenstr. 8, 88046 FN
Mexikanische Küche, erlesene Auswahl an Weinen, Bieren,
Tequilas und ein buntes Angebot an exotischen Cocktails.
2 Räume: Bar (Raucher) 25 Sitzplätze, Restaurant (Nichtraucher) 50 Sitzplätze, Terrasse, Tel. 35423, Mobil 0171 6515343
Fax 21273, [email protected], www.elbocado.de, PQ L11, r
Hotel-Restaurant „Föhr“ ~ Albrechtstr. 73, 88045 FN
Regionale und internationale Küche.
120 Sitzplätze, Tel. 3050, Fax 305199
[email protected], www.hotelfoehr.de, PQ H10
Hotel-Restaurant „Goldener Hirsch“ ~ Charlottenstr. 1,
88045 FN
Gutbürgerliche Küche, schwäbische Spezialitäten, köstlich
frischer Bodenseefisch, reichhaltige Speisekarte.
2 Räume à 40 Sitzplätze, Ruhetag im Restaurant: So, Tel.
92330, Fax 923388, [email protected]
www.gold-hirsch.de, PQ L11
Lukullum ~ Friedrichstr. 21, 88045 FN
Erlebnis-Gastronomie, internationale und regionale
Schmankerl. Küche bis 23 Uhr / So und feiertags bis 22 Uhr.
Themen-Gastronomie, 5 verschiedene Stuben.
200 Sitzplätze, 100 Sitzplätze im Biergarten
Mo ab 18 Uhr geöffnet, Tel. 6818, Fax 57362
www.lukullum.de, PQ K11, q
Hotel „City-Krone“ / Restaurant „Old City“ ~ Schanzstr. 7,
88045 FN
Kultivierte Gastlichkeit mit schwäbischer und internationaler
Küche, ausgezeichnete Bodenseeweine – mit Wintergarten.
3 Räume, 140 Sitzplätze, Tel. 705802, Fax 705100
[email protected], www.hotel-city-krone.de, PQ L11
Gasthof „Rebstock“ ~ Werastr. 35, 88045 FN
Schwäbische und regionale Küche sowie deftige Brotzeiten aus
der eigenen Metzgerei mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.
3 Räume, 160 Sitzplätze, 120 Sitzplätze im Biergarten, Busparkplatz am Haus, beheizter Raucherwintergarten, Ruhetag: Fr,
Tel. 950164-0, Fax 950164-11, [email protected]
www.gasthof-rebstock-fn.de, PQ J11, q
Best Western Hotel „Goldenes Rad“ ~ Karlstr. 43, 88045 FN
Ausgezeichnete Küche mit frischen, hochwertigen Produkten,
vorzugsweise aus der Region, vieles aus Bio-Anbau. 14 Punkte
im Gault Millau 2008 und BIB Gourmand im Michelin.
2 Räume, 100 Sitzplätze, Tel. 2850, Fax 285285
[email protected], www.goldenes-rad.de, PQ L11, r
Hotel-Restaurant „Schloßgarten“ ~ Friedrichstr. 1, 88045 FN
Spezialitäten aus der Region, wie Bodenseefischteller oder
Bodenseefelchen, gemütliche Gasträume.
4 Räume, 170 Sitzplätze, Ruhetag: Mo, Tel. 95330
Fax 953348, [email protected]
www.schlossgarten-hotel-fn.de, PQ K11
Schöllhorn – Rest. „Athen“ ~ Friedrichstr. 65, 88045 FN
Griechische Spezialitäten mit auserlesenen Weinen in südländischer Atmosphäre im Stadtzentrum, nahe der Seepromenade.
2 Räume, 130 Sitzplätze, Tel. 21816, Fax 33060
[email protected], www.hotelschoellhorn.de PQ L11
18
Stadtgebiet
Hotel „Schwanen“ ~ Friedrichstr. 32, 88045 FN
Schwäbische Spezialitäten und Bodenseefisch.
80 Sitzplätze, Ruhetag: Mi, Tel. 38550, Fax 25634
[email protected], www.hotel-schwanen-fn.de
PQ L11, r
Stadtteile
Gasthof „Adler“ ~ Hauptstr. 57, 88048 FN-Ailingen
Im Landhausstil – Küche mit regionalen und saisonalen
Spezialitäten.
4 Räume, 320 Sitzplätze, Tel. 6080, Fax 52910
[email protected]
www.adler-ailingen-hotel.de, PQ M4, r
Restaurants, Cafés,
Biergärten
Altes Rathaus ~ Ittenhauser Str. 14-16, 88048 FN-Ailingen
Im historischen Gewölbekeller tafeln wie im Mittelalter,
geheimnisvolle Gruselabende mit Schauerdramen, Musik und
fürstlichem Mahl. Großer mediterraner Biergarten.
4 Räume, 180 Sitzplätze, Biergarten, 150 Sitzplätze, Ruhetag: Mi, Tel. 50200, Fax 502050, [email protected]
www.altesrathaus-fn.de, PQ M5, q
Restaurant „Krone“, Schnetzenhausen ~ Untere Mühlbachstr. 1, 88045 FN-Schnetzenhausen
Familiengeführtes Hotel, gemütliches Restaurant, regionale
Spezialitäten, Bodenseefisch, Wild aus heimischer Jagd, Weine
aus der Region, Wintergarten, Rosengarten-Terrasse.
180 Sitzplätze, Tel. 4080, Fax 43601
[email protected], www.ringhotel-krone.de, PQ F7, r
„Bahnhof Fischbach“ ~ Eisenbahnstr. 15, 88048 FN-Fischb.
Kulturgaststätte, regionale und internationale Küche,
Konzerte, Comedy, Theater.
120 Sitzplätze, Wintergarten, 60 Sitzplätze, Biergarten, 250
Sitzplätze, weitere Veranstaltungsorte auf Anfrage. Tel. 44224
Info-Tel. 44226, Fax 44227, [email protected]
www.bahnhof-fischbach.de, PQ D8, q
Hotel-Rest. „Maier“ ~ Poststr. 1-3, 88048 FN-Fischbach
Kreative Gerichte mit regionalem Touch, Bodenseefisch-Gerichte und Wildspezialitäten in angenehmer Atmosphäre.
3 Räume, 130-150 Sitzplätze, Ruhetag: Fr-Mittag, Tel. 4040
Fax 404100, [email protected], www.hotel-maier.de, PQ C8, r
„Maroni“ ~ Ihr Fest in einer besonderen Atmosphäre.
Hochzeiten – Jubiläen – Firmenevents
Tel. 44224, mehr unter www.bahnhof-fischbach.de
Flair Hotel-Restaurant „Gerbe“ ~ Hirschlatter Str. 14,
88048 FN-Ailingen
Familiäres Flair im gemütlichen Ambiente mit hervorragender,
frischer Küche. Das idyllisch gelegene Gartenlokal, einmalig in
der Umgebung, mit angrenzendem Blumenpark und Taubenschau. Ausreichend PKW- und Busparkplätze vorhanden.
7 Räume, 180 Sitzplätze, 120 Sitzplätze im Garten,
Ruhetag: Fr bis 17 Uhr, Tel. 5090, Fax 55108
[email protected], www.hotel-gerbe.de, PQ N5, r
Gasthof „Heuschober“ ~ Allmannsweiler Str. 108,
88046 FN-Ailingen. Gemütlich eingerichtetes Restaurant in
ruhiger, sonniger Lage, unweit der Neuen Messe. Große Vielfalt
an schwäbischen / saisonalen Spezialitäten.
Gastraum / Nebenzimmer je 50 Sitzplätze, ca. 100 Sitzplätze
auf der Sonnenterrasse, Ruhetag: Mo, Tel. / Fax 56788
[email protected], www.gasthof-heuschober.de
PQ P8
Hotel-Rest. „Knoblauch“ ~ Jettenhauser Str. 30-32, 88045 FN
Schwäbisches und Regionales, Bodenseefisch-Variationen,
hausgemachte Nudelgerichte, große Gartenterrasse, Kinderspielplatz, ausreichend Parkplätze.
3 Räume, 120 Sitzplätze, Tel. 6070, Fax 60750
[email protected], www.hotel-knoblauch.de, PQ K8, r
Hotel „Koenigsaecker“ ~ Zeppelinstr. 299, 88048 FN-Fischb.
2 Räume, 50 Sitzplätze, Tel. 43177, Fax 44238, PQ C8, r
Hotel Wirtshaus Krone & Tenne Ettenkirch ~ Ettenkircher
Str. 28, 88048 FN-Ettenkirch.
Gute schwäbische Küche, großer gemütlicher Biergarten. Sa, So
u. feiertags durchgehend warme Küche.
4 Räume (2 Nebenzimmer, Gastraum, Tenne), 120 Sitzplätze,
100 Sitzplätze auf der Terrasse, 23 Gästezimmer,
Tel. 07546 92320, Fax 923232, [email protected]
www.krone-ettenkirch.de, PQ R1, q
„Krone“ Raderach ~ Fichtenburgstr. 10, 88048 FN-Raderach
Wildgerichte und saisonale Spezialitäten. Großer, schöner Biergarten mit Seeblick. Aussichtspunkt im Wandergebiet.
1 Raum, 40 Sitzplätze, 1 Nebenraum, 55 Sitzplätze, Terrasse
mit 30 Sitzplätzen, Biergarten mit 170 Sitzplätzen, Ruhetag: Di,
Tel. 07544 3992, Fax 72082, [email protected],
www.krone-friedrichshafen.de, PQ G4, q
Schloss der Künste ~ Riedheimer Str. 8, 88048 FN-Efrizweiler
„Der Chefin größtes Hobby ist Kunst und Kochen. „Wir haben
keine 4**** sondern fünf <<<<<“.
Gewölbekeller: 2 Räume mit 150 u. 45 Sitzplätzen, Restaurant:
80 Sitzplätze, 2 Nebenzimmer: je 20 Sitzplätze, Ruhetag So
und Mo, feiertags geöffnet. Weitere Termine nach Vereinbarung, Tel. 07544 2421, Fax 73661, [email protected]
www.schlossderkuenste.de, PQ C4, r
Hotel „Sieben Schwaben“ ~ Hauptstr. 37, 88048 FN-Ailingen
Haus mit besonderer Note, gemütliche Atmosphäre, schwäbische und internationale Spezialitäten, bekannt gute Küche.
3 Räume, 130 Sitzplätze, Tel. 6090, Fax 60940
[email protected], www.Hotel-7Schwaben.de, PQ M4, r
Hotel-Restaurant „Traube am See“ ~ Meersburger Str. 11,
88048 FN-Fischbach
Nur 100 m vom Seeufer entfernt. Familiär geführtes Hotel mit
mediterranem Flair. Großzügiger Wellnessbereich mit Hallenbad.
Ausgezeichnetes Restaurant in stilvoll gemütlichen Stuben.
3 Räume, 250 Sitzplätze, Tel. 9580, Fax 958888
[email protected], www.traubeamsee.de, PQ C8, r
Hotel-Restaurant „Traube“, Waggershausen ~ Sonnenbergstr. 12, 88045 FN-Waggershausen
Wir bieten schwäbische Spezialitäten und Gerichte der Saison.
Bei Vorbestellung garantieren wir einen zügigen Ablauf.
Restaurant, 90 Sitzplätze, 2 Nebenräume bis zu 120 Sitzplätze,
Gartenterrasse mit 60 Sitzplätzen, Ruhetag: Mo bis 17 Uhr
Tel. 6060, Fax 606169
[email protected], www.hoteltraube-fn.de, PQ J8, q
Hotel-Restaurant „Traube“, Ailingen ~ Ittenhauser Str. 4
88048 FN-Ailingen
Internationale Spezialitäten, Küche mit stets frischen Produkten der Saison, familiäre Atmosphäre.
2 Räume, 75 Sitzplätze, Tel. 53063, Fax 56904
[email protected], PQ M5, r
„Waldhorn“ ~ Dornierstr. 2/1, 88048 FN-Manzell
Regionale Spezialitäten und Bodenseefisch.
4 Räume, 200 Sitzplätze, Tel. 9570, Fax 957333
[email protected], www.waldhorn-hotel.de, PQ E9, r
„Zum Frieden“ ~ Friedenstr. 40, 88048 FN-Berg
Gemütliche Gaststube. Schöner Wintergarten angelegt mit
Orchideen, einem Wasserfall und einem kleinen Teich mit
bunten Fischen.
2 Räume, 120 Sitzplätze, 20 Gästezimmer, Ruhetag: Mo,
Tel. 52564, Fax 57384, [email protected]
www.zumfrieden.de, PQ J5
19
A
L
P
E
N
U
R
N
E
R
A
L
P
E
N
in
R
D
E
Sc
hw
ab
str
aß
e
Be
eth
ov
en
str
.
Fre
ilig
gra
ths
tr.
Beeth
oven
str.
Kr
eu
tze
rst
r.
he
Ü
e
l
l
C
e
r
Z
r
RIGI
1699 m
ü
i
WINTERTHUR
B
c
FRAUENFELD
h
E
e
R
33
s
N
E
R
ZÜRICH
Zugersee
A
L
P
Marthalen
34
E
N
BÜLACH
Rh
e
Rheinau
Rheinfall
Neuhausen
Thayngen
SCHAFFHAUSEN
Büsingen
ein
Ossingen
Kleinandelfingen
Andelfingen
KLOTEN
Vierwaldstätter
See
LUZERN
e
A4
Thur
Rh
Gailingen
Diessenhofen
Bietingen
Ramsen
Gottmadingen
Riedheim
Hilzingen
Engen
Duchtlingen
A 81
Donaueschingen/
STUTTGART
MühlhausenEhingen
HOHENKRÄHEN
646 m
HOHENTWIEL
686 m
35
Aach
Schlatt
SINGEN
Rielasingen
R G
B E
RADOLFZELL
Friedingen
Stahringen
Orsingen
A 98
Wahlwies
Steißlingen
Überlingen
a. Ried
Moos
Weiler Bankholzen
Bohlingen
Iznang
S
e e
36
Mettnau
Markelfingen
Bodman
K
Hemishofen
Kaltenbach
Schienen
Wangen
Öhningen
Stein am
Rhein
Mammern
Grei
fen
se
e
USTER
Hegnau
Felben
Z
Hörhausen
Dettighofen
Pfyn
Pfäffiker
See
N
Steckborn
e
e
S
C H
Horn
I E N E R
Gundholzen
37
e
Z
Hemmenhofen
B e rlingen Gaienhofen
e
e
Mindelsee
Langenrain Möggingen
Liggeringen
S
Sipplingen
Espasingen
40
Tu
T
uttlingen
Neuhausen
ob Eck
Mahlspüren
Eigeltingen
Nenzingen
Zizenhausen
STOCKACH
Ludwigshafen
B 31
Winterspüren
Hoppetenzell
Mindersdorf
Sigmaringen Mühlingen
© Neubert & Jones GmbH, Markdorf, www.neubert-jones.de
Raddampfer Hohentwiel 24 Rorschach-Heiden Bergbahn 25 Seilbahn Hoher Kasten 26 Appenzell, Käserei 27 St. Gallen, Barockkathedrale
28 Säntisbahn s. S. 74/75 29 Wasserschloss Hagenwil 30 Konstanz, Sea Life s. S. 78 31 Lipperswil, Connyland s. S. 73 32 Arenenberg, Napoleon
Museum s. S. 50/51 33 Zürichsee, Alpamare s. S. 71 34 Schaffhausen, Rheinfall 35 Burgruine Hohentwiel 36 Radolfzell 37 Allensbach, Wildund Freizeitpark 38 Insel Reichenau 39 Insel Mainau s. S. 69 40 Neuhausen ob Eck s. S. 62/63 41 Überlingen, Bodensee-Therme 42 Affenberg
43 Schloss Salem s. S. 30/31 44 Schloss Heiligenberg 45 Birnau 46 Pfahlbauten 47 Meersburg 48 Autofähre Meersburg-Konstanz 49 Hagnau
50 Immenstaad, Abenteuerpark s. S. 67 51 Katamaran Friedrichshafen – Konstanz s. S. 77
Mo
Löw
osw
eg
ent
ale
rS
traß
e
R
Sedanstr.
E
Wil helms tr.
N
Metzstr.
R
A7
32
e
s
Insel
REICHENAU
a
d
e
n
t
Freudental
Allensbach
ch
R
Kaltbrunn
r
c hlu
zs t r.
A
MYTHEN
1899 m
n
Mannenbach
s
r
e
E
I
Wängi
K
t
38
G
A
e
N
Dettingen
Hegne
D
g
M a r ie n s
Wallhausen
n
han
L
Münchwilen
Amlikon
C
Lipperswil
31
Märstetten
E
To b e l
Ü
l
i
Sc
G
TA N Z B O D E N
1443 m
Laimg.
N
Bach
str.
Am
Ried
Fels
lewa
enb
ld
irne
nwe
g
Colsm
anstr
Ai
lin
aße
E
Olg
ast
raß
e
P
SPEER
1950 m
CHURFIRSTEN
2306 m
M AT T S T O C K
1936 m
Neßlau
WIL
R
Gottlieben
U
O
Wald
Wo l l ma ti ng e n
B
r
Dingelsdorf
Litzelstetten
e
Birnau
41
Nesselwangen
Bonndorf
e
ass
lzg
Sa
str.
mm
Da
Hohenfels
Seelfingen
Billafingen
HerdwangenSchönach
ÜBERLINGEN
Neuweiher
Nußdorf
n
Tägerwilen Ermatingen
Weinfelden
E
30
Ü
K O N S TA N Z
39
Insel
MAINAU
46
b
Uhldingen
45
Mühlhofen
42
Olgastraße
L
Schwägalp
1278 m
Ebnat
MEERSBURG
Staad
Kreuzlingen
W
Lichtensteig
Wattwil
Berg
Sulgen
48
47
Daisendorf
Killenweiher
43
Owingen
Lippertsreute
D
Hattenweiler
Altheim
N Frickingen
Leustetten
Weildorf
Salem
Beuren
44
Heiligenberg
A
Altenbeuren
Brunne
n str.
A
SÄNTIS
2502 m
28
KRONBERG
1663 m
Urnäsch
HERISAU
Waldstatt
Thur
H
Kradolf
Bischofszell
C
Zihlschlacht
Erlen
AL
Orani
R
Gonten
Hundwil
GOSSAU
S
Hagenwil
Amriswil
Herrenhof
Güttingen
Stetten
Altnau
S
E
Münsterlingen
Scherzingen
E
Hagnau
B 31
L
Werastraße
ge
rS
tra
ße
H
E
A LT M A N N
2436 m
Te u f e n
27
S T. G A L L E N
Wittenbach
Berg
29
Neukirch
Egnach
ROMANSHORN
Uttwil
Kesswil
E
49
A
SE
Neufrach
Ahausen Grasbeuren
Ittendorf
Bermatingen
Autenweiler
N
H
U
Glashütten
T E
N
RT
Untersiggingen
E
S
Echbeck
ergstr.
Kleineb
r.
rtst
ntfo
Mo
aße
lstr
Kar
st
Olg
as
tra
ße
N
Ebenalp
1644 m
A1
Horn
Steinach
N
Frasnacht
ARBON
2
S
51
H
traße
D
A LV I E R
2343 m
HOHER KASTEN
1795 m
25
Wasserauen
868 m
FÄHNERNSPITZ
1506 m Weißbad
26
Appenzell
Gais
3
Speicher
RORSCHACH
D
E
Langenargen
Immenstaad
Kippen-
G
Roggenbeuren
Wittenhofen
H
C
Limpach
H
Ö
G
R E
N B
E R
G
MARKDORF
Lipbach
50 h a u s e n
Kluftern
Fischbach
FRIEDRICHSHAFEN
1
h
Schnetzenhausen
ac
Ailingen
ot
Urnau
Bitzen- G
E
hofen
H
Oberteuringen
Neuhaus
Hefigkofen
B 33
Bavendorf
C
Horgenzell
Ringgenweiler
Hasenweiler
r.
erst
Gerb
st
rder r.
We
Hünistr.
Pfullendorf
Illmensee
Wilhelmsdorf
Illmensee
Zußdorf
ße
We r a s
N
Zürich
Buchs
Altstätten
Heiden
24
5
4
T
Meckenbeuren
B 30
Eriskirch
TETTNANG
8
Eschach
S
11
S tr a ß e
nstr.
Marie
s tr.
kstra
r in e n
le p a r
Grund
Schloßstr.
Werastraße
Ü
Chur
VA D U Z
H
CF E L D K I R C H
22
A 13
Widnau
Oberriet
L I E C H T E N S T E I N
I
Rankweil
Götzis
Diepoldsau
Walzenhausen
Thal
Staad
Nonnenhorn
O
Altenrhein
Wolfhalden
Rheineck
Gaissau
St. Margrethen
Höchst
Fußach
23
Alter
R
15
6
Kressbronn
Oberdorf
7
U
9
R AV E N S B U R G
Berg
WEINGARTEN
Bad Schussenried/
Bad Waldsee/
Aulendorf
ULM
Industrieweg
Meistershofe
B
E
DREI SCHWESTERN
2052 m
R
Hohenems
20
LUSTENAU
Hard
19
B
Bad Schachen
Wa s s e rburg
Henri-Dunant-Str.
R
DORNBIRN
A 14
Lauterach
16
B 31
Schlein-
Steinenbach
Langnau
Laimnau
see
Apflau
Degersee
Muttelsee
gen
Kreuzwyr
Ta n n a u
O b e reisenbach
Prestenberg
E
Bodnegg
Grünkraut
Schlier
Wetzisreute
10
12
tr.
l-S
ge
Fu
G.
Freschenstr.
E
21
Wolfurt
18
BREGENZ
Lochau
LINDAU
Weißensberg
Ar
Neukirch
D
13
Waldburg
Heißen
UnterankenO b e r-re u t e
Wolfegg
ig
A il in g e r
Allmandstr.
K a th a
R ie d
-Str.
mann
E. Leh
Brü
ch-Str.
Josef-Mau
str.
Merian
Rosen
str.
R
KARREN
976 m
E
Hörbranz
Sigmarszell
Hohenweiler
Hergensweiler
Neuravensburg
Primisweiler
Schwarzenbach
A 96
Amtzell
Vo g t
ße
tra
es
eth
Go
Birklestr.
g.
Rosen
ra
ller Str.
Appenze
eg
rl-W
in
1 Friedrichshafen, Zeppelin Museum s. S. 56, Schulmuseum 2 Autofähre Friedrichshafen-Romanshorn 3 „Weiße Flotte“ s. Rückseite 4 Naturschutzgebiet Eriskircher Ried 5 Langenargen, Wasserschloss Montfort s. S. 59 6 Kressbronn 7 Tettnang, Schloss Montfort, Hopfenmuseum
s. S. 44 8 Ravensburger Spieleland 9 Ravensburg, historische Altstadt 10 Weingarten, Barockbasilika 11 Schussenrieder Bierkrugmuseum 12 Schwabentherme, Aulendorf s. S. 65 13 Waldburg 14 Wangen im Allgäu s. S. 72 15 Halbinsel Wasserburg 16 Lindau, historische Altstadt 17 Pfänderbahn, Alpenwildpark s. S. 23 / Vorarlberg s. S. 40/41 18 Bregenz, Festspiele 19 Hard, Textildruckmuseum 20 Museum Rhein-Schauen mit Rheinbähnle 21 Dornbirn, Karrenbahn, inatura 22 Feldkirch, Schattenburg 23 Hist.
Bödele
T
Bregenzer Wald
Bizau
17
D
Pfänder
1064 m
P F Ä N
Scheidegg/
Oberstaufen/
KEMPTEN
N i e d e rWangen
WANGEN
Eggenreute
Karsee
eg
rw
str.
tke
ydn
r.
No
Ha
st
tr.
rd
ers
ha
ckn
ke
Bru
Ek
e
aß
Str
er
fen
ld
wa
ho
dle
ers
Rie
ist
Am
Me
dstr.
Allman
r-Str.
chnitzle
Hans-S
st
ße
tr.
Stein-S
Vom.
ayerstr
Prielm
ch
bThumg
we
a
-K
15
14
Großwyr
L.-Baur-Str.
F.Dahn-Str.
J.-KernerStr.
g
we
sen
nro
cke
He
Hallenbad
Ho
Seewiesen
KEMPTEN
Memmingen/
MÜNCHEN
en-Str.
e
Colsmanstraß
-Weg
Wa c h i r
ße
S
21
20
Rathaus
Buchhorn-Brunnen
Aussichtsturm an der Hafenmole
Hafen für Fähre, Schiff, Katamaran
Zeppelin Museum
Busbahnhof
Kino / Cineplex
Volkshochschule
Hallenbad
Stadtbücherei / K42
Bodensee-Center
Klangschiff
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
Schlosskirche / Schloss
Graf-Zeppelin-Haus
Schulmuseum
Uferstraße
Post
Bahnhof
Zeppelin-Denkmal
Tourist-Information
Zeppelin-Brunnen
Musikmuschel
Bootsvermietung / Rundfahrten
Panoramatafel
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Gondelhafen
Schiffs- und
Fährehafen
12
Zeppelin Museum
24
Wasserschutzpolizei
11
Schloss
16
ße
tra
es
Se
Parkhaus Am See
Schlosskirche
22
13
rstr.
Kloste
e
aß
Adenauerplatz lstr
r
Ka
14
1
s traß e
Uferstraße
Rathaus
Yachthafen
Graf-Zeppelin-Haus
E.Bolz-Str.
10
2
St.
Nikolaus
Kirche
Im Hof
.
dstr
mie
sch
Gold
Bücherei
17
Ufer
he
tlic
18
Ös
Romanshorner Platz
Busbahnhof Hafenbahnhof
E
9
7
Buchhorn Z.O.B.
StadtPlatz
4
Tiefgarage GZH
5
Friedrichstr.
Stadtgarten
Kapfstr.
Möttelistr.
Bahnhofplatz
8
Postamt
ße
Schulmuseum
r.
E ck en er S
tr aß e
Parkhaus
Altstadt
r
ne
e
ck
Fr ie dr ic hs tra ße
ZollKommissariat
r
St
6
enstr.
tra
ids
3
zog
Alter F r iedhofweg
e
aß
Schillerstraße
TouristInformation
Her
Wolfgangstr.
r.
kest
Molt
19
traße
arcks
Bism
Markthalle
20
VHS
str
aße
Sc
hm
Eugenstr.
Franziskusplatz
Parkhaus
Stadtbahnhof
Alter Friedhof
Realschule
St. Elisabeth
.
ttenstr
Charlo
Eugens
traße
fad
hlp
Ge
i g e r S t r.
Vorarlb. Str.
lin
n
uli
Pa
rdstr.
delga
Wen
Kath.
St. PetrusPfarramt Canisius-K
tra
s
en
Hofen
erstr.
straße
Sandösch-
S c h e ff
e ls tr.
Ev. Pfarramt
u. Gde. -hs
21
Karl-Olga-Haus
raße
Finanzamt
ße
s tr a ß e
.
Mayb
Hofener
Platz
Kindertagestätte
Güterbahnhof
Graf-Zeppelin- Städt.Gymn.
Musikschule
Sche
.
ff e ls tr
Kath. Gem.Haus
Pestalozzi
Schule
Turnhalle
ra ß e
eg
Pfänderw
FridolinEndraßPlatz
r
s
sstra
Ehler
Stockwiesenweg
straße
areten
Marg
Polizeirevier
aß
Ma
e
gda
len
ens
tr.
Polizei
Leu
tho
lds
traß
e
M.-Grünb.- Bodenseesporthalle
Haus
Stadtarchiv
KarlMaybachGymn.
tstraße
kelstr.
e i tz
chw er-Str.
-Str.
e
Hein
ich-
r
Hein
Albert-Merglen-Schule
ZF Friedrichshafen AG
Werk I
Alpenst
raße
M ay b ac h st
brech
eg
Hyllerw
str.
lweg
b
Alb.-S
rst
Keple
Maybach
Platz
MTU Friedrichshafen GmbH
ontafonstra
ße
s tr
Indu
sen
hus
Ha
dw
.
str
uff
Ha
eg
erw .
und terw
Hol Ligus erw.
st
Gin
Riedlepark
Sc
ße
tra
bs
a
hw
r.
lst
Sc
be
He
ZF Friedrichshafen AG
Werk II
Graf-SodenRealschule
ARENA
Friedrichshafen
t r.
ers
eg
triew
Hauptfriedhof
Tunnel
Rhein
B 31
e
instraß
Hölderl
eg
tw
zar
.
Mo
str
ven
ho
t
e
Be
Bodensee-Center
23
19
erg
Riedleöschstraße
Zeppelin-Werftgelände
nDa erFröb zig eg
e w
Ludwig-Dürr-Schule
Fildenesch
g
we
Feuerwache
Hofinger Esch
Str.
Zeppelindorf
e r g s t ra ße
urgstr.
enb
ind
Obserstr.
KönigWilhelmPlatz
r Str.
aß
e
D.
Hü
lsh
off
-S
tr.
Mörikestraße
-Str.
