als PDF herunterladen - Raiffeisenbank Klosterneuburg

Сomentários

Transcrição

als PDF herunterladen - Raiffeisenbank Klosterneuburg
Zugestellt durch Post.at
Höhere Zinsen
im ersten Jahr
für junge Bausparer
bis zum 25. Geburtstag!
April 2011
Mit.Einander
Informationen für Mitglieder und Kunden der Raiffeisenbank Klosterneuburg
mit Bankstellen in l Weidlinger Straße l Kritzendorf l Kierling
Vom Wohntraum zum Wohnraum –
mit Ihren Spezialisten
von Raiffeisen
Foto: Daniel [email protected]
(Seite 4 und 5)
www.Klosterneuburg.MeineRaika.at
www.Klosterneuburg.MeineRaika.at
5
12
1
6
4
9
16
2
Raiffeisen – Meine Bank
8
7
11
In Bild und Farbe
5
1 Raiffeisen Wohnbausparen – Gewinnübergabe
an Ing. Gottfried Höslinger
2 Talenteturnier – der Judoverein Klosterneuburg präsentiert sich
3 35. Dienstjubiläum Bankstellenleiter Johann Mayer
4 30. Dienstjubiläum und 50. Geburtstag Brigitte Schiefer,
Assistentin der Geschäftsleitung
5 20. Geburtstag Sabrina Fischer, neue Mitarbeiterin
im Raiffeisen-Team
6 40. Geburtstag Thomas Hayduk, Kreditsachbearbeiter und
EDV-Spezialist
7 50. Geburtstag Prok. Klaus Feyertag, Diplomierter Finanzberater
8 Bewerbungsseminar für Schüler/innen der NMS Hermannstraße
9 Bewerbungsseminar für Schüler/innen der NMS Langstögergasse
10 Dressenübergabe im Rahmen der SchülerligaSpiele an der NMS Langstögergasse
11 Vortrags- und Diskussionsabend mit
Generalanwalt Ök-Rat Dr. Christian Konrad
12 Energiespartag mit Kundenberatung in der RB Klosterneuburg
13 Logo-Findung für den Verschönerungsverein – Preisübergabe an die kreativsten Schüler/innen – an Florian Thoma, Katharina Arnold, Amina Ibrahim
14 Vortrags- und Diskussionsabend mit Botschafter Hans-Henning
Horst Blomeyer-Bartenstein (Deutschland), Botschafter Alejandro
Diaz Y Perez Duarte (Mexiko), Botschafter Dr. Jan Koukal (Tschechien),
Botschafter Shi Mingde (China)
15 Vulnet Istrefi, unser derzeit jüngster Mitarbeiter,
derzeit in Ausbildung am Rathausplatz
16 Vortrags- und Diskussionsabend mit
Gouverneuer Univ. Prof. Dr. Ewald Nowotny
14
2
3
15
13
www.Klosterneuburg.MeineRaika.at
11
10
3
Vom Wohntraum zum Wohnraum – Raiffeisen: Ihr
Wie wir diesen Platz gestalten, hängt
wohl ganz stark von unserer Lebenssituation ab: ob die erste eigene Wohnung, ein Umzug wegen Beruf oder
Ausbildung oder das Zuhause für die
ganze Familie – die Anforderungen an
den Wohnraum sind vielfältig und ändern sich immer wieder. Eine Frage
bleibt allerdings: Wie kann ich mir das
Zuhause meiner Träume leisten? Die
Antwort darauf gibt das NÖ Wohnbaumodell. Das Land Niederösterreich hat
mit dem NÖ Wohnbaumodell ein flexibles Fördersystem geschaffen, um Ihnen
Ihre Träume leistbar zu machen.
Schwerpunkt thermische
Gesamtsanierung
Unter den Schlagworten „Eine Förderung.Mehr Lebensqualität.“ geht der
Schwerpunkt in Richtung thermische
Gesamtsanierung. Mit der Sanierung
werden nicht nur Heizkosten gespart,
sondern sie steigert nachhaltig die Behaglichkeit und Lebensqualität in den
eigenen vier Wänden. Mit den neuen
Förderungsmöglichkeiten sollen noch
mehr Anreize geschaffen werden, um
langfristig Energie und Kosten zu sparen.
