Neustädter Anzeiger Neustädter Anzeiger

Сomentários

Transcrição

Neustädter Anzeiger Neustädter Anzeiger
Neustädter
Anzeiger
Amts- und Heimatblatt der Stadt Neustadt in Sachsen
und der Ortsteile: Berthelsdorf, Krumhermsdorf, Langburkersdorf, Niederottendorf, Oberottendorf, Polenz, Rückersdorf, Rugiswalde
Jahrgang 24, Freitag, den 8. Februar 2013, Nummer 3
Heute hier:
* Gewerbestatistik 2012
* Haushalt 2013/In Wort und Bild
* Glückwünsche
* Kulturangebote
* Schulen und Kindertagesstätten
* Aktuelle Vereinsnachrichten
* Bereitschaftsdienste
* Kirchennachrichten
2
Neustadt in Sachsen
Nr. 3/2013
Nr. 3/2013
Sprechzeiten/Sitzungen/Bereitschaft
Sprechzeiten Stadtverwaltung Neustadt in Sachsen
Die/ Do: 09:00-12:00 Uhr, 13:00-18:00 Uhr,
Fr:
09:00-12:00 Uhr, außerhalb nach Vereinbarung
Bürgermeistersprechstunde
donnerstags nach telefonischer Anmeldung unter 569201
Rathaus
Ämter
Hauptamt
Amt Finanzen
Ordnungsamt
Bauamt
3
Neustadt in Sachsen
Telefon:
569210
569220
569230
569260
Fax:
569280
569290
Homepage: www.neustadt-sachsen.de
E-mail:
[email protected]
Städtischer Bauhof, Berthelsdorfer Str. 41
tägl. 07:00-09:00 Uhr, Tel./ Fax: 502247
602581
Sitzungen
Technischer Ausschuss
Verwaltungsausschuss
Stadtrat
05.03.2013 18:30 Uhr Rathaus
07.03.2013 18:30 Uhr Rathaus
20.02.2013 18:30 Uhr in der
Neustadthalle im Götzingersaal
Die Tagesordnungen werden durch Aushang, im Internet und
im Neustädter Amtsblatt bekannt gegeben.
Sprechstunden im Rathaus, Markt 24
Bürgerbüro:
donnerstags 09:00-12:00 Uhr
Anwaltliche Beratung:
donnerstags 15:30-17:30 Uhr
Sprechst. Bürgerpolizist: jeden 1. Dienstag im Monat
14:00-16:00 Uhr im Rathaus
Weitere Soziale Beratungen:
unter: www.neustadt-sachsen.de bzw. unter Tel. 569232
Sprechstunde Friedensrichter:
19.02.2013, 16:00 - 17:30 Uhr, außerhalb der Sprechzeit unter
Tel.: 501711, Schriftverkehr bitte an Schiedsstelle der Stadt Neustadt
in Sachsen, Markt 24, 01844 Neustadt in Sachsen
Stadtmuseum im Malzhaus, Malzgasse 7, Tel.: 505506
Stadtbibliothek Goethestraße 2, Tel.: 604170
(Öffnungszeiten unter Rubrik Kultur)
Tourismus-Servicezentrum Neustadt
J.-Sebastian-Bach-Str. 15, Tel./Fax: 501516,
bundeseinheitl. Rufnr.: 19433, Ticket-Hotline: 587555,
Mo, Mi, Fr: 09:00-16:00 Uhr, Di und Do: 09:00-19:00 Uhr,
www.neustadthalle.de, [email protected]
Polizeistandort Neustadt
Dresdner Straße 47, Tel. 580766, Fax 580760
Havarie - Bereitschaften
Wasserbehandlung Sächsische Schweiz GmbH
Bereich Abwasser
Neustadt: Tel. (03596) 501434/(0175) 5215749
Sebnitz:
Tel. (035971) 56775/(0175) 1672878
ENSO-Störungsrufnummern
Erdgas 0180 2787901
Strom 0180 2787902
Wasser 0180 2787903
ENSO - Servicenummer:
0800 6686868
[email protected], www.enso.de
Wohnungsbau- u. Wärmeversorgungsgesellschaft
Neustadt i. Sa. mbH/ Technische Dienste Neustadt GmbH
Obergraben 1, 01844 Neustadt Notruf: (0172) 6300798
Wäschemangeln
Langburkersdorf/Hofmühle: Anmeldung tägl. 10:00-14:00 Uhr,
Tel. 502645,Wäscheannahme tägl. u. o. g. Uhrzeit u. Tel.-Nr.
Niederottendorf: Anmeldung unter der Tel.-Nr. 504726
In eigener Sache
Gewerbestatistik 2012
Die Gewerbestatistik wird halbjährlich erstellt. Ende 2012 lagen
folgende Ergebnisse vor.
Gewerbe, die in Neustadt in Sachsen und den Ortsteilen angemeldet sind:
Hauptniederlassungen:
Zweigniederlassungen:
Unselbständige Zweigstellen:
Gesamtanmeldungen:
798
18
118
925
davon
im Haupterwerb:
im Nebenerwerb:
755
170
Im Einzelnen teilen sich die angemeldeten Gewerbe wie folgt
auf:
Industrie
DienstHandel
leistungen
Sonstiges
(Handw., Bau, Sanitär,
Gaststätten usw.)
Neustadt
Langb.
Berthelsd.
Niederottend.
Oberottend.
Polenz
Krumhermsd.
Rückersd.
Rugiswalde
15
7
1
0
7
7
0
1
0
80
35
12
9
10
18
5
2
3
157
29
11
4
9
32
9
2
4
250
71
30
12
15
40
23
7
8
Gesamt
38
174
257
456
Hinzu kommen 34 angemeldete Reisegewerbe und 105 Landwirtschaftsbetriebe, wovon 22 im Haupt- und 83 im Nebenerwerb gemeldet sind.
Die angemeldeten Gewerbe der Stadt Neustadt in Sachsen
teilen sich in folgende Rechtsformen auf:
Rechtsform
Anzahl
Einzelgewerbe
GmbH
GbR
GmbH & Co. KG
OHG
AG
Eingetragener Kaufmann
Andere Gesellschaft (SPK)
Eingetragene Genossenschaft
Eingetragener Verein
Limited
Limited & Co. KG
UG (haftungsbeschränkt)
UG & Co. KG
Europäische AG
696
144
26
24
6
5
7
2
1
4
3
1
4
1
1
Gewerbeentwicklung der Stadt Neustadt in Sachsen
von 2010 - 2012:
2010
Anmeldungen
Ummeldungen
Abmeldungen
87
72
96
2011
2012
90
100
89
66
71
77
Die An-, Ab- und Ummeldungen sind im Jahr 2012 sind zurückgegangen. Im vergangenen Jahr haben sich hauptsächlich
Einzelunternehmer angemeldet.
Aktuelles/Informationen:
www.neustadt-sachsen.de
4
Neustadt in Sachsen
Nr. 3/2013
Amtliches und Informationen aus dem Rathaus
Stadtratssitzung
In der 45. Sitzung des Neustädter Stadtrates am 23. Januar 2013
wurden nachfolgende Beschlüsse gefasst.
SR-13-401
Abberufung eines sachkundigen Einwohners aus dem Technischen Ausschuss
Der Stadtrat beschließt die Abberufung von Jens Grützner als
sachkundiger Einwohner des Technischen Ausschusses infolge
des Vorliegens eines wichtigen Grundes gemäß § 18 Absatz 1
der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen mit sofortiger
Wirkung.
SR-13-396
Abwägung über die Hinweise und Anregungen zum Entwurf
des Bebauungsplanes Nr. 47 „Folgenweg 2“ im Ortsteil Berthelsdorf der Stadt Neustadt in Sachsen
Der Stadtrat beschließt, dass über die Abwägungsvorschläge einzeln zu entscheiden ist und das Ergebnis zu dokumentieren. Die Träger öffentlicher Belange, über deren Anregungen
und Hinweise entschieden wurde, sind nach § 3 Abs. 2 Satz 4
Baugesetzbuch über das Ergebnis zu unterrichten. Die sich aus
der Abwägung ergebenden Änderungen sind in die Satzung des
Bebauungsplanes einzuarbeiten.
SR-13-397
Satzung des Bebauungsplanes Nr. 47 „Folgenweg 2“ im
Ortsteil Berthelsdorf der Stadt Neustadt in Sachsen
Der Bebauungsplan Nr. 47 „Folgenweg 2“ im Ortsteil Berthelsdorf der Stadt Neustadt in Sachsen, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A) und den Textlichen Festsetzungen (Teil B1)
vom 29.05.2012, zuletzt geändert am 12.12.2012 wird als Satzung beschlossen. Die Begründung (Teil B2), Änderungsstand
vom 12.12.2012 und der Umweltbericht (Teil C), Änderungsstand
vom 14.08.2012 werden gebilligt. Der Bürgermeister wird beauftragt, die Genehmigung der Satzung bei der höheren Verwaltungsbehörde, dem Landratsamt des Landkreises Sächsische
Schweiz - Osterzgebirge, zu beantragen. Die Genehmigung ist
anschließend ortsüblich bekannt zu machen.
SR-13-395
Verkauf der Flurstücke Nr. 1277/10 und 1277/11 der Gemarkung Neustadt
Der Bürgermeister wird ermächtigt, auf der Grundlage des Beschlusses SR 02 - 296 vom 27.11.2002 alle erforderlichen Maßnahmen zum Verkauf der Bauplätze Nr. 6 und 8 im Wohnungsbaustandort „Hirtenberg“, Flurstücks Nr. 1277/10 mit einer Größe
von 483 qm und Flurstücks Nr.1277/11 mit einer Größe von
456 qm der Gemarkung Neustadt somit mit einer Gesamtfläche
von 939 qm an die Bauwerber einzuleiten.
SR-13-402
Vereinbarung über eine entgeltliche Vermögenszuordnung
einer Teilfläche des Flurstückes Nr. 1038/2 der Gemarkung
Neustadt
Der Bürgermeister wird ermächtigt, alle erforderlichen Maßnahmen
zum Abschluss einer Vereinbarung i. S. von § 2 Abs. 1 Satz 6
Vermögenszuordnungsgesetz (VZOG) über eine entgeltliche Vermögenszuordnung einer Teilfläche des Flurstückes Nr. 1038/2
der Gemarkung Neustadt mit einer Größe von 14.197 qm mit der
BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH, Niederlassung Dresden, Cottaer Straße 2 - 4, 01159 Dresden einzuleiten.
SR-13-378
Niederschlagung städtischer Forderungen
Aufgrund derzeitiger Uneinbringlichkeit nach § 32 Abs. 2
SächsKomHVO-Doppik bzw. § 261 AO i.V.m. § 3 Abs. 1 Nr. 6b
Sächsisches Kommunalabgabengesetz werden städtische Forderungen in Höhe von 9.996,00 EUR (Gewerbesteuer) und Verzugszinsen in Höhe von 1.011 EUR unbefristet niedergeschlagen.
Stadtratssitzung
Am Mittwoch, dem 20. Februar 2013 um 18:30 Uhr in der
Neustadthalle - Götzinger Saal
Vorläufige Tagesordnung
(Die endgültige Tagesordnung wird durch Aushang in Neustadt und den Ortsteilen, sowie im Internet bekannt gegeben)
1Begrüßung mit Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, Beschlussfähigkeit und Tagesordnung
2 Bericht des Bürgermeisters
3 Bekanntgabe der Beschlüsse aus nichtöffentlicher Sitzung
4 Fragestunde der Stadträte
5 Fragestunde der Bürger
6SR-13-398
Verordnung der Stadt Neustadt in Sachsen über verkaufsoffene Sonn- und Feiertage im Jahr 2013
7SR-13-394
Abschluss eines langfristigen Landpachtvertrages über Teilflächen der Flurstücke Nr. 1077, 1080/2, 1080/18, 1287/1,
1289/1, 1288, 1292 und 1293/1 der Gemarkung Neustadt
8SR-13-399
Verkauf des Flurstückes Nr. 200 der Gemarkung Langburkersdorf
Zum öffentlichen Teil der Stadtratssitzung sind interessierte
Bürger herzlich eingeladen.
Elsner
Bürgermeister
Verabschiedung aus dem Stadtrat
Danke für die langjährige Tätigkeit
Stadträtin Rita Schöne beendete zum 31.12.2012 ihre langjährige Tätigkeit im Stadtrat der Stadt Neustadt in Sachsen. Sie war
mit dem Mandat der Freien Wählervereinigung Neustädter für
Neustadt (NfN) seit 1999 Mitglied. Im Rahmen dessen war sie
darüber hinaus im Verwaltungsausschuss und dem Aufsichtsrat
der Neustadthalle-Veranstaltungs GmbH aktiv.
Mit dem Ausscheiden von Frau Schöne rückte Bianca Gierig für
die Freie Wählervereinigung Neustädter für Neustadt als Stadträtin zum 01.01.2013 nach. Zur Stadtratssitzung am 23.01.2013
verabschiedete der Bürgermeister Rita Schöne offiziell aus der
Stadtratsrunde. Er dankte ihr für die vielen Jahre engagierte und
konstruktive Arbeit zum Wohle der Stadt Neustadt in Sachsen.
Für die Zukunft wünschte der Bürgermeister ihr Gesundheit und
alles Gute. Die Mitglieder des Stadtrates schlossen sich dem mit
einem herzlichen Applaus an.
Zur Verabschiedung von Rita Schöne aus dem Stadtrat.
Nr. 3/2013
5
Neustadt in Sachsen
Öffentliche Bekanntmachung
der Stadt Neustadt in Sachsen für das Haushaltsjahr 2013
und Festsetzung der Wirtschaftspläne für den Eigenbetrieb Abwasserentsorgung Neustadt in Sachsen für das
Wirtschaftsjahr 2013 und für den Eigenbetrieb Wohnungsund Gebäudewirtschaft Neustadt in Sachsen für das Wirtschaftsjahr 2013
Gesamtbetrag der Auszahlungen aus
Finanzierungstätigkeit auf
844.600 EUR
Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen
aus Finanzierungstätigkeit auf
- 166.600 EUR
Saldo aus Finanzierungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag und
Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit als Änderung des Finanzierungsmittelbestandes
auf
- 1.465.808 EUR
festgesetzt.
I. Haushaltssatzung der Stadt Neustadt in Sachsen
§2
Aufgrund von § 74 der Gemeindeordnung für den Freistaat
Sachsen (SächsGemO) in der jeweils geltenden Fassung hat der
Stadtrat der Stadt Neustadt in Sachsen in seiner Sitzung am
19. Dezember 2012 folgende Haushaltssatzung erlassen:
Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen
wird auf
678.000 EUR
festgesetzt.
§1
§3
Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2013, der die für die
Erfüllung der Aufgaben der Stadt voraussichtlich anfallenden
Erträge und entstehenden Aufwendungen sowie eingehenden
Einzahlungen und zu leistenden Auszahlungen enthält, wird:
Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen, der zur
Leistung von Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen in künftigen Jahren erforderlich ist,
wird auf
1.377.000 EUR
festgesetzt.
im Ergebnishaushalt mit dem
Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge auf 16.061.636 EUR
Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen
auf
17.273.210 EUR
Saldo aus den ordentlichen Erträgen und Aufwendungen
(ordentliches Ergebnis) auf
- 1.211.574 EUR
§4
Haushaltssatzung
Betrag der veranschlagten Abdeckung von Fehlbeträgen des
ordentlichen Ergebnisses aus Vorjahren auf
0 EUR
Saldo aus den ordentlichen Erträgen und Aufwendungen einschließlich der Abdeckung von Fehlbeträgen des ordentlichen
Ergebnisses aus Vorjahren
(veranschlagtes ordentliches Ergebnis) auf - 1.211.574 EUR
Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge
auf
572.600 EUR
Gesamtbetrag der außerordentlichen
Aufwendungen auf
572.600 EUR
Saldo aus den außerordentlichen Erträgen und
Aufwendungen (Sonderergebnis) auf
0 EUR
Gesamtbetrag des veranschlagten
ordentlichen Ergebnisses auf
- 1.211.574 EUR
Gesamtbetrag des Sonderergebnisses auf
0 EUR
Gesamtergebnis auf
- 1.211.574 EUR
im Finanzhaushalt mit dem
Gesamtbetrag der Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 15.007.608 EUR
Gesamtbetrag der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit 14.972.416 EUR
Zahlungsmittelüberschuss oder -bedarf aus laufender Verwaltungstätigkeit als Saldo der Gesamtbeträge der Einzahlungen
und Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit
auf 35.192 EUR
Gesamtbetrag der Einzahlungen
aus Investitionstätigkeit auf
2.610.000 EUR
Gesamtbetrag der Auszahlungen aus
Investitionstätigkeit auf 3.944.400 EUR
Saldo der Einzahlungen und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit auf
- 1.334.400 EUR
Finanzierungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag als Saldo aus
dem Zahlungsmittelüberschuss oder -fehlbetrag aus laufender
Verwaltungstätigkeit und dem Saldo der Gesamtbeträge der
Einzahlungen und Auszahlungen
aus Investitionstätigkeit auf
- 1.299.208 EUR
Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit
auf 678.000 EUR
Der Höchstbetrag der Kassenkredite, der zur rechtzeitigen Leistung von Auszahlungen in Anspruch genommen werden darf,
wird auf 2.000.000 EUR
festgesetzt.
