IRMA 2015 Vorschau auf Rehamesse in Hamburg - Escales

Сomentários

Transcrição

IRMA 2015 Vorschau auf Rehamesse in Hamburg - Escales
Artikel „Vorschau auf die IRMA 2015 in Hamburg“
(Reha-Messe vom 29. - 31.05.2015)
erschienen in Heft Nr. 2-2015, März 2015
© Escales-Verlag
Talstr. 58, 77887 Sasbachwalden
Tel. 07841 - 684 11 33
E-Mail: [email protected]
www.escales-verlag.de
Vorschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
vom 29. bis 31. Mai 2015
Vom 29. bis 31. Mai 2015 können sich Menschen mit Behinderung und Senioren auf der Messe IRMA in Hamburg
über die neuesten Entwicklungen auf dem Rehamarkt
informieren. Ob Rollstühle, Handbikes, Elektroscooter,
Gehhilfen, Pflegebetten und nützliche Hilfsmittel für den
Alltag, auf der erstmals in Hamburg stattfindenden Rehamesse (im Schuppen 52, Hafengebiet) wird all das vorgestellt, was das Leben trotz Behinderung erleichtert.
Für Messebesucher, die mit Bus und Bahn nach Hamburg
kommen bzw. die öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugen wird
ein Schuttle-Bus von der Hafencity (an der Haltestelle U4
Universität) in die Australiastraße 52B zum Schuppen52 eingerichtet.
Zahlreiche Pkw-Umbauspezialisten präsentieren Fahrzeuge
mit Heckausschnitt, Rollstuhlverladesysteme, Schwenksitze
und Spezialanfertigungen, um selbst schwerstbehinderte Menschen das Autofahren selbstständig zu ermöglichen. Ein
behinder tengerecht umgebauter Traktor beweist, dass auch
ein Landwirt mit Hilfe der heutigen Technik trotz Behinderung
seinen Beruf ausüben kann. Mit dabei auch ein Wohnmobil,
speziell ausgestattet für Rollstuhlfahrer.
Wer barrierefreie Urlaubsmöglichkeiten sucht, kann sich von
namhaften Reiseveranstaltern, Hotels, Ferienhausanbietern
und Urlaubsregionen beraten lassen. Ob Urlaub in Deutschland oder rollstuhlgerechte Reisen in alle Welt, die Messebesucher werden hier bestens informiert.
Darüber hinaus bietet die IRMA erneut ein attraktives Unterhaltungs- und Aktionsprogramm an. Jeden Tag gibt es eine
Tombola, auf der attraktive Preise unter den Besuchern verlost
werden. Für behinderte Kinder und Jugendliche wird auf dem
Messestand von A.S.P. Aufbau-Service Petersen Malen und
Kinderschminken angeboten.
Ein weiterer Höhepunkt ist die IRMA-Messeparty für Besucher und Aussteller am Abend des 30. Mai 2015 von 18:00 bis
23:00 Uhr.
Die Messe hat eine persönlich Note: Der Escales-Verlag hat
sich erneut sehr viel Mühe gegeben, in Gemeinschaftsarbeit
mit einigen Ausstellern ein attraktives Rahmenprogramm mit
Verlosungen, ein Kinderprogramm und eine Modeschau auf
die Beine zu stellen. Die ganze Familie Escales steht hinter
dem Messekonzept. Vom ersten Aufbautag und während der
gesamten Messe sind Yvo Escales, seine Tochter Catharina
Escales und sein Sohn Pascal Escales auf der Messe, um sich
persönlich um die Aussteller und Besucher zu kümmern. Hinzu kommen viele Helferinnen und Helfer aus der Familie und
dem Freundeskreis. Bei welcher Messe gibt es so etwas noch?
Ein Schuttlebus fährt von der Hafencity (Haltestelle U4 Universität)
zur Messehalle der IRMA, Schuppen52 in der Australiastraße 52B.
Wir stellen in dieser und in der kommenden Heftausgabe einen
Großteil der Aussteller vor, die auf der diesjährigen IRMA vom
29. bis 31. Mai 2015 vertreten sind.
- 53 -
Rollstuhl-Kurier 2-2015
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
dertengerecht umgebaute Fahrzeuge von Willy Tiedtke auf
dem Messestand E11.
Pkw-Umbauten für Menschen
mit Handicap, Senioren und Rollstuhlfahrer auf der IRMA
Die Firma Lüdemann & Zankel stellt behindertengerechte
Fahrzeugumbauten der Marke Renault vor. Diese Fahrzeuge
können Sie auf dem Messestand C18 besichtigen.
Die Firma Paravan ist Weltmarktführer für individuell
angepasste Behindertenfahrzeuge.
Dabei spielt die Art des Fahrzeugs keine Rolle. Paravan rüstet Kleinwagen
ebenso um wie Jeeps oder Reisemobile. Ob jemand nur einen Lenkradknauf, einen intelligenten Rollstuhl
oder ein individuell umgebautes Fahrzeug mit elektronischdigitaler Technik und TÜV-Siegel benötigt. Paravan ist auch
Hersteller von Spezialsitzen und Elektrorollsühlen, die auf dieser Messe präsentiert werden. Messestand C 16.
Erstmals auf der IRMA vertreten ist die Firma HandiCar. HandiCar befasst sich
seit 1991 mit dem behindertengerechten Fahrzeugumbau sowie dem Vertrieb und
Einbau von RECARO-Sitzen. Sie bietet individuelle
Lösungen für fast jede Art
von Handicap, sei es für
Pkws, Busse, Transporter
oder Motorräder. Selbstverständlich werden alle Umbauten
vom TÜV abgenommen. HandiCar übernimmt gerne auch die
Wartung des Zubehörs und der Umrüstteile sowie die Kostenabwicklung mit den Kostenträgern.
Die Firma ASP Aufbau Service Petersen GmbH mit Sitz in
Parchim und einer Niederlassung in Hamburg hat sich auf
behindertengerechte Fahrzeugumbauten spezialisiert. Egal in
Rollstühle, Gehhilfen, Reha-Hilfsmittel auf der IRMA
Pro Activ präsentiert erneut Rollstühle, Handbikes, RollstuhlZuggeräte sowie E-Bikes - auch für gehandicapte Fahrradfahrer. Im Bereich Rollstühle ist PRO ACTIV
spezialisiert auf AktivRollstühle für Erwachsene, Kinder und Jugendliche.