Wohnbauförderung
Eigenheimsanierung
Aus Alt mach Neu – erfahren Sie hier
alles über die Vorzüge der aktuellen Förderungsmöglichkeiten bei der Eigenheimsanierung, die Energiekennzahl
(Heizwärmebedarf) und das neue Punktesystem. Dieses unterstützt einen vernünftigen Energiehaushalt, Aspekte der
Nachhaltigkeit und der Gestaltung.
Insgesamt bedeutet die thermische
Sanierung des Eigenheimes eine Verringerung der durch die Beheizung und
Warmwasseraufbereitung frei werdenden Treibhausgase und schont somit
auf lange Sicht unsere Umwelt. Auch
Ihre Geldbörse darf sich auf Zuwächse freuen, die nach der Umstellung der
Heizung auf alternative Energien aus
deutlich gesenkten Heizkosten resul-
4
Foto: Thorben [email protected]
Wohnen ist nicht nur ein Grundbedürfnis, sondern für jeden einzelnen
ein ganz individuelles und persönliches Thema. Eines ist wohl für uns
alle gleich: Unser Zuhause ist der
wichtigste Platz auf der Welt.
tieren. Darüber hinaus schaffen die geförderten Sanierungsmaßnahmen eine behagliche Atmosphäre in Ihren vier
Wänden, das heißt, mehr Lebensqualität und das gute Gefühl, die Zukunft verantwortungsvoll mitzugestalten. Das Instrument der Wohnbauförderung Eigenheimsanierung trägt in Niederösterreich wesentlich dazu bei, den Wert
des Eigenheimes zu sichern und es zu
schützen.
„Die Wohnbedürfnisse haben sich im
Laufe der Zeit verändert und wir haben
ein flexibles Fördersystem geschaffen,
welches Wohnqualität schafft und den
Wohnraum zu einem echten Zuhause
und Niederösterreich zu einem Land zum
Leben macht“, so LandeshauptmannStellvertreter Mag. Wolfgang Sobotka.
Wie funktioniert
die Eigenheimsanierung?
Die Förderung basiert auf einem nicht
rückzahlbaren Zuschuss zu einem Darlehen. Anhand eines Punktesystems
werden 25 bis 100% der Sanierungskosten anerkannt. Der Betrag muss als
Darlehen mit mindestens zehn Jahren
Laufzeit aufgenommen werden. Dieser wird mit einem jährlichen Zuschuss
von 3% der Sanierungskosten über die
Raiffeisen – Meine Bank
Dauer von zehn Jahren – nicht rückzahlbar – gefördert. Über den Zeitraum von
zehn Jahren kann also ein Gesamtzuschuss von 30% der Sanierungskosten erreicht werden. Um die Position
des Förderwerbers zu stärken, wurde
beim Darlehen eine Höchstzinssatzbeschränkung eingeführt.
Aufeinander gezielt abgestimmte Sanierungsmaßnahmen beeinflussen das
Resultat sehr positiv und verfolgen das
Ziel, die Energiekennzahl und somit den
Heizwärmebedarf nachhaltig zu senken. Das Ausmaß der Verbesserung der
Energiekennzahl (HWB) ist ausschlaggebend dafür, wie viele Punkte – laut
Punktesystem – für die Berechnung zu
tragen kommen.
Wohnbauförderung
Eigenheim
Die Eigenheimförderung besteht aus
einem Punktesystem für nachhaltige
Bauweise, der Familienförderung und
dem Bonus Lagequalität. Als Voraussetzung gilt ein Mindeststandard beim
Heizwärmebedarf. Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens des Landes Niederösterreich mit einer Laufzeit
von 27,5 Jahren und ist mit 1 % jährlich
im Nachhinein verzinst.
