Toggenburger Höhenweg - St.Galler Wanderwege

Сomentários

Transcrição

Toggenburger Höhenweg - St.Galler Wanderwege
Wildhaus
St.Galler Wanderwege
Wegweisend seit 1963
Wil
Bazenheid
Lütisburg
Unterwasser
Kirchberg
Bütschwil
Alt St.Johann
Mosnang
Libingen
Toggenburger
Höhenweg
Starkenbach
Oberchäseren – Tanzboden –
Oberdorf 1220m
Wildhaus 1048m
Iltios 1342m
Selamatt 1390m
Wildhaus – Selunalp –
Strichboden 1636m
Speer
1800m
Vorder Selunalp 1577m
Arvenbüel
1
in
First Std
1663m
Tritt 1770m
45 M
Vorder Höhi 1537m
Oberchäseren 1649m
Bütz 1560m
Std
/2
11
Elisalp 1476m
2 Std
Tanzboden
1443m
Usser Gheist 1509m
Rietbach
11
/2
Std
Oberbächen 1227m
1 1/2 Std
Regelstein
1315m
Ricken 780m
Hinder Rotstein
1223m
/2
11
Std
Ebnat-Kappel
Chrüzegg 1265m
Std
1 1/
2
2 Std
Schnebelhorn
1292m
Schindelberg
1153m
Hulftegg 949m
Mühlrüti 758m
St.Iddaburg 966m
Dietschwil 720m
Wil 571m
1 1/4
Std
Stein
Neu St.Johann
Wattwil
3/4 Std
Fischingen
Nesslau
Krummenau
Hinter Höhi 1416m
Gähwil
Lichtensteig
Chrüzegg – Hulftegg –Wil
1800m
1600m
1600m
1400m
1400m
1200m
1200m
1000m
1000m
800m
800m
km 18
Std. 5¾
12½
4
4
1½
13½
4¼
11½
3¾
5
1¾
3
1
16 13½ 9¾
5¼ 4¼ 2¾
5¼
1½
2¾
¾
8
3¼
5
2¼
3¾
1¾
2¾
1¼
16
5¾
12¾
4¼
7½
2¾
5
2
4½
1¾
13½ 13
4¾ 4½
8
2¾
6
2¼
2¼
1
Km
Std.
48
Tog
gen
Höhburger
enw
eg
Wa
nd
erla
nd
Sch
weiz
Der Toggenburger Höhenweg
Mit dem Toggenburger Höhenweg steht dem Wanderer die schönste,
aber auch eine der anspruchsvollsten Wanderrouten im St. Gallerland zur Verfügung. Sie ist zwischen Wildhaus und Tanzboden vorwiegend auf Bergwegen, anschliessend auf Wanderwegen angelegt.
Die rund 87km lange Wanderroute ist in sechs Tagesetappen mit
durchschnittlich 4,75 Stunden Wanderzeit zu bewältigen. Übernachtungsmöglichkeiten unterwegs sind vorhanden, wenn zum Teil auch
in bescheidenem Rahmen. Reservieren Sie Ihre Unterkunft deshalb
unbedingt vor der Wanderung!
Selbstverständlich können Sie den Toggenburger Höhenweg auch in
einzelne Tageswanderungen aufteilen – immer wieder führen Wege
und Bahnen ins Tal zum nächsten Verkehrsmittel (siehe Plan auf der
Rückseite).
Obwohl die Route gut markiert ist, empfehlen wir diese Wanderkarten:
Wildhaus – Vordere Selunalp 4h 35min
Die Wanderung beginnt im
Ferienort Wildhaus. Wir
wandern von der Talstation
der Sesselbahn nach Oberdorf und von dort über den
Klangweg nach Selamatt. Es
besteht auch die Möglichkeit,
die Bahnen ab Unterwasser
oder Alt St. Johann zu benützen und die Wanderung auf
Iltios oder Selamatt zu beginnen.
Den imposanten Zacken der Churfirsten entlang wandern wir auf
einem Naturweg zur Breitenalp, wo der Weg zum sagenumwobenen
Wildenmannlisloch abzweigt. Hier lebten vor rund 50‘000 Jahren
Urmenschen. Für den Besuch der Höhle sollte man eine halbe Stunde einrechnen. Weiter führt der Weg zur Vorderen Selunalp, dem Ziel
der ersten Tagesetappe. Müde Wanderer können mit der Selunbahn
ins Tal nach Starkenbach fahren (Auskunft 071 999 34 87).
1:50 000 Wanderkarte Toggenburg – Appenzellerland
1:25 000 Wanderkarte Mittleres Toggenburg – Gasterland
Wanderkarte Obertoggenburg – Alpstein
Wanderkarte Wil – Wattwil
Die Karten erhalten Sie in Buchhandlungen und Papeteien, in den
grösseren Tourist Informations oder direkt bei den St.Galler Wanderwegen.
Wir wünschen Ihnen auf dem Toggenburger Höhenweg viele
aussichts­reiche und unvergessliche Wanderstunden.
St. Galler Wanderwege
Sömmerliwaldstrasse 7, 9000 St. Gallen
Tel. 071 994 29 11
www.sg-wanderwege.ch
[email protected]
Oberchäseren – Tanzboden 3h 15min (Speer +45min)
Chrüzegg – Mühlrüti 4h 15min
Unterkunft und Verpflegung
Am Morgen lohnt sich ein
Aufstieg auf den Speer,
den mit 1950m höchsten
Nagelfluhgipfel Europas. Der
eigentliche Toggenburger
Höhenweg umgeht den bekannten Gipfel östlich. Nach
dem Abstieg übers Leiterli
gelangen wir zur Alp Bütz
und zur Hochebene Elisalp,
