BEZAU BEATZ 09

Сomentários

Transcrição

BEZAU BEATZ 09
BEZAU
BEATZ
21.7. – 1.9.2009
Musik aus allen Richtungen
Konzertreihe am Dorfplatz
Jeweils Dienstag abends ab 20.30 Uhr
Dorfplatz Bezau – bei Schlechtwetter im Bezegg Saal
BEZAU BEATZ 09
Musik aus allen Richtungen am Dorfplatz
1500 Besucher haben letztes Jahr die Konzertreihe BEZAU BEATZ
besucht, die heuer aufgrund der begeisterten Reaktion von Publikum
und Presse zum zweiten mal statt finden wird. Das Konzept, jeweils
Dienstag abends Bands aus den verschiedensten Genres , mit teils
internationaler Reputation nach Bezau zu bringen, wird auch heuer
wieder durchgesetzt.
21 07
Memo Gonzales & the
Bluescasters (USA/NL/D/T)
Eine Hängebrücke im Hurricane.
Das britische Musikmagazin Blueprint schreibt, dass »diese Band
swingt, wie eine Hängebrücke im Hurricane« – eine explosive
Mischung aus Texas Roadhouse Blues, Swing und Rock´n´Roll hieven den 150 kg Texaner und seine erstklassige Band seit mehr als
10 Jahren in die vordersten Reihen der internationalen Bluesszene.
Memo präsentiert zum Auftakt von BEZAU BEATZ sein auf Crosscut
Records erschienenes Album »Dynomite«.
www.memogonzales.com
Memo Gonzales Vocals, Harp
Kai Strauss Guitar
Erkan Özdemir Bass
Henk Punter Drums
28 07
Jean Paul Bourelly´s
Three Kings (USA)
Hohenpriester der Avantgarde.
Von McCoy Tyner über Pharao Sanders bis zu Miles Davis gibt es
kaum einen im Jazzolymp, der nicht schon einmal auf die Fähigkeiten dieses Meisters an der Gitarre zurückgriff. Bourelly ist einer der
Hohen Priester der Advantgarde. Seit mehr als 2 Jahrzehnten ist er
schlicht und einfach nicht zuordenbar. Klar ist nur, dass seine Musik immer von einer intensiven Spiritualität und einer mitreissenden
Energie getragen wird. Irgendwo zwischen Blues, Funk und Jazz kreiert Bourelly mit einer Top-Besetzung sein ganz eigenes Reich der
Improvisation.
www.bourelly.com
Jean Paul Bourelly Guitar, Vocals
Marlon Browden Drums
Reggie Washington Bass
04 08
Paul Zauners Blue Brass (A)
Paul Zauner ist wohl einer der bekanntesten Jazzer Österreichs. Mit
seiner Posaune diente er Grössen wie David Murray oder dem genialen Harry Pepl, er tourte rund um den Globus und betreibt erfolgreich das Label PaoRecords, ist erfolgreicher Konzertveranstalter
(Inntöne-Festival in Oberösterreich). Blue Brass ist ein Projekt, mit
dem Herr Zauner »vor allem fürs Volk« spielt, womit er meint, die
Interaktion mit dem Publikum sei hier wichtiger, als wie der intellektuelle Anspruch, den manche Jazzkonzerte an die Zuhörer stellen.
Avantgarde-Fusion-Jazz, der auch mal Stopp bei Ray Charles macht.
www.pao.at
Paul Zauner Posaune, Vocals
Clemens Salesny Bassclarinet, Altosax
Wolfram Derschmidt Bass
Dusan Novakov Drums
Pandelis Karayorgis Piano
11 08
Cyminology (D)
Vokaler Kammerjazz und persische Lyrik.
Cyminology, das 2001 gegründete Quartett, hat seine Formel gefunden: Vokaler Kammerjazz und persische Lyrik. Ost und West, Alt und
Neu, in bruchloser Synthese. Seelenvoll dunkel tönt die Stimme,
unverkennbar orientalisch gefärbt. Raffiniert sparsam legt das Trio
