VITOLIG 200 Montageanleitung

Сomentários

Transcrição

VITOLIG 200 Montageanleitung
Montageanleitung
für die Fachkraft
Vitolig200
TypVL2
HochleistungsHolzvergaserkessel
für Scheitholz bis 50cm Länge,
Holzbriketts und Hackgut
VITOLIG 200
58514254/2003
Sicherheitshinweise
Bitte befolgen Sie diese Sicherheitshinweise genau, um Gefahren und
Schäden für Mensch und Sachwerte auszuschließen.
Sicherheitsvorschriften
Montage, Erstinbetriebnahme,
Inspektion, Wartung und Instand
setzung müssen von autorisierten
Fachkräften (Heizungsfachbetrieb/
Vertragsinstallationsunternehmen)
durchgeführt werden.
¨Sicherheitshinweis!
Kennzeichnet wichtige Informationen
für die Sicherheit von Menschen und
Sachwerten.
5851425
Die einschlägigen Sicherheitsbestim
mungen der DIN, EN, DVGW und
VDE sind einzuhalten.
a Die einschlägigen Sicherheits
bestimmungen der ÖNORM,
EN, ÖVE und ÖVGW und der
regionalen Bauordnungen sind
einzuhalten.
c Die einschlägigen Sicherheits
bestimmungen der SEV, SUVA,
SVGW, SVTI, SWKI und VKF sind
einzuhalten.
Siehe hierzu auch Sicherheits
vorschriften im Ordner Vitotec
Planungsunterlagen.
Bei Arbeiten an Gerät/Heizungsanlage
diese spannungsfrei schalten (z. B. an
der separaten Sicherung oder einem
Hauptschalter) und gegen Wieder
einschalten sichern.
2
Inhaltsverzeichnis
Seite
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
Einbringung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abstandsmaße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
4
5
Hinterblech und Brennraumtemperatursensor anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Abgasseitiger Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Heizwasserseitiger Anschluss und thermische Ablaufsicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Sicherheitsanschlüsse erstellen und Dichtheit prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Wärmedämmung anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Regelung anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektrische Anschlüsse und Netzanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Codierschalter einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Regelung schließen und Oberblech anbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einregulierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
12
13
14
15
15
5851425
Funktionsprüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
3
Einbringung
Hinweis!
Bei Einbringung und Aufstellung den Heizkessel keinen größeren Erschütterungen
aussetzen, damit Brennkammer und Füllraumsteine nicht beschädigt werden.
Heizkessel nur mit Transportschutz
und nur stehend zum Aufstellort
transportieren.
Breite mit Transportschutz: 780mm.
Zum Transport über Treppen kann
der Heizkessel am Transporthaken
mit einem Seil gesichert werden.
(480)
200
710
580
(400)
500
500
(400)
Abstandsmaße
(480)
580
Abstand zum Reinigen, Anheizen und Nachlegen.
5851425
*1Erforderlicher
1000 *1
(100)
1000 *1
(100)
200
710
4
Aufstellung
Hinweis!
Heizkessel mit angebauten Verkleidungsteilen nicht mit Hubwagen
transportieren.
1. Transportschutz abbauen und
Heizkessel zum endgültigen
Aufstellort bringen.
5851425
2. Heizkessel auf einen nicht
brennbaren Untergrund stellen,
besonderes Fundament ist nicht
erforderlich. Heizkessel mit
geringer Steigung nach hinten
an den Stellfüßen ausrichten.
5
Hinterblech und Brennraumtemperatursensor anbauen
1.
2.
2. Hinterblech in die Stifte der Auflage
winkel einhängen und oben mit
drei Schrauben anschrauben.
5851425
1. Leitung des Brennraumtemperatur
sensors durch die Öffnung im
Hinterblech stecken.
6
Hinterblech und Brennraumtemperatursensor anbauen (Fortsetzung)
1.
3.
4.
5.
6.
2.
1. Deckel des Leitungskanals
abbauen.
2. Abdeckung abbauen und Wärme
dämmteil entnehmen.
5. Brennraumtemperatursensor mit
den vormontierten Schrauben an
der Kesselrückwand befestigen.
6. Wärmedämmteil, Abdeckung
und Deckel des Leitungskanals
anbauen.
5851425
3. Leitung des Brennraumtemperatur
sensors durch den Leitungskanal
nach unten führen.
4. Leitungsdurchführung in Öffnung
unterhalb des Leitungskanals
drücken.
7
Abgasseitiger Anschluss
Hinweis!
Bei einem Förderdruck über 25mbar sollte eine kombinierte Nebenluft
vorrichtung Vitoair eingebaut werden.
Um Schallübertragungen, verursacht durch das Saugzuggebläse, zu vermeiden,
sollte ein AbgasrohrSchalldämpfer oder ein elastisches Verbindungsstück in das
Abgasrohr eingebaut werden. Abgasrohr nicht in den Schornstein einmauern.
min. 500
A Wärmedämmung
400
1. Abgasrohr zum Schornstein steigend
(möglichst 45º) verlegen.
Max. Abgasrohrlänge: 3000mm.
Waagerechtes bzw. bis 30º stei
gendes Abgasrohr: max. 1000mm.
2. Gesamtes Abgasrohr mit Reini
gungsöffnung gasdicht ausführen.
3. Abgasrohr min. 50mm dick
wärmedämmen.
5851425
Abgasrohr (Außen∅) . . . . . . . . 160mm.
8
Heizwasserseitiger Anschluss und thermische Ablaufsicherung
Hinweis!
Es dürfen nur geregelte Heizkreise mit Mischer angeschlossen werden.
TAS
KV/SA
KV
R SIV
TF
KW
WW
KR
RV
DMV
E
DMV
E
Druckminderventil
Entleerung und Membran
Ausdehnungsgefäß . . . . . . . . R ½
KR
Kesselrücklauf . . . . . . . . . . . . . . . . . . G1¼
KV/SA Kesselvorlauf/
Sicherheitsanschluss . . . . G1¼
KW
Kaltwasser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . R ¾
R
RV
SIV
TAS
TF
WW
Reinigungsöffnung
Rückflussverhinderer
Sicherheitsventil
Thermische Ablaufsicherung
Trinkwasserfilter
Warmwasseraustritt . . . . . . . . . . . . . R¾
1. Heizkreise anschließen.
Hinweis!
Thermische Ablaufsicherung muss
für Wartungsarbeiten zugänglich sein.
5851425
2. Thermische Ablaufsicherung an
den Wärmetauscher anschließen.
Ablaufleitung mit freiem Auslauf
frostsicher bis zu einem Abfluss
legen.
9
Sicherheitsanschlüsse erstellen und Dichtheit prüfen
Sicherheitsleitungen installieren.
Mindestquerschnitte:
Sicherheitsventil
HEintrittsanschluss . . . . . . . . . . DN15 (R½)
HAusblaseleitung . . . . . . . . . . . . DN20 (R¾)
Ausdehnungsgefäß . . . . . . . . . DN20 (R¾)
Zul. Betriebsüberdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . 3bar
Prüfüberdruck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4bar
Wassermangelsicherung
Der Heizkessel muss mit einer Wasser
mangelsicherung ausgerüstet werden.
Hinweis!
Die Heizkessel sind mit einem Sicher
heitsventil auszurüsten, das bauteil
geprüft, der TRD721 entsprechend
und je nach ausgeführter Anlage
gekennzeichnet sein muss.
Wärmedämmung anbauen
3.
2.
1.
1. Transportschutzbügel abbauen und
an die Fa. Viessmann zurückgeben.
2. Untere Schraube und Mutter an
Fülltür und Aschentür abschrauben.
10
3. Türgriffe (liegen im Füllraum)
oben einhängen und mit unterer
Schraube und Mutter an Fülltür
und Aschentür befestigen.
5851425
1.
Wärmedämmung anbauen (Fortsetzung)
2.
1.
4.
3.
1.
5.
4.
1. Seitenbleche unten am Heizkessel
einhängen und oben mit je zwei
Schrauben befestigen.
5851425
2. Drei Schrauben des Scharnier
lagers oben links lösen.
3. Linke Türverkleidung an den
Scharnierbolzen einhängen und
drei Schrauben des Scharnier
lagers wieder festschrauben.
4. Rechte Türverkleidungen an den
Türen anbringen und mit je vier
Schrauben an den Türbügeln
festschrauben.
5. Innenblech mit vier Schrauben an
der rechten oberen Türverkleidung
festschrauben.
11
Regelung anbauen
1.
2.
3.
5.
4.
1. Zwei Schrauben lösen, Abdeckung
Regelung nach hinten schieben
und abnehmen.
2. Vier Schrauben zur Regelungs
befestigung herausdrehen,
Regelung auflegen und festschrau
ben.