Mit.Einander
en: Ihre Spezialisten zum neuen NÖ Wohnbaumodell
Durch energiesparende und nachhaltige Bauweise können im Rahmen
des Punktesystems Fördermittel beansprucht werden. Basis dafür ist der
so genannte Energieausweis. Die im
Energieausweis ausgewiesene Energiekennzahl ist vergleichbar mit dem
Durchschnittsverbrauch eines Autos
(Liter pro 100 Kilometer). Maximal können 100 Punkte erzielt werden. Jeder
Punkt ist 300 E wert. Somit können Fördermittel in der Höhe von 30.000 E zugesprochen werden. Wenn Lagequalität, Infrastruktur und Bebauungsweise
bestimmte Voraussetzungen erfüllen,
können weiters maximal bis zu 4.500 E
zugesprochen werden.
Zusätzlich wird auch der individuellen
Familiensituation Rechnung getragen:
4.000 E
6.000 E
8.000 E
10.000 E
10.000 E
7.500 E
2.500 E
für Jungfamilien
für das erste Kind
für das zweite Kind
ab dem dritten Kind
für jedes Kind mit
besonderen Bedürfnissen
für Familienmitglieder mit
einer Minderung der
Erwerbsfähigkeit von
mind. 55 % bzw. bei
Anspruch auf Pflegegeld
ab der Stufe II
für niederösterreichische
ArbeitnehmerInnen
Eigenheim in Passivbauweise
Für die Errichtung eines Eigenheimes
in Passivbauweise wird bei Erreichen
einer Energiekennzahl von höchstens
10 kW/m2 pro Jahr, ein Darlehen in der
Höhe von 50.000 E gewährt. Auch hier
kann bei Unterschreitung der Einkommensgrenzen zusätzlich die Familienförderung zuerkannt werden.
„Die niederösterreichische Wohnbauförderung ist jene Förderung, die
am direktesten in das Land hineinwirkt.
Jahr für Jahr wird der Bau und die Sanierung von über 20.000 Wohneinheiten unterstützt und qualitatives Wohnen
damit für jeden leistbar gemacht – dabei
soll auch auf die Umwelt Rücksicht genommen werden. Als bedarfsorientiertes Fördermodell unter den Kriterien der
sozialen Treffsicherheit und der Ökologie stellt das NÖ Wohnbaumodell eine
wichtige Unterstützung für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher dar“, so Mag. Wolfgang Sobotka.
Mehr wissen. Weniger zahlen.
Kommen Sie zu Ihrer persönlichen
Finanzierungs- und Förderberatung zu
den Wohnservice-Spezialisten in Ihrer
Raiffeisenbank!
l
Aktuelle Informationen rund ums Bauen
und Wohnen finden Sie auch im Internet unter www.noe.gv.at.
Was wird gefördert?
Förderbare Sanierungsmaßnahmen
sind zum Beispiel:
l Wärmeschutzmaßnahmen an der
Fassade inklusive dem Gebäudesockel, der obersten Geschoßdecke
sowie der Kellerdecke
l Fenstertausch
l Dachsanierung (Dachdecker,
Zimmerer, Spengler)
l Wärmepumpenanlage zur Heizung
inklusive thermischer Solar- oder
Photovoltaikanlage
l Heizung auf Basis fester biogener
Brennstoffe inklusive thermischer
Solaranlage
l Anschluss an biogene Fernwärme
oder an Fernwärme aus Kraftwärmekoppelung
l Photovoltaikanlage (netzgekoppelte
Anlage, Inselbetrieb)
l Fassadensanierung bei denkmalgeschützten und historischen
Gebäuden
l Maßnahmen für die Barrierefreiheit
(Paket von MUSS-Kriterien)
l Behindertengerechte Maßnahmen
für besondere Wohnbedürfnisse
l Schaffung von bis zu zwei neuen
Wohneinheiten in bestehende Gebäude durch Auf-, Zu-, Um- und
Einbauten inklusive Sanitär-,
Elektroinstallationen und Heizung
Die Höhe der anerkennbaren
Sanierungskosten wird anhand eines
Punktesystems prozentuell ermittelt
und ergibt sich aus der Summe
*der Punkte auf Basis Energieausweis,
welcher nun bei allen Sanierungsmaßnahmen zu erstellen ist (Förderungsvoraussetzung) und
*der Punkte auf Basis Nachhaltigkeit.
