Grösser, schneller und farbiger!

Сomentários

Transcrição

Grösser, schneller und farbiger!
42
Publisher 2· 2004
Online
Neues im Download-Bereich von www.publisher.ch
Grösser, schneller und farbiger!
Die Neuzugänge im Publisher-Donwloadbereich sorgen für mehr Grösse, für grössere
Geschwindigkeit und für farbenprächtige Photoshop-Bildkompositionen.
Wie Acrobat in
die Gänge kommt
 (msc) Schnellstarter waren die
Adobe-Programme noch nie. Bei den
neuesten Versionen von Acrobat,
Illustrator, Photoshop und Co. hat man
ausgiebig Gelegenheit, die neuen und
liebevoll gestalteten Splash-Screens
(Start-Fenster) zu bewundern. Bei Acrobat ist es inzwischen so weit, dass der
Ladevorgang mehr Zeit benötigt als die
eigentliche Arbeit mit der Software,
zumal man oft nur schnell einen Blick
in ein PDF werfen oder ein Dokument
ausdrucken möchte.
Reader Speedup ist ein Programm,
das das Problem zumindest mildert.
Es deaktiviert Acrobat-Plug-Ins und
beschleunigt den Startvorgang. Zwei
vorgefertigte «Beschleunigungsprofile»
stehen zur Verfügung: Fast und Turbo.
Mit diesen beiden Profilen werden nur
6 getestet, mussten allerdings den
Pfad zu der Programmdatei manuell
angeben. Probleme haben wir nicht
festgestellt.
 Shareware Windows > ar-speedup,
100 kb (Visual-Basic-Runtime-Dateien
erforderlich).
bereit, darunter solche, bei denen zwei
Kanäle vertauscht werden (z.B. rot zu
grün), die Palette darf aber auch komplett umgekrempelt werden. In einem
Dialogfenster darf man mit Hilfe von
Schiebreglern bestimmen, wie stark
jeder Kanal wirken soll.
 EdgeWorks greift ebenfalls in die
Farbpalette des Bildes ein. Und zwar
radikal: Zwanzig Filter setzen nach
unterschiedlichen Berechnungsmethoden neue Farbverteilungen.
 AlphaWorks nimmt sich dem Alphakanal eines Bildes an. Der Clou: Man
kann die Transparenz helligkeitsabhängig beeinflussen. Die Einstellung
«black out» entfernt die dunklen
Partien, mit «white out» wird weiss zu
Transparenz. Über den Regler «Transparency Range» darf man einstellen,
wie stark der Effekt wirkt.
Die Plug-Ins müssen manuell installiert werden: Dazu extrahiert man die
Dateien mit der Endung 8bf aus dem
Download-Archiv und verschiebt sie
in den Unterordner «Zusatzmodule»
im Photoshop-Programmverzeichnis.
Am besten legen Sie dafür ein eigenes
Verzeichnis namens «Cybia» an.
 und  Photoshop > alpha (156
KB), blaster (1,3 MB), edge (278 KB),
swapshop (1 MB)
Bilder-Doping
 (msc) Kneson Imagener macht aus
kleinen Bildchen grosse Bilderbrocken.
Ähnlich wie die in Publisher 6-2003
im Artikel «Wenn Bildermagier Pixel
herbeizaubern» vorgestellten Skalierprogramme Genuine Fractals und
S-Spline Pro kann man Digitalbilder
mit diesem Tool um einen wählbaren
Faktor vergrössern. Kneson Imagener
schlägt sich wacker: Das Resultat
kommt zwar nicht ganz an die kommerziellen Vorbilder heran, aber es
ist besser als Photoshops bikubische
Neuberechnung.
JPEG 2000 auf die
Schnelle
Kern-Plug-Ins geladen; die anderen,
meistens überflüssigen Erweiterungen
deaktiviert. Turbo geht, wie der Name
verrät, dabei noch radikaler vor als
Fast. Es ist nicht verkehrt, es einfach
mit dem Profil zu probieren, das man
für geeignet hält – wenn benötigte
Plug-Ins fehlen sollten, kann man diese
jederzeit über die Option «Restore Original Configuration» wiederherstellen.
