1.) Suche den Standpunkt des Fotografen - Henry-Benrath

Сomentários

Transcrição

1.) Suche den Standpunkt des Fotografen - Henry-Benrath
Hausaufgabe (wird abgefragt !!!):
1.) Suche den Standpunkt des Fotografen !
2.) Koloriere die Fotografie naturgereu.
3.) Finde heraus, ob die Henry-Benrath-Schule
grundsätzlich schwarz-weiß oder bunt ist.
Sehr geehrte Besucher der Henry-Benrath-Schule !
Im Namen der Schule heißen wir Sie herzlich Willkommen. Wir hoffen, dass Sie
und Ihr Kind sich wohl an unserer Schule fühlen. Mit dieser Broschüre möchten
wir Ihnen einen Einblick in unser Schulleben geben. Wir freuen uns auf die
neuen Schülerinnen und Schüler im nächsten Schuljahr.
Wir sind die Redaktion der neuen Schülerzeitung und möchten Ihnen und
selbstverständlich Ihren Kindern einen kleinen Eindruck über unsere Schule
geben. Wir haben aufgeschrieben, was uns zu unserer Schule einfällt, was Sie
interessieren und Ihnen helfen könnte, die Stärken der Henry-Benrath-Schule zu
erkennen. Natürlich stellen wir unsere Schule in ein gutes Licht, aber wir würden
nie behaupten, dass hier alles super ist. Die Baustelle ist kein Vergnügen, doch
umgekehrt sind wir glücklich, dass die Schule renoviert und modernisiert wird.
Unsere Schule bietet den Schwerpunkt Musik und schaut auf eine lange
Tradition besonderer musikalischer Förderung zurück. Alle zwei bis drei Jahre
stellen wir mit vielen Schülern und Schülerinnen ein Musical auf die Beine, so
auch in diesem Jahr schon zum fünften Mal. Kommen Sie zu unserer MusicalAufführung im Juli ! Vielleicht steht Ihr Kind in zwei oder drei Jahren schon auf
der Bühne der Stadthalle Friedberg ?
Sollten Fragen aufkommen, können Sie sich ruhig an uns wenden.
Wir wünschen Ihnen einen informativen und schönen Tag der offenen Tür.
Ihre Redaktion
Henry… wer ?
Warum heißt unsere Schule eigentlich Henry-Benrath-Schule ?
Zugegeben, unsere Schule heißt Henry Benrath, aber ich
bin mir sicher, dass viele Schüler nicht wissen, wer
dieser Mann überhaupt war. Zunächst einmal: Henry
Benrath hieß eigentlich Albert Heinrich Rausch. Er war
Dichter und wählte für sich diesen Künstlernamen.
Unsere Schule ist also nach einem Mann benannt, der
streng genommen nur in der Fantasie existierte. Der
„Echte“ kam am 05.05.1882 in Friedberg zur Welt, und
zwar in der Kaiserstraße 41. Kennen Sie die Gedenktafel,
die dort hängt ? Von dort ist er in die nahe gelegene
Augustinerschule gegangen. Er wurde Schriftsteller und
bekam sogar 1932 dafür den angesehensten LiteraturPreis, den Georg-Büchner-Preis . Seit 1938 lebte er in
Norditalien im Dorf Magreglio. Im Herbst 1944 wollten deutsche Soldaten die
Bevölkerung in den Dörfern Magreglio, Barni, Limonta, Onno und Vasenna
erschießen, um sich für ein Attentat zu rächen, das die Italiener gegen die NaziHerrschaft verübt hatten. Die deutschen Soldaten rückten an, aber Henry
Benrath stellte sich ihnen in den Weg. Wie konnte ein unbewaffneter, 62 Jahre
alter deutscher Dichter einen Generalmajor der Wehrmacht davon abhalten,
einen Befehl auszuführen ? Henry Benrath, ein Held ? Wir wissen es nicht. Die
Bevölkerung der italienischen Dörfer hat überlebt. Friedberg pflegt heute eine