§5
Die Hebesätze werden wie folgt festgesetzt:
für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (Grundsteuer A)
auf
320 v.H.
für die Grundstücke (Grundsteuer B) auf
420 v.H.
Gewerbesteuer auf
400 v.H.
der Steuermessbeträge.
§6
weitere Festsetzungen
Die Änderungen des Finanzmittelbestandes im Haushaltsjahr
auf Grund von Einzahlungen aus Darlehensrückflüssen werden
auf
63.500 EUR
festgesetzt.
- nachrichtlich -
II. Festsetzung des Wirtschaftsplanes
des Eigenbetriebes Abwasserentsorgung Neustadt
in Sachsen
Aufgrund von § 74 in Verbindung mit § 91 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) sowie dem
§ 15 des Gesetzes über kommunale Eigenbetriebe im Freistaat
Sachsen in der jeweils geltenden Fassung hat der Stadtrat der
Stadt Neustadt in Sachsen in seiner Sitzung am 22. November
2012 folgenden Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2013
beschlossen:
§1
Es betragen
1. im Erfolgsplan
die Erträge
die Aufwendungen
der Jahresverlust
2. im Liquiditätsplan
der Mittelzufluss aus laufender
Geschäftstätigkeit
der Mittelabfluss
aus laufender Investitionstätigkeit
der Mittelzufluss
aus der Finanzierungstätigkeit
1.537.079 EUR
1.665.139 EUR
128.060 EUR
255.036 EUR
833.000 EUR
306.132 EUR
6
Neustadt in Sachsen
§2
Es werden festgesetzt:
1. der Gesamtbetrag der Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen
350.000 EUR
2. der Gesamtbetrag
der Verpflichtungsermächtigungen auf
0 EUR
3. der Höchstbetrag der Kassenkredite auf
333.000 EUR
- nachrichtlich -
III. Festsetzung des Wirtschaftsplanes des
Eigenbetriebes Wohnungs- und Gebäudewirtschaft
Neustadt in Sachsen
Aufgrund von § 74 in Verbindung mit § 91 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) sowie dem
§ 15 des Gesetzes über kommunale Eigenbetriebe im Freistaat
Sachsen in der jeweils geltenden Fassung hat der Stadtrat der
Stadt Neustadt in Sachsen in seiner Sitzung am 22. November
2012 folgenden Wirtschaftsplan für das Wirtschaftsjahr 2013
beschlossen:
§1
Es betragen
1. im Erfolgsplan
die Erträge
die Aufwendungen
der Jahresverlust
2. im Liquiditätsplan
der Mittelzufluss aus laufender
Geschäftstätigkeit
der Mittelzu-/-abfluss aus
der Investitionstätigkeit
der Mittelabfluss aus
der Finanzierungstätigkeit
353.820 EUR
366.066 EUR
12.246 EUR
88.671 EUR
0 EUR
88.798 EUR
§2
Es werden festgesetzt:
1. der Gesamtbetrag
der Kredite für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen
2. der Gesamtbetrag der Verpflichtungs ermächtigungen auf
3. der Höchstbetrag der Kassenkredite auf
Neustadt in Sachsen, 6. Februar 2013
0 EUR
0 EUR
73.000 EUR
Manfred Elsner
Bürgermeister
Die Bekanntmachungen erfolgen aufgrund des § 76 Abs. 3 der
Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen mit dem Hinweis,
dass der Haushaltsplan 2013 der Stadt Neustadt in Sachsen
und die Wirtschaftspläne 2013 der beiden Eigenbetriebe Abwasserentsorgung Neustadt in Sachsen und Wohnungs- und
Gebäudewirtschaft Neustadt in Sachsen in der Zeit von Montag, dem 11. Februar 2013 bis einschließlich Montag, den
18. Februar 2013 während der üblichen Dienststunden im Rathaus Neustadt in Sachsen, Zimmer 16, ausliegen.
Die Haushaltssatzung der Stadt Neustadt in Sachsen ist auf
Grund der enthaltenen Kreditaufnahme genehmigungspflichtig.
Am 20. Dezember 2012 wurden die vom Stadtrat beschlossene, genehmigungspflichtige Haushaltssatzung 2013 für das Jahr
2013 der zuständigen Rechtsaufsichtsbehörde übergeben.
Der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als zuständige Rechtsaufsichtsbehörde erteilte mit Bescheid vom
25. Januar 2013 die Genehmigung der Haushaltssatzung für die
Stadt Neustadt in Sachsen. Der Eigenbetrieb Wohnungs- und
Nr. 3/2013
Gebäudewirtschaft Neustadt in Sachsen erhielt am 19. Dezember 2012 die Bestätigung zum Wirtschaftsplan. Die Genehmigung des Wirtschaftsplanes des Eigenbetriebes Abwasserentsorgung Stadt Neustadt in Sachen erfolgte auf Grund der
Kreditaufnahme am 20. Dezember 2012.
Hinweis nach § 4 Absatz 4 Satz 1 der Gemeindeordnung für
den Freistaat Sachsen (SächsGemO)
Nach § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO gelten Satzungen, die unter
Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der SächsGemO
zu Stande gekommen sind, ein Jahr nach ihrer Bekanntmachung als von Anfang an gültig zu Stande gekommen.
Dies gilt nicht, wenn:
1. die Ausfertigung der Satzung nicht oder fehlerhaft erfolgt ist,
2. Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzungen, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt
worden sind,
3. der Bürgermeister dem Beschluss nach § 52 Abs. 2
SächsGemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat,
4. vor Ablauf der in § 4 Abs. 4 Satz 1 SächsGemO genannten
Frist
a) die Rechtsaufsichtsbehörde den Beschluss beanstandet
hat oder
b) die Verletzung der Verfahrens- und Formvorschrift gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhaltes, der die Verletzung begründen soll, schriftlich geltend
gemacht worden ist.
Ist eine Verletzung nach den Ziffern 3 oder 4 geltend gemacht
worden, so kann auch nach Ablauf der im § 4 Abs. 4 Satz 1
SächsGemO genannten Frist jedermann diese Verletzung geltend machen.
Haushalt 2013 der Stadt Neustadt in Sachsen
Der Stadtrat der Stadt Neustadt in Sachsen hat in der Sitzung
am 19. Dezember 2012 die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2013 beschlossen. Die Haushaltssatzung lag ab 20. Dezember 2012 zur Genehmigung bei der Rechtsaufsichtsbehörde im
Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Eine Genehmigung war erforderlich, da der Haushaltsplan eine Kreditaufnahme in Höhe von 678,0 TEUR enthält. Die am 25. Januar 2013
erteilte Genehmigung beinhaltet unter anderem die Auflage, ab
dem Haushaltsjahr 2014 ein Haushaltsstrukturkonzept aufzustellen, das heißt die Erträge/Einzahlungen zu steigern sowie
die Aufwände/Auszahlungen zu senken. Nach der Haushaltsgenehmigung erfolgen die öffentliche Bekanntmachung und die
öffentliche Auslegung. Die Haushaltssatzung tritt dann rückwirkend mit Beginn des Haushaltsjahres 2013 in Kraft und gilt für
das Haushaltsjahr. Der Haushaltsplan wurde zum zweiten Mal
nach dem Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR) erarbeitet.
Der doppische Haushalt 2013 wurde mit einem Jahresfehlbetrag
im ordentlichen Ergebnis im Ergebnishaushalt (Saldo zwischen
Erträgen und Aufwendungen) von 1.211,6 TEUR geplant. Ursache für den Fehlbetrag ist die Darstellung des gesamten Ressourcenverbrauches mit Abschreibungen für das vorhandene
und zu erhaltende Anlagevermögen. Im Ergebnishaushalt wird in
den Jahren 2013 bis 2016 ein positiver zahlungswirksamer Mittelzufluss erwirtschaftet. Die vorhandene Liquidität lässt zu, den
Finanzhaushalt 2013 mit einer Entnahme aus der Liquiditätsreserve in Höhe von 1.334,4 TEUR zu planen. Einsparmaßnahmen
sind für die Folgejahre zu konzipieren.
Der Haushaltsplanung liegen folgende Ziele zugrunde:
· Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit
· Ausgleich für den Rückgang der Solidarpaktmittel im Bund
bis 2019
· Schaffung der Rahmenbedingungen für Kinder und Jugendliche im Kinderkrippen, Kindergarten und Schulbereich
· Wiederherstellung, Erneuerung und Erstellung von Einrichtungen und Anlagen der infrastrukturellen Grundversorgung
Nr. 3/2013
Neustadt in Sachsen
· Weiterführung der Wirtschaftsförderung und -ansiedlung als
Voraussetzung des Entgegenwirkens der Bevölkerungsrückgänge
· stabile Beibehaltung der freiwilligen Aufgaben insbesondere
der Vereinsförderung
· stabile Finanzentwicklung in der mittelfristigen Finanzplanung unter Ausnutzung der Förderprogramme.
Die Verschuldung der Stadt wird durch die Kreditaufnahme 2013
und die planmäßige Tilgung zum Ende des Jahres 2013 mit
6.980,4 TEUR (517 EUR/Einwohner) nur gering gegenüber dem
Jahr 2012 sinken. Die investiven Maßnahmen ab dem Haushaltsjahr 2014 sind ohne weitere Neuverschuldung zu finanzieren. Durch weitere Tilgungen sinkt die Verschuldung zum Ende
des Jahres 2016 bis auf 4.560,0 TEUR (337 EUR/Einwohner).
In den Erträgen des Ergebnishaushaltes sind geplant u. a.
·Gewerbesteuern
3.500,0 TEUR
·Grundsteuern
1.362,2 TEUR
·Übrige Steuern
2.397,1 TEUR
·Zuweisungen und Zuwendungen 6.667,8 TEUR
·Gebühren und Entgelte
480,8 TEUR
·Sonstige Erträge
1.653,7 TEUR
Mit der Haushaltsplanerarbeitung erfolgten Erhöhungen für die
Grundsteuern und die Elternbeiträge in Kindertageseinrichtungen.
In den Aufwendungen sind geplant u. a.
·Personalaufwendungen
·Sach- und Dienstleistungsaufwendungen
·Zuweisungen u. Zuschüsse für lauf. Zwecke
·Steuerbeteiligungen
·Allgemeine Umlagen
·Sonstige ordentliche Aufwendungen
·Zinsen und ähnlich Aufwendungen
·Abschreibungen für das Anlagevermögen
4.798,3 TEUR
2.722,6 TEUR
2.387,0 TEUR
306,3 TEUR
3.563,7 TEUR
718,4 TEUR
231,9 TEUR
2.545,0 TEUR
Die Vereinsförderung wird auf dem bisherigen Niveau fortgeführt.
Die Erträge insgesamt setzen sich wie folgt zusammen:
7
Der Finanzhaushalt 2013 sieht Investitionen in Höhe von
3.944,4 TEUR vor. Darunter sind Auszahlungen für Baumaßnahmen in Höhe von 3.045,0 TEUR. Der verbleibende Anteil ist für
den Grunderwerb, Investitionsförderungen und die Anschaffung
beweglicher Vermögensgegenstände vorgesehen.
Die Finanzierung erfolgt mit einem Anteil von 2.037,4 TEUR aus
allgemeinen und speziellen Förderprogrammen.
Der Haushalt 2013 enthält in der Bauinvestitionstätigkeit folgende wesentliche Maßnahmen:
Einrichtung
Maßnahme
Betrag 2013
in TEUR
________________________________________________________
Revitalisierung 2. BA Rückbau ehemaliges
240,0
BrachenHartpappenwerk
________________________________________________________
LöschwasserversorgungAusbaumaßnahmen
70,0
________________________________________________________
Stadion Neustadt Neubau eines
Kunstrasenplatzes
640,0
________________________________________________________
Skianlage Neubau eines
RugiswaldeSkigebäudes
460,0
________________________________________________________
Innenstadt-
Struvestr. 3. BA und
sanierung
sonstige Maßnahmen
230,0
________________________________________________________
Stadtumbau Ost Lutherstr. 3. BA, Obergraben
undsonstige Maßnahmen
556,4
________________________________________________________
Gemeinde-
Neuhäuser und Schulweg
straßen
OT Krumhermsdorf,
Buswartehaus
Bergstr. OT Langburkersdorf,
Restleistungen Mittelweg
OT Polenz
449,0
________________________________________________________
BrückenRadwegbrücke
Langburkersdorf35,0
________________________________________________________
Straßenbeleuchtung
Erneuerungen 60,0
________________________________________________________
StaatsstraßenHohwaldstraße
Regenwasserkanal95,0
Darüber hinaus laufen noch Baumaßnahmen aus dem Vorjahr,
wie u. a.
·
·
·
·
·
Brücke Maxim-Gorki-Straße
Fertigstellung Feuerwehrgerätehaus Rugiswalde
Fertigstellung Neubau Kindertagesstätte Pfiffikus
Fußwegebau/Beleuchtung Hohwaldstraße
Mittelweg OT Polenz
In der Stadt Neustadt soll weiterhin auf hohem Niveau investiert
werden, was die Attraktivität als Wirtschafts-, Schul- und Wohnstandort erhöht.
Weitere Zielstellungen sind die kurzfristige Steigerung der
Überschüsse aus zahlungswirksamen Vorgängen im Ergebnishaushalt sowie im langfristigen Bereich die Realisierung des
gesetzlich vorgeschriebenen Haushaltsausgleiches im nichtzahlungswirksamen Bereich (mit Abschreibungen).
Die Aufwendungen insgesamt setzen sich wie folgt zusammen:
Manfred Elsner
Bürgermeister
Amtliche Bekanntmachung Stadt Neustadt
in Sachsen
Zustellung
Öffentliche Zustellung nach § 4 Absatz 1 Gesetz zur Regelung des Verwaltungsverfahrens- und des Verwaltungszustellungsrechts für den Freistaat Sachsen und zur Änderung
anderer Gesetze i.V.m. § 10 Verwaltungszustellungsgesetz
Der BAVARIA Immobilien- Bauträgergesellschaft mbH, letzter
bekannter Aufenthaltsort:
A.-Happach-Str. 23, 86932 Lengenfeld
8
Neustadt in Sachsen
ist ein Schriftstück (Kassenzeichen: 00005166/011/0002 vom
10.01.2013) zuzustellen.
Da der Aufenthaltsort der GmbH zur Zeit unbekannt ist, wird das
Schriftstück öffentlich zugestellt.
Die BAVARIA Immobilien-Bauträgergesellschaft mbH oder ein
bevollmächtigter Vertreter kann in das betreffende Schriftstück
in der Stadtverwaltung Neustadt, Markt 1, 01844 Neustadt in
Sachsen, Sachgebiet Steuern, Zi. 1c, einsehen.
Stadt Neustadt in Sachsen, 8. Februar 2013
Elsner
Bürgermeister
Zustellung
Öffentliche Zustellung nach § 4 Absatz 1 Gesetz zur Regelung des Verwaltungsverfahrens- und des Verwaltungszustellungsrechts für den Freistaat Sachsen und zur Änderung
anderer Gesetze i.V.m. § 10 Verwaltungszustellungsgesetz
Herrn Jürgen Trumpf, Geb.-Datum: 27.04.1952, letzter bekannter Aufenthaltsort:
Na Veseli 871/10, 14000 Prag, Tschechische Republik
ist ein Schriftstück (Kassenzeichen: 00003235/011/0011 vom
10.01.2013) zuzustellen.
Da sich der Aufenthaltsort von Herrn Trumpf zur Zeit im Ausland
befindet, wird das Schriftstück öffentlich zugestellt.
Herr Trumpf oder ein bevollmächtigter Vertreter kann in das
betreffende Schriftstück in der Stadtverwaltung Neustadt,
Markt 1, 01844 Neustadt in Sachsen, Sachgebiet Steuern,
Zi. 1c, einsehen.
Stadt Neustadt in Sachsen, 8. Februar 2013
Elsner
Bürgermeister
Jahreshauptversammlung
der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt in Sachsen
Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt in Sachsen mit den Ortsfeuerwehren Berthelsdorf, Krumhermsdorf, Langburkersdorf, Neustadt, Polenz, Rückersdorf
und Rugiswalde am
Freitag, dem 22. März 2013, 19:00 Uhr in der Neustadthalle
lade ich alle Mitglieder der Gemeindefeuerwehr herzlich ein.