Natürlich darf man die Liste der
aktiven Plug-Ins selbst anpassen und
Erweiterungen aktivieren. Dabei hilft
ein Fenster namens «Plug-In Information», welches Sinn und Zweck des
Moduls beschreibt.
Das Tool arbeitet laut Urheber mit
Acrobat 3 bis 5 zusammen, von Version 6 wird nur Adobe Reader unterstützt. Wir haben es auch mit Acrobat
Die Standardversion ist gratis (mit
Werbebanner, wobei Ad-Aware keine
Spyware-Komponente entdeckt hat);
erhältlich sind auf www.imagener.com
auch eine Enhanced und eine Professional-Version für 19.95 US-$ bzw
49.95 US-$.
 Shareware Windows > ImagenerStdIS, 3,4 MB
Photoshop unter
Droge
 (msc) Die Website www.cybia.co.uk
bietet einiges für Photoshop und die
3-D-Software Poser. Für alle Bildbearbeitungsprogramme, die Photoshopkompatible Plug-Ins unterstützen,
hält die Site kostenlose Zusatzmodule
bereit. Die Plug-Ins richten sich an
Photoshöppler, die gern tief in den
Farbtopf langen und Bilder knallig,
poppig oder psychedelisch mögen.
Eine Auswahl der Plug-Ins, die im
Publisher-Download-Bereich zu finden
sind:
 MasterBlaster verstärkt eine Farbe
und macht aus einem dezenten Motiv
ein comicartiges Bild. Es stehen zwanzig Module zur Verfügung, die jeweils
eine Farbe «blasten»: Rot, Grün, Blau,
Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz und
bunt und jeweils mit der Möglichkeit,
die Mischung heller, dunkler oder
monochrom zu machen. Über Schiebregler bestimmt man die Itensität des
Effekts.
 SwapShop vertauscht die Farbkanäle. 15 Tauschvarianten stehen
 (msc)
Die JPEG2000-Komprimierung bietet gegenüber dem
herkömmlichen JPEG-Format Vorteile:
Bessere Qualität vor allem bei grosser
Kompressionsrate und keine «Verklötzelung» der Bilder – das Bild wird nicht
wie bei dem normalen JPEG-Format
in Quadrate aufgeteilt, die unter
Umständen sichtbar werden können,
sondern als Ganzes über fraktale Algorithmen in der Dateigrösse reduziert.
Ob das neue Format wirklich nötig
ist, darüber gehen die Meinungen im
Internet auseinander. Die einen glauben, das JPEG2000 genau wie PNG
kaum Verbreitung finden wird. Andere
Grafikprofis sind der Meinung, dass es
einfach Zeit braucht.
Immerhin, die Zahl der Tools für
JPEG2000 wird grösser. JPEG 2000
Online
Dropper ist ein Programm für Mac OS X,
das nach dem bewährten Umwandelnper-Drag-und-Drop-Prinzip funktioniert:
Eine Grafikdatei wird per Maus auf das
Ikönchen des Programms oder auf ein
spezielles Dropper-Fenster gelegt. Hält
man beim Ablegen des Bildes die Taste
«Alt» (Weiche) gedrückt, erscheint ein
Dialog zur Wahl der Kompressionseinstellungen, anonsten wendet das
Programm die Standard-Einstellungen
an. QuickTime in der neuesten Version
zeigt JP2-Bilder an.
 Shareware Mac > JPEG2000DropperMacOSX.sit, 784 KB
Rasante FilmKonvertierung
Flinker als GoLive
 (msc) Tumult HyperEdit ist ein
Angebot bislang eher dürftig. Das
ändert sich nun, wie Gumby zeigt.