intensive Partnerschaft mit Magreglio und unsere Schule wurde nachträglich
nach einem Mann benannt, der, zugegeben, heute so gut wie vergessen ist, aber
um so wichtiger ist es, dass diese Schule seinen Namen trägt. (red)
Das Gelände der Henry-Benrath-Schule
An der Henry-Benrath-Schule gibt es viele Möglichkeiten, die Pausen zu
verbringen. Auch wenn die Pausenregelung gerade auf Wunsch der Schüler
geändert wurde: Das Gelände unserer Schule ist so groß, dass jeder in den
Pausen seinen Lieblingsort draußen finden kann. Es ist sehr beliebt, vor dem
Haupteingang seine Freunde zu treffen oder auf dem „Roten Platz“ andere
Fußballbegeisterte. Die Bäume hinter der Schule bieten im Sommer viel
Schatten. Andere spielen lieber Tisch-Tennis vor den Sporthallen oder Basketball
auf dem Platz. Ein kleineres Fußballfeld wird auch gern von den meist älteren
Schülern genutzt. Überhaupt ist das Gelände sehr weiträumig, bietet viel Natur
und frische Luft. Wer lieber im Gebäude sein Eckchen sucht, findet eine Reihe
von Bänken und Tischen. Natürlich ist die Cafeteria geöffnet. Leseratten können
in die Bibliothek gehen. Beliebtester Ort unserer Schule ? Vermutlich vor dem
Vertretungsplan ! Hier ist der Jubel am größten.(kw)
Arbeitsgemeinschaften: wenig Arbeit und viel Gemeinschaft
In unserer Schule gibt es viele verschiedene AGs, in denen wir viel Spaß haben
und auch viel lernen. Wir stellen sie Ihnen wie eine Kleinanzeige vor.
- Die Fußball-AG sucht Mädchen und Jungen für unsere Schulmannschaft.
Weißt du, wie man das Runde in das Ecke tritt ? Dann komm zu uns !
- Die erfolgreiche Basketballmannschaft sucht Verstärkung. Das Team von
Herrn Schnitzer trainiert für Freundschaftsspiele und andere Turniere.
- Parcour: Wer lernen möchte, wie man über Hindernisse „fliegt“ und seine
Grenzen verschiebt: Hier bist du richtig.
- In der Ski-AG lernst du alles rund um das Skifahren. Auch wer bisher nicht
auf zwei Brettern einen Berg heruntergefahren ist, ist herzlich
willkommen.
- „Robotik für Anfänger“ und „Robotik für Fortgeschrittene“: Wer Spaß am
Bauen, Programmieren und Tüfteln hat, sollte bei uns vorbeischauen. Die
Fortgeschrittenen kennen sich schon mit Lego Mindstorm Technik aus
und lösen schwere Probleme im Handumdrehen. Einmalige Kosten: 10 €
- Die Technik-AG lädt Schüler der Klassen 6 bis 9 ein, alles über Technik zu
erfahren, die uns im Alltag begegnet.
- Chemische Experimente für 6. Klässler ? Komm in die Chemie-AG !
- Wenn du gern mit Holz arbeitest, dann schau doch mal bei uns vorbei. Die
AG „Holzbearbeitung“ richtet sich an Schüler und Schülerinnen der
Klassen 5 bis 7.
- Musik
Als Schule mit musikalischem Schwerpunkt ist unser Musik-Angebot
natürlich sehr groß. Hier das Wichtigste in Kürze:
Die Keyboard-AG bietet dir Unterricht ohne Geld (nur für die Noten etwa
10 bis 15 Euro einmalig). Du lernst nach der Yamaha-Methode Melodien
aus dem Popbereich zu spielen.
Orchester: Wenn du ein Instrument spielst und Lust hast zu erleben, wie
eine große Aufführung entsteht, werde Teil des Teams. Höhepunkt in
diesem Jahr: unser Schulmusical.
In unserem Chor singen wir Lieder verschiedener Musikrichtungen und
treten natürlich öffentlich auf.