Raiffeisen Finanzierungsbeispiel für Eigenheimsanierung:
Energieausweis 81 Punkte
Sanierungskosten
für thermische Sanierung: 50.000 E
davon
geförderte Ausleihung 81 %
40.500 E
jährliche Rückzahlung
(10 Jahre Laufzeit, 3,27 %) 4.792 E
- 3 % Zuschuss
1.215 E
jährliche Nettorückzahlung 3.577 E
Gesamtrückzahlung
35.770 E
effektiver Jahreszins
3,3 %
www.Klosterneuburg.MeineRaika.at
5
Fondssparen – wann
ist der richtige Zeitpunkt?
Gerade in bewegten Zeiten ist das
Thema Vorsorge einerseits sehr sensibel und andererseits noch bedeutungsvoller. Lebensqualität hat mit
Vorsorge zu tun.
Vorsorge in finanzieller Hinsicht bedeutet heute soviel zu tun, um morgen
abgesichert zu sein. Egal welche Vorstellungen man von seiner Zukunft hat,
wichtig ist, immer in Ruhe die Situation
abzuwägen, um für die Zukunft auf einer
guten Basis aufbauen zu können.
Beim Raiffeisen-Fondssparen kann
man folgende Stärken nutzen:
• hohe langfristige Ertragschancen
• den Cost-Average-Effekt
IMPRESSUM
Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: Redaktion Gaubitzer e.U. –
Medienmanufaktur, 3462 Absdorf, Stockerauer Str. 58,Tel. 0043 (664) 1414302,
Fax 0043 (2278) 7019-4, E-Mail: [email protected],
Internet: www.raiffeisenmagazin.at, Firmenbuch: FN 320562 s
Wenn’s um Jugend Bausparen
geht, ist nur eine Bank meine Bank.
Damit Sie Ihr Zuhause genießen können, gibt es bei Raiffeisen Jugend
Bausparen höhere Zinsen – für alle bis 25 dank Jugend Vorteil. Und wenn Sie
unter 30 und an einer günstigen Bausparfinanzierung interessiert sind, entfällt
sogar die erste Darlehensrate. Mehr Infos in Ihrer Raiffeisenbank oder unter
www.bausparen.at
Raiffeisen – Meine Bank
Doch gerade jetzt wirkt der Cost-Average-Effekt. Denn jetzt können viele Anteile billig über einen längeren Zeitraum
gekauft werden, um dann überproportional von Kurserholungen zu profitieren.
Je mehr Anteile man hat, desto stärker steigt dann der Depotwert.
Für einen langfristig orientierten
Fondssparer ist eine Situation wie jetzt
daher ideal.
l
Chefredakteur: Franz J. Gaubitzer
Druck: Grasl Druck und Neue Medien GmbH, 2540 Bad Vöslau
Für den Inhalt verantwortlich: Raiffeisenbanken der Region Weinviertel West
c/o Raiffeisenbank Stockerau, Mag. (FH) Stefan Sebesta,
2000 Stockerau, Rathausplatz 2, Tel. 0043 (2266) 625 01-0, Fax-DW 35
E-Mail: [email protected]
Das kann nur unser Zuhause.
6
Gerade hinsichtlich der höheren Ertragschancen besteht derzeit eine gewisse Verunsicherung, weil viel Zusammengespartes jetzt weniger wert ist.
Mit.Einander
Höhere Zinsen im ersten Sparjahr:
Junge Bausparer haben’s gut ...
Für alle, die bis zum 25. Geburtstag
bei Raiffeisen Wohn Bausparen einsteigen gibt es höhere Zinsen im ersten Sparjahr.
Die erste eigene Wohnung, ein neuer
Laptop, eine spannende Reise? Damit
es nicht beim Träumen bleibt, sorgt man
am besten gleich mit Raiffeisen Jugend
Bausparen vor. Denn mehr Geld kann
man immer gut gebrauchen – vor allem,
wenn man jung ist.
Sicher und ertragreich
Bausparen ist sicher, risikolos und ertragreich und ungebrochen die beliebteste Sparform der Österreicher. Die
Höhe des Sparbetrages kann man beim
Bausparen völlig individuell bestimmen.
Bereits mit 20, 30 oder 50 Euro pro Monat lässt sich ein beachtliches Guthaben erzielen. Für alle, die den 25. Geburtstag noch vor sich haben, bringt der
Jugend-Vorteil höhere Zinsen im ersten Sparjahr und zusätzlich die jährliche
Bausparprämie vom Staat. Wer regelmäßig anspart, bekommt nach sechs
Jahren ein ansehnliches Guthaben ausbezahlt, mit dem sich so mancher lang
gehegte Wunsch ganz einfach erfüllen
lässt.
Die Zukunft kann kommen!
Eine eigene Wohnung, Ausbildung,
vielleicht auch schon ein Auto – die
Kosten dafür summieren sich. Gut,
wenn man mit Raffeisen Wohn Bausparen dafür ertragreich vorgesorgt
hat. Und sollte das angesparte Kapital nicht reichen, steht eine attraktive
Bausparfinanzierung für alles rund
ums Bauen und Wohnen sowie für Ausbildungsmaßnahmen – von berufsbezogenen Kursen über die Uni bis zum
Postgraduate-Studium – bereit.
Junge Bausparer, die bis zum 30. Lebensjahr ein Bauspardarlehen aufnehmen, erhalten neben den Top-Konditionen eine besondere Unterstützung:
Sie erhalten die erste Rate gutgeschrieben. Weitere Infos und wertvolle Tipps
finden Sie unter www.bausparen.at sowie beim Kundenbetreuer in Ihrer Raiffeisenbank.
l
Raiffeisen ist immer Ihr Partner ...
... wenn es um Ihre Autofinanzierung geht.
Sobald das Frühjahr kommt, denken
sehr viele Menschen an die Anschaffung eines neuen Autos. Mit Ihrer
Raiffeisenbank steht Ihnen für die
Finanzierung des neuen Fahrzeugs
ein starker Partner zur Seite, der Sie
bei der Wahl der optimalen Finanzierungsform gerne unterstützt.
Wir bieten Ihnen auf Ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Lösungen – egal
ob Kontorahmen, Kredit- oder Leasingfinanzierung. Als markenunabhängiges
Unternehmen erhalten Sie von uns stets
eine objektive und individuelle Beratung
bei der Anschaffung Ihres Fahrzeugs.
NEU: Raiffeisen
Online Leasing
Seit kurzem bieten wir unseren Kunden im Bereich der Autofinanzierung
ein neues innovatives Service an: Raiffeisen Online Leasing. Dieses neue Produkt finden Sie im Raiffeisen ELBA-in-
ternet unter den Online-Angeboten. Damit können Sie sich als ELBA-Kunde,
ab sofort zu jeder Tages- und Nachtzeit, 365 Tage im Jahr, ein Leasingangebot für Ihr Wunschauto kalkulieren und
auch gleich online abschließen. Die besonders einfache Menüführung macht
es möglich, dass Sie mit nur drei Klicks
zu Ihrem Wunschauto kommen. Als zusätzlichen Vorteil bieten wir Ihnen einen
speziellen Online-Bonus, der nur über
Raiffeisen ELBA-internet erhältlich ist.
Diese Vorteile werden Sie überzeugen:
• Top Leasingraten ab 5 %
• Fixe Raten über die gesamte Laufzeit
• Sparen Sie 50 % der
Bearbeitungsgebühr
• Marktkonforme Restwerte
Nützen Sie ein persönliches Gespräch mit ihrem Raiffeisenbank-Berater. Denn wenn es um Autofinanzierungen geht, ist nur eine Bank meine Bank.
3 Schritte zu Ihrem Traumauto
steady…
1
Auto und
Anzahlung
wählen
2
3
Laufzeit und
Kilometer
angeben
Online
bestellen und
Termin
vereinbaren
ready…
GO!
www.Klosterneuburg.MeineRaika.at
7
Hohe Wand Wiese (Wien): Die Sommerrodelbahn mit 850 Metern Länge
und 14 Kurven inklusive eines Erlebnis-Jumps kann ab drei Jahren berodelt werden.
Die Waldviertler Schuhwerkstatt in Schrems bringt
Besucher mit einer schon seltenen Branche in Berührung, die sich Dank des sprichwörtlichen „Waldviertler Fleißes“ und besonderen handwerklichen
Geschicks hier sehr gut behaupten kann.
Flughafen schau’n! Im Visitair Center
und bei einer spannenden Rundfahrt
auf dem Flughafengelände in Schwechat können Sie hautnah erfahren,
wie ein Flughafen funktioniert.
Die neue Niederösterreich-CARD 2011 bietet um 49 E ein Jahr lang Zugang zu 288 Ausflugszielen
Gehen Sie mit der neuen Schatzkarte auf Tour!
Die Schatzkarte ist wieder da. Sie
führt zu 288 Kostbarkeiten. 263 sind
in Niederösterreich und 20 in Wien
zu finden – drei können Sie in der
Steiermark und zwei im Burgenland
besuchen.
Die Rede ist von der Niederösterreich-CARD, die heuer in die sechste Saison geht und vom Start weg einen sensationellen Höhenflug hingelegt
hat. Während im ersten Jahr 2006 gut
48.000 Karten verkauft wurden, waren
es im Vorjahr – also nach nur fünf Jahren
– bereits 110.000 Stück.
Aber auch die Zahl der Ausflugsziele,
welche mit der Niederösterreich-CARD
ohne zusätzliche Kosten besucht bzw.
benützt werden können, hat sich von
151 auf 288 fast verdoppelt – und bietet
heuer um 31 neue Ausflugsziele mehr
als im Vorjahr.
Da locken neben Klassikern wie
Schallaburg, Schneebergbahn, Stift
Melk, Garten Tulln oder Spanische Hofreitschule auch „kleine“ Juwele wie das
Uhrenmuseum in Karlstein, das Waldbauernmuseum Gutenstein oder die
Museumsbahn Oberwart-Oberschützen. Beim Kauf einer CARD bzw. bei
Verlängerung gibt es ein umfangreiches
8
Heft samt Straßenkarte dazu, in dem alle Ausflugsziele ausführlich beschrieben sind.
In der Raiffeisenbank Klosterneuburg berät Sie gerne unsere Kundenberaterin
Eva Fertl. also Niederös
Zu Recht bezeichnet
Niederösterreichs Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav die blau-gelbe Karte als
„Schatzkarte“. Kann doch der Inhaber
einer Niederösterreich-CARD um nur
49 E (Verlängerung 45 E) alle 288 Ausflugsziele bei freiem Eintritt besuchen,
was einem Gegenwert von 1.850 E entspricht. Jugendliche (von 6 bis 16 Jahren) zahlen beim Erstkauf nur 22 E (Verlängerung 20 E).
Raiffeisen – Meine Bank
Erhältlich ist die NiederösterreichCARD 2011 in allen Raiffeisenbank in
Niederösterreich und Wien, bei vielen
teilnehmenden Ausflugszielen und in
Trafiken sowie unter der Info-Hotline (01)
535 05 05 bzw. im Internet www.nieder
oesterreich-card.at. Die aktuelle Karte
gilt von 1. April 2011 bis 31. März 2012.
An zusätzlichen Vorteilen bietet die
Niederösterreich-CARD die Möglichkeit, Genusspunkte zu sammeln. 270
Wirte der NÖ Wirtshauskultur und 34 Vinotheken der Weinstraße Niederösterreich schreiben ab einer Rechnung von
20 E Bonuspunkte gut. Pro Euro wird
ein Punkt auf die Karte geladen. Für 500
Punkte gibt es einen Gutschein über
10 E, der wiederum in jedem Mitgliedsbetrieb der NÖ Wirtshauskultur sowie in
einer der 34 Vinotheken eingelöst werden kann.
Weiters sparen Sie auf dem Weg zu
einem Ausflugsziel bei der Fahrt mit der
ÖBB 25 Prozent. Auch ein Leihradl gibts
für einen Tag kostenlos (www.leihradl.
at) und nicht zuletzt können CARD-Inhaber vier Monate lang das Angebot
von CarSharing.at testen. Zu zahlen
sind lediglich die tatsächlich anfallenden Fahrtkosten.
Franz Gaubitzer