Das schulische Angebot der Berufskollegs des

Сomentários

Transcrição

Das schulische Angebot der Berufskollegs des
Das schulische Angebot der
Berufskollegs des Kreises Heinsberg
in Erkelenz und Geilenkirchen
„ Berufskolleg Erkelenz
Westpromenade 2
41812 Erkelenz
▲ Berufskolleg Ernährung,
z
Sozialwesen, Technik
Berliner Ring 48 - 54
52511 Geilenkirchen
Fon: 02431/806020
Fon: 02451/98250
Fax: 02431/8060249
Fax: 02451/982511
Mail: [email protected]
Mail: [email protected]
Internet:www.bk-erkelenz.de
Internet: www.berufskolleg-geilenkirchen.de
-
-
„
„
„
„
„
▲
▲
▲
▲
kaufmännischen Berufen
- Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel
- Kauffrau/Kaufmann im Groß-/Außenhandel
- Industriekauffrau/Industriekaufmann
- Bankkauffrau/Bankkaufmann
- Bürokauffrau/Bürokaufmann
- Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation
- Verkäufer/in
- Verkaufshelfer/in
- Medizinische/r Fachangestellte/r
- Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r
- Fachangestellte/r in steuer- und
wirtschaftsberatenden Berufen
- IT-Berufe (Informatikkauffrau/-mann u. Informations- und Telekommunikationssystemkauffrau/-mann)
▲
▲
▲
b) Unterricht für Schüler/innen ohne Ausbildungsverhältnis
- Erwerb des Hauptschulabschlusses möglich Unterricht an zwei Tagen und Praktikum an drei Tagen
Die Anmeldung zu a) erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt
durch den Ausbildungsbetrieb.
▲
▲
▲
▲
▲
▲
„
„
„
„
„
„
„
z
z
z
z
z
z
z
z
▲
„▲
Fon.: 02451/98150
Fax: 02451/981518
Mail: [email protected]
Internet:www.bkwirtschaft.de
3. Berufsgrundschuljahr (BGJ)
Berufsfelder:
a) Holztechnik
b) Bautechnik
c) Ernährung und Hauswirtschaft
d) Körperpflege
Voraussetzung:
Hauptschulabschluss nach 10 Vollzeitpflichtschuljahren,
gleichwertiger Abschluss oder erfolgreicher Besuch des
Berufsorientierungsjahres
Ziel: Vermittlung einer beruflichen Grundbildung, die auf eine
anschließende Berufsausbildung angerechnet wird.
▲
gewerblich-hauswirtschaftlichen Berufen
- Bäcker/in
- Konditor/in
- Fleischereifachverkäufer/in
- Bäckereifachverkäufer/in
- Konditoreifachverkäufer/in
- Frisör/in
Berufskolleg Wirtschaft
Erlenweg 2
52511 Geilenkirchen
2. Berufsorientierungsjahr
„ ▲
Voraussetzung:
In das Berufsorientierungsjahr werden Schüler/innen
aufgenommen, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, aber
nicht über den Hauptschulabschluss verfügen.
Alle Schüler/innen des Berufsorientierungsjahres können
den Hauptschulabschluss erwerben.
Ziel: Jugendliche ohne Hauptschulabschluss werden im praktischen
und theoretischen Unterricht vorbereitet auf den Eintritt in
a) ein Berufsgrundschuljahr,
b) ein Ausbildungsverhältnis,
c) ein Arbeitsverhältnis.
