technisches handbuch

Сomentários

Transcrição

technisches handbuch
(deutsch)
part # GEN.0000000000602
technisches handbuch
00
GEWÄHRLEISTUNG DER SRAM CORPORATION
GARANTIEUMFANG
SRAM garantiert vom Erstkaufdatum an für zwei Jahre, dass das Produkt frei von Mängeln in Material oder
Verarbeitung ist. Diese Gewährleistung kann nur vom Erstkäufer in Anspruch genommen werden und ist nicht
übertragbar. Ansprüche aus dieser Gewährleistung sind über den Händler, bei dem das Fahrrad oder die SRAMKomponente erworben wurde, geltend zu machen. Der Kaufbeleg muss im Original vorgelegt werden.
LOKALE GESETZGEBUNG
Diese Gewährleistung räumt Ihnen spezifische Rechte ein. Je nach Bundesland (USA), Provinz (Kanada) oder Ihrem
Wohnland verfügen Sie möglicherweise über weitere Rechte.
Die Gewährleistung ist in dem Maße, in dem sie von der lokalen Gesetzgebung abweicht, in Übereinstimmung
mit der geltenden Gesetzgebung zu bringen. Der jeweiligen lokalen Gesetzgebung unterliegen möglicherweise
Ausschlüsse und Einschränkungen aus dieser Gewährleistung. Für bestimmte Bundesstaaten der USA sowie einige
Länder außerhalb der USA (einschließlich von Kanadischen Provinzen) gilt beispielsweise Folgendes:
a. Die Ausschlüsse und Einschränkungen in dieser Gewähr-leistung dürfen die gesetzlich festgelegten Rechte des
Verbrauchers nicht beeinträchtigen (z.B. Großbritannien).
b. Andernfalls sind derartige Ausschlüsse und Einschränkungen unwirksam.
HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG
Im nach der örtlichen Gesetzgebung zulässigen Maße und mit Ausnahme der in der vorliegenden Gewährleistung
ausdrücklich dargelegten Verpflichtungen schließen SRAM bzw. seine Lieferanten jegliche Haftung für direkte,
indirekte, spezielle, zufällige oder Folgeschäden aus.
GEWÄHRLEISTUNGSAUSSCHLUSS
· Die Garantie gilt nicht für Produkte, die nicht fachgerecht bzw. nicht gemäß den Montageanleitungen von SRAM
montiert und eingestellt wurden. Die SRAM-Montageanleitungen finden Sie im Internet unter www.sram.com, www.
rockshox.com, oder www.avidbike.com.
· Bei Veränderungen am Produkt erlischt der Gewährleistungs-anspruch.
· Der Gewährleistungsanspruch erlischt ebenfalls, wenn die Seriennummer bzw. der Herstellungscode verändert,
unkennt-lich gemacht oder entfernt wurde.
· Diese Garantie gilt nicht bei Schäden am Produkt infolge von Unfällen, Stürzen oder missbräuchlicher
Nutzung, Nichtbeacht-ung der Herstellerangaben oder sonstiger Umstände, unter denen das Produkt nicht
bestimmungsgemäßen Belastungen oder Kräften ausgesetzt wurde.
· Normaler Verschleiß und Abnutzung sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Zum normalen Verschleiß von
Komponenten kann es infolge des sachgemäßen Gebrauchs, der Nichteinhaltung von Empfehlungen von SRAM und/
oder von Fahren unter anderen als den empfohlenen Bedingungen kommen.
FOLGENDE KOMPONENTEN UNTERLIEGEN DEM NORMALEN VERSCHLEISS:
Staubdichtungen/Buchsen/Luftschließende O-Ringe/Gleitringe/Bewegliche Teile aus Gummi/Schaumgummiringe/
Federelemente und Hauptlager am Hinterbau/überdrehte Gewinde & Schrauben(Aluminium, Titan, Magnesium oder
Stahl)/obere Rohre (Tauchrohre)/Bremshebelüberzüge/Bremsbeläge/Ketten/Kettenräder/Kassetten/Schalt- und
Bremszüge (Innen- und Außenzüge)/Lenkergriffe/Schaltgriffe/Spannrollen/Bremsscheiben/Bremsflächen der Felgen/
Federanschlagdämpfer/Lager/Lagerlaufflächen/Sperrklinken/Antriebszahnräder/Werkzeug
· Schäden, die von Fremdbauteilen verursacht werden, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.
· Schäden infolge der Verwendung von Teilen, die nicht kompatibel oder geeignet sind bzw. nicht von SRAM für die
Verwendung mit SRAM-Komponenten autorisiert wurden, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.
· Diese Garantie deckt keine Schäden, die infolge gewerblicher Nutzung (Vermietung) entstehen.
© Copyright SRAM Corporation 2008
Explosionsdiagramme und Teilenummern finden Sie im Ersatzteilkatalog, den Sie auf unserer Website unter www.sram.com abrufen können.
Bestellinformation erhalten Sie von Ihrem SRAM-Händler.
Die Informationen in diesem Dokument können jederzeit ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Aktuelle technische Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.sram.com.
Das Aussehen Ihres Produkts kann von den Abbildungen/Zeichnungen in diesem Dokument abweichen.
Die in diesem Dokument verwendeten Produktnamen sind möglicherweise Marken oder eingetragene Marken von Dritten.
2
GEN.0000000000602 REV. C
2009
Technisches Handbuch
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
3
MTB-LENKER UND VORBAUTEN
WICHTIG
B
Um die ordnungsgemäße Funktion Ihres Lenkers und Vorbaus sicherzustellen und ein
optimales Fahrerlebnis zu gewährleisten, wird dringend empfohlen, den Einbau von
einem qualifizierten Fahrradmechaniker vornehmen zu lassen. Truvativ-Lenker und
Vorbauten sind für die Verwendung mit Komponenten von Truvativ und SRAM optimiert.
Wenn Sie die Teile mit Komponenten kombinieren, die nicht von Truvativ oder SRAM
stammen, kann die optimale Leistung Ihres Systems nicht gewährleistet werden.
Darüber hinaus müssen Sie die Anweisungen des Drittherstellers beachten, um eine
korrekte Montage zu gewährleisten.
A
KOMPATIBILITÄT
C
D
A (4)
Truvativ-Vorbauten sind für die Verwendung mit gewindelosen Gabelschäften
vorgesehen und in den Klemmdurchmessern 1 1/8 Zoll und 1,5 Zoll erhältlich.
keine Reduzierhülse verwenden, um den Gabelschaft-Klemmdurchmesser des
Vorbaus zu verringern.
WICHTIG:
Truvativ-Lenker und -Vorbauten sind für Vorbauten mit einem Klemmungsdurchmesser
von 25,4 mm bzw. 31,8 mm vorgesehen. Der Lenker- und Vorbauklemmdurchmesser
müssen übereinstimmen. Die Klemmdurchmesser sind auf den Truvativ-Produkten
aufgedruckt.
Für Truvativ-Lenker mit Erhöhung muss ein Vorbau mit abnehmbarer Frontklemmung
verwendet werden.
