Mäckelbörger Wegweiser - Amt Dorf Mecklenburg

Сomentários

Transcrição

Mäckelbörger Wegweiser - Amt Dorf Mecklenburg
Amtliches Bekanntmachungs- und Informationsblatt des Amtes Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen
Barnekow
Metelsdorf
Amt
Dorf MecklenburgBad Kleinen
Lübow
Dorf
Mecklenburg
Groß
Stieten
Bobitz
Hohen
Viecheln
Ventschow
Bad
Kleinen
Mäckelbörger
Wegweiser
für die Gemeinden Bad Kleinen · Barnekow · Bobitz · Dorf Mecklenburg ·
Groß Stieten · Hohen Viecheln · Lübow · Metelsdorf · Ventschow
9. Jahrgang · Ausgabe 107 · Nr. 09/13Erscheinungstag: 25. September 2013
Einweihung des Bürgersolarparks
in Metelsdorf
In dieser Ausgabe
Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen
–Hinweis zur Straßensperrung
Losten - Hoppenrade...............................S. 2
–Fundtiere ................................................S. 5
– Grünabfallannahmestellen.......................S. 5
Gemeinde Bad Kleinen
–Termin Gemeindevertretungssitzung.....S. 3
Gemeinde Bobitz
–Termin Gemeindevertretungssitzung.....S. 3
–Bekanntmachung der Genehmigung
der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Bobitz....................S. 3
–Bekanntmachung der Satzung
– B-Plan Nr. 12
„Fotovoltaik-Anlage Dalliendorf.............S. 4
Gemeinde Dorf Mecklenburg
–Termin Gemeindevertretungssitzung.....S. 3
–Laubentsorgung.......................................S.18
Gemeinde Groß Stieten
–Termin Gemeindevertretungssitzung.....S. 3
Gemeinde Hohen Viecheln
–Termin Gemeindevertretungssitzung.....S. 3
Gemeinde Lübow
v. l. Herr Hufmann, Stadt- und Regionalplanung Wismar, Herr Hasse, 1. stellv. Bürgermeister in Metelsdorf,
Frau Plieth, Bauamtsleiterin, Herr Partheymüller, IBC SOLAR AG, Herr Dramm, Stadtwerke Grevesmühlen und Herr
Gilde, 2. stellv. Bürgermeister in Metelsdorf
22. August, 14.00 Uhr – strahlender Sonnenschein
– bestes Wetter, um einen Solarpark einzuweihen.
Die IBC SOLAR AG mit Sitz in Bad Staffelstein,
eines der weltweit führenden Systemhäuser für
Fotovoltaik, hat in der Gemeinde Metelsdorf ihren neuesten Bürgersolarpark eingeweiht. Im Gewerbegebiet entstand auf einer Fläche von rund
3,5 Hektar eine Fotovoltaik-Freiflächenanlage,
die rund 360 Haushalte ein Jahr lang mit umweltfreundlichem Solarstrom versorgen kann. Dieses Projekt des oberfränkischen Unternehmens
wird als Bürgersolarpark geführt, d. h. Bürgerinnen und Bürger aus Metelsdorf und Umgebung
haben später die Möglichkeit, Anteile am Solarpark zu erwerben. Hierzu wird es zu einem späteren Zeitpunkt eine Informationsveranstaltung
geben. Herr Hasse, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Metelsdorf, begrüßte alle Anwesenden und nutzte die Gelegenheit, allen am
Aufbau der Anlage Beteiligten zu danken. „Die
Gemeinde Metelsdorf ist damit ein kleines Rädchen im Getriebe der Energieversorgung der Zukunft und bei der Umsetzung der Energiestrategie
in unserem Land. Natürlich nicht ganz uneigennützig, wird uns doch durch diese Anlage auch
ein klein wenig unsere Gemeindekasse aufgefüllt“, sagte er mit einem Lächeln. Herr Partheymüller von der IBC SOLAR AG bedankte sich bei
der Gemeinde Metelsdorf und dem Bauamt für
die Unterstützung während der Planungs- und
Aufbauphase. Die Vorarbeiten für den Bau des
Solarparks wurden von ortsansässigen Firmen
–Termin Gemeindevertretungssitzung.....S. 3
–Öffentliche Auslegung des Entwurfs –
Ausbau der Ortsdurchfahrt
Lübow, Mecklenburger Straße................S. 4
Gemeinde Metelsdorf
– Termin Gemeindevertretungssitzung......S. 3
Gemeinde Ventschow
– Termin Gemeindevertretungssitzung......S. 3
Der Sommer
sagt ade
Foto: IBC Solar AG
durchgeführt und auch die Pflege- und Wartungsarbeiten wurden regional vergeben. Gemeinsam
wurde der Bürgersolarpark mit dem traditionellen Durchtrennen des Bandes eröffnet, zur Erinnerung erhielten alle ein Stück. Die anwesenden Schüler des Wahlpflichtkurses „Naturwissenschaften“ der 9. und 10. Klasse der Verbundenen
Regionalen Schule mit Gymnasium „Tisa von der
Schulenburg“ sammelten hier weitere Kenntnisse
rund um das Thema Energiewende und Klimaschutz. Unter der Leitung von Frau Flessa, IBC
SOLAR AG, nahmen sie an einer Führung durch
den Solarpark teil. Herr Partheymüller und Herr
Dramm beantworteten in dieser Zeit allen anderen Anwesenden offene Fragen rund um den Solarstrom, dessen Erzeugung, Nutzung und Wirtschaftlichkeit.
M. Gründemann
Abgeerntet sind die Felder,
gedroschen das Korn.
Vor unseren Augen eine endlose Weite
bis hin zum Horizont.
Kaum zu glauben, aber der Sommer sagt ade.
Vögel sammeln sich, um in den Süden zu fliegen.
Die Sonne steht tiefer,
durchflutet Wald und Heide.
Noch grasen Schafe und Rinder auf der Weide.
Sonnenblumen erfreuen unsere Herzen,
leuchtend schön wiegen sie im Wind.
Die Luft, sie wird kühler,
der Abend neigt sich seinem schnellen Ende.
Kinder träumen vom Drachensteigen und
von den Zweigen fallen die ersten gelben
Blätter.
Wir riechen und fühlen es,
das farbenfrohe, herbstliche Wetter.
Brigitte Kroll
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 2
Informatives
September 2013
60 Jahre Kindergarten Dorf Mecklenburg
Seit 60 Jahren gibt es diese
schöne Einrichtung. Eine lange
Zeit, mit vielen Erinnerungen,
Menschen und deren Entwicklung. Wie hat alles einmal angefangen? Das war
die große Frage bei all den Vorbereitungen dieses Ereignisses. Eine große Hilfe war mit Sicherheit die Kindergartenchronik. Da stand vieles
schwarz auf weiß, war abgelichtet und festgehalten. Frau Schönfeld als Kindergärtnerin dieser
Einrichtung recherchierte weiter und gemeinsam mit den Kollegen entstand die Idee für diese
schöne Feier. Eine wunderschöne Einladung ging
an die Kinder und Eltern, Großeltern, Mitarbeiter der Betriebe und die ehemaligen Mitarbeiter.
Vorfreude und ganz viel Arbeit waren garantiert.
Ja, wie hat es einmal angegangen? Im Ort wohnen viele, die unsere 1. Einrichtung besuchten.
Zwei waren am Geburtstag Gäste und erzählten.
Angefangen hat alles in einer Holzbaracke im Juli
1953. Es gab zwar nach 1945 zeitweise schon einen Erntekindergarten und ab 1951 wird von
einer Kinderkrippe gesprochen. Ab dem 1. Juli
1953 wird von dem Entstehen eines Kindergartens ausgegangen. Die neue Holzbaracke war
eine Errungenschaft, ein Raum stand den Krippenkindern, unter Leitung von Frau Sparbier zur
Verfügung. Ein Raum gehörte den 3- bis 6-Jährigen unter Leitung von Frau Starke. Vor Frau
Starke war kurze Zeit eine andere Kollegin mit
der Leitung beauftragt, ihr Name ist nicht mehr
bekannt. Der Kindergartenbesuch war kostenlos. Frau Gehde war die erste Köchin und Frau
Bunkus die erste Reinigungskraft. Es war damals
ein Kindergarten, in den man gerne ging, man
wurde beneidet, weil man dorthin gehen durfte.
Es gab am Anfang kein eingezäuntes Gelände,
gewaschen wurde sich in Schüsseln, die auf Bänken standen. In den nächsten Jahren befand sich
der Kindergarten an verschiedenen Standorten.
Kurze Zeit war er im heutigen Haus Lange in
der Schweriner Straße untergebracht. Später zog
die Einrichtung zum „Alten Sportplatz“, heute
Wohnhaus von Familie Wehde, auch bekannt als
Schule V. Nach einigen Jahren wurde ein schönes massives Haus für den Kindergarten und die
-krippe gegenüber der Nordkurve gebaut. Heute
ist dort die Arztpraxis von Frau Mager. Erzieher
der ersten Stunde in beiden Einrichtungen waren z. B. Frau Blaschta, Frau Bunkus, Frau Gunia
und Frau Casper. Frau Steinert und Frau Röpcke
kochten in der eigenen Küche. In der Kinderkrippe arbeiteten u. a. Frau Killian, Frau Kraatz,
Frau Bolbeth, Frau Burmeister und Frau Becker.
Einige von ihnen leben noch heute in unserem
Ort. Bald zog die Kinderkrippe im gesamten
Haus ein. Für den Kindergarten entstand auf
dem Hof hinter der Arztpraxis ein neues Haus.
Anfangs nur ein Gruppenraum mit Waschraum
und Toilette, später gab es drei An- und Umbauten, die die Einrichtung auf fünf Gruppenräume
vergrößerte. Hinzu kam eine Küche, in der Frau
Christen mit zwei weiteren Kolleginnen kochte.
Man sprach von der „Neumannschen Schachtelbauweise“. Das war durchaus ehrenvoll gemeint, denn der damalige Bürgermeister, Dieter
Neumann, hatte seine liebe Not mit der Unterbringung der vielen Kinder. Auch in Rambow
und in Metelsdorf, die zum Gemeindeverband
gehörten, gab es viele Jahre einen Kindergarten.
Vielen sind noch Frau Leibold und Frau Burmeister aus den entsprechenden Einrichtungen
in Erinnerung. Ab 1970 kamen die geburtenstar-
Ehemalige Mitarbeiterinnen: v. l. Frau Schulz, Frau Zschieschang, Frau Bunkus, Frau Globalla, Frau Blaschta, hinten:
Frau Dettmann und Frau Bremer
ken Jahrgänge. Geld für Bauvorhaben war zwar
vorhanden, aber es gab wenig Baumaterial. Nach
einigen Jahren reichte auch hier der Platz nicht
mehr, es wurde ein neuer Kindergarten geplant
und gebaut. 1978 war es soweit, ein neuer Kindergarten, mit Platz für ca. 100 Kinder war bezugsfertig. Der Kindergarten war ein modernes,
helles Haus, mit einem Waschraum und einer
Toilette für jeden Gruppenraum. Frau Starke
leitete diesen Kindergarten I weiter. Im alten
Kindergarten II wurde Frau Zschieschang Leiterin. Neue Mitarbeiter kamen hinzu. Es waren im Laufe der Jahre sehr viele. Die Krippe
musste zusätzlich lange Zeit verschiedene Neubauwohnungen für die Unterbringung der Kinder nutzen. Heute existiert im Kindergarten ein
wunderschöner Anbau für die Krippenkinder.
Unser Kindergarten ist eine Kindertagesstätte
für Kindergarten, Krippe und Hort. Nachdem
Frau Starke nach vielen Jahren in den Ruhestand ging, leitete Frau Ramm mit viel Einsatz
den Kindergarten I. Der Kindergarten II wurde
nach 1984 Frau Köhn als Leiterin in Verantwortung übergeben. Später verschmolzen Kindergarten I und II wegen sinkender Kinderzahlen.
Soweit der Ausflug in die Geschichte der Einrichtung Dorf Mecklenburg. Den vielen, die hier
nicht namentlich genannt wurden (Hausmeister
und technische Kräfte), die dennoch einen wichtigen Teil durch ihre Arbeit geleistet haben, um
die Einrichtung zu führen und zu beleben, sei
hier nachträglich gedankt. Viele der Kinder, die
einmal unseren Kindergarten besuchten, sind
heute Eltern und Großeltern. Damals war natürlich vieles anders. Die meisten „Ehemaligen“
erinnern sich gern. Man zahlte z. B. für einen
Platz ganztags höchstens ca. 18 DM Essen- und
Milchgeld. Der Kindergarten hatte stets die Aufgabe, die Kinder zu bilden und zu erziehen, ihnen das Spielen zu ermöglichen, ihre gesunde
Entwicklung zu verfolgen und durchzusetzen,
sie zur Schulfähigkeit zu bringen und die Eltern
bei der Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen.
Damals so wie heute. Frau Rohde ist heute Leiterin dieser schönen Einrichtung. Mit ihrem Team
bildet, erzieht und betreut sie ca. 118 Kindergartenkinder. Sie und all ihre Mitarbeiter sind mit
Freude und Elan bei der Arbeit. Frau Rohde be-
tont immer wieder, dass ihre Einrichtung große
Unterstützung von den Betrieben und dem
Bürgermeister, Herrn Sawiaczinski, bekommt.
Die Geburtstagsfeier am Samstag, dem 07.09.,
konnte bei strahlendem Sonnenschein und mit
vielen Gästen gefeiert werden. Eltern, Kinder und
„Ehemalige“ waren gekommen. Der Tag bot viel
Abwechslung. Bastelstraße, Schminken, Einsatz
der Feuerwehr, Zaubershow, Musik, Tanz und
Spiele, Gegrilltes, Kaffee und Kuchen, Geburtstagstauben von Herrn Ziebell, die über den Geburtstagsgästen kreisten u. v. m. Die Freude der
ehemaligen Mitarbeiter, Gäste, Kinder und Eltern war groß. In zwei liebevoll hergerichteten
Gruppenräumen konnten sie in Erinnerungen
schwelgen und wurden sehr gastfreundlich bewirtet. Dafür allen Mitarbeiterinnen ein ganz,
ganz großes Dankeschön. Dieser Tag wird einfach in Erinnerung bleiben. Den Kindern und allen Kindergärtnerinnen, Krippenerzieherinnen,
Hortnerinnen und dem technischen Personal
weiterhin viel Freude, Gesundheit und ein gutes
Miteinander in der täglichen Arbeit mit unseren Kindern. Den Kindern eine glückliche Zeit
in dieser schönen Einrichtung.
K. Zschieschang
Straßensperrung
Losten – Hoppenrade
Der Gemeinde Bad Kleinen wurden für den
weiteren Ausbau der Straße von Hoppenrade nach Losten Fördermittel bewilligt.
Damit ist es möglich, die Straße Richtung
Losten auf weiteren ca. 300 m als Asphaltstraße in einer Breite von 5,50 m auszubauen.
Für die Bauzeit von voraussichtlich sechs
Wochen wird die Straße voll gesperrt. Die
Umleitung führt über Bad Kleinen und Hohen Viecheln nach Losten. Mit den Baumaßnahmen soll in der 39. Kalenderwoche
begonnen werden.
Dipl. Ing. Tessmer - Bauamt
September 2013
Mäckelbörger Wegweiser
Amtliche Bekanntmachungen
Bekanntmachung des Amtes Dorf MecklenburgBad Kleinen für die Gemeinde Bobitz
Betrifft:Genehmigung der 1. Änderung des Flächennutzungsplanes der
Gemeinde Bobitz – Ausweisung der Deponie Dalliendorf als
Sondergebiet Fotovoltaik
Hier:Bekanntmachung der Genehmigung gemäß § 6 Abs. 5 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom
23. September 2004 (BGBI. I S. 2414) zuletzt geändert durch
Artikel 1 des Gesetzes vom 11. Juni 2013 (BGBL. I S. 1548) in der
am Tag der Genehmigung gültigen Fassung
Plangebiet:– Gelände der ehemaligen Sonderabfalldeponie Dalliendorf, Gemarkung Dalliendorf/Bobitz, nördlich der B 208 in Höhe Vierhusen, die
Planbereichsgrenzen sind dem Übersichtsplan zu entnehmen.
