Grossbritannien

Сomentários

Transcrição

Grossbritannien
Grossbritannien
17 England
Die Norfolk Broads sind ein allen
Die Themse, «The Royal River»,
Liebhabern der Flussschifffahrt bestens
bekanntes Gebiet. Sechs Flüsse und ein
Dutzend ruhige Seen (broads) bilden ein
schiffbares Netz von 320 km Länge,
welches den Urlaubern offen steht. Für
Anfänger bestens geeignet, da keine
Schleusen zu überwinden sind. Ein natürliches Paradies, das jedem etwas zu bieten hat. Die Landschaft ist leicht hügelig
und die uralten Eichen scheinen schützend
über dem Flusslauf zu stehen; überall findet man eine üppige Vegetation, einmal
wild, dann wieder gebändigt, wie es nur
die Engländer machen können; die allgegenwärtigen Hecken zerlegen den Horizont in ein unregelmässiges Schachbrett
und von Zeit zu Zeit kommt man an einem
Herrensitz oder einer Windmühle vorbei.
Einige Boote können auf Grund der lichten
Höhe nicht unter allen Brücken durchfahren (detaillierte Auskünfte auf Anfrage).
fliesst durch ein Tal, das aus der englischen
Geschichte nicht wegzudenken ist. Windsor, Hampton Court, Maidenhead, Oxford
und Marlow sind Namen, die in jedem
Geschichtsbuch stehen und während verschiedenen Zeitabschnitten eng mit der
britischen Krone verbunden waren. Die
zahlreichen, geschichtlichen Monumente
lassen uns annehmen, dass die Themse
die Wiege Englands ist.
Die Themse kann auf mehr als 220 km –
beginnend in London bis in die grüne
Gegend von Berkshire – befahren werden
und zählt ungefähr 40 blumengeschmückte Schleusen.
Die Gegend ist ausgesprochen vielfältig.
Wiesen und Wälder wechseln mit Dörfern,
mittelalterlichen Städten, grünen Pärken
und Weiden, in denen hundertjährige Eichen zu sehen sind.
18 Schottland
W O F I N D E N S I E I H R B O OT ?
Seiten 65 bis 83
Le Boat
0
20
40 km
0
6 km
Stalham
17
Horning
Potter Heigham
Dochgarroch
Dores
Norwich
Acle
Brundall
Loc
hN
ess
Drumnadrochit
Inverness
Great
Yarmouth
Loddon
18
Laggan
Loc
hL
oc
hy
Loc
hO
ich
Fort Augustus
Foyers
Gairlochy
Banavie
Fort Williams
Oxford
London
Benson
am
Th
Der Kaledonische Kanal durchquert Schottland von Osten nach Westen
auf ca. 100 Kilometern, von Inverness nach
Fort William. Er wurde im 19. Jahrhundert
gebaut, um die Nordsee mit dem Atlantik
zu verbinden und die gefährlichen Gewässer des Pentland Firth im Norden des
Landes zu vermeiden. Heute steht er ausschliesslich den Vergnügungsbooten zur
Verfügung. Dieser Wasserweg weist ungefähr zwölf elektrifizierte Schleusen auf,
wovon sich zwei Drittel auf einigen der
schönsten Seen Schottlands befinden:
Loch Dochfour, Loch Lochy, Loch Oich
und das berühmte Loch Ness...
Während einer Woche können Sie problemlos diese wunderbare Wasserstrasse
vollständig befahren und zudem noch
typische Marktflecken und deren historische Reichtümer besichtigen: selbstverständlich Iverness, die Hauptstadt der
Highlands, aber auch Drumnadrochit, die
Schlossruinen in Urquhart, Fort Augustus
und die Sankt Benedikt-Abtei, die Überreste des Schlosses in Invergarry, Banavie
und die berühmte Brennerei.
es
Windsor
Chertsey
0
20 40 km
17
27