KOMPONENTEN UND WERKZEUGE
VORBAUTEILE*
A - Gabelschaft-Klemmschrauben oder
Direktmontage-Klemmschrauben
B - Frontklemmungsschrauben
3
3a
C - Vorbau
D - Frontklemmung
*Ihr Truvativ-Vorbau kann von der Abbildung abweichen
4 mm
ERFORDERLICHES WERKZEUG
· Augenschutz
· Inbusschlüsse 4 mm, 5 mm und 6 mm
· Drehmomentschlüssel
· Friktionspaste
· Schmierfett oder Titan-Gleitmittel für
Titanschrauben
· Isopropyl-Alkohol
· Schleifpapier mit 400er Körnung
· Säge mit 28 Zähnen
TEILE VORBEREITEN
1
Reinigen Sie den Gabelschaft, die Oberfläche der Vorbau-Gabelschaftklemmung
sowie die Kontaktflächen von Lenker und Vorbau mit Isopropyl-Alkohol.
WICHTIG:
2
3b
5 mm
Die Oberflächen nicht schmieren.
Entfernen Sie die Vorbauschrauben und tragen Sie Schmierfett auf die StandardSchraubengewinde bzw. Titan-Gleitmittel auf die Titan-Schraubengewinde auf.
Entfernen Sie bei abgenommenen Schrauben alle Grate von den Oberflächen
der Vorbau-Gabelschaftklemmung und der Frontklemmung, und glätten Sie sie mit 400erSchleifpapier.
WICHTIG:
Setzen Sie die Gabelschaft-Klemmschrauben wieder ein und drehen Sie sie
handfest, bis die Schraubenköpfe auf der Vorbauoberfläche aufliegen. Legen Sie die
Frontklemmungsschrauben beiseite.
3c
3
Bauen Sie die Gabel gemäß den Anweisungen des Gabelherstellers in Ihr Fahrrad
ein. Wenn der Gabelschaft der Gabel gekürzt werden muss, befolgen Sie die
folgenden Anweisungen, um sicherzustellen, dass die Vorbauklemmung fest auf dem
Gabelschaft sitzt:
Ermitteln Sie die Gesamt-Stapelhöhe von Vorbau, Steuersatz und Distanzstücken,
bevor Sie den Gabelschaft kürzen.
WICHTIG:
STANDARD-GABELSCHAFT (3A): Markieren und kürzen Sie den Gabelschaft 4 mm unterhalb der
Oberkante des Vorbaus.
GABELSCHAFT MIT DOPPEL-GABELKOPF (3B): Stellen Sie sicher, dass der Gabelschaft um 5 mm
über den oberen Rand des Gabelkopfes hinausragt, markieren Sie den Gabelschaft, und
kürzen Sie ihn auf die benötigte Länge.
CARBON-GABELSCHAFT (3C): Der Gabelschaft muss bündig mit der Oberkante des Vorbaus
abgelängt werden. Umwickeln Sie den Schnittbereich mit Klebeband, damit die
Carbonfasern nicht splittern. Verwenden Sie ein Sägeblatt mit mindestens 28 Zähnen,
und kürzen Sie den Gabelschaft auf die benötigte Länge.
Glätten Sie den gesamten Schnittbereich mit Schleifpapier (Körnung 400).
4
GEN.0000000000602 REV. C
MTB-LENKER UND VORBAUTEN
4
4
Wählen Sie die Breite für Ihren Lenker. Bei Bedarf können Sie den Lenker auf
beiden Seiten ablängen.
Entfernen Sie vor dem Kürzen die Lenkerendstopfen. Kürzen Sie den Lenker nicht
über die Schnittmarkierungen auf dem Lenker hinaus.
WICHTIG:
STANDARD-LENKER: Verwenden Sie die Schnittmarkierungen, um die gewünschte Breite
des Lenkers zu ermitteln. Kürzen Sie den Lenker auf beiden Seiten an derselben
Markierung.
CARBON-LENKER (AUSSER NOIR WORLD CUP-LENKER MIT ERHÖHUNG): Verwenden Sie die
Schnittmarkierungen, um die gewünschte Breite des Lenkers zu ermitteln. Umwickeln
Sie den Schnittbereich an denselben Schnittmarkierungen auf beiden Seiten mit
Klebeband, damit die Carbonfasern nicht splittern. Verwenden Sie ein Sägeblatt mit
mindestens 28 Zähnen, und kürzen Sie den Lenker auf die benötigte Breite.
WARNUNG - NOIR WORLD CUP-LENKER MIT ERHÖHUNG
Noir World Cup-Lenker mit Erhöhung dürfen nicht gekürzt werden.
Glätten Sie den gesamten Schnittbereich mit Schleifpapier (Könung 400), und
bringen Sie die Lenkerendstopfen wieder an.
EINBAU
5
Setzen Sie den Vorbau und die Abdeckkappe auf den Gabelschaft auf.
Befolgen Sie die Anweisungen des Steuersatzherstellers, um die
Steuersatzklemmung, die Sternmutter oder die Spreizklemmenschraube ordnungsgemäß
zu montieren.
WICHTIG:
7
Richten Sie den Vorbau auf den Lenker aus und spannen Sie den Steuersatz vor,
indem Sie die Schraube der oberen Abdeckkappe mit dem vom Steuersatzhersteller
angegebenen Anzugsmoment anziehen.
6
Ziehen Sie die Steuersatz-oder die Direktmontage-Klemmschrauben abwechselnd
jeweils um eine Umdrehung mit 7,9 bis 9,0 N·m an.
ACHTUNG
Ziehen Sie die Steuersatz-Klemmschraube(n) nicht zu fest an. Wenn Sie die
Steuersatz-Klemmschraube(n) zu fest anziehen, kann der Gabelschaft beschädigt
werden und versagen, was zu schweren und/oder tödlichen Verletzungen führen
kann.
7
Setzen Sie den Lenker in den Vorbau ein.
WARNUNG - CARBON-LENKER UND -VORBAUTEN
Wenn Sie einen Lenker oder Vorbau aus Carbon verwenden, müssen Sie
Friktionspaste auf die Kontaktflächen auftragen. Friktionspaste ist dafür
vorgesehen, Reibung zwischen den Kontaktflächen zu erzeugen, damit der Lenker
nicht aus der Klemmung rutschen kann, ohne die Frontklemmungsschrauben
zu fest anzuziehen. Tragen Sie vor der Montage auf jede Kontaktfläche des
Lenkers und Vorbaus ein wenig Friktionspaste auf. Wenn Sie keine Friktionspaste
verwenden, kann der Lenker während der Fahrt herausrutschen, was zu schweren
und/oder tödlichen Verletzungen führen kann.
Zentrieren Sie den Lenker in der Vorbau-Frontklemmung, und richten Sie den Winkel wie
gewünscht aus.
1
4
Ziehen Sie die Frontklemmungsschrauben so fest, dass ein gleichmäßiger Spalt an der
Ober- und Unterseite der Vorbau-Frontklemmung entsteht und alle Schraubenköpfe auf
der Vorbauoberfläche aufliegen.
Drehen Sie jede Schraube nacheinander um eine Umdrehung, wobei ein gleichmäßiger
Spalt an der Ober- und Unterseite der Vorbau-Frontklemmung bestehen bleiben muss.
Ziehen Sie die Schrauben mit 5,6 bis 6,8 N·m fest.
3
2
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
5
MTB-LENKER UND VORBAUTEN
8
Bringen Sie die Schalt- und Bremshebel gemäß den Herstelleranweisungen an.
HINWEIS
Vermeiden Sie es, beim Anbringen der Schalt- und Bremshebel den Lenker
zu zerkratzen oder Riefen zu erzeugen. Entfernen Sie jegliche Grate von den
Klemmflächen der Schalt- und Bremshebelbefestigungen mit Schleifpapier
(Körnung 400).
Es wird dringend empfohlen, beim Anbringen von Schalt- und Bremshebeln auf
Carbon-Lenkern Friktionspaste zu verwenden. Tragen Sie vor der Montage auf
jede Kontaktfläche des Lenkers und der Schalt- und Bremshebelbefestigungen ein
wenig Friktionspaste auf.
Bringen Sie Schalt- und Bremshebel nicht in der Biegung von Lenkern mit
Erhöhung an.
WARNUNG - SRAM X.0- und X.9-SCHALTHEBEL MIT TRUVATIV-CARBONLENKERN
Aufgrund der speziellen Auslegung der Klemmbefestigung der SRAM X.0- und X.9Schalthebel darf das Drehmoment bei der Montage an Truvativ-Carbon-Lenkern
3 N·m nicht übersteigen. Sie müssen vor der Montage auf die Kontaktfläche des
Lenkers und der Schalt- und Bremshebelbefestigungen ein wenig Friktionspaste
auftragen. Wenn Sie diese Anweisungen nicht befolgen, kann der Lenker
beschädigt werden und versagen, was zu schweren und/oder tödlichen
Verletzungen führen kan.
WARNUNG - LENKERHÖRNCHEN
Jegliche Schäden infolge der Montage von Lenkerhörnchen führen zum Erlöschen
der Garantie und können vorzeitige Ermüdung oder Versagen des Lenkers nach
sich ziehen, sodass die Gefahr von schweren und/oder tödlichen Verletzungen
besteht.
STANDARD-LENKER: Stellen Sie sicher, kompressionsbeständige Lenkerendstopfen
einzusetzen, bevor Sie Lenkerhörnchen anbringen. Stellen Sie sicher, dass die
Lenkerenden beim Festziehen der Lenkerhörnchen nicht gequetscht oder sonstig
beschädigt werden.
CARBON-LENKER - NUR FLACHE LENKER: Sie müssen Truvativ-AluminiumLenkerendstopfen einsetzen, bevor Sie Lenkerhörnchen montieren. Die
Verwendung von Aluminium-Lenkerendstopfen, die nicht von Truvativ stammen,
führt zum Erlöschen der Garantie. Stellen Sie sicher, dass die Lenkerenden beim
Festziehen der Lenkerhörnchen nicht gequetscht oder sonstig beschädigt werden.
CARBON-LENKER - LENKER MIT ERHÖHUNG: Verwenden Sie grundsätzlich keine
Lenkerhörnchen bei Carbon-Lenkern mit Erhöhung.
WARNUNG - NOIR WORLD CUP-LENKER MIT ERHÖHUNG
Noir World Cup-Lenker mit Erhöhung dürfen nicht gekürzt werden. Glätten Sie
den gesamten Schnittbereich mit Schleifpapier (Körnung 400), und bringen Sie die
Lenkerendstopfen wieder an.
SICHERHEITSPRÜFUNG
Stellen Sie sicher, dass der Lenker im Vorbau nicht rutscht. Vergewissern Sie sich, dass
die Schalt- und Bremshebel auf dem Lenker nicht rutschen.
Prüfen Sie, ob sich die Schalt- und Bremszüge am Lenker frei bewegen lassen. Das
Vorderrad muss sich auf jeder Seite um 90 Grad zum Fahrradrahmen drehen lassen.
Klemmen Sie das Vorderrad mit den Knien ein, und drehen Sie den Lenker. Der Vorbau
darf sich nicht separat vom Vorderrad drehen.
6
GEN.0000000000602 REV. C
MTB-LENKER UND VORBAUTEN
WARTUNG
Reinigen Sie den Vorbau und Lenker nur mit Wasser und milder Seife.
Überprüfen Sie regelmäßig die Anzugsmomente. Fahren Sie nicht mit losem Vorbau/
Lenker.
Überprüfen Sie die Komponenten regelmäßig auf Anzeichen von Beschädigungen oder
Materialermüdung.
Überprüfen Sie die Komponenten nach jedem Sturz auf Beschädigungen.
Anzeichen von Beschädigungen sind beispielsweise Brüche, Riefen, Verformung,
Verfärbung, tiefe Kratzer oder hörbares Knacken. Verwenden Sie das Fahrrad nicht
weiter und ersetzen Sie alle Komponenten, die Anzeichen von Beschädigungen oder
Materialermüdung zeigen. Versuchen Sie nicht, Komponenten zu reparieren. Wenn Sie
sich nicht sicher sind, ob Ihr Lenker oder Vorbau in Ordnung ist, wenden Sie sich an
Ihren Truvativ-Händler.
Lenker und Vorbau müssen in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Die
Gesamtlebensdauer von Lenker und Vorbau hängt von der Nutzungshäufigkeit sowie
dem Fahrstil und dem Gewicht des Fahrers ab. Fragen Sie Ihren Truvativ-Händler, in
welchen Abständen Sie die Komponenten ersetzen müssen.
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
7
GIGA X PIPE INNENLAGER UND KURBELGARNITUREN
KOMPATIBILITÄT
Kurbelgarnitur-Ausführung
Bahn/Einfach
Omnium
Zweifach
Elita*, Rouleur, Rouleur OCT,
Rouleur Carbon, Noir Road
Dreifach
Firex, Stylo, Stylo OCT,
Noir XC
Dreifach / Zweifach mit
Rockguard-Kettenblattschutz/Einfach
Kettenlinie
Breite Tretlagergehäuse
68 mm
-
41,2 mm
70 mm (Italienisch)
-
44,5 mm
68 mm
-
44,7 mm
70 mm (Italienisch)
-
46,5 mm
68 mm
-
46,7 mm
70 mm (Italienisch)
-
51,0 mm
Kettenkompatibilität
1/2" X 1/8"
10 Gänge
* 9 Elita in 9-Gang-Ausführung erhältlich
2 Distanzstücke (eins pro
Seite)
1 Distanzstück (NichtAntriebsseite)
68 mm
68-E
73 mm / 73-E
2
Anordnung der Distanzstücke
41,0 mm
9 Gänge
-
WICHTIG
Um die ordnungsgemäße Funktion Ihrer Kurbelgarnitur und Ihres Innenlagers sicherzustellen, empfehlen wir, den Einbau von einem qualifizierten Fahrradmechaniker vornehmen zu lassen. Bitte beachten Sie unsere Hinweise, um eine störungsfreie Funktion der
Komponenten zu gewährleisten und maximalen Fahrspaß zu erzielen. Die Kurbelgarnituren und Innenlager von Truvativ wurden für den Betrieb als Einheit ausgelegt. Im
Hinblick auf eine optimale Leistung sollten sie mit Komponenten von Truvativ und SRAM
verwendet werden..
GREASE
WERKZEUGE UND MATERIAL
GREASE
· Augenschutz
· Drehmomentschlüssel
· Inbus-Schlüssel 8 und 16 mm
· Innenlagerschlüssel
(Truvativ GXP Schlüssel, Park™ BBT9 oder
gleichwertig)
· Schmierfett
Stellen Sie sicher, dass die Gewinde des Tretlagergehäuses sauber und nicht
beschädigt sind. Sie müssen frei von Lack und Schmutz sein. Lassen Sie das
Tretlagergehäuse von Ihrem Fahrradhändler nachfräsen und plan schleifen, um eine
optimale Montage zu gewährleisten. Vergewissern Sie sich, dass das Gewinde Ihres
GXP-Innenlagers dem Tretlagergehäuse Ihres Rahmens entspricht. Prüfen Sie die
Markierung auf der Innenlagerschale: IT für Italienisches Gewinde (Innenlagerschalen
geätzt), BSA für Standardgewinde oder TD für Tandem Captain.
1
3
2
Fetten Sie das Innenlager wie gezeigt. Für die Anordnung der Distanzstücke siehe
die Kompatibilitätstabelle. Drücken Sie die Lagerdichtungen so in die Innenlagerschalen, dass die äußere Dichtlippe fest in der Kerbe der Innenlagerschale sitzt.
a
die Lagerdichtung auf der Antriebsseite hat einen größeren Innendurchmesser
als die Dichtung auf der Nicht-Antriebsseite. Bei Tandem Captain-GXP-Innenlagern sind
die Dichtungen auf beiden Seiten identisch.
WICHTIG:
3
b
Fetten Sie die Kurbelachse (siehe Abbildung).
c
GREA
SE
8
GEN.0000000000602 REV. C
GIGA X PIPE INNENLAGER UND KURBELGARNITUREN
4
4
GREAS
Falls er nicht bereits montiert ist, bereiten Sie den Abzieher wie gezeigt vor. Fetten
Sie die in der Abbildung gezeigten Oberflächen. Drehen Sie mit einem 16 mm
Inbusschlüssel den Abzieher ein, und ziehen Sie ihn mit 12 bis 15 N∙m fest.
EINBAU
E
5
Schrauben Sie die Innenlagerschale auf der Antriebsseite in den Rahmen, bis
sie (oder das Distanzstück) bündig mit dem Tretlagergehäuse abschließt.
Ziehen Sie die Lagerschale mit 34 bis 41 N∙m fest).
6
Schrauben Sie die Innenlagerschale auf der Nicht-Antriebsseite in den
Rahmen, bis sie (oder das Distanzstück) bündig mit dem Tretlagergehäuse
abschließt. Ziehen Sie die Lagerschale mit 34 bis 41 N∙m fest.
16 mm (5/8“)
12–15 Nt m
7
Fetten Sie die inneren Laufflächen des Lagers (siehe Abbildung). Schieben Sie
die rechte Tretlagerwellen-Baugruppe durch die Innenlagerschale auf der
Antriebsseite, bis die Vielzahnwelle aus der Innenlagerschale auf der Nicht-Antriebsseite austritt und die Welle anschlägt.
5
English
(BSA)
GRE
ASE
Italian
(IT)
34–41 Nt m
6
34–41 Nt m
7
GREA
SE
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
GREAS
E
GIGA X PIPE INNENLAGER UND KURBELGARNITUREN
8
9
8
Schieben Sie die linke Kurbel auf die Vielzahnwelle und schrauben Sie sie mit
einem 8 mm Inbusschlüssel mit 48 bis 54 N∙m fest.
Prüfen Sie die Baugruppe auf Spiel, indem Sie die Kurbeln vom Rahmen weg ziehen und
wieder zurück drücken. Wenn sich eine Kurbel bewegt, ziehen Sie die Kurbelschraube
nach, bis kein Spiel mehr vorhanden ist. Wenn der maximale Drehmoment von 54 N∙m
bereits erreicht ist, nehmen Sie die Kurbel von der Welle ab, tragen Sie weiteres Fett auf,
und führen Sie das Montageverfahren erneut aus, bis kein Spiel mehr vorhanden ist.
31–34 Nt m
8 mm
48–54 Nt m
MONTAGE DER PEDALE
9
a
a
Fetten Sie die Pedalgewinde und montieren Sie die Pedalen an den Kurbeln.
Ziehen Sie die Pedalen mit 47 bis 54 N∙m fest. Verwenden Sie die mitgelieferten
Unterlegscheiben (a, Abbildung 9), wenn die Pedalkontaktfläche nicht flach und
glatt ist.
WICHTIG: das Pedal auf der Antriebsseite hat ein Rechtsgewinde, das Pedal auf der NichtAntriebsseite hat ein Linksgewinde.
WARTUNG
verwenden Sie nur Wasser und eine milde Seife, um die Kurbelgarnitur und das
Innenlager zu reinigen. Verwenden Sie KEINEN Hochdruckreiniger.
WICHTIG :
31–34 Nt m
HINWEIS
Wenn die Kurbeln beim Treten knacken, stellen Sie sicher, dass alle Teile mit
dem angegebenen Drehmoment festgezogen sind und dass sich auf allen zu
schmierenden Flächen reichlich Fett befindet. Vergewissern Sie sich, dass die
Kettenblattschrauben mit 8 bis 9 N∙m angezogen sind. Wenn die Kurbeln weiterhin
knacken, wenden Sie an Ihren Truvativ-Händler.
HINWEIS
GXP-Dichtungen sollen das Eindringen von Schmutz verringern und müssen daher
auf den Dichtflächen schleifen. Neue GXP-Dichtungen fühlen sich nach der Montage steif an. Dies ist normal und gibt sich, wenn die Dichtungen eingefahren sind.
10
GEN.0000000000602 REV. C
GIGA X PIPE INNENLAGER UND KURBELGARNITUREN
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
11
HAMMERSCHMIDT
EINFÜHRUNG
Nie wieder umständliche Kettenblattwechsel. Der automatische Frontantrieb macht’s möglich! Willkommen bei
HammerSchmidt!
HammerSchmidt ist ein automatischer Frontantrieb, der extrem schnelle und geschmeidige Gangwechsel für vorne ermöglicht. Er bietet Ihnen die Sicherheit eines
Einfach-Kettenblatts mit dem Übersetzungsumfang von zwei Kettenblättern. HammerSchmidt sorgt für mehr Bodenfreiheit und seidenweiches Schalten: unter Belastung, beim Treten oder sogar im Stillstand. Diese revolutionäre Instant-Schaltung arbeitet mit den HammerSchmidt-Trigger-Schalthebeln X.0 und X.9. Der Frontantrieb
von HammerSchmidt besteht aus fünf Hauptkomponenten: HammerSchmidt-Innenlager, Kurbel, Tragteller-Baugruppe, Mechanik-Baugruppe und Trigger-Schalter. Die
Komponenten sind perfekt aufeinander abgestimmt und ermöglichen Ihnen, optimal auf das Gelände zu reagieren. Weiter unten finden Sie einen Überblick über den
Aufbau der HammerSchmidt-Einheit.
AUFBAU DER HAMMERSCHMIDT-EINHEIT
HammerSchmidt-Kurbel
Nicht-Antriebsseite
HammerSchmidt-Trigger-Schalter
Kettenführung
HammerSchmidt-Innenlager
Tragteller-Baugruppe
HammerSchmidt-Mechanikbaugruppe mit
antriebsseitiger Kurbel
12
GEN.0000000000602 REV. C
HAMMERSCHMIDT
ERFORDERLICHES WERKZEUG
‡$XJHQVFKXW]
‡+DPPHU6FKPLGW3UIHUIU
5DKPHQNRPSDWLELOLWlW
‡,QEXVVFKOVVHOXQGPP
‡6FKOLW]VFKUDXEHQGUHKHU
‡%RZGHQ]XJVFKQHLGHU
‡'UHKPRPHQWVFKOVVHOPLWELV]X1ÂP
‡'LJLWDO0HVVVFKLHEHU
‡7UHWODJHUIUlVHU6FKPLGW\HPS¿HKOW3DUN7RRO
%)6
‡+DPPHU6FKPLGW,6&*$XIQDKPHIUlVHU
‡6FKQHLG|O
‡,QQHQODJHU(LQEDXZHUN]HXJH7UXYDWLY,6,6
XQG*;3
‡6FKPLHUIHWW
FRAME COMPATIBILITY CHECK
Das HammerSchmidt ist für Rahmen mit ISCG 03- oder ISCG
05-Kettenführungsaufnahmen und Tretlagergehäuse mit 68, 73 oder 83 mm Breite
vorgesehen. Jedoch erfüllen nicht alle Rahmen die Präzisionsstandards, die für das
HammerSchmidt-System benötigt werden. Vor dem Einbau müssen Sie daher eine
einfache Rahmenkompatibilitätsprüfung vornehmen, um zu ermitteln, ob Sie das
HammerSchmidt-System an Ihrem Fahrrad verwenden können. Diese Prüfung muss
durchgeführt werden, da es andernfalls beim Einbau zu Problemen kommen und/oder die
Funktion beeinträchtigt werden kann.