L.-Dürr
Mehrzweckhalle
Jettenhausen
Wagg shau
ser
S traße
Ö
Die Messe- & Zeppelinstadt Friedrichshafen
Stadtplan
Zentrum
Übersicht
Ausflugsziele
Ein See und viele Möglichkeiten
• St. Gallenkirch / Gaschurn „ 90 km • Günzburg „
100 km • Oberstdorf „ 100 km • Zürich „ 100 km •
Klein-Walsertal „ 115 km • Schwangau-Königsschlösser „ 120 km • Davos „ 145 km • Vierwaldstättersee
„ 150 km • St. Moritz „ 180 km • Stuttgart „ 200 km
• München „ 205 km • Innsbruck „ 225 km • Lugano
„ 240 km.
Strecken der Autofähren: Friedrichshafen - Romanshorn/Schweiz „ ca. 45 Min. • Meersburg - Konstanz/
Staad „ ca. 15 Min. (Bei Benutzung der Autofähren:
Angaben ohne Gewähr)
Die Orte und ihre Entfernungen
zu Friedrichshafen am Bodensee
Tettnang „ 8 km • Immenstaad „ 9 km • Meersburg
„ 17 km • Konstanz „ 20 km • Ravensburg „
20 km • Lindau „ 24 km • Weingarten „ 25 km •
Salem „ 25 km • Basilika Birnau „ 25 km • Insel Reichenau „ 25 km • Insel Mainau „ 25 km • Überlingen
„ 30 km • Bregenz-Pfänder „ 31 km •
St. Gallen „ 40 km • Stein am Rhein „ 45 km • Bad
Schussenried „ 49 km • Liechtenstein „ 60 km •
Schaffhausen-Rheinfall „ 80 km • Säntis „ 90 km
München
Stuttgart
Bad Schussenried
Günzburg
Weingarten
Ravensburg
Überlingen
Tettnang
Birnau
Insel Reichenau
Insel Mainau
Konstanz
Salem
Meersburg
Immenstaad
Innsbruck
Meckenbeuren
Friedrichshafen
Schwangau
Rheinfall
Stein am Rhein
Romanshorn
Oberstdorf
Säntis
Zürich
Bregenz /
Pfänder
St. Gallen
Liechtenstein
Vierwaldstättersee
St. Moritz
Lugano
22
Davos
Ausflugsfahrten
mit dem Bus
Mit dem Bus – Fahrten über Land und Flur
Nachmittagsfahrten
PUPPENMUSEUM IN KIPPENHAUSEN
Fahrt nach Immenstaad-Kippenhausen mit Besichtigung
des Museums „Zum Puppenhaus“ mit Café. Weiterfahrt
nach Meersburg zur Besichtigung des Weinbaumuseums
mit anschließender Weinprobe.
Information Museum „Zum Puppenhaus“:
Kirchbergstr.15, 88090 Immenstaad-Kippenhausen
Öffnungszeiten im Sommer: Mo geschlossen, Di-So
14-17 Uhr, Tel. 07545 936961, Fax 936962
Information Weinbaumuseum:
Weinbaumuseum, Vorburggasse 11, 88709 Meersburg,
Öffnungszeiten im Sommer: Di, Fr und Sa 14-18 Uhr
Tel. 07532 440400
(siehe: Besichtigungen & Weinproben S. 55)
RUNDFAHRT INS WESTALLGÄU
Über Wangen zu einer Emmentaler-Käserei (eventuell
Besichtigung nach telefonischer Anmeldung möglich),
weiter über Isny, Lindenberg, Rohrach und
Lindau zurück nach Friedrichshafen.
Fahrtdauer zur Käserei ca. 1 Stunde.
Anmeldung zur Besichtigung: Käserei Leupolz e.G.
Steinbergstr. 1, 88239 Wangen–Leupolz
Tel. 07506 225, Fax 575
[email protected], www.kaeserei-leupolz.de
Tagesfahrten
TETTNANG (siehe auch S. 44/45)
Besichtigung des Schlosses und des Hopfenmuseums
Schloss- und Stadtbesichtigung kombiniert mit Hopfenpfad und Hopfenmuseum. Pauschalangebot mit
Führung, Mittagessen, Museumsbesuch, auf Wunsch
Kaffeepause, Brauereiführung.
Preis: Eintritt mit Führungen in beiden Museen und
Stadtführung inkl. Mittagessen, pro Pers. ab
€ 25,- / Brauereiführung zusätzl. € 3,50 (ab 20 Pers.)
Information: Tourist-InfoBüro TIB, Montfortstr. 41
88069 Tettnang, Tel. 07542 952555, Fax 929270
[email protected], www.tettnang.de
FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN
Vaduz
Über Bregenz durch das Rheintal nach Vaduz, der
Hauptstadt Liechtensteins. Kunstmuseum Liechtenstein,
Liechtensteinisches Landesmuseum, Briefmarkensammlung, Skimuseum sind sehenswert.
Kunstmuseum Liechtenstein:
Öffnungszeiten: Di bis So 10-17 Uhr / Do 10-20 Uhr
Eintrittspreise: Erw. CHF 12.- / Senioren, Studenten,
Lehrlinge, Ki. (10 bis 16 J.) CHF 8.- / Gruppen (ab 10
Pers.) CHF 8.- pro Pers. Führungen für Gruppen nach
24
Ausflugsfahrten
mit dem Bus
tel. Vereinbarung. Staffelung der Preise nach zeitlichem
Umfang (CHF 150.- bis CHF 300.-).
Regelmäßige öffentliche Führungen und Gespräche.
Information: Kunstmuseum Liechtenstein
Städtle 32, FL-9490 Vaduz , Tel. 00423 2350300, Fax
2350329, [email protected], www.kunstmuseum.li
SALEM, ÜBERLINGEN, BIRNAU, PFAHLBAUTEN
Affenberg und Storchenweiher in Salem
Fahrt über Markdorf nach Salem. Dort befindet sich
Deutschlands größtes Affenfreigehege mit über 200
Berberaffen, ein Storchenweiher und ein Damwildgehege. Anschließend Besichtigung von Schloss Salem.
Öffnungszeiten des Affenbergs: 15.03. bis 25.10. täglich 9-18 Uhr, letzter Einlass 17.30 Uhr / 26.10. bis 02.11.
täglich 9-17 Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr
Eintritt: Gruppen ab 20 Pers., Erw. € 6,50 / Ki. € 3,50
Information Affenberg: Tel. 07553 381, Fax 6454
[email protected], www.affenberg-salem.de
Schloss Salem (siehe auch S. 30/31)
Besichtigung von Schloss Salem mit interessanten
Führungen, Weindegustationen, Ausstellungen,
Konzerten etc.
Öffnungszeiten: 15.03. bis 01.11.2008,
Mo-Sa 9.30-18 Uhr, So und feiertags 10.30-18 Uhr.
Information: Schloss Salem, Tel. 07553 81437
[email protected], www.salem.de
Eintritt in die Schlossanlage mit allen Sehenswürdigkeiten: € 6,- (ab 20 Pers.)
Schlossführung: 1-stündig, € 8,50 (ab 20 Pers.),
1,5-stündig / kunsthistorische Führung € 11,50
(ab 20 Pers.) Preise inklusive Eintritt
Überlingen
Anschließend Weiterfahrt nach Überlingen, Deutschlands südlichstem „Premium Kneippheilbad“, mit
sehenswertem Stadtgarten (einmalige Kakteensammlung), historischer Altstadt sowie der mediterran anmutenden, längsten Uferpromenade am See.
Information: Tourist-Information, Tel. 07551 991122
[email protected], www.ueberlingen.de
Wallfahrtskirche Birnau
Weiter zum Besuch der Wallfahrtskirche Birnau, dem
„Barockjuwel am Bodensee“. Zurück über Meersburg
nach Friedrichshafen.
Besuchszeiten der Wallfahrtskirche Birnau: (s. S. 32)
Winter, täglich 9-17 Uhr / Sommer, täglich 9-19 Uhr
außer während den Gottesdienstzeiten und Konzerten.
Gottesdienstzeiten: Mo-Sa 8 Uhr, So 7.30 Uhr, 9 Uhr
und 10.45 Uhr
Information und Führungen Birnau: Priorat der
Klosterkirche Birnau, Tel. 07556 92030
Alternativ zu Überlingen:
Besuch der barocken Klosterkirche Birnau und
Besichtigung der Pfahlbauten in Unteruhldingen.
Anschließend Rückfahrt nach Friedrichshafen.
Information und Anmeldung Pfahlbauten:
Tel. 07556 8543 (siehe auch S. 43)
RUND UM DEN BODENSEE
mit Besuch der Insel Mainau
Über Lindau - Bregenz - Rorschach - Schweizer Ufer
- Arbon - Romanshorn - Kreuzlingen - Konstanz - Insel
Mainau. Am Untersee entlang über Allensbach - Radolfzell - Ludwigshafen (Überlinger See). Zurück von
Überlingen über Meersburg nach Friedrichshafen.
Öffnungszeiten der Insel Mainau: ganzjährig
Blumenjahr: 14. März bis 26. Oktober
Eintritt: für Gruppen ab 20 Pers. € 9,90
Nimm 11 – zahl 10: Die 11. Pers. einer Gruppe ist GRATIS.
Information: Mainau GmbH – Servicezentrum
Tel. 07531 303-0, Fax 303-248
[email protected], www.mainau.de
Nach Lindau und Bregenz / Pfänder (Österreich)
Fahrt von Friedrichshafen nach Lindau (Stadtführung
oder Stadtbummel). Weiterfahrt (evtl. mit dem Schiff)
nach Bregenz. Auffahrt mit der Seilbahn auf den
Pfänder (Rundwandermöglichkeiten, Aussichtsberg
des Bodensees). Gelegenheit zur Besichtigung des
Alpenwildparks und der Greifvogel-Flugschau. Nach
der Talfahrt Aufenthalt oder Stadtführung in Bregenz.
Rückfahrt nach Friedrichshafen.
Information: Tourist-Information Lindau,
Tel. 08382 260033, www.lindau.de
Bregenz-Tourismus, Tel. 0043 5574 4959-0
Pfänderbahn AG Bregenz, Tel. 0043 5574 42160-0
[email protected], www.pfaenderbahn.at
Nach Weingarten (Basilika) - Ravensburg (Stadtführung) - Wolfegg (Bauernhausmuseum)
Fahrt von Friedrichshafen nach Weingarten (ca. 30 Min.)
zur größten Basilika Süddeutschlands. Weiterfahrt nach
Wolfegg (ca. 30 Min.) zum Bauernhaus- und / oder zum
Automobilmuseum. Busparkplatz an der Verbindungsstraße Wolfegg – Vogt. Rückfahrt: über Ravensburg mit
Stadtführung oder Aufenthalt zur freien Verfügung.
Empfehlenswert ist die historische Altstadt.
Information Bauernhaus- und Automobilmuseum:
[email protected], www.wolfegg.de
www.automuseum-busch.de
Information zu Ravensburg:
[email protected], www.ravensburg.de
(Siehe auch: Weingarten (Basilika) unter „Ausflüge/
Kulturdenkmäler“, Ravensburg unter „Stadtführungen“,
Wolfegg unter „Museen/Kunstausstellungen“)
Tagesfahrt in die Schweiz
Fahrt nach Meersburg, mit der Fähre nach KonstanzStaad, von Konstanz nach Mannenbach-Salenstein
(Schweiz). Besuch des Napoleon-Museums Arenenberg
in Mannenbach-Salenstein bei Ermatingen. Anschließend evtl. Schifffahrt auf dem Untersee. Rückfahrt: dieselbe Strecke oder über Stein am Rhein und Radolfzell,
Ludwigshafen nach Friedrichshafen.
Information: Napoleon-Museum
Tel. 0041 71 6633260, [email protected]
www.napoleonmuseum.tg.ch
Siehe auch: „Museen/Kunstausstellungen“ und „Stadtführungen“ (Stein am Rhein) und S. 50/51
Schifffahrt: Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft
Untersee und Rhein, Tel. 0041 52 6340888
[email protected], www.urh.ch
25
Ausflugsfahrten
mit dem Bus
Mit dem Bus – Fahrten über Land und Flur
SCHWANGAU ZU DEN KÖNIGSSCHLÖSSERN
Neuschwanstein und Hohenschwangau
Friedrichshafen - Lindau - Alpenstraße - Immenstadt Wertach - Nesselwang - Schwangau.
Nach Besichtigung der Königsschlösser Rückfahrt über
Bad Oy, Isny, Lindau nach
Friedrichshafen.
Öffnungszeiten Schloss
Neuschwanstein und
Hohenschwangau: April bis
September, täglich 9-18 Uhr
Oktober bis März, 10-16 Uhr
Eintritt: für Gruppen ab 15
Pers. € 8,- /
Kombi-Ticket € 15,Eintrittskarten mit festen Führungszeiten für die
Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.
Im Ticket-Center Hohenschwangau
Alpseestr. 12, Tel. 08362 93083-0, Fax 93083-20
[email protected]
www.ticket-center-hohenschwangau.de
RORSCHACH UND HEIDEN (SCHWEIZ)
Von Friedrichshafen kann mit dem Schiff direkt nach
Rorschach übergesetzt werden (90 Min.). Alternativ mit
der Autofähre nach Romanshorn in ca. 40 Min. mit der
Möglichkeit zur Weiterfahrt mit dem Bus (20 Min.). Mit
der Zahnradbahn vom Rorschacher Bahnhof weiter zum
Klimakurort Heiden (810 m ü. NN). Viele Wander- und
Einkehrmöglichkeiten vorhanden.
Information: Tourist-Information Heiden
Tel. 0041 71 8983301, Fax 8983309
[email protected], www.heiden.ch
Schifffahrt: Bodensee-Schiffsbetriebe
Tel. 07541 9238-389, Fax 9238-372
[email protected], www.bsb-online.com
26
RUND UM DEN SÄNTIS (2.502 m) - St. Gallen
(Schweiz) - Vaduz (Liechtenstein)
Lindau - Bregenz - St. Gallen (Möglichkeit zur Besichtigung der Stiftsbibliothek) - durchs Appenzellerland
- Urnäsch - Schwägalp (Talstation der Säntis-Schwebebahn, 1.350 m); Gelegenheit zur Auffahrt auf den
Säntisgipfel (2.502 m). Weiterfahrt: Unterwasser - Wildhauspass - Werdenberg - Vaduz.
Rückfahrt durch das Rheintal. Schwebebahn SchwägalpSäntis (Fahrzeit 10 Min.)
Fahrpreis Berg- und Talfahrt:
Gruppen (10-19 Pers.) CHF 28,50 / € 17,80
Gruppen (20-199 Pers.) CHF 26,60 / € 16,60
Pauschalangebote für Bahnfahrt und Restaurant.
Information: Tel. 0041 71 3656565
Automatischer Auskunftsdienst:
Tel. 0041 71 3656666
www.saentisbahn.ch
STEIN AM RHEIN UND RHEINFALL SCHAFFHAUSEN
(SCHWEIZ) MIT INSEL REICHENAU (DEUTSCHLAND)
Friedrichshafen - Meersburg. Mit der Autofähre nach
Konstanz-Staad - weiter zur Reichenau. Gelegenheit zur
Besichtigung mit Führung der ehemaligen Benediktinerabtei. Über Konstanz geht die Fahrt am Untersee entlang
ins mittelalterliche Städtchen Stein am Rhein, dann am
Rhein entlang über Schaffhausen zum Rheinfall. Zurück
über Singen/Hohentwiel - Radolfzell - Überlingen Meersburg – zurück nach Friedrichshafen.
Autofähre Meersburg - Konstanz/Staad: Täglich ab
5.35 Uhr etwa alle 15 Min., ab 21.05 Uhr etwa alle
30 Min., ab 24 Uhr stündlich auf die Taktminute .05.
Preise für Omnibusse: auf Anfrage bei Stadtwerke
Konstanz, Tel. 07531 803-0
GROSSE SCHWEIZRUNDFAHRT
3 Seen: Vierwaldstätter See, Zürichsee, Walensee
Friedrichshafen - Meersburg. Von Meersburg mit der
Fähre nach Konstanz-Staad - Frauenfeld - Winterthur
- Zürich/Zürichsee - Luzern - Brunnen/Vierwaldstätter
See.
Schifffahrt auf dem See oder Fahrt von Brunnen nach
Flüelen auf der Axenstraße am Urner See entlang.
Flüelen - Brunnen - Pfäffikon/Zürichsee - Murg/
Walensee.
Rückfahrt über Sargans – Buchs, St. Margrethen –
Bregenz – Lindau – Friedrichshafen.
Alternativ (schnellster Rückweg vom Vierwaldstätter
See): Brunnen - Luzern - Zürich - Konstanz - Fähre
Staad-Meersburg - Friedrichshafen.
Bierbrauer-Seminare...
...die ausgefallene Idee für Reisegruppen, Betriebs- und Vereinsausflüge
Zur Schnuppertour in die Welt des guten Bieres wird das Bierbrauer-Seminar in der Gasthausbrauerei Max & Moritz. Das Bier
von Max & Moritz wird nach einem besonderen Verfahren gebraut. Es ist vollkommen naturbelassen und nicht filtriert. Der
Hopfen kommt aus Tettnang, auch das Malz und die Hefe sind
aus unserer Region. Das Wasser kommt tatsächlich aus dem Bodensee. Weil es weich ist, besitzt es die optimale Qualität zum
Bierbrauen. Aber das wird Ihnen der Braumeister selbst erklären.
Im Bierbrauer-Seminar erhalten Sie einen ausführlichen und vor
allem anschaulichen Einblick in das Geheimnis des Bierbrauens.
Sie begleiten das „flüssige Gold“ vom Maischen- und Läuterbottich über Sud- und Braupfanne bis zum Lagertank und natürlich auch an den Tresen. Die Zutaten sind sicher bekannt. Aber
können Sie auch Begriffe wie Schroten, Einmaischen, Abläutern,
Stammwürze und Gären zuordnen? Und wissen Sie, was das Bier
im Whirlpool macht? Ihre Gastgeber werden es Ihnen erläutern.
Und zum Schluss schöpfen Sie aus dem Vollen. Im wahrsten
Sinne des Wortes. Die erste Probe kommt direkt aus der Kelle.
Ein Geschmackserlebnis, das sich kaum überbieten lässt. Oder
vielleicht doch. Wenn Sie sich Ihr erstes „Selbstgebrautes“ auch
selber abfüllen und nach einem ereignisreichen Tag zu Hause in
Ruhe genießen. Aber vorher lädt Sie Max & Moritz noch zur Bierprobe von Spezial, Weizen und Kellerpils ein. Und vielleicht haben
Sie Glück und es gibt den Maibock, den Nikolausbock oder den
Max & Moritz-Maximator, je nach Jahreszeit. Na, dann Prost!
Melden Sie sich bitte rechtzeitig an und besprechen Sie mit uns
alle Einzelheiten. Wir gestalten gerne Ihr ganz persönliches Brauer-Seminar nach Ihren Termin- und Essenswünschen.
Im Brauer-Seminar enthalten sind: detaillierte Führung, Abfüllen einer 0,5 l Bügelflasche, Original Max & Moritz Bierglas, Bierprobe aller Sorten, Bier-Quiz mit Verlosung.
Preis: pro Pers. € 15,Essen wird nach Karte berechnet.
Durch das Jahr wechselnde Aktionen.
Öffnungszeiten: Täglich ab 11 Uhr. Kein Ruhetag.
Gasthaus-Brauerei Max & Moritz GmbH · 88079 Kressbronn / Berg · Tel. 07543 6508 · Fax 5742
www.maxmoritz-bier.de
27
Ausflugsfahrten
mit dem Schiff
Stadtführungen
Mit Schiff und Fähre auf dem Bodensee
FAHRTEN DER BODENSEE-SCHIFFSBETRIEBE
w Happy Hour – Ein schöner Ausklang
Die Fahrt in den Abend – romantische Stunden.
Fahrzeiten: täglich 01.05. bis 05.10 (nicht am 09.08.),
Abfahrt 16.10 Uhr, Ankunft 19.40 Uhr
Fahrpreis: € 8,w Obstblüten-Wanderung
Wanderung durch die Obstgärten rund um Kressbronn,
Nonnenhorn und Wasserburg.
Fahrzeiten: Mi, 30.04., 07.05. und 21.05.
Abfahrt 11.25 Uhr, Ankunft 17.05 Uhr
Fahrpreis: inkl. geführte Wanderung (ca. 21/2 Std.) und
Kaffee u. Kuchen € 20,20
w Wein-Wanderung
Wanderung rund um Meersburg und Hagnau.
Fahrzeiten: Mi, 17.09., 24.09. 01.10. und 08.10.
Abfahrt 11.10 Uhr, Ankunft 16.20 /17.20 Uhr
Fahrpreis: inkl. gef. Wanderung und Weinprobe € 22,90
Fahrten zur Insel Mainau
Von März bis Oktober verkehren täglich Kursschiffe von
Friedrichshafen über Meersburg zur Insel Mainau und
zurück.
Fahrpreis: für Gruppen (ab 6 Pers.) ab Hafen Friedrichshafen € 16,- hin und zurück. Pro 10 Erwachsene fährt
eine Person kostenlos mit.
Ins Appenzeller Land nach Heiden
Die Schiffsreise geht quer über den See nach Rorschach.
Von hier aus kann man mit der historischen Zahnradbahn von 1875 zum 810 m. ü. M. gelegenen Kurort und
Aussichtspunkt Heiden fahren.
Fahrzeiten: Mi, Sa und So, 05.07. bis 07.09.2008 (nicht
am 09.08.) / Sa und So, 13.09. bis 19.10.2008
Abfahrt 10.30 Uhr, Ankunft 18.10 Uhr
Fahrpreis: € 26,- einschießlich Berg- und Talfahrt mit
der RHB.
Ausflüge mit der Fähre
Die Bodenseefähre als schwimmende Brücke (ca. 41 Min.)
zwischen Deutschland und der Schweiz ermöglicht vielfältige Ausflüge. Im Stundentakt verkehren die Autofähren
zwischen Friedrichshafen und Romanshorn.
Information: Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH
Seestraße 23, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 9238-389, Fax 9238-372
[email protected], www.bsb-online.com
Das Party-Schiff
Hier ist Party-Power angesagt. Unvergessliche Abende…
w mit wechselndem Motto w mit Party-Dancing &
Action w mit coolen Drinks & Snacks w mit Live-Bands
& DJs w und mit vielen tollen Leuten.
Also, ab geht´s auf den See „let’s have a party“!
28
Termine Sommer: Wochenblatt Single-Schiff –
Sa, 12.07. / Oldie-Party – Sa, 02.08. / EDEN-Party –
Sa, 16.08. – Zustieg jeweils ab 20 Uhr, Ende ca. 2 Uhr
Fahrpreis: ab € 27,Termine Winter: Santa Claus Red-Hot-Late-Night – Sa,
06.12., Zustieg ab 19.30 Uhr
X-mas Chill-out-Night – Mi, 24.12., Zustieg ab 21.30 Uhr
Fahrpreis: ab € 9,Eine Veranstaltung von „more fun“ und der BSB
Info u. Karten: 07541 9238-389, www.daspartyschiff.info
Hinweise
Da Ausflugsfahrten teilnehmer- und wetterabhängig
sind, wird eine Voranmeldung dringend erwünscht.
Tarifstand 2008
Info und Buchung: Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH
Seestraße 23, 88045 Friedrichshafen
Tel. 07541 9238-389, Fax 9238-372
[email protected], www.bsb-online.com
Stadtführungen
Bregenz, Dornbirn und Feldkirch (Österreich)
Dauer / Preise: ca. 11/2 Std. € 80,- / halbtags, 2-4 Std. €
110,- / ganztags bis 8 Std. € 180,- / je weitere Std. € 20,Fremdsprachenzuschlag: € 20,- (englisch, französisch,
italienisch oder spanisch). Barzahlung an die jeweiligen
Führer.
Information: Guideservice Zucalli
Im Äuele 27, 6850 Dornbirn / Österreich
Tel. 0043 5572 372166 und 0043 676 6344744
Fax 372894, [email protected]
Insel Mainau
Verschiedene thematische Führungen in deutsch und in
verschiedenen Fremdsprachen nach Voranmeldung.
Dauer: 45-90 Min.
Preis: pro Gruppe; ist themenabhängig
Information: Mainau GmbH, Servicezentrum
Tel. 07531 303-0 Fax 303-248
[email protected], www.mainau.de
Eintritt 2008: Nimm 11 – zahl 10: Die 11. Pers. einer
Gruppe ist GRATIS
Erw. € 13,90 / Schüler (ab 13 J.) u. Studenten (mit Ausweis) € 7,50 / Familien-Tagesticket (Ki. bis einschl. 15 J.)
28,90 € / Kinder (bis einschl. 12 J.) GRATIS
Sonnenuntergangsticket ab 17 Uhr halber Preis
Enge Gassen und lebendige Plätze
Konstanz
Dauer: 11/2 bis 2 Stunden
Preis: pro Gruppe (max. 25 Pers.) € 98,Spezielle Führungen zu den Themen Feuergassen,
Architektur und Baukunst, Trutziges Konstanz, Wandmalereien, Konzil, Kirchen und Klöster, Das Römische
Konstanz, Frauen und Jüdisches Leben. Reiseleitungen
ab € 150,Information: Tourist-Information Konstanz GmbH
Tel. 07531 133026, Fax 133070
[email protected]
Meersburg
Dauer: 11/2 Stunden zu Fuß durch die historische Altstadt, mit Besichtigung des Weinbaumuseums und der
Schlosskirche.
Preis: pro Gruppe (max. 30 Pers.) € 69,Information: Gästeinformation Meersburg
Tel. 07532 440-400, [email protected]
Lindau
Dauer: 11/2 Stunden zu Fuß durch die Altstadt
Preise: Gruppen (max. 40 Pers.).
Führung in deutsch pro Gruppe € 75,Führung in einer Fremdsprache, pro Gruppe € 85,Information: Tourist-Information Lindau
Christiane Maier, Tel. 08382 260033
Ravensburg
Dauer: 1, 11/2 oder 2 Stunden
Preise: ab € 55,Neu: Thematische Führungen
Führungen auch in Fremdsprache buchbar.
Turmbesteigungen:
w Blaserturm: April bis Okt., Mo bis Fr 14-17 Uhr,
Sa 10-15 Uhr
w Mehlsack: April bis Okt., So 10-14 Uhr
und nach Vereinbarung
Information: Tourist Information Ravensburg
[email protected], www.ravensburg.de
Tel. 0751 82-800, Fax 82-466
Überlingen
Dauer: ca. 11/2 Stunden zu Fuß
Preise: pro Gruppe (max. 35 Pers.) in deutsch € 65,- /
pro Gruppe in englisch oder französisch, € 75,- / pro
Gruppe Wochenend- u. Feiertag-Zuschlag, € 10,Information: Kur- und Touristik Überlingen GmbH
Frau Nagel, Tel. 07551 991125 oder
Frau Manner, Tel. 07551 991131
Zürich (Schweiz)
„Altstadtbummel“
Dauer: 2 Stunden
Preis: für Individualreisende, CHF 20,– /
für Gruppen (bis 20 Pers.) CHF 225,–
Stadtrundfahrten mit eigenem Bus
Dauer: 2 Stunden.
Preis: CHF 225,- / für 2009: Preisänderung vorbehalten
Information: Zürich Tourismus
Tel. 0041 44 2154088, Fax 2154044
[email protected], www.zuerich.com
St. Gallen (Schweiz)
Dauer: 11/2 bis 2 Stunden
Preise für Individualreisende: Januar bis April, jeweils
Sa / Mai bis Okt. Mo-Sa, inkl. Eintritt € 10,für Gruppen: (max. 25 Pers. – ganzes Jahr möglich)
ohne Eintritt ab € 110,Information: St. Gallen-Bodensee Tourismus
Tel. 0041 71 2273737, Fax 2273767
[email protected], www.st.gallen-bodensee.ch
Stein am Rhein (Schweiz)
Dauer: 11/4 Stunden zu Fuß
Preise Kleingruppe: (bis 15 Pers.)
pro Gruppe € 85,- / CHF 125,Preise Gruppe: (16 bis max. 30 Pers.)
pro Gruppe € 95,- / CHF 145,Führungen in französisch, englisch und italienisch auf
Anfrage.
Information: Tourist Service Stein am Rhein
Tel. 0041 52 7422090, Fax 7422091
[email protected], www.steinamrhein.ch
Schaffhausen (Schweiz)
Altstadt ohne Stadtfestung/Wahrzeichen „Munot“
Dauer: 11/4 Stunden zu Fuß
Preis: pro Gruppe (max. 25 Pers.) € 94,- / CHF 150,Altstadt inkl. „Munot“
Dauer: 13/4 Stunden zu Fuß
Preis: pro Gruppe (max. 25 Pers.) € 120,- / CHF 180,Führungen in französisch, englisch, spanisch, italienisch
Nachtwächterführungen durch das „schröckliche“
Schaffhausen oder Stein am Rhein
Dauer: 1-11/4 Stunden
Preis: € 145,- bis € 157,Information: Schaffhausen Tourismus
Tel. 0041 52 6324020, Fax 6324030
[email protected]
www.schaffhausen-tourismus.ch
[email protected], www.steinamrhein.ch
29
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Schloss Salem – staunen und genießen
Schloss Salem gehört zu den herausragenden Kulturdenkmälern BadenWürttembergs. Die Anfänge der Anlage
liegen im Mittelalter, als hier 1134 ein
Zisterzienserkloster gegründet wurde,
das schnell zu einem der größten und
bedeutendsten im deutschsprachigen Raum wurde. Aus
der Epoche um 1300 stammt das imposante gotische
Münster mit seiner einzigartigen Alabaster-Ausstattung.
Eine zweite Blütezeit erlebt Salem im Barock, wovon das
prachtvoll ausgestattete Konvents- und Abteigebäude
zeugt.
Heute ist Schloss Salem der Familiensitz der Markgrafen
von Baden und beherbergt die berühmte Internatsschule
Schloss Salem.
Ganz in klösterlicher Tradition steht auch die Weinkultur. In Salem werden die Weine der Weingüter des
Markgraf von Baden ausgebaut. In den beeindruckenden
Salemer Weinkellern lagern heute wie damals die Spitzenweine des Hauses.
Schlossanlage
Insgesamt präsentiert sich Schloss Salem heute als
überaus lebendiges Ensemble: Attraktiv für die Besucher
sind nicht nur die historischen Bauten und die Innenräume des Schlosses, sondern auch die weitläufigen
Außenanlagen mit Park, Spielplatz und Kunsthandwerker-Betrieben, welche die handwerkliche Tradition der
Klosterzeit fortführen. An die vorbildlichen Feuerschutzmaßnahmen der Zisterziensermönche erinnert das Feuerwehrmuseum mit seinen wunderschönen historischen
Spritzen und Geräten.
Gruppenpreis: pro Pers. € 6,- inkl. Ausstellungen und
Museen
Kleine Führung zum Kennenlernen
Unser Klassiker für Gäste, die Schloss Salem entdecken
möchten. Die einstündige Führung bietet eine informative Möglichkeit, Geschichte und ausgewählte Sehenswürdigkeiten der historischen Anlage kennen zu lernen.
Gruppenpreis: pro Pers. € 8,50 inkl. Eintritt
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Die kulturhistorische Führung –
Barocke Wunder erleben
Für Gäste mit speziellem Interesse an Kunst und Kulturgeschichte ist diese Führung ein echtes Vergnügen.
Zusätzlich zur kleinen Führung zeigt sie die Höhepunkte
der barocken Prachtentfaltung des ehemaligen Zisterzienserklosters. Allen voran das eindrucksvolle Chorgestühl in der einstigen Mönchskirche und im Anschluss
daran die prachtvollen Innenräume des Schlosses.
Gruppenpreis: pro Pers. € 11,50 inklusive Eintritt
Genussticket
Ein Hochgenuss in drei Gängen: kunsthistorische
Führung, Degustion erlesener Weine der Weingüter des
Markgrafen von Baden, kleine kulinarische Köstlichkeiten.
Gruppenpreis: Gruppe (ab 10 Pers.), pro Pers. € 30,Weindegustationen
Ein Erlebnis für Geist und Sinne: die Salemer Weinkultur.
Im Prälaturkeller oder im „Gefängnis“. Für Gruppen ab
20 Personen.
Verkostung von 4 Weinen: pro Pers. € 8,Verkostung von 7 Weinen: pro Pers. € 12,Führung „Im Wein ist Salem“
Ausgewählte Schätze aus Architektur und Weinkeller.
Führung durch Münster und ehemalige Klosterräume,
Prälaturkeller sowie einen der eindrucksvollsten Weinkeller Badens. Anschließend Weinprobe.
Preis: pro Pers. € 19,50 inkl. Eintritt
HIGHLIGHTS AUS DEM VERANSTALTUNGSKALENDER:
Sonderausstellungen
w Greser & Lenz: „Deutschland im Glück“.
Die besten Cartoons von Achim Greser und Heribert
Lenz. Eine Ausstellung der CARICATURA Kassel.
Termin: 05.07. bis 19.10.2008
w Auch dieses Jahr präsentiert Home & Garden wieder
das Schönste für Haus und Garten. Ein buntes Rahmenprogramm lädt im prächtigen Ambiente der Schlossanlage zum Verweilen und Genießen.
Termin: 04.09. bis 07.09.2008
Konzerte
w Internationale Salemer Orgelwochen – Werke der
Orgelkunst, präsentiert von internationalen Künstlern
Konzert-Termine: 13.07., 20.07., 27.07. und 03.08.2008,
18.15 Uhr
w Mozart-Sommer Schloss Salem – Die Prunksäle des
Schlosses füllen sich mit der grandiosen Musik Mozarts
und seiner Zeitgenossen. Eine Salemer Besonderheit: Vor
jedem Konzert gibt es eine Einführung beim Wein.
Konzert-Termine: 19.08.-24.08.2008, 19 Uhr
Themenführungen
w Orgelklänge im Salemer Münster. Münsterorganist
Andreas Jetter präsentiert und spielt die Salemer Orgel.
Termin: Jeden Samstag um 17.15 Uhr
w Salemer Barocktage: Salemer Gärten früher und heute. Thementage rund um Kunst, Künstler und Äbte. Die
Salemer Äbte der Barockzeit haben das Kloster zu einer
imposanten Residenz ausgebaut. Passend zum Themenjahr „Schlösser, Parks und Gärten“ werden die Gärten in
Salem vorgestellt. Sonderführungen, Kinderprogramm
Termin: 14. und 15.06.2008
w Zisterziensertage: Thementage zum klösterlichen
Leben in Salem. Um 12 Uhr wird im Chorgestühl des
Münsters das Gebet zur Sext gesungen. Sonderführungen, Kinderprogramm
Termin: 30. und 31.08.2008
RUND UM DEN WEIN
Traditionelles Weinfest in Schloss Salem
Termin: 08.08. bis 10.08.2008
Unsere Themenabende beim Wein bieten extravagante
Genüsse zur Verkostung erlesener Weine.
30
Themen und Termine (im Prälaturkeller):
w 24.10.2008, 20 Uhr – Wein & Brot - vom Symposium
zum Abendmahl. Zur Kulturgeschichte des Mahls
w 07.11.2008, 20 Uhr – Wein & Wild. Kulinarisches und
Heiteres rund um Jäger, Winzer und Wild
Die BodenseeErlebniskarte
Sie erlaubt den Eintritt in die Schlossanlage mit all
ihren Sehenswürdigkeiten sowie die Teilnahme an einer
„Kleinen Führung zum Kennenlernen“.
Erlebnisbus im Stundentakt
Gute Anbindung zur Schiffsanlegestelle in Unteruhldingen. Verbindet Pfahlbaumuseum, Affenberg und
Schloss Salem (für Gruppen ab 20 Personen nach
Anmeldung).
Fahrzeiten: 01.05. bis 03.10.2008
Öffnungszeiten:
15.03. bis 01.11.2008
Mo-Sa, 9.30-18 Uhr, So und feiertags 10.30-18 Uhr
Täglich Führungen.
Sonderprogramme für angemeldete Gruppen.
Während der Wintermonate Gruppenprogramme auf
Voranmeldung.
Information und Anmeldung:
Schloss Salem, 88682 Salem
Tel. 07553 81437
[email protected], www.salem.de
31
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Lebendige Geschichte
BIRNAU
Wallfahrtskirche
Die Basilika Birnau liegt an der oberschwäbischen Barockstraße und gilt als eine der schönsten Barock-Rokoko-Kirchen des süddeutschen Raums und als ein Meisterwerk des Vorarlberger Baumeisters Peter Thumb. Die
Wallfahrtskirche liegt in einmaliger Lage und thront mit
ihrer beindruckenden Fassade hoch über dem Bodensee.
Die Kirche der Zisterzienser ist in reichstem Rokokostil
ausgestaltet. Am meisten bewundert wird die barocke
Figur des Honigschleckers am St. Bernhard-Altar. Sie ist
die Symbolfigur der „Oberschwäbischen Barockstraße“.
Besuchszeiten: Winter, 9-17 Uhr / Sommer, 9-19 Uhr
täglich außer während Gottesdiensten und Konzerten.
Führungen: Mai bis September, jeden Do um 15 Uhr
(kostenlos). Keine privaten Führungen möglich, nur für
Gruppen nach Vereinbarung und Anmeldung.
Dauer: ca. 60 Min.
Preis: Führung pro Person, Erw. € 2,- / Ki. € 1,Information & Anmeldung zur Führung:
Priorat Birnau, Tel. 07556 92030, Fax 920311
[email protected], www.birnau.de
FELDKIRCH (ÖSTERREICH)
Schattenburg
Die mächtige mittelalterliche Schattenburg beherrscht
den Blick auf Feldkirch. Die Burg wurde um 1200
von Hugo von Montfort I. errichtet. Von Beginn des 13.
Jhdt. bis 1390 war die Schattenburg Sitz der Grafen von
Montfort. Im 15. Jahrhundert wurde die Burg weiter
ausgebaut, verlor aber nach den kriegerischen Auseinandersetzungen im Appenzeller- und Dreißigjährigen
Krieg ihre militärische Bedeutung. Die Schattenburg ist
die am besten erhaltene Burg Vorarlbergs. Sie beeindruckt den Besucher durch den hübschen Innenhof mit
hölzernem Wehrgang und dem Rittersaal im Palast. In
der Schattenburg ist ein Heimatmuseum mit einer umfangreichen Sammlung von Einrichtungsgegenständen,
Waffen sowie Kostbarkeiten aus der romanischen und
gotischen Zeit untergebracht. Von der Brücke aus bietet
sich ein eindrucksvoller Rundblick über die Stadt und
zum rebenbewachsenen Ardetzenberg.
Öffnungszeiten: Jan. bis März, Mo bis Fr 13.30-16 Uhr,
Sa, So und feiertags 11-16 Uhr / April bis Okt. Mo bis Fr
9-12 und 13.30-18 Uhr, Sa, So und feiertags durchgehend geöffnet / Nov. und Dez. Sa, So und feiertags
11-16 Uhr – Gruppenführung tagsüber und abends nach
Voranmeldung möglich.
Eintritt: Erw. € 3,- / Jugendliche und Studenten € 2,- /
Ki. (6 bis 12 Jahre) € 1,- / Gruppen ( ab 10 Pers.) € 2,50
Führung: 1 Std. € 35,- und Eintritt
Information: Tel. 0043 5522 71982, Fax 71982-10
[email protected]
32
SCHLOSS HEILIGENBERG
Das Fürstlich Fürstenbergische Renaissanceschloss
Heiligenberg wurde unter Leitung des Baumeisters Jörg
Schwartzenberger anstelle einer Burg erbaut. Es gilt
heute als eines der besterhaltenen Beispiele deutscher
Schlossbaukunst des 16. Jahrhunderts. Vom Rittersaal
genießt man einen der schönsten Ausblicke auf das
Salemer Tal und auf den Bodensee.
Kunsthistorische Führungen: ab Ostersamstag bis
31.10., Di bis So, 11 Uhr, 14 Uhr und 15.30 Uhr
Sonderführungen auf Anmeldung möglich.
Eintritt inkl. kunsthistorischer Führung: Erw. € 10,Kinder bis einschl. 14 Jahre in Begleitung Erwachsener
erhalten freien Eintritt.
Information und Anmeldung: Tourist-Information
Heiligenberg, Tel. 07554 998312
[email protected], www.heiligenberg.de
SCHLOSS HOHENSCHWANGAU
Im 12. Jahrhundert durch die Edlen von Schwangau als
Burg Schwanstein erbaut. Nach teilweiser Zerstörung
1538-1547 neu aufgebaut. 1832-1836 durch Kronprinz
Maximilian, dem späteren König Max II. von Bayern, im
neugotischen Stil restauriert. Hier hat König Ludwig II.
einen Großteil seiner Jugendzeit verbracht und wurde
zum Bau von Neuschwanstein angeregt.
Öffnungszeiten: 01.04. bis 30. 09.2008, 9-18 Uhr /
01.10.06 bis 31.03.07, 10-16 Uhr.
Schloss Hohenschwangau ist am 24.12. geschlossen.
Besichtigungen sind nur im Rahmen einer Führung
möglich. Die Führung dauert ca. 35 Minuten. Fremdsprachenführungen sind möglich.
Eintritt: Erw. € 9,- / Ki. (unter 18 Jahre) in Begleitung
Erwachsener erhalten freien Eintritt.
Pro Gruppe (ab 15 Pers.) € 8,Information und Eintrittskarten mit festen Führungszeiten: Im Ticket-Center in Hohenschwangau,
Alpseestr. 12, Tel. 08362 93083-0, Fax 93083-20
[email protected]
www.ticket-center-hohenschwangau.de
Information: Tourist-Information Schwangau
Tel. 08362 8198-0, [email protected]
INSEL MAINAU (siehe auch S. 69)
Jüngste Geschichte der Insel Mainau
1853 erwirbt Großherzog Friedrich I. von Baden die
Mainau als Sommerresidenz und legt den Grundstein
für den heutigen Park. 1881 heiratet seine Tochter
Victoria von Baden den Kronprinzen Gustav von
Schweden. 1932 übernimmt Graf Lennart Bernadotte
(1909-2004), der Urenkel von Großherzog Friedrich I.,
die Insel von seinem Vater Prinz Wilhelm von Schweden
und baut sie zur Blumeninsel und größten touristischen
Attraktion am Bodensee aus.
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Ausstellungen und Blumenschauen auf der Insel
Mainau 2008:
w 14.03. bis 29.10.2008 – Gartenszenen im Park
zum Jahresmotto „Mythos Garten“
w 09.05. bis 26.10.2008 – Saisonale Gärten im Park –
„Gärten der Zukunft“
w 05.09. bis 28.09.2008 – Fuchsienausstellung im Park
w 18.09. bis 19.10.2008 – Herbstausstellung im
Palmenhaus
Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet
Öffnungszeiten Ausstellungen: 10-17 Uhr
Öffnungszeiten Gastronomie:
w Schwedenschenke 11-23 Uhr
w Comturey-Keller 10-18 Uhr
w Schlosscafé 10-17 Uhr
w Rothaus-Seeterrassen 9-17 Uhr,
während der Biergartensaison bis 22 Uhr
Bei Abendreservierung in unseren Restaurants erhalten
Sie ab 18 Uhr freien Inseleintritt, ansonsten täglich ab
17 Uhr Sonnenuntergangsticket zum halben Preis.
Weitere Öffnungszeiten: Tel. 07531 303-156
Öffnungszeiten: 16.03. bis 02.11.2008
März, April, Okt. und Nov., täglich 10-17 Uhr / Mai bis
Sept., täglich 10-18 Uhr
Eintritt: pro Pers. € 3,50 / ermäßigt € 2,- / Familienkarte € 7,- / Gruppen (ab 15 Pers.) € 3,Information und Führungen: Tel. 07351 526790
www.museumsdorf-kuernbach.de
BAD SCHUSSENRIED-KÜRNBACH
Oberschwäbisches Museumsdorf
Im Herzen Oberschwabens erwarten Sie mehr als 30
historische Gebäude aus über 500 Jahren. Die Häuser
sind authentisch eingerichtet und erzählen von den
Schicksalen ihrer Bewohner. Das Museum zeigt außerdem über 20 Werkstätten alter Handwerksberufe. An
den Wochenenden werden sie wieder lebendig, wenn
die Handwerker ihr Können vorführen. Eine Vielzahl
von Veranstaltungen für Jung und Alt – z. B. wenn die
Dampfmaschine aus dem Jahr 1912 in Aktion tritt. Die
neu eröffnete, gemütliche Vesperstube bietet je 80 Plätze im Innen- und Außenbereich. In der Jahresausstellung dreht sich ab dem 4. Mai alles um das Jahr „1968
– in Oberschwaben und anderswo“, denn das Museum
feiert 2008 seinen 40. Geburtstag.
Kloster- und Baugeschichte der drei romanischen
Kirchen und Bürgergeschichte der Reichenau
Die Inselbesucher können sich im Museum Reichenau in
drei neuen Museumseinheiten über die kulturhistorische
Bedeutung der Reichenau informieren. Gemeinsam mit
den drei romanischen Kirchen bilden nun insgesamt vier,
in unmittelbarer Nähe gelegene, Museumsgebäude ein
„Informationsnetzwerk“ zum Weltkulturerbe „Klosterinsel Reichenau“. Auf diese Weise kann die gesamte
Insel Reichenau als Kulturlandschaft erlebt werden. Die
Eindrücke der verschiedenen musealen Stationen der
Entdeckungstour über das Eiland ergänzen sich mit der
Besichtigung der historischen Bauwerke zu einem Verständnis des „Geistes Reichenau“.
Öffnungszeiten aller Museumsgebäude: April bis Okt.,
Di bis So 10.30-16.30 / Juli und Aug., Di bis So 10.3017.30 Uhr / Nov. bis März, Sa, So und feiertags 14-17 Uhr
INSEL REICHENAU – UNESCO-Weltkulturerbe
Auf der Bodenseeinsel Reichenau gründete im Jahr
724 der Wanderbischof Pirmin das Kloster Reichenau.
Gemeinsam mit dem Kloster St. Gallen bildete die erste
Benediktiner-Abtei auf deutschem Boden vom 9. bis
zum 11. Jahrhundert ein Zentrum des künstlerischen
und religiösen Lebens. Bedeutende Äbte, Wissenschaftler
und Dichter prägten die Blütezeit des Klosters. Mitte des
18. Jahrhunderts wurde das Kloster aufgehoben. Von
den zahlreichen romanischen Kirchen sind heute noch
drei erhalten: ehemalige Stiftskirche St. Georg, Münster
St. Maria und Markus und die zweitürmige Säulenbasilika St. Peter und Paul.
33
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Lebendige Geschichte
Münster St. Maria und Markus & Schatzkammer
Eine romanische Basilika, die auf eine Gründung aus
dem 8. Jahrhundert zurückgeht. Die ältesten sichtbaren
Bauteile stammen aus dem Jahre 816. Sehenswert
sind die wertvollen Stücke in der Schatzkammer des
Münsters. Unter anderem können dort ein Elfenbeinkelch aus dem 5. Jahrhundert, der sogenannte „Krug von
der Hochzeit zu Kanaa“ aus dem 1. Jahrhundert, sowie
kostbare Arbeiten aus dem 12. und 13. Jahrhundert
bewundert werden.
Öffnungszeiten der Schatzkammer: April bis Okt.,
täglich außer So 11-12 Uhr und 15-16 Uhr. Bei einer
Führung durch das Münster kann die Schatzkammer
mitbesichtigt werden.
Eintritt Schatzkammer: Erw. € 1,- / Ki. € 0,50
St. Georg
Eine der ältesten romanischen Kirchen Deutschlands
(9. Jahrhundert). Die ottonischen Wandmalereien, einzigartige Leistungen der Reichenauer Malschule
(10. Jahrhundert) machten die Kirche weltberühmt.
St. Peter und Paul
Eine doppeltürmige romanische Kirche des 11. und
12. Jahrhunderts mit einem herrlichen Wandbild in der
Ostapsis.
Alle 3 Kirchen sind tagsüber offen. Führungen für Gruppen durch alle 3 Kirchen und das Museum können über
die Tourist-Information gebucht werden.
Information: Tourist-Information Reichenau
Tel. 07534 92070, Fax 920777
[email protected], www.reichenau.de
KONSTANZ
Münster
An die Stelle der eingestürzten Domkirche aus dem
8. Jahrhundert wurde 1052 bis 1089 im romanischen
Stil eine Säulenbasilika erbaut. Ältester Teil des Gotteshauses ist die Krypta aus dem 9. Jahrhundert. Im
14. Jahrhundert wurden die gotischen Seitenkapellen
hinzugefügt, 1435 die Seitenschiffe, 1680 das Mittelschiff eingewölbt und 1856 die neugotische Turmpyramide aufgesetzt. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die
Basilika kunstvoll ausgestattet.
34
Öffnungszeiten: Mo bis Sa 10-18 Uhr / So 12-18 Uhr
Eintritt: frei
Führungen: nach Absprache, Tel. 07531 90620
www.kath-kirche-konstanz.de
WARTH (SCHWEIZ)
Kartause Ittingen
Nordöstlich von Frauenfeld, der Hauptstadt des Schweizer Kantons Thurgau, liegt die ehemalige Kartause Ittingen. 1152 als Augustinerprobstei gegründet und Mitte
des 15. Jahrhunderts vom Kartäuserorden übernommen,
wurde das Kloster 1524 total zerstört. Im 18. Jahrhundert erlebte die Kartause eine wirtschaftliche Blüte.
1848 wurde das Kloster aufgehoben. Heute beherbergt
das ehemalige Kloster neben dem Ittinger Museum
das Kunstmuseum Thurgau mit einer Werksammlung
schweizerischer und internationaler naiver Künstler. Im
Mittelpunkt der Klosteranlage steht die im gotischen Stil
erbaute Klosterkirche. Im 17. und 18. Jahrhundert im
barocken Stil reich ausgestaltet, zählt die Kirche heute
zu den bemerkenswertesten barocken Bauwerken des
Bodenseeraumes.
Öffnungszeiten:
w Gastwirtschaft: ganze Woche (außer Weihnachten /
Neujahr)
w Restaurant „Mühle“: Mo bis Sa 9-23.30 Uhr /
So 9-20 Uhr
w Museen: 01.10. bis 31.03., Mo bis Fr 14-17 Uhr,
Sa u. So 11-17 Uhr / 01. April bis 30. Sept., Mo bis
Fr 14-18 Uhr, Sa und So 11-18 Uhr
Eintritt: Erw. CHF 7,– / Gruppen (ab 10 Pers.) CHF 5,Information: Kartause Ittingen, CH-8532 Warth , Tel.
0041 52 7484411, [email protected], www.kartause.ch
LINDAU
Diebs- oder Malefizturm
Dieser Turm stammt aus der gotischen Zeit (1380). Er
hat vier Erker und ein spitzes, buntglasiertes Dach, das
charakteristisch für ähnliche schwäbische Türme ist. Der
Turm diente der Stadtverteidigung sowie als Gefängnis.
Bei den Kinderstadtführungen wird die Zelle gezeigt.
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Mangturm
Der 36 m hohe Mangturm, auch als alter Leuchtturm ein
Begriff, war 1230 zum Schutz der ehemaligen Hafenanlage und als Eckpfeiler der Stadtbefestigung gebaut
worden.
Altes Rathaus
Entstanden zwischen 1422 und 1436 im gotischen Stil.
Zwischen 1536 und 1576 wurde es dem Geschmack der
Renaissance angepasst. Der äußere, malerische Schmuck
wurde mehrfach erneuert, zuletzt 1972 bis 1975. Die
Halle im Erdgeschoss birgt das städtische Archiv. 1496
fand in diesem Gebäude ein deutscher Reichstag statt.
MEERSBURG
Altes Schloss, Burgmuseum
Das alte Schloss mit seinen vier Rundtürmen ist die
älteste noch bewohnte Burg Deutschlands. Ihr heutiges
Aussehen erhielt die stattliche Wehranlage durch Umbauten in den Jahren nach 1508. Von 1526 bis 1750 war
die Meersburg Wohnsitz der Konstanzer Bischöfe. Nach
der Verstaatlichung wurde das Schloss 1838 an private
Besitzer verkauft. Die Dichterin Annette von DrosteHülshoff verbrachte ihre letzten Lebensjahre im Alten
Schloss. Dort kann man heute noch ihre Wohnräume
besichtigen.
Öffnungszeiten: März bis Oktober, 9-18.30 Uhr /
November bis Februar, 10-18 Uhr
Information: Altes Schloss, Tel. 07532 80000
Neues Schloss, Städtische Galerie, Dorniermuseum
Das Neue Schloss wurde um 1710 erbaut. Zunächst als
Verwaltungsbau gedacht, wurde es nach 1741 zur fürstbischöflichen Residenz umgestaltet. Sehenswert sind
im Schlossinneren das Treppenhaus mit reich verzierten
Schmiedeeisengittern, der mit besonders schönen
Stuckarbeiten ausgestattete Spiegelsaal sowie die
Deckenfresken von Giuseppe Appiani. Im Neuen Schloss
sind die ehemaligen fürstbischöflichen Wohnräume,
die städtische Gemäldegalerie, das Dorniermuseum,
wechselnde Kunstausstellungen und im Ostflügel die
Schlosskapelle zu besichtigen.
Öffnungszeiten: 16.03. bis 02.11.2008,
täglich 10-13 Uhr und 14-18 Uhr
Eintritt: Gruppen, pro Pers. € 3,Gruppenführung auf Anfrage.
Information: Neues Schloss, Tel. 07532 440-4900
Zeppelin-Museum Meersburg
Hier präsentieren sich die Zeitzeugen der legendären Luftfahrtepoche. Technisches und Künstlerisches,
Originalbauteile von Luftschiffen, Navigationsgeräte,
Einrichtungsgegenstände und Uniformen, Videoraum…
Die Privatsammlung enthält über 1.000 Teile.
Öffnungszeiten: März bis Mitte November,
täglich 10-18 Uhr
Eintritt: Erw. € 3,- / Ki. (bis 6 J.) € 2,- /
Schüler, Studenten, Senioren und Kurgäste € 2,50 /
Gruppen (ab 20 Pers.) € 2,- pro Pers.
Gruppenführungen nach Vereinbarung.
Information: Zeppelin-Museum
Schlossplatz 8, 88709 Meersburg
Tel. 07532 7909, www.zeppelinmuseum.com
Weitere sehenswerte Museen
w Bibelgalerie im Alten Kloster
w Droste-Museum im Fürstenhäusle
w Weinbaumuseum Meersburg in der Oberstadt
w Stadtmuseum im Alten Kloster
w Galerie Bodenseekreis im Roten Haus
w Bildteppich-Atelier beim Neuen Schloss
Information: Meersburg Tourismus, Tel. 07532 440-400
[email protected], www.meersburg.de
LUZERN (SCHWEIZ)
Festival City
Luzerns Festivalprogramm spiegelt unser Credo wider:
„die Stadt – der See – die Berge“. Zahlreiche Musik- und
Kulturevents wie Blasmusik, Blues oder Jazz, Comic
oder Theater – Sie haben die Wahl. Hochkarätige und
einzigartige Klassikprogramme begeistern im akustisch
wegweisenden Konzertsaal des KKL Luzern mit Orchestern, Dirigenten und Solisten von Weltruf.
Essence of Switzerland
Luzern, das Tor zum Süden öffenet die Türen zur Zentralschweiz. Zentral – vom geschichtsträchtigen Rütli,
über den ewigen Schnee auf dem Titlis, bis hin zu den
Orten an der Luzerner Riviera – ist alles in kurzer Zeit zu
erreichen. Raddampfer, Zahnradbahnen und Postautos
erinnern an das Reisen in der guten alten Zeit. Die steilste Zahnradbahn auf der Welt (auf den Pilatus), die älteste
Bergbahn Europas (auf die Rigi), eine Seilbahn, die sich
dreht (die Rotair auf den Titlis) und die größte Binnensee-Raddampferflotte der Welt, neben einer grandiosen
Landschaft… willkommen im Herzen der Schweiz!
Stadtführung: 2 Std., CHF 190,Information: Luzern Tourismus AG – Tourist Information
Zentralstr. 5, CH-6002 Luzern, Tel. 0041 41 2271717
[email protected], www.luzern.com
35
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Lebendige Geschichte
NEUSCHWANSTEIN
Schloss Neuschwanstein
In den Jahren 1869-1886 durch König Ludwig II. von
Bayern anstelle der Burgruinen Vorder- und Hinterschwangau erbaut. Im Zeitalter des Historismus sollte
hier eine altdeutsche Ritterburg im Stil des 12./13.
Jahrhunderts entstehen. Zugleich wurde den mittelalterlichen Sagen, aus denen Richard Wagner seine
Musikdramen komponierte, ein Denkmal gesetzt.
Öffnungszeiten: 01.04. bis 30.09.2008, 9-18 Uhr /
01.10.2008 bis 31.03.2009, 10-16 Uhr.
Schloss Neuschwanstein ist geschlossen am 01.01.,
Faschingsdienstag sowie am 24./25. und 31.12.
Besichtigungen sind nur im Rahmen einer Führung
möglich. Die Führung dauert ca. 35 Minuten. Fremdsprachenführungen sind möglich.
Eintritt: Erw. € 9,- / Ki. (unter 18 Jahre) in Begleitung
Erwachsener freier Eintritt.
Gruppen (ab 15 Pers.) € 8,Achtung: Ab sofort können Rollstuhlfahrer jeden Mittwoch (vom 01.10. bis 31.03. um 16.00 Uhr, vom 01.04.
bis 30.09. um 18.00 Uhr) an einer Sonderführung im
Schloss Neuschwanstein teilnehmen.
Anmeldung unter Tel. 08362 939880 unbedingt erforderlich! (Höchstteilnehmerzahl: 5 Pers. mit je
1 Begleitperson).
Informationen und Eintrittskarten mit festen Führungszeiten: im Ticket-Center in Hohenschwangau
Alpseestr. 12, Tel. 08362 93083-0, Fax 93083-20
[email protected]
www.ticket-center-hohenschwangau.de
Information: Tourist-Information Schwangau
Tel. 08362 8198-0, [email protected]
SALEM (siehe auch S. 30/31)
Schloss Salem…
…lädt mit seinen prachtvollen Gebäuden und Innenräumen zum Staunen und Genießen ein. Es bietet eine
einzigartige kulturelle Vielfalt aus 700 Jahren von Gotik
über Barock bis Klassizismus und ist berühmt für seine
Weinkultur. Darüber hinaus steht ein attraktives Programm zur Wahl.
Öffnungszeiten: 15.03. bis 01.11.2008, Mo bis Sa
9.30-18 Uhr, So und Feiertag 10.30-18 Uhr
Information: Schloss Salem, 88682 Salem
Tel. 07553 81437, Fax 81440
[email protected], www.salem.de
36
SCHAFFHAUSEN (SCHWEIZ)
Münster
Das Schaffhauser Münster, eine 1087 bis 1150 erbaute
eintürmige Säulenbasilika, war ursprünglich die Kirche
des Benediktinerklosters Allerheiligen. Das Kloster
wurde 1049 gegründet und entwickelte sich zu einem
der bedeutendsten Reformklöster am Oberrhein. In der
romanischen Kirche sind noch Reste alter Wandmalereien erhalten.
Im Süden grenzt an die Kirche der Kreuzgang des
Klosters aus dem 12. Jahrhundert. Das Münster ist heute
die evangelische Stadtkirche von Schaffhausen. In den
ehemaligen Klostergebäuden ist das Museum Allerheiligen untergebracht.
Festung Munot
Als eindrucksvolle Stadtfestung hoch über der Stadt
Schaffhausen und dem Rhein thront das Kastell Munot,
neben dem Rheinfall das Wahrzeichen der Stadt. Das
Festungsbauwerk wurde 1564 bis 1589 von Schaffhauser Bürgern errichtet.
Das Bauprinzip des Munot beruht auf Albrecht Dürers
Idee einer kreisrunden Bastei, die nach allen Seiten frei
ist und von einem erweiterten Stadtgraben umfasst
wird, so dass eine Rundumverteidigung möglich war.
Kennzeichen der eindrucksvollen Festungsanlage sind
der alles überragende Turm (41 m), die 4 Meter dicken
Außenmauern und die Kasematte.
Öffnungszeiten: 01.05. bis 30. 09.2008, 8-20 Uhr /
01. Oktober bis 30. April, 9-17 Uhr
Eintritt: frei
Information: Schaffhausen Tourismus
Tel. 0041 52 6324020
SIGMARINGEN (siehe auch S. 37)
Das Schloss der Fürsten von Hohenzollern
Das Schloss Sigmaringen ist heute noch der Sitz eines
alten Adelsgeschlechtes, der Fürsten von Hohenzollern.
Der machtvolle Bau überragt wie vor Jahrhunderten
die Stadt Sigmaringen. Die einst wehrhafte und feste
Burganlage (erste urkundliche Erwähnung 1077) erhielt
durch viele Um- und Anbauten im 15.–20. Jahrhundert
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
seinen malerischen Reiz, den es heute auf jeden Besucher ausübt.
Ein Bild gepflegter Wohnkultur finden wir in den prachtvollen Salons, die mit kostbaren Möbeln, Porzellan,
Gemälden und Wandteppichen ausgestattet sind. Die
zum Führungsbereich gehörende Waffensammlung birgt
in ihrer Reichhaltigkeit und Vielfalt eine der größten
privaten Waffensammlungen Europas. Das 1867 erbaute
Museum beherbergt vornehmlich Werke süddeutscher
Meister des 15. und 16. Jahrhunderts (extra Öffnungszeiten).
Öffnungszeiten: November bis Februar, 10-15.30 Uhr /
März und April, 9.30-16.30 / Mai bis Oktober, 9-17 Uhr /
Geschlossen: Fastnachts-Dienstag, 24.12., 25.12. und
31.12.2008 sowie 01.01.2009
Eintritt: Gruppen (ab 15 Pers.) ab € 5,Information: Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern Schloss Sigmaringen, 72488 Sigmaringen
Tel. 07571 729-230 und 729-0, Fax 729-255
[email protected]
www.hohenzollern.com
STEINHAUSEN
Die Pfarrkirche Sankt Peter und Paul...
...ist zugleich Wallfahrtskirche zur schmerzhaften
Muttergottes mit einem Gnadenbild aus dem frühen
15. Jhdt. Die Ortschaft gehört heute zu Bad Schussenried und liegt 5 km nördlich der Stadt. Die Kirche, gern
die „schönste Dorfkirche der Welt“ genannt, ist 1728/31
erbaut worden von dem aus Wessobrunn stammenden
Dominikus Zimmermann. Sie vermittelt einen Eindruck
harmonischer Eleganz, Freude und Festlichkeit, bedingt
durch den Einklang von Architektur, Stuck und Fresken,
Form und Farbe. Wegen ihrer genialen Konzeption und
der handwerklich meisterhaften Ausführung gilt die Kirche als ein Meisterwerk des Rokoko in der Baugeschichte des 18. Jahrhunderts. Die Unterhaltspflicht liegt seit
1865 bei der etwa 350 Seelen zählenden Pfarrei.
Öffnungszeiten: täglich bis 19.30 Uhr,
im Winter bis zum Einbruch der Dunkelheit.
Führung: € 1,- pro Pers., Mindestpreis € 25,Anmeldung: [email protected]
Information: Pfarrbüro, Tel. 07583 2377
(Di, Mi und Fr 9-11 Uhr), www.kg-steinhausen.de
Das Schloss Sigmaringen entdecken!
Geschichte nicht nur erfahren, sondern aktiv erleben – unter diesem Motto könnte Ihr Ausflug zum
Schloss des Fürsten von Hohenzollern stehen. Die fast tausendjährige Geschichte und das höfische
Leben seiner Bewohner, sind Grund genug für einen Besuch auf Schloss Sigmaringen. Seit dem 19.
Jahrhundert finden Führungen auf Schloss Sigmaringen statt.
Seit 2001 werden zudem spezielle Themenführungen angeboten, die dem interessierten Besucher
die Möglichkeit bieten, sich mit der Geschichte des Schlosses und der Familie von Hohenzollern vertraut zu machen oder Bekanntschaft zu schließen.
Hinter dem Titel „Themenführungen“ verbirgt sich ein vielfältiges Führungsangebot, das z.B. eine
der größten privaten Waffensammlungen Europas näher durchleuchtet – oder unternehmen Sie
doch eine Entdeckungsreise durch die Welt der Kunst und lassen Sie sich zurückversetzen in das
Leben zu Kolumbus’ Zeiten.
Doch nicht nur für Erwachsene wird auf Schloss Sigmaringen etwas geboten. Auch für Kinder gibt
es Führungen und „Führungen mit Aktionen“. Die Spurensuche geht vom Mittelalter bis in die
Neuzeit und dazu werden nicht nur die Augen benötigt, sondern auch die Nase, die Ohren und die
Hände. Über 40 feste Termine für Themenführungen gibt es dieses Jahr. Fordern Sie unser ausführliches Informationsprogramm an oder besuchen Sie uns auf unserer Internetseite.
Unternehmensgruppe
Fürst von Hohenzollern
Schloss Sigmaringen
72488 Sigmaringen
Telefon: 0 75 71/ 729 - 230
Fax:
0 75 71/ 729 - 255
E-Mail: schloss @hohenzollern.com
Internet: www.hohenzollern.com
Öffnungszeiten:
Nov. bis Febr.: 10.00 – 15.30 Uhr
März und April: 09.30 – 16.30 Uhr
Mai bis Okt.:
09.00 – 17.00 Uhr
Wir freuen uns, wenn wir Sie auf eine Entdeckungsreise durch unsere Räume mitnehmen dürfen.
Da bei den Themenführungen die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie um vorherige
Anmeldung. Vielen Dank !
37
Weingarten – Tradition und Innovation
“Weingarten ist mehr...” heißt seit einigen Jahren
das Motto, das sich die oberschwäbische Stadt
auf die Fahnen geschrieben hat. Und tatsächlich: Bei einem Besuch in Weingarten lässt sich
zu jeder Jahreszeit vieles entdecken und erleben.
Neben Barock, Basilika und Blutfreitag bietet
Weingarten als Kongress- und Hochschulstadt
ein abwechslungsreiches Kulturprogramm und
attraktive Freizeitangebote.
Barock in Vollendung
Ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten
steht Deutschlands größte Barockbasilika. In nur
neun Jahren wurde das imposante Gebäude unter
Abt Sebastian Hyller zur Verehrung und Anbetung
der Heilig-Blut-Reliquie, die im Altar unter der
Kuppel zu sehen ist, erbaut. Hier erleben Sie Barock
in Vollendung!
Ein Schmaus für Augen und Ohren zugleich ist
die berühmte Gabler-Orgel. Sie gilt als eine der
schönsten Barockorgeln Europas und verfügt über
ein fein abgestimmtes Klangspektrum: Mit ihren 66
Registern und 6666 Pfeifen, Vox humana, und Glockenspiel macht sie Gottesdienste und Konzerte zu
einem eindrucksvollen Klangerlebnis.
Eng mit der Basilika verbunden ist in Weingarten
der bekannte Blutfreitag. Jedes Jahr am Freitag
nach Christi Himmelfahrt ziehen 3.000 Reiter in
einer Prozession durch die Straßen und die Umgebung von Weingarten. Zu der weltweit größten
Reiterprozession kommen rund 30.000 Pilger, um
an diesem Tag die kostbare Heilig-Blut-Reliquie zu
verehren.
ort. Während auf dem Martinsberg traditionell
klassische Werke zur Aufführung kommen, ist der
Spielort in der Stadt der leichteren Muse vorbehalten (Termine siehe Seite 17).
Gastlich und weltoffen
Sein unvergleichliches Ambiente verdankt Weingarten vor allem dem Bürgersinn seiner Bewohner. Traditionen zählen hier ebenso wie Zeitgeist,
Kultur, Bildung, Handel und Industrie. Zu Semesterzeiten bereichern rund 4.500 Studentinnen und
Studenten der Hochschule Ravensburg-Weingarten
und der Pädagogischen Hochschule das Bild der
weltoffenen Kongress- und Hochschulstadt.
Kurze Wege, zahlreiche kostenlose Parkplätze und
ein guter Service machen Weingarten als Einkaufsstadt attraktiv und laden zum Einkaufsbummel in
gemütlicher Atmosphäre ein.
Zahlreiche Cafés, Restaurants, Gasthäuser und
Hotels bieten eine kulinarische Vielfalt, die von
heimischer Küche bis hin zu internationalen Spezialitäten reicht. Vom Gourmetessen bis zum zünftigen Vesper – unsere Gastronomie wird jedem Geschmack gerecht.
Und nicht zu vergessen natürlich die fröhlichen
Feste, die Einwohner und Gäste gleichermaßen begeistern (Termine siehe Seite 17).
Weingarten liegt in der bekannten und beliebten
Urlaubsregion Oberschwaben. Die abwechslungsreiche Landschaft, die Alpen und der Bodensee in
Sichtweite sowie zahlreiche Naherholungsgebiete
rund um die Stadt laden zu Wanderungen und Ausflügen ein. Damit ist Weingarten der ideale Ort für
alle, die Oberschwaben von seiner schönsten Seite
entdecken wollen.
Doch zunächst gilt es die Stadt selbst zu entdecken.
Kommen Sie und überzeugen sich selbst. Wir freuen uns auf Sie!
Kultur pur
In Weingarten pulsiert das kulturelle Leben. Konzerte, Theater- und Kleinkunstveranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen lassen keine Langeweile
aufkommen. Weingartens Kulturschaffende bieten
ein Programm, das für jeden Geschmack Kunstgenuss garantiert.
Ein besonderer Höhepunkt im kulturellen Jahresverlauf sind die Klosterfestspiele Weingarten. Mit
der Klosteranlage auf dem Martinsberg steht den
Festspielen ein Juwel für großes Freilichttheater
im barocken Ensemble zur Verfügung. Seit 2001
bildet die Renaissance-Fassade des Schlössles die
malerische Kulisse für einen zweiten Freilichtspiel-
38
MUSEEN:
Stadtmuseum im Schlössle
Modern und lebendig aufbereitete Geschichte Weingartens von der Klostergründung im Jahre 1056 bis in die
Neuzeit.
Öffnungszeiten: Di-So 14-17 Uhr, Do 14-18 Uhr
Alamannenmuseum im historischen Kornhaus
… zeigt eine Vielfalt von Originalexponaten zur
alamannischen Kultur.
Öffnungszeiten: Di-So 14-17 Uhr, Do 14-18 Uhr
Fasnetsmuseum
Geschichte und Entwicklung der Altdorfer Fasnet auf
mehr als 300 m2 zeigt das Fasnetsmuseum der Plätzlerzunft Weingarten.
Öffnungszeiten: So und feiertags 13.30-17.30 Uhr
FREIZEIT IN UND UM WEINGARTEN
w Hallenbad mit Saunalandschaft
w Freibad Nessenreben
w Wasserbauhistorischer Wanderweg am Stillen Bach
w 1. zertifiziertes DSV nordic activ Walking Zentrum
Oberschwabens
w Außerdem: Fahrradverleih, Reit- und Tennisanlagen,
Indoor-Golfanlage, Kinderferienprogramme, soziokulturelles Zentrum „d’Linse“, Kultur- und Kongresszentrum
Oberschwaben, Bibliothek etc.
TIPP:
Der Klassiker – Die Stadtführung
Begleiten Sie unseren geschulten Stadtführer auf einem
Rundgang durch die Innenstadt, vorbei an Rathaus,
Amtshaus und „Schlössle“ bis auf den Martinsberg zur
eindrucksvollen Barockbasilika, die auch „Schwäbisches
Sankt Peter“ genannt wird. Lernen Sie Weingarten
kennen.
Zeiten: Mai bis Oktober, Sa 15 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Preis: € 3,Treffpunkt: Tourist-Information Weingarten
Information: Tourist-Information Weingarten
Amt für Kultur und Tourismus
Münsterplatz 1, 88250 Weingarten
Tel. 0751 405-232 bzw. -125, Fax 0751 405-268
[email protected], www.weingarten-online.de
39
Foto: Otmar Heidegger
Bodensee-Vorarlberg – Reizvoll. Kunstvoll.
Bregenzer Bucht
Foto: Vorarlberg Tourismus
Viel zu entdecken
Das Vorarlberger Rheintal ist eine weltoffene Region.
Ein lebendiger Kulturraum mit ausgeprägtem Sinn
für das Schöne. Zentren des Geschehens sind die
Städte Bregenz, Dornbirn, Hohenems, Feldkirch und
eine Reihe von freundlichen Orten im Grünen. Bunt
präsentiert sich der Kulturkalender. Höhepunkte sind
das Tanzfestival Bregenzer Frühling von März bis Mai,
das Feldkirch Festival im Mai/Juni und die Bregenzer
Festspiele im Juli/August. Nach Giacomo Puccinis
In nur sechs Minuten schwebt die Gondel der Pfänderbahn auf den Bregenzer Hausberg
Panoramarestaurant
Gut beraten
Wer eine Reise an den österreichischen Bodensee
plant, ist bei Bodensee-Vorarlberg Tourismus an der
richtigen Adresse. Die Mitarbeiter kennen sich bestens aus, die umfangreichen Services umfassen:
Foto: Benno Hagleitner
w Die komplette Hotelorganisation (Einholen
von Angeboten, Abwickeln der Reservierungen)
Foto: Franz Oberhauser /
Archiv Vorarlberg Tourismus
w Planung und Organisation des
Bühnenbild „Tosca“
Oper Tosca zeigen sie 2009/2010 die Oper Aida von
Giuseppe Verdi. Stadtfeste, Sportevents und kleinere
Festivals finden rund ums Jahr statt.
Kirschendorf Fraxern in voller Blüte
Rahmenprogramms
w Organisation von Eintrittskarten zu
Außerdem gibt es rund ums Jahr eine Reihe von
direkt buchbaren Pauschalangeboten, die speziell
für Gruppen zusammengestellt wurden.
Information:
Bodensee-Vorarlberg
Tourismus
Postfach 16
6901 Bregenz
Österreich/Austria
Foto: Dietmar Walser /
Archiv Vorarlberg Tourismus
Zwei Berge sind bequem per Seilbahn erreichbar: der
Pfänder bei Bregenz und der Karren bei Dornbirn.
In den letzten Jahren hat sich Vorarlberg – speziell
das Vorarlberger Rheintal – zu einem vielbeachteten Zentrum der modernen Architektur entwickelt.
Die Landschaften bezaubern: Das 27 km lange und
frei zugängliche Bodenseeufer, die weiten Ebenen des Rheintals mit ihren Riedlandschaften, die
sanft ansteigenden Sonnenterrassen am Rande des
Rheintals und die wundervollen Aussichtspunkte.
40
Foto: Dietmar Walser, Pfänderbahn AG
Museen und Ausstellungen zeigen Interessantes. Die
interaktive Naturschau inatura und das weltgrößte
Rolls-Royce-Museum in Dornbirn, das Vorarlberger
Landesmuseum und das moderne Kunsthaus in
Bregenz, das Jüdische Museum in Hohenems.
Gut schauts aus, befanden die Produzenten des
neuen James-Bond-Films, und wählten 2008 zwei
Drehorte in der Region Bodensee-Vorarlberg: Die
Seebühne der Bregenzer Festspiele und die mittelalterliche Stadt Feldkirch. Am österreichischen
Bodensee und ringsherum gibt es viele weitere
Schönheiten zu entdecken. Praktisch: Das Team
von Bodensee-Vorarlberg-Tourismus ist ProfiPartner für alle Veranstalter von Gruppenreisen.
T +43 (0) 5574 / 43 443-0
F +43 (0) 5574 / 43 443-4
(Mo bis Sa 8-19 Uhr)
Kulturveranstaltungen
Dornbirn Marktplatz
[email protected]
www.bodensee-vorarlberg.com
41
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
Lebendige Geschichte
ÜBERLINGEN
Münster
Das Münster „St. Nikolaus“ in Überlingen ist die größte
spätgotische Kirche des Bodenseeraumes und überragt mit ihrem ungleichen Turmpaar monumental die
Altstadt. Im 14. Jahrhundert als Pfeilerbasilika ohne
Querschiff begonnen, wurde die Kirche 1586, nach fast
200 Jahren Bauzeit, vollendet.
Die prächtige Innenausstattung mit dem holzgeschnitzten Hochaltar von Jörg Zürn, dem Kapellenkranz
mit Altären von der Renaissancezeit bis ins Barock
und dem reich geschmiedeten Chorgitter verdankt das
Münster der Spendenfreudigkeit der Überlinger Bürger.
Überlinger Orgelsommer:
01.08., 08.08. und 22.08.2008
jeweils um 20.15 Uhr
SINGEN
Burgruine Hohentwiel
Auf dem erloschenen Vulkankegel des Hohentwiels
in Singen thront die mächtige Burgruine Hohentwiel,
die von Josef Victor von Scheffel in seinem Roman
„Ekkehard“ (1855) beschrieben wurde. Die Anfänge der
größten Festungsburg Deutschlands reichen bis ins
beginnende 10. Jhdt. Eine wichtige Rolle spielte der Hohentwiel als württembergische Landesfeste im Dreißigjährigen Krieg. Die Festung war Schauplatz zahlreicher
kriegerischer Auseinandersetzungen. Im Jahr 1800
wurde die Anlage von Napoleon geschliffen.
Alljährlich findet Mitte Juli auf der Burgruine ein Kleinkunstprogramm und ein Musikfestival statt.
Öffnungszeiten: täglich 01.11. bis 15.03., 11-16 Uhr /
16.03. bis 31.03., 10-18 Uhr / 01.04. bis 15.09.,
9-19.30 Uhr / 16.09. bis 31.10., 10-18 Uhr.
Kassenschluss jeweils eine Stunde vorher.
Informationen und Führungen: Festung,
Tel. 07731 69178, www.schloesser-und-gaerten.de
Tourist-Information Singen, Tel. 07731 85262
www.singen.de
ST. GALLEN (SCHWEIZ)
Stiftsbibliothek
Die Stiftsbibliothek in St. Gallen ist unbestritten die
kunst- wie geistesgeschichtlich wertvollste aller
Bibliotheken im Bodenseeraum. Vorarlberger Barockbaumeister schufen mit Stuckateuren, Fresko-Künstlern und
Holzschnitzern als kongeniale Partner den Prachtsaal
der Bibliothek. Die überwältigende Raumwirkung des
Saales ist das Ergebnis einer vollkommenen Übereinstimmung von Architektur und Dekoration. Die
Bibliothek beherbergt rund 150.000 Bände, rund 2.000
Handschriften und rund 1.000 Frühdrucke und ist damit
auch als wissenschaftliche Studien- und Leihbibliothek von weltweiter Bedeutung. Zu den Schätzen der
Bibliothek gehören unter anderen die Handschriften von
Notker und Ekkehart IV.
Eintritt: Erw. CHF 7,- / Gruppen (ab 8 Pers.) CHF 5,- /
Schüler und Studenten CHF 5,- /
Schüler- , Studentengruppen CHF 3,Die Eintrittspreise können auch in Euro bezahlt werden.
Information: Stiftsbibliothek St. Gallen,
Tel. 0041 71 2273416, Fax 2273418
[email protected], www.stibi.ch
Ausflugsziele
Kulturdenkmäler
das Kloster in die Obhut des Benediktinerordens. Vom 9.
bis zum 11. Jahrhundert blühte das Kloster auf und wurde
durch die Klosterschule und die umfangreiche Bibliothek
eine der zentralen Kulturstätten des christlichen Abendlandes. In den ehemaligen Klostergebäuden sind die
Stiftsbibliothek und das Stiftsarchiv untergebracht. Die
umfangreichen Bauten der Abtei sind heute Sitz des Bischofs und der Domgeistlichkeit sowie der Regierung des
Kantons St. Gallen. In der zweiten Blütezeit des Klosters,
im 18. Jahrhundert, wurde 1755 bis 1767 von den Vorarlberger Barockmeistern Peter Thumb und Michael Beer die
spätbarocke Stiftskirche gebaut. Besonders sehenswert
sind u. a. die Puttengruppen des Stuckateurs Wenzinger
und das Chorgestühl von Joseph A. Feuchtmayer, das zu
den bedeutendsten Holzbildwerken der Schweiz gehört.
Der St. Galler Stiftsbezirk ist weltberühmt und wurde
1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.
Öffnungszeiten der Barock-Kathedrale:
Mo bis Fr 9-18 Uhr, Sa 9-15.45 Uhr
So 12.15-17.30 Uhr.
Bitte beachten Sie die Gottesdienst- und Beichtzeiten.
Eintritt: frei
Information: Tel. 0041 71 2273381
Stiftsbezirk
Um 720 entstand aus der, im Jahr 612 vom irischen
Mönch Gallus gegründeten Einsiedelei in den Urwäldern
des Steinachtals, das Kloster St. Gallen. Bald darauf kam
UNTERUHLDINGEN
Pfahlbauten
Die Pfahlbausiedlungen aus der Stein- und Bronzezeit werden in der Bucht vor Unteruhldingen wieder
lebendig. In 5 Pfahlbaudörfern mit 23 nachgebildeten
Häusern kann der Gast hautnah erleben, wie es bei den
frühen Bauern, Händlern und Fischern am Bodensee
vor 6.000 und 3.000 Jahren ausgesehen hat. Im „Haus
der Fragen“ werden die 50 wichtigsten Pfahlbau-Fragen
beantwortet.
Pfahlbaumuseum Veranstaltungstermine 2008
w 29.03.2008 – Bronzeguss wie vor 3000 Jahren
w 01.05.-03.05.2008 – Bronzeschmuck zum Selbermachen
w 11.05.-24.05.2008 – „Steinzeit aktiv“ zum Mitmachen:
Feuer, Kochen, Schmuckherstellung
w 06.07.-07.09.2008 – Sonntags, in den Sommerferien
auch samstags: Steinzeitmann „Uhldi“ erzeugt Feuer,
zeigt alte Techniken und erzählt vom Leben in der
Pfahlbauzeit
42
w 26.07.-27.07.2008 – Großes Museumsfest
w 28.07.-07.09.2008 – Aktionsbereich für Kinder
geöffnet: Ausgraben, Steinbearbeitung
w 28.07.-17.08.2008 – „Steinzeit aktiv“ zum Mitmachen:
Feuer, Kochen, Schmuckherstellung
w 25.08.-31.08. 2008 – „Steinzeit aktiv“: Speerschleudern, Einbaum fahren (witterungsabhängig)
w 12.10.2008 – „Steinzeit-Apfelfest“
Ausstellung:
w „Steinzeit - Das Experiment. Leben wie vor 5000
Jahren“. Sonderausstellung zur ARD/SWR-Doku mit
vielen Gegenständen aus dem Film. Bis Oktober 2008.
Öffnungszeiten: 15.03. bis 31.03. täglich 9-18 Uhr
April bis September täglich 9-19 Uhr
Oktober täglich 9-17 Uhr
März und Nov. feiertags und an Wochenenden 9-17 Uhr
Eintritt: Erw. € 7,- / Gruppen Erw. € 6,50 /
Schüler (6 bis 15 J.) € 4,50 / Gruppen Schüler € 3,50
Information: Pfahlbauten, Strandpromenade 6
88690 Uhldingen-Mühlhofen, Tel. 07556 8543
Fax 5886, [email protected]
www.pfahlbauten.de
WOLFEGG
Oldtimer-Paradies von Fritz B. Busch
Nicht weniger als 200 Automobile, Motorräder und
Traktoren erwarten die Besucher im Oldtimer-Paradies
des bekannten Motor-Journalisten Fritz B. Busch in
zwei urigen Nebengebäuden des Wolfegger Schlosses.
In unterhaltsamer Form wird ein Querschnitt durch die
Geschichte der Motorisierung gezeigt, untermalt von
Musik und versehen mit Informationen zum Zeitgeschehen jener Jahre. So wird der Rundgang zu einem
„Bummel auf der Straße der Erinnerungen“, bei dem so
mancher Besucher gerührt vor den Begleitern seiner
Vergangenheit steht und vielleicht sogar die alten
Schlager mitsingt, die damals die Menschen bewegten.
Öffnungszeiten: Mitte März bis Ende erste Novemberwoche, täglich 9.30-17.30 Uhr
Während der Wintermonate nur So 10-17 Uhr.
Information: Tel. 07527 6294
[email protected]
www.automuseum-busch.de
43
Tettnang ist Zentrum des Hopfenanbaus in Baden-Württemberg und
bildet das Ziel für einen reizvollen
Ausflug in die nördliche Bodenseeregion.
Im Hopfenmuseum Tettnang befinden Sie sich inmitten der Kulisse
eines Hopfenanbaubetriebes und Sie
erleben im Rahmen einer kurzweiligen und humorvollen Führung das
einzigartige Flair einer Zeit, als die
Hopfenernte noch reine Handarbeit
war. Gleichzeitig können Sie erfahren, was sich Besonderes hinter
der Hopfenpflanze
verbirgt und bekommen
Einblick in die aufwändige Technik
des modernen
Hopfenanbaus.
Nach einem frisch gezapften Pils
vom Fass, einem zünftigen Essen
oder einem gemütlichen Kaffeehock in der rustikal eingerichteten
Museumsstube „Bierstängel“ bietet
sich eine kleine Wanderung auf dem
ausgeschilderten Hopfenpfad an.
Ein überwältigender Ausblick über
Bodensee und Alpen und zahlreiche
Erklärungen über Hopfen und Bier
bilden den Übergang zu anderen
Aktivitäten in der schönen Region
um Tettnang.
Tettnanger Gruppenpauschale.
Lust auf etwas Neues – auf „lebendige Geschichte“ über
Hopfen und Bier bei geselligem Beisammensein?…
…DANN BESUCHEN SIE TETTNANG!
Dort wird Ihnen mit viel Wissen, Witz und Unterhaltung in
abwechslungsreichen Führungen alles zum Thema Barock
und Bier nahe gebracht.
Informationen zum HopfenMuseum Tettnang:
Öffnungszeiten: 1. Mai bis 20. Okt., Di-Do 10.30-18 Uhr,
Fr-So 10.30-20 Uhr, Mo Ruhetag. Führungen für Gruppen sind
auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten möglich.
Eintrittspreise: Erwachsene.: € 5,Senioren, Studenten € 4,- / Ki. (6-16 J.) € 1,50
Familienpass (2 Erw. mit Ki. unter 16 J.) € 11,Gruppenpreis (ab 15 Personen) p. P. € 4,Führung (ca. 1 Std.) € 25,-
B S
Museumsstube
er tängel während den
Öffnungszeiten und nach Vereinbarung.
Tagestour:
Schloss und Stadt Tettnang kombiniert mit der
Krone-Brauerei und dem Hopfenmuseum. Bei
einer Stadt- und Schloss-Führung entdecken
Sie mit Ihrer Gruppe die Attraktionen der
Montfortstadt. Besichtigen Sie die gräflichen
Appartements, die Ihnen mit dem Bacchussaal
und der Schlosskapelle eine Zeitreise in die
luxuriöse Lebenswelt der Grafen von Montfort
ermöglicht. Schauen Sie dem Braumeister bei
einer Führung in der hiesigen Kronenbrauerei
über die Schulter und gönnen Sie sich einen
Probeschluck. Ein „bieriges“ Mittagessen mit
speziellen Zutaten bietet einen Genuss der
besonderen Art. Im Hopfenmuseum erleben
Sie die Faszination der Hopfenkultur in ihrer
ganzen Vielfalt, eine Mischung aus Romantik
und Realität.