Es
werden
Starrrahmenrollstühle,
Faltrahmenrollstühle und
Sportrollstühle gezeigt.
Im Bereich Handbikes
werden
Adaptivbikes
sowie Kompaktbikes für Klein und Groß präsentiert. Kontakt:
www.proactiv-gmbh.de. Messestand E05.
welcher Art und Weise Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt
sind, bei ASP werden Sie kompetent beraten. ASP unterstützt
Sie auch bei der Beschaffung der nötigen Anträge und Unterlagen, berät bei der Finanzierung, möglichen Zuschüssen von
Kostenträgern und berät Fahranfänger mit Behinderung bei
der Wahl der richtigen Fahrschule. Egal, ob Pkws, Vans, Kombis oder Transporter, alle Fahrzeugtypen können seniorenund behindertengerecht angepasst oder umgebaut werden.
Highlight auf der Messe ist
ein rollstuhlgerecht umgebauter Traktor. Und während sich die Eltern in Ruhe
beraten lassen, kümmert
sich das Team von A.S.P. um
die Kleinen. Besonders
beliebt ist natürlich das
Kinderschminken! Sie finden A.S.P auf dem Messestand C17.
Die Freee Mobility GmbH aus Urbach stellt einen individuellen E-Rollstuhl vor, den Freee F2. Zwei starke, autonom
gesteuerte Elektromotoren ermöglichen es, starke Steigungen
und Gefälle zu befahren. Selbst Unebenheiten und Wurzeln
kann der F2 ohne Probleme bewältigen.
Je nach Terrain verfügt der
F2 über eine Reichweite
von bis zu ca. 38 km bei
einer Geschwindigkeit von
max. 10 km/h. Der F2 kann
an jeder Steckdose aufgeladen werden. Sein Verbrauch
ist überraschend gering.
Dies wird ermöglicht durch
konsequente Energie-Rückgewinnung: Beim Bremsen und auf
Gefällstrecken wird die kinetische Energie zum Wiederaufladen des Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Die dynamische Stabilisierungstechnologie des F2 mit ihren fünf Gyroskopen
misst 100 mal pro Sekunde Terrain und Körperposition und
balanciert den Elektro-Rollstuhl und den Körper laufend stabil
aus. Besichtigen können Sie den Freee F2 auf dem Messestand E09.
Seit über drei Jahrzehnten hat sich die Jelschen Behindertenfahrzeuge GmbH aus Bad Zwischenahn auf den behindertengerechten Fahrzeugumbau spezialisiert. Ob Fahrzeuge
mit Heckabsenkung oder mit Handsteuerung und Rollstuhlverladesystemen, die Firma Jelschen rüstet nahezu jedes geeignete Fahrzeug nach den individuellen Wünschen und Bedürfnissen um. Kontakt: www.jelschen.de, Messestand D18.
Die EDAG-Rollstuhl-Ladehilfe ist ein anwenderfreundliches
System, mit dem Sie Ihren Rollstuhl vollautomatisch, sicher
und Platz sparend im Fahrzeug verstauen können. Die EDAGRollstuhl-Ladehilfe ist als Hilfsmittel anerkannt und wird für die
gängigsten Autotypen angeboten.Internet: www.edag-rollstuhlladehilfe.de. Messestand B11.
Rollstühle von Alu Rehab: Zu den bekanntesten RollstuhlHerstellern auf dem Reha-Markt zählt Alu Rehab. Alu Rehab
blickt nun auf über 20 Jahre Erfahrung mit Komfort-Rollstühlen
zurück und bietet dem Markt die größte Auswahl an KomfortRollstühlen und Zubehör an. Das Motto lautet bis heute: Den
Stuhl an den Menschen anpassen - und nicht umgekehrt. In
Zusammenarbeit mit Benutzern, Therapeuten, Ärzten, Designern und Ingenieuren wollen wir Komfort-Rollstühle mit einzig-
Die Willy Tiedtke GmbH baut Fahrzeuge von Volkswagen um
und beschäftigt sich mit dem Thema Produktlösungen für
Menschen mit körperlicher Einschränkung. Sie finden behin-
Rollstuhl-Kurier 2-2015
- 54 -
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
artigen Lösungen schaffen. Kontakt: www.alurehab.com. AluRehab finden Sie auf dem Gemeinschaftsstand Sanitätshaus
Martens, Messestand D06.
Bei der T-RV GmbH steht der Mensch im Mittelpunkt des
unternehmerischen Denken und Handelns. Ziel ist es, Menschen mit qualitativ hochwertigen Hilfsmitteln zu versorgen
und so zu helfen, den Alltag etwas angenehmer zu gestalten.
TRV führt Produkte rund um den Rollstuhl. Sie finden ein Produktsortiment, das umfassend Probleme rund um das Sitzen
und Positionieren im Rollstuhl aufgreift. Auf der IRMA stellt
TRV folgende Hilfsmittel und Produkte aus: TiLite Rollstühle,
Stimulite Anti-Dekubitus-Systeme, Stealth Kopfstützen-Systeme, Bodypoint Positionierungs-Systeme, Excellent Modulare
Rampen-Systeme, V-Trak Rücken-Systeme, Careva Gurt- und
Rückhalte-Systeme, Symmetric Designs, Kopfstützen-Systeme und ADI Rücken-Systeme. Bei der Firma Martens auf dem
Messestand D06.
Die Firma Alber GmbH ist Spezialist für besonders portable,
vielseitige und bedienerfreundliche Mobilitätshilfen für Rollstuhlfahrer. Zu den angebotenenen Produkten zählen
Elektrorollstühle, Zusatzantriebe für Rollstühle,
Mobile Treppensteighilfen,
Schiebe- und Bremshilfen.
Alber bietet mit seinen Rollstuhl-Zusatzantrieben eine
Vielzahl an Möglichkeiten,
um die Funktion eines
manuellen Rollstuhls zu
erweitern, und somit besser an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern anzupassen. Kontakt: Internet www.alber.de. Die Firma
Alber finden Sie auf dem Gemeinschaftsstand Sanitätshaus
Martens, Halle 7, Stand 7 C10.
