Hyundai gut gerüstet für Asphalt-Abenteuer bei der Rallye Frankreich

Сomentários

Transcrição

Hyundai gut gerüstet für Asphalt-Abenteuer bei der Rallye Frankreich
29. September 2014
Hyundai gut gerüstet für Asphalt-Abenteuer bei der Rallye Frankreich
•
Hyundai Shell World Rally Team nach Australien-Einsatz zurück in Europa
•
Start mit drei i20 WRC: Neuville, Sordo und Bouffier am Steuer
•
Thierry Neuville und Nicolas Gilsoul feiern Sieg bei East Belgian Rally
Alzenau. In seiner Debütsaison in der Rallye-Weltmeisterschaft bestreitet das Hyundai Shell World
Rally Team am kommenden Wochenende in Frankreich (2.-5. Oktober) die zweite und letzte reine
Asphaltrallye der Saison. Nach dem Übersee­Einsatz in Australien hat das Team für die Rallye
Frankreich eine der kürzesten Anreisen des Jahres: Das Rallyezentrum in Straßburg liegt nur rund
250 Kilometer vom Standort des Werksteams in Alzenau entfernt. In Frankreich vertraut Hyundai auf
die gleiche Fahrerbesetzung wie beim ersten Doppelsieg des Teams bei der ADAC Rallye Deutschland
im August: Neben Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul kommen Dani Sordo/Marc Martí und Bryan
Bouffier/Xavier Panseri in den drei Hyundai i20 WRC mit den Startnummern 7, 8 und 20 zum Einsatz.
18 Wertungsprüfungen über 303 Kilometer mit engen, kurvigen und bergigen Passagen sowie
schnellen Wald- und Landstraßen in den Regionen Bas-Rhin, Haut-Rhin und den Vogesen warten auf
die Fahrer. Da in dieser Region oft wechselhaftes Wetter herrscht, spielt die Reifenwahl eine
besondere Rolle. Die Wetter-Crews, die in der Region postiert sind, und die Route Note Cars, die vor
den Rallyeautos die Strecken abfahren, liefern dazu wichtige Informationen.
Das Shell Hyundai World Rally Team hat mit Thierry Neuville, Dani Sordo und Bryan Bouffier in den
Vogesen bei einem Mix aus trockenen und nassen Bedingungen getestet. Dabei haben die Fahrer
eine gute Basisabstimmung für den WM-Einsatz erarbeitet. Das Hauptziel ist, weiterhin zu lernen und
Informationen im Wettbewerbsumfeld zu sammeln, gleichzeitig strebt das junge Team mit seinen
erfahrenen Asphaltpiloten ein Resultat unter den Top Fünf an.
„Die Rallye Frankreich ist ein weiterer wichtiger Event, um in unserer Debütsaison zu lernen“, erklärt
Teamchef Michel Nandan. „Wir fühlen uns für Asphalt nun besser vorbereitet. Wir wissen jedoch,
dass es nicht leicht wird. Durch das unbeständige Wetter wird die Wahl der richtigen Reifenmischung
unseres Partners Michelin besonders wichtig. Thierry, Dani und Bryan sind auf Asphalt schnell, das
kann uns helfen. Außerdem kennen sie das Auto gut. Wir wissen, dass sie uns ein optimales Feedback
liefern werden. Wir haben noch immer viel zu tun, um auf unsere Mitbewerber aufzuholen, doch wir
sind erst am Anfang unseres langfristigen Engagements.“
Thierry Neuville und Beifahrer Nicolas Gilsoul haben sich mit einem Start bei der East Belgian Rally
auf den Start in Frankreich vorbereitet. Das Duo übernahm im Hyundai i20 WRC bei seinem Heimspiel
in der Nähe von St. Vith auf der ersten Wertungsprüfung die Führung und behauptete sie bis ins Ziel.
„Zu Hause zu gewinnen, ist immer ein tolles Gefühl“, erklärt Thierry Neuville. „Doch wir waren
angetreten, um die Entwicklung des Autos fortzusetzen. Wir haben während der Rallye einige
Lösungen für die Rallye Frankreich getestet.“
Neuville wünscht sich für die Rallye Frankreich Regen. „Bei schwierigen Bedingungen kann der
Fahrer einen Unterschied machen“, so der Belgier. „Ich habe viel Erfahrung auf nasser Strecke und
war dort oft konkurrenzfähig - nicht nur in der Rallye­Weltmeisterschaft, sondern auch in meiner
früheren Karriere in Belgien. Wie alle WM-Rallyes ist der Event in Frankreich ein Sprintrennen und
wir müssen dort die gesamte Zeit am Limit fahren.“
Dani Sordo, der bei der ADAC Rallye Deutschland den zweiten Platz belegte, freut sich auf den
Einsatz in Frankreich. Sein Beifahrer Marc Martí hat dort doppelten Grund zum Feiern: Der Spanier
hat am 1. Oktober Geburtstag und bestreitet die 150. WRC-Rallye seiner Karriere. „Ich mag den
französischen WM-Lauf“, so Sordo. „Die Strecken sind sehr schnell und der Belag wechselt ständig.
Als Fahrer muss man sehr fokussiert sein und einen guten Aufschrieb erstellen. Ich war dort in der
Vergangenheit oft schnell und habe einige gute Resultate erzielt.“
Der Franzose Bryan Bouffier, der seinen zweiten WRC-Start im Hyundai i20 WRC absolviert, sagt:
„Die Rallye Deutschland war schwierig für uns. Deshalb hoffe ich auf ein starkes Comeback bei
meinem WM-Heimspiel, bei dem ich natürlich vor meinen Freunden und Fans stark fahren will. Es ist
eine Rallye, die ich gut kenne, da ich sie in der Französischen Rallye-Meisterschaft gefahren bin zuletzt 2010. Unser Ziel ist anzukommen und dem Team bei der Entwicklung des i20 WRC durch
Feedback und Informationen zu helfen.“
***
Ansprechpartner für redaktionelle Rückfragen
Thomas Villette, Telefon: +49-151 11354339; E-Mail: [email protected]
Nicoletta Russo, Telefon: +49-176 84762802; E-Mail: [email protected]
Informationen und Fotos auch unter www.hyundai-ms.com (User: HyundaiWRC; Passwort: hmsg2013)
Über die Hyundai Motorsport GmbH
Gegründet am 19. Dezember 2012, ist die Hyundai Motorsport GmbH verantwortlich für die weltweiten Motorsport-Aktivitäten
der Marke und insbesondere für das World-Rally-Championship-Programm. Am Sitz der Motorsport GmbH in Alzenau hat das
Unternehmen mit einem maßgeschneiderten Team von Fachkräften die Rückkehr in die WRC vorbereitet und eine WRC­
Spezifikation des i20 entwickelt.
Weitere Informationen über Hyundai Motorsport unter: http://motorsport.hyundai.com
Seite 2