Huqin Konzert

Сomentários

Transcrição

Huqin Konzert
Die zwölf berühmtesten Huqin Spieler
präsentieren die schönsten Stücke aus der traditionellen chinesischen Volksmusik
Orchestra: Chinese Opera and Dance Drama Company Ethnologic Music Group
Huqin Konzert
(Chinesische Geige)
07. Jänner 2009 19: 30 Uhr
Musikverein Großer Saal
Karten: 01/505 8190
Info unter: 01/319 4103 (中文)
Huqin Konzert
“Der Zauber fernöstlicher Saiten”
Um auch in Österreich gemäß dem traditionellen chinesischen
Mondkalender das Jahr des Ochsen einzuleiten, veranstaltet der
chinesische Kulturverein in Österreich am 7. Jänner 2009 zum
zweiten Mal ein Huqin Konzert im Wiener Musikverein.
Huqin ist der Sammelname für eine Gruppe von
Streichinstrumenten, die in der chinesischen Musik benutzt wird.
Die Besonderheit ist, dass es nur zwei Saiten besitzt, und eine
Seite des Resonanzkörpers mit Schlangenhaut überzogen ist. Der
mit Roßhaar bespannte Bambusbogen wird im Sitzen zwischen
den beiden Saiten gestrichen.
Die verbreitetste Huqin Art ist die Erhu, deren Geschichte bis in
die Tang Dynastie (690–705) zurückreicht und während der Song
Dynastie (960 bis 1279) im Süden Chinas populär wurde. Im 19.
Jahrhundert avancierte die Erhu in China zum Hauptinstrument der
Nationaloper und zählt auch heutzutage noch in der chinesichen
Musik zu den wichtigsten Instrumenten.
Weitere bekannte Instrumente dieser Gattung ist die anfang des 20.
Jahrhunderts in Kanton entstandene Gaohu, die nordchinesische
Banhu, deren Resonanzkörper aus einer Kokusnussschale besteht
und schließlich die Jinghu, die vor allem in der Peking Oper
benutzt wird.
An diesem Abend werden zwölf der berühmtesten Huqin
Spieler gemeinsam mit der Chinese National Opera and Dance
Drama Company die schönsten Melodien aus der chinesischen
Volksmusik dem Publikum präsentieren. Die herausragendste
Persönlichkeit darunter ist Deng Jiandong, dem es mit seinen
Interpretationen immer wieder gelang, östliche Melodien mit
westlichen klassischen Instrumenten in wunderbarer Harmonie zu
kombinieren.
Eine Besonderheit der chinesischen Musik ist ihre Bildhaftigkeit,
die Stark mit der Kunst, Malerei und der Poesie dieses Landes
verbunden ist. Mit 14 traditionellen Stücken, bringen diese
Künstler ein Stück China nach Wien, das so noch nie in Europa
gezeigt wurde. Darunter sind die in China sehr bekannten Stücke,
„Der Mond spiegelt sich in der Quelle“, das von einer wahren
Begebenheit erzählt, “In tiefer Nacht” (Peking Oper) und „Das
Lied der Vögel in den Bergen“. Außerdem werden Werke aus
Kanton, wie „Der Regen tropft auf die Blätter der Zwergbananen
“ oder „Galopp der zehntausend Pferde“ aus der Inneren Mongolei
und “Frühling in Jiangnan” aus dem Yangzi Gebiet aufgeführt.
Für weitere Informationen zum Konzert stehen wir Ihnen gerne
zur Verfügung: [email protected]