Dieses Freeware-Programm enthält
17 Module zum Bearbeiten von Filmen
und kann u. a. MPEG-Filme überprüfen,
schneiden oder trimmen (das Zuviel
am Anfang und Ende einer Aufnahme
entfernen), «demuxen» (demultiplexen, also Bild- und Tonspur trennen).
Das Modul «Bld» macht aus einem
MPEG1- oder MPEG2-Film das Videooder Supervideo-Format, welches sich
auf CD brennen und mit den meisten
DVD-Playern am Fernseher wiedergeben lässt.
Das Programm ist im Betastadium,
was dazu führt, das nicht alle Features
implementiert sind. Die zentralen Funktionen arbeiten aber bestens.
Anders als die erwähnten WindowsProgramme hat dieses Video-Tool den
typischen Macintosh-Charme – sogar
die Fehlermeldungen haben Stil. Das
Manual hat geradezu Vorbildcharakter, denn längst nicht alle teuren
kommerziellen Produkte sind so gut
dokumentiert. Englischkenntnisse sind
allerdings erforderlich.
 Shareware Mac > Gumby_47b.sit
(2840 KB), Gumby_Manual_1.1. sit
(6492 KB)
Download-Klassiker
leichtgewichtiger HTML-Editor. Wer ihn
benützen will, muss sattelfeste Kenntnisse der Websprache mitbringen. Für
kleinere Modifikationen eignet sich
HyperEdit wegen des blitzschnellen
Starts deutlich besser als GoLive oder
andere ausgewachsene Webeditoren.
HyperEdit beherrscht die farbliche
Auszeichnung des Quelltextes (CodeHighlighting). Während man in der
zweigeteilten Ansicht links am Code
arbeitet, zeigt die Live-Vorschau rechts
jede Änderung an der Seite sofort an.
Für die Interpretation der Seiten wird
der Safari-Browser verwendet.
 Shareware Mac > TumultHyperEdit1
.0b3.dmg, 295 KB
Fonts bearbeiten
Ein Bild besteht
aus 1000 Worten
Um auf OS X FTP-Transfers
zu tätigen, empfiehlt sich
RBrowserLite. Das kostenlose
Programm bietet ein grafisches
Interface mit dem gleichen Komfort wie der Finder. In der Titelleiste jedes Navigationsfensters
können einzelne Verzeichnisse
als Favoriten abgelegt werden,
und auch bei diesen Icons funktioniert Drag & Drop. Eine Warnung
beim Überschreiben von Dateien kann als Option eingestellt werden.
Neben dem kostenlosen Lite existiert auch eine Basic-Version (kostet
29$) und eine Pro-Version (49$) von RBrowser.
 Webtools Mac, RBrowserLite, 1,3 MB.
 (msc) Unter Windows gibts eine
Vielzahl an leistungsfähigen Videotools – TMPGEnc und VirtualDub sind
inzwischen nicht mehr nur den Anwendern bekannt, die eigene Film-DVDs
kreieren. Jede aktuelle Digitalkamera
fängt auch Bewegtsequenzen ein
und aufgemotzte Multimedia-Handys
gebärden sich als ausgewachsene
Filmkameras. Tools, um Digitalvideos
zu konvertieren, zu schneiden oder zu
«demuxen» sind auf dem besten Weg,
vom Spezialisten-Werkzeug zum Mainstream zu werden.
Auf Mac OS X war das Shareware-
Publisher 2 · 2004
 (msc) ASCII-Art ist eine digitale
Kunstform, die aus jener Zeit stammt,
als die Drucker noch keine Bilder
ausgeben konnten. Klevere (oder
unterbeschäftigte) Informatiker fanden
heraus, dass Buchstaben so arrangiert
werden können, dass das Schriftbild
ein grafisches Motiv erkennen lässt:
Ein sinnvoller Text entsteht zwar nicht,
wenn Punkte, Komma, das Gleichheitszeichen und die Tilde als «helle Pixel»,
#, & und ¶ als «dunkle» Pixel fungieren
– ausgedruckt mit engem Zeilenfall
und einer dicktengleichen Schrift dafür
aber ein Buchstabenbild.
Read between the lines ist ein Freewareprogramm, das aus JPEG-Bildern
ASCII-Art macht.
 Shareware Windows > rbtl.zip,
1,2 MB
Jahres-CD
Jahres-CD 2003
Publisher Hefte 2003
Alle Ausgaben des Jahres 2003 im Acrobat-PDF-Format,
Volltextsuche über alle Ausgaben seit 1993
Software-Archiv
Der Downloadbereich von Publisher online
Clip Art
Kantonswappen, Schweizerkarten und
Jasskarten von der swiss publisher CD 3.0
Die Jahres-CD 2003 enthält nicht
nur sämtliche Software, die in
der Rubrik «Online» im Laufe
des vergangenen Jahres neu
vorgestellt wurde, sondern auch
einen Grossteil von «DownloadKlassikern», die, wenn möglich,
auf den neusten Stand gebracht
wurden.
Mit der Jahres-CD können Sie
auf umständliche Downloads
verzichten und an jeder Arbeitsstation Ihre Software auf den
gleichen Stand bringen.
Auf der CD sind wie immer
auch alle Heftausgaben des vergangenen Jahres archiviert.
Erhältlich für Fr. 49.– unter
www.publisher.ch/shop
Font Creator Program erweitert
oder modifiziert TrueTypeSchriften, für die Kreation neuer
Schriften eignet sich das Tool
weniger. Abgesehen von den eingeschränkten Zeichentools bietet
FCP aber alles, was zu einem
Schriftgestaltungsprogramm
gehört. TrueType-Sammlungen
können aufgespalten werden,
oder es lässt sich auch eine
einzelne Schrift daraus extrahieren. Das Programm läuft 30 Tage, dann
muss der Registrationscode eingegeben werden, den man gegen 50$
erhält.
 Font-Tools Win > Font Creator Program, 4,46 MB.
Bequemer File Transfer
Im richtigen
Verzeichnis
FileBox eXtender platziert im
Öffnen- und
Speichern-Dialog
einen Button, der
eine Liste mit den
zuletzt besuchten Verzeichnissen unterhält, sowie eine Liste mit eigenen
Favoriten. So braucht man sich nicht mehr über Programme zu nerven,
die immer dasselbe, nie benützte Verzeichnis anzeigen. Daneben kann
der Dialog mit weiteren Features versehen und in der Grösse angepasst
werden.
 Shareware Windows> FileBox eXtender, 610 KB.
Bookmarks
synchronisieren
Favoriten, auch Bookmarks
oder Lesezeichen genannt,
sind zwischen den verschiedenen Webbrowsern nur
umständlich oder gar nicht
austauschbar. BookIt erlaubt
es, die Lesezeichen zentral
zu verwalten und in allen
gewünschten Browsern gleichzeitig zu aktualisieren. In
einem für alle Browser gültigen Menü werden Reihenfolge, Trennlinien
und Untermenüs gestaltet.
 Shareware Mac > BookIt, 503 KB.
Finder plus
GrabbyWindow ist ein Fenster, welches als Dateibrowser den bestehenden OS-X-Finder ergänzt. Zu den Features gehören so nützliche Dinge
wie neue Verzeichnisse standardmässig in der Listendarstellung öffnen,
Bildvorschau nicht nur von einer Datei, sondern von allen Bildern im
Ordner erstellen, mit einem Tastenklick zum übergeordneten Verzeichnis wechseln, Etiketten aus der OS-9-Zeit benutzen, das Dock fünfmal
konfigurieren und in der Vorschau des Informationsfensters Text direkt
editieren. Ein freier Austausch mit dem Finder ist per Drag & Drop möglich. Shareware, 36 €.
 Shareware Mac > Grabby Window, 3,5 MB.
43