Das Aktivitätsdiagramm

Сomentários

Transcrição

Das Aktivitätsdiagramm
Das Aktivitätsdiagramm
Parametermenge,
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich,
Mengenverarbeitung,
Aktivitätspartition
Andreas Eichelberg SS10/11
1
Aktivitätsdiagramm - Gliederung
Wiederholung
Parametermenge
Mengenverarbeitung
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Aktivitätspartition
Zusammenfassung
Andreas Eichelberg SS10/11
2
Aktivitätsdiagramm - Wiederholung
Die Aktivität (engl. activity) beschreibt Abläufe, die aus mehreren
elementaren Aktionen bestehen. Ein Ablauf kann parallelisiert und
synchronisiert sowie auf Basis von Bedingungen geteilt und wieder
zusammengeführt werden.
act Name der Aktivität
<<precondition>> Bedingung
<<postcondition>> Bedingung
Aktion
Andreas Eichelberg SS10/11
3
Aktivitätsdiagramm - Wiederholung
Verbindung zwischen Klassendiagrammen und Aktivität:
Operationen können durch Aktivität dargestellt werden.
act Operation
Klasse A
Attribute
Operationen
Andreas Eichelberg SS10/11
4
Aktivitätsdiagramm - Wiederholung
•
•
•
•
•
Ablauf einer Aktivität wird durch Tokenfluss bestimmt.
Token vergleichbar mit einer Murmel, die entlang der Kanten rollt.
Aktivieren einer Aktion durch eintreffen eines Tokens.
Token rein virtuell.
Kontrolltoken und Objekttoken
Act Kartenzahlung
[ok]
Kartelesen
[nicht lesbar]
Andreas Eichelberg SS10/11
[ok]
Pin
eingeben
[Pin falsch]
5
Aktivitätsdiagramm - Wiederholung
Über Eingabeparameter werden vom Aufrufer der Aktivität Daten
übermittelt und über Ausgabeparameter wieder zurückgegeben.
Pins stellen Bindeglied zwischen Parametern einer Aktion und dem
Objektfluss dar.
act Name der Aktivität
Eingabeparameter
<<precondition>> Bedingung
<<postcondition>> Bedingung
Aktion
Andreas Eichelberg SS10/11
Ausgabeparameter
6
Aktivitätsdiagramm - Gliederung
Wiederholung
Parametermenge
Mengenverarbeitung
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Aktivitätspartition
Zusammenfassung
Andreas Eichelberg SS10/11
7
Aktivitätsdiagramm - Parametermenge
Die Parametermenge (engl. parameter set) ist eine vollständige
Menge von Ein- bzw. Ausgangsparametern eines Verhaltens, die
exklusiv zu anderen Parametermengen des Verhaltens gewählt
wird.
• Immer in Kombination mit andern Parametermengen
• Gegenseitiger Ausschluss
Aktion
Andreas Eichelberg SS10/11
8
Aktivitätsdiagramm - Parametermenge
Die Parametermenge (engl. parameter set) ist eine vollständige
Menge von Ein- bzw. Ausgangsparametern eines Verhaltens, die
exklusiv zu anderen Parametermengen des Verhaltens gewählt
wird.
• Immer in Kombination mit andern Parametermengen
• Gegenseitiger Ausschluss
Aktion
Andreas Eichelberg SS10/11
9
Aktivitätsdiagramm - Parametermenge
act Flaschen abfüllen (Ausschnitt)
Flasche[voll]
Bier
Bier abfüllen
Flasche[leer]
Kasten
bestücken
{weight=24}
Flasche
Bier (Alk.frei)
abfüllen
Flasche[voll]
Kasten
Bierkasten
Bier (Alk.frei)
Bierkasten
Kasten
Andreas Eichelberg SS10/11
10
Aktivitätsdiagramm - Gliederung
Wiederholung
Parametermenge
Mengenverarbeitung
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Aktivitätspartition
Zusammenfassung
Andreas Eichelberg SS10/11
11
Aktivitätsdiagramm - Mengenverarbeitung
Die Mengenverarbeitung (engl. expansion region) ist ein Knoten in
einer Aktivität, der eine Menge von Objekten aufnimmt, jedes Objekt
einzeln verarbeitet und abschließend die Menge mit den
