Musik Für´s Leben

Сomentários

Transcrição

Musik Für´s Leben
Musik
Für´s Leben
Ursula Crickmay
Direktorin des
Fachbereichs Lernen,
Wigmore Hall
Musik für´s Leben ist ein Musikprojekt, welches auf Menschen mit
Demenz, etwaiges Pflegepersonal und professionelle Musiker
ausgerichtet ist.
Das vorrangige Ziel von Musik für´s Leben besteht darin, den
gesundheitlichen Zustand aller Teilnehmer zu fördern und eine
bewusste Wahrnehmung des emotionalen, sozialen und physischen
Potenzials Demenzerkrankter hervorzurufen.
Musik für´s Leben Hauptdaten
1993: Gründung des Projekts durch Linda Rose
1998: Europäische “Alzheimer’s Clearing House Action Research” Programm
2002: Programm zur Fortbildung des Pflegepersonals, Jewish Care
2005: Programm zur Fortbildung von Musikern, Wigmore Hall
2008: Umzug des Managements nach Wigmore Hall
Hauptpartner:
•Jewish Care
•Westminster Adult
Services
•Dementia UK
Music for Life
Aufbau des Projekts
‘Nun sind wir wieder hier!’ (lacht) – als Reaktion auf das
Begrüßungslied
Demenzerkrankte
8 Demenzerkrankte
5 Mitglieder des
Pflegepersonals
3 Musiker
8 Wochen
1. Stunde: Vorbereitung des Raumes
Vorbereitung des Sitzkreises, Auswahl der Instrumente, Berücksichtigung
jedes Teilnehmers
2. Stunde: Die Werkstatt
Eröffnungsmelodie
Begrüßungslied
Improvisationen mit der
Gruppe
Abschlussmelodie
“Wie aus dem Nichts macht man Musik." Demenzerkrankter
Die Wirkung
“Der Ort wird lebendiger … die Welt sollte immer so sein”
Demenzerkrankter
Die Wirkung: Verbindungen herstellen
“Es ist eine Möglichkeit von Verständnis. Es herrscht ein konstantes aber falsches
gesellschaftliches Bewusstsein, dass Menschen mit Demenz keine Möglichkeiten
mehr haben, und der “vernebelte Geist” nicht zu durchdringen sei; dies hat auch
dahingehend oft Auswirkungen auf den Pflegebereich, indem Demenzerkrankte
nicht als Menschen, sondern als Objekte angesehen werden. Das Projekt Jewish
Cares, Musik für´s Leben, versucht diese Sichtweise zu ändern und unterstützt das
Ganze mit einer Vielzahl von Geschichten und Beispielen, in denen die tiefen
Verbindungen zu Demenzerkrankten dargestellt werden.” Padraic Garrett, Jewish Care
Music for Life
Die Auswirkung: Möglichkeiten geben
Eine Auswirkung für
Demenzerkrankte ist es,
dass ihnen oftmals die
Möglichkeit genommen
wird, ihre Umwelt selbst zu
kontrollieren und eigene
Entscheidungen zu treffen.
Musik für´s Leben
unterstützt ein Modell,
dass zeigt, wie die Stimme
jedes Einzelnen gehört
werden kann und wie sie
ihr Leben selbst
kontrollieren können.
“Lasst die Musik für uns sprechen – Musik ist so eine wundervolle Sache!”
- eine Person mit Demenz, MFL
3. Stunde: Die Reflexion
‘Demenz ist eine Veränderung in der persönlichen Erfahrung von
Welt.’
Dr Al Power (2010) Demenz jenseits von Medikamenten
Weitere Informationen unter:
www.wigmore-hall.org.uk/learning
T: +44 (0) 20 7258 8240
E: [email protected]
Photos © Nina Large