Die von der Gemeindevertretung der Gemeinde
Bobitz am 18.02.2013 beschlossene 1. Änderung
des Flächennutzungsplanes wurde mit Verfügung der Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg vom 14.08.2013, Az: 13058114-F1.Ä-2013 gem. § 6 Abs. 1 BauGB in der Fassung
der Bekanntmachung vom 23. September 2004
(BGBL. I S. 2414) zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. Juni 2013 (BGBl. I S.
1548) in der am Tag der Genehmigung gültigen
Fassung mit Hinweisen genehmigt. Die Hinweise
werden beachtet.
Die Erteilung der Genehmigung wird hiermit
bekanntgemacht.
Mit dieser Bekanntmachung wird die 1. Änderung des Flächennutzungsplanes wirksam.
Begründung und die zusammenfassende Erklärung ab dem Tag der Bekanntmachung im Amt
Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen/Bauamt, Am
Wehberg 17, in 23972 Dorf Mecklenburg während der Dienststunden einsehen und über den
Inhalt Auskunft verlangen.
Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB wird eine Verletzung
der in § 214 Abs.1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 und Abs. 3
Satz 2 BauGB und in § 5 Abs. 5 der Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern vom 13.
Juli 2011 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften unbeachtlich, wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit dieser Bekanntmachung
schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhaltes geltend gemacht worden ist.
Dorf Mecklenburg, den 25.09.2013
Jedermann kann die genehmigte 1. Änderung
des Flächennutzungsplanes, die dazugehörige
Lüdtke, Amtsvorsteher
Übersichtsplan
Seite 3
Termine Gemeindevertretungssitzungen
Gemeinde Bad Kleinen
Mittwoch, 23.10., 19.00 Uhr, Mensa,
Schulstraße 17
Gemeinde Bobitz
Montag, 21.10., 19.00 Uhr,
Kommunalgebäude Bobitz,
Dambecker Straße 14
Gemeinde Dorf Mecklenburg
Dienstag, 08.10., 19.00 Uhr,
Amtsgebäude,
Am Wehberg 17
Gemeinde Groß Stieten
Mittwoch, 23.10., 19.00 Uhr,
Dorfgemeinschaftshaus
Gemeinde Hohen Viecheln
Montag, 28.10., 19.00 Uhr,
Gemeindehaus
Gemeinde Lübow
Dienstag, 08.10., 19.00 Uhr, Gaststätte
„Zur Kegelbahn“, Am Sportplatz 9
Gemeinde Metelsdorf
Mittwoch, 02.10., 19.00 Uhr,
Sportlerheim Metelsdorf
Gemeinde Ventschow
Montag, 21.10., 19.00 Uhr, Grundschule
Aktuelle Änderungen entnehmen Sie
bitte den örtlichen Aushängen.
Rohde, Leitender Verwaltungsbeamter
Bekanntmachung
57123-066/09.6441
Ersatzneubau Durchlass
km 85,995 der Strecke 6441
Dömitz – Wismar in der
Gemarkung Bad Kleinen
Bekanntmachung 57123-068/08.6441
Ersatzneubau Durchlass km 84,852 der Strecke 6441
Dömitz – Wismar in der Gemarkung Bad Kleinen
Der Planfeststellungsbeschluss des EisenbahnBundesamtes, Außenstelle Hamburg / Schwerin, vom 19.08.2013, Az.: 57123-571ppi/0012317#012 liegt mit einer Ausfertigung des
festgestellten Planes (einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 30.09. bis
14.10.2013 im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen, Am Wehberg 17 in 23972 Dorf Mecklenburg während der Dienststunden zur allgemeinen Einsichtnahme aus.
Der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan können auch nach vorheriger Terminvereinbarung beim Eisenbahn-Bundesamt,
Außenstelle Hamburg / Schwerin, Pestalozzistraße 1, 19053 Schwerin eingesehen werden.
Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss den Betroffenen gegenüber, an die keine
persönliche Zustellung erfolgt ist, als zugestellt
(§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz).
Eisenbahn-Bundesamt
Der Planfeststellungsbeschluss des EisenbahnBundesamtes, Außenstelle Hamburg / Schwerin, vom 14.08.2013, Az.: 57123-571ppi/0022009#028 liegt mit einer Ausfertigung des
festgestellten Planes (einschließlich der Rechtsbehelfsbelehrung) in der Zeit vom 30.09. bis
14.10.2013 im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen, Am Wehberg 17 in 23972 Dorf Mecklenburg während der Dienststunden zur allgemeinen Einsichtnahme aus.
Der Planfeststellungsbeschluss und der festgestellte Plan können auch nach vorheriger Terminvereinbarung beim Eisenbahn-Bundesamt,
Außenstelle Hamburg / Schwerin, Pestalozzistraße 1, 19053 Schwerin eingesehen werden.
Mit dem Ende der Auslegungsfrist gilt der Beschluss den Betroffenen gegenüber, an die keine
persönliche Zustellung erfolgt ist, als zugestellt
(§ 74 Abs. 4 Satz 3 Verwaltungsverfahrensgesetz).
Eisenbahn-Bundesamt
Seite 4
Mäckelbörger Wegweiser
Amtliche Bekanntmachungen
September 2013
Bekanntmachung des Amtes Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen für die
Gemeinde Bobitz
Betrifft:
Bebauungsplan Nr. 12 „Fotovoltaik-Anlage Dalliendorf“
Hier:Bekanntmachung der Satzung nach § 10 Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23. September 2004 (BGBL. I S. 2414) zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom
11. Juni 2013 (BGBL. I S. 1548) in der am Tag des Satzungsbeschlusses gültigen Fassung
Plangebiet:Gelände der ehemaligen Sonderabfalldeponie Dalliendorf, Gemarkung Dalliendorf/Bobitz, nördlich der
B 208 in Höhe Vierhusen. Die Planbereichsgrenzen sind dem Übersichtsplan zu entnehmen.
Die Gemeindevertretung der Gemeinde Bobitz
hat in ihrer Sitzung am 18.02.2013 den Bebauungsplan Nr. 12 „Fotovoltaik-Anlage Dalliendorf“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A)
und dem Text Teil B), als Satzung beschlossen.
Der Beschluss der Satzung über den Bebauungsplan wird hiermit bekanntgemacht.
Der Bebauungsplan tritt mit der Bekanntmachung als Satzung in Kraft.
Jedermann kann den Bebauungsplan, die dazugehörige Begründung und die zusammenfassende Erklärung ab dem Tag der Bekanntmachung im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen/
Bauamt, Am Wehberg 17, in 23972 Dorf Mecklenburg, während der Dienststunden einsehen
und über den Inhalt Auskunft verlangen.
Eine beachtliche Verletzung der in § 214 Abs.1
Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB und in § 5 Abs. 5 der
Kommunalverfassung Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Juli 2011 bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, die unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche
Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis der Satzung sowie nach § 214 Abs. 3 Satz
2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungs-
Bekanntmachung des Amtes
Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen
für die Gemeinde Lübow
Betrifft:Ausbau der Ortsdurchfahrt Lübow
im Zuge der Landesstraße L 103
Mecklenburger Straße, Abschnitt 20
von km 3,675 bis km 4,068
Hier:
Öffentliche Auslegung des Entwurfs
Die Straßenbauverwaltung Land MecklenburgVorpommern, vertreten durch das Straßenbauamt Schwerin, plant gemeinsam mit dem Zweckverband Wismar und der Gemeinde Lübow den
Ausbau der Landesstraße L 103 in der Ortslage
Lübow im Bereich der Mecklenburger Straße.
Der Vorentwurf der Planungsunterlagen, einschließlich der bereits getätigten TöB-Unterlagen, liegen in der Zeit vom
04.10.2013 bis 04.11.2013
im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen in
23972 Dorf Mecklenburg, Am Wehberg 17, im
Bauamt während der Dienststunden zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.
Innerhalb der Auslegungsfrist und bis zu zwei
Wochen nach Ablauf der Auslegungszeit kann
jede Person schriftlich oder zur Niederschrift bei
der genannten Auslegungsstelle Bedenken oder
Anregungen vorbringen.
Dorf Mecklenburg, den 25.09.2013
Lüdtke, Amtsvorsteher
vorgangs sind unbeachtlich, wenn sie nicht gemäß § 215 Abs. 1 BauGB innerhalb von einem
Jahr seit Bekanntmachung der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde geltend gemacht
worden sind.
Dabei ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder
den Mangel begründen soll, darzulegen. Auf die
Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie
Abs. 4 BauGB über die fristgemäße Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für
Eingriffe in eine bisher zulässige Nutzung durch
diese Satzung und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.
Dorf Mecklenburg, den 25.09.2013
Lüdtke, Amtsvorsteher
Öffentliche Bekanntmachung
für die Gemeinde/Stadt Dorf Mecklenburg,
Bobitz
Ausführungsanordnung
1.Im Freiwilligen Landtausch „Klüßendorf I“,
Gemeinde Dorf Mecklenburg u. Bobitz, Landkreis Nordwestmecklenburg wird gemäß § 55
Landwirtschaftsanpassungsgesetz (LwAnpG)
vom 3. Juli 1991 (BGBl. I S. 1418) mit späteren
Änderungen i. V. m. §§ 103f Flurbereinigungsgesetz (FlurbG) vom 16. März 1976 (BGBl. I S.
546) mit späteren Änderungen die Ausführung
des Tauschplanes i. e. S. als Gesamtheit der Neugestaltungsmaßnahmen angeordnet.
2.Als Zeitpunkt des Eintritts des neuen Rechtszustandes und damit der rechtlichen Wirkungen des Tauschplanes wird der 01.11.2013 festgesetzt.
Mit diesem Tag treten die Tauschgrundstücke an
die Stelle der alten Grundstücke.
Insofern gehen die Rechte und die Rechtsverhältnisse an den alten Grundstücken, die nicht aufgehoben werden, auf die Tauschgrundstücke über.
3.Der Übergang des Besitzes und der Nutzung
der Grundstücke erfolgt mit dem Eintritt des
neuen Rechtszustandes, soweit die Teilnehmer
nichts Abweichendes vereinbart haben.
Gründe:
Die in § 55 (2) LwAnpG genannte Voraussetzung
zum Erlass der Ausführungsanordnung liegt vor:
Der Tauschplan vom 27.11.2012 ist unanfechtbar. Seine Ausführung war daher anzuordnen.
Rechtsbehelfsbelehrung:
Gegen die Ausführungsanordnung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist
beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und
Umwelt Westmecklenburg, Bleicherufer 13,
19053 Schwerin, schriftlich einzulegen oder zur
Niederschrift zu erklären.
Im Auftrag gez.
A. Winkelmann
(LS)
Ausfertigungsvermerk:
Die Ausfertigung stimmt mit der Urschrift überein und wurde zum Zwecke der Bekanntgabe
erstellt.
Ausgefertigt: Schwerin, 10.09.2013
Im Auftrag
de Vries
(LS)
September 2013
Mäckelbörger Wegweiser
Amtliche Bekanntmachungen
Öffentliche Bekanntmachung für die Gemeinde
Bad Kleinen
Auf Beschluss des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg als
Flurneuordnungsbehörde soll der Freiwillige
Landtausch „Bad Kleinen-Gallentin“, Landkreis
Nordwestmecklenburg nach §§ 53 und 54 Landwirtschaftsanpassungsgesetz (LwAnpG) vom
3. Juli 1991 (BGBI. I S. 1418) mit späteren Änderungen i. V. m. den §§ 103a bis 103i des Flurbereinigungsgesetzes (FlurbG) vom 16. März
1976 (BGBI. I S. 546) mit späteren Änderungen
durchgeführt werden.
Dem Freiwilligen Landtausch werden folgende
Flurstücke unterliegen:
Gemeinde/Stadt:
Gemarkung:
Flur:
Flurstück:
Bad Kleinen
Gallentin
1
261/26, 261/76
Anmeldung unbekannter Rechte
Inhaber von Rechten, die nicht aus dem Grundbuch ersichtlich sind, die aber zur Beteiligung am
Freiwilligen Landtausch berechtigen, werden
aufgefordert, diese Rechte innerhalb von drei
Monaten – gerechnet vom ersten Tage dieser
Bekanntmachung – bei der Flurneuordnungsbe-
hörde anzumelden. Diese Rechte sind auf Verlangen der Flurneuordnungsbehörde nachzuweisen.
Werden Rechte nicht fristgemäß angemeldet
oder nachgewiesen, so kann die Flurneuordnungsbehörde die bisherigen Verhandlungen
und Festsetzungen gelten lassen. Der Inhaber
eines vorstehend bezeichneten Rechts muss die
Wirkung eines vor der Anmeldung eingetretenen
Fristablaufs ebenso gegen sich gelten lassen wie
der Beteiligte, demgegenüber die Frist durch Bekanntgabe des Verwaltungsaktes zuerst in Lauf
gesetzt worden ist.
Im Auftrag
gez.
A. Winkelmann
(LS)
Ausfertigungsvermerk
Die Ausfertigung stimmt mit der Urschrift überein und wurde zum Zwecke der Bekanntgabe
erstellt.
Schwerin, den 10.09. 2013
M. Zimmermann
Nachrichten rund um die Fundtiere in
unserem Amtsbereich
Und wieder gibt es neue Fundtiere, welche im Tierheim Dorf
Mecklenburg verweilen:
Art
Beschreibung
Schäferhund Mix
grau-schwarz,
schwarzes Halsband
weiß-beige
kastriert/m.
British
Kurzhaar
Mix-Katze
Seite 5
Fundtag Fundort
2013
30.08. Moidentin
Fund-Nr.
Tierheim
354-F-13
Kostenpflichtige
Grünabfallannahmestellen
für die Einwohner
der Gemeinden
Hohen Viecheln
– für Pflanzenreste, Rasenschnitt, Baum- und Strauchschnitt (max. auf 1 m geschnitten)
an der ehemaligen Deponie am Ortsausgang in
Richtung Neu Viecheln,
Wann? Samstag, 12.10., 26.10. und in diesem
Jahr letztmalig am 09.11.2013
jeweils von 13.00 bis 14.00 Uhr
Kosten?
Blauer Sack/ 120 l Sack bzw. Schubkarre = 1,00 €
Pkw-Anhänger bis 0,5 m³
= 3,00 €
Pkw-Anhänger bis 1,0 m³ = 5,00 €
Lübow
– für Pflanzenreste, Rasenschnitt, Baum- und
Strauchschnitt (max. auf 1 m geschnitten)
an den ehemaligen Klärteichen in der Mecklenburger Straße, entweder
donnerstags von 16.00 bis 17.00 Uhr und/oder
samstags von 14.30 bis 16.00 Uhr,
Wann? Do. 26.09., Sa. 05.10., Do. 10.10., Sa.
19.10., Do. 24.10., Do. 31.10.2013
(Folgetermine siehe nächste Ausgabe)
Ansprechpartner Lothar Laschewski
Telefon: 03841 780487 oder 0172 3138400
Kosten?
Blauer Sack/ 120 l Sack bzw. Schubkarre = 1,00 €
Bad Kleinen
– für kompostierbare Gartenabfälle, wie Rasenschnitt, Blumenreste, Laub, -jedoch kein
Strauch- und Baumschnitt auf dem Bauhofgelände in Bad Kleinen – Koppelweg,
immer montags von 15.00 bis 17.00 Uhr,
Ansprechpartner Bauhofleiter Holger Lehmann
Telefon: 038423 50254 oder 0172 3829834
Kosten?
Blauer Sack 120-l-Sack = 1,00 €
Pkw-Anhänger 0,4 m³
= 3,00 €
Pkw-Anhänger 0,8 m³ = 5,00 €
26.08.
Bad Kleinen
345-F-13
22.08.
Barnekow
335-F-13
Europäische Kurz- grau getigert
kastriert/m.,
haar-Katze
sehr groß
grau getigert-weiß/w.
26.08.
Groß Stieten
346-F-13
04.09.
Dambeck
363-F-13
Groß Stieten
weiß-grau getigert/w.
04.09.
Dorf Mecklenburg
360-F-13
– für Pflanzenreste, Rasenschnitt, Baum- und
Strauchschnitt (max. auf 1 m geschnitten)
am Heizhaus in Groß Stieten,
immer montags und donnerstags in der Zeit
von 17.00 bis 18.00 Uhr
Kosten?
Blauer Sack 120-l-Sack = 1,00 €
Pkw-Anhänger bis 0,5 m³
= 3,00 €
Pkw-Anhänger bis 1,0 m³ = 5,00 €
schwarz-rot-weiß/w.