Die Firma Medica Medizintechnik GmbH entwickelt Therapie-Bewegungstrainer für Menschen, die in ihrer Beweglichkeit
eingeschränkt sind. Durch regelmäßige Nutzung der Geräte
wird die Beweglichkeit der Trainierenden wieder erhöht. Einer
der Vorteile der Thera-Trainer von Medica Medizintechnik
besteht darin, dass ein nach der Rehabilitation erreichtes Trainingsniveau auch zu Hause gehalten und ausgebaut werden
kann. Das tägliche Thera- und Balance-Training hilft unter
anderem bei Multiple Sklerose (MS), Schlaganfall, Apoplex,
Hemiplegie, Paraplegie, Tetraplegie, Spina bifida, Parkinsonsche Krankheit und bei Muskelerkrankungen, Muskeldystrophie. Kontakt: www.thera-trainer.de. Testen und ausprobieren
auf der IRMA, Messestand C14.
Permobil ist der weltweit führende Hersteller von elektrischen
Rollstühlen. Permobil stellt Elektrorollstühle und Rollstühle für
Kinder, Jugendliche und Erwachsene her,
bietet individuelle Sitzsysteme, Elektronik
und Antriebssysteme an. Zusätzlich gibt es
ein umfangreiches Programm an Zubehör
und nützlichen Accessoires, zum Beispiel
Taschenhalter, Stockhalter, Telefonhalter,
Sauerstoffflaschenhalter, Rücken- und Armlehnentaschen, Kopfstützen, Abdeckplanen,
Beleuchtung u.v.m.. Internet: www.permobil.com, Messestand C08.
Mobile Mode Inge Berges fertigt Outdoorbekleidung für Kinder und Erwachsene mit Handicap. Ob Aktivrollstuhl, körperangepasste
Sitzschale,
E-Rolli,
Multifunktionsrollstuhl, Liegeschale oder
Scooter: Aus vielen gemachten Erfahrungen und mit Hilfe von Kunden entstanden
schicke und praktische Jacken, Capes
und Schlupfsäcke für Rollstuhlfahrer. Diese Kleidung ist nicht nur ansprechend
und funktionell, sondern erleichtert auch
das An- und Ausziehen erheblich. Um
Jacken Mäntel oder Capes anzuziehen
müssen Fixierungen nicht gelöst, verspannte Arme nicht verbogen und die Kleidung nicht zwischen Körper und Sitzschale
gequetscht werden - so wird das Anziehen auch für ungeübte
Helfer zum Kinderspiel. Kontakt: www.mobile-mode.de. Messestand C10.
Mode für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Behinderung bietet auch die Firma Rollitex aus Berlin auf dem Messestand
E10.
Fadenstolz hat sich ebenfalls
auf individuelle Mode für
behinderte Menschen spezialisiert, egal, ob für Kleinwüchsige oder Rollstuhlfahrer,
Damen oder Herren. Alle Kleidungsstücke werden maßgefertigt und sind Unikate.
Fadenstolz präsentiert auf
dem Messestand C16 täglich
eine Modeschau für Menschen mit Handicap.
- 55 -
Rollstuhl-Kurier 2-2015
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
Stellen Sie sich folgende Situation in der Seniorenwohnung
vor: Eine pflegebedürftige Person ist in der Wohnung unterwegs, stürzt und kann sich nicht mehr selbstständig aufsetzen.
Auch der Partner oder die zur Hilfe gerufene ambulante Pflege
schafft es nicht die Person aufzuheben. Ohne Hilfsmittel ist es
eine schier unlösbare Aufgabe die Person vom Fußboden aufzuheben.
Der MOTOmed Bewegungstrainer eignet sich besonders für
Menschen mit Bewegungseinschränkungen und Rollstuhlfahrer. Sanft, sicher und motorbetrieben trainieren:
Das MOTOmed Bewegungstherapiegerät
bewegt schonend Ihre
Beine oder Arme. Sie
können sowohl passiv,
motorunterstützt als auch
aktiv mit eigener Muskelkraft trainieren. Die Bewegungen sind rund und
geführt, ähnlich dem Radfahren. Trainiert wird - je nach Modell - bequem vom Stuhl oder
Rollstuhl aus oder liegend im Bett. Das MOTOmed ist von den
gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland als Hilfsmittel
anerkannt. Kontakt: www.motomed.de. Testen Sie Ihr
gewünschtes MOTOmed-Modell auf dem Messestand E07.
Dafür hat Aacurat
jetzt die Lösung
parat - die mobile
Hebehilfe HEBIX.
HEBIX ist leicht
(ca. 9 kg) und einfach faltbar. Die
Hebehilfe lässt sich
auch im kleinsten
Auto leicht unterbringen und ist
jederzeit sofort einsatzbereit. Mit ein
paar Handgriffen ist HEBIX aufgeklappt und an die auf dem
Boden liegende Person angelegt. Die Kraft, die zum Anheben
benötigt wird, ist nur ca. ein Viertel des Körpergewichtes der
anzuhebenden Person - bei einer Person mit 80 kg lediglich 20
kg.
Liftsysteme, Stehhilfen
Im Angebot von proMobile GmbH finden sich
Treppenlifte, Hubbühnen
und Senkrechtlifte. Dabei
bietet die Firma eine große Vielfalt an Geräten
verschiedener Hersteller
an. Hervorzuheben ist
auch die persönliche
Betreuung durch Mitarbeiter von Weser-Ems
Lifte, welche bei einer unverbindlichen Beratung beim Kunden
zu Hause beginnt und auch nach Kauf und Montage der Lifte
nicht endet. Messestand C05.
Durch einfaches Anheben des HEBIX an den Griffen bringt
man die liegende Person sanft in eine Sitzposition. In dieser
Position kann sie nun verweilen, aufstehen oder umgesetzt
werden. Kontakt: www.aacurat.de. Messestand C13.
Leonair Rehatechnik ist auf fahrbare Umsetzhilfen zur Unterstützung in der Pflege spezialisiert, welche die Anstrengungen
beim Aufrichten, Stehen, Drehen, Setzen und Fahren signifikant verringern. Das Modell "Roleo-m" ist für Patienten entwickelt worden, die genügend Kraft aufbringen können, um mit
Hilfe verschiedener Greifmöglichkeiten selbstständig aufzustehen. Das Modell "Roleo motuna" hingegen hilft weiter, wenn
den Patienten ein selbstständiges Aufstehen nicht möglich ist.