dazu seine Klangflächen aus, spinnt filigrane Linien. Eine Musik, so
suggestiv und atmosphärisch, dass sie der Erklärungen kaum bedarf.
Das neue Album »As Ney« war auf der ECM Nacht in London binnen Minuten ausverkauft – eine ausgiebige Konzerttätigkeit führt die
Band nun nach Orten wie Singapur, Ankara, Tbiliisi oder Rangoon
nach Bezau!!!
www.cyminology.com
Cymin Samawatie Vocals
Benedikt Jahnel Piano
Ralf Schwarz Double-Bass
Ketan Bhatti Drums
18 08
John Schroeder Quartett (D)
Schlagzeuger? Gitarrist? Klavierspieler?
John Schröder kann es sich leisten, mehrgleisig zu fahren, ohne dass
man um die musikalische Substanz fürchten müsste. Beim »Roten
Bereich« saß er bis vor kurzem am Schlagzeug, den schräg-freiheitlichen Exkursen Rudi Mahalls einen wunderbar schwankenden Grund
liefernd. Vor Jahren nannte man ihn in einem Atemzug mit den Frankfurter Gitarristenwunderkindern Thomas Sagmeister und Torsten de
Winkel. Und nun sitzt er bei seinem eigenen Trio am Klavier (Frankfurter Rundschau 2005) – Freejazz fürs Kleinkind bis zur Oma!
Herr Schröder bringt zu uns die Creme dela Creme
der Berliner Freejazz Szene.
www.john-schroeder.de
25 08
Alexa Rodrian (D)
All done and dusted
»All done and dusted« ist ein Album so vielseitig wie seine Künstlerin. Alexa Rodrian kommt aus dem Jazz, doch ihre neue CD ist so
viel mehr. Sie selbst beschreibt sich (in höflicher Untertreibung) als
Jazzsängerin, die gern Popsongs schreibe. Gemeinsam mit ihrem
festen Ensemble (Jens Fischer Rodrian, Tom Peschel und Tim Neuhaus) lässt sie ihre Musik im Grenzbereich zwischen Jazz, Electronica, Triphop, Blues und Soulpop entstehen - egal, welchem Genre
man sie schließlich zuordnen möchte, für jedes ist sie eine innovative
Bereicherung!
www.alexa-rodrian.de
Alexa Rodrian Vocals
Jens Fischer Gitarre, Loops
Tom Peschel Bass
Tim Neuhaus Drums & Percussion
01 09
the KDRSociety
(USA/A/Ghana/ Senegal/GB)
Hip to Be Happy.
Wer mit seiner Band nicht in die Globalisierungsfalle der Beliebigkeit
tappen will, muss sich unterscheiden. Die kilimandscharo dub & riddim society (kdr society) klingt in Sound und Mix nach den Siebzigern.
Manche Passagen verweisen auf den Soul Jazz der sechziger Jahre,
anderes wirkt wie ein Link ins Clubbing London der Neunziger. Afrika
gehört dazu, in der Struktur und den Texten der Lieder, der Neigung
zu zyklischen Phrasierungen und Motiven, der percussion-betonten
Instrumentierung. Eine Ahnung des Psychedelischen trifft auf konkrete Tanzbarkeit, eine Prise klangethnischer Anarchie verknüpft sich mit
der Lust am Improvisatorischen. Ziemlich viel für eine Band…
(Ralf Dombrowski)
Peter Madsen Fender Rhodes Piano
Herbert Walser Trompete
Kofi Quarshie Percussion
Mike Mondesir Bass
Herve Sambe Gitarre
Alfred Vogel Drums
Kartenvorverkauf
Tourismusbüro Bezau
+43 (0) 55 14 - 22 95
[email protected]
Eintrittspreise
Vorverkauf Euro 4,Abendkassa: Euro 5,-
Grafisches Konzept: kreaptik.com
Weitere Informationen
www.bezau.at/bezaubeatz
Mit freundlicher Unterstützung der Marktgemeinde Bezau
und der Vorarlberger Landesregierung sowie folgender Sponsoren: