Soap Operas – Sendeplätze, Publikumsstruktur, Produktionsmerkmale

Сomentários

Transcrição

Soap Operas – Sendeplätze, Publikumsstruktur, Produktionsmerkmale
Soap Operas –
Sendeplätze, Publikumsstruktur,
Produktionsmerkmale
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting
Sendeplätze
Sender
Zeit
ARD
RTL
Pro7
15.00 Die
Abschlussklasse 2005
15.30 Freunde – Das
Leben geht weiter
15.00 Uhr
16.00 Uhr
17.00 Uhr
17.30 Unter Uns
17.50 Verbotene Liebe
18.00 Uhr
18.20 Marienhof
19.00 Uhr
19.40 Gute Zeiten –
schlechte Zeiten
Ausstrahlung jeweils werktäglich von Mo - Fr
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting
Publikumsstruktur deutscher Daily Soaps
Einschaltquoten im Jahr 2002
• Bruttoreichweite deutscher Daily Soaps : 12,15 Millionen Zuschauer werktäglich
• seit Jahren unangefochtener Spitzenreiter der Soaps ist GZSZ mit einer
täglichen, durchschnittlichen Einschaltquote von 4,78 Millionen Zuschauer
• auch im Vergleich mit anderen Programmformaten belegt GZSZ (v.a. in der
Altersgruppe der 14 – 19jährigen) eine herausragende Stellung
(Alle Daten zur Publikumsstruktur zitiert nach Simon 2004)
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting
Publikumsstruktur deutscher Daily Soaps
Marktanteile der deutschen Daily Soaps nach Altersklassen im Jahr 2002
• Soaps auf RTL (GZSZ und Unter Uns) werden überwiegend von den
14 – 29jährigen rezipiert
• auch die Soaps auf ARD verfügen über hohe Marktanteile in dieser
Altersklasse, erreichen jedoch zusätzlich bei älteren Zuschauern ähnliche hohe
Marktanteile
Geschlechterverteilung im Jahre 2002
• rund doppelt so viele Frauen/Mädchen wie Jungen/Männer sehen Daily Soaps
• von 11,3 Millionen täglichen Sehern, die 14 Jahre oder älter sind, entfallen 7,73
Millionen bzw. 68,4% auf Frauen und 3,57 Millionen bzw. 31,6% auf Männer
• in der JIM-Studie 2002 gaben 83% der Mädchen und nur 15% der Jungen im
Alter von 12 – 19 Jahren eine Daily Soap als Lieblingsserie an
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting
Produktionsbedingungen
• Eine tägliche Ausstrahlung beeinflusst die Art und Weise der Produktion
• Die Produktion einer Daily Soap unterliegt einem stark standardisiertem
und als „industriell“ bezeichneten Ablauf
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting
Produktionsbedingungen
Typischer Produktionsprozess einer Daily Soap – Konzepterstellung I
• insgesamt entwickeln etwa 20 Autoren arbeitsteilig die Geschichten der Soaps
• zunächst wird der grobe Handlungsverlauf der Soap für einen längeren Zeitraum
festgelegt (Futures)
• aufbauend auf den „Futures“ entwickeln mehrere Storyeditoren erste grobe
Handlungsstränge für eine Sendewoche (Majors)
• die „Majors“ wiederum werden von bis zu acht Storylinern zu detaillierteren
Szenenabrissen ausgearbeitet (Storylines)
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting
Produktionsbedingungen
Typischer Produktionsprozess einer Daily Soap – Konzepterstellung II
• Phase der Überprüfung der Inhalte und Handlungsstränge auf Schlüssigkeit
• das überprüfte Konzept wird dem Producer bzw. Chefautor der Serie und
anschließend den Redakteuren des Senders vorgelegt
• erst nach dieser Abnahme geht das Konzept an die Dialogautoren, deren
Dialogbücher die Grundlage der Dreharbeiten darstellen
• die Dialogbücher müssen ebenfalls vom Producer der Serie und den Redakteuren
des Senders abgenommen werden, bevor die Dreharbeiten beginnen können
Typischer Produktionsprozess einer Daily Soap - Dreharbeiten
• fünf bis sechs Regisseure wechseln sich im Rotationsprinzip ab und erarbeiten
parallel jeweils einen Block von fünf Folge
Soap Operas
Dipl.-Soz.Päd. Tanja Witting