bearbeiteten Objekten zurückgibt.
act Flaschen abfüllen (Ausschnitt)
Flasche
[geprüft]
Flaschen
Flasche
Flaschen
prüfen
Flaschen
[geprüft]
Andreas Eichelberg SS10/11
12
Aktivitätsdiagramm - Mengenverarbeitung
Mengenverarbeitungarten:
Iterative: Schrittweise Bearbeitung der Objekte. Objekt gelangt erst in den
Ablauf , nachdem die Bearbeitung des vorhergehenden Obejektes vollständig
abgeschlossen ist.
parallel: Objekte werden parallel bearbeitet. Keine definierte Reihenfolge.
Bearbeitung nicht zwingend zeitgleich.
streaming: Objekte als Fluss in den Ablauf. Ähnlich wie bei einem Fließband
muss nicht auf das Bearbeitungsende des Vorgängers gewartet werden.
Andreas Eichelberg SS10/11
13
Aktivitätsdiagramm - Gliederung
Wiederholung
Parametermenge
Mengenverarbeitung
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Aktivitätspartition
Zusammenfassung
Andreas Eichelberg SS10/11
14
Aktivitätsdiagramm - Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Der unterbrechbare Aktivitätsbereich (engl. Interruptible activity
region) kennzeichnet eine Region innerhalb der Aktivität, die durch
einen Tokenfluss über spezielle Unterbrechungskanten
abgebrochen werden kann.
Unterbrechbarer
Aktivitätsbereich
AcceptEventAction
Zeitsignal
Signal
Andreas Eichelberg SS10/11
15
Aktivitätsdiagramm - Unterbrechbarer Aktivitätsbereich - Signale
SendSignalAction
AcceptEventAction
Klasse A
act Operation A
Klasse B
Attribute
Attribute
Operationen
Operationen
act Operation B
Andreas Eichelberg SS10/11
16
Aktivitätsdiagramm - Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Der unterbrechbare Aktivitätsbereich (engl. Interruptible activity
region) kennzeichnet eine Region innerhalb der Aktivität, die durch
einen Tokenfluss über spezielle Unterbrechungskanten
abgebrochen werden kann.
Unterbrechbarer
Aktivitätsbereich
AcceptEventAction
Zeitsignal
Signal
Andreas Eichelberg SS10/11
17
Aktivitätsdiagramm - Gliederung
Wiederholung
Parametermenge
Mengenverarbeitung
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Aktivitätspartition
Zusammenfassung
Andreas Eichelberg SS10/11
18
Aktivitätsdiagramm - Aktivitätspartitionen
Die Aktivitätspartition (engl. activity partition) partitioniert die
Knoten und Kanten einer Aktivität aufgrund definierter
Gemeinsamkeiten.
act Aktivitätsdiagramm
<<subsystem>>
Partition 1
<<subsystem>>
Partition 2
<<subsystem>>
Partition 3
Aktion
Aktion
Aktion
Aktion
Aktion
Aktion
Andreas Eichelberg SS10/11
19
Aktivitätsdiagramm - Gliederung
Wiederholung
Parametermenge
Mengenverarbeitung
Unterbrechbarer Aktivitätsbereich
Aktivitätspartition
Zusammenfassung
Andreas Eichelberg SS10/11
20
Aktivitätsdiagramm - Zusammenfassung
act Flaschen abfüllen
Bier
{stream}
(Abfüllanlage)
Bier abfüllen
{stream}
Flasche[voll]
(Steuerung)
Nothalt
{stream}
(Einsortieranlage)
Flasche[leer]
Flasche
{stream}
Bier
(Alk.frei)
Kasten
bestücken
{weight=24}
(Abfüllanlage)
{stream}
Bier (Alk.frei)
abfüllen
<<Transformation>>
Kasten
Bierkasten
Flasche[voll]
{stream}
{stream}
Bierkasten
Kasten
{stream}
Kasten
{stream}
<<Transformation>>
flaschen
Flasche
Flaschen
[ungeprüft]
Andreas Eichelberg SS10/11
(QualitätsKontrolle)
Flaschen
prüfen
Flasche
[geprüft]
Flaschen
[geprüft]
21
Aktivitätsdiagramm - Quellen
Tim Weilkiens: Systems Engineering mit SysML/UML. 2008 Heidelberg
Internet-Nachschlagewerk
Andreas Eichelberg SS10/11
22

Documentos relacionados