Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung a

Сomentários

Transcrição

Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung a
Vergabebekanntmachung
Öffentliche Ausschreibung
a) Auftraggeber:
Landkreis Jerichower Land
Der Landrat
Bahnhofstr. 9
39288 Burg
Tel.: 03921 949-0
b) Vergabeverfahren:
Öffentliche Ausschreibung nach VOB/A
c) Elektronische Vergabe:
entfällt
d) Art des Auftrages:
Straßenbauarbeiten
e) Ort der Ausführung:
Landkreis Jerichower Land, Kreisstraße 1203, OD Genthin Karower Straße
f) Art und Umfang:
Straßenbauarbeiten:
- 3.300 m² Asphalt fräsen
- 3.300 m² Einbau Asphaltdeckschicht
g) Planungsleistung:
entfällt
h) Aufteilung in Lose:
entfällt
i) Ausführungsfrist:
09/2013
j) Zulässigkeit von
Nebenangeboten:
ja, Nebenangebote sind in Verbindung mit dem Hauptangebot
zugelassen
k) zusätzliche Unterlagen:
s. h. Anschrift zu o)
l) Kostenbeitrag:
15,00 Euro unter Angabe des Az.: ZVS/65/071/13
sowie der Buchungsstelle 11140200.431102
Banküberweisung unter Angabe des Aktenzeichens. Der
Versand der Unterlagen erfolgt nur gegen Vorlage des
Einzahlungsbeleges. Eine Rückerstattung erfolgt nicht.
Bankverbindung:
Sparkasse Jerichower Land
Konto: 511 007 116
BLZ: 810 540 00
m) Abforderung der Verdingungsunterlagen bis:
07.08.2013
bei:
n) Ende der Frist für die
Einreichung der Angebote:
Landkreis Jerichower Land
Zentrale Vergabestelle
Bahnhofstr. 9
39288 Burg
Fax: 03921 949-9531
20.08.2013 – 14:00 Uhr
o) Angebote sind zu richten
an:
Landkreis Jerichower Land
Zentrale Vergabestelle
Bahnhofstr. 9
39288 Burg
oder zum Submissionstermin mitzubringen, oder abzugeben in
der Zentralen Vergabestelle, Zimmer 19, Bahnhofstr. 9, Burg
p) Sprache
Angebote sind in Deutsch abzufassen.
q) anwesende Personen
bei Öffnung der Angebote:
Bieter und ihre Bevollmächtigten
Datum, Uhrzeit und Ort
der Eröffnung:
20.08.2013 – 14:00 Uhr
Bahnhofstr. 9, 39288 Burg, Zimmer 01 (Keller)
r) geforderte Sicherheiten:
siehe Vergabeunterlagen
s) wesentl. Zahlungsbedingungen:
siehe Vergabeunterlagen
t) Rechtsform, die die
Bietergemeinschaft
haben muss:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
u) Nachweise zur
Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der
Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die
vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt
„Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die
vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn, die
Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die
Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die
Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) durch
Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich.
in Vergabeunterlagen enthalten
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner
Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A
zu machen:
- Unbedenklichkeitsbescheinigung Finanzamt,
Berufsgenossenschaft und Krankenkasse;
- Freistellungsbescheinigung Finanzamt;
-
Nachweis Mitgliedschaft IHK bzw. Kopie Handwerkskarte;
Referenzen über vergleichbare Aufträge;
Erklärungen / Nachweise bezüglich Tariftreue, Einhaltung
ILO-Kernarbeitsnormen, Nachunternehmereinsatz,
Kalkulation, Kontrollen, Sanktionen, soziale Belange gemäß
Landesvergabegesetz (LVG LSA)
v) Ablauf Zuschlags- und
Bindefrist:
20.09.2013
w) Nachprüfung
behaupteter Verstöße;
Nachprüfstelle
(§ 21 VOB/A):
Landesverwaltungsamt Halle, Ernst-Kamieth-Str. 2, 06112 Halle
x) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die
nachstehenden Kriterien: 1. Preis – Gewichtung: 60; 2. soziale
Belange – Gewichtung: 40
Sonstiges:
Auskunft zum Verfahren erteilt:
Zentrale Vergabestelle des Landkreises Jerichower Land
Tel. : 03921 949-3060
zum fachtechnischen Inhalt: Gebäude- und
Liegenschaftsmanagement des Landkreises Jerichower Land
Tel. : 03921 949-2324

Documentos relacionados