Weitere Informationen über Fundtiere erfolgen direkt über das Tierheim in Dorf Mecklenburg, Zum Tierheim 1, Telefon: 03841 790179
oder auch durch das Amt Dorf MecklenburgBad Kleinen, Amt für Ordnung und Soziales,
Tel. 03841 798210.
S. Hormann, Amt für Ordnung und Soziales
Liebe Tierhalter, wer vermisst oder kennt einen
dieser beiden? Ajax ein ca. 1 bis 1 ½ Jahre alter Schäferhund-Mix wurde auf der Straße bei
Moidentin gefunden. Er ist sehr verspielt, kennt
aber einen gewissen Grundgehorsam. Manni
ist ein ansehnlicher bildhübscher Kater, ist kastriert und ca. 3 Jahre alt. Wer Manni oder Ajax
kennt, kann sich gern im Tierheim Dorf Mecklenburg melden.
Dorf Mecklenburg
– für kompostierbare Gartenabfälle, wie Rasenschnitt, Blumenreste, Laub, Strauch- und
Baumschnitt
hinter der Mehrzweckhalle in Dorf Mecklenburg, fortlaufend bis 16.11.2013 – immer
mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr und samstags
von 15.00 bis 17.00 Uhr
Ansprechpartner Harry Brandt
Kosten?
Blauer Sack 120-l-Sack = 1,00 €
Pkw-Anhänger bis 0,4 m³
= 3,00 €
Pkw-Anhänger bis 0,8 m³ = 5,00 €
S. Hormann, Amt für Ordnung und Soziales
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 6
Kurz notiert
Gelbe Säcke – wann?
Gemeinde Bad Kleinen
Montag, 30.09., 14.10., 28.10.
Gemeinde Barnekow
Montag, 07.10., 21.10.
Der Arbeitslosenverband
Ortsverein Bad Kleinen e.V.
„Haus der Begegnung“,
Gallentiner Chaussee 5
Telefon: 038423 54690
informiert
Wir bieten folgende Veranstaltungen im
Oktober an
Gemeinde Bobitz
Montag, 14.10., 28.10.
Montag 13.30 Uhr
Dienstag 14.00 Uhr
Mittwoch 14.00 Uhr
Donnerstag13.30 Uhr
Gemeinde Dorf Mecklenburg
Dienstag, 01.10., 15.10., 29.10.
Gesellschaftsspiele
Selbsthilfegruppe
Vereinsnachmittag
Handarbeitsgruppe
Weitere Veranstaltungen
Gemeinde Groß Stieten
Montag, 30.09., 14.10., 28.10.
10.10.2013 09.00 Uhr
Frauenfrühstück
Gemeinde Hohen Viecheln
Montag, 30.09., 14.10., 28.10.
Gemeinde Lübow
Dienstag, 01.10., 15.10., 29.10.
16.10.2013 14.00 Uhr
Ausflug nach Hohen Viecheln (Vereinsmitglieder) Bitte anmelden!
Gemeinde Metelsdorf
Montag, 30.09., 14.10., 28.10.
24.10.2013 09.00 Uhr
Frauenfrühstück
Gemeinde Ventschow
Dienstag, 01.10., 15.10., 29.10.
Für nähere Informationen melden Sie sich bitte
im Haus der Begegnung
Telefon: 038423 54690 bei Frau Schimske.
Änderungen vorbehalten!
Der Vorstand
Gelbe Säcke erhalten Sie in der
Gemeinde:
Bad Kleinen
im Bürgerbüro, Steinstraße 29;
bei Blumen-Fromme, Steinstraße 8
Bobitz
in Herrmann’s Dorf-Konsum, Dambecker Str. 2
Dorf Mecklenburg
im Amtsgebäude, Am Wehberg 17;
in der Mühlen-Apotheke, Am Wehberg 19 a
Groß Stieten
in Steiner’s Bäckerladen, Alte Dorfstraße 22
Hohen Viecheln
im Tourismusverein Schweriner Seenland e. V.,
Pappelweg 16
Lübow
im Blumenladen „Pusteblume“, Dorfstraße 21
Ventschow
bei Blumen-Fromme, Straße des Friedens 2 a
Gemeindebibliotheken
Öffnungszeiten:
Bad Kleinen
Dienstag
13.00 – 17.00 Uhr
Donnerstag 12.00 – 18.00 Uhr
Telefon: 0173 4553368
Carola Träder
Dorf Mecklenburg
Montag
12.30 – 16.30 Uhr
Dienstag
12.30 – 17.30 Uhr
Donnerstag 10.00 – 12.00 Uhr
und
12.30 – 16.30 Uhr
Telefon: 03841 790152
(zu den Öffnungszeiten) Frauennotruf
Tag und Nacht
Telefon: 03841 283627
Marga Völker
„Wege zum Wohlfühlen“
Freude am Leben, am Leben teilhaben, Erlebnisse miteinander teilen, sich etwas gönnen, anderen etwas Gutes tun, damit fängt Wohlfühlen
an. Im Mittelpunkt des Lebens stehen Gesundheit, Zufriedenheit und innere Balance – daraus resultiert das Wohlbefinden. Durch Lebensfreude kommen der Körper zur Ruhe und der
Geist in Schwung. In diesem Sinne startete unser
Projekt „Wege zum Wohlfühlen“ am 05.09.2012
im Haus der Begegnung des Arbeitslosenverbandes Bad Kleinen. Die Teilnehmer wurden
in dieses Projekt voll integriert, das heißt, sie
gaben Anregungen und Themen vor, die dann
nach Möglichkeit umgesetzt wurden. Orientiert
wurde sich auf Themen wie Gesundheit, Sport,
Kultur und Natur, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. Für Menschen, die auf der Suche nach einem Erwerbseinkommen (Arbeitslose) als auch für Bedürftige wurde das Projekt
gestartet. Ziel dieses Projektes war es, Menschen
aus der Isolation zu lösen, um Krankheiten wie
z. B. Depressionen zu verhindern oder wenigstens etwas zu lindern. Keiner sollte sich kleiner
machen als er ist!!! Jeder Mensch ist ein Wunder der Natur, wie auch Pflanzen, Tiere, Wasser
und alles, was es sonst noch so gibt. Wie klein ist
doch ein Insekt, jetzt denke mal an unser Obst
und Gemüse, wer sorgt dafür? Warum stehen
uns schmackhafte Sachen, wie z. B. der Honig,
zur Verfügung? Wünschenswert wäre es gewesen,
mehr Menschen zu motivieren, um deren Beteiligung zu erreichen. Im Haus der Begegnung
− Gedeckte Tafel − ist es uns leider, auch durch
direkte Ansprache betroffener Personen, nicht
gelungen, alle zur Teilnahme zu bewegen. Wir
starteten mit Nordic Walking und es folgten: Entspannungstechnik, wie Yoga und Gymnastik mit
physiotherapeutischer Begleitung, der Besuch im
Friseur- und Kosmetikstudio, Wassergymnastik
mit fachlicher Anleitung im Wonnemar Wismar, Sole – Bad Wilsnack, Ernährungsberatung
September 2013
durch eine Fachkraft der Krankenkasse, Infoveranstaltungen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung. Andreas
Gebhard, PFLANZEN EXOTEN & RARITÄTEN, in Drispeth, führte uns durch ein Reich von
Blumen, Orchideen und Kräutern. Hier konnten wir interessante Informationen einholen.
Bedanken für die gute Zusammenarbeit möchten wir uns bei der Physiotherapie Stefan Taube,
hier Martina Rehberg sowie bei allen hier nicht
genannten, die uns unterstützt haben. Alle Teilnehmer waren mit Freude und Eifer dabei. Diese
Maßnahme wurde durch Mittel des Landesamtes
für Gesundheit und Soziales gefördert.
M. Günther
Apothekenbereitschaft
23.09. - 29.09.2013
Diana Apotheke, Bad Kleinen
30.09. - 06.10.2013
Mühlen Apotheke, Dorf Mecklenburg
07.10. - 13.10.2013
Diana Apotheke, Bad Kleinen
14.10. - 20.10.2013
Mühlen Apotheke, Dorf Mecklenburg
21.10. - 27.10.2013
Diana Apotheke, Bad Kleinen
28.10. - 03.11.2013
Diana Apotheke, Bad Kleinen
Dienstbereitschaftszeiten:
Montag bis Freitag von 18.00 bis 19.00 Uhr,
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 19.00
bis 20.00 Uhr
Sozialverband
Deutschland informiert
Die nächsten Beratungen durch den Sozialverband/Kreisverband Wismar finden am 2. und 30.
Oktober in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr in
den Räumen der Geschäftsstelle, Lübsche Straße
75, statt. Ratsuchende erhalten Auskunft über
Renten- und Behinderten- sowie Sozialrecht.
Voranmeldungen werden dienstags von 09.00 bis
12.00 Uhr (auch telefonisch unter Telefon 03841
283033) entgegengenommen.
Schiedsstellen des Amtes
Dorf MecklenburgBad Kleinen
Sprechstunde Dorf Mecklenburg
für die Gemeinden Barnekow, Bobitz, Dorf
Mecklenburg, Groß Stieten, Hohen Viecheln,
Lübow, Metelsdorf und Ventschow
Dienstag, 15. Oktober, von 17.00 bis 18.00 Uhr,
Amtsgebäude, Am Wehberg 17,
23972 Dorf Mecklenburg
Dringende Fälle können jederzeit bei der Schiedsstelle unter der Telefonnummer 03841 780306
angemeldet werden.
Wir sind wieder arbeitsfähig!
Sprechstunde Bad Kleinen
für die Gemeinde Bad Kleinen
Donnerstag, 17. Oktober, von 16.00 bis 17.00 Uhr
Bürgerbüro, Steinstraße 29
23996 Bad Kleinen
September 2013
Kinder- und
Jugendensemble
Dorf Mecklenburg
Singen – Tanzen – Musizieren
Probe:
jeden Mittwoch ab 15.00 Uhr im Vereinshaus,
Dorf Mecklenburg
(Bahnhofstraße 32, auf dem Hof)
Nähere Informationen bei:
Astrid Neichel, Telefon: 03841 641457
Wir wandern
„Das Westufer des Schweriner Sees“ ist das
Thema der Wanderung am 6. Oktober um 09.00
Uhr. Carola und Rudi Peters führen uns vom
Parkplatz am Schloss Wiligrad nach Lübstorf
über Hundorf und Seehof zurück nach Wiligrad. Zwischen Lübstorf und Bad Kleinen liegt
der heutige Treffpunkt unserer Wanderung: das
Schloss Wiligrad. Es wurde 1896 bis 1898 für
den Herzog Johann Albrecht zu Mecklenburg
errichtet.
Pflegestützpunkte
Nordwestmecklenburg: Standorte
Wismar & Grevesmühlen
Mäckelbörger Wegweiser
Kurz notiert/Senioren/informatives
Die Seniorenvereine der Gemeinden informieren
ASB Bad Kleinen
Groß Stieten
montags
& dienstags
donnerstags
freitags
Seniorentreff ist jeden Mittwoch ab 14.00 Uhr
im Dorfgemeinschaftshaus. Alle Senioren sind
herzlich eingeladen zu Spaß und Klönschnack
in gemütlicher Runde.
Das nächste Frauenfrühstück findet am 10.10.
ab 09.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt.
S. Sielaff
Der Verein Soziale Initiative lädt jeden 1. Montag im Monat zum Spielenachmittag und jeden
Donnerstag zum Handarbeitstreff in das Dorfgemeinschaftshaus in Groß Stieten ein. Wir treffen
uns jeweils um 14.00 Uhr. Wir freuen uns über
jeden der Lust und Laune hat.
M. Stellmacher
14.30 Uhr Gedächtnistraining
14.00 Uhr Spieletag
15.00 Uhr Sport für Senioren
14.00 UhrLustiger Tag für
lustige Senioren
Auch jüngere Senioren können sich bei uns am
Freitag einfinden!
M. Günther
Dorf Mecklenburg
mittwochs 14.00 Uhr Gesellschaftsspiele,
donnerstags 14.00 UhrKlönen, Schnacken,
Singen
Die Veranstaltungen finden im Seniorentreff
im Amtsgebäude, Am Wehberg 17, statt.
L. Rosemund
Barnekow
Wir treffen uns an jedem Donnerstag von 15.00
bis 17.00 Uhr im Feuerwehrgebäude in Barnekow. Alle Seniorinnen und Senioren sind dazu
herzlich eingeladen.
J. Schultz
Beidendorf
Am Dienstag, dem 01., 15. und 29.10., treffen
wir uns von 14.00 bis 17.00 Uhr im Gemeindefreizeitzentrum Beidendorf.
C. Ziebell
Bobitz
Im Pflegestützpunkt erhalten Sie eine kostenlose,
trägerneutrale und kompetente Beratung aus einer Hand rund um das Thema Pflege. Die Pflegeund Sozialberater in Wismar erreichen Sie unter
Telefon 03841 3040-5083 in 23966 Wismar, Dr.Leber-Str. 2. Die Berater in Grevesmühlen erreichen Sie unter Telefon 03841 3040-5081 in 23936
Grevesmühlen, Börzower Weg 3.
Die Berater/innen stehen Ihnen
dienstags von 09.00 bis 12.00 und von 13.00 bis
16.00 Uhr und
donnerstags von 09.00 bis 12.00 Uhr und von
13.00 bis 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
zur Verfügung.
Seite 7
dienstags
19.00 UhrChorproben
mittwochs 14.00 UhrRommèspiel
donnerstags 16.00 Uhr Handarbeiten
2 x monatlich
09.10.
15.00 Uhrgemütliches
Beisammensein
16.10.
14.00 Uhr Wanderung
Achtung! Wir sind umgezogen!
Neu: Schulstraße 3 in Bobitz
E. Müller
Hohen Viecheln
Mittwoch, 02.10., 14.30 Uhr, gemütlicher Nachmittag mit Frau Ratz und Pro Senior
Mittwoch, 16.10. und 30.10., 14.30 Uhr, gemütliches Beisammensein
Auch jüngere Senioren sind herzlich eingeladen.
K.-D. Ahrens
Lübow
Seniorentreff jeden Mittwoch um 14.00 Uhr im
Kegelheim mit Gymnastik, Kaffeetafel und Gratulationen für Geburtstagskinder
Freitag, 04.10., 9.30 Uhr
Kegeln auf der Kegelbahn in Lübow
A. Markewiec
Metelsdorf
Seniorentreff am 09. und am 23.10. um 14.30
Uhr im Gemeindezentrum. Alle Seniorinnen
und Senioren sind zum gemütlichen Beisammensein und zur Handarbeit herzlich eingeladen.
H. Schmidt
Hortkinder der 1. Klasse seid herzlich
willkommen!
Rufbereitschaft für den
Kinder- und
Jugendnotdienst
Kinder- und Jugendnotdienst
des Landkreises unter Telefon
038872 53252 oder 0163 5007475 im Kinderund Jugendnotdienst des Jugendhilfezentrums
„Käthe Kollwitz“ in Rehna, Goethestraße 21 und
in der felicitas gGmbH in der Mühlenstraße 23
in Wismar unter Telefon 03841 202027 oder
0175 5964276.
Annonce
Am Sportplatz 9 · 23972 Lübow · Tel. 03841/780539
www.Pension-Lübow.de
Gemütliches Landhaus MIT REGIONALER KÜCHE und Saalbetrieb
Party- und Lieferservice
Im Hort der Grundschule Bad Kleinen wurden am 16. August die Kinder der 1. Klasse begrüßt. Empfangen wurden sie von den Schülern der zweiten bis vierten Klassen. Mit einem
Willkommenslied und einem dicken Applaus
wurden die „Neuen“ durch ein Spalier geführt.
Beim gemeinsamen Gangnam-Style-Tanz verloren auch die letzten Schüler ihre Scheu und
machten beim anschließenden Line Dance mit.
Ein fester Bestandteil der Willkommensparty ist
die Polonaise, die zum Büfett führt, es nahmen
ca. 100 Kinder daran teil. Hier gab es zur Stärkung Melonen, Knabbereien, Marshmallows und
Getränke. Die anschließende Tanzmusik forderte
alle Kinder nochmals heraus und sorgte für eine
tolle Stimmung an diesem Nachmittag. Ein Mädchen der ersten und Kinder der vierten Klasse begeisterten mit einer spontanen Mini-PlaybackShow-Einlage. Danach starteten alle Hortkinder
ins Wochenende. A. Milke
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 8
Kirchennachrichten
September 2013
Evangelisch-lutherische
Kirchengemeinde
Hohen Viecheln
Evangelisch-lutherische
Kirchengemeinde
Dorf Mecklenburg
Evangelisch-lutherische
Kirchengemeinde
Gressow-Friedrichshagen
Gottesdienste und Veranstaltungen
Gottesdienste und Veranstaltungen
Gottesdienste und Veranstaltungen
05.10.
