Auslands Semester in Tampere, Finnland

Сomentários

Transcrição

Auslands Semester in Tampere, Finnland
Steffen Tröster
Auslands Semester in Tampere, Finnland
Die Überlegung ein Auslands Semester zu machen ist bei mir erst recht spät, im Mai 2013,
aufgekommen. Der Grund für das Auslandssemester war in erster Linie, um nochmals aus dem
Hochschul- und Arbeitsalltag heraus zu kommen und um Neues kennen zu lernen. Natürlich
wollte ich auch mein Englisch verbessern, andere Kulturen kennen lernen und zudem auch
noch Credit-Points für den Master sammeln.
Die Wahl nach Finnland zu gehen und in Tampere ein Semester zu studieren war recht schnell
getroffen. Meine Gründe für das Land waren zum einen die angebotenen Kurse in englischer
Sprache, eine gewisse Faszination für nordische Länder und natürlich der bekannte Fortschritt
in meinem Fachgebiet der Informatik. Nach Absprache mit meinem Ansprechpartner im
International Office habe ich eine schriftliche Bewerbung an die University of Tampere
geschrieben und bereits E-Mail Kontakt mit der International-Office Beauftragten der Informatik
hergestellt. Diese gab mir auch Informationen über die möglichen Kurse die in dieser Periode
angeboten wurden, welche ich später auf meinem Learning-Agreement vermerken konnte.
1
“Das Erasmus
Student Network
in Tampere
bietet viele
günstige Touren
nach Russland,
Estland,
Schweden und
Lappland an”
!
esnfint.org
Dieses hatte ich erst als ich persönlich in Tampere war dort unterzeichnen lassen und per EMail zurück in das Kölner International-Office geschickt.
Da ein Kommilitone aus einem anderen Fachbereich auch in Tampere ein Auslandssemester
machen wollte, haben wir uns vorher getroffen und uns kurzer Hand zusammen um eine
Wohnung in dem Studentenwerk für Wohnheime namens TOAS beworben. Nach der Zusage
wurde uns das Wohnheim TOAS-City zugewiesen welches mitten in der Stadt liegt und
Fußläufig zu allen wichtigen Einrichtungen ist. Bei einer Wahl für eine "shared flat" sollte man
sich jedoch im Klaren sein, dass es sich dabei in den meisten Fällen um einen Raum mit 2
Betten handelt. Wir hatten jedoch den Vorteil mit einem eigenen Bad im Zimmer. Eine Küche
wurde in der ganzen Etage mit ca 45 Personen geteilt.
Am 29. Juli 2013 ging es los. Wir sind recht günstig von Frankfurt-Hahn nach Tampere
geflogen und wurden dort von unserem Tutor für den ELIC Sprachkurs mit einem größeren
Auto der Hochschule abgeholt und bis zum Hostel für die erste Nacht gebracht. Am ersten Tag
des Sprachkurses wurde dann alles organisatorische gemeinsam mit allen Kursteilnehmern
geregelt: Bürger-Meldung, Hochschulanmeldung, Ausweise und Druckkarten, Zimmerschlüssel
und schließlich der Einzug in das Zimmer in TOAS-City. Die ersten Wochen im Sprachkurs
waren super organisiert, mit vielen neuen Menschen und tollen Aktionen, die den ersten Monat
zu dem schönsten des Semesters gemacht haben.
Ab dem ersten September fing danach das reguläre Semester in Tampere an und ich habe
zunächst die Kurse Requirements Engineering, den Finnish Survival-Course und InnovationProject im Master belegt. Das Semester ist in Finnland nochmals in 2 Periods aufgeteilt, was
dazu führte dass Requirements Engineering und der Sprachkurs in der Hälfte von Software
Tools and Evaluation und dem Follow-Up Language Course abgelöst wurden. Das InnovationProject wurde über das ganze Semester von einer externen Einrichtung namens Demola
2
organisiert. In diesem Projekt wurde uns die Möglichkeit gegeben in einem interdisziplinären
und internationalen Team innovative Ideen von Firmen der Region, wie Nokia, Rovio und
ähnlichen, umzusetzen. Diese Projekt-Arbeit bei Demola, die für alle Studienrichtungen offen
ist, kann ich nur wärmstens empfehlen. Eine tolle Möglichkeit sein Englisch auch in fachlicher
Richtung zu verbessern und mit internationalen Menschen aus anderen Fachbereichen in
Kontakt zu kommen. (Informationen gibt es unter tampere.demola.fi)
Neben dem Studium bietet Tampere reichlich Angebote für verschiedenste Freizeitangebote
oder Feiergelegenheiten. Viele Clubs und Pubs haben Studentenrabatte, in denen man auch für
kleines Geld feiern kann. Kulturell ist Tampere durch viele Konzerte und Theater auch
kostengünstig erstaunlich weit gespannt. Das reicht natürlich von bekanntem finnischen Heavy
Metal über alternative House bis hin zu Klassik und Jazz. Tolle Angebote findet man zum
Beispiel im Klubi. Auch sportlich bietet Tampere viele sehenswerte und ruhige Orte und Seen
zum Wandern, Schwimmen und Saunieren. Ich habe bei der ESN-FINT (Erasmus Student
Network in Tampere) zudem auch 2 Fahrten nach Russland und Lappland mitgemacht und
nach dem ELIC Sprachkurs mit Freunden eine selbstorganisierte Tour nach Stockholm
gemacht. Lappland ist wirklich sehenswert!
Mir hat die Zeit in Tampere viel gebracht. Abgesehen vom Studium habe ich viel über mich
selbst gelernt, viele neue Freunde gewonnen und neue Kulturen und Länder kennengelernt. Für
mein Master Studium habe ich glücklicherweise sogar ein volles Semester mit 32 ECTS füllen
können. Auch wenn hin und wieder nicht alles klappte, bereue ich diese Entscheidung ein
Auslands Semester durchzuführen auf keinen Fall.
Zusammengefasst möchte ich folgende Dinge empfehlen:
• ELIC-Sprachkurs: Auch wenn Finnisch sehr schwer ist und die Sprache im Alltag kaum
gebraucht wird, da jeder Englisch spricht, bieten die vielen Aktionen und neuen Menschen
im Kurs den besten Einstieg in das Auslands Semester.
• TOAS-Wohnung: Je nach Wohnheim ist die Wohnungsqualität manchmal etwas anders als
man es vielleicht gewohnt ist. Dennoch findet man in diesen Wohnheimen schnell Anschluss
mit vielen internationalen Studenten, die zu guten Freunden werden können. Wenn man sich
pünktlich am Stichtag bewirbt erhält man auch Einzelzimmer im zentralen TOAS-City.
• Demola-Projekt: Wie bereits erwähnt bietet Demola viele interessante, innovative und reale
Projekte, die man sich sogar mit bis zu 10 ECTS anrechnen lassen kann. • Lappland, St. Petersburg und Stockholm: Rund um Tampere gibt es viele sehenswerte
Orte die man auch für kleines Geld durch Couchsurfing besuchen kann. Neben der
kostengünstigen Übernachtung bietet Couchsurfing tolle Kontakte, welche vor Ort
Sehenswertes empfehlen können.
3