Tagesordnung:
1.
Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung
2.
Bericht der Gemeindejugendfeuerwehr
3.
Bericht des Gemeindewehrleiters
4.
Ansprache des Bürgermeisters
5.
Diskussion und Grußworte
6.
Wahl der Stimmzählkommission
7.
Wahl der Gemeindewehrleitung und des Feuerwehrausschusses
8.Pause
9.Auszeichnungen
10.Ernennungen
11.Beförderungen
12. Bekanntgabe der Wahlergebnisse
13.Schlusswort
14. Gemeinsames Essen
Anzugsordnung für die aktive Abteilung ist die Dienstuniform.
Gunter Anton, Gemeindewehrleiter
Nr. 3/2013
Bekanntmachung
der Wahlvorschläge für die Wahlen
zur Gemeindewehrleitung der Freiwilligen Feuerwehr
Neustadt in Sachsen
Am 22. März 2013, 19:00 Uhr findet die Jahreshauptversammlung
der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt in Sachsen mit den Ortsfeuerwehren Berthelsdorf, Krumhermsdorf, Langburkersdorf, Neustadt,
Polenz, Rückersdorf und Rugiswalde in der Neustadthalle statt.
In dieser Versammlung werden auf Grundlage der Feuerwehrsatzung der Stadt Neustadt in Sachsen Wahlen zur Gemeindewehrleitung und zum Feuerwehrausschuss durchgeführt.
Folgende Wahlvorschläge wurden durch den Feuerwehrausschuss bestätigt:
- für die Wahl zum Gemeindewehrleiter:
Kamerad Gunter Anton
- für die Wahl zum stellvertretenden Gemeindewehrleiter:
Kamerad Mathias Hänsel
- für die Wahl zum stellvertretenden Gemeindewehrleiter:
Kamerad Mirko Richter
-für die Wahl zum stellvertretenden Gemeindewehrleiter für
Technik:
Kamerad Kay-Uwe Rehn
Die Ortswehrleiter und die Mitglieder der Gemeindewehrleitung
sind im Feuerwehrausschuss gesetzt.
Die Wahl der Mannschaftssprecher für den Feuerwehrausschuss
erfolgt anhand der aktuellen Mitgliederlisten der betreffenden
Ortsfeuerwehren.
Stellenausschreibung
Der Bauhof der Stadt Neustadt in Sachsen ist mit der Unterhaltung der städtischen Objekte und Liegenschaften sowie des
umfangreichen Straßennetzes betraut. Für unser Team im Bauhof wird gesucht, ein/e engagierte/r
Auszubildende/r zum Straßenwärter/in.
Wer kann sich bewerben?
Die abgeschlossene Haupt- oder Realschule sowie die gesundheitliche Eignung sind Voraussetzung für den Straßenwärterberuf. Dieser ist sowohl für weibliche als auch männliche Bewerber
zugänglich. Sie sollten eine rasche Auffassungsgabe, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick besitzen.
Wie wird ausgebildet?
Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sie werden umfassend und
gründlich auf den Beruf und auf die Abschlussprüfung als Facharbeiter vorbereitet. Neben der fachspezifischen Ausbildung im
Städtischen Bauhof besuchen Sie von Beginn des 1. Ausbildungsjahres die Berufsschule und das Ausbildungszentrum
des Landkreises in Zwickau.
Welche Inhalte werden ausgebildet?
Folgende Fertigkeiten und Kenntnisse werden vermittelt
· Herstellung und Unterhaltung aller Teile einer modernen Straße,
· Aufstellen und Wartung von Verkehrszeichen und -einrichtungen,
· Anlage und Pflege von Grünanlagen,
· Tätigkeiten während des Winterdienstes,
·Baustellensicherung,
· Umgang und Wartung verschiedener Geräte und Maschinen,
· Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutze,
· betriebswirtschaftliches Handeln,
·sicherer Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken,
· Führen von Fahrzeugen der Klasse C/CE,
· qualitätssichernde Maßnahmen und Kundenorientierung.
Die Vergütung erfolgt nach TVAöD. Schwerbehinderte werden
bei gleicher fachlicher sowie persönlicher Eignung bevorzugt
eingestellt. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Ihre vollständigen
Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis 28.02.2013 an die
Stadtverwaltung Neustadt in Sachsen, Sachgebiet Personalwesen, Markt 1, 01844 Neustadt in Sachsen.
Nr. 3/2013
9
Neustadt in Sachsen
In Wort und Bild
Neustadt in Sachsen präsentiert sich
als Goldgräberstadt auf der Grünen Woche in Berlin
Zur Eröffnung der Grünen Woche in Berlin fand die LandSchau „Lust aufs Land“ statt,
wo sich vor allem die ländlichen
Räume vorstellen konnten. Mit
dabei war auch die Stadt Neustadt in Sachsen, die sich im
Rahmen der „Sächsischen Erlebnisdörfer“ mit dem Ortsteil
Berthelsdorf als Goldgräberstadt präsentierte. Der Bürgermeister Manfred Elsner und
Burkhard Hultsch, Mitglied des
Bergbau- und Traditionsvereins
Hohwald e. V., stellten dort die
Tradition des Goldwaschens
vor und rührten dabei die Werbetrommel für unsere Region.
Burkhard Hultsch präsentierte mit dem Schild Goldgräberstadt
Neustadt in Sachsen OT Berthelsdorf unsere Stadt.
Zwei Neustädter erhielten Bürgerpreis
Anlässlich des Neujahrsempfangs des Landkreises wurde
der Bürgerpreis in vier Kategorien verliehen. Neben Manuela
Schiller und Johannes Kegel
aus Pirna erhielten die beiden
Neustädter Tatjana Tschernigin und Rico Schneider diese
Auszeichnung. Tatjana Tschernigin wurde in der Kategorie
Soziales für ihre Unterstützung
von Menschen, die neu in unser Land kommen geehrt. Sie
hilft bei Schriftwechseln und
bei Sprachproblemen, tätigt
Anrufe bei Behörden, begleitet
zu Ämtern, Ärzten, Kitas und
Schulen. Viele Einrichtungen
in Neustadt, Sebnitz und Pirna
kennen ihre Hilfsbereitschaft
und schätzen ihre sozialen
Kompetenzen. Rico Schneider
erhielt den Preis in der Kategorie Kunst und Kultur, denn
er trägt seit der Gründung des
Förder- und Heimatvereins
„Schloss Langburkersdorf“ e. V.
im Jahr 2000 dazu bei, „altes
Gemäuer mit Leben zu füllen“.
Gemeinsam mit der Stadt Neustadt in Sachsen ist es ihm gelungen, das Schloss als künstlerisch-kulturellen Standort zu
etablieren. Herzlichen Glückwunsch den beiden Preisträgern zu dieser Auszeichnung.
Der Vereinsvorsitzende de Förder- und Heimatverein „Schloss
Langburkersdorf“ e. V. Rico Schneider (links) mit Landrat Michael
Geisler bei der Entgegennahme der Ehrenurkunde
Pokal der Gastlichkeit zum 7. Mal verliehen
Traditionell und nun bereits
zum 7. Mal wurde zum Neujahrsempfang des Landkreises auch der (Wander-)pokal
der Gastlichkeit verliehen.
32 Unternehmen hatten sich
2012 der Jury für die Bewertung der gastlichsten Häuser
gestellt. Mit dem Wettbewerb
wollen die DEHOGA Sachsen,
Regionalverband Sächsische Schweiz, die
Tourismusgemeinschaft
Silbernes
Erzgebirge
und das Landratsamt
dazu anspornen, unsere
sächsische Gastfreundschaft noch besser zu
präsentieren.
Zu den Siegern in der
Kategorie
„Gastlichstes Restaurant“ gehört das Restaurant
„Schützenhaus“ in der
Neustadthalle mit Geschäftsführer
Enver
Nickel, der den 3. Platz
in der Gesamtwertung
gern
entgegennahm.
Herzlichen Glückwunsch
zu dieser Leistung.
Schnelles Internet in Neustadt in Sachsen
Gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger der
Ortsteile Berthelsdorf, Krumhermsdorf, Langburkersdorf,
Niederottendorf, Oberottendorf, Polenz, Rugiswalde und
Rückersdorf: Dort hat die
Deutsche Telekom jetzt ihr
DSL-Breitbandnetz in Betrieb
genommen. Die umfangreichen Arbeiten - Planung, Bestellung sowie Montage und
Schaltarbeiten wurden jetzt
abgeschlossen. Anwohner haben nun die Möglichkeit, einen
DSL-Anschluss mit Bandbreiten von bis zu 50 MBit/s zu
beauftragen. Damit bietet die
Deutsche Telekom den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch
den Gewerbetreibenden, eine
wichtige Infrastrukturverbesserung, denn die Breitbandversorgung wird immer mehr
zu einem wesentlichen Standortfaktor.
Diese Aufrüstungen wurden
durch den Abschluss von Kooperationsverträgen mit der
Stadt Neustadt in Sachsen
möglich. Dank der Förderung
des Freistaats Sachsen und
der finanziellen Beteiligung
der Stadt Neustadt in Sachsen konnte eine Wirtschaftlichkeitslücke bei der Breitbandversorgung im ländlichen
Raum geschlossen werden.
Die Förderung ist aber nur
möglich, wenn es sich um Gebiete bzw. Ortsteile handelt,
die mit weniger als 2 MBit/s
versorgt sind. „Die Telekom
hat sich in einem offenen und
transparenten
Auswahlverfahren durchgesetzt und über
die geförderte Breitbandgrundversorgung hinaus in
den ehemals unterversorgten
Ausbaugebieten Anschlüsse
hergestellt, die deutlich mehr
als 2 MBit/s bieten. Das ist ein
Erfolg für die Stadt Neustadt
in Sachsen“, so Ralf Berger,
Geschäftsführer des Planungsbüros [email protected], welches
das Projekt begleitet hat.
Die
jeweilige
Internetgeschwindigkeit hängt davon
ab, wie nah der Kunde am
nächsten Knotenpunkt wohnt.
Denn die herkömmliche Telefonleitung, über die der Datenstrom ab dieser Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft
das Signal Meter um Meter.
Ab einer Entfernung von rund
fünf Kilometern spielt die Physik im Kupferkabel nicht mehr
mit. Deshalb wurden 13 Knotenpunkte aufgebaut und fast
27 Kilometer Glasfaserkabel
neu verlegt. Für Inanspruchnahme dieser Leistungen informieren Sie sich bitte bei Ihrem
Internet- bzw. Telefonanbieter.
10
Neustadt in Sachsen
Mehr als 400 Gäste waren begeistert
vom 4. Neustädter Bürgerball
Mehr als 400 Gäste feierten
am letzten Januarwochenende
den Neustädter Bürgerball mit
dem Motto „Wildes Paradies“.
Fernsehmoderatorin
Beate
Werner führte humorvoll und
charmant durch den Abend.
Für die musikalische Umrahmung sorgte in diesem Jahr
das Salonorchester Dresden.
Besondere Höhepunkte in dieser Nacht waren die Auftritte
der beiden Opernsänger Kathy
Leen und Christian Grygas von
der Staatsoperette Dresden
sowie der Luxor Dance Com-
pany. Die Ballnacht mit ihren
künstlerischen und kulinarischen Höhepunkten wird allen
Gästen lange in Erinnerung
bleiben.
Der Gewerbeverein Julius Mißbach e. V. sowie alle Helfer haben auch in diesem Jahr wieder
Beachtliches im Vorfeld geleistet, um zu diesem niveauvollen Event einzuladen. Dafür ein
herzliches Dankeschön, auch
an die Neustadthalle für die servierten Köstlichkeiten, den Gärtnern für die Dekoration und vor
allem an alle Sponsoren.
GAV e. V. wählte neuen Vorstand
Am 28. Januar 2013 fand die
turnusmäßige Mitglieder- und
Wahlversammlung 2013 des
„Gemeinnütziger Verein Soziales Arbeitslos und Vorruhestand e. V.“ kurz: GAV statt.
Zahlreiche Mitglieder und Gäste sind der Einladung des Vorstandes gefolgt. Neben dem
Bericht des Vorsitzenden, Joachim Damm, der umfassend
die Aktivitäten des Vereines
im Jahr 2012 ausgewertet hat,
stand unter weiteren Punkten auch die Wahl des neuen
Vorstandes auf der Tagesordnung. Nachdem der Rechnungsprüfer den Vorstand der
vergangenen
Wahlperiode
vollständig entlastet hat, wurde neu gewählt. Der neu gewählte Vorstand besteht aus
Joachim Damm, Rolf Wiedermann, Arndt Harnisch, Birgit
Gnauck sowie Angelika Wenzel. In seiner ersten konstituierenden Sitzung hat der Vorstand erneut Joachim Damm
das Vertrauen ausgesprochen
und ihn als Vorsitzenden des
Vorstandes gewählt. Der Bürgermeister Manfred Elsner
wünschte dem Vorstand sowie
dem gesamten Verein für die
kommende Wahlperiode alles
Gute.
Neuer Geschäftsführer der ICN GmbH
Im Rahmen der letzten Aufsichtsratssitzung verabschiedete der Bürgermeister den
bisherigen
Geschäftsführer
Dieter Grützner (Bürgermeister
i. R.) der Industriecenter GmbH
Neustadt nach langjähriger Tätigkeit in den Ruhestand. Unter seiner Leitung wurde das
Investitionsvorhaben
mittels
einer städtischen Gesellschaft
vorbereitet und umgesetzt.
Die drei Hallen und das Bürogebäude entlang der Heinrich-Hertz-Straße sind gut
ausgelastet und tragen so zur
Wirtschaftsförderung in der
Region bei.
Die Funktion des Geschäftsführers hat nun der Hauptamtsleiter der Stadtverwaltung
Neustadt in Sachsen Frank
Beyer übernommen.
Zur Verabschiedung des Geschäftsführers v. l. n. r. Bürgermeister Manfred Elnser, der ehemalige Geschäftsführer und Bürgermeister i. R. Dieter Grützner sowie Angelika Vizeli, Mitarbeiterin
der ICN GmbH.
Nr. 3/2013
Information
an alle Eigentümer, deren Grundstück nicht an
die öffentliche Abwasserentsorgung angeschlossen
und somit dezentral zu entsorgen ist
Aus aktuellem Anlass informieren der Eigenbetrieb Abwasserentsorgung der Stadt
Neustadt in Sachsen, Markt 1
in 01844 Neustadt und der Abwasserzweckverband Sebnitz, Kirchstraße 5 in 01855
Sebnitz. Für abflusslose Gruben besteht die Pflicht, grundsätzlich den gesamten Grubeninhalt einer ordnungsgemäßen
Entsorgung zuzuführen.
Für mechanische Kleinkläranlagen besteht die Pflicht,
jährlich bzw. mindestens aller
2 Jahre die Schlammentsorgung zu veranlassen.
Für vollbiologische Kleinkläranlagen besteht die Pflicht,
die Klärschlammentsorgung
entsprechend der lt. Wartungsbericht durch den Fachbetrieb getroffenen Festlegungen zu veranlassen sowie die
Wartungsnachweise (Kopien)
unaufgefordert zur Kenntnisnahme zu übergeben.
Die Wartungsgrundlagen für
den Fachbetrieb bilden die
wasserrechtliche Erlaubnis des
Landratsamtes Pirna sowie die
vom Hersteller der vollbiologischen Kleinkläranlage in der
Allgemeinen bauaufsichtlichen
Zulassung getroffenen Festsetzungen.
Als Betriebsführer der abwassertechnischen Anlagen
des Eigenbetriebes Abwasserentsorgung der Stadt
Neustadt und des Abwasserzweckverbandes Sebnitz ist
die WASS GmbH u. a. für die
Vorgänge im Zusammenhang
mit dezentral zu entsorgenden Grundstücken zuständig.
Es wird nochmals darauf verwiesen, dass die Entsorgung
der Grubeninhalte und des
Klärschlammes aus dezentralen Abwasseranlagen grundsätzlich bei der WASS GmbH
(Herr Kunert, Telefon 0 35 96/
58 18 53) anzumelden ist.
Die Wartungsprotokolle und
die Nachweise zur Entsorgung der Grubeninhalte und
des Klärschlammes sind
zukünftig im laufenden Kalenderjahr nach jeder Wartung bzw. Grubenentleerung
unaufgefordert an die WASS
GmbH zur Kenntnisnahme
zu übergeben.