Verwenden Sie für die Prüfung den mitgelieferten HammerSchmidtRahmenkompatibilitätsprüfer. Bauen Sie zuerst Ihre alten Kurbeln und das Innenlager
aus dem Rahmen aus (falls vorhanden). Schrauben Sie dann den Schalenprüfer in die
Innenlagerschale auf der Antriebsseite. Schieben Sie abschließend den Stiftprüfer über
den Schalenprüfer und führen Sie die Stifte in die ISCG-Aufnahmen ein. Der Stiftprüfer
hat zwei Seiten: eine mit ISCG 03-Stiften, die andere mit ISCG 05-Stiften. Achten Sie
darauf, die richtigen Stifte in die ISCG-Bohrungen einzuführen. Damit die Kompatibilität
gegeben ist, müssen die Stifte in die ISCG-Bohrungen passen, der Schalenprüfer muss
sich exakt in der Mitte des Stiftprüfers befinden und der Pfeil auf dem Stiftprüfer muss
in Richtung der Hinterachse weisen. Wenn sich das Werkzeug nicht einsetzen lässt,
nicht passt oder der Pfeil nicht zur Hinterachse weist, können Sie das HammerSchmidtSystem an Ihrem Fahrrad nicht verwenden.
Wenn Sie weitere Unterstützung beim Bestimmen der Kompatibilität Ihres Rahmens mit
dem HammerSchmidt-System, sehen Sie im Internet unter www.magicmechanics.com
nach oder wenden Sie sich an Ihren Truvativ-Händler.
KOMPATIBILITÄT DER KOMPONENTEN
t*OOFOMBHFSoOVS)BNNFS4DINJEU##
t4DIBMUFSWPSOoOVS)BNNFS4DINJEU5SJHHFS4DIBMUFS9VOE9
t,FUUFOCMÊUUFSo)BNNFS4DINJEUPEFS;ÊIOF
t,FUUFOoYVOEGBDI,FUUFOWPO43".¥PEFS4IJNBOP¥
NICHT-KOMPATIBILITÄT
Das HammerSchmidt-System darf nicht mit einem ISCG-Adapter
montiert werden. ISCG-Adapter bieten keine ausreichende strukturelle
Integrität, um dem Gewicht und den Belastungen des HammerSchmidtSystems standzuhalten. ISCG-Adapter sind nur zur Befestigung von
Kettenführungen an Nicht-ISCG-Rahmen vorgesehen; bitte beachten Sie dies.
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
13
HAMMERSCHMIDT
2
WICHTIG
In den folgenden Abschnitten zur Vorbereitung des Rahmens werden permanente
und nicht rückgängig machbare Veränderungen an Ihrem Rahmen beschrieben, die
mechanische Fachkenntnisse und Spezialwerkzeuge erfordern. Es wird empfohlen,
diese Arbeiten von einem Zweiradmechaniker durchführen zu lassen. Wenn Sie diese
Arbeiten selbst ausführen möchten, müssen Sie diese Anleitung lesen und verstehen
und über Erfahrung im Umgang mit den benötigten Werkzeugen verfügen, bevor Sie mit
der Arbeit am Rahmen beginnen. Außerdem müssen Sie einen Augenschutz tragen, bis
Sie alle Schritte in dieser Anleitung abgeschlossen haben.
VORBEREITUNG DES RAHMENS – TEIL 1
Nachdem Sie überprüft haben, dass die ISCG-Aufnahmen an Ihrem Rahmen mit
dem HammerSchmidt-System kompatibel sind, müssen Sie prüfen, ob die Kanten
des Tretlagergehäuses und die ISCG-Montageflächen parallel und plan sind. Dies
ist unbedingt erforderlich, da ein Teil des HammerSchmidt-Mechanismus auf
dem Tretlagergehäuse und der andere Teil auf den ISCG-Aufnahmen sitzt. Beim
Zusammenfügen müssen die inneren Teile des HammerSchmidt-Systems exakt
ausgerichtet werden, damit sie ordnungsgemäß ineinander fassen und funktionieren.
Und jetzt fangen wir an:
XQGPP
3
1
Stellen Sie sicher, dass die Gewinde des Tretlagergehäuses sauber und nicht
beschädigt sind. Sie müssen frei von Lack und Schmutz sein. Lassen Sie die
Gewinde des Tretlagergehäuses von Ihrem Fahrradhändler nachschneiden, um
eine optimale Montage zu gewährleisten.
2
Vermessen Sie das Tretlagergehäuse mit einem digitalen Messschieber. Die Breite
NVTTPEFSNNoNN
CFUSBHFO
3
Fräsen Sie das Tretlagergehäuse plan. Dies schafft eine flache Oberfläche für den
ISCG-Fräser, der im nächsten Schritt zum Einsatz kommt. Beachten Sie beim
Fräsen des Tretlagergehäuses die Toleranzen. Wenn die Breite des
Tretlagergehäuses die maximale Toleranz (+0,3 mm) übersteigt, müssen Sie es
entsprechend abfräsen. Fräsen Sie es allerdings nicht schmaler als die Mindesttoleranz
oNN
#FGPMHFO4JFEJF)FSTUFMMFSBOXFJTVOHFO[VS7FSXFOEVOH*ISFT
Tretlagerfräsers.
VORBEREITUNG DES RAHMENS – TEIL 2
Und jetzt machen Sie sich bereit für den abschließenden und wichtigsten
Vorbereitungsschritt?
4
Ersetzen Sie den Tretlagerfräser durch den geeigneten Truvativ ISCGAufnahmefräser für die Größe Ihrer ISCG-Aufnahmen und entfernen Sie alle
Distanzstücke vom Fräser.
t8FOO*ISF*4$("VGOBINFOGMBDIBVGEFN5SFUMBHFSHFIÊVTFBVGMJFHFOPIOF7FSTBU[
fräsen Sie lediglich die Aufnahmen, um sicherzustellen, dass sie parallel zur den
Kantenflächen des Tretlagergehäuses stehen. Fräsen Sie die ISCG-Aufnahmen wie vom
Hersteller Ihres Tretlagerfräsers empfohlen. Wenn der Fräser die Oberfläche jeder Aufnahme nicht vollständig plan fräst, fügen Sie dem Fräswerkzeug einen 0,5-mm-Distanzring hinzu, und fräsen Sie erneut. Wenn Sie mit dem Fräsen fertig sind, stellen Sie sicher,
dass die Oberfläche der ISCG Aufnahme plan sowie frei von Graten und Schmutz ist.
4
BITTE BEACHTEN
Wenn Sie dem Fräser ein 0,5-mm-Distanzstück
hinzugefügt haben, besitzen Ihre Aufnahmen
jetzt einen Versatz von 0,5 mm. Notieren Sie
sich diese Zahl für später.
'LVWDQ]VWFN
6FKPLHUIHWW
14
GEN.0000000000602 REV. C
HAMMERSCHMIDT
5
t8FOO*ISF*4$("VGOBINFO[VS0CFSGMÊDIFEFT5SFUMBHFSHFIÊVTFTOBDIJOOFO
versetzt sind, müssen Sie vor dem Fräsen diesen Versatz bestimmen, um entsprechende
Distanzstücke in den Fräser einzusetzen. Messen Sie mit dem Tiefenmesser des
Messschiebers die Tiefe aller drei Aufnahmen. Notieren Sie sich die größte der drei
Zahlen: dies ist der Versatz.
Suchen Sie in der folgenden Tabelle nach Ihrem Versatz und wählen Sie das oder
die mit dem Truvativ ISCG-Fräser gelieferten Distanzstücke. Der Fräser wird mit
Distanzstücken mit 0,5 mm, 1 mm und 2 mm Breite geliefert (die Distanzstücke sind
entsprechend markiert). Für 68-mm-Innenlager darf die Gesamtbreite der Distanzstücke
des Fräswerkzeugs 0,5 mm nicht übersteigen. Für 73-mm- und 83-mm-Innenlager darf die
Gesamtbreite der Distanzstücke des Fräswerkzeugs 3,0 mm nicht übersteigen.
VERSATZ (mm)
1
ERFORDERLICHE DISTANZSTÜCKE FÜR
DEN ISCG-FRÄSER*
.HLQH
PP
PP
PP
PP
PP
PP†
1RWLHUHQ6LHVLFKGLHVH=DKOIUVSlWHU
‚
0D[LPDOHU$EVWDQGIUPPXQGPP,QQHQODJHU
'LVWDQ]VWFN
5
Fräsen Sie die ISCG-Aufnahmen wie vom Hersteller Ihres Tretlagerfräsers
empfohlen. Wenn der Fräser die Oberfläche jeder Aufnahme nicht vollständig plan
fräst, fügen Sie dem Fräswerkzeug einen 0,5-mm-Distanzring hinzu, und fräsen Sie
erneut. Die Gesamtbreite der Distanzstücke darf 3,0 mm nicht übersteigen. Wenn Sie mit
dem Fräsen fertig sind, stellen Sie sicher, dass die Oberfläche der ISCG-Aufnahme plan
sowie frei von Graten und Schmutz ist.
ACHTUNG:
Für 73-mm- und 83-mm-Tretlager darf die Gesamtbreite der Distanzstücke beim
Fräsen 3,0 mm nicht übersteig-en. Wenn 3,0 mm überschritten werden, ergibt sich
ein zu großer Versatz und die spezifischen HammerSchmidt-Mon-tageschrauben
fassen nicht ausreichend in den ISCG-Aufnahmen, um das HammerSchmidtSystem sicher zu fixieren.
'LVWDQ]VWFN
HAMMERSCHMIDT™ EINBAU
1
Wenn Sie ein 68-mm-Tretlagergehäuse haben, trennen Sie die beiden Teile des
Innenlagers und montieren Sie die beiden mitgelieferten Tretlager-Distanzstücke
(eines über der Innenlagerschale auf der Antriebsseite, das andere über der
Innen-lagerschale auf der Nicht-Antriebsseite). Dadurch wird das Innenlager auf
das benötigte Maß für das HammerSchmidt-System gebracht.
2
Geben Sie reichlich Schmierfett auf die Tretlagergewinde im Rahmen. Wenn Sie
dies nicht bereits erledigt haben, drehen Sie die Innenlagerschale auf der
Nicht-Antriebsseite heraus, und geben Sie ein wenig Schmierfett auf die Gewinde.
Lösen Sie vorsichtig den Mittelteil aus der Lagerschale auf der Antriebsseite und geben
Sie ein wenig Schmierfett auf die O-Ringe auf beiden Seiten der Schale. Setzen Sie den
Mittelteil wieder in die Lagerschale auf der Antriebsseite ein. Geben Sie abschließend
ein wenig Fett auf die Gewinde der Lagerschale auf der Antriebsseite.
2
)HWWHQ
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
15
HAMMERSCHMIDT
3a
3
Das HammerSchmidt-Innenlager muss in einer bestimmten Reihenfolge eingebaut
werden:
A. Schrauben Sie die Innenlager-Baugruppe für die Antriebsseite mit dem Truvativ
ISIS-Einbauwerkzeug für Innenlager (oder gleichwertig) in den Rahmen. Die InnenlagerBaugruppe für die Antriebsseite hat ein Linksgewinde. Drehen Sie es daher gegen den
Uhrzeigersinn, um es zu montieren, und ziehen Sie es mit 34 bis 41 N·m fest.
B. Schrauben Sie die Innenlager-Baugruppe für die Nicht-Antriebsseite mit dem Truvativ
GXP-Einbauwerkzeug für Innenlager (oder gleichwertig) in den Rahmen. Die InnenlagerBaugruppe für die Nicht-Antriebsseite hat ein Rechtsgewinde. Drehen Sie es daher im
Uhrzeigersinn, um es zu montieren, und ziehen Sie es mit 34 bis 41 N·m fest.
KETTENBLATTWECHSEL – OPTIONAL
4
Wenn Sie die Größe des Kettenblatts ändern möchten, tun Sie dies jetzt. Suchen
Sie nach dem Sicherungsring auf dem Kurbelarm des HammerSchmidtMechanismus. Heben Sie mit einem Schlitzschraubendreher den Sicherungsring
vorsich-tig von der Ringführung ab. Nehmen Sie die Ringführung und das Kettenblatt ab.
Montieren Sie das neue Kettenblatt. Setzen Sie die Ringführung wieder ein und drücken
Sie mit dem Schlitzschraubendreher den Sicherungsring vorsichtig auf. Stellen Sie
sicher, dass der Sicherungsring vollständig in der Kerbe der Ringführung sitzt, indem Sie
um einige Umdreh-ungen drehen.
3b
EINBAU DER TRAGTELLER-BAUGRUPPE
5
1ÂP
4
A. Vergewissern Sie sich, dass die Dichtscheibe für den ISCG-Standard Ihres Rahmens
(ISCG 03 oder ISCG 05) montiert ist. Wenn Sie die Dichtscheibe austauschen müssen,
entfernen Sie die Zugbefestigungsschraube mit einem 4-mm-Inbusschlüssel und
die Dichtscheiben-Befestigungsschraube mit einem 2-mm-Inbusschlüssel, und
wechseln Sie dann die Dichtscheiben. Stellen Sie sicher, dass die Vertiefung auf dem
Sichtfenster der Scheibenbefestigungsschraube nach unten weist. Bringen Sie die
Zugbefestigungsschraube wieder an und ziehen Sie sie handfest an. Bringen Sie die
%JDIUTDIFJCFO#FGFTUJHVOHTTDISBVCFXJFEFSBOVOE[JFIFO4JFTJFNJU/tNGFTU
B. Die Tragteller-Baugruppe muss bündig auf der Kantenfläche des Tretlagergehäuses
sitzen (bzw. bei 68-mm-Innenlagern auf dem Distanzstück). Sie müssen nun ermitteln, ob
Sie Distanzstücke für die ISCG-Aufnahme hinzufügen müssen.