09.30 Uhr
Konfirmandenkurs
in Hornstorf
02.10.
14.30 Uhr
Gemeindenachmittag
01.10.
19.30 Uhr in Friedrichshagen
Bibelgespräch bei Familie H. Hanf gegenüber
der Kirche
05.10.
09.30 Uhr
Kindertreffen
in Hohen Viecheln
06.10.
10.00 Uhr
Familiengottesdienst zum Erntedankfest mit
Würdigung der bisher erfolgten Altarrestaurierung und mit anschließendem Kirchenkaffee
Wenn Sie Erntegaben haben, stellen Sie diese
bitte bis zum Freitag, dem 04.10., in die Veranda
des Pfarrhauses. Danke!
06.10.
10.00 Uhr in Hohen Viecheln
Erntedankgottesdienst
08.10.
19.00 Uhr
Frauenkreis
10.10.
15.00 Uhr
Frauenkreis
in Bad Kleinen
in Hohen Viecheln
10.10.
08.30 Uhr
Seniorenfrühstück
Anmeldung bei Frau Rietdorf, Tel. 4736576,
Frau Schoenen, Tel. 7832544
12.10.
09.00 Uhr in Hohen Viecheln
Friedhofseinsatz mit anschließendem Mittagessen
13.10.
10.00 Uhr
Plattdeutscher Gottesdienst
13.10.
10.00 Uhr
Gottesdienst
in Bad Kleinen
20.10.
10.00 Uhr
Gottesdienst
20.10.
10.00 Uhr
Gottesdienst
in Bad Kleinen
26.10.
19.30 Uhr in Bad Kleinen
Konzert mit Cindy Wölke und Gästen
27.10.
10.00 Uhr in Bad Kleinen
Taizégottesdienst
Jugendkirche
25.10., 17.00 Uhr im Gemeinderaum Dorf Mecklenburg
Alle Jugendlichen ob getauft oder ungetauft sind
dazu herzlich eingeladen!
Kontakt: Pastorin Exner, Telefon: 03841/795917,
Pastor Wenzel, Telefon: 03841/283482
Konzert mit Cindy Wölke und Gästen in der Arche in Bad Kleinen
Am Samstag, dem 26. Oktober, lädt die Kirchengemeinde zu einem Konzert mit Cindy Wölke
und einigen Gästen ein. Es werden selbst komponierte Songs zu hören sein, die umrahmt werden
von elektronischer Musik und Texten zum Träumen und Nachdenken. Einlass ist ab 19.00 Uhr
und Karten zu 5 Euro gibt es an der Abendkasse.
Lassen Sie sich entführen in eine Welt der Sinne.
Pastor Dirk Heske
27.10
10.00 Uhr
Gottesdienst mit Abendmahl
28.10.
19.30 Uhr
Gesprächskreis „Gott und die Welt“
„Religiöse Motive in den Medien“
Kirchenmäuse (Kinder zwischen 3 und 6 Jahren)
und parallel Kinderkirche für die Klassen 1 bis 3
Freitag, 04.10., von 15.30 bis 17.30 Uhr
Kinderkirche für die Klassen 4 bis 6
Freitag, 11.10., von 15.30 bis 17.30 Uhr
Konfirmanden
Samstag, 05.10., von 09.30 bis 12.00 Uhr in
Hornstorf
„Raum für Gott“ Abfahrt ab Pfarrhaus Dorf
Mecklenburg: 09.10 Uhr
Jugendkirche
25.10., 17.00 Uhr im Gemeinderaum Dorf Mecklenburg
Alle Jugendlichen ob getauft oder ungetauft sind
dazu herzlich eingeladen!
Kontakt: Pastorin Exner, Telefon: 03841/795917,
Pastor Wenzel, Telefon: 03841/283482
06.10.
10.00 Uhr in Friedrichshagen
Familiengottesdienst zum
Erntedankfest mit Abendmahl
und anschließendem Kirchenkaffee
mit Imbiss
13.10.
10.00 Uhr in Gressow
Gottesdienst mit Kinder-GD
17.10.
15.00 Uhr in Gressow
Seniorennachmittag im Pfarrhaus mit Kaffee,
Thema, Zeit zum Klönen
20.10.
10.00 Uhr in Friedrichshagen
Gottesdienst mit Abendmahl
27.10.
10.00 Uhr in Gressow
Gottesdienst mit Kinder-GD
Chor (in Vorbereitung auf das Advents- und
Weihnachtsprogramm)
immer mittwochs um 18.00 Uhr im Pfarrhaus
Gressow
Angebote für Kinder & Teens
dienstags, 16.00 Uhr
Kinderkirche im Pfarrhaus Gressow in zwei
Gruppen
mini-club von 0 bis 4 Jahren
Kindertreff für alle Größeren bis 6. Klasse
Du kannst dich vom blauen Bus abholen lassen!
Bitte bei Jens anmelden.
mittwochs, 18.00 Uhr,
Chor ab 6. Klasse und für Erwachsene
donnerstags, 15.00 Uhr
Kindertreff ab 1. Klasse im Sportlerheim Testorf
16.30 Uhr
Kinderchor ab 4 Jahre im Pfarrhaus Gressow
Samstag
Am letzten Samstag im Monat
11.00 Uhr Konfirmandenzeit
12.00 Uhr Teenie-Treff ab 14 Jahre mit Kochen,
Essen, Chillen, Spielen, Thema, Projekten usw.
Handarbeitskreis
jeden Mittwoch, außer am Gemeindenachmittag
Pastorin Antje Exner
Die Apfelpresse steht am 4. Oktober 2013 ab
9.30 Uhr auf dem Hof des
Evangelischen Freizeitheims
Friedrichshagen. Für Kinder gibt es wieder die beliebte
Handpresse für den frischen
Saft, Apfelkuchen und Suppe werden angeboten. Am Nachmittag steht eine Pomologin bereit,
die Ihre Apfelsorten bestimmt. Dazu bitte Ast
mit Blatt und Frucht mitbringen. Äpfel können
bereits am Vortag abgegeben werden, bitte im
Pfarrhaus Gressow anmelden. Mehr Informationen über Preise und Saft unter www.hermannshagen.de und im Pfarrhaus Gressow.
Herzliche Einladung
zum Familiengottesdienst am Erntedankfest
Sonntag, 6. Oktober, 10 Uhr
Kirche Dorf Mecklenburg
mit Würdigung der Arbeiten
an Kanzel und Altar
und anschließendem Kirchenkaffee
Filmabend im Pfarrhaus Gressow
am 25. Oktober um 19.30 Uhr.
Verbringen Sie den Abend mit
netten Menschen, Knabbereien
und einem Film über viel Wasser, Fische und das
alles mitten in der Wüste…
Gemeindepädagoge Jens Wischeropp
September 2013
Evangelisch-lutherische
Kirchengemeinde
Dambeck-Beidendorf
Gottesdienste und Veranstaltungen
06.10.
10.00 Uhr in Dambeck
Familiengottesdienst zum Erntedankfest
Es werden Blumen, Früchte und
Gemüse zum Schmücken der
Kirche erbeten. Bitte bringen Sie
dies am Samstag zwischen 16.00
und 17.00 Uhr in die Dambecker Kirche!
10.10.
15.00 Uhr in Dambeck
Seniorennachmittag im Pfarrhaus
13.10.
10.00 Uhr
Gottesdienst
in Beidendorf
20.10.
10.00 Uhr
Gottesdienst
in Dambeck
25.10.
19.30 Uhr
Gemeindeabend mit Vortrag „Das Geheimnis
der alten Kirchenbaumeister“
27.10.
10.00 Uhr
Gottesdienst
in Beidendorf
30.10.
ab 17.00 Uhr
Lesenacht für Kinder
Kinderkreis:
Wer gern spannende Geschichten hört, Fragen
über Gott und die Welt hat, lacht, singt, spielt
und bastelt, der ist mittwochs herzlich eingeladen in das Dambecker Pfarrhaus zum Kinderkreis – alle 14 Tage von 14.00 bis 16.00 Uhr. Die
Hortkinder holen wir gern vom Hort ab und
bringen sie auch dorthin wieder zurück.
Nächster Termin: 2. Oktober
Möchtest du auch Pfadfinder werden?
Dann komm einfach mal vorbei. Die Dambecker
Pfadfindergruppe trifft sich alle zwei Wochen
mittwochs von 15.30 bis 17.30 Uhr auf dem
Dambecker Pfarrhof.
Nächster Termin: 2. Oktober
26. – 27.10. von 10.00 Uhr, am Samstag bis
11.30 Uhr, am Sonntag Herbstlager in Dambeck
Posaunenchor:
jeden Dienstag von 18.00 bis 19.30 Uhr im Dambecker Pfarrhaus
Jugendkirche
25.10., 17.00 Uhr, im Gemeinderaum Dorf
Mecklenburg. Alle Jugendlichen, ob getauft oder
ungetauft, sind dazu herzlich eingeladen!
Kontakt: Pastorin Exner, Telefon: 03841/795917,
Pastor Wenzel, Telefon: 03841/283482
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 9
und Guido Richarts ganz eigene, stimmungsvolle
Versionen von Folksongs aus dem skandinavischen und keltischen Kulturraum, melancholische Lieder und erfrischende Tänze aus dem
Norden Europas. Ihre CDs sind ein Wohlklang
für die Ohren und ein außerordentlich großer
Genuss für Herz und Seele. Mit ihrer nuancenreichen Musik gelingt es STRÖMKARLEN, viel
mehr als nur einen Hauch der nordischen Natur
und Landschaften einzufangen. Ihre mit sanfter
und stimmiger Instrumentierung dargebotenen
traditionellen Melodien betören das Publikum.
2008 und 2010 wurde die Gruppe zum Wettbewerb creole – Weltmusik aus Mitteldeutschland
nominiert. Die Gruppe wurde mehrmals zu verschiedenen Musikfestivals eingeladen.
Kinderkirche 2. Klasse
montags, 12.30 – 13.00 Uhr in der Lübower
Schule
Kinderkirche 3./4. Klasse
dienstags, 12.30 – 13.15 Uhr in der Lübower
Schule
Kontakt: Frau Weinhold, Telefon 03841 209011
Kirchennachrichten
Vortrag von Prof. Herbert Müller aus Wismar
am Freitag, dem 25. Oktober, um 19.30 Uhr,
im Dambecker Pfarrhaus
„Das Geheimnis der alten Kirchenbaumeister − eine Reise um die Welt“
Unsere Altvorderen, ob zur Zeit der Pyramiden
oder im Mittelalter, haben uns Bauwerke hinterlassen, die uns immer wieder erstaunen lassen.
Solche Bauwerke mussten, wie z. B. Maschinen
heutzutage, geplant werden. Dabei zeigt sich,
dass über Zeit und Raum hinweg allen alten
Bauwerken gemeinsam die Verwendung einiger
ausgewählter Zahlen bei offenbar nur zwei Maßeinheiten ist. Die virtuose Handhabung dieses
eigentlich einfachen Instrumentariums in aller
Welt ist das Geheimnis der alten Baumeister und
der Gegenstand des Vortrags.
Pastorin Daniela Raatz
Evangelisch-lutherische
Kirchengemeinde
Lübow
Gottesdienste und Veranstaltungen
29.09.
11.00 Uhr
Familien-Erntedankgottesdienst
mit Abendmahl
in Lübow
13.10.
11.00 Uhr
Gottesdienst
in Lübow
25.10.
19.00 Uhr
in Hornstorf
Konzert für Orgel und Geige„Zauber der Musik“
Es erklingen Werke von Bach, Händel, Telemann
u. a. Der Eintritt ist frei, es wird um Spenden
gebeten.
Konfirmandenunterricht
Der nächste Termin für die Konfirmanden und
Vorkonfirmanden:
05.10., 09.30 – 12.00 Uhr in Hornstorf
26.10.
10.00 Uhr
in Hornstorf
Apfelfest auf dem Pfarrhof
mit Mittagsangebot, Kaffeebuffet und Spielangeboten
für Groß und Klein. Eine
mobile Apfelpresse verarbeitet mitgebrachte oder
auf dem Pfarrhof geerntete Äpfel.
Herzliche Einladung zum Konzert
mit der Gruppe
27.10.
11.00 Uhr
in Lübow
Gottesdienst mit Pastor Wenzel
STRÖMKARLEN − music from the north
am Sonntag, dem 13. Oktober, um 18.00 Uhr
in der Dambecker Kirche
Mit Fiddle, Tinwhistle, Gitarre, Kontrabass und
Bodhrán, vor allem aber mit ihren Stimmen,
zelebrieren Christina Lutter, Stefan Johansson
Kinder- und Jugendarbeit:
Kinderkirche für Kleine (5 bis 6 Jahre)
montags, 14.15 – 14.45 Uhr im
Lübower Kindergarten
Kinderkirche 1. Klasse
wird noch bekanntgegeben
Jugendkirche:
Immer am 4. Freitag im Monat im Pfarrhaus in
Dorf Mecklenburg
Nächster Termin: 25.10.2013, 17.00 Uhr
Alle Jugendlichen, ob getauft oder ungetauft,
sind dazu herzlich eingeladen!
Kontakt: Pastorin Exner, Telefon: 795917;
Pastor Wenzel, Telefon: 283482
Konfirmandenarbeit:
Samstag, 05.10., von 09.30 bis 12.00 Uhr in
Hornstorf
Kontakt: Pastor Wenzel, Telefon: 03841 283482
Pastor Marcus Wenzel
Ein Wort auf den Weg
Danket dem HERRN, denn er ist freundlich,
denn seine Güte währet ewiglich Ps 136
Liebe Leserinnen und Leser,
Danke – ein kleines Wort, das uns fast täglich begegnet, ein Zeichen der Höflichkeit. Wir bedanken uns für kleine Aufmerksamkeiten, wenn uns
jemand hilft oder einfach etwas Gutes tut. Wofür wir in unserem Leben dankbar sind, können
ganz unterschiedliche Dinge sein, die schnell als
selbstverständlich empfunden werden können.
Menschen, die uns begleiten, wenn es uns gut
geht, wir gesund sind, eine Arbeitsstelle und genug zum Essen haben. Die Liste könnte ewig so
weitergehen. Und auch, wenn sicherlich nicht
alles davon auf jeden zutrifft, kann es gut tun,
einmal innezuhalten und sich die Zeit zu nehmen, sich bewusst zu machen, was man im Leben hat: Die schöne Umgebung, in der man lebt,
der nette Nachbar, der immer grüßt, ein Lied im
Radio, das für gute Laune sorgt, oder eine leckere
warme Mahlzeit zum Mittagessen. Meist ist es allerdings leichter das Negative zu sehen, das das
Positive schnell überschatten kann. Dann ist es
eine Herausforderung, an das Gute, das häufig
überwiegt, zu denken.
Ein Tag an dem das Danken im Zentrum steht,
ist der Erntedanktag. An diesem Tag kann man
zum einen Gott für eine gute Ernte danken, aber
darüber hinaus auch für alles andere, was wir
(empfangen) haben, was er uns gegeben hat.
Vielleicht nutzen Sie diesen Tag einmal dafür,
sich das Schöne, Positive bewusst zu machen,
und Gott und den Menschen in Ihrem Leben
dafür zu danken (bewusster durch den Alltag
gehen und das Leben genießen, anstatt sich Sorgen um das Negative zu machen). Wenn Sie dies
gemeinsam mit anderen machen möchten, sind
Sie herzlich dazu eingeladen, an einem unserer
Gottesdienste teilzunehmen.
(Diese finden Sie nebenstehend)
Es grüßt Sie herzlich
Merle Eckert, Studentin der Theologie
und Praktikantin in den Kirchengemeinden
Hornstorf/Goldebee & Lübow & Zurow
Seite 10
Mäckelbörger Wegweiser
WAS? – WANN? – WO?
Große Obstsortenschau in Groß Stieten
Veranstaltungen
September 2013
Samstag, 28.09., 15.00 Uhr
Plattdeutscher Nachmittag
im Kreisagrarmuseum
Buchlesung mit Kuno Karls
aus Hagenow
jeden Dienstag, 09.30 – 10.30 Uhr
„Aktiv und fit ins Alter“ mit
Claudia Porzig im Vereinsgebäude am ASB Grünland
Sportpark in Bobitz
Donnerstag, 03.10.