Die Umsetzhilfen von Leonair bieten sowohl dem Patienten als
auch der Pflegekraft viele Vorteile. Für die Pflegekraft wird die
Belastung des Rückens reduziert, und sie benötigt keine
Unterstützung durch eine zweite Person. Der Patient profitiert
durch Gelenkschonung, einen sicheren Halt und die Förderung
seiner Mobilität durch Aufsteh- und Stehtraining.
Kontakt: www.leonair-rehatechnik.de, Messestand C03.
Handi-Move hat es sich zur Aufgabe gesetzt, innovative und
zuverlässige Hebe- und Betreuungssysteme zu entwickeln,
herzustellen und zu vertreiben, bei denen die Bedürfnisse des
jeweiligen Nutzers im Mittelpunkt stehen. Zur Angebotsvielfalt
zählen Patienlifter (Deckenlifte, Wandlifter, Mobile Lifter,
Schwimmbadlifter), Handi-Move Aufnahmetücher, Handi-Move
Handi-Slides (praktische Hilfsmittel für den manuellen Transport, Umsetzhilfen etc.), Handi-Move Dusch- und Bade-Trolley
und vieles mehr. Für Menschen mit Behinderung, Pflegebedürftige und Betroffene sind die praktischen Hilfsmittel von
Handi-Move eine enorme Erleichterung. Die außerordentlich
vielseitige und qualitativ hochwertige Handi-Move-Produktreihe gewährleistet der Pflegeperson für die Pflege zu Hause
sowie für den professionellen Einsatz einen gesunden Rücken.
Kontakt: www.handimove.de. Messestand D12.
Sorg Rollstuhltechnik GmbH & Co. KG auf der IRMA 2015
Die ganz besonderen Lebensumstände eines behinderten
Menschen sind die Motivation für Sorg Rollstuhltechnik,
im Höchstmaß personalisierte
Rollstühle zu entwickeln und herzustellen. Sensibel die Wünsche
dieser Menschen aufzugreifen
und sie ernst zu nehmen, ist dem
Unternehmen eine moralische
Verpflichtung. Ganz besonders
liegen dem namhaften Rollstuhlhersteller dabei die Kleinsten und
Schwächsten am Herzen.
Ein flächendeckender, qualifizierter Service, ein nachhaltiger
Umgang mit den ökologischen
Ressourcen und eine strikte Orientierung am gesetzlichen Wirtschaftlichkeitsgebot ergänzen die
Arbeit für eine individuelle,
behindertengerechte Versorgung. Die Schlüsselbegriffe dafür
sind: Individualität, Kreativität, Funktionalität und Qualität. Nur
so konnte Sorg Rollstuhltechnik in über 25 Jahren Firmenge-
Die Aacurat GmbH bietet seit 2001 Hilfsmittel für die Altenund Krankenpflege an, so zum Beispiel den Wandlift "Curator",
Umsetz-Lift "Transit", den Stretch-Lift "Pulla" und den Universal-Lift "gGnius". Viele andere Produkte wie der Stehtrainer
"StandingUp", die Deckenlifte "v3" und "v4" oder auch
Schwimmbad-Lifte runden das Produktprogramm ab. Hebemittel für die Lifter erhalten Sie ebenfalls direkt bei Aacurat. Verschiedene Hebetücher, Stühle sowie das speziell für den Universal-Lift "Genius" entwickelte Aufrichtkorsett machen diese
Firma zum Spezialisten für alle Situationen. Wandbefestigungen, Freiständer und viel nützliches Zubehör für die angebotenen Lifte zählen ebenfalls zum Sortiment.
Klein, leicht und klappbar! So lautet der Anspruch des neuen
Produkts HEBIX aus dem Hause Aacurat. Die mobile Hebehilfe erleichtert den Alltag in der Pflege erheblich. Die integrierte,
innovative Abrollkante ermöglicht es liegende Personen mit
sehr geringem Kraftaufwand wieder aufzuheben.
Rollstuhl-Kurier 2-2015
- 56 -
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
Martens vertreibt unter anderem Rollstühle, Gehhilfen, Pflegebetten, Inkontinenz- und Stoma-Artikel, Tracheostoma-Artikel,
Kompressionsstrümpfe, Rehabilitationsmittel, Einlagen, Bandagen, med. Miederwaren und Krankenpflegebedarf. Zudem
bietet die Orthopädie-Technik Martens GmbH auch modernen
Prothesen- und Orthesenbau sowie Hausbesuche an.
Das Sanitätshaus Martens wird auf der IRMA 2015 gemeinsam mit einigen bekannten Rollstuhl- und Rehahilfsmittel-Herstellern Gehilfen, Rollstühle, Scooter, Lifte, Pflegebetten,
Bewegungstrainer und andere Hilfmittel für den Alltag den
Messebesuchern präsentieren. Kontakt: www.shmartens.de,
Messestand D06.
schichte zu einem der führenden Hersteller in der Kinder-Reha
und im Sonderbau werden. Und daraus ergibt sich der Leitsatz: Besondere Menschen – besondere Lösungen.
So entwickelte das Unternehmen unteranderem das erste mitwachsende Sitzschalen-Untergestell "Loop", das sich schnell
und einfach den oft rasanten Änderungen seiner Benutzer und
der Versorgung anpassen kann – und zwar mit Blick auf Größe, Therapieverlauf und Änderung des Krankheitsbildes.
"Loop" ist ein Sitzschalen-Untergestell, das sich auf viele Jahre hinaus seinen Benutzern, dem Therapiekonzept und natürlich auch einer neuen Sitzschale anpassen kann.
Sorg entwickelt und fertigt innovative Rollstühle, Stehfahrer
und andere Reha-Hilfsmittel für Kinder, Jugendliche und
Erwachsene in handwerklich höchster Qualität. Beste Anpassbarkeit, größte Funktionalität, pfiffige Details und flottes
Design prägen dabei die Arbeit – selbstverständlich „Made in
Germany“. Kontakt: www.sorgrollstuhltechnik.de, Messestand
C09.
