nur wer die sehnsucht kennt

Сomentários

Transcrição

nur wer die sehnsucht kennt
KONZERT ZUR JAHRESWENDE
VERANSTALTER
Schwabenakademie Irsee
„NUR WER DIE SEHNSUCHT
KENNT …“
Kunstlieder von Schubert, Schumann, Wagner und Brahms
Das deutsche Kunstlied gehört zum Kostbarsten,
was die Musik der Romantik hervorgebracht hat.
Dazu trägt die innige Verbindung von Wort und
Ton ebenso bei wie die emotionale Vertiefung
des Gedichts durch die Musik. Was die Sprache
geheim hält, verrät die Musik.
Franz Schubert gibt stets dem Gesang den Vorzug, auch wenn das Klavier für das IndividuellCharakteristische des einzelnen Liedes Wesentliches beiträgt. Robert Schumann weist dem Klavier eine Aufgabe zu, die oft weit über die eines
Begleitinstruments hinausreicht: Gesang und
Instrument verschmelzen zu einer untrennbaren
Einheit. Johannes Brahms neigt wiederum mehr
dem Ideal Schuberts zu und bringt sich damit in
Opposition zu seinem Kontrahenten Richard
Wagner. Dessen „Wesendonk-Lieder“ entstanden zwar in unmittelbarer Nähe zum Tristan und
verraten den versierten Opernkomponisten, aber
dennoch stellen sie einen Gipfel der romantischen Liedliteratur dar.
DATUM
Montag, 28. Dezember 2015, 20 Uhr
Festsaal Kloster Irsee
Konzert zur Jahreswende
EINTRITT
15,– €
Schüler und Studenten mit Ausweis 8,– €
„NUR WER DIE
SEHNSUCHT KENNT …“
KONTAKT UND
KARTENVORBESTELLUNGEN
Kunstlieder von Schubert, Schumann, Wagner und Brahms
Schwabenakademie Irsee
Klosterring 4
87660 Irsee
Telefon: 08341 906-662
Fax: 08341 906-669
E-Mail: [email protected]
www.schwabenakademie.de
ANFAHRT
Titelbild: Kloster Irsee, Foto Harald Langer, Kaufbeuren,
www.xl-foto.de
PROGRAMM
Robert Schumann (1810–1856)
Frauenliebe und Leben op. 42 (Chamisso)
I Seit ich ihn gesehen
II Er, der Herrlichste von allen
III Ich kann’s nicht fassen, nicht glauben
IV Du Ring an meinem Finger
V Helft mir, ihr Schwestern
VI Süßer Freund, du blickest
VII An meinem Herzen, an meiner Brust
VIII Nun hast du mir den ersten Schmerz getan
Franz Schubert (1797–1828)
Gesänge aus Wilhelm Meister (Goethe)
Kennst du das Land D 321
Nur wer die Sehnsucht kennt D 877/1
Heiß mich nicht reden D 877/2
So lass mich scheinen D 877/3
- PAUSE -
Johannes Brahms (1833–1897)
Feldeinsamkeit op. 86/2 (Almers)
O wüßt ich doch den Weg zurück op. 63/8 (Groth)
Richard Wagner (1813–1886)
Fünf Gedichte (Wesendonk)
Der Engel
Stehe still!
Im Treibhaus
Schmerzen
Träume
INTERPRETEN
Sigrid Plundrich Sopran
Thomas Krehahn Klavier
Die in Marktoberdorf geborene Sopranistin Sigrid
Plundrich studierte Gesang bei Frieder Lang und Wolfgang Brendel sowie Liedgestaltung bei Helmut
Deutsch an der Hochschule für Musik und Theater
München.
Sie wird nicht nur für ihr „sensibles musikalisches Gespür“ gelobt, sondern auch für ihre überzeugende
dramatische Darstellung. Sie ist gleichermaßen
im Konzertfach als auch auf der Opernbühne zuhause
und verfügt über ein breitgefächertes Repertoire vom
Barock bis hin zur Zeitgenössischen Musik. Sigrid
Plundrich ist in der Schwabenakademie Irsee bestens
eingeführt durch mehrere, viel umjubelte Auftritte in
dem überaus erfolgreichen, von Bruno Weil geleiteten
Musikfestival KLANG & RAUM.
(Foto: Lioba Schöneck)
Thomas Krehahn wurde in München geboren.
Nach dem Abitur studierte er zunächst Klavier
bei Gernot Sieber am Richard-StraussKonservatorium in München, daneben Cembalo
bei Michael Eberth. Anschließend studierte er
Musikwissenschaft, Musikpädagogik und Romanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität,
München und schloß mit dem Magister Artium
ab. Thomas Krehahn spielt Konzerte im In- und
Ausland, hält musikhistorische Vorträge und
Seminare für verschiedene Kulturinstitutionen
(Schwabenakademie Irsee, Bayerischer Volksbildungsverband e.V., Münchner Volkshochschule,
u.a.) und leitet musikalische Stadtführungen und
Studienreisen (Paris, Wien, Salzburg, Augsburg,
München, u.a.).