Absegeln mit dem Segelverein
Hohen Viecheln,
Gäste sind herzlich willkommen.
Sonntag, 06.10., 14.00 Uhr
Kaffeetanz in der Gaststätte
„Zur Kegelbahn“ Lübow
mit DJ Erny und DJ Schnier,
Eintritt: 10 € inklusive einer Tasse Kaffee,
einem Stück Kuchen sowie einem Getränk
Sonntag, 06.10., von 9.00-12.00 Uhr
Hundeservice Hirschner – Kinderflohmarkt in der Halle in Rüggow
bei Wismar. Es gibt auch wieder
Kaffee, Kuchen und Würstchen.
Nähere Informationen unter
Telefon: 0172 4263772.
Sonntag, 06.10.,
Apfelfest in der Schlossgärtnerei
Wiligrad mit Kunsthandwerkermarkt, alles rund um den Apfel, für das kulinarische Wohl ist gesorgt
Samstag, 12.10., 08.00 – 10.00 Uhr
Herbstspinnangeln mit dem
Hohen Viecheler Angelverein e. V.
Mittwoch, 30.10., 17.30 Uhr
Laternenumzug mit der Kita Lübow,
Treffpunkt ist an der FFw in Lübow
Die Freiwillige Feuerwehr
Dorf Mecklenburg
und der Bürgermeister
laden ein zum
„Fackelumzug“
am Mittwoch, dem
2. Oktober 2013.
Los geht der Umzug um 18.30 Uhr
an der Mehrzweckhalle.
Am Feuerwehr-Gerätehaus
„Am Burgwall“ warten dann ein Lagerfeuer,
Bratwurst und Getränke auf Sie.
Mit dabei ist das
Blasorchester Dorf Mecklenburg
Seien Sie unser Gast und verleben Sie
gemeinsam mit uns einen schönen Abend.
Am Samstag, dem 19. Oktober findet von 10 bis
15 Uhr im Pavillon des „Fachberatungszentrums
für Gartenfreunde“ an der B 106 – Neu Stietener Weg – die große Obstsortenschau statt. Die
Kreisverbände Wismar und Schwerin und die
Stietener Kleingärtner laden sowohl Gartenbesitzer als auch alle Interessierten für Äpfel und
Birnen recht herzlich ein. Auf dieser herbstlichen
Obstsortenschau werden vorrangig langjährige
Apfel- und Birnensorten ausgestellt, die ab Oktober und darüber hinaus, teilweise bis März/
April genussfähig sind.
Bei den mehr als 150 Apfelsorten werden u. a.
„Cox orange“, „Albrechtsapfel“ „Boskoop“ von
den älteren Sorten und „Gala“, „Jonagold“ und
„Gloster“ von den neueren Sorten dabei sein.
Bei den 25 bis 30 Birnensorten sind dabei „Konferenzbirne“, „Gräfin von Paris“ bis hin zu den
neueren Sorten wie „Eckhard“, „David“ und
„Uta“, die über einen längeren Zeitraum lagerfähig sind. In den Lehrgärten 1 und 4 werden je
nach Witterungsverlauf bei den Herbsthimbeeren und immertragenden Erdbeeren noch die
letzten Früchte zu sehen sein. Ab 10.30 Uhr können Jungpflanzen der Herbsthimbeeren käuflich
erworben werden.
Ab 10.00 Uhr bieten die Stietener Gartenfreunde
wieder Äpfel und Birnen für 1 Euro/kg zum
Verkauf. Von 10.00 bis 12.30 Uhr bietet sich die
Möglichkeit, die Sorte von Äpfeln und Birnen
durch erfahrene Pomologen bestimmen zu lassen. Hierfür sind drei bis fünf gesunde, gut entwickelte typische Früchte erforderlich. Ab 11.00
Uhr erwartet der Landgasthof „Zur Bratkartoffel“ Ihren Besuch.
Der Vorstand des KGV „Baumblüte“
Heraus zum Erntefest in Lübow!
Vorbereitung für
das 2. Erntefest ist
in vollem Gange
Ein Jahr ist um
und rechtzeitig haben sich die Organisatoren für das
zweite Erntefest am 28. September
in Lübow getroffen. Wieder soll es
ein Höhepunkt im Dorfleben werden und wieder sind tolle Vorhaben geplant. Ab 14.00 Uhr wird es
einen Umzug durch (fast) das ganze
Dorf geben, auch eine Erntekrone
wird abgeholt und zur Kirche gefahren. Die mobile Saftmosterei vom
Gutshaus Hermannshagen hat im
vergangenen Jahr den Gästen viel
Freude bereitet. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollten die Torben hat seinen Bollerwagen geschmückt und will in diesem Jahr wieder
Freunde des frisch gepressten Saf- beim Erntefest dabei sein, die Kita bastelt wieder bunte Blumenstöcke
tes unter der Telefon 0152 24274808
eine Abgabezeit vereinbaren und die Menge der
Auch eine große Tombola ist geplant. Hier hofFrüchte angeben. Und dann wird gefeiert! Der
fen die Organisatoren auf Ideen und Spenden.
Gemeindechor, eine Käseverkostung, die MeckWer hat ein Fahrrad übrig, wer ein Computerlenburger Oldtimerfreunde kommen, die Danzspiel oder Bücher? Ersteigerungswürdige Artilüd ut Wismer, ein Bauernmarkt, die Melkkuh,
kel können in der Gaststätte „Zur Kegelbahn“
ein Kuchenbasar, die Line Dancer, Kälbchen zum
in Lübow abgegeben werden.Klar, da muss man
Streicheln und man kann auf Kisten klettern.
einfach dabei sein!
FPR
Mäckelbörger Wegweiser
September 2013
Seite 11
Veranstaltungen
Vierte Auflage in
Lübow
Einladung der CDU
Liebe Parteimitglieder,
werte Bürgerinnen und Bürger,
der CDU-Ortsverband „Mecklenburg“ für die Gemeinden Dorf Mecklenburg, Bobitz, Metelsdorf und Groß Stieten lädt Sie zu unserer nächsten Zusammenkunft am
Mittwoch, dem 9. Oktober 2013,
um 19.00 Uhr nach Dorf Mecklenburg in die Gaststätte
„Zum Mühlengrund“ recht herzlich ein.
Am Samstag, dem 5. Oktober, lädt
die Feuerwehr Lübow ab 18.00 Uhr
zu ihrer vierten Auflage des Flutlichtpokals ein.
Rund 150 Wettkampfteilnehmer aus der Region
Westmecklenburg werden zu dem Abschlussevent der Wettkampfsaison 2013 im „Löschangriff nass“ erwartet.
Themen sind die Wahlergebnisse vom 22. September und alles, was in unserer Region wichtig
ist. Wie jeden Mittwoch ist in der Gaststätte „Schnitzeltag“, bei der Diskussion lässt es sich auch
gut speisen. Wir Mitglieder des Ortsverbandes würden uns freuen, viele Interessierte begrüßen
zu dürfen und anregende Gespräche in lockerer Atmosphäre zu führen.
Kristian Karlisch
Ortsverbandsvorsitzender
Hans Otto Welkert
Stellv. Ortsverbandsvorsitzender
Hallo Theaterfreunde,
Verlängerung der
Sonderausstellung im
Kreisagrarmuseum
Aufgrund des großen Interesses wird die Standzeit
der aktuellen Sonderausstellung „Über die Meere …“ mit Schiffsmodellen von Rainer Däbritz und maritimen Fotografien von Hans-Joachim Zeigert bis zum
20. Oktober 2013 verlängert.
Falko Hohensee, Direktor
21. Laternenumzug in
Bad Kleinen
Am Freitag, dem 18. Oktober 2013,
sind alle Einwohner der Gemeinde
Bad Kleinen recht herzlich zum
21. Laternenumzug eingeladen. Gemeinsam mit
der Wendorfer Blaskapelle beginnen wir unseren
Umzug um 19.00 Uhr am Bahnhofsvorplatz und
begeben uns zum Festplatz an der Grundschule.
Für gute Unterhaltung und das leibliche Wohl ist
gesorgt. Viel Spaß am Lagerfeuer wünschen die
Mitglieder des Vereins Freunde der Kinder e. V.
Simone Spierling
hier ein wichtiger
Termin zum Vormerken. Wir, vom
Heimatverein Bad
Kleinen, haben
„unsere“ Niederdeutsche Bühne Wismar e. V.
zum 03.11.2013 um 16.00 Uhr in die Merzweckhalle Bad Kleinen eingeladen. Natürlich wird der
beliebte Schauspieler Detlef Kuss mit dabei sein.
Da sind die Lachbauchschmerzen und feuchte
Taschentücher garantiert.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Merzweckhalle der Bad Kleiner Schule. Das Theaterstück „Football is mien Läben“ enthält viele
Ansätze aus unserem Umfeld und wird Jungen
und Junggebliebenen einen schönen Nachmittag
bescheren. Für den obligatorischen Imbiss und
Theatersekt sorgen wir vom Heimatverein. Begrüßen wir die Theatergruppe aus Wismar mit
einer zahlreichen Besucherschar und zeigen damit unsere Verbundenheit!
Vorverkauf ab sofort bei Edelweiß-Floristik
in Bad Kleinen, Hauptstraße 9. Frau Staschke
freut sich auf Ihren Besuch.
Ihr Manfred Stein,
Vorsitzender Heimatverein BKl e.V.
Gartentipp
Inas Gartentipps für den
Monat Oktober
Für den Herbst Kompost umsetzen,
Forsythien: Sparrig wachsende Triebe abschneiden,
Terrassenpflanzen langsam in die Winterquartiere setzen (8 – 10 °C),
Düngerverpackungen ins trockene Haus legen,
Grünkohl anhäufeln und die Erde auflockern,
Freilandtomaten abernten und im Dunkeln nachreifen lassen,
Vor den ersten Nachtfrösten alle Gemüsesorten, z. B. Speiserüben, Rote Bete und Herbstkohlrabi,
ernten,
erste Lageräpfel bzw. Birnen ernten
Ina Urban, Gärtnerei Triwalk
Sportlich spannende Wertungsläufe auf der
Wettkampfbahn oder gemütliche Atmosphäre
an der Feuerschale mit Bratwurst und Glühwein erwarten Teilnehmer und Gäste an diesem
Abend. Auch in diesem Jahr soll ein Höhenfeuerwerk das Ende der Wettkämpfe krönen.
Also schauen auch Sie vorbei und lassen Sie sich
dieses Spektakel nicht entgehen!
Seite 12
Mäckelbörger Wegweiser
September 2013
Informatives
Hoffest der Schimmer Landfrauen
Blick über das vielseitige Angebot
Die Sonne ließ am Samstag, dem 31. August,
in Schimm ein wenig auf sich warten, nicht so
die vielen Besucher des Hoffestes. Viele fanden
sich zum gemeinsamen Kaffeetrinken vor dem
Landfrauentreff ein. Doch zuerst wurde ausgiebig gestöbert. Die Landfrauen hatten sich gut
vorbereitet. Sie zeigten wieder einmal, was mit
geschickten Händen aus Wolle entstehen kann,
wie frische und getrocknete Pflanzen verarbeitet werden oder wie Servietten zum Gestalten
und Verzieren eingesetzt werden können. Es gab
ebenso geräucherten Fisch, Marmeladen, Liköre
sowie Öle und frische Früchte. Bald waren alle
Das Quintett der Musikschule Wismar
Tische besetzt und schnell mussten noch Stühle
dazugestellt werden. Die Kuchen waren, wie
könnte es anders sein, wieder sehr lecker und
die frisch gebackenen Waffeln verströmten einen betörenden Duft über den ganzen Hof. Für
Unterhaltung sorgten die Schüler des „Quintetts der Musikschule Wismar“ unter der Leitung
von Jana Rohloff. Sie begeisterten alle Anwesenden, luden zum Schunkeln ein und erhielten für
ihre Darbietungen viel Applaus. Für den späten Nachmittag stand dann noch ein gemeinsames Grillen in gemütlicher Runde auf dem
Programm. Doch ein Platzregen trübte die bis
Sommerfest in der Kita Bad Kleinen
Das traditionelle Sommerfest der Kita Bad
Kleinen startete in diesem Jahr am 17. August.
Der Elternrat und die Erzieherinnen luden bei
herrlichem Wetter alle Kinder, Eltern, Großeltern und Geschwister unter dem Motto „Spaß
rund ums Wasser“ ein.
An diesem Samstag erwartete die Kinder eine
Party der besonderen Art. An verschiedenen Stationen drehte sich alles um das kühle Nass. So
konnten sich die Kinder beim Anfertigen von
Riesenseifenblasen, beim Bootebasteln, Keschern
oder an einem Bastelstand beim Gestalten von
Riesenfischen ausprobieren.
Besonderen Spaß bereitete die Station Dosenwerfen, aber nicht mit Bällen sondern mit nassen Schwämmen.
Ein Besuch von Neptun brachte zusätzliche
Unterhaltung, denn einige Kinder wurden getauft und erhielten einen neuen Namen sowie
eine Urkunde. Bei extra bestelltem Sonnenschein luden die Riesen-Wasserrutsche und
die Schaumparty alle zum Toben und Tanzen ein. So viel Bewegung macht natürlich
hungrig. An vorbereiteten Plätzen konnten sich
Hungrige bei Bratwurst, Eis, Kuchen und Getränken stärken, ausruhen, verweilen und sich besser
kennenlernen. Eine Pferdekutsche lud außerdem
zum Entspannen ein, auf einer Tour durch Bad
Kleinen konnten neue Kräfte gesammelt werden.
So ging dieser aufregende und nasse Tag wieder
VIEL ZU SCHNELL vorbei.
M.G.
dahin tolle Stimmung. Besonders erfreut waren
die Landfrauen über eine Einladung des Kultur-,
Heimat- und Sozialpflegevereins e. V. „Poeler Leben“. In Kirchdorf werden sich dann die Frauen
am 12. Oktober zum Herbstfest treffen. Dort ist
u. a. ein gemeinsamer Erfahrungsaustausch über
die Arbeit im Verein geplant. Möchten Sie auch
aktiv werden? Die Schimmer Landfrauen treffen
sich jeden Montag von 15.00 bis 18.00 Uhr im
Landfrauentreff in Schimm zum Spiele-, Handarbeits- und Bastelnachmittag.
Text und Foto: M. Gründemann
September 2013
Mäckelbörger Wegweiser
Informatives
Seite 13
Richtfest in Metelsdorf
V. l. Ulf Hasse, stellv. Bürgermeister, Stefanie Franze,
pick bau GmbH
Foto: R. Augustat
Neben der Grundsteinlegung ist auch das Richtfest ein feierlicher Akt. Stefanie Franze, Geschäftsführerin der pick bau GmbH, wandte sich
am 23. August um 15.00 Uhr an alle Bauarbeiter,
Planungsingenieure und die Gemeindevertreter. Bei strahlendem Sonnenschein hielt sie den
Richtspruch, dankte allen Handwerkern und
warf traditionell ein
Glas zu Boden, welches auch prompt zersprang. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass hier ein
wirklich schönes und funktionelles Gebäude entsteht. Ulf Hasse, stellvertretender Bürgermeister
in Metelsdorf begrüßte ebenfalls alle Anwesenden und dankte allen am Bau beteiligten Firmen
für die geleistete Arbeit. „Das alte Gemeindehaus
war wegen zahlreicher Mängel von Fachleuten
als nicht mehr lohnend für eine Sanierung betrachtet worden. Umso glücklicher bin ich, dass
man trotz der klammen Gemeindekasse dennoch einen Neubau realisieren konnte“, sagte
er stolz. „Es gab im Vorfeld viele Diskussionen
um den Neubau. Die alte Gemeindebaracke war
jahrelang gut belegt.“ Ulf Hasse geht davon aus,
dass die Metelsdorfer das neue Gemeindehaus
weiterhin nutzen und die Dörfer der Gemeinde
noch näher zusammenrücken werden. Die Aufträge gingen allesamt an regionale Firmen, denen er, auch im Namen aller Metelsdorfer, herzlich dankte.
Im Sommer
bei viel
Sonnenschein
luden wir zum
Zelten, Spielen und zum
Picknick ein!