Die Firma Volaris stellt auf der IRMA 2015 Premium-Rollatoren, Arbeitsstühle, Arthrodesenstühle, Trippelstühle,
Elektrorollstühle, Kinderreha, Indoorund Outdoorrollstühle vor - für alle
Altersgruppen, für alle Ansprüche, für
nahezu alle Körpergrößen. Unter
anderem wird der zurzeit leichteste
Aktivrollstuhl der Welt, der Panthera
X, auf dem Messestand von Volaris
vorgestellt. Kontakt: www.volaris-online.de. Messestand B06.
Das Sanitätshaus Martens aus Bremen stellt auf einem großen Gemeinschaftsstand gemeinsam mit Firmen aus
der Reha-Branche auf 80 Quadratmetern viele
interessante Neuent wick lungen,
Rollstühle, Hilfsmittel, medizinische Hilfen, Liftsystem, Badezimmerausstattung und vor allem auch viele Hilfsmittel für Kinder vor. Zusätzlich bietet Martens auf der Messe einen Ausstellungsschwerpunkt und "Reha-Technik Sonderbau" an.
Die Speedy Reha-Technik GmbH konstruiert, entwickelt,
produziert und vertreibt Handbikes und Rollstuhl-Zuggeräte
sowie den Rollstuhl "Speedy Vamos". Die Philosophie des
Unternehmens ist es, Rollstuhlnutzern das Leben mit dem
Speedy-System mobiler und unabhängiger zu machen. Mit
dem Speedy-Kupplungssystem können Sie alle Handbikes
und Rollstuhl-Zuggeräte aus dem Speedy-Programm nutzen.
Über die Jahre hat sich die Speedy Reha-Technik GmbH beim
- 57 -
Rollstuhl-Kurier 2-2015
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
Bau von Rollstuhlzuggeräte (Handbikes, Handibikes, Handybikes) immer an den Bedürfnissen der Kunden orientiert. Sie tragen maßgeblich zur Neu- und Weiterentwicklung der Produkte
bei. Vom blanken Rohr bis zum fertigen Produkt führt die
Speedy-Mannschaft die komplette Fertigung selbst aus, um
flexibel auf die speziellen Bedürfnisse der Kunden optimal reagieren zu können. Kontakt: www.speedy.de. Messestand B05.
Ergodynamik Busch - Radfahren trotz Handicap. Georg
Busch ist ein großartiger Mensch und leidenschaftlicher Spezialist für individuelle Bikes für Menschen mit Handicap. Er hat
sich als Ergotherapeut, Maschinenbautechniker und Werkzeugmacher
auf
die
medizinischtechnische
Beratung rund
um das Thema
Fahrradfahren
spezialisiert. Um
herauszufinden,
wie das Fahrradfahren trotz Handicap im Einzelfall möglich ist,
ist eine fundierte
Klärung der körperlichen Voraussetzungen notwendig. In einer entsprechenden "Funktionsanalyse" werden bei Georg Busch u.a. Bewegungsmuster,
Kraft und Sensibilität ermittelt. In der individuellen "medizinisch-technischen Beratung" werden dann alle Belange eines
evtl. vorliegenden Handicaps thematisiert. Das Spektrum der
Spezialfahrräder reicht bei ErgoDynamik Busch vom Fahrrad
mit tiefem Einstieg und Rückenstütze über Elektrofahrräder,
(motorisierte) Liege- und Sesseldreiräder, Handbikes bis hin
zum Tandem, Tretroller, Laufrad oder Schiebewagen. Kontakt:
www.ergodynamik-busch.de. Messestand C11.
Die Firma SKS Rehab AG aus der Schweiz ist seit Jahrzehnten in der Entwicklung und Herstellung von Mobilitätshilfsmitteln für Menschen mit einem Handicap tätig.
Die innovativen und qualitativ hochwertigen Produkte decken auch im Elektrorollstuhl-Bereich weitgehend die
Mobilitätsbedürfnisse ab. Sie zeichnen
sich durch ihre weltweit einzigartige
Kompaktheit und die modulare Bauweise aus. Präsentiert werden Handrollstühle, Elektrorollstühle, Aufrichtrollstühle, Elektroscooter, Aktivrollstühle, Pflegerollstühle,
Toilettenstühle und Duschhocker, Hilfsantriebe, Transfer- und
Liftsysteme usw.. Die Produkte stammen aus eigener Entwicklung und Produktion im Herzen der Schweiz. Kontakt:
www.sks-rehab.ch, auf dem Messestand von Krauth und Timmermann, Messestand B04.
REHA-TREND GmbH mit Dynagil Handbikes auf der IRMA
2015. Jürgen Claus und Gerhard Fischer, die Firmengründer,
haben Freude an ihrer Arbeit und sind in ihrer Freizeit sehr
aktive Menschen. Beide verfolgen mit Leidenschaft ein Ziel:
Menschen mit Behinderung durch
Zugewinn an Mobilität mehr Freude
im Alltag zu bereiten. Daher entstehen stetig neue
Innovationen der
Marke dynagil, die
sich in den Modellen der Handbikes wieder finden.
Bei der Entwicklung der dynagil Handbikes und Zughilfen standen zwei Aspekte im Vordergrund. Zum einen soll der Nutzer
größtmögliche Mobilität gewinnen und zum anderen soll er bei
der Nutzung möglichst unabhängig von anderen Menschen
sein. Neben diesen beiden zentralen Kernpunkten, ist es
natürlich enorm wichtig, auf die individuellen Bedürfnisse und
Vorlieben jedes einzelnen Kunden einzugehen. Dies mündet
in unterschiedlichen Konzepten (Handbikes, auch mit Unterstützungsmotor und elektronische Zughilfe), aber vor allem
spiegelt es sich in den individuell angepassten Produkten wieder. Kontakt: www.reha-trend.de, Messestand E04.
Die Hase Manufaktur baut seit 1994 ausschließlich
Spezialräder. Es handelt sich dabei
um hochwertige, trendige und auch
“etwas andere” Bikes und Trikes, die
bei perfekter Praxistauglichkeit Fahrspaß und Freude an Mobilität bringen. Weitere Informationen im Internet unter www.hasebikes.com.
Messestand C12.
Das Sanitätshaus Stolle wurde 1963 in Hamburg gegründet
und entwickelte sich bis heute zu einem der Marktführer Norddeutschlands in den Bereichen Sanitätshaus, OrthopädieTechnik, Orthopädie-Schuhtechnik und Rehabilitationstechnik.
