Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe am CHS Villach Wir

Сomentários

Transcrição

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe am CHS Villach Wir
64
Wir stellen vor …
Ofner – Der Backprofi
Christian Ofner hat in Nestelbach bei
Graz eine Backschule errichtet. Hier
gibt er sein Wissen als Profi-Bäcker in
einer Fülle von Kursen weiter.
Zum Beispiel bringt Christian Ofner allen Kursteilnehmern bei, wie man zu
Hause seinen eigenen Natursauerteig
zubereitet und daraus köstliche Brote
zaubert.
Interessant ist das Handkaiser- und
Salzstangerl-Seminar. Hier zeigt er allen
Seminarteilnehmern, wie man diese uralte Bäckertradition ausüben kann. Gemeinsam wird ein Semmelteig geknetet, aus dem Handkaisersemmeln gemacht werden. Viel Fingerspitzengefühl ist gefragt, wenn der Profi-Bäcker
Salzstangerln von der Hand wickelt.
Für die Grillzeit bäckt er Knoblauchstangerln, ein Paprikabrot oder ein
Zwiebelbaguette.
Weiters werden im Weckerl-Seminar
vier verschiedene Weckerlsorten ge-
meinsam gebacken. Das Kursangebot
von Christian Ofner reicht von Vollkornbroten bis zu mediterranen Gebäckvariationen mit Oliven. Vom Dinkelvollkorn über Kipferlteig bis hin zum rustikalen Brotstangerl: es ist für alle Vorlieben etwas dabei.
Viele kommen zu Ofners-Brotbackkursen: Einige mit bereits langjähriger
Erfahrung, die noch den einen oder anderen Tipp brauchen. Oder die, die es
schon immer probieren wollten und
natürlich auch jene, die einfach etwas
Neues ausprobieren möchten.
Kontakt und weitere Informationen:
Christian Ofner e. U.
Kogelbuchstraße 9a
8302 Nestelbach
+43 (0660) 4622026
E-Mail: [email protected]
www.derbackprofi.at
„Frisches Brot zu backen macht mir eine Riesenfreude,
und die teile ich gerne mit anderen.“
Christian Ofner, passionierter Bäcker und
Backkurse-Anbieter
Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe am CHS Villach
Vertiefend zur breiten Allgemeinbildung und zur
gastronomischen bzw. ernährungswirtschaftlichen Ausbildung können die Schülerinnen und
Schüler am Centrum Humanberuflicher Schulen
eine dritte lebende Fremdsprache, Ernährungs- &
Betriebswirtschaft, Sozialverwaltung, Sport &
Ernährung oder Medieninformatik als Schwerpunkt wählen. Die gastronomische Ausbildung
erstreckt sich über vier der fünf Ausbildungsjahre,
wobei nicht nur im theoretischen Unterricht Gesundheit, Qualität der Rohstoffe und Herkunft
der Lebensmittel eine große Rolle spielen. Auch
in der Küche werden frische Kräuter sowie saisonale, regionale Lebensmittel verwendet. Auf
gutes Benehmen bei Tisch wird ebenfalls großer
Wert gelegt. Die Absolventinnen und Absolventen der Höheren Lehranstalt für Wirtschaftliche
Berufe können auf Schlüsselqualifikationen wie
berufliche Mobilität, Flexibilität, Kreativität, Kritik- bzw. Kommunikationsfähigkeit und soziales
Engagement zurückgreifen.
Weitere Infos: 04242 24809 bzw.
www.chs-villach.at
Kochen & Küche 6 · 2010
Röllchen vom Kärntna Laxn
(Seeforelle)
mit Bärlauchpesto, Polenta
und Lavanttaler Spargel
Zutaten für 4 Portionen:
600 g Filets vom Kärntna Laxn
20 ml Sonnenblumenöl
Pesto: 2 Bund Bärlauch, 150 ml Sonnenblumenöl (kaltgepresst), Meersalz,
50 g geröstete geriebene Walnüsse
Polenta: 100 g Polenta, 800 ml Wasser
oder Milch, 20 g Butter, Salz, Muskatnuss,
etwas Suppenwürze
Spargel: 250 g weißer Spargel,
250 g grüner Spargel, 100 ml Weißwein,
500 ml Wasser, 40 ml Sonnenblumenöl,
Salz, Suppenwürze, Zucker
Zubereitung
Für das Pesto Bärlauch mit Sonnenblumenöl und Meersalz im Standmixer pürieren und mit den geriebenen Walnüssen zu
streichfähiger Konsistenz verarbeiten.
Die enthäuteten Fischfilets in ca. 4 x 12 cm
breite Streifen schneiden, auf einer Seite
mit Pesto bestreichen, einrollen und mit
Rouladennadeln fixieren.
Spargel schälen und im Weißweinfond garen.
Für die Polenta Wasser mit Salz und Suppenwürze aufkochen, Polenta einrühren,
und bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten ausquellen lassen, öfters umrühren. Die Polenta sollte noch leicht flüssig sein.
Fischröllchen in Sonnenblumenöl bei
nicht zu hoher Temperatur beidseitig braten (ca. 10 Minuten). Spargel aus dem Sud
nehmen, der Länge nach halbieren und
mit Sonnenblumenöl verfeinern. Polenta
mit Muskatnuss und Butter vollenden.
Je zwei Fischröllchen mit Spargel auf der
Polenta anrichten und mit Bärlauchpesto
garnieren.
Gekühlt und gut verschlossen kann das Pesto ca. 1 Monat aufbewahrt werden. Das Gericht schmeckt auch mit Lachsforelle ausgezeichnet.