In den Zelten wurde gerätselt, gelesen und
auch gelacht und auf dem Dorfspielplatz
fanden besonders die Jungen einen Platz,
um ihre Traktoren und Mähdrescher über
die angelegten Felder fahren zu lassen.
Mit dem gemeinsamen Picknick
verbrachten wir einen schönen
Nachmittag zum Ausklang unserer
Sommerzeit.
Podiumsdiskussion
an KGS Dorf Mecklenburg
Pokalfinale! Aller guten
Dinge sind drei!
Foto: E. Pabst
„Wählen. Weil ich ’s kann.“, hieß es am
02.09.2013 an der Verbundenen Regionalen
Schule und Gymnasium Dorf Mecklenburg. Im
Rahmen der überparteilichen Jung- und Erstwähler-Kampagne WAHL GANG 13 wurde mit
Vertretern der Jugendverbände der im Bundestag
vertretenen Parteien zum Thema „Bildungspolitik“ diskutiert. Ziel der Kampagne ist es, junge
Menschen für die Teilnahme am politischen Prozess zu motivieren und den Trend der sinkenden
Wahlbeteiligung zu ändern.
Marie Gutsch und Sophie Jacobs aus der Klasse
12 I haben dazu ihre Mitschüler der 11. und 12.
Klassen eingeladen. Die beiden Schülerinnen
sind Teil einer deutschlandweiten Aktion, an
über 60 Schulen im Vorfeld der Bundestagswahl
Podiumsdiskussionen durchzuführen. Beide
wurden vorher in Berlin geschult und haben
gekonnt durch das Gespräch mit den fünf Jugendvertretern geleitet. Ihr Anliegen war es, ihren Mitschülern die Chance zu geben, auf Au-
genhöhe mit Vertretern der Politik zu sprechen,
„um politisches Engagement zu fördern.“ Für
viele Schüler war die Veranstaltung, die im Rahmen des Sozialkundeunterrichts durchgeführt
wurde, „der erste richtige Kontakt“ zum parteipolitischen Prozess. Die Erstwählerin Vanessa
Wahlbrink (19) fand die Diskussion sehr informativ und hilfreich. Sie kann sich nach dem Abitur gut vorstellen, sich politisch zu engagieren:
„Wenn man sich einbringen kann, dann sollte
man das auch.“
Zur Wahl geht sie auf jeden Fall. Tom Winter (16)
hat vor allem die lockere und verständliche Art
der jungen Politiker gefallen: „Das könnte man
ruhig öfter machen, um die Distanz zwischen
Politik und uns Jugendlichen zu verringern und
sich eine politische Meinung zu bilden.“ Unterricht kann auf die vielfältigste Art stattfinden –
die Podiumsdiskussion hat das wieder einmal
bewiesen.
Lorenz/Pe.
Zum dritten Mal innerhalb der
letzten vier Jahre steht die Ü 35Mannschaft des SV Bad Kleinen im Finale des Kreispokals.
Nach zwei vergeblichen Anläufen mit jeweiligen Finalniederlagen gegen den Dauerkonkurrenten FC Anker
Wismar sorgte das Los in diesem Jahr dafür,
dass die Mannschaften schon im Halbfinale in
Wismar aufeinandertrafen. In diesem wie immer hart umkämpften Spiel ging der SV Bad
Kleinen in der 7. Minute durch Stefan Taube in
Führung.
Dem FC Anker Wismar gelang zwar Anfang der
zweiten Halbzeit der Ausgleich, aber Roland
Roggentin sorgte sieben Minuten vor Ende der
regulären Spielzeit per Kopf für den viel umjubelten Siegtreffer. So kommt es am 03.10. im Finale zum Aufeinandertreffen mit Fortuna Grevesmühlen, die sich im zweiten Halbfinale gegen
die TSG Gadebusch durchsetzen konnten.
Der Endspiel im Kreispokal zwischen dem SV
Bad Kleinen und Fortuna Grevesmühlen wird
um 11.00 Uhr in Kirchdorf angepfiffen.
Hoffentlich sind in diesem Jahr keine hängenden Köpfe
zu sehen! (Foto: Pokalfinale 2012)
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 14
Informatives
September 2013
Die Verbundene Regionale Schule und Gymnasium
„Tisa von der Schulenburg“ im Schuljahr 2013/2014
Die KGS Dorf Mecklenburg
ist eine kooperative Gesamtschule, die unter „einem
Dach“, jedoch in fünf Schulgebäuden, einen regionalen Schulzweig sowie einen
gymnasialen Zweig beherbergt. Ab der 5. Klasse besuchen die Schüler die
Orientierungsstufe, hier wird noch nicht nach
Schulzweigen getrennt. Ab der 7. Klasse lernen
die Schüler dann in den unterschiedlichen Schulzweigen – entweder bis zur Berufsreife, zur Mittleren Reife oder bis zum Abitur – alle Abschlüsse
sind möglich. In diesem Schuljahr besuchen 574
Schüler die Verbundene Regionale Schule und
Gymnasium, davon sind 180 in den verschiedenen Blasorchestern aktiv. An der Schule sind 45
Lehrkräfte sowie zwei Referendare bemüht, alle
Schüler zu den bestmöglichen Schulabschlüssen
zu führen. Eine Sozialarbeiterin nimmt sich der
besonderen Probleme der Kinder und Jugendlichen an. In der Schulkonferenz, dem wichtigsten
beschlussfassenden Gremium, engagieren sich 21
Schüler, Eltern und Lehrer. In jeder Klasse sind
Elternvertreter und ihre Stellvertreter aktiv, wenn
es um die schulischen Belange ihrer Kinder geht.
Auch in diesem Schuljahr gibt es wieder zahlreiche Vorhaben und Projekte, die zeigen, dass
Schule nicht nur im Klassenraum stattfinden
muss. Außer den allseits beliebten Klassenfahrten in den Harz, nach Mirow, Mölln oder auch
nach Amsterdam finden unterschiedliche Veranstaltungen zur Berufsberatung statt: Schüler der
10. Klassen fahren zur „Jobfactory“ nach Ros-
tock oder zur Berufsinfo-Börse nach Wismar.
Ebenso gibt es Beratungsstunden zum Bewerbungsverfahren. Rezitationswettbewerb, Mathematik- oder Känguru-Olympiade, Volleyballturnier oder die Teilnahme am „Big Challenge“Wettbewerb sowie die regelmäßigen Auftritte
der verschiedenen Bläserklassen gehören schon
seit Jahren zum festen Bestand der schulischen
Unternehmungen der KGS „Tisa von der Schulenburg“. Gäste werden in diesem Jahr aus der
Partnerschule in Hadsten sowie aus Wulfen erwartet und Schüler unserer Schule werden am
internationalen europäischen Jugendparlament
in Sankt Petersburg teilnehmen. Natürlich kann
dies nur ein Auszug aus dem umfangreichen Jahresarbeitsplan sein! Ein ereignisreiches Schuljahr
liegt wieder vor uns! Pe.
Schulstart am Schweriner See
So sollte es sein! Die Schule begann und die
Sonne wärmte uns. Für viele Viertklässler der
Schule Bad Kleinen ein Grund zur Freude, denn
damit waren ihnen zwei Wochen Schwimmlehrgang sicher. Manch einem wurde es aber auch
bang ums Herz. See, Wellen, Algen, Fische und
keine Ahnung vom Schwimmen, Springen und
Tauchen. Morgens ging es für zwei Unterrichtsstunden in den Klassenraum und dann ab an
den Strand. Dort wurden die Schüler von den
drei Rettungsschwimmern der DLRG übernommen. Diese Profis erkannten schnell den jeweiligen Leistungsstand ihrer Schützlinge und teilten sie in Gruppen ein. Dann wurde geübt. Viele
Kinder wuchsen über sich hinaus. Sie wollten
Annonce
Allen, die mir mit Blumen,
Karten und Geschenken
so herzlich zu meinem
80. Geburtstag
gratulierten, möchte ich hiermit danken. Ganz besonders danken möchte ich
meinen Kindern, Enkeln und Urenkeln, Verwandten, Nachbarn und Bekannten sowie der Gemeinde Bobitz,
Herrn Glowalla, Herrn Pachurka
von der Wohnungsgesellschaft und der
Pastorin Frau Raatz.
Danke an Frau Müller, die meine Frau
so liebevoll unterstützte.
Bobitz, 05.09.2013
Willi Panow
unbedingt die Forderungen der Schwimmlehrer erfüllen oder ihren Mitschülern in nichts
nachstehen. Auf jeden Fall war es nicht immer
leicht. Schließlich ist der Schweriner See nicht
das „Wonnemar“. Wind und Wellen, trübes Wasser und die unheimliche Unterwasserwelt stellten eine beträchtliche Herausforderung dar. So
kostete es schon Überwindung, mit offenen Augen zu tauchen, sich von Boje zu Boje durchzukämpfen oder einen Startsprung zu üben. Und
auch die vier Schüler aus der 1. Gruppe, die
sich kein „Seepferdchen“ erschwammen, zeigten
Mut in ihren Gleitübungen und Tauchversuchen.
Am Abschlusstag überraschten die Kinder ihre
Schwimmlehrer Marko Sablofski, Stefan Luckow
und Thomas Prielipp
mit einer Neptuntaufe. Viele verabschiedeten sich schweren Herzens von ihnen,
denn ihre Kompetenz, gepaart mit ansteckender Freundlichkeit, bestimmten diesen Lehrgang
und seine Ergebnisse: fünfmal Silber, zehnmal
Bronze, vierzehn „Seepferdchen“ und acht Kinder ohne Schwimmabzeichen. Ein Dank gilt auch
den Eltern. Sie legten dem Wetter angepasste
Kleidung zurecht und packten umsichtig die Baderucksäcke. Dass kein Kind in den zwei Wochen
wegen einer Erkältung fehlte, ist auch ein Erfolg
dieses gelungenen Schwimmlehrgangs.
Birgit Kobes
Das neue Schuljahr hat begonnen…
… und die Grundschule Dorf
Mecklenburg war bestens vorbereitet. Mit einer erfrischenden Einschulungsfeier in der
MZH wurden unsere neuen
Schüler willkommen geheißen. Danke den fleißigen
MZH-Mitarbeitern für die Ausgestaltung der
Halle und der Gärtnerei Urban für den herrlichen Blumenschmuck! Neugierig und erstaunt
nahmen die Kinder ihre Klassenräume und
Schulbücher in Empfang, bevor es zur Einschulungsparty nach Hause ging. Nun sind schon
sechs Wochen Unterricht vergangen und alle
Kinder haben sich schnell wieder in den Schulalltag eingefunden. Wir starteten auch gleich sehr
sportlich, denn das Team von speed4-parcours
war bei uns zu Gast. Alle Kinder konnten ihre
Schnelligkeit testen und am
24.8. in Wismar am Finale
teilnehmen. Von 207 Kindern aus Wismar und Umgebung war Till Umbreit
aus Klasse 4a unserer Schule
der Schnellste. Er knackte
den bestehenden Rekord
mit unglaublichen 4,894 Sekunden auf einer vorgegebenen Strecke, die durch wahllos
aufleuchtende Hindernisse abgesteckt war. Großes Lob und
herzliche Gratulation von uns
allen!! Weitere Höhepunkte an
unserer Schule werden der Sponsorenlauf, der allen Kindern die Fahrt ins Theater nach Schwerin
zum Weihnachtsmärchen finanzieren wird, und
der „Tag der offenen Tür“ mit Herbstbasar am
26.10. von 10.00 bis 12.00 Uhr sein. Dazu laden
wir alle Interessierten ganz herzlich ein, denn die
Kinder, Lehrer und Eltern bereiten viele schöne
Sachen vor. Besonders freuen würden wir uns
über zukünftige Kinder, die heute noch die Kita
besuchen und deren Eltern. Alle Schüler, Lehrer und Mitarbeiter der GS Dorf Mecklenburg
wünschen Ihnen einen sonnigen Herbst!
M. W.
September 2013
Mäckelbörger Wegweiser
Informatives
Seite 15
Kommunikation & Kooperation mit dem Menschen
führt zum Erfolg
Wer kennt das nicht, alle gut gemeinten Ratschläge wurden befolgt, der Welpe hatte viel
Kontakt zu gleichaltrigen, wann immer es ging,
durfte er Artgenossen beim Spazierengehen begrüßen und auch die Spielgruppe wurde regelmäßig besucht. Trotzdem gebärdet er sich jetzt
als Erwachsener wie toll an der Leine, wenn
Hunde auftauchen und das Abrufen vom Toben
ist unmöglich. Deshalb geht die Hundeschule
Spiering neue Wege in der Welpenausbildung.
Oberstes Ziel ist die Kooperation mit dem Menschen. Spielerisch wird dabei im Einzeltraining
der Grundstein für einen gut sozialisierten und
den Familienmitgliedern zugewandten Sozialpartner – Hund – gelegt. Ein ganz wichtiger Bestandteil des Trainings ist immer die theoretische Schulung und Weiterbildung der Hundehalter. Dazu finden im „Restaurant Seeblick“ in
Bad Kleinen bei schönem Ambiente regelmäßig
Theorieabende statt. Wer seinen Hund körperlich und geistig auslasten möchte und Spaß am
Lernen in kleiner Gruppe hat, hat die Wahl zwischen verschiedenen Kursangeboten. Aktion und
Tempo bietet z. B. Agility, Gehorsam in reizstar-
Strandfest 2013 in Bad Kleinen
Die Gewinner des Insel-Lieps-Schwimmens
Am 10. August fand das diesjährige Strandfest
der Vereine am Bad Kleiner Badestrand statt. Es
präsentierten sich viele Vereine, Organisationen
und Interessengemeinschaften der Gemeinden
Bad Kleinen und Hohen Viecheln in ihrer großen Vielfalt mit Informationen und Angeboten.
Zu den Teilnehmern des Strandfestes zählten in
diesem Jahr der Hundesportverein, der Anglerverein, der Verein Freunde der Kinder, der Heimatverein, der Arbeitslosenverband, der Tourismusverein Schweriner Seenland, der Segelverein
Hohen Viecheln, die Feuerwehr Bad Kleinen,
die DLRG, SC Mecklenburger Springer e. V. und
Wanderritte Werner. Ihnen gilt unser besonderer Dank, aber auch den Organisatoren und den
vielen fleißigen Helferinnen und Helfern. Für das
leibliche Wohl sorgte der Arbeitslosenverband
mit herrlichen Torten und vielfältigen Kuchen,
Bockwurst und Kaffee, aber auch der Hähnchenstand von Herrn Kuß wurde dicht umlagert.
Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister
Hans Kreher, eröffnete die Band „Reuters Fritzen“ das bunte Programm bei herrlichstem Wetter. Insbesondere die „Bewegten Kinder“ vom
Kindergarten „Uns Flinkfläuter“ verstanden es,
das Publikum zu begeistern. Ab 15.30 Uhr begleitete die Band „Modern Size“ das Strandfest
mit Popmusik, die zum Tanzen und Mitsingen
anregte. Allen Mitwirkenden gilt unser Dank für
das gelungene Programm.
Ein besonderes Dankeschön geht an unsere beiden Moderatorinnen Astrid Stern-Fleming und
Ingeborg Müller. Sie verstanden es, auch einige
unvorhersehbare Klippen mit Charme und Witz
zu umschiffen. Als Höhepunkt fand auch in diesem Jahr wieder das allseits beliebte Insel-LiepsSchwimmen statt. Zehn Teilnehmer nahmen die
ca. 900 Meter Strecke, trotz starker Wellen in Angriff. Die Feuerwehr und die DLRG begleiteten
die Schwimmer, damit sie wieder heil ans sichere
Ufer kamen.
Gei den Herren gewonnen hat Michael Nowakowski aus Klein Warin mit einer Zeit von 16,17
Minuten. Bei den Frauen gewann Kati Jäger aus
Schwerin mit einer Zeit von 18,14 Minuten. Älteste Teilnehmerin war Irmtraut Knüttel aus Bad
Kleinen, jüngster Teilnehmer war Leon Fitzer aus
Hohen Viecheln. Für diese sportlichen Leistungen wurden sie mit einer Medaille geehrt.
Für alle Gäste dieses Festes, ob Groß oder Klein,
gab es viel zu erleben bei Spiel, Sport und Spaß.
Es war für alle ein schöner Nachmittag und wir
hoffen auf Fortsetzung im nächsten Jahr.
