Konzept Werteerziehung - Freiherr-vom

Сomentários

Transcrição

Konzept Werteerziehung - Freiherr-vom
Freiherr-vom-Stein Schule
Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Hagen,
Lindenstraße 16a 58089 Hagen
Konzept Werteerziehung
Das Thema Werteerziehung hat an der Freiherr-vom-Stein Schule eine hohe
Bedeutung. Immer wieder setzt sich das Kollegium zusammen und überlegt sich
Verbesserungsmöglichkeiten, um die Schüler zu einem sozialen Miteinander zu
erziehen und sie in ihren Sozialkompetenzen zu stärken.
Wir verbringen viele Stunden gemeinsam in unserer Schule, da ist es uns wichtig,
dass alle Kinder sich wohlfühlen und unbeschwert zum Unterricht kommen. Nur so ist
effektives Lernen möglich.
Damit sich die Kinder wohlfühlen, müssen sie eine angenehme Lernumgebung
vorfinden.
Die Klassenräume unserer Schule sind übersichtlich und strukturiert
gestaltet, und die Kinder können sich leicht in ihnen orientieren. Sie
bekommen einen festen Sitzplatz und einen Platz für die Materialien, die in
der Schule bleiben können.
Die Kinder werden mit ihren Stärken und Schwächen angenommen und
bekommen die Möglichkeit, sich ihren Fähigkeiten entsprechend zu
entwickeln. Wir ermöglichen jedem Kind seinem Lerntyp entsprechend, mit
allen Sinnen und mit Freude zu lernen und Leistungen erbringen zu
können.
Nur wenn diese Rahmenbedingungen gegeben sind, fühlen sich die Kinder wohl und
können sich in ihren Sozialkompetenzen weiterentwickeln.
Die wesentlichen Ziele in unserer Erziehung zur Sozialkompetenz sind
respektvoller und höflicher Umgang miteinander
Toleranz, Fairness, Verständnis füreinander, Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit
Verantwortung zu übernehmen gegenüber Personen, Schuleigentum und eigenem
Eigentum gewaltfreie Konfliktlösungen zu finden.
Damit diese Ziele umgesetzt werden, gibt es verschiedene Bausteine an unserer
Freiherr-vom-Stein Schule
Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Hagen,
Lindenstraße 16a 58089 Hagen
Schule, die einander unterstützend bei der Erziehung zum sozialen Miteinander
helfen sollen.
Vorbildfunktion des Lehrers
Wir Lehrer sind uns bewusst, dass wir eine Vorbildfunktion haben und sehr
entscheidenden Einfluss auf die soziale Entwicklung der Kinder haben. Wir vertreten
die gleichen Regeln und Umgangsformen und leben sie den Kindern vor.
Paten
Alle Erstklässler bekommen zu Beginn des ersten Schuljahres einen „Paten“ aus den
vierten Schuljahren zugewiesen. Die Paten helfen bei der Orientierung in der Schule
und auf dem Schulhof und helfen dabei, kleinere Schwierigkeiten in den ersten
Wochen zu lösen. Auch die Paten sollen - nach Möglichkeit – Vorbildfunktion
übernehmen und den Schulanfängern so einen Orientierungsrahmen geben. Darüber
hinaus lernen die Paten ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und zu steuern.
Klassenregeln
Seit einigen Jahren erarbeiten die Schulanfänger an unserer Schule im ersten
Halbjahr gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Klassenregeln, die ihnen besonders
wichtig sind. Gemeinsam wird überlegt, welche Verhaltensweisen einem friedlichen
Miteinander schaden, und welche Verhaltensweisen das gute Lernklima in der
Klasse unterstützen können. Die Ergebnisse werden als Fotos dokumentiert und in
der Klasse aufgehängt. So kann immer wieder darauf verwiesen werden. Da die
Kinder sich immer wieder selbst auf den Fotos sehen, identifizieren sie sich stark mit
