Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 14.05.2013

Сomentários

Transcrição

Bericht der Mittelbayerischen Zeitung vom 14.05.2013
Ausgezeichneter Nachwuchs
bei Köchen und Konditoren
AUSBILDUNG Die Städtische Be-
rufsschule II kann stolz auf
ihre Ausbildung sein. Auf
der Gastronomie-Fachmesse
HOGA heimsten die Schüler
wichtige Preise ein.
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
VON TANJA STEPHAN, MZ
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
Beim „HOGA-Jugendpokal“ anlässlich der 27. HOGA-Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und
Gemeinschaftsverpflegung in den
Messehallen von Nürnberg konnte das
Team der Städtischen Berufsschule II
diesmal einen besonderen Erfolg verzeichnen: Es errang das erste Mal nach
18 Jahren den Gesamtsieg um den HOGA-Jugendpokal – gleichbedeutend
mit der Bayerischen Jugendmeisterschaft für gastronomische Berufe. Nun
würdigte Bürgermeister Gerhard Weber die erfolgreichen Teilnehmer in einer Feierstunde.
Als Schulleiter Anton Nenning mit
dem Siegerpokal nach Hause fahren
konnte, war er stolz auf seine Schüler.
Ein „Kunstwerk“ nannte er es sogar,
dass sie nach so langer Zeit den HOGA-Pokal nach Regensburg brachten.
Die Mannschaft, bestehend aus dem
Kochteam mit Angelika Ziegler, Maximilian Kundler und Franziska Kraus,
der Hotelfachfrau Julia Denk sowie
der Restaurantfachfrau Shannon
Schwarz, setzte sich knapp gegen die
Berufsschulen Rosenheim und München durch.
REGENSBURG.
Testfall: Vier-Gänge-Menü
Mannschaftsführerin Ziegler erzählte
von der Aufgabe, ein Vier-Gänge-Menü
zu kreieren: Bereits im Vorfeld des
Wettbewerbs konnten sich die Schüler im Unterricht eine gewisse Routine
verschaffen. Nenning lobte das Engagement der Schüler, ihre Freizeit dafür
zu opfern, aber auch die Bereitschaft
ihrer Ausbildungsbetriebe, Freiräume
Bürgermeister Weber (links) und Schulleiter Nenning (rechts) gratulieren den
Auszubildenden und ihren Lehrern zum Erfolg beim HOGA-Jugendwettbewerb.
Foto: Tanja Stephan
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
DIE HOGA
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
➤ Trägerschaft: Die Fachmesse wird
vom Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband ausgerichtet und findet im
jährlichen Wechsel in der Nürnberger
Messe (ungerade Jahre) und in der Messe München (gerade Jahre) statt
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
➤ Wettbewerbe: Auf der eher regional
orientierten HOGA finden jährlich die
Wettbewerbe der bayerischen Berufsschulen in den gastronomischen Berufen statt. Hier werden auch die bayerischen Jugendmeister gekürt.
●
für Übungsstunden zu schaffen. Bürgermeister Gerhard Weber gratulierte
den Auszubildenden und ma daran die
die Ausbildungsqualität im Raum Regensburg: „Wenn man Freude am Beruf mitbringt, geht die Arbeit gleich
viel leichter von der Hand, was sich
auch in ein leckeres Menü umwandeln lässt.“ Außerdem lobte er die gute
Zusammenarbeit zwischen den Ausbildungsbetrieben und der Berufsschule.
Auf der alle zwei Jahre stattfindenden HOGA als drittgrößter deutscher
Fachmesse des Gastgewerbes gibt es
auch einen Jugendwettbewerb für Zuckerarbeiten. Die Regensburger Schüler der Konditoren-Klassen nahmen
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
●
heuer zum zweiten Mal daran teil. Die
Aufgabe: ein 30 Zentimeter hohes Zuckerschaustück anzufertigen. Auch
die Zuckerbäcker übten die Techniken
des Zuckerformens in ihrer Freizeit bis
zur Perfektion, um sich optimal auf
den Wettbewerb vorzubereiten.
Erfolgreiche Zucker-Show
Nach Angaben der Jury-Mitglieder waren die Zuckerschaustücke innerhalb
der ersten drei Platzierungen so gleichwertig, dass die Bewertungen dicht
beieinanderlagen. So sicherte sich Maximilian Lax mit einem minimalen
Unterschied von 0,1 Punkten zum Gesamtsieger den zweiten Platz und wurde dafür von Weber ebenfalls geehrt.

Documentos relacionados