Wenn die ISCG-Aufnahmen Ihres Rahmens bündig auf der Kantenfläche des
Tretlagergehäuses sitzen, brauchen Sie keine Distanzstücke hinzuzufügen. Wenn
Ihre ISCG-Aufnahmen zur Oberfläche des Tretlagergehäuses nach innen versetzt
sind, müssen Sie dieselbe Menge von ISCG-Distanzstücken wie zuvor im Abschnitt
„Vorbereitung des Rahmens“ hinzufügen, damit die Aufnahmen bündig sitzen
(die Anzahl, die Sie sich notiert hatten). Suchen Sie nach den benötigten ISCGDistanzstücken.
Für 68-mm-Innenlager: Den obigen ISCG-Distanzstücken sind zusätzlich Distanzstücke
mit einer Breite von 2,5 mm hinzuzufügen. Damit sind die Abstände für den Einbau des
HammerSchmidt-Systems erreicht.
5a
16
5b
GEN.0000000000602 REV. C
HAMMERSCHMIDT
5c
C. Ziehen Sie bei Bedarf die Gummidichtung von der Tragteller-Baugruppe ab, um an
die Montagebohrungen zu gelangen. Platzieren Sie das bzw. die ISCG-Distanzstücke
auf der Rückseite der Tragteller-Baugruppe, und richten Sie die Montagebohrungen
aufeinander aus. Führen Sie die drei Montageschrauben durch die Tragteller-Baugruppe
und das bzw. die ISCG-Distanzstücke, um alle Teile zu fixieren. Schieben Sie die
gesamte Baugruppe vorsichtig durch die Welle auf der Antriebs-seite. Richten Sie die
Montagebohrungen auf die entsprechenden ISCG-Aufnahmen aus und ziehen Sie alle
Schrauben handfest an. Drücken Sie leicht gegen die Baugruppe, damit sie flach auf
den ISCG-Aufnahmen aufliegt. Ziehen Sie die drei Montageschrauben abwechselnd mit
einem 4-mm-Inbusschlüssel fest. Ziehen Sie jede Schraube mit 4,5 N·m fest.
D. Sie können die ordnungsgemäße Montage der Tragteller-Baugruppe prüfen, indem
Sie die Befestigungsschraube auf der Tragteller-Baugruppe im Dichtscheiben-Fenster
vor und zurück schieben. Sie sollten sehen, wie die Sperrklinken in der TragtellerBaugruppe sich zum Eingreifen ausfahren und zum Lösen einfahren. Das Stellglied
darf nicht festgehen. Wenn Sie die Gummidichtung von der Vorderseite der TragtellerBaugruppe abgenommen haben, schieben Sie die Befestigungsschraube zurück, sodass
die Sperrklinken eingefahren sind, und montieren Sie die Gummidichtung mit den Lippen
nach unten. Stellen Sie sicher, dass die Dichtung gut sitzt und prüfen Sie erneut, dass die
Sperrklinken sich störungsfrei aus- und einfahren lassen.
5d
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
17
HAMMERSCHMIDT
6
H A M M E R S C H M I D T- S C H A LT H E B E L V O R N M O N T I E R E N
6
A. Montieren Sie Ihren HammerSchmidt-Schalthebel an der gewünschten Position auf
dem Lenker. Verwenden Sie einen 5-mm-Inbusschlüssel, um die Klemmschraube des
Schalthebels festzuziehen. Ziehen Sie sie mit 2,5 bis 4 N·m fest.
B. Drehen Sie den Schaltzug-Einsteller bis zum Anschlag im Uhrzeigersinn, und drehen
Sie ihn dann eine Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn zurück.
C. Messen Sie die erforderliche Länge der Außenhülle vom Schalthebel bis zum
Zuganschlag auf der Tragteller-Baugruppe. Schneiden Sie die Außenhülle mit dem
Bowdenzugschneider. Wie immer gilt: zweimal messen, einmal schneiden!
D. Führen Sie den Zug durch die Außenhülle und führen Sie die Außenhülle vom
Schalthebel zum Zuganschlag. Stellen Sie sicher, dass die Außenhülle an der
Tragteller-Baugruppe leicht gebogen ist und ordnungsgemäß im Zuganschlag sitzt.
E. Betätigen Sie den kleineren (Freigabe-)Schalthebel, um sicherzustellen, dass der
Zug vollständig entspannt ist. Lösen Sie die Zugbefestigungsschraube, ziehen Sie
den Schaltzug straff und befestigen Sie ihn am Stellglied. Stellen Sie sicher, dass
der Zug in der Kerbe der Befestigungsschraube sitzt. Halten Sie den Schaltzug
weiterhin straff, und ziehen Sie die Befestigungsschraube mit einem 4-mmInbusschlüssel mit 2,2 N·m an. Schneiden Sie den Zug einige Zentimeter hinter der
Befestigungsschraube ab und bringen Sie eine Zughülse an.
F. Drehen Sie den HammerSchmidt-Zugeinsteller langsam gegen den Uhrzeigersinn,
bis sich die Zugbefestigungsschraube langsam bewegt, um den Zug zu straffen.
Zwischen der Zugbefestigungsschraube und dem Rand des Dichtscheibenfensters
sollte sich ein kleiner Spalt befinden.
7
H A M M E R S C H M I D T- A N T R I E B S M E C H A N I S M U S U N D
KURBELARM MONTIEREN
7
Drücken Sie den großen Schalthebel, um das Stellglied zu aktivieren und die
Sperrklinke auf der Tragteller-Baugruppe einzufahren. Geben Sie Fett auf die
Innenlager-Zähne auf der Antriebsseite und die Kurbelgewinde. Bringen Sie mit
einem 8-mm-Inbusschlüssel die Kurbelarm-Baugruppe auf der Antriebsseite an. Stellen
Sie sicher, dass die Zähne der Vielzahnwelle auf dem Innenlager fassen. Ziehen Sie die
Kurbelschraube bis zum Anschlag fest, und ziehen Sie sie mit 48 bis 54 N·m an.
K U R B E L A R M A U F D E R N I C H T- A N T R I E B S S E I T E
MONTIEREN
8
1ÂP
8
Geben Sie Fett auf die Innenlager-Zähne auf der Nicht-Antriebsseite und die
Kurbelgewinde. Richten Sie den Kurbelarm auf der Nicht-Antriebsseite um 180°
entgegengesetzt zum Kurbelarm auf der Antriebsseite aus. Bringen Sie mit einem
8-mm-Inbusschlüssel die Kurbelarm-Baugruppe auf der Nicht-Antriebsseite an. Stellen
Sie sicher, dass die Zähne der Vielzahnwelle auf dem Innenlager fassen. Ziehen Sie die
Kurbelschraube bis zum Anschlag fest, und ziehen Sie sie mit 48 bis 54 N·m an. Stellen
Sie sicher, dass der Kurbelarm den Kurbelanschlag auf der Nicht-Antriebsseite berührt
(kein Spalt). Andernfalls müssen Sie den Kurbelarm entfernen, zusätzliches Fett
auftragen und ihn wieder montieren.
1ÂP
18
GEN.0000000000602 REV. C
HAMMERSCHMIDT
9
KETTE MONTIEREN UND KETTENFÜHRUNG
EINSTELLEN
9
Kürzen Sie entsprechend der Montageanleitung eine SRAM-Kette, und Stellen Sie
die Position der Kettenführung mit einem 3-mm-Inbusschlüssel nach Bedarf ein.
Stellen Sie sicher, dass die Kettenführung die Kettenbewegung nicht
beeinträchtigt, wenn der hintere Dämpfer vollständig einfedert.