Seit über 50 Jahren arbeitet und forscht das Unternehmen mit
seinen Partnern bereits heute an den Lösungen von morgen.
Gemeinsam werden neue zukunftsweisende Konzepte mit
Kreativität und modernster Technik entwickelt.
Das Ziel ist es, den Kunden bei den Anforderungen die täglich
an ihn gestellt werden oder die er an seine Umwelt stellt, so
gezielt wie möglich zu unterstützen. Alle Versorgungen sind
das Resultat aus traditioneller Handwerkskunst und umfassendem, medizinischem Know-how. Dass diese dann auch
perfekt auf den jeweiligen Kunden angepasst sind, ist nicht
zuletzt auch das Ergebnis der erstklassigen und ausführlichen
Betreuung und Beratung. Kontakt: www.stolle-ot.de, gemeinsam mit Volaris auf dem Messestand B06.
Das ATEC Ingenieurbüro ist mit dem Swiss-Trac erneut auf
der IRMA. Die Firma ATEC ist Weltmarktführer in der
Herstellung von Zuggeräten für
manuelle Rollstühle. Diese so
genannten Swiss-Tracs verschaffen Rollstuhlfahrern eine
große Mobilität und Unabhängigkeit. Die Modelle helfen Rollis
nicht nur über Bordsteine hinweg, sondern ziehen auch über
Stock und Stein und sogar stark
abschüssige Straßen hinauf. Bei ebener Strecke reicht die Batterie für eine Fahrstrecke von über 30 Kilometern. Als Schweizer Qualitätsprodukt ist ein Swiss Trac sicher, robust und leicht
zu bedienen. Kontakt: www.swisstrac.ch, auf dem Messestand
von MPM Mittelpunkt Mensch, Messestand D02.
Rollstuhl-Kurier 2-2015
Spahn Reha GmbH stellt Dusch-WC-Systeme für Menschen
mit Behinderung her, so zum Beispiel den Dusch-WC VAmat,
Antidekubitus-Toilettensitze und Toilettensitzerhöhungen.
Pflegekräften und Angehörigen erspart der Einsatz des
Dusch-WC VAmat Zeit und Überwindung bei der Übernahme
einer meist als unangenehm empfundenen Tätigkeit, nämlich
der Intimpflege nach dem Toilettengang auf dem WC. Durch
einmaliges Drücken einer Starttaste, wahlweise mit Fernbedienung, Fußbedienung, Handbedienung oder auch mit berührungsloser Auslösung mittels einer Lichtschranke, sind ihre
Benutzer wieder in der Lage, die Intimpflege selbstständig und
ohne fremde Hilfe durchzuführen.
Alle hergestellten WC-Sitze von SPAHN REHA GmbH lassen
sich absolut rutschfest auf dem WC-Becken montieren. Diese
Eigenschaft ermöglichen im Normalfall ein sichereres Sitzen
- 58 -
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
und erleichtert zudem noch den Transfer zwischen dem Rollstuhl und der Toilette. Weitere Informationen: www.spahnreha.de, Messestand E06.
Accamino Reisen GmbH:
Das Reisebüro mit Sitz in
Berlin hat sich auf Reisen für
Menschen mit Mobilitätseinschränkungen und Senioren
spezialisiert. Neben Individual- und Kleingruppenreisen
im In- und Ausland werden
Sport-, Aktiv-, Event- und
Urlaubsreisen, Fluß- und
Seekreuzfahrten angeboten. Reiseziele sind Deutschland,
Europa und die weite Welt. Besonders beliebt sind die begleiteten Kleingruppenreisen (Flußkreuzfahrten, Seereisen und
Pauschalreisen), für diejenigen, die nicht ganz alleine aber
auch nicht mit einer großen Gruppe reisen wollen. Kontakt:
www.accamino.de. Messestand A05.
ReWalk Exoskelett auf der IRMA 2015: Das ReWalk Exoskelett gibt querschnittsgelähmten Menschen ihre aufrechte
Mobilität zurück
Wieder auf Augenhöhe mit allen anderen
unterwegs zu sein,
das wünschen sich
Menschen mit Querschnittlähmung, die
auf den Rollstuhl
angewiesen
sind.
Diejenigen, die die
Voraussetzungen für
die Nutzung eines
Exoskeletts erfüllen – u.a. die Fähigkeit, Hände und Schultern
zu bewegen (Gehen mit Krücken), gesundes Herz-KreislaufSystem und gesunde Knochendichte - kann das ReWalk Exoskelett helfen.
Die Reisebegleiter aus Ratingen bieten nun schon im 14.
Jahr einen Begleitservice für ältere oder behinderte Menschen
sowie für soziale Einrichtungen (Alten- und Pflegeheime,
Behindertenheime, betreute
Wohnanlagen, Reha- und
Kureinrichtungen usw.) bei
Kurz- und Langzeitreisen ins
In- und Ausland an. Hinzu
kommen Begleitungen bei
Tagesausflügen und zu kulturellen oder geselligen Unternehmungen. Der Dienst
besteht aus einem Team von
examinierten Alten- und Krankenpfleger/ innen sowie Begleitpersonen aus anderen sozialpflegerischen Berufen, die es
sich zur Aufgabe gemacht haben, gesundheitlich eingeschränkte Personen bei der Urlaubsdurchführung zu unterstützen. Diese Dienstleistungen erstrecken sich auf die Freizeitgestaltung, auf alltägliche Erledigungen, auf die
Gesundheit und auf die Pflegebedürftigkeit. Abgedeckt werden
alle grund- und behandlungspflegerischen Leistungen nach
dem Pflegeversicherungsrecht, so dass ambulante Pflegen
auch auf Reisen weitergeführt werden können. Kontakt:
www.diereisebegleiter.de. Messestand A08.
ReWalk ist ein tragbares,
motorisiertes Exoskelett, das
querschnittsgelähmten Menschen ihre aufrechte Mobilität
zurückgibt. ReWalk verwendet eine patentierte Technologie, über die die Bewegung
von Knie und Hüfte erfolgt. Mit
Batteriebetrieb für den täglichen Gebrauch, wird ReWalk
von eingebauten Computern und Bewegungssensoren
gesteuert und stellt das selbst eingeleitete Gehen wieder her.