einem weiteren Naturschutzgebiet. Auf gleicher Höhe wandern wir
dem Wannenberg entlang zum Schorhüttenberg und zum Ausflugsziel Tanzboden. Wer nicht dort übernachtet, wandert ab Bütz über
die Wolzenalp nach Rietbach und gelangt von dort zu Fuss oder mit
der Sesselbahn nach Krummenau. (Automatischer Auskunftsdienst
über Betrieb: 071 994 15 15)
Über den Habrütispitz führt
uns der Weg entlang dem
Grat zur Bergwirtschaft
Schindelberg. Frisch gestärkt
steigen wir auf den höchsten
Berg Zürichs, das 1292m
hohe Schnebelhorn. Nach
dem Abstieg zur Hirzegg
erreichen wir über Roten und
Älpli unser Ziel Hulftegg, wo
übernachtet werden kann – oder wir wandern nach Mühlrüti, wo
das Postauto uns abholt.
Gasthäuser unterwegs:
Tanzboden – Chrüzegg 5h 15min
Vordere Selunalp – Oberchäseren 5h 40min
Am nächsten Morgen weitet
sich der Blick nach Westen.
Auf dem Rücken des Glattchamms zweigt der gut
markierte Bergweg ab in die
Gegend des Tritt, der unsere
volle Aufmerksamkeit fordert.
Ein steiler Abstieg bringt
uns zu den Felsbändern des
First. Vorbei am Flügenspitz
führt unser Weg zur Vorder Höhi. In Schwisolen zweigen wir ab und
erreichen am Fuss des Gulmen die Alp Hüttlisboden. Auf Bergwegen
geht‘s leicht abwärts durch ein Naturschutzgebiet, ein Hochmoor
voller Zwergföhren und interessanter Flora, zur Hinter Höhi. Dann
steigen wir auf zur Alp Oberchäseren.
Die Umgebung wechselt vom
Gebirge in das hügelige Gelände des mittleren Toggenburgs. Vom Tanzboden gehts
talwärts zur Stotzweid, dann
folgt ein leichter Aufstieg zur
Alp Oberbächen. Bis zum
Aussichtspunkt Regelstein
durchwandern wir immer
wieder kleine, interessante
Moore. Durch den Cholwald erreichen wir das Dorf Ricken an der
gleichnamigen Passstrasse, wo die Wanderung gut unter- oder abgebrochen werden kann. Ein steiles Wegstück führt nach Oberricken
und zur Wirtschaft Hüttenberg.
Aufwärts gelangen wir zum Rotstein, dann über den Tweralpspitz
zur bekannten Chrüzegg, wo wir die Aussicht auf Zürichsee und
Glarner Alpen sowie ins Toggenburg und zum Alpstein bewundern.
Mühlrüti – Wil 5h 45min
Bis Wil ist die Wanderung
nicht mehr allzu streng. Von
Mühlrüti steigen wir zum
sagenumwobenen Aussichtspunk St. Iddaburg, wo im 12.
Jahrhundert Graf Heinrich
seine des Ehebruchs bezichtigte Gemahlin Idda in den
Abgrund gestossen haben
soll. Die Unschuldige überstand den Absturz und beschloss darauf, ihr Leben als Einsiedlerin
allein Gott zu widmen.
Der Weg führt weiter nach Dietschwil, dann wandern wir zum Giessenfall und gelangen beim Wurenholz auf den Thurweg, dem wir bis
zur bekannten Äbtestadt Wil folgen.
Anz. Massen-
Name
Ort
Telefon
Betten lager Geschlossen
Bergrestaurant
Oberdorf
071 999 12 24 - -
Berggasthaus
Iltios
071 999 11 55 - -
Berggasthaus
Selamatt
071 999 13 30 80
200
z. Wildenmannli
Strichboden 076 478 17 34 - 38
Sept-Mai
Bergrest. Ochsen Selunalp
079 253 90 56 - 20
Nov-Pfingsten
079 360 72 12
Alpwirtschaft
Looch
079 355 02 24
-
-
Nov-April
Bergrestaurant Oberchäseren
055 611 11 71 - 40
Nov-Pfingsten
055 283 17 70*
Alpwirtschaft
Tanzboden
055 283 12 18 - 18
Bergrestaurant
Oberbächen 079 695 33 23 - 12
Nov-April
Schweizerhaus
Ricken
055 284 10 22 6 -
So Abend/Mo
Bergrestaurant
Hüttenberg 055 284 14 57 - -
Mo
Bergrestaurant
Chrüzegg
055 284 54 84 32 50
Nov-April
071 988 81 83*
Winter auf Anfrage
Bergrestaurant
Schindelberg 055 284 11 37 - 20
Mo
071 988 81 36*
Gasthaus
Hulftegg
071 983 33 66 27 -
Mo
Rest. Tell
Mühlrüti
071 983 16 32
-
-
Mo
Gasthaus
St. Iddaburg 071 931 12 12 - -
Mo
Rest. Landhaus
Dietschwil
071 930 07 93 - -
Mi/So
Rest. Traube
Dietschwil
071 930 09 50 - -
Do/Fr - 13.30
*über diese Nummern sind Reservationen das ganze Jahr möglich
Informationen über das Toggenburg
Toggenburg Tourismus
Hauptstrasse 104
9658 Wildhaus
Mail: [email protected]
www.toggenburg.ch
Informations- und Reservationsnummer +41 (0)71 999 99 11