Information: Bei Rückfragen oder Anmeldungen für Gruppen
mit Führung erreichen Sie uns unter Tel. 07542 952206.
Für Reisegruppen mit dem Bus empfehlen wir Ihnen unsere
interessanten Hopfenerlebnispakete: „Brauer-Brotzeit”,
„Kaffee-Kränzle“ und „Hopfenbrocker-Vesper“.
Ablauf:
w Führung durch Stadt & Schloss
(ca. 1,5 Std.)
w Brauerei-Führung mit Probeschluck
(ca. 1 Std.)
w „Bieriges“ Mittagessen
(ca. 2 Std.)
w Spaziergang auf dem Tettnanger Hopfenpfad
zum Hopfenmuseum (ca. 1 Std.)
Alternativ (nicht im Preis enthalten):
w Kutschfahrt durch das Tettnanger Hinterland
zum Hopfenmuseum (ca. 1 Std.)
w Führung im Hopfenmuseum (ca. 1 Std.)
w Gelegenheit zum Kaffeetrinken im
„Bierstängel“
stenlos
Fordern Sie ko
enflyer an!
unseren Grupp
Pauschalpreis pro Person
(ab 20 Personen): € 25,Information & Buchung
Tourist-InfoBüro TIB
Montfortstraße 41 · 88069 Tettnang
Tel. 07542 952555 · Fax 929270
[email protected]
www.tettnang.de
Wir senden Ihnen gerne weitere Unterlagen zu. Unsere Infomappe
kann auch von unserer Homepage heruntergeladen werden.
HopfenMuseum Tettnang · Hopfengut 20 · 88069 Tettnang-Siggenweiler
Tel. 07542 952206 · Fax 07542 953553
[email protected] · www.hopfenmuseum-tettnang.de
Weitere Informationen siehe auch Seiten 24 und 52
44
45
Museen &
Ausstellungen
Schauen, Staunen und Mitmachen
BAD SCHUSSENRIED-REICHENBACH
Erlebnismühle Ailinger
Das Mühlenmuseum mit Mühlenhofbrennerei und
Mühlenladen ist das erste Mühlenmuseum der Region
mit einer traditionellen 700 Jahre alten, intakten
oberschwäbischen Mühle. Während der Mühlenführung
erläutern die beiden charmanten Müllerinnen das Mühlenhandwerk und laden anschließend zum Mühlengeist
in die Kornscheuer ein.
Es besteht die Möglichkeit, sich nach Absprache im
Kornspeicher kulinarisch verwöhnen zu lassen.
Preis: Führung sowie 1 Paket Spätzlesmehl, 1 Glas
Schnaps sowie hausgemachte Kekse aus der Mühlenbackstube zum Probieren – € 4,50 pro Pers.
Öffnungszeiten für Führungen: nach Absprache
Öffnungszeiten Mühlenladen: Mo bis Fr, 8-12 Uhr und
14-17 Uhr / Mi-Nachmittag und Sa geschlossen
Information: Erlebnismühle Ailinger, Reichenbach
88427 Bad Schussenried, Tel. 07583 2256, Fax 4531
[email protected], www.ailinger.de
Ein Tag im Oberschwäbischen Barock – kulinarische
Reise durch das Oberland
Heute back‘ ich, morgen brau‘ ich…
w 10 Uhr Ankunft in der Erlebnismühle Ailinger in
Reichenbach · Besichtigung von Mühle, Brennnerei
und Mühlenmuseum · Jeder Gast erhält ein halbes Kilo
Spätzlesmehl und ein Glas Schnaps · Möglichkeit zum
Einkauf im Mühlenladen
w 12.30 Uhr Mittagessen in der Braustube im Aulendorfer Ritterkeller – Braumeisterplatte mit hausgemachtem Brot
w 14.30 Uhr Besuch der Schussenrieder Erlebnisbrauerei
Ott mit Brauereiführung und einem Getränk oder
Besichtigung des Bierkrugmuseums. Danach gemütliche
Einkehr in der Museumsstube.
Buchbar: über Erlebnismühle Ailinger
Preis Erlebnis-Paket: € 19,90 pro Pers.
BREGENZ (ÖSTERREICH) (siehe auch S. 16)
Vorarlberger Landesmuseum
Kulturgeschichtliche Landessammlung von der Urzeit bis
zur Gegenwart.
Öffnungszeiten: Di bis So, 10-17 Uhr, Do 10-20 Uhr /
Mo Ruhetag (nicht während der Festspielzeit).
Eintritt: Gruppen (ab 10 Pers.) € 1,- pro Pers. / Ki. € 0,50
Information: Vorarlberger Landesmuseum
Tel. 0043 5574 46050, www.vlm.at
Kunsthaus Bregenz (KUB)
Ausstellungshaus internationaler zeitgenössischer
Kunst. Themenschwerpunkte: bildende Kunst, Architektur und Design.
Information: Kunsthaus Bregenz, Karl Tizian Platz
A-6900 Bregenz, Postanschrift: Postfach 371
A-6901 Bregenz, Tel. 0043 5574 48594-0
Fax 48594-8, [email protected]
www.kunsthaus-bregenz.at
Öffnungszeiten: Di bis So 10-18 Uhr / Do 10-21 Uhr /
Mo Ruhetag (nicht während der Festspielzeit)
Eintritt: Erw. € 10,- / Studenten, Senioren, Präsenzund Zivildienstleistende, Behinderte € 4,50 / Schüler
€ 1,50 / Gruppen pro Pers. € 5,Führungen: nach telefonischer Voranmeldung
Tel. 0043 5574 48594-0
Preis: pro Pers. € 5,- / Gruppen (bis 15 Pers.) € 80,Pfänderbahn Museum
In der Talstation der Pfänderbahn wurde ein kleines Museum eingerichtet. Mit Bildern und Ausstellungsstücken
wird die Zeit von der Entstehung der Idee einer Bahn
auf den Pfänder bis hin zur Gegenwart dokumentiert.
Öffnungszeiten: täglich 8-19 Uhr
Eintritt: frei
Information: Tel. 0043 5574 42160-0
KONSTANZ
Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg
Aspekte der Landesarchäologie in Baden-Württemberg
von den Pfahlbauten bis zur Burgenforschung; Archäologie in den mittelalterlichen Städten.
Führungen: nach Vereinbarung
Dauerausstellung: Landesarchäologie
Öffnungszeiten: täglich 10-18 Uhr / Mo Ruhetag,
geschlossen: 24., 25., 31.12. und 01.01.
Eintritt: pro Pers. € 3,- / ermäßigt € 2,- /
jeder 1. Sa im Monat freier Eintritt
Information: Archäologisches Landesmuseum
Benediktinerplatz 5, Tel. 07531 98040
www.konstanz.alm-bw.de
Rosgartenmuseum
Im mittelalterlichen Zunfthaus der Metzger an der
Rosgartenstraße 5 ist das vom Konstanzer Apotheker
Ludwig Leiner 1870 gegründete Rosgartenmuseum
untergebracht. Das Rosgartenmuseum gehört zu den
bedeutendsten Museen der Bodenseeregion. Das Themenspektrum reicht von der Vor- und Frühgeschichte
46
Museen &
Ausstellungen
(Pfahlbaukultur) über die kirchliche Kunst des Mittelalters und des Barock bis zur Regionalkunst des 19.
Jahrhunderts.
Öffnungszeiten: Di bis Fr 10-18 Uhr /
Sa und So 10-17 Uhr
Information: Rosgartenmuseum, Rosgartenstr. 3-5
Tel. 07531 900-246, www.rosgartenmuseum-konstanz.de
Bodensee-Naturmuseum im Sea Life
Einziges naturkundliches Museum am See. Geologie,
Zoologie und Ökologie des Bodenseegebietes; Sonderausstellungen.
Führungen: nach Voranmeldung
Öffnungszeiten: November bis März, 10-17 Uhr / April,
Mai, Juni und Oktober, 10-18 Uhr / Juli bis September,
10-19 Uhr. Letzter Einlass ist 1 Stunde vor Schließung.
Eintritt: Erw. € 2,- / Kinder € 1,- /
Familientarif auf Anfrage
Information: Bodensee-Naturmuseum, Hafenstr. 9
Tel. 07531 900913
Hus Museum
Gedenkstätte des böhmischen Reformators Jan Hus.
Bilder und Dokumente zum Leben und Wirken von Jan
Hus, Geschichte der Hussitenbewegung.
Öffnungszeiten: 01.10.-31.03., Di bis So, 11-16 Uhr /
01.04.-30.09., Di bis So, 11-17 Uhr
Eintritt: frei
Information: Hussenstraße 64, Tel. 07531 29042
KRESSBRONN
Historische Schiffsmodelle im Schlössle
Das Schlössle in Kressbronn beherbergt mit der Dauerausstellung „Historische Schiffsmodelle“ des einheimischen Künstlers Ivan Trtanj eine einzigartige Attraktion.
Die von ihm in aufwändiger Feinarbeit realisierten
Schiffsmodelle finden endlich im Schlössle einen dauerhaften und passenden Ausstellungsrahmen.
Öffnungszeiten: April bis Oktober,
Di bis So, 10-12 Uhr und 15-18 Uhr / Mo geschlossen
Eintritt: Erw. € 3,- / Schüler und Jugendliche € 2,- /
mit Bodensee-Gästekarte € 2,- / Familienkarte € 6,mit BodenseeErlebniskarte freier Eintritt
Information: Tourist-Information Kressbronn
Im Bahnhof, Tel. 07543 96650
Museum im Schlössle, Tel. 07543 547460
LANGENARGEN
Museum am Marktplatz 20
Kunst aus der Grafschaft Montfort und dem 1200-jährigen Langenargen. Gemälde, Plastiken, Münzen von der
Romanik bis zur Gegenwart. Franz Anton Maulbertsch,
Andreas Brugger, Karl Caspar, Hilde Broer, André Ficus,
Berthold Müller-Oerlinghausen, Jan Balet, Marcel
Dornier, Julius Herburger. Zweitgrößte öffentliche Purrmann-Sammlung Deutschlands.
Sommer-Ausstellung: 16.03. bis 19.10.2008 –
Meret Eichler (1928-1998) zu ihrem 80. Geburtstag
Öffnungszeiten: bis 19.10.2008
Di bis So, 10-12 Uhr und 14-17 Uhr / Mo Ruhetag
Führungen: für Gruppen nach Voranmeldung jederzeit
möglich
Information und Anmeldung:
Tel. 07543 3410 und 2200, Fax 2250
SCHLOSS LANGENSTEIN
Fastnachtsmuseum
Neben Urkunden, Schautafeln, grafischen Blättern und
Fotos, die einen Querschnitt durch 500 Jahre Fastnachtsgeschichte zeigen, sind es besonders holzgeschnitzte Larven und 330 lebensgroße Maskenfiguren,
die begeistern. Eine einzigartige Sammlung „Zizenhauser
Terrakotten“ zeigt bäuerliche Volkskunst aus dem 18.
und 19. Jahrhundert.
Öffnungszeiten:
w ab Aschermittwoch bis 30.11.: Mi, Sa, So und
feiertags 13-17 Uhr
w 01.12. bis einschl. Aschermittwoch geschlossen
w Für Gesellschaften nach Vereinbarung auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten geöffnet
Eintritt: Erw. € 3,- / Rentner, Schwerbehinderte,
Studenten € 2,50 / Ki. (6-16 J.) € 1,50 /
Gruppenführung (bis 10 Pers.) € 50,- / Gruppenführung
(bis 20 Pers.) € 70,- / jede weitere Person € 3,50
Information: [email protected]
Peter Filz, Tel. 07771 920126, Fax 920127
[email protected]
LIECHTENSTEIN
Kunstmuseum Liechtenstein
Das Kunstmuseum Liechtenstein ist das Museum moderner und zeitgenössischer Kunst in Vaduz mit einer
bedeutenden Sammlung. Die vielbeachteten Wechselausstellungen und das innovative Ausstellungskonzept
machen das Haus international zu einem der bedeutendsten Museen. In dem architektonisch einmaligen
Gebäude werden in einer Sonderschau alljährlich auch
Werke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein gezeigt.
47
Museen &
Ausstellungen
Schauen, Staunen und Mitmachen
Ausstellungsprogramm 2008:
w 01.02.-20.04.2008 – Thomas Schütte. Das frühe Werk.
w 16.05.-07.09.2008 – Malewitsch und sein Einfluss
w 26.09.2008-18.01.2009 – Knocking on Heavens Door
w 11.04.-12.10.2008 – Dutch Italianists. Aus den
Fürstlichen Sammlungen
Öffnungszeiten: Di bis So 10-17 Uhr / Do 10-20 Uhr
Eintritt: Erw. CHF 12,– / Senioren, Studenten, Lehrlinge,
Ki. (von 10 bis 16 Jahren) CHF 8,– / Gruppen (ab 10
Pers.) CHF 8,– pro Pers.
Führungen für Gruppen nach telefonischer Vereinbarung, die Preise staffeln sich nach zeitlichem Umfang
von CHF 150,– bis CHF 300,–.
Zudem finden regelmäßig öffentliche Führungen und
Gespräche statt.
Information: Kunstmuseum Liechtenstein
Städtle 32, FL-9490 Vaduz
Tel. 00423 2350300, Fax 2350329
[email protected], www.kunstmuseum.li
von der Schwäbischen Alb, die soviel anders sind und
so unmittelbar einen vergleichenden Einblick in die
historischen Lebensbedingungen erlauben. Zahlreiche
Angebote und Arrangements, wie z. B. ein Erlebnistag
inklusive Mittagessen und anschließender Planwagenfahrt am Bodensee, machen das Museum zu einem
attraktiven Ziel für Reisegruppen. Spannende Führungen
bieten Gruppen jeden Alters informative und abwechslungsreiche Einblicke in das Leben früherer Zeiten.
Öffnungszeiten: April bis Ende Oktober, Di bis So
9-18 Uhr, Mo Ruhetag (außer an Feiertagen)
Führungen: Anmeldung erforderlich
Preis: € 30,Eintritt: für Gruppen (ab 15 Pers.) Erw. € 4,- /
Kinder (ab 6 J.) € 2,50
Information: Museumskasse, Tel. 07467 1391
Info-Service, Tel. 07461 9263205, Fax 926993200
Museumsgaststätte (120 Plätze), Tel. 07467 1241
www.freilichtmuseum-neuhausen.de
LINDAU
Kunstsammlung im „Haus zum Cavazzen“
Das Haus zum Cavazzen, eines der schönsten Bürgerhäuser am Bodensee, erbaut 1730, beherbergt im Stadtmuseum die Städtischen Kunstsammlungen von Lindau.
Öffnungszeiten: April bis Oktober,
Di bis Fr 11-17 Uhr / Sa 14-17 Uhr / Mo Ruhetag
Sonderausstellung „Mechanische Musikinstrumente“,
Vorführung: April bis Oktober 15 Uhr und 16.15 Uhr
Gruppen bitte anmelden!
Information: Stadtmuseum, Haus zum Cavazzen,
Marktplatz 6, Tel. 08382 944073
SCHAFFHAUSEN (SCHWEIZ)
Museum zu Allerheiligen
Im Gebäudekomplex des ehemaligen Benediktinerklosters ist eines der reichhaltigsten Museen der Schweiz
untergebracht. In der Gemäldegalerie sind Werke berühmter Künstler (Hodler, Dietrich, Dix u.a.) sowie Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst zu bewundern.
Öffnungszeiten: Di bis So 11-17 Uhr / Mo Ruhetag
/ Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten – auf
Anfrage eine Woche im Voraus.
Eintritt: Erw. CHF 9,- / Schüler, Studenten, AHV/IV,
Arbeitslose, Gruppen (ab 15 Pers.)
CHF 5,- / Kinder (bis 16 J.) und Schulgruppen aus dem
Kanton Schaffhausen gratis
Information: Tel. 0041 52 6330777, Fax 6330788
[email protected], www.allerheiligen.ch
NEUHAUSEN OB ECK (siehe auch S. 62/63)
Freilichtmuseum
Einen besonderen Abstecher wert ist das regionale
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck unmittelbar am
Rande der Schwäbischen Alb, nur knapp 20 km vom
Bodensee entfernt im Landkreis Tuttlingen. Lebendige
Geschichte aus den klassischen Ferienlandschaften
Baden-Württembergs, Bodensee, Schwarzwald und
Schwäbische Alb, wird hier auf einem 18 ha großen
Gelände ganzheitlich präsentiert. Mittlerweile sind
24, meist mehrere Jahrhunderte alte Gebäude aus
diesen Regionen wieder aufgebaut worden. Reizvoll
ist das Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck vor allem
deshalb, weil hier die Geschichte unterschiedlichster
Wohn- und Lebensformen zu sehen ist. Zu bestaunen
sind Gebäude aus dem Schwarzwald, eine Hofgruppe
um den Schonacher „Haldenhof“ mit Kornspeicher und
Backhaus sowie einer Säge und einer Mühle, die beide
von mächtigen Wasserrädern angetrieben werden und
voll funktionstüchtig sind. Unmittelbar daneben betritt
der Besucher ein kleines Museumsdorf mit Häusern
48
Hallen für neue Kunst
Museum für Gegenwartskunst von internationaler
Bedeutung. Auf 5500 qm Ausstellungsfläche sind
Werkgruppen der 60er und 70er Jahre zu sehen (Andre,
Beuys, Flavin, Judd, Kounellis, LeWitt, Long, Mangold,
Merz, Morris, Naumann, Ryman, Weiner u.a.).
Öffnungszeiten: Sa 15-17 Uhr, So 11-17 Uhr / Di bis Fr
auf Anfrage und gegen Kostenbeitrag
Eintritt: Erw. CHF 14,- (€ 10,-) / Kinder, Studenten,
CHF 8,- (€ 6,-)
Information: Tel. 0041 52 6252515, Fax 6258474
www.modern-art.ch, [email protected]
Museen &
Ausstellungen
ST. GALLEN (SCHWEIZ)
Kunstmuseum
Malerei und Plastiken vom 17. Jahrhundert bis in die
Gegenwart. Internationale zeitgenössische Skulpturen.
Öffnungszeiten: Di bis So, 10-17 Uhr / Mi 10-20 Uhr /
Mo Ruhetag
Eintritt: Erw. CHF 10,– (€ 7,-) / Gruppen (ab 8 Pers.)
CHF 8,– (€ 5,50) / Senioren CHF 8,- (€ 5,50) / Studenten
CHF 4,- (€ 3,-) / Kinder (bis 16 J. in Begleitung Erwachsener) gratis.
Information: Tel. 0041 71 2420671, Fax 2420672
[email protected], www.kunstmuseumsg.ch
Naturmuseum
Ausstellungen über Geologie, Mineralogie, Geothermik,
Reliefs, das Leben der Saurier in der Vorzeit sowie zoologische Präparate.
Öffnungszeiten: Di bis So 10-17 Uhr / Mi 10-20 Uhr /
Mo Ruhetag
Eintritt: Erw. CHF 10,– (€ 7,-) / Gruppen (ab 10 Pers.)
CHF 8,– (€ 5,50) / Senioren CHF 8,- (€ 5,50) / Studenten
CHF 4,- (€ 3,-) / Kinder (bis 16 J. in Begleitung Erwachsener) gratis.
Information: 0041 71 2420670, Fax 2420672
[email protected], www.naturmuseumsg.ch
Historisches Museum und Völkerkundemuseum
Es gibt keinen Erdteil und nur wenige Kulturkreise, die
im Völkerkundemuseum nicht durch gute Beispiele
vertreten sind. Regelmäßige Sonderausstellungen bereichern das Museumsprogramm. Im Historischen Museum
werden Objekte aus der Ur- und Frühgeschichte sowie
der Wohnkultur des 18. Jahrhunderts ausgestellt.
Öffnungszeiten: Di bis So 10-17 Uhr / Mo Ruhetag
Eintritt: Erw. CHF 10,– (€ 7,-) / Gruppen (ab 8 Pers.)
CHF 8,– (€ 5,50) / Senioren CHF 8,- (€ 5,50) / Studenten
CHF 4,- (€ 3,-) / Kinder (bis 16 J. in Begleitung Erwachsener) gratis.
Information: Tel. 0041 71 2420642, Fax 2420644
[email protected], www.hmsg.ch
Textilmuseum mit Textilbibliothek
St. Galler Stickereien haben die Stadt St. Gallen weit
über die Stadtgrenze hinaus bekannt gemacht. Dies
zeigt das Textilmuseum in einer umfassenden Dauerausstellung nebst wechselnden Sonderausstellungen.
Öffnungszeiten Museum: täglich 10-17 Uhr
Öffnungszeiten Bibliothek: Di bis Fr, 10-12 Uhr und
14-17 Uhr / Sa 10-12 Uhr / So und Mo geschlossen
Eintritt: Erw. CHF 7,– (€ 5,-) / Jugendliche (bis 16 Jahre)
gratis / Schüler, Studenten CHF 3,– (€ 2,-) / Gruppen
(ab 10 Pers.) CHF 5,– (€ 3,50). Textilbibliothek gratis.
Führung auf Voranmeldung.
Information: Tel. 0041 71 2221744, Fax 2234239
[email protected]
www.textilmuseum.ch
Spieldosenkabinett Labhart
Das Spieldosenkabinett gilt als kleinstes Museum der
Schweiz. Es wird die „Poesie“ der Feinmechanik von der
Spieldose bis zum Grammophon gezeigt.
Öffnungszeiten: wie normale Ladenöffnungszeiten
Vorführungen: Di bis Sa 11 Uhr
Eintritt: frei
Information: Tel. 0041 71 2225060
[email protected], www.chronometrie.ch
49
Flegeljahre eines Kaisers
Napoleonmuseum Thurgau
Wer war eigentlich Napoleon III.? Der letzte Kaiser der Franzosen, mit bürgerlichem Namen Louis
Napoleon Bonaparte, ist bis heute weithin unbekannt. Dabei lenkte er immerhin 22 Jahre lang
die Geschicke Frankreichs. Er regierte länger als
jeder andere französische Kaiser vor und jeder
Staatspräsident nach ihm.
Dass er einen großen Teil seiner Prinzenjahre am
Bodensee verbrachte, wissen nur wenige. Aus Anlass seines 200. Geburtstags am 20. April 2008 zeigen das Napoleonmuseum Thurgau zusammen mit
den Städtischen Museen Konstanz vom 20. April bis
12. Oktober 2008 in einer umfassenden Retrospektive auf sein Leben die große Sonderausstellung
„Napoleon III. – Der Kaiser vom Bodensee“.
Die Doppelausstellung widmet sich dem Leben
dieses umstrittenen Monarchen, der europäisch
dachte, sein Land modernisierte und bei seinen Widersachern zugleich ein gefürchteter Despot war.
Im Mittelpunkt stehen vor allem die BodenseeJahre des Kaisers, der von 1815 bis 1838 in Konstanz und dem unweit davon gelegenen Schloss
Arenenberg aufwuchs. In dem noch heute mit dem
Originalmobiliar aus der Empirezeit eingerichtete
Schloss befindet sich jetzt das Napoleonmuseum.
50
Der siebenjährige Prinz
Louis Napoleon Bonaparte floh nach dem Sturz
Kaiser Napoleons I. mit
seiner Mutter Hortense
de Beauharnais – Tochter
von Josephine de Beauharnais, der ehemaligen
„First Lady Frankreichs“
– an den Bodensee. Sie
entfaltete ein anspruchsvolles Gesellschaftsleben,
das große Geister anzog
und zahlreiche Spuren in
der Region hinterließ. Ihr
Sohn spielte den unternehmungslustigen jungen
Adeligen, machte durch
Abenteuer und Amouren
von sich reden, bereitete
sich aber gleichzeitig auf
die Machtübernahme in
Frankreich vor. Die Bodenseeregion blieb Zeit seines Lebens seine Heimat
und prägte ihn so stark, dass er bis ins hohe Alter
breitestes „Seealemannisch“ sprach.
Öffnungszeiten:
Mo 13-17 Uhr / Di- So 10-17 Uhr
Kassenschluss 16.30 Uhr
Information:
Napoleonmuseum Thurgau Schloss & Park
Arenenberg, CH-8268 Salenstein
Tel. +41 (0)71 663 32 60, Fax +41 (0)71 663 32 61
[email protected]
www.napoleonmuseum.tg.ch
www.napoleonpark.ch
Städtische Museen Konstanz, Kulturzentrum
Sonderausstellung vom 20. 4. bis 12.10. 2008
Napoleon III.
Der Kaiser vom Bodensee
Schloss und Park Arenenberg . CH-Salenstein . www.napoleonmuseum.tg.ch
Städtische Museen Konstanz . D-Konstanz . www.konstanz.de
Museen &
Ausstellungen
Schauen, Staunen und Mitmachen
RORSCHACH
Museum im Kornhaus beim Hafen
Die im Museum rekonstruierten Häuser aus der Jungstein- und Bronzezeit versetzen den Besucher um 3000
Jahre zurück, zu den Pfahlbauern am Bodensee. Das
Stadtmodell im 2. Stock lässt Sie das alte Rorschach
um 1800 aus der Vogelperspektive erleben. Außerdem
erwarten Sie Vogeldioramen, möblierte Interieurs,
Stickmusterkollektionen und Textilmaschinen. Eine
Ausstellung über das Schloss Wartegg und seine einstigen Besitzer weiht Sie in die Familiengeschichte der
Bourbon-Parma (Ex-Kaiserin Zita) ein. Für Schulen und
Gruppen ab 10 Personen kann das Museum nach vorheriger Anmeldung ganzjährig besichtigt werden.
Information und Anmeldung:
Tel. 0041 71 8417034, Fax 8417036
Hopfenmuseum Tettnang
In alten Hopfengebäuden, inmitten von Hopfengärten, wird
„Gestern und Heute“ kombiniert. Man erlebt das einzigartige Flair einer Zeit, als die Hopfenernte noch reine Handarbeit war. Die sanierten Gebäude beinhalten einen modernst
ausgestatteten Hopfenanbaubetrieb und zeigen die über
150-jährige Geschichte des Tettnanger Hopfenanbaus. Alte
Geräte und Maschinen gehören ebenso zur Ausstellung wie
lebensecht dargestellte Szenen vom Arbeiten und Leben im
Hopfengarten.
Öffnungszeiten: 01.05. bis 31.10.2008,
Di-Do 10.30-18 Uhr, Fr-So 10.30-20 Uhr / Mo Ruhetag
In den Ferien mittwochs immer Kinder- und Familientag
sowie „Hopfenbrocken“ an verschiedenen Terminen
Information & Anmeldung für Gruppenführungen:
Tel. 07542 952206
TETTNANG (siehe auch S. 44/45)
Montfort-Museum im Torschloss
Im Montfort-Museum kann man Tettnanger Geschichte
erleben! Von Richtschwert, Narrenkappe, Bürgeruhr zu
Goldenen Hopfenmedaillen, nicht ganz reinsilbernen
Münzen, der elektrifizierten Rathausuhr und den
Schützenscheiben. So vielfältig wie die Exponate sind
die Geschichten, die das Museum zu erzählen hat: von
Dorf, Burg und Stadt, der Hexe Anna Lohr, dem Heiligen
Johannes von Montfort auf Zypern, Napoleons Bruder
Jérôme, von Wein und Hopfen, Narren, Nazis, Turnern
und Herrn Sandow mit seiner Muskelpracht.
Öffnungszeiten: April bis Oktober, Di bis So 14-18 Uhr,
Sa 10-12 Uhr
Information: Tel. 07542 510-0
„Vom Bauer zum Brauer“
Tettnanger Hopfenpfad – das Wandererlebnis für die
ganze Familie
„Natur pur“ bildet die Kulisse für den Tettnanger Hopfenpfad. Die Kronenbrauerei im Herzen der Stadt ist der
Ausgangspunkt der 4 km langen Wanderung, die einen
überwältigenden Blick über Bodensee und Alpen bietet
und entlang hoher Hopfengärten und Obstanlagen nach
Siggenweiler zum Hopfenmuseum führt. Auf Informationstafeln wird der Wanderer in die Geheimnisse und die
Besonderheiten des Hopfenanbaus und der Braukunst
eingeweiht. Die Figuren „Humulus“ und „Lupulus“ begleiten
Kinder durch ein Ratespiel.
Information: Tel. 07542 952555
Schlossmuseum im Neuen Schloss
Von 1260 bis 1780 residierten die Grafen von Montfort
in Tettnang. Sie bauten das Neue Schloss (18. Jahrhundert) auf einer herrlichen Aussichtsterrasse. Die
Besichtigung ermöglicht eine Zeitreise in die fürstliche
Lebenswelt und gibt einen Eindruck von der originalen
Raumausstattung. Der Bacchussaal bot die prachtvolle
Kulisse für glänzende Feste, die Schlosskapelle den
üppigen Rahmen für gelebte Frömmigkeit der Familie,
die 1780 ihre Herrschaft mitsamt dem Schloss an Österreich abtreten musste.
Öffnungszeiten: April und Oktober, täglich 14.30 Uhr im
Rahmen von Führungen
Mai bis September, täglich 14.30 Uhr und 16 Uhr / Juli
und August zusätzlich Mi-Fr 10.30 Uhr
Informieren Sie sich auch über unsere Kostümführungen
mit Gräfin und Zofe!
Information & Anmeldung für Gruppenführungen:
Tel. 07542 952555
52
Kronenbrauerei
Hier lüftet der Braumeister die Geheimnisse der Begriffe
zwickeln, anschwänzen, abläutern, aufkräusen… Beim
Rundgang durch die kleine, handwerkliche Brauerei können
Sie noch traditionelle Braukunst erleben, vom Rohstoff
über das Sudhaus zum Lagerkeller. Bei einer Bierprobe stellt
Ihnen der Braumeister seine verschiedenen Biere vor.
Brauereiführung: Mai bis September, Sa 17 Uhr und nach
Vereinbarung
Anmeldung: Tel. 07542 7452
STEIN IM APPENZELLERLAND (SCHWEIZ)
Volkskunde-Museum
In einer Alpkäserei, einem Webkeller und einem Sticklokal –
alle der damaligen Zeit entsprechend nachgebaut – werden
Sie in die frühere Arbeitswelt der Appenzeller zurückversetzt. An originalen Geräten und Maschinen können Sie
die Arbeit eines Käsers (nach Vereinbarung), Webers und
Stickers mitverfolgen. Es wird im Museum auf Vorbestellung auch Käse hergestellt.
Öffnungszeiten: Di-So und feiertags 10-17 Uhr /
Mo Ruhetag
Museen &
Ausstellungen
Aktivitäten: 01.04. bis 01.11.2008, Mi und So
w der Käser stellt in der Alphütte im Museum den
Alphüttenkäse her, 13.30-15.30 Uhr
w Web- oder Stickvorführungen, 13.30-17 Uhr
w 26.04. bis 30.11.2008 – Sonderausstellung:
„Züüg ond Sächeli“ populäre Objektkultur im
Appenzellerland
Eintritt: bitte erfragen
Gruppen: auf Voranmeldung
Führungen: nach Vereinbarung, CHF 80,Information: Tel. 0041 71 3685056
[email protected], www.avm-stein.ch
Appenzeller Schaukäserei Stein
Psssst: dem bestgehüteten Geheimnis auf der Spur!
Die Appenzeller Schaukäserei Stein feiert im Juni 2008
ihren 30. Geburtstag – und trotzdem hat noch niemand
das Geheimrezept der sagenumwobenen Appenzeller
Kräutersulz entdeckt. Dabei bräuchte man nur genau
hinsehen in der Schaukäserei Stein. Der Käseherstellungsprozess kann von der Aufbereitung der Milch bis zum
Käsereifungslager mitverfolgt werden. Informationstafeln,
Gerätschaften zum Anfassen sowie Zutaten rund um den
Käse sorgen für ein spontanes Eins-zu-Eins-Erlebnis. Seit
April 2007 erstrahlen das Restaurant, der Verkaufsshop
und die Besuchergalerie in neuem Glanz.
Öffnungszeiten: Nov. bis März, täglich 8.30-17.30 Uhr /
April bis Okt., täglich 8.30-18.30 Uhr
Aktivitäten: tägliche Käseproduktion bis 17 Uhr
Führungen: nach Voranmeldung möglich
Preis: CHF 65,- (€ 42,-)
Eintritt: frei
Information: Tel. 0041 71 3685070, www.schaukaeserei.ch
STEIN AM RHEIN (SCHWEIZ)
Museum St. Georgen
Die ehemalige Benediktinerabtei St. Georgen ist eine der
am besten erhaltenen Klosteranlagen der Schweiz. Von
besonderer Bedeutung sind der spätgotische Kreuzgang
und der sogenannte Festsaal, in welchem sich auch die
wichtigsten Freskomalereien nördlich der Alpen aus der
Zeit um 1500 befinden.
Öffnungszeiten: April bis Oktober, Di-So 10-17 Uhr
Eintritt: CHF 4,- / Gruppen (ab 10 Pers.) CHF 3,- /
Ki, AHV, Schüler, Studenten CHF 2,- / Familien CHF 10,Preise in Euro gemäß Kurs
Information: Tourist Service Stein am Rhein
Tel. 0041 52 7422090, Fax 7422091
[email protected], www.klostermuseum.ch
WARTH (SCHWEIZ) Kartause Ittingen
Kunstmuseum Thurgau
Einzigartiges Kulturzentrum mit wechselnden Kunstausstellungen und Sammlungspräsentationen. Themenschwerpunkte sind Außenseiter und Naive, internationale Positionen der Gegenwartskunst und die regionale
Kunstszene.
Ittinger Museum
Besichtigung einer vollständig erhaltenen Kartause und
Einblick in die Lebensweise der Kartäuser Mönche.
Öffnungszeiten: April bis September, Mo-Fr 14-18 Uhr /
Sa, So 11-18 Uhr
Oktober bis März, Mo-Fr 14-17 Uhr / Sa, So 11-17 Uhr
Führungen auch außerhalb der Museumsöffnungszeiten
Eintritt: CHF 10,- / ermäßigt CHF 7,- / Ki. (bis 16 J.) frei
Information: Tel. 0041 52 7484120
www.kunstmuseum.ch, www.ittingermuseum.tg.ch
WOLFACH
Glasbläserei
Erleben Sie die faszinierende Welt des Glases in der
letzten Mundblashütte des Schwarzwaldes, der Dorotheenhütte Wolfach. Schauen Sie den Glasbläsern und
–schleifern über die Schulter und üben Sie sich selbst
im Glasblasen. Das Museum bietet einen Streifzug durch
2000 Jahre Glasgeschichte. Das Gläserland, ganzjährig
geschmückte Weihnachtsdorf, die Shop-Welten von
Thun und Zeller Keramik sowie das Restaurant „Hüttenklause“ runden den Besuch ab.
Öffnungszeiten Glashütte und Museum:
täglich 9-17 Uhr (letzter Einlass 16.30 Uhr)
Öffnungszeiten Restaurant: täglich 9-18 Uhr
Öffnungszeiten Gläserland, Weihnachtsdorf:
Jan. bis April, Mo bis Sa 9-17.30 Uhr /
Mai bis Dez. täglich, 9-17.30 Uhr
Eintritt: Erw. € 4,- / Ki. (bis 6 J.) frei / Ki (6-12 J.) € 2,- /
Schüler, Studenten, Schwerbehinderte € 3,Eintritt Gruppen (ab 15 Pers.): Erw. € 3,50 / Kindergruppen € 1,50 / Schüler, Studenten, Schwerbehinderte
€ 2,50
Führung inkl. Eintritt: Mo 11 Uhr, Do und Do 14 Uhr
Erw. € 5,- / Schüler, Studenten, Schwerbehinderte € 4,Information: Dorotheenhütte Wolfach
Glashüttenweg 4, 77709 Wolfach
Tel. 07834 8398-0, Fax 8398-49
[email protected]
www.dorotheenhuette.de
53
Besichtigungen &
Weinproben
Probieren & Studieren
INSEL MAINAU (siehe S. 69)
Führungen und Besichtigungen
Für Gruppen bis 40 Pers. (Preise pro Gruppe):
w Insel Mainau – Erlebnis der 4 Jahreszeiten
Führung im Park – deutsch u. Fremdsprachen € 80,w Die Pflanzenschätze der Mainau
Führung im Park – deutsch u. Fremdsprachen € 90,w Von der Blüte zu Obst und Honig
Einführung in die Geheimnisse der Imkerei
Führung – deutsch € 80,w Blick hinter die Kulissen
Gärtnerische Führung durch die Gewächshäuser
Führung – deutsch u. Fremdsprachen € 110,Für Gruppen von 15 bis 30 Pers. (Preise pro Gruppe):
w Die Mainauer Schnaps-Brennerei
Führung durch die Schnapsbrennerei – deutsch, ohne
Imbiss € 7,50 pro Pers., mit Imbiss € 13,50 pro Pers.
w Weinbau auf der Insel Mainau und der Bodenseewein
Die Tradition und das Wirken der Inselherren.
Inklusive Weinverkostung. Führung – deutsch € 10,pro Pers. Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen
Voranmeldung: Tel. 07531 303-127, Fax 303-248
[email protected]
Bitte haben Sie Verständnis, dass Führungen von Fremdfirmen nicht gestattet sind.
HAGNAU
Ein Streifzug durch die Welt der edlen Destillate
Auf seinem ökologischen Weingut, in der eigens dafür
eingerichteten Distillerie präsentiert Ihnen Heiner Renn,
welcher in Fachkreisen als „der König der Destillateure“
gehandelt wird, seine edlen Destillate. Reservieren Sie
einen der erlebnisreichen Abende auf seinem Burgunderhof in Hagnau.
Termin: nach Absprache
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen, Gruppen nach
Vereinbarung
Inklusivpreis: beinhaltet Destillate und ausgesuchte
Gaumenfreuden, € 38,- pro Pers. ohne Kurkarte,
€ 32,- mit Kurkarte.
Information: Burgunderhof Hagnau
Am Sonnenbühl 70, Tel. 07532 807680
www.burgunderhof.de
54
BREGENZ (ÖSTERREICH)
Pfänderbahn Bregenz
Eine etwas andere Weinverkostung in der Pfänderpanoramaseilbahn: Bei verlangsamter Berg- und Talfahrt mit
herrlicher Aussicht auf die nächtliche Bodenseeregion
werden je 4 Weine (Themenbereich wählbar) verkostet
und von einem diplomierten Sommelier vorgestellt. Wissenswertes über Blume, Farbe und Herstellung der Weine
wird vermittelt. In der Bergstation steht ein Büfett mit
heimischen Köstlichkeiten bereit. Den Ausklang macht ein
gemütliches Austrinken im Museum in der Talstation.
Gruppen: ab 15 Pers., Buchung auf Anfrage
Termin: täglich ab 19 Uhr
Preis: zwischen € 44,- und € 85,- pro Pers.
Information: Pfänderbahn AG, Tel. 0043 5574 42160-0,
[email protected], www.pfaenderbahn.at
Besichtigung Festspielhaus / Seebühne
In einer ca. 1-stündigen Führung lernen Sie die größte
Seebühne der Welt kennen. Wagen Sie einen Blick hinter
die Kulissen, erfahren Sie Geschichte und Geschichten
zu den Bregenzer Festspielen. Wir erläutern Ihnen die
besonderen Anforderungen des Freilichttheaters und
geben eine kurze Einführung in das Spiel auf dem See.
Führungen: Während der Festspielzeit (ab 23. Juli)
täglich 11.30, 14.30 und 15.30 Uhr.
Karten an der Tageskasse € 6,Gruppen: mind. 10 Pers., rechtzeitige Anmeldung wird
erbeten. Pauschalpreis bis 20 Pers.: € 100,- / CHF 160,-.
Tel. 0043 5574 4076, Fax 407-400
Spielbankbesichtigung
Besichtigungen: jederzeit zu den Öffnungszeiten.
Führungen: können individuell vereinbart werden.
Einlassbedingungen: gültiger Personalausweis.
Kleidung: Herren – Jackett
Damen – gepflegte Kleidung,
Jackpot Corner – in Freizeitkleidung.
Öffnungszeiten: täglich ab 15 Uhr,
Jackpot Corner täglich ab 12 Uhr
Information: Tel. 0043 5574 45127
FRIEDRICHSHAFEN
Ritteressen – mit Stil und Niveau
Uriges, mittelalterliches Gastmahl im historisch eingerichteten Gewölbekeller nach Sitte und Brauch des
15./16. Jhdt. Der Zeremonienmeister führt Sie während
des genussvollen Rittermahles durch einen vergnüglichen
Abend in Wort und Spiel. Für Gruppen (20-46 Pers.).
Nacht des Grauens – Geisterstunde
In geheimnisvollem Gewölbe erleben Sie ein gruseliges
Spektakel mit Schauerdramen, Musik und fürstlichem
Mahl an Frankenstein’s Tafel. Genauere Informationen
übersendet gerne der bucklige Knecht Igor.
Besichtigungen &
Weinproben
Piraten der Karibik - Auf den Spuren von
Sir Francis Drake
Spüren Sie an diesem Abend einen Hauch von Abenteuer und begeben Sie sich mit uns auf genießerische und
unterhaltsame Spurensuche. „Goldrausch in der Karibik“
ist eine fesselnde Komposition von kulinarischen
Intermezzos, gepaart mit spannenden spielerischen Herausforderungen. Meistern Sie die Rituale zur Aufnahmeprüfung zum Freibeuter und begeben Sie sich auf die
Spuren eines legendären Goldschatzes.
Die lukullische Reise unseres „Piratenmenüs“ führt Sie
um die halbe Welt. In die Karibik, nach Patagonien, um
Kap Horn, nach Spanien und natürlich nach England.
Information und Anmeldung:
Landgasthof Altes Rathaus, Ittenhauser Str. 14–16
88048 Friedrichshafen-Ailingen
Herr Gärtner, Tel. 07541 50200
[email protected], www.altesrathaus-fn.de
Weinprobe im Hotel Buchhorner Hof
Weinprobe im rustikalen Weinkeller des Hotels Buchhorner Hof mit 5 erlesenen Weinen vom Bodensee (inkl.
Käsehäppchen und Einkaufsmöglichkeit). Rebsorten:
Müller Thurgau, Grauer Burgunder, Spätburgunder, etc.
Für Gruppen ab min. 20 Personen.
Preise: Gruppen (ab 20 Pers.) pro Pers. € 14,- / Gruppen
(ab 40 Pers.) pro Pers. € 12,Information und Anmeldung: Hotel Buchhorner Hof
Friedrichstr. 33, 88045 Friedrichshafen
Herr Baur, Tel. 07541 2050
Weinseminare der Volkshochschule Friedrichshafen
Einen Abend, einen ganzen Tag oder sogar mehrere
Termine dauern die Weinseminare, die Sie mit uns
vereinbaren können. Die Seminare können speziell den
Themen Bodensee oder Baden-Württemberg gewidmet
werden – möglich sind aber auch verschiedene andere
Themen für interessierte Weinnovizen oder engagierte
Weinfreunde. Die Seminare sind nicht an bestimmte
Erzeuger gebunden; Einkaufsmöglichkeiten bestehen
bei uns nicht. Auch wenn bei uns die Vermittlung von
Wissen im Vordergrund steht, kommt die Freude am
gemeinsamen Verkosten nicht zu kurz.
Preis: je nach Thema, Weinauswahl und Dauer
Information und Anmeldung:
Volkshochschule Friedrichshafen, Charlottenstr. 12-2,
88045 Friedrichshafen, Herr Nimmerrichter
Tel. 07541 203-3434, www.vhs-fn.de
HAGNAU
Weinprobe im Winzerverein Hagnau
Die 110 Mitglieder der ältesten Genossenschaft Badens
betreiben seit Jahren kontrolliert umweltschonenden
Weinbau. Neben den fruchtig-frischen „Seeweinen“
Müller-Thurgau, Bacchus und Kerner ist hier die Burgunderfamilie beheimatet.
Gruppen: Weinproben mit Kellerführung.
Preis: pro Pers. € 10,Mindestteilnehmerzahl: 20 Pers.
Information und Anmeldung: Winzerverein Hagnau
Strandbadstr. 7, 88709 Hagnau
Tel. 07532 1030, www.hagnauer.de
Einzelpersonen und Kleingruppen: jeden Dienstagabend findet von April bis Oktober eine Weinprobe im
Rahmen des Verkehrsverein-Programms statt.
Anmeldung erforderlich beim Verkehrsverein,
Tel. 07532 434343
KONSTANZ
Weinprobe in der Spitalkellerei
Die Spitalkellerei Konstanz ist die älteste noch bestehende Stiftungskellerei Deutschlands mit etwa 20 ha Rebfläche. Die Reben der Spitalkellerei reifen in Konstanz
rechtsrheinisch auf der Einzellage Sonnenhalde und in
Meersburg auf der Haltnau, der zweiten Einzellage des
Betriebes. Rebsorten: Müller-Thurgau, Blauer Spätburgunder, Roter Traminer, Grauburgunder, Weißburgunder,
Chardonnay, Regent.
Besichtigung der Kellerei mit anschließender Weinprobe
für Gruppen ab 15 Personen auf Anfrage.
Information und Anmeldung: Spitalkellerei
Brückengasse 16, 78462 Konstanz
Herr Schäfer, Tel. 07531 128760
www.spitalkellerei-konstanz.de
MEERSBURG
Weinprobe im Staatsweingut
Eine Besichtigung mit Führungen und Weinprobe ist
auf Anfrage möglich. Die Besichtigung beinhaltet eine
Kellerführung sowie eine Weinprobe von 6 oder 10
Weinen. Angebaute Rebsorten: Blauer Spätburgunder,
Müller-Thurgau, Weißer Burgunder, Grauer Burgunder,
Chardonnay, Riesling Traminer und Regent.
Preis 6er Weinprobe:
Gruppen (bis 14 Pers.) pauschal € 180,Preis 10er Weinprobe:
Gruppen (bis 14 Pers.) pauschal € 250,Gruppen: bis 40 Pers. in der großen Probierstube im
Staatsweingut / ab 40 Pers. im Gewölbekeller des Weinbau Museums / ab 70 Pers. sollte ein Saal des Neuen
Schlosses angemietet werden.
Information und Anmeldung: Staatsweingut
Seminarstr. 6, 88709 Meersburg
Tel. 07532 4467-0, Fax 4467-17
[email protected]
www. staatsweingut-meersburg.de
55
Kulturelle Angebote
-Ê1-1
Theater & Kleinkunst
FRIEDRICHSHAFEN
Graf-Zeppelin-Haus
Theater, Ballett, Konzerte
Olgastr. 20, 88045 Friedrichshafen
Vorverkaufskasse:
Tel. 07541 288444, Fax 288446
[email protected]
Kulturhaus Caserne
Comedy, Cabaret, Kino
Fallenbrunnen 17, 88045 Friedrichshafen
Kartenbestellung und Information:
Tel. 07541 583338, www.caserne.de
Kiesel im K42
Kleinkunstbühne
Kulturbüro, Olgastr. 21, 88045 Friedrichshafen
Information:
Tel. 203 3300, www.kultur-friedrichshafen.de
FRIEDRICHSHAFEN-FISCHBACH
Bahnhof Fischbach
Kleinkunstbühne
Eisenbahnstr. 15, 88048 Friedrichshafen
Information und Buchung:
Tel. 07541 44224 und 44226, Fax 44227
[email protected]
www.bahnhof-fischbach.de
KONSTANZ
Stadttheater – Theater Konstanz
Information: Tel. 07531 900-101
Kasse: Tel. 07531 900-150
www.konstanz.de/theater
LINDAU
Stadttheater und Marionettenoper
Information: Tel. 08382 944650
Kleinkunst im Zeughaus
Information: Tel. 08382 275073
MARKDORF
Theaterstadel
Wirtshaus am Gehrenberg
Gehrenberg 1, 88677 Mardorf
Information: Tel. 07544 72289, Fax 8480
[email protected], www.gehrenberg.de
RAVENSBURG
Zehntscheuer
Kleinkunstbühne
Vorverkauf: Tel. 0751 82-800
www.zehntscheuer-ravensburg.de
Konzerthaus
Vorverkauf: Tourist Information Ravensburg
Tel. 0751 82-800, Fax 82-466
www.ravensburg.de
Figurentheater Ravensburg e.V.
Marktstr. 15
Information: Tel. 0751 21062
www.figurentheater.net
Theater Ravensburg e.V.
Zeppelinstr. 7
Vorverkauf: Tel. 0751 23364
www.theater-ravensburg.de
SCHAFFHAUSEN (SCHWEIZ)
Stadttheater
Information und Vorverkauf: Tel. 0041 52 6250555
Fax 6325432, [email protected]
schauwerk – Das andere Theater
Information: Tel. 0041 52 6200586
www.schauwerk.ch
ST. GALLEN (SCHWEIZ)
Konzert und Theater St. Gallen
Vorverkauf: Tel. 0041 71 2420606
www.theatersg.ch
Kellerbühne
Kleinkunstbühne
Vorverkauf: Tel. 0041 71 2233959
www.kellerbuehne.ch
Figurentheater
Vorverkauf: Tel. 0041 71 2281666
www.figurentheater-sg.ch
WEINGARTEN
Kulturzentrum Linse
Information: Liebfrauenstr. 58, 88250 Weingarten
Tel. 0751 51199, [email protected]
www.kulturzentrum-linse.de
<**
1-1 ,,
-
; , * / 5 0 2 < 5 + 2 < 5 : ;
&vv˜Õ˜}ÃâiˆÌi˜\
>ˆÊqÊ"ŽÌœLiÀ\ʈÊqÊ-œ\ʙ\ääÊLˆÃÊ£Ç\ääÊ1…À
œÛi“LiÀÊqÊ«Àˆ\ʈÊqÊ-œ\Ê£ä\ääÊLˆÃÊ£Ç\ääÊ1…À
Տˆ]ÊÕ}ÕÃÌÊ՘`Ê-i«Ìi“LiÀÊ>ÕV…Ê“œ˜Ì>}ÃÊ}iŸvv˜iÌt
-iiÃÌÀ>~iÊÓÓʱÊnnä{xÊÀˆi`ÀˆV…Ã…>vi˜
˜vœ‡/iivœ˜\ʳ{™ÊÉÊÇxÊ{£ÊÉÊÎn䣇äʱÊÜÜÜ°âi««iˆ˜‡“ÕÃiՓ°`i
57
Kulturelle Angebote
Musik
Ohrenschmaus – Von Klassik bis Jazz
37. Langenargener
Sommerkonzerte
BIRNAU
Geistliche Musik
Die Birnauer Kantorei veranstaltet 5 Konzerte mit geistlicher Musik in der Basilika Birnau.
Termine 2008:
w 04.05. – Wolfgang Amadeus Mozart, Konzert
w 22.06. – Musica Sacra, Konzert
w 20.07. – Joseph Haydn, Konzert
w 28.09. – Antonín Dvorák, Konzert
Information und Karten:
Kur- und Touristik Überlingen GmbH, Landungsplatz 5
88662 Überlingen, Tel. 07551 991123, Fax 991135
BODENSEE / FRIEDRICHSHAFEN UND ANDERE ORTE
Bodenseefestival vom 19.04. bis 11.05.2008
Beim 20. Internationalen Bodenseefestival steht das
diesjährige Programm unter der Überschrift „Aufbruch
zur Moderne“. Artist in Residence ist in diesem Jahr der
international bekannte Cellist und Dirigent Heinrich
Schiff, der an sieben Konzertabenden zu hören ist. In
Friedrichshafen wird er am 19. April als Solist mit dem
Südwestrundfunk Sinfonieorchester Baden-Baden und
Freiburg das internationale Bodenseefestival eröffnen.
Darüber hinaus wird er am 4. Mai in Friedrichshafen
das Züricher Kammerorchester leiten und als Solist
mitwirken. Neben dem Artist in Residence setzen zwei
Kammermusikreihen weitere Akzente im Festivalprogramm: Der Klavierzyklus „Väter der Moderne“ bringt
bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnete
junge Pianisten an den Bodensee. In ihren Konzerten
interpretieren sie jeweils Werke, die für jene Zeit stehen,
die Thema des 20. Internationalen Bodenseefestivals
ist. Das gilt auch für den Quartettzyklus, der einen weiteren Schwerpunkt im diesjährigen Festivalprogramm
bietet. Und auch die Konzerte in Kirchen und Kapellen
orientieren sich am diesjährigen Festivalthema. Weitere
Höhepunkte in Friedrichshafen sind am 20. April ein
Klavierabend mit dem Jazzpianisten Abdullah Ibrahim,
„A Midsummer Night´s Dream“ mit dem Basler Ballett
und der Südwestdeutschen Philharmonie am 30. April,
das Bodenseefestival Orchester am 07. Mai, am 28. April
eine Lesung mit Jan Philipp Reemtsma sowie das KurtSchwitters-Projekt am 22. April.
Information: Bodensee-Festival GmbH, Olgastraße 21
88045 Friedrichshafen, Tel. 07541 203-3300
Fax 203-3310, [email protected]
www.bodenseefestival.de
BREGENZ (ÖSTERREICH)
Bregenzer Festspiele vom 23.07. bis 23.08.2008
„Tosca“ von Giacomo Puccini
Von Mitte Juli bis Mitte August ist in Bregenz Festspielzeit. Dann finden in Bregenz die international bekannten
Bregenzer Festspiele mit dem Spiel auf dem See statt.
Jahr für Jahr sind die Festspiele Treffpunkt von Musikund Schauspielliebhabern aus aller Welt. Der Grund:
Die unverwechselbare „Bregenzer Dramaturgie“ auf der
Seebühne und die Aufführung von seltenen Schätzen
des Opernschaffens im Festspielhaus begeistern Kritiker
und Publikum gleichermaßen.
2008 als Spiel auf dem See:
„Tosca“ von Giacomo Puccini vom 23.07. bis 23.08.2008
Im Juli um 21.15 Uhr, im August um 21 Uhr
2008 im Festspielhaus:
w „Karl V.“ Bühnenwerk mit Musik von Ernst Krenek
27.07. und 03.08. um 11 Uhr
24.07. und 31.07. um 19.30 Uhr
Orchesterkonzerte 2008:
w Wiener Symphoniker
26.07. und 04.08. um 19.30 Uhr / 17.08. um 11 Uhr
w Symphonieorchester Vorarlberg – 10.08. um 11 Uhr
Kartenverkauf und Information:
Bregenzer Festspiele GmbH, Postfach 311, 6901 Bregenz / Österreich, Tel. 0043 5574 407-6, Fax 407-400
www.bregenzerfestspiele.com
Bregenzer Frühling März bis Mai 2008
Der „Bregenzer Frühling“ – ein junges, innovatives
Ballett- und Musikfestival im Herzen der Bodenseeregion – hat sich bereits weit über die Grenzen hinaus ein
Image geschaffen, das erfolgreich den Bogen zwischen
Tradition und Moderne spannt. Auch 2008 bietet der
„Bregenzer Frühling“ Glanzpunkte aus dem Ballett-,
Opern- und Konzertbereich.
Programm, Information und Kartenvorverkauf:
Bregenz-Tourismus und Stadtmarketing GmbH
Rathausstr. 35a, 6900 Bregenz / Österreich
Tel. 0043 5574 4959-0, Fax 4959-69
www.bregenz.ws, www.v-ticket.at
INSEL MAINAU
Mainau-Open-Air
w 07.06.2008 – Klingende Mainau
w 13.07.2008 – Mainau Melodie
Information: Mainau GmbH Servicezentrum
Tel. 07531 303-0, Fax 303-248
[email protected], www.mainau.de
Perle der Kammermusik am Bodensee
13. Juni - 22. August
jeden Freitag
Langenargen, die Sonnenstube am See, liegt zwischen Lindau und Friedrichshafen und ist mit der Bahn, mit dem Schiff oder mit dem Auto leicht erreichbar.
Hier finden in dem wunderbar am See gelegenen „Schloß Montfort“ bereits
seit 36 Jahren die „Langenargener Sommerkonzerte“ statt. Unzählige internationale Künstler und renommierte Ensembles erfreuen Jahr für
Jahr das zum Teil von weitem angereiste Publikum. Der wunderschöne Konzertsaal im ersten Stock des Schlosses mit Blick auf den
See bietet den würdigen Rahmen für die Konzerte. In der Pause können die Konzertbesucher bei einem Glas Sekt von der
über dem See gelegenen Terrasse den einmaligen Blick bis
hin zu den Schweizer Bergen genießen. Musik, Natur und
Architektur sind hier in einer wunderbaren Weise vereint.
im
Schloß Montfort
am Bodensee
Information/Kartenverkauf
Tourist-Information Langenargen . Tel. +49(0)75 43/93 30-92
Fax +49(0)75 43/46 96 . e-mail: [email protected]
www.langenargener-sommerkonzerte.de
2008
Konzertsaal im Obergeschoss des Schlosses
Montfort (Stimmung vor dem Konzert) mit Blick
zum See (200 Sitzplätze/vollklimatisiert). In der Pause
können die Konzertbesucher von der Seeterrasse den herlichen
Blick über den Bodensee genießen.
Eintrittspreise: Schloß Montfort
Kat. A (1.-4. Reihe) € 24,-- / Kat. B (5.-10. Reihe) € 21,-Kat. C (11.-14. Reihe) € 17,-- / Schüler/Studenten € 8,50 (nur Kat. C)
Gruppenermäßigung möglich!
Prospekte können Sie bei der Tourist-Info Langenargen anfordern.
Besuchen Sie uns auf unserer Homepage
www.langenargener-sommerkonzerte.de
58
um weitere Informationen über die einzelnen Konzerte und Programme zu erhalten.
Kulturelle Angebote
Musik
Ohrenschmaus – Von Klassik bis Jazz
WARTH (SCHWEIZ)
Kartause Ittingen
14. Ittinger Pfingstkonzerte vom 09.05.-12.05.2008
Felix Mendelssohn Bartholdy. Kammermusikfestival.