In der Schulband kann man jegliche Instrumente lernen: Schlagzeug,
Gitarre, Klavier (Keyboard). Komm doch mal vorbei und schau dir unsere
offene Probe am Tag der offenen Tür an. Die Schulband sucht in diesem
Jahr vor allem Bassgitarristen, E-Gitarristen und Keyborder. Auch guter
Sängerinnen und gute Sänger sind immer willkommen.
In der Schülerzeitung schreibst du Texte, fotografierst und erstellst eine
Zeitung. In diesem Schuljahr haben wir uns neu gegründet und unser
erstes Ergebnis hältst du gerade in den Händen. Unser zweites Projekt
wird eine Zeitung für die neuen Fünftklässler sein, gestaltet von den
jetzigen Fünftklässlern.
In der AG „Bühnenbild und Gestaltung“ erstellen wir Requisiten für das
neue Musical. Wir entwickeln eigene Ideen, zeichnen, malen, kleistern
und gestalten. Während der Aufführungen vom 04.07 bis zum 07.07.2016
sind wir verantwortlich für das Bühnenbild, den Auf- und Umbau in der
Stadthalle Friedberg.
Der Schulsanitätsdienst ist eine wichtige Institution. Hier werden
Schülerinnen und Schüler vom Roten Kreuz ausgebildet, die in den Pausen
und notfalls auch während des Unterrichts Mitschüler zu behandeln,
wenn es ihnen nicht gut geht.
Die Fremdsprachen an unserer Schule
Ab der 5. Klasse ist die erste Fremdsprache Englisch. In der Klasse 7 des
Gymnasiums werden als zweite Fremdsprache die Fächer Französisch, Spanisch
und Latein angeboten. Obwohl viele Spanisch wählen, entsteht immer ein
Französisch- und ein Lateinkurs.
In dem achten Schuljahr in der Realschule kann man auch Französisch als
Wahlpflichtunterricht wählen, welches dann auch in der neunten und zehnten
Klasse angeboten wird.
Henry Benrath auf Reisen (Teil 1)
Englisch lernen in England ! Auf nach Grittleton !
50 Schülerinnen und Schüler aus allen Zweigen und Jahrgängen (8 H, 8 G, 8 R, 9
G, 9 R und 10 R) fiebern zurzeit der nächsten Fahrt nach Grittleton (Südengland)
entgegen. Vom 05.06. bis zum 11.06.2016. Dort werden sie in zweistündigen
Konversationskursen mit Muttersprachlern ihre Sprachkenntnisse auf
Vordermann bringen. Untergebracht im Grittleton House, sind ihre Zimmer im
Clock Tower oder in den ehemaligen Stallungen des Anwesens, das über einen
riesigen Park verfügt. Fußball-, Volleyball oder Tennisspielen. Alles ist dort
möglich. Sie erwartet ein tolles Programm: Canterbury, Bristol, Bath,
Stonehenge und am letzten Tag: London. Verantwortlich: Frau Gräfen-Bey. (red)
Ich selber war letztes Jahr in Grittleton. Wir haben die Drehorte von Harry Potter
besichtigt und viel von England gesehen. Wir hatten jeden Tag Freizeit, konnten Städte
erkunden und shoppen gehen. Am letzten Tag sind wir in London gewesen und
anschließend wieder nach Hause gefahren. Es war eine schöne Zeit. Ich kann es nur
jedem empfehlen, der noch nicht in England gewesen ist. (für die Redaktion: Dani)
Henry Benrath auf Reisen (Teil 2)
Französisch lernen in Frankreich ! Straßburg und Camaret-Sur-Mer !
Auch in diesem Schuljahr besuchen wir unseren westlichen Nachbarn.
