Rede zum Empfang Exmouth 2016

Сomentários

Transcrição

Rede zum Empfang Exmouth 2016
Rede zum Empfang in Exmouth 2016
Herr Bürgermeister (Brian Cole), liebe Eileen und lieber Tim, vielen Dank für den herzlichen
Empfang an diesem wunderschönen Ort. Und auch einen „Guten Morgen“ an unsere
Langerwehe Twinners.
Als echte Landratten, die weitab vom Meer im Langerweher Binnenland wohnen, kommen
wir gerne zur herrlichen Küste Devons und freuen uns heute Morgen wieder über den
Empfang im Exe Sailing Club.
Im letzten Journal für unsere Twinners, das kurz vor unserer Abreise herauskam, haben wir
die Begrüßung Ihres Town Criers für die Besucher zitiert, wie sie im Exmouth Visitors Guide
steht. Er preist Ihre Stadt als „dieses Juwel inmitten der roten Klippen, grünen Hügel und der
silbernen See von Devon“. Und wir stimmen diesem Bild absolut zu.
Als regelmäßige Gäste haben wir schon viele Charakteristika Ihrer schönen Landschaft
erfahren: die unvergessene Bootsfahrt entlang der Jurassic Coast als Weltkulturerbe, Ausflüge
nach Dartmoor oder die Fahrt mit dem Dampfzug nach Nord Devon, Spaziergänge in
Badeorten wie Dartmouth, Sidmouth oder Lyme Regis, eine Hafenrundfahrt in Plymouth oder
einfach die Beobachtung der Gezeiten der silbernen See im River Exe.
Dieses Mal nehmen wir Exeter in den Blick. Ich denke, die ausgesuchten Stadtführungen
treffen jeden Geschmack und werden uns einige Aspekte dieser historischen Stadt zeigen, die
wir noch nicht kennen. Und vergessen wir nicht den Devon Cream Tea, reich an Kalorien,
aber lecker! Vielleicht erleben wir auch eine ganz spezielle Atmosphäre in der Stadt. Rugby
Fans wissen, was ich meine. Am Samstag findet in Twickenham das Rugby Premiership
Endspiel statt, wo die Exeter Chiefs gegen die Saracens spielen. Das ist der größte Sieg in der
Clubgeschichte und ein richtiges „Frühlingsmärchen“. Herzlichen Glückwunsch!
Natürlich freuen wir uns besonders darauf, unsere Freunde heute bei der abendlichen
Kreuzfahrt auf dem River Exe wiederzusehen, nahe bei der sprichwörtlichen „silbernen See“.
Das verspricht ein einmaliges Erlebnis mit viel Spaß zu werden.
Im Namen unserer Twinners möchte ich dem Komitee für Langerwehe für die Erarbeitung
eines interessanten Programms danken. Wir schätzen das Engagement und die fantastische
Arbeit, die Tim und sein Team in die Organisation gesteckt haben. Unser Besuch im Mai gibt
uns auch die Gelegenheit, etwas vom Summer Festival zu sehen.
Dieses Mal sind wir mit 28 Leuten eine kleine Gruppe. Aber keine Sorge, wir sind nicht
partnerschaftsmüde. Wir müssen nur Konzessionen an das Alter und die damit verbundenen
Wehwehchen machen. Und leider konnten wir in diesem Jahr keine jungen Leute mitbringen.
Wir wollen auch die verstorbenen Mitglieder unserer beiden Vereine nicht vergessen. Einer
von ihnen ist John Taylor, Mitbegründer der Partnerschaft und früherer Präsident von
Exmouth Beach Rescue. Das ist einer der Gründe, warum Sie diese gemeinnützige
Organisation für unser Gastgeschenk ausgewählt haben. Wir freuen uns sehr, die wichtige
Arbeit von Exmouth Beach Rescue mit einem kleinen Beitrag unterstützen zu können.
Im Moment blicken viele Bürger ernüchtert auf das Konzept „Europa“. Unser Kontinent
erlebt turbulente Zeiten. Das Ideal einer grenzenlosen Europäischen Union bekommt Risse
und wird durch nationalen Egoismus bedroht. Euroskeptische Stimmen werden immer lauter.
Nach der Finanzkrise in der Eurozone stellen neue Herausforderungen die europäische Idee
auf die Probe. Die Flüchtlingskrise und die Gefahren des internationalen Terrorismus, die sich
auch unseren Ländern nähern, sind beunruhigende Entwicklungen.
Mit großen Erwartungen, Spannung und etwas Unbehagen blicken wir aus zwei Gründen auf
den Kalender im Juni, einmal wegen Ihres Referendums und zum anderen wegen der Fußball
Europameisterschaft in Frankreich. Aber egal, wie das Referendum ausgeht – Brexit oder
nicht – bin ich zuversichtlich, dass unsere persönlichen Freundschaften sich unabhängig von
politischen Entscheidungen weiter entwickeln werden. Und was den Fußball betrifft, hoffe ich
auf freundschaftliche Spiele in einem fairen Wettbewerb. Vielleicht geht es dieses Mal ohne
Elfmeterschießen aus, und vielleicht gewinnt ein Außenseiter, motiviert durch den
sensationellen Sieg von Leicester City über so reiche und renommierte Clubs wie Arsenal,
Manchester, Liverpool oder Chelsea.
Als Sie letztes Jahr zum 16. Mal nach Langerwehe kamen, konnten wir 30 Jahre erfolgreiche
Partnerschaft feiern. Das ist eine rekordverdächtige Leistung, denn nicht viele Partnerschaftsvereinigungen können auf ein so langes Leben zurückblicken.
Jetzt haben wir mit unserem 16. Besuch gleichgezogen. Das hat mich zu einer mathematischen Spielerei verleitet. 32 Mal sind unsere Twinners zwischen unseren Orten hin- und her
gefahren, insgesamt 25.600 km. Ich möchte die Kilometer nicht in Meilen umrechnen – die
Zahl sieht dann nicht mehr ganz so imposant aus. Aber um nur eine Idee von unserer Leistung
zu geben: Wir haben den Äquator schon mehr als die Hälfte umrundet. Ob wir den Kreis noch
schließen können?
Auf diesen Reisen haben wir Twinners 32 ganze Tage im Bus verbracht und ca. 65 Stunden
auf Fähren. Unzählige Telefongespräche haben stattgefunden, hunderte Mails sind
ausgetauscht worden, zahlreiche Reden – ob kurz oder lang – sind bei Empfängen und beim
gemütlichen Beisammensein gehalten worden.
Und um nicht den Rekord der längsten jemals gehaltenen Rede zu brechen, möchte ich wieder
mit einem Zitat Ihres Town Criers schließen, der im Visitors Guide sagt: „Exmouth, nie das
Ende Eurer Reise, sondern ein echter Anfang!“
Gestern war Exmouth das ersehnte Ende unserer langen Reise, aber nach einem erholsamen
Schlaf und einem gemütlichen Frühstück freuen wir uns auf den Beginn wundervoller Tage
mit unseren Freunden, um unsere Beziehungen zu vertiefen, Ihre großzügige Gastfreundschaft
zu genießen und uns an den Naturschönheiten Ihrer Stadt am Meer zu erfreuen.
Vielen Dank.
Herbert Fähnrich
1. Vorsitzender der Partnerschaftsvereinigung Langerwehe - Exmouth