DVD-Liste 201308

Сomentários

Transcrição

DVD-Liste 201308
Stand: August 2013
DVD-Bestand SLS e. V.
Die DVD sind ausschließlich zu nicht kommerziellen Zwecken einsetzbar!
Titel / Herausgeber:
Thema: Alkohol
Alkohol in Schwangerschaft und Stillzeit
Kind trinkt mit
BKK Bundesverband / Guttempler in Deutschland e. V.
Laufzeit:
Inhalte:
Alkohol
didact media Konstanz, 2006
21 Minuten
Für SchülerInnen
Folgen Alkoholkonsum / Sachinformationen / Jugendschutzgesetz /
Hilfsangebote
ein Film für junge Menschen zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol
besser drauf ohne Alkohol
17 Minuten
Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und
Verbraucherschutz
Good Bye Alltag
45 Minuten
Medienprojekt Wuppertal, 2007
Kurzintervention bei Alkoholkranken durch den
30 Minuten
Hausarzt(AWD Pharma GmbH & Co. KG)
Morgen hör´ ich auf
mit Karlheinz Lemken
von Eddie Cornwell (2005)
Thema: Illegale Drogen
Bennys Weg
Medienprojekt Wuppertal, 2008
Die Grüne Brille
Medienprojekt Wuppertal, 2011
Drogen
didact media, 2007
Einschläge
Medienprojekt Wuppertal, 2000
Kanacks & Drugs
Medienprojekt Wuppertal, 2001
Kein Knopf im Kopf
Medienprojekt Wuppertal, 2007
Kommissare Südwest
Jenny
SWR, 1998
Moskito: Drogen
MATTHIAS-Film gGmbH
1994
Partylaunen - Wenn Drogenkonsum außer Kontrolle gerät
Medienprojekt Wuppertal, 2008
Peter Illes
Drogensucht - Glücksdrogen und wie sie im Gehirn wirken
Auditorium Netzwerk, 2008
Stoned
Medienprojekt Wuppertal, 2000
über Alkoholkonsum bei Jugendlichen
-
Erfassen des Alkoholkonsums
Begleitung
Rückfallmanagement
Vermittlung der Diagnose
Förderung der Veränderungsbereitschaft
Erhaltung der Abstinenz
65 Minuten
- Theateraufführung – Ein-Mann
- verzweifelter Kampf eines Alkoholikers gegen seine Sucht und der damit
verbundene soziale Abstieg
52 Minuten
Ein biografischer Film über einen erfolgreichen Drogenausstieg
66 Minuten +
85 Minuten
Bonus
22 Minuten
Eine Dokumentation von und über junge KifferInnen
80 Minuten
60 Minuten
Wenn die chemie beim Feiern stimmt. Eine Dokumentation über Ecstasy und
Technokultur.
- nicht-deutsche Jugendliche über ihre Erfahrungen mit Drogen
45 Minuten
- Ein Film übers Cleanbleiben
49 Minuten
Der Film zum Buch: Die Dealerin und der Kommissar
43 Minuten
- Was führt zum Gebrauch von Drogen?
- Welche Auswege aus der Drogenabhängigkeit gibt es?
- Welche Rolle spielen beim Einstieg in die Droge Familie, Freunde, Schule?
Film in Form von Sketchen, Interviews mit Betroffenen, Musik-Clips und
Zeichentrickfilmen
84 Minuten +
29 Minuten
Extras
- Film über Sucht und Therapie bei Cannabis- und Partydrogenkonsum
68 Minuten
68 Minuten
1
Überblick illegale Drogen / Wirkung / Folgen / Konsequenz des Missbrauchs
Vortrag vom 27. Juni 2007, Universität Leipzig
Nikotin, Alkohol, Amphetamine, Heroin … Wie wirken sich diese
Suchtmittel auf den Menschen aus? Worin unterscheiden sie sich? Warum
sind wir überhaupt für Süchte anfällig?
- Wirkungen und Folgen von Cannabis-Konsum
- Videodokumentation von Jugendlichen zur Legalisierung einer
Alltagsdroge
Stand: August 2013
Titel / Herausgeber:
Laufzeit:
Inhalte:
Thema: weitere psychische und Suchtprobleme (PC, path. Spielen, Ess-Störungen usw.)
(auto)Pause
Thema "Fit im Beruf - Gestalte Deine Pause" Landesverband Mitte der DGUV, 2009
Pauselclown/Pausenfüller/Pausenknüller
Cybermobbing
105 Minuten
Filmreihe
Medienprojekt Wuppertal, 2012
Diagnose Borderline
85 Minuten
Berichte von Betroffenen / Videodokumentation
Medienprojekt Wuppertal, 2003
Hungry Hearts
132 Minuten
Wenn Essen ein Problem ist / Filme zum Thema „Essstörungen“ von
Medienprojekt Wuppertal
betroffenen Mädchen und jungen Frauen
Ich will mich einfach nur schlagen
32 Minuten
Videodokumentationen über problematischen Alkoholkonsum und Gewalt bei
Eine "Kopfnuss" verändert alles
Jugendlichen aus Opfer- und Tätersicht
Bonusmaterial
12 Minuten
Medienprojekt Wuppertal, 2011
48 Minuten
Im Rausch des Zufalls
Medienprojekt Wuppertal, 2012
Lebenszeichen
Medienprojekt Wuppertal, 2007
42 Minuten +
36 Minuten
Bonus
ca.
100 Minuten
Play Life
40 Minuten
Medienprojekt Wuppertal, 2007
Schwer in Ordnung
52 Minuten
Medienprojekt Wuppertal, 2011
Wie in Watte gepackt …
20 Minuten
Schulfernsehreihe „Drogenprävention“ Sender Freies Berlin
BZgA, 2000
Zu dick? Zu dünn?
Ess-Störungen bei Jugendlichen
BZgA
Thema: Rauchen
Qualm
Medienprojekt Wuppertal, 2009
rauchfrei
3 TV-Spots
1. Strand / 2. Fußball / 3. Haltestelle
BZgA
Film übers Computerspielen
Ein Film über Jugendliche mit Übergewicht und Adipositas
Medikamentengebrauch,-missbrauch: authentische Informationen und
Gesprächsanlässe
1.
2.
3.
4.
2 DVD
45 Minuten
Jugendliche und Rauchen
Hauptsache schön: Körpergefühle, Schönheitsideale, Normen
Essen – aber wie? Problematisches Ernährungsverhalten
Sich krank essen: Ess-Störungen aus Sicht des Umfeldes
Sich helfen lassen: Möglichkeiten von Therapie- und Selbsthilfe
1. Wer die Pille nimmt und raucht, riskiert lebensbedrohliche Blutgerinsel.
2. Schon 10 Minuten nach der Zigarette immt die Muskelkraft um 10 % ab.
3. Einer von zwei Rauchern wird an den Folgen des Rauchens vorzeitig
sterben.
"Ich hab´die Pille, aber jetzt ist Rauchen das Problem."
"Eigentlich würde ich auch gern aufhören, aber ich hab´echt Angst, dass ich
fett werde."
Thema: Sucht und Familie
Good Girl
Berlin, 2006
Reinhold Ruthe
Flucht in die Sucht. Was Ehepartner und Familie tun
können.
ERF Verlag Südtirol, 2005
Weil wir zusammen nicht mehr glücklich sind /
Abgefüllt und trotzdem lustig
Medienprojekt Wuppertal, 2000
Film über selbstverletzendes und selbstschädigendes Verhalten betroffener
junger Frauen im Alter von 16 bis 20 Jahren
4 Folgen je
15 Minuten
rauchfrei
Nichtraucher-Spots "Café" & "See"
Liebe und Hass
Glücksspiele und Glücksspielsucht
Die Leiden von Kindern aus Suchtfamilien
45 Minuten +
30 Minuten
Bonus
45 Minuten
20 Minuten
2
Ein Film über Jugendliche, deren Eltern alkoholabhängig sind.
Hörbuch nach dem Buch "Alkohol in Ehe und Familie"
Die Ehe des Alkoholabhängigen
Sucht als Familienproblem
Spielregeln ändern - aber wie?
Wachstum und Heilung ist möglich
- von und über drei Töchter von Alkoholkranken
- Gespräch und Partystudie zum Alkoholkonsum von Jugendlichen
Stand: August 2013
Titel / Herausgeber:
Thema: Therapie und Suchtprävention
AHG Klinik Römhild
Alkohol am Arbeitsplatz
betriebliche Suchtprävention
DAK
Bella Mia! Klar kommen! Umgang mit Suchtmitteln
Landesverband Mitte DGUV, 2008
Das ultimative ALKOHOL-QUIZ
Drogenhilfe Köln Projekt gGmbH, 2012
Die Wette. Jugendschutz konsequent umsetzen
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und
Jugend Berlin, 2009
Fälle zum Suchtverlauf
Drogenhilfe Köln
Generation Ex
Free your mind
Jürgen Fais / Alexander Busch
Über´m Berg. (Sehn)Sucht nach Leben
NEULAND, 2008
Leben lernen
Medienprojekt Wuppertal, 2006
Schritt für Schritt: Alkohol und Arbeit
BZgA
Suchtverlauf
Drogenhilfe Köln
Warum ich …?!
Projektgruppe Alkohol e. V., 2006
Zu Risiken und Nebenwirkungen
Thema: Neurobiologie
Geist & Gehirn 1
mit Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer
Auditorium Netzwerk, 2006
Laufzeit:
Inhalte:
2 DVD
Betriebliche Suchtprävention
2 DVD
Zusammenstellung unterschiedlicher Informations- und Unterrichtsmaterialien der Berufsschulaktion "Jugend will sich-erleben"
Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene (2-40 Personen)
techn. Voraussetzungen: PC oder Laptop mit CD-Rom Laufwerk, Powerpoint
ab MS Office 2003 für Windows, Beamer oder Smartboard
2 DVD
Ein Film für Beschäftigte in Einzelhandel, Gastronomie und
Tankstellengewerbe
2x
2 DVD
21 Minuten
66 Minuten
60 Minuten
90 Minuten +
60 Minuten
Audio
2x
Gerald Hüther / Christian Pfeiffer
Die Macht der virtuellen Bilder.
2 Original-Vorträge
AUDITORIUM Netzwerk, 2009
Seminarleitfaden und Folien
Alkohol und Arbeit
2 DVD
2 DVD
413 Minuten
Manfred Spitzer
Erfolgreich lernen in Kindergarten und Schule
Auditorium Netzwerk, 2007
Film
Aufklärungsfilm
388 Minuten
Geist & Gehirn 3
mit Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer
Auditorium Netzwerk, 2006
Generation EX / Die Verbreitung von Alkohol unter Jugendlichen /
Alkoholkonsum - Wissensvermittlung bei Jugendlichen / Der Film und die
Methoden
Ehemals Suchtkranke stellen sich den extremen Herausforderungen des
Ultrasports und begegnen in der Gegenwart immer wieder ihrer
Vergangenheit
- Videodokumentation zum Thema Sucht, Therapie und Tod
86 Minuten
ca.
170 Minuten
3
Das menschliche Gehirn und seine oft unergründlich scheinenden
Geheimnisse stehen im Mittelpunkt.
Prof. Dr. Dr. Spitzer erläutert, wie unser Gehirn konstruiert ist, Gefühle
wirken, Wahrnehmung und Denken funktionieren, wie der Mensch im Schlaf
lernt und dass man selbst im Alter noch weise werden kann.
Das Gehirn ist das mit Abstand spannendste und zugleich komplizierteste
Organ unseres Körpers.
Prof. Dr. Dr. Spitzer stellt das menschliche Gehirn und seine Funktionen
näher vor und gibt zum Teil verblüffende Antworten auf Fragen rund um das
Wunderwerk in unserem Kopf. Er zeigt anschaulich, wie unser Gehirn
optimal darauf ausgerichtet ist, Strukturen zu erkennen und zu speichern und
damit fortwährend zu lernen.
Vortrag vom 13. Juni 2005, Tuttlingen.
Wie lernen Kinder? / Funktionsweise von Nervenzellen und Synapsen und
wie Synapsen verstärkt werden / Beispiele verdeutlichen die Lernabläufe in
verschiedenen Entwicklungsphasen / neuere neurobiologische Untersuchungsergebnisse z. B. altersspezifische Auswirkungen von Fernsehen und
Computer auf Gewaltbereitschaft
Übermäßiger Medienkonsum und gewaltgeprägte Computerspiele werden oft
für schulischen Leistungsabfall und agressives Verhalten bei Jugendlichen
verantwortlich gemacht. Inwieweit dies zutrifft und welche weiteren Faktoren
dafür bestimmend sind, beleuchten diese Vorträge.