Ist dieses im Kalenderjahr
2012 noch nicht erfolgt, bitten wir um Übergabe bis
spätestens 20.02.2013 an
folgende Anschrift:
WASS GmbH, 01844 Neustadt, Dammstraße 2, Fax:
0 35 96/58 18 49, E-Mail:
[email protected]
Die Übergabe der Wartungsprotokolle bzw. Entsorgungsnachweise ist nicht erforderlich, wenn der Entsorgungsauftrag ordnungsgemäß bei
der WASS GmbH angemeldet
wurde und wenn ein Wartungsvertrag für eine vollbiologische Kleinkläranlage mit
der WASS GmbH besteht.
Für Rückfragen steht Ihnen
Frau Pollnik (Telefon 0 35 96/
58 18 20) gern zur Verfügung.
Information der Stadtkasse
Sehr geehrte Steuerzahler,
am 15. Februar 2013 werden
für alle Quartalszahler die Raten für das I. Quartal 2013 Gewerbesteuer und Grundsteuer zur Zahlung fällig.
Diejenigen Steuerzahler der
Stadt Neustadt in Sachsen und
Ortsteile Berthelsdorf, Krumhermsdorf, Langburkersdorf,
Niederottendorf, Oberottendorf, Polenz, Rugiswalde und
Rückersdorf, die noch nicht
am vorteilhaften Abbuchungsverfahren teilnehmen, bitten
wir, die fällige Steuer unter Angabe des Kassenzeichens auf
das Konto der Stadt Neustadt
in Sachsen bei der Ostsächsischen Sparkasse Dresden:
Konto Nr.: 3000 053 378, BLZ:
850 503 00, IBAN: DE74 8505
0300 3000 0533 78, SWIFTBIC: OSDDDE81XXX oder in
der Stadtkasse Neustadt in
Sachsen, Markt 1, Zimmer
1a, 01844 Neustadt in Sachsen einzuzahlen.
Sprechzeiten der Stadtkasse:
Dienstag und Donnerstag
von 09:00 - 12:00 Uhr und
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag
von 09:00 - 12:00 Uhr.
Hinweis:
Die Erklärung zur Teilnahme am
Abbuchungsverfahren
kann
jederzeit auf Vordruck oder
auch formlos erfolgen. Das
entsprechende Formular finden Sie auch im Internet unter
www.neustadt-sachsen.de.
Nr. 3/2013
11
Neustadt in Sachsen
Herzlichen Glückwunsch!
Allen Jubilaren, die in der Zeit vom 08.02. - 21.02.2013
Geburtstag haben, alles Gute und beste Gesundheit!
aus Neustadt in Sachsen
zum 94.:
20.02. Erika Götze
zum 90.:
09.02. Charlotte Habicht
10.02. Käthe Langenegger
12.02. Margarethe Benade
zum 89.:
08.02. Ursula Kreuzahler
10.02. Heinz Schmidt
11.02. Hildegard Drasche
20.02. Teréz Magas
zum 88.:
13.02. Hanni Schneider
zum 87.:
18.02. Gerta Bretschneider
zum 86.:
18.02. Gerda Fetscher
zum 85.:
16.02. Heinz Winter
18.02. Ella Frank
21.02. Erika Strohbach
21.02. Thea Götz
zum 84.:
15.02. Charlotte Ulbricht
zum 83.:
08.02. Lothar Hoffmann
16.02. Annelies Göttlich
21.02. Hans-Joachim Köcher
zum 82.:
20.02. Johanna Lachmann
zum 81.:
08.02. Hannelore Keßler
11.02. Elisabeth Hollenbach
17.02. Bringfriede Schmidt
18.02. Heinz Böhmer
21.02. Hans Krause
zum 80.:
17.02. Konrad Reznicak
20.02. Ruth Göbel
zum 79.:
13.02. Evelyne Gotthans
zum 78.:
08.02. Rosemarie Heilmann
17.02. Ingeborg Hosemann
20.02. Ilse Wusch
zum 77.:
12.02. Christa Förster
21.02. Klaus Kowalczyk
zum 76.:
13.02. Helmut Gustke
19.02. Annemarie Zillcher
20.02. Peter John
zum 75.:
21.02. Wolfgang Günther
zum 74.:
08.02. Gerda Wolf
15.02. Edelgard Fischer
20.02. Erwin Boldt
21.02. Heinz Sonnenberg
zum 73.:
11.02. Marianne Lüddeke
13.02. Renate Glanze
14.02. Edith Thomas
17.02. Mathilde Trenkler
18.02. Renate Orgs
19.02. Günter Fischer
19.02. Rita Langer
zum 72.:
10.02. Rosemarie Zschau
11.02. Werner Wünsche
13.02. Renate Furkert
17.02. Christa Pietsch
20.02. Brigitte Beuchel
21.02. Manfred Rodig
zum 71.:
16.02. Monika Vater
17.02. Heinz Grützner
zum 70.:
11.02. Ursula Paetzold
14.02. Heiderose Büttner
18.02. Horst Pietschmann
aus Berthelsdorf
zum 82.:
16.02. Liane Kusch
zum 81.:
09.02. Brigitte Dietze
zum 77.:
10.02. Friedhelm Kollowa
zum 70.:
09.02. Erika Wild
aus Krumhermsdorf
zum 81.:
08.02. Hertha Schneider
20.02. Martin Maatz
zum 74.:
19.02. Werner May
zum 72.:
16.02. Gerda Müller
zum 71.:
14.02. Rosalia Wolfframm
16.02. Renate May
aus Langburkersdorf
zum 82.:
14.02. Hildegard Conrad
zum 75.:
20.02. Marianne Meissner
zum 73.:
12.02. Ursula Kojtschke
12.02. Traute Herrmann
zum 72.:
13.02. Karin Wobst
zum 71.:
09.02. Manfred Vogt
10.02. Gerhard Baumgart
12.02. Gunter Rasche
21.02. Dietrich Schneider
zum 70.:
13.02. Hannelore Harnisch
aus Oberottendorf
zum 85.:
12.02. Margarete Münzberg
zum 82.:
21.02. Elfriede Fiedler
zum 77.:
16.02. Siegfried Liebig
20.02. Christian Müller
zum 70.:
16.02. Lutgard Berger
aus Polenz
zum 87.:
14.02. Margarete Jäckel
20.02. Elisabeth Dreßler
zum 86.:
19.02. Annelies Pilz
zum 83.:
18.02. Brigitte Jörg
zum 77.:
08.02. Johannes Mirtschink
09.02. Ehrenfried Köhler
zum 75.:
08.02. Christian Hartmann
10.02. Roland Hillme
zum 74.:
16.02. Regina Bartsch
19.02. Hans-Dieter Kotte
zum 73.:
08.02. Ilse Barthel
16.02. Wolfgang Barthel
16.02. Horst Mischler
zum 70.:
08.02. Hans-Jürgen Seifert
aus Rugiswalde
zum 83.:
12.02. Gerda Frenzel
zum 81.:
08.02. Horst Schmidt
Kulturinformationen
Stadtmuseum
Stadtbibliothek
im Malzhaus, Malzgasse 7
Telefon: (0 35 96) 50 55 06
Goethestraße 2
Tel.: (0 35 96) 60 41 70
Mo. Di. - Do. Fr.
Sa., So. und
feiertags Sonderausstellung
15.02.
Öffnungszeiten
geschlossen
10:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:00 Uhr
10:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr sowie nach Vereinbarung
Marc Chagall „Drucke der Chagallbibel“ ab
Mo.
13:00 - 16:00 Uhr
Di.
10:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Mi.geschlossen
Do. 10:00 - 12:00 und 13:00 - 19:00 Uhr
Fr. 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr
12
Neustadt in Sachsen
Nr. 3/2013
Festival „Sandstein und Musik“ startet in seine 21. Saison
in Neustadt in Sachsen
über Grenzen hinweg. Sie ist
die Sprache, die von allen
verstanden wird“, erklärt der
sächsische Ministerpräsident
und Schirmherr des Festivals,
Stanislaw Tillich, in seinem
Grußwort.
Auch 2013 werden wieder
Konzerte mit Zusatzangeboten zu Erlebnissen gebündelt.
Dies geht von der Präsentation neuer Spielstätten wie die
Polstermöbelfabrik Oelsa, das
Rittergut in Limbach oder der
Kirchensaal in Herrnhut mit
Führung über den Gottesacker
Herrnhut, über eine musikali-
20.02. Puppentheater in der
10:00 Neustadthalle
Uhr Marco Vollmann spielt
„Rotkäppchen“
Am 16. März beginnt Sandstein und Musik in der Ev. St.Jacobi-Kirche Neustadt seinen
21. Festivaljahrgang. Eröffnet
wird das Musikereignis mit
dem Leipziger Bach-Collegium
unter der Leitung von Ludwig
Güttler. Das 21. Festival steht
unter dem Motto: „Die Musik
beginnt, wo Worte versagen“.
„Dieses bei Victor Hugo entliehene Zitat verdeutlicht, dass es
kaum eine Kunstform gibt, die
uns Menschen so emotional
und direkt anspricht. Die Musik
versetzt uns in andere Sphären und verbindet Menschen
22.02.
20:00 Uhr
Unsere Neuzugänge im Januar
für Sie in der Stadtbibliothek
Veranstaltungstipps
11.02.Rosenmontags19:19 Party in der KUGEL
Uhr mit Disko „Harmonie“
und Gerald Kaiser
12.02.
15 -
17:30 Uhr
Partystimmung im
Weltall - großer Kinderfaschingstrubel
mit viel Musik und
lustigen Spieleinlagen
SatireFest 2013 mit
dem Berliner Kabarett „Sündikat“
„Endspurt für die Ritter der Merkelrunde“
02.03.
DIE
GROSSE
Ü30-PARTY (Einlass ab
20:00 Uhr)
09.03.
15:00 Uhr
13.03.
20:00 Uhr
„Der Traumzauberbaum 3 - Rosenhuf,
das Hochzeitspferd“
Kinder- und Familienmusical mit Reinhard
Lakomy, Moosmutzel,
Agga
Knack
und
Waldwuffel
„Rückkehr der Götter“ - Multimedia-Präsentation von und mit
Erich von Däniken
Alle Veranstaltungen immer
aktuell unter www.neustadthalle.de.
Fasching im
Jugend- und
Freizeittreff
Langburkersdorf
Am 16.02.2013 findet bei
uns die diesjährige Faschingsparty statt. Dazu
laden wir euch recht herzlich ein. Beginn 19:30 Uhr,
natürlich bei uns am Mühlberg 40 in Langburkersdorf.
Für das leibliche Wohl sowie Getränke und musikalische Unterhaltung ist bestens gesorgt. Motto gibt es
keins, aber Kostümpflicht.
Wir freuen uns auf euer
kommen. Der Eintritt ist
selbstverständlich frei!
Veranstaltungsleiter
Janine Kretschmer
Romane
·
„Das Einstein-Mädchen“ ein erstklassiger historischer
Thriller von Philip Sington
·„Wie ein Funke im Feuer“ ein historischer-indianer Roman von Kerstin Groeper
·„Die späte Ernte des Henry Cage“ - das Drama einer
Biografie von David Abbott
·„Die Frau, die ihren Mann
auf dem Flohmarkt verkaufte“ - ein Bestseller von Rafik
Schami
·„Die Plantage“ - ein großer
Südstaaten-Roman von Catherine Tarley
·„Freundinnen wie diese“ ein Großstadtroman über
die Freundschaft von Sally
Koslow
·„Homeless“ - Geschichte einer Obdachlosen von Brianna Karp
·„Bewusst anders“ - Erfahrungen eines Öko-Pioniers
von Georg Schweisfurth
Fachliteratur
·„Meine sanfte Medizin für
Kinder“ - mit Hausmitteln behandeln von Franziska Rubin
·„Digitale Spiegelreflex-Fotografie“ - der Auslöser für
gute Fotos
·„Internet für Senioren“ - der
leichte Weg für den späten
Einstieg - in Großdruck
·„Das große Buch der Lederpflege“- von Kim und Axel
Himer
·„Selbstbewusstsein trainieren“ - erkennen Sie die starke Seite an sich
·„Fieberblasen, Herpes & Co“
- ein medizinischer Ratgeber
von Friedrich Breier
·„Essenspaß für kleine Kinder“ - über 130 schnelle Rezepte von Edith Gätjen
·
„Aus alten Sachen noch
mehr Schönes machen“ neue und inspirierende Recyclingprojekte
Wir hoffen Ihr Interesse geweckt zu haben und Sie bald
in der Stadtbibliothek begrüßen zu dürfen.
Der Medienkauf wird durch
den Kulturraum „MeißenSächsische Schweiz-Osterzgebirge“ gefördert. Besuchen
Sie uns!
sche Weinverkostung im Weingut Folde in Pesterwitz, Führungen durch das Deutsche
Uhrenmuseum in Glashütte bis
zu einer Tagesfahrt nach Prag
mit einem Konzert in der Deutschen Botschaft. Ausführliche
Informationen zum 21. Festival, die Konzertübersicht und
Karten sind erhältlich über die
Geschäftsstelle des Vereins
„Sandstein & Musik“ MaximGorki-Straße 1 in 01796 Pirna,
Tel.: 0 35 01/44 65 72.
Eckhard Brähmig,
Sandstein und Musik
Lesung
in der
Stadtbibliothek
Am 27. Februar 2013 findet
um 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek Neustadt in Sachsen,
Goethestraße 2 eine interessante Lesung mit der Autorin
Annelies Schulz über ihren
Roman „Abschied vom Kindheitshaus“ statt. Der Roman
„Das Kindheitshaus“, der seit
2004 bereits in vierter Auflage erschienen ist, wurde Annelies Schulz nicht nur in der
Oberlausitz bekannter denn je.
Seit einigen Wochen nun liegt
die Fortsetzung „Abschied
vom Kindheitshaus“ vor. Erfrischend und kurzweilig erzählt
die Taubenheimer Schriftstellerin darin aus ihrer Schulzeit,
berichtet von skurrilen Lehrern
und kessen Mitschülern, von
kleineren und größeren Katastrophen und von der wahren
Liebe, die schon auf sie wartet. Dabei gibt es auch ein
Wiedersehen mit zahlreichen
Figuren aus dem „Kindheitshaus“, so mit der nie um einen
Rat verlegenen Großmutter.
Ostern schon was vor? Nein?
Wie wäre es dann mit einem
Klassentreffen in Langburkersdorf? Am Ostersamstag, dem
30.03.2013 um 19:00 Uhr, findet das 3. Ehemaligentreffen
der Schule Langburkersdorf in
der Kulturscheune statt.
Eingeladen sind alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler,
die diese Schule besucht haben.
Es werden drei Wettbewerbe
gestartet.
1. Wer ist die älteste Schülerin/der älteste Schüler?
2. Wer hat den weitesten Anfahrtsweg zu uns?
3.Welche Lehrerin/welcher
Lehrer hat die meisten ihrer/seiner Schüler da?
Wir würden uns freuen, wenn
viele Klassen und ehemalige
Lehrer diesem Aufruf folgen
und die Gelegenheit zu einem
Wiedersehen nutzen! Für Essen und Trinken ist natürlich
gesorgt!
Kartenvoranmeldungen (Preis:
5,- EUR) unter: [email protected] oder 0 35 96/
50 61 70
Th. König
Nr. 3/2013
13
Neustadt in Sachsen
Nachrichten aus Schulen und Kindertagesstätten
News aus der Schillerschule
Neuer Besucherrekord zum Tag der offenen Tür
und der Ausbildungsmesse
Es erweist sich immer mehr als
eine sehr gelungene Kombination, den traditionellen Tag der
offenen Tür mit der von unserer Schule organisierten „Regionalen Ausbildungsmesse“ zu
kombinieren. So strömten am
Sonnabend, dem 26. Januar
so viele Interessenten in unsere Schule wie noch nie zuvor.
692 Besucher wurden gezählt,
wobei sich die Anzahl der Eltern mit der Anzahl der Kinder
und Jugendlichen in etwa die
Waage hielten. Neben zahlreichen Schülern aus den Grundschulen der Region, die sich
mit ihren Eltern ein Bild von
den Bedingungen und den
Bildungsangeboten an unserer Schule machen wollten,
konnten auch viele ehemalige
Schüler begrüßt werden. Großes Interesse fand auch die
zum 5. Mal stattfindende „Regionale Ausbildungsmesse“
in der Aula. 37 Unternehmen
bzw. weiterführende Schulen
hatten ihre Informationsstände errichtet. Auch das war
eine neue Bestmarke, sehr zur
Freude der Jugendlichen, die
noch Ausschau hielten nach einem geeigneten Ausbildungsplatz. Natürlich fehlte auch
die Agentur für Arbeit nicht.
Erfreulich war, dass sich nicht
nur Schüler unserer Schule,
sondern auch Mittelschüler
aus Stolpen und Sebnitz die
Möglichkeit nutzten, sich über
Ausbildungsmöglichkeiten
zu informieren. Die Mehrzahl
der Unternehmen war positiv
überrascht über die Resonanz
und haben bereits ihre Zusage
für die 6. Auflage im Jahr 2014
gegeben, die erneut im Rahmen des Tages der offenen Tür
stattfinden wird.