Schülerinnen und Schüler aus der 9 G und 10 R werden eine eintägige Exkursion
nach Straßburg unternehmen. Vom 12. bis zum 17. Juni 2016 fahren
Schülerinnen und Schüler der 8 G nach Camaret-Sur-Mer (Bretagne). Neben
einem Segelkurs und anderen Aktivitäten am Meer werden sie nach der
Tandem-Methode ihre Sprachkenntnisse verbessern. Für Kurzentschlossene: Es
gibt noch zwei bis drei Freiplätze. Verantwortlich: Frau Dehlinger. (red)
Henry Benrath auf Reisen (Teil 3)
Erste Austauschfahrt nach Spanien startet 2016
Vom 28.04. bis zum 06.05. fahren zum ersten Mal Schüler und Schülerinnen aus
der 8 G zu unserer neuen Partnerschule in Málaga: dem Colegio Añoreta. Sie
werden in den Gastfamilien untergebracht. Am Vormittag gehen sie zur Schule,
am Nachmittag erwartet sie ein abwechslungsreiches Kultur- und
Sportprogramm. Das Tollste: Bereits im März kommen die Spanier zu uns und
wir zeigen ihnen unsere Schule, Friedberg und natürlich auch Frankfurt.
Entstanden ist der Kontakt über Herrn Àvila, der seit diesem Schuljahr an
unserer Schule Spanisch unterrichtet. Verantwortlich: Herr Àvila , Herr GunkelPfitzner, Herr Vesely (red)
Brauchst du Hilfe ? Wir helfen dir ! Die Hausaufgabenhilfe
Unser Team besteht aus sieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Uns gibt es
schon seit 1993 an dieser Schule. Täglich helfen wir dir von 12.15 Uhr bis 15.00
Uhr. Die Anmeldung bekommst du im Sekretariat. Dort erfährst du auch alles
über die Kosten. Abschreiben war gestern ! Raff dich auf ! (red)
________________________________________________________________
Warum wir nach Buchenwald und Hadamar fahren
Jedes Jahr fahren Schülerinnen und Schüler der 9. Uund 10. Jahrgangsstufe (H/R
und G-Zweig) nach Buchenwald bzw. ab 2016 auch nach Hadamar. Dort
erfahren wir vor Ort, wie während des Nationalsozialismus Menschen
eingesperrt, gequält und getötet wurden. Das Konzentrationslager Buchenwald
(KZ Buchenwald) war eines der größten Konzentrationslager auf deutschem
Boden. Im mittelhessischen Hadamar wurden etwa 14.500 Menschen mit
Behinderungen und
psychischen Erkrankungen
ermordet. Wir machen bei
diesen Fahrten in die
Gedenkstätten wertvolle
Erfahrungen und lernen
vor Ort mehr, als uns der
Geschichtsunterricht
vermitteln könnte.
Intensiv. Konkret. Global.
Seit mehreren Jahren gibt es schon eine Sprach-Intensiv-Klasse. Geleitet wird sie
von Frau Diedicke. Bis zu sechzehn Kinder und Jugendliche, die als Flüchtlinge
oder aus EU-Ländern ohne oder mit nur sehr geringen Deutschkenntnissen zu
uns kommen, lernen hier Sprechen, Lesen und Schreiben. Nachdem im letzten
Jahr die Schülerinnen und Schüler erfolgreich in ihre Regelklassen wechseln
konnten, hat sich in diesem Schuljahr die Klasse völlig neu gebildet. Mit
unterschiedlichen Büchern wird auf unterschiedlichen Leistungsniveaus
gearbeitet. Auf dem Stundenplan stehen sechzehn Stunden Deutsch, je zwei
Stunden Sport, Musik, Englisch und natürlich Mathematik. (kw)
Vorlesewettbewerb: Matteo Soufi bester Leser
Am 30.01.2016 stand es sogar in der Zeitung. Matteo Soufi aus der 6 H1 hatte
den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs an unserer Schule gewonnen. Bei
dem von Frau Saßmann organisierten Wettbewerb waren die Sieger aus den
sechsten Klassen angetreten und hatten ihre Vorlesekünste zum Besten
gegeben, musikalisch eingerahmt vom Schulorchester unter Leitung von Frau