Künstlerische Leitung: András Schiff / Heinz Holliger
Information: Kartause Ittingen, CH-8532 Warth
Tel. 0041 52 7484411
[email protected]e.ch, www.kartause.ch
KONSTANZ
Südwestdeutsche Philharmonie
Konzertsaison: in Konstanz von September bis Mai
Programm und Information: Südwestdeutsche Philharmonie, Fischmarkt 2, 78462 Konstanz, Tel. 07531 900-810
Kartenbestellung beim Südkurier: Tel. 07531 999-1688
Konstanzer Jazzherbst
Information: Jazzclub Konstanz e.V., Postfach 101604,
78416 Konstanz, Tel. 07531 52639
www.jazzclub-konstanz.de
LANGENARGEN
37. Langenargener Sommerkonzerte (siehe S. 59)
MEERSBURG
Internationale Schlosskonzerte
Ganzjährige Konzertreihe mit internationaler Besetzung:
Kammermusik, Klavierabende und Jazz im festlichen Spiegelsaal des Neuen Schlosses und auf der Schlossterrasse.
Programm und Information: Meersburg Tourismus
Kirchstr. 4, 88709 Meersburg, Tel. 07532 440-400
[email protected]
Kulturelle Angebote
Musik
RAVENSBURG
Konzerte vor dem Rathaus
Termine: Mai bis September
Programm und Information: Tourist Information
Tel. 0751 82-800, Fax 82-466, www.ravensburg.de
SINGEN (siehe auch S. 17)
Termine 2008 /2009:
w 16.04.2008 – Ballett aus der Partnerstadt
La Ciotat, Stadthalle
w 19.04.2008 – Frühlingsfest, GartenManufaktur
Bohlingen
w 04.05.2008 – Marianne & Michael, Konzert,
Stadthalle
w 25.05.2008 – 4. slowUp Schaffhausen-Hegau
w 29.05-01.06.2008 – BadenSchau 2008, Messe
w 15.06.2008 – Hegau-Halbmarathon
w 20./21.06.2008 – Stadtparkfest, Stadtgarten
w 05./06.07.2008 – Mittelalterliches Spectaculum
w 13.07.2008 – Burgfest, Kleinkunstfestival
Hohentwiel
w 15.07.2008 – Opernstar Salvatore Licitra,
Klassikkonzert, Hohentwiel
w 16.07.2008 – Kultband ZZ Top, Konzert
w 17.07.2008 – InExtremo, Konzert
w 22.08.-25.08.2008 – Sichelhenke, Erntedankfest,
Bohlingen
w 20.09.2008 – Museumsnacht in Singen-HegauSchaffhausen
w 30.11.2008 – Adventsnacht – Domäne Hohentwiel
w 06.05.-10.05.2009 – Kriminale, Krimi-Festival
w 19.06.-21.06.2009 – Singener Stadtfest
w 19.06.-21.06.2009 – Halbmarathon
w 17.07.-24.07.2009 – Hohentwielfest auf der
Festungsruine
w 19.07.2009 – Burgfest, Kleinkunstfestival Hohentwiel
w 04.09.-05.09.2009 – Spectaculum, Mittelalterfestival
Information: Kultur und Tourismus Singen
Hohgarten 4, 78224 Singen
Tel. 07731 85262, [email protected]
www.singen.de, www.stadthalle-singen.de
ST. GALLEN (SCHWEIZ)
Oper, Operette, Musical und Schauspiel
Spielzeit jeweils von September bis Juni
Programm und Information: Konzert und Theater
St. Gallen, Museumstr. 1/24, CH-9004 St. Gallen
Tel. 0041 71 2420606
[email protected], www.theatersg.ch
Open Air St. Gallen
Internationales Musikfestival im Sittertobel
Termin: 26.06. bis 29.06.2008
Information: www.openairsg.ch
60
St. Gallerfest
Große Festveranstaltung in den Gassen der Altstadt
Termin: 15.08. bis 16.08.2008
Information: 0041 71 2786366, Fax 2786368
[email protected], www.stgallerfest.ch
WOLFEGG
w Internationale Wolfegger Konzerte 2008
auf Schloss Wolfegg vom 27.06. bis 29.06.2008
Leitung: Manfred Honeck
w Internationale Festspiele Baden-Württemberg 2008
auf Schloss Wolfegg vom 05.09. bis 07.09.2008
Leitung: Michael Hofstetter
w Wolfegger Wintermusik
Alte Pfarr Wolfegg vom 31.12.2008 bis 06.01.2009
Leitung: Ulrich Gröner
Programm und Information: Wolfegg Information
Rötenbacher Str. 13, 88364 Wolfegg/Allgäu
Tel. 07527 960151, Fax 9601708
[email protected], www.wolfegg.de
61
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck
Herzlich willkommen zu einem
Ausflug in die Vergangenheit!
Wir laden Sie ein zu einem
Spaziergang durch die Vergangenheit unserer Region. Lassen
Sie sich von uns die Geschichte
unserer dörflichen Landschaft
zeigen und lauschen Sie den
Geschichten aus dem Leben
unserer Vorfahren. Alte Häuser
faszinieren. Wer möchte nicht
gerne in die eigentümliche
Atmosphäre jahrhundertealter Gemäuer eintauchen. Über 20 historische
Gebäude aus den Regionen Schwäbische Alb,
Schwarzwald und Bodensee erwarten Sie im
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck, am alten
Standort sorgsam abgebaut und hier originalgetreu wieder aufgebaut. Stattliche Fachwerkhäuser ebenso wie ein mächtiger Schwarzwaldhof oder ärmliche Kleinbauern- und
Tagelöhnerhäuschen. Mittelpunkt des Museums ist jedoch ein kleines Albdorf mit Kirche,
Schul- und Rathaus, Bauernhäusern, Schmiede, Hafnerwerkstatt, Schaf- und Farrenstall,
einem Dorfplatz mit Brunnen und Dorflinde
sowie einem kleinen Dorfteich.
und andere Nutzpflanzen wie Dinkel, Roggen,
Buchweizen oder Flachs im Rhythmus der alten
Dreifelderwirtschaft angebaut. Auf Streuobstwiesen finden alte heimische Obstbaumsorten
ihre Heimat. Prächtige Bauerngärten sind liebevoll nach alten Vorlagen bepflanzt. Hier findet sich der stattliche Ziergarten des großbäuerlichen Anwesens ebenso wie der kärgliche
Nutzgarten des Tagelöhners. Der Erhalt und
die Ansiedlung gefährdeter dörflicher Ruderal- und Unkrautgesellschaften
vermittelt ein ganzheitlich dörfliches Umfeld.
Das Neuhauser Museum lebt!
In den Ställen stehen Tiere, Nachkommen alter heimischer Haustierrassen – Ziegen meckern im
Tagelöhnerhaus, Schafe grasen
auf der Wiese, ein stolzer Hahn
mit seiner Hühnerschar scharrt
im Mist, Gänse schwimmen im
Dorfteich. „Vorderwälder“-Kühe
mit ihren Kälbern erfüllen das
Bauernhaus „Biehle“ am Dorfplatz
ebenso mit Leben wie die „Schwäbisch-Hällischen“ Schweine nebenan im Schweinegarten.
Voll funktionsfähig sind die große
Hochgangsäge und die Hausmühle aus dem Schwarzwald, die beide von mächtigen Wasserrädern
angetrieben werden und bei den
täglichen Vorführungen ein faszinierendes Bild von der Entwicklung ländlicher
Technik vermitteln.
Die Wohnhäuser und Werkstätten sind nach
alten Unterlagen und Schilderungen früherer
Bewohner detailgetreu eingerichtet und vermitteln anschaulich ein Bild vom Leben, Wohnen und Arbeiten unserer Vorfahren.
Eingebettet in eine einmalige Landschaft,
umgeben von Wiesen und Wäldern liegt das
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. Natur
wird groß geschrieben. Auf den Feldern des
Museumsgeländes werden alte Getreidesorten
62
leute aus ganz Baden-Württemberg mit ihren
mächtigen Kaltblutpferden und das große Museumsfest, die „Neuhauser Kirbe“ (am ersten
Oktoberwochenende), ein Fest wie früher mit
allerlei „Lustbarkeiten der alten Kirchweih“,
Bauernmarkt, vielen landwirtschaftlichen und
handwerklichen Vorführungen sowie Musik
und Tanz.
Einen besonderen Ruf hat sich das Freilichtmuseum mit seinem vielfältigen Veranstaltungsprogramm und seinen wechselnden
Sonderausstellungen erworben. Vorträge,
Theater- und Musikveranstaltungen sowie
spezielle Kinderprogramme vermitteln den
Museumsbesuchern ebenso wie Handwerkertage immer wieder neue Aspekte des Lebens, Wohnens und Arbeitens der Menschen
unserer Region in früheren Jahrhunderten.
Höhepunkte einer jeden Saison sind aber der
„Fuhrmannstag“ (im Juli), das Treffen der Fuhr-
Laden Sie Ihre Kundinnen
und Kunden zu einer
„Entdeckungsreise“ in die
Vergangenheit ein.
Wir bieten Ihnen auch Pauschalarrangements in Verbindung mit
anderen Ausflugszielen.
Wir informieren und
beraten Sie gerne!
Tel. 07461 9263205
Neuhausen ob Eck liegt
rund 25 km nördlich vom
Bodensee, direkt an der B 311
(Donaueschingen – Ulm)
am Rande des
Oberen Donautals
(siehe auch Seite 48).
Eine stimmige Atmosphäre finden Sie in der
Museumsgaststätte „Ochsen“, einer historischen Dorfwirtschaft aus Schopfloch mit 120
Sitzplätzen in mehreren Stuben. Der Dorfwirt
lädt Sie nach dem Spaziergang durch die Vergangenheit gerne mit regionaler Küche zum
Verweilen ein.
(Reservierungen unter Tel. 07467 1241).
Neuhausen ob Eck
Postfach 4453, 78509 Tuttlingen
Tel. 07461 926-3205
Fax 07461 926-993200
www.freilichtmuseum-neuhausen.de
63
Freizeitparks
Thermen
Spiel, Spaß und Entspannung
MECKENBEUREN-LIEBENAU
Ravensburger Spieleland
So viel Spaß kann in einem Tag stecken, wenn man ihn
gemeinsam erlebt. Immer mehr Schulklassen, Gruppen
und Vereine unternehmen ihren Ausflug ins Ravensburger Spieleland. In dem interaktiven Freizeitpark zwischen
Ravensburg und Bodensee entdecken die Kinder über 50
aufregende Mitmach-Attraktionen in einer wunderschönen Parklandschaft.
Hier können Sie etwas erleben: beim Alpin Rafting
eine 12 m lange Schussfahrt hinunter donnern, sich
im Verrückten Labyrinth zurechtfinden, mit dem
Baustellen-Bagger nach Kies graben, in die Zauber- und
Zirkusschule gehen oder in der MINI Kinder-Verkehrsschule trainieren, im Fix & Foxi-Raketenblitz flitzen. Bei
der Spiele-Olympiade zeigt sich, wer echte OlympiaQualitäten hat bei Disziplinen wie z. B. um die Wette zu
puzzeln, qualmende Häuser zu löschen, memory® im
Helikopter zu spielen und den Ball am schnellsten ins
Tor zu schießen. In Teams liefern die Teilnehmer an den
Spaß-Stationen messbare Ergebnisse ab und wetteifern
miteinander.
Ganz schön schlau, was die Kinder hier nebenbei noch
entdecken: dass Initiative Spaß macht und gemeinsame
Erlebnisse am schönsten sind.
Zusätzlich bietet das Ravensburger Spieleland speziell
für Gruppen ein thematisch aufbereitetes WorkshopProgramm, durch das geschulte Betreuer führen.
Während der „Schulklassen-Tage“ hat der Freizeitpark
am Bodensee ein besonders attraktives Gesamtpaket
geschnürt:
Zum Alles-drin-Preis: von € 12,- pro Person, erhalten Schulklassen den Eintritt inklusive Anfahrt (zum
Vergleich: der reguläre Eintritt kostet € 20,- pro Kind).
Dieses Angebot gilt ausschließlich an speziellen Schultagen und für eine Anfahrt mit Bus oder Deutscher Bahn,
bei max. 2 Std. Anfahrt.
Termine „Schulklassentage“: Mai: 10., 11., 24., 25. /
Juni: 14., 15., 21., 22., 25., 26., 27., 28., 29. / Juli: 02., 03.,
04., 05., 06., 09., 10., 11., 12., 13., 16., 17.,18., 19., 20. /
Sept.: 20., 21., 27., 28. / Okt.: 08., 09., 10., 11., 12
Öffnungszeiten: 20.03. bis 19.10.2008,
täglich ab 10 Uhr, außer an Ruhetagen
Eintritt: alle Attraktionen inklusive. Gruppenpreise (nur
auf Anmeldung, ab 20 Pers.) € 16,-. Die Karten müssen
von einer Person für die ganze Gruppe gelöst werden.
Schulklassen und Kindergärten (nur auf Anmeldung, ab
20 Pers.) € 11,50. Der Schulklassenpreis gilt nicht für
Berufs-, Abendschulen etc., nicht an Sonn- und Feiertagen sowie nicht in den Ferien.
64
Gruppenanmeldungen: Tel. 07542 400-112
Information: Tel. 07542 400-0, Fax 400-101
[email protected], www.spieleland.de
ABTWIL (SCHWEIZ)
Säntispark
Phantastische Freizeitwelt für die ganze Familie
mit Spiel-, Sport- und Badespaß, Fitness, Ruhe und
Entspannung. Der Säntispark beinhaltet u. a. ein
Wellenbad, Wasserfontäne und Brandungszone, 90 m
Wasserrutschbahn, neuen 110-m-Wildwasser-Canyon,
Wildbach, Sole-Innen- und Außenbad, tägl. Wassergymnastik u.v.m. Saunalandschaft gemischt, 7 Saunahäuser,
türkische Dampfgrotte. Großzügiger, neu angelegter
Saunagarten mit Kaltwasserbecken, 3 Sauna-Blockhäusern, eines davon auf Pfählen im Naturweiher stehend.
Massageräume, Hightech-Solarien.
Öffnungszeiten:
Mo bis Fr 9-22 Uhr, / Sa, So und feiertags 8-22 Uhr
Gruppentarif (ab 10 Pers.) Mo bis Fr:
w 2 Std.: Erw. CHF 19,– / Ki. CHF 11,4 Std.: Erw. CHF 23,– / Ki. CHF 14,–
Zuschlag Sa, So und feiertags: Erw. und Ki. CHF 3,w Familienkarte (2 Elternteile mit Ki.) 3 Std.: CHF 55,Zuschlag Sa, So und feiertags: Erw. und Ki. CHF 9,Information: Tel. 0041 71 3131515
[email protected], www.saentispark.ch
Freizeitparks
Thermen
Öffnungszeiten Sauna u. Römerbad: So, Mo, Mi und Do
10-22 Uhr / Di*, Fr und Vollmondnacht* 10-24 Uhr /
Sa und vor jedem Feiertag 10-23 Uhr
Sauna- und Badezeit endet 30 Min. vor Schließung.
Letzter Einlass 60 Min. vor Schließung.
24.12.2008 Bad/Sauna geschlossen. Spezielle Öffnungszeiten am 31.12.2008 und 01.01.2009.
* Sonderöffnungszeiten: FKK-Mitternachtsbaden im
Thermalbad: Di und Vollmondnacht (außer Fr) nach
Badebetriebsschluss bis 24 Uhr / Vollmondsauna mit
FKK-Mitternachtsbaden: Vollmondnacht (außer Fr) nach
Badebetriebsschluss bis 24 Uhr
Eintritt Sauna u. Bad Mo-Fr: Tageskarte € 14,50 /
Abendkarte ab 19 Uhr € 11,- / Schnupperkarte (Mo bis
Do – 2,5 Std.) 10-19 Uhr € 10,Eintritt Sauna u. Bad Sa/So/Feiertag: Tageskarte
€ 15,50 / Abendkarte ab 19 Uhr € 11,Eintritt Bad Mo-Fr: (ab 10 Pers.) bis 1,5 Std. € 5,10 /
weitere Std. (bis 4,5 Std.) € 1,90 / Tageskarte € 11,80
Eintritt Bad Sa/So/Feiertag: (ab 10 Pers.) bis 1,5 Std.
€ 6,20 / weitere Std. (bis 4,5 Std.) € 1,90 / Tageskarte €
12,80 / Ermäßigungen für Kinder, Rentner, Behinderte,
Gruppen und Familien.
Information: Schwaben-Therme, Ebisweilerstr. 5
88326 Aulendorf, Tel. 07525 93-50, Fax 93-5111
[email protected], www.schwaben-therme.de
ÜBERLINGEN
Bodensee-Therme
In einmaliger Lage, direkt am Seeufer, bietet das
Thermalbad Spaß, Entspannung und Abwechslung:
Innen- und Außenbecken, gespeist von Überlinger
Thermalwasser aus 1.000 m Tiefe mit vielen Attraktionen: Strömungskreisel, Sprudelliegen, Nackenduschen,
Düsenstraße, Dampfbad, Whirlpool, Kneippbecken,
90 m Rutschbahn, Kinder- und Babystrand u.v.m.
Großzügiger Wellnessbereich mit Thermalwasserkaskaden (von 15°C bis 37°C), Wechselbäder mit Seeblick.
Saunavergnügen pur mit Kräutersaunen, japanischer
Rosenholzsauna, Onsen-Güssen, Ruhezonen, Solarien,
Massagen, finnischer Saunahütten mit offenem Kamin
und Seezugang. Entspannt genießen können Sie auch in
den Therme-Restaurants.
Öffnungszeiten: täglich 10-22 Uhr, Fr u. Sa bis 23 Uhr
Eintritt: Therme ab € 6,- / Wellness ab € 7,50 / Sauna
ab € 11,50 / Kinderermäßigungen
Information: Bodensee-Therme, Bahnhofstr. 27
88662 Überlingen, Tel. 07551 30199-0
[email protected]
www.bodensee-therme.de
AULENDORF
Schwaben-Therme – Thermal- und Freizeitbad
Etwas ganz Besonderes ist das Thermalbad mit dem
lichtdurchfluteten und zu öffnenden Kuppeldach. Das
großzügige Innen- und Außenbecken lädt Gesundheitsbewusste ein, das schwefel- und fluoridhaltige Thermalwasser bei 34°C zu genießen. Wohltuende Massagen erleben
Sie an zahlreichen Wasserdüsen, Sprudelliegen, Nackenduschen und unter der Kaskade. Ein Bad im 40°C warmen
Jungbrunnen weckt die Lebensgeister. Fitness bietet das
Wassersportcenter mit Schwimmschule und Aquafitnesskursen. Wassergymnastik wird kostenlos angeboten.
Sauna & Römerbad
Über 900 qm Saunalandschaft. „Der Pfad der Antike“ mit
3 Warmräumen (55°C, 60°C und 65°C), Entspannungsbad im Römerbecken und Dampfbad, mit ätherischen
Ölen. Der finnische Saunabereich lädt mit 5 unterschiedlich temperierten Saunen ein. Erlebnis-Aufgüsse in allen
Saunen. Eisaufguss für wahre Saunafans. Eine ideale
Ergänzung: eine entspannende Massage oder KosmetikBehandlung, ein Sonnenbad unter den Solarien oder ein
knackiger Salat am Sauna-Bistro.
Öffnungszeiten Thermal- und Freizeitbad: So, Mo, Mi
und Do 9-22 Uhr / Di*, Fr und Vollmondnacht*
9-24 Uhr / Sa und vor jedem Feiertag 9-23 Uhr
65
Freizeitparks
Thermen
ALLENSBACH/BODANRÜCK
Wild- und Freizeitpark Allensbach GmbH
Wunderschöner Familienpark mit Wildtieren aus ganz
Europa. Mit Bärennachwuchs im 1,8 ha Bärenfreigehege. Abenteuerspielplatz mit Riesenrutsche und vielen
Kletter- sowie Schaukelmöglichkeiten, Pferdereitbahn,
Nautic Jet, kostenlose Parkeisenbahn und Grillplätze.
Das SB-Restaurant und die gemütliche Gaststätte laden
zum Tagesausflug ein. 17 Gästezimmer vorhanden. Für
Hotelgäste freier Eintritt.
NEU: große Falkner-Show.
Öffnungszeiten: Mai bis September 9-18 Uhr /
Oktober bis April 10-17 Uhr
Eintritt: Erw. € 7,- / Kinder € 5,Gruppen (ab 15 Pers.) Erw. € 6,50 / Ki. € 4,50
Anfahrt: Anfang Mai bis Ende August fährt die Buslinie 8 vom Bahnhof Radolfzell über Markelfingen
stündlich den Wildpark an.
Information: Park, Tel. 07533 931619
Gaststätte, Tel. 07533 931613, Fax 931631
[email protected], www.wildundfreizeitpark.de
BREGENZ (ÖSTERREICH) (Siehe auch S. 23)
Alpenwildpark Pfänder
Im Alpenwildpark neben der Bergstation sind heimische
Wildtiere zu Hause. Auf dem Rundwanderweg mit
Naturlehrpfad beobachten Sie Alpensteinböcke, Hirsche,
Wildschweine, Mufflons, Murmeltiere, Zwergziegen,
Hasen und Hängebauchschweine.
Eintritt: frei
Pfänderbahn AG
Eigene Parkplätze für Autos und Busse vorhanden.
Betriebszeiten: täglich 8-19 Uhr
Preis: Gruppen (ab 15 Pers.) € 8,30 pro Person (Bergund Talfahrt), Sondertarife für Jugendgruppen, Schulklassen, Familien und Versehrte (siehe auch S. 23).
Information: Steinbruchgasse 4, 6900 Bregenz / Österreich, Tel. 0043 5574 42160-0, Fax 42160-4
Wetterauskunft: 0043 5574 43316
[email protected], www.pfaenderbahn.at
66
Adrenatur GmbH
Hauptstraße 20a, 88090 Immenstaad
Tel. 07545 949462
[email protected]
www.abenteuerpark.com
Spiel, Spaß und Entspannung
Adlerwarte mit Greifvogel-Flugschau
In einer 35-minütigen Vorführung erleben Sie frei am
Himmel fliegende Adler, Geier, Milane und Uhus im
Aufwind des Pfänderhanges. Dabei wird Wissenswertes
über diese, teilweise vom Aussterben bedrohten Tiere,
vermittelt.
Vorführzeiten der Adlerwarte: 01.05. bis 05.10.2008
täglich um 11 und 14.30 Uhr
Eintritt: Erw. € 4,80 / Ki. (bis 15 Jahre) € 2,40 /
Gruppen (ab 15 Pers.) Erw. € 4,30
Information: Pfänderbahn oder Adlerwarte, Pfänder 1
6911 Lochau / Österreich, Tel. 0043 664 9053040
Tel . 07 5 4 5 9 4 9 4 6 2
Vereins- oder Betriebsausflüge und Incentives
Das Adrenatur-Team verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der kreativen Gestaltung und professionellen
Durchführung von Veranstaltungen.
Egal, ob 10 oder 500 Teilnehmer, wir werden für Sie eine
Veranstaltung organisieren, die nachhaltige Eindrücke hinterlässt.
Trainings
Wandern am Pfänder (1.064 m)
Gut ausgebautes und beschildertes Wegenetz:
w Naturlehrpfad – Alpenwildparkrundgang (ca. 30 Min.)
w Talwanderung nach Bregenz (ca. 1 Std.).
w Käsewanderweg – mit Schautafeln zur Käseerzeugung, Käsereibesichtigung möglich (ca. 5 Std.).
w DreiEintausender Wanderung (1.064 m), Hochberg
(1.069 m), Hirschberg (1.095 m) – Dauer: ca. 5 Std.
Wander- und Panoramakarten erhalten Sie an den
Kassen der Pfänderbahn.
Mit unseren Trainings fördern wir gezielt Kooperation und
Kommunikation und schaffen dabei Erlebnisse und Ergebnisse, die unsere erfahrene Trainer in Ihre Arbeitsrealität
transportieren.
Der Naturhochseilgarten –
ein Ausflugshighlight
Mit dem AbenteuerPark in Immenstaad am Bodensee haben wir eine außergewöhnliche Einrichtung geschaffen,
wie es sie am Bodensee kein weiteres
eiteres
Mal gibt. Unseren Gästen bieinal!
Das Orig rs
ten wir damit ein einzigartiges
u
9 Parco Bistro
er
Ausflugsziel.
u
e
t
n
e
Mit Ab
Genussradeln am Pfänder (1.064 m)
Eine Vielzahl verkehrsarmer und aussichtsreicher Radwege laden zum gemütlichen Radfahren ein. Fahrradtransport ganztags in der Pfänderbahn.
Tipp: von 8-10 Uhr und von 18-19 Uhr gratis!
DORNBIRN (ÖSTERREICH)
inatura – Erlebnis Naturschau Dornbirn
Die inatura bietet ein spannendes Naturerlebnis für
Jung und Alt: Auf 3.000 qm Ausstellungsfläche werden
lebende Tiere, lebensnahe Tierpräparate und Multimediashows in 3D-Qualität präsentiert. Innovatives
Museumsdesign trifft hier auf Industriearchitektur der
Gründerzeit.
Öffnungszeiten: ganzjährig 10-18 Uhr
Eintritt: Erw. € 9,50 / Ki. (6-15 J.) € 4,80 / Gruppen
(ab 10 Pers.) pro Pers. € 7,60 / freier Eintritt mit der
Ausflugscard Dornbirn
Information: inatura Erlebnis Naturschau Dornbirn
Jahngasse 9, 6850 Dornbirn / Österreich
Tel. 0043 5572 23235-0, Fax 23235-8
[email protected], www.inatura.at
Beispiele für Veranstaltungen
Mit dem Schiff nach Immenstaad, Wanderung zum
AbenteuerPark, dann in die
Parcours und zum Ausklang
eine Grillparty
Brunchen im
AbenteuerPark –
und dann ab in
die Bäume
Klettern im AbenteuerPark, danach
Grillbuffet und zum
Ausklang eine Weinprobe auf der Lädine
Action im AbenteuerPark
und dann den Tag bei einer
Sonnenuntergangsfahrt auf
der Lädine mit Weinprobe
und Vesper ausklingen lassen
Teamtraining
mit Abschluss im
AbenteuerBistro
bei einem leckeren Grillbuffet
67
Freizeitparks
Thermen
Spiel, Spaß und Entspannung
INSEL MAINAU
Die Insel Mainau ist ein ganzjährig attraktives Ausflugsziel: Neu ist die Mainau Wasserwelt im Kinderland. Die
Spiel- und Traumlandschaft wurde in Anlehnung an die
Pfahlbauten aus vergangenen Zeiten gestaltet. Flöße,
eine Holzfähre und Wackelbrücken um einen See herum,
laden Kinder zum Spielen ein und bieten vielfältige
Klettermöglichkeiten, mit denen sich immer wieder neue
Wege erkunden lassen.
Zum „Bummeln, Einkaufen und Genießen“ lädt vom
22. bis 25. Mai das „Gräfliche Inselfest“. Auf einem
Markt rund um das Schloss Mainau und im Rosengarten
werden internationale Aussteller Pflanzen, Möbel und
Accessoires für Garten, Terrasse, Lifestyle und Wellness
zum Kauf anbieten. „Noblesse oblige“ heißt es dann
beim „Gräflichen Schlossfest“. Im Mittelpunkt dieses
Festes im gräflichen Schloss steht vom 2. bis 5. Oktober
das Thema Lifestyle. Gediegene historische Räume
bieten exklusiven Ausstellern – mit Waren von Dekor bis
Mode – einen Rahmen der Extraklasse; ein Unterhaltungsprogramm rundet dieses Fest ab.
Die Mainau Gastronomie – von mediterran bis rustikal – bietet den Rahmen für Tagungen, Empfänge und
Hochzeiten u.v.m. an. Neben der Abendgastronomie
erwarten Sie kulinarische Leckereien: Sonntagsbrunch,
Fischwochen, Spezialitätenarrangements. Von April bis
September finden köstliche und unterhaltsame Soireen
statt. Genießen Sie unvergessliche Stunden in einer
außergewöhnlichen Umgebung!
Information: Mainau GmbH, Servicezentrum, Tel. 07531
303-0, Fax 303-248, [email protected], www.mainau.de
Mainau-Partnercard: Alle Busfahrer, Reiseleiter, Expedienten und Mitarbeiter der regionalen Touristikbetriebe
können unsere Mainau Partnercard erhalten, die Ihnen
ganzjährig auch in der Freizeit den kostenlosen Eintritt
68
auf die Insel ermöglicht! Registrieren Sie einfach Ihren
Betrieb und die entsprechenden Mitarbeiter unter
www.mainau.de
Busparkplatz: Am Inseleingang kostenlos – von dort
geht es zu Fuß oder mit unserem Inselbus auf die Insel.
Gastronomie: Vorschläge für Gruppenmenüs und
weitere Informationen unter Tel. 07531 303-156
Fax 07531 303-167, [email protected]
die blumeninsel
im bodensee
Mainau Wasserwelt
GÜNZBURG
LEGOLAND® Deutschland
Eine bunte und erlebnisreiche Welt voller Spaß und
Action wartet im LEGOLAND® Deutschland im bayerischen Günzburg auf große und kleine Besucher. In insgesamt acht spannenden Abenteuerwelten mit über 50
Attraktionen kann jeder in die Rolle eines echten Helden
schlüpfen und den Park als tapferer Ritter, furchtloser
Pirat oder mutiger Entdecker erobern.
Öffnungszeiten: 15.03. bis 09.11.2008*, 10-18 Uhr,
längere Öffnungszeiten bitte erfragen.