Klaus Anders, Schulleiter
Das Biologiekabinett war erneut ein Renner, besonders für die
jüngeren Schüler, die vielleicht auch bald „Schilleraner“ sein werden.
Im Rahmen der Ausbildungsmesse informiert sich Familie Granzow aus Langburkersdorf über weiterführende schulische Ausbildungsmöglichkeiten für ihren Sohn Sebastian.
Die Physiklehrerin Frau Hohlfeld demonstriert den neugierigen
Gästen einige Versuche, hier die Funktionsweise der Influenzmaschine.
Die zur Ausstellungshalle umfunktionierte Aula glich stellenweise einem Ameisenhaufen. Viele Unternehmen fanden regen Zuspruch.
Für den Versand des Kleinanzeigencoupons an den Verlag bitte die NEUE E-Mail verwenden:
[email protected]
14
Neustadt in Sachsen
Grundschule Oberottendorf
Gelungene Frei-Zeit im Hort
Nach dem Lernen am Vormittag freuen sich die Hortkinder
der Grundschule Oberottendorf am Nachmittag auf ihre
Frei-Zeit. Ausgiebig und ungestört spielen zu können
ist für viele Kinder in unserer
heutigen, schnelllebigen Zeit
nicht mehr selbstverständlich.
Umso mehr genießen sie es,
ihren Interessen und Neigungen im Hort nachgehen zu
können. In den Bauecken entstehen oft wunderbare Bau-
werke, z. B. Fabian und Jonas
entwickeln immer wieder neue
Ideen dazu.
Dann sind sie in ihrem Eifer
kaum zu bremsen und stecken
mit ihrer Freude ihre Mitschüler an.
Andere Kinder finden im kreativen Bereich ihren Ausgleich.
Beim Basteln mit Naturmaterial, beim Nähen kleiner Teddys
oder bei Arbeiten mit Perlen
entstehen kleine Kunstwerke.
Lisa und Sarah fädelten sehr
geschickt ein Armband. Die
Kinder aus der 2. Klasse entdeckten das „Kaufmannsladenspiel“ für sich wieder. Mit
einer echten Kasse (Danke,
liebe Frau Pietsch!) werden
täglich die Einnahmen überprüft und der Ladentisch neu
gedeckt.
Viel Spaß gab es beim Einstudieren eines Märchens in
der 4. Klasse. Saskia, Katharina und Fränzi hatten die Idee
dazu. „Frau Holle-neu verfilmt“
war ein sehr modernes Märchen, bei dem ein Hund und
ein Butler mitspielen durfte.
Nr. 3/2013
Schulanmeldung der neuen Gymnasiasten
im Schuljahr 2013/14
Die Schulanmeldung für die
neuen Schüler der 5. Klassen kann in der Zeit vom
04.03.2013 bis 08.03.2013
täglich von 07:00 bis 15:00 Uhr
sowie am Montag, 04.03.2013
von 07:00 bis 18:00 Uhr, am
Dienstag, 05.03.2013 von
07:00 bis 18:00 Uhr, am Donnerstag, 07.03.2013 von 07:00
bis 17:00 Uhr und am Freitag, 08.03.2013 von 07:00 bis
12:00 Uhr erfolgen.
Mitzubringen sind: Original der
Bildungsempfehlung, Kopie der
Geburtsurkunde, Anmeldeformular, Kopie der Halbjahresinfor-
mation des 1. Schulhalbjahres
2012/13 und der Rückmeldebogen für die Grundschule.
Liebe Eltern,
sollte es Ihnen an den vorgegebenen Tagen und Zeiten
nicht möglich sein, Ihr Kind
am Gymnasium anzumelden,
dann rufen Sie uns bitte unter
der Rufnummer:
03 59 71/5 37 79 an und wir
werden mit Ihnen einen Termin
vereinbaren.
Goethe-Gymnasium Sebnitz,
Schulleitung
Evangelische Grundschule
Hohwald
Große Freude in unserer
Evangelischen Grundschule
Hohwald!
Der Lions Club unterstützt
mit seiner „AdventskalenderAktion 2012“ Grundschulen
in unserer Region. Auch die
evangelische
Grundschule
Hohwald erhielt einen symbolischen Scheck in Höhe von
1.200 Euro, denn das Lions
Club Mitglied Matthias Mews
überreichte. An unserer Schule wollen wir mit diesem Betrag unser beliebtes Trampolin
instand setzen. Die Kinder freuen sich schon sehr! Ein großes
und herzliches Dankeschön
dem Lions Club Sebnitz!
Goethe-Gymnasium
Skilager der 8. Klassen
Wie in den vergangenen Jahren hatten wir wieder die
Möglichkeit, nach Fendels
in das Skilager zu fahren.
Es fand vom 14.01.2013 bis
18.01.2013 statt. Nachdem
wir in Österreich angekommen
waren, wurden die Zimmer
aufgeteilt und wir konnten uns
von der anstrengenden Busfahrt ausruhen. Am ersten und
letzten Tag war traumhaftes
Wetter. Am zweiten und dritten
Tag schneite es viel, dass Lawinengefahr bestand. Aber wir
hatten großen Spaß beim Tiefschneefahren. Alle kamen dabei auf ihre Kosten. Die Schüler, die das Skifahren nicht bzw.
ein wenig beherrschten, konnten es verbessern oder lernen
und die Profis tobten sich auf
der Piste aus. Nachdem wir
am Freitagabend wieder angekommen waren, wollten viele
von uns am liebsten nach Fendels zurückfahren. Uns hat das
Skilager viel Spaß gemacht.
Thomas Ringel, Kl. 8/1
Die nächste Ausgabe
erscheint am
Freitag, dem 22. Februar 2013
Annahmeschluss für redaktionelle
Beiträge und Anzeigen ist
Donnerstag, der 14. Februar 2013
Nr. 3/2013
15
Neustadt in Sachsen
Neues
aus dem Pfiffikus
Halli, hallo, hier ist wieder der fliegende Reporter
„Pfiffikus“, aus dem gleichnamigen ASB Kinderhaus
Das war, aus dem Kinderhaus „Pfiffikus“, euer gleichnamiger,
glücklicher Rabe
Frohe Stimmung in Berthelsdorf
Heute sind die Hohwaldbienen als Vögelchen erschienen. Ein Schnäbelchen auf der
Stirn, so haben es die Kinder
gern. Ein Zwitschern und
Singen zur Vogelhochzeit mit
Federn - Zylinder und weißem
Kleid. Die Großen zeigten es
den Kleinen. Unser jüngstes
Brautpaar brauchte da nicht
weinen.
Die Erzieherinnen
Lotta und Julien besuchen die Krippengruppe bei den Hohwaldbienen.
Fragen zur Werbung?
Ihr Anzeigenfachberater
Matthias Riedel berät Sie gern.
Tel.: 03 59 71/5 31 07
Funk: 01 71/3 14 75 42
[email protected]
www.wittich.de
Rabenarme vor Anstrengung,
denn die Dosen waren reichlich gefüllt!
Die Spendenwand im Vorraum
unseres Kinderhauses wurde
immer voller und bunter, denn
für jeden gesammelten Euro
gab es dort einen Smilie, für gebackene Kuchen und gestrickte
Socken ein passendes Bild.
Mit vor Rührung tropfenden
Augen und von Stolz und Dankbarkeit geschwellter Rabenbrust habe ich heute auf die
Summe geschaut, die mir Frau
Schumacher zeigte: sage und
schreibe 3608,95 EUR haben
die großen und kleinen Pfiffiküsse für Marie gesammelt!
Auch ihre Mutti staunte nicht
schlecht, als ich ihr den riesigen Scheck überreichte. Und
als dann noch Herr Penther,
der ja der große Chef vom ASB
ist, seinen Stift zückte und aus
der Zahl 3608,95 eine 3888,00
machte, blieb mir doch glatt
der Schnabel offen stehen und
alle Kinder und Erwachsenen
klatschten in die Hände.
Mir, dem Raben Pfiffikus bleibt
nur noch, ein riesiges Dankeschön an alle zu sagen, die sich
in irgendeiner Weise an unserer
Aktion beteiligt haben!!! Es ist
schön, dass es in meiner Nestumgebung so viel Nächstenliebe und Herzenswärme gibt!!!
Marie wollte mich gleich mitnehmen zur Delfintherapie,
aber das wird dann wirklich zu
teuer. Wir wünschen dir viel Erfolg, liebe Marie und vielleicht
sehen wir mal ein Foto von dir
und einem richtigen Delfin!
Amts- und Heimatblatt der Stadt Neustadt in Sachsen
Das Amts- und Heimatblatt der Stadt Neustadt in Sachsen erscheint 14-täglich. Es wird kostenlos an alle Haushalte verteilt.
IMPRESSUM
Man war das gerade eine tolle
Sache, um nicht zu sagen, eine
Vollversammlung in meinem
Nest! Alle großen und kleinen
Pfiffiküsse waren beisammen,
außerdem Herr Penther, Frau
Schumacher, Muttis vom Elternrat und Frau Lange von der
Zeitung. In mitten dieser Runde
saß mein kleiner Pfiffikus Marie
neben ihrer Mutti und strahlte
übers ganze Gesicht.
Ihr wisst ja, unsere Marie hat
es durch ihre vorwiegend körperliche Behinderung etwas
schwerer und kämpft jeden
Tag wieder aufs Neue, um so
zu sein, wie alle anderen Kinder. Dabei soll ihr eine Delfintherapie helfen. Natürlich ist
diese ganz schön teuer und
so starteten wir im Kinderhaus
„Pfiffikus“ Ende November
2012 eine gigantische Sammelaktion, um Marie und ihre
Eltern zu unterstützen.
Da wurden Kuchen gebacken
und in den verschiedenste
Einrichtungen verkauft, Socken, Mützen und Pulswärmer
von fleißigen Omas, Mamas
und Tanten gestrickt und auf
dem Neustädter Weihnachtsmarkt angeboten. Auch private Spenden gingen fast
täglich bei uns ein, manche
Kinder plünderten sogar ihre
Spardosen. Beim Benefizdiavortrag war ich der Rabe
„Pfiffikus“ mit dabei und habe
mit eigenen Flügeln die vielen Spendendosen und Informationsflyer verteilt. Als ich
diese Ende Dezember wieder
einsammelte, zitterten meine
- Druck und Verlag: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
04916 Herzberg, An den Steinenden 10,
Telefon: (03535) 489-0, Telefax: (03535) 489-115,
Fax-Redaktion: (0 35 35) 4 89-1 55
-Herausgeber:
Die Stadt Neustadt in Sachsen
- Verantwortlich für den amtlichen und nichtamtlichen Teil:
Der Bürgermeister der Stadt Neustadt in Sachsen Herr Manfred Elsner
- Verantwortlich für den Anzeigenteil:
Verlag + Druck LINUS WITTICH KG,
vertreten durch den Geschäftsführer Andreas Barschtipan
-Anzeigenannahme/Beilagen:
Geschäftsstelle Sebnitz
Herr Matthias Riedel, 01855 Sebnitz, Hertigswalder Straße 9,
01855 Sebnitz, Telefon (03 59 71) 5 31 07, Fax (03 59 71) 51145,
E-Mail: [email protected]
- Vertrieb: Haushaltswerbung Walter Dresden
Einzelexemplare können gegen Kostenerstattung beim Verlag bestellt werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zz. gültige Anzeigenpreisliste.
Für nicht gelieferte Zeitungen infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse
kann nur Ersatz des Betrages für ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Schadenersatz, sind ausdrücklich
ausgeschlossen.
16
Neustadt in Sachsen
Schillers Schüler werden 20 Jahre alt ein Rückblick
In den folgenden Ausgaben
des Neustädter Stadtanzeigers wollen Schillers Schüler
ihre Geschichte vorstellen.
Vieles ist passiert in nahezu
zwanzig Jahren und bei fast
fünfzig Inszenierungen. Im April nächsten Jahres feiern wir
Geburtstag - hier wollen wir
alle die unzähligen Mitspieler
und anderweitig beteiligten,
alle Gäste und Mitstreiter, alle
Helfer und Zuschauer teilhaben lassen an den Höhen und
Tiefen, vor allem jedoch an
den Höhen von zwanzig Jahren Amateurtheater in Neustadt in Sachsen.
Folge 9: Das Jahr 2001
Das erste Jahr des neuen
Jahrtausends
begann
recht vielversprechend. Wir
schafften es auf Seite 3 des
Info-Blattes des Sächsischen
Amateurtheaterverbandes,
bekamen 600 DM Förderung
von der Sparkasse zugesagt
und engagierten beim Theatercasting vier junge Talente,
an denen wir in den nächsten
Jahren noch viel Freude haben sollten: Nicole Pietsch, Iris
Bendull, Josephin Seifert und
Stephan Klipphahn.
Dann wurde im Stillen gearbeitet, und zwar am nächsten
Klassiker - „Dor zorbrochne
Grug“. Dass es Kleists Werk
auf unsere Repertoireliste
schaffte, hatte einen besonderen Grund: es war sozusagen
ein Auftragswerk. Der Chef
des Neukircher Töpferfestes,
Meister Lehmann, hatte uns im
Vorjahr gesehen und gefragt,
ob wir uns vorstellen könnten,
eben jenen „Krug“ zu spielen.
Und wenn sich so ein Gedanke
mal im Kopf festsetzt …
Am 11. Mai jedenfalls war Premiere zum Justival in Pirna.
Wir spielten in der Fußgängerzone und ließen uns auch nicht
von Betrunkenen, hupenden
Autos oder auf die Spielfläche
kackenden Hunden stören.
Gleichzeitig war das Justival
der letzte Auftritt für Monique
und Melanie. Schluchz!
Kurz darauf fuhren wir in die
Warner Brothers Movie World
nach Bottrop. Ein Supererlebnis
und jederzeit empfehlenswert.
Insgeheim hatten wir noch
ein zweites Projekt in Vorbereitung. Für den Projekttag
Fremdsprachen studierten wir
einige Auszüge aus William
Shakespeares „Romeo and
Juliet“ auf Englisch ein. Die
Zehner Madlen, Kristin, Melanie, Franziska, Nicolle und
Monique sowie Sarah aus der
Achten glänzten mit perfekter Aussprache und fantastischem Spiel.
Weil es gerade ums Spiel geht
… drei von uns Theaterleuten,
nämlich Monique, Robin und
ich fuhren mit zum LehrerSchüler-Duell nach Köln, einer Spielshow nach Art des
„Familienduells“ (die Älteren
werden sich erinnern). Es gewannen (natürlich) die Schüler.
Monique bekam dann auch
noch einen großen Artikel in
der SZ. Verdient - nur wenige
haben den Theaterverein so
geprägt wie sie!
Auf der Suche nach neuen
Auftrittsmöglichkeiten
fanden wir eine Ausschreibung
des Brandenburger Theaterverbandes und fuhren im
September nach Potsdam.
Die Preußen hatten echt Probleme, unser Mundarttheater
„Dor zorbrochne Grug“ zu verstehen. Das Wochenende war
jedenfalls prima. Am Samstagabend ging‘s dann noch in
die Spätvorstellung ins Kino
zu Harry Potter.
Den „Grug“ spielten wir gut
ein Dutzend Mal, natürlich in
Neustadt, aber auch in Stolpen und zum Abschluss wie
versprochen in Neukirch zum
Töpferfest.
Mit vier Schülern fuhren wir
im Oktober noch einmal nach
Potsdam, diesmal zu einem
reinen Workshopwochenende,
unter anderem mit Lernmöglichkeiten in den Bereichen
Gesang und Bühnenkampf.
Tja, und die nächste Premiere
stand auch schon wieder ins
Haus, schließlich ging es doch
auf das Jahresende zu. Dieses Mal hatten wir uns etwas
ganz Besonderes überlegt.
Gemeinsam mit der Tanzgruppe der Schule, den „Crazy
16s“ spielten wir „Die unendliche Geschichte“ von Michael
Ende.
Die Zusammenarbeit mit den
Tänzern war eine interessante neue Herausforderung, die
beiden Seiten großen Spaß
machte. Ich denke, das spürten auch die Zuschauer.
Nr. 3/2013
Diesmal hatten wir einen enormen Verbrauch an Abschminktüchern - insgesamt 24 Gesichter mussten mit Farbe
versehen und wieder gereinigt
werden. Den Maskenbildnern
verlangte das echt einiges
ab. Robin in der Rolle des
Bastian Baltasar Bux spielte die 90 Minuten der Inszenierung komplett durch.
