Spezialist für Augenheilkunde Vitalität erhöht die

Сomentários

Transcrição

Spezialist für Augenheilkunde Vitalität erhöht die
MB−K29
FREITAG 31. AUGUST 2012
RHEINISCHE POST
extra
D5
VITALZENTRUM MEERBUSCH
Das Vitalzentrum am Deutschen Eck in Büderich wurde im Jahr 2011 eröffnet. Die angesiedelten Dienstleister und Ärzte haben sich bereits eng vernetzt.
FOTO: ULLI DACKWEILER
Vitalität erhöht die Lebensqualität
Ärzte, Apotheker, Therapeuten, Biomarkt, Optiker und Co. – unter einem Dach haben sich im Vitalzentrum Meerbusch in Büderich
Experten rund um das Thema Gesundheit angesiedelt.
V
italität gehört heute zum
modernen
Lifestyle.
Schließlich garantiert
die volle Lebenskraft Einklang
von Körper, Geist und Seele.
Das wiederum bedeutet vital –
also gesund, stark und fit zu
sein.
Deshalb ist für viele Menschen die Gesundheit wichtiger als Geld und Reichtum.
Das ständige Streben nach hoher Lebensqualität aber wird
nur belohnt, wenn sich der
Körper in einer guten Verfassung befindet. Solange wir gesund sind, sind wir auch leistungsfähig und voller Energie.
Aber die Gesundheit muss
häufig erarbeitet, dann gepflegt und erhalten werden.
Deshalb sollten wir möglichst
Gesundheit
mit Blick auf den
gesamten Körper
viel zum Wohle unseres Körpers tun. Wie das geschehen
soll, wird immer wieder neu
erforscht. Schließlich verfügt
die Medizingeschichte in
Deutschland über eine lange
Tradition. Medizin – von latei-
nisch ars medicinae für „Heilkunde“ oder „ärztliche Kunst“
– ist die Lehre von der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Krankheiten.
Vor allem das 20. Jahrhundert
brachte enormen Wissenszuwachs und bis heute werden
immer wieder neue Ergebnisse vorgestellt, die den Erhalt
unserer Gesundheit gewährleisten sollen.
Der Begriff Ganzheitlichkeit
hat heute in der Medizin einen
festen Platz. Dabei handelt es
sich um einen umgangssprachlichen Begriff, aber er
bedeutet weit mehr als nur ein
Schlagwort. Dahinter stehen
auch die Bemühungen, gesundheitliche Probleme mittels umfangreicher Diagnostik
und Beratung mit Blick auf
den gesamten Körper in den
Griff zu bekommen. Häufig
geschieht eine Behandlung
dann unter der Verknüpfung
der Erkenntnisse aus moderner Schulmedizin und bewährter traditioneller Naturheilweisen.
Um diverse Angebote unter
einem Dach vereinen zu können, entwickelt sich ein Trend
zu sogenannten Gesundheitszentren. Als Musterbeispiel
dafür, wie ein medizinischer
und therapeutischer Knotenpunkt aussehen sollte, gilt das
„Vitalzentrum Meerbusch“.
Mit dem 2011 an der Düsseldorfer Straße in Büderich eröffneten Komplex wurde ein
Zeichen gesetzt. Der Mix der
hier niedergelassenen Fachärzte – vom Zahnarzt über den
Dermatologen, Neurologen
oder Logopäden bis zum Kardiologen – beinhaltet geballte
Kompetenz, die sich ausschließlich um das Wohlergehen dreht. Die Ärzte praktizieren quasi Tür an Tür, garantieren eine schnelle Diagnose
und damit in kürzester Zeit
eine gezielte Therapie. Im
Frühjahr 2011 wurde an exponierter Lage nahe der Wohn-
Schnelle Diagnose
und gezielte
Therapie
und Einkaufsachse rund um
das „Deutsche Eck“ ein Projekt
eingeweiht, in das rund neun
Millionen Euro investiert wurden. Auf einer Grundstücksgröße von rund 4000 Quadratmetern ist ein rechtwinklig an-
gelegter zweigeschossiger Bau
entstanden. Geschäftsräume
und Arztpraxen sowie ein angegliederter Parkplatz wurden
schnell akzeptiert. „Hier haben sich intensive NetzwerkStrukturen entwickelt“, sagen