* 31.03.-07.05., 26.05.-11.06. und 16.09.-24.09.2008
jeweils Mo, Di, Mi geschlossen
Eintritt: Gruppenpreise ab 20 zahlenden Personen, nur
nach schriftlicher Voranmeldung.
1-Tageskarte pro Pers. € 22,NEU 2008: Ferien-, Kinder- und Jugendprogramm
1-Tageskarte pro Pers. € 16,Anreise: Auto – A 8 Stuttgart-München, Ausfahrt
Günzburg / Bahn – IC, EC, Regionalzüge bis Bahnhof
Günzburg.
Information: LEGOLAND® Deutschland
Gruppenabteilung, LEGOLAND-Allee, 89312 Günzburg
Tel. 08221 700-211, Fax 700-399
[email protected]
www.LEGOLAND.de
Die Insel Mainau ist ganzjährig geöffnet · Mainau GmbH · D -78 465 Insel Mainau
Telefon + 49 (0) 75 31/303 - 0 · Telefax + 49 (0) 75 31/303-248 · [email protected] · www.mainau.de
Freizeitparks
Thermen
Spiel, Spaß und Entspannung
PFÄFFIKON (SCHWEIZ) (Siehe auch S. 71)
Alpamare am Zürichsee – an 365 Tagen Action und
Erholung
Hier erlebt man Wasserspaß total. Im Alpamare warten
10 Rutschbahnen mit einer Gesamtlänge von 1500 m
auf die Slider, die das Tempo und den Adrenalinkick
suchen. Ein echtes Erlebnis. Das Alpamare bietet aber
noch viel mehr: Im Flussbad Rio Mare an fantastischer
Aussichtslage lässt man sich von der Flussströmung
treiben, im Indoor-Wellenbad tauchen Sie in die Meeresbrandung ein oder entspannen in den Sprudelliegen der
Alpa-Therme. Erwachsene relaxen und genießen die in
der Schweiz einzigartige 36° warme Jod-Sole-Therme,
die neuen umgebauten Saunen, den Ruheraum mit
Traumaussicht auf den Zürichsee oder eine Massage
(gegen Voranmeldung). Für den großen und kleinen
Hunger gibt es zwei Restaurants: das Alpa-Grill, wo man
den Badehosen-Grillplausch erlebt oder das Alpa-Snack
für den kleinen Hunger für Zwischendurch.
Öffnungszeiten: Di bis Do 10-22 Uhr / Fr 10-23 Uhr /
Sa 9-23 Uhr / So, Mo und feiertags 9-22 Uhr
Eintritt Gruppen (ab 12 Pers.) 4 Std.:
Mo bis Fr, Erw. CHF 31,50, Ki CHF 26,- /
Sa, So und feiertags Erw. CHF 34,-, Ki. CHF 28,Es kann auch in € oder mit allen gängigen Kreditkarten
bezahlt werden. Für Gruppen Anmeldung erwünscht.
25.12. bis 06.01. keine Gruppenermäßigung.
Information: Tel. +41 (0) 55 41515-15, Fax +41 (0) 55
41515-10, [email protected], www.alpamare.ch
SALEM
Affenberg
Deutschlands größtes und schönstes Affen-Freigehege.
Über 200 Berberaffen leben in einem 20 ha großen
Waldgebiet wie in freier Wildbahn. Vor dem Eingang
zum Affen-Freigehege liegt der malerische Storchenweiher. Er wird bevölkert von vielen freifliegenden
Wasservögeln und einer imposanten Brutkolonie von
70
Störchen. Gemütliche Hofschenke mit Kinderspielplatz,
Damwildgehege, Informationsraum, Affengalerie und
Videoraum.
Öffnungszeiten: 15.03. bis 25.10. täglich 9-18 Uhr,
letzter Einlass 17.30 Uhr / 26.10. bis 02.11. täglich 9-17
Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr
Eintritt: Gruppen ab 20 Pers., Erw. € 6,50 / Ki. € 3,50
Information Affenberg: Tel. 07553 381, Fax 6454
[email protected], www.affenberg-salem.de
KONSTANZ
Sea Life Konstanz (siehe auch S. 78)
Auf Entdeckungsreise unter Wasser
Faszinierende Unterwasserwelt von der Quelle des
Rheins bis zur Mündung und hinaus in die Tiefen der
Nordsee. Mehr als 30 naturgetreu nachgestellte Süßund Meerwasserbecken beherbergen Tausende Unterwasserbewohner. Die Becken sind in eine malerische
Kulisse eingebettet – eine unvergessliche Reise für die
BesucherInnen durch die Tiefen der heimischen Gewässer. Informative Tafeln, interaktive Erkundungsspiele
und fachkundiges Personal erklären alles Wissenswerte.
Höhepunkt ist der 8 m lange Acrylglas-Tunnel durch ein
320.000-Liter-Meerwasserbecken, in dem u. a. Schwarzspitzenriffhaie, Muränen und Grüne Meeresschildkröten
über den Köpfen der BesucherInnen scheinbar schwerelos vorbeiziehen.
NEU ab März 2008: Bunte Welt der Clownfische. Tauche
ein in die farbenfrohe Umgebung der Riffbewohner.
Öffnungszeiten: Juli bis 07. Sept., tägl. 10-19 Uhr / Mai
bis Juni, ab 08. Sept. und Okt., tägl. 10-18 Uhr / Nov.
bis April, Mo bis Fr 10-17 Uhr / Sa, So, feiertags sowie
täglich in der Ferienzeit Baden-Württembergs 10-18
Uhr / 24.12. geschlossen.
Letzter Einlass: 1 Stunde vor Schließung.
Information: SEA LIFE Konstanz, Hafenstr. 9
78462 Konstanz, Tel. 07531 128270
Fax 1282727, www.sealife.de
Öffnungszeiten (täglich geöffnet)
Di bis Do 10-22 Uhr / Fr 10-23 Uhr / Sa 9-23 Uhr /
So, Mo und Feiertage 9-22 Uhr
Spezialpreise für Gruppen
Eintritt für Gruppen ab 12 Pers. / 4 Std.-Aufenthalt
Mo bis Fr: Erw. CHF 31.50 / Kinder CHF 26.00
Sa, So, Feiertage: Erw. CHF 34.00 / Kinder CHF 28.00
Wir akzeptieren auch € und alle gängigen Kreditkarten. Keine Gruppenermässigung vom 25.12. - 6.1.
Wangen im Allgäu
Liebe auf den ersten Blick
Wer Wangen, und insbesondere seine prächtige
Altstadt besucht, dem bedeutet sie Liebe auf den
ersten Blick:
Aber nicht nur Tagesausflügler sind begeistert von
dieser schönen Stadt. Wangen empfiehlt sich auch als
gastliches Urlaubs-Domizil.
Zahlreiche Hotels und Gasthöfe,
Ferienwohnungen,
Ferienwohnungen auf dem
Bauernhof, Pensionen und
Privatzimmer bieten Gastlichkeit und Komfort für
jeden Geschmack.
Gepflegte und bodenständige Gastronomie, stilvolle
Weinstuben, gestandene
Wirtschaften und gemütliche Cafés laden zu kulinarischen Genüssen ein.
Wangen - Stadt historischer Gebäude und zahlreicher Brunnen, der lauschigen Gassen und stillen
Winkel, der gepflegten Gastronomie und der netten
Menschen. Die Wangener sind stolz auf ihre Stadt
und machen es Besuchern leicht, sich rasch heimisch
zu fühlen. Es heißt: „In Wange bleibt ma hanga!“
Warum bloß? Liegt’s vielleicht am Flair der Stadt,
das die Touristiker keck als „südliches“ bezeichnen?
Oder daran, dass es so vieles zu entdecken gibt in
dieser liebenswerten „Stadt der schönen Brunnen“?
Tipp: Für Ihr individuelles
Wangen-Programm senden
wir Ihnen gerne unsere Gruppenreise-Broschüre zu.
Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie und heißen Sie heute schon „Herzlich willkommen!“
Für nähere Informationen:
Gästeamt – Tourist Information
Marktplatz 1, 88239 Wangen im Allgäu
Tel. 07522 74-211, Fax 74-214
[email protected], www.wangen.de
Mit Europas schönster
Open-Air-Delphin-Lagune und vielen weiteren Attraktionen
An der Hauptstrasse Kreuzlingen–Frauenfeld. Täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr. Tel. 0041 52 762 72 72 www.connyland.ch
CONNY-LAND – da wirst Du was erleben!
Unter diesem Motto lädt der größte Freizeitpark der Schweiz Jung und Alt zu einem
spannenden, mit unzähligen Attraktionen gespickten Tag ein. Die herrlich angelegte, großzügige Anlage bietet sich als Tagesausflugsziel
in idealster Weise an. Neben den berühmten
Delphin- und Seelöwen-, Papageien- und
Theatershows kommen die Besucher auch in
den Genuss von zahlreichen attraktiven Fahrgeschäften wie Autoscooter, Piratenschaukel,
Freefall-Tower, Dino-Attack, Flugsimulator,
Riesenrutsche, Wildwasserbahn, Streichelzoo
sowie von Erholungsräumen und vielem mehr.
Im familienfreundlichen CONNY-LAND wird
noch etwas geboten für’s Geld – überzeugen
Sie sich selbst!
Speziell für Gruppenreisende ist das Angebot
im Schweizer Freizeitpark beinahe grenzenlos.
Für Gruppen in der Größe von 10 bis 2.000
Personen bieten sich Möglichkeiten, die den
Ausflug zum erfolgreichen Erlebnis machen.
Erkundigen Sie sich beim Creative-Team im
CONNY-LAND, wir sind Ihnen gerne behilflich.
Türme, Tore, schmucke Patrizier- und farbenprächtige Handwerkerhäuser mit kunstvoll geschmiedeten
Auslegern prägen die denkmalgeschützte Altstadt.
Ein Besuch in der Museumslandschaft in der Eselmühle, während des Stadtbummels eine Tasse Kaffee
in einem der zahlreichen Straßencafés, ein Vesper im
legendären Fidelisbäck oder der Besuch des traditionellen Mittwochsmarkts machen Wangen zum unvergesslichen Erlebnis.
72
Restauration:
Vom Selbstbedienungsrestaurant über die
Beach-Bar direkt an der Lagune bis hin zur
Hightech-Discothek „Château“ mit modernster
Bühnen- und Lichttechnik für bis zu 1.500
Personen. CONNY-LAND lässt keine Wünsche
offen.
Öffnungszeiten:
April bis Oktober, täglich 10 bis 18 Uhr
Gruppen-Specials:
Delphin Kid’s Explorer-Programm für Erwachsene und Kinder: Das informative, lehrreiche
und gleichzeitig spannende Programm rund
um den Delphin. Der ultimative BackstagePass – hinter die Kulissen schauen, das Leben
unserer Delphine beobachten. Gehen Sie mit
den Meeressäugern auf Du und Du und lernen
Sie die CONNY-LAND Delphine hautnah kennen. Verschiedene Varianten wählbar.
Infos:
CONNY-LAND AG
Connyland-Straße 1-10
CH-8564 Lipperswil
Telefon +41 (0) 52 762 72 72
[email protected]
www.connyland.ch
Frühstück mit den Delphinen:
Ferienfeeling wie in Florida! Wir
decken Ihnen den Frühstückstisch
direkt an der Lagune. Genießen Sie
ein Erlebnis der Superlative in der
frischen Morgenluft, während Sie
unseren Delphinen aus nächster
Nähe beim Spielen zuschauen.
Individualprogramm:
Gerne stellen wir Ihnen ein
individuelles Gruppenprogramm
zusammen. Es gibt nichts Vergleichbares!
Parkangebot:
Über 80 spannende Attraktionen für Jung und
Alt!
Senioren:
Diverse Senioren-Specials zu Vorzugspreisen.
Das gesamte Parkareal ist behindertengerecht
und rollstuhlgängig.
73
Der Säntis: Komm rauf, kannst runterschauen
Vom Säntisgipfel reicht der Blick über sechs Länder. Genauso grenzenlos sind die Möglichkeiten,
die Säntis und Schwägalp bieten – das ganze Jahr
und bei jedem Wetter. Vor einer der schönsten
Naturkulissen Europas erwarten Sie echte Erlebnisse hoch über dem Alltag.
Erlebnisse auf dem Gipfel
Zehn unvergessliche Minuten dauert die Fahrt mit
der Schwebebahn. Der Gipfel begrüsst Sie mit grossen
Aussichtshallen
und Sonnenterrassen,
bequemen Gipfelwege
und zwei PanoramaRestaurants. In der Appenzeller Event-Halle
erfahren Sie viel über
Appenzeller
Musik,
Brauchtum und den
berühmten Humor.
Grenzenlose Möglichkeiten
Wanderparadies im Sommer und Winter, Nordic Fitness Center,
Geologie-Steinpark, drei Gasthäuser, Appenzeller Event-Halle,
Alpschaukäserei, Blick über sechs Länder
Stark vergünstigte Fahrpreise
Schon für Gruppen ab 10 Personen, ab CHF 28.50/EUR 17.80
(statt CHF 38.00/EUR 23.80)
Geführte Rundgänge für Gruppen
Alpschaukäserei, Bahnanlagen, Kommunikation, Hightech, Filme
und NaturErlebnispark
Exkursionsprogramme im NaturErlebnispark
schon ab CHF 200.00/EUR 125.00 pro Gruppe
Attraktive Tagespauschalen
Frühstück, Znüni, Mittagessen oder Zvieri mit Appenzeller
Spezialitäten auf dem Gipfel, inkl. Berg- und Talfahrt schon
ab CHF 43.00/EUR 26.90
Extrafahrten für Gruppen
Das ganze Jahr auf Voranmeldung
Viele Veranstaltungen
Der Säntis lockt das ganze Jahr mit vielen Veranstaltungen. So zum Beispiel mit Abendfahrten mit
Musik und Buffet an jedem Vollmondabend. Oder
mit einem Appenzeller Brunch an jedem Sonntag
von 10 bis 14 Uhr in der Appenzeller Event-Halle.
Oder mit Säntis-Spitzegnoss, den unvergesslichen
Folklore- und Genuss-Abenden. Immer noch als
Geheimtipp gilt, dass man auf dem Säntis jeden
Tag bis 10.30 Uhr ein klassisches Frühstücksbuffet
geniessen kann.
NaturErlebnispark und Themenwege
Auf den spannenden Themenwegen im NaturErlebnispark führt
ein Leitsystem zu allen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten
Säntis-Spitzegnoss
Drei unvergessliche Abende mit dem Besten der einheimischen
Küche und Folklore: 3. Mai, 9. August und 1. November 2008
Appenzeller Brunchbuffet
Jeden Sonntag Brunchbuffet in Appenzeller Ambiente mit
Musik von 10.00 bis 14.00 Uhr auf dem Gipfel
Entdeckungen auf der Schwägalp
Auch auf der Schwägalp gibt es viel zu entdecken:
Der NaturErlebnispark Schwägalp/Säntis mit seinen Themenwegen führt Sie direkt ins Herz dieser
einzigartigen Landschaft. Bei der Talstation liegen
das freundliche Berghotel Schwägalp, das idyllische
Berggasthaus Passhöhe, der Geologie-Steinpark,
die Alpschaukäserei und ein weites Netz von Wanderwegen.
Sonnenaufgangsfahrten
Jeden Samstag und Sonntag im Juli und August mit Frühstücksbuffet. Bergfahrten im Juli ab 5.00 Uhr, im August ab 6.00 Uhr
Vollmondfahrten
Das ganze Jahr an jedem Vollmondabend: Romantische
Abendfahrt mit Vollmondbuffet und Musik auf dem Gipfel
Geburtstag der Schwebebahn am 1. August 2008
Halber Fahrpreis: Erwachsene CHF 19.00/EUR 11.90
Kinder (6 –16), Halbtax CHF 9.50/EUR 5.90
Säntis-Schwebebahn AG | Hotel, Gastronomie, Events
CH-9107 Schwägalp | T +41 (0)71 365 65 65 | www.saentisbahn.ch
E,T & H BSW
Die BodenseeErlebniskarte, das Halbtax und
das GA gelten für die Berg- und Talfahrt
Das Wanderparadies
Das gepflegte Wanderwegnetz lädt Sie zu Entdeckungsreisen ein – vom Spaziergang über Nordic
Walking bis zur anspruchsvollen Tour. Dazu kommen die wunderschönen Themenwege im NaturErlebnispark, die als Rundwege angelegt sind. Besonders interessante Stellen sind spannend und
lehrreich beschriftet.
Ganz einfach zu erreichen
Der Säntis liegt im Herzen der Ostschweiz, eine
dreiviertel Autostunde vom Bodensee entfernt. Für
die Zufahrt ist keine Autobahnvignette nötig. Bei
der Talstation der Schwebebahn stehen viele Parkplätze zur Verfügung. Natürlich ist die Schwägalp
auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem zu
erreichen. Mehr über den Säntis und viele weitere
Ideen finden Sie hier: www.saentisbahn.ch
Information:
Säntis-Schwebebahn AG
Hotel, Gastronomie,
Events
CH-9107 Schwägalp
T +41 (0) 71 365 65 65
F +41 (0) 71 365 65 66
[email protected]
www.saentisbahn.ch
Automatischer Auskunftsdienst
T +41 (0)71 365 66 66
75
Besonderheiten
Erlebnisfahrten
Lohnende Ziele in naher Umgebung
DORNBIRN (ÖSTERREICH)
Rappenlochschlucht und Karrenseilbahn
Die Rappenloch- und Alplochschlucht zählen zu den imposantesten Schluchten der Ostalpen. Diese eindrucksvollen Naturdenkmäler locken mit wilden Schrofen und
unbändiger Natur in einem fantastischen Ambiente
jährlich viele Besucher an. Nicht weniger beeindruckend
ist der Ausblick vom Karren. Die Karrenseilbahn bringt
Sie bis 23 Uhr (Fr und Sa bis 24 Uhr) auf den Hausberg
Dornbirns, wo Sie im Panoramarestaurant kulinarisch
verwöhnt werden.
Freie Fahrt mit der Ausflugscard Dornbirn.
Information: Dornbirn Tourismus, A-6850 Dornbirn
Tel. 0043 5572 22188, Fax 31233
[email protected], www.dornbirn.info
Rolls-Royce Museum
Das größte Rolls-Royce Museum der Welt präsentiert
sich auf 3.500 qm Ausstellungsfläche. Neben den
Fahrzeugen der Königsfamilie finden sich viele weitere
Exponate aus berühmtem Vorbesitz. Der Tea Room ist
eingerichtet mit original englischen Möbeln und feinstem Porzellan. In der Schauwerkstätte werden Karosserien gebaut und Motoren eingestellt.
Öffnungszeiten: 01.04. bis 31.10.2008, 10-18 Uhr /
01.11.2008 bis 31.03.2009, 10-17 Uhr / Mo Ruhetag, an
Feiertagen (auch Mo) geöffnet / 24.12. bis 26.12.2008
und 01.01.2009 geschlossen
Eintritt: Erw. € 8,- / Ki. € 4,- /
Gruppen (ab 10 Pers.) € 6,50 pro Pers. /
freier Eintritt mit der Ausflugscard Dornbirn
Information: Rolls-Royce Museum, Gütle 11a
A-6850 Dornbirn, Tel. 0043 5572 52652, Fax 52652-6
[email protected]
www.rolls-royce-museum.at
Der Katamaran zwischen Konstanz und Friedrichshafen
Erlebnis Katamaran!
Direkt über den Bodensee.
> Direkt
Im Stundentakt über den See
> Zentral
Mitten in die Innenstädte
> Bequem
Bistro und Internet an Bord. Keine Parkprobleme
Die geniale Verbindung
76
Telefon: 07531-363932-0
www.der-katamaran.de
Stichwortverzeichnis
NEU 2008
8 m langer Unterwassertunnel
durch das „Rote Meer-Becken“
mit 320.000 l Wasser
40 Großaquarien mit über
3.000 Wasserbewohnern
Sonderkonditionen für Gruppen
bei vorheriger Anmeldung
Kostenlose Einführung für
Gruppen bei vorheriger Anmeldung
Jährlich wechselnde
Sonderausstellung
Restaurant mit Terrasse und
herrlichem Ausblick
auf den Bodensee und die Alpen
Einzeleintritt inklusive
Bodensee-Naturmuseum
Tickets unter
www.sealifeeurope.com
Hafenstraße 9 • 78462 Konstanz
Tel: 07531 / 12 82 7-0
Abenteuerpark Immenstaad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Affenberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 70
Allensbach/Freizeitpark . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Alpamare . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70, 71
Anreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Arenenberg . . . . . . . . . . . . . . . . . siehe Napoleonmuseum
Aulendorf/Thermalbad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64, 65
Autofähren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5, 6, 22, 28, 80
Automobilmuseum Wolfegg . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25, 43
Bad Schussenrieder Bierkrugmuseum . . . . . . . . . . 16, 46
Bad Schussenried Kürnbach, Museumsdorf . . . . . 16, 33
Bad Schussenried Reichenbach, Erlebnismühle . . . . . 46
Bauernhausmuseum Wolfegg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
bbq-donut-Vermietung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .12
Biergärten Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18, 19
Birnau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 25, 32, 58
BodenseeErlebniskarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Bodenseefestival . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14, 16, 58
Bodensee-Naturmuseum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47
Bodensee-Panoramakarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Bodenseeschifffahrt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28, 80
Bodensee-Therme, Überlingen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .65
Bregenz . . . . . . . . . 14, 16, 25, 28, 40, 41, 46, 54, 58, 66
Bregenzer Festspiele . . . . . . . . . . . . . . . 14, 16, 54, 58, 80
Burg Hohenzollern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36, 37
Busparkplätze Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Busse zum Mieten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Christkindlesmarkt Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . 14, 16
Conny-Land, Lipperswil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Dornbirn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28, 40, 41, 66, 76
Feldkirch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16, 28, 32, 40
Fischbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6, 57
Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck. . . . . . . . 48, 62, 63
Gasthausbrauerei Max & Moritz . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Graf-Zeppelin-Haus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6, 14, 57
Günzburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . siehe Legoland
Hagnau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54, 55
Heiden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 28
Heiligenberg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32
Hohenschwangau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 32, 36
Hopfenmuseum Tettnang . . . . . . . . . . . . . 24, 44, 45, 52
Hus Museum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47
inatura, Dornbirn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40, 66
Insel Mainau . . . . . . . . 17, 25, 28, 32, 33, 54, 58, 68, 69
Insel Reichenau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16, 26, 33, 34
Ittingen/Kartause . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34, 53, 60
K42/Kiesel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6, 14, 57
Kanuwasserwanderungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Karrenseilbahn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76
Katamaran . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Kleinkunst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6, 16, 17, 57
Konstanz. . . . . . . . . . . . . 17, 29, 34, 46, 47, 55, 57, 60, 70
Konzerte . . . . . . . . . . . . . . . . 14, 16, 17, 31, 57, 58, 60, 61
Kressbronn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27, 47
Kürnbach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16, 33
Kulturufer Friedrichshafen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14, 16
Langenargen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 47, 59, 60
Legoland, Günzburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .68
Liechtenstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 26, 47, 48
Lindau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25, 29, 34, 48, 57
Luzern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Mainau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . siehe Insel Mainau
Markdorf/Theaterstadel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57
Meckenbeuren/Ravensburger Spieleland . . . . . . . . . . . .64
Meersburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 29, 35, 55, 60
Messetermine 2008/2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Museen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8, 9, 10, 16, 33, 35, 46-53
Napoleon-Museum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25, 50, 51
Natur- und Wildnisschule Bodensee . . . . . . . . . . . . . . 11
Neuhausen ob Eck. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48, 62, 63
Neuschwanstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 36
Pfänder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23, 25, 40, 41, 46, 54, 66
Pfahlbauten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 43
Puppenmuseum Kippenhausen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Quad-Bodensee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Radtouren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Rappenlochschlucht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .76
Ravensburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 25, 29, 57, 60
Ravensburger Spieleland/Meckenbeuren . . . . . . . . . . . .64
Restaurants Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18, 19
Rheinfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . siehe Schaffhausen
Ritteressen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54
Rolls-Royce Museum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40, 76
Rorschach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 52
Säntis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 74, 75
Säntispark . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Salem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24, 30, 31, 36, 70
Schaffhausen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 29, 36, 48, 57
Schattenburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Schiff . . . . . . siehe Bodenseeschifffahrt bzw. Katamaran
Schloss Langenstein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Schlosskirche Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Schulmuseum Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Schwaben-Therme, Aulendorf . . . . . . . . . . . . . . . . . 64, 65
Sea Life Konstanz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47, 78
Seehasenfest . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14, 16
Sigmaringen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36, 37
Singen/Burgruine Hohentwiel . . . . . . . . . . . 17, 42, 60, 61
Stadtführungen Bodenseeregion . . . . . . . . . . . 10, 28, 29
Stadtführungen Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Stadtplan Friedrichshafen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
St. Gallen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 29, 42, 43, 49, 57, 61
Stein am Rhein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 29, 53
Stein / Appenzell . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52, 53
Steinhausen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Terminübersicht 2008/2009. . . . . . . . . . . . . 14-15, 16-17
Tettnang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 24, 44, 45, 52
Theater . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14, 57
Thermalbäder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64, 65
Tourist-Information FN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4, 10
Überlingen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 29, 42, 65
Unteruhldingen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Vaduz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24, 26, 47, 48
Verkehrsspinne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Vierwaldstätter See . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26
Vorarlberg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40, 41
Walensee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Wangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Weingarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 25, 38, 39, 57
Weinproben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54, 55
Wellenbad Ailingen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Westallgäu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Wildparks . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25, 66
Wissenswertes über Friedrichshafen . . . . . . . . . 6, 7, 8, 9
Wolfach . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Wolfegg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17, 25, 43, 61
Zeppelin-Denkmal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Zeppelin Museum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8, 10, 16, 56
Zeppelin-Museum Meersburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .35
Zeppelin-Werftführungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
Zimmervermittlung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Zürich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Zürichsee . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26, 70
Impressum – Herausgeber: Tourist-Information Friedrichshafen, www.friedrichshafen.ws
Gestaltung: |neubert + jones| GmbH, www.neubert-jones.de
Druck: Lindauer Druckerei
Index
79
Bodensee-Schiffsbetriebe
Der Bodensee – zum Erleben nah!
Den Bodensee mit dem Sc hiff erleben
KURS- UND AUSFLUGSFAHRTEN (Auszug)
UNTERWEGS MIT SCHIFF UND RAD
• Tägliche Schiffsfahrten zur Insel Mainau, nach Bregenz
(Pfänderbahn), Lindau, Konstanz (Sea Life), Meersburg
oder Rorschach
Ob in der Gruppe oder allein, Radtouren am Bodensee
lassen sich optimal mit einer Schifffahrt kombinieren.
• Rundfahrten Bregenzer Bucht, Rorschacher Bucht
• Stein am Rhein mit der Euregio-Tageskarte
Für Einzelreisende wird es mit der Tageskarte zu € 6,80
günstiger, für Gruppen bietet sich die übertragbare
Mehrfahrten-Fahrradkarte zum Preis von € 32,- an.
• Sommerabendfahrten
• Abendfahrten mit Tanz und Seefeuerwerk
BODENSEE-FÄHRE
• Partyschiffe samstags im Juli und August
Der See trennt – die „Bodensee-Fähre“ verbindet
Friedrichshafen mit der Schweiz.
• Sonderfahrten zu den Bregenzer Festspielen –
Exklusivangebot mit MS „Graf Zeppelin“ oder
Angebot „Kursschiff / Bus“
Detaillierte Informationen zu den vielfältigen Ausflugsangeboten erhalten Sie in unserem „Ausflugsflyer“.
SCHIFFSCHARTER
Laden Sie doch mal bis zu 500 Gäste ein: Chartern Sie Ihr
eigenes Schiff entsprechend Ihrer Vorhaben für Ausflüge,
Firmenfeiern, Tagungen, Jubiläen, Hochzeiten usw.
Wir sind für Sie da und beraten Sie umfassend!
Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer
„Schiffs-Charter-Broschüre“.
Ideale Ausflugsziele wie das „Appenzeller Land“, der
Erlebnisberg „Säntis“ oder die Stadt „St. Gallen“ können
durch die Überquerung des Bodensees mit der „BodenseeFähre“ staufrei und ohne Umwege erreicht werden.
Während der 41 Minuten dauernden Überfahrt kann man die
Weite des Bodensees genießen. Günstige Angebote (wie die
„Euregio-Tageskarte“, die „PKW-Tageskarte“, das „FamilienVelo-Ticket“) runden das Angebot ab.
Fährverbindung im Stundentakt, z. B.:
Friedrichshafen ab 07:41 Uhr
rn,
letzte Rückfahrt von Romanshorn,
20:36 Uhr
INFORMATION UND RESERVIERUNG: Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH, www.bsb-online.com
78462 Konstanz, Hafenstr. 6, Tel. +49 (0) 7531 3640-389, [email protected]
88045 Friedrichshafen, Seestr. 23, Tel. +49 (0) 7541 9238-389, [email protected]
88131 Lindau, Schützingerweg 2, Tel. +49 (0) 8382 27584-10, [email protected]

Documentos relacionados