Den Schulboden, auf dem
Bastian das Buch liest, hatten wir durch ein Podest im
Zuschauerraum
dargestellt,
auf das sich Robin ab und zu
zurückziehen konnte. Weitere Herausforderungen waren
das Kostüm des Felsenbeißers, dessen Masse wir durch
eine Füllung mit Verpackungsflocken lösten, und die uralte
Morla, eine weise Schildkröte,
die von Karo bäuchlings auf
dem Piano liegend interpretiert
wurde. Für die leuchtenden
Augen der Sphinxe zeichnete
Steve verantwortlich, der inzwischen gemeinsam mit Willy
die Technik übernommen hatte. Und Jana durfte die Kindliche Kaiserin im Hochzeitskleid ihrer Mutter spielen.
Etwa 1300 Zuschauer sahen
die „Unendliche Geschichte“ in
insgesamt acht Vorstellungen.
Sarah und Nicolle als Amme und Julia in „Romeo and Juliet“,
unserer ersten englischen Inszenierung
Robin als Bastian bei der Kindlichen Kaiserin (Jana)
________________________________________________________
Die Volkshochschule
informiert
Das neue Semester beginnt
50114 N PC-Einstieg am Vormittag
Mo. + Mi., 18.02.2013 - 11.03.2013;
09:00 - 12:15 Uhr, 7 x 4 UE
40708 N Spanisch - Kurs A1/2
(Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen)
Mo., 18.02.2013 - 08.07.2013; 17:15 - 18:45 Uhr, 19 x 2 UE
40714 N Spanisch - Kurs A1/4 - Auffrischung/Wiedereinstieg
(Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen)
Mo., 18.02.2013 - 08.07.2013; 19:00 - 20:30 Uhr, 19 x 2 UE
Nr. 3/2013
17
Neustadt in Sachsen
40943N Englisch - Kurs A2/4
(Teilnehmer mit Vorkenntnissen)
Mo., 18.02.2013 - 10.06.2013; 18:30 - 20:00 Uhr, 15 x 2 UE
20112 N Malen und Zeichnen
Mo., 18.02.2013 - 15.04.2013; 17:45 - 20:00 Uhr, 8 x 3 UE
50127 N Tabellenkalkulation mit Excel - Grundkurs
Di. + Do., 19.02.2013 - 05.03.2013; 18:00 - 21:00 Uhr, 5 x 4 UE
50408 N ELSTER - die elektronische Steuererklärung
NEU Fr., 22.02.2013; 18:00 - 21:00 Uhr, 1 x 4 UE
20715 N Gitarrenkurs für Anfänger
Mo., 25.02.2013 - 24.06.2013;
17:30 - 18:15 Uhr, 16 x 1 UE
20716 N Gitarrenkurs für Fortgeschrittene
Mo., 25.02.2013 - 24.06.2013;
18:30 - 19:15 Uhr, 16 x 1 UE
50106 N Fit am PC
Di., 26.02.2013 - 09.04.2013; 18:00 - 21:00 Uhr, 7 x 4 UE
20114 N Acrylmalerei Aufbaukurs
Do., 14-täglich, 28.02.2013 - 23.05.2013; 18:00 - 20:15 Uhr,
6 x 3 UE
50209 N Soziale Netzwerke: Facebook, wkw und mehr
Voraussetzungen: Grundkenntnisse Windows und Internet
Fr., 01.03.2013 - 08.03.2013; 18:00 - 21:15 Uhr, 2 x 4 UE
10502 N Geocaching - Einführungskurs
Sa., 02.03.2013 ; 10:00 - 13:00 Uhr, 1 x 4 UE
Anmeldungen persönlich, telefonisch oder über
www.VHS-SSOE.de, Tel.: 0 35 96/60 45 23 oder
Karl-Liebknecht-Str. 2.
Aus dem Vereinsleben
Veranstaltungen
des ASBMehrGenerationenHaus
Bald ist Faschingszeit - wir laden euch ein - mit uns
zu feiern in einer …
… Partystimmung im Weltall
für Jung und Alt in der Neustadthalle
Das Weltall wird heute zur
Partymeile und somit die
Räumlichkeiten der Neustadthalle. Ihr könnt eure Star
Wars-Träume
verwirklichen
und selbst in die jeweiligen
Kostüme schlüpfen. Ob Darth
Vader oder Yoda, alle sind
willkommen.
Bei diesem Halli-Galli mit toller
Musik und lustigen Spieleinlagen kommt hoffentlich viel
Freude und Spaß auf.
Termin: Di., 12.02.2013,
15:00 - 17:30 Uhr
in der Neustadthalle.
Angebote für Erwachsene
Montagscafés
Unter dem Motto: „Gemeinsam
- statt einsam“ laden wir Frauen, die gern in geselliger Runde
frühstücken, schwatzen und lachen, in unser MGH ein.
Termin: 11.02.13/25.02.13
von 09:00 - 12:00 Uhr.
Anmeldung erwünscht!
Von der Kunst, liebevoll
Grenzen zu setzen und entspannter zu erziehen!
für Eltern mit Kindern im Alter von 1 - 4 Jahren
· Wie erkenne ich die Stärken meines Kindes und
kann diese fördern?
· Wie vermittle ich meinem
Kind Spielregeln in der Familie?
· Wie kann ich mit schwierigen Erziehungssituationen
umgehen?
· Wie kann ich mit Gelassenheit Stress im Erziehungsalltag besser bewältigen?
· Wie unterstütze ich die
Freundschaften
meines
Kindes am besten?
Diese offene Elternrunde
startet am Donnerstag, dem
21.03.2013!
Uhrzeit: 19:30 - 21:30 Uhr,
Beitrag bitte erfragen. Kursleiterin: Petra Maatz, Elternberaterin. Bitte Anmeldung bis zum
15.03.2013!
Ein Vormittag der Kinderlieder
Am Donnerstag, 18. April 2013
laden „Leichtfuß und Liederliesel“ und ihr Liedermacher
- Freund Kinder aus Kindertagesstätten und Grundschulen
zu einem Vormittag, gefüllt mit
Mitmach-Kinderliedern & Geschichten in die Neustadthalle
ein. Es werden 3 Programme
angeboten:
PG 1: 09:00 - 09:45 Uhr
PG 2: 10:15 - 11:00 Uhr
PG 3: 11:15 - 12:00 Uhr
Bitte melden Sie sich rechtzeitig
im ASB MGH mit ihrer Gruppe
an. Wir freuen uns auf diesen
besonderen musikalischen Vormittag! Termin 18.04.2013 von
09:00 - 12:00 Uhr, Neustadthalle - Dachgeschoss, Programminhalte werden rechtzeitig bekannt gegeben!
Rückersdorfer Treffpunkt
Einmal im Monat treffen sich
die Rückersdorfer dienstags
im Gemeindezentrum Rückersdorf zum Frühstück oder
einem Programmangebot.
Unsere
nächst.
Termine:
19.02.2013 Frühstücksrunde,
12.03.2013 Oster-Basteln mit
Anke, 09.04.2013 Agentur für
Arbeit & Jobcenter zu Gast:
Nebenverdienst - Möglichkeiten und Änderungen 2013,
14.05.2013 Walderlebnis &
Putz der Waldhütte
Treff: immer 09:00 Uhr, Ende:
gegen 11:30 Uhr
Stammtisch für ehrenamtlich Engagierte
Zahlreiche Frauen und Männer unterstützen die Arbeit
des
MGH
ehrenamtlich.
Am Stammtisch Dienstag,
19.02.2013 treffen sie sich, um
Veranstaltungen auszuwerten,
nächste Termine zu erfahren
und sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten. Dazu gibt
es immer wieder Neues zu erfahren. Zeit: 16:00 - 18:00 Uhr,
Anmeldung erwünscht!
Pilates für Jung und Alt
Mit der Pilatesmethode, einem
ganzheitlichen Training mit
Tiefenwirkung, trainieren Sie
sanft, gelenkschonend und
mit hohem Wirkungsgrad. Unser nächster Kurs beginnt am
Termin: Di., ab 19.02.2013,
18:00 - 19:00 Uhr im
MGH.
Fit von Kopf bis Fuß
Diese Gymnastikstunde besteht aus leichtem Konditionstraining, Muskelkräftigung,
Bewegungskoordination und
funktioneller Gymnastik. Neben der Bewegung kommt
auch die Freude nicht zu kurz.
Termin: Di., ab 19.03.2013,
17:00 - 18:00 Uhr in
der Turnhalle der Julius-Mißbach-Grundschule Neustadt
Englisch for You
In dem Kurs erlernen sie die
englische Sprache. Schwerpunkte sind dabei mündliche
Ausdrucksfähigkeit und Hörverständnis. Der Einstieg ist
für Teilnehmer mit und ohne
Vorkenntnisse möglich.
Termin: Di., ab 05.03.2013, 18:00 - 19:30 Uhr
im MGH.
Angebote für Familien
Immer wieder montags Familienspiele-Nachmittag
Zweimal im Monat öffnen wir
unser Familienzentrum für die
Familien. Besonders in der
Winterzeit bietet es sich an,
gemeinsam mal verschiedene
Spiele auf, unter und neben
dem Tisch auszuprobieren.
Dabei ist immer eine Mitarbeiterin gern behilflich. Kommen
Sie vorbei der Nachmittag ist
Beitragsfrei!
Treff: montags 25.02., 15:00 Uhr
- 17:00 Uhr im MGH.
Familienfrühstück
Wir laden alle Generationen im
Neuen Jahr am 22.02. Familienfrühstück ein. Lassen Sie
sich mit einem leckeren Frühstück verwöhnen und finden
Sie Zeit, gemeinsam zu plauschen. Zeit: ab 09:00 Uhr/Anmeldung bis Donnerstag.
18
Neustadt in Sachsen
Angebote für Kinder
Malen und zeichnen für Kinder
Dieser Kurs weckt Lust am
Malen, gestalten und experimentieren. Kinder im Alter
von 5 - 7 Jahren lernen unterschiedliche Materialien und
Techniken kennen Treff: Di.,
ab 12.03. bis 02.04.13, Zeit:
16:00 Uhr -17:00 Uhr
Im MGH.
Angebote für Kinder in
den Ferien
Ferienprogramm 2. Ferienwoche
Täglich frischer Mittagstisch:
2,00 EUR, Vor- und Nachmittagsbetreuung möglich !
Mo., 11.02.13
Heute zieht der Winter auch
in unser MGH ein. Wir backen
uns einen leckeren Schneekuchen und vernaschen diesen
natürlich auch. Bringt bitte bei
Rodelwetter euren Schlitten
mit! 08:30 - 12:00 Uhr
Sport frei!
Lasst die Woche auch in den
Ferien sportlich beginnen…
Im Sportforum kommt ihr richtig ins Schwitzen. Ob Fußball,
Basketball, Volleyball oder
was euch sonst noch Spaß
macht. Wenn ihr noch nicht
volljährig seid, denkt bitte an
die Einverständniserklärung
eurer Eltern! 17:00 - 18:00 Uhr
im MGH, beitragsfrei!
Mi., 13.02.13 FIT-4-KIDS
Alle Fitnessbewussten aufgepasst!!!
Wärmt eure Muskel bei den
vielfältigen und attraktiven
Sportangeboten im Fitnessstudio Mariba, welches uns
tatkräftig dabei unterstützt,
auf. 10:00 - 12:00 Uhr, Treff:
09:00 im MGH.
Do., 14.02.13
Auch wir ziehen heute Spuren
- nur nicht durch den Schnee
sondern übers Eis. Wir fahren
mit euch auf die Eisschnelllaufbahn nach Dresden. Auf
der Kunsteisbahn könnt ihr
gefahrlos auf schnellen Kufen übers Eis sausen. Wer
keine eigenen Schlittschuhe
besitzt, kann diese direkt an
der Eisbahn ausleihen. Bitte
denkt an die Rucksackverpflegung. 08:30 - 15:15 Uhr
am MGH. Anmeldung bitte bis
07.02.2013, Einverständniserklärung eurer Eltern nicht vergessen.
Fr.,
15.02.13
Workshop
Schattentheater mit Pat
Der menschliche Schatten gehört zu den merkwürdigsten
Dingen dieser Welt. Jeder hat
ihn, kaum einer beachtet ihn. Er
ist er unser ständiger Begleiter
und doch bekommen wir ihn
nie zu fassen. Wir können ihm
nicht davonlaufen und er uns
auch nicht. Heute experimentieren wir mit Licht, Schatten,
Farbe und coolen Rhythmen.
08:30 - 12:00 Uhr im MGH.
Informationen und Anmeldungen:
ASB MehrGenerationenHaus
Sächsische Schweiz, 01844
Neustadt/Sa., Maxim-GorkiStraße 11a
Telefon: 0 35 96/60 47 10,
Telefax: 0 35 96/60 48 90,
E-Mail: [email protected]
Internet: www.asb-neustadtsachsen.de, www.mehrgenerationenhaeuser.de
Verein Begegnung Beratung
Bildung Neustadt/Sa. e. V.
„Aktiv tätig sein, statt passiv
altern“
Veranstaltungstermine vom 11.02. - 22.02.2013
Für alle Anmeldungen zu
Veranstaltungen bitte unter
0 35 96/50 84 94 anrufen! Bei
Anmeldung auf Anrufbeantworter, unbedingt die Telefonnummer angeben. Danke! Wenn
kein extra Veranstaltungsort
angegeben ist, finden die Veranstaltungen im Haus BBB,
Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 1b,
in Neustadt (gegenüber Fleischerei Burckhardt) statt.
Bitte beachten Sie unsere
Öffnungszeiten:
Mo., 09:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 16:00 Uhr, Di. nur nach
vorheriger Anmeldung, Mi./
Do., 14:00 - 17:00 Uhr, Fr., geschlossen.
Nr. 3/2013
Lustige Maschen
13.02./20.02.13,
14:30 - 16:30 Uhr
Wer Freude hat in gemütlicher
Runde zu stricken oder eine
andere Handarbeit zu tätigen
ist herzlich eingeladen. Neulinge, die das Stricken lernen
wollen, sind im Kreis der „Lustigen Maschen“ herzlich willkommen.
Energiekreis
20.02.13, 17:30 Uhr
Ein jeder wird in einem bestimmten Sternzeichen geboren. Was das für uns bedeutet
und welche Wege uns damit
offen stehen oder verschlossen sind, darüber informiert
uns heute Frau Yvett Weser.
Freizeittreff im Haus BBB
14.02./21.02.13,
14:30 - 15:30 Uhr
Wir freuen uns, Sie auch im
Jahr 2012 nach dem Einkaufstress im Haus BBB
begrüßen zu dürfen, um gemeinsam bei entspannten Gesprächen die Woche ausklingen zu lassen.
Wer rastet - der rostet
14.02./21.02.13,
18:00 - 19:00 Uhr
Mit leichten lockeren Übungen
mobilisieren Sie Ihren Bewegungsapparat. Neuanmeldungen sind möglich.
Einmal in der Woche ist unser
Bewerbungsservice geöffnet.
Wir helfen Ihnen bei der Erstellung Ihrer Bewerbungsunterlagen und kopieren die
notwendigen Dokumente. Pro
Bewerbung entstehen Ihnen
Kosten von 3,00 EUR. Bitte
vereinbaren Sie Ihren Termin
unter 0 35 96/50 84 94. Sollten wir nicht gleich erreichbar
sein, hinterlassen Sie uns eine
Nachricht. Wir rufen Sie dann
gern zurück.
Vorschau
27.02./06.03.13
„Lustige Maschen“
28.02./07.03.13
„Wer rastet - der rostet“
Wirbelsäulengymnastik, mit
Schwerpunkt Beckenboden
Am 4. März 2013 Uhr geht es
wieder los mit der Vorbereitung auf den Frühling. Wer fit
in die wärmeren Jahreszeiten
starten will ist herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich
unter 0 35 96/50 84 94 an. Es
gibt nur noch Restplätze. Sollten wir nicht gleich erreichbar
sein, hinterlassen Sie uns eine
Nachricht und Ihre Telefonnummer. Wir rufen dann gern
zurück und informieren Sie
über den Ablauf des Kurses.
Wir freuen uns auf Sie.
Heike Langer
Altpapiersammlung
Der Verein BBB sammelt auch
weiterhin Zeitungen, Bücher,
Kataloge und sonstiges Altpapier. Den Erlös nehmen wir zur
Deckung unserer Betriebskosten. Entgegengenommen wird
es zu unseren Öffnungszeiten.
Mo., 09:00 - 12:00 Uhr, Mi.,
14:00 - 17:00 Uhr, Do., 14:00
- 16:00 Uhr. Danke sagt Ihnen
jetzt schon das Team vom Verein BBB
Der SSV Neustadt/
Sachsen informiert
Großer Budenzauber im
Neustädter Sportforum am
vergangenen Wochenende
Am 26.01.2013 gastierte der
Sächsische Fußballverband
mit der Regionalmeisterschaft
Ost im Futsal im Neustädter
Sportforum. Über 100 Zuschauer waren begeistert von
dieser Art des Hallenfußballs.