Wehner. Im Finale lasen Vincent Illhard (6G2) und Matteo Soufi aus dem Buch
„Wie man seine voll peinlichen Eltern erträgt“ von Pete Johnson. Jetzt, im
Februar, trifft Matteo auf die anderen Schulgewinner im Wetterauer Kreis. Wir
drücken ihm die Daumen. (kw)
Die Henry-Benrath-Schule im Kurzprofil
Name
Henry-Benrath-Schule
Am Seebach 8 61169 Friedberg
Anschrift
Tel.: 06031/689190. Fax: 06031/6891929
Größe
E-Mail: [email protected]
869 Schülerinnen und Schüler
40 Klassen 84 Lehrerinnen und Lehrer
Schulleiterin: Tanja Wesemann
Stellvertreter: Peter Schäfer
E-Mail:
[email protected]
Gymnasialzweigleitung: Lars Schnitzer
E-Mail: [email protected]
Leitung
Realschulzweigleitung: Benedikt Hennegriff
E-Mail: [email protected]
Hauptschulzweigleitung: Kathrin Hoppe-Reinhardt
E-Mail: [email protected]
Pädagogische Leitung: Yvonne Damm
E-Mail:
[email protected]
Sekretariat
Frau König, Frau Grözinger; täglich geöffnet von 8:00 - 13:00
Verwaltung
UhrHausmeister
Herr Thaler
Vorstand des Schulelternbeirats: Tatjana Brüggemann
Eltern
oder direkt eine E-Mail an: [email protected]
Vorstand der Fördervereinigung:
Fö[email protected]
verein
täglich geöffnet von 9:00 - 12:30 Uhr; Team der Büchereieltern
Bücherei
sucht dringend Verstärkung
Rückblick: Young Americans hotten die Hütte
„Wann machen wir das wieder?“, bettelten die Schülerinnen und Schüler nach
der Abschluss-Show am 24.06.2015. Drei Tage Workshop lagen hinter ihnen, ein
hartes Training bis in die Abendstunden. Die 40 Young Americans, die in den
Gastfamilien der Schüler herzlich aufgenommen worden waren, arbeiteten mit
fast 100 Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen und Schulzweige
zusammen. Sie übten eine Choreographie ein, in der Akrobatik, Tanz und Chor
die Zuschauer in der ausverkauften Turnhalle begeisterte. Ein donnernder
Applaus beendete die Performance . Am nächsten Tag folgte ein tränenreicher
Abschied. Fröhlich, unkompliziert, einfühlsam, so bleiben sie uns in Erinnerung.
Da waren die Tränen schon getrocknet.(kw)
„Nicht drängeln ! Und lasst mal die Kleinen vor !“
Was war das für eine Schubserei, wenn die Schulbusse auf den Parkplatz
einfuhren. Jeder wollte der Erste sein. Wie im guten alten
Sommerschlussverkauf stürzten sie sich auf die Sitzplätze, als wollten sie sie am
liebsten gleich rausreißen. Respekt ? Geduld ? Mitmenschlichkeit ? Fehlanzeige !
Nun gibt es seit einem Jahr schon die Busscouts. Das sind Jugendliche unserer
Schule, die sich bereit erklärt haben, einen ganz besonderen Dienst anzutreten.
Jetzt stehen sie in 2-er und 3-er Teams von Montag bis Freitag aus den
Jahrgangsstufen 8 und 9 bereit. Damit man sie schon von weitem erkennen
kann, tragen sie gelbe Warnwesten. Und plötzlich ist alles ganz easy. Weniger
Drängeleien. Ein geordnetes Einsteigen in den Bus. Anständiges Warteverhalten.
Kurz: alles paletti. Na, also. Läuft doch.(red)
Vorschau: Das Schulmusical der Henry-Benrath-Schule kommt näher
Am 06. und 07. Juli ist es soweit. Unser Musical „Anna und das geheimnisvolle
Amulett “ wird in der Stadthalle Friedberg aufgeführt.
Das Schulereignis des Jahres steht in der Stadthalle Friedberg zur Aufführung.
Über vierzig Schülerinnen und Schülersind daran beteiligt und sechs Lehrerinnen
und Lehrer allein in der Leitung der Gruppen: Schülerchor, Lehrerchor,
Schulorchester, Schulband, Gruppe „Tanz“ und Gruppe „Bühnenbild“... alle
proben zurzeit fleißig, die Nervosität steigt.
