Back to the roots! Zurück zu den Wurzeln.

Сomentários

Transcrição

Back to the roots! Zurück zu den Wurzeln.
Monatsmagazin
November 2015
Back to the roots!
Zurück zu den Wurzeln.
Wir sollen uns täglich daran
erinnern, Gemeinschaft mit
dem Heiligen Geist zu haben.
Basler Landstraße 53a, 79111 Freiburg, Tel. 0761 - 429 99 61
Mobil 0160 - 960 243 44, Mail [email protected]
Wir alle sind in unserem Alltag sehr beschäftigt, trotzdem versuchen wir, alles gut zu machen. Sobald wir morgens aus dem Bett kommen, läuft die Zeit. Wir erinnern uns an all die
Aktivitäten, die an diesem Tag vor uns liegen. Wir wollen am Arbeitsplatz gut sein und, wenn
wir eine Familie haben, unsere Pflichten erfüllen. Und dann ist da auch noch das Reich
Gottes! Auch in diesem Bereich wollen wir unseren Dienst gut machen. So lange uns alles
gelingt, sind wir entspannt. Wenn wir aber Zeiten haben, in denen wir Misserfolge haben,
sind wir in der Gefahr, nervös zu werden, und Entmutigung kann sich in unserem Leben
breitmachen. Manchmal versuchen wir dann krampfhaft, Dinge aus eigener Kraft und Vorstellung zu verändern. In solchen Situationen erinnert uns die Bibel daran, dass Jesus das
Fundament unseres Lebens ist. Wenn wir auf dieses Fundament bauen, erlangen wir Stabilität in unserem Leben. Paulus drückte es einmal so aus: „Alles, was ich bin und habe, ist
Gnade.“ Wir sollen uns täglich
daran erinnern, Gemeinschaft
mit dem Heiligen Geist zu haben, indem wir die Bibel lesen
und beten. Er ist unsere Kraft
und unser Beistand. Jesus sagt
im Johannesevangelium: „Wer
in mir bleibt und ich in ihm,
der bringt gute Frucht.“ Wir alle
wollen Gutes hervorbringen.
Das bedeutet, Jesus täglich und
bewusst in unser Leben mit hineinzunehmen. Er ist der Garant
für ein gutes Gelingen.
Hans-Peter Zimpfer | Pastor
Bei Interesse bitte Rückmeldung an
» [email protected]
3
Rückblick
Über 70 Leiter
waren dabei
Werner Kniesel
Abschied von
Familie Adler
Leiterfreizeit
Was für ein großartiges Leiterwochenende! Über 70
Leiter unserer Gemeinde waren dabei und wurden
ganz neu erfrischt, ermutigt und zusammengeschweißt.
Werner Kniesel hat uns zu Themen wie „Integration“,
„Das Wort Gottes als Spiegel“, „Eigenschaften des Herzens“, „Unterordnung und Gehorsam“ und „Der Heilige Geist“ kraftvoll gelehrt. Wir sind sehr dankbar für
so viele wundervolle Männer und Frauen, die sich in
Menschen und unsere Gemeinde investieren!
Hier ein paar ermutigende Berichte einiger
Teilnehmer:
„Ich bin dankbar, dass Werner Kniesel Teil dieses Wochenendes war. Er hat in Klarheit uns die Prinzipien
Gottes nahegebracht und im Wort Gottes den Spiegel
vorgehalten, ohne zu verurteilen.“
Dennis P.
„Das Wochenende mit Werner Kniesel war wie eine
Oase! Man rastet und begegnet Gott.“
Salvo I.
4
„Ich entschied mich voller Erwartung, zum Leiterbegegnungswochenende zu gehen. Ich freute mich sehr
darauf und war innerlich bewegt und zugleich angespannt, als würde ich zu einem „Rendezvous“ gehen.
Und tatsächlich: Gottes Gegenwart war das ganze Wochenende stark spürbar. Es war nicht einen Augenblick
ermüdend, nicht mal nach dem Essen, wo man normalerweise Siesta macht. Ich wünschte mir, dass das Wochenende nicht zu Ende ginge. Sogar die Rückfahrt von
Bernau bis zu meiner Haustür war von Gott gesalbt:
Wir weissagten und beteten fast während der gesamten Fahrt, statt als Beifahrer zu schlafen. Ich habe solch
ein Leiterbegegnungswochenende noch nie erlebt und
bin Gott und unserem Pastor Hans-Peter sehr dankbar
dafür, dass Werner Kniesel dabei war und uns in mächtiger Weise, voller Weisheit und doch demütig, gedient
hat.“
Rosario I.
Mit einem freudigen und einem weinenden Auge möchten wir euch mitteilen, dass wir ab Ende Oktober, nach
11 Jahren in der Christengemeinde Freiburg, Deutschland verlassen und für die nächsten Jahre in die Vereinigten Staaten nach Barrington (ein Vorort von Chicago
im Bundesstaat Illinois) ziehen werden. Grund für diesen Schritt ist eine berufliche Veränderung und Herausforderung. Meine Frau und ich hatten schon immer die
Vision, für ein paar Jahre in den Staaten zu leben. Wir
sehen in diesem Schritt eine große Chance und glauben, dass es unsere Familie stärken wird und wir in der
Beziehung zu Gott wachsen werden. Wir glauben, dass
es für unsere Kinder ein großer Segen und ein Abenteuer sein wird, ein paar Jahre in einer anderen Kultur mit
einer anderen Sprache zu leben.
Die Zeit in der Christengemeinde war für meine Frau
und mich eine Zeit, in der wir sehr viel Segen empfangen haben, unsere Berufung und Gaben klar sichtbar
wurden und wir andere in ihrem geistlichen Wachstum
unterstützen durften. Wir danken jedem, der an unse-
rer geistlichen Entwicklung Anteil hatte und der durch
unseren Dienst gesegnet wurde. Wir werden weiterhin Mitglieder der Christengemeinde Freiburg bleiben
und in Kontakt mit euch sein. Trotzdem werden wir uns
natürlich vor Ort eine Gemeinde suchen. Im Moment
denken wir an die Willow Creek Community Church in
South Barrington (in welcher Bill Hybels Pastor ist). Wir wünschen der Gemeinde, dass sie ein Ort der Gegenwart Gottes ist, eine ausgewogene Sicht für das
Reich Gottes entwickelt und in der Liebe zu den Menschen wächst. Wir beten, dass jeder noch tiefer die Liebe Christi und die Gegenwart Gottes im Alltag erlebt
und ausstrahlt. Wir wünschen euch alles Gute und würden uns freuen, wenn ihr an uns denkt und gerade in
der Zeit der Veränderungen für uns betet. Ihr seid natürlich jeder Zeit willkommen, uns per Email oder Skype
zu kontaktieren oder uns sogar zu besuchen.
Romano und Corinna Adler
5
Back to
the roots!
„Wiederum sage ich euch: Wenn zwei von euch auf der Erde übereinkommen, irgendeine Sache zu erbitten, so wird sie ihnen werden von meinem Vater, der in den Himmeln ist. Denn wo zwei oder
drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich in ihrer Mitte.“
Mt. 18, 19 & 20
Geht es euch auch manchmal so, dass euch euer Alltag so gefangen nimmt und die Sicht
vernebelt, sodass ihr kaum weiter sehen könnt als die Hand, die ihr vor Augen habt?
– Stürme fegen über unser Leben hinweg, Erdbeben erschüttern unsere Gefühlswelten,
Ängste wollen uns den Schlaf rauben, Sorgen drohen, sich wie Unkraut in unserem Leben
auszubreiten. Als Menschen sind wir – gewollt oder ungewollt – ständigen Veränderungsprozessen ausgesetzt. Wir werden beeinflusst von Menschen und Ereignissen und nicht
selten erobern – aufgrund unseres eingeschränkten Sichtfeldes - unsere Umstände einen
Platz in unserem Leben, der ihnen nicht zusteht. Unser Glaube und Gottes Plan für unser Leben sind in ständiger Gefahr, durch Umstände vernebelt und blockiert zu werden.
Entscheidungen stehen an und wir wissen hinten und vorne nicht, wie wir agieren oder
reagieren sollen. Dann wird es höchste Zeit, den rollenden Wogen und Lebensstürmen
die Stirn zu bieten. Es wird höchste Zeit, wieder neu Gottes Sichtweise für unser Leben und
unseren Alltag zu erbitten. Es wird Zeit, innezuhalten und in Gottes Gegenwart zur Ruhe
zu kommen. „BACK TO THE ROOTS! – ZURÜCK ZU DEN WURZELN!“ ist dann dringend
angesagt. Erinnere dich, wer du bist! „Der ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. Und was er
macht, das gerät wohl.“ (Ps. 1, 3) Wenn wieder mal alles daneben geht, wenn die Dinge
nicht so laufen, wie du es dir vorgestellt hast, wenn Menschen enttäuschen und verletzen,
wenn Umstände unerwartet Veränderung in unser Leben bringen – zieh die Notbremse
und besinne dich auf die Wurzeln, die Gott dir geschenkt hat! Ps. 121,1 lehrt uns: „Ich
schaue hinauf zu den Bergen – woher wird meine Hilfe kommen? Meine Hilfe kommt vom
Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“ Schau weg von dir, schau auf IHN! Raus aus
dem Alltagstrott, rein in Gottes Gegenwart! Raus aus den Umständen und eintauchen in
Gottes Sichtweise! Besinne dich neu auf das, was wirklich wichtig ist! »
6
7
Aus diesem Grund haben sich Mitglieder aus
unterschiedlichen G12-Gruppen vom 10.-14.
August 2015 Abend für Abend in der Tankstelle
in Teningen zu einer gemeinsamen Gebetswoche getroffen. An jedem Abend gab es zunächst
eine gemeinsame Lobpreis- und Anbetungszeit,
gemeinsame Zeit in Gottes Gegenwart und die
Möglichkeit zum Abendmahl. Inhaltlich hatten
wir eigentlich nicht viel geplant, wir ließen uns
Tag für Tag neu führen. Folgende Schwerpunkte
begleiteten uns rückblickend durch die Woche:
1. Abend
Erinnere dich, wer du bist! Ankommen in Gottes Gegenwart. Reinigung. Umkehr. Loslassen. Danken.
„Wir bitten Gott, euch Einsicht für das zu schenken, was er
in eurem Leben bewirken will, und euch mit Weisheit und
Erkenntnis zu erfüllen. Dann werdet ihr mit eurem Leben
den Herrn ehren und ihn erfreuen mit allem, was ihr tut.
Auf diese Weise werdet ihr Gott immer besser kennen
lernen. Zugleich beten wir darum, dass ihr die herrliche
Kraft Gottes erfahrt, damit ihr genug Geduld und Ausdauer habt für die Anforderungen, die an euch gestellt
werden. Mit Freude sollt ihr ihm danken, weil er euch am
Erbe derer beteiligt, die im Licht leben und zu ihm gehören. Denn er hat uns aus der Macht der Finsternis gerettet
und in das Reich des geliebten Sohnes versetzt. Gott hat
unsere Freiheit mit seinem Blut teuer erkauft und uns alle
unsere Schuld vergeben.“ Kol. 1, 9b-14
Zurück zu
den Wurzeln.
2. Abend
Christus – Das Haupt der Gemeinde – Gottes Prinzipien
von Liebe, Vergebung, Ehre, Unterordnung und Gehorsam neu erkennen. Seine Vision von Gemeinde neu in
unseren Herzen!
An diesem Abend, der uns inhaltlich alle mit am stärksten bewegt hat, durften wir im gemeinsamen Gebet und
Abendmahl den Segen der Einheit, Vielfalt und Stärke
des Leibes erfahren: „Seid freundlich und demütig, geduldig im Umgang miteinander. Ertragt einander voller
Liebe. Bemüht euch, im Geist eins zu sein, indem ihr
untereinander Frieden haltet. Ihr sollt alle gemeinsam
ein Leib sein und einen Geist haben, weil ihr alle zu
einer Hoffnung berufen seid. (…) Stattdessen lasst uns
in Liebe an der Wahrheit festhalten und in jeder Hinsicht
Christus ähnlicher werden, der das Haupt seines Leibes
– der Gemeinde – ist. Durch ihn wird der ganze Leib zu
einer Einheit. Und jeder Teil erfüllt seine besondere Aufgabe und trägt zum Wachstum der anderen bei, sodass
der ganze Leib gesund ist und wächst und von Liebe
erfüllt ist. Eph. 4, 2-4; 15+16
8
3. Abend
Unsere G12-Gruppen – Wer sind wir? Wo stehen wir?
Wie geht es uns innerhalb der Gruppen? Welche Ziele
haben wir? Was hat Gott für uns? Dieser Abend war
stark geprägt von Gesprächen und Gebetszeiten in kleinen Gruppen.
4. Abend
Unsere Region – Die Tankstelle. Im hörenden Gebet haben wir Gott gefragt, was er in unserer Region und mit
der Tankstelle vorhat. Es fand ein offener Austausch statt
und wir haben gemeinsam über dem „Gehörten“ gebetet.
5. Abend
Fürbitte – Abend: Unser Land. Israel. Verfolgte Menschen und Menschen auf der Flucht.
Am Ende der Woche sammelten wir unsere Erlebnisse und die Dinge, die uns im Laufe der
Abende wichtig geworden waren. Hier ein kurzes Fazit aller Beteiligten:
1. Die Gebetswoche ist unbedingt wiederholungsverdächtig! Wir hatten eine erfüllende Zeit, raus aus dem
Trott, zurück zu den Wurzeln. Wir haben Erfrischung erlebt und neuen Input von Gott bekommen. Es fiel uns
nicht schwer, Abend für Abend zu kommen. Die Atmosphäre war vertraut und die Gemeinschaft innig.
2. Gemeinsames Gebet hat Kraft! Wir haben kraftvolle Stunden in Gottes Gegenwart verbracht. Dabei konnten wir Gott und uns neu kennenlernen und Wachstum
im gemeinsamen Gebet und innerhalb der Gemeinschaft erleben. Das tägliche Zusammenkommen förderte bei uns allen eine neue Qualität von Einheit zutage.
Schön war auch die bunte Mischung von Leuten aus un-
terschiedlichsten G12-Gruppen, die sich jeden Abend in
der Tankstelle einfanden.
3. Gemeinsames Gebet schärft die Sichtweise! Wir
wurden persönlich sowie als Gemeinschaft neu von
Gott inspiriert und motiviert. An den unterschiedlichen
Abenden bekamen wir viele neue Impulse und Ideen, die es nun umzusetzen und zu verfolgen gilt. Gott
hat uns außerdem an Verheißungen erinnert, die über
der Tankstelle und der Region stehen. Wir wurden neu
wachgerüttelt und neu angespornt, weiterzugehen und
Veränderung, die von IHM kommt, anzunehmen.
„BACK TO THE ROOTS – ZURÜCK ZU DEN WURZELN“
lohnt sich für jeden! Probiert es aus!
Steffi Ostermeyer
9
Ausblick
Joel Melnichuk
Monate
nuar 2016 für sechs
Joel wird uns ab Ja
n
Bereichen unterstütze
in unterschiedlichen
Junge Erwachsene
„
Unser neuer Praktikant
aus Ontario, Kanada
Mein Name ist Joel Melnichuk. Ich bin bei Toronto in
Ontario, Kanada, aufgewachsen und habe den größten
Teil meines Lebens dort verbracht. Ich wuchs als Pastorenkind auf, daher hatte ich schon immer viel mit der
Gemeinde zu tun. Durch meine Herkunft und Erziehung
hat Gott mir ein Herz gegeben, das sehen möchte, wie
die Gemeinde Jesu wächst und gedeiht und zu all dem
wird, wozu Gott sie gedacht hat.
Seit meinem 17. Lebensjahr spüre ich den Ruf in den
vollzeitlichen Dienst. Ich war an zwei verschiedenen Jüngerschaftsschulen und mache gerade ein Bibelstudium,
um Pastor zu werden. Ich habe in der Jugendarbeit und
der Arbeit mit jungen Erwachsenen mitgearbeitet und es
ist meine Leidenschaft, zu sehen, wie Schulen und Universitäten Gott auf kraftvolle Art und Weise erleben.
10
Ich hatte zudem das Vorrecht, auf mehrere Missionseinsätze auf der ganzen Welt mitgehen zu dürfen, wodurch
ich eine Leidenschaft dafür entwickelt habe, im Ausland
zu leben. Darum freue ich mich sehr und bin geehrt,
nach Deutschland kommen und Teil dieser Gemeinde
sein zu dürfen. Ich freue mich darauf, mich einzubringen
und zu helfen, wo immer ich kann. Es liegt mir auf dem
Herzen, zu sehen, dass Freiburg Gottes Liebe erlebt und
dadurch beginnt, für Jesus zu brennen.
Joel Melnichuk
Wir möchten das Gefühl
der Einheit stärken
Wir möchten in ein paar Sätzen das Team der JungeErwachsene-Arbeit und unsere Vision vorstellen. Unser
Team besteht aus Carmen und Christoph Tröndle, Kate
Reisgys, Joel Melnichuk und Miriam Horzig. Seit August
sind wir nun eingesetzt und wir können an der tollen
Arbeit unter der Leitung von Michi Meisloh anknüpfen,
schätzen, was an Potential schon vorhanden ist, und
freuen uns auf das, was vor uns liegt.
Eine Änderung besteht schon im Namen: „Young Adults“,
um im Neudeutsch zu bleiben. Unser Wunsch ist es, die
Beziehung unter den jungen Erwachsenen zu stärken,
Zugezogene und Neue zu integrieren und den Raum zu
bieten, geistlich und gemeinschaftlich zu wachsen. Wir
möchten das Gefühl der Einheit stärken und jedem die
Möglichkeit geben, sich einzubringen oder einfach teilzuhaben an der wertvollen Gemeinschaft. Da junge Erwachsene oft schon genug Termine haben, ist es uns
wichtig, nicht einfach einen weiteren wöchentlichen Termin aufzustellen, sondern in monatlichen Abständen
Oasen zu bieten, in denen geistlich, aber auch mit Spaß
und coolen Aktionen ein einladender Rahmen geboten
wird. Abgesehen von unseren Abenden in der Gemeinde mit gutem Lobpreis, geistlichem Tiefgang und toller
Gemeinschaft werden wir besondere Highlights setzen,
wie z. B. ein Winterwochenende speziell für junge Erwachsene in Bernau, die Weihnachtsgala im Dezember
oder den Italienurlaub im Frühjahr. Wir freuen uns sehr
auf all diese coolen Veranstaltungen und auch darauf,
viele neue Gesichter zu sehen! Da wir als Gemeinde
eine Familienvision haben, ist es uns wichtig, unsere
Rolle als Vorbilder für die Jugend wahrzunehmen. Darum werden wir jeden zweiten Monat unseren „Young
Adults“ Abend mit der Jugend zusammen veranstalten.
Hier bietet sich wunderbar die Möglichkeit, Beziehungen
zur nächsten Generation zu knüpfen, Vorbild zu sein
oder einfach nur mit den Jugendlichen Spaß zu haben.
Wir lernen viel voneinander und jede Generation ist der
anderen ein Gewinn.
Wir freuen uns, neue Leute kennenzulernen, und laden
herzlich ein, bei den Veranstaltungen einfach mal reinzuschnuppern. Ganz entspannt kann man auch Leute
kennenlernen bei unseren monatlichen Essen immer
nach dem Spätgottesdienst, die sich auch prima eignen,
um Freunde mitzubringen. Wir freuen uns sehr auf die
Zeit vor uns und darauf, gemeinsam Reich Gottes zu
bauen.
Mit vielen Grüßen, das „Young Adults“ Team
11
Programm, Aktionen, Mitarbeit
Ich bin
Gabriel
Neuer FSJler
Gabriel Burrini ist seit September 2015 zweiter
FSJler unserer Gemeinde. Wir wollen euch Gabriel kurz vorstellen:
„Hallo zusammen, mein Name ist Gabriel Burrini und ich wollte mich euch kurz vorstellen. Ich
bin 16 Jahre alt und mache das kommende Jahr
ein FSJ in der Gemeinde. Ich dürfte Vielen nicht
ganz unbekannt sein, da ich bereits seit meinem
ersten Lebensjahr in diese Gemeinde komme. Ich
bin hier groß geworden und fühle mich hier sehr
wohl. Ich habe mich auf einer der Kinderfreizeiten
der Gemeinde bekehrt und mich mit 15 Jahren
taufen lassen. Ich bin sehr froh, hier zu sein, und
versuche meine Stärken einzubringen. Ich freue
mich riesig auf eine tolle Zeit mit meiner zweiten
Familie und darauf, Gott näher zu sein.“
Gabriel Burrini
Alphawochenende
Am 21.+22. November findet das Alphawochenende statt. Vier Alphakurse treffen sich hier,
um Gemeinschaft zu haben und Gott näher kennenzulernen. Hauptthema des Wochenendes ist
der Heilige Geist. Sei unbedingt dabei!
Gabi Zimpfer
» 21. + 22.11.2015
Abend mit Sean Morris
Sean und Trudie Morris sind bereits über 25 Jahre
im Dienst und hatten das Vorrecht, an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt leben und dienen
zu dürfen. Sie stammen aus Südafrika und hatten
schon immer eine Leidenschaft dafür, Gemeinden
zu gründen und Gottes Reich in allen Schichten
der Gesellschaft voranzubringen. Sean ist Hauptpastor der GROW Church Melbourne, einer Gemeinde, die darauf ausgerichtet ist, Menschen
in ihre von Gott gegebene Berufung zu führen,
damit sie in ihrem Umfeld Gottes Reich verbreiten
können. Sean hat eine große Leidenschaft dafür,
dass sich das Reich Gottes ausbreitet und jede
Gesellschaftsschicht beeinflusst. Er und seine Frau
leben mit ihren drei Kindern in Melbourne. Wir
laden dich herzlich zu einem kraftvollen Abend
mit Sean Morris ein. Eintritt frei.
Freiburg Gospel Choir
Frischgebackene Erstsemester erheben gemeinsam mit Alt-68ern ihre Stimme, die Krankenschwester holt sich den Ton von der Bürokauffrau
– im Freiburg Gospel Choir stimmt die Mischung.
Höhepunkt des Mitgliederdaseins im Freiburg
Gospel Choir sind jedoch fraglos die Jahreskonzerte in der Adventszeit. Monatelang wird
geprobt, an Stimmen und Noten geschliffen, um
das zu tun, was wir am besten können: singen.
» 12.12.15, 19:00 Uhr
» 7.11.15, 20:00 Uhr
Frauenabend
Frauenabend am Freitag, den 13.11.2015, ab
19:00 Uhr, bitte Fingerfood mitbringen. Sprecherin ist Gasama Jaisong. Sie ist Thailänderin, verheiratet, kam aus dem tiefsten Buddhismus und
fand zu Jesus Christus. Ihr Leben wurde nach dieser Entscheidung komplett verändert. Sie spricht
an diesem Frauenabend über den Buddhismus
und wie ihr Leben eine Wende nahm. Alle Frauen sind herzlich eingeladen, um die wahre Bedeutung des Buddhismus und seine Hintergründe
kennenzulernen sowie die erlösende Botschaft des
Christentums zu erfahren. Sei unbedingt dabei!
Gabi Zimpfer und das Frauenteam
Prophetie & Heilung
Im Rahmen der Schule des Dienstes öffnen wir in
diesem Jahr den Samstagmorgen für die gesamte Gemeinde. Matthias Truttmann wird uns zum
Thema Heilung und Prophetie lehren. Matthias
erlebte in seiner Jugendzeit eine von der argentinischen Erweckung geprägte Gegenwart Gottes,
welche ihn nicht mehr loslässt. Dieses Feuer, dieses
Sehnen nach der Herrlichkeit Gottes, brennt noch
immer in seinem Herz und wird in seinen Auswirkungen stärker und stärker. Er ist der Präsident der
Supernatural Life Academy und Pastor in der FCG
Aarau (Schweiz). Wir freuen uns sehr auf diesen
Morgen, du bist herzlich eingeladen! Eintritt frei.
» 7.11.2015, 09:30-12:30 Uhr
Youth Prayer
Treffen der Gebetsgruppe unserer Jugend. Wir
wollen gemeinsam den Heiligen Geist einladen,
uns zu zeigen, was auf Gottes Herz liegt für unsere Gemeinde. Gebet bewegt den Arm Gottes! Das
Treffen findet in den Kellerräumen der Christengemeinde Freiburg (K3) statt. Ich freue mich auf euch!
Anna Iraci
» Jeden Donnerstag, 17:00 Uhr, K3
Galaabend Junge Erwachsene
Am 5. Dezember veranstalten wir unsere zweite
Weihnachtsgala! Nachdem diese im letzten Jahr
ein voller Erfolg war, soll die diesjährige der letzten in nichts nachstehen. Freut euch auf ein überragendes Menü, spezielle Showeinlagen und eine
hammer Afterparty! Dieser Abend wird für euch
und eure Freunde unvergesslich. Tolle Gemeinschaft, viel Spaß und Unterhaltung, ein Hauch
von Glamour uvm. Infos zum Vorverkauf folgen.
Miriam Horzig
» 5.12.15, 20:00 Uhr
» 13.11.2015, 19:00 Uhr
12
13
Inspirationen aus der Buchhandlung Lesezeichen
„
Buch
Verwurzelt in Gott – Mut machende Impulse für dich
Petra Würth
Jesus gibt uns durch sein Wirken Zeugnis für einen neuen
Weg. Verwurzelt im Vater, verwurzelt in Gott, ist sein Leben
Geschenk an die Welt. In den zahlreichen Begegnungen mit
Menschen, die seinen Weg kreuzen, begegnet er auch mir,
wird mir zum Gegenüber und lädt genau dazu ein: uns in Gott
zu verwurzeln, damit wir Geschenk für die Welt, Geschenk
füreinander werden. Fassen Sie den Mut, ihm zu begegnen,
und lassen Sie sich von seiner Liebe zu Ihnen überraschen.
Preis 12,80 EUR I 96 Seiten
Buch
Fest verwurzelt
Winfried Balke
Der Autor führt näher an die Wurzeln des christlichen Glaubens
heran, vermittelt Staunen über die gewaltigen Zusagen Gottes an das jüdische Volk und gibt verblüffende Entdeckungen
weiter über die Identifikation des HERRN mit Israel. Dabei wird
aufgezeigt, wie wichtig es ist, zu differenzieren zwischen Worten
Gottes, die speziell an die Juden gerichtet sind, und solchen,
die wir auch als Christen in Anspruch nehmen dürfen.
Preis 8,80 EUR I 134 Seiten
Zeugniss
Die Sommerfreizeit war fantastisch,
ich bin sehr dankbar, dass ich dabei
sein durfte.
Ich habe für die Sommerfreizeit 2015 der Christengemeinde Freiburg unbezahlten Urlaub beantragen müssen, da ich keine Urlaubstage mehr hatte. Eigentlich
hatte ich schon gar nicht mehr vorgehabt, mitzukommen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass ich mitgehen sollte. Ich musste mich wahnsinnig überwinden,
mein Anliegen vor meinen Chef und den Geschäftsführer zu bringen. Sie waren zwar von meinem Antrag nicht wirklich begeistert, freibekommen habe ich
trotzdem. Nun hatte ich die Herausforderung, dass ich
mit meinem Gehalt die Freizeit nicht bezahlen konnte.
Doch ich vertraute Gott und legte die Situation in seine
Hände.
Die Sommerfreizeit war fantastisch, ich bin sehr dankbar, dass ich dabei sein durfte. Am Dienstag nach der
Sommerfreizeit kam mein Personalchef zu mir und
fragte mich, ob wir uns unter vier Augen unterhalten
könnten. Er sagte, sie hätten meinen Lohn für diesen
Monat ausgerechnet (wegen des Abzuges) und dabei
habe eine Mitarbeiterin sich die Frage gestellt, ob ich
wirklich so wenig verdiene. Es stellte sich heraus, dass
ich zwar vor drei Monaten eine Gehaltserhöhung bekommen und der Personalchef das auch ins System eingegeben hatte, aber aus irgendwelchen unerklärbaren
Gründen das System die Eintragung nicht übernommen
hatte. Ich hatte immer noch mein altes Gehalt bekommen. Aus diesem Grund bekomme ich nun eine Nachzahlung der fehlenden Erhöhung für die letzten drei
Monate. Das bedeutet, ich habe trotz des Urlaubsabzuges immer noch mein normales, erhöhtes Gehalt, plus
200 € mehr. Ich war fassungslos, wie krass Gott alles
gelenkt hat! Ich dachte vorher noch, dass ich spontan
auf die Freizeit mitgehe, dabei hatte Gott bereits Monate vorher alles in die Wege geleitet, damit ich versorgt
bin. Ich bin mal wieder von Gottes Versorgung und Liebe fasziniert und kann bestätigen, dass sich Vertrauen
auf Gott absolut lohnt!
Miriam Horzig
Buch
Impressum
Das Magazin der Christengemeinde erscheint einmal monatlich. Redaktionsschluss der Beiträge ist jeweils
zum 05. des Vormonates. Für die einzelnen Artikel ist der jeweilige Verfasser verantwortlich.
Tief verwurzelt in Christus
Joshua Chun-Min Kang
Diese 52 gehaltvollen Mini-Kapitel eignen sich hervorragend als vertiefende und erfrischende Lektüre für jeweils
eine Woche, zum Innehalten und zur Orientierung. Sanft
und klar zugleich machen sie fast unbemerkt Mut und leiten
an, die einfachen Wahrheiten des Glaubens neu zu beherzigen. Inmitten der Wirklichkeit unseres Lebens.
„Eine erfrischende Rückbesinnung auf die Themen der klassischen christlichen Spiritualität." Publisher's Weekly
Mitglied im Bund Freikirchlicher
Pfingstgemeinden K.d.ö.R.
Preis 14,90 EUR I 176 Seiten
14
Christengemeinde Freiburg
Ziegelhofstraße 200
79110 Freiburg-Lehen
Telefon 0761 84006
[email protected]
www.cgfr.de
lesezeichen-cgfr.de
Bankverbindung Gemeindekonto
Christengemeinde Freiburg
IBAN DE39680900000001735918
BIC GENODE61FR1
Bankverbindung Missionskonto
Christengemeinde Freiburg
IBAN DE70680900000001735942
BIC GENODE61FR1
Pastor
Hans-Peter Zimpfer
[email protected]
Redaktion
Diana Praszel & Team
[email protected]
Konzept & Gestaltung
Goldfieber Werbeagentur
www.goldfieber.com
15
www.cgfr.de
Kalender November 2015
So
01.11.
10:00
Mo
02.11.
19:00
20:00
Di
03.11.
15:30 Do
05.11.
17:00
19:00
Fr
06.11.
18:30
Sa
07.11.
09:30
15:30
20:00
So
08.11.
10:00
Mo
09.11.
19:00
20:00
Mi
11.11.
09:30
Do
12.11.
17:00
19:00
20:00
Fr
13.11.
18:30
19:00
So
14.11.
10:00
Mo
16.11.
19:00
20:00
Di
17.11.
15:30
Do
18.11.
19:00
Fr
20.11.
18:30
20:00
Sa
21.11.
15:30
Sa+So 21.+22.
So
22.11.
10:00
Mo
23.11.
19:00
Mi
25.11.
09:30
Do
26.11.
19:00
So
29.11.
17:00
19:30
Gottesdienst, Kindergottesdienst von 0 – 11 Jahren,
Youth Connect von 11 – 13 Jahren
Alphakurs Teningen
Alphakurs junge Erwachsene Cafésatz
Senfkorn Teningen (Eltern-Kind-Treffen)
Youth Prayer, s. S. 13
Alphakurs Lehen
Youth Action + Young Adults „Serve each other“
Heilung & Prophetie mit Matthias Truttmann, s. S. 12
RR-Stammtreffen
Abend mit Sean Morris, s. S. 13
Gottesdienst, Kindergottesdienst von 0 – 11 Jahren,
Youth Connect von 11 – 13 Jahren
Alphakurs Teningen
Alphakurs junge Erwachsene Cafésatz
Senfkorn Freiburg (Eltern-Kind-Treffen)
Youth Prayer
Alphakurs Lehen
Taufvorbereitungsgespräch
Youth Action
Frauenabend
Taufgottesdienst, Kindergottesdienst von 0 – 11 Jahren,
Youth Connect von 11 – 13 Jahren
Alphakurs Teningen
Alphakurs junge Erwachsene Cafésatz
Senfkorn Teningen (Eltern-Kind-Treffen)
Alphakurs Lehen
Youth Action
Gesamtleitertreffen
RR-Stammtreffen
Alphawochenende, s. S. 12
Gottesdienst, Kindergottesdienst von 0 – 11 Jahren,
Youth Connect von 11 – 13 Jahren
Alphakurs Teningen
Senfkorn Freiburg (Eltern-Kind-Treffen)
Alphakurs Lehen
Spätgottesdienst, Kindergottesdienst von 0 – 11 Jahren,
Youth Connect von 11 – 13 Jahren
Pizzaessen Young Adults
Vorschau
05.12.15
20:00
Galaabend Young Adults, s. S. 13