Entwicklung eines Medienkonzeptes

Сomentários

Transcrição

Entwicklung eines Medienkonzeptes
Sabine Husemeyer
Maria Wächtler Gymnasium, Essen
Entwicklung eines
Medienkonzeptes
CHANCE UND HERAUSFORDERUNG FÜR SCHULEN
Medienkonzepte an Essener Schulen
- noch: Ausnahme (Auskunft: A. Ruff);
◦ obwohl schulgesetzliche Notwendigkeit (RdErl. MSWF/ 2001)
- wenige Schulen in Essen mit medienpädagogisch begründeten Konzepten
- Ziel: Integration digitaler Medien und ihr Einsatz im Unterricht
 tragfähige und transparente Grundlage
 systematische, konzeptionell abgestimmte Medienerziehung
Medienkonzept und Schulprogramm
 Entwicklung eines Medienkonzeptes
integraler Bestandteil schulprogrammatischer Entwicklung
 Einfluss auf:
- pädagogische Konzepte/ Unterrichtsentwicklung
- Ausstattungsentwicklung/ Verwendung schulischer Ressourcen
- Fortbildungsplanung
Pädagogisches
Konzept
Festlegung der Nutzung bestimmter Medien
Fortbildungsplanung
Festlegung/ Organisation der Fortbildungsbedarfe
Ausstattungskonzept
 Entwicklung von Lern- und Medienkompetenzen
 Festlegung für bestimmte Klassen / Fächer
 Qualifizierungmaßnahmen
 Unterstützungsbedarfe
Festlegung/ Organisation der Fortbildungsbedarfe
 Software
 technischen Geräte, Internetanbindung, Wlan u.a.m.
Schritte zum Erfolg
…LIEBER LANGSAM ALS GEWALTIG …
Marco Fileccias „Sechs Schritte“
1. Einrichten einer Arbeitsgruppe
Wer an ihr beteiligt ist und was die Arbeitsgruppe formal beachten sollte, wird hier kurz aufgezeigt.
2. Formulierung der gemeinsamen Ziele
Die Verständigung auf und die Formulierung von gemeinsamen Zielen ist sehr anspruchsvoll. Diesem Schritt sollte im
Sinne eines Projektmanagements die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt werden.
3. Bestandsaufnahme
Eine Bestandsaufnahme zeigt Maßnahmen auf, die bereits umgesetzt werden, gibt Auskunft, welche Kolleginnen und
Kollegen beteiligt sind und welche Fächer regelmäßig mit Medien arbeiten.
4. Planung von Fach-Unterrichtseinheiten
Die Entwicklung und Verbreitung von exemplarischen, sehr praktischen Unterrichtsbeispielen für die eigene Schule kann
ein entscheidender Schritt in Richtung der Akzeptanz der Medien sein.
5. Durchführung, Dokumentation, Auswertung
Auf der Basis der bisherigen Sammlungen können Sie nun nach vorn schauen: Fortbildungen und Visionen versprechen
schrittweise Erfolg.
6. Evaluation des Konzeptes
Auf dem Weg zu dauerhaften Konzepten sollte ein Zwischenschritt der Reflexion eingeschoben werden. So erkennen Sie
leicht, was schon gut läuft und "wo es noch hakt".
Unterstützungssysteme (u.a.)
Kompetenzteam (Fortbildung)
Medienberater (Lernmittel- und Medienkonzepte)
ESH/ Alfried Krupp Schulmedienzentrum der Stadt Essen
Schulaufsicht (pädagogische Beratung)
Verschiedene Essener Vereine, z.B.
Bildungswerk der Humanistischen Union/ Katja Schütze
Medienprojekt Essen e.V. / Medienzentrum Ruhr e.V. / Christian Schüning
Jugendamt Essen/ Andreas Ruff
Schritte zum Erfolg
… BEISPIEL MWG …
Erfolgsfaktoren
 „Begin with the end in mind.“ – eine klare Vision: prozesserleichternd
 Besetzung der Arbeitsgruppe
 Rückhalt/ Unterstützung der Schulleitung
 konstante Rückkopplung an die Fachschaften
 Festlegung auf Präambel
 Anbindung an die Kompetenzen des Medienpasses
 Unterstützung durch außerschulische Partner
Auszüge:
Ressourcen:
Links (Auswahl):
http://www.lehrerfortbildung.schulministerium.nrw.de/Fortbi
ldung/Ressourcenmanager/KT/RBD%C3%BCsseldorf/DU/Medienberatung/qualitaetskriterienm
k120523.pdf
http://www.lehrer-online.de/medienkonzept-praktisch.php
http://www.medienberatung.nrw.de/Medienberatung/index.
html
https://www.medienpass.nrw.de/de
Sabine
Husemeyer
Anfragen an:
[email protected]