Brigitte Bullerjahn
ker Umgebung wird im Praxiskurs trainiert. Wer
sich zum Ziel eine anerkannte Begleithundeprüfung gesetzt hat, ist im gleichnamigen Kurs genau richtig. Für individuelle Probleme mit dem
Hund bietet sich das Einzeltraining an. Dort
wird immer nach einem kostenlosen Beratungsgespräch ein auf Hund und Mensch zugeschnittener Trainingsplan erstellt, der sich unter anderem auch durch die flexiblen Arbeitszeiten von
Montag bis Sonntag problemlos in den Alltag intrigieren lässt. Praxisorientiertes Üben an wechselnden Örtlichkeiten, immer individuell abgestimmt auf das Ausbildungsziel, gewährleisten
optimale Lernergebnisse. Diese und noch viele
andere Angebote findet man auf der immer aktuellen Homepage der Hundeschule www.hundeschule-spiering.de und auch telefonisch wird
unter 0172-2137962 gerne Auskunft gegeben.
Lars Spiering
An alle Kleingärtner
des Kleingartenvereins
Bad Kleinen und alle
Grundstücksbesitzer
Ein Gartenjahr ist
fast abgeschlossen
und so fallen Baumschnitt und Aufräumungsarbeiten besonders im Oktober
an. Nutzen Sie doch
die Möglichkeit,
kleinere Äste und verwelkte Blumen zu schreddern und diesen Schnitt dann zum Mulchen
von Beeren und Hecken zu nutzen. Nur in Ausnahmen sollte das Schnittgut verbrannt werden
und dann nach Möglichkeit nur an den jeweiligen Montagen des Oktobers. Im März haben
sich diesem Prinzip auch Eigenheimbesitzer des
Ortes und der Umgebung angeschlossen, sodass
viele schöne Tage ohne Rauchbelästigung zu genießen waren.
Helfen Sie mit, einen ebenso rauchfreien Oktober für die Bevölkerung zu ermöglichen!
Brigitte Gottschalk, Vorsitzende KV
Sportliche Leitung für
den „Zwergensport“
gesucht
Bewegung tut in
jedem Alter gut,
auch unseren
Kleinsten. Der
„Zwergensport“
der Kita Dorf Mecklenburg sucht eine Betreuerin
oder einen Betreuer. Turnübungen, kleine Spiele
und Spaß an gemeinsamer Bewegung sollen für
eine Stunde in der Woche im Mittelpunkt stehen.
Wenn auch Sie Spaß am Sport haben und
eine Kita-Gruppe von ca. 15 Kindern anleiten
möchten, melden Sie sich bitte in der Kita Dorf
Mecklenburg.
Seite 16
Mäckelbörger Wegweiser
Informatives
Schwarzbuch Banken und Finanzvertriebe
So schützen Sie sich vor fiesen Tricks
Viele Milliarden Euro verlieren Verbraucher in
Deutschland jährlich durch schlechte Beratung
und unseriöse Finanzprodukte. Mehr als die
Hälfte aller langfristigen Kapitalanlagen wird
vorzeitig beendet. Der Ratgeber „Schwarzbuch
Banken und Finanzvertriebe“ klärt auf, damit
Sie sich vor kostspieligen Fehlern schützen können. Aus dem Inhalt:
– Geldanlage- und Kreditprodukte, die Ihnen
schaden können.
– Versteckte Gebühren entdecken.
– Versicherung, die Sie wirklich nicht brauchen.
– Haftung von Verkäufern und Anbietern.
–Ihre Rechte als Kunde.
Im Finanzdschungel den Überblick behalten.
Der Ratgeber mit Hintergrundinformationen
und realen Fallbeispielen zu Anbietertricks und
Beratungsfehlern kostet 9,90 Euro. Er ist in den
Beratungsstellen der Verbraucherzentrale erhältlich. Auf Wunsch wird er gegen Rechnung zugeschickt, dann kommen 2,50 Euro Versandkosten
hinzu. Bestellen kann man ihn telefonisch unter 0381 2087050 oder im Internet unter www.
nvzmv.de
Kosten und Energieverbrauch
bei der Warmwasserbereitung senken
„Oft reichen schon einfache Tipps und das Überprüfen des eigenen Verhaltens, um Wasser und
Energie zu sparen“, meint Horst Frank, Fachberater Bauen/Energie der Verbraucherzentrale
Mecklenburg-Vorpommern. Zum Beispiel durch
das Verwenden von sogenannten Strahlreglern
an den Wasserarmaturen.
Diese kostengünstigen und leicht einbaubaren
Wasserspargeräte mischen dem Wasser Luft bei
und verringern so den Wasserdurchsatz und damit den Energieverbrauch für die Wassererwärmung. „Durch die Verwendung einer Sparbrause
beim Duschen verringert sich der Wasserbedarf
ohne Komforteinbuße fast um die Hälfte“, erklärt der Experte.
Für drucklose Boiler und Durchlauferhitzer sind
Sparbrausen aus technischen Gründen leider
ungeeignet.
Regelmäßige
Heizungswartung spart
Geld und Energie
Verbraucherzentrale berät zur
Optimierung der Heizungsanlage
Wasser marsch – Wer sparen will,
muss nicht kalt duschen
Gerade bei sommerlichen Temperaturen möchte
sie niemand missen: Die Dusche. Ob am Morgen
nach dem Aufstehen oder abends nach getaner
Arbeit – eine Dusche ist erfrischend und reinigend zugleich.
Doch für die tägliche Körperpflege und das Duschen werden täglich bis zu 50 Liter Wasser pro
Person benötigt. Für die Warmwasserbereitung
insgesamt verbraucht ein Durchschnittshaushalt rund 20 Prozent seiner Energiekosten. Daher heißt Wassersparen auch zugleich Energiekosten sparen – vor allem, wenn das Wasser mit
Strom erwärmt wird.
September 2013
Auch am Waschbecken lässt sich ganz einfach
Energie sparen. In nahezu allen Haushalten gibt
es Einhand-Mischbatterien im Badezimmer. Die
meisten Verbraucher stellen den Hebel in die
Mittelposition.
Bei der Mehrzahl der Armaturen wird dann
aber automatisch Warmwasser beigemischt,
auch wenn es zum Händewaschen gar nicht gewünscht wird.
Wird der Hebel beim Händewaschen nach rechts
auf „kalt“ gestellt, können im Jahr bis zu 30 Euro
eingespart werden.
Neuere Armaturen sind bereits so konstruiert,
dass sich die Einstellung „kalt“ in der Mitte befindet.
Über weitere technische Einzelheiten und Energiesparmaßnahmen informieren die Energieberater der Verbraucherzentrale bei allen Fragen zum Energieverbrauch anbieterunabhängig:
online, telefonisch oder mit einem persönlichen
Beratungsgespräch.
Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei.
Mehr Informationen gibt es auch auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de oder unter
0800 – 809 802 400 (kostenfrei). Eine Terminvereinbarung ist auch möglich unter 0381 2087050.
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale
wird gefördert vom Bundesministerium für
Wirtschaft und Technologie.
Wenn der Sommer die Heizung entbehrlich
macht, denkt man nicht daran – die Wartung
der Heizung. Deshalb ist es jetzt an der Zeit, als
Eigentümer die Gelegenheit zu nutzen und die
Heizungsanlage überprüfen zu lassen. Mit einer
regelmäßigen Wartung lassen sich die Betriebskosten senken. Zudem können Umweltbelastungen reduziert und die Lebensdauer der Heizung
verlängert werden.
„Wer seine Heizung nicht regelmäßig überprüfen lässt, verfeuert bares Geld“, warnt Michael
Kurzmann, Energieberater der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Zu einer professionellen Wartung gehören vor allem die Kontrolle der Verschleißteile und Sicherheitsfunktionen, die Reinigung bestimmter Bauteile sowie
die Überprüfung regeltechnischer Funktionen
und Systemkomponenten. Die Reinigung des
Heizkessels ist aus wirtschaftlicher Sicht besonders wichtig, denn hier können sich Ruß-Ablagerungen bilden und damit die Wärmeabgabe
beeinträchtigen. „Bereits eine Schicht von einem
Millimeter kann den Brennstoffverbrauch um
fünf Prozent in die Höhe treiben“, erläutert der
Energieexperte.
Laut Energieeinsparverordnung gehört die regelmäßige Inspektion nicht nur zu den Pflichten des Betreibers, sondern muss auch von einem Fachbetrieb durchgeführt werden. Ein Wartungsvertrag kann das unkompliziert regeln. Vor
Vertragsabschluss sollten Verbraucher unbedingt
Leistungen und Preise verschiedener Installateure vergleichen.
Muster-Wartungsverträge für Öl- und Gasheizungsanlagen gibt es bei der Energieberatung
der Verbraucherzentrale.
Nicht zuletzt kann die regelmäßige Wartung zum
Anlass genommen werden, die Heizungsanlage
insgesamt auf Herz und Nieren zu prüfen. Aus
vielen Anlagen lässt sich bereits mit einfachen
und kostengünstigen Maßnahmen mehr Effizienz herausholen.
Fragen zu diesem Thema sowie zu allen Energiesparthemen beantworten die Energieberater
der Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Für einen Termin in einem der 26 Energieberatungsstützpunkte in Mecklenburg-Vorpommern ist eine Anmeldung erforderlich. Eine Terminvereinbarung ist möglich unter 0800 – 809
802 400 (kostenfrei) oder unter 0381 2087050.
Mehr Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale
wird gefördert vom Bundesministerium für
Wirtschaft und Technologie.
Hier könnte Ihre
Anzeige stehen!
Anzeigenannahme:
Telefon: 03841 798214
E-Mail:
[email protected]
September 2013
Mäckelbörger Wegweiser
Informatives
Lust auf Besuch?
Lateinamerikanische Schüler suchen Gastfamilien
Die Schüler der Deutschen Schule Medellin (Kolumbien) wollen gerne einmal Schnee in den
Händen halten und, so oder so, den Verlauf von
Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen
lateinamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17
Jahre alt) aus dem Land des ewigen Frühlings
als „Kind auf Zeit“ aufzunehmen. Spannend ist
es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein
Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland
aufzustoßen. Wer erinnert sich nicht an ihren
Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie
aus erster Hand, dass das Bild der Welt von Kolumbien nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat.
Die kolumbianischen Jugendlichen lernen
Deutsch als Fremdsprache, sodass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Ihr potenzielles „Kind auf Zeit“ ist schulpflichtig und soll die
nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen (Gymnasium oder Realschule).
Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, dem 18. Januar 2014, bis zum Sonntag, dem
6. Juli 2014. Wenn Ihre Kinder Kolumbien entdecken möchten, laden wir ein, zu einem Gegenbesuch über die Herbstferien im Oktober 2014.
Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren
Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen, Jasmin Kälber, Humboldteum e. V.
Seite 17
Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Telefon: 0711-2221401, Fax: 0711-2221402,
E-Mail: [email protected]
Beobachtet am
17. August
in Lübow
Rastplatz
der Störche
auf einem Baum
Firmen aus der Region
Mensch & Tierharmonie – Tierheilpraxis Andrea Möhle in Wietow
Am 9. September war ich zum
ersten Mal in einer Tierheilpraxis. Ich war gespannt: was wird
mich wohl erwarten? Frau Möhle kannte ich bis
jetzt nur vom Telefon. Ich wurde sehr freundlich
empfangen und Frau Möhle erzählte mir, dass
sie bereits über eine zehnjährige Berufserfahrung verfügt. Begonnen hat alles mit einer fundierten Ausbildung in einer privaten Akademie
für Tiernaturheilkunde. Die ersten Erfahrungen
sammelte sie in Süddeutschland, danach in Luxemburg, bis sie 2007 in der gesamten Region
Mecklenburgs und im Norden Deutschlands mit
einer mobilen Praxis unterwegs war. Seit 2009
führt sie eine Teilheilpraxis in Wietow. Hier behandelt sie mit altbewährten Heilmethoden, wie
Homöopathie, Akupunktur, Bachblüten oder
Blutegeltherapie etc., die kranken Tiere, fördert
aber bei intensiven Gesprächen auch das Zusammenleben und die Harmonie zwischen Mensch
und Tier. Nach einem ausführlichen Anamnesegespräch, einer gewissenhaften Untersuchung
sowie der Diagnostik mittels BioResonanzAnalyse geht sie akuten und chronischen Krankheiten auf den Grund und aktiviert mit Hilfe
der einzelnen Therapien die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung. Nicht die Symptome stehen hier im Vordergrund, sondern die
Ursache von Störungen und Krankheiten ganz
von Bachblüten auf dem Plan. Für das kommende Jahr wird auch dieses Angebot erweitert,
es werden mehrere Gastdozenten zu verschiedenen Themen die Praxis besuchen. M.G.