Musicals haben an unserer Schule eine Tradition. „Anna und das geheimnisvolle
Amulett“ ist bereits das fünfte. Etwa alle drei Jahre stemmen wir in einem
gemeinsamen Kraftakt diese Großproduktion, die für ein Jahr die Schulgemeinde
zusammenbringt und am Ende des Schuljahres gebührend gefeiert wird.
Wer die Henry-Benrath-Schule von ihrer fröhlichsten Seite erfahren möchte,
hier kommt die Gelegenheit: am 06. Und 07.07.2016 in der Stadthalle Friedberg.
Jede Zeitung hat ein Impressum.
Die Redaktion besteht aus:
Imane El-Azzani, Smeela Ahmad, Daniela Oviedo Cajigas, Paul Helbig, Farnaz
Khoshhali, Kimbaley Wenkel.
Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist Oliver Gunkel-Pfitzner.
Auflage. 200 Exemplare
Diese Ausgabe wurde extra für den Tag der offenen Tür am 13.02.2016 erstellt.
Wir bedanken uns bei allen Lehrerinnen und Lehrern, die uns dabei unterstützt
haben. Alle, die wir nicht namentlich erwähnt haben, sei versichert: Dies soll
kein Ausdruck mangelnder Wertschätzung sein, sondern ist der Absicht dieser
Zeitung geschuldet. Für Kritik, positive wie negative, sind wir offen und dankbar.
Sprachliche Schnitzer tun uns leid, aber nicht weh. Zum nächsten Tag der
offenen Tür 2017 soll wieder eine Zeitung erscheinen.
Unser spezieller Dank gilt Frau Damm für die konstruktive Unterstützung
unserer Arbeit.
Und nun zum Schluss das Allerletzte !
Ein Rätsel. Es verstecken sich 13 Begriffe in dem Rätsel (heute ist der
Dreizehnte), und zwar in alle möglichen Richtungen: von links nach rechts und
von rechts nach links, von oben nach unten, von unten nach oben, diagonal,
horizontal, vertikal. Das volle Programm.
Sind Sie bereit ? Los geht´s:
1.) Albert Rausch, nur anders; 2.) Hassfach für alle, die gern alle Fünfe gerade
sein lassen; 3.) Ohne sie wäre der Schüler kein Schüler; 4.) beliebteste
Abkürzung an unserer Schule; 5.) Man muss kein Mann sein, um Wesentliches
zu entscheiden; 6.) großer Raum ohne Tageslicht, der Architekt wird wissen
warum; 7.)…soll gesund sein. Wer es übertreibt, ruiniert seine Gesundheit. ; 8.)
Warum nicht auch im G-Zweig ? Und so praktisch ! Alter Name; 9.) Fliegt gern
durch den Klassenraum. Nachher wundert sich der Pauker, dass schon wieder
nix davon da ist. 10.) Das Fach, das alle Fächer brauchen, zumindest in
Deutschland; 11.) Biologisch, vegan und lecker! Yummy, yummy; 12.) Dieses
Fach bräuchte keine Räume, sondern nur Fauna und Flora !; 13.) beliebter
Vorname. Namenspatron für unser Musical. …Na ?
H
E
G
U
L
Ö
D
E
U
T
S
C
H
F
E
X
F
N
I
L
K
L
A
D
Z
B
B
D
N
Ä
Ö
Ü
A
R
R
U
D
V
U
I
E
I
R
N
D
Q
S
Q
Y
H
B
S
M
U
L
J
Y
F
N
H
N
B
J
C
E
A
T
G
W
W
B
O
G
A
E
R
T
S
T
S
N
H
K
P
E
H
T
A
M
Ü
F
C
A
X
N
B
N
N
R
F
B
H
E
E
H
U
A
U
L
A
K
R
F
D
D
G
H
S
D
J
K
L
Ö
Ä
P
A
E
E
R
B
N
M
E
I
A
E
R
T
H
T
W
S
P
O
R
T
G
W
E
R
K
E
N
H
F
D
E
I
G
H
N
U
I
R
K
L
O
S
K
Z
Z
B
V
U
M
M
O
H
K
F
E

Documentos relacionados