ReWalk steuert die Bewegungen aufgrund von kleinen Veränderungen des Schwerpunkts, ahmt den natürlichen Gang
nach und bietet eine zweckmäßige Gehgeschwindigkeit. Eine
Vorwärtsneigung des Oberkörpers wird durch das System
erkannt und löst den ersten Schritt aus. Ein wiederholtes Vorwärtsneigen des Körpers löst eine Reihe von Schritten aus,
die ein natürliches und zügiges Gehen ermöglichen. Mit dem
ReWalk kann man auch sitzen, stehen, sich drehen und Treppen hinauf und hinunter steigen.
Die BSK Reisen GmbH bietet barrierefreie Reiseziele in
Deutschland, in Europa und Übersee. Ganz gleich, ob Sie eine
begleitete Gruppenreise mit dem Bus oder Flugzeug oder eine
Individualreise suchen. Beim BSK Reisedienst sind Sie richtig.
Seit vielen Jahren bietet der BSK auch Reisen mit Begleitung
an. Messestand A16.
Videlis bietet eine große Auswahl an verschiedenen Reisen
speziell für Senioren an: Die Reisen in Kurorte und Städte zählen dabei zu den "Klassikern". Ausgewählte Hotels in den
schönsten Orten, meist mit Möglichkeiten zu Kuranwendungen, garantieren zusammen mit einem sorgfältig vorbereiteten Programm erholsame und abwechslungsreiche Tage.
Kreuzfahrten bieten die Gelegenheit, viele verschiedene Städte und Orte an schönsten Flüssen und Meeren kennenzulernen, ohne die Unterkunft wechseln zu müssen.
Die Reisen von Videlis sind auch für Senioren mit krankheitsund altersbedingten Einschränkungen ideal geeignet. Ebenso
sind mobilere Senioren bei videlis gut aufgehoben. Denn wer
lässt sich im Urlaub nicht gerne verwöhnen? Videlis nimmt den
Reisenden den Koffer und alle Sorgen ab, damit sie sorgenfrei
reisen können.
ReWalk Exoskelett wird derzeit für Erwachsene mit einer Körpergröße von etwa 1,60 m bis 1,90 m und einem Gewicht bis
zu 100 kg angeboten. Nach einem 40 bis 50 Stunden umfassenden Training kann der Patient das ReWalk Exoskelett in
seinem persönlichen Umfeld alltäglich nutzen. Einige Berufsgenossenschaften und größere Krankenversicherung übernehmen schon die Kosten von etwa 65.000 bis 70.000 Euro.
Der Hersteller ist mit weiteren Krankenkassen im Gespräch.
Das ReWalk Team in Deutschland steht den Interessierten für
alle Informationen zu den Test Sessions, ReWalk Trainingsorganisation und Antragstellung kompetent zur Seite. Kontakt:
ReWalk Robotics/Argo Medical Technologies GmbH Potsdamer Platz 11, 10785 Berlin Tel.: 030/25895080; Internet:
www.rewalk.com. Das ReWalk Taem kommt auch auf die
IRMA in Hamburg vom 29. bis 31. Mai 2015, Messestand
B02.
Barrierefreies Reisen
Auf der IRMA 2015 sind zahlreiche Aussteller zum Thema
"Barrierefreies Reisen" vertreten, mit namhaften Reiseveranstaltern, Hotels und Ferienhausanbietern. Darunter auch die
Embrace-Hotels deren angeschlossenen Betriebe selbst
auch behinderte Menschen beschäftigen. Aber auch die
Bundesländer Hamburg, Brandenburg und Sachsen stellen
ihre barrierefreien Urlaubsangebote für Senioren und behinderte Menschen vor.
Rollstuhl-Kurier 2-2015
Die Flugreisen sind zweiwöchige Erholungsreisen in sonnige
Urlaubsgebiete mit Einblicken in fremde Kulturen. Besondere
Reisen (z.B. eine Fahrt mit dem Glacier-Express und für Gäste mit speziellen Krankheitsbildern) bringen noch mehr
Abwechslung in das buntes Reiseprogramm. Kontakt:
www.videlis.de, Messestand A14.
- 60 -
Fl
Acca
mino ußkreuzfa
Rolls Reiseleitu hrt mit
tuhlg
erech ng und Be
te La
ndau treuung.
sflüge
.
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
Brandenburg gehört mit seinen barrierefreien TourismusAngeboten deutschlandweit zu den Vorreitern. Schloss- oder
Stadtführung für alle Sinne, kulinarische Erlebnisse oder
unbeschwerter Zugang zum Wasser. Die touristischen Angebote in Brandenburg richten sich an alle Gäste. Auf der Internetseite kann die Broschüre "Brandenburg für alle - Barrierefrei reisen" bestellt werden, die in verständlichen und
übersichtlich aufbereiteten Texten mit passenden Stadtkarten
Ideen für barrierefreie Ausflüge und Reisen vorstellt. Kontakt:
www.tourismusakademie-brandenburg.de. Messestand A11.
Die Residenz Dahlke ist rollstuhlgerecht gebaut und komfortabel eingerichtet. Alle Zimmer des Hotelbereichs sind sehr
geschmackvoll ausgestattet und verfügen zudem über Balkon
oder Terrasse. Die
Residenz ist insbesondere bei Senioren als Urlaubsdomizil
äußerst
beliebt. Das hauseigene Bewegungsbad verfügt über
einen Lift. Das Hotel
bietet einen rollstuhlgerechten
Shuttle-Service ins
Zentrum von Bad Bevensen. Außerdem wird "Urlaub und Pflege" angeboten. Die Residenz berät auch bei Fragen der Kostenübernahme durch die Pflegeversicherung oder andere Kostenträger. Die Anlage liegt in der landschaftlich schönen
Lüneburger Heide, im anerkannten Heilbad Bad Bevensen.
Bestechend ist auch die ruhige Lage nahe des Elbe-Seitenkanals. Kontakt: www.seniorenhotel-dahlke.de. Messestand
A18.
Sachsen: In der Broschüre "Sachsen Barrierefrei" werden eine
Vielzahl von barrierefreien Unterkünften
und
barrierefreien
Kultur- und Freizeiteinrichtungen in allen
sächsischen FerienFoto: Spaziergang Altstadt
regionen und den
Dresden ©TMGS_Dittrich
Städten
Dresden,
Leipzig und Chemnitz vorgestellt. Den Schwerpunkt bilden
touristische Ziele, vor allem aus dem Kunst- und Kulturbereich.