4. Zugentlastung mit Leitungen mit
vier Schrauben anschrauben
(Schrauben der Zugentlastungen
nach oben).
5. Stecker der Anschlussleitungen
an der Regelung einstecken.
5851425
3. Stecker der Anschlussleitungen
durch die seitliche Öffnung zur
Regelung führen.
12
Elektrische Anschlüsse und Netzanschluss
XW
Heizkreis 1
Heizkreis 2
Pufferladeregler
X2
N
X4
X6
X9
N
1
2
3
4
5
6
7
8
X2
N
X4
X6
X9
N
1
2
3
4
5
6
7
8
X2
N
X9
X4
X6
1
2
3
4
5
6
7
8
1
2
BK
BN
BU
L
N
L
N
auf
zu
M
N
Mischer−
Motor
L
Wasser−
mangel−
sicherung
N
L
N
zu
N
auf
M
Heizkreis− Mischer−
Motor
pumpe
Umwälzpumpe zur
Speicherbeheizung
Heizkreis−
pumpe
Kesselkreis−
pumpe
Netzanschluss
XN/N
XN/LI
Heizkreis 2
Heizkreis 1
Pufferladeregler
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Y2
Gnd
Y3
Y4
Gnd
Y5
Y7
Gnd
Y2
Gnd
Y3
Y4
Gnd
Y5
Y7
Gnd
Y2
Gnd
Y3
Y4
Gnd
Y5
Y7
Gnd
L+
L−
R2
120 Ohm
6
5
6
5
Vorlauf−
tem−
peratur−
sensor
Speicher−
temperatur−
sensor
Außen−
temperatur−
sensor
Fernbe−
dienung
Fernbe−
dienung
1. Externe elektrische Anschlüsse
entsprechend der Abbildung
erstellen.
5851425
2. Netzanschluss (230V~50Hz) über
einen festen Anschluss erstellen.
Vorlauf−
Puffer−
temperatur−
tem−
sensor
peratur−
sensor
oben
Puffer−
tem−
peratur−
sensor
unten
¨Sicherheitshinweis!
Bei den Arbeiten zum Netzanschluss
die Anschlussbedingungen des
örtlichen Energieversorgungsunter
nehmens und die VDEVorschriften
(a: ÖVEVorschriften) beachten!
Die Zuleitung darf mit max. 6A
abgesichert sein.
13
Codierschalter einstellen
Hinweis!
Codierschalter auf der Leiterplatte der Regelung entsprechend der Nenn
Wärmeleistung des Heizkessels einstellen.
Einstellung
ON
2
3
4
CTS
1
ON
2
3
4
CTS
Schalter1:ON
Schalter2:OFF
Schalter3:OFF
Schalter4:ON
NennWärmeleistung 40kW
1
NennWärmeleistung 26kW
Schalter1:ON
Schalter2:ON
Schalter3:OFF
Schalter4:ON
5851425
¨Sicherheitshinweis!
Schalter4 muss immer auf ON stehen (Sicherheitsfunktion).
14
Regelung schließen und Oberblech anbauen
2.
3.
1.
Einregulierung
5851425
Serviceanleitung
15
Funktionsprüfung
Anzeigefenster
Anzeige−Wahltaster
Anheiz−Taster
Reset−Taster
Reset
1. Prüfen, ob alle Temperaturregler
der Heizungsanlage richtig einge
baut und auf die richtigen Tempe
raturwerte eingestellt sind (siehe
entsprechendes Installations
schema in der Planungsanleitung).
2. Anlagenschalter einschalten.
Die Regelung führt einen Selbst
test durch (siehe Bedienungs
anleitung).
3. Fülltür bis zur Sperre öffnen.
Gebläse muss laufen.
Fülltür schließen.
Gebläse muss stoppen.
4. AnheizTaster betätigen.
Im Anzeigefenster muss Betriebs
zustand 5 erscheinen und
Gebläse muss laufen.
AnheizTaster nochmals betätigen.
Betriebszustand 5 erlischt und
Gebläse muss stoppen.
Viessmann Werke GmbH & CoKG
D35107 Allendorf
Telefon:(0 64 52) 700
Telefax: (0 64 52) 7027 80
www.viessmann.de
16
5851425Technische Änderungen vorbehalten!
Bedienungsanleitung
Planungsanleitung
Gedruckt auf umweltfreundlichem,
chlorfrei gebleichtem Papier
Anlagenschalter