Tierheilpraxis
Andrea Möhle
Tiertherapeutin
Haus 14
23966 Wietow
Tel.: 03841 783598
Fax: 03841 783533
Mobil: 0176 22696815
[email protected]
nach dem Motto: Zu behandeln ist das kranke
Tier – nicht die Krankheit! Ganz neu bietet Frau
Möhle die Ultraschallbehandlung in der Praxis
an. Mit dieser Behandlungsmethode kann dem
Tier z. B. in einem akuten Schmerzgeschehen gezielt und schnell ohne Spritzen und Tabletten geholfen werden. Viele Menschen kennen diese anerkannte Methode aus dem Humanbereich. Seit
zwei Jahren gibt es zudem in der Tierheilpraxis
Vorträge für Tierhalter. Am 8. November steht
ein Vortrag „Silvester-Angst bei Hunden“ und
am 29. November ein Vortrag zur Anwendung
Sprechzeiten:
nur nach
Vereinbarung
Akupunktur
Farbtherapie
Aromatherapie
Blutegeltherapie
Bachblütentherapie
Ernährungsberatung
Klassische Homöopathie
BioResonanzAnalyse
Sterbebegleitung
Vorträge für Tierhalter
Magnetfeldtherapie für Kleintiere
Neu: Ultraschalltherapie
www.mensch-und-tierharmonie.com
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 18
September 2013
Gratulationen
Wir gratulieren zum Geburtstag
Frau Hannelore Thielcke
Frau Krista Herrmann
Herrn Gerhard
Huschka-Kössler
Frau Renate Walko
Herrn Joachim Buchholz
Herrn Heinrich Pudell
Frau Rosemarie Cladow
Frau Lisa Pingel
Herrn Bruno Darmann
Herrn Harald Thrams
Frau Helene Klink
Frau Waltraud Seidler
Herrn Heinz Speetzen
Frau Elisabeth Reinhold
Herrn Klaus Lorenz
Herrn Erwin Hadler
Frau Ruth Krüger
Herrn Siegfried Reinhold
Frau Brigitta Grunwald
Herrn Hans-Joachim Heinze
Frau Erika Clermont
Herrn Horst Krause
Herrn Dr. Martin Kelm
Frau Elli Kröger
Bad Kleinen
Bad Kleinen
zum 79. am 1. Oktober
zum 87. am 5. Oktober
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Bad Kleinen
Glashagen
Losten
Niendorf
zum 79. am
zum 77. am
zum 70. am
zum 70. am
zum 70. am
zum 77. am
zum 85. am
zum 75. am
zum 89. am
zum 79. am
zum 77. am
zum 77. am
zum 75. am
zum 86. am
zum 76. am
zum 78. am
zum 77. am
zum 80. am
zum 70. am
zum 81. am
zum 83. am
zum 89. am
Herrn Günter Schmidt
Frau Hildegard Roth
Barnekow
zum 83. am 9. Oktober
Klein Woltersdorf zum 75. am 4. Oktober
Herrn Ewald Holz
Herrn Bruno Wodrich
Herrn Franz Wagner
Frau Waltraud Schubert
Frau Hildegard Ihde
Herrn Alois Neumann
Frau Christel Ziebell
Frau Dorothea Strunck
Frau Helga Grimberger
Frau Anni Bibow
Herrn Rudolf Boldt
Herrn Wolfgang Hellwig
Frau Gertrud Meyer
Frau Rosemarie Vandré
Frau Gerlinde Popp
Bobitz
Bobitz
Bobitz
Bobitz
Beidendorf
Beidendorf
Beidendorf
Dalliendorf
Groß Krankow
Groß Krankow
Groß Krankow
Naudin
Quaal
Saunstorf
Scharfstorf
zum 79. am
zum 75. am
zum 84. am
zum 83. am
zum 85. am
zum 76. am
zum 75. am
zum 76. am
zum 75. am
zum 76. am
zum 81. am
zum 75. am
zum 94. am
zum 81. am
zum 75. am
9. Oktober
22. Oktober
27. Oktober
30. Oktober
8. Oktober
8. Oktober
18. Oktober
29. Oktober
8. Oktober
11. Oktober
13. Oktober
31. Oktober
30. Oktober
21. Oktober
8. Oktober
Frau Ilse Beutz
Herrn Johannes Prei
Herrn Gerhard Mickoleit
Frau Gisela Weinöhl
Frau Hildegard Benthin
Frau Martha Klein
Herrn Hans-Jürgen Braun
Dorf Mecklenburg
Dorf Mecklenburg
Dorf Mecklenburg
Dorf Mecklenburg
Dorf Mecklenburg
Dorf Mecklenburg
Dorf Mecklenburg
zum 77. am
zum 84. am
zum 81. am
zum 80. am
zum 79. am
zum 81. am
zum 70. am
2. Oktober
5. Oktober
8. Oktober
11. Oktober
17. Oktober
18. Oktober
20. Oktober
5. Oktober
10. Oktober
10. Oktober
10. Oktober
11. Oktober
13. Oktober
14. Oktober
14. Oktober
16. Oktober
16. Oktober
17. Oktober
19. Oktober
23. Oktober
24. Oktober
25. Oktober
27. Oktober
27. Oktober
29. Oktober
29. Oktober
6. Oktober
19. Oktober
20. Oktober
Frau Elfriede Mundt
Dorf Mecklenburg
Frau Elli Kapschefsky
Dorf Mecklenburg
Herrn Burkhardt WolffRamobw
Herrn Bernd RäßlerRosenthal
zum 83. am
zum 76. am
zum 70. am
zum 70. am
23. Oktober
23. Oktober
16. Oktober
13. Oktober
Herrn Harri Kahl
Frau Charlotte Steiner
Herrn Emil Stark
Groß Stieten
Groß Stieten
Groß Stieten
zum 70. am 8. Oktober
zum 90. am 26. Oktober
zum 82. am 30. Oktober
Frau Gerda Lange
Frau Rosina Dunski
Herrn Hermann Hinrichs
Hohen Viecheln
Hohen Viecheln
Hohen Viecheln
zum 80. am 2. Oktober
zum 75. am 16. Oktober
zum 88. am 19. Oktober
Herrn Heinz-Dieter Gevert
Herrn Joachim Meyer
Frau Lisa Vogel
Frau Margarete Müller
Herrn Walter Brandt
Frau Edeltraut Witt
Herrn Herbert Reupke
Lübow
Lübow
Lübow
Lübow
Triwalk
Triwalk
Triwalk
zum 78. am
zum 76. am
zum 75. am
zum 77. am
zum 80. am
zum 77. am
zum 70. am
Frau Ilse Meyer
Metelsdorf
zum 75. am 25. Oktober
Frau Irmgard Sielaff
Frau Renate Hartwig
Frau Gisela Fabian
Frau Ingrid Frankowski
Frau Friedel Krafft
Frau Martha Beyer
Frau Rosa Schlifke
Frau Lene Hermanski
Frau Annelies Kornath
Frau Gerda Siggelkow
Frau Margarete Dinger
Herrn Hugo Knodel
Frau Gertrud Sawatzki
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Ventschow
Kleekamp
Kleekamp
zum 78. am
zum 75. am
zum 70. am
zum 79. am
zum 94. am
zum 90. am
zum 84. am
zum 81. am
zum 80. am
zum 79. am
zum 84. am
zum 70. am
zum 77. am
14. Oktober
17. Oktober
17. Oktober
20. Oktober
6. Oktober
6. Oktober
10. Oktober
2. Oktober
5. Oktober
6. Oktober
8. Oktober
11. Oktober
12. Oktober
12. Oktober
13. Oktober
14. Oktober
19. Oktober
29. Oktober
10. Oktober
23. Oktober
Allen hier nicht genannten Geburtstagskindern
gratulieren wir ganz herzlich zu ihrem Ehrentag
und wünschen weiterhin
beste Gesundheit und persönliches Wohlergehen.
Das Fest der Eisernen Hochzeit feiern
Hildegard und Berthold Meyer
am 15. Oktober in Bobitz.
Das Fest der Goldenen Hochzeit feiern
Gerda und Karl Meger
am 19. Oktober in Hohen Viecheln.
Laubentsorgung in der
Gemeinde Dorf Mecklenburg
Wie die Zeit vergeht…
Ab 7. Oktober 2013 nehme ich wieder Ihre Wünsche für Weihnachts- und
Neujahrsgrüße an Kunden, Geschäftspartner und Vereinsmitglieder entgegen. Die letzte Ausgabe in diesem Jahr erscheint am 18. Dezember. Wir
bieten Ihnen Anzeigen in der Größe S1 60 x 61 mm zum Preis von 30 Euro
oder S2 126 x 61 mm zum Preis von 50 Euro an. Sie erreichen die Redaktion „Mäckelbörger Wegweiser“ im Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen,
Am Wehberg 17 in 23972 Dorf Mecklenburg.
Kommen Sie gern vorbei oder kontaktieren Sie mich telefonisch unter
03841 798214 oder per E-Mail: [email protected]
M. Gründemann
Aufgrund des großen Laubanfalls in der Bahnhofstraße und
Am Burgwall in Dorf Mecklenburg sowie im Rosenthaler Weg
in Karow besteht die Möglichkeit, das Laub entsorgen zu lassen. Ihr Laub geben Sie bitte in blaue Abfallsäcke,
und stellen diese bitte verschnürt am Abfuhrtag
bis 6.30 Uhr an die Straße. Abgeholt werden die
Säcke durch die Fa. ABS am 24. Oktober und am
14. November 2013.
Andere organische Abfälle werden n i c h t mitgenommen. Achten Sie bitte darauf, dass die
Entsorgung nur in den oben angeführten Straßen erfolgt.
Sawiaczinski, Bürgermeister
Mäckelbörger Wegweiser
September 2013
Annoncen
Preisgünstig und sicher wohnen
– als Mitglied in der
Genossenschaft –
Sprachinstitut
Margret Schmidt
Waldstraße 10, 23996 Beidendorf
Benzin, Akku, Elektro 100 % Stihl.
HS 45
Schüler-Nachhilfe
Sanierte 4-Raum-Wohnung
ab 495,- € (ohne Balkon)
Sanierte 2 ½ -Raum-Wohnung
ab 395,- €
(mit und ohne Balkon)
Sanierte 2-Raum-Wohnung ab 325,- €
(mit und ohne Balkon)
Weitere Angebote finden Sie unter
www.wbg-bad-kleinen.de
Wohnungsbaugenossenschaft
KURSE:
ENGLISCH
DEUTSCH
FRANZÖSISCH
BUSINESS-ENGLISCH
Konversation
Telefon: 038424 226795
Handy: 0170 7770686
E-Mail: [email protected]
Man kann niemanden überholen,
in dessen Fußstapfen man tritt.
Bad Kleinen eG
Steinstraße 36 · 23996 Bad Kleinen
Tel.: 038423 493, Fax: 51447
en
arkt
verm ch
ir
W
au
gern
obilie
Imm
e
r
Ih
Seite 19
Verfasser unbekannt
HSA 65
HSE 71
STIHL Heckenscheren für jede Anforderung.
• Starke Motoren und Präzisionsmesser
• HS 45 mit Benzinmotor und ErgoStart
• HSE 71 als leises Elektromodell
• Kabellose Akku-Heckenschere HSA 65 für volle Arbeitsfreiheit
Wir beraten Sie
Am Wallensteingraben 18
gern!
23972 Dorf Mecklenburg
Tel.: 03841 790918, Fax: 790942
[email protected]
Die Gemeinde Ventschow
vermietet Wohnungen
(auf Wunsch mit Garten):
Die Wohnungen sind bei Bezug voll saniert,
einige mit Balkon und/oder EBK und/oder
Kaminanschluss. Fußböden gefliest oder PVC
in Holzoptik.
www.christiane-bartz.de
Tel.: 03 84 1 / 25 79 100
Exzellente Fachberatung + individuelle Betreuung.
Büro: Schatterau 45 in Wismar
schnellstmöglich  fachgerecht  freundlich und kompetent seit 1996
Immobilienvermittlung in der Hansestadt Wismar und in Nordwestmecklenburg.
Hier könnte Ihre Anzeige stehen!
Anzeigenannahme:
Telefon: 03841 798214
E-Mail: [email protected]
Für die vielen
Glückwünsche, Blumen und
Geschenke anlässlich unserer
Keine Courtage, keine Kaution, Mietnachlass auf die Nettomiete bis zu einer Miete pro
Person möglich, EBK für zzgl. 25 € monatlich möglich, Gartenpacht einschl. Beitrag
zurzeit ab 27 €/Jahr.
2-Zimmer-Wohnungen, ab 40 m²,
Nettomiete ab 145 EUR + 80 EUR NK
3-Zimmer-Wohnungen, ab 58 m²,
Nettomiete ab 205 EUR + 120 EUR NK
4-Zimmer-Wohnungen, ab 72 m²,
Nettomiete ab 265 EUR + 150 EUR NK
Informationen über:
www.immonet.de, www.graf-hv.de, Tel.
038483/28040, E-Mail: [email protected]
oder zur Mietersprechstunde jeden Dienstag,
Ventschow, Straße der Jugend 10, EG links
Wir mussten nicht,
wir brauchten nicht –
wir sind jetzt verheiratet …
Silberhochzeit
Für die zahlreichen Glückwünsche, wunderschönen Blumen und einfallsreichen Geschenke anlässlich unserer
Hochzeit
möchten wir uns von ganzem Herzen bei
unserer Familie sowie allen Freunden,
Kollegen, Nachbarn und Bekannten bedanken. Ein besonderer Dank gilt all denen,
durch deren Engagement unsere Hochzeit zu einem für uns unvergesslichen
Ereignis wurde.
Susanne & René Harig
Elena & Kimi
möchten wir uns bei allen Verwandten,
Freunden, Kollegen, Bekannten und
Nachbarn recht herzlich bedanken.
Ein besonderer Dank gilt unseren
„Mädels“ für die vielen tollen Überraschungen.
Heike & Andreas Friede
Hohen Viecheln,
im August 2013
Liebe Familienangehörige, Freunde
und Bekannte!
Nun ist ’s vorbei, es ist geschehen,
wir sind getraut, Ihr habt ’s gesehen!
Wir haben gefeiert, getanzt und gelacht
und Ihr habt schöne Fotos gemacht.
Wir bedanken uns für alle Geschenke,
Blumen und Wünsche. Es ist Euch/Ihnen
rundum gelungen, diesen Tag für uns zu
einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.
Steffi Moritz-Koch & Guido Koch
Lübstorf/Wiligrad, 02.08.2013
Mäckelbörger Wegweiser
Seite 20
Annoncen
Menschen, die wir lieben, bleiben immer in unseren Herzen.
In dieser schweren Zeit haben wir erfahren, wie viele dich geschätzt haben.
D
a
n
k
e
Herzlichen Dank
Horst Lipke
allen Verwandten, Freunden, Bekannten und Nachbarn für eine stille Umarmung, einen
stillen Händedruck, liebe geschriebene Worte sowie Geldzuwendungen.
Ein besonderer Dank gilt Herrn Pastor Heske für die lieben tröstenden Worte in der
schweren Stunde des Abschieds.
Weiterhin danken wir den Stationen des Sana Hanse-Klinikums Wismar (ITS, A2,
A5, B0) und Herrn OA Dr. Bunke, Herrn Dr. Bremer sowie Frau Dr. Platzhoff, dem
Landhof Bobitz, der FFw Groß Krankow, dem Frauenchor Bobitz, dem V. d. K. Ortsverband Wismar, der Reisegruppe Groß Stieten, der Gaststätte „Am Mühlengrund“,
Familie Weyrauch und dem Bestattungsinstitut Berg und Söhne.
Groß Krankow, im August 2013
Farbenfachgeschäft
Hauptstraße 17
23996 Bad Kleinen
Farben, Tapeten und Bodenbeläge
Meisterfachbetrieb für:
Malergewerke & Gebäudereinigung
Servicegesellschaft mbH
Tel.: 038423 629581
Fax: 038423 629582
Mobil: 0172 3611339
Spruch des Monats
Es ist besser, zu genießen
und zu bereuen,
als zu bereuen, dass man nicht
genossen hat.
Edith Lipke und Kinder
S
Arbeiter-Samariter-Bund
September 2013
Es ist uns noch einmal sehr deutlich geworden, dass unser Vater von vielen Menschen geliebt und geschätzt wurde.
Allen, die uns durch liebevoll geschriebene Worte und stillen Händedruck ihre
Anteilnahme zum Verlust unseres Vaters
Georg Bauer
bekundet haben, sagen wir herzlichen
Dank.
Die Kinder
Bad Kleinen, im August 2013
– Sozialstation
Bad Kleinen
Helfen ist unsere Aufgabe
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Alten- und Krankenpflege
Verleih + Beschaffung von Hilfsmitteln
Behandlungspflege
Beratungsgespräche
häusliche Versorgung
Familienpflege
Vermittlung Essen auf Rädern
Hausnotruf
Seniorenclub
Erste-Hilfe-Ausbildung
Leistungen über Pflegeversicherung
Zugelassen zu allen Kassen
Tel.: 038423 50244
Handy: 0171 8356261
Hauptstraße 24, 23996 Bad Kleinen
Top versichert. Geld gespart.
Die Autoversicherung
der HUK-COBURG
Holen Sie sich jetzt bei
uns Ihr Angebot und
überzeugen Sie sich.
Wir bieten:
Niedrige Beiträge
Top-Schadenservice
Beratung in Ihrer Nähe
Kundendienstbüro
Frank Wende
Telefon 03841 3035936
Telefax 03841 3035938
[email protected]
Altwismarstraße 3
23966 Wismar
Gleich informieren.
Giovanni Boccaccio
Tel.: 03841 763243
Feuerbestattung still in Wismar ab 1.200,– E *
(*inkl. Steuern, Finanzierung der Bestattungskosten möglich)
Eigene Abschiedshalle bis 75 Personen
Büro: Schweriner Straße 23.
23970 Wismar
Nachruf
Wir trauern um unseren langjährigen
Kameraden
Horst Lipke
dessen Tod uns sehr betroffen macht.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken
bewahren.
Die Kameradinnen und Kameraden
der Freiwilligen Feuerwehr Groß Krankow
Rico Winterfeld, Wehrführer
Groß Krankow, im August 2013
Seit über 20 Jahren Ihr hilfreicher Partner in Wismar und Umgebung.
Bestattungsinstitut
Trauerhilfe Dietrich
Stammgeschäft Wismar | Schweriner Str. 15, 23970 Wismar
Zweigstelle Wismar-Wendorf | Rudolf-Breitscheid-Str. 30, 23968 Wismar
Trauerhalle Gägelow | Gewerbering 6, 23968 Gägelow
Inh. Katrin Dietrich
Telefon: 03841-283571
Internet: www.trauerhilfe-dietrich.de
Redaktionsschluss für die Oktoberausgabe 2013 ist am 16. Oktober 2013. Erscheinungstag ist der 30. Oktober 2013.
Impressum
Mäckelbörger Wegweiser – Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes
Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen für die Gemeinden Bad Kleinen,
Barnekow, Bobitz, Dorf Mecklenburg, Groß Stieten,
Hohen Viecheln, Lübow, Metelsdorf und Ventschow
Herausgeber:
Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen,
Am Wehberg 17, 23972 Dorf Mecklenburg
Erscheinungsweise:
monatlich, kostenlose Verteilung an alle Haushalte der Gemeinden
des Amtes Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen
Redaktion und Anzeigenverkauf:
Amt Dorf Mecklenburg-Bad Kleinen
Am Wehberg 17, 23972 Dorf Mecklenburg
Michaela Gründemann
Tel.: 03841 798214, Fax: 03841 798226
E-Mail: [email protected]
Auflage: 7.100
Bezugsbedingungen:
Per Jahresabonnement für 18,– €, Einzelheft 1,50 €, zzgl. Versandkosten
Nachdruck der Beiträge nur mit ausdrücklicher Genehmigung des
Herausgebers gestattet.
Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die
Meinung der Redaktion oder des Amtes wieder.
Für unaufgefordert eingesandte Beiträge wird keine Haftung
übernommen.
Herstellung:
Verlag „Koch & Raum“ OHG Wismar
Dankwartstraße 22, 23966 Wismar,
Tel. 03841 213194, Fax 03841 213195