Neben der Beschreibung der Zugänglichkeit der einzelnen
Einrichtungen für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen findet man auch spezielle Angebote für Reisende mit Sinneseinschränkungen sowie für lern- und geistig behinderte Menschen. Alle Angebote sind auch in der Online-Datenbank
www.sachsen-barrierefrei.de zu finden. Kontakt: www.sachsen-tourismus.de, Messestand A11.
Ferienhaus in Florida: Das rollstuhlgeeignet eingerichtete
Ferienhaus Silverstar
befindet sich in Cape
Coral, einer der
beliebtesten Urlaubsgegenden Floridas.
Das Haus verfügt
über drei Schlafzimmer sowie über zwei
ebenfalls rollstuhlgerechte Badezimmer. Highlights sind unter anderem der nach
Westen ausgerichtete, beheizte Pool mit Spa und Hebelift, die
schöne Terrasse und die Möglichkeit für Rollstuhlfahrer, Motorboot zu fahren. Kontakt: www.capecoral-fl.de. Messestand
A17.
Das Hotel-Residenz Schwiecheldthaus liegt in der zauberhaften Altstadt Goslars in unmittelbarer Nähe zum Marktplatz.
Die luxuriösen Gästezimmer und Wohlfühl-Appartements der
Residenz verfügen nicht nur über Dusche, WC, SAT-TV, Telefon und Fön, sondern sind auch durchweg barrierefrei und
behindertengerecht eingerichtet. Darüber hinaus werden Pflegehilfsmittel bereitgestellt und bei Bedarf besteht auch die
Möglichkeit eines Pflegeservices. Dazu steht in der Residenz
ein ambulanter Pflegedienst 24 Stunden am Tag zur Verfügung. Kontakt: www.hotel-schwiecheldthaus.de. Messestand
A20.
Ein rollstuhlgerechtes Wohnmobil stellen die Firma HRZ
Reisemobile GmbH aus Baden-Württemberg und das RehaMobilitätszentrum-NRW Sodermanns vor. HRZ ist seit über 43
Jahren auf die Produktion von hochwertigen, kompakten und
individuellen Reisemobilen auf Mercedes-Benz Sprinter Kastenwagen spezialisiert und hatte bisher auf Kundenwunsch
auch behindertengerechte Reisemobile produziert.
Das Hotel Mar y Sol zählt zu den bekanntesten und besten
rollstuhl- und behindertengerechten Hotels in Europa. Es ist im
Süden
von
Teneriffa gelegen, auf einer
Anhöhe in der
Gemeinde Los
Cristianos, etwa
400 m von der
Meerespromenade
entfernt.
Nahezu alle 160
Apartments und
Studios sind barrierefrei und für Rollstuhlfahrer sehr gut geeignet. Die gesamte Anlage einschließlich der Poolanlage, dem Gesundheitszentrum und der neuen Sporthalle sind barrierefrei und auch
für Elektro-Rollstuhlfahrer geeignet. Die großzügige Poollandschaft verfügt über zwei große und ein kleines Becken mit
unterschiedlichen Temperaturen und Tiefen sowie handlaufgeführten Einstieg und einen Hebelift. Behindertenhilfsmittel,
Leih-Rollstühle (auch E-Rollstühle und Scooter) sowie Pflegeprodukte sind vor Ort erhältlich. Kontakt: www.marysol.de.
Messestand A08.
Rollstuhl-Kurier 2-2015
Das Reha-Mobilitätszentrum-NRW
Sodermanns ist seit
über 20 Jahren auf
den Umbau behinder tengerechter
Fahrzeuge spezialisiert und kennt die
Bedürfnisse
der
Menschen mit ganz
unterschiedlichen
Handicaps
sehr
genau. Gerade die
unterschiedlichen
Krankheitsbilder
und individuellen
Bedürfnisse machen jeden Umbau einzigartig. Nach zweijähriger Planung ist das Reisemobilkonzept Reha Camper zu
bezahlbaren Preisen entstanden. Messestand B08.
- 62 -
Vo rschau auf die IRMA 2015 in Hamburg
Apporte Assistenzhunde e.V. auf der IRMA 2015: Der relativ
junge ehrenamtliche Verein "Apporte Assistenzhunde für Menschen im Rollstuhl e.V" wurde im Jahr 2005 von der ersten
Vorsitzenden Claudia Bodmann gegründet.
Waschmaschine ausräumen, beim Ausziehen behilflich sein
und Ähnliches. Hat sich nach intensiven Profilgesprächen ein
Team aus Mensch und Hund gefunden, können bei Bedarf
auch individuelle „Zusatzaufgaben“ eingeübt werden.
Da es für die Bereitstellung von Assistenzhunden
für
behinderte
Menschen in Deutschland keine Kostenträger gibt, hat es
sich der Verein zur
Aufgabe gemacht,
die Finanzierung
von Assistenzhunden für Menschen im Rollstuhl zu ermöglichen und die passenden Hunde an Ihre neuen Herrchen und Frauchen zu vermitteln.
Doch oft ist all das für den Betroffenen gar nicht das Wichtigste: Die körperliche Nähe wirkt sich positiv auf den ganzen
Menschen aus, das Selbstbewusstsein wächst durch die Aufgabe enorm und der Hund erleichtert dem behinderten Menschen die Kontaktaufnahme mit anderen, was häufig den Ausbruch aus der Isolation bedeutet.
Da die gesamte Arbeit des Vereins ehrenamtlich erfolgt, ist er
auf Spenden angewiesen. Vom Finanzamt als mildtätige Körperschaft anerkannt, können somit auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden. Kontakt: www.apporte-assistenzhunde.de. Messestand A21.
Zusätzlich zu den hier vorgestellen Ausstellern werden
Sie auf der IRMA vom 29. bis 31. Mai 2015 noch weitere
interessante Aussteller antreffen. Wir stellen Sie Ihnen in
der nächsten Heftausgabe vor.
Im Laufe der Ausbildung lernt der Hund nicht nur, in einem
Notfall Alarm zu schlagen, sondern hilft in verschiedenen Alltagssituationen. So kann er beispielsweise Lichtschalter betätigen, beim Tragen helfen, Gegenstände anreichen, eine
- 63 -
Rollstuhl-Kurier 2-2015