FAHREN MIT DEM HAMMERSCHMIDT™-SYSTEM
10
Das HammerSchmidt verfügt über zwei Gänge für den Frontantrieb: 1:1 und
Overdrive. Bei der 1:1-Übersetzung sind alle Komponenten der Mechanik fest
miteinander verbunden und drehen sich gemeinsam; eine Pedalumdrehung
entspricht einer Umdrehung des Kettenblatts. Diese Übersetzung eignet sich hervorragend für steile Anstiege! Im Overdrive-Modus entspricht eine Pedalumdrehung ca. 1,6
Umdrehungen des Kettenblatts. Ideal, um mit Vollgas steile Abfahrten herunter zu jagen!
Der Wechsel von der 1:1-Übersetzung zum Overdrive-Modus erfolgt mit den exklusiven
HammerSchmidt-Trigger-Schalthebel X.0 und X.9 seidenweich und unmittelbar. Wenn
Sie den größeren Schalthebel betätigen, um den Zug zu
spannen, schaltet der Antrieb sofort auf die 1:1-Übersetzung um. Wenn Sie den
kleineren Schalthebel betätigen, um den Zug zu entspannen, wechselt der Antrieb
sofort in den Overdrive-Modus. Durch die einfache Bedienung sind Schaltfehler nahezu
ausgeschlossen.
10
Sie können unabhängig von der Kettenspannung jederzeit schalten. Das HammerSchmidt-System schaltet unabhängig vom Treten: Sie können den Gang wechseln,
während sich Ihre Gruppe vor dem nächsten Anstieg sammelt, während Sie auf den
Pedalen stehen oder vorwärts treten und sogar beim Rückwärtstreten im Freilauf. Jeder[FJUTFJEFOXFJDIVOETPGPSUTDIBMUFO/JFXJFEFSVNTUÊOEMJDIF,FUUFOCMBUUXFDITFMoNJU
HammerSchmidt!
WARTUNG UND PFLEGE DES HAMMERSCHMIDT™-SYSTEMS
11
Verwenden Sie nur Wasser und eine milde Seife, um die HammerSchmidt-Einheit
zu reinigen.
Verwenden Sie KEINEN Hochdruckreiniger. Andernfalls werden die Dichtungen beschädigt, sodass Staub oder Schmutz in das Innere der HammerSchmidt-Einheit gelangen
und diese beschädigen können.
Überprüfen Sie regelmäßig das Anzugsmoment aller Schrauben der HammerSchmidtEinheit und der Kurbelarme.
Es wird empfohlen, das Fahrrad nach ca. 100 Stunden Fahrt zu Ihrem Truvativ-Händler
zu bringen, um die HammerSchmidt-Einheit zerlegen und auf Verschleiß untersuchen zu
lassen. Lassen Sie beschädigte oder verschlissene Teile durch Ihren Händler ersetzen.
Informationen und Hinweise zur Wartung erhalten Sie unter www.magicmechanics.com
oder auf unserer Website unter www.truvativ.com bzw. über Ihren örtlichen TrutativHändler oder -Importeur.
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
COPYRIGHT
Der gesamte Inhalt dieses Katalogs, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Text, Grafiken oder Bilder ist als Sammelwerk durch die
Urheberrechtsgesetze der USA und von anderen Ländern geschützt und verbleibt im Eigentum von SRAM Corporation. Copyright 2007, SRAM Corporation.
ALLE RECHTE VORBEHALTEN. Jegliche sonstige Verwendung, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf die Reproduktion, Weitergabe, Anzeige oder
Übertragung des Inhalts dieses Katalogs ist streng untersagt. Andere in diesem Katalog genannte Produkt- und Unternehmensnamen können Marken oder
eingetragene Marken der jeweiligen Rechteinhaber sein. Alle Informationen und Spezifikationen in diesem Katalog können ohne vorherige Benachrichtigung
geändert werden.
Die folgenden Namen sind Marken oder eingetragene Marken der SRAM Corporation in den USA und anderen Ländern:
SRAM, RockShox, Avid, Truvativ, 1:1, Grip Shift, Torpedo, U-Turn, Bar,
BoXXer, Pike, SID, Reba, BlackBox, Climb It Control, Tullio, Juicy, Single
Digit, Speed Dial, Arch Rival, Black Ops, Flak Jacket, Full Metal Jacket,
Hussefelt, Holzfeller, Luftalarm, Stylo, Firex, IsoFlow, Touro, Giga Pipe, FiveD,
Isis Drive (design), Wavo, X.0, X-9, X-7, 5.0, 4.0, 3.0, X-5, SX5, 1:1 Actuation Ratio, TRX,
Attack, Rocket, SRAM Rocket, Centera, MRX, PowerChain, PowerGlide, PowerLink,
PowerLock, SaltShaker, Impulse Technology, Thumbs Up, Zero Loss Travel, C3
Composite, Zero Loss Travel, Cable Cradle, StraightShot, Uni-Lever, Quick
View, i-LIGHT, i-BRAKE, i-MOTION, i-MOTION 3, i-MOTION 9, Sparc, S7, P5, T3,
DualDrive, TwinDrive, Bandix, Force, Rival, DoubleTap, HCT, OCT, Exact
Actuation, Mission Control, 2-Step, Maxle, Maxle 360, Solo Air, Dual Air,
TurnKey, IsoLite, IsoLite Cushion, Air U-Turn, Rear Maxle, PopLoc, PopLoc
Dual, PopLoc Adjust, PushLoc, Ario, Pearl, MC, Argyle, Domain, Totem, Lyrik,
revelation, Recon, Tora, Dart, Code, Ultimate, Shorty, Force Vector
Alignment, BB5, BB7, FR5, Boxguide, Shiftguide, Engineering the shift, XR,
Team, LE, 3D, XR 3D, Team 3D, Rouleur, Team BMX, Racing XR, Racing Team,
Racing Junior, Ruktion, Noir, Blaze, 5D, X-Flow, Elita, Power Spline, GXP, Giga X Pipe,
ISIS, Overdrive, Square LE, Howitzer, Beyond Performance und Innovative
Bicycle Components.
UNTERNEHMENSSITZ WELTWEIT
SRAM Corporation
1333 N. Kingsbury, 4th Floor
Chicago, Illinois 60622
United States of America
Telefon: +1-312-664-8800
Fax: +1-312-664-8826
E-mail: [email protected]
UNTERNEHMENSSITZ ASIEN
SRAM Taiwan
No. 1598-8 Chung Shan Road
Shen Kang Hsiang, Taichung
County 429 Taiwan R.O.C.
Telefon: +886-4-2561-3678
Fax: +886-4-2561-3686
E-mail: [email protected]
UNTERNEHMENSSITZ EUROPA
SRAM Europe
Basicweg 12-D
3821 BR Amersfoort
Niederlande
Telefon: +31-33-450-6060
Fax: +31-33-457-0200
E-mail: [email protected]
20
GEN.0000000000602 REV. C
‹65$0&25325$7,21‡7589$7,97(&+1,6&+(6+$1'%8&+
21
www.sram.com
world headquarters
SRAM corporation
1333 n. kingsbury st., 4th fl
chicago, il 60622
phone +1-312-664-8800
fax +1-312-664-8826
22
european headquarters
SRAM europe
basicweg 12-d
3821 br amersfoort
the netherlands
phone +31-33-450-6060
fax +31-33-457-0200
asian headquarters
SRAM taiwan
no. 1598-8 chung sahn rd
shen kang hsiang, taichung
county 429 Taiwan R.O.C.
phone +886-4-2564-3678
fax +886-4-2561-3686
GEN.0000000000602 REV. C