07-2301 Verlegeanleitung ULF MORITZ.indd

Сomentários

Transcrição

07-2301 Verlegeanleitung ULF MORITZ.indd
U L F
M O R I T Z
Verlegeanleitung
Laying instructions
DE
Verlegeanleitung für das Verlegen von Teppichböden
!
der Ulf Moritz-Kollektion
Bitte beachten Sie im Vorfeld, dass in Deutschland der Unterboden nach VOB Teil C DIN 18365 „Bodenbelagsarbeiten“ aufgearbeitet werden muss. In anderen Ländern gelten entsprechende Normen. Ebenso sind die allgemein anerkannten
Regeln des Bodenlegerhandwerks zu berücksichtigen.
1. Verlegung mit Klebstoffen
➤➤➤ Welche Klebstoffe kommen in Frage?
Für Verlegungen in der Fläche können grundsätzlich alle von Vorwerk angebotenen Rückenausstattungen mit für Textilbeläge vorgesehenen Dispersionsklebstoffen verlegt werden, die eine EC 1 Einstufung oder aber den „Blauen Engel“ aufweisen.
1.1 Verlegung von Delano, Gravura, Irisa, Opalia, Purita, Savanna und Terra
➤➤➤ Hierfür sollten ausschließlich Dispersionsklebstoffe eingesetzt werden.
Der Klebstoffauftrag und die Zahnspachtelgröße sollte gemäß Vorgabe des Klebstoffherstellers erfolgen.
1.2 Verlegung von Quadro und Serena
➤➤➤ Hier sollten ausschließlich Dispersionsklebstoffe eingesetzt werden.
Bei der Auswahl des Klebstoffes sollte bei der gemusterten Qualität Quadro außerdem auf die Möglichkeit der eventuell erforderlichen
Rapportierbarkeit des Belages im Klebstoffbett geachtet werden. Bei Verarbeitung auf nicht bzw. schwach saugenden Untergründen
ist eine ausreichende Ablüftzeit nach Herstellerangaben einzuhalten.
DE
Verlegeanleitung für das Verlegen von Teppichböden der Ulf Moritz-Kollektion
1.3 Verlegung von Scala 1.3.1 Dispersionsklebstoffe
Bei der Verklebung mit Dispersionsklebstoffen ist unbedingt auf die Einhaltung der Herstellerangaben zu achten. Dazu zählen die
Auftragsmenge, Zahnspachtelgröße (z. B. B1, B2, A2), Ablüftzeit sowie das gewissenhafte Anreiben der gesamten Fläche nach
Einlegen des Belages ins Klebstoffbett. Diese Faktoren sind unter anderem besonders wichtig für eine spätere Wiederaufnahme
des Belages.
1.3.2 Universalfixierung (nur im privaten Wohnbereich):
Bei der Verlegung mit Universalfixierung gilt ebenfalls das genaue Einhalten der Herstellerempfehlungen.
Die Universalfixierung sollte immer mit einem Zahnspachtel aufgetragen werden. (Manche Hersteller empfehlen hier als Alternative
zum Zahnspachtelauftrag den Auftrag mittels Rolle). Besonders wichtig ist das Einhalten der Ablüftzeit bei nicht saugenden Untergründen sowie das gewissenhafte Anreiben nach Einlegen des Belages.
1.3.3 Haftklebstoffe / Haftgrundfixierung :
Eine weitere Möglichkeit zur Verlegung bilden die von verschiedenen Klebstoffherstellern angebotenen, speziell auf Textilrücken
eingestellten, Haftklebstoffe / Haftfixierungen. Diese lassen sich in der Regel sehr leicht verarbeiten und eignen sich besonders zur
späteren einfachen und unproblematischen Wiederaufnahme der verlegten Beläge. Bei dieser Methode der Verklebung ist unbedingt
auf die Einhaltung der Herstellerangaben zu achten. Dazu zählen die Auftragsmenge, Ablüftzeit sowie das gewissenhafte Anreiben
der gesamten Fläche nach Einlegen des Belages ins Klebstoffbett. Es sind die Verarbeitungsanleitung und Gewährleistungen der
Klebstoffhersteller zu berücksichtigen.
➤➤➤ Bei Fußbodenheizung sollten nur dafür geeignete Dispersionsklebstoffe eingesetzt werden.
DE
2.
Teppichbodenverlegung auf Treppen
➤➤➤ Hierfür eignen sich die Qualitäten Quadro, Scala und Serena.
Bei Teppichbodenverlegung auf Treppen müssen aus verlegetechnischen Gründen nach wie vor lösungsmittelhaltige Kontaktklebstoffe
(Neoprene) verwendet werden. Wir empfehlen die Verwendung von dickflüssigen oder pastösen Neoprene- Klebern für beide zu
verklebenden Flächen.