A) Bildungsgänge der Berufsschule
1. Berufsschule
a) Unterricht für Auszubildende in
- gewerblich-technischen Berufen
- Kfz-Mechatroniker/in
- Kfz-Servicemechaniker/in
- Anlagenmechaniker/in für Sanitär-,
Heizung- und Klimatechnik
- Industriemechaniker/in
- Zerspanungsmechaniker/in
- Maurer/in
- Bauzeichner/in
- Straßenbauer/in
- Tischler/in
- Elektroniker/in für
Energie- und Gebäudetechnik
- Metallbauer/in
- Maler/in und Lackierer/in
- Gestaltung und Instandhaltung - Mechatroniker/in
- IT-Berufe (Fachinformatiker/in)
Schuljahr
2009/2010
B) Bildungsgänge, die zur Fachoberschulreife führen
1. Zweijährige Berufsfachschule (BFS)
I. a) Metalltechnik
b) Elektrotechnik
c) Wirtschaft und Verwaltung - Handelsschule d) Sozial- und Gesundheitswesen
Voraussetzung:
Hauptschulabschluss nach 10 Vollzeitpflichtschuljahren
Ziel:
Vermittlung der Fachoberschulreife nach zwei Jahren und
einer beruflichen Grundbildung, die auf eine anschließende
Berufsausbildung angerechnet wird.
II. Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen
Fachrichtung Sozialhelfer/in
Voraussetzung:
Hauptschulabschluss nach 10 Vollzeitpflichtschuljahren
Ziel:
Erwerb der Eingangsvoraussetzung für die Fachschule
für Sozialpädagogik
Vermittlung der Fachoberschulreife
Staatlich geprüfte/r Sozialhelfer/in
2. Berufsfachschule für Kinderpfleger/innen
Dauer: 2 Jahre
Voraussetzung:
Hauptschulabschluss oder gleichwertige Schulbildung
Ziel:
Voraussetzung für die Aufnahme in die Fachschule für
Sozialpädagogik
Staatlich gepr. Kinderpfleger/in und Vermittlung
der Fachoberschulreife nach zwei Jahren
3. Einjährige Berufsfachschule für Schüler/innen
mit Fachoberschulreife (BFS-E)
Wirtschaft und Verwaltung - Handelsschule Ziel:
Vermittlung einer beruflichen Grundbildung
▲
▲
▲
▲
„▲
▲
„ z
„▲
„
▲
z
C)
1.
2.
D)
1.
2.
Bildungsgänge, die zur Fachhochschulreife führen
a) Zweijährige Höhere Handelsschule
„ z
b) Zweijährige Höhere Berufsfachschule
für Metalltechnik
„
c) Zweijährige Höhere Berufsfachschule für
Elektrotechnik mit dem Profil: Informationsund Kommunikationstechnik
▲
d) Zweijährige Höhere Berufsfachschule
für Sozial- und Gesundheitswesen
„
Voraussetzung:
Fachoberschulreife oder entsprechende Vorbildung
Ziel:
- Schulischer Teil der Fachhochschulreife mit der Möglichkeit, zusätzlich erweiterte berufliche Kenntnisse zu
erwerben. Berechtigung zum Studium an einer Fachschule in Verbindung mit einem halbjährigen einschlägigen Praktikum, einer mind. 2-jährigen Berufsausbildung oder einer 2-jährigen Berufstätigkeit.
- Erwerb der Eingangsvoraussetzung für die Fachschule
für Sozialpädagogik (nur durch 1d)
Fachoberschule (FOS)
Klasse 11
- Technik (Bauwesen, Elektrotechnik, Metalltechnik)
- Sozial- und Gesundheitswesen
Dauer:
1 Jahr mit 12 Unterrichtsstunden an ein bis zwei Tagen und
bis zu vier Tagen gelenktes Praktikum in der jeweiligen
Fachrichtung
Voraussetzung:
Fachoberschulreife für Schüler der Klasse 11
Ziel: Voraussetzung für die Aufnahme in die Fachschule
für Sozialpädagogik
Fachhochschulreife nach Besuch der Klasse 12
Klasse 12
Vollzeitform
- Technik (Bauwesen, Elektrotechnik, Metalltechnik)
- Sozial- und Gesundheitswesen
Dauer: 1 Jahr
Voraussetzung:
Fachoberschulreife und abgeschlossene Berufsausbildung (bei 3 ½-jähriger Ausbildung ab dem
3. Ausbildungsjahr, bei 3-jähriger Ausbildung ab
dem 2. Ausbildungsjahr)
Ziel: Fachhochschulreife
E) Bildungsgänge der Fachschulen
1 . Fachschule für Sozialpädagogik (FS-S)
Vollzeitform
Dauer:
2 Jahre, anschließend 1 Jahr Berufspraktikum
Voraussetzung:
Fachoberschulreife und abgeschlossene einschlägige
Berufsausbildung oder durch den Erwerb erweiterter
beruflicher Kenntnisse in der Höheren Berufsfachschule
für Sozial- und Gesundheitswesen oder Fachoberschule
für Sozial- und Gesundheitswesen
Ziel: Staatlich anerkannte/r Erzieher/in
Fachhochschulreife
2.
