Off Safety` by Paul Chan

Сomentários

Transcrição

Off Safety` by Paul Chan
‚Off Safety‘ by Paul Chan
Die Fotoausstellung des DIY-Fotographen Paul Chan war bereits in LA, NY und
Paris zu sehen. Jetzt bringt HVW8 Chan‘s speziellen Blick auf die ‚Golden Era of
Hip-Hop‘ im Oktober 2015 nach Berlin. — Opening am 8. Oktober 2015
Paul Chans Fotos representieren den späteren Abschnitt der ‚Golden Era of Hip-Hop‘. Hip-Hop ist eine echte
amerikanische Kunstform, so wie es schon Blues und Jazz davor waren. Entstanden in der South Bronx im New
York der späten 70er- und frühen 80er-Jahre, wurde Hip-Hop in den 90er-Jahren zur Stimme der Entrechteten
in den Innenstädten der USA. Diese kämpften gegen die Auswirkungen von Reagans Wirtschaftspolitik,
Arbeitslosigkeit und die Crack-Epidemie an, die sich in amerikanischen Städten breitmachte. Diese Zustände
waren oft Quellen der Inspiration und so beherrschte Hip-Hop bald einen großen Teil der Popkultur. Angeheizt
von MTV und Magazinen wie The Source und Vibe, erfand sich das Genre ständig neu und etablierte sich in
regionalen Epizentren an der Westküste, dem Mittleren Westen und im Süden der USA.
Paul Chan dokumentierte Hip-Hop von 1997 - 2003, ein Zeitabschnitt, der oft als „Shiny Era“ bezeichnet wird.
Die Stile dieser Zeit reichen von De La Souls Positivität, dem kompromisslosen Realismus von Ghostface, Snoop
Dogs und Too Shorts Gangsta / Pimpin-Geschichten von der West Coast bis hin zur kommerziellen Auslegung
von Rappern wie Mase und Kelis. Chans Fotos demonstrieren die regionale Vielfalt und verschiedenen Stile in
den USA, wie zum Beispiel Nas, Wu Tang Clan, Cam’Ron und Q-Tip aus New York bis hin zu Philadelphias The
Roots. Die Westküste wird von Ice Cube und Dr. Dre aus Los Angeles sowie von den Bay Area-Ikonen Del the
Funky Homosapien und E-40 representiert. Chan fotografierte New Orleans Cash Money sowie den jungen Lil
Wayne und Birdman, die sich bald darauf zum internationalen Powerhouse formierten. Er dokumentiert Künstler
aus dem Süden – Virginia’s Neptunes, Houston’s 5th Ward don Scarface und Nelly aus St. Louis bis hin zu den
Koryphäen des Mittleren Westens wie Detroits Eminem, Slum Village (mit dem äußerst einflussreichen Jay Dilla)
und Chicagos Common. Offenherzige Fotos von jungen Upstarts, die später weltweit eine tragende Rolle spielten.
Paul Chan fing diese Bewegung ein, inmitten einer Zeit, in der Ethos und Atmosphäre „do-it-yourself“ waren.
Paul Chan ist zwar kein professioneller Fotograf und hat auch nicht Kunst studiert, dafür arbeitete er als
Grafiker für das Kronick Magazine in Südkalifornien. Das auf Zeitungspapier gedruckte Kronick war damit
im letzten Abschnitt einer vergangenen Ära der analogen Medien angesiedelt. Aufgrund seiner ständigen
Frustration über die Qualität der Standard-Pressefotos von Labels und Agenturen, begann Paul Chan diese
Künstler selbst mit der Nikon F2 seines Vaters zu dokumentieren. Das Ergebnis sind intime, ungeschliffene
und ungestellte Fotos von jetzigen Ikonen, aufgenommen in einem offenen Dialog; eine Methode, für die auch
Fotografen wie Terry Richardson, Larry Clark und Juergen Teller einstehen. Die Bilder sind authentisch, nicht
einstudiert, und erfassen die Energie und Persönlichkeiten frei vom Einfluß der Stylisten und Publizisten.
Aufgenommen mit einem Film vor der Standardisierung der digitalen Fotografie, beschreiben diese Bilder
einen Zeitraum vor der weitverbreiteten Verfügbarkeit von Digitalkameras, Handys, Youtube und Internet, wo
alles aufgenommen und sofort wieder an Millionen verbreitet wird. Viele dieser Fotos waren über 10 Jahre
eingelagert, obwohl sie die einzige Dokumentation klassischer Hip-Hop-Künstler aus ihren Anfängen sind.
Paul Chans ‚Off Safety‘ sind kurze Momentaufnahmen eines Autodidakten von Musikern, deren Einfluss
maßgeblich prägte.
Vernissage: 8. Oktober 2015, 19-22 Uhr
Location: HVW8 Gallery, Linienstr. 161, Berlin
After-Party mit DJ Free The Robots, eine Live-Performance von Opio (from Souls of Mischief) & Free The Robots
als Semper Virens (US) + mehr im Club Chesters, ab 23 Uhr
Der Fotograf Paul Chan ist für Interviews verfügbar.
Kontakt
HVW8 Berlin
Jenne Grabowski
Gallery management
+49(0)179 – 488 1004
[email protected]
Betül Uyar
Production & PR
+49(0)177 – 412 6889
[email protected]
Linienstraße 161
10115 DE Berlin
Supported by
Links:
http://www.slowculture.com/home-1-1-1-1-1-1-5/
http://www.monsterchildren.com/27266/exhibit-paul-chan-off-safety/
http://hypebeast.com/2014/12/paul-chan-off-safety-slow-culture-gallery-featuring-photos-of-camrondr-dre-snoop-dogg-ghostface-and-more