➤➤➤ Achtung: Solche Klebstoffe enthalten Gefahrstoffe (Lösungsmittel) und erfordern längere Ablüftzeiten. Hinweise der Klebstoff-
hersteller unbedingt beachten!
3.
Haftvliesunterlagen
Bei einer Verlegung unserer Produkte auf Haftvliesunterlagen können wir wegen der sehr unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten
keine Gewährleistung für zugesicherte Eigenschaften unserer Produkte übernehmen.
4. Elastische Unterlagen
Bei der Vielzahl der am Markt angebotenen Qualitäten können wir keine Gewährleistung für die zugesicherten Eigenschaften unserer
Produkte übernehmen.
5.
Verspanntechnik
5.1 Allgemeines
Eine fachgerechte Verspannung aller Qualitäten der Ulf Moritz- Kollektion ist mit professionellem Werkzeug möglich. Zur Verspannung
ist ein Hebelspanner sowie ein Kniespanner notwendig. Es muss darauf geachtet werden, dass der Teppichboden nicht überdehnt
wird.
DE
Verlegeanleitung für das Verlegen von Teppichböden der Ulf Moritz-Kollektion
5.2 Auswahl der Nagelleisten
Bitte setzen Sie je nach Gesamtdicke des Teppichbodens die passenden Nagelleisten mit den notwendigen Stiftlängen (Nagellängen)
ein. Wichtig ist hierbei, dass die Nagelspitzen durch den Teppichbodenrücken bis in das Trägermaterial reichen.
6. Konfektionieren der Teppichbahnen
Konfektionieren Sie die Nähte mit einem Konfektioniereisen, das mit einer Wärmeschutzplatte ausgerüstet ist - unter Verwendung der
von uns empfohlenen Konfektionierbänder. Bitte testen Sie die richtige Temperatureinstellung an einer Probenaht.
6. 1 Bei Qualität Scala zu verwenden: Harraco-Teppichschweißband
Gerhard Topp GmbH
Heubachstr. 4 · 87471 Durach
6.2 Bei allen anderen Qualitäten zu verwenden: ROBERTS KONFEKTIONIERBAND
Roberts Deutschland GmbH,
Dreieichstraße 11 · 64546 Mörfelden-Walldorf,
Tel. 0 61 05 / 93 38-0, Fax 0 61 05 / 2 66 90
7. Hinweise zu Nähten
7.1 Stossnähte
7.1.1 Delano, Gravura, Irisa, Opalia, Purita, Quadro, Savanna, Scala und Serena
Diese Qualitäten lassen sich in der Noppengasse mit einer Ahle öffnen und mit einem Naht-Schneider schneiden.
DE
7.1.2 Terra
Zum Öffnen der Nahtgasse eignet sich hier ein Kreuzschlitz-Schraubendreher. Die so geöffnete Noppengasse kann mit einem NahtSchneider geschnitten werden.
7.2 Kopfnähte
7.2.1 Delano, Purita, Quadro, Savanna, Scala und Serena
Kopfnähte sind im Türbereich möglich. Die Naht kann jedoch optisch wahrnehmbar sein.
7.2.2 Gravura
Durch die Kombination Schlinge / Velours sind Kopfnähte bei dieser Qualität nur bedingt zu empfehlen.
7.2.3 Irisa
Kopfnähte sind z.B. in Türbereichen möglich. Nach Installation einer Kopfnaht müssen die angeschnittenen Noppen aufgebürstet und
mit einer Polschere auf Polhöhe heruntergeschnitten werden. Kopfnaht ist erkennbar.
7.2.4 Opalia
Kopfnähte z.B. in Türbereichen möglich. Beim Schneiden der Kopfnaht zwischen den Schlingen sollte die Schlinge in der Poleinbindung zusätzlich mit PVC-Kaltschweisspaste (z.B. Typ C - Werner Müller GmbH) vor der Verklebung zusätzlich verfestigt werden, um
ein späteres Herauslösen und Aufrichten der Schlinge während der Nutzung zu vermeiden.
7.2.5 Terra
Kopfnähte z.B. in Türbereichen sind möglich. Durch das Überschneiden der einzelnen Schlingen ist das überdrehte Garn jedoch
deutlich sichtbar. Angeschnittene Schlingen sind unbedingt aufzubürsten und mit der Polschere auf Polhöhe zurückzuschneiden.
DE
Verlegeanleitung für das Verlegen von Teppichböden der Ulf Moritz-Kollektion
8. Wiederaufnahme bei Renovierung
➤➤➤ Empfohlene Vorgehensweise bei Verklebung mit Dispersionsklebstoffen/Universalfixierungen:
Wenn bei der Verlegung auf die Ablüftzeiten sowie die aufzutragenden Klebstoffmengen mit dem entsprechenden Zahnspachtel (z.B.
B1, B2, A2) geachtet wurde, bleiben die Klebstoffriefen nach Einlegen der Ware erhalten. Dieses ist wichtig für die spätere Wiederaufnahme, da diese Klebstoffriefen als Soll-Bruchstelle dienen.
Wurde der Belag in das noch nasse Klebstoffbett verlegt, bleiben diese Riefen nicht erhalten.Es bildet sich stattdessen ein Film, der
unter Umständen bei Wiederaufnahme des Teppichbodens nicht aufreißen kann. Die Trennung kann die Spachtelmasse oder den
Untergrund beschädigen, im ungünstigsten Fall im Rücken des Teppichbodens erfolgen.
Bei Trennung im Teppichbodenrücken empfehlen wir folgende Arbeitsschritte:
1. Den Teppichboden in ca. 30 cm breite Streifen schneiden.
2. Die gesamte Teppichbodenfläche mit durch Geschirrspülmittel entspanntem Wasser (ca. 2 Verschlußkappen auf 10 Liter) möglichst
gleichmäßig befeuchten (z.B. mit einer Gießkanne) und ca. 30 Min. einwirken lassen.
3. Der Teppichboden kann dann deutlich leichter aufgenommen werden.
➤➤➤ Diese Vorgehensweise ist für Verklebungen mit lösungsmittelhaltigen Kontaktklebstoffen (Neoprene) nicht geeignet!
Änderungen vorbehalten, Stand August 2007
GB
Laying instructions for carpets of the
!
Ulf Moritz Collection
Please observe, that for installations in Germany the floor has to be prepared in accordance with VOB (Contract
Procedure for Building Works) Part C, DIN 18365 (floor covering installations). Similar standards apply in other
countries. Likewise, the acknowledged general rules of the trade have to be observed.
1. Laying with adhesives
➤➤➤ Which adhesives can be used?
Generally, all carpet backing materials in the Vorwerk range can be fitted using EC 1-graded dispersion adhesives.
1.1 Laying Delano, Gravura, Irisa, Opalia, Purita, Savanna and Terra
➤➤➤ Only dispersion adhesives should be used with these products.
The quantity to be applied and the size of the notched trowel size (e.g. B1, B2, A2), to be used, should be handled according to
the manufacturers instructions.
1.2 Laying Quadro and Serena
➤➤➤ Only dispersion adhesives should be used with these products.
When choosing the adhesive, please note that when Quadro is fitted it may be necessary to adjust its position within the bed of
adhesive. It is especially important to observe ventilation times for non-absorbent surfaces.
GB
Laying instructions for carpets of the Ulf Moritz Collection
1.3 Laying Scala 1.3.1 Dispersion adhesives
When fitting this carpet with dispersion adhesives it is essential to follow the manufacturers instructions. These specify the quantity to
be applied, notched trowel size (e.g. B1, B2, A2), ventilation time and the careful rubbing of the entire area after the covering has
been laid in the bed of adhesive. Paying attention to these factors will facilitate the removal of the covering at a later date.
1.3.2 Universal adhesives:
The manufacturers recommendations must also be precisely followed when fitting this quality with universal adhesives.
When laying Scala the universal adhesive should always be applied with a notched trowel. (Some manufacturers recommend application with a roller as an alternative to spatula application). It is especially important to follow the instructions on ventilation time and the
careful rubbing of the entire area after the covering has been laid in the bed of adhesive.
1.3.3 Tackifier adhesives:
Another option for laying Scala is provided by tackifier adhesives, which are specially formulated for textile backings and available
from various adhesive manufacturers. As a rule, these are very easy to use and are particularly suitable for a simple and unproblematic
removal of the floor covering at a later stage. Our new carpet backing, texback super, has been specially developed for this method
of laying. With this type of adhesion, it is essential to follow the manufacturer’s instructions. This includes the amount of adhesive to
be applied, ventilation time, as well as the thorough rubbing of the entire area after the covering has been laid in the bed of adhesive.
The instructions for use and the guarantee terms of the adhesive manufacturer should be observed.
➤➤➤ Only use suitable dispersion adhesives on floors where underfloor heating is installed
GB
2. Procedure for stairs
➤➤➤ Qualities Quadro, Scala and Serena are recommended to be fitted on stairs.
When fitting floor coverings on stairs, contact adhesives containing solvents (neoprene) still have to be used because of the laying
techniques involved. We recommend the use of low viscosity neoprene adhesive for application to both surfaces to be bonded.
➤➤➤ Warning! These adhesives contain hazardous substances (solvents) and require longer ventilation times. The instructions
and advice of the adhesive manufacturer must be followed!
3. Non-woven bonding underlays
When laying our products on non-woven bonding underlays, owing to the very different applications we cannot offer any guarantee
for the specified characteristics of our products.
4. Flexible/elastic unterlays
Due to the variety of qualities available, we can not offer any guarantee for the specified characteristics of our products.
5. Stretching method
5.1. General information
Expert stretching with professional tools is possible with all carpets of the Ulf Moritz collection. Use a knee kicker and a power
stretcher for stretching the carpet. Ensure at all times that the carpet is not overstretched.
5.2.
Selecting edge battens
Please use the appropriate edge battens (tackless fittings) with the correct spike height to suit the total thickness of the carpet. It is
important that the pins reach through the carpet backing into the carrier material.
GB
6.
Laying instructions for carpets of the Ulf Moritz Collection
Joining carpet stripes
Weld the seams using a welding iron fitted with a heat insulation plate and the hot-melt tapes recommended by Vorwerk. We advise
prior checking of the correct temperature setting on a test seam.
For Scala please use the following hot melt tape:
Gerhard Topp GmbH
Heubachstr. 4 · D-87471 Durach
Germany
For all the other products of the Ulf Moritz collection please use: ROBERTS JOINING TAPE
Roberts Deutschland GmbH
Dreieichstrasse 11 · 64546 Mörfelden,
Germany
tel. +49 (0)6105 93380 · fax +49 (0)6105 26690
7. Remarks concerning seams
7.1 Side seams
7.1.1 Delano, Gravura, Irisa, Opalia, Purita, Quadro, Savanna, Scala und Serena
These products can be opened in the tuft row by using an awl. Please cut the carpet in this row by using a seam cutter.
7.1.2 Terra
The tuft row can be opened by using a phillips-pozidrive. Please cut the carpet in this row by using a seam cutter.
GB
7.2 Cross joints
7.2.1 Delano, Purita, Quadro, Savanna, Scala und Serena
Cross joints in the doorway should be possible. However, the seam will be slightly visible.
7.2.2 Gravura
Due to the combination of cut and loop pile material, cross joints are not recommended.
7.2.3 Irisa
Cross joints, e.g. in the doorway should be possible. After the installation of a cross joint the cut-off tufts have to be brushed up and
trimmed according to the actual pile height with small scissors.
7.2.4 Opalia
Cross joints, e.g. in the doorway, should be possible. When cutting the carpet in between the loops, the loop row should additionally
be fixed with adhesive in the backing. This will avoid the loosening and raising of the loops when the carpet is in use.
7.2.5 Terra
Cross joints, e.g. in the doorway, should be possible. Due to the overlapping cut on single loops, the twisted yarn is clearly visible.
The cut-off tufts have to be brushed up and have to be trimmed according to the actual pile height with small scissors.
GB
Laying instructions for carpets of the Ulf Moritz Collection
8. Removing fitted carpets
➤➤➤ Recommended procedure for carpets fitted with dispersion adhesives or universal adhesives:
If the instructions concerning ventilation time, adhesive quantity and notched trowel size (e.g. B1, B2,A2) have been observed, the
adhesive grooves remain after the carpet has been laid. This is very important for the later removal, because the the grooves will
work as a predetermined breaking point. If the carpet was laid in a wet bed of adhesive, the grooves will fade. Instead there will
only be a film which will not release in some cases during the removal of the carpet. The separation may damage the floor. In the
worst case the separation will take place in the backing of the carpet.
The following steps are recommended if the backing of the carpet has separated:
1. Cut carpeting into strips approx. 300 mm wide.
2. Wet the whole of the area to be removed as evenly as possible (e.g. using a watering can) with a solution of washing-up liquid
(approx. two capfuls per 10 litres of water) and allow this to soak in for approx. 30 minutes.
3. The carpeting can now be „peeled off“ in strips.
➤➤➤ The method does not work when a neoprene adhesive has been used!
Germany
Telefon: + 49 (0) 51 51 - 10 3 - 224 · Telefax: + 49 (0) 51 51 - 10 3 - 224 - 10 3 - 502
www.vorwerk-teppich.de · www.vorwerk-carpet.com
VKF-Nr. 902973
Kuhlmannstraße 11· D - 31785 Hameln
08/2007
Vorwerk & Co. Teppichwerke GmbH & Co. KG

Documentos relacionados