▲
▲
„ ▲
z
Fachschule für Wirtschaft,
Schwerpunkt Rechnungswesen
in Teilzeitform
Dauer: 8 Semester (= 4 Jahre).
Der Unterricht erfolgt an zwei Abenden in der Woche
und samstags vormittags.
Voraussetzung:
a) Fachoberschulreife und
b) abgeschlossene Berufsausbildung in
Wirtschaft oder Verwaltung und
c) weitere einschlägige Berufstätigkeit von
mindestens einem Jahr, die während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann.
Die Voraussetzungen unter b) und c) können durch eine
berufliche Tätigkeit von mindestens 5 Jahren im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung ersetzt werden. Der
Besuch einer Berufsfachschule wird darauf angerechnet.
Ziel: Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in
3.
Fachschule für Technik (Technikerfachschule)
in Teilzeitform
Fachrichtung: Elektrotechnik
Schwerpunkte: Energietechnik und Prozessautomatisierung
Dauer:
4-jährige Ausbildung mit 12 bzw. 13 Unterrichtsstunden
pro Woche an drei Abenden
Voraussetzung:
Hauptschulabschluss und abgeschlossene Ausbildung
in einem Elektroberuf und Nachweis über eine entsprechende berufliche Tätigkeit von mindestens 4 Jahren
(inkl. Ausbildung)
Ziel: Staatlich geprüfte/r Techniker/in
4.
Fachschule für Technik (Technikerfachschule)
„
in Teilzeitform
Fachrichtung: Maschinenbau
Schwerpunkte: Entwicklungstechnik, Fertigungstechnik
Teilzeitform
Dauer:
4-jährige Ausbildung mit 12 bzw. 13 Unterrichtsstunden
pro Woche an zwei Abenden und samstags vormittags
Voraussetzung:
Hauptschulabschluss und abgeschlossene Ausbildung
in einem Metallberuf und Nachweis über eine entsprechende
berufliche Tätigkeit von mindestens 4 Jahren
(inkl. Ausbildung)
Ziel: Staatlich geprüfte/r Techniker/in
▲
▲
Bildungsgänge, die zur Allgemeinen Hochschulreife führen
Gymnasiale Oberstufe für Wirtschaft und Verwaltung
„
Voraussetzung:
Versetzung in Klasse 11 des Gymnasiums oder
Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk
Ziel:
Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)
und beruflicher Kenntnisse
Erzieher/in und Allgemeine Hochschulreife
▲
Versetzung in Klasse 11 des Gymnasiums oder
Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk
Ziel:
Nach 3 Jahren Erlangung der Allgemeinen Hochschulreife und staatlich geprüfte/r Erzieher/in
Nach 4 Jahren Berufsabschluss als staatlich
anerkannte/r Erzieher/in
▲
Die o. a. Klassen, Typen bzw. Berufsfelder können nur eingerichtet werden, wenn eine ausreichende Zahl von Anmeldungen eingeht. Anmeldungen sind
vom 26.01. bis 18.02.2009 an die Berufskollegs in Geilenkirchen bzw. an das Berufskolleg in Erkelenz zu richten. Anmeldevordrucke sind in den Büros
der Schulen erhältlich.
Heinsberg, im Dezember 2008
Der Landrat
Die Leiter der Schulen

Documentos relacionados