Das Turnier endete fasst mit
einer faustdicken Überraschung. Das Finale bestritt
der SSV Neustadt/Sa. aus
der Sparkassen Kreisoberliga
und der Landesligist von NFV
Gelb-Weiß Görlitz.
Die Neustädter gingen früh
mit 1 : 0 in Führung. Doch
am Ende ging ihn die Puste
aus und sie unterlagen klar
mit 1 : 5. Die Görlitzer hatten
mit Josef Nemec den besten
Torschützen in ihren Reihen.
Chris Müller vom Gastgeber
wurde neben dem Torschützenkönig und dem besten Torhüter Martin Kerste vom VfL
Pirna-Copitz und noch zwei
weiteren Spielern von den
anderen
Turnierteilnehmern
Nr. 3/2013
Neustadt in Sachsen
in das Allstarteam an diesem
Tag gewählt. Zuvor hatten alle
Fans eine spannende Vorrunde und Finalspiele gesehen.
Viele Kabinettstückchen gab
es zu bejubeln. Da diese Form
des Fußballs noch in den Kinderschuhen steckt, waren der
Veranstalter und die Organisatoren mit der Resonanz und
dem Feedback sehr zufrieden.
Das Turnier stand im Zeichen
des Fairplay, was auch alle
Mannschaften beherzten.
„Wir würden uns sehr freuen,
wenn in den nächsten Jahren
diese Turniervariante weiter in
Neustadt halt macht“, so Martin Beck, Vize-Chef und Sprecher des SSV Neustadt/Sa.
Endergebnis:
1. NFV Gelb-Weiß Görlitz (Landesliga) Regionalmeister-Ost,
2. SSV Neustadt/Sa. (Kreisoberliga), 3. Post SV Dresden
(Bezirksliga), 4. VfL Pirna-Copitz (Bezirksliga), 5. SV Neueibau (Oberlausitzliga), 6. GFC
Rauschwalde (Kreisliga)
zer SV. Insgesamt muss man
den Spielen im Turnierverlauf
ein gutes spielerisches und
kämpferisches hohes Niveau
bescheinigen, was von den
zahlreichen Zuschauern mit
Beifall und Trommelwirbel honoriert wurde. Am lautesten
wurde es natürlich, wenn die
Langburkersdorfer Mädels ihr
schnelles Kombinationsspiel
zeigen konnten und die Tore
fielen.
Der Westlausitzer Verband hat
es sich zur Tradition gemacht
nicht die beste Spielerin oder
die beste Torhüterin sondern
ein All-Star-Team zu berufen.
In dieses wurden Nicole Kröger (Arnsdorf), Nicole Koksch
(Cunewalde), Anne Zschiesch
(Liegau), Katharina Kögler
(Langburkersdorf) und Diana
Juster (Hochkirch) gewählt.
Es seien aber trotzdem unsere
Torschützen des Turnieres genannt: I. Sturm (8), K. Kögler
(5), M. Emmrich (2), C. Kögler (2) und B. Günzel (1). Zu
Turnierbeginn konnte Isabell
19
Sturm einen Pokal als beste
Torschützin der Freiluftsaison
2011/2012 in Empfang nehmen.
Der Westlausitzer Fußballverband gratulierte den Gastgeberinnen zum Sieg und
bedankt sich für ein sehr gut
organisiertes Turnier. Wir als
Ausrichter finden, dass es einen sehr guter Gedanken die
Hallenkreismeisterschaften im
Fußball nicht jedes Jahr am
gleichen Ort, sondern verschiedenen Vereinen ausrichten zu lassen.
Mehr Bilder und Eindrücke
sowie Aktuelles vom Langburkersdorfer Fußball unter
www.ssv-1862.de. So führt
unsere
Männermannschaft,
derzeit Tabellenzweiter der
1. Kreisklasse Ost, jedes
Wochenende, auf sehr gut
geräumten und gepflegtem
Kunstrasen, durch Freiwillige
des Vereins, Vorbereitungsspiele gegen interessante
Mannschaften nicht nur aus
unserer Region durch.
SSV 1862 Langburkersdorf e. V.
informiert
Trotz Eis und Schnee, der Spielbetrieb
geht weiter
Trotz zum Teil widriger Witterungsverhältnisse,
tragen
in den Monaten Januar/Februar die beiden Männermannschaften des SSV 1862
Langburkersdorf
zahlreiche
Freundschaftsspiele aus.
Viele fleißige Helfer packen mit
an, um den Kunstrasenplatz
bespielbar zu halten. Da greifen auch schon mal die Spieler der Männermannschaften
zu Schippe und Schaufel, um
ein ordentliches Training absolvieren zu können. Treibt es
Frau Holle zu toll, muss allerdings entsprechende Technik
den Schneemassen zu Leibe
rücken. Hier sind vor allem
die Sportfreunde G. Krause,
B. Richter und J. May zum
Teil über Stunden hinweg mit
Schneepflug und Schneefräse
aktiv, um den Sportplatz und
auch das Außengelände vom
Schnee zu befreien - unentgeltlich, versteht sich!
Ein besonderes Dankeschön
an diese drei Sportfreunde
und natürlich auch an alle anderen fleißigen Helfer.
M. Unger
Titel für Langburkersdorfer Fußballmädels
Am 06.01.2013 fand in Neustadt in Sachsen das EWAGHallenmasters der Frauen
des Westlausitzer Fußballverbandes statt. Als Ausrichter
zeigten die Fußballerinnen
des SSV 1862 Langburkersdorf einen überzeugenden
Auftritt im Neustädter Sportforum. Souverän mit den maximal möglichen 18 Punkten
aus 6 Spielen hochverdient
sicherten sie sich den Titel.
Die Plätze dahinter blieben bis
zum Schluss hart umkämpft,
zwischen Platz 2 - 4 war nur
ein Punkt Unterschied. Am
Ende errangen die Damen des
Arnsdorfer FV den Vizetitel
vor der SG Motor Cunewalde.
Auf den weiteren Plätzen folgten Grün Weiß Hochkirch, die
SpG Liegau/Radeberg, der SC
Kleinhänchen und der Lomnit-
Mitgliederversammlung
am Freitag, dem 8. März 2013
Beginn: 19:00 Uhr im Wirtshaus zum Raupenberg Langburkersdorf
Tagesordnung
1.Begrüßung
2.
Bestätigung des Versammlungsleiters, Feststellung
der ordnungsgemäßen Einberufung
Beschlussfähigkeit
3.
Abstimmung zur Tagesordnung
4.
Wahl der Redaktionskommission
5.
Bericht des Vorstandes
6.
Bericht des Kassenwartes
7.
Bericht der Kassenprüfer
8.
Aussprache zu den Berichten
9.
Entlastung des Vorstandes
10. Vorschläge für die Wahlkommission
11. Bestätigung des neuen Vorstandes
12.Auszeichnungen
13. Schlusswort des neuen Vorsitzenden
Der Vorstand
20
Neustadt in Sachsen
Nr. 3/2013
Ski alpin
Pistolenschützenverein Neustadt
Doppelsieg für Severin Thiele beim AmerSportsCup
2012/13
Vereinsmeisterschaft Luftpistole und
Königsschießen 2013
Am vergangenen Wochenende
fanden die ersten beiden Wettkämpfe des AmerSportsCups
2012/13 in Kliny/CZ und Klinoveã/CZ statt - zwei Skipisten,
wie sie unterschiedlicher nicht
sein könnten.
Am Samstag ging es zunächst
nach Kliny im tschechischen Teil
des Erzgebirges. Auf einer perfekt präparierten Piste im eher
flacheren Gelände war Skigefühl
und eine ideale Linie gefragt.
Bereits im ersten Durchgang
legte Severin den Grundstein
für den Sieg, den er sich dann
im zweiten Rennlauf nicht mehr
nehmen ließ.
Am 19. Januar 2013 führte unser Verein die Vereinsmeisterschaft mit
der Luftpistole und das Schießen um den Schützenkönig durch.
Am Sonntag waren wir dann in
Klinoveã/CZ zu Gast. Auf der
schwarzen Piste „U Zabit?ho“
wurde von den Rennläufern
alles abverlangt. Mit zwei beherzten Läufen fuhr Severin
auch dieses Mal auf das oberste Treppchen und sicherte sich
wertvolle Punkte für die Gesamtwertung dieser deutschtschechischen Rennserie des
alpinen Skisports. Ein besonderer Dank gilt den Veranstaltern
für die perfekte Organisation der
Rennen und den Sponsoren für
die tollen Preise.
Ergebnisse
Junioren weiblich (40 Schuss): Dorothea Lange 299 Ringe
Junioren männlich (60 Schuss): 1. Platz Florian Baumgart 533 Ringe, 2. Platz Henry Hirte 528 Ringe, 3. Platz Kay Liske 451 Ringe
Altersklasse (40 Schuss): Michael Prochaska 342 Ringe
Senioren (40 Schuss): 1. Platz Peter Thomas 358 Ringe, 2. Platz
Roland Hillmann 340 Ringe, 3. Platz Arend Riedel 320 Ringe, A.W.:
Peter Dreier 315 Ringe
Damenklasse (40 Schuss): A.W. Wilma Dreier 350 Ringe
Schützenklasse (60 Schuss): A.W. Stefan Hartig 480 Ringe
Jugend (40 Schuss) A.W. Ludwig Müller 315 Ringe
thi
Sieger und Platzierte der Vereinsmeisterschaft
Gebirgs- und Wanderverein
Natur- und Heimatfreunde e. V.
Neustadt in Sachsen
Die Wanderung am 23. Februar 2013
„Von Goßdorf-Kohlmühle ins
Sebnitztal“ Wanderung über
16 km trittfeste und wasserdichte Wanderschuhe sowie Stöcke
erforderlich! Einkehr in Ulbersdorf, Start 10:00 vom Bahnhof
Neustadt, Rückkunft gegen
16:00 Uhr, verantwortlich:
Wanderfreund Peter John Telefon 0 35 96/50 04 01
Königsschießen
Junioren: 1. Platz Kay Liske Teiler 10,75, 2. Platz Henry Hirte Teiler
10,5, 3. Platz Florian Baumgart Teiler 10,4, 4. Platz Dorothea Lange
Teiler 9,5
Allgemeine Klasse: 1. Platz Micha Prochaska Teiler 10,7, 2. Platz
Peter Thomas Teiler 10,6, 2. Platz Roland Hillmann Teiler 10,6
Schützenkönig des Vereins:
1. Platz Kai Liske, 2. Platz Micha Prochaska, 3. Platz Peter Thomas, 3. Platz Roland Hillmann, 5. Platz Henry Hirte, 6. Platz Florian
Baumgart, 7. Platz Dorothea Lange
Wanderwart Gottfried Jobst
Kreative Freizeit Krumhermsdorf e. V.
Veranstaltungen
Februar 2013
Krumhermsdorfer Kinderfasching
Mi., 13.02. (Aschermittwoch) ab
15.30 Uhr im GZ
März 2013
Frauenabend
Mi., 06.03. ab 19:30 Uhr im GZ
Spielenachmittag
Do, .07.03. ab 16:00 Uhr im GZ
Arbeiten mit Schmuckkeramik
Fr.,15.03. ab 16:30 Uhr im GZ
ab 16:30 Uhr Kinder,
ab 18:00 Uhr Erwachsene
LandFrauenART
Fr., 22.03., 16:30 Uhr bis ca.
20:00 Uhr im GZ
Leitung: Malerin Frau Müller aus
Stadt Wehlen
Osterbasteln
Mi., 27.03. ab 16:30 Uhr im GZ
ab 17:00 Uhr Osternester suchen im Park
Backwarenverkauf:
jeden Freitag von 14:00 Uhr bis
16:30 Uhr
Kontakt: Fr. Qualmann (0 35 96)
50 98 07, Fr. Kowark (0 35 96)
50 93 74
Schützenkönig des Vereins Kay Liske
Zum Kreiskönigsschießen am 16. Februar 2013 fahren von unserem Verein Kay Liske und Micha Prochaska sowie Peter Thomas als
Kreisschützenkönig des Vorjahres nach Rothenburg.
Nr. 3/2013
21
Neustadt in Sachsen
Einladung zur
Mitgliederversammlung/
Wahl
Die Mitgliederversammlung findet am Dienstag, dem 19.02.2013,
19:30 Uhr im Erbgericht Polenz (Veranda) statt.
Tagesordnung:
1.Begrüßung
2. Kassen- und Tätigkeitsbericht
3. Entlastung des Vorstandes 2012
4. Auswertung des Festes
5. Vorstellung der Kandidaten und Wahl
6. Ausblick auf 2013
7.Diskussion
Radball:
1. Spieltag Bezirksklasse
Männer - Neustädter Teams
mit gutem Start
Neustadt I. (Sven Körner, Tobias Kirschner) liegt nach dem
ersten Spieltag auf Platz 3 und
damit im Soll. Sie bestimmen
das Niveau dieser Spielklasse
mit und werden auch in diesem Jahr ein Wörtchen um
die Aufstiegsplätze mitreden.
Neustadt II. (Kevin Brendler,
Jörg Brendler) ist Aufsteiger
aus der Kreisliga und geht man
von der Papierform her, spielt
das Team gegen den Abstieg.
Am 1. Spieltag aber waren sie
das Überraschungsteam.
Mit 10 Punkten schafften sich
beide eine gute Ausgangsposition zum Klassenerhalt.
Nächster Spieltag ist der
17.03.2013 in Freital.
J. Brendler
Vorstand des SSC 2000
Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme.
Achtung, hier noch ein Hinweis zum Frühlingstanz
Der Frühlingstanz findet am Sonnabend, dem 13.04.2013, 19:30
Uhr im Erbgericht Polenz statt. Der im November veröffentlichte
Termin war falsch.
Festverein 750 Jahre Polenz
Förder- und Heimatverein
„Schloss
Langburkersdorf“ e. V.
Einladung
Wie bereits im Anzeiger vom 21.12.2012 mitgeteilt, laden wir die
Mitglieder unseres Förder- und Heimatvereines zur Mitgliederversammlung
am Dienstag, dem 19.02.2013, um 19:00 Uhr
in die Gaststätte „Zur Guten Quelle“ ein.
Der Vorstand schlägt folgende Tagesordnungspunkte vor:
1.Begrüßung
2.
Wahl des Versammlungsleiters und eines Schriftführers
3.
Beschluss zur Tagesordnung
4.Rechenschaftsbericht
5.Kassenbericht
6.Revisionsbericht
7.Aussprache
8.
Entlastung des Vorstandes
9.Vorstandswahlen
10.Sonstiges
Interessierte Bürger und Gäste sind herzlich willkommen.
Der Vorstand
SSC 2000
Achtung!
Übungsleiter/in/Betreuer/in gesucht
Der SSC 2000 Neustadt/Sa.
- Hohwald e. V. sucht einen
Übungsleiter/in/Betreuer/in für
sein U12 - Mix Team im Basketball.
Der ehemalige Übungsleiter
musste auf Grund seines Studiums seine Arbeit leider be-
enden. Interessenten melden
sich bitte unter 0 35 96/50 27 98
oder über unsere Homepage,
www.SSC2000.de.
Vorläufiger Treff ist montags
17:30 Uhr - 19:30 Uhr in der
Turnhalle der Julius-MißbachGrundschule.
Mitgliederversammlung
des Hohwaldchores e. V.
Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am
Montag,den 18. Februar 2013, 19:00 Uhr in der Gaststätte „Gute
Quelle“ in Langburkersdorf statt.
Tagesordnung:
- Eröffnung/Begrüßung/Wahl des Versammlungsleiters
- Rechenschaftsbericht der Vereinsvorsitzenden
- Einschätzung des Chorleiters
- Finanzbericht und Bestätigung durch die Prüfer
- Diskussion zu den Berichten, Entlastung des Vorstandes und
der Revisionskommission
- Vorstellung des Jahresplanes 2013
- Schlusswort der Vereinsvorsitzenden
Es sind alle Sängerinnen und Sänger, unsere Fördermitglieder,
aber auch alle Interessenten und Freunde unseres Chores ganz
herzlich eingeladen. Auf rege Teilnahme freut sich der Vorstand
des Hohwaldchores e. V.!
Steffi Kowalow
Vereinsvorsitzende
22
Neustadt in Sachsen
Doppelkopfturnier
Wie jedes Jahr führt die Freiwillige Feuerwehr
Berthelsdorf ihr traditionelles Doppelkopfturnier im Februar durch. Zu diesem Doppelkopfabend möchten wir alle Kameradinnen, Kameraden und
Gäste in geselliger Runde herzlich einladen. Für Speise und
Getränke ist wie immer gesorgt.
Datum: 22.02.2013, 19:00 Uhr,
Mehrzweckgebäude in Niederottendorf
FFW Berthelsdorf
An alle Rentnerinnen und Rentner
von Krumhermsdorf!
Hallo, Ihr Lieben.
Wir wollen wieder eine Faschingsfeier durchführen!
Wann: am Mittwoch, 13. Februar 2013, 14:00 Uhr
Wo: in „Adlers Gasthaus“
Ihr seid alle recht herzlich dazu eingeladen! Wir hoffen, dass
Ihr wieder im originellen, lustigen Kostüm recht vollzählig
erscheint und natürlich sind Durst und gute Laune auch mit
zubringen.
Nr. 3/2013
Arbeiter-Samariter-Jugend
in Zusammenarbeit
mit der Jugendfeuerwehr
Wie in jedem Jahr trafen sich
am vorletzten Januarwochenende Kameraden der Jugendfeuerwehren aus ganz Sachsen
in den Räumen der Neustädter Samariterjugend, um ihren
Rettungsschwimmer in Bronze oder Silber zu absolvieren.
Am Ankunftstag erhielten alle
theoretisches Wissen wie z. B.
die Rettungsgriffe. Am nächsten Tag ging es im MaribaFreizeitbad zur Sache. Die Teilnehmer mussten verschiedene
Schwimmstrecken
meistern
und ihr theoretisches Wissen in
der Praxis unter Beweis stellen.
Natürlich gab es auch noch eine
Unterweisung in Erster Hilfe.
Das Wochenende endete mit
einem Rettungsschwimmerabzeichen und einem Erfahrungsaustausch zur Jugendarbeit.
Nun können die frischgebackenen Rettungsschwimmer mit
ihren Kindern und Jugendlichen
auch Ausflüge in Schwimmhallen und Bäder machen oder
sogar mal an einem Drachenbootrennen teilnehmen.
Ein großes Dankeschön geht
für ihre Unterstützung an die
Mariba-Freizeitwelt sowie das
ASB Seniorenpflegeheim für
die leckere Verpflegung.
Daniela Scholz, ASJ Neustadt
Die Ortsgruppe der Senioren von Krumhermsdorf
Sonstiges
Flohmarkt im Bahnhof Neustadt/Sa.
am 09.02.13 von 09:00 bis 15:00 Uhr, Aufbau ab 08:00 Uhr,
Info/Reservierung Tel. 01 72/3 91 62 09 oder [email protected] Fürs leibliche Wohl gibt es u. a. Schlachtspezialitäten
aus der Region (diese gibt‘s auch schon am 08.02.)
Kreissportbund Sächsische SchweizOsterzgebirge e. V.
Schussfahrt am Rugiswalder Skihang
Eine Woche zuvor war noch
nicht dran zu denken. Am Skihang in Rugiswalde überwog
das Grau, Schneeflecken waren
nur spärlich zu finden, Wettkämpfe nicht möglich. Doch
nach dem Neuschnee und produzierten
Maschinenschnee
konnten die diesjährigen Kinder- und Jugendsportspiele
in den Wintersportarten des
Kreissportbundes Sächsische
Schweiz-Osterzgebirge
am
17. Januar beginnen. Hans-Jürgen Nitsche, Vereinschef vom
Ski Club Rugiswalde, hatte mit
seinem Team für alle Teilnehmer beste Bedingungen geschaffen. Ausgetragen wurde
ein Riesenslalom auf der 400
m langen Strecke mit einem
Höhenunterschied von 80 m.
Wer am Ende aufs Siegerpodest wollte, musste zwei Durchgänge erfolgreich bestreiten.
74 Teilnehmer aus sieben Ver-
einen hatten sich in die Startlisten für die 13 Altersklassen
eingetragen, darunter auch aus
dem tschechischen Telnice. Die
jüngste Teilnehmerin war vier
Jahre alt. Außer in der AK S 6
weiblich konnten die Führenden
aus dem ersten Durchgang am
Ende auch die Goldmedaille in
Empfang nehmen. Am erfolgreichsten erwiesen sich die Athleten von SV Grün-Weiß Elstra
mit vier Goldenen, gefolgt vom
Ski Club Telnice mit drei und
SV Steina 1885 und Gastgeber
SC Rugiswalde mit jeweils zwei.
Fortgesetzt werden die Kinderund Jugendsportspiele in den
Wintersportarten mit dem Skilanglauf klassisch am 27. Januar im Rahmen des 43. Schellerhauer Kammlaufes. (WoVo) Alle
Ergebnisse unter www.skiclubrugiswalde.de, Fotoalbum unter
www.facebook.com/kreissportbund
Lions Club Sebnitz
Gewinner des Adventskalenders
2012 stehen fest
Übergabe der Hauptpreise ist erfolgt
Schon wenige Tage nach dem
24.12.2012 haben sich die Gewinner der Hauptpreise gemeldet.
So konnten die Übergabetermine kurzfristig mit Gewinnern
und Sponsoren vereinbart werden.
Der Reisegutschein im Wert
von 1000 Euro, gesponsert von
Müller Bus Reisen, Stolpen,
und Papierfabrik Louisenthal,
Werk Königstein, konnte dem
glücklichen Gewinner übergeben werden.
Herr Viecenz aus Gohrisch wird
diesen verwenden, um mit Frau
und Tochter einen Familienurlaub zu machen.
Der Gutschein über mehrere
Wellnesstage im Elbhotel Bad
Schandau fand bei einer jungen Familie aus Stolpen seine
Verwendung. Die Übergabe
konnte Hotelinhaber Daniel
Mitzscherlich selbst vornehmen und der Familie sichtbar
Freude bereiten.
Auch das Fahrsicherheitstraining auf dem Sachsenring, gesponsert von S-Mobil Ronny
Steglich, und einen Opel Astra
als Leihwagen, gestiftet vom
Autohaus Dittrich, haben einen
Gewinner gefunden - Familie
Boden aus Sebnitz.
Schließlich fand auch der TVFlachbildfernseher, von Eu-
Nr. 3/2013
23
Neustadt in Sachsen
ronics-Viebig in Neustadt als
Preis zur Verfügung gestellt,
seinen Abnehmer.
Manuela Mayer aus Bielatal konnte diesen direkt vom
Sponsor Gunar Viebig entge-
gennehmen - zur Freude der
gesamten Familie.
Hans-Friedrich Jansen
Presse/Medien
Lions-Club-Sebnitz
08.02.2013
Markt-Apotheke Neustadt
01844 Neustadt, Böhmische Straße 2
0 35 96/55 09 70
09.02.2013
Regenbogen-Apotheke Bischofswerda
01877 Bischofswerda,
Belmsdorfer Straße 26
0 35 94/70 76 20
15.02.2013
Sonnen-Apotheke Bischofswerda
01877 Bischofswerda,
Carl-Maria-von-Weber-Str. 2
0 35 94/70 70 64
16.02.2013
Spitzweg-Apotheke
01844 Neustadt, Dresdner Str. 71
0 35 96/60 20 30
Frauen- und Kinderschutzhaus
erreichbar rund um die Uhr über die Rettungsleitstelle
0 35 01/4 91 80
Ein Hauptpreis der Adventskalender-Aktion war ein TV-Flachbildfernseher, den die glückliche Gewinnerin hier in Empfang
nimmt, v. l. G. Viebig, M. Mayer (Foto: H.-F. Jansen).
Bereitschaftsdienste
Dr. Düring, Alte Hauptstraße 15, Stolpen,
OT Rennersdorf
03 59 73/28 30
Kirchennachrichten
Kirchennachrichten
Evangelische St. Jacobi Kirche
Bereitschaftsdienst
(alle Angaben ohne Gewähr)
Rettungsleitstelle Pirna Tel.: 0 35 01/4 91 80
Kinderärzte und HNO-Arzt
Im Notfall bitte die Rettungsleitstelle in Pirna anrufen.
Allgemeinärztlicher Bereitschaftsdienst
Der Allgemeinärztliche Bereitschaftsdienst ist ab sofort zu den
nachfolgenden Zeiten: Mo., Di., Do. von 19:00 Uhr, Mi. und Fr.
von 14:00 Uhr, Sa., So. und an Feiertagen von 07:00 Uhr, jeweils
bis 07:00 Uhr des folgenden Tages über die Rettungsleitstelle in
Anspruch zu nehmen.
Zahnärzte
jeweils von 9:00 - 11:00 Uhr. In dringenden Fällen außerhalb der
Sprechzeiten über die Rettungsleitstelle, Tel.: 0 35 01/4 91 80
Telefon:
09./10.02.2013
Dr. Förster, An der Mühle 4
Dürrröhrsdorf
03 50 26/9 12 90
16./17.02.2013
DS Nemeth-Böhm, Böhmische Str. 4,
Neustadt
Tierärztliche Klinik - immer dienstbereit
0 35 96/60 41 40
Apotheken-Notbereitschaft
Die Apotheken sind durchgehend dienstbereit. Die Dienstbereitschaft findet täglich von 08:00 Uhr morgens bis 8:00 Uhr morgens des Folgetages statt. Wenn Sie eine Notdienstapotheke
benötigen, rufen Sie bitte unter der Nr. 0 35 91/1 92 22 an oder
erkundigen Sie sich unter www.apotheken.de. Folgende Apotheken haben am Wochenende in der o. g. Zeit in unserer Region Notdienst für dringende Rezepte:
Wir laden ab 13.01.2013 zu den Gottesdiensten
in die Friedhofskirche ein.
Parallel zum Hauptgottesdienst findet jeden
Sonntag Kindergottesdienst statt.
Sonntag, 10.02., Sonntag vor der Passionszeit - Estomihi 9.30 Uhr Abendmahlsgottesdienst, Pfr. Schellenberger, Kollekte
für Erhaltung und Erneuerung kirchlicher Gebäude (inkl. Anteile
für EKD-Stiftungen, KiBA und Stiftung Orgelklang)
Sonntag, 17.02., 1. Sonntag in der Passionszeit - Invokavit 9.30 Uhr Predigtgottesdienst, Pfr. Klipphahn,
Kollekte für eigene Gemeinde
Wir laden ein zu einer lebendigen Gemeinde
Für unsere Kinder
Christenlehre: montags im Kirchgemeindehaus, Hospitalstr. 2
1. und 2. Klasse: 15.00 Uhr - 15.45 Uhr
3. und 4. Klasse: 16.30 Uhr - 17.15 Uhr
Powerkids: (5./6. Klasse): immer mittwochs
17.00 - 18.30 Uhr im „Schafstall“ im Pfarrhaus, Kirchplatz 2
Konfirmanden
7. Klasse: dienstags, 16.30 Uhr im Schafstall
8. Klasse: dienstags, 16.30 Uhr im Diakonat, Dresdner Str. 8
Junge Gemeinde (im Schafstall)
freitags, 19.30 Uhr - 23 Uhr
Für Frauen
Frauenkreis für Jüngere: nach Vereinbarung
Frauenkreis: Mittwoch, 20.02., 16 Uhr im Kirchgemeindehaus
Mit der Bibel
Gebetskreis der Ev. Grundschule: Donnerstag, 28.02., 20 Uhr
in der Schule
Taizè-Gebet: Montag, 18.02., 18 Uhr in der Sakristei
Alpha-Bibelkreis: Dienstag, 19.02., 20 Uhr
Bibelstunde: mittwochs 18.30 Uhr im Diakonat
Kirchenvorstand
Dienstag, 19.02., 19 Uhr im Diakonat
24
Neustadt in Sachsen
Kirchenmusik
Kurrende (Kl. 1 + 2): dienstags, 12.30 Uhr in der Evang. Grundschule Langburkersdorf
Kurrende (Kl. 2 - 4): montags, 15.45 Uhr im Kirchgemeindehaus
Jugendchor (Kl. 5 - 7): dienstags, 18 Uhr im Kirchgemeindehaus
Jugendchor (ab Kl. 8): freitags, 18 Uhr, Kirchgemeindehaus
Kantorei: montags, 19.30 Uhr im Kirchgemeindehaus
Kammerchor: mittwochs, 19.30 Uhr im Kirchgemeindehaus
Posaunenchor: dienstags, 19.15 Uhr in Stolpen
Veranstaltungen in den Dörfern
Langburkersdorf
Frauendienst: Montag, 18.02., 14 Uhr, „Erbgericht Polenz“ gemeinsam mit Polenz
Polenz
Frauenkreis: Montag, 18.02., 14 Uhr, „Erbgericht Polenz“ gemeinsam mit Frauendienst Langburkersdorf
Grüne Damen und Herren
nach Vereinbarung
Ev.-Luth. Pfarramt Neustadt, Kirchplatz 2, 01844 Neustadt,
Tel. 50 30 39, Fax 50 19 23, www.kirche-neustadt.de,
E-Mail: [email protected]
Nr. 3/2013
Katholische Kirche St. Gertrud
5. Sonntag im Jahreskreis 09./10.02.
Sa., 17 Uhr Heilige Messe
So., 8 Uhr Heilige Messe
1. Fastensonntag 16./17.2.
Sa., 17 Uhr Heilige Messe
So., 8 Uhr Heilige Messe
Heilige Messen an den Werktagen
Mo., 11.02.
18 Uhr Heilige Messe - Unsere Liebe Frau von Lourdes
Di., 12.02.
18 Uhr Heilige Messe
Mi., 13.02.
18 Uhr Heilige Messe am Aschermittwoch
Do., 14.02.
8.30 Uhr Heilige Messe - Cyrill und Methodius
Fr., 15.02.
8.30 Uhr Heilige Messe mit Kreuzwegandacht
Mi., 20.02.
18 Uhr Heilige Messe
Fr., 22.02.
18 Uhr Heilige Messe mit Kreuzwegandacht - Kathedra
Petri
Sonstige Vermeldungen
Beichtgelegenheiten nach den Werktagsmessen
Di., 19.02., 19 Uhr Jugendabend in Sebnitz Mi., 20.02. und Do.,
21.02. Krankenbesuche
Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde
Lauterbach - Oberottendorf mit den
Kirchorten Bühlau und Rückersdorf
Sonntag, 10.02. Estomihi
09:00 Uhr Predigtgottesdienst in Rückerdorf
10:30 Uhr Predigtgottesdienst in Lauterbach
Sonntag, 17.02. Invokavit
10:30 Uhr Predigtgottesdienst in Oberottendorf
Zusammenkünfte:
Kindervormittag 09:30 - 12:00 Uhr
Oberottendorf, Sonnabend, 23.02.
Kinderkreis 15:00 Uhr
Lauterbach, Donnerstag, 28.02.
Junge Gemeinde
19:30 Uhr Lauterbach/Oberottend.
jeden Freitag in Lauterbach
Gesprächskreis:
20:00 Uhr Rückersdorf, 12.02.
Offener Frauenkreis: (mit Kinderbetreuung)
09:00 - 11:15 Uhr
Lauterbach, Mittwoch, 27.02.
Mütterkreis:
19:30 Uhr
Lauterbach, Mittwoch, 27.02.
Frauendienste:
14:00 Uhr Rückersdorf, 12.02.
Bibelstunde:
10:00 Uhr Lauterbach, Mittwoch, 20.02.
Chorproben nach Vereinbarung
im Wechsel in Lauterbach/Oberottendorf
19:00 Uhr montags
Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Lauterbach-Oberottendorf mit den Kirchorten Bühlau und Rückersdorf,
Tel. 03 59 73/2 64 01/2 64 12
Pfarrer: Edward Wasowicz
Struvestr. 5, 01844 Neustadt, Sprechzeit: nach jeder Hl. Messe
bzw. nach Terminabsprache
Pfarrer: Alexander Paul i. R., Finkenbergstr. 15, 01855 Sebnitz
Telefon: 03 59 71/5 35 11, Sprechzeit: nach Terminabsprache
Pfarrbüro: Neustadt - Frau Richter, Di. 15.30 Uhr - 17.30 Uhr, Do.
9 Uhr - 11 Uhr
finanzielle Angelegenheiten: Neustadt - Herr Henneberg Freitag
von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr
Jehovas Zeugen
Zusammenkunftszeiten
Sonntag, 9:30 Uhr
Öffentlicher Vortrag und Wachtturmstudium
Freitag, 19:00 Uhr
Versammlungsbibelstudium, Theokratische Predigtdienstschule
und Dienstzusammenkunft
Zusammenkunftsort:
Werner-von-Siemens-Str. 8
01844 Neustadt/Sachsen
Themen der öffentlichen Vorträge für Februar 2013
10.02.
Wir können schon heute in Frieden leben - und für
alle Zeit!
17.02.
Nimm dir Zeit, über geistige Dinge nachzusinnen
www.jw.org