ihren Klassenregeln. In den weiteren Schuljahren wird dieses Regelwerk dann immer
wieder mit den Kindern überarbeitet, um es den veränderten Bedürfnissen und
Fähigkeiten der Schüler und Schülerinnen anzupassen.
Schulordnung
Die Schulordnung wurde komplett neu überarbeitet und ist den Kindern bekannt. Sie
bietet allen Schülern einen Orientierungsrahmen und Sicherheit.
Klassendienste
Freiherr-vom-Stein Schule
Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Hagen,
Lindenstraße 16a 58089 Hagen
Schon vom ersten Schuljahr an übernehmen die Kinder unserer Schule kleine
Dienste. Dies hilft ihnen, Verantwortung für die Klassengemeinschaft zu übernehmen
und selbstständig zu werden. Solche Dienste sind z.B. Kakaodienst, Verteilerdienst,
Infodienst, Ordnungsdienst oder Blumendienst.
Känguru-Training
Alle Klassen der Schuleingangsphase führen das Sozialtrainings-Projekt „Respekt
üben – Achtung zeigen“ des AOL Verlages durch. In kürzeren Sequenzen werden
anhand kleiner Känguru-Geschichten verschiedene Verhaltensweisen thematisiert.
Rollenspiele, Lieder und weiterführende Gesprächsanlässe greifen Inhalte der
Geschichte auf und helfen den Kindern, verschiedene Verhaltensweisen zu
reflektieren und Lösungsmöglichkeiten zu finden.
Klassensprecher
Im Jahrgang 3 und 4 werden von den Kindern Klassensprecherin parität gewählt.
Diese Klassensprecher helfen bei der Lösung von Konflikten und haben ebenfalls
Vorbildfunktion für die Kinder der Klasse. Die Klassensprecher vertreten auch die
Interessen der Kinder gegenüber der Lehrerin.
Einbeziehung der Kinder
Vor allem ab den Jahrgängen 3 und 4 werden die Kinder zunehmend in die Planung
kleinerer Projekte einbezogen. So lernen sie Verantwortung zu übernehmen, ihre
Interessen zu vertreten aber auch eigene Bedürfnisse zugunsten der
Entscheidungen anderer zurückzustellen. Demokratisches Verhalten wird in kleinen
Schritten geübt.
Streitschlichtung
Damit die Kinder lernen können, Konflikte zu lösen, haben wir Lehrer ein offenes Ohr
für die Streitigkeiten der Kinder und helfen ihnen bei der Lösung ihrer Konflikte. Da
die Frühstückspause erst im Anschluss an die Hofpause stattfindet, ist genug Zeit,
vorangegangenen Streit zu besprechen, ohne dass kostbare Unterrichtszeit verloren
geht.
Bei tiefer gehenden Konflikten vereinbaren wir mit den Kindern einen Termin um ein
Streitschlichtungsgespräch zu führen.
Freiherr-vom-Stein Schule
Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Hagen,
Lindenstraße 16a 58089 Hagen
„ICH-DU-WIR-Ohne Gewalt“-Projekt
Seit einigen Jahren führen wir an unserer Schule im Jahrgang 3 in Kooperation mit
der Hauptschule das Projekt „ICH-DU-WIR-Ohne Gewalt“ durch. Schwerpunkt dieses
Projektes ist das gewaltfreie Lösen von Konflikten.
Martinsumzug
Wir veranstalten seit Jahren an der Freiherr-vom-Stein-Schule den Martinsumzug.
Sankt Martins Handeln steht für christliche Werte, die auch heute noch von zentraler
Bedeutung sind .Das soll den Kindern anhand des Martinsumzuges jährlich
verdeutlich werden.
Elternarbeit
Eltern und Lehrer stehen an unserer Schule in engem Kontakt. Eine gelungene
Wertevermittlung kann nur dann stattfinden, wenn Schule und Elternhaus
gemeinsam an einem Strang ziehen. Dafür ist ein intensiver Austausch beider Seiten
nötig. An regelmäßigen Elternsprechtagen und zusätzlichen Gesprächsterminen wird
auch über die Entwicklung des Kindes gesprochen und überlegt, wie die
Sozialkompetenzen des Kindes gesteigert werden können.