Dr. med. Detlef Meyer-Gies
und Dr. med. Rolf Wlasak stellvertretend für die in den Gebäuden praktizierenden Fachärzte und Einzelhandels-Vertreter. Damit wurde hier für
Patienten und Bürger ein Zentrum geschaffen, in dem kurze
Wege zur Gesundheit und damit zu Lebensqualität führen.
MONIKA GÖTZ
Anzeige
Dr. med. A. Reza Kia in Meerbusch
Spezialist für Augenheilkunde
Der Gang zum Augenarzt lohnt sich meist auch ohne akute Beschwerden. Denn der Experte kontrolliert weit mehr als „nur“
die Augen. Er kann Rückschlüsse auf den Gesundheitszustand insgesamt ziehen.
Viele Erkrankungen lassen
sich am Auge ablesen, bevor
der Patient selbst Beschwerden verspürt. Eine entscheidende Rolle dabei spielt der
Zustand der Blutgefäße im
Sehorgan, und nicht die Iris.
„Dieser gibt Hinweise auf das
gesamte Blutgefäßsystem und
kann in vivo nirgends so leicht
in seiner feinsten Struktur betrachtet werden wie beim Augenarzt“, erklärt Dr. med. A.
Reza Kia.
So gibt etwa die Funduskopie, eine Netzhaut-Untersuchung, wichtige Hinweise auf
eine Zuckerkrankheit, Durchblutungsstörung oder eine
Stoffwechsel-Krankheit. Auch
Gefäßschäden, die das Risiko
eines Schlaganfalls oder einer
Herzinsuffizienz erhöhen, sowie rheumatische Erkrankun-
gen lassen sich am Auge feststellen. Das Aussehen der
Hornhaut liefert ebenfalls
wertvolle Hinweise. Einlagerungen machen auf genetisch
bedingte Speicherkrankheiten, zum Beispiel die Störung
des Stoffwechsels in der Leber
oder Niere, aufmerksam. „Via
Auge lassen sich viele Allgemeinerkrankungen diagnostizieren“, bestätigt Dr. Kia.
In seiner Praxis im Meerbuscher Vitalzentrum arbeitet er
mit den modernsten Techniken der Augendiagnostik. Gepaart mit seinem langjährigen
Fachwissen ist dies eine optimale Voraussetzung, Augenleiden zu diagnostizieren und
zu behandeln. Insbesondere,
um die Patienten bei Zweitmeinungen adäquat zu beraten. Diese Dienstleistung er-
Dr. med. A. Reza Kia arbeitet mit den
modernsten Techniken der Augendiagnostik.
weist sich im Vorfeld von Operationen oder bei chronischen
Erkrankungen als sinnvoll.
Denn durch die moderne Forschung gibt es oft auch alternative, unkomplizierte Ver-
fahren, auf die der Augenarzt
zurückgreifen kann.
Als einer der Pioniere der
ambulanten Augenchirurgie
hat Dr. Kia in seinen mehr als
30 Berufsjahren über 60 000
Augenoperationen eigenständig durchgeführt. Zu seinem
Spektrum zählen alle gängigen Augenoperationen wie
Grauer und Grüner Star, Laserchirurgie, Beseitigung von
Fehlsichtigkeit und plastische
Korrekturen der Lider. Die
Operationen erfolgen im „OPZentrum am Hofgarten“ unter
der Leitung von erfahrenen
Anästhesisten.
Durch seine Beschäftigung
mit der Komplementärmedizin beschreitet der überzeugte
Schulmediziner neue Wege.
Bei der Behandlung der Makuladegeneration setzt er auf die
Implantat-Akupunktur. Diese
führt er in Kooperation mit der
Fachpraxis Dr. med. Rolf Wlasak und Dr. med. Sylvia Pauli
im Vitalzentrum Meerbusch
durch.
Zu dieser nachhaltigen Behandlung der Makuladegeneration halten die beiden Ärzte
am Mittwoch, 7. November
2012, von 18 bis 20 Uhr einen
Vortrag in der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf
(Hörsaal 6 F, ausreichende
Parkplätze sind vorhanden).
Das Thema: „Innovativer Therapieansatz zur Behandlung
der Makuladegeneration“.
Anmeldungen zum Vortrag
bei Dr. med. A. Reza Kia,
Telefon 02132 995910,
[email protected] oder Dr. med.
Rolf